Dienstag, 21. November 2017

Pierre Vogel und die Ditib


https://www.youtube.com/watch?v=8ARqbksuR2M

Vergessen Sie den Teil mit der Kopftuch-Barbie, wurde dazu ja schon alles gesagt, zudem kommt aus des Predigers Munde ohnehin nur der übliche Verfolgungswahn, springen sie also bis ca. Minute 6:00, wettert dort der mittlerweile bedeutungslose Pierre ja über die Ditib, die ihre Schützlinge nicht mit ihm auf einem Foto abgelichtet haben möchte. Distanz ist angesagt. Also öffentlich.

Und nun passiert etwas, das ich nicht für möglich gehalten hätte, findet ja anscheinend auch ein blinder Prediger ab und an - zufällig - ein Körnchen, bezichtigt der Ex-Boxer den türkischen Verband ja zwischen den Zeilen der Heuchelei, tut der ja nur so, wie wenn er nett und lieblich wäre, während er hintenrum denselben Pfad wie der Vogel entlangwatschelt. Es ist der Pfad der Spaltung, den man beschreitet, der mit dem Islam übrigens genausowenig zu tun hat, wie der Salafisten Gerotze.

Die einen möchten sich selber die Taschen füllen, die anderen sorgen dafür, dass es eine politische Kaste auch weiterhin kann, zudem verwursten beide ihre Anhänger zu billigem Kanonenfutter, das für die Machtgelüste einiger weniger deren Leben verbaut. Wobei man den Salafisten ja eines lassen muss, verbreiteten die ja wenigstens ihren Stuss mit offenem Visier, während sich zum Beispiel ein Bekir Alboga hinter billigen Floskeln verkriecht:

https://www.abendblatt.de/politik/article212470499/Ditib-will-weiter-mit-tuerkischer-Behoerde-verbunden-bleiben.html

Vielleicht sollte man den Herrschaften mal erklären, dass es keine Rolle spielt, was sie wollen, hat das bei den Kevin-Jason-James-Wahabiten - nach zögerlichen Jahren - in letzter Zeit ja auch seinen Erfolg gezeigt, zumindest, wenn man sich die Pierreschen Klickzahlen ansieht. Und was im Kleinen klappt, das geht auch im Großen, weswegen es meiner Meinung sehr sinnvoll wäre, wenn man die Zusammenarbeit mit der DITIB bundesweit auf Eis legen würde. Bis sie wissen, was sie sein wollen. Der verlängerte Arm einer fremden Regierung. Oder doch ein deutscher Verein. Dazwischen gibt es nämlich nix. So sehe ich es zumindest. Was sagen Sie dazu?

Guten Tag


Kommentare:

  1. Die Engländer haben Saudi Arabien gegründet um die Wahabiten im Kampf gegen das Kalifat zu unterstützeDas scheinen viele Nichtmuslime standig auszublenden umd suchen stattdessen im Islam die Schuld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und woran sollten jetzt die Engländer schuld sein? Dass es den Saudis besser geht, denn je? Die sollten sich freuen, dass Allah ihnen den Westen geschickt haben, denn ohne Amis et co würden sie sich nicht in Gelder suhlen, die sie durchs Öl verdient haben.

      Löschen
    2. Was ist denn das für eine völlig neue Geschrichtsschreibung.
      Schule nicht aufgepasst oder nicht näher informiert ?
      1923 waren die letzen britischen Truppen weg, das Königreich wurde 1932 nach umfangreichen Kämpfen über die letzten Jahre ausgerufen.

      Löschen
    3. Tja, nicht die Saudis, sondern natürlich die pösen, pösen Engländer sind Schuld am Untergang des Kalifates. Komisch nur, dass kein Pilgerreisender in Mekka sich traut, offen gegen den Aufstand der Araber im Osmanischen Reich oder gegen das Königshaus Saud zu polemisieren.

      Löschen
    4. "Die sollten sich freuen, dass Allah ihnen den Westen geschickt haben, denn ohne Amis et co würden sie sich nicht in Gelder suhlen, die sie durchs Öl verdient haben."
      Allah ist da ganz schön hinterfotzig. Man sollte meinen er hat si reichlich mit Sand gesegnet5. as Material für Bauten und die ganzen künstlichen Aufschüttungen wird aber im Ausland von den Inselstränden geräubert, weil sich der Wüstensand, jahrhundertelang abgeschliffen durch den Wind, nicht zum Bauen und festen Grund eignet.http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-129456850.html

      Löschen
    5. "Kalifat "

      Das osmanische Reich war kein "Kalifat", vor allem nicht mehr in dessen Endzeit, du geschichtsunwissender Banause.

