Freitag, 28. April 2017

Sabri und die tote Fensterscheibe

Freitag ists, und ich bin etwas in Eile, das folgende Theater möchte ich Ihnen aber trotzdem nicht vorenthalten, wurde Sabri ja wiedermal großes Leid zugefügt, und dies anscheinend von der Ummah des Vogel Pierre:





https://www.youtube.com/watch?v=PsxuUOLTQXc

https://www.youtube.com/watch?v=31WS6MDm0HY

(Falls das Video verschwinden sollte, dann bitte melden)

Möge sie in Frieden ruhen, die Fensterscheibe. Amen. Oder so...


Guten Tag und ein schönes Wochenende





Mittwoch, 26. April 2017

Pierre Vogel lebt von der Stütze

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafisten-pierre-vogel-sagt-im-prozess-gegen-sven-lau-aus-a-1144765.html

Viel ist bei der Aussage des Vogel Pierre ja nicht rausgekommen, was allerdings auch zu erwarten war, jedoch ist da ein kleiner Satz, der mich dann doch verwundert, und so sei er hiermit zitiert, auf dass er nicht untergehen möge:

"Er arbeite bei einer Hilfsorganisation und bekomme seit Januar "Stütze vom Staat", sagt der 38-Jährige."

Sieh an, sieh an, der eitle Prediger wird also von den Ungläubigen am Leben erhalten, und nun frage ich mich, wann das Arbeitsamt ihm endlich einen Job ans Herzchen legt, ist eine "Stütze" ja meiner Meinung nicht zur Dummschwätz-Finanzierung gedacht, und so wird er sich hoffentlich bald aufs Regaleinräumen freuen, auf dass der Schweiß, dieser für ihn unbekannte Körpersaft, seinen Prophetenleib benetzen möge.

Sollte es allerdings nicht so sein, dann ist dies ein neues Kapitel unser aller unsäglichen Dummheit, bezahlt ja nur das dümmste Schaf seinen Metzger selber. Ich werde dranbleiben. denn das interessiert mich wirklich mächtig. Garantiert, mag ich ja ehrlich nicht doof sein. Und das wäre man, wenn dem gescheiterten Guru auch noch das Nichtstun finanziert. Meinen Sie nicht auch?


Guten Tag


Dienstag, 25. April 2017

Saudi Arabien - die Hüter der Frauenrechte

Es gibt Tage, da versteht man echt die Welt nicht mehr, haut einen die Verlogenheit ja so aus den Latschen, dass man Mühe hat sich wieder in eine aufrechte Haltung zu bringen. Heute ist so einer, las ich ja soeben eine Nachricht, bei dem sich der Zweifel an der menschlichen Intelligenz bis tief in die letzte Hirnwindung frisst, ist bei den Vereinten Nationen für die Frauenrechte ja nun...verzeihen Sie mir bitte den Lachanfall, ich kanns immer noch nicht fassen.... Saudi Arabien zuständig:

http://www.bild.de/politik/ausland/vereinte-nationen/saudi-arabien-51428234.bild.html

http://orf.at/stories/2388728/


Was kommt als Nächstes? Kim Jong Un als Friedensbotschafter? China als Vorsitzender der Kommission zur Abschaffung der Todesstrafe? Pogo der Clown als Kinderschutzbeauftragter? Sepp Blatter als Finanzchef?

Man weiß es nicht, aber möglich scheint alles zu sein bei dem verlogenen Haufen der Vereinten Speichellecker, die - außer sich gegenseitig Kohle zuzuschieben und Prunkbauten hinzuklotzen - eigentlich noch nie wirklich etwas zustande gebracht haben. Außer natürlich das Abwerfen von ein paar Reissäcken, die aber an der Situation selber überhaupt nichts ändern, diskutiert man sich danach ja in den St.Nimmerleinstag. Und wirft dazwischen wieder ein paar Almosen ab.

