Freitag, 24. Oktober 2014

Sven Lau und die Lüge von der ihm unbekannten ISIS

Können Sie sich noch an das folgende Video erinnern? Wo Sven Lau sich furchtbar darüber aufgeregt hat, dass er von den "heuchelnden Medien" mit dem IS in Verbindung gebracht wird:


https://www.youtube.com/watch?v=9Mop6F7cDmI

Was für ein armer Kerl, oder? Harmlos bis ins Mark, weswegen man ihm fast das Köpflein streicheln möchte, jedoch ist er dafür dann doch irgendwie zu unehrlich, und man zieht die Hand angewidert zurück, würde man diese sonst ja mit Lügenpampe vollschmieren:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.von-stuttgart-nach-kobane-mohammeds-mission.24d4ce21-a67e-4d51-9e78-39209458c540.html

Machen Sie auch öfter Urlaub mit einer umgehängten Kalashnikov? Mitten in einem von Terroristen besetzten Gebiet? Nicht? Sie wundern sich vielmehr über dieses Bild? Ich nicht, frage ich mich ja vielmehr, warum das Büblein immer noch nicht im Knast hockt, und dies dauerhaft, auf dass er nicht mehr seine Rekrutierungsgänge latschen kann.



Wieviele junge Menschen müssen eigentlich noch sterben, bis man solche Giftspritzen aus dem Verkehr zieht? Wieviele Familien müssen noch zerrissen werden, bis endlich ein Richter seinen hölzernen Hammer herniedersausen lässt? Und sind wir eigentlich wirklich so blöd wie die Salafisten glauben? Viele Fragen, die wohl auch diesmal nicht beantwortet werden, ist ein verschämtes Wegesehen ja viel, viel leichter, wird ja ohnehin anderswo gestorben. Für unser Unvermögen Extremisten kräftig in den Arsch zu treten, denn Meinung muss auch dann geschützt werden, wenn andere dafür elend verrecken.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Sven Lau. Ein Staatsfeind wie er im Buche steht. Alle Mittel sind solchen Leuten recht. Selbst eine Religion für eigene Perversionen zu missbrauchen.
    Der glaubt doch selbst nicht was er predigt. Ist halt nur ein Mittel zum Zweck. Wenn man ihn kennt dann weiß man das!!!

    AntwortenLöschen
  2. Solche Video Auftritte, die bleiben im Gedächtnis haften.Aufschlussreicher Artikel samt Foto . Sicher hat Lau auch dafür wohl wieder eine seiner seltsamen Erklärungen parat.

    AntwortenLöschen
  3. War der "schreckliche Sven" (bzw. seine Anhänger) vor einigen Wochen nicht sogar stolz darauf, Staatsfeind Nr. 1 geworden zu sein?

    http://boxvogel.blogspot.co.at/2014/09/sven-lau-muslimfeind-nummer-1.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/report-besuch-beim-staatsfeind-nr-1_id_4147911.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erfinder-der-scharia-polizei-gefaehrliches-treffen-deutscher-hassprediger-lau-besuchte-is-lager-in-syrien_id_4148679.html

    AntwortenLöschen
  4. Sven Lau ist vor allem ein Kandidat für die geschlossene Anstalt. Er hält sich für einen "wahrhaftigen" Muslim und ist gemäß der Definition der as-Salaf aṣ-Ṣāliḥ doch nur ein Kafir, denn er unterlässt aus niederen Beweggründen (Abhägigkeit von den entwürdigenden Almosen der Kuffaar) die Hidschra ins Dar al-Islam. Ihm gebührt also aus Sicht der wahren Muslime nur noch Takfir und der Tod (daher würde für ihn eine öffentliche Distanzierung vom Islamischen Staat die Situation nur noch mehr gefährden).

    Wenn man sich seine Videos ansieht, sieht man eindeutig, dass der Kerl unzurechnungsfähig ist. Möglicherweise kann er schon aus diesem Grund nicht mehr für seine Taten belangt werden. Das heißt aber nicht, dass er nicht aufgrund seiner offensichtlichen Geisteskrankheit aus dem Verkehr gezogen werden könnte. Von mir aus könnte ihm auch eine grün oder schwarz gestrichene Zelle gewährt werden, die ihm das Gefühl gibt, Allah noch näher zu kommen.

    AntwortenLöschen
  5. Na und ? Andere posern mit was anderem rum als mit einer Kalashnikov, wie z. B. mit abgeschnittenen Köpfen, Nutella (!), Panzern usw.

    Trotzdem finde ich es sehr schade, daß ISIS leider nicht gegen den "Staat Israel" marschiert. Darum bin ich eher neutral. Gegen irgendwelche Kurden / Jesiden vorzugehen wird die zionistisch- demokratische Besatzung von Palästina nicht beseitigen.

    Dabei sehen Teile der "IDF" ja alles andere als abschreckend aus und diese Terroristen posern selber rum:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/10096047/Israeli-women-soldiers-reprimanded-for-posing-in-underwear.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das nenne ich eine gute Idee, lass sich die Dschihadisten mit der IDF anlegen, dann ist der Unfall der Geschichte ruckzuck gelöst. So blöd können halt nur Islamisten sein, nicht aus der Geschichte zu lernen.

      Aber halt, es wäre ja völlig absurd, dass der von den Zionisten gesteuerte Islamische Staat Israel angreift, oder? Ach ja, die Muslimbrüder von der Hamas feiern das letzte Selbstmord-Attentat in Israel, bei dem der Attentäter einen Säugling (!) getötet hat. Also wenn das mal nicht ein Ausdruck der allerhöchsten Tapferkeit unter den Löwen der Ummah ist.

      Na du Munafiq, das wirst du doch bestimmt auch wieder schönreden können, oder? Die Nazis haben für ihren Kindermord ja auch ihre Rechtfertigung gefunden, dann dürft dir das ja erst recht nicht schwer fallen.

      Löschen
    2. Uijuijui Abdullah, dass Du jetzt ein Foto von sehr leicht bekleideten Mädchen im Internet verbreitest, das hätte ich dir jetzt nicht zugetraut, lässt aber hoffen. Siehst Du Abdullah, somit gehörst Du ruckzuck zu den Kuffar, denen Du sonst solche Fotos als Teufelswerk unterstellst.

      Dank dieser Tatsache könnten wir zwei heute Abend auch gemeinsam einen saufen gehen, denn jetzt wo du zu einem Ungläubigen durch dein Posting geworden bist, da kann dir die Sauferei getrost am Arsch vorbeigehen, denn ein Platz in der Hölle wird für Dich unter Garantie reserviert sein.

      Wie wäre es wenn wir uns in einer netten Nacktbar treffen und da so richtig die Sau rauslassen Abdullah? Denn jetzt wo für dich das Paradies in den Brunnen gefallen ist, da können wir uns auch ruhig einmal daneben benehmen. Prösterchen zum Wochenende, denn das Paradies hat sowieso wegen Kurzschluss durch einen tränenreichen & kollektiven Wassereinbruch für alle Zeiten geschlossen.

      Löschen
    3. @ Anonym 24. Oktober 2014 05:29

      "... dass der von den Zionisten gesteuerte Islamische Staat Israel angreift ..."

      Wo sind die Beweise ? Wahrscheinlich hatten die Zionisten selbst diese Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt, weil sie eine Doppelstrategie verfolgen könnten. Nun ja, lässt es sich lange darüber streiten.

      Mit "schönreden" hat es nichts zu tun, sondern mit Koran und Sunna, wie es sich gehört. Nun gibt wohl keine Beweise aus Koran und Sunna, daß Selbstmordanschläge gerechtfertigt sind. Auch kein Konsens der Gelehrten. Selbstmord ist allgemein im islamischen Sinne sogar verboten. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum es einige Muslime tun. Es ist ja nicht immer alles Islam und erlaubt, was Muslime tun. Da gem. der Sure 33,21 der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) das Vorbild ist, so hatte er aber keinen Selbstmord begangen.

      Die Nazis hatten keine Rechtfertigung aus Koran / Sunna. Es ist absurd die Nazis mit Muslimen zu vergleichen. Zudem die Nazis meist Christen waren, die eindeutig nicht mit der Scharia (=> Koran und Sunna) regierten, sondern mit ausgedachten Gesetzen. Die Nazis sind prinzipiell genauso Kuffar wie die Demokraten, Kommunisten und alle anderen Nichtmuslime. Der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) hat das Töten von Frauen und Kindern verboten und verabscheute es. Daß eine Absicht bestanden haben soll, daß ein Säugling der Kuffar im "Staat Israel" getötet wurde, ist schwer nachzuweisen, was aber immer noch nichts daran ändert, daß es verboten ist. In speziellen Fällen ist es so eine Sache, ob dies zumindest z. T. unter das islamische Wiedervergeltungsrecht fallen könnte, da die Zionisten selber hunderte palästinensische bzw. nichtjüdische Kinder getötet hatten. Das müssten islamische Gelehrte klären. Im allgemeinen entspricht Anschläge zu verüben, ganz gleich welcher Art, trotzdem nicht der Handlungsweise der ehrenwerten Salaf (r.a.). Leider haben u. a. Selbstmordanschläge den unangenehmen Nebeneffekt, daß nun mal solche Menschen auch getötet werden, die im islamischen Sinne nicht getötet werden dürften. Es gibt Regeln und Ausnahmen, wie z. B. ohne Vorsatz , im "Eifer des Gefechtes" NUR bei ordnungsgemäßen Kriegshandlungen, wenn Zivilisten zwischen die Fronten geraten, ggf. Wiedervergeltungsrecht [müssten die Juden wissen] usw.

      Löschen
    4. @Abdullah B.24. Oktober 2014 07:02

      Junge, auch wenn ich hier auf immer gesperrt werde. Für dich habe ich nur ein Wort übrig: IDIOT.

      Löschen
    5. @ Heinz

      Es bringt nichts, sich mit dem Typen weiter auseinander zu setzen, zumal er sich seit seiner mehr als geschmacklosen Vilks-Äußerung von gestern als halbwegs achtbarer Diskutant absolut diskreditiert hat. Da ist jede geopferte Minute verschwendete Lebenszeit!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. Hinkelmann, da kann ich mich nur anschließen. Aber er offenbart die ganze Perversion dieser Kriegsreligion, inklusive dieses perversen Propheten. Eine Religion, die sich mit Kriegsregeln beschäftigt, gehört in die Steinzeit zurückgeschoßen. Am besten noch weiter.

      Löschen
    7. "Zudem die Nazis meist Christen waren, die eindeutig nicht mit der Scharia (=> Koran und Sunna) regierten, sondern mit ausgedachten Gesetzen."

      Und woher weißt Du, Abdullah, dass die Gesetze aus Koran und Sunnah NICHT ausgedacht sind?
      Zumindest im "medinensischen Teil" des Koran fällt auf, dass die Gesetze kommen wie man (Mann) sie braucht.
      Zum Beispiel: Mohammed findet Gefallen an Zubaida, der Frau seines Adoptivsohns Zaid, und schon erlaubt die angeblich göttliche Eingebung die Ehe mit ihr, und erklärt gleichzeitig die Sohnschaft Zaids und damit die Adoption für nichtig.
      Mir kommt das interessegeleitet vor.

      Desgleichen mag es wohl sein, dass Mohammed den Frieden liebte, mehr aber liebte er wohl die Macht, und zum Ende seines Lebens hin stand er deutlich unter dem Einfluss seines Feldherrn Umar Ibn al-Khattab, der es verstand, die Macht der islamischen Gemeinschaft und damit Mohammeds Macht zu sichern.

