Mittwoch, 22. Oktober 2014

Menschen bei Maischberger - jeder Weg ist der falsche

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/videos/der-kreuzzug-des-is-wird-aus-dem-glaubenskrieg-ein-flaechenbrand-100.html

Nein, ich ätze jetzt ausnahmsweise nicht über diese Maischberger-Sendung, auch wenn ich mich frage, warum statt einer Kristiane Backer nicht ein Prof.Khorchide eingeladen wurde, wäre dann ja vielleicht die islamische Sicht besser beleuchtet und nicht nur weggegrinst worden. Wie? Ob ich denn nicht wenigstens über den Augstein das Spotttöpfchen schütten möchte? Nein, macht er dies ja selber zumeist hervorragend, und dies ist ihm auch diesmal gut gelungen, kam außer einem - wie immer - verkrampften Dagegensein nichts von Bedeutung, und hätte es vor 75 Jahren seine Wenigkeit gegeben, dann würde die Welt immer noch ratlos gen Europa wegsehen. Und wir uns mit der ausgestreckten Hand beim - natürlich arischen -  Bäcker das Brötchen in den autochthonen Schlund stopfen.

Sonst aber hab ich nicht viel zu kritisieren, wanderte die Debatte ja auf dem Boden der Realität, und es gibt wohl wirklich keinen güldenen Besen, der das IS-Problem so einfach aus dem nahen Osten kehrt, und egal wie man es nun macht, wird es das Falsche gewesen sein, jedoch ist ein weggerichteter Blick samt singendem Lalalalala von allem wohl das Falscheste, ist es ja ein Zeichen von Desinteresse an den Opfern, welches vor allem einem selbsternannten Friedensverteidiger so gar nicht zu Gesichte steht.

Meine Meinung zum Thema ist eine Mischung aus Katrin Göring-Eckhardt, Antonia Rados, Günter Wallraff und Ulrich Kienzle, wobei mir vor allem die Forderung der beiden letztgenannten nach einem Abschneiden des Jihadistennachschubs mehr als unterstützenswert erscheint, kann es ja nicht sein, dass wir einerseits die Islamisten im nahen Osten zurecht als Verbrecher ansehen, andererseits deren Vertreter hierzulande mit Samthandschuhen das feiste Kinn streicheln."Alles hängt mit allem zusammen" (<---danke, Jakob), und so sorgt unser Achselzucken gegenüber Nagie,Vogel und Co eben auch für Tote in Syrien und dem Irak, an welchen wir mit einem falschen Verständnis von Toleranz mitschuldig sind.

Ja, auch wir haben Blut ans unseren Händen, Muslime genauso wie Nicht-Muslime, und dies vor allem aus einem jahrelang kultivierten gegenseitigen Mistrauen und der daraus resultierenden Schwanz-beiß-Katze, schaffen wir ja alle nicht auf dem steinigen Weg der Differenzierung zusammenzufinden. Für den einen ist der Islam generell das Problem allen Übels, während die anderen sich davon beleidigt fühlen, was wiederum die andere Seite in ihrem Urteil bestärkt, was wiederum.....Endlos mampft der Stubentiger, wo es doch eigentlich so einfach wäre.... wenn man denn ernsthaft und mit einem Verständnis für das Gegenüber miteinander reden würde. Sprechen, zuhören, verstehen, Lösungen finden - das würden wir brauchen. Und ein gemeinsames Vorgehen gegen Extremisten, will die Mehrheit aller Menschen ja nur eines: in Frieden zusammenleben. Egal ob nun mit Kopftuch, Irokesenschnitt oder Fönwelle. Blasen wir endlich gemeinsam den Spaltern den Marsch.

Guten Abend

PS.: Ich danke übrigens ausdrücklich Günter Wallraff für seine Ausführungen, weiß ich nun ja wieder, warum ich mich in vergangenen Zeiten als Linker bezeichnet habe. Ja, lang, lang ists her.



Von der IS-Steinigung und den deutschen Unterstützern

Zu Beginn sei eine Warnung ausgesprochen, sollten Sie auf den folgenden YT-Link ja nicht klicken, wenn Sie von einem etwas sanfteren Gemüt sind, und sollten Sie gerade mit einem sensiblen Magen gestraft sein, dann sollten Sie es auch lassen, steht ja im Spiegel-Artikel auch alles, was man zu wissen braucht:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-steinigt-frau-in-syrien-a-998378.html

http://www.youtube.com/watch?v=-tgLdAyRiMI

Mein Beileid kann ich in diesem Fall steckenlassen, ist der Vater ja ein furchtbarer Trottel, und falls er dazu gezwungen worden sein sollte, dann ist er ein Feigling, was die Sache auch nicht wirklich besser macht, weswegen er verrotten möge, egal wo dies auch immer sein mag.

