Montag, 16. April 2018

Pierre Vogel und das Kinder-Kopftuch - Winnetou war eigentlich Franzose





Viel hatte er ja nicht zu tun, der Vogel Peter, in letzter Zeit, nun jedoch schnüffelt er am Oberwasser, hat er sich nun ja die Kinder auserkoren, deren Reize er so früh wie möglich unter Stoff verhüllen möchte, wohin dies allerdings unter seiner Führung wandelt, wissen wir im Fall der Safia nur allzu gut, weswegen ich das Messer im Hals des Ungläubigen nochmals in Erinnerung  rufen möchte:

https://www.youtube.com/watch?v=2OIlLowpjTQ

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Safia-S-Die-Radikalisierung-einer-Jugendlichen,safia190.html

Toll gemacht, alle Achtung, kaum jemand verpfuscht junge Leben so gut wie der Salafisten-Verein der Milchbrot-Ummah. Gratulation. Auch dazu, dass man vollkommen lernresistent ist, bekommen sowas in dieser Ausprägung ja sonst nur Lemminge hin.

Nun ist das fehlende Gewissen des ehemaligen Boxers ja nix Neues, weswegen ich mich nun anderen zuwende, scheinen wir uns ja im Karl-May-Gedenkjahr zu befinden, zumindest, wenn man Artikel wie den folgenden liest:

http://www.zeit.de/kultur/2018-04/kopftuchverbot-kindergarten-nordrhein-westfalen-kommentar

Man hat sie zu retten, die edlen Wilden aus den Morgenland, die ja nur ihre Religion ausleben möchten, unterdrückt von einer immer rechter werdenden Gesellschaft, die bald wieder in düstere Zeiten zurückfallen wird. Wenn man nicht aufpasst.  Ganz viel toll...mhm...

Wie? Ich spotte. Jepp, denn der Jens scheint unter anderem keine Augen im Kopf zu haben, würde ihm ja sonst auffallen, dass die monströse Mehrheit der hiesigen Muslime ihre Töchter eben nicht verhüllt, vielen platzen beim Anblick betuchter Kleinkinder sogar massiv die Halsadern, was nun - folgt man der Zeit - zu dem Schluss führt, dass das alle intolerante Miesepeter sind, die einfach nur etwas gegen den Islam haben. Furchterbar sowas. Und darum muss man all den Normalen da draußen am besten schreibtechnisch mit vollem Anlauf in den Rücken springen. Damit die endlich erkennen mögen, was der einzig wahre Islam ist.

Der Islam, der mit Millionen an Petrodollars beworben wurde und wird...

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/Saudi-Arabien-finanziert-deutsche-Salafistenszene-article3426655.html

...und der sich mittlerweile anscheinend auch in Teilen der linken Szene ins Hirn gefressen hat, folgt man ja einfältig grinsend der Lesart, die Frauen auf die Stufe von Küh....Pardon...Diamanten verdonnert. Da hat sich die Kohle voll gerechnet, oder?

Das ist aber nicht das Einzige, was ich dem Schreiberling ins Öhrchen flüstern möchte, so schreibt er ja...

"Die Bürger selbstbestimmt leben zu lassen heißt auch, sie selbstbestimmt glauben zu lassen."

...was ich an sich unterschreibe, allerdings sprechen wir dabei von Erwachsenen, die ihrem Hirnsepperl aus eigenem Antrieb hinterherhängen können. Dies sollen sie, ist ja jeder seines eigenen Lebens Schmied, nur sollte dies nicht für Kinder gelten, sind die ja - ich weiß, manch Mitleser wird dies vom Teppich wuchten - nicht das Eigentum der Eltern, sondern eigenständige Wesen, die ihren weiteren Lebensweg selbst bestimmen sollten.  Gehört dazu in älteren Jahren ein Kopftuch, dann sei es so, allerdings nicht in der Nach-Windelhosen-Periode, bestimmen sie da ja eben nicht selbst, sondern in diesem Fall fremdbestimmende Eltern, die mit einer möglichst frühen Hirnwäscherei sämtliche Türen schon im Vorfeld schließen möchten. "Das ist Dein Platz, mein Fräulein, und kein anderer" wird damit vermittelt, und je eher man dies macht, desto schwerer wird eine eigene Entscheidung in späteren Jahren. Der Mann bleibt das Oberhaupt, die Frau der Herdhüter...so war es, und so soll es immer sein.

Ich für meinen Teil, der weiß, dass Winnetou eigentlich Pierre Brice hieß und Franzose war, halte das für eine weitaus größere Unterdrückung, als ein bares Haupt im Kindergarten bzw in der Grundschule, ergo bin ich für das Verbot dieser Kopfbedeckung unter einem bestimmten Alter in den genannten Einrichtungen. Damit man eben zumindest dort die Möglichkeit hat, die "andere Seite" kennenzulernen. Frei von verblendeten Eltern. Und in diesem Fall auch frei von der Zeit, die sich in einem doppelten Toleranz-Rittberger verkünstelt, auf dass ja kein noch so behämmerter Islamhass-Schatten auf sie fallen möge.

Ach, und noch was: Nur, weil ein brauner Haufen ebenso derartiges fordert, heißt das nicht, dass ein Problem nicht existiert. Und ja, ich weiß, dass es denen nicht um die Kinder geht, sondern um den Islam an sich, aber die können nicht unser aller Maßstab sein. Sie können nicht der Grund sein, solche Dinge nicht anzugehen. So wie damals, als man Lies-Ständen achselzuckend zugesehen hat, die viele Leichen von Jugendlichen (und deren dortige Opfer) in Syrien nach sich zogen. Die hätte man nämlich zu einem großen Teil verhindern können. Wenn man auf sich selber geblickt hätte, und nicht auf das, was ewiggestrige Hinterbänkler blöken. Vor lauter Eitelkeit kein Erbarmen. Oder in Schönheit verreckt. Also die anderen...man selber sagt ja nur....und es klingt sooooo gut....

Guten Tag


Kommentare:

  1. Interview mit Elham Manea:

    „Mit dem Kopftuch markieren Islamisten ihr Territorium“

    https://www.mena-watch.com/mit-dem-kopftuch-markieren-islamisten-ihr-territorium/

    Kopftuch als Marketing der Islamisten

    https://mobile2.12app.ch/articles/18540363

    Pierre Vogel ist dem IS näher, als viele allzu naive Bürger glauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vogel ist IS Anhänger. Guck Dir nur sein Umfeld an Lau, Gümüs alles Terrorsunterstützer des IS. Als der IS an die Macht kam hat er noch stolz eine Flasche in die Kamera gehalten auf der Isis stand.

      Löschen
  2. Pierre Vogel ist eine eitle Flachpfeife.

    AntwortenLöschen