      Ich denke mal, dass auch Du, Abdullah, wegen der versprochenen Macht dem Salafismus folgst.
      Verlockend, was: eines Tages HERRSCHEN!

      In dem Punkt ist nämlich der Salafismus dem Nazismus gleich: sie versprechen Macht, und dieses Versprechen ist falsch.
      Es war bei den Nazis falsch, und bei den Salafisten ist es auch falsch.

      Löschen
    8. @ Abdullah B.

      "Es ist absurd die Nazis mit Muslimen zu vergleichen."

      Das stimmt nicht und dies kannst du möglicherweise deinen Salafistenfreunden oder irgendwelchen Konvertitentrotteln erzählen, sofern sie dir diesen Quatsch glauben. Tatsache jedoch war, dass viele Nazigrößen Sympathien für den Islam hegten. Umgekehrt kooperierte der Großmufti Mohammed Amin al-Husseini mit der Naziregierung und befürwortete auch den Massenmord an den europäischen Juden! Außerdem dienten im zweiten Weltkrieg viele Muslime freiwillig! in Wehrmacht und SS, es gab sogar eine eigene SS-Division (13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ )! Nach dem Krieg gab es zahlreiche arabische Übersetzungen von "Mein Kampf" und den "Protokollen der Weisen von Zion", die auch Bestseller wurden. Und sag mir bitte, warum die Verbrechen der Nazis gerade in der islamischen Welt so viel Zustimmung erhalten und warum alte Nazis wie Aribert Heim oder Johann von Leers letztendlich zum Islam konvertierten?

      Sag mir bitte auch, ob es bloßer Zufall ist, dass sich die Ideologie der Nazis und die der Radikalislamisten so ähneln? Oder was sagst du dazu?

      http://tangsir2569.files.wordpress.com/2011/08/hitler_zum_islam.jpg?w=640&h=536

      Oder dazu?

      https://shariaunveiled.files.wordpress.com/2013/09/hitler-a-muslim.jpg

      Oder dazu?

      Heinrich Himmler:
      ... „Ich muss sagen, ich habe gegen den Islam gar nichts, denn er erzieht mir in dieser [muselmanisch-bosniakischen SS-] Division namens Handschar seine Menschen und verspricht ihnen den Himmel, wenn sie gekämpft haben und im Kampf gefallen sind. Eine für Soldaten praktische und sympathische Religion!“...

      Oder auch dazu?

      http://europenews.dk/files/Muhammed_al-Husseni_und_Adolf_Hitler.png

      Ich weiß, dass du ein großer Ignorant bist und die Wahrheit nicht akzeptieren möchtest. Aber hier handelt es sich um unwiderlegbare Fakten! Gerne kannst du sie nicht wahrhaben und ich möchte dich auch nicht überzeugen (bzw. versuche es nicht einmal). Aber ich bitte dich nur um einen Gefallen: Halte uns nicht für dumm und verschone uns mit deinen blöden Propagandamärchen!

      Löschen
    9. "Es ist absurd die Nazis mit Muslimen zu vergleichen."

      Richtig, wie kann man auch nur so dreist sein und in der Ideologie der Islamisten und der Nazis etwa Gemeinsamkeiten entdecken? Oder dass man den Muslimen unterstellt, sie hätten mit den Nazimachthabern kooperiert! Das hat doch alles nichts mit dem Islam zu tun!

      Genauso hat heute der Islam nichts mit dem Islam zu tun! ;-))

      http://schda.files.wordpress.com/2012/07/mazyek-hat-nix-mit-islam-zu-tun.jpg?w=584

      Löschen
    10. Auch wenn Nazis meist Christen waren, zumindest auf dem Papier, haben sie nicht im Namen des Christentums gehandelt. Die Nazis hatten viel mehr Verbindungen zu alten Götterkulten, zu den Asen zur Shambala et co.

      Löschen
    11. @ Abdullah B.

      "Es ist absurd die Nazis mit Muslimen zu vergleichen."

      Finde ich nicht.
      Nazismus und Islamismus lehren,
      - dass die Anhänger besser seien als der Rest der Welt,
      - und dass sie am Ende siegen werden.

      Es stimmt bei Beiden nicht.

      Löschen
    12. @ Anonym 24. Oktober 2014 15:04

      Was Du schreibst, kannst Du aber auch auf PI- News veröffentlichen, aber nicht mir erzählen. Behalte mal den braunen Peter mit Deiner neuen Rechten- Propaganda und konstruierten "einseitigen Wahrheit". Von der ganzen Wahrheit hast Du keine Ahnung.

      Wie soll Amin al- Husseini den Massenmord an den europäischen Juden (Holocaust) befürwortet haben, da er wohl kaum an der Wannsee- Konferenz teilgenommen hatte und es nicht wusste ? Wo sind die Beweise ?

      Dann ist es nicht absurd, da es Juden bei der deutschen Wehrmacht gab, daß das Judentum und Nationalsozialismus sich ähnlich seien ?

      http://www.kansaspress.ku.edu/righit.html

      http://www.kansaspress.ku.edu/righitpix.html

      Auch der SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich hatte mal gesagt, daß er "als Nationalsozialist ein Zionist sei". Konnte verdächtigerweise gut Jiddisch und symphatisierte mit dem Zionismus, weil er dessen rassistisch- politischen Inhalte bewunderte. Das Kibbuz- System im "Staat Israel" hat in Verbindung von Sozialismus und Zionismus (=> jüdischer Rechtextremismus) eine mehr als verdächtige Nähe zur NS- "Blut & Boden"- Ideologie.

      Zitate:

      "Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums ... Ich bewundere das Christentum und werde es fördern ... Ich werde niemals ein völlig säkularisiertes Schulsystem dulden. Charakter kann nur auf religiöser Basis aufgebaut werden ... Möge uns der allmächtige Gott wie bisher so in alle Zukunft seine Hilfe geben, um unsere Pflichten so zu erfüllen, daß wir vor unserem Volk und seiner Geschichte in allen Ehren zu bestehen vermögen."
      (Adolf Hitler)

      "Wem das neue Testament den Blick geschärft hat für Gottes Wille ... , der erkennt im Dritten Reich mehr als einen der Züge wieder, die in der paulistischen Staatsheologie vorgezeichnet sind. ... Die Kirche muß Ja sagen zu diesem Staat, ein J a v o m N e u e n T e s t a m e n t h e r zur geschichtlichen Sendung und Zielsetzung des Dritten Reiches, wie Paulus Ja gesagt hat zum gottgesetzlichen Amt des römischen Reiches."
      (Der protestantische Universitäts-Theologe Jeuch, auch Jahrzehnte nach Kriegsende noch in Amt und Würden)

      "Evangelische Diakonie und Nationalsozialismus gehören in Deutschland zusammen ... Der echte Nationalsozialist ist Protestant, und der echte Protestant ist Nationalsozialist."
      (Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933)

      "Die Weigerung, Hitler den Treueeid zu schwören, ist ein Verstoß gegen die allgemeine Christenpflicht."
      (Mit dieser Begründung verweigerte ein Gefängnisgeistlicher dem Pallottinerpater Franz Reinisch nach seiner Verhaftung die Heilige Kommunion)

      "Der Reichskanzler lebt ohne Zweifel im Glauben an Gott. Er anerkennt das Christentum als den Baumeister der abendländischen Kultur."
      (Kardinal Faulhaber)

      "Wir verkennen manches Gute der neuen Weltanschauung nicht. Wir finden aber beim näherem Zusehen, daß es in ihrem Besten Kopie des Christentums ist."
      (Der Erzbischof von Freiburg Konrad Gröber an den Papst, 1944)

      "Wir haben eben so kraftvolle Worte vom Nationalsozialismus gehört. Gestatten Sie mir, die Schwestern in der Kirche mit der SA zu vergleichen."
      (D. Karow, Bischof von Berlin)

      "Wir sagen »ja« zum Hakenkreuz, dem Siegeszeichen Adolf Hitlers, dem Siegeszeichen des Nationalsozialismus, dem Zeichen der Hoffnung unsres geeinten Deutschen Reiches. Gern und freudig flaggen wir unsre Häuser und Kirchen mit der Hakenkreuzfahne und bezeugen damit vor aller Welt: Wir folgen dem Führer! Wir gehorchen dem Führer als unsrer gottgegbenen Obrigkeit!"
      (Flugblatt der Bekennenden Kirche Ostpreußen)

      "Blut und Boden sind für den Christen keine Ideen, sondern Wirklichkeiten, die Gott geschaffen hat ... Daher unser Bekenntnis zu Blut und Boden."
      (Evang. Sonntagsblatt Bayern, 1935)

      usw.

      Löschen
    13. @ Abdullah B.

      Nicht bös sein, aber ich würde dir raten, dringend einen Arzt aufzususchen, denn du leidest massiv an einem Realitätsverlust und an Verfolgungswahn. Überall siehst du Kräfte, die den Islam schaden wollen, sei es nun PI-News, die Zionisten, der Mossad, die Wall Street, der Vatikan, die Freimaurer,...

      Aber so geht es leider vielen Muslimen und auch dem Islam als Religion. Die Islamwissenschaftlerin Fr. Dr. Maria Stückler hat es auf den Punkt gebracht:

      http://blog.bimashofer.eu/Blog_Reinhard_Bimashofer/Blog_Reinhard_Bimashofer/Eintrage/2011/8/2_Dr._Maria_Stuckler_uber__GRENZENLOSE_SELBSTGERECHTIGKEIT_UND_ABSTOSSENDE_VERLOGENHEIT_files/shapeimage_2.png

      Löschen
    14. @ Abdullah B.

      Wenn du glaubst, mich mit dieser "Faktenlawine" beeindrucken zu können, bist du auf dem Holzweg! Denn bei einer näheren Überprüfung deiner Aussagen (sowie die deiner Salafistenfreunde) und deinen Zitatensammlungen haben wir immer wieder feststellen müssen, dass diese entweder falsch waren, aus dem Zusammenhang gerissen oder zumindest falsch interpretiert wurden. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, im Zweifelsfalle solche Dinge einem Salafisten nicht zun glauben!

      Aber vielleicht kannst du mir die Zusammenhänge zwischen den Religionen und dem Nationalsozialismus erklären, wenn du dich doch SO gut auskennst. ;-)

      Löschen
    15. "Behalte mal den braunen Peter mit Deiner neuen Rechten- Propaganda und konstruierten "einseitigen Wahrheit". Von der ganzen Wahrheit hast Du keine Ahnung."