Und wenn man sich dann doch - ganz, ganz selten - zu etwas durchringt, dann gibts ein Veto, denn alle sind zwar gleich, aber manche sind eben dann doch gleicher, So ist die Welt. Fürn Arsch. So wie die UNO. Darum ist die obige Tragikkomödie eigentlich auch nur konsequent...bescheuert. Ich geh kotzen. Und such mir danach eine Insel. Alleine.

Guten Tag


PS.: Die folgende Nachricht passt hervorragend zum Thema. Danke, Saudi Arabien....und...Hurrraaa!

https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-04-19/saudi-arabian-woman-who-tried-to-flee-put-in-protective-custody





Montag, 24. April 2017

Martin Lejeune gründet eine Partei

Wie startet man am besten in die Woche? Na? Nein, nicht mit einer vorgetäuschten Lungenpest, Sie hintertriebener Montagsmuffel, sondern mit einem Lachen, und so wenden wir uns nun freudig dem Lejeune Martin zu, möchte das verkannte Genie ja endlich die ihm zustehende Huldigung, weswegen er nun in den politischen Olymp steigt, auf dass das gekonnte Hinfallen samt Weinkrampf endlich die nötige Würdigung erhält:




Freuen Sie sich auch schon auf die anstehenden Staatsbesuche? Auf die Schlagzeilen "Deutscher Wasserkurven-Schluck  demoliert im weißen Haus beim Pieseln die Klobrille! Spenden Sie schnell!", oder "Hochwasseralarm! Stimme der Stimmlosen heult Putin den Kreml schimmelig! Spenden Sie schnell!". Ja? Dann müssen Sie ihn wählen, denn dann haben wir endlich die Nase vorn in der Welt, kann ja niemand mehr den Intelligenz-Quotienten unseres Leaders unterbieten, auch wenn sich der Rest noch so antrumpt.  Nur am Parteisymbol sollte er noch arbeiten, denn Birne leuchtet da schon lange keine mehr....und, dass einem bei AK in Deutschland nur "Arschkarte" (<--nicht von mir, aber immerhin gut geklaut) einfällt...naja, das kann er nicht wissen,  weswegen ich ihm unter die dünnen Ärmchen greifen möchte, und so rufe ich hiermit einen Parteinamen-Wettbewerb ins Leben. Ich bin für "OZP". Ober-Zipfelklatscher-Partei. Was ist Ihr Vorschlag? Ich freue mich drauf. Und der Martin sicher auch...sabber...hihihi...sabber...

Guten Tag


Freitag, 21. April 2017

Sex mit Gewalt ist keine Vergewaltigung...sprach der Richter

Kennen Sie das Gefühl? Sie schlagen die Zeitung auf, eigentlich noch wohlgelaunt, beißen genüsslich in das Marmeladebrötchen. und alles sieht nach einem durchaus schönen Start in den Tag aus...bis...ja, bis Ihnen eine Nachricht ins Auge springt, die die soeben dem Körper zugeführte Nahrung wieder an die Oberfläche treibt, verstehen Sie ja plötzlich die Welt nicht mehr. Mir ging es heute genau so, las ich ja von einer Vergewaltigung zu Brandenburg an der Havel, welche schon an sich schwer zu ertragen ist,...



...nun ist allerdings das Urteil gefallen, welches aus der Galle endgültig den Stöpsel zieht:


Ich fasse zusammen: Sex mit Gewalt ist keine Vergewaltigung, zudem hat das Wort "Aufhören" im "türkischen Kulturkreis" eine andere Bedeutung, welche frei übersetzt "Oh, Du bist so toll, mach bitte weiter!" lautet, weswegen man ein richterliches Äuglein zudrückt, sind wir ja anscheinend - ohne, dass wir es mitbekommen haben - auf der Landkarte verrutscht und befinden uns nun im anatolischen Hinterland. Wo dies - laut Meinung der Richterin - üblich zu sein scheint, auch wenn es nicht so ist, würde dort die Männerkarikatur ja wahrscheinlich schon freudlos über den Ziegenzaun hängen.