      Einfach mal Müll absondern, wa?

      Die sog. Wahabiten haben den Islam immerhin Ernst genommen, was bei den Osmanen so keineswegs der Fall war.

      Löschen
    6. 15:03 das Osmanische Reich bestand aus mehreren Kalifaten. Im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst, wa?

      Die Wahhabiten haben den Islam ernst genommen? Zu Ernst, würde ich sagen.... das heisst, dass die Strafen der Scharia für dich ok sind, bzw waren?

      Löschen
  2. Ach die fette rheinische Knallkonvertüte! Jetzt versucht er gerade Ismail Tipi ans Bein zu pinkeln, weil der in Bezug auf die Hidschab-Barbie sagt: „Gerade in Kinderköpfe sollten wir die Anfänge einer Vollverschleierung nicht einflößen“.

    Ist doch klar, dass der 1000%ige Super-Muslim Vogel damit so seine Probleme hat, ist Integration von Muslimen in unsere Wertegemeinschaft ja so ziemlich das allerletzte, was er sich wünscht.

    Aber im Grunde genommen ist Pierre Vogel doch genau so verlogen wie der Ditib-Verein, distanziert er sich doch nach jahrelanger Sympathie von den Brüdern des Kalifats (nachdem er sich selbst auf deren schwarzen Listen wiederfand). Heute nennt er den IS "Idiotischen Staat", aber wir erinnern uns alle zu gut an die Zeiten, wo er noch offen mit dem real existierenden Kalifat kokettierte:

    http://3.bp.blogspot.com/-64xS9XXN1zw/U_xjIaSYEcI/AAAAAAAAdZs/-DcBxOn-X14/s1600/is.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hijab-Barbie ist islamisch gesehen allein schon deswegen unislamisch, weil Gesichter bei Spielzeugen haram sind, soweit ich mich recht erinnere (darüber sollte sich jeder selbst informieren - ohne Gewissheit). Und dann wäre da noch die Nachahmung des Westens.

      Das der Pierre darauf nicht eingeht, zeigt, dass er dem Islam immer weniger Bedeutung schenkt.

      Löschen
    2. "
      http://3.bp.blogspot.com/-64xS9XXN1zw/U_xjIaSYEcI/AAAAAAAAdZs/-DcBxOn-X14/s1600/is.jpg"

      Ich möchte Pierre wirklich nicht verteidigen, das Bild ist allerdings eine Misinterpretation. Diese Form der Tauhid-Flagge haben zum damaligen Zeitpunkt auch Nicht-IS-Organisationen verwendet.

      Löschen
  3. "Heute nennt er den IS "Idiotischen Staat", aber wir erinnern uns alle zu gut an die Zeiten, wo er noch offen mit dem real existierenden Kalifat kokettierte:"

    Sobald es aus einer Richtung stinkt wird die Nase halt in eine andere Richtung gehalten!
    Am Ende hat man eh wieder alles nur falsch interpretiert.

    Und dabei ist doch eines ganz offensichtlich: Es lebt sich scheinbar nicht schlecht als arbeitsscheuer Konvertit in unserem Land. Ich habe nicht den Eindruck das PV vom Arbeits- oder Sozialamt genauso getrietzt wird wie andere Arbeitslose die um ihre Stütze kämpfen und sich dafür bis aufs Unterhemd ausziehen müssen.

    Gleichheit vor dem Amt und dem Staat? Scheinbar nicht wenn man religiöse Gründe für sein Schmarotzertum vorgibt.

