Dienstag, 16. Juli 2019

Die AfD-Fraktion und die in die Hose gegangene Umfrage

Umfragen sind ja so eine Sache, kann man sich ja nicht drauf verlassen, wie das Ergebnis ausfällt, vor allem, wenn man - wie die AfD -  eine derartig dümmliche Fragestellung wählt, dass es fast so kommen musste...wie es kam:



Ob sie sich nun an den Willen DES Volkes halten werden? Man kann gespannt sein...

Guten Tag


Freitag, 5. Juli 2019

Eine kleine Geschichte von der Zeit

Reden, verstehen, diskutieren....das hörte ich die letzten Tage, Wochen, Monate, Jahre, andauernd, wenn es um rechte Positionen ging. Oder gar um rassistische. Und widerlegen. Denn dann findet die Gesellschaft wieder zusammen, anders bricht sie auseinander. Zumindest wurde mir dies so gesagt, jedoch ist dies meiner Meinung die Frucht des gemeinen Wunschbaumes ( Quercus impossibile), und da es den bekanntlich nicht gibt, ist dieses Unterfangen aussichtslos, fruchtet sie ja zudem auf vergifteten Boden.

Auf einer Ackerkrume, die meint, dass links und rechts dieselben Wertigkeiten haben, dem ist aber absolut nicht so, ist das Rechte ja immer mit Ausgrenzung behaftet, es kann also gar nicht dem selben Torfgemisch entspringen.Was sagen Sie? Linke tun das auch? Bei ebendiesen Rechten? Ja, durchaus, allerdings weder wegen der Hautfarbe, noch wegen der Herkunft, auch nicht wegen der Religion, sondern einzig wegen der beschi...Pardon...bescheuerten Meinung, die aus dem morschen Stumpf blubbert. Und ja, es ist bescheuert, wenn man Ertrunkene feiert  bzw nur kurz mit den dünnen Schultern zuckt. Und menschenverachtend. Das steht außer Frage. Zumindest sollte es das.

Tat es auch eine lange Zeit, bis ein dünnes, blasses Bürschchen eine Plattform erfand, in dem jeder mit jedem schreiben kann. Zuerst taten dies nur echte Freunde, die die Zeit kilometertechnisch auseinandertrieb. Dann schüttete man es mit Katzenbildern zu. Und irgendwann erkannte man, dass man seine überflüssige Zeit mit Reden um des Redens Willen füllen konnte. Übers Häkeln. Den Lieblingsfussballverein. Und ja, auch über die große,weite Welt. Samt deren Politik. Und vor allem die eigene Meinung. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann quatschen sie noch heute...

Nun mag man ja anmerken, dass ein Gespräch niemals schaden kann, dies ist aber nur bedingt richtig. Ein Beispiel: Sie haben da einen Vollkoffer, der Ihnen die ewigselben Kopftuch-Bilder in die Fresse zimmert. Sie reden, erklären, bringen Argumente. Bis zum St.Nimmerleinstag. Und er donnert Ihnen, wie wenn er blind wäre, immer wieder blöde grinsend sein abgefummeltes Foto entgegen. Ist das noch ein Gespräch? Oder ist es eher eine Bühne? Denn ohne Sie, wäre er schon lange wieder vorm heimischen Kamin eingepennt, tat er dies ja schon sein ganzes Leben. Ihn, den Deppen von hinter den 7 Bergen, verstehe ich, freut es ihn ja, dass außer der Familie, also denen, die nicht flüchten können, jemand seinen wirren Thesen zuliest, aber was ist Ihr Grund, dies zu tun? Was ist Ihre Motivation für das Dasein als Publikum?

Ich gebe es zu, ich folgte diesem Weg auch eine geraume Zeit, weswegen der Stein, den ich werfe, auch die Größe eines Kiesels hat, nur frug ich mich irgendwann, was der Grund für mein Unterfangen ist. Und es war....Trommelwirbel...Langeweile, denn wirklich interessieren tut mich der angetrollte Schmutz nicht (weswegen ich auf Anfeindungen hier niemals reagiere, sind sie mir ja egaler als ein schmelzender Schneehaufen in der Februarsonne). Es ist mir schnurzwumpe, warum ein Rassist ein Rassist ist, und das war es schon immer, womit ich übrigens nicht alleine bin, weswegen auch der Satz "die Gesellschaft spaltet sich immer mehr" der König der Humbuge (mir wurscht, ob das richtig geschrieben ist) ist, war sie das ja schon seit Anbeginn der Zeit. Nix kann das ändern....wobei...doch....Sie können es, indem sie ihn ernst nehmen, den Möchtegern-Herrenmenschen. Weil Sie glauben, dass man alle einbinden muss. Wohin das führt, hab ich Ihnen aber schonmal aufgezeigt. Sie wollen es nur nicht lesen, genausowenig, wie die Geschichtsbücher....ja, diese verdammte Zeit....wie soll man sie nur rumbekommen....