Ja, auch mich ärgert dieses Kuscheltiergefasel maßlos, scheint man ja der Meinung zu sein, dass so mancher selbst in der 10ten Generation des Deutschland-Daseins seine Wurzeln immer noch irgendwo bei den Zwergen hinter den 7 Bergen hat, weswegen man Milde walten lassen muss, weiß er es ja nicht besser, der ferngesteuerte Koalabär. Guckt der nicht süß, ha?

Seien Sie mir nicht böse, aber mich verwundert da nicht, dass so mancher immer angepieselter durch den Alltag latscht, wobei auch abseits des Migra-Hintergrunds die Botschaft dieses Urteils mehr als fatal ist, so hat man zwar einerseits das Gesetz großspurig geändert,....


....wohl aber nur, damit man sich im eigenen Lichte sonnen kann, wirds ja anscheinend weniger angewandt als frischgeköchelte Kuhfladensuppe. Man(n) braucht sich auch weiterhin nicht vor Konsequenzen zu fürchten, wird sich ja schon jemand finden, der dem Opfer die richtige Fragen stellt, auf dass diese in der Kristallkugel rate, was sich der Täter eventuell hätte denken können. Vom Trauma zum Traumdeuter...eine Karriere, die man in deutschen Gerichtssälen in Windeseile hinlegen kann.

Einen Gefallen tut man übrigens damit keinem, außer dem obigen Drogendealer natürlich, werden sich vergewaltigte Frauen ja in Zukunft noch mehr überlegen, ob sie den Peiniger mit einer Anzeige bedenken, können sie sich ja nur auf eines wirklich verlassen, nämlich, dass sie verlassen sind. Vom deutschen Rechtsstaat. Und alle südländischen Männer, die ja in der überwiegenden Mehrheit niemanden ans Bett binden und malträtieren, werden in Zukunft noch schräger angeguckt, schlummert da ja unerkannt ein Kulturkreis, der heute noch mit Steinschleudern kleine Babymammute umnietet. Aber ey, wir sind die Guten, und die haben bekanntlich für jeden Mitgefühl...also nicht für jeden,...nur für die, die es so gar nicht verdienen. Im Kinderwagen den Schnuller verloren. Bei der Arschbombe die Badehose zerbröselt. Das Nutellabrot auf die beschmierte Seite gefallen. Oder einfach nur gerade einen lebensbedrohenden Männerschnupfen überstanden. Irgendetwas wird sich schon finden. Garantiert. Und das Opfer....stell Dich nicht so an. Wird schon wieder. Du Heulsuse.

Guten Tag. Und ein schönes Wochenende. Mir ist es vergangen.

PS.: Ich empfehle der rechtsprechenden Dame den folgenden Artikel über Throdis Elva und Tom Stranger (meine Hochachtung sei hiermit an die Beiden kundgetan), denkt sie dann ja vielleicht etwas mehr nach. Sonst kümmert man sich bald wirklich nur mehr um das Phantom hinterm dunklen Parkbaum. Wobei...vielleicht hat der ja auch nur beim Lotto verloren...armer Kerl...aber sowas von...






Donnerstag, 20. April 2017

Imad Karim - ein Lügner vor dem Filmteam?

Ich weiß ja nicht, ob Sie es wussten, aber Imad Karim scheint anscheinend auf Facebook Probleme zu haben,...

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/facebook-imad-karim-wieder-da/

...worüber ich allerdings nicht berichtete, muss ich ja sonst bald über das Furzen einer Mücke schreiben, zudem glaub ich von der Geschichte kaum ein Wort, dünkt mir ja eher, dass da jemand ein kleinwenig Ruhm einheimsen wollte, auf dass er endlich berühmt werden möge.

