Montag, 11. Juni 2018

Der Härter Bernie und die Pieselrinne

Was sich da so alles durch die sozialen Medien bewegt, hat manchmal durchaus das Potential zum Hirnzerraufen (ich weiß, dass dabei Salafisten wie Brownies vor einem unlösbaren Problem stehen, aber damit Sie auch mitmachen können, zerwuseln Sie eben einfach das Stroh zwischen Ihren Ohren), sieht sich ja schon so mancher -  sonst eher hühnerbrüstig durch die Gegend gackernder -  Möchtegern-Chuck-Norris zu Mistgabel und Fackel berufen, auf dass endlich wieder der Mob herrsche, sollte man Typen wie den Mörder von Susanna seiner Meinung ja einfach abknallen:




Samt Endlösung, versteht sich, denn wer schon an des Wahnsinns lustiger Zipfelmütz knabbert, dem ist alles wurscht, weswegen auch der Härter Bernie für Damen, die seinem männlichem Brunftschrei nicht zu folgen gedenken, einen "guten" Rat parat hat:



Was sagen Sie? Eine ganz kleines Fülldärmchen, das keinen Beitrag lohnt. Ich gebe Ihnen an sich recht, allerdings nur bis zur Einsicht seines Arbeitgebers, ...


https://www.facebook.com/bernie.harter.1?fref=gc&dti=455607861131235

...eröffnet dies ja nun zwei Möglichkeiten:

1. Das geifernde Herrchen arbeitet wirklich bei der Polizei zu NRW Dortmund. Das wäre insofern nicht schön, da ja der Colt sehr locker zu sitzen scheint, zudem hat er keine Manieren, weswegen man ihn maximal zum Aktenentstauben im Keller benutzen sollte. Oder zum Polieren der Pieselrinne. Da fällt er dann hoffentlich nicht aus der Reihe.

oder 2. Das geifernde Herrchen tut nur so, wie wenn er bei der Polizei zu NRW Dortmund arbeiten würde. Das wäre auch nicht schön, vor allem für die dortigen Beamten, wird es ja keinem gefallen, wenn er mit derartigem Geistesunrat in Verbindung gebracht wird. Also keinem, der bei Verstand ist. Und eben deswegen nicht zwangsweise die anhängige Pieselrinne putzt.

Beides ist also unangenehm für die Damen und Herren der Dortmunder Ordnungshüter, weswegen ich um Nachbesserung ersuche. Vor allem in ihrem eigenen Interesse. Möge der Lappen mit ihm sein. Das macht richtig schön hart...rrrrrrrr...

Guten Tag






1 Kommentar:

  1. Ich weiß, es gehört nicht hier her. Ich weiß, ich habe hier oft Themen angesprochen, die nicht in diesen Blog passen. Aber ich muss jemanden Respekt zollen, den ich jahrelang in den sozialen Medien, im TV und in verschiedenen Mediatheken (SKY, YouTube, Netflix etc.) verfolgt habe. Jemanden, der für Völkerverständigung stand, für ein Miteinander von Juden und Palästinänsern, für Christen und Muslime, für Buddhisten und alle Menschen mit Herz und Magen. Jemanden, der die Welt bereist hat um die Küchen der Welt zu präsentieren, jemanden, der alle Religionen an einen Tisch bekommen hat um Fragen zu stellen, die uns nicht mehr das Gefühl gegeben haben, dass wir ANDERS sind wie Muslime, Christen, Atheisten. Einen Mann der sehr viel Herzblut investiert hat in die Völkerverständigung, einen der versucht hat das Herz auf der Zunge zu tragen: Anthony Bourdain! RIP... Ich werde seine Reportagen vermissen, seine Reiseberichte, seine Interviews. Ob Parts Unknown, No Reservations etc. Anthony Bourdain war ein liberaler Weltenbummler, der jeglichen Hass aus dem Weg gegangen ist. Er hat gefragt, analysiert und uns (den Zuschauern) ein wunderbares Ergebnis geliefert: Wir sind alle Menschen. Egal welcher Religion, Hautfarbe oder Nationalität wie angehören! Wir mögen alle gutes Essen, wollen nur in Frieden leben. R.I.P. Anthony Bourdain!

    AntwortenLöschen