Donnerstag, 22. September 2016

Pierre Vogel rät zur Abreise - Ihr Salafis, oh gehet, oh gehet doch all....


https://www.youtube.com/watch?v=1btYut2BhWM

Ich war ja noch nie der gleichen Meinung wie der Vogel Peter, aber diesmal ist doch alles anders, würde es mich ja durchaus auch freuen, wenn alle Salafisten die Kamelsatteltasche packen und gen Katar ziehen würden. Oder auch in arme Länder, aber da wird wohl keiner mitspielen, finanziert einem ja dort keiner das Dasein nur weil man sich eine Betbeule auf das Vorhaupt hämmert, und so müsste man den erleuchteten Leib mit Arbeit schänden, was wohl den meisten Wahabitengroupies die Gänsehaut übers dicke Sitzfleisch jagt.

Und genau das ist wohl auch der Grund, warum man irgendwie nicht den Worten des selbsternannten Predigers folgen will,...




....weswegen  man lieber bei den Kuffar bleibt, kann man dort ja zumindest leben. Anständig, denn das Beten hat noch nie das Bäuchlein gefüllt, und so bleibt es wohl auch weiterhin bei den billigen Worthülsen, die man täglich unters Volk pöbelt, ist das Leben ja zwar auch weiterhin nichts für Supergläubige...nehmen tut mans aber doch gerne...Notfalls sogar von Atheisten. Aber so waren Religionen schon immer. Geheuchelt bis ins Mark. Und verlogen bis in die letzte Ritze. Denn das Nehmen ist eben doch seliger als das Geben. Amen...oder so.


Guten Tag


Kommentare:

  1. Vielleicht geht der Vogel mit gutem Beispiel voran, aber das wird wohl auch nicht passieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Titel ist ja schon irreführend, in dem vid werden jede Menge Grpünde angegeben das islamische Länder viel zu scheisse sind dahin auszuwandern die westlichen Länder aber erstrebenswert.
      Die gefilmte Scheinheiligkeit.
      Steht nicht im Koran das das hiesige Leben nur eine kurze Prüfung ist, die so Modemuslime nicht bereit sind zu akzeptieren.
      Allah wird es nicht vergessen.
      Den Würmern und Pilzen im Grab ist es eh egal.

      Löschen
    2. Der Vogel ist sehr ichbezogen, um es freundlich auszudrücken. Möchte bzw. muss immer im Vordergrund, Mittelpunkt stehen. Hier in Deutschland ist er bekannt, im islamischen Ausland wird es da schwerer für ihn, sein Ego zu befriedigen. Aber als Muslim sollte er wissen, sein Verhalten ist nicht korrekt, Allah mag keine Egoisten, deshalb sollte er auswandern und auf ehrliche Art seine Familie ernähren, er könnte doch irgendeinen Hilfsjob annehmen, Berufsausbildung hat er ja keine.

      Löschen
  2. Wer die Kommentare dazu auf der Facebookseite vom Vogelpeter liest bekommt schnell den Eindruck dass es doch total super in Deutschland ist.
    Sharia fordern und Sharia bekommen sind dann wohl doch noch mal zwei paar Schuhe.
    Im Grunde will nämlich keum einer von denen das Schlaraffenland verlassen um in Demut und Armut in einem islamischen Land zu leben.

    Sieht für mich eher so aus, als ob das "System" Allah in den Ländern wo es praktiziert wird gescheitert ist. Und das erkennen auch diejenigen die so vehement einen Gotteststaat wollen.

    Ja, viele Heuchler dabei die ihre eigene Unzufriedenheit an der Hand ablassen die sie füttert. Sollen sie doch froh sein dass sie hier ihre Meinung sagen dürfen ohne ans Kreuz genagelt zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0304 hrs

      Sharia is a man made law.
      Islamic countries are a man made failure.
      Religion is man made delusion.

      Me forgot sthg? well maybe one smallish point: The word woman is nowhere to be seen.0

      Löschen
    2. "Sharia fordern und Sharia bekommen sind dann wohl doch noch mal zwei paar Schuhe."

      Oder Scharia fordern und Scharia WOLLEN.

      Deswegen sind sie ja auch gegen die realexistierende Scharia des IS.

      Demokratie gefällt ihnen dann eben doch besser!