Guten Tag



Mittwoch, 3. Juli 2019

Die dumme Frage der Woche: Warum die Flüchtlinge nicht nach Libyen bringen?

Oft wird ja in den letzten Tagen der Satz " Ja, aber warum bringt sie denn die Flüchtlinge nicht nach Libyen" kommentiert, die Rackete Carola, deucht ja so manchem, dass dieses Land ein friedlicher Ort ist, an dem die Vögelchen unter lautem Zwitschern rund um die Uhr vor Glück kopulieren, so paradiesisch ist es da, dies allerdings nur, wenn man auf der Couch rumlungert und sich zwischen Chipstüte und Extremnagelfeiling die Welt schönsabbert:

https://www.sueddeutsche.de/politik/libyen-luftangriff-fluechtlingslager-1.4509453


So siehts da aus, meine Damen und Herren, herrscht da ja Krieg, der auch vor Flüchtlingslagern nicht halt macht, weswegen auch der Schäuble Wolfgang seine nichtssagenden Worte für sich behalten sollte, gibts ja schon Beschwichtiger genug:

https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Ist-Carola-Rackete-wirklich-eine-Heldin-article21119774.html

Nur ja niemandem wehtun, nur ja nix Klares sagen, nur ja kein Standing, auf dass man sich besser um die wichtigen Dinge im Leben kümmere. Um die Wochenend-Party. Den nächsten Urlaub. Ob die neue Hose bzw das Kleidchen hübsch ist. Oder, ob die Farbe des zukünftigen Gaudi-Flitzers mit den Designer-Söckchen harmoniert. Dazwischen noch kurz ein "oooh, sooo schlimm" gehaucht, und schon ist man zufrieden, reicht das ja für viele schon, damit sie sich das Gewissen zum ewigen Schlaf ins flauschige Bettchen kuschelt. Und bitte nicht wecken, sind dann ja vielleicht welche beleidigt. Das geht doch nicht. Pfui! Pfui! Und nochmals Pfui!

Wie? Man kann nicht die ganze Welt retten? Ne, kann man nicht, man schwätzt dann aber nicht blöd gegen die, die es zumindest versuchen, nur damit man dem langweiligen Dasein immerhin das Prädikat " König der Schwätzer" aufkronen kann, wäre das ja schonmal ein Anfang. Einfach mal die die Kresse halten und sich ein Hobby suchen. Und nicht Menschenleben nochmal totquatschen. Damit man was gesagt hat. Und bei den "Freunden" gut dasteht. Oder kurz: Zeigen Sie zur Abwechslung mal das Rückgrat und nicht die Muckis. Oder den Schmollmund.

Guten Tag



Montag, 1. Juli 2019

Carola Rackete - wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher!

https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-07/carola-rackete-sea-watch-spendenaktion-jan-boehmermann

https://www.leetchi.com/c/leben-retten-ist-kein-verbrechen-lasst-uns-die-seenotretter-retten

Ja, auch ich teile den Spendenaufruf von Klaas und Jan, weil sie mit...


Wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher! Wer sein Leben einsetzt, um das Leben anderer zu retten, wird niemals ein Verbrecher sein! Nirgendwo auf der Welt und schon gar nicht in unserem freien, demokratischen und freundlichen Europa.

....aus meiner Sicht, absolut recht haben.

Und an alle Korinthenkacker und Amtsschimmelreiter, die mit gebrochenen Gesetzen fuchteln: Ihr hättet sicher auch eine gute Figur vor 80 Jahren gemacht, gabs da ja auch menschenverachtende Regeln, an die man sich halten musste. Oder als Ausrede für die eigene Feig- bzw Verkommenheit benutzen konnte. Man konnte ja so gar nix tun. Als rechtstreuer Bürger. Soooo sad.

Viele tun das aber nicht, ich ebensowenig,  deswegen meine Hochachtung an Carola Rackete. Und meine tiefste Missachtung an Salvini. Möge er sich auf den ihm zustehenden Thron setzen und ein Häuflein machen. Und wenn Sie zu den beiden Erstgenannten zählen, dann platzen Sie ruhig mit...wenn sie mit dem Schämen fertig sind...

Guten Tag





Freitag, 28. Juni 2019

Joachim Gauck - auch Ex-Bundespräsidenten können irren.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/joachim-gauck-will-den-begriff-rechts-entgiften-a-1273555.html

Eigentlich mag ich ihn ja, aber da irrt er meiner Meinung, und dies gewaltig, so geb ich ihm zwar durchaus recht, dass man manches, was rechts ist, aushalten muss, zuhören muss man dem allerdings nicht. Und vor allem keine Plattform bieten. Weder im Fernsehen, noch im Internet, noch auf der Straße, denn alle Errungenschaften der heutigen Zeit, gingen niemals auf das Konto der Rechten. Homosexuelle wären immer noch auf Klos verbannt, heiraten dürften sie sowieso nicht, Abtreibung wäre immer noch voll bäääh und über unsere Nazi-Vorfahren wüssten wir immer noch soviel, wie von der Rückseite des Pluto.

