Freitag, 22. Mai 2015

Pierre Vogel und die Oma

https://www.youtube.com/watch?v=Iit2CV7oYTk


Ich kann die Oma verstehen, reicht das Gequatsche des Enkels ja zu Lebzeiten, und jeglicher Ort abseits der salafistischen Quasselstrippe ist dagegen mehr als paradiesisch, köchelt einem bei zuviel Pierre ja das Ohrenschmalz, während das Hämmerchen irgendwann irre lächelnd den Steigbügel mit dem Amboss erschlägt.

Wie? Ob sie denn wirklich nicht ins Paradies kommt? Schmarrn, hat sie der Herr (oder die Frau) mit der fuselbärtigen Plage ja schon genug gestraft, weswegen am Ende dieses mittlerweile 37jährigen Martyriums nur das Himmelreich stehen kann, geht schlimmer ja nimmer, und so ist sie mittlerweile garantiert auf der sicheren Seite, steht das Tor zur ewigen Freude ja ganz weit offen. Für sie, aber nicht für so manchen Angehörigen der buckligen Verwandtschaft, kaufen die da oben ja nix. Auch nicht von noch so geschwätzigen Hausierern. Dem Türsteher sei Dank. Auf Ewigkeit. Ruhe.

Guten Tag

PS.: Ich verabschiede mich für eine Woche in den Urlaub auf eine griechische Insel (siehe Bild unten), mit Sand, Sonne und rauschenden Wellen, und garantiert ohne schmalziges Seelenheilgefasel. Möge mir der Ouzo gewogen sein. Bis zum 1.Juni - Kommentare werden natürlich auch weiterhin freigeschaltet.


Donnerstag, 21. Mai 2015

Von Verschleierungstreffen und Polizisten-Eierkuchen



Ja, es hätte so schön sein können in der Masid Ar-Rahman Moschee zu Duisburg-Marxloh, traf man sich ja zum kuscheligen Straftaten-Extremvertusching, jedoch kann bekanntlich der Zwielichtigste nicht im Halbdunkel leben, wenn es den bösen Kuffar stört, und so war man nicht wirklich unter sich,...



...was einen Artikel bei den Ruhrbaronen nach sich zog:

http://www.ruhrbarone.de/islamisten-was-tun-wenn-der-schutzmann-dreimal-klingelt/107158

Das gefällt natürlich nicht, schließlich will der Dealer von nebenan auch nicht bei Anleitungen für das richtige Drogenversteck belauscht werden, und so kann ich die Entrüstung durchaus nachvollziehen, gehts uns ja wirklich nix an, wenn unsereins gen Hölle geschickt wird, haben wir dies ja - so wie  Gott es wollte - still zu ertragen. Nein, derartiges ist nicht fair, versaut man damit ja so manchem die Auszahlung der 72 Jungfrauen, weswegen sich die Polizisten in Zukunft auch total knuffig verhalten, daten sie ja jetzt schnell, auf dass auch sie endlich voll lieb gehabt werden:

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Speed-Dating-mit-Polizisten;art4319,3225334

Herrlich, dieser Eierkuchen, der da kredenzt wird, und ich erwarte mir nun vor meinem nächsten Bleifuß-Strafzettel auch einen begleitenden Schuhplattlertanz samt Gratis-Weißwurst, auf dass auch ich nicht zürne. Danach noch ein "Oans-zwoa-drei-gsuffa" und ein Küsschen von der holden Maid im Uniform-Dirndl ( möglichst mit ansprechend aufbereitetem Hüttenholz, mag sich ja auch das Äuglein freuen), und schon fällt der Abschied nicht ganz so schwer, vor allem, wenn man mir eine Raser-Sammelkarte mit Aussicht auf einen Getränkegutschein fürs nächste Raubritter-Oktoberfest in Aussicht stellt - fahr 5x schnell, sauf einmal hell.

Nur eines spare ich mir in Zukunft, frage ich ja immer, ob denn hier mittlerweile alle doof sind, und die Antwort habe ich nun, ists ja ein kräftiges JA!. Lauter hätte man es nicht rufen können, hatts ja nun endlich jeder gehört. Danke dafür. Und ein lautes Didudeldö!