      Löschen
    3. @ANONYM 0304 hrs

      here some facts - and I only refer to Malaysia:

      a. highest income tax: 28 %
      b. Pension fund: some 11% form the employee and some 12 % from the employer. Once the money in your Pension fund is used up - hard luck mate - die or find someone to subsidise you.
      c. health insurance: yes we have as long as we are employed. Once unemployed or retired - just pray you have some funds.
      d. Unemployment fund: non existing.
      e. Long term care insurance: non existing.

      OK - that is not the problem of the citizens. It is a problem of a corrupt government. When a health care reform was proposed some 7 years ago - every Malaysian was concerned it will just be another vehicle for soliciting corruption.

      By the way: add the contributions, the non contributions and the contributions one can do on a private basis as long as your money lasts. The cost of those are higher than in the so called high taxation country running under the name of Germany - or any other European Country. But once your money runs out - the only thing left are your relatives.

      But those hard facts still do not explain the refugees. If so, some 3 billion humans would knock on Europe's doors.

      With all due respect - even if they sell it as being Allah's concept or system. It is not. They all are - with no exception nations run by cronyism. nepotism and corruption. And that includes our Muslim clergy.

      So - in consequence - who supports directly or indirectly fundamentalists ideas?

      Well, I think not the bombs on innocent civilians. I think it is corrupt Muslim governments and their clergywho deny ist own citicens human rights for their own private benefits and ill gained profits / income.

      I give you another example. My home - Sabah - receives 5 % of ist natural resources ie oil and gas. The rest goes to the cronies on the peninsula. Sabah - although at least the 2nd richest federal state - is today the poorest.

      All thanks to our own Muslim shitheads in Government and in the clergy.

      Btw: for that comment I will be considered to be anti islamic in my home country.

      Löschen
  3. George,

    I stray a bit from your topic.

    I think the comments of this lady living in a Muslim country ie Malaysia must be heart and published.

    https://www.malaysiakini.com/news/356539

    I wait for the day such a voice is invited to argue in Germany - be it on the telly or in newspapers and not those rather backward and ill educated European converts who claim to understand Islam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ill educated European converts who claim to understand Islam."
      Is there any educated person on this planet who can understand the irrational ?
      Islam is based on honey and whip.
      But never seen these paradise and hell checks.
      Education and any belief in superstitonous lords who create the universe and tell how to punish woman will never go together and if preached the next eternal mio. years.
      To be hungry for a paradise thats only a big cathouse at no cost throws no the best light on any muslims.
      What about the women ?

      Löschen
  4. Ja, es lebt sich gut bei den Kuffar, nicht wahr.
    Seien wir mal ehrlich, wenn es keine Ölvorkommen gäbe, wären alle Länder wie Katar und Saudi-arabien bettelarm, weil ihnen ihre religiöse Fixierung jeden Fortschritt verbietet. Vielleicht hat Allah ihnen das Öl unter die Füße gelegt, wie ein sorgender Papa seinem geistig minderbemitteltem Sprößling. Und um es mal klarzustellen, ich meine damit nicht, dass die Leute dort im Schnitt blöder sind als wir. Nur: bei denen sind, wie bei uns vor >500 Jahren, leider die Blöden noch an der Macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Und um es mal klarzustellen, ich meine damit nicht, dass die Leute dort im Schnitt blöder sind als wir. Nur: bei denen sind, wie bei uns vor >500 Jahren, leider die Blöden noch an der Macht."

      Sind sie , aber durch die Erziehung geworden.
      Die größte islamische Uni Al Azaar, man sagt 1 mio. Eingeschriebene hat Naturwissenschaften gerade mal so 1960+ für wenige Fächer und nur Hodenträger eingeführt, ganz neuerdings dürfen Mädels einen begrenzten Lernabschnitt auch besuchen.
      Nicht mal die webseite funktioniert richtig.
      Den Laden gibts seit über tausend Jahren aber immer noch wird da studiert , was im Koran eigentlich drinsteht.
      Na Mohammed konnte ja auch nicht lesen.

