Donnerstag, 26. Februar 2015

Bernhard Falk und Shahed Farsi - Eitelkeit ist eine Sünde

Manch einer erzählt mir ja des öfteren, dass es den Salafibrüdern einzig um den wahren Glauben geht, jedoch entlockt mir dies nur ein Schmunzeln, ists ja einzig das überbordende Ego, das so manches Abu-Suppenhuhn wie eine gewaschene Unterhose aus dem Fenster hängt, und ich will nun zwei Beispiele anführen, die diese Wahrheit belegen. Beginnen wollen wir mit Bernhard Falk, der mit einem MSNBC-Interview seine Pinwand tapeziert, scheint er ja mächtig geschmeichelt zu sein, dass ihm der eigentlich böse Ami für ein paar Sekunden die Arschbacke zugewandt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=swhQZlQgA5M

Besonders lustig finde ich das Kinderwagengeschiebe, wirkt sein Auftritt dadurch ja noch skurriler, wobei es allerdings auch sein könnte, dass er dem Sprössling die einzige Chance auf ein Stolzsein  nicht verwehren wollte, wird der bzw die Kleine ja noch viel unter dem Vater zu leiden haben.

Nun ist der Ex-Knasti ja nicht der einzige Salafi, der sich in inniger Umarmung mit sich selber befindet, und so wenden wir den Blick nun zu Shahed Farsi, welcher sich mittlerweile selber zitiert:




Peinlicher gehts kaum noch, steht ja sicherlich auch ein Schrein mit seinem eigenen Antlitz auf seinem Nachttisch, auf dass er seiner Weisheit rund um die Uhr huldigen kann:" Was bin ich doch für ein geiler Kerl. Schhhhhhh!"

Ja man kann sie förmlich schnuppern, die stinkend-heiße Dampfwolke des Eigenlobs, und so suche auch ich nun angewidert das Weite, raubt es einem ja die Luft zum Atmen. Bevor ich aber die Nase im aufkeimenden Lenz reinige, lasse ich noch schnell ein Zitat des englischen Dichters Alexander Pope da, sprach der ja:

"Jeder hat gerade so viel Eitelkeit,
wie es ihm an Verstand fehlt."

Was das wohl über den IQ der beiden aussagt?

Guten Abend



Pierre Vogel und die schwindenden Facebook-Likes

Pierre Vogel schwächelt ja gerade fürchterlich, und auch beim Nagie ist nicht mehr wirklich die Hölle los, ist der Zenit ja überschritten, zudem rächt sich jetzt, dass sich so mancher Anhänger mittlerweile in Syrien dem mündlichen Mähen des ewigen Rasens hingibt, weswegen nun der Pierre schon einen Angriff auf seine Person herbeibetet, auf dass ihm auch in Zukunft die Scheinwerfer nicht von der Seite weichen:




Verwunderlich wäre eine inszenierte Schmierenkomödie nicht, hat sich ja schon so mancher Salafi mit einer falschen Flagge das rotzige Näslein gewischt, ...

http://boxvogel.blogspot.se/2014/11/lug-und-trug-beim-siegel-der-propheten.html

...., und so harre ich nun freudig der zukünftigen Ereignisse, ist da ja möglicherweise etwas im charakterlosen Busch.

Der Ibrahim ist da schon etwas weiter, sieht er ja die Schuld für seinen Jubelschwund - wie könnte es auch anders sein - bei einem Juden, hat ein Mark Zuckerberg ja nichts besseres zu tun, als den hiesigen Wahabitenflöhen die Likes zu klauen:



http://www.pc-magazin.de/news/facebook-likes-manipulation-mark-zuckerberg-betrug-cheat-2651931.html

Ganz durchdacht ist die Anschuldigung der "wahren Religion" jedoch nicht, so fällt ja Betrachtern wie zum Beispiel mir schon länger auf, dass auch die huldigenden Kommentare unter den Egostreichel-Videos schön langsam auf die Liste der bedrohten Arten drängen, lockte das Vogelsche Gebrabbel ja vor einem Jahr noch weitaus mehr Pickelgesichter hinterm Kinderzimmerheizkörper hervor. 500 Kommentare gabs damals des öfteren zu zählen, während heute nur mehr der harte Kern sein "Amin" darunterpinkelt, und so geht die Vogelbande nun den Weg aller jugendlichen Protestbewegungen, versickert sie ja nach dem Wachsen des Bartes und des Busens im Sande, zudem lauert garantiert schon der nächste Hype hinterm dunklen Eck.

