Mittwoch, 15. November 2017

Die Empörung um die Kopftuch-Barbie

Es gibt Diskussionen, die die Welt nicht braucht, und dazu zählt für mich auch die folgende um die Kopftuch-Barbie, die gerade auf Facebook für einen Shitstorm nach dem anderen sorgt:

http://www.spiegel.de/panorama/barbie-bekommt-hidschab-mattel-setzt-auf-sheroe-puppen-a-1177840.html

Was sagen Sie? Ob ich denn diese Puppe meiner Tochter kaufen würde? Nein, und da liegt auch schon der Hund begraben, wird ja niemand, der nicht schon vorher ein gewisses Gedankengut hegt, zu diesem Spielzeug greifen, weswegen es wiedermal nichts anderes ist als ein Stürmchen im Wasserglas, einzig dazu da, dem gelangweilten Wohlstands-Rebellen das Gemütchen zu befeuern. Niemand wird zum Fundi durch diesen Plastikgruscht, ist er es ja schon vorher. Die restlichen 10 Prozent gehen an Vorstadt-Indianer mit Hang zu Räucherstäbchen und Orientromantik. Und eine bekommt sicher Todenhöfer, damit er mit ihr am Kamin Lieder trällern kann.

Und bevor mir jemand das Wort auf dem Tastatur umdreht: Ich finde die Puppe unnötig. Und total behämmert, aber es wird nunmal produziert, wofür es einen Markt gibt. Linksdrehende Milchkühe. Nachgelatexte Geschlechtsteile. Winkende Kitsch-Katzen. Und eben auch Haarverdeck-Barbies. Von all dem geht die Welt nicht unter. Heute nicht. Und morgen schon gar nicht.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Und die anderen ideologisch Degenerierten und Überkorrekten regen sich gerade über einen Schwenker über Pooths Beine bei Will auf. Welch furchtbarer Sexismus das doch ist! Wäre das Kopftuch nicht die ideale Bekleidungsform für diese Menschenform?

    Überhaupt, was wollen all die Empörer? Dem Unternehmen politisch einflussnehmend vorschreiben, was es produzieren darf bzw. was nicht? Krankes ekelerregendes Sozialistengesindel... mich widert es irgendwo an.

    AntwortenLöschen
  2. Schon wieder so ein dämliches Pillepalle-Thema. Meine Güte, wenn sie eine tibetische Bauerntracht trüge, würde sich vermutlich kein vernünftiger Mensch mit diesem Thema beschäftigen.

    Ich komm dann lieber mal wieder auf den Namensgeber dieses Blogs zurück, zeigt sich dieser ja ernsthaft genervt von Jesus-Erscheinungen:

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/1590544384358622/

    AntwortenLöschen
  3. Und bald gibt es die Barbie dann im Maßstab 1:1 für den einsamen Jihadisten zum Aufblasen aus Gummi. :-))))))

    https://m.youtube.com/watch?v=K7qf-xBofQ8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibts die dann auch im 4-fach Pack für den polygamen Muslim ?
      Ken im Sprengstoffgürtel mit Ak47 ?

      Löschen
  4. http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/sebastian-wird-salafist-100.html

    AntwortenLöschen
  5. Dauert jetzt bestimmt nicht mehr lange wo Aiman Mazyek wieder darüber anfängt zu jammern, dass die Muslime überall in der Gesellschaft benachteiligt werden. Dieser Mann braucht halt auch seine Daseinsberechtigung als Vorstandsvorsitzender von etwa 30.000 Moslems in Deutschland, damit er den pösen pösen Ungläubigen mal wieder ein schlechtes Gewissen einreden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dürfte ihm schwerfallen angesichts von 800 islamischen Terroropfern 2016 in Europa
      (inc. Türkei).

      Löschen
    2. "Aiman Mazyek wieder darüber anfängt zu jammern, dass die Muslime überall in der Gesellschaft benachteiligt werden"
      Zu Recht, die Jungs, teils Mädchen, müssen sich immer noch beschneiden lassen.
      Ein Unding diese zwangsweise Kinderverstümmelung.
      Hinzu kommt noch der nachgewiesene Dauer Vitamin D Mangel durch laufend abdeckende Kleidung.
      Weiss inzwischen jede Sau, das der Körper Vitamin D für die Knochen nur mit Hilfe des Sonnenlichts bilden kann.
      Manche sind eben dumm.