      Löschen
    2. "Nur: bei denen sind, wie bei uns vor >500 Jahren, leider die Blöden noch an der Macht."
      Das weiterhin - hier in Europa - zu glauben, könnte für Europäer der historisch größte Irrtum werden. Die "Böden an der Macht" haben längst begriffen, dass das Öl ausgeht. Eine der "Abwehrmaßnahmen/Reaktionen" könnte schlicht der derzeitige, vorbereitende Drang nach Norden sein. Das mit der Ausweitung des Islams zu begründen, kann auch ein geschicktes Ablenkungsmanöver sein. Denn: "Die Blöden an der Macht" wissen bestimmt, dass man vom Luft, Liebe und Beten nicht leben kann; aber von Flüssen, Regen, grünen Wiesen. Blöd werden die Europäer sein, die das nicht bemerken. Wer die "Blöden an der Macht" - im trockenen Süden - für blöd hält; der ist möglicherweise noch viel blöder, oder schlicht dümmlich eingebildet.

      Löschen
  5. Warum fällt mir gerade das Liadl ein: muss i denn zum Städtle hinaus und du mein Schatz kommst mit.

    AntwortenLöschen
  6. Also wenn ich die Kommentare bei Facebook von berühmten Islamkritikern lese da wird gedroht beleidigt ,Muslimen der Tod gweünscht und das in einem Ausmaß von dem alle Seiten aller Salafisten nicht im Ansatz rankommen , da wird nichts gegen unternommen nein diese Menschenw erden noch Unterstützt aber bei Pierre Vogel macht ihr immer ein riesen Drama er wünscht niemanden den Tod oder sonstwas und der Admin greift oft bei beleidigungen ein erkennt ihr sowas nicht oder ist es in Ordnung gläubigen Muslimen den Tod zu wünschen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Pierre Vogel macht ihr immer ein riesen Drama er wünscht niemanden den Tod oder sonstwas "
      Ach, was ist mit den Todesstrafen der Scaria, den Tod für vom Glauben Abfallende, allgemein den Tod für nicht bekehrbare Ungläubige nach Koran ?
      Hat er den Koran verdammt ?
      Die Beuteverse der Sklaverei, die er in einem Video in Schutz nimmt.
      Wieso wird da eine Toleranz gefordert die man selbst nicht gibt, die ganzen Todesdrohungen und Morde wegen Karikaturen, gegen Autoren wie Samad, Salman Rushdie ?
      Da hat man das Recht verwirkt zu jammern wenns einen selbst betrifft.

      Ganz muslimisches Recht, Auge um Auge, rachebasierte Rechtsprechung , wie in der Bibel.
      WIr können ja auch mal bei Muslimen hier dann amputieren statt Sozialstunden, wärs recht ?

      Löschen
    2. Und? Was hat das jetzt mit diesem Blog zu tun? Wünscht dir hier etwa jemand den Tod? Warum gehst du stattdessen nicht mal auf diese unerträgliche frömmelnde Heuchelei von euch praktizierenden Salafis ein? Wann gedenkst du selbst, endlich deine überfällige Hidschra zu unternehmen? Oder glaubst du, Allah macht bei dir eine Ausnahme? Merkst du gar nicht, wie lächerlich du dich bei jedem deiner Kommentare machst? Der Typ ist ein Blender und Heuchler, und du minderbemittelter Bildungsverweigerer fällst permanent auf ihn rein!

      Löschen
    3. oh je... wenn ich aufzähle, wie oft man mir auf der Seite von Pierre Vogel den Tod gewünscht hat und keiner hat was dagegen unternommen. Im Gegenteil, ich war der Kuffar, der entweder vernichtet werden oder reichtgeleitet werden sollte. Aber auch die restlichen Mordfantasien mir gegenüber waren ziemlich "kreativ".^^

      Löschen
  7. Zumal ja Länder wie Dubai vlt sogar Toleranter sind als Deutschland
    https://www.youtube.com/watch?v=D8g5lg0jvMM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Dubai ist schon ein tolles Land. Bleibt nur die Frage: WAS MACHST DU NOCH HIER IM DARUL KUFR ?!?

      Löschen
    2. "Zumal ja Länder wie Dubai vlt sogar Toleranter sind als Deutschland"

      Fehlanzeige. Das ach so gläubige Dubai ist so intolerant, da nehmen die Muslime noch nicht mal andere Muslime als Flüchtlinge auf. Da zählt der Glaube nur eine nebensächliche Rolle, um den Schein [[auch die eigenen Dollar-Scheine und die Scheinheiligkeit]] zu wahren.

      http://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine-fluechtlinge.1818.de.html?dram%3Aarticle_id=330679

      Wieso erheben sich die Muslime eigentlich nicht mal gegen ihre reichen Brüder aus den Golf-Staaten? Entweder fehlt den Muslimen in Deutschland dazu der nötige Mut, oder sie fühlen sich im Land der Kuffar wesentlich wohler als in den Ländern des Islam.