Nein, für eine Entwarnung wäre es zu früh, gibts da ja noch die Verbrecher, denen man sich in der letzten Zeit verstärkt zuwendet,...

http://www.wn.de/NRW/1899207-Vollzugsbeamte-schlagen-Alarm-Islamisten-unterwandern-NRW-Gefaengnisse

http://www.welt.de/politik/deutschland/article135787284/Deutsche-Gefaengnisse-als-Brutstaette-fuer-den-Dschihad.html

...aber bei den Normalos führt die Erfolgskurve gen Nirgendwo, und dies nicht wegen dem selbstverliebten Mark, sondern wegen dem faden Gequatsche, nutzt sich ja alles ab, vor allem, wenn man es jeden Tag hört. Was gestern noch ein Hit war, hängt einem heute aus dem Halse. So wars. Und so wirds wohl immer sein. Auch wenn man noch so atemlos durch die Nacht hechelt.

Guten Tag


Mittwoch, 25. Februar 2015

Die gesammelte Idiotie der Salafisten

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hassprediger-nutzen-aberglaube-zur-rekrutierung-13445408.html

Nein, verwunderlich ist das Schwarzkümmelöl-Gesaufe gegen Lungenkrebs nicht, ist das Gscherr ja nicht besser als der Herr, und so folgt man in seiner Dummheit einfach den sogenannten "Gelehrten", welche wie ein Bandar al-Khaibari manchmal sogar der Erde das Rotieren absprechen:

http://www.spiegel.de/panorama/saudi-arabien-islamgelehrter-sagt-dass-sich-die-erde-nicht-dreht-a-1018916.html

Nein, Schwerkraft gibts natürlich auch keine, würden sich diese verdammten Schuhklettverschlüße ja sonst nie nach oben drehen, zudem könnte es mit dem Zeugs ja auch gar keine Sterne geben, würden diese ja alle gen Erdboden gezogen. Und uns somit erschlagen.

Ja, sie sind schon klug, die selbsternannten Gottesversteher, und so klärt uns ein Abu Abdullah Britani nun über unsere Grammatikdefizite auf, gibts das italienische Pisa ja gar nicht, sondern nur eine mit Tomatensoße zugekleisterte Teigscheibe:

http://www.swr3.de/info/nachrichten/Twitter-User-lachen-ueber-schiefen-Turm-von-Pizza/-/id=47428/did=3117480/1hj2cdt/index.html

Nach all diesen Wahrheiten brauche nun auch ich ein Naturheilmittel, und ich führe nun meinem Körper das einzige zu, was diese Idiotie erträglich macht, nämlich ein Gläschen Getreidesaft aus dem heiligen Dufftown, wohnt in diesem ja mehr Geist, als in all den obigen Flaschen. Genau sind es übrigens 43 Prozent, und das Wunderwässerchen schlägt somit auch den Durchschnitts-IQ eines herkömmlichen Salafisten. Prost! Und lang lebe Glenfiddich!

Guten Abend


Sven Lau und der paradiesische Riesenpimmel

https://www.youtube.com/watch?v=UO2eePHcllo


So, jetzt wissen wir es - der Himmel ist männlich, gibts für den gemeinen Sackträger ja körperliche Größe und auch einen riesigen Pimmel, während es für die Frau ebenso weitergeht wie auf der islamistischen Erde, hat sie ja die Beine zu öffnen und die Klappe zu schließen. Für den Göttergatten sorgt der Herr mit Brumm Brumm (oder auch mit Brrrrrr, so genau weiß das der Sven nicht, deswegen sicherheitshalber eine Karotte ins Grab mitnehmen), während für die Umm die Schwärze unter dem Lauschen Fingernagel bis zum St.Nimmerleinstag zum Knabbern reichen muss, und er folgt somit den staubigen Reden der Schwatzprediger Abdel Moez al-Eila und Abdel Qader Daoud, sehen diese die angeheirateten Untertanen auch nur kochend hinterm Herd bzw duldsam auf dem Bett:

 http://www.welt.de/politik/deutschland/article137693467/Berliner-Imam-verteidigt-Sex-Zwang-fuer-Ehefrauen.html