Nein, wirklich abwegig ist dieser Gedanke nicht, denn nun ist der Imad ja wieder da, und er erzählt auf seiner neu auferstandenen virtuellen Präsenz gar wunderliche Geschichten, die...ach was, lesen Sie selbst:







Nichts hat er gesehen, der Imad, von den menschenverachtenden Kommentaren auf seinen Seiten, und da vor allem nicht auf "Deutschland mon amour", was irgendwie komisch ist, habe ich ihn ja - auf meine Art - schon am 20.Februar diesen Jahres darauf aufmerksam gemacht,...

boxvogel.blogspot.de/2017/02/die-gar-nicht-so-kleine-welt-des-imad.html

....was er auch keineswegs überlesen hat, sorgte er ja dafür...nein, nicht dafür, dass solcher Müll nicht mehr unter seinen Augen gepostet wird, sondern, dass ich es nicht mehr lesen kann:

boxvogel.blogspot.de/2017/02/die-eigenartige-welt-des-imad-karim.html

Komisch, oder? Aber egal, wird man ja bald sehen, ob die ARD-Journalisten fair bleiben...und die ganze Geschichte erzählen. Von jemandem, der auszog, Deutschland zu retten. Und dann in einem Sumpf versank, den er selber mitangerührt hat. Und wenn die es nicht tun, dann kanns ja immer noch ich machen. Ungern....wobei, jetzt habe ich doch noch gelogen...und das soll man echt nicht tun, sind Schummeleien ja bekanntlich kurzbebeint. Nicht wahr, Imad?

Guten Tag



Mittwoch, 19. April 2017

Von Meinung und Müll

Ich weiß nicht, ob ich es schon angemerkt habe, aber ich bin kein Fan des Maasschen Netzwerkdurchsuchungsgesetzes...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-heiko-maas-stellt-gesetz-gegen-hasskriminalitaet-vor-a-1138637.html

...würde es bei den meisten Seiten ja reichen, dass man die Löschfunktion, welche ja eigentlich auch Zensur ist, abdreht, und schon würde so manche Fake-News in Rauch aufgehen, und doch verwundert mich eines dann doch, wälzen sich da ja gerade vor allem die heulend am Boden, die das Wort Meinungsfreiheit mit Scheisse (ich kann das Wort "Hetze" nicht verwenden, wurde es ja von den Salafis zu sehr ausgelutscht) verwechseln, fürchten sie ja wahrscheinlich um die tägliche Giftaufwertung ihres sonst so erbärmlichen Daseins. Nichts wird sich aber gerade für ebendiese ändern, denn das, was diese Herrschaften zwecks Unterhaltung der strunzdummen Umgebung rausblasen, ist heute schon nicht erlaubt - siehe zum Beispiel den folgenden Kommentar der Sindy Rode:






Ja, das ist natürlich auch eine Meinung, nur nicht jede ist frei, und das hat einen guten Grund, brauchts für ein halbwegs vernünftiges Zusammenleben ja Grenzen, weswegen man ja auch dem Nachbarn täglich seine Nasenwarze eben nicht auf dem Silbertablett serviert. Dies würde aber auch kaum jemandem einfallen, müsste man demjenigen dabei ja ins Gesicht sehen, auf Facebook wähnt man sich allerdings unbeobachtet, weswegen man dem schlechten Benehmen das Zückerchen hinter die feisten (<---na, wie fühlt man sich dabei?) Kiemen schieben kann. Und das hat nun eben ein Ende, denn wenn Mami und Papi dem Nachwuchs keine Manieren beibringen, dann muss es eben jemand anderer tun. So sehe ich das zumindest. Was ist Ihre Meinung dazu?