Wohin uns dieses Entgiften übrigens führt, sieht man gerade anschaulich in den USA, wo wohl bald Frauen in Gefängnissen versauern werden, nur, weil sie mit ihrem Körper machen möchten, was sie wollen. Was für eine Ungeheuerlichkeit. Fürchterlich. Gebäre, Du Retterin der eigenen Rasse, auf dass uns die anderen nicht überrollen. (bevor es jemand einwirft: Ja, dies gilt auch für den Islamismus, den ich aber ohnehin nur für eine Abart des Dinkelsuppen-Adolfs halte) Und auffressen. Zwischen zwei gut gerösteten Bauernbrotscheiben. Was für eine Vorstellung.

Auch bei den AfD-Wählern bin ich nicht seiner Meinung, so mag dies zwar irgendwann mal wirklich gestimmt haben, 1000 Mausrutscher später aber, weiß jeder, wen er da wählt. Er tut es nicht mehr aus Trotz, sondern, weil er einer Meinung ist, weswegen die Bande ja auch bei 12-13 Prozent stagniert, ist ja bei vielen verständlichen Problemen kein vernunftbegabter Mensch bereit, sich einer Horde Ewiggestriger anzuschließen. Nicht-Rechts sei Dank. Die Bilder der KZs haben sich also doch ins Hirn gebrannt.

Nun mag so mancher anmerken, dass ich mich verändert habe, was allerdings nicht stimmt, war meine Intention für diesen Blog ja, dass ich Faschismus nicht riechen kann, er bereitet mir das große Würgen, aber als ich damals begann, konnte man die Blogs zum Thema Salafismus  (siehe weiter oben...) an einer Hand durchzählen, was sich allerdings verändert hat, schießen die ja wie Pilze aus dem Boden, während auf der anderen Seite - spät, aber doch - immer mehr Abus in den Knast fahren bzw sich von der radikalen Auslegung abgewandt haben. Wobei radikal für die meisten, die heute durchs Gebüsch grundeln, schon die Verweigerung des Schweineschnitzels ist. Oder die Kopfbedeckung. Dies war mir aber schon immer schnuppe, so lange derjenige sich um seinen eigenen Kram kümmert. Jeder, wie er will, so lange er andere nicht missionieren möchte und für ein freundliches Miteinander steht.

Letzteres tun die Damen und Herren von der Wutbürgerfraktion allerdings nicht, und so möchte Ihnen, geneigte und ungeneigte Mitleser, eine Frage stellen: Was genau unterscheidet denn den Karl, der Flüchtlingen das Ersaufen wünscht, genau vom Abu Ali, der Ungläubigen die Hölle an die Gurke schwafelt? Wo genau liegt er denn, der Unterschied? In der Hautfarbe? Dem Geburtsort? Dem Glauben? Ist es das, was gerade die, die vor nicht allzu langer Zeit dem grummeligen Georg zuklatschten, nun so wütend werden lässt? Nicht, dass es mich sonderlich juckt, ist mir Harmonie ja absolut nicht wichtig, aber es würde mich interessieren, wie man das sich selber erklärt. Geht das problemlos? Wenn ja, dann sind sie bei mir falsch. Und dies sage ich ganz offen. Nicht ich habe mich verändert, Sie haben sich in mir geirrt. Und geflissentlich alles überlesen, was ich zu diesem Thema die letzten Jahre gesagt und geschrieben habe. Und nein, ich werde mich nicht bewegen. Denn jeder Schritt auf Rechts zu, ist genau einer zuviel.

Guten Tag




Donnerstag, 27. Juni 2019

Ralph Müller und Wolfgang Gedeon - wenn die Zeit still steht

https://www.welt.de/politik/deutschland/article195937229/Luebcke-Gedenken-im-Bayerischen-Landtag-AfD-Politiker-sorgt-fuer-Eklat.html

Nein, nicht Lübcke ist ein Opfer, er ist es...weil man  ihn voll böse kritisiert, dabei war er doch nur "kurz" vertieft, weswegen er wohl auch Weihnachten erst am Ostermontag feiert. Und auf seinem Kalender das Jahr 1933 steht. Die Zeit rauscht ja förmlich an einem vorbei, dann kann man mit dem rasenden Puls ja kaum noch mithalten...

Genauso wie Wolfgang Gedeon, seines Zeichens Weltmeister in der Empörungrolle vorwärts, hat der ja auch nur mal kurz gegaulandet, dass Mord voll vogelschissig ist...