    AntwortenLöschen
  4. Wieso hat sich der Pierre Vogel eigentlich noch nicht darüber beschwert, dass seine wahhabitischen Brüder aus den Emiraten den Deutschen eine zu lasche Kontrolle der Moscheen vorwerfen?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170587131/Emirate-werfen-Deutschland-lasche-Moschee-Kontrolle-vor.html

    Ist dem Vogel diese Angelegenheit zu peinlich, um sie an die große Glocke zu hängen, oder bedeutet sein Schweigen dazu, dass er seinen arabischen Brüdern in der Sache zustimmt? Na egal, aber dadurch das sich Pierre Vogel gar nicht dazu geäußert hat und nicht behauptet hat, dass das Spielen mit den Barbie-Puppen für Muslimas generell verboten ist, (es sei denn, diesen Puppen wird der Kopf entfernt.) so hat er sich doch schon wieder als ein nicht waschechter Muslim und als ein ungläubiger Kafir geoutet.

    https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/95-familie-und-kinder/erziehung-umgang-mit-kindern/312-spielzeug-in-gestalt-von-menschen-oder-tieren

    PS.: Mein sehr geschätzter Georg, wenn du hier noch einmal solch ein Video ohne Vorwarnung verbreiten solltest, wo ich dann schon wieder nach ein paar Sekunden (es war für mich wohl eher der gefühlte Bruchteil einer Sekunde) durch dessen chaotischer Anfangsbeschallung meine komplette TV-Anlage mit den dazugehörigen Lautsprecherboxen zertrümmern muss, dann werde ich dir das beim nächsten Mal irgendwie in Rechnung stellen müssen. Meine Nachbarn dachten dabei doch tatsächlich, es wäre der 3.Weltkrieg ausgebrochen, als sie zufälligerweise diese merkwürdigen Anfangstöne aus dem Video von diesem heuchlerischen Vogelianer mit anhören mussten! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Erdogans DITIB rausschmeißen und die Salanazis auf Eis legen = zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DITIB bleibt. Sie wird sich weiterhin für das friedliche Zusammenleben in Deutschland einsetzen. Und das ist nicht nur gut so, sondern auch realistisch. Dass ihr das glaubt oder nicht, ist irrelevant. Relevant ist, dass DITIB bei sich bleibt und seine Aktivitäten fortsetzt.

      Löschen
  6. "Ditib sagt Teilnahme an Kölner Anti-Terror-Demo ab"

    http://www.focus.de/politik/deutschland/groesster-islam-dachverband-in-deutschland-ditib-nimmt-nicht-an-koelner-friedensmarsch-von-muslimen-teil_id_7247225.html

    "HASS GEGEN JUDEN
    Ditib-Gemeinde stellt antisemitische Hetze ins Netz"

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article149205946/Ditib-Gemeinde-stellt-antisemitische-Hetze-ins-Netz.html

    Einem Pierre Vogel nicht zu vertrauen sollte auch weiterhin normal sein und der Ditib-Gemeinde in Deutschland alle Aktivitäten zu verbieten sollte schleunigst zur Tatsache werden.

    Doch bei dieser unfähigen Bundesregierung sehe ich da ziemlich schwarz.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/islamverband-ditib-bundesregierung-gibt-foerdergelder-wieder-frei_id_7064738.html


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DITIB die Aktivitäten verbieten? Träum weiter, du ehrloser Neonazi!

      Löschen
    2. Inwiefern ist man gleich ein "ehrloser Neonazi" wenn man gegen die Machenschaften der DITIB ist? Dieser ist nun mal ein umstrittener Verein, so leid es mir tut!

      Löschen
    3. DITIB die Aktivitäten zu verbieten heißt nichts anderes als Pierre Vogel und Konsorten Tür und Tor zu öffnen und es ihnen die Sache leicht zu machen. Anscheinend wollt ihr das, damit noch mehr Jugendliche zu Pierre Vogel in die Arme laufen und ihr weiterhin einen Legitimationsgrund für euren Möchtegern-Patriotismus habt. Ihr macht aber nur so lange weiter, bis ihr mit Vollgas gegen die Wand fährt. Dann war es das mit euch. Ihr seid nämlich unwichtig. Sogar unwichtiger als Pierre Vogel. Realistisch betrachtet. Leider seid ihr zu dumm, um das zu kapieren.

      Löschen
    4. Also,bei der aktuellen Entwicklung innerhalb der Gesellschaften weltweit sehe ich eher ein Nazi-und Rassismusproblem bei den Erdogantürken...und da ist es ja fast schon eine "Pflicht" der Deutschen die ominösen nationalen Aktivitäten der DITIB zu unterbinden, will man ja schließlich keinen Faschismus mehr auf deutschem Boden, wobei dieser in der heutigen Gesellschaft in vielfältiger Weise schon längst wieder angekommen ist..