      Löschen
  6. Wie wäre es mit einer Kopftuch-Barbie, die sich in die Luft sprengen kann?

    AntwortenLöschen
  7. Wie divers doch die Meinungen sind.
    Die Internetzensurfreunde werden jubeln.

    "Ich bin jetzt auch eine islamfeindliche Hetzerin. Danke!

    Bis gestern schmückten mich nur Titel wie „Antifeministin“, „Rechte“, „Homophobe“ und „Rassistin“ oder auch „Katholiban“, gerne auch in der Kombination „rechte Antifeministin“, „homophobe Rechte“ und – das ist neuerdings Höchststrafe im Land – „erzkonservative Katholikin“. Sehen Sie im Hintergrund auch schon den Scheiterhaufen brennen? Seit gestern weiß ich es besser, ich bin jetzt auch islamfeindliche Hetzerin. Danke!

    Es braucht nicht viel in diesem Land, um sich solche Titel einzufangen. Aktuell hat mich Facebook für sieben Tage gesperrt, weil meine Meinung zu einer neuen Puppe des Spielwarenherstellers Mattel offenbar nicht konform läuft mit den Gemeinschaftsstandards der Social-Media-Plattform. Leider brach ich nicht in Begeisterungsstürme aus angesichts einer neuen Barbie-Puppe, die mit Hidschab bekleidet einen ganz neuen Markt für den internationalen Spielwarenhersteller erschließen soll und dabei mit freundlichem Gesicht die Zwangsverschleierung und Unterdrückung von Frauen in islamischen Ländern weltweit in die Kinderzimmer kleiner Mädchen bringt......

    Und so drängte sich mir die Frage auf, ob es demnächst wohl auch das Barbie-Haus gibt, in dem der liebe Ken seine Barbie auspeitschen oder steinigen lassen kann, wenn sie den hübschen Hidschab ablegen will?

    Facebook ließ mich wissen, dass dieser Satz samt Posting gelöscht wurde und ich für sieben Tage stillgelegt werde. Muss man verstehen, ich habe schließlich Menschen einer Religionsgemeinschaft angegriffen, das geht nicht. Die Herren Muslime haben schließlich auch ein Recht auf freie Religionsausübung und ihre Traditionen.

    Was dem einen der Sonntagsgottesdienst, ist dem anderen die Steinigung. Wir sind ja auch sowieso sehr für kulturelle Vielfalt. Und es ist ja nur ein Kleidungsstück. Man erhält es inzwischen auch in bunten Farben, damit es für Frauen angenehm ist. Man kann sich die Unterdrückung also neuerdings nicht nur schön-reden, sondern auch schön-kleiden. Und ist es nicht wunderbar, wenn auch die kleinen Mädchen gleich modebewusst im Puppenhaushalt einüben, die Stofffetzen richtig zu binden?....

    https://www.welt.de/debatte/article170658556/Ich-bin-jetzt-auch-eine-islamfeindliche-Hetzerin-Danke.html

    Na wenn der Hamad schon Todesdrohungen bekommt.....
    Es lebe die religionsdemütige Internetzensur.
    Auch wenn wir alle gleich sind, ich will einfach keinen steinigen.

    AntwortenLöschen
  8. Ballmädchen mit Kopftuch, Olympionikin als muslimische Barbie mit Niqab und jetzt auch noch eine Terrorbraut des Islam, die durch ein Klatschblatt zur Frau des Jahres gekürt worden ist.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170639878/Frau-des-Jahres-Was-fuer-ein-Irrsinn.html

    Das hat selbstverständlich nichts mit dem Islam oder einer Islamisierung zu tun, das sind wie immer nur alles die Schweden schuld, ;-) wenn man denn nur durch seine geistige Verwirrtheit ganz feste daran glaubt!

    Als nächstes wird dann die Barbie 1000fach in schwarze Lumpen verpackt, auf dass sich die salafistischen Hardliner vor lauter Lachen auf die Schenkel klopfen, bevor sie ihren Krieg gegen die Andersgläubigen und Ungläubigen fortsetzen werden.