      Das ich die "ganze Wahrheit" kenne, habe ich nie behauptet. Diese kennt scheinbar nur Abdullah B., unsere "Allwissende Müllhalde"! :-)))

      Aber ist das nicht eigentlich schon ein Fall von Blas­phe­mie? lol

      Löschen
    16. Noch etwas:

      Paulus war derjenige, der die Grundlagen des christlichen Antisemitismus schaffte. So machte er in seinem Brief an die Thessalonicher die Juden für den angeblichen Tod von Jesus veranwortlich ...:

      "Denn, liebe Brüder, ihr seid den Gemeinden Gottes in Judäa nachgefolgt, die in Christus Jesus sind; denn ihr habt dasselbe erlitten von euren Landsleuten, was jene von den Juden erlitten haben. Die haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen Feind, indem sie, um das Maß ihrer Sünden allewege voll zu machen, uns wehren, den Heiden zu predigen zu ihrem Heil. Aber der Zorn Gottes ist schon in vollem Maß über sie gekommen."
      (1. Thessalonicher 2,14-16)

      ... und an Titus schrieb Paulus:

      "Denn es gibt viele Freche, unnütze Schwätzer und Verführer, besonders die aus den Juden, denen man das Maul stopfen muss, weil sie ganze Häuser verwirren und lehren."
      (Titus 1,10-11)

      Auch wenn Paulus (zuvor Saul) selber Jude war bzw. aus den Juden kam (LOL ! Eigentor oder Selbstkritik ?), sind das fatale Widersprüche in der Bibel und bezüglich der Hintergründen, denn im Johannesevangelium [geschrieben im Jahr 100; Paulus starb aber im Jahre 64 => Paulus kannte das Johannesevangelium nicht] war der Verfasser der Meinung:

      "Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden."
      (Johannes 4,22)

      Die Christen betrachten ihre zusammengestellten Bibel als "Gottes Wort", die durch den jahrhundertelangen Bibelkanon erst im 4. Jahrhundert in ihrer finalen Version "fertig" wurde (Stichwort: Fälschung). Erzählt also nichts von iirgendwelchen Gemeinsamkeiten zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus, während das "christlich- jüdische Abendland" die Grundlagen für den Antisemitismus schaffte und der Holocaust der Höhepunkt war. Wir Muslime haben damit nichts zu tun. Im offenbartem Koran hatte Gott sogar die Juden dieser Verdächtigung freigeprochen, daß sie Jesus (a.s.) getötet haben sollen (vgl.: Sure 4,157-158).

      An welchen Moscheen befinden sich überhaupt "Judensaudarstellungen" wie immer noch an Kirchen, die sich im Zusammenhang mit den o. g. Bibelversen befinden dürften und zwar als paradoxe Reaktion auf den erfundenen Kreuztod von Jesus sowie z. B. den vier Evangelien, indem der angebliche "Kreuztod" eine "Liebe" (Johannes 3,16) und "Tod für Sünden" gewesen sein soll ?

      http://de.wikipedia.org/wiki/Judensau

      Die Kirchenväter stellten sich eine Bibel zusammen, die weder Jesus noch Paulus kannten, Martin Luther war eindeutiger Judenfeind und Adolf Hitler bewunderte Martin Luther, so daß es wohl mehr als eindeutige Gemeinsamkeiten zwischen dem Christentum und dem Nationalsozialismus sind.

      Ich hoffe, daß dieses inzwischen leidiges Thema mit einseitigen Verdrehungen seitens der Islamkritiker, nur damit wir Muslime in Verbindung mit dem braunem Peter stehen, geklärt ist.

      Löschen
    17. Abdullah, du langweilst mich! Gäääääääähhhhhhhhhnnnnnnnn!!!

      http://bilder.hifi-forum.de/max/316754/gahnender-smiley_260726.jpg

      Löschen
    18. Nö, ist es noch lange nicht. Was beziehst du dich auf den christlichen Antisemitismus, der bereits Jahrhunderte zurück liegt, wenn der islamische Antisemitismus aktueller ist denn je?

      Löschen
    19. Allmächtiger, vergebe ihm! Er kann Äpfel von Birnen nicht unterscheiden...

      Löschen
  6. Der arme Kerl hat doch nur mit seinen Brüdern eine Kegeltour unternommen, um mit den "Bowlingkugeln" etwas Spaß zu haben. Und dass er sich in einem von Terroristen verseuchten Gebiet wiedergefunden hat, das ist nur seinem unzuverlässigen Navi zu verdanken, denn der arme Junge wollte eigentlich nur zur Kö in Düsseldorf fahren um dort seine Bücher zu verteilen.

    Ach so, für die Kalashnikov die über seiner Schulter hängt, da gibt es selbstverständlich auch eine passend gemachte Erklärung, denn dieses Sturmgewehr ist ausgerechnet in dem Moment aus dem heiteren Himmel gefallen und hat sich dabei über die Schulter dieses reisenden Bruders gelegt, als dieses Foto entstanden ist.

    Da sollten die Kuffar auch mal alle fünfe gerade sein lassen, denn wenn diese Scharia-Kegelbrüder in der Ferne ihren Urlaub antreten, dann dürfen die Köpfe auch gerne auf sandigem Boden ohne schwerwiegende Folgen ins Rollen gebracht werden.

    Und nicht vergessen sollte man den Teil auf dem Foto, der wie ein Panzerturm aussieht- der ist nämlich nur eine optische Täuschung, die in Wirklichkeit eine Fata Morgana sein muss. Ja genau, das Foto ist nur eine Fata Morgana und es gibt weder den IS noch gibt es Terroristen die unschuldige Menschen abschlachten.

    Genau so könnte es gewesen sein, wenn man über seine Taqiyya diese unglaubliche Geschichte für die Kuffar in ein anderes Licht rücken möchte. Man muss sich als Kafir nur dazu zwingen genau hinzusehen, denn irgendwann könnte man diese so geschilderte Geschichte wirklich selber glauben, wenn man die 3-Promille-Grenze bei Weitem überschritten hätte.

    Nastrovje, ich werde es jetzt auf einen Selbstversuch ankommen lassen und dann wollen wir doch einmal sehen wie viele Flaschen Vodka ich benötige, bis dass ich mir diese abenteuerliche Geschichte schön-gesoffen haben könnte.

    Übrigens, um zu beweisen das ich kein Robot bin, werde ich merkwürdigerweise und ganz bestimmt den Text eingeben müssen: "Alkohol tut nichts zur Sache". ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde jetzt gerne einen kleinen Zwischenstand zur eingeflößten Promille abgeben. Anderthalb Flaschen und das Ende wird immer noch offen bleiben, bis dass ich diese hingequirlte Geschichte über einen laugemachten Vogel glauben könnte.

      Bis dahin, yamas ke kali orexi! ;-)

      Löschen
  7. peilt es endlich die meiosten Prediger sind ebenfalls gegen ISIS.
    Was denkt ihr sagen ISIS zu dehnen die hier in Deutschland bleiben?
    Hört auf mit euren Unterstellungen.
    EInige distanzieren sich vlt nicht öffentlich weil sioe nicht genau wissen was dort passiert ,man muss auch vorsichtig sein wie oft wurde zb. über den Islam gelogen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym24. Oktober 2014 05:58

      Ja ja, ist ja schon gut, wir haben ja gepeilt dass du uns etwas einreden möchtest,

      http://www.mrctv.org/videos/undercover-moschee-deutsche-untertitel

      http://3.bp.blogspot.com/-64xS9XXN1zw/U_xjIaSYEcI/AAAAAAAAdZs/-DcBxOn-X14/s1600/is.jpg

      http://www.youtube.com/watch?v=IHtLBmGQnws&feature=player_embedded

      Löschen
    2. Ob ISIS oder Salafisten - das Ziel ist das gleiche: eine weltweite Religionsdiktatur. Sollen wir nun die Pest für was Gutes halten, nur weil gerade mal die Cholera wütet? Nein, nein. Wir werden uns vor beiden Epidemien zu schützen wissen, bis diese Geisteskrankheit "Religion" endgültig vom gesunden Menschenverstand abgelöst wird.

      Clarimonde

      Löschen
    3. @ Anonym 24. Oktober 2014 05:58

      Stimmt schon. Wer immer einseitig, undifferenziert und negativ über die sogn. "Salafisten" bzw. Musßime berichtet, kann auch bezüglich ISIS nicht vertrauenswürdig sein. Ganz unabhängig davon sind Meldungen seitens der Kuffar im islamischen Sinne genau auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Sollte das nicht möglich sein, dann ist die Sache eigentlich erledigt. Deshalb bin ich bezüglich ISIS neutral, weil ich gar nicht wissen (!) kann, was tausende Kilometer weit entfernt wirklich passiert. Alle Meldungen der Nachrichtenkonzerne, die meist finanzielle Interessen haben, sind durch die Kuffar "gefiltert", so daß der Verdacht besteht, daß "Wahrheiten" konstruiert wurden (=> aus den Zusammenhängen gerissen, anders dargestellt als sie es vielleicht wirklich sein könnten, nach demokratischen Richtlinien uminterpretiert usw.), um zu erreichen, daß vielfältiger Druck (z. B. verstärkter Intergrationsdruck, Demokratiebefürwortung [mittels Abschreckung usw.]) auf Muslime hierzulande ausgeübt werden könnte.

      Löschen
    4. Ach Abdullah, würdet Ihr die Wahrheitssuche nicht nur auf eure Sichtweise beschränken und die Wahrheit nicht nur in eurem Sinne auf euren Wahrheitsgehalt hin überprüfen, sondern euch mit eurer Zeit auf der Suche nach der Wahrheit, wahrheitsgetreu, im Sinne der real bestehenden Wahrheit befassen, dann würdet Ihr ganz schnell dahinter kommen, dass es nicht nur die alleinige Wahrheit im islamischen Sinne geben kann. Ihr könnt im islamischen Sinne eine bestehende Wahrheit auch noch so oft verdrehen, jedoch wird sie auch dadurch dann automatisch zu einer tatsächlichen und real existierenden Lüge werden.

      Löschen
    5. Ja ne is klar, nicht wissen und sehen wollen, was 3000 KM weit entfernt passiert, aber daran glauben, was angeblich vor 1400 Jahren in einem elenden Wüstenkaff passiert sein soll. Und bei Letzterem ist die Beweislage mehr als dünn.
      Mein Gott, ihr beleidigt die kuffarsche Intelligenz!!!!

      Löschen
    6. @ Clarimonde

      Ich denke, ausnahmslos alle Islamisten haben im Prinzip das selbe Endziel - nicht nur die 1:1-Imitatoren der Altvorderen! :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. "Ich denke, ausnahmslos alle Islamisten haben im Prinzip das selbe Endziel"
      Das Kalifat / Islamisches Weltreich ist Bestandteil der Vorstellung auch der "normalen" Muslime, sie verstehen es aber als einen Endzeitmythos.
      Islamisten arbeiten daran, den Mythos Realität werden zu lassen, mit verschiedenen Methoden.

      Löschen
    8. "Deshalb bin ich bezüglich ISIS neutral, weil ich gar nicht wissen (!) kann, was tausende Kilometer weit entfernt wirklich passiert."

      Nie einen Rückkehrer befragt, Abdullah?
      Das soll ich Dir glauben?

      Entweder Du versuchst so gut wie möglich das Gesicht zu wahren, weil Du erkannt hast, dass der Islam doch nicht so die wahre Religion ist, wie Du es immer beteuert hast,
      oder du streust Dir selbst Sand in die Augen, um Deinen Irrtum nicht eingestehen zu müssen.

      Löschen
    9. @ Abdullah B.

      " Deshalb bin ich bezüglich ISIS neutral,..."

      Wie kann man bitte nur zwischen Massenmördern und deren Opfern neutral sein? Und wenn dir doch so vieles an der Demokratie nicht gefällt, warum haust du dann nicht endlich ab?