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news--beide-hauptangeklagte-im-luegde-prozess-legen-gestaendnisse-ab-8772254.html

...weswegen man auch ihn nicht zu beanstanden hat, schließlich ist er das Volk. DAS Volk. DASSSS Volk.

DAAASSSSSS Volk, das sich geistig gerade zwischen Kindergartenpausenbrot und Völkerballschlacht befindet, und mangels Fähigkeiten zum Baumhausbau im Internet auf dickes Höslein macht, womit sie manchem vorgaukeln, dass sie viele sind. So viele, dass sich sämtliche Debatten um sie zu drehen haben. Und man mit ihnen rund um die Uhr reden müsse, spaltet sich die Gesellschaft ja sonst. In zwei Hälften. Gaaanz tief.

Nun mag manchem entgangen sein, dass 12 nicht wirklich die Hälfte von 100 ist, weswegen ich mich andauernd frage, ob die hiesige Schulbildung wirklich schon so schlecht ist, oder die Krankenversicherungen einfach nur bessere Brillen spendieren sollten, kann ich mir ja sonst nicht erklären, warum man sich sonst von einem Haufen rotznäsiger Rüpelbrüder und Radauschwestern vor sich her treiben lässt. Woran liegt es? Harmoniesucht? Oder vielleicht gar der verlorene Traum eines Lehrerdaseins, auf dass die kleinen Racker nun was lernen mögen...vom eigenen Genie? Sie sind ja auch noch sooo klein, da kann man sicher noch was machen. Mhm.

Oder hat Guido Knopp gar versagt? Hätte er uns vielleicht auch noch Hitlers Supennudelzwirbler und Hitlers Sockenstopfer näherbringen sollen? Damit auch der letzte Träumer mitbekommt, dass es einfach schlechte Leute gibt. Und saudoofe, denen man das Einmaleins nichtmal beibringen kann, wenn man es ihnen auf den Bauch tätowiert? Hätte er uns noch ausufernder zumoderieren sollen, was passiert, wenn man solchem Gewölle den kleinen Finger reicht?

Was sagen Sie? Nicht jeder, der diese Gruppierung wählt, ist auch gleich ein Nazi? Doch, genau das ist er. Und sie. Und Sie, wenn Sie hier mitlesen, und nach diesem Text ganz furchtbar wütend sind. Das war 1933 so. Und auch 2019 ist es so. Sie müssen nur einfach umblättern am Müllerschen Kalender. Nach Vorne. 86 Jahre. Keine Sorge, für Sie ändert sich dabei nichts....

Guten Tag



Mittwoch, 26. Juni 2019

Lasset uns...reden...Amen....


https://www.tagesschau.de/inland/luebcke-149.html

Man hat sicher zu wenig diskutiert mit ihm, dann wäre das alles nicht passiert...ja, das ist Sarkasmus, denn sonst müsste ich Fragen stellen. Zum Beispiel, wer diesen Damen und Herren ermöglicht, sich in die Gesellschaft zu fressen. Gegeben hat es die nämlich schon immer, nur wurden sie 1. nicht verharmlost (zumindest von der Gesellschaft, der VfS ist schon seit Äonen maulwurfig auf diesem Gebiet). ...und 2. redete man nicht mit ihnen. Weil ein Holunderbusch mehr Intelligenz besitzt, zudem war und ist er auch zu mehr nütze. Und? Spricht jemand mit dem wuchernden Kraut? Eben...armes Gebüsch. 

Mit Nazis tut man es aber, weil man alle lieb haben muss...und obwohl einige wie Nazis riechen, reden, aussehen, argu..(das hab ich gestrichen, mein Fehler, das tun sie nicht...sie argumentieren generell niemals...) und ebensolche wählen, soll man sie zudem nicht so nennen, weil das voll gegen die Meinungsfreiheit ist. Auch Na...sorry...wütende Menschen haben die nämlich. Und Probleme. Die man ernst nehmen muss. Nur deswegen gräbt der seine Rhetorik nämlich erst auf dem Misthaufen aus. WIR sind schuld...weil...wir nämlich keine Rücksicht drauf nehmen. Und darum diskutieren wir auch heute wieder, ob man zu einem dunkleren Teint Nexxx sagen darf. Ob es ok ist, Menschen ersaufen zu lassen. Ob jemand, der Leute jagen möchte, dann an der erfolgten Jagd Mitschuld hat. Und morgen sicher auch, ob man Hexen besser verbrennt oder ersäuft. Weil wir ja soooo tolerant sind. Und lieb. Und edel. Und doof wie eine Schale Hühnergrütze. Aber das sehen wir sicher erst, wenn wieder einer im eigenen Blut liegt. Lasst uns diskutieren...das Gebet dieses Jahrhunderts.....

Amen...

...und guten Tag