      Oder sind sie nur die Speerspitze, die Deutschland zur Islamisierung zwingen wollen?

      Löschen
    3. Anonym22. September 2016 um 11:35

      Diese Fragen habe ich schon mehrmals gestellt. Einer Antwort weicht man aus, egal ob in Presse, Funk und Fernsehen. Alleine ein Muslim sagte mir ich solle nicht in Nachbars Garten schauen. LOL

      Löschen
  8. Mag seine das das reisen in islamische Gebiete, zumindest der "moderaten" Islamisten im syrische türkischen Grenzgebiet nicht so besonders gesund ist.
    Auch für Minderjährige nicht.
    Nachdem ein 15 jähriger sich mit 10 FSA SOldaten in die Luft gejagt hat verrohen da auch die SItten falls das überhaupt noch bei Islamisten geht.
    Die strammen Islamisten der Sham Legion oder des Nour al-Din al-Zenki Movement, mit türkischer Unterstützung in Syriens Norden einmarschiert haben da ihre eigenen Methoden.

    https://www.youtube.com/watch?v=LwojZPnZPco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir türkische Invasion läuft nach anfänglichen Überraschungserfolgen ja garnicht mehr gut.
      Das sind die gleichen Leute die der IS schon im Westen Nordyriens unter Druck setzt und die türkische Front jetzt schwer zurückgeworfen hat. Die Zweiteilung scheint gelungen zu sein, einige türkische Panzer haben auch nur noch Schrottwert.
      Raketen auf türkischen Stadt Kilis haben einen Bazaar getroffen.
      Nicht so lebenswert in islamischen Gebieten.
      Grundstückspreise sind ganz runter, muss man aber selbst verteidigen.

      Löschen
    2. Könnte einer der YPG Soldaten sein.
      Ab so 12-13 ist man ja islamisch erwachsen.

      https://pbs.twimg.com/media/Ci791YlWkAEgnag.jpg

      Löschen
    3. "Nachdem ein 15 jähriger sich mit 10 FSA SOldaten in die Luft gejagt hat verrohen da auch die SItten falls das überhaupt noch bei Islamisten geht."

      Da wird man doch gerne von Syrern und Russenbombardiert, weiss nicht was die da machen , aber der Erfolg erscheint mir ziemlich niedrig.
      Dafür das dieser Assad seine Bevölkerung umbringen soll ist er aber wenig erfolgreich.
      Bei 600 behaupteten Luftangriffen auf das dicht besiedelte Ost-Aleppo gerade mal 27 Opfer.
      "
      Trending
      Labour Party Conference 2015
      William and Kate Canada tour 2011
      Alan Barnes
      New five pound note
      Spiders
      Weather

      Technology
      Money
      Travel
      Fashion
      Mums

      Home
      News
      World news
      Syria

      Baby pulled from the rubble is the ONLY survivor of collapsed building in town hit by 600 airstrikes in three days

      16:52, 23 Sep 2016
      Updated 16:53, 23 Sep 2016
      By Kelly-Ann Mills

      Infant survives covered head to toe in dust as rescuers desperately support her little head while they pull her free - as dozens die in the heaviest bombing since conflict began

      1 share

      Click to play
      Play
      0:00
      /
      0:00
      Fullscreen
      Mute
      Share

      This is the amazing moment a baby was pulled alive from the rubble in Aleppo as dozens of people die amid the heaviest bombing since the conflict began.

      Rescuers race to save the tiny tot who is covered in white dust but eerily silent and not crying. She was the only survivor as a building full of people was flattened in the bombardment.

      The men can be heard shouting: "Let's go, lets go" as they begin to scrape away at the surface.

      One man is told to support the baby's head as the others try to free her limbs from the debris.

      As she is released there is a short moment of excitement, with shouts of "wonderful" and "good job" before they shout "get her to the car".
      Reuters a baby being rescued from rubble of a collapsed building in Aleppo, Syria.
      The baby is supported while the men try to free her
      Reuters a baby being rescued from rubble of a collapsed building in Aleppo, Syria
      Her limbs are stuck under the rubble

      The baby girl was taken to hospital although her current condition is not known.
      Reuters a baby being carried by rescue workers after being dug out from from rubble of a collapsed building in Aleppo, Syria.
      She is pulled free and hugged by one of her rescuers
      Reuters a baby being rescued from rubble of a collapsed building in Aleppo, Syria
      She is handed over and raced to a waiting car

      Reports from the White Helmets, Syria's volunteer rescuers, say there have been 600 airstrikes in the last three days, the heaviest bombardment since the conflict began.