Kommen wir aber wieder zurück zur Arschgeigenbande von der IS, und da vor allem zu den deutschen Groupies der Mördersippschaft, hat man mir da gestern ja etwas zukommen lassen, was Sie sicherlich interessieren dürfte, postet man sich ja - trotz Verbot - lustig durchs Facebook-Unterholz:



https://www.facebook.com/pages/Die-ideale-Muslima-40/1467695996842263?ref=ts&fref=ts

https://www.facebook.com/pages/Die-H%C3%A4lfte-unserer-Religion/528041457330823

(Danke für den Hinweis)

So gern möchte man dazugehören, und ich erfülle nun den Herrschaften diesen Wunsch, seien ja hier wiedermal die Liker dieser Kacke angeführt, auf dass die Behörden wissen, auf wen sie ein Äuglein haben müssen:



(Screenshots liegen natürlich vor)

Und vielleicht ist ja ein Bayer dabei, den der Herrmann mit einem Rückflugticket beschenken kann, fühlt sich der Erhan ja dank ihm jetzt auch voll wohl:



Wie sprachen schon die Pfadfinder? Jeden Tag eine gute Tat. Wer von den obigen Killeranbetern möchte denn gerne der nächste sein?

Guten Tag


Dienstag, 21. Oktober 2014

Bernhard Falk und die Sicherheit des Thomas Oppermann

Die Salafisten sind ja besonders geübt im Herumeiern an der Gesetzesgrenze, weswegen man des öfteren zwar klar die Intention hinter so mancher Aussage versteht, sie jedoch vor Gericht nur schwerlich beweisen kann. So ist es auch im folgenden Fall, traf da ja ein Bernhard Falk zufällig Thomas Oppermann, was an sich noch keinen Beitrag wert wäre, jedoch gibt mir das in Anführungszeichen gesetzte Wörtchen Sicherheit dann doch irgendwie zu denken.




Würde man nun ein böser Schelm sein, dann könnte man darin doch glatt eine Anleitung für die Anhängerschaft erahnen, worauf auch der folgende Kommentar - wäre man denn immer noch der Schelm - schließen lässt:



Ja, vielleicht sollte auch der Herr Oppermann ein wenig schelmen und in Zukunft mit dem Töff-Töff von A nach B kurven. Schaden kann es keinesfalls. Man weiß ja schließlich nie, was da so zwischen den Zeilen steht.

Guten Abend


Lucas Wiegelmann und die Pariser Burka - früher war doch manches besser

 So gings mal zu im Bundestag,....

 https://www.youtube.com/watch?v=YEMOS1m6UgI

...und so haben wir es heute:

https://www.youtube.com/watch?v=x6RXyYeNiPU

Und so gings mal zu im Fernsehen,...

https://www.youtube.com/watch?v=sa0rpCgVLs4

...während man heute so diskutiert:

https://www.youtube.com/watch?v=JLUmQN7H_IU

Ich gebs zu, bevorzuge ich ja die Leidenschaft vergangener Tage, wo Meinungen nicht austauschbar waren wie Abziehbilder, und so ist es auch in Sachen Journalismus, steckt da ja auch bei vielen Schreibern kaum mehr Tinte im Füller, weswegen man sich im Dreschen harmloser Floskeln übt. Als Beispiel sei da ein Lucas Wiegelmann angeführt, der jung, dynamisch und vor allem - halten Sie bitte den Weihrauchkessel bereit - tolerant vor seinem  Rosenquarz beschützten Monitor die Feng Shui Tastatur streichelt:

http://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/article133475425/Muslima-im-Publikum-Wo-kommen-wir-denn-da-hin.html

Ja, derartiges kann einem schon den Ginsengtee vergällen und die rechtsdrehenden Scheißerles im Bio-Joghurt hats deswegen wohl auch aus dem wiederverwertbaren Papierbecher gedrechselt. Zurecht aufregen kann man sich da, und der geknüllte Watteball war deswegen schon zum Wurf gegen die bösen Franzosen auf dem aus nachhaltigen Brennnesselanbau geflochtenen Designerschreibtisch zurechtgelegt, jedoch wäre diese Aktion dann doch übertrieben gewesen, weswegen es eine unterstrichene "Pfui!"-Protestnote auf blassrosa Recyclingpapier richten musste, erschreckt sich der Hollande ja sonst, und dies wäre ökologisch unverantwortlich, zerdrückt er beim Aufprall ja vielleicht eine vom Aussterben bedrohte Teppichlaus.

Wie? Was ich zu dem Thema sage? Nicht viel, ist dieser Vorfall ja von einer ebensolchen Bedeutung wie ein offener Schnürsenkel in Kuala Lumpur, zudem ist die Dame meiner Meinung zurecht der Oper verwiesen worden, genauso wie ich mit keiner Wimper zucken würde, wenn ein Badehosentourist aus dem Bazar von Kairo verjagt werden würde, so hat ja jedes Land seine Sitten und an diese gilt es sich zu halten, zwingt mich ja kein Mensch - sollte mir die dortige Kleiderordnung missfallen - dorthin zu reisen. Wobei angemerkt werden muss, dass sich die des Hörgenusses Beraubte auch nicht aufgeregt hat, was sie allerdings auch nicht braucht, findet sich ja immer jemand, der sich stattdessen empört. Geschieht ja gerade sonst nix in der Welt, deswegen lasset uns noch mehr Räucherstäbchen verbrennen. Ommmmmmm.....

