Freitag, 16. Juni 2017

Die DITIB und der Friedensmarsch zu Köln

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165587139/Terrorismus-ist-nicht-das-Problem-allein-der-Muslime.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/islam-scharfe-kritik-an-ditib-wegen-absage-an-anti-terror-demo-15063047.html


Ich sehe den Friedensmarsch - im Gegensatz zur DITIB - nicht als falsches Zeichen, so stimmt es zwar, dass ich auch ohne Demo weiß, dass die überragende Mehrheit der hiesigen Muslime den Terror auch ohne Aufmarsch verabscheuen, und doch kann eine für alle sichtbare Präsenz auf der Straße nicht schaden, genausowenig wie eine öffentliche Unmutsbekundung gegen Neo-Nazis, die es zurecht zuhauf gibt. Niemand setzt da die Protestierer mit den Braunbirnen gleich, weswegen der Einwurf des immer mehr zum Problem werdenden türkischen Verbandes ein mehr als lächerlicher ist, für den sie sich zudem schämen sollten, sind es ja gerade solche Entscheidungen, die zum schrägen Blick auf die Gläubigen beitragen.

Nein, es ist keine gute Wahl, die die Mannen des größten deutschen Islam-Vereins da getroffen haben, und doch hat es auch sein Gutes, weiß ja jetzt jeder, mit wem man sprechen sollte. Und mit wem eben nicht. Danke dafür an die Verantwortlichen. Nur eine Bitte sei Ihnen noch mit auf den Weg gegeben, auf dass keine Missverständnisse entstehen mögen: Verschonen Sie uns bitte in Zukunft mit Ausgrenzungs-Geheule, haben Sie das ja selber verschuldet. Ganz allein. Kein pöser Kafir. Kein "Islamhasser". Sie waren es. Deswegen suhlen sie sich in Zukunft bitte still im Selbstmitleid. Danke im voraus. Und...


...ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. Naja, die DITIB in den Friedensmarsch einzubinden, hieße ja auch irgendwie "den Bock zum Gärtner zu machen", wenn wir uns einmal kollektiv die Affäre mit den Märtyrer-Comics in Erinnerung rufen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-comic-zu-maertyrern-nrw-laesst-ditib-gefaengnis-imame-von-verfassungsschutz-ueberpruefen_id_5977208.html

    AntwortenLöschen
  2. Abu Dunjaschaden16. Juni 2017 um 04:13

    Ich sehe den Friedensmarsch auch nicht als falsches Zeichen. Er wäre wie das Benefizkonzert in Manchester ein gutes Statement gegen Terror. Natürlich ist Terror nicht das Problem der Muslime allein. Es ist allgemein wichtig, sich für den Frieden stark zu machen.
    Schade für diese Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  3. Ditip gehört als Verband genauso verboten wie die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei.

    Wer sich selbst in die Diskriminierungsecke stellt und dabei immer wieder offen gegen die Demokratie und das geltende Grundgesetz wettert, und dabei noch den größten antisemitischen Verband in Deutschland stellt, der hat kein Recht in Deutschland irgendwas zu fordern.

    Damit es mal in deren Hirne geht:
    Ich gleube die Mehrheit der Deutschen stört sich nicht an Menschen die muslimischen GLaubens sind. Christen stören in der Regel auch nicht sonderlich.
    Es wird aber nervig wenn jemand meint seinen Glauben im öffentlichen Leben druchsetzen zu müssen und aus seinem Glauben irgendein Recht abzuleiten.

    Was diese Leute in ihren eigenen 4 Wänden treiben ist mir egal. Wenn sie versuchen mein Umfeld oder das öffentliche Leben zu verändern was zwangsläufig mein Leben einschränken könnte, dann wehre ich mich dagegen.

    Wer sich nicht integrieren möchte, der darf gerne das Land verlassen und dort hingehen wo seinesgleichen sind.

    Toleranz fordern und selbst null Toleranz in einer anderen Kultur leben zu wollen zeugt von Ignoranz und ist nichts anderes als Asozial.

    Viele Mulisme wollen quasi das Gegenstück des deutschen Ballermann Touristen sein, nur das sie nicht für 2 Wochen zum Urlaub machen da sind sondern sich dauerhaft niederlassen wollen.

    Ich kann die alteingesessenen Mallorcina verstehen die kein Bock auf die deutsche Suffkultur haben.
    Und genauso habe ich kein Bock auf Muslime die öffentlche Plätze oder Institutionen zum Beten belegen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihre verleumderische Hetze gegen DITIB ist inakzeptabel und aufs schärfste zu verurteilen. DITIB verbieten bedeutet Salafisten den Weg frei machen. Aber Sie sind in Ihrem fanatischen Hass auf die DITIB dermaßen verblendet - anders kann man das nicht nennen - dass sie unfähig sind, das zu verstehen. Nur damit Sie eins wissen: Mit Ihren Hasstiraden können Sie gegen DITIB nichts ausrichten. Aber vor lauter Verblendung ist Ihnen nicht einmal das bewusst. Fakt ist, dass DITIB Sie überleben wird und Sie mit Ihrem Hass begraben werden. Und das gleiche gilt hier allen genauso, welche gegen DITIB hetzen. Es war nur eine Frage der Zeit, dass dieser unseriöse Blog auch gegen DITIB hetzt. Nicht die DITIB hat sich disqualifiziert, sondern diejenigen, seien sie auch Politiker oder Journalisten, welche gegen DITIB hetzen. Und wer gegen DITIB hetzt, der kann nicht für voll genommen werden.

      Löschen
    2. "Wer sich nicht integrieren möchte, der darf gerne das Land verlassen und dort hingehen wo seinesgleichen sind."

      Ihr könnt von uns keine Integration verlangen, indem ihr gegen unseren Dachverband wettert. Das wird nicht funktionieren. Merkt euch das. Und wir werden auch nicht gehen - schon mal gar nicht, wenn ihr das von uns verlangt - sondern bleiben. Den Gefallen werden wir euch nicht tun. Wenn euch das alles nicht passt, dann verlässt gefälligst selbst dieses Land und geht dorthin, wo ihr nur unter Euresgleichen seid.

      Löschen
    3. "Ihre verleumderische Hetze gegen DITIB ist inakzeptabel und aufs schärfste zu verurteilen. "
      Verleumdung zu behaupten, ohne zu belegen, worin diese liegen soll ist reine Verleumdung !
      "Ihr könnt von uns keine Integration verlangen, indem ihr gegen unseren Dachverband wettert."
      Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?
      "Und wir werden auch nicht gehen - schon mal gar nicht, wenn ihr das von uns verlangt - sondern bleiben. Den Gefallen werden wir euch nicht tun."
      Meine Güte, beliebn kann der , der sich einfüght und das Recht dazu hat.
      Da gehts nicht um Gefallen sondern um Gestze, die auch in Abschiebung enden können, schon gehört ?
      Also mach mal nicht auf dicke Hose.

      Löschen
    4. "Ihr könnt von uns keine Integration verlangen, indem ihr gegen unseren Dachverband wettert."
      Was können wir denn dafür, das so viele Türken das in der Türkei einfach nicht aushalten ?

      Löschen
    5. "Ihre verleumderische Hetze gegen DITIB ist inakzeptabel und aufs schärfste zu verurteilen."
      Wo war denn in dem Beitrag Hetze zu erkennen? Ditip zu kritisieren passiert noch viel zu selten, und dazu noch mit mangelnder schärfe.

      "Ihr könnt von uns keine Integration verlangen, indem ihr gegen unseren Dachverband wettert."
      Ach ja? Wer gegen unsere Demokratie und unser Grundgesetz wettert kann auch nicht mein wohlwollen verlangen. Du bist als nur bereit dich zu integrieren wenn ich vorher alle deine Bedingungen akzeptiert haben, richtig?

      "Und wir werden auch nicht gehen - schon mal gar nicht, wenn ihr das von uns verlangt - sondern bleiben"
      Ich glaube du gehörst zu denen die die Wehrhaftigkeit der Demokratie und des deutschen Volkes unterschätzt. Alles nur eine Frage der Zeit wenn ihr so weiter macht.
      Wenn es zu Gestzesverschäfungen und der konsequenteren Anwendung dieser Gesetze kommt, dann ist das auch ein Verdienst der Ditip. Ist doch eh zum Erdogan Speichelleckerklub verkommen. Verstehe eh nicht wozu wir die Interessen der Türkei, die hier noch staatlich gefördert vertreten werden, akzeptieren sollten.
      Und jetzt komm mir nicht mit den vielen Muslimen in diesem Land. Eine Minderheit die sich so wie alle ans Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zu halten hat. Türkische Politik, Religionsgesetze und Erdogan haben hier keine Rechte!

      Löschen
    6. Diese ganzen Diskussionen gab es schon vor 10 Jahren. Noch einmal durchkauen werde ich das nicht. Ich bin zuversichtlich, dass die DITIB eure Hetzkampagnen überleben wird. Die DITIB ist euch um ein vielfaches überlegen. Was bildet ihr euch in eurer gestörten Persönlichkeit eigentlich ein, wer ihr hier seid? Ihr seid nur ein Witz, mehr nicht. Ihr könnt gerne weiter gegen Windmühlen kämpfen. Der DITIB rutscht das den Buckel runter.

      Mein Rat an an euch: Geht zum Psychiater und lasst euch behandeln. Normal seid ihr hier nämlich nicht.

      Löschen
    7. "Die DITIB ist euch um ein vielfaches überlegen. Was bildet ihr euch in eurer gestörten Persönlichkeit eigentlich ein, wer ihr hier seid?"

      Immerhin sind wir welche , wo Toilettenpapier , im Gegensatz zur DITIB, nicht erst seit 2015 erlaubt ist.

      Bei was eigentlich überlegen, beim Bückbeten ?
      OK, akzeptiert, kann ich nicht, will ich aber auch nicht, das Kreuz.

      Löschen
    8. "Die DITIB ist euch um ein vielfaches überlegen."
      Klar, wer kann schon türkisch, diesen Bergbauern Dialekt.
      Alle DITIB Imane waren bis jetzt nicht in der Lage deutsch zu lernen und nach 4 Jahren völlig am Ende.