      Löschen
    10. @ Anonym 24. Oktober 2014 13:23

      Beide Möglichkeiten bzw. Verdächtigungen, die Du erwähnst, sind unzutreffend. Der Islam ist die einzigst wahre Religion und man kann da nicht im Irrtum sein. Die Wahrscheinlichkeit, daß ich einen "Rückkehrer" treffen und fragen könnte, ist aber sehr gering. Wenn ich in eine Moschee oder zu einer Veranstaltung gehe, dann frage ich mit Sicherheit nicht nach irgendwelchen "Rückkehrern". Moscheen sind dazu da, um das Gebet zu verrichten. ISIS ist ein eher untergeordnetes Thema. Vielleicht hast Du nur so einen Eindruck, weil Du wahrscheinlich noch nie in einer Moschee warst, daß wir Muslime nur über dieses eine Thema reden, so daß ggf. Gespräche mit angeblichen "Rückkehrern" ergeben, aber das entspricht nicht der Realität. Wir kümmern uns in erster Linie um islamische Pflichten. Vergleichsweise wäre es ebenfalls eine Verschwörungstheorie, wenn man selber keine Ahnung hat, was die Juden so treiben, aber nach Aussen hin ihre Gesichter wahren. Gleichermamen lächerlich.

      Das eigentliche Problem sitzt doch viel tiefer:

      Bei den "Rückkehrern" sind ihre öffentlichen Aussagen, d. h. in den Medien, im allgemeinen problematisch. Meist stehen sie nicht nur unter einfachem Terrorgeneralverdacht, sondern werden sofort an den Flughäfen im Rahmen des Gummiparagraphen § 89a StGB ("schwere staatsgefährdende Gewalttat") festgenommen, obwohl gleiches für die Demokraten selbst gelten dürfte, indem sie Waffen an die Peschmerga liefern. Viele "Rückkehrer" scheinen genau das zu erzählen, was die Demokraten offensichtlich hören wollen, um ihre eigene Meinung / Interpretation bestätigt zu bekimmen. Bei positiven Äußerungen seitens der "Rückkehrer" über ISIS würden die Behörden aber es als "Aufträge" interpretieren in Deutschland z. B. "Terroranschläge" zu verüben und noch andere Theorien. Somit äußern sie sich alle nun mal negativ, weil sie müssen. Trotzdem werden sie wohlgemerkt meist hart bestraft.

      Die kurdische Peschmerga, welche u. a. durch unsere demokratische Bundesregierung mit großzügigen Waffengeschenken aus Steuergeldern finanziert unterstützt wird, hat wie die PKK, YPG, YPJ, PYD usw. (=> alles rotfaschistische Terrormilizen, nur mit anderen Namen) die gleiche Zielsetzung: Ein "Kurdistan", welcher von der Größenordnung an ISIS rankommt und sogar übertrifft. Im Zusammenhang mit deren erheblichen Gebietsansprüchen (Teile der Türkei, Syrien, Irak, Iran) trifft in Bezug auf die "Vorbereitung einer schweren staatsgefährdende Gewalttat" gem. § 89a StGB wohl gleich vierfach zu. Dumm gelaufen. Da vom Blickwinkel der Demokraten dieses BRD- Regimes die ISIS schlimm sein soll, könnte es ggf. bald noch schlimmer kommen und das wirklich. Des weiteren gibt es da gewisse Verbindungen jener rotfaschistischen und pseudodemokratischen Terroristen zum Assad- Regime, was höchstwahrscheinlich eine Erklärung dafür ist, warum die Kurden überhaupt durch ISIS angegriffen wurden.

      Ja, Ich bin zwar neutral, d. h. zur Zeit nix (einseitige) Distanzierung und nix (einseitige) Befürwortung, aber die Juden in Deutschland können sich ja zuerst vom "Staat Israel" distanzieren und/oder eben die Kurden von einem Kurdistan bzw. Großkurdistan. Gleiches gilt für die Bundesregierung von der Peschmerga. Übrigens vertragen sich die sogenannten "Israelis" nicht so ganz mit den Kurden, indem 1999 einige Kurden, als sie die "israelische" Botschaft stürmten, erschossen wurden:

      http://www.tagesspiegel.de/politik/israelis-erschiessen-drei-pkk-sympathisanten-bei-sturm-auf-generalkonsulat-in-berlin/71672.html

      Wirklich eine nette zionistische Diplomatie Waffen in einer Botschaft zu haben und vor allem so friedlich. Das war dann damals der Terror, aber gegenwärtig wurde von dem evangelikalen Politiker Volker Kauder (CDU) vorgeschlagen das PKK- Verbot aufzuheben. Was für eine "Logik". Tja, wenn ISIS so etwas machen würde, würde wieder das Gejammere anfangen.

      Löschen
    11. @Abdullah B.24. Oktober 2014 19:11
      Abdullah, wo habe ich denn geschrieben, dass Du die IS-Rückkehrer in der Moschee beim Gebet befragen solltest?
      Aber Dein IS-Verteidigungsgerede ist mehr als aufschlussreich --- Du willst sie nicht befragen, und Du willst nicht wissen, was bei IS los ist.

      Also schliesst Du die Augen bzw. streust Dir Sand in dieselben ... Bitte, erwarte nicht, dass mich solch eine Argumentation überzeugt.

      Anonym 24. Oktober 2014 13:23

      Löschen
    12. @ Abdullah B.

      "Der Islam ist die einzigst wahre Religion und man kann da nicht im Irrtum sein."

      Dieser Satz, den du hier gepostest hast, ist an Schwachsinn kaum mehr zu übertreffen! Besuche endlich einmal einen Deutschkurs!

      http://www.einzigste.info/

      Löschen
    13. Mit Verlaub, solche wie Abdullah hätte man im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen verbrannt...

      Löschen
  8. Anonym24. Oktober 2014 05:58

    Über den Islam gelogen? Nur wenn wissenschaftliche Erkenntnisse als Lüge abgetan werden. Gewöhnt Euch daran, denn es werden in absehbarer Zukunft noch mehr für euch schreckliche Dinge bekannt. Mittlerweile deutet ja immer mehr darauf hin, daß der gesamte Koran so ziemlich falsch übersetzt wurde, die anschließend eine neue Sprache ausgespuckt hat. Denn auf die damals übliche Sprache war und bleibt syro-aramäisch. Und dabei ergibt der Koran, liebe Muslime, setzt euch hin, christliche Texte.
    Außerdem fehlen ja einige Passagen, ob sie nun von der Ziege gefressen oder durch Uthman dem Feuer überantwortet wurden.

    Was den lauen Sven anbelangt, kann ich nur sagen, daß der Typ einfach nur krank ist. Ich frage mich, wie der den Einstellungstest bei der Berufsfeuerwehr bestanden hat.
    Auf einem Panzer mit umgehängten Karabiner posen, gibt dem nächsten Friedenskongreß vom Bier Vogel einen richtigen Motivationsschub. Dann gönnt man ihm den lauen Sven als Prominenten im Sack (oder Kaftan).
    Als ehemaliger W15er frage ich mich aber auch, wie man mit so einem Flusenbart vernünftig schiessen will, ohne daß das Gezottel nicht irgendwo im Verschluß oder Abzug einklemmt. Naja, zum Schiessen ist der Abu Lau eh zu blöd.

    Aluisklappbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aluisklappbar, spätestens dann wenn dem lauen Bruder die chemische Keule um seine haarbewachsenen Wangen bläst, dann wird er feststellen müssen, dass auch ihn eine Gasmaske nicht unverwundbar macht und ihn ganz bestimmt auch nicht vor der Hölle schützen kann.

      Löschen
  9. Abdullah hat doch recht, aber ihr wollt das Weltbild das ihr habt aufrecht erhalten.
    Salafisten sind an allem Schuld ist schon klar.
    Salafisten sind an der Klimaerwärmung schuld auch am 1 und 2 Weltkrieg usw. ist mir alles klar.
    Pierre Vogel ist auch Schuld an der Lage im Irak , er hat den Amerikanern befohlen alles im Irak niederzubomben ist klar.
    Passt auf wenn ihr eure Häuser verlasst überall könnte ein salafist lauern deswegen redet euch zu den Alkoholikern, drogensüchtigen und den Rockern da ist die Sicherheit haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gut' G,
      das hier ist ein Blog gegen Salafismus, und ich bin gegen Salafismus, denn ich halte ihn für einen gefährlichen Irrweg.

      Du sagst Sven Lau ist ein guter Mensch?
      Ist IS gut oder schlecht?
      Der Salafismus hat Sven Lau doch ganz nahe an IS gebracht. Und schlimmer noch: wahrscheinlich sind auch über die Predigten von Pierre Vogel und über die Aktionen von Sven Lau Menschen zu IS gekommen.
      Gab es nicht in einer bestimmten Zeit ständig Videos mit der Botschaft, dass die "Muslime" den unterdrückten Brüdern in Syrien "helfen" müssten. Und "Helfen" heißt da auch "Kämpfen".

      Wenn nun durch Sven Lau Menschen zu IS gekommen sind,
      da kann ich höchstens sagen: er hat vielleicht nicht gewusst, was werden würde, wie IS sich aufführen würde,
      er hat nicht erkannt, dass der Salafismus/Dschihadismus gefährlich ist, er hat sich geirrt.
      Was ist mit Deso Dogg? War er früher schlechter als jetzt, wo er Schlächter ist?

      Der Salafismus ist schuld, aber am Ende sind immer Menschen verantwortlich.

      Löschen
    2. @ Anonym24. Oktober 2014 14:01

      Um zu wissen, was ein Irrweg ist, mußt Du aber wissen, was im islamischen Sinne kein Irrweg ist. Die Salaf (r.a.) sind die ersten drei besten Generationen im Islam (Es gibt einen Hadith diesbezüglich). Der Prophet Mohammed (s.a.w.s) und die Sahaber (r.a.) sind die erste Generation. Nach Sure 33,21 ist der Prophet (s.a.w.s.) das Vorbild. Was also sollen Deiner Meinung nach die sogenannten "Salafisten" im islamischen Sinne falsch machen, daß es dann ein Irrweg sein soll ? Was sollen die Salaf (r.a.) im allgemeinen falsch gemacht haben, daß wir Muslime uns nicht an ihnen orientieren sollten ?

      Natürlich wenn Du nur den Terrorismus (den es damals gar nicht gab !!!), Gewalt usw. im Hinterkopf hast, merkst Du nicht, daß Du Dich in einer Denkfalle befindest, welche durch Politik und Medien verbreitet wird. Liegt wohl daran, daß es machpolitische Interessen der Demokraten sind, welche in die Integrationsindustrie mehrstellige Millionenbeträge steckten. Die sogn. "Salafisten" machen genau das Gegenteil bzw. stehen im eindeutigen Konflikt mit den macht- und integrationspolitischen Interessen der Demokraten. Darum werden sie auch so bekämpft und insbesondere die Koranverteilaktion.

      Der Bruder im Islam Sven Lau (Pierre Vogel usw.) können doch nichts dafür, wenn es vielleicht Muslime gibt, weil er nur mit ihnen gesprochen hatte, später zu ISIS gegangen waren. Es ist prinzipiell der selbe Blödsinn, wenn z. B. ich eine Person ohne Hintergedanken anschauen würde und derjenige wenig später überfahren wird. Wäre ich Deiner Meinung schuld an dem Unfall oder doch derjenige, welcher diese Person überfahren würde ? Klarer Fall. Unabhängig davon, selbst wenn jemand Dir sagen würde, daß Du von einem Hochhaus springen sollst, würdest Du es tun ? Wenn ja, dann selbst schuld, weil es Deine Entscheidung wäre. Im Falle von Sven Lau, Pierre Vogel usw. gibt es aber keinen einzigen Beweis, daß sie andere Muslime explizit aufgefordert hatten an Kampfhandlungen (!) in Syrien / Irak teilzunehmen. Hilfsdienste sind etwas völlig anderes. Dann müssten ja schon z. B. die "Grünhelme" unter dem Terrorgeneralverdacht stehen. Tun sie aber nicht, weil diese und (andere in Syrien / Irak tätigen Hilfsorganisationen) der vorgegebenen Meinungsdiktatur der Demokraten gleichgeschaltet sind. Bei allen anderen gibt es inquisitionsähnliche Methoden im Zusammenhang mit der Bekämpfung des politischen Feindes, wie auch in anderen Diktaturen (Nationalsozialismus und Kommunismus) üblich (war). Schließlich sollen ja nur die Demokraten helfen, damit die "Hilfe" dann als Propandamittel verwendet wird, um aller Welt zu zeigen, daß man geholfen hat.