Nun kann es natürlich sein, dass all die genannten Kümmerer sich immer nur selber zuhören, weswegen sie das Lesen von Zeitungen vernachlässigen, und so liegt es nun an mir, ihnen die Flausen aus der luftdurchfluteten Rosine zu treiben, hat - und nun müsst ihr stark sein, meine lieben Salafis - Pater John Micheal O'Neal ja eine Nachricht für Euch, welche die Nüsslein flugs wieder in die Schale zurücktreiben dürfte:

http://www.krone.at/Steil/US-Priester_sicher_Gott_ist_eine_Frau!-Nach_Nahtoderfahrung-Story-440337

Ja, unsereins wusste es schon immer, hätte ein männlicher Schöpfer unsereins ja keine Schuhgeschäfte angetan, und einzig Baumärkte würden die Straßen säumen, zudem hätte er uns dieses verdammte grüne Zeugs auf dem Mittagstisch erspart, welches dem Steak immer den Platz wegnimmt. Kein UhhUhh! samt prolligem Brustgeklopfe wird also der Paradiestorwächter anschlagen, sondern ein freundliches "Latschen ausziehen!", welches vom einem weniger lieblichen "Beim Pinkeln wird sich hingesetzt!" flankiert wird, und so wird sich für das Wahabitenmännchen auch in der Ewigkeit nicht viel ändern, sieht ihn ja kein vernünftiges weibliches Wesen auch nur mit der linken Arschbacke an.

Nein, auch das Gemächt wächst nicht, bleibt das ja - wie wir nun wissen (Danke, Sven) - salafistisch mickrig, was durchaus verständlich ist, wären es ja ohnehin nur verschwendete Ressourcen, macht ja keiner groß, was ohnehin nicht benutzt wird. Wie? Auch meine ewige Zukunft ist somit eher bedauernswert? Mitnichten, beschenkte mich die heilige Susi ja ohnehin schon reichlich, weswegen ich wohl auch nicht zum religiös-verbrämten Frauenhasser wurde, und so freue ich mich schon auf das Dasein im göttlichen Jimmy Choo-Outlet, und dies übrigens nicht mit 72 Jungfrauen, sondern mit meiner Frau, ist mir der Schwan im Arm ja auch da oben lieber als die Nebelkrähen auf dem Dach. Allhamdullitrude! Oder so!

Guten Tag


Dienstag, 24. Februar 2015

Abu Ibrahim - der Größenwahn lässt grüßen

Mit Karikaturen ist es ja so eine Sache, schmecken die ja nicht jedem, und so ist es auch bei dem folgenden Bildchen, das gerade durchs Internet geistert, zeigt es ja Abu Rumpelstilzchen alias Abu Ibrahim alias Hassan Keskin in einer nicht unbedingt schmeichelhaften Aufmachung:



Ja, man kann nun natürlich darüber diskutieren, ob diese Verballhornung gelungen ist, jedoch wäre dies verschwendete Lebenszeit, ist die Antwort des selbsternannten Gurus ja weitaus interessanter, und so heiße ich Sie nun zum Auftritt des Größenwahns willkommen, sucht der ja seinesgleichen. Und vor allem einen fähigen Psychologen:



Das ist kein Scherz des wildgewordenen Würstelbudlers, sondern sein purer Ernst, hält er sich ja wirklich für den legitimen Vollstrecker des Propheten, waren Napoleon und Elvis ja leider schon aus, und so ist er nun die neue rechte Hand eines Mohammed. Oder auch die linke, was irgendwie besser passen würde, kann ich mir ja nicht vorstellen, dass der Tauhid-Pudel damals eine andere auch nur hätte ansehen dürfen.

