Mittwoch, 24. Mai 2017

Bernhard Falk zum Anschlag von Manchester - nichts, aber doch sehr viel

Da Morgen ja ein Feiertag ist, verabschiede ich mich nun in ein langes Wochenende, jedoch möchte ich mit Ihnen vorher noch gerne die Stellungnahme des Falk Bernhard zum Anschlag von Manchester teilen, sagt er ja nichts, und damit doch sehr, sehr viel:



Daraus kann man nun auch seine Schlüsse ziehen, oder? Vor allem aus seinem Kommentar darunter, scheint ihm die Sicherheit von Kindern ja vollkommen schnurz zu sein, seine eigene jedoch nicht. Dafür gibts meine vorzügliche Niederachtung (das untere Bild gehört ganz alleine Dir, Börnie). Ihre wahrscheinlich auch. Zurecht.

Guten Tag und einen schönen Feiertag






Montag, 22. Mai 2017

Der Anschlag zu Manchester - Miteinander statt Gegeneinander

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/22-tote-bei-anschlag-auf-konzert-in-manchester-15029015.html

http://www.stern.de/politik/ausland/ticker-news-zum-manchester-anschlag-7464790.html

Viel möchte ich dazu nicht schreiben, sorgen Trauer und Zorn ja dafür, dass mir gerade nicht die richtigen Worte einfallen, weswegen ich die Feder weiterreiche, spricht mir der folgende Text ja aus der Seele:



Dem schließe ich mich voll und ganz an,

Mein aufrichtiges Beileid an die Opfer und ihre Angehörigen.











Von der falschen Anne und richtigen Idioten

Ich bin ja immer wieder überrascht, welch Abartigkeiten einem auf Facebook begegnen, wobei mich noch mehr die Hingabe verwundert, mit der manche jedem Volldeppen hinterherhecheln, so lange dieser nur "politisch unkorrekt" ist, und so feiert man voller Inbrunst auch Lügen, ist man ja zu faul (oder zu blöd...oder beides), auf dass man den Wahrheitsgehalt so mancher Nachricht überprüfen möge. Ein ganz besonders ekelhafter Fall ist der folgende, erzählt da ja ein selbsternannter Joker von dem Leiden einer "Anne", die es so nie gegeben hat:

https://www.facebook.com/JOKER-726241094135657/?ref=br_rs


Zum nichtvorhandenen Wahrheitsgehalt hat die Seite Mimikama schon alles gesagt,...


"Handelt es sich dabei um genannte ANNE?
NEIN! NEIN! NEIN!
Es handelt sich hierbei um Elin Theresa Krantz die am 26. September 2010, also vor etwas mehr als 6,5 Jahren, ermordet wurde.  Dem Mord ging eine Vergewaltigung voran. Derzeit sieht man häufig ein Protraitfoto von ihr, begleitet mit dem Bild, in dem sie nackt und tot in einem Wald liegt. Beide Bilder sind echt und gehören in diesen Kontext."
http://www.mimikama.at/allgemein/ich-bins-eure-anne/

,..weswegen ich das Wort an die 1.640 Liker und die 2.003 Teiler richte,...




...würde mich ja echt interessieren, ob sie sich freuen, dass sie strunzdumm sind. Macht das Spass? So in den Morgenkaffee zu sabbern? Und...fühlt Ihr Euch toll, wenn Ihr Elin ein zweites Mal zum Opfer macht? Für ein bisschen Selbstdarstellung in Eurem traurigen Dasein? Auf dass man nicht nur sagen, sondern zusätzlich auch ein wenig auf Leichen tanzen kann? Bei einem Typen, der sich zum Retter "unserer" Frauen aufschwingt, hormonell aber auf dem Niveau eines 14jährigen Dauerselbstbefummlers herumgrundelt?




Wenn Sie alle meine Fragen mit einem JA beantworten konnten, dann sei Ihnen hiermit gratuliert, denn Sie sind ein echter und ehrlicher Idiot. Und das ist besser als das, was sie wahrscheinlich sonst vorzuweisen haben. ist ein großes Nichts ja wirklich nicht viel. Dann lieber ein richtiger Loser. Hurra! Sie haben es geschafft.