      According to The Syrian Observatory for Human Rights at least 27 were killed by Russian airstrikes including a mother and who died cradling her infant in her arms last night."
      http://www.mirror.co.uk/news/world-news/baby-pulled-rubble-only-survivor-8900034

      (Beides Organisationen die stramm antisyrisch berichten. Diese weissen Helme sind ausschliesslich für Rebellen tätig, die treffen nach deren Berichtern nie Zivilisten)

      Löschen
    4. Leider sind die Aktionen unserer transatlantischen Westverbündeten in Syrien auch zweifelhaft (ich würde mir das anders wünschen).

      Denn zwar wurden die Angriffe der US-Luftwaffe gegen die syrische Armee (vom 17. September) von Aussenminister Kerry vehement als Irrtum deklariert, jedoch ist nicht nur bei Amerikaneren offensives Vorgehen zur Erwiderung von Vorwürfen bzw. zur Verschleierung von unliebsamen Sachverhalten (zB Meinungsverschiedenheiten auf höchster Ebene, die nicht offengelegt werden sollen) beliebt:
      es bringt die Ankläger zum Schweigen und bestärkt die Anhänger.

      Nicht nur in "Sputnik" wird vermutet, dass eine Meinungsverschiedenheit zwischen Pentagon und Ministry of State hinter dem Angriff steckt, auch im renommierten "Middle East Eye".
      Es wird gemutmasst, dass das Pentagon gegen eine (gleichberechtigte) Zusammenarbeit mit Russland in Friedensverhandlungen ist.

      Aber wie soll ohne Übereinkunft Frieden geschaffen werden?
      Da wollen anscheinend ein paar Parteien immer noch den Sieg erringen.

      Löschen
    5. "hinter dem Angriff steckt, auch im renommierten "Middle East Eye".
      Es wird gemutmasst, dass das Pentagon gegen eine (gleichberechtigte) Zusammenarbeit mit Russland in Friedensverhandlungen ist.

      Aber wie soll ohne Übereinkunft Frieden geschaffen werden? "
      Wäre ja vielleicht hilfreich wenn die US sich nicht konstant weigern würden, was in dem Waffenstillstandsabkommen vereinbart wurde vor der UN offenzulegen.

      Das alle jetzigen Waffenruhen dazu benutzt wurden die Rebellen neu zu bewaffnen und zu organisieren sowie den Nachschub zu sichern ist ja nicht von der Hand zu weisen.

      Auch die Trennung der terroristischen von den "moderaten" Gruppen ist ja nie erfolgt.
      Praktisch nennt sich jetzt alles Mitglied der FSA wie auch in dem türkischen Überfall mithilfe der islamistischen Rebellen.

      Davon abgesehen haben viele die Feuerpausen absolut nicht anerkannt, der US Einfluss scheint da recht begrenzt.
      Die höherentwickelten Waffen wie die TOW sind ja bei jedem überall im Lande zu sehen,
      obwohl die nur an "moderate" FSA geliefert hätten werden sollen.
      Kraut und Rüben alles.
      Wenn man der westlichen Presse so glaubt erringen die Syrier ihre großen Gewinne der letzten Zeit damit, das sie die Rebellenkämpfer verschonen und sich ausschliessliche mit dem bombardieren von Zivilisten, Hospitälern und Kindergärten militärische Erfolge verschaffen.
      Ganz neue Taktik.
      Verschont die feindlichen Kämpfer und der Sieg ist sicher.
      Merkwürdigerweise scjheinen zB in West Aleppo die Zivilisten ein ungetrübtes Leben und führen trotz hunderter Granatangriffe und Hell cannons und dergl.
      Das die Ostrebellen das Wasser für die 1,5 Mio. im Westen abgedreht haben ist anscheinend völlig ohne Belang.
      3 Jahre war Westaleppo völlig umkreist und isoliert mit katastrophalen Zuständen, interessierte im Westen keinen Sau.

