Mittwoch, 28. September 2016

Jürgen Todenhöfer bei Al Nusra - alles nur geschwindelt?

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er ja zumeist etwas erzählen, und da der spätberufene Jürgen Todenhöfer sonst anscheinend nicht viel zu tun hat, tut er mittlerweile nichts mehr anderes, weswegen er uns nun eine weitere Geschichte auf den Tisch legt, hat er ja - nach eigenen Angaben - einen Al Nusra Kommandanten in Aleppo interviewt:


https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/?ref=ts&fref=ts


https://www.youtube.com/watch?v=6RGP5WvwwlQ

Nun ist der Ruf des Jürgen mittlerweile ja nicht der beste, weswegen sich nicht nur unter seiner Selbsthuldigung die kritischen Stimmen mehren,...




...sondern auch anderswo im Netz:

https://flutterbareer.wordpress.com/2016/09/27/todenhoefer-interviewte-kein-mitglied-von-al-nusra/

https://m.reddit.com/r/syriancivilwar/comments/54qlpr/j%C3%BCrgen_todenh%C3%B6fer_facebook_video_of_interview/

https://www.facebook.com/kentrails/posts/896883177123120



https://www.youtube.com/watch?v=PFnR4ef5lwY&feature=youtu.be

Nun kann ich hier nur schwerlich überprüfen, wer denn nun recht hat, jedoch möchte ich die Geschichte hier trotzdem archivieren, bin ich mir ja ziemlich sicher, dass sich der Spiegel gerade die Hände reibt. Garantiert. Und das Ganze noch lustige Blüten treibt. Auch garantiert. Ich freu mich drauf....Sie auch?

Guten Tag


Kommentare:

  1. "Jürgen Todenhöfer interviewt in Syrien einen Rebellenführer. Das Gespräch ist Wind in den Segeln des Assad-Regimes. Doch einiges spricht dafür, dass es sich bei dem vermeintlichen Scoop um einen Fake handelt. Welcher Art auch immer."

    http://www.carta.info/83361/ein-sammelsurium-von-ungereimtheiten/"

    AntwortenLöschen
  2. Man muss dem Todenhöfer überhaupt keine Absicht unterstellen. Er könnte auch einfach absichtlich vom Assad-Regime hinters Licht geführt worden sein. Siehe

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1787949084809920&id=1655204231417740

    Auch eine Möglichkeit!

    Denkt auch an folgenden weisen Ausspruch

    «Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.

    Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.»

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Todenhöfer weiss schon was er macht. Ihm geht es nur um PR, sonst nichts. Ein Gottlieb Wendehals!

      Löschen
  3. Der Todi mal wieder. Und täglich grüßt das Murmeltier, ...diesmal aus einem Steinbruch von Haschisch Ali Opium.

    Da war doch schon mal was, wo der Todi so maßlos seiner Übertreibung freien Lauf, ...hopp hopp, im Galopp, ließ.

    "Die gestellten Propagandafotos des Jürgen Todenhöfer"

    http://boxvogel.blogspot.de/2014/07/die-gestellten-propagandafotos-des.html

    Ich glaub der will uns alle nur an der Nase rumführen. Oder sollte er doch tatsächlich, ...also so mit allem Takbir-Taramtamtam, zum Salafisten-Islam konvertiert sein?

    Mich würde bei dem Todi nix mehr wundern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Gefühl, Todi mangelt es an Zuschauern, Zuhörern, oder was auch immer. Der sucht wieder Anerkennung. Man hat ja lange Zeit nichts mehr von ihm gehört^^

      Löschen
  4. George,

    Do not ask me to decide between JT, your blanked out commentators or proposed links.

    I do not know. I just take it all in and do some background research. And I still might not know.