      Löschen
    9. "Die DITIB ist euch um ein vielfaches überlegen. Was bildet ihr euch in eurer gestörten Persönlichkeit eigentlich ein,"
      Ich halts eher für gestört in Reih und Glied regelmässig den Kopf auf den Boden zu schlagen und sich hunderte von Ärschen vor einem reinzuziehen.
      Das ist doch nicht normal.
      Auch noch mehrfach am Tag, wie vergesslich sind die Brüder eigentlich, das sie 5x am Tag das gleiche Gebet aufsagen müssen ?
      Ist ja schon Massensenilität.

      Löschen
    10. "Der DITIB rutscht das den Buckel runter."
      Ach deswegen die ganzen krummen Buckel der betenden Muslime, die lassen da was runterrutschen.
      Landet nachher auf dem tieferen Kopf.

      Löschen
    11. Kann man so unterschreiben.

      Löschen
    12. "Und wer gegen DITIB hetzt, der kann nicht für voll genommen werden."
      Das ist nun wirklich eins der dämlichsten Argumente, derer die keine, sondern nur eine Meinung.
      Trifft man überall, auch damals an unseren Koranverteilerständen eine Nagie.
      Wer die Islam nicht versteht und seine "Wahrheit" ist einfach doof und gehört in die Psychatrie.
      Gut dann fsgat der andere " DU bist aber doof und gehörst in die Psychatrie".
      Sinnvolle Diskussion im Keim erstickt.
      Diesen Blog der vieles widerspeiegelt aber einfach unseriös zu nennen.
      Solange Götter nich6tz bewiesen sind , sind erstmal alle religiösen Angelegenheiten per se unseriös.
      ZB die selbstreferentielle Argumentation, "es ist wahr was im Koran steht, weil es im Koran steht das es wahr ist".
      Wer so argumentiert ist wirklich schwachsinnig.

      Löschen
  4. Die DITIB
    "Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (türkisch Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) ist ein bundesweiter Dachverband für die Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen türkisch-islamischen Moscheegemeinden in Deutschland. Der Verband mit Sitz in Köln-Ehrenfeld ist ein seit dem 5. Juli 1984 beim Amtsgericht Köln eingetragener Verein. Er untersteht der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht des staatlichen Präsidiums für religiöse Angelegenheiten der Türkei, welches dem türkischen Ministerpräsidentenamt angegliedert ist. Er ist Gründungsmitglied des Koordinierungsrats der Muslime. Der Vorsitzende der DİTİB ist in Personalunion auch türkischer Botschaftsrat für religiöse und soziale Angelegenheiten. Zudem werden die an staatlichen theologischen Hochschulen in der Türkei ausgebildeten Imame der DİTİB für fünf Jahre nach Deutschland geschickt und sind de facto Beamte des türkischen Staates, von dem sie auch bezahlt werden." wiki

    Praktisch ein Organ des türkischen Erdogan Staates, das ja schlecht gegen Islamistengruppierungen demonstrieren kann, welche sie in Nahost unterstützt.

    AntwortenLöschen
  5. Mit den Muslimen gibts ja ganz offensichtlich auf der Welt immer das gleiche Problem, was grundsätzlich misstrauisch stimmt.
    Muslime und ihre Organisationen, groß oder klein, können wunderbar demokratisch sein, kritisch, aufgeschlossen, auch tolerant.
    Wie isch im Großen , aber auch im Kleineren, wie in britischen Städten wie Birmingham gezeigt hat, brachten sie es auch in öffentliche Ämter, Schulräte usw.
    Die Sache hatte nur eine Haken, das galt nur, solange sie in der Minderheit waren.
    Weltweit sichtbar, wo Muslime in der Mehrheit sind ist nach anfänglich freiheitlichen Ansätzen wie in Indonesien,da galt immerhin Religionsfreiheit, solange es eine von 4 zugelassenen Religionen war, blieb von den toleranten Ansätzen nichts mehr übrig.
    Das wirkt mehr wie eine Taktik sich Vertrauen und Machtpositionen, wie Mitgestaltung des Schulunterrichtsinhaltes zu erschleichen, um bei Änderung der Mehrheitsverhältnisse zunehmend in alte Verhaltensweisen zurückzufallen.
    Vordergründig Demokratie zu leben , aber die Töchter zum Heiraten und Jungs zum Beschneiden in arabische Länder/Türkei zu schicken ist Augenwischerei.

    AntwortenLöschen
  6. Oh Ditib hat Märtyrer Comics geh mal nach Bayern da sind hunderte Märtyrer Statuen und keinen juckts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur, dass sich kaum ein Bayer in die Luft sprengt, im Gegensatz zu so märtyrergeilen "praktizierenden" Muslime!

      Löschen
    2. Ich habe den Comic gesehen. Es war harmlos. Nicht das, was die religionsfeindliche Cumhuriyet auf verleumderische Weise behauptet hat und deutsche Zeitungen abgeschrieben haben.

      Löschen
    3. "was die religionsfeindliche Cumhuriyet auf verleumderische Weise behauptet hat "

      Hast du mal eine Quelle , wo diese Zeitung "religionsfeindlich" schreibt , konnte nichts finden.
      Das sie die Waffentransporte des türkischen Geheimdienstes an IS aufgedeckt hat kanns ja wohl nicht sein.
      Auch die Redakteure sitzen nicht wegen "Religionsfeindlichkeit" im Knast.
      Warum muss man eigentlich "religionsfreundlich" sein ?
      Was nicht = feindlich ist.
      Was war verleumderisch ?
      Esi ist immer gut Behauptungen zu belegen wenn man sich nicht der Stimmungsmache schuldig machen will, siehst du das auch so ?

      Löschen
    4. "Nur, dass sich kaum ein Bayer in die Luft sprengt, im Gegensatz zu so märtyrergeilen "praktizierenden" Muslime!"
      Dafür fallen Bayern öfter von Bergen. Tot ist tot.

      Löschen
    5. "Das sie die Waffentransporte des türkischen Geheimdienstes an IS aufgedeckt hat"

      Auch eine Verleumdung. Da werden Waffentransporte an turkmenische Kämpfer wahrheitswidrig als Waffentransporte an den IS umgedeutet. Und ihr Dummköpfe glaubt das auch noch. Ich lasse euch euren Glauben, dass die Türkei den IS unterstützt. Einen Türken könnt ihr jedenfalls nicht davon überzeugen. Ha ha.

      Löschen
    6. Dass die Zeitung Cumhuriyet hinter ihrer seriösen Fassade schon seit Jahrzehnten auf verzerrende Weise Desinformationen über religiöse Muslime und islamische Einrichtungen verbreitet, Muslim-Bashing betreibt und den Islam beleidigt, ist kein Geheimnis. Wer die Berichterstattung von Cumhuriyet für bare Münze nimmt, der offenbart damit nur, welch geistes Kind er ist. So einer tut mir einfach nur Leid.

      Löschen
    7. "Auch eine Verleumdung. Da werden Waffentransporte an turkmenische Kämpfer wahrheitswidrig als Waffentransporte an den IS umgedeutet. Und ihr Dummköpfe glaubt das auch noch."
      Ach Ja, was übrigens genauso kriminell wäre, warum ist denn die Lieferung durch den MIT erfolgt, der die Lieferung von den Gerenzbeamten nicht untersuchen lassen wollte ?
      Wieso wurden dann die Journalisten wegen "Geheimnisverat" zum Schaden der Türkei verurteilt ?
      Willst du vielleicht auch behaupten , das die 800 Oiltanker an der türkischen Grenze, welche die Russen haben in Glammen aufgehen lassen, von Turkmenen abgefüllt wurden und nicht vom IS ?
      Das Ölgeschäft der Türkei wird von einer Firma eines Erdogan Schwiegersohnes dominiert, dessen Korruptionsverfahren eingestellt wurde, nachdem die Untersuchungsbeamten,Staatsanwälte und Richter in dieser Sache entlassen wurden.
      x Korruptionsverfahren gegen die Erdogan Familie wurden ebenfalls auf Eis gelegt , teils amnestiert.
      Dummkopf, versuch nicht informierte Leute zu bescheissen, lies mal was anderes als dailysabbah oder sonstige türkische Propaganda.

      Löschen
    8. " Einen Türken könnt ihr jedenfalls nicht davon überzeugen."
      Wohl nicht, Leute die sich völlig einseitig informieren sind schwer zu überzeugen.
      Sollen ja auch an Aliens glauben die in Höhlen Analphabeten auflauern.

      Löschen
    9. "Dass die Zeitung Cumhuriyet hinter ihrer seriösen Fassade schon seit Jahrzehnten auf verzerrende Weise Desinformationen über religiöse Muslime und islamische Einrichtungen verbreitet, Muslim-Bashing betreibt und den Islam beleidigt, ist kein Geheimnis. "
      Doch, bis vor wenigen Jahren die türkische Politiuk mit Erdogan kippte war die Zeitung durchaus der Regierung gewogen, auch mehrfach ausgezeichnet, anfangs auch von Erdogan gelobt.
      Sie ist aber ihrem kritischen Journalismus treugeblieben, die haben sich nicht geändert, die Missstände haben zugenommen.
      Wäre auch nett wenn du mal ein paar Fakten für die Behauptungen bringen würdest.
      Nur am Rande wie es um die Türkei bestellt ist mit der Beaobachtung durch Journalisten.
      Auf einer Rangliste zum Stand der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt die Türkei auf Platz 149 von 180 Staaten. Viele Journalisten sind in dem Land inhaftiert.

      Löschen
    10. "Auch eine Verleumdung. Da werden Waffentransporte an turkmenische Kämpfer wahrheitswidrig als Waffentransporte an den IS umgedeutet. "
      Belege ?
      Der allgemeine Handel mit dem IS ist vielfach von vielen Seiten belegt, Öl, zB. schon lange nicht mehr zu leugnen.
      Das die Türkei als Unterstützer und offene Grenzen für die vielen Islamisten bietet ist auch kein Geheimnis, ist ja die einzige Grenze, ausserdem vertritt sie die ja auch noch bei Astana und hat ihre "FSA" Banditentruppe daraus formiert, die daraufhin von den US abgelehnt wurde bei der Befreiung der IS Gebiete und Raqqa.
      Jetzt sind die zuverlässigen Kurden dran.

      Löschen
    11. "verzerrende Weise Desinformationen über religiöse Muslime und islamische Einrichtungen verbreitet, Muslim-Bashing betreibt und den Islam beleidigt, ist kein Geheimnis. "

      Dann kannst du das doch sicher mal ein wenig belegen ?
      Kommt jetzt noch was oder nur mal gefurzt ?

