Montag, 12. März 2012

Rene Kurz - Pierre Vogels Statthalter in Kiel

Nun berichte ich ja immer über den Vogel und den Nagie, fast meine ganze Aufmerksamkeit widme ich diesen Herren, dabei gibt es fast in jeder größeren Stadt salafistische Platzhalter, die im Schatten agieren und den Wirrsinn still und heimlich unters Volk bringen. Ich bin jedoch äußerst gerecht und möchte deshalb nicht nur dem eitlen Pierre die Anerkennung zukommen lassen, die er nicht verdient, sondern möchte ab heute auch die anderen stillen Nachsurer ans Tageslicht zerren, sollen die ja nicht völlig im Verborgenen agieren.

Beginnen wollen wir unsere Reise in der schönen Stadt Kiel,  gibt es ja dort einen Verein, der sich stolz Dawa-Team Kiel - oder auch islamischer Verein Kiel eV-  nennt und vor allem im Internet seine Dawa betreibt, benutzt man ja alle Kanäle, um hörige Anhänger ans fundamentalistische Land zu ziehen, egal obs nun haram ist, oder auch nicht. Sprecher dieser Vogelbruderschaft ist ein gewisser Rene Kurz, dessen ursprünglicher Name anscheinend zuwenig klangvoll war, deshalb nennt er sich nun auch Hamza Abu Emin, was ja viel besser zum Sandkasten-Abenteuer-Spielplatz dieses Vereins passt. Standort der Suren- und Hadithennäherbringung ist die Ibnu Taymiya Moschee auf der Hamburger Chaussee:

http://kieler-muslimfuehrer.de/moscheen.htm

Dort werden Koranunterrichte abgehalten und auch ab und an kleine Videos gedreht, muss man es ja dem großen Idol nachmachen und auch sein Haupt in die Linse halten:


Falls gelöscht, dann bitte hier gucken:

http://www.facebook.com/video/video.php?v=456062422445

Wie meinen? Klingt wie Vogel? Ja, und ist auch genauso verlogen wie Vogel, man hat alles übernommen, was den Guru so ausmacht, predigt man ja Friede, Freude, Gleichheit, macht aber in unbeobachteten Momenten genau das Gegenteil, wie das Beispiel des gestrigen Rotzlöffels bestens beweist:

http://boxvogel.blogspot.com/2012/03/der-rotzloffel-des-tages-2.html

Nicht alle sind gleich, nur Muslime haben einen Platz an der Sonne verdient, welches mit Sätzen wie "der Islam wird siegen - ob ihr wollt, oder nicht" unterstrichen wird, damits auch schön gruselig ist und das kleine Konvertitenherzchen sich vor Freude krümmt, schließlich befindet man sich mit seinen Geschwistern im Krieg, welchen man mit Vorliebe im World Wide Web austrägt, gibts dort ja selten blutende Wunden - auch Feiglinge können dort ihrem Wahn locker flockig nachgehen:



Wer Mohammed nicht wirklich mag, wer nicht zwangsislamisiert werden will, der wird ausradiert, was zwar in diesem Fall nur Buchstaben betrifft, bei einer angestrebten Machtergreifung jedoch in eine härtere Gangart ausufern würde, übt man ja im Kleinen schon die Vorgehensweise für den großen Tag der Gottesstaatgründung. Was nicht passt, wird passend gemacht, und schafft mans nicht alleine, dann hilft einem der Loser-Geschwistermob, ist ja man ja in geistiger Leere vereint und verbunden - nieder mit allen, die etwas anderes sagen, als vorgeschrieben.  Das hat vor rund 70 Jahren bei anderen schon gut funktioniert, es kann also nicht schlecht sein, schließlich kamen damals auch die Verlierer der Gesellschaft an die Macht und diktierten den anderen die Wahrheit, wenn auch GsD nicht lange - für allerlei Grausamkeiten reichte es jedoch allemal.