    AntwortenLöschen
  5. Also schlimm ist was da in Syrien abgeht weiß garnicht wie das beendet werden kann ,zuviele Verschiedene Interessen und ich glaube gibt keine/kaum Seiten die noch keine Kriegsverbrechen begangen hat. Da müsste man ja Tausende vors Kriegsgericht stellen seltsam finde ich jedoch das irgendwie nur Jihadisten in Deutschland vors Gericht kommen und keine Assad Kämpfer usw. naja vlt wegen Wehrpflcihta ber trotzdem

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "keine Assad Kämpfer usw. naja vlt wegen Wehrpflcihta ber trotzdem"
      Das sind stinknormale Soldaten eines Staates.
      Gäbe es ein Rechtshilfeabkommen , müssten sich tausende hier wegen Wehrdienstverweigerung rechtfertigen.
      Genauso als wenn ein Bundeswehrsoldat sich im Krieg entzieht.
      Zu was gehören denn Jihadisten ?
      Nur Zivilisten die sich zum Schiessen berufen fühlen.
      Bischen internationales Recht gibts ja auch noch.

      Löschen
    2. "zuviele Verschiedene Interessen und ich glaube gibt keine/kaum Seiten die noch keine Kriegsverbrechen begangen hat. "
      Alle Jihadisten begehen grundsätzlich ein Kriegsverbrechen indem sie überhaupt da sind.
      Da gibts auch Abstufungen, ein Behauptetes ist lange noch keins.
      Propaganda gehört eben auch zum Krieg.
      SO wie eine Schule in Idlib die zerstört wurde aber schon 3 Jahre als HQ der Rebellen benutzt wurde, die sich öfter mal in zivilen Einrichtungen einlagern, militärische haben sie ja nicht, woher ?
      Alles was sich da "Armee" nennt ist auch keine, von welchem Staat ?

      Löschen
  6. "Ein Kommandeur der Al Qaida-Filiale 'Jabhat Al Nusra' packt aus" todenhöfer
    Angeblich vor 10 Tagen.
    Da ahtte sich die Gruppe aber schon von Al Quida nominell, nicht im Geiste, losgesagt und nennt sich Fateh al Sham.
    Wieso benutzt der die veralteten Namen ?

    AntwortenLöschen
  7. Anonym29. September 2016 um 08:38

    naja Jihadisten kämpfen für eine Sharia , Kommunisten für Kommunismus und Demokraten für Demokratie also ist es nur legitim für demokratie zu kämpfen aber nicht für andere Systeme ? Und zum Thema Sting normale Soldaten okay nehmen wir mal an der IS würde pber längeren Zeiitraum den ganzen Irak einnehmen dort dann utopisch zwar aber reine Hypothese Wahlen einführen(auch wenn es eigentlich deren Ideologie widerspricht) und sie würden gefällt (wie zb Muslim Bruderschaft oder Hamas) ist dann ihre Armee auch legitim und die Soldaten stinknormale soladaten owohl sie Jihadisten dann sind oder gilt das nur für Demokratien und Despoten?
    Das ist icht ganz soleicht der IS hat ja auch aus Häusern junge Männer entführt und rekutiert die jetzt beim IS kämpfen sie machen es auch nicht alle freiwillig .
    Man kann nicht das System des westens auf alle Länder aufstüpeln wenn zb. die syrer unter Sharia leben wollen ahbenw ir das zu respektieren denke bei einer Wahl in fast jedem Muslimischen Land würden Islamisten immer zumindest zweitstärkste Kraft werden ist nunmal so ob es uns passt oder nicht und dies legitimiert uns nicht in das Land einzufallen wie egsagt 1953 war Iran auf dem Weg zur Demokratie das passte aber Gb und USA auch nicht und es wurde gepusht in Wahrheit will der Westen ja lieber Despoten die nach ihrer Pfeife tanzen egal ob es Leute wie Familie Saud sind oder Kaddafi usw und nur weil man in einer regulären Armee ist heißt es lange nicht das man alle Kriegsverbrechn begehen darf

    AntwortenLöschen