      Löschen
    12. "" Einen Türken könnt ihr jedenfalls nicht davon überzeugen.""
      Was ist den "der Türke".
      Der Erdogan Fan oder der ANdere, steht ja so 50/50 ?

      Türkinen sind da ja meist auch mal anderer Meinung als die patriarschischen Hodenträger Machos.

      Löschen
  7. Gut, mit Religion muss man leben.Aber was ist das, nichts wissen, aber sich ganz sicher sein.
    Wenn ich persönlich dran glaube, ganz fest, das das Universum von eine kosmischen Eichörnchen aus Versehen erbrochen wurde ist das ok, sage ich das öffentlich ist es Religionsbeleidigung.
    Glaube ich alleine dran ist das Irrsinn, glauben mehrere dran wird es eine Religion.
    Sowas ist doch keine Basis für eine Entscheidung die tragfähig sein soll.
    Da entscheidet doch nicht mehr die Wahrheit sondern wieviele Irrsinige dran glauben.
    Dummerweise könne Menschen sich selbst sehr glaubhaft belügen.
    Die Ehrlichkeit einer Religion kann man daran messen, welche Fragen man garnicht stellen darf.
    Islamisch ist jedes Hinterfragen verboten.
    Wer zweifelt glaubt nicht fest genug an das was er nicht wissen kann.
    Wo auch sehr schnell die unmöglichsten Folgerungen aus der Aussagen eines Mohammed (angeblich) gezogen werden.
    So diese Beweise, ist manchmal so, übetragen, als wenn man Ärtze meiden muss, schliesslich sind meistens im Fall des Todes irgendwie Ärzte oder Krankenschwestern da, also fernhalten.
    Kann man glauben, mit guten Gründen.
    Hör mir auf mit Religion, welche die alten Mytehn als Tatsachenberichte nimmt.
    Die verheerendsten Katastrophen der Menschheit wurden durch Religion verursacht, den Schluss ziehen wenige.
    Fake news sind nicht neu, die gabs von Anfang an.
    Auch die Salafi, lasst uns leben wie die ersten Generationen um Mohammed.
    Ja hatten die Adidas, Handys, Internet, Autos, Kameras ?
    Dabei gibts diese Ursprünglichen, mehrere Kommunen in ägyptischen Wüstengebieten zB., also reisen.
    Da kann man prima von Schafen, Kamelen, in Zelten in Eigenversorgung leben. Alles Natur, ein salafischer Traum.
    Religion ist eine organisierte Form von Irrsinn, nichts anderes.

    AntwortenLöschen
  8. Ditib wurde ja ursprünglich von Atatürk und seinen Nachfolgern gegründet um einen Demokratischen Islam der ins Weltbild Atatürk s passt zu gründen.Dort wird oft kein waHrer Islam sondern ein Nationalistischer Islam gelehrt.Aber Nationalismus und Islam passt nicht trotzdem finde ich hier das Ditib richtig gehandelt hat ich verlange ja auch nicht das die Menschen täglich gegen die Verbrechen des Westens in den Muslimischen Ländern auf die Strasse gehen.Weil ich nicht glaube das dieser Marsch den Menschen reicht sie wollen bestimmt das wir jetzt jedesmal auf die Strasse gehen okay ich ware bereit wenn die Nichtmuslime dafür nach jedem Drohnenangriff auf die Strasse gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "okay ich ware bereit wenn die Nichtmuslime dafür nach jedem Drohnenangriff auf die Strasse gehen."
      Den Teufel werd ich tun, wenn die HTS, IS, sonstige Fraktionen mal wieder ihre Granaten von Drohnen abwerfen.
      Wo genau ist eigentlich der Unterschied zu einem Artillerie/Mörserangriff ?
      Ist das nicht verdammt egal, von was man was auf den Schädel bekommt ?
      Ist eine Drohne nicht human, man gefährdet das Leben des Piloten nicht.

      Löschen
    2. "okay ich ware bereit wenn die Nichtmuslime dafür nach jedem Drohnenangriff auf die Strasse gehen."
      Was ist für dich eine "Drohne".
      Ein unbemannter Flugkörper ?
      Nun , dann fällt da ziemlich viel drunter, Artilleriegeschosse, Mörsergranaten,Handgranaten, Raketen, radar/infrarot/optisch durch Kameras gesteuert.
      Etwas konkrter musst du da schon werden.
      Drohen die Last tragen können verbieten ?
      Nun , es werden jetzt in unsichern Gebieten Impfstoffe von der UN etc. mit Drohnen überbracht, auch verbieten ?
      Bitte etwas mehr konkretisieren statt einfach mal ein statement in den Raum zu stellen.
      Kann man ja wohl von einem ernsthaften Diskutanten erwarten, oder ?

      Löschen
    3. "okay ich ware bereit wenn die Nichtmuslime dafür nach jedem Drohnenangriff auf die Strasse gehen."

      Das bekomme ich rein zeitlich leider nicht hin, allein in Raqqa in den letzten 3 Tagen hat die SDF 6 bewaffnete Drohnen des IS abgeschossen, das sind nur die Erwischten.
      Da würde ich ja zu nichts anderem mehr kommen.
      Ist aber auch ziemlich unsinnig soviel Energie auf ein Kampfmittel zu verschwenden was absolut marginal in den militärischen Alltag eingeht.
      Hört sich zwar toll und dramatisch an, -wow Drohne - hat aber doch eine sehr begrenzte Wirkung.
      Warum sollte man es auch bejammern, wenn gezielt IS- Führungsköpfe rausgeschossen werden, das die dauernd mit der ganzen Familie reisen ist wohl deren Hormondrang zuzurechnen ?

      Löschen
  9. I might have a rather stupid question.
    DITIB is a branch of the Presidency of Religious Affairs in Ankara. It is financed by the Turkish Government. A Government that explicitly speaks out against democracy, humanism, freedom, liberty, human rights, individualism and considers such principles as not compatible with Islam.
    As a Muslim I really do wonder how your Government can allow such organisation to be active in your country. An organisation that preaches against your constitution. Please do not give me the crap that a religion has special rights. It has not when spreading anti constitutional follies.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You live far away in Malaysia and you are not in the position to judge an association from more than 10.000 kilometers distance.

      Löschen
    2. "You live far away in Malaysia and you are not in the position to judge an association from more than 10.000 kilometers distance."
      Und wieso nicht ?
      Sind Fakten entfernungsabhängig ?
      Wenns darum geht müssten wir hier ja die reinsten Islamprofis sein, da er uns auf der Pelle hängt.
      Allerbeste Korankenner und Muslimversteher, sind ja in Mengen vor der Haustür.
      Im Mekka des Mohammed waren disch die Muslime schon verdammt sicher, das die ganze Welt islamisch werden muss, auch zehntausende von Kilometern entfernt, klar hatten die keine Ahnung meinst du ?
      Allah war ein Blindfisch ?

      Löschen
  10. ALso das ist an Dreistigkeit nichtmehr zu überbieten von den Muslimen so Märche zu verlangen.
    Der Westen(hier USA) bombt neuerdings mit weißen Phosphor im Irak und Syrien und verursacht täglich Manchesters oder Londons https://deutsch.rt.com/international/52444-human-rights-watch-usa-setzen/

    noch dazu habe ich den verdacht das man will das diese Länder instabil sind ansosnten wüsste ich nicht wie man einerseits Islamische Gruppen wie die Ahrar al Sham und andererseits die Kurden mit Waffen ausrüsten kann gleiches spiel in Arabien hier macht man Milliardendeals mit den Saudis aber auch mit den momentan verfeindeten Katar.
    Es hat den Anschein als wollen die Westmächte das diese Regionen im Chaos versinken (auch gut für die Waffenlobby).
    Und wie wir wissen was entsteht aus Chaos ja genau Gruppen wie der IS.
    Und dann verlangt man allen ernstes von den Muslimen auf die Straße zu gehen obwohl man selbst auf die Starße gehen müsste für die ganzen verbrechen des Westens und täglichen Manchesters so wie die Europäer und Amerikaner früher gegen Vietnam auf die Starße gegangen sind aber nein wir Muslime sollen auf die Straße was ein Witz.
    Jeder der sich mit dem Islam auch nur ein bisschen auskennt weiß doch das man keine Unschuldigen und schon garnicht Frauen und Kinder umbringen darf deFacto hat Manchester nichts mit dem Islam zutun sondern war schlichtweg billigste Rache für die Angriffe der Engländer auf den IS denke ich.
    Andererseits okay würde nicht schanden wenn wir trotzdem auf die Straße gehen weil der klügere gibt ja nach aber ich denke das würde den ISlamhassern eh nicht reichen.

    Und hier bestes Statement dazu
    https://www.youtube.com/watch?v=T9Pahlb667A
    besser kann man es nicht ausdrücken.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Jeder der sich mit dem Islam auch nur ein bisschen auskennt weiß doch das man keine Unschuldigen und schon garnicht Frauen und Kinder umbringen darf deFacto hat Manchester nichts mit dem Islam zutun "

      Das ist ja schon eine richtig niedliche, unschuldig-kindliche Auffassung.

      "sondern war schlichtweg billigste Rache für die Angriffe der Engländer auf den IS denke ich."
      Rache ist allein Sache Allahs, das er Eigenmächtigkeit sofort bestarf sieht man daran, das er umgehend den muslimischen Wohnblock in ein Fanal verwandelt hat.
      Ist doch offensichtlich, wenn man sich etwas mit dem Islam auskennt :-)
      " weil der klügere gibt ja nach "

      Sicher nicht, sonst regieren die Idoten die Welt.

      Löschen
    2. "noch dazu habe ich den verdacht das man will das diese Länder instabil sind ansosnten wüsste ich nicht wie man einerseits Islamische Gruppen wie die Ahrar al Sham und andererseits die Kurden mit Waffen ausrüsten kann gleiches spiel in Arabien hier macht man Milliardendeals mit den Saudis aber auch mit den momentan verfeindeten Katar."

