Freitag, 20. Oktober 2017

Familiennachzug - heute so, morgen andersrum

Manchmal habe ich Probleme mit dem Verständnis für besorgte Bürger, dachte ich ja eigentlich, dass die folgende Nachricht sie mit einem zufriedenen Nicken beglücken würde, waren es ja vor allem sie, die von den " einsamen jungen Männern" sprachen, die bindungslos durch den Karneval grabschen,...

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/familiennachzug-fluechtlinge-fluechtlingspolitik-studie?wt_zmc=fix.int.zonaudev.push.eilmeldung.zeitde.andpush.link.x&utm_campaign=eilmeldung&utm_medium=fix&utm_source=push_zonaudev_int&utm_content=zeitde_andpush_link_x

...allerdings wurde ich bei Durchsicht der üblichen Facebook-Meinungsflut bitter enttäuscht, motzt man ja nun wieder, dass sich die morschen Balken biegen.

Kann es gar - ich trau es mich gar nicht sagen, führt ja jegliche Kritik an DEM Volk meist zu einem ausufernden Plätschern im Wuttümpel - sein, dass man einfach nur - ich hoffe, es wird nicht zu hart - ein verlogener Dummbeutel ist, der eigentlich gar keine "Fremden" haben möchte, dies aber immer mit einer passenden Strategie versieht, damit man nicht als kleingeistiger Hinterwäldlerschlumpf betitelt wird? Oder gar als Rassist? Ist es so? Oder plappert man einfach nur nach, was einem vorgestorcht wird? Dann wäre man intelligenztechnisch sogar noch einer Schnecke unterlegen, was wiederum sehr traurig wäre.

Oder...ne, das kann nichts ein...ist einem einfach nur sockelangweilig, weswegen man sich zwischen Morgenkaffee und Mittags-Döner einfach nur irgendwo empören muss, auf dass man nicht ganz ohne Streicheleinheiten sein mickriges Dasein fristen muss? Warum aber suchen Sie sich dann nicht einfach Freunde, so wieder jeder halbwegs normale Mensch? Also echte. Nicht bloße Daumengeber, die Sie beim nächsten noch zornigerem Zornposting einer anderen Stinkmorchel schon wieder vergessen haben.

Probieren Sie es einfach aus, und Sie werden sehen, dass die Zeit wie im Flug dahinrauscht. Mit echtem Spass. Also nicht dem, den manch einer empfindet, wenn jemand auf einer Bananenschale ausrutscht. Richtigen. Mit einem Lachen, dass aus dem Herzen kommt. Oder noch besser...lieben Sie einfach jemanden. Dann werden Sie auch geliebt. Ok, zugegeben, das ist die Meisterklasse, aber Übung macht ...Sie wissen schon...

Guten Tag und ein schönes Wochenende




Kommentare:

  1. Familien gehöre n einfach zusammen,und die normale Familie Jann nichts für den schrecklichen Krieg ganz einfach.Schwerkriminelle aus Nichtkriegslandern von mir aus abschieben aber dafür Frauen und Kinder aus Syrien herlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Schweiz wurde das bald wieder abgeschafft, da wurde noch schnell eingeheiratet, adoptiert, getürkt.
      Spitzenreiter war ein Mann der glatte 79 "Familienangehörige" nachholen konnte.

      Löschen
  2. https://www.middleeastmonitor.com/20170918-saudi-plan-to-accept-israel-as-a-brotherly-state/#.WeoI8fpt24I.facebook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen den Iran tun die Saudis alles.

      Löschen
    2. George,

      I would like to reply to your post. But I cannot since I well understand that your country is based on the Law.

      Not so much my country. A PM allegedly washing to his own accounts some USD 680 million and a DPM who had to announce today the following.

      http://www.freemalaysiatoday.com/category/nation/2017/10/23/zahid-denies-reports-on-dewan-rakyat-answer-over-jho-low/

      I.e. blaming Interpol for the Malaysian failure to catch the most vital witness.

      I despise IS for its ideology and the crimes it has committed.

      But I start wondering whether IS with regard to its political demands is really wrong ie get rid of corrupt Muslim regimes.

      I am fully aware that above (in its own shortness) will raise some eye brows. But my eye brows always go up when I read about your own democratic Governments working together with islamist regimes where the ruling family and their religious cronies amasses wealth unheard off before - whilst the general population suffers.

      Löschen
  3. Beim Familiennachzug gehts ja darum, dass dieser jetzt für Familien gewährt werden soll, welche nur subzidären Schutz genießen.
    Von denen hieß es je nachdem wen man fragte, dass diese zu großen Teilen das Land wieder verlassen müssen, wenn die Heimat befriedet ist.
    Die Entscheidung den Familiennachzug für diese zuzulassen, verdeutlicht dass, was den meisten wohl ohnehin klar ist. Sie werden bleiben.
    Da wäre es eigentlich angebracht, dass die Politik dies auch transparenz vermittelt und erklärt, dass die Menschen unabhängig vom Asylrecht dauerhaft im Land bleiben.
    Ich denke da fühlen sich nicht nur Rechtsradikale an der Nase herumgeführt.
    Das Karnevalsargument anzuführen um für Familiennachzug zu plädieren halte ich für völlig deplaziert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und um noch etwasa anzuhängen. Die Politik und die Bürger scheinen zu akzeptieren, dass wir nicht allen helfen können.
      Denn sonst würde die natürliche Grenze Mittelmeer bzw.unnatürliche Grenze Balkanroute schon längst überwunden sein.
      Es gibt unzählige Menschen denen wir nicht helfen.
      Der eine möchte einen Deal mit Erdogan, der andere möchte Auffanglager in Lybien, der nächste eine Zusammenarbeit mit den Warlords in Syrien.
      Was diskussionfähig ist, scheint mir wenn ich die Medienlandschaft beobachte, immer das zu sein, was die großen Parteien aktuell diskutieren.
      Vor 2 Jahren waren Auffanglager im Ausland z.B. noch Nazi.
      Für mich war das von vorne herein nicht nachvollziehbar.
      Es kann immer nur um den bestmöglichen Weg einer Begrenzung der Zuwanderung gehen.
      Wo diese Grenze liegt hängt nicht zwangsläufig vom Arschlochfaktor ab. Es hängt z.B. davon ab, wie ich die Integrationsfähigkeit der aufnehmenden Gesellschaft und der ankommenden Menschen einschätze.

      Mein erster Ansatz wäre nicht ausgerechnet der Familiennachzug.
      Allerdings ist es ein Faktum, dass in Anbetracht des Ausmaßes der Migrationsbewegungen bei jedem gewählten Weg Härten gibt.
      Ich finde daher dein Urteil viel zu pauschal. Wenn du über Rechtsradikale Urteilen möchtest, suche Dir Beispiele, aber erkläre nicht jeden der beim Familiennachzug nicht Deiner Meinung ist zum Nazi.

      Löschen