Guten Tag


Mittwoch, 12. April 2017

Die einfältige Welt des Roland Dellago

Alle Jahre wieder, da kommt der Osterhase, und so verabschiede ich mich nun bis zum nächsten Mittwoch in der Eierurlaub, allerdings nicht, ohne Ihnen noch eines der dümmlichsten Videos in die Ferien mitzugeben, das meine Augen jemals beleidigt hat, fühlt sich ein Roland Dellago ja zum Patrioten berufen, und so schwingt er sich nun zum brustklopfenden Frauenbeschützer auf, hat das Weibsvolk ja nur auf so einen tollen Hecht gewartet. Unterfüttert wird das Ganze mit Weltkriegsromantik, haben "die" damals ja ihr Blut für uns gegeben, warum sie dies allerdings in Russland und Nordafrika taten, blieb mir dann doch irgendwie verborgen, kenn ich zum Beispiel dort ja keinen Menschen, weswegen sie wegen mir ruhig daheim vor dem Ofen bleiben hätten können:





Na, meine sehr geehrten mitlesenden Damen, sind sie ob der zur Schau gestellten Männlichkeit schon aus den Latschen gekippt?





Ich für meinen Teil hab jetzt allerdings nur irrsinnige Lust auf Hühnchen, und so werde ich mir nun eins einverleiben, auf dass es den Magen fülle. Und vielleicht...mit viel, viel Glück...hat es ja vorher noch ein Ei gelegt. Oder auch zwei. Die schenk ich dann dem Roland, auf dass er sich nicht mehr nur als Männlein verkleiden muss.

Guten Tag und ein schönes Osterfest

PS.: Was Emily Browning in dem Video verloren hat, ist mir ein Rätsel, und da ich ungelöste nicht leiden kann, habe ich bei den Gebrüdern Warner nachgefragt, auf dass die mich erleuchten mögen. Wenn es Ihnen ähnlich geht, dann viel Spass dabei. Wir sehen uns wieder am 19. April, Kommentare werden natürlich auch weiterhin freigegeben.






Sonntag, 9. April 2017

Hat der Islam mit nix zu tun?

Ich möchte zu allerst mein Beileid gen Ägypten schicken, hat der Terror ja diesmal dort unschuldige Menschen in den Tod geschickt. Mögen die Opfer in Frieden ruhen. Und die Mörder elendig verrecken.

Nun zieht diese schreckliche Tat natürlich wie immer viel Meinung nach sich, quillt das Netz ja förmlich aus allen Nähten, und ich habe mir unter den vielen eine rausgesucht, die den Wert besitzt, diese zu diskutieren, schrieb Hamed Abdel Samad ja folgendes:




Hat der IS etwas mit dem Islam zu tun? Eine Frage, die sich meiner Meinung leicht beantworten lässt, und zwar mit anderen Spinnern, so haben Neonazis ja auch etwas mit Deutschland zu tun, sehen die sich ja genauso wie IS-Islamisten als die einzig wahren Vertreter ihrer Umgebung, obwohl es in beiden Richtungen in Wirklichkeit nur zum Idioten reicht.

Der eine ist ein Super-Patriot, der andere ein Supergläubiger, und ...was sagen Sie? Ich relativiere?...lassen sie mich bitte ausreden, so sind die beiden Strömungen ja in dieser Hinsicht durchaus gleich, und sie begehen auch beide ihre Taten unter Ausschluss der Mehrheit, jedoch gibts da doch einen großen Unterschied,  diskutiert man über die braunen Vollhirnis ja durchaus breit, während es bei der innerislamischen Diskussion desmeist nur zu einem Wegschieben der Probleme reicht, auf dass es vor der eigenen Haustüre nur ja schön sauber bleiben möge.