      Löschen
    6. "Denn zwar wurden die Angriffe der US-Luftwaffe gegen die syrische Armee (vom 17. September) von Aussenminister Kerry vehement als Irrtum deklariert,"

      Nicht nur US, da waren auch Niederländer , Briten, Dänen nach ihren eigenen Aussagen beteiligt, alle zu doof ihre Ziele zu erkennen ?
      Sonst schiessen die einzelne Autos mit Führern aus Konvois.
      Der Angriff hat 2 Std. gedauert, 2 STd. Irrtum ?
      Es gibt ja eine ständige hotline zwischen Russen und US, zufällig sollen die Russen in diesem Fall erstmal den falschen Offizier der US angesprochen haben.
      Hat wohl 2 STd gedauert den zu finden, danach wäre der Angriff in 5 min. beendet worden.
      Angeblich soll vom syrischen Geheimdienst eine kurz vorhergehende Kommunikation zwischen IS und US aufgefangen worden sein wurde heute gemeldet.
      Mal sehen ob da was rauskommt, wohl nicht.
      Wüster Propagandakrieg, wäre aber nett von de US wenigstens dem UN Sicherheitsrat mitzuteilen, was eigentlich in dem Waffenruheabkommen vereinbart wurde.
      69 islamistische Gruppen haben sowieso ihre Nichtanerkennung dokumentiert.
      Die Allergrößte, die ehemalige Al Nusra, die auch in Aleppo vorherrschend ist auch nicht.

      Löschen
  9. Elvis Memets Kommentar zu Abu Hamzas Empfehlung ist so erfrischend ehrlich wie entlarvend, und er geht noch weiter:

    "Michael Weißauer ich bin selbst jahrelanger Steuerzahler! Wer bedankt sich bei mir? Ich brauche keine Dank von niemanden. Ich bin glücklich das es mir und meiner Familie gut geht und das ich ein Job hab womit ich meine Familie versorgen kann und das meine Kinder in Frieden zu Schule gehen können und eine Zukunft haben. Dafür danke ich keinen Steuerzahler und auch nicht Angela Merkel sondern nur Allah swt. Alhamdulillah ( Alles Lob gebührt Allah) ."

    Ich denke mal, Allah hat bestimmt vollstes Verständnis für diesen muslimischen Pragmatismus. Katar ist weit und außerdem ist das Rechtssystem nicht so fortschrittlich wie bei uns (auch wenn es der Scharia bestimmt viel näher steht als das unsere).

    Hach, die ganzen Kommentare unter seiner Hidschra-Empfehlung so herzerfrischend ehrlich!

    "In Katar oder Vereinigte Arabische Emirate oder Saudi Arabia.
    Bruder Pierre ich komme aus Nahost und ich kenne mich dort gut aus. Daher finde ich dass viele Menschen Werte fehlt z.B kein tatsächlich Betriebsverfassungsgesetz bzw. Es wurde nicht durchgeführt .. und mehr!"

    "akhi in Katar gibt es noch sklavenarbeit. Schau dir doch die berichte zur kommenden wm dort an. das schlimme ist dass viele die dort gestorben sind, wahrscheinlich selbst muslime waren."

    "Ja obwohl die Lage in Deutschland immer schlimmer wird , ist es hier dennoch besser als diese Sklavenländer wie Qatar , Saudi , Emirate etc. , sie können keine Flüchtlinge aufnehmen aber wenn sie Arbeitssklaven aus Muslimische Länder brauchen wie Pakistan , Bangladesch etc. die gerade mal 400€ im Monat unter schlimme Bedingungen arbeiten obwohl das Durchschnittsgehalt in Qatar bei über 7000€ liegt dann ist es okay für diese Reichen ekligen. Fakt ist man kann nirgendwo auswandern"

    "ich hoffe selbst auch dass die berichte nicht stimmen. es wäre nur schlimm WENN sie stimmen und wir es verschweigen, nur um den schein zu wahren. Ein Muslim sollte immer nach der Wahrheit gehen, egal ob für oder gegen sich selbst. Es ist nicht verkehrt, kritisch zu sein."

    "Geht mit gutem Beispiel voran und wandert aus
    @admins von der Seite"

    "PierreVogel.de Alles in Planung , aber die Planung umzusetzen ist nicht immer so leicht ."