      Die sogenannte "Hilfe" der Demokraten kennen wir Muslime schon, wie z. B. in Afghanistan. Erst Brunnen zu zerstören, dann diese aufzubauen und danach zu behaupten, daß man geholfen haben will. Einfach nur lächerlich. Im Irak auch nicht anders. Nachdem die USA in den Irak einmarschierten, hatten sie später die Iraker im Stich gelassen. Selbst Schuld, daß es jetzt ISIS gibt. Braucht Ihr Demokraten nicht darüber zu jammern, weil ohne die beiden Golfkriege, welche erst die Instabilität und Bürgerkrieg verursachten, ISIS nicht so einfach zustande gekommen wäre. Bei dem Bürgerkrieg im Irak seit den Einmarsch der USA sind mehr als eine Million Iraker ums Leben gekommen. Das schafft nicht einmal ISIS so ein blutiges Chaos zu verursachen, wie die ach so unschuldigen Demokraten mit ihren ständigen Einmischungen. Da fallen einige abgeschnittenen Köpfe nicht sonderlich ins Gewicht.

      Eure Demokratie schafft mehr Probleme, als diese überhaupt in der Lage ist zu "lösen". Bombadiert Euch lieber selber, anstatt Stellungen des IS in Kobane. Das wäre wenigstens ehrlich.

      Löschen
    3. Die Drogensüchtigen und Alkoholiker und Rocker sind allemal friedlicher als die Salafisten. Die töten nicht im Namen irgendeines Gottes.

      Löschen
    4. @Abdullah B.24. Oktober 2014 20:16

      Abdullah, ich habe nicht gesagt, dass die USA unschuldig am Entstehen von IS sind. Lass mich bitte über die USA dort reden, wo es hingehört, nicht hier auf diesem Blog.
      Hier sprechen wir über Salafismus, und die salafistische Lehre ist Grundlage des IS.

      Deshalb sind Sven Lau und Pierre Vogel NICHT unbeteiligt daran, dass junge Menschen zu IS gegangen sind:
      sie haben Überheblichkeit gepredigt und Selbstausgrenzung gefördert. Das führt zu Krieg.

      Sie haben gepredigt, dass Muslime überall Opfer sind, und damit jungen Menschen ein Erklärungsmuster für alle Widrigkeiten der Welt geliefert. Das Opfergerede verhindert, dass sich die jungen Menschen offensiv mit den Widrigkeiten, die das Leben unvermeidlich mit sich bringt, auseinandersetzen (wie erwachsenen Männer und Frauen), sondern nur noch in der Gemeinschafts-Kuschelecke sich die Wunden lecken, um dann gemeinschaftlich die vermeintlich bösen und verschwörerischen Widersacher zu bekämpfen. Der Einzelne hat in dieser Welt keine eigene Verantwortung, er ist aber der Gemeinschaft gegenüber verantwortlich, er ist eine Funktion der Gemeinschaft, die er nicht kritisieren darf.
      Du bist ein Beispiel dafür, Abdullah, mit Deinem IS-Schöngerede.

      Pierre Vogel und Sven Lau haben gepredigt, dass Muslime unterdrückt werden, dass die Ummah sie verteidigt und dass sie die Ummah verteidigen sollen. Sie haben damit ein Wir-Gefühl erzeugt, das sich leicht ausnutzen ließ für Rekrutierungen.

      Anonym24. Oktober 2014 14:01

      Löschen
    5. Abdullah, wenn alle Demokraten doch soooo schrecklich sind, während der IS super doll ist und Mohammed und den Sabberern nacheifern, dann wünsche ich dir einfach mal eine gute Reise. Hinter Kobane gehts dann rechts ins islamische Disneyland.
      Denn es ist nunmal eine Tatsache, daß die von euch so bezeichnete Mehrheitsgesellschaft nun einmal demokratisch gesinnt ist.

      In diesem Sinne ein dreifaches Takbir und tschöööö!!!

      Löschen
    6. @Alle

      Muss man eigentlich alleine so IQ befreit sein wie der Abdulla oder sind das mehrere? So langsam glaube ich, der Georg denkt sich so einen Schmarnn aus ;-)). So ein Geschwafel bekommt man doch nicht wirklich alleine hin. Hadithe, Paulusbriefe, Koran. Der würde auch mit den Grimmschen Märchen argumentieren, wenns denn eine Religion wäre. So langsam denke ich über eine Klage gegen "the Brain Abdull" nach, ähnlich derer die man jetzt gegen Dieter Nuhr angestrengt hat. Der beleidigt unserer Intelligenz das es schon gar nicht mehr zum mitlesen ist. Merkt der eigentlich nicht, dass der hier die Lachnummer uno ist. @Sleid mit dem kann man echt nicht disskutieren, meine Garnelen im Aquarium haben da wohl mehr Verstand. Heydrich und jiddisch? Ja und Chemtrails, die Mondlandung, ET auf Patterson, Feen, Zauberer, Dschinns. Alles echt wahr. Schwöre.

      Löschen
    7. @ Heinz

      Zumindest ist es sehr schwierig, da auch er fast immer mit der selben Hand voll einstudierter Phrasen der weltweiten islamistischen Propagandamaschiene argumentiert...oder alternativ mit Jahrtausende alten, religiösen Versen, ohne Bezug zur Gegenwart.
      Spiegel Online hat z.B. gerade ein sehr(!) interessantes Interview mit einem Rekrutierer vom IS/Daesh veröffentlicht - einem absolut 1000-prozentigen Religionszombie (möge sein Allah ihn alsbald für sehr lange Zeit in einer geschlossenen Anstalt unterkommen lassen!). Was man dort an Halbwahrheiten, Verleumdungen und Lügen als "Antworten" zu lesen bekommt (von den Geschmacklosigkeiten einmal ganz abgesehen), habe ich allein schon in diesem Blog, auch von Abdullah, einige dutzendmal um die Ohren gehauen bekommen.

      www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-streitgespraech-mit-einem-islamisten-a-998720.html

      Der Grund, weshalb ich mich nicht weiter mit ihm auseinander setzten werde, liegt aber lediglich in seiner eindeutig geäußerten Affinität zu vorsätzlichem, bestialischem Mord als Mittel zum Zweck.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. Tja, Heinz... es gibt ein altes Sprichwort: "Antworte einem Tor (in diesem Fall nicht das "Öffnungsutensil" sondern der Narr) mit seiner Torheit."- was ganz toll zu funktionieren scheint. Aber mit solchen wie Abdullah (richtige Schreibweise eigentlich AbdAllah- was hier schon richtig erwähnt wurde von einer anonymen Person) kann man nicht anders sprechen/schreiben... die wollen es so, die kriegen es dann auch dementsprechend. Was man säht, das erntet man ;-)

      Löschen
    9. "Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie."

      Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

      Quelle: »Aphorismen«, 1911

      Löschen
  10. Dem Sven Lau möchte ich nicht das Wort reden.
    Aber: das Foto ist mit ziemlicher Sicherheit entstanden, als die Rebellengruppen noch vereint waren im vorgeblich gemeinsamen Ziel, den Diktator Assad zu stürzen.
    Damals war auch schon bekannt, dass ein weiteres, mehr oder weniger langfristiges, Ziel der islamistischen Gruppen die Errichtung eines Kalifats bzw. das Islamische Weltreich an sich ist.

    Seit sich das Ziel des Kalifats im sogenannten Islamischen Staat konkretisiert hat, sieht die Sache anders aus.
    Der IS ist so schrecklich, dass die anderen Gruppen auf Distanz gegangen, vielleicht auch realistischer geworden sind.
    Wenn ich richtig beobachtet habe, dann arbeitet die Gruppe um Sven Lau / Helfen-in-Not mit Gruppen der Islamischen Front zusammen (Standort Idlib).

    Wir können uns nun überlegen, ob wir in der Islamischen Front einen möglichen Partner im Kampf gegen IS sehen,
    (dann wäre Sven Lau zwar nicht rehabilitiert, aber auch nicht Staatsfeind Nummer 1)
    oder eben das als eine Wahl zwischen Pest oder Cholera ansehen wollen
    (was den Kampf gegen IS entscheidend schwächen und verlängern würde, meine Einschätzung).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 24. Oktober 2014 13:10
      "Dem Sven Lau möchte ich nicht das Wort reden."

      Jaaa, guuut! So ist das richtig: Immer zunächst prophylaktisch distanzieren, bevor man ...

      "Aber: das Foto ist mit ziemlicher Sicherheit entstanden, als die Rebellengruppen noch vereint waren..."

      ... dann hinterfotzig den Entschuldigungsversuch startet. Hervorragend gelernt! ...
      Wenn da oben nur nicht der Link zu den Stuttgarter Nachrichten wäre, in dem man von einem FSA-Kommandeur(!) nicht nur erfahren kann, wo und wann das Foto entstanden sein muss, sondern auch, wer zu diesem Zeitpunkt am identifizierten Platz das Sagen hatte:

      "[...]
      Einer von den kampfwagen stand im vergangenen Herbst in der Akademie für Elektrotechnik unweit von Aleppo in der Stadt Harithan. Offenbar ein lohnendes Fotomotiv für Dschihadisten. [...] Ganz oben streckt der Mönchengladbacher Salafistenprediger Sven Lau seinen rechten Zeigefinger in den Himmel. Ein Kalaschnikow-Sturmgewehr baumelt an seiner rechten Seite. Zu seiner Linken Marco Zischewski, der in Düsseldorf der „Hilfsorganisation Help4Umma“ vorsteht.
      [...]
      Damals, sagt Khaled, war Harithan von Kämpfern einer IS-Untergruppe besetzt: „In einem Mehrfamilienhaus neben der Ash-Shaykh-Ali-Moschee lebten deutsche Kämpfer unter dem Kommando des Rheinländers ‚Abdulwahid al-Almani‘.“
      [...]
      „Mich wundert, warum der selbst ernannte Aufbauhelfer Lau in einem vom IS besetzten Dorf so offen eine Waffe tragen kann“, fragt Khaled süffisant. Seiner Erfahrung nach entführen IS-Terroristen seit ihrem Auftauchen in Syrien 2013 Helfer oder töteten sie gleich am Straßenrand, „gerade, wenn jemand aus dem Westen bewaffnet ist“."


      Und: Nein, da gab es schon längst kein Zusammengehen mehr. Isis (da noch unter 'al-Qaida im Irak') hatte nämlich bereits im Sommer begonnen, Führer anderer Gruppen abzumurksen, wie z.B. im Juli den FSA-Kommandeur Kamal Hamami.

      "...
      Wir können uns nun überlegen, ob wir in der Islamischen Front einen möglichen Partner im Kampf gegen IS sehen, ..."


      IHR könnt EUCH (pluralis majestatis?) überlegen was ihr wollt (und nie die Selbstreflexion dabei vergessen, du weißt schon, Spiegelscherbe und so ...), das Ergebnis IST und BLEIBT heiße Luft, und was ein Föhn im fernen kleinen Almanya von sich gibt, interessiert nicht einmal das kleinste Reiskorn in dem berühmten chinesischen Reissack.