Und genau da liegt der räudige Dackel begraben, löst man mit einem "hat nix mit nix zu tun" ja nichtmal ein Minimalproblem, auch wenn man noch so laut "Lalalalala" singt und die Finger bis zum Anschlag in die Ohren rammt. Nichts wird sich damit ändern, im Gegenteil wird man dabei selber in ein sehr diffuses Licht rücken, an dem nicht die anderen die Schuld tragen, stellte man sich aus Mut- und Willenslosigkeit ja einzig selbst unter die schummrige Laterne der Verdächtigungen. Wer sich unangenehmen Themen nicht stellt, der wird von diesen aufgefressen, und so mag der Hamed es zwar sehr hart ausdrücken, er hat andererseits aber doch recht, so muss sich eine Religion des Friedens ja um ihren lieblichen Beinamen auch kümmern, und zwar weitaus lauter, als dies bis zum heutigen Tage geschehen ist, ersäuft sie sonst ja zurecht im Sarkasmus. Und es pappt da bald das Prädikat "Realitätsverweigerer". Irgendwann sogar "Mittäter" Das wird aber wohl keiner wollen, deswegen mehr Mut. Und Eier. Dann wird die Stimmung eine andere. Garantiert.

Guten Tag



Freitag, 7. April 2017

Martin Lejeune und das Vergessen

Heute möchte ich dem Lejeune Martin ein Geschenk machen, war er ja ein heißer Kämpfer für die Fussilet 33-Moschee zu Berlin, die ja mittlerweile geschlossen wurde,...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fussilet-razzia-in-berlin-moschee-verein-verboten-a-1136597.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verbotener-moschee-verein-facebook-loescht-fussilet-seite-nicht-14947108.html


...was ihm jedoch im Laufe der Zeit peinlich geworden zu sein scheint, kommts ja wahrscheinlich gar nicht gut, wenn man einen Verein, der Terroristen beherbergt, den Rücken massiert, und so versucht er nun alle Erinnerungen daran auszuradieren, auf dass ihm dies nicht auf seinem Weg zum Stimmlosen-Nobelpreis verfolgen möge.

Ich für meine Person finde das allerdings traurig, wirft man eine alte Liebe ja nicht einfach weg wie einen durchgetretenen Schuh, und so lasse ich nun das Islamisten-Kuschelvideo wiederauferstehen, auf dass es den Martin die Osterferien versüße:

video



Was sagen Sie? Wäre echt schade darum?  Sehe ich auch so...


Guten Tag und ein schönes Wochenende






Donnerstag, 6. April 2017

Die lächerliche Argumentation der Myriam Francois-Cerrah

Ich mag es ja, wenn man in die Quere denkt, doch diese Art der cerebralen Gymnastik birgt die Gefahr der Verkünstelns in sich, und dies trifft auch auf das folgende Video einer Myriam Francois-Cerrah zu, welches gerade durch Facebook geistert:


https://www.youtube.com/watch?v=2eTI7V7sLXk

Man mag von dem Verbot religiöser Symbole am Arbeitsplatz halten, was man mag, kann es einem ja gefallen....oder eben auch nicht, was ich jedoch lächerlich finde, ist die Argumentation, so kann man sich bei einer Krawattenfarbe zwar natürlich etwas denken, es ist allerdings nicht zwingend so, trage ich ja zum Beispiel nie eine. Wie? Welch Statement hinter meiner Schlipsverachtung steckt? Dass ich das Zeugs nicht leiden kann, trage ich den obersten Hemdknopf ja immer offen. Weil es mir gefällt. Und ich nicht ersticken möchte. Politisch ist daran allerdings gar nix. Und religiös ebensowenig.

Bei T-Shirts mag dies anders sein, nur hab ich kein Problem damit, dieses aus der Arbeit fernzuhalten, sollte es dort unerwünscht sein, und dies gilt wohl auch für die Mehrheit aller anderen Werktätigen, weswegen auch dies nicht zu einer Diskriminierungsjammerei taugt. Genausowenig wie die Haartracht, wobei dieser Vergleich das Gipfelkreuz der Lächerlichkeit darstellt, ist das Gewusel am Kopf ja angewachsen, was beim Kopftuch - selbst bei längerer Tragezeit - nur eher selten vorkommt.

