Dienstag, 14. Mai 2019

Wenn das Böse sich als das Gute tarnt...

Wissen Sie, was mich wahnsinnig macht? Meine Feinde meinen jetzt sicher, dass man da nichts mehr machen muss, deswegen möchte ich umbessern auf "noch wahnsinniger macht", bin ich ja ein netter Georg, und jeder soll sich hier gleichauf un...Pardon...wohl fühlen...wo waren wir? Ja, genau, was mich so richtig aufregt? Wenn das Böse sich als das Gute tarnt, und so mancher, der bei der Hirnausgabe gerade den Klodeckel wärmte, dazu auch noch vor Wonne schluchzt. Das lässt meine Halsadern auf Armdicke schwellen, und ganz besonders borsten sie, als mir der folgende Tränendrücker aus dem türkischen Schmierblatt Yeni Safak ins Äuglein sprang:

https://www.yenisafak.com/en/video-gallery/life/two-homeless-kids-share-food-in-turkey-2200338

Na, ist das nicht herzerwärmend? Sind die nicht süß? Wie sie da so auf den schmutzigen Stufen hocken? Soooooo lieb! Da hau ich doch gleich alle meine Katzenvideos in die Tonne, so beschluchzt bin ich...wobei...warum hocken die eigentlich da? Im Dreck? Warum müssen Kinder überhaupt auf der Straße leben? Und weswegen  freut sich da drüber eine Zeitung, die der linientreuen Albayrak-Gruppe gehört, also einer Familie, die zu einer der reichsten der Türkei gehört? Und was kommt als Nächstes? Ein heulender Wurstsemmelwurf aus einem heruntergekurbelten Maserati-Fenster? Ein einmaliges Anlecken an der Rollex? Ein Designer-Schuhputz-Angebot? Oder gar...ich halte diese Güte gar nicht mehr aus...ein 3-Sekunden-Gebet?

Wie? Die sind ja so böse, die da am Bosporus, endlich sagts mal einer? Mund zu, meine Damen und Herren, kommt ja auch der "Westen" gleich noch dran, also der Haufen, der sich für den Edelmut in Person hält. Und aus lauter Liebe immer mehr zu Parteien schwenkt, bei denen dem Adolf weiße Flecken auf der abgenutzten Uniformhose aufblühen würden. Vor allem bei den folgenden Kommentaren:








(Hannelore Eckardt....Roland Janik...Dmitrij Masur...Suchmaschinen sollen ja finden, nicht wahr?)

Auch die verkaufen sich gerade als Retter, wobei ich mich frage vor was? Der Intelligenz? Charakter? Vor dem gefräßigen Hirnwurm kanns nicht sein, wäre das ja so, als wolle einen ein Nacktmull vor zuviel Haarwuchs warnen...oder ein AfDler vor Judenhass...aber das ist so abwegig, dass das ohnehin keiner glauben würde...

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/israels-botschafter-meidet-jeden-kontakt-zur-afd-wegen-haltung-zum-holocaust-a-1267007.html


Guten Tag






Kommentare:

  1. H. Grosser-Uhl15. Mai 2019 um 10:18

    "Wenn das Böse sich als das Gute tarnt..."

    Ja, schlimm näch? Und oft weiß man gar nicht, ob das "Böse" nun aus purer Dummheit böse ist, oder ob es schlicht als die von Hannah Arendt konstatierte "Banalität" aufscheint. Vielleicht weiß das Böse es ja selbst nicht so genau und hält sich tatsächlich für das Gute. Nicht wahr, Georg?
    (Ich meine: Es könnte ja einfach das "Gutsein" okkupiert haben, wie z.B. andere Heizlüfter sich die Namen wirklicher Widerstandskämpfer aneignen, gell?)

    "Meine Feinde meinen jetzt sicher, dass man da nichts mehr machen muss, deswegen möchte ich umbessern auf "noch wahnsinniger macht", bin ich ja ein netter Georg, "

    Ach Schorschi, als "netter Georg" hast Du doch gar keine Feinde. Höchstens Pfleger: im Sanatorium Elberg ..., oder so.

    Aber zu Thema:
    Aus der Distanz der nur mäßigen Betroffenheit sind mir an den beiden von Dir zitierten Beispielen (mindestens) zwei eklatante Unterschiede aufgefallen.
    Zum einen die zitierten Quellen:
    Eínmal ein, wie sagtest Du: "linientreues" Blättchen (wie man es hier in D, weil halt linientreu, wohl unter die "Qualitätsmedien" subsummieren würde), gewinnorientiert und mit professioneller Redaktion; im anderen Fall irgendwelche mehr oder weniger hirnlose Kommentare mehr oder weniger namenloser Akteure auf mehr oder weniger anonymen Accounts in mehr oder weniger (aber zunehmend) anrüchigen (a)sozialen Medien.
    Hmm, ist das nun ein Unterschied, oder kommt mir das nur so vor?

    Der zweite Unterschied, betreffend die in dem jeweiligen Thema behandelten Subjekte, ist allerdings noch augenfälliger, auch wenn er Dir offensichtlich nicht ins Auge gefallen ist:
    Während ich ziemlich sicher bin, dass die beiden Straßenkids, wie hunderttausend andere, nicht freiwillig auf der Straße leben, bin ich andererseits ebenso sicher, dass in der gekenterten Gummiente aus chinesischer Billig-Fertigung nicht ein einziger unfreiwillig saß.
    Im Gegenteil: Jeder von denen hat dick dafür geblecht, um an die Fleischtöpfe Europas zu gelangen. Bei niedrig geschätzten 5.000 € pro Nase, hätten diese betrauerten 70 Ertrunkenen an die Schlepper 350.000 € abgedrückt.
    Eine Summe, von der 350 Straßenkinder ein ganzes Jahr lang zu Essen, ein Dach über dem Kopf, vielleicht gar ein paar nicht minder wichtige Schulstunden hätten bekommen können.
    Und zwar nicht nur in der Türkei, sondern auch in den Herkunftsländern der Gummiboot-Hasardeure. (Da hätte es möglicherweise noch für einiges mehr gereicht.)

    Dringender Vorschlag, um die eingangs erwähnte Unsicherheit zwischen 'dummböse' und 'banalböse' zu eliminiere:
    Ein verbogenes gesinnungsethisches Koordinatensystem sollte als psychische Störung unter Fxx in die IDC-10 aufgenommen werden.
    Dann wäret Ihr im Zweifelsfall nicht böse sondern einfach nur blöde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte das "liken". Ich hätte auch lieber einfach auf einen Daumen gedrückt. :)

      Löschen
  2. Wäre es nicht besser die Namen zu schwärzen? Schon aus Datenschutzgründen...

    AntwortenLöschen
  3. Nope...bei Salafisten wars doch auch supi...

    AntwortenLöschen