      Meine Güte, welch ein fakten- und realitätsbefreites Geschwafel. Und da hatte ich FAST gehofft, dass man wegen Luftmangels vielleicht mal das Denken beginnt.
      Wieder nix! Stattdessen wird hier bald noch das Vakuum erhitzt.

      Löschen
    2. "Meine Güte, welch ein fakten- und realitätsbefreites Geschwafel. Und da hatte ich FAST gehofft, dass man wegen Luftmangels vielleicht mal das Denken beginnt."

      Große Denkerin, ich kann Dir das gern zurückgeben.
      Verwechselst Du vielleicht Vehemenz der verbalen Äußerung mit Meinung?
      Du meinst komplizierte Probleme national lösen zu können durch Aussperren.
      Das ist analytisch gedacht, aber nicht zukunftsorientiert.
      Eine Lösung, die halten soll, muss nmM möglichst Viele mit einschließen.

      (das Zerwürfnis unter den Rebellengruppen in Nordsyrien fand im Dezember2013/ Januar2014 statt)

      Löschen
    3. "Große Denkerin, ich kann Dir das gern zurückgeben.
      Verwechselst Du vielleicht Vehemenz der verbalen Äußerung mit Meinung?"


      Das war's schon? Immer noch Luftmangel?

      "Du meinst komplizierte Probleme national lösen zu können durch Aussperren."

      Nö.

      "Das ist analytisch gedacht, aber nicht zukunftsorientiert."

      In der Wissenschaft ist die Analyse das Mittel der Wahl, um Komplexität (z.B. bei "komplizierten Problemen") zu reduzieren, einzelne Komponenten erkennbar zu machen und jede gezielt einer niederkomplexen Lösung zuzuführen. Hochkomplexe Lösungen (z.B. Beten) funktionieren in der realen Welt in aller Regel nicht, auch nicht in der Zukunft.

      "Eine Lösung, die halten soll, muss nmM möglichst Viele mit einschließen."

      Eine Lösung die halten soll, darf nur miteinander Kompatibles einschließen. Alles andere hält nicht.

      "(das Zerwürfnis unter den Rebellengruppen in Nordsyrien fand im Dezember2013/ Januar2014 statt)"

      Na, dann schauen wir uns doch mal den Vordezember an:

      Juli:
      Am 6. Juli 2013 kam es in Al Dana nahe der türkisch-syrischen Grenze zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Rebellengruppen. Bei den Zusammenstößen zwischen Rebellengruppen und Angehörigen der Gruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIS) [...] kamen dutzende Kämpfer ums Leben.

      Am 11. Juli töten Kämpfer der der Al-Qaida nahestehenden ISIS Gruppierung den FSA Kommandeur Kamal Hamami. Am folgenden Tag kommt es zu offenen Kämpfen zwischen den beiden Rebellengruppen mit Toten und Verwundeten.

      Am 13. Juli werden erneut Kämpfe über die vergangenen Tage zwischen verschiedenen Rebellengruppen in Aleppo gemeldet.


      August:
      12. August: Underfunded and fragmented, Idriss' men have been overshadowed by these hardline groups and some more moderate rebel leaders have been killed in power struggles with al Qaeda affiliates that include foreign fighters.

      September:
      Am 18. September eroberten islamistische Kämpfer der ISIS die Grenzstadt A'zāz von Mitgliedern einer Rebellenbrigade die der FSA nahesteht.

      Am 25. September gaben 11 Rebellengruppen den Bruch mit den bisherigen Repräsentanten der Opposition auf internationaler Ebene bekannt. Drei der Gruppen waren bisher im Syrischen Nationalrat organisiert.


      Oktober:
      Am 12. Oktober berichten Beobachter, dass in den vergangenen drei Tagen 44 Kämpfer verschiedener islamistischer Rebellengruppen bei internen Kämpfen um die Kontrolle über die Rebellendistrikte in der Stadt Aleppo getötet wurden.

      November:
      Am 3. November trat Oberst Abdul Jabbar Akaidi, Kommandeur der FSA, von seinem Posten zurück. Er wolle damit gegen die Streitereien zwischen den verschiedenen Rebellengruppen protestieren

      Am 21. November wurde bekannt, dass Verbände der al-Qaida nahen ISIS/ISIL Fraktion Kämpfer der Sukur al-Islam Brigade der FSA in Atma, an der syrischen-türkischen Grenze, angegriffen hätten.

      Am 22. November gaben sechs islamistische Rebellengruppen ihren Zusammenschluss bekannt. Als Islamische Front wollen demnach die Suqour al-Sham-, die Tauhīd-, die Ahrar al-Sham-, Liwa al-Haq – Brigaden und die Liwa-al Islam gemeinsam kämpfen.


      Ja, eine wahrhaft furchtb... öh ... fruchtbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit!

      Löschen
    4. "In der Wissenschaft ist die Analyse das Mittel der Wahl, um Komplexität (z.B. bei "komplizierten Problemen") zu reduzieren, einzelne Komponenten erkennbar zu machen und jede gezielt einer niederkomplexen Lösung zuzuführen."
      Mit Verlaub, dieses Procedere scheint mir den systemischen Charakter der Wirklichkeit zu verkennen.
      Ein bisschen Verständnis der Systemtheorie oder wenigstens der Dialektik (These-Antithese-Synthese) könnten beim Herangehen an komplizierte Problem hilfreich sein.


      Was die Chronologie des Zerwürfnisses der syrischen Rebellengruppen angeht, so habe ich nur beschrieben, wie es sich mir aus dem Gedächtnis darstellt (ein Kommentar ist keine wissenschaftliche Arbeit). Ich nehme an, dass Du die Chronologie der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zurückgreifst.
      Es ist aber wohl so, dass erst im Januar das Zerwürfnis greifbar wurde. Noch Anfang Februar gab es ein Video von Deso Dogg in dem er vom gemeinsamen Kampf der Djihadisten spricht.
      http://boxvogel.blogspot.com/2014/01/deso-dogg-zieht-in-den-rentner-jihad.html
      (steht jetzt leider nicht mehr im Netz)
      Das heißt, dass damals Rivalitäten zwar bestanden, das Zerwürfnis aber noch nicht in den Köpfen der Dschihad-Romantiker angekommen war, bzw. dass von der einigenden Wirkung des Ziels Nr.1, des Sturzes des Assad-Regimes, ausgegangen wurde.

      Löschen
    5. @Anonym25. Oktober 2014 16:40
      "Mit Verlaub, dieses Procedere scheint mir den systemischen Charakter der Wirklichkeit zu verkennen."

      Maderl, du erzeugst zwar ausschließlich warme Luft, weißt aber offensichtlich nicht einmal, woraus diese Luft besteht. Auch an dich den Tipp: Es reicht beileibe nicht aus, in irgendwelchen Propädeutika aufgeschnappte Begriffe wiederzukäuen, man sollte auch zumindest rudimentär über ihre Bedeutung wissen.
      'Komplex' könnte (fast) ein Hyperonym zu 'systemisch' ¹) sein. Zumindest sind die Begriffe semantisch so verwandt, dass sie exakt dieselbe Relation zum Begriff 'analysieren' ²) aufweisen. (Falls du 'systemisch' NICHT zufällig so meinst, wie es von den Esos okkupiert wurde, was ich fast befürchte.)

      "Ein bisschen Verständnis der Systemtheorie ..."

      Ich ENTWICKELE Systeme. Hochkomplexe, mit dutzenden Interdependenzen, Rückkopplungen, Störgrößen. Ich WEISS wie sie funktionieren, wie man darin Fehler sucht, Probleme eliminiert, möglichst schon frühzeitig prognostiziert.
      Glaub's mir: Du wirst weder die Funktionsweise eines komplexen Systems mit sich gegenseitig beeinflussenden Komponenten verstehen, noch in einem fehlerhaft funktionierenden die fehlerhafte(n) Komponente(n) finden/korrigieren können (wenn's nicht gerade in der Hardware qualmt ;-D), weder mit Beten noch mit Pendeln, OHNE das System zu ANALYSIEREN! ²)

      . . . . . . . .
      ¹)Systemtheorie:
      Ein interdisziplinäres Erkenntnismodell, in dem Systeme zur Beschreibung und Erklärung unterschiedlich komplexer Phänomene herangezogen werden. [...] Die Analyse von Strukturen und Funktionen soll häufig Vorhersagen über das Systemverhalten erlauben.

      ²)Analyse:
      Ganzheitliche, systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt zergliedert und in seine Bestandteile zerlegt wird und diese anschließend geordnet, untersucht und ausgewertet werden. Auch die Beziehungen der einzelnen Elemente und deren Integration werden berücksichtigt.
      = = = = = = = = = = = =
      "Was die Chronologie des Zerwürfnisses der syrischen Rebellengruppen angeht, so habe ich nur beschrieben, wie es sich mir aus dem Gedächtnis darstellt ..."

      Lass es flicken! Das Gedächtnis, meine ich. Es ist offensichtlich nicht ganz dicht (was bekanntlich ein Nebeneffekt des Zustandes ist, 'für alles offen' zu sein)
      Und: Nein, du hast nicht "nur so beschrieben", sondern in deinem durchsichtigen Exculpations-Versuch für den blöden Lau mit einer "ziemlichen Sicherheit" folgendes behauptet (worauf ich überhaupt erst reagiert habe):

      ..."Aber: das Foto ist mit ziemlicher Sicherheit entstanden, als die Rebellengruppen noch vereint waren"

      Mendacem oportet esse memorem!

      "Es ist aber wohl so, dass erst im Januar das Zerwürfnis greifbar wurde."

      Zu dem Zeitpunkt haben die sich, wie du oben sehen kannst, schon seit Monaten gegenseitig gekillt, wo sie auch nur aufeinandertrafen. Du meinst also, die hätten sich seit Juni 2013 Feuergefechte so ganz ohne "greifbares Zerwürfnis" geliefert?
      Ahaa!

      "Noch Anfang Februar gab es ein Video von Deso Dogg in dem er vom gemeinsamen Kampf der Djihadisten spricht."

      Na, das ist doch mal ein Paradebeispiel für eine 'belastbare Quelle'! &-]

      "... das Zerwürfnis aber noch nicht in den Köpfen der Dschihad-Romantiker angekommen war ..."

      Dafür waren die AK47-Projektile der rivalisierenden Gruppierungen aber schon in den Köpfen angekommen.

      HALLOOO????

      Löschen
    6. Große Denkerin, bitte, bleib auf dem Boden. Ich habe nicht geschrieben, dass Analyse unnötig ist, sondern dass sie NICHT mit Lösung gleichzusetzen ist.
      Du findest einen Fehler (Analyse) und ergreifst Massnahmen, ihn zu beheben. Dabei kommt es zu Verschiebungen im System, die weiter analysiert werden müssen, und die eine Anpassung der Massnahmen erfordern.
      Dabei kann es schon auch mal vorkommen, dass Massnahmen sich als kontraproduktiv erweisen, dh, dass sie den Zustand, den sie verbessern sollten, verschlimmern.
      Das gilt es zu bedenken, und darauf will ich Dich hinweisen.

      Und zu Sven Lau: ich will ihn nicht rehabilitieren. Wenn es eine Straftat gibt, gut, das Herauszufinden ist Sache der zuständigen Behörden, nicht die meine.
      Ich für meinen Teil möchte lieber die Seite umblättern und schauen, was heute Sache ist. Da gibt es immer noch genug zu monieren.