      Erstmal werden die arabischen Jihadisten /FSA nicht direkt vom Westen ausgerüstet.
      Die FSA/Ahrar al Sham beziehen ihre Ausrüstung von Türkei/Qatar bezahlt. Die Konkurenztruppe Ha’yat Tahrir al-Sham (HTS: vorher Jabhat al-Nusra, der syrische Al-Qaeda Ableger) ist von den Saudis finanziert und ausgestattet.
      Zwichen den Gruppen sind gerade überall Kämpfe um die schmelzenden Plünderungsgebiete zugange, auch die Spannungen Doha/Riyad dürften dazu beitragen.(Qatar/Erdogans Türkei sind der Muslimbruderschaft zuzurechnen, nicht den Wahabiten)
      Geliefert wird ebenfalls über Türkei und teils Jordanien.
      Die arabischen/türkischen Führer könnten also jederzeit verhindern das ihre westlichen Waffen (gibt auch jede Menge sowjetische wie AK47, viele ATGM, die Dohas's MG...)da ankommen.
      Das ist einfach eine falsche, flache, unwissende Meinung gegenüber den Vorgaängen da.
      Ein paar flache Weisheiten endlos wiederholen macht nichts richtiger.
      Letztlich ist auch immer noch der verantwortlich, der abdrückt.
      Oder siehst du das anders.
      Araber sind doch nicht etwa so damölich, das die wie ferngesteuert abdrücken und töten müssen, wenn man denen eine Flinte in die Hand gibt.
      Da müssten sie ja rein tierisch instinktgesteuert sein.
      (obwohl wenn ich mir die Kleidervorschriften so vorstelle, damit die Muslime keinen Hormon/Blutrausch bekommen........)

      Löschen
    3. "Es hat den Anschein als wollen die Westmächte das diese Regionen im Chaos versinken (auch gut für die Waffenlobby)."

      Genau, der Westen mit seinen Waffen. Ich bin da auch strikt gegen . Die russische/chinesische/indische Rüstungsindustrien haben das Geld viel nötiger für die Entwicklung ihrer Länder.
      Kauft russisch Jihadis, die Ak 47 sind doch auch gut angekommen.

      Löschen
    4. "Es hat den Anschein als wollen die Westmächte das diese Regionen im Chaos versinken (auch gut für die Waffenlobby)."

      Schon wieder so ein Westphobiker. Gegen den IS werden kämpfen westliche (auch arabische, syrische, russische, türkische, iranische, irakische...) Streitkräfte mit ihren Waffen, welche lange nicht alle westlichen Ursprungs sind.
      Falls du es nicht weisst, ausser IS werden fast ausschliesslich russische/alte sowjetische Btstände verwendet. Auch Fluggerät, Ak 47, Fagot (russische), iranischen , chinesische ATGM, MIG23/21, SU25, KA52, T-xx Panzer und russische BMP (auf beiden Seiten), genauso Artillerie und die allgegenwärtigen Pick-ups mit ihren Doha-russichen MG.
      Die Unmengen von IED, SIEBD, VIEBD, sind ja wohl weitgehend Eigenbauten,genauso wie die Hell und Elephant Cannons.
      Die Hauptunterstützer der Jihadisten sind Saudis, Qatar, Türkei, VAE.
      Hört sich alles aber garnicht westlich an, was ?
      Aber was interessieren den Westhetzer schon die Feinheiten.
      Da fallen die paar TOW ja kaum ins Gewicht.

      Löschen
    5. " Ahrar al Sham und andererseits die Kurden mit Waffen ausrüsten kann gleiches spiel in Arabien hier macht man Milliardendeals mit den Saudis aber auch mit den momentan verfeindeten Katar.
      Es hat den Anschein als wollen die Westmächte das diese Regionen im Chaos versinken (auch gut für die Waffenlobby).
      Und wie wir wissen was entsteht aus Chaos ja genau Gruppen wie der IS."
      Mit Waffen ausrüsten ist ja ein himmelweiter Unterschied, ob man ein paar Gewehre und Fahrzeuge hinschickt oder moderne Jets, Panzer und Raketen.
      Grade die beidseitige Beliferung verhindert doch ein zu kostspieliges Übereinander herfallen.
      Ausserdem, Geschichte, von Mekka aus haben die Muslime die gesamte alte Welt seit 1600 Jahren ins Chaos gestürzt mit ihren Kriegszügen von Spaniern bis Indien , Nordafrika und Balkan.
      AUch untereinander, eine Dynastei hat die andere mit ihren Heeren aus dem Amt gejagt.
      Mit westlichen Waffen ?
      Also jetzt mal nicht die unschuldigen Krokodilstränen heulen, da war NIE Ruhe.

      Löschen
    6. "Jeder der sich mit dem Islam auch nur ein bisschen auskennt weiß doch das man keine Unschuldigen und schon garnicht Frauen und Kinder umbringen darf "
      Dann kennst du dich wohl nicht aus, sonst wüsstest du, das es jede Menge Ausnahmen gibt.
      1. Der Koran fordert an mehreren Stellen ganz klar: „ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten“ womit gesagt wird, daß das islamische Tötungsverbot eigentlich nur zwischen muslimen Geltung hat.

      2. Sogar schon in den meisten Koranversen, die vom Tötungsverbot handeln und den dazugehörenden exegetischen Erläuterungen als auch in unzähligen weiteren Stellen des Dogmas werden die Ausnahmen klar umschrieben:

      – Apostasie
      – Unzucht (außerehelicher Geschlechtsverkehr und Homosexualität)
      – Blutrache
      – Verderben stiften auf Erden
      – Liquidierung politischer Gegner (Lynchjustiz)
      – Die Bestrafung der Heuchler
      – Blasphemie
      – Kampf gegen Gläubige, die “sich vergehen”
      – Unglaube („Heiliger Krieg“)

      In vilen Koranversen wird auf so Feinheiten wie Frauen und Kinder garnicht eigegenage, zB. bei Attentaten.
      Sure 9, Vers 111: Siehe Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. Eine Verheißung hierfür ist gewährleistet in der Tora, im Evangelium und im Koran; und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist eine große Glückseligkeit.

      Wobei ander Schicksale wohl schlimmer als der Tod sein könne.
      Sklavinnen.

      Sure 4, Vers 24: Und verboten sind euch die ehrbaren Ehefrauen, außer was ihr an Ehefrauen als Sklavinnen besitzt. Dies ist euch von Gott vorgeschrieben … (Übersetzung nach R. Paret)

      Hadith Tabari IX:25: „Bei Allah, ich kam nicht um umsonst zu kämpfen. Ich wollte die Taif besiegen, damit ich ein Sklavenmädchen erbeuten kann, um sie zu schwängern“.

      (Institut für Islamfragen, dh, 04.08.2009)

      Frage: „Darf ein muslim mit einer Sklavin verkehren, auch wenn es nicht seine rechtsmäßige Frau ist?“

      Antwort: Der Koran besagt: „Selig sind die Gläubigen, die … sich des Geschlechtsverkehrs enthalten … außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, denn dann sind sie nicht zu tadeln.“ (Sure 23, 5-6) und (Sure 70, 30) Der Ausdruck ‚malakatul-yamin‘ [von Rechts wegen besitzen] meint Sklaven oder Sklavinnen, die ein Sklavenbesitzer rechtmäßig besitzt. Hier [in dem o. g. Koranvers] sind Sklavinnen gemeint. Ihr Besitzer darf mit ihnen ohne Ehevertrag, ohne [die für einen Ehevertrag notwendigen] Zeugen oder eine Morgengabe verkehren. Sie gelten nicht als Ehefrauen. Wenn er mit ihnen verkehrt, werden sie ‚Sarari‘ genannt.

      In unserer Zeit gibt es kaum noch den Rechtsumstand ‚von Rechts wegen besitzen‘. Infolgedessen gibt es keine Sklavinnen oder Sklaven mehr. Dies bedeutet jedoch nicht, daß das [koranische] Prinzip zum Besitz von Sklaven oder Sklavinnen aufgehoben wurde, d. h. es kann in Kraft treten, wenn die Bedingungen dafür vorhanden sind, z. B. in einem Krieg zwischen muslimen und Ungläubigen. Denn die Frauen der kämpfenden Ungläubigen sind [für muslime] eine Kriegsbeute nach dem Prinzip der Sklavinnen und dem Besitz ‚von Rechts wegen‘. Dieses Prinzip gilt selbst, wenn die weltlichen Gesetze es verbieten."

      Nur so eine kleine Auswahl, also stell dich nicht blöd.
      Das ist genauso Augenwischerei, wie das berühmte christliche
      "du sollst nicht töten", was eigentlich "Du sollst nicht morden" heisen müsste.
      Ausserdem ist das verkürzt.
      "Du sollst nicht töten, AUSSER wenn das Gesetz es befiehlt usw."
      Die Langform ist intellektuell anscheinend zu anspruchsvoll für Gläubige, wie so vieles.
      Scheinen mir mehr die einfachen Gemüter der kurzen , einprägsamen, wenn auch falschen "Wahrheiten" zu sein.

      Löschen
  11. Anonym16. Juni 2017 um 05:21

    oh wie schlimm öffentliches beten ist ja mit kotzenden besoffenen gelichzusetzen was für ein dummer vergleich.
    Zum Glück juckt es die betenden Musliem nicht was du verlangst. Es ist total unwichtig was du forderst denkste deswegen verzichten Muslime auf das Gebet haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "oh wie schlimm öffentliches beten ist ja mit kotzenden besoffenen gelichzusetzen was für ein dummer vergleich."
      Mal ehrlich, mit etwas Phanasie sieht dieses Niederwerfungsbeten schon so aus.
      Natürlich würden bei echten Besoffenen nie die Ärsche alle in eine Richtung zeigen und weltweit gleichzeitiges Massenkotzen müsste schon auf eine Vergiftungsepidemie zurückzuführen sein.
      Das gibts nur bei einer Religionsinfektion.

      Löschen
    2. "denkste deswegen verzichten Muslime auf das Gebet " : Beten kannst Du soviel Du willst, nur nicht demonstrativ auf öffentlichen Straßen! Zum Beten kannst Du Dein Heim und die Moschee nutzen, und das kannst Du auch allein, also nicht als politische Massenveranstaltung (unangemeldete Demonstration)!

      Löschen
  12. Unicef:Mehr als 40000 Kinder in Rakka in Lebensgefahr

    Entweder sie bleiben in Rakka und setzen ihre Kinder zunehmender Luftangriffe aus (der US geführten Allianz neuerdings mit Phosphorbomben),oder sie überqueren mit ihnen die Front in dem Wissen dass sie Minenfelder durchqueren müssen und unter Beschuss geraten.(Arzte ohne Grenzen).