    "Welches Islamisches Land nimmt dich auf? Mali Somalia? Elfenbeinküste? Was will man dort? Ich habe mich erkundigt bei den Emiraten Qatar Brunei Bahrain Kuwait, Malaysia, entweder hast du großes Geld oder du kommst nicht rein.
    Wieso diese Länder uns Muslime alles so schwer machen, keine Ahnung"

    Und so weiter und so fort ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von was wollten diese Versager, sogar bei den hiesigen Möglichkeiten denn leben wollen.
      Noch einen Bananenverkäufer braucht die Elfenbeinküste wirklich nicht.
      Primitivprediger wie die hiesigen Salafis sicher auch nicht.

      Löschen
    2. "Arbeitssklaven aus Muslimische Länder brauchen wie Pakistan , Bangladesch etc. die gerade mal 400€ im Monat unter schlimme Bedingungen arbeiten obwohl das Durchschnittsgehalt in Qatar bei über 7000€ liegt"

      Da hängen gerade ca. 10 000 Inder fest, weil sie kein Geld mehr bekommen, weil der Chef pleite gemacht hat.
      Indien schickt jetzt Evakuierungsschiffe.
      Hartz 4 is da nich, für Hindus und Bdhuddisten schon garnicht.

      Löschen
    3. In all diesen Ländern sieht man nur wie faul Araber eigentlich sind!Die Hindus usw müssen Schwerarbeit leisten, werden nicht bezahlt, riskieren ihr Leben usw. während ein Araber lieber daheim auf Arbeitslosenhilfe von bis zu 1400 Euro pro Person hockt, bis er einen Job bei der Stadt findet. Am besten noch im Büro oder als Lehrer. Klar! Wenn man viele Frauen braucht muss man die ernähren und man hofft, dass der gute Staat zahlt. Mit Geld von Allah, selbstverständlich...

      Löschen
  10. Manche sind wohl der Meinung das Andere ausreisen sollten.
    "Foto: Bautzen-Flüchtling provoziert mit Kalaschnikow
    22.09.2016

    Einer der Rädelsführer junger Flüchtlinge bei den Krawallen in Bautzen posierte bei Facebook mit einem Foto, das ihn mit eiener Kalaschnikow zeigt.



    Wer hat in Bautzen mit den Krawallen begonnen? Die Polizei geht davon aus, dass es junge Flüchtlinge waren. Der Bürgermeister von Bautzen wies darauf hin, dass sich einer dieser Flüchtlinge bei Facebook mit einer Kalaschnikow abgebildet hätte. Dieses Bild ist nun offenbar aufgetaucht.





    Das Foto zeigt Mohamed Youssef T. (20). Wie BILD erfahren hat, handelt es sich um den Rädelsführer bei den Krawallen von Bautzen in den vergangenen Wochen. T. nennt sich „King Abode“, gilt als Anführer der unbegleiteten, minderjährigen Asylsuchenden (kurz UMAs) in der sächsischen Stadt.



    Alexander Ahrens, Oberbürgermeister von Bautzen:

    „Einer dieser Rädelsführer, hat auf seiner Facebookseite mit einer Kalaschnikow posiert! Da fall ich echt vom Glauben ab!“

    Der MDR berichtete bereits, dass vier der Rädelsführer der Flüchtlingsjugendlichen aus einem Wohnheim an andere Standorte gebracht wurden, damit sie keinen Einfluss mehr auf ihre Mitbewohner ausüben könnten."
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/83860-foto-bautzen-fluchtling-mit-kalaschnikow

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin mir sicher, dass man nicht einfach nach Qatar auswandern kann. Vielleicht als Arbeitssklave, aber sonst ohne jegliche Beziehungen?! Abgesehen davon dürfte das Leben dort bei weitem kostspieliger als in D sein, wenn man einen für dortige Verhältnisse normalen Lebensstandard will. Da braucht es einen entsprechenden Job.

    Nazis sind hohl und besonders feige:

    "Bautzen gerät wieder in die Schlagzeilen: Dort wurde ein 72 Jahre alter Deutscher von Jugendlichen angegriffen - das Opfer hat algerische Wurzeln. Die Täter sollen bei dem Angriff "Ausländer raus!" gerufen haben."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bautzen-fremdenfeindlicher-angriff-auf-72-jaehrigen-a-1113554.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Da braucht es einen entsprechenden Job."

      Und? Wird man den durch beharrliche Bildungsverweigerung bekommen?

      Denk dran, Allah liest mit, was für Heuchler ihr seid.

      Löschen
  12. Was für einen verkorksten Geschmack haben eigentlich viele, so dass sie die Wagenknecht und Petry hübsch und sexy finden?