      Löschen
  7. Anonym21. November 2017 um 05:37

    das mit der Flasche war jedoch als Witz gemeint(zugegeben kein besonders guter) ich denke viele Deutsche hätten wenn dort auf der Flasche SS stände auch ein Pic gemacht auch wenn sie nicht mit Hitler Symphatisieren. Dadrauf jetzt zu schließen das er mit der ISIS symphatisiert hat ist schon ziemlich gewagt und mehr Wunschdenken als realität. Ich fände es allerdings gut wenn sich Pierre Vogel mal gegen Saudi Arabien ausspricht wie viele andere Muslime ,weil sie veranstalten mit Israel und USA totales Chaos im Nahen Osten . Kann mir jedoch vorstellen ,dass er Angst hat dann nichtmehr so locker dorthin reisen zu können, naja aber mit ISIS symphatiserte er jedoch sicher nicht das tut kaum einer seit man weiß was für Psychos das sind ausser wirklich durchgeknllte oder dumme Menschen. Aber ,dass das alles nicht mit rechten dingen zugeht weiß man jedoch spätestens seit letzten Monat als die USA ISIS an die Israelische Grenze flüchten ließ und Parallel dazu Saudi Arabien eine Fatwa pro Israel ausrief. Irgendwie bauen die USA immer irgendwelche Söldner Gruppen auf nur um sie dann später als angeblichen Feind zu bombadieren war schon damals gegen die Sowjets so. Pierre Vogel ist nicht die Gefahr das sind meiner Meinung nach Geheimdienste und Banken dehnen so Konflikte ganz gelegen kommen.Jetzt könnte einer mit Verschwörung kommen die Fakten sprechen jedoch eine ganz andere Sprache. Man denke an den Putsch im Iran 1953 oder an den Irak Kriegsvorwand. Es ist nichts unmöglich bei dehnen. Die normalen Muslime sollen Mörbe gemacht werden ,dort soll Chaos herrschen das man Vorwände für Kriege,Waffenindustrie und Überwachung hat und ein Feindbild kann so auch stabilisiert werden.Man denke nur als die Engländer die Wahabiten gegen das Kalifat unterstützt haben. Der normale Deutsche Bürger denkt oft es läge am Islam und sieht nicht die Strippenzieher und fasselt dann was von Verschwörung und co .Erlich gesagt sind fast überall nur Dispoten an der Regierung die vor Leichen nicht zurückschrecken so wird es schwer mit Frieden. Ich sage es ja wirklich ungern als Sunnite aber denke die kämpfenden Muslime da unter werden nur von den Amis und co . missbraucht und am Ende werden die Saudis und Israel wohl einen Krieg gegen den Iran anzetteln wollen. https://deutsch.rt.com/europa/60785-radikaler-islam-und-usa-sicherheit-balkan/ Und was in Israel abgeht ist auch nicht normal http://www.tagesspiegel.de/politik/israel-netanjahu-wird-erneut-zu-korruptionsvorwuerfen-befragt/20606994.html http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-will-40-000-fluechtlinge-nach-ruanda-und-uganda-abschieben-a-1179112.html die haben ein enormes Rassismus Problem sollte man mal öfter erwähnen in den Medien bei Erdogan macht man es ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Giovanni (es heißt übrigens immer noch "denen" und nicht "dehnen"), über die Verstrickungen vom dicken Knallkonvertüten-Pitter aus Bergheim in die Aktivitäten des "Idiotischen Staates" hat dieser Blog schon öfter berichtet (guckst du hier: http://boxvogel.blogspot.de/2016/08/pierre-vogel-das-kalifat-oder-wie-man.html).

      Bis 2015 hatte Pierre Vogel offenbar kein großes Problem mit dem Kalifat:

      "In Videos gibt er in Form seines Shirts mit dem Logo der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein Statement.[31] Die islamistischen Milizionäre in Syrien nannte er „Freiheitskämpfer“; damit „tänzelt“ er nach Ansicht des KSTA-Autors Markus Decker „an der Schwelle zur Strafbarkeit, ohne sie zu überschreiten.“[32] Während die politische Öffentlichkeit in Deutschland im Sommer 2014 intensiv darüber diskutierte, wie den vom IS bedrängten Jesiden im Nordirak geholfen werden könne, rief Vogel die Jesiden dazu auf, zum Islam zu konvertieren."