    So selbst die meisten führenden Salafisten haben sich zurecht klar gegen den IS gestellt aber dann wird ihnen einfach Heuchelei usw. vorgeworfen also bringt uns Muslimen nichts zu distanzieren aber im Gegenzug verlange ich auch von den Islamhassern sich klar gegen die Dronenangriffe und Luftangriffe zu positionieren ich glaube euch dann und werfe euch keine Heuchelei vor.
    Vergessen wir nicht das die USA nach dem 11 September ein ganzes Land aus Rache zerstört hat , dies ist sogar noch schlimmer als die Rache des IS nur wird da nie von Terror gesprochen und die Schuldigen werden auch nicht liquidiert die Verbrecher des IS werden ja alle nacheinander getötet aber die der USA bekommen Orden geht doch mal dagegen auf die Straße.(PS ich weiß das einige zb . gegen Ramstein auf die Straße gehen aber eben nicht genug)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Unicef:Mehr als 40000 Kinder in Rakka in Lebensgefahr

      Entweder sie bleiben in Rakka und setzen ihre Kinder zunehmender Luftangriffe aus (der US geführten Allianz neuerdings mit Phosphorbomben),oder sie überqueren mit ihnen die Front in dem Wissen dass sie Minenfelder durchqueren müssen und unter Beschuss geraten.(Arzte ohne Grenzen)."

      Wirklich schrecklich dieser Is, sich unter Kindern und der Zivilbevölkerung allgemein zu verschanzen. Nicht zu sprechen von den tausenden Kindern die als Kämpfer im "caliphat club" audgebildet wurden und werden, hunderte davon in Mossul als gefallen bestätigt.Nict mal Fluchtwege durch ihre Minenfelder hat der IS einegrichtet und nimmt selbst überhaupt keine Rücksicht auf zivile Opfer, treibt im Gegensatz manchmal hunderte von Zivilisten bei Angriffen vor ihren Kämpfern als Schutz her.
      Wirklich ziemlich unmöglich zivile Opfer bei solchen Gegnern zu vermeiden, kann man nur versuchen zu minimieren.
      Da muss man wohl manchmal die Kollateralschäden einiger Zvilisten in Kauf nehmen , um die übergroße Anzahl zu befreien.
      Die Alternative wäre noch übler.
      Ein Gegner kann doch wohl nicht ernsthaft mit Sieg rechnen, wenn er ein paar Kinder als Geiseln nimmt.
      Davon abgesehen sind Kinder überall in Gefahr, Millionen , in den Kämpfen im Land, was nicht heisst, das sehr viele umkommen.
      Gerade die Vergeltungsangriffe der islamistischen Rebellen auf Wohngebiete fordern viele Opfer.
      Nachdem die die Alepposchlacht schon entschieden war, erfolgte ein Geschosshagel von über 400 Angriffen auf reine Wohngebiete, Schulen, Unis.... in ALeppo, reine Rache, auch mit vielen Schüler/Kinderopfern.
      Sowas ist unnötig wie ein Korpf, militärisch sinnlos.

      "Vergessen wir nicht das die USA nach dem 11 September ein ganzes Land aus Rache zerstört hat ,"
      Welcheds Land soll denn zerstört worden sein ?
      Irak ?
      So ein Quatsch, die Kämpfe gegen die irakische Armee fanden weitgehend in der Wüste statt, wo die Verteidigungslinien gegen die Panzerverbände lagen.
      Mossul und nordost Irak wurden praktisch garnicht angegeriffen.
      Die wesentlichen Luftangriffe fanden in Bagdad und umzu statt, gegen die Energieinfrastruktur, Kommandozentren etc.
      Mit , für die Größenordnung, recht moderaten 120 000 Opfern.
      Welche Verbrecher solten das ein, die Soldaten einer Armee sind Verbrecher ?
      Das ist doch kein Diskussionsclub, eine Einheit bekommt einen Befehl und führt ihn aus. Es waren auch 92 Staaten beteiligt, sollen da jetzt alle Soldaten liquidiert werden ?
      Blödsinniges Weltbild hast du da. so funktioniert die Welt aber nicht.

      Löschen
    2. "Unicef:Mehr als 40000 Kinder in Rakka in Lebensgefahr
      "
      Was willst du genau damit sagen ?
      In Europa sind auch Millionen von Kindern durch überall mögliche Attentate gefährdet.
      Gerade bei den Musikkonzerten als beliebte Ziele.
      Schon schrecklich diese Muslime.

      Löschen
    3. "So selbst die meisten führenden Salafisten haben sich zurecht klar gegen den IS gestellt aber dann wird ihnen einfach Heuchelei usw. vorgeworfen "

      Ist es auch, wenn schon mus man sich von dieser Art Gewalt an sich distanzieren, dazu gehören genauso u.a. die anderen Jihadisten in Nahost, Harakat Ahrar Al-Sham, Jaysh Al-'Izza, Jaysh Al-Nasr, Jabhat Fateh Al-Sham ,Fastaqim Union”,
      (formerly Al-Nusra Front),Nur al-Din Zanki ,
      Jabhat Al-Shamiya,Jund Al-Sham (most Chechen fighters), Faylaq Al-Sham,Rahman Corps ,Abu Musa al-Ash’ari Brigade,Hay’at Tahrir Al-Sham (Syrian Al-Qaeda affiliate),Jaish Al-Nasr,Free Idlib Army
      Al-Firqa Al-Wosta,Ajnad Al-Sham,Turkistan Islamic Party,Liwa Ahrar Halfaya,Liwa Omar,Jaish Al-Nukhba
      Harkatul Muhajireen Sunna (Iranian Al-Qaeda group)
      Abnaa Al-Sham,Tajamou Al-Sham,Muhajireen Al-Ansar,
      Sham Legion,Jaysh al-Sunna,Martyrs of Islam Brigade,
      und wie sie alle heissen diese Märtyrerbrigaden.
      Die handeln in gewissem Rahmen genauso mit Köpfen, Sharia, auspeitschen, amputieren, dauernden Machtkämpfen auf dem Rücken der Bevölkerung, Plünderungen, Steuern.......
      Da ist nur die Medienpräsenz schön von den Auftraggebern gedeckelt.
      DIe zerstörten Klöster, entführten massakrieten Mönche/Nonnen, massakrierte Alawitendörfer nur als Beispiel.
      Viele waren auch lange , manche sind noch mit dem IS liiert, die meisten ideologisch auf der gleichen Schiene.
      Also reinwaschen mit sich mal eben etwas von einer Ecke distanzieren IST Heuchelei.

      Löschen
    4. "Entweder sie bleiben in Rakka und setzen ihre Kinder zunehmender Luftangriffe aus (der US geführten Allianz neuerdings mit Phosphorbomben),oder sie überqueren mit ihnen die Front in dem Wissen dass sie Minenfelder durchqueren müssen und unter Beschuss geraten.(Arzte ohne Grenzen)."

      In weesn Hand liegt wohl das Schicksal von allem auf der Welt, wer hat die Vorbestimmung festgelegt ?
      Da sind wir leider völlig machtlos.
      Schon grausam dieser Allah.

      Löschen
  13. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=227796127738646&set=a.116131988905061.1073741828.100015247807807&type=3&theater

    wer noch an 11 September glaubt ist selber Schuld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Schwachsinn...ich erklärs aber nicht mehr, denn wer solche dümmlichen Bildchen macht, der würde es ohnehin nicht verstehen.

      Löschen
    2. Dieser Glenfell tower ist doch garnicht zusammengestürzt ?
      Das Trade center brannte von oben nach unten, hab ich die Flugzeuge übersehen ?
      War das WTC auch voller MUslime ?
      Bischen weit hergeholt.

      Löschen
    3. Natürlich glauben die Leute an den 11. September, kommt nach dem 10. und vor dem 12., immer wieder, jedes Jahr in unserer Zeitrechnung.
      Wer sagt den gibts nicht, ist wohl nicht ganz wach.

      Löschen
  14. http://www.ditib.de/detail1.php?id=604&lang=de

    http://www.ditib.de/detail1.php?id=603&lang=de

    AntwortenLöschen
  15. Was hier in der sündhaften Dunya passiert, ist doch für euch verpeilte Islamisten doch sowieso egal, wichtig wird es doch erst, wenn ihr bereits den Löffel abgegeben habt.

    Mal was anderes: Die ARD will jetzt doch die Arte-Doko am nächsten Mittwoch ausstrahlen und schafft es, allein in der offiziellen Ankündigung VIER MAL (!) den Begriff "handwerklich" unterzubringen. Wenn die Dokumentation handwerklich wirklich so furchtbar schlecht sein soll, dann sollen die gefälligst die Autoren Schröder und Hafner verklagen und darüber hinaus die Bild-Mediengruppe für die Verletzung des Urheberrechts, schließlich handelt es sich bei den 165.000 Euro Produktinskosten um unser aller Rundfunkbeiträge, und die dürfen die Öffentlich-rechtlichen ja wohl nicht einfach veruntreuen, oder? Nie war unser "Staatsfunk" peinlicher als in dieser Affäre!

    AntwortenLöschen
  16. Antidemokratischer Bartträger17. Juni 2017 um 01:52

    @Ditib

    Thumbs up! Sie entlarven die beiden unehrlichen Pharisäer Kaddor und Mazyek insofern, als dass sie ihrer Nichtteilnahme ausdrücken, dass diese beiden Herrschaften in keiner Weise die Muslime in Deutschland repräsentieren! Überdies spucken sie ihnen in die Suppe während der Mittagspause.

    Erklärung: Muslime fasten momentan während Mittagspause, Kaddor und Mazyek sind jedoch keine Muslime.

    @16. Juni 2017 um 05:21

    "gegen die Demokratie"

    Blödsinn! Ditib mag nicht der deutschen Form der Demokratie gerecht werden, aber immerhin der Erdogan'schen. Somit ist die Ditib ein unislamischer Demokratie-Verein!

    Auch wenn ich manche Aussagen von Ditib-Mitgliedern nur unterschreiben kann:

    „Ich spucke auf das Gesicht der Türken und Kurden, die nicht den Islam leben. Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind.“"

    "Viele Mulisme wollen quasi das Gegenstück des deutschen Ballermann Touristen sein, nur das sie nicht für 2 Wochen zum Urlaub machen da sind sondern sich dauerhaft niederlassen wollen. "

    Wäre kein schlechter Vergleich, wenn er nicht auf "viele Muslime" bezogen, sondern eher auf einige nationale Gruppen angewandt gewesen wäre. Abgesehen davon sind es nicht einmal nur Muslime, oder was ist z. B. mit den Zigeunern, die du hier einmal schön (absichtlich?) ausklammerst?

