Freitag, 7. September 2018

Nein, Ahmad, kein Dank von mir...



Sorry, aber ich danke ihm nicht, dem Ahmad Mansour, so schätzte ich ihn zwar in vorangegangenen Zeiten immer als Stimme der Vernunft, die ist ihm aber in diesem Kommentar komplett verloren gegangen, ist ja eben nicht die Migration die Mutter vieler der heutigen Probleme, sondern vielmehr ein schon immer vorhandener Rassismus, der aus so manchen Köpfen nicht verschwinden mag.

Wie? Früher war der aber nicht zu sehen und zu hören, zumindest nicht in diesem Ausmaß? Wohl wahr, es gab aber auch kein Thema, an das man sich so billig ranwanzen konnte, was nun anders ist, ätzt ja jeder eifrig gegen Zuwanderer, womit es zur Modeerscheinung wurde, bei der man - selbst wenn man auf hiesigen Straßen "Ausländer raus" brüllt - sogar noch in Schutz genommen wird. Alles tooootall unverstandene Bürgerlein, die doch gar nicht anders können, als den Arm zum Gruß zu erheben...so arm, die kleinen Racker. Hört Ihnen einfach zu, den kleinen Häslein, dann wird das schon wieder..
.
Wird es aber nicht, egal, wie sehr man den Hinternzeigern zu Chemnitz zuhört, da lässt sich kein Verstand einhauchen, egal, wieviel man ins aus der Hose hängende Antlitz argumentiert, es bleibt für immer ein dunkler Ort, in dem einzig braune Pampe beheimatet ist.

Das weiß sicher auch der Ahmad, weswegen ich mich nun frage, was ihn bei diesem Kommentar geritten hat. Ist es der Jubel, der immer aufbrandet, wenn man in den mittlerweile übervollen Wir/Die-Zug aufspringt? Hat man sich so sehr dran gewöhnt, dass man es nicht mehr missen möchte? Oder fehlen einem nur einfach immer mehr die Gegenstimmen, die einem ab einem bestimmten Bekanntheitsgrad nicht mehr erreichen? Ey, die nicken alle, also muss ich recht haben...kann gar nicht anders sein...

Egal, werde ich den Grund für seinen obigen Text ja nicht herausfinden, aber eines weiß ich mit Gewissheit, haut er ja nun auch auf den Keil, der uns immer mehr auseinandertreibt. Und dafür gibt es von mir kein Danke. Nur einen traurigen Blick. Das, Ahmad, hätte ich mir gerade von Dir nicht erwartet...

Guten Tag

Zusatz: Und er scheint sich mittlerweile auch der Kritikfähigkeit der AfD angeschlossen zu haben, antwortete man ja auf meinen Hinweis, dass er stolz sein kann auf die, die sich da gerade bei ihm bedanken ( Multi-Kulti ist tot....Afd-Anhänger, die von der Chemnitz-Lüge quasseln usw usf),so:



Entfreundung folgte postwendend....man hat sich anscheinend schon zu gut gebettet. Dem sei so...ich werds überleben.







Kommentare:

  1. " ist ja eben nicht die Migration die Mutter vieler der heutigen Probleme, sondern vielmehr ein schon immer vorhandener Rassismus, der aus so manchen Köpfen nicht verschwinden mag."

    Na ja, könnte natürlich, zumindest so ganz am Rande, auch damit zu tun haben, dass der textilgewordene Generalverdacht gegen alle Männer, sie würden mangels Triebkontrolle über jede sich vermöge schamloser Nichtbedeckung als Schlampe outende Frau (so im Alter ab 2 ... 3 Jahren etwa) in kopulierender Absicht herfallen, AUF so manchen Köpfen nicht nur 'nicht verschwinden mag', sondern an Zahl und Ausprägung seit geraumer Zeit einen ungeahnten Boom erlebt. (Was dann irgendwie doch wieder mit 'Muttis Migration' und deren weit überwiegendem religiösen Bekenntnis, aber nur wenig mit 'Rassen' korreliert, gelle?)