Guten Tag


Mittwoch, 20. Mai 2015

Pierre Vogel - lasset uns nageln, sprach der Herr

Es ist ja immer wichtig, dass man sich im Leben Prioritäten setzt, sollte man sich ja nur um das Wichtige kümmern, während man unwichtigen Tand am besten mit einem müden Lächeln quittiert, und so ist es auch mehr als verständlich, dass der Vogel Pierre sich am liebsten um den Grund für den salafistischen Dauerständer kümmert, gießt die Kanne ja allzu gerne, und dies von jung bis alt:




Würden Sie auch gerne säen, sobald sich auch nur der kleinste Acker zeigt? Hängt Ihnen der Sabber am Latz, sobald Sie auch nur einen kleinen Brustansatz erblicken? Und orgelt die Pfeife, sobald ein kurviger Hintern vor Ihrem dauergeilen Antlitz vorbeitänzelt? Nicht? Auch nicht auf der Arbeit? Nun, dann sind Sie womöglich einer dieser Miesepeter, denen  die oben angesprochenen wichtigen Angelegenheiten ans Gemüt gehen - so wie zum Beispiel die folgende Geschichte des Abu Mohammed al-Almani:

http://www.zeit.de/news/2015-05/18/deutschland-deutscher-veruebte-laut-is-selbstmordanschlag-im-irak-18203207

http://www.bild.de/politik/ausland/isis/deutscher-attentaeter-sprengt-sich-in-die-luft-41003426.bild.html


Wie? Sie fragen sich zusätzlich wie all diese Jungspunde zu Jungmördern wurden? Und zudem, wer sie nach Syrien gelockt hat?

http://erasmus-monitoring.blogspot.de/2015/05/frankfurter-bilal-gruppe-auf-der-suche.html?m=1

Sind Sie so einer, der das Hirn über den Schniedel bzw die Mumu stellt? Echt? Tja, dann sind Sie des Satans, liegt ja nur im Dauernageln bzw im Dauerträumen an dieses das Himmelreich, während das Denken einzig für Kuffars und Pampersmuslime ist. In der Geilheit liegt die Kraft, meine Damen und Herren, und nicht im Hinterfragen, deswegen hören Sie auf den Vogel, und geifern Sie alles an, was bei 3 noch nicht den Baum erklommen hat, ist dann ja das Paradies mit Ihnen. Das vom Vogel und vom Nagie. Oder auch das der Blöden. Aber das ist ja ohnehin dasselbe.

Guten Tag


Dienstag, 19. Mai 2015

Pierre Vogel und die Kindererziehung

Gestern hatte ich ja schon die Kinderquäler von den 12 Stämmen, und nun folgt natürlich der Vogel auf dem Fuße, dürfte der  ja die Nachrichten über diese Sekte verfolgt haben, weswegen er nun seinen Anhängern auch "Erziehungs"-Ratschläge erteilt, auf dass auch deren Kinder zu gebrochenen Erwachsenen werden mögen:

https://www.youtube.com/watch?v=nC5mIgjxFuE

Ganz besonders lustig finde ich den Teil mit der Pubertäts-Ehe (min.20), schwärmte ich als 16jähriger ja wöchentlich für eine andere, wobei vor allem Joan Jett die Dame meiner Wahl war, allerdings nur, wenn sie auch vor dem Altar im engen Lederdress mit einem lasziven "Auuuuu" ihre Zuneigung bekundet hätte. Wie? Die Dame ist - wie wir heute wissen - aber eher den Frauen zugetan? Egal, schließlich stammt sie nicht aus salafistischem Hause, weswegen nach einer Scheidung auch nicht ein Haufen bärtiger Brüllaffen über mich hergefallen wäre, zudem bestand mein Vermögen einzig aus einer Zwiebelleder-Brieftasche, welche mir beim Reingucken immer Tränen in die Augen trieb, weswegen auch der finanzielle Teil zu vernachlässigen war.

Was sagen Sie? Dem Vogel geht es um etwas anderes? Ich weiß, möchte er ja - in den Betten der geilen Jungspunde - die Zahl der doof-glotzenden Groupies vermehren, schließlich wird man nur richtig blöd, wenn man dazu auch von den Eltern unterstützend begleitet wird, und so kommt in den 27 Minuten kein einziges Mal der Wille der Sprösslinge vor, sondern einzig der, der Erzeuger. Kinder sind nach seinem Verständnis keine selbstdenkenden Wesen, sondern nur Kapital, das es nach seinen Vorstellungen in ein Korsett zu zwängen gilt, und dies - sollte der Koran zwischendurch nicht wirklich ziehen - vor allem mit Sport, was mich wiedermal an die alten Geschichten des Adolf erinnert, wollte der ja auch eine schwitzende (blond und blauäugige) Jugend heranwachsen sehen, weswegen auch die Leni ( sie ist womöglich als fiepsender Ex-Diskonter-Wareneinräumer reinkarniert ) die glänzenden Körper gerne pathetisch ins Kamerabild rückte.