      Löschen
    2. MÖRBE??? Kann mir jemand, zum Teufel, sagen was "Mörbe" ist?????

      Löschen
    3. " oder dumme Menschen."

      Glaub mir, das sind eher Vogel-Verteidiger.

      "Die islamistischen Milizionäre in Syrien nannte er „Freiheitskämpfer“"

      Kein Beweis für irgendwas, schon gar nicht für eine IS-Sympathie des Vogels: WELCHE islamistischen Milizionäre? Auch in den deutschen Medien nannte man manche dieser Gruppen "Rebellen" oder evtl. auch Freiheitsämpfer.

      ""In Videos gibt er in Form seines Shirts mit dem Logo der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)"

      Auch kein Beweis, weil das Logo damals verschiedene Gruppen getragen haben. Oder glaubt der Autor, der IS habe dieses Logo selbst erfunden? Diese Form geht übrigens auf islamische Überlieferung(en) zurück.

      Löschen
    4. "wie den vom IS bedrängten Jesiden im Nordirak geholfen werden könne, rief Vogel die Jesiden dazu auf, zum Islam zu konvertieren."

      Es gab damals eine Außeneinandersetzung mit Vogel und den Jesiden. Ja, der Vogel war dabei ebenfalls "geschmacklos". Eine IS-Sympathie ist aber weit hergeholt und durch nichts wirklich belegt.

      Löschen
  8. Die Salafisten haben doch nur ihre Missionierung für den Knete bringenden Jihad im Kopf. Kein Wunder das diese Sekte mit allen anderen Dingen des Lebens völlig überfordert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vogels Gruppe hat sich vom Jihad abgewendet, sollte man wissen. Falls es jemals Sympathien gab, wurden diese mit der Konfrontation mit dem IS ausgelöscht.

      Löschen
    2. "Vogels Gruppe hat sich vom Jihad abgewendet, sollte man wissen. Falls es jemals Sympathien gab, wurden diese mit der Konfrontation mit dem IS ausgelöscht."

      Das glaube ich nicht. Die Vögel werden auch weiterhin zum IS stehen, denn schließlich gibt es nichts was die Gruppierung um Vogel und den IS im gemeinsamen Glauben voneinander unterscheidet. Pierre Vogel hat bis heute noch kein einziges Mal über seine ehemaligen Mitstreiter schlecht gesprochen, obwohl sie sich dem IS angeschlossen haben. Denis Mamadou Gerhard Cuspert, auch als Deso Dogg oder als Abou Maleeq und später als Abu Talha al-Almani bekannt, ist doch nur ein IS-Terrorist von vielen, die mit den Salafisten in Deutschland sehr eng verbunden sind.

      Löschen
    3. 15:22 ich weiss... den Wehnachtsmann gibt es auch^^

      Löschen
    4. Selbst wenn er sich vom "Idiotischen Staat" distanziert hat, so geschah dies wohl in erster Linie, weil er sich mittlerweile selbst auf der Abschussliste des Kalifats wiederfindet.

      Davon abgesehen mögen sich die Mittel unterscheiden, das Ziel, nämlich die Errichtung eines weltumspannenden Kalifates, in dem Andersgläubige unterdrückt und Ungläubige vernichtet werden sollen, bleibt ohne jeden Zweifel dasselbe!

      Löschen
  9. Auch wenn Pierre Vogel ein unverbesserlicher Heuchler ist, so ist er wohl nicht zu den größten Fans des Islamischen Staates zu zählen. Im Gegensatz dazu macht der linksterroristische Islamist Burnie Falk keinen Hehl aus seiner Unterstützung für Abu Walaa, dem ranghöchsten Vertreter des real existierenden Kalifats in Deutschland.

    Und hier liegt der eigentliche Skandal, denn bei aller geübten Vorsicht und Konspiration des anti-imperialistischen Knasthelfers, bleibt es absolut unverständlich, warum Facebook ihm noch immer eine islamistische Propaganda-Plattform zur Verfügung stellt.