    Mit Hartz 4 können sie sich hier dauerhaft Urlaub "gönnen", und das keineswegs auf dem allerniedrigsten Level. Ich las einst darüber, dass der Alg 2-Satz mit der Höhe des durchschnittlichen Einkommens eines Tschechen vergleichbar sei. Oder sogar höher! Wie armselig unsere tschechischen, oft islamophoben Nachbarn doch hausen!

    "Ich kann die alteingesessenen Mallorcina verstehen die kein Bock auf die deutsche Suffkultur haben.
    Und genauso habe ich kein Bock auf Muslime die öffentlche Plätze oder Institutionen zum Beten belegen wollen."

    Das wiederum ist - aus gleich mehreren Gründen - ein sehr dummer Vergleich. Und tu' bitte nicht so, als würden oder müssten Muslime absichtlich auf öffentlichen Plätzen ihren Pflicht(!!!!!!!!!)gebeten nachkommen. Dahinter haben immer Gründe gesteckt,- wie Moschee-Schließungen, etc.!

    16. Juni 2017 um 08:32

    "Auch die Salafi, lasst uns leben wie die ersten Generationen um Mohammed.
    Ja hatten die Adidas, Handys, Internet, Autos, Kameras ?"

    Du kennst eben weder den Islam, noch den "Salafismus". Im Islam/Salafismus ist alles erlaubt, was nicht verboten ist. Außer in gottesdienstlichen Handlungen, wo es genau umgekehrt ist. Und technologischer Fortschritt, sei hier einmal festgehalten, wird durch ein Mitwirken verschiedener ethnischer und religiöser Menschen bewerkstelligt. Glaub nicht, dass alle Ideen und Entwicklungen allein aus westlichen Hirnen entsprungen seien! Heute sind es meist multiethnische Teams, die Fortschritt bewirken, nicht mehr nur einzelne Wissenschaftler...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Glaub nicht, dass alle Ideen und Entwicklungen allein aus westlichen Hirnen entsprungen seien! Heute sind es meist multiethnische Teams, die Fortschritt bewirken,"

      Das ist ja nicht die Frage, die westliche Freiheit der Lehre und Forschung und der Wille dazu bietet aber die Umgebung für Fortschritt in Forschung und Wissenschaft.
      Leicht abzulesen an der Anzahl der Patente und Neuerungen der Länder.
      Gibt trotzdem herausragende Fakten, die jüdischen Wissnschaftler haben bei 14,5 Mio. Juden 142 Nobelpreise, viele in Naturwissenschaften.
      Die gasamte arabisch/islamische Gemeinschaft 2 Mrd. gerade mal 2 in unwichtigen Gebieten.
      Die größte islamische Uni al Aazr mit angeblich 1 Mio. Studenten haben gerade mal 1968 ein paar Plätze, für Männer , in Naturwissenschaften zugelassen und immer noch keine funktionierende website.
      Es ist die Umgebung, die Fortschritt erlaubt , ruckwärts gewandter Islam ist da herzlich ungeeignet.
      Is nu mal so.

      Löschen
  17. Antidemokratischer Bartträger17. Juni 2017 um 01:52

    @Shawn

    Although I said to you as often I could, it seems, you still have a lack of understanding: You are not a Muslim. Please get in it your mind! A Muslim is against humanism, against democrazy, against western doctrines in general! Come on, dude, get it PLZ!

    @Georg

    "Verschonen Sie uns bitte in Zukunft mit Ausgrenzungs-Geheule"

    Fairerweise sei gesagt, dass dies doch vor allen Dingen auf Herrn Aiman Mazyek zutrifft, der mit seinem Mini-Verband doch durchaus freudig daran teilnehmen möchte...

    Wird der Marsch eigentlich für Gebete unterbrochen? Wer weiß was darüber? Vermutlich nicht, oder?

    @16. Juni 2017 um 07:47

    Vielleicht ist es so ähnlich wie du schreibst, aber bei dir klingt es, als sei das alles "von langer Hand geplant". Als sei es auch der einzelne Muslim, der von diesem Plan wüsste? Es klingt zu sehr nach "zionistischer Weltverschwörung", mal anders herum.

    Zwar wusste ich noch nichts von diesem Plan, würde ihn aber dennoch gerne unterstützen, sollte er existieren. :'D

    Und nach weiterem Lesen bestätigst du es ja selbst:

    "Das wirkt mehr wie eine Taktik sich Vertrauen und Machtpositionen, wie Mitgestaltung des Schulunterrichtsinhaltes zu erschleichen, um bei Änderung der Mehrheitsverhältnisse zunehmend in alte Verhaltensweisen zurückzufallen."

    WER plant? Eine finstere Macht im Hintergrund? Es gibt ja auch Antizionisten, die Juden für die Flüchtlingskrise verantwortlich machen. Wer aber ist nun der geheime Planer in deinem Verschwörungsmärchen? Doch nicht etwa der dicke Aiman?

    Die Vorherbestimmung besagt, dass alles nach dem Plan des Erschaffers von Himmel und Erde verläuft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen "Erschaffer" gibt es aber nicht.

      Löschen
    2. "WER plant? Eine finstere Macht im Hintergrund? Es gibt ja auch Antizionisten, die Juden für die Flüchtlingskrise verantwortlich machen. Wer aber ist nun der geheime Planer in deinem Verschwörungsmärchen? Doch nicht etwa der dicke Aiman?"
      Stell dich nicht so blöd, oder bist du es ?
      Ist ja nun nicht gerade eine neue Taktik, nicht nur von Muslimen, sich in Unterzahl Vertrauen zu erschleichen.
      Islamisch kann mans auch gerne in Koranversen und Hadhiten nachlesen und praktisch live erleben.
      Wo auf der Welt in islamischen Ländern nach ein liberaler Lebensstil, nach kleinen Anfängen überlebt, wie in Indonesien ?
      Nirgends.
      Wen man so will, ist es "das Buch" das den Plan vorgibt.
      Sure 2, 2-7
      Dieses Buch, an dem es keinen Zweifel gibt, ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen,

      3
      die an das Verborgene glauben, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben

      4
      und die an das glauben, was zu dir (an Offenbarung) herabgesandt worden ist, und was vor dir herabgesandt wurde, und die vom Jenseits überzeugt sind.

      5
      Jene verfahren nach einer Rechtleitung von ihrem Herrn, und das sind diejenigen, denen es wohl ergeht.

      6
      Gleich ist es in Bezug auf diejenigen, die ungläubig sind, ob du sie warnst oder nicht warnst; sie glauben nicht.

      7
      Allah hat ihre Herzen und ihr Gehör versiegelt, über ihrem Augenlicht befindet sich eine Hülle. Für sie wird es gewaltige Strafe geben."

      Der Schöpfer hat den Menschen mit geistigen und moralischen Werten ausgestattet und ihn ein System der Nachfolge (Khalifa) gerufen (2:30; 6:165; 7:69,74; 10:14,73; 27:62; 35:39 und 38:26).

      Da gehts in alten Zeiten auch nicht nur um Juden oder Christen, da gabs noch die Römer etc. mit vielen Göttern.
      Dabei muss man sich vor Augen halten, dass die damaligen Andersgläubigen keineswegs Juden oder Christen, sondern vielmehr Polytheisten waren, die nach dem Koran niedriger als die Anhänger der Buchreligionen bewertet werden (6:106; 2:105) , gilt doch die Vielgötterei im Islam als die größte Sünde (31:13).

      Was auch nicht gerade vertraunswertmacht.
      sure 5, 51
      ""Ihr, die ihr glaubt! Nehmt euch die Juden und Christen nicht zu Freunden! Sie sind einander Freunde. Wer von euch sich ihnen anschließt, der gehört zu ihnen. Siehe, Gott leitet die Frevler nicht recht.""
      Wird recht großzügig gleich auf alle Ungläubigen ausgedehnt.

      Der große Planer in der Sure "Der Geprüfte"
      1. "Oh die ihr glaubt, nehmt nicht meine Feinde und eure Feinde zu Schutzherren, indem ihr ihnen Zuneigung entgegenbringt, wo sie doch das verleugnen, was von der Wahrheit zu euch gekommen ist, und den Gesandthen und euch selbst vertreiben, weil ihr an Allah, euren Herrn, glaubt. Nehmt sie nicht zu Schutzherren, wenn ihr wirklich ausgezogen seid zum Abmühen auf meinem Weg und im Trachten nach meiner Zufriedenheit. Tut das nicht, indem ihr ihnen heimlich Zuneigung zeigt, wo ich doch besser weißk, was ihr verbergt und was ihr offenlegt. Und wer von euch das tut, der ist fürwahr vom rechten Weg abgeirrt."

      Nur so eine kleine Auswahl.

      Löschen
    3. "Die Vorherbestimmung besagt, dass alles nach dem Plan des Erschaffers von Himmel und Erde verläuft!"
      Leider haben wir da mehere hundert Vorbestimmungen und Pläne auf der Welt, wobei die INkas sich recht deutlich von den Sikh und Muslimen und diese unter sich deutlich unterscheiden.
      Der große ewige Affe hatte ein deutlich anderes Universumsbild als der mekkanische Höhlengeist der Muslime.
      Wäre eine Art Roulette da jetzt genau auf das richtige Pferd zu setzen.
      Nachher ist es die 42, die ist im Roulette garnicht drin.
      Da wandere ich doch lieber fröhlich pfeifend durch die schöne Welt, geniesse die Jahreszeiten und Genüsse aller Länder und überlasse die Jenseitsfreaks ihren gepeinigten Ängsten vor apokalyptischen Strafen und ständiger Selbstkasteiung.
      Die Menschen sind schönerweise nicht gleich, müsste man ja schwul werden, aber sie passen prima zusammen, zumindest in der Mitte.
      Übernehmt Verantworung für euch selbst und gebt sie nicht an esoterische, mythische Mächte der Angstmache ab und geniesst es.
      UNd wenn der Tag gekommen ist sollten die Millionen als Tonnen wertvoller Rohstoffe für die nächsten Generationen in den Boden eingehen, statt sich in spirituelle Paradise nutzlos zu verpissen, um sich, wie Muslime einem ewigen Massenficken hinzugeben.
      Gruß an alle Pastafaris, s lebe die Nudel.