    Darauf ein dreifaches Hosianna, was für ein Irrsinn!

    https://i.pinimg.com/236x/1a/6b/d9/1a6bd9d1952f1329bde86c5474fcd901--hijab-fashion-doll-outfits.jpg

    PS: Das mit den schuldigen Schweden war selbstverständlich nur ein Witz von mir. Es waren, wie könnte es sonst auch anders sein, mal wieder die Vulkanier! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Europa ist doch nur ein kleiner teil des Absatzmarkt. Ware ich ein kleines Madchen wurde ich eine blonde eine schwarze, eine mit Kopftuch ist doch viel realer under spiegelt die Vielfalt wieder. Aber hier regen sich die leute schon uber ein Ali baba Spielplatz auf. So intollerant und hasserfullt sind manche. Finde es gut well Kopftuch keine form Der unterdruckung ist wie eurozentristen es behaupten, weil see alles Fremde ablehnen und meinen die Wertehoheit Der Menschheit zu haben wie schon damals bei kolonialzeit da haben sie auch frauen gezwungen halbnackt rumzulaufem. Pornobarbies waren hingegen kein Problem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du lächerlicher Bildungsverweigerer! Wo und wann soll jemand orientalische Frauen gezwungen haben, "halbnackt" herumzulaufen? Es kommt dir gar nicht in den Sinn, dass diese Frauen die temporären Freiheiten der 60er und 70er ausgiebig genossen zu haben, oder? Verklemmte, hirngegaschene, bigotte Typen wie du sind die wahren Unterdrücker, weil sie ihren Frauen nicht die Freiheit gönnen, selbst zu entscheiden, was sie anziehen wollen und was nicht!

      Kabul 60er und heute:
      https://qph.ec.quoracdn.net/main-qimg-7b874cd2061abcbc40f3b1f202384199-c

      Löschen
    2. "weil see alles Fremde ablehnen und meinen die Wertehoheit Der Menschheit zu haben"
      Klar, steht doch im Koran, wer als Einziger für immer das Sagen und die Wertehoheit hat , oder ?
      Was nicht immer so schlau von Doofie Allah ist.
      Nach seinen Regeln müssten die Muslime in den Nordländern beim ersten Fasten verhungern, wenn die Sonne Monate nicht untergeht ?
      Das soll ein allwissender Gott sein ?

      Löschen
    3. "Pornobarbies waren hingegen kein Problem. "
      Pornodarsteller ist ein Beruf.
      Kopftuchträger auch, was bekommt man denn dafür ?
      Wie war das nochmal mit der Gleichberechtigung, wieviele Männer dürfen die Frauen nochmal haben ?

      Löschen
    4. " Der unterdruckung ist wie eurozentristen es behaupten, weil see alles Fremde ablehnen und meinen die Wertehoheit Der Menschheit zu haben wie schon damals bei kolonialzeit da haben sie auch frauen gezwungen halbnackt rumzulaufem."

      Ist eiegentlich mehr islamzentrisch mit der Zeit desislamischen Klonialismus bis Indien und zuletzt osmanisches Reich.
      Halbnackt eher weniger, bei den Möchtegernnachfolgern sind mehr jesidische Sklavinnen angesagt.
      Die letzten Reste aus dem Euphrat Tal sind in großer Zahl gefangen worden, falls einer einen vermisst , er könnte bei denen auf den Bildern sein.
      https://www.almasdarnews.com/article/isis-mass-surrenders-large-deir-ezzor-island-250-terrorists-captured/

      Löschen
  10. Natürlich ist das ein Thema zum Aufregen.
    Warum?
    Weil diese Puppe benutzt wird um kleine Mädchen zu beeinflussen und zu indoktrinieren.
    Wie kann man sowas gut heißen?

    AntwortenLöschen
  11. Ist die Puppe auch in einer beschnittenen Ausführung zu bekommen ?

    AntwortenLöschen
  12. Muslimisch kann die Frau nicht sein.
    "Und dieses islamische Kopftuch, das Haar, Ohren, Hals und Schultern bedeckt, hat auch die Ibtihaj-Barbie an: Zum „Wettkampf-Outfit“ mit Säbel und Gesichtsmaske trägt sie ein weißes, zum „Ausgeh-Outfit“, das aus einer weißen Dschilbab, einem fußknöchellangen Mantel, besteht, ist ihr Haar mit einem schwarzen Hidschab verhüllt."

    Also weisser Mantel mit Kopftuch. Weiss !
    Wahrscheinlich katholische Bauersfrau mit Kopftuch wegen der Frisur auf dem Weg zur Kirche.

    AntwortenLöschen