Nun werden Sie sich sicher fragen, was der selbsternannte Mohammedbeschützer denn von Beruf ist, hat er ja sicherlich viel Wissen in seinem edlen Körper gesammelt, er müsste also mindestens Professor sein, schließlich verkündet er ja die zwei unumstößlichen W´s der Islamisten, nämlich Wissen und Wahrheit. Ich muss Sie da allerdings enttäuschen, so handelt es sich bei obigen Herren ja um einen Altenpfleger, welcher als Kind wohl in den Zauberkorantopf gefallen ist und deshalb so nebenbei ein bisschen Seelenheil an den alten Mann bzw Frau bringt. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich halte diesen Beruf für äußerst ehrenwert, allerdings verkauft ein Chirurg ja auch keine Raumfähren, es ist also lächerlich wenn ein Rene Kurz spirituelle Geisteshaltungen an den Mann bringt. Vor allem, wenn er zu Migranten spricht, hat er ja das Aufwachsen in der westlichen Welt genossen, er ist also keinesfalls einer von ihnen, sondern ein Rattenfänger, der seine Chance nutzt, auch einmal jemand zu sein.

Aber warum tut er dies? Nun, da kann ich ja nur mutmaßen, jedoch kann ich es mir denken, gehts ja wiedermal um Eitelkeit und einem übersteigerten Männlichkeitswahn - eine Theorie, die sich hervorragend mit einem Bild belegen lässt:




Was für ein Kerl, oder? Fast vermag man das Testosteron zu riechen, das uns da aus dem Bildschirm entgegenströmt, jedoch erklärt es auch das Frauenbild, dass in ihm wohnt, so braucht so ein Typ Mann ja zumeist weibliche Groupies, die ihm entgegenhecheln, zerbröckelt der Körpertempel sonst ja zu nichtswürdigen Staub. Die salafistische Minderfrau kommt einem da ja mehr als entgegen, braucht man der ja nur das Märchen vom verhüllten Diamanten ans Öhrchen zu suren, schon windet sie sich vor einem, wie ein hilfloses Würmchen. Hörigkeit nennt man dies in unseren Breitengraden, bei den Fundis jedoch heißt dies "Sonderstellung der Frau", was an sich jedoch ein und dasselbe ist - nüchtern und ohne Vogelschwall betrachtet.

Fassen wir also zusammen: Eitelkeit - vorhanden. Männlichkeitswahn - vorhanden. Übersteigertes Selbstbild - vorhanden.Bereitschaft zur Meinungsunterdrückung - vorhanden. Demokratieverständnis Null - auch vorhanden. Frauenbild - mies bis supermies. Alle Vorraussetzungen sind also erfüllt, man kann also verstehen, warum dieser Adonis das Zepter in Kiel schwingen darf. Bis jetzt zwar im Halbverborgenen, jedoch hat dies ja jetzt endlich ein Ende. Nichts zu danken Rene, das mach ich gerne. Gehab Dich wohl.

Guten Tag



PS.: Dies war nur der erste Streich, weitere werden folgen - einer nach dem anderen. Gruß Georg.

Kommentare:

  1. Woher hast Du denn das Testosteron-Bild? Passt zu ihm, bei Vogels Auftritt war Kurz in martialischer Nietenlederjacke als Ordner in forderster Front aktiv :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vermutlich in seiner Jugend zu viel World of Warcraft gespielt....Was macht er jetzt mit seinem Tattoo? So ist dies doch auch haram im Islam.

      Löschen
  2. Na, hast ganz schön Muffensausen, wa?
    Oder imponiert dich dieser Mann?
    Drauf gekackt, was du da so schreibst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich mir auch gerade gedacht, als ich Deinen Kommentar gelesen habe :)

      Löschen
    2. Anmerkung: Es heißt übrigens "Dir" und nicht "dich". LIES!

      Löschen
    3. Anonym20. Februar 2013 05:22

      Du legst ja sehr viel Kraft in deinen Kommentar hinein, der so inhaltslos wie eine Hohlbirne ist. Kannst Du auch etwas gescheites mit Sinn schreiben?

      Fluchen und die Benutzung von Kackworten ist im Islam verboten mein kleiner Anonym vom 20. Februar 2013 05:22, dass solltest auch Du dir für die Zukunft merken.


      Pack jetzt die Scharia ein und nehm deine kleinen Brüderlein und dann fahrt hinaus ins Paradies!

      http://www.youtube.com/watch?v=5B51MHD89eY

      http://www.youtube.com/watch?v=486n4HIb2vk

      Salafisten sind Wahabiten und Terroristen, alle ohne Ausnahme!

      Löschen