Wie? Sie können sich ob der Selbstbeweihräucherung des Kurzhosenträgers vor Lachen kaum noch halten? Warten Sie noch ein wenig, wirds ja noch besser, mokiert er sich ja auch noch über den folgenden Artikel,..

http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Salafisten-Problem-im-MTK-Vom-Schulhof-in-den-Dschihad;art676,1277142

....und er stellt sogar die Frage, ob er denn wirklich ein Loser ist,...



...weswegen ihm der Osteresel schleunig einen Spiegel ins Körbchen legen sollte, auf dass auch er die einzig mögliche Antwort findet, nämlich ein lautes und kräftiges Ja! Etwas anderes steht nach dem Prophetenposting nicht mehr zur Auswahl. Außer natürlich eine Zwangsjacke. Möge diese mit ihm sein. Bald.

Guten Abend



Die Entscheidung des Bernhard Falk - Heuchelei oder Mordlust?

Schon lange beschäftige ich mich ja mit den Salafisten, und doch habe ich sie noch nicht enträtselt, kommt ja immer wieder eine Aussage, deren Logik sich mir selbst bei der ausführlichsten Betrachtung nicht erschließt, und so ist es auch im folgenden Fall bei der Trauerrede eines Bernhard Falk, welche er für die von Jordanien hingerichtete Sadschida Al-Rischawi hält:



Wie? Die Todestrafe ist immer Müll? Durchaus, allerdings versuchte die final bestrickte Dame sich ja zuvor in den Himmel zu bomben, was ihr technisch nicht so richtig gelang,...

http://de.wikipedia.org/wiki/Sadschida_al-Rischawi

...weswegen ihr auch die Annehmlichkeiten einer Mehrtürerin ( welche dies genau sein sollten, habe ich bis heute nicht herausgefunden, bekommt eine Frau ja keine 72 Gigolos, sondern nur den eigenen ranzigen Typen) versagt blieben, und sie in einem Knast dahinsiechte. Dieser wirklich grausige Umstand wurde nun behoben, weswegen man sich eigentlich vor Freude im staubigen Boden wälzen müsste, zumindest wenn man an die eigenen Worte glauben würde. Und jauchzen und jubilieren müsste man, nuckelt die Umm ja jetzt am Honigbächlein, zudem erzählt man ohnehin täglich, dass das Leben nichts wert ist, weswegen man es am besten schnell hinter sich lässt.

All das müsste man eigentlich tun, wenn man den Kopf-flieg-Glauben, den man wie eine Monstranz vor sich herträgt, verinnerlicht hätte, aber es passiert genau das Gegenteil, was mich nun zu dem logischen Schluss führt, dass man sich selber für einen riesigen Lügner hält. All die schummrigen Bildchen, all die schmalzigen Sprüche, und all die zum Himmel gestreckten Finger sind nur leere Floskeln, einzig dazu da, um unsereins die Hucke vollzuschwatzen, auf dass zumindest die anderen glauben, was man selber schon lange die Klospülung hinuntergestrudelt hat.

Oder gehts gar nur um die Opferzahlen, die sie mit ihrem einsamen Knacken nicht erreicht hat? Ja, das könnte durchaus sein, weswegen ich den bombigen Bernhard um Nachbesserung ersuche, muss man sich im Leben ja immer entscheiden. In diesem Fall zwischen Mordlust und Heuchelei. Mehr Optionen hat ein Salafist nicht. Was wohl der Falk wählt?

Guten Tag



Montag, 23. Februar 2015

Abu Nagie und das neckische Pin-up-Foto

Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber Ibrahim Abu Nagie urlaubt gerade in Dubai, und er teilt so manches Bildchen mit seinen ausgenutzten Untertanen, wovon eines besonders heraussticht, erinnert es mich ja an etwas:




Neckisch, oder? Nur leider nicht auf seinem Mist gewachsen, bediente er sich ja beim guten und mittlerweile alten Burt:


Was da wohl als nächstes kommt? Vielleicht ein Nachbau von Mark Wahlbergs Unterhosen-Shooting? Oder gar eine Wiederholung von Matthew McConaugheys Dallas-Tanzeinlagen? Man kann es nicht vorausbefürchten, aber eines weiß ich nun mit letzter Gewissheit: Früher war eben wirklich alles besser, sogar die Pin-ups in den Umm-Spinden.

Guten Abend