Guten Tag


Montag, 20. Oktober 2014

Das Siegel der Propheten, oder das Wunder vom blauen Auge

Heute möchte ich Ihnen von einem Wunder berichten, welches gerade eben stattfand, und wir begeben uns nun mit offenem Mund zum Siegel der Propheten, wo der Bruder Abdullah am 14.Oktober folgendermaßen darniederlag:



Nein, das ist noch nicht das Wunder, folgt dies ja jetzt, so postete man ja genau 2 Tage später das folgende Video:

http://www.youtube.com/watch?v=h1wjfimCpV8

Haben Sie sich auch schonmal geprügelt? In Ihrer Jugend? Nun, ich gebs zu, ich auch, weswegen ich mich auch noch sehr gut an die 50 Schattierungen von blau, grün und gelb erinnern kann, in welchen sich meine Augumrandung durch die Farbpalette blühte. Tagelang war dies mein Begleiter, jedoch ist dies bei den Prophetensieglern anscheinend anders, verschwindet bei denen eine blutig-zermatschte Fresse ja sofort rückstandslos, weswegen mich leichte Zweifel ob des Wahrheitsgehalts der geposteten Räubergeschichte überkommen. Ob da wohl jemand gar nur in das Pommes-Teller geköpfelt ist?

Man weiß es nicht, jedoch sei trotzdem ein guter Rat gegeben, sollte man ja in Zukunft vielleicht das Ketchup gegen Mayo austauschen. Und sich nur 6 Kartoffelsticks gönnen. Vielleicht hilfts ja. Gute Besserung .... Pardon .... Mahlzeit!

Guten Abend



Salafisten werben mit Mergim Mavraj vom 1.FC Köln

Lange schon dürstet es den Salafisten nach einer prominenten Werbefigur, weswegen man ja auch schon den Calmund hintergangen hat, und nun scheint Mergim Mavraj vom 1.FC Köln an der Reihe zu sein, taucht auf den Seiten von Ibrahim Abu Nagie und seinen Untertanen ja gerade das folgende Bild auf:

https://www.facebook.com/diewahrereligion/photos/a.567323273319146.1073741825.132270036824474/829036690481135/?type=1



Nein, getrickst wurde an dem Foto nichts, ist dieses ja auch auf des Fußballers Seite zu finden,...

https://www.facebook.com/134556430048293/photos/a.134634733373796.1073741828.134556430048293/135919849911951/?type=1&theater

....jedoch lässt die Unterschift....

"Möge Allah eure Herzen mit liebe und Toleranz füllen!!!"

...wiedermal erahnen, dass derjenige nicht wusste, wer ihm da seinen Koran in die Hand gedrückt hat, schließen sich Salafisten und Toleranz ja gegenseitig aus.

Wie? Es könnte aber auch anders sein? Könnte, jedoch wollen wir das Beste annehmen, genauso wie der Lothar Matthäus dies bei seinen Angetrauten tut. Oder der Kaiser bei den ungesehenen Sklaven von Katar. Den Rest wird die Zeit zeigen, wird ja wohl demnächst auch eine Zeitung darüber berichten. Mal sehen wie hoch dann die Wellen schlagen. Und vor allem wie laut die Distanzierung ausfällt.

Guten Tag

Nachtrag:

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=160958937408042&id=134556430048293

Und schon ists weg, das Bild.


Sonntag, 19. Oktober 2014

Ibrahim Abu Nagie und Erhan A. - lasset uns ein bisschen weinen

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_53306861

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/frankfurt/article133242063/Woelfen-den-Schafspelz-entreissen.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/erhan-a-in-der-tuerkei-wettlauf-mit-der-zeit-so-lief-die-abschiebung-von-bayerns-salafist-a_id_4212012.html

Nein, einfach haben es die armen Kerle wirklich nicht, weswegen wir uns nun hier zusammengefunden haben, auf dass wir dem nun folgenden Jammern lauschen können, schwellen die Krokodilstränen ja mittlerweile zu einem großen Strom an:







Fürchterlich, oder? Hätte ich jetzt Zeit, dann würde ich den Herrschaften das bemützte Köpfchen tätscheln, jedoch steht mir gerade wichtigeres im Sinn, muss ich ja meinem Hamster einen flotten Pilzkopf föhnen. Oder lustige Bildchen auf meine Zehennägel malen. Vielleicht auch noch meine Papierschiffchensammlung auffüllen. Und auch die Blätter meines Ficus zählen. Wie? Und danach? Dann rechne ich die ideale Nadellänge meines zukünftigen Weihnachtsbaums aus. Und die ideale Krümmung der zu verspeisenden Lebkuchenherzen. Bleibt also keine Zeit für ein klein wenig Mitleid. Schade aber auch.

Guten Tag und einen schönen Sonntag