Guten Tag



Mittwoch, 17. Mai 2017

Ashwag und Areej Alharbi - auf der Flucht vor Saudi Arabien

Eigentlich wollte (und sollte) ich ja nicht schreiben, aber ich möchte unbedingt meinen Teil für Ashwag und Areej Alharbi tun, zwei Frauen, die aus Saudi Arabien geflohen sind und nun um Asyl in der Türkei bitten:

https://twitter.com/DrTalebJawad/status/864450784423014401

video
video

Damit es den beiden nicht so ergeht wie Dina Ali Laslum, die auf ihrer Flucht vor der Unterdrückung in Manila verschwunden ist,...

http://www.focus.de/politik/ausland/auf-dem-weg-nach-australien-24-jaehrige-wollte-aus-savor-zwangsehe-fliehen-nun-ist-sie-spurlos-verschwunden_id_6967672.html

...wobei die Zeitschrift Emma zurecht fragte, wo der Aufschrei der Politiker bleibt, erzählen die ja tagtäglich von Werten, die es zu verteidigen gilt, es dürfte sich allerdings nur um Geldwerte handeln:

http://www.emma.de/artikel/dina-ali-sie-werden-mich-toeten-334315

Ich gebe zu, dass auch ich im obigen Fall kaum Hoffnung habe, aber noch ist ebendiese nicht gestorben, deswegen teilen Sie den verlinkten Tweet...oder auch diesen Blogartikel, denn Öffentlichkeit kann vielleicht doch etwas bewirken. Mehr als ein Wegsehen auf jeden Fall, hilft das ja sicher nichts. Schon gar nichts gegen die Brandstifter im Feuerwehrmannkostüm:

http://derstandard.at/2000056473363/Saudi-Arabien-in-Uno-Kommission-fuer-Frauenrechte-gewaehlt



Guten Tag


Dienstag, 16. Mai 2017

Krankheit

Wegen einem Krankheitsfall fallen die Artikel zumindest für diese Woche aus.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Die gar nicht lustige Welt des Simon Goldberg

Ich weiss nicht, ob Sie das ungute Gefühl kennen, das einen beschleicht, wenn man durch Facebook wandert, blickt man ja immer öfter in Abgründe, die man nie für möglich gehalten hätte, wobei es nicht nur die Islamisten sind, die diese Plattform für ihre Halsabschneider-Videos nutzen, pirschen ja auch immer mehr Rassisten unter dem Deckmäntelchen der Meinungsfreiheit durch die schlammige Gosse, auf dass sie ihre Umwelt mit "lustigen" Witzchen begeistern können. Unbeachtet und ohne großes Risiko, ist der Tsunami des Wahnsinns ja mittlerweile so groß, dass wohl auch der schnellste Zuckerberg-Lohnsklave mit dem Löschen nicht hinterherkommt, weswegen ich nun ein kleinwenig für Ausgleich sorge, auf dass zB die Häufchen eines Simon Goldberg nicht ohne die Aufmerksamkeit dahinstinken, die er sich anscheinend so sehr wünscht.

Beginnen möchte ich mit einem Scherzchen, welches wohl niemandem eingefallen wäre, der auch nur einen Funken Anstand und vor allem Empathie besitzt, degradiert er ja einen Tumor zum Furzkissen, auf dass sich jeder setzen darf:




Wie? Sie finden das so gar nicht lachbar? Ich auch nicht, allerdings geht schlimmer ja bekanntlich immer, weswegen er nun nach einer schlimmen Krankheit den Kindesmissbrauch auf seiner Liste des feinsinnigen Humors abhakt, ist das Leid der unzähligen Opfer seiner Meinung ja auch einen lauten Lacher wert:



https://www.facebook.com/Sigoberg?ref=ts&fref=ts

(Der schwarze Balken stammt von mir, ich poste keine unverfremdeten Kinder)

Lustig, ne? Und so richtig politisch unkorrekt, oder? Das wird man wohl noch posten dürfen! Wenn man diesem Pfad allerdings so kompromisslos folgt, dann muss man damit rechnen, dass das andere auch so sehen, und so mache ich nun auch einen kleinen Jokus, auf dass der Simon herzlich schmunzeln möge:




Na, ist das nicht ein Schenkelklopfer? Schon, oder? Ich kann mich kaum noch auf dem Schreibtischsessel halten. Soooooo gut ist der.

Guten Tag