    AntwortenLöschen
  13. Wenn man nur die letzten Wochen guckt was unsere Politiker gemacht haben stößt man auf Sexualdelikte,Mord,Drogendelikte,Plagiatsdelikte usw. dagegen sind doch unsere Salafisten ein harmloser Verein.

    AntwortenLöschen
  14. Das ist mal ein krasser Text:

    http://www.bento.de/politik/islamischer-staat-wie-ein-vater-aus-kassel-seine-soehne-nach-syrien-verlor-872082/

    AntwortenLöschen
  15. "..dagegen sind doch unsere Salafisten ein harmloser Verein."

    Das würde wohl gaaaanz anders aussehen, wenn in Deutschland die Scharia herrschen würde. Obwohl wenn ich's mir recht überlege sind die Salafisten bis heute ja gar nicht so harmlos in Erscheinung getreten!

    AntwortenLöschen
  16. "..dagegen sind doch unsere Salafisten ein harmloser Verein."

    Aba sischa dat! Harmlose fromme Brüder, die einen jungen afghanischen Flüchtling mit zur marokkanischen Moschee mitnehmen und der anschließend von einem Bruder aus dem real existierenden Kalifat ferngesteuert zum Attentat geführt wird. Wir mögen ja alle ungläubig sein, aber so naiv wie ihr sind wir deshalb noch lange nicht!

    AntwortenLöschen
  17. Oh, Gutmenschen wollen jetzt doch keine Salafisten?

    Angela Merkel hatte in ihrer Sylvesteransprache 2014/15 Salafisten NICHT aus ihrer Multikultur ausgeschlossen.

    Aber sie hat Demonstranten gegen Salafisten herabgewürdigt.

    Auch die ANTIFA war jahrelang gegen die Diskriminierung von Salafisten.

    So wie Deutschlands Parteien auch jetzt noch für die Burka-Freiheit in Deutschland werben. NOCH.

    AntwortenLöschen
  18. Evtl. wird da auch von hiesiger Seite einigen Imanen die Ausreise nahegelegt.
    Da ist wohl Hirn vom Himmel gefallen, das Vertrauensvoschuss beu Muslimen an Selbstmord grenzt.

    " Donnerstag, 22. September 2016
    "Kein Vertrauensvorschuss mehr"Verfassungsschutz überprüft Ditib-Imame

    Wegen des umstrittenen Märtyrer-Comics will Nordrhein-Westfalen sämtliche Ditib-Imame vom Verfassungsschutz überprüfen lassen, die in deutschen Gefängnissen mit Häftlingen arbeiten. Ditib selbst sieht darin "reinen Wahlkampfpopulismus".

    Der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty hat angekündigt, alle Imame der Türkisch-Islamischen Union Ditib, die in den Gefängnissen des Landes zur Betreuung von Häftlingen eingesetzt werden, vom Verfassungsschutz überprüfen zu lassen. "Die Prediger der Ditib genießen keinen Vertrauensvorschuss mehr", sagte Kutschaty dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die Überprüfung durch den Verfassungsschutz sei "die Konsequenz aus dem Comic der Religionsbehörde Diyanet, in dem der Märtyrer-Tod verherrlicht wird".

    Von 114 Imamen in nordrhein-westfälischen Gefängnissen gehörten im Februar 2016 nach Angaben des Ministeriums 97 zur Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion. Sie sollen bereits straffällig gewordene Muslime von einer Radikalisierung abhalten. Ditib-Vorstandsmitglied Murat Kayman sagte der Zeitung, die Entscheidung Kutschatys sei politisch motiviert und "reiner Wahlkampfpopulismus". Das Überprüfen aller Imame entbehre jeder sachlichen und rechtlichen Grundlage. Ditib werde ihrerseits über ein Ende des Seelsorge-Programms nachdenken.
    Fehlt es Ditib an Neutralität?
    Mehr zum Thema

    In einer Bonner Grundschule gehört der islamische Religionsunterricht seit 2012 zum Schulalltag. 05.09.16 NRW beendet Kooperation Ditib stolpert über Märtyrer-Comic
    Einflussversuche auch in Berlin: Erdogan mischt sich in Landespolitik ein 14.08.16 Einflussversuche auch in Berlin Erdogan mischt sich in Landespolitik ein
    Einfluss bis in deutsche Lehrpläne: