Sonntag, 2. Februar 2014

Die salafistische Lüge von Schongau

Sie können sich sicher noch an die Koranverteilung von Schongau erinnern...

http://boxvogel.blogspot.se/2014/01/salafisten-in-schongau-dawa-vor-der.html

....und auch mir ist noch das jammernde Elend der Nagiebrüder gut im Gedächtnis, fühlte man sich ja von den Nazis (<---alle Nichtmuslime) verfolgt und tat heulend sein Leid kund:



Nein, natürlich ist man - wie immer - vollkommen unschuldig und man weiß gar nicht wie einem gerade geschieht, wollte man ja nur nicht im Regen stehen und verkroch sich deswegen unterm Kirchenvordach, auf dass einen dieses elende Nass nicht noch mehr schrumpfen lässt. Man hat es nicht besser gewusst und wird deswegen nun von den Medien ausgebuht, hat einem ja Allah himself dieses lauschige Plätzchen gezeigt, wobei auch die Stadtväter dies - Allhamdullidings - zugestanden hätten.

Nun lügt der gemeine Homo Vogliensis ja bekanntlich, sobald dieser den Schnabel zur krächzenden Dawa öffnet, und so kommt es nun wie es kommen musste, wird ja jetzt nicht mehr verteilt, lässt man sich im Rathaus ja nur ungern auf dem Näschen herumtanzen:

http://www.merkur-online.de/lokales/schongau/schongau/salafisten-buergermeister-verbietet-koran-verteilung-3338845.html

Man beachte den Satz:

"Dieser Standort sei bereits in Vorgesprächen ausgeschlossen worden."

Mein lieber Fatih Akkulak alias Abu Pinocchio, auch wahabitische Märchen haben kurze Beine und Deine haben sich soeben das Schienbein gebrochen, straft der Herrgott kleine Sünden ja sofort. Ja, der da oben hasst nicht nur Idioten, sondern auch Schwindler. Und das ist gut so. Oder auch schlecht....wenn man zur Vogelbande gehört.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Dieses Gesülze von denen nervt einfach nur! Nächsten Samstag ist das Vögelchen in Mönchengladbach aktiv! Ich hoffe, das dort viele Gegner von ihm erscheinen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das wird 'ne Lachnummer am Achten. Ich glaub das nennt man Vorkarneval. Kleiner Tip: Ein Döschen Tigercreme mitnehmen, man weiß nicht ob man's braucht !

      Löschen
  2. Lachhaft, wieso biegen sich die Salamis und andere fanatische Muslime immer alles so zurecht, das es ihnen in den Kram paßt. Die Salamis wollten provozieren, nicht mehr und nicht weniger. Das sie sich dabei wiederholt Eigentore schießen, werden sie schon bald merken, denn selbst die sehr passive muslimische Gemeinde in Deutschland wird nicht ewig gewillt sein, diese Vollidioten zu tolerieren, die dem Islam ein schlechtes Bild geben.
    Der D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie biegen sich deswegen alles zurecht, weil sie nicht zur Selbstkritik fähig sind. Aber deswegen machen sie auch immer die gleichen Fehler, weil sie aus den Alten nicht lernen und deswegen werden sie ewig scheitern.

      Löschen
    2. @ Anonym2. Februar 2014 11:49
      "Sie biegen sich deswegen alles zurecht, weil sie nicht zur Selbstkritik fähig sind."
      Ja, so kann man das von außen sehen. Ist aber ein Mißverständnis, handeln sie doch "gottgefällig" nach der Doktrin der taqiyya. Siehe z.B.:
      http://derprophet.info/inhalt/taqiyya.htm/
      frank.g

      Löschen
  3. Gibt es zum Auftritt der Vogeljaner keine Möglichkeit eine einstweilige Verfügung zur Gefahrenabwehr anzuordnen, wodurch dieser Auftritt der Salafisten in Mönchengladbach unterbunden werden kann? Immerhin sind auf einer Veranstaltung der Salafisten nicht zum erstenmal Beamte des Staates durch Messerstiche und Fahnenstangen von Seiten der Salafisten schwer verletzt worden. Dieses Metier der Salafisten sollte keine Möglichkeit mehr bekommen ihre Gewaltausbrüche auf Deutschem Boden ausüben zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso soll das was in Schongau funktioniert hat, nicht auch in Mönschengladbach mit folgendem Wortlaut funktionieren? ;-) "Dieser Standort sei bereits in Vorgesprächen ausgeschlossen worden."

      Löschen
  4. genau das ist doch aber umgekehrt auch gewesen hier in Deutschland da haben Christen vor einer Moschee Bibeln verteilt. Also gleiches Recht für alle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wo genau, wenn man fragen darf? Bitte, um Beweise...

      Löschen
    2. Anonym2. Februar 2014 17:40

      "genau das ist doch aber umgekehrt auch gewesen hier in Deutschland da haben Christen vor einer Moschee Bibeln verteilt."

      Erstens glaube ich dass zur Verteilung der Bibeln bei dem Vorstand der Moscheen um Erlaubnis gefragt wurde, und zweitens sind Sie immer noch den Beweis schuldig dass es so gewesen sein sollte, wie Sie es in Ihrem Komment negativ dargestellt und Sie es für sich erhofft haben!

      Butter bei die Fische und Fakten auf den Tisch, ansonsten gehört Ihre Meinung zu den Akten und Ihre Aussage in die Tonne gelegt.

      Löschen
  5. "Wir haben [.....] sondern das war der optimalste Platz [.........]"

    also doch mit Absicht :-)))))

    AntwortenLöschen
  6. Die Stadtverwaltung von Schongau hat die Sache doch schon geregelt.
    Da ist es gleich, ob die Lies!Leute dort mit oder ohne Absicht am falschen Ort standen.

    AntwortenLöschen