      Löschen
    7. @Anonym26. Oktober 2014 11:44
      "Große Denkerin, bitte, bleib auf dem Boden."

      Aber sicher. Ich bin so erdverbunden, ich könnte glatt ein Baum sein. Ein warmes Lüftchen lässt mich nicht abheben, es bringt bestenfalls meine Blätter zum wispern.

      "Ich habe nicht geschrieben, dass Analyse unnötig ist, sondern dass sie NICHT mit Lösung gleichzusetzen ist."

      Öööhh, ... ICH habe das auch nicht behauptet (beginnt jetzt die Strohmann-Argumentation?). Ich habe, wie du zitiert hast, geschrieben:

      >"In der Wissenschaft ist die Analyse das Mittel der Wahl, um Komplexität ... zu reduzieren, einzelne Komponenten erkennbar zu machen und jede gezielt einer niederkomplexen Lösung zuzuführen."

      Das ist eine Handlungsabfolge:

      -> Analysieren,
      und zwar wie in der zitierten Definition beschrieben, als
      ganzheitliche, systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt zergliedert und in seine Bestandteile zerlegt wird und diese anschließend geordnet, untersucht und ausgewertet werden. Auch die Beziehungen der einzelnen Elemente und deren Integration werden berücksichtigt.

      -> Identifizieren
      der Komponenten und ihrer Funktion, incl. ihrer Interdependenzen und, bei erkannter Fehlfunktion:

      -> Korrigieren,
      und zwar dort, wo sie verursacht wird (incl. Prognose der Auswirkung auf das System)!

      Darauf du:

      >"Mit Verlaub, dieses Procedere scheint mir den systemischen Charakter der Wirklichkeit zu verkennen."

      Würdest du mir also bitte erklären, was du an diesem "Procedere" verändern, welche Schritte du hinzufügen / eliminieren möchtest?

      "Du findest einen Fehler (Analyse) und ergreifst Massnahmen, ihn zu beheben."

      Falsch! S.o. Bevor ich anfange irgendwo zu drehen, stelle ich fest
      - OB überhaupt ein Fehler vorliegt,
      - WO er verursacht wird,
      - WIE er zu korrigieren ist und
      - WELCHE Auswirkung die Korrektur auf das Gesamtsystem hat.

      Genau DAS ist Aufgabe der Analyse. Daher sind ...

      "Dabei kommt es zu Verschiebungen im System, die weiter analysiert werden müssen, und die eine Anpassung der Massnahmen erfordern."

      ... "Verschiebungen im System" bei exakter Analyse prognostiziert und intendiert!
      Aber: NATÜRLICH werden DYNAMISCHE Systeme permanent und kontinuierlich kontrolliert und analysiert. Das ist trivial.

      "Dabei kann es schon auch mal vorkommen, dass Massnahmen sich als kontraproduktiv erweisen, dh, dass sie den Zustand, den sie verbessern sollten, verschlimmern."

      Dann war die Analyse fehlerhaft. Kommt tatsächlich vor, ist dann aber kein Fehler der Methode, sondern des Analysierenden. Pfuscht man allerdings OHNE die o.g. Schritte an komplexen Systemen herum, ist es DIE REGEL, dass man Chaos anrichtet.

      "Das gilt es zu bedenken, und darauf will ich Dich hinweisen."

      Gehe zuversichtlich davon aus, dass all das (und noch weit mehr) schon unsere Praktikanten nicht nur 'bedenken', sondern sogar 'berücksichtigen'. Auch z. B., dass 'Bedenkenträger' i.d.R. deshalb Bedenken tragen, weil sie sonst nichts zu tragen haben.

      "Und zu Sven Lau: ich will ihn nicht rehabilitieren."

      Nein, natürlich nicht. Hast du ja prophylaktisch dementiert:

      >"Dem Sven Lau möchte ich nicht das Wort reden."

      Um dann unmittelbar fortzufahren:

      >"Aber: . . ."

      Wen willst du hier eigentlich verarschen?

      "Wenn es eine Straftat gibt, gut, das Herauszufinden ist Sache der zuständigen Behörden, nicht die meine."

      Ja, genau!

      "Ich für meinen Teil möchte lieber die Seite umblättern und schauen, was heute Sache ist."

      Und nach dieser Mini-Exkursion (wie du ganz richtig anmerktest, ist "ein bisschen Verständnis der Systemtheorie" ganz nützlich) darfst du dich nun wieder deinem Warmlufterzeugungs-System zuwenden.

      "Da gibt es immer noch genug zu monieren."

      Föhnen! Das Wort, welches du suchtest heißt 'föhnen'.

      Löschen
    8. "- WELCHE Auswirkung die Korrektur auf das Gesamtsystem hat."

      Große Denkerin, wenn es um die menschliche Gesellschaft geht, dann halte ich es für Anmassung, so zu tun, als ob Du das System in seiner Gesamtheit analysieren und überblicken könntest.
      Jede/r tut gut daran, auch die Sichtweisen, Kenntnisse und Einschätzungen Anderer gelten zu lassen.
      Deshalb ist deine Arroganz ganz fehl am Platz.

      Erst vor ein paar Tagen hast Du einen Kommentator versucht nieder zu machen, der sehr berechtigterweise auf eine bedenkliche Entwicklung aufmerksam gemacht hat.
      (Sollen hier gute Beiträge abwürgt werden?)

      GROßE Denkerin! Worum geht es Dir?
      Verschafft es Dir Genugtuung, wenn Du mit Deiner Schwertgosch jeden Diskussionsteilnehmer,
      dessen Meinung von der Deinen abweicht, der -so wie ich im Fall Sven Lau- andere Prioritäten setzen würde,
      niedergestreckt und zum Schweigen gebracht hast?
      DENK mal!
      (Statt Feuer zu spucken ...)

      Löschen
    9. @Anonym28. Oktober 2014 02:27
      "Jede/r tut gut daran, auch die Sichtweisen, Kenntnisse und Einschätzungen Anderer gelten zu lassen."

      Ja, schon. Aber keine Angst, niemand wird dich hier dazu zwingen. Wissen wir doch, dass dir Kenntnisse und Fakten äußerst suspekt sind. Und Sichtweisen und Einschätzungen hast du ja schließlich selbst schon ausreichend.

      Löschen
    10. "Und Sichtweisen und Einschätzungen hast du ja schließlich selbst schon ausreichend."
      Danke für die Blumen.
      Immerhin weiß ich jetzt, dass ich mich nicht ganz unverständlich ausgedrückt habe, auch wenn ich verstehen muss, dass Du anscheinend meinst, dass ich ohne Kenntnisse zu Einschätzungen kommen könnte.
      Merkwürdig, dass Du das meinst.

      Übrigens: Du hast es bei Deinen recht anschaulichen Ausführungen zur systemischen Betrachtung nur am Rand erwähnt: es gibt den Faktor Zeit.
      Und die Zeit wird es zeigen.

      Löschen
    11. @Anonym28. Oktober 2014 15:21
      "...
      Und die Zeit wird es zeigen."


      Ja, die Zeit ist deine Verbündete: Sie ist relativ.

      Löschen
    12. "Sie ist relativ."
      Ja genau, dh, genauer gesagt muss es wohl heißen:
      Zeit und Raum sind relativ, und relativ zueinander.

      Deshalb hat jede Analyse inhärente Grenzen. Es ist unmöglich, die Wirklichkeit "vollständig" zu analysieren, weil sie sich ständig verändert und weil wir Teil der Wirklichkeit sind.

      Konkret: Ich gehe davon aus, dass es nicht richtig ist, zu behaupten, dass Sven Lau zum gegenwärtigen Zeitpunkt den IS unterstützt. Es ist aber gut möglich, dass er das in der Vergangenheit, damals als das Foto entstanden ist, getan hat. Müssen wir diese vergangene Verbindung zu IS/ISIS ahnden?

      Wenn ich sage: betrachten wir es als vergangen, dann bin ich mir durchaus bewusst, dass diese Meinung sich möglicherweise in der Zukunft als zu laxistisch und ein Fehler wird darstellen können.
      Wird es den radikal-verblendeten Sven Lau ermutigen und in seiner Verblendung bestätigen?
      Dann wäre meine Einschätzung ein Fehler gewesen.

      Oder wird er den Aufschub, den nicht ich sondern die Strafverfolgungsbehörden ihm gewährt haben (aus welchen Gründen auch immer), als Chance begreifen, die Lehre des Salafismus, die ihn auf den Irrweg Dschihad in die Nähe des IS gebracht hat, zu überdenken?
      Wird er die Gelegenheit nutzen, über seine Geltungsbedürftigkeit, die ihn manipulierbar macht, nachzudenken? (leider muss vermutet werden, dass nun Andere diese Geltungsbedürftigkeit ausnutzen)
      Wird Sven Lau, nachdem IS die ungeschminkte Fratze gezeigt hat, aus seinem Fehler lernen und andere junge Menschen vor Dschihad-Romantik warnen?

      Ich hoffe, und die Zeit ist die Verbündete der Hoffnung, dass diese Fragen in der Zukunft wenigstens teilweise mit Ja beantwortet werden können.

      Löschen
    13. @Anonym29. Oktober 2014 04:32
      "... genauer gesagt muss es wohl heißen:
      Zeit und Raum sind relativ, und relativ zueinander."


      Ja, und sie krümmen sich soeben aufgrund der 'Schwere' dieser Erkenntnis.
      Kaffee: schwarz


      "... bin ich mir durchaus bewusst, dass diese Meinung sich möglicherweise in der Zukunft als zu laxistisch und ein Fehler wird darstellen können."

      Nein, nein, nur keine Angst. Das könnte nur der Fall sein, wenn "diese Meinung" irgendeine Auswirkung auf die Realität hätte, genau wie 'EURE Überlegungen', ob IHR ...

      >"... in der Islamischen Front einen möglichen Partner im Kampf gegen IS sehen, ..."

      ... wollt oder eher nicht. (Oder vielleicht in den Hools 'einen möglichen Partner im Kampf' gegen Salafis? Ich überlege ja nur! >;-D).

      "Ich hoffe, und die Zeit ist die Verbündete der Hoffnung, ..."

      Ja, sie lässt einen gnädig vergessen, welche Hoffnungen man schon so alle gehegt hat. Dummerweise verhindert sie damit auch das Lernen per Desillusionierung.

      Löschen
    14. http://www.youtube.com/watch?v=RkZC7sqImaM

      Acknowledgements.

      Löschen
    15. @Anonym 29. Oktober 2014 10:41

      Ich bin immer noch bekennende JubelTube-Boykotteurin, will immer noch nicht in die Röhre gucken und präferiere immer noch das geschriebene Wort, schon wegen der Zeit- und Traffic-Ökonomie. Aber bei einer Chance für den globalen Frieden bin ich natürlich voll dabei.
      Wie wäre es, wenn wir mit der Abschaffung aller Religionen und ihrer Korrumptions- und Repressions-Instrumente Himmel und Hölle begännen? Anschließend nehmen wir uns die diversen Nationalismen und die Macht- und Besitzgier vor. (Letzteres dürfte am schwierigsten werden.)
      Imagine!

      Löschen
    16. "Aber bei einer Chance für den globalen Frieden bin ich natürlich voll dabei."
      Mit vorauseilendem Defätismus hat der globale Friede gewiss keine Chance, nur mit Hoffnung.

      Löschen
    17. @Anonym30. Oktober 2014 04:19
      "Mit vorauseilendem Defätismus ..."