Nein, kein einziges der vermeintlichen Asse, die man aus dem Ärmel zaubert, sticht, weswegen es auch nicht zum "Seht hin, sie spricht die Wahrheit" taugt, selbst wenn es vom BBC kommt, zerbröselt es ja bei näherer Betrachtung einfach zu Staub. Und dies auch bei mir, dem die Kopftuch-Debatte am Hintern geht, aber wenn ein Arbeitgeber "Neutralität" verlangt, dann ist es eben so. Für alle. Und dies vor allem im Staatsdienst. Apropos...haben Sie schonmal einen Richter mit Tweedmütze Urteile verkünden gesehen? Eben, ich auch nicht, weswegen man das Filmchen folgendermaßen zusammenfassen kann: Was für ein Schmarrn. Aber es ist dafür GsD wenigstens nicht lang.

Guten Tag




Mittwoch, 5. April 2017

Der Gasangriff zu Idlib - Schande über uns

Es gibt Tage, da ertrage ich die Menschheit nur schwerlich, und auch der Evolution würde ich gerne ans Schienbein treten, hätte sie die Gattung der Humanoiden ja einfach in der Ursuppe ersaufen lassen sollen, wären mir dann ja die folgenden Bilder aus Idlib erspart geblieben (Vorsicht, nichts für zarte Gemüter)

video



Dieses Video sollten sich vor allem die ansehen, die den ganzen Tag von Wohlstandsflüchtlingen und Invasoren schwafeln, kotzt Ihr mich ja ehrlich nur noch an. Daheim vor dem PC hocken, sich dabei eine fette Leberkässemmel hinter die feisten Backen schieben, zwischendurch an der Wampe kratzen, aber sich zum Rambo hochschwätzen, der anderen sabbernd und schmatzend deren Elend erklärt. Ekelerregend. Ehrlich.

Dieses Video sollten sich aber auch die ansehen, die meinen, dass man sich mit einem Flüchtlingsheim nach dem anderen zufrieden zurücklehnen kann, denn so mag es zwar stimmen, dass die Ersthilfe Vorrang hat, für die Zukunft aber braucht es gleichzeitig ein anderes Vorgehen, weswegen ich hier Ahmad Mansour verlinke, spricht der ja Worte, die mir aus der Seele sprechen:


https://www.facebook.com/mansour.ahmad?ref=ts&fref=ts

Oder anders: Man verbindet eine Fleischwunde, stoppt die Blutung, pflegt den Patienten gesund, aber man versucht gleichzeitig auch die Kreissäge abzuschalten, die diese Verletzungen verursacht hat, denn sonst wird die Kolonne der Opfer ewig weitermarschieren. Letzteres sehe ich aber nicht, werden ja seit Jahren persönliche Befindlichkeiten gestreichelt. Auch von unserer Regierung, denn da ist die Order einzig "Bitte ja nicht zu uns". Dafür kackt man auf alles andere. Und sieht den anderen beim Zerbomben und Vergasen zu. Und den Kindern beim Sterben. Danke dafür. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte. Vielen Dank.


Guten Tag


Dienstag, 4. April 2017

Akif Pirincci und der schwarze Drogendealer

Gestern haben wir ja schon die Flugshow des Martin bewundern dürfen, heute gehts um einen anderen Schreiberling, der schon lange jegliche Füllfederhaftung verloren hat, sticht ja Akif Pirincci wieder in die empörte See, ließ eine Mercedes-Werbung ja sein einfaches Gemüt köcheln:


https://www.youtube.com/watch?v=0LwoGlKZhmE



Er sagt es ja schon, der Jäger des verlorenen Talents, es sind nur die Besserverdienenden, die sich diese Karosse leisten können, weswegen 99 Prozent seiner Anhängerschaft ausfallen dürften, reichts da ja gerade mal zum selbstgezimmerten Wutplakat, auf dem man das verkackte Leben mit möglichst vielen Rechtschreibfehlern ominösen "anderen" in die Schuhe schiebt.

Ne, es ist eigentlich das verkehrte Publikum, das er da um sich vereint hat, und doch kann er sich auf den Neid...