    "Wie? Früher war der aber nicht zu sehen und zu hören, zumindest nicht in diesem Ausmaß? Wohl wahr, ..."

    Wohl wahr, dieses Ausmaß ist neu. Nicht nur bezüglich Anzahl und Stoff-Volumen dieser Manifestationen von Menschenverachtung sondern, schlimmer noch, was den zur Demonstration von Keuschheit und 'Rechtgläubigkeit' vergatterten Personenkreis anbelangt. Mit der Folge, dass die Köpfe AUF denen das früher nicht zu sehen war, immer jünger werden und inzwischen Grundschul- und gar Kindergarten-Alter erreicht haben.
    Ich bin sicher, die würden gerne in einem ganz 'stofflichen' Sinne

    DEN KOPF FREI HABEN!

    https://www.frauenrechte.de/online/themen-und-aktionen/gleichberechtigung-und-integration/kinderkopftuch/3338-terre-des-femmes-unterschriftenaktion-den-kopf-frei-haben

    (Obwohl natürlich so ein von Rassismus 'freier Kopf', wie er in unseren Breiten schon lange die Regel ist, auch was für sich hat.)
    Soviel zu 'Köpfen'.
    Nein, noch nicht ganz:
    Da wäre noch die Frage nach einer Bezeichnung für das, was IN den Köpfen derjenigen vorgeht, die sich solche Unterdrückungs-, Disziplinierungs-, Segregations-Instrumente für die Hälfte der Menschheit ausgedacht haben und, gerne auch mit brachialer Gewalt, durchzusetzen bestrebt sind.
    'Rassismus' trifft es da noch nicht so ganz. Aber ich vermute, dass ein Ahmad Mansur um Lichtjahre näher an der Antwort u.a. auf diese Frage ist, als ein (nix gegen den Georg Elser) 115 Jahre alter Möbeltischler und Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime. Von einem Blogger mit Hang zu unterkomplexen Denkstrukturen ganz zu schweigen.

    "Ey, die nicken alle, also muss ich recht haben...kann gar nicht anders sein..."

    Ja, schlimm näch? Diese ganzen Geisterfahrer.

    " haut er ja nun auch auf den Keil, der uns immer mehr auseinandertreibt."

    Tja, wie's aussieht reiht sich der Ahmad nun auch in die 'Neue Front' der Millionen und Abermillionen Geisterfahrer ein.
    Hat denn der den öffentlich rechtlichen Verkehrsfunk nicht gehört?
    Oder zumindest mal die fachlich exzellent unterlegten Publikationen auf boxvogel.blogspot.com memoriert?
    Tztz!
    (Übrigens: Die größte Gefahr bei Geisterfahrten ist weniger das 'Auseinandertreiben als vielmehr das frontale Zusammenprallen. Ehrlich!)

    "Dem sei so...ich werds überleben."

    Na, aber ganz sicher.
    Schließlich besteht ja kaum die Gefahr, dass der Herr Mansour diese 'Entfreundung' mittels eines Qualitätsproduktes aus traditioneller Solinger Schneidwaren-Manufaktur vornehmen will, gell?
    Aber der arme Ahmad: Wie soll der nun ...

    "Nein, Ahmad, kein Dank von mir..."

    ... mit diesem verweigerten 'Dank' weiterexistieren?