      Ist das jetzt eine weitere Sprechblase, oder eine weitere Insinuierung in meine Richtung? Falls letzteres, hätte ich die gerne belegt!

      "... hat der globale Friede gewiss keine Chance, nur mit Hoffnung."

      Ah ja. Und wie genau stellt die 'Hoffnung' das an? Als sehr aktives Konzept ist dieser "Glaube an ein erwünschtes, aber nicht wahrscheinliches Ereignis in der Zukunft" ja nun nicht gerade bekannt.
      "L'espoir? La volonté des faibles!"
      (Henry de Montherlant, 'Service inutile '1935)

      Tut mir leid das sagen zu müssen, aber als Friedensaktivistin kommst du mit deinem Arsenal an Massenvernichtungswaffen bei einigen Leuten ausgesprochen unglaubwürdig rüber!

      (Und, schon angefangen mit der "Imagination" einer Welt ohne Religionen und deren Korrumptions- und Repressions-Instrumente?)

      Löschen
    18. 1. "hätte ich gern belegt" Ja, gern, obwohl, ich es nicht "Insinuierung" genannt haben möchte, denn es ist nur ein Bezug auf das, was Du oben geschrieben hast:
      "Ja, sie (die Zeit) lässt einen gnädig vergessen, welche Hoffnungen man schon so alle gehegt hat. Dummerweise verhindert sie damit auch das Lernen per Desillusionierung." Wenn Du nichts hoffst, versperrst Du unversehens, mangels entsprechendem Sensorium, den Weg zur Erfüllung dessen, was, um erfüllt zu werden, hätte gehofft werden müssen.
      Diese Art "Hoffnung" betrachte ich als eine gute Haltung (im Gegensatz zu vorauseilendem Defätismus: nicht hoffen um nicht desillusioniert zu werden),
      und sie wird auf französisch "espérance" genannt, hat also mit dem "espoir" aus deinem Zitat nichts zu tun.

      >>>> 2. und letztens
      "schon angefangen mit der "Imagination" einer Welt ohne Religionen und deren Korrumptions- und Repressions-Instrumente?"
      Was soll ich sagen? Falsche Schlange? Verlogenes Luder?
      Als Jemand, der das geschriebene Wort präferiert, weißt Du doch sicher, dass die Bibel voll ist von Aussagen über das Himmelreich (zB Mt 13) oder auch synonym das Reich Gottes (zB Lk Jesus: Das Himmelreich ist mitten unter euch) oder auch gleichbedeutend über das ewige Leben (zB Joh. Jesus: wer mich hat, der hat das ewige Leben).
      Lies diese Aussagen nach, und dann entscheide, ob sie als
      "Korrumptions- und Repressions-Instrumente" taugen, oder eher dazu, gegen Repression zu wappnen.

      Löschen
    19. @Anonym30. Oktober 2014 13:54
      "... es ist nur ein Bezug auf das, was Du oben geschrieben hast:
      "Ja, sie (die Zeit) lässt einen gnädig vergessen, ...""


      Hey, das war lediglich die Feststellung der bekannten Tatsache, dass Enttäuschung schneller vergessen (ggf. verdrängt) wird als Erfüllung und der logischen Folgerung, dass das ebenfalls bekannte 'Lernen aus Fehlern' natürlich scheitert, wenn der Fehler aus der Erinnerung schwindet und war Antwort auf dein:

      >>"Ich hoffe, und die Zeit ist die Verbündete der Hoffnung, ..."

      Insbesondere ist darin keine Aussage über mein Verhalten in entsprechender Situation oder meine Einstellung zum Konzept 'Hoffnung' (und Derivaten) enthalten. Daraus einen "vorauseilenden Defätismus" zu konstruieren ist entweder eine dumme oder eine böswillige Unterstellung (oder beides).
      Ich stelle fest, dass dir nicht nur "Kenntnisse und Fakten äußerst suspekt" sind, sonder auch ein konsistenter Diskurs offensichtlich nicht möglich ist.

      "Wenn Du nichts hoffst, versperrst Du unversehens, mangels entsprechendem Sensorium, den Weg zur Erfüllung dessen, was, um erfüllt zu werden, hätte gehofft werden müssen."

      Wow, Esoterik pur, um nicht zu sagen "gequirlte Kacke".
      Und zwar völlig schnuppe, ob du hier das wischiwaschi 'hoffen' setzt, das neutrale 'erwarten', das verlangende "wünschen" oder das positive 'zuversichtlich sein' ... : Nichts davon ist mehr als maximal Placebo, nichts davon wird ein determiniertes Ergebnis / Ereignis beeinflussen.
      So geht's:
      "Wenn Du nichts handelst, versperrst Du unversehens, mangels entsprechendem Aktorium, den Weg zur Erfüllung dessen, wofür, um erfüllt zu werden, hätte gehandelt werden müssen!"

      Aber: Natürlich nehme ich für mein Handeln eine zuversichtliche Prognose an!

      Und: Die Zeit ist der Feind des Handelns!

      ">>>> 2. und letztens
      ...
      Was soll ich sagen? Falsche Schlange? Verlogenes Luder?"


      Ach komm, wer mit so'nem platten Plastik-PR-Song wie 'Give Peace a Chance' seine ebenso platte Philosophie ans Tor des Hauses nagelt, sollte sich nicht echauffieren, wenn 'Imagine' zurückkommt.

      "Als Jemand, der das geschriebene Wort präferiert, weißt Du doch sicher, dass die Bibel voll ist von Aussagen über das Himmelreich ..."

      Aber ja. Als Versprechen für Wohlverhalten und das fraglose Hinnehmen unbelegter Behauptungen. Und das Versprechen von Vorteilen als Belohnung für eine gewünschte Denk- / Handlungsweise nenne ich 'Korrumpierung'.
      Und dann ist sie auch noch voll mit Aussagen über die Hölle, incl. Anweisungen zur Selbstverstümmelung, wie man mit unbotmäßigen Augen, Händen und Füßen zu verfahren hat, um nicht darin zu landen, sowie den Bedingungen, unter denen man ihr trotzdem nicht entgeht. Schon der Unwille, sich den Kokolores anzuhören ist strafwürdig! Und die Drohung mit höllischen Feuerqualen für Verführung, Übertretung von Geboten oder auch eine bloße Schmähung als gottloser Narr (Ich würde natürlich niemals einen gottlosen Menschen einen 'gottlosen Narren' nennen. Niemals!) nenne ich 'Repression'.
      (Nur prophylaktisch: Versuche erst garnicht, einen Vergleich mit der Strafgerichtsbarkeit eines demokratischen Rechtsstaates zu ziehen. Das geht nach hinten los!)

      "Jesus: wer mich hat, der hat das ewige Leben"

      Du hältst das sicher für ein Versprechen. Nichts wäre falscher. Jeder, der auch nur eine rudimentäre Vorstellung von Begriffen wie 'ewig' oder 'unendlich' hat, weiß, dass es sich dabei um die brutalstmögliche Drohung handelt!

      "...ob sie als "Korrumptions- und Repressions-Instrumente" taugen, ..."

      q.e.d., siehe oben. Wobei: Niemand hindert dich, dir dafür beliebige Euphemismen auszudenken, wenn's dir damit besser geht.

      Löschen
  11. Zu Nazis und Christen:
    1.In der Waffen SS waren Priester verboten-in der Islamischen Waffen SS waren Imame Vorschrift.Woran das wohl gelegen hat?Na kommste drauf?

    2.Hitler(und andere hochrangige Nazis) hielt vom Christentum gar nichts aber viel vom Islam.

    Gute Nacht Abdullah!Und pass vor den bösen Geistern aufm WC auf wenn du aufs Klo gehst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 24. Oktober 2014 17:52

      Siehe u. a. mein Kommentar vom 25. Oktober 2014 04:22, d. h. was die Nazis wirklich vom Christentum gehalten hatten (=> z. B. Zitate).

      Als Paulus und die Verfasser der Evangelien und die der anderen Schriften des NT der Bibel schutzlos in den WC's waren (mussten bestimmt mindestens ein Mal ...), so hatten diese sich keine Teufel (= böse Geister) eingefangen ? Na ja, beste Beispiele dafür, wie sie vom "heiligen Geist" wirklich "inspiriert" gewesen sein konnten bzw. sie alle es als "Inspiration" fehlinterpretierten, was offensichtlich ganz andere Ursachen hatte.

      :-)

      Löschen
    2. "was die Nazis wirklich vom Christentum gehalten hatten (=> z. B. Zitate)."

      Abdullah, ein Erklärungsversuch, auch wenn der Heinz sagt, dass bei Dir Hopfen und Malz verloren ist:

      Die Nazis wollten die Kirchen gleichschalten (für ihre Zwecke ausnutzen), was ihnen leider teilweise gelungen ist (aber nur teilweise).
      Deshalb hatte Hitler ein Interesse daran, den mehrheitlich christlich geprägten Deutschen so etwas vorzugaukeln:
      "Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums ... "(Hitler)
      Er wollte sie auf die Seite des Nationalsozialismus ziehen.
      Berücksichtige bitte, wozu und wofür Hitler so etwas sagte.

      Übrigens haben Salafisten mit dem Jesus-T-Shirt etwas ganz Ähnliches gemacht, und mit dem Gerede, dass der Koran besser über Jesus Bescheid weiß als das Neue Testament:
      sie wollen den christlich geprägten Deutschen vorgaukeln, dass kein Widerspruch zwischen Christentum und Islam besteht, und sie wollen sie auf die Seite des Islam ziehen.

      >>> Da beide Ideologien, Nazi-Ideologie und Islamismus/Salafismus, sich einer vergleichbaren verschleiernden Methode bedienen, um Christen auf ihre Seite zu ziehen, ist das nun nochmals ein BELEG für die Ähnlichkeit der beiden Ideologien.

      Löschen
  12. Just for fun.
    Question: How many Nazis were excommunicated by the Catholic Church.
    Answer: One, Joseph Goebbels.
    Reason: Not for crimes against humanity. The bastard had the guts to marry a Protestant wife.
    The middle ages ruled even 70 years ago in Europe.
    Than again I am still waiting for a court case against Benedict 16 or why is he still in hiding in the vatican?
    http://m.youtube.com/watch?v=OOosSfm720I
    As for Sven Lau and others: scum.
    Peace from Borneo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://en.wikipedia.org/wiki/Nazism_and_occultism

      Löschen
  13. Die Kuffar sind Zoophile. Sie legen mit Milben im Bett. Ihre Därme sind mit Abermillionen von Bakterien bevölkert. Auf ihrer Haut tummeln sich Myriaden von ..... Ich kann es nicht aussprechen. Ihr braven Muslimä und Muslimi gebt ihnen niemals die Hand oder irgendein anderes Körperteil (Organspende). Ich bewundere die Stärke aller M&Ms, die trotz der widrigen hygienischen und psychohygienischen Zustände in den nordischen Gefilden verharren und mit beharrlicher Dawa diese Nichtrechtgeleiteten vor ihrem Ende im Höllenfeuer warnen.
    Grillmaster 2000
    https://www.youtube.com/watch?v=NioZ-wI5QaY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhahaha ....
      Schon mal gut gelacht heute.
      Danke, Grillmaster 2000 und Gurki.

      Löschen
    2. und in "muslimischen" Betten gibt es keine Milben? ^^

      Löschen
    3. @Martina Zucki-die echte26. Oktober 2014 03:29
      "und in "muslimischen" Betten gibt es keine Milben? ^^"

      Doch, aber nur welche in Burka. Du weißt: DIE Milbe ist weiblich!

      Löschen