      Löschen
    4. "WER plant? Eine finstere Macht im Hintergrund? "
      Eben, ein mythischer Höhlenengel der Muslime ?
      Ist es "wer" oder "etwas".
      Was ist ein Gott des Buches, der mal zu Anaphabetischen Tagelöhnern spricht, mal Dornenbüsche brennend sprechen lässt. Wer plante den Menschen aus Matsch, stürzte sie in prekäre Verhältnisse, vertrieb sie aus dem Heim liess ihre Kinder, Kain und Abel sofort kriminell werden und die Menschheit auf der Inzucht aufbauen ?
      Arme Eva.
      Muss es wohl geben, wenn die Mehrheit von Milliarden recht haben soll.

      Löschen
    5. "Die Vorherbestimmung besagt, dass alles nach dem Plan des Erschaffers von Himmel und Erde verläuft!"
      Der Ursprung des Universums ist ja noch ungeklärt, abgesehen von mythischen tausenden Vorstellungen aller Kulturen.
      Vaterschaft jedenfalls unbekannt, na die hauen ja oft ab vor der Verantwortung und den Alimenten.
      Jedenfalls ein Scheissplan, im Universum knallts mächtig an jeder Ecke, ganze Galaxien rasseln zusammen und auch inm KLeinen hier hauen sich die Fleischklumpen die Birnen ein und zerstückeln sich ohne Ende.
      Muss wohl so vorgesehen sein, warum gibts sonst Raubtiere und die Nahrungskette.
      Was jedenfalls dabei rausgekommen ist sind Naturgesetze die in vielen Fällen einigermassen bekannt sind.
      Die sind einfach, kein gut, kein böse, keine Absichten, sind einfach.
      Warum sich überall gross reindenken und irgendwas hinter jedem Baum vermuten, einfach laufenlassen.

      Löschen
    6. "Es klingt zu sehr nach "zionistischer Weltverschwörung", mal anders herum.
      "
      Was soll das sein, wo sthet die ?
      Bei Muslimen kann man dihre Weltverschwörung leicht im Koran ablesen, bei Zionisten, worin soll die bestehen ?
      Mann, das sind 14,5 Mio., was versetzt den Islam mit 2 Mrd. der art in irrsinnige Panik die ja schon psychotisch ist ?
      Fühlt man sich wirklich derart unterlegen das man sich permanent ins Höschen machen muss ?
      Mein Mitleid ihr armen Schweine.

      Löschen
  18. George,

    Some of your bloggers are identifiable by name or signature.

    I would propose that you no longer accept Anonymous postings.

    No one has to use his real name but postings under the same aka would be fair to all your bloggers who are prepared to publish their comments using a name.

    I admit I was violating Point 1. I will refrain from it in any future postings from autumn onwards - no - after today.

    So - for those who still feel offended or want to discuss in detail - here it is - my email address for anyone who feels to respond directly:

    shawn.cruden@gmail.com

    AntwortenLöschen
  19. Zu DITIB und Diyanet der bestimmenden türkischen Religionsbehörde.
    Nur um mal zu verdeutlichen welch Geist da in den Köpfen herrscht.
    Seit 2015 wurde Toilettenpapier zur Waschung erlaubt, bis dahin musste man sich den Dreck mit den Fingern aus der Ritze puhlen.
    "Von einem Gläubigen auf der Dini Soruları Cevaplandırma Platformu (Plattform zur Beantwortung religiöser Fragen) danach gefragt, ob es religiös koscher wäre, nach dem Toilettengang Toilettenpapier statt Wasser zu verwenden, gab die Diyanet nun grünes Licht für die Reinigungsalternative.

    Die Diyanet erinnerte daran, dass es für ein religiös legitimes Gebet unbedingt erforderlich sei, den eigenen Körper, die Kleidung und den Ort, an dem das Gebet durchgeführt werde, frei von Elementen zu halten, die im Islam als unrein betrachtet werden. Die Reinigung sollte daher im Regelfall mit Wasser durchgeführt werden.

    Obwohl einige Quellen Papier als Reinigungsmaterial für ungeeignet erachten, da es zum Schreiben vorgesehen ist, gibt es kein Problem bei der Verwendung von Toilettenpapier“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet aus der Erklärung der Religionsbehörde."

    Sogar Alkohol wurde eingeführt, zu äußerlichen Reinigung, dabei ist alles vor der Darmwand physiologisch immer noch eine Fortsetzung der Aussenhaut.
    "Bereits Ende März äußerste sich die Diyanet zu Hygienefragen, so das Blatt weiter. Damals wurden Reinigungssubstanzen, die Alkohol enthielten, ebenfalls für zulässig erklärt. Das Trinken von Alkohol sei allerdings nach wie vor unvereinbar mit dem Islam. „Wenn alkoholhaltige Substanzen auf Kleidung oder Körper verschüttet werden, müssen sie gewaschen werden, sonst kann kein Gebet durchgeführt werden. Es ist zwar verboten, Produkte zu trinken, die zu Reinigungszwecken produziert wurden, aber es ist akzeptabel, sie für die Reinigung zu verwenden. Daher müssen auch die Orte, die mit solchen Substanzen gereinigt werden, vor dem Gebet nicht noch einmal geputzt werden.“"

    "
    Die Behörde erklärt per Fatwa Allahs Willen, ein Vater darf seine Tochter lustvoll "ansehen oder sie gar "mit Wollust küssen", sofern sie älter als 9 Jahre ist. Inzest mit seinen Kindern hat keinen negativen Einfluss auf die Ehe des Mannes, die Meinung der Mutter ist vollkommen egal. Der Abteilungsleiter wird auf öffentlichen Druck entlassen, die Fatwa ist weiterhin gültig. Die Idiotie und Verelendung der Muslimen Kultur durch 1300 Jahre arrangierte Inzucht Heirat mit Kauf eines Partners aus dem Familienclan zum Erhalt von "Familienehre" und Besitz wird so überdeutlich. Im Jahr 2016 erkennt die "Diyant Islam" Behörde Allah ist beleidigt wenn sich Frauen ihre Augenbrauen zupfen oder im Meer baden. "
    Diese Behörde betreibt hier tausende von Moscheen und predigt den meisten Gläubigen den rechten Weg.
    Soche Hirnis verbergen sich hinter der DITIB.
    Was will man da erwarten, liberales Denken ?

    AntwortenLöschen
  20. Terrorismus ist ja nicht nur hier, die Muslime metzeln sich ja gerne gegenseitig
    wie die stockfrommen Jihadisten in Syrien.
    http://www.arabnews.com/node/1116756/middle-east
    "Militant cleric survives assassination attempt"

    Auf dem Bild ist die gewünschte zukünftige Führung des syrischen Volkes saudischer Gnaden zu sehen.
    Könnte man ja kotzen und die Leute sollten beten, das das nicht klappt.

    AntwortenLöschen
  21. Die Demo war ein Flop! Man wird die geringe Teilnehmerzahl den Muslimen vorwerfen, somit war es ein Erfolg für die Islam- Gegner. Die Regierenden wollen den Islam umgestalten, ähnlich wie beim Christentum geschehen, ihn zum willfährigen Helfer der Raubtier-Kapitalisten machen. Da ist jedes Mittel recht, da wird gelogen das sich die Balken biegen. Die Religion (das schon umgestaltete Christentum), liefert dann, als "glaubwürdiger" Zeuge mit ihren Vertretern, ein Alibi für ihre schändlichen Taten, legitimiert Unrecht und verweist dennoch immer wieder auf die demonstrativ hochgehaltenen moralischen Maßstäbe. Christentum und Politik, Kapital, Eliten weltweit arbeiten sehr eng zusammen. Nur die gläubigen Muslime die stören da gewaltig, weil sie Unrecht und Doppelmoral zu recht verurteilen und sich nicht leicht manipulieren lassen . Immer mehr Menschen nehmen den Islam in Deutschland an, die Kirchen verlieren in Scharen ihre Mitglieder. Es geht letztlich um einen Machtanspruch, der Islam darf nicht stärker werden, da wird jedes Mittel angewendet um das zu verhindern. Der Islam ist die Konkurrenz und Alternative zum Christentum, zu allen Religionen zuvor, die endgültige abschließende Botschaft. Jeder aufrichtige Mensch sollte sich nicht auf offiziell propagierte Berichterstattung bezüglich des Islams verlassen, keinen Mainstream- Islamwissenschaftlern vertrauen. Nur grundlegende authentische Quellen geben Auskunft über Wesen und Botschaft des Islam. Annemarie Schimmel hat eine gute Einführung in den Islam geschrieben: - Der Islam - bei Reclam erhältlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Burnie, am Vokabular erkennt man den Autor! Da ist aber wieder mal der Sozialrevoluzzer mit dir durchgegangen. Ja, ja, wie stark könnte doch die Ummah sein, wäre sie nicht so egoistisch.

      "Der Islam ist die Konkurrenz und Alternative zum Christentum, zu allen Religionen zuvor, die endgültige abschließende Botschaft."

      Amin

      Sag mal ehrlich, glaubst du eigentlich selbst an den Blödsinn, den du da verzapfst? Welcher real existierende Staat, der sich selbst als Verfechter der Scharia sieht, kommt denn diesem Ideal an islamischer Gerechtigkeit auch nur nahe?

      Es ist wahr, immer mehr Menschen nehmen in Deutschland den Islam an. Aber was sind das denn für Menschen? Praktisch ausschließlich gescheiterte Existenzen, möglicherweise befinden sind darunter auch genügend Grenzdebile und Suizidggefährdete, um sich in einer Menschenmenge von "Ungläubigen" in die Luft zu jagen, nach dem Motto: "Ich hab zwar keine Zukunft in der Dunya, aber immerhin bleibt mir ja noch das versprochene Paradies."

      Dabei dürfte es auf deinem Hassanat-Konto ziemlich mau aussehen, ob deiner Weigerung unsem sündhaften Darul Kufr den Rücken zuzukehren und in (irgendein) Darul Islam zu ziehen (und komm uns jetzt nich wieder damit, dass es kein Darul Islam gibt, jedes islamisch geprägte Land dürfte ja wohl mehr halal sein als unsere Kuffar-Republik Deutschland!).