    Und während der Kronzeuge gegen den mutmaßlichen islamistischen Verbrecher Abu Walaa um sein Leben und das seiner Familie fürchten muss, ruft Burnie Falk zur Solidarität mit dem edlen "Sheikh" auf. Burnie Falk ist dementsprechend zu wünschen, dass auch er einmal erfährt, wie es ist, unter ständiger Lebensgefahr leben zu müssen aufgrund von irren Islamisten, die er als "politische" Gefangene unterstützt. Wäre doch sehr traurig, wenn seinem süßen Sohn Muhammad Usama und seiner Tochter Shahida irgendetwas Schreckliches zustoßen würde.

    https://www.derwesten.de/panorama/abartig-und-krank-kronzeuge-schildert-perversion-des-is-id212542409.html

    Aber während Burnie Falk zudem wenigstens auch noch zur Solidarität mit Bruder Sven Abu Arschdusche Adam Lau aufruft, scheint der Account des verurteilten Terror-Unterstützers für seine treuen Brüder nur noch als Werbe-Plattform zu dienen. Und Pierre Vogel selbst, scheint den Bruder auch lieber nicht mehr in seinen Auftritten erwähnen zu wollen.

    AntwortenLöschen
  10. FYI: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/toerroeruestler-ueberall-hasan-cobanlis-buch-erdoganistan-15308374.html

    AntwortenLöschen
  11. "Es ist der Pfad der Spaltung, den man beschreitet, der mit dem Islam übrigens genausowenig zu tun hat, wie der Salafisten Gerotze."
    Den Koran mal gelesen? 50% dieses Buches handelt von der Abgrenzung gegenüber den unwissenden Ungläubigen.

    AntwortenLöschen
  12. " Es ist der Pfad der Spaltung, den man beschreitet, der mit dem Islam übrigens genausowenig zu tun hat"
    Och jo ?
    "„Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“ Zafer Senocak, türkischer Schriftsteller

    5,33Sure 5, Vers 33: Siehe, der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füssen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hienieden und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe.

    Der Spalt zwischen denen und mir sollte möglichst groß sein.
    Ach ja Tötungsverbot im Koran, gibts da nicht ein paar Ausnahme,
    Der Koran fordert an mehreren Stellen ganz klar: „ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten“ womit gesagt wird, daß das islamische Tötungsverbot eigentlich nur zwischen muslimen Geltung hat.

    2. Sogar schon in den meisten Koranversen, die vom Tötungsverbot handeln und den dazugehörenden exegetischen Erläuterungen als auch in unzähligen weiteren Stellen des Dogmas werden die Ausnahmen klar umschrieben (gilt sowieso nur für Gläubige):

    – Apostasie
    – Unzucht (außerehelicher Geschlechtsverkehr und Homosexualität)
    – Blutrache
    – Verderben stiften auf Erden
    – Liquidierung politischer Gegner (Lynchjustiz)
    – Die Bestrafung der Heuchler
    – Blasphemie
    – Kampf gegen Gläubige, die “sich vergehen”
    – Unglaube („Heiliger Krieg“)

    Da ranschmeissen, nö, dann lieber großer Spalt.

    AntwortenLöschen
  13. DITIB bleibt. Sie wird sich weiterhin für das friedliche Zusammenleben in Deutschland einsetzen. Und das ist nicht nur gut so, sondern auch realistisch. Dass ihr das glaubt oder nicht, ist irrelevant. Relevant ist, dass DITIB bei sich bleibt und seine Aktivitäten fortsetzt. Die DITIB ist ein Garant dafür, dass Pierre Vogel und Konsorten bislang nicht so viel Boden gewonnen haben unter muslimischen Jugendlichen. Ihr könnt gerne in eurer Märchenwelt weiterleben, dass DITIB mit Salafisten gemeinsame Sache macht. Fakt jedoch ist: DITIB hat mit Salafisten nichts zu tun. Dass ihr beharrlich das Gegenteil behauptet, ist nicht nur widersinnig, sondern entlarvt auch eure Böswilligkeit und Dummheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "DITIB bleibt. Sie wird sich weiterhin für das friedliche Zusammenleben in Deutschland einsetzen."

      Selten so gelacht! DITIB der verlängerte Arm Erdogans hat mit seiner Unterwanderung in Deutschland bald ausgeditibt! :-D

      Löschen