Ja, Kraft gibts nur durch Freude, wenn auch nicht durch die, die man sich selber gesucht hat, aber das juckt keine alte Sau, und so werden die Söhne ( die Töchter nicht, ist deren angestammter Platz ja ohnehin der Herd...oder auch der BSM) eben - wie Gott es laut dem Pierre wollte - zum Schaf erzogen, das sich ohne Mucken für Führer, Ummah und Paradies opfern lässt.  Nur mit der Arbeit ists so eine Sache, aber die machte damals ja auch nur die anderen frei. Alles beim Alten also bei den Faschisten. Heil Vogel!

Guten Tag


Montag, 18. Mai 2015

Salafisten, 12 Stämme, Nazis - Herr, schicke bitte einen gnädigen Asteroiden

Bildung, heißt es, sei der Schlüssel zum Anti-Extremistendasein, und auch ich hing dieser These durchaus lange nach, jedoch dünkt mir immer mehr, dass so mancher blöd geboren ist, und daran auch das beste Schulsystem nichts ändern kann, verhungert ja so manches Hirn vor der Schüssel, selbst wenn diese noch so gut gefüllt ist.

Gucken wir uns zum Beispiel den Vogeljünger Saif Uddin an, dessen Verstand irgendwo zwischen Dunkel und Ichsehmichnicht angesiedelt zu sein scheint, so schreibt er zwar auf seiner FB-Seite gern in Englisch, kann dieses aber weder richtig lesen, noch ebensolches richtig schreiben, weswegen er simple Sätze anscheinend auch nicht cerebral erfassen kann:





"There was islam haters but we all muslim was the coolest" ist ein Satz, der wahrscheinlich sogar den Lothar Matthäus in Depressionen samt angehängter Ostblock-Brautschau treiben würde, vor allem, weil da auch gar nichts vom mittlerweile inflationär an jede Laterne geschwatzten Islamhass zu lesen ist, mag man ja nur keine Salafi-Faschisten, was bei der deutschen Geschichte auch durchaus nachvollziehbar ist, weiß man ja - falls man die Schule nicht nur zum Nasenbohren besucht hat - wohin einen selbsternannte Herrenmenschen so führen können.

Wie? Sie meinen, er könnte, will es aber nicht richtig sehen? Ich denke nicht, treibe ich mich ja schon lange genug auf den hiesigen Nagie-Speichellecker-Seiten herum, und ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass das Gefäß, dass da zwischen den Schultern sein unnötiges Dasein fristet, schon nach einer Gummibärchen-Werbung vollkommen angefüllt ist, und würde man dem auch nur ein Pfefferminzblättchen hinzufügen, dann platzt es auf wie eine überreife Banane, weswegen ich Salafis auch nicht als islamische Strömung, sondern einzig als eine weitere Interessenvertretung der hiesigen IQ-Bodengrundler ansehe.

Alleine ist man damit nicht, gibts ja hierzulande viele Deppen, und so mancher erzählte uns von Reichsflugscheiben und funkendem Frauenhaar, was mittlerweile allerdings die gnädige Natur verstummen ließ, jedoch nimmt der Ansturm der Geistlosen kein Ende - siehe zum Beispiel die 12 Stämme, die sich gerade im bayrischen Freistaat fürs Schlagen von Kindern einsetzen:

http://www.welt.de/vermischtes/article140855501/Video-zeigt-wie-man-ein-Kind-richtig-zuechtigt.html

https://www.youtube.com/watch?v=5JhpQkrzCXo

Ja, mittlerweile zweifle auch ich ein wenig an der Evolutionstheorie, entwickelt sich der Mensch ja nicht vorwärts, sondern verkommt immer mehr zum blödgrinsenden Schleichmurmler, der hirnverbrannte Youtubevideos vertont, und so bete nun auch ich: Bitte, Herr (oder Frau, ja, von mir aus auch Loretta), schicke einen Asteroiden, auf dass die Welt von den Idioten erlöst werde. Und wenn das nicht Dein Wille ist, dann schenke mir zumindest eine einsame Insel, wo ich all den Schrott nicht mehr hören muss. Was sagst Du? Im Paradies wird alles besser? Kaum, hirschen dort ja wieder die selben Vollhonks durch die Gegend, deswegen schick mir nach meinem Dahinscheiden nur ewige Stille. Und ein paar Würmer, weckt mich sonst ja vielleicht noch jemand auf. Danke! Und Amen. Oder so.