      Und du durchgeknallter Sozial-Islamist glaubst allen Ernstes, Allah schreibt dir ein paar Miese auf deinem Hassanat-Konto gut für deine Betreuung muslimischer "politischer Gefangener"? Du bist offenbar nie über deine Zeit als Linksterrorist hinausgekommen.

      Löschen
    2. Abu Dunjaschaden19. Juni 2017 um 12:58

      @ Anonym 18.Juni 1:37

      Junge, träum weiter!!!
      Für aufgeklärte Menschen ist der Islam auch keine Lösung für die Probleme dieser Welt, zumal sich viele Menschen davon verabschiedet haben, alles einem undurchsichtigen Schöpfer zuzuschreiben, sondern ihr Handeln selbst bestimmen. Erklär uns doch einfach mal, was durch den Islam besser werden soll! In Saudi Arabien, Katar... herrscht kein Raubtierkapitalismus?
      Wo ist die gepriesene islamische Gerechtigkeit, wenn Frauen und Nichtmuslime als nicht gleich betrachtet und behandelt werden, ja sogar ausgegrenzt werden?

      Löschen
    3. Die Herrscher in Saudi Arabien, Katar etc. sind ja wohl keine gläubigen Muslime, sondern Heuchler und Marionetten. Frauen und Männer sind nicht nur optisch recht verschieden, dies wird im Islam berücksichtigt. So haben Frauen und Männer je unterschiedliche Verpflichtungen, ihren Veranlagungen und Bedürfnissen entsprechend. Die heutzutage so gepriesene Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern wird im Islam anders definiert und gelebt. Wie schon gesagt, Frauen und Männer sind grundsätzlich verschieden, deshalb gibt es die passenden Regeln und Vorschriften für die Geschlechter. Die heutige Tendenz alles geschlechtsneutral zu bewerten, führt doch in die Gleichgültigkeit = Sackgasse. Das der Islam differenziert zwischen Gläubigen und Ungläubigen ist ja wohl selbstverständlich. Eine gute Einführung in den Islam bietet das Reclam Büchlein von Annemarie Schimmel - Der Islam. Es ist eine kurze Einführung, aber keine leichte Kost und der Leser sollte sich intensiv mit dem Thema befassen, wie gesagt es ist eine anspruchsvolle Einführung und kein bla bla.

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden20. Juni 2017 um 13:55

      Ok, Du bist der Supermuslim und nur Du hast den Islam richtig verstanden und lebst ihn dementsprechend aus.
      Was ist denn ein richtiger Muslim? Was zeichnet ihn aus?
      Die Herrscher in Saudi Arabien, Katar etc. sind es Deiner Meinung nach nicht, obwohl sie sich schon als Präsentanten des sunnitischen bzw. wahabitischen Islams sehen und an der von Muslimen "gewünschten" Scharia festhalten. Ob sie einen guten Charakter haben, human und gerecht handeln, das ist eine andere Sache.
      Dies zeigt, dass es so was von wurscht ist, ob de Christ, Muslim, Atheist, Buddhist, Jude etc. bist, Hauptsache ist doch, dass Du dich nicht als egoistisches, unmenschliches, arrogantes, über Leichen gehendes... Charakterschwein beweist.
      Und was die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau angeht, so sehe ich sie als eine Grundbedingung einer freien, gerechten Gesellschaft an. Kapier es, Frauen sind mehr als ein unterwürfiges, sich unterordnendes Stück Eigentum des Mannes. Sie haben das Recht, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und sich zu bilden und wenn sie es wünschen, genauso sich beruflich in die Gesellschaft einzubringen. Und wenn Frau ausgehen will, dann darf sie es. Und wenn sie unverschleiert, ohne Kopftuch rausgehen möchte, dann darf sie es. Und sie kann sich ihren Mann selbst aussuchen...
      Und selbst die empfohlene Annemarie Schimmel hat sich dies nicht nehmen lassen.

      Löschen
  22. Antidemokratischer Bartträger18. Juni 2017 um 10:16

    Vor allen Dingen Deutsche sah man auf dieser Demo und die Muslime, die beteiligt haben, waren eigentlich keine. Auf verschiedenen Fotos und Videos kann man hauptsächlich die Mitglieder der geächtenden Ahmadi-Sekte sehen, die auch dafür bekannt sind, dass sie jährlich gerne den Müll der Kuffar einsammeln. Im Einschleimen haben diese Sektenmitglieder großes Talent:

    https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/828995/moschee-jugend-sammelt-muell-in-osnabruecker-altstadt#gallery&0&0&828995

    Kann man sich selbst eigentlich noch mehr erniedrigen?

    Sunniten wird man auf dieser erbärmlichen Demo wohl vergeblich gesucht haben... Allein, dass der LIB Mitorganisator war, sagt bereits alles...

    Es gibt widersprüchliche Angaben und meiner Auffassung erscheint es mir überaus realistisch, dass gerade einmal die 1000-Mushrikun-Marke geknackt wurde. Mehr aber auch nicht. Damit haben sich diese Möchtegern-Muslime bis auf die Knochen blamiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " kann man hauptsächlich die Mitglieder der geächtenden Ahmadi-Sekte sehen, die auch dafür bekannt sind, dass sie jährlich gerne den Müll der Kuffar einsammeln."
      Nennt sich Umweltbewusstsein, während in türkischen Vierteln der Müll aus dem Fenster auf die Strasse fliegt.
      Wo sind die Almaddiyyah denn hier geächtet ?
      Das Einzige was ich da kenne war mal das pakistanische Parlament, was keine religiöse Autorität hat.
      Na wir Ungläubigen hier sind ja alle geächtet, das ist normal hier.
      DIe Freaks die uralte Mythen und Märchen noch wörtlich nehmen gibts eingentlich nur kurz im Kindergarten.
      Glauben erwachsene Muslime auch noch dran , das der Klapperstorch die Kinder bringt ?

      Löschen
    2. "Kann man sich selbst eigentlich noch mehr erniedrigen?"

      Ws hat den saubermachen mit erniedrigen zu tun, rumsauen ist für dich besser ?
      Oh Mann, für dich ist mehr Muskel auch noch besser als mehr Hirn wenn ich das richtig sehe.
      Besser Power im Genital als im Hirn, was ?

      Löschen
    3. "Ahmadi-Sekte sehen, die auch dafür bekannt sind, dass sie jährlich gerne den Müll der Kuffar einsammeln. Im Einschleimen haben diese Sektenmitglieder "

      Mal beim richtigen Sprachgebrauch bleiben, der Islam ist zwar eine Religion aber keine Kirche und stzt sich aus vielen , auch sehr unterschiedlichen Gruppierungen unterschiedlicher Lehre, zB divergierenden Rechtsschulen zusammen.
      Sowas nennt man eine Ansammlung von islamischen Sekten, welche in der Gesamtheit den Islam ausmachen.
      "Die Muslime" ist komplett irreführend.
      Wie man leicht sehen lkann bezeichnen x-Gruppe laufend andere Konstellationen des "falschen Glaubens", als Ungläubige.
      Das steht zwar keinem zu an Autorität, aber wen kümmern schon Feinheiten.

      Löschen
    4. Wer könnte sich denn mehr erniedrigen, als lächerliche Knallkonvertüten? Bedeutet Islam in der Übersetzung nicht "Erniedrigung"? Viel lächerlicher als die Mitglieder der Ahmadi-Sekte sind selbsternannte Super-Muslime, die nicht einmal bereit sind, ihren eigenen religiösen Verpflichtungen auch nur im Ansatz nachzukommen. Glaubst du, es reicht einfach einen auf frommen Muslim zu machen, wenn du die Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam ohne Not verweigerst? Wer ist denn hier dann bitte schön die "Möchtegern-Muslime"?

      Du hast dich mit deinem Beitrag nicht nur hundserbärmlich selbst "erniedrigt", sondern bis auf deine Knoch blamiert!

      Löschen
  23. Anonym18. Juni 2017 um 23:06

    aha alle Konvertieten sind lächerlich?
    Auch Mohammed Ali, Cat Stevens und co. Wie kann man nur so pauschal über eine Menschengruppe herziehen dies ich meiner Meinung nach höchst Rassistisch( ja ich weiß Islam ist keine Rasse aber trotzdem).
    Jetzt erklär mir mal bitte wo der Unterschied zwischen einem Islamprediger ist der über Ungläubige hetzt und einem Menschen der gegen Muslime hetzt?
    Was willst du bezwecken und was ist dein Problem mit den Muslimen was haben sie dir angetan ? Hat dich vlt mal einer gemobbt aufgrund deines Aussehens (dein Spiegelbild ist vermutlich auch der Grund warum du denkst du stammst vom Affen ab).,wenn ja dann wisse Mobbing ist Unislamisch.
    Jeder Beitrag von dir ist sher Islamfeindlich und nicht nur "Islamisten/Salafisten" feindlich. Und Junge denkste ich habe mich blamiert mit meinen Beiträgen ja wie kann man sich den vor Islamhassern blamieren ,klar sind die anderen Islamhasser deiner Meinung geh auf eine Muslimische Seite da sind sie meiner Meinung und übrigens deine Meinung juckt mich nicht weil NPD/Afd und du sind alle Unwichtig für mich wie schon gesagt du kannst hetzen wie du willst aber dem Islam schadest du nicht du bewirkst nichts 0 Komma garnichts kein Muslim wird aufgrund deiner Scheiße den Islam verlassen was genau willst du also bezwecken willst du einfach deine Wut rauslassen weil du es im echten Leben nicht kannst? jung was laberst du jedesmal von Hidschra ist die Platte gerissen oder was ich bleibe genau in Deutschland ich habe nämlich nichts gegen Andersgläubige aber anscheinend hast du ein Problem mit Muslimen ? SO und ich empfehle dir Auszureisen habe gehört in Nordkorea ,Myanmar ,Zentralafrika und China sind gesinnungsgenossen von dir und da brauchst du dich auch nicht mit Muslimen rumzuschlagen also gute Reise.

    AntwortenLöschen
  24. Anonym18. Juni 2017 um 13:04
    Welche Muslimische Gruppe hast du eigentlich nicht?
    Warum sagt keiner was gegen diesen Islamhasser ich dachte die Seite richtet sich nur gegen "Salafisten" und nicht gegen alle Muslime?

    AntwortenLöschen