    AntwortenLöschen
  2. Danke Georg! Auch wenn ich mit meinen Meinungen sicher nicht auf deine Favoritenliste gehöre, hast Du mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen...also sprichwörtlich...Wir Deutsche müssen mit Muslimen zusammenleben, ob wir das wollen, oder eben auch nicht. Es gibt keine Alternative, keinen "anderen" deutschen Staat (den die Türken teilweise in Izmir oder insbesondere auch in "Nord-Zypern" für sich gefunden haben). Wir müssen uns mit dem Islam auseinandersetzen, das ist die "deutsche Realität" 2018. Ich empfehle nochmals den YouTube-Kanal von "Nana Domena", einem Afrikaner der mit Nationalisten spricht und somit einen Dialog zwischen völlig unterschiedlichen Meinungen fördert.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist immer wieder, wie ein Sahnehäubchen, wenn Besseriwsser und Rassisten Jäger von eigenen Gnaden, meinen den Leuten die mit den genannten Problemen aufgewachsen sind, selbst einmal zu einem gewissen Kreis gehörten, meinen sagen zu müssen, was sie richtig, oder falsch machen, um dieses vielschichtige Problem anzugehen.
    Ahmad wird sicherlich vor Gram, da du ihn entfreundet hast, vergehen.
    Man oh man, wie unglaublich lächerlich sich manche, in ihrer Überheblichkeit, doch selbst machen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 10. September 2018 um 08:12
      An der Komma-Setzung musst Du allerdings noch arbeiten. Ansonsten einen schönen Tag für Dich...Dein "Besseriwisser" ist auch nicht schlecht. Du hast Recht: Lächerlich ;-)

      Löschen
    2. @Anonym10. September 2018 um 08:12 Ganz meine Rede, absolut korrekt. Dieser Boxvogel strotzt allmählich vor Selbstgerechtigkeit, Intoleranz und Arroganz. Wird Zeit, dass er outgesourced wird. Dieser Blog ist inzwischen zu einem Mülleimer der Realitätsverweigerer verkommen.

      Löschen
    3. Die Linken und ihr gewalttätiger Arm die Antifa und die Sozis brauchen den Rassismus. Wir waren schon fast soweit, das Thema menschliche Rasse zu vergessen und nicht jedesmal den Verhaltenscodexkatalog den uns die Linksfaschisten aufgedrängt haben im Hirn zu wälzen, wenn wir von einem Dunkelhäutigen angesprochen wurden. Verblödete Linke und Sozis rufen uns ins Gedächtnis: Es geht um die menschliche Rasse, obwohl wir alle bereits drauf und dran waren, selbige zu vergessen. Fakt ist: ES GIBT KEINE MENSCHLICHE RASSE - HAT ES NIE GEGEBEN. Eine Rasse ist das Zuchtergebnis einer Tierart, die zum Wohle und Nutzen der Menschen gezüchtet wird. Es gibt keine Schetterlingsrasse, weil Schmetterlinge nicht gezüchtet werde. Die Zucht von Menschen ist nicht praktizierbar. Die Zucht beruht immmer darauf, dass der Mensch aktiv in die Fortpflanzungsfolge eingreift. Nun will uns das linksfaschistische Gesocks weiß machen, es gäbe eine menschliche Rasse. Wer bitte schön hat darüber bestimmt, dass Boxvogels Eltern miteinander stöpseln, um einen solchen Lügenbold hervorzubringen? Na, wer wohl? Das Linkspack brauch den selbstinitiierten Rassismus, damit sie allerortens einen Kampf gegen Rassismus inszenieren können, ansonsten würden sie ihrer eigenen einzigen verbliebenen Existenzberechtigung verlustig gehen, jedoch der Kampf gegen den eigenen Rassismus findet erst gar nicht statt. Übel! Ich wische mir mit dem Begriff Rassismus den Arsch. Habt Ihr Ladys das verstanden? WEGTRETEN!

      Löschen
  4. Würdest du, Boxvogel, bitte noch jenes Pseudonym mitteilen, unter dem du mit Ahmad Manour befreundet warst, das würde die Nachvollziehbarkeit deines Geschreibsels erleichtern! Mansour hast dich entfreundet? RECHT HAT ER Danke Ahmad. Herr Mansour ist einfach ein zu viel beschäftigter Mann, als dass er sich mit dem Psychokram eines Boxvogels aufhalten lassen kann.

    AntwortenLöschen