Guten Tag

PS.: Ich teste die einsame Insel nächste Woche schonmal zur Probe, weswegen diese Woche der Stress mein stetiger Begleiter ist, und so gibt es die nächsten Tage jeweils nur einen Beitrag.



Mittwoch, 13. Mai 2015

Auf ins lange Wochenende - mit 1001 Menschenrechtsmärchen

So, auch ich verabschiede mich nun in den Stau bzw ins lange Wochenende, allerdings nicht ohne einen Ausflug in die Welt der Schnurren, und so seien sie nun erzählt, die 1001 Menschenrechtsmärchen, auf dass diese auch Ihr Herz erwärmen mögen:


https://www.youtube.com/watch?v=PnwE9HeaYqo


Jetzt weiß ich wieder, warum ich den Effenberg so gar nicht vermisst habe. Und den Beckenbauer ebensowenig.


Guten Abend und einen schönen Feiertag

PS.: Weiter gehts am 18. Mai. Kommentare werden natürlich auch weiterhin freigeschaltet.



Religion kann furchtbar böse sein

http://m.spiegel.de/video/video-1576418.html

Es ist immer dieselbe Geschichte, und damit meine ich nicht die zerrütteten Familienverhältnisse, so kommen diese zwar des öfteren vor, sind allerdings nicht zwingend, gibts ja mittlerweile genügend Beispiele von Salafistenanhängern, die aus einem normalem Hause stammen, weswegen ich es auch als ungerecht erachte, dass man allen Opfer-Eltern unterschwellig den Hang zum Prügeln unterstellt.

 Nein, es ist etwas anderes, was ich bei fast allen Islamisten-Lebensläufen entdecke, war man ja fast überall froh, dass sich der Sprössling dem Glauben zuwandte, scheint die ältere Generation ja immer noch nicht zu erkennen, dass Moschee nicht gleich Moschee ist, und so wird man der Gefahr meist zu spät gewahr, ist das Kind dann ja des öfteren schon im Predigersumpf ersoffen. Zu fremd scheint die Vorstellung zu sein, dass man auch mit einer Religion in den Abgrund rutschen kann, sinds in den Albträumen so vieler Väter und Mütter ja zu allerst Drogen und Suff, die dass Bettlaken zum schweißnassen Tüchlein verdonnern, und man übersieht deswegen, dass auch der Glaube immer schon mit Heroin und Fuselrum gut mithalten konnte, vor allem, wenn zuviel davon genossen wurde, versagt dann zwar nicht die Leber, aber dafür das Hirn, und manch einer ist sogar zum Sterben bereit, wobei er wie ein knalledichter Geisterfahrer gerne noch ein paar unschuldige Mitmenschen mit in den Tod reißt.

Was aber nun dagegen tun? Wie dieser Unwissenheit entgegentreten? Mit mehr Aufklärung, allerdings nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erzeugern, wären viele armselig verreckte Jihadleichen ja verhindert worden, wenn man in den eigenen vier Wänden dagegengesteuert hätte. Es ist an der Zeit, dass diejenigen, die als Erwachsene gelten, dies auch sind, und sich nicht in frühkindlicher Märchenromantik das Leben schönmalen, hat ja alles auf dieser Erde auch seine dunkle Seite. Ja, auch und vor allem Glaubensgemeinschaften, so können die zwar alle durchaus Friede sein, aber ebenso auch Mord und Totschlag, hängts ja nur davon ab, wer da auf der Kanzel steht, deswegen beäugen sie kritisch. Und lassen Sie sich nicht von Suren und Psalmen blenden, werden diese ja gerne auch zum Schlechten verwendet. So wie zum Beispiel gerade auch in Paraguay, wo die katholische Kirche wiedermal zeigt, dass sie immer noch zu viel Macht innehat:

http://www.sueddeutsche.de/politik/abtreibung-paraguay-am-pranger-1.2476841


Wer Amen/Amin sagt ist nicht immer ein edler Mensch, sondern manchmal auch ein fürchterlicher Depp. Ein Bischof Claudio Giménez ist letzterer. Die hiesigen Salafisten-Vorheuchler sinds ebenso.


Guten Tag