Dienstag, 7. November 2017

Beatrix von Storch und die Kinderrechte

Ich habe die folgende Debatte auch andernorts angestoßen, jedoch blieb die Antwort bis jetzt aus, weswegen ich auch hier nun frage, was sich eine Beatrix von Storch bei dem folgenden Tweet wohl gedacht hat:



Vorweg: Bitte, meine lieben AfD-Wähler, ersparen Sie mir Ihr Suhlen im Opfersumpf, wird ja niemand zur Twitter-Teilnahme gezwungen, weswegen wohl auch der Beatrix kein Revolver im Genick saß, als sie diesen Zweizeiler ablaichte, es ist also vollkommen legitim, wenn man dies zur Diskussion stellt, auch wenn es Ihnen nicht gefallen sollte. Heulen Sie also bitte leise. Und lassen Sie die angerotzten Taschentücher nicht überall liegen. Ist ja ekelhaft.


Was denken Sie also über dieses Statement? Stimmen Sie damit überein? Sind Sie komplett dagegen? Oder zwiegespalten? Und warum sind Rechte für die Kinder gleichzeitig gegen die Eltern gerichtet? Mir ist dies ein Rätsel, das ich hoffentlich mit Ihrer Hilfe lösen kann. Ich danke dafür.


Guten Tag



Kommentare:

  1. Ach, die Beatrix nu wieder. Also, Beatrix, guckst Du Google: https://www.elternimnetz.de/kinder/erziehungsfragen/schuetzen/kinderrechte.php
    Also, Beatrix, was soll der Quatsch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem UN link des Artikels
      "Das Recht, ohne Not heranzuwachsen: Jedes Kind hat ein Recht auf ausreichende Nahrung. Es hat ein Recht auf Kleidung, Schulbildung und ein Dach über dem Kopf. Die Eltern müssen für diese Dinge sorgen, bis das Kind erwachsen ist."
      Da das in zu kinderreichen Familien, siehe auch viele islamische Länder, grundsätzlich zutrifft, läuft das wohl auf eine Bevölkerungskontrolle/Mentalitätswechsel hinaus, oder ?
      Hinterlegung der erforderlichen Mittel für die Erziehung und Auskommen bis zur Selbstständigkeit vor der Zeugung ?

      Löschen
    2. "Aus dem UN link des Artikels
      "Das Recht, ohne Not heranzuwachsen: Jedes Kind hat ein Recht auf ausreichende Nahrung. Es hat ein Recht auf Kleidung, Schulbildung und ein Dach über dem Kopf. Die Eltern müssen für diese Dinge sorgen, bis das Kind erwachsen ist.""
      Na die UN nimmt das ja auch nicht gerade ernst, aus dem UN gefütterten Gazastreifen erschien gerade ein Bericht in einem TV Magazin hier über eine arbeitslosen Araber,4 Frauen, 34 Kinder, lebt von Almosen und UN Spenden in einem 4 stöckigen Haus (für jede Frau mit Kindern 1) und überlegt gerade eine 5 Frau die "jünger und nicht so fett" ist.

      Löschen
  2. Soweit ich das einschätzen kann, ist Beatrix von Storch doch selbst eine Rechte. Und mit der AfD haben wir doch eigentlich schon genug Rechte im Parlament, also kann ich Frau von Storch nur zustimmen, dass wir nicht noch zusätzlich "Kinderrechte" benötigen (sorry, aber diesen Kalauer konnte ich mir jetzt nicht verkneifen).

    Der Einsatz von Beatrix von Storch für Kinderrechte entbehren ja vor dem Hintergrund ihres Maus-Ausrutschers nicht eines gewissen satirischen Charakters:

    http://meedia.de/2016/02/09/ich-bin-auf-der-maus-ausgerutscht-twitter-spott-fuer-beatrix-von-storchs-absurde-schiessbefehl-erklaerung/

    Viel schwerwiegender ist jedoch meiner Meinung nach ihre Position zur Abtreibung und zur Verhütung ungewollter Schwangerschaften mittels Kondomen, obwohl sie selbst überhaupt keine Kinder hat. Somit führt sie quasi die von Ihrer Partei angeführte Sorge um die "Fruchtbarkeitsrate" der Frauen selbst ad absurdum. Sollte sie selbst nicht unfruchtbar sein, ließe sich ihre Kinderlosigkeit also praktisch ausschließlich auf ihre strenge "Enthaltsamkeit" zurückführen.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/04/22/afd-abtreibung_n_9756112.html

    AntwortenLöschen
  3. Kinder haben Rechte, aber auch Pflichten ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich vermute, sie möchte, dass das Schlagen der (eigenen) Kinder nicht unter Strafe steht...? Mal wieder unvernünftiges, menschenfeindliches, aufmerksamkeitheischendes Geseiere...Wie mir diese Leute auf die Nerven gehen!

    AntwortenLöschen