...und den Rassismus, die er beide seit Jahren hegt und pflegt, verlassen:






Ob sie wohl nicht mehr alleine durchs Leben wandeln müssten, wenn man all die "Blackys" ausweisen würde? Ich denke trotzdem ja, denn wer sockeblöd ist, dessen Begleiter wird die Einsamkeit sein. Sagte meine Oma, und die lag meistens richtig.

Kommen wir aber zurück zum kleinen Akif, finde ich es ja immer ganz besonders witzig, wenn Zuwanderer gegen Zuwanderer hetzen, könnte sich da ja eine leichte Schizophrenie ankündigen, und so sei ihm hiermit ein kleiner Trost gespendet, ist ja auch sein Teint nicht ganz der hellste, weswegen ihm ja immer noch der Opel bleibt. Immerhin, denn das ist besser als nix. Also das, was der Roman , der Hartmut, der Sven und der Ben (ein Reim, wie schön) wahrscheinlich haben. Verdammte "Schrottmenschen" aber auch. Nehmen einem alles weg. Vor allem das, was man ohnehin nie gehabt hat.

Guten Tag



Montag, 3. April 2017

Martin Lejeune und der sterbende Schwan

Na, um was wirds heute wohl gehen? Richtig geraten, um den Freudenmartin, der sich zwecks  Erheischung  von Anerkennung an jede Laterne lehnt, die sich ihm bietet, wobei er sich diesmal sogar als Schauspieler versucht, ist er ja ein Genie, wenn auch nur untendurch (Lustig ab Minute 13:00, ganz besonders witzig bei Minute 18:40)

https://www.youtube.com/watch?v=s90_teIgFXw

(Falls er sich doch noch schämen sollte und er das Video löscht bzw schneidet, habe ich es vorsorglich gesichert)

Es ist wohl der Schock ob der eigenen Charakterlosigkeit, die ihn da über den eigenen Schuh in die Arme der Polizei stolpern lässt (man beachte den tänzelnden Schritt dorthin, wäre da ja sogar der Nurejew vor Neid erblasst), allerdings hat er bei dieser Showeinlage eines so gar nicht bedacht, zieht ja jeder, der das kopfschüttelnd betrachtet, auch die geschlagene Nase mächtig in Zweifel. Wer einmal nämlich lügt, den glaubt man nicht, auch wenn er eine abgerotzte Friedenstaube in die Kamera hält:



https://www.youtube.com/watch?v=itQnSHzVaoc


Mein lieber Martin, wenn da dahinter noch Männer gestanden hätten, dann wäre Deine Nase nicht angebrochen, sondern flach wie Deine "Reportagen", dies aber nur so nebenbei.

Ja, ich könnte nun noch einiges zur Stimme der Stimmlosen sagen, aber ich richte lieber das Wort an die, die ihm zujubeln, scheinen die ja etwas mächtig falsch zu sehen: Wie denken Sie eigentlich, dass Sie bei allen außerhalb seines Dunstkreises rüberkommen? Als harter Kerl? Als Typ mit Eiern aus Stahl? Da muss ich sie leider enttäuschen, gleichts ja eher jemandem, der auf seine Wand Fotos von einer Harley klebt, sich im realen Leben aber auf einem Kinderfahrrad über die Straßen bewegt. Wollen Sie so wirken? Nicht? Nun, dann sollten Sie vielleicht Ihre Unterstützung überdenken, sitzen Sie sonst ja bald im Kinderparadies und sortieren bunte Kunststoffbälle.

Und zu allen anderen: Genießen Sie die Komödie. Und falls jemand Fotos bzw Videos von der Gesichtserkerstreichelung hat...schicken Sie es der Polizei. Und gerne auch mir. Es würde mir eine Freude sein.


PS.: Es heißt massaKriert und nicht massasiert. Kann man aber voll verwechseln. Als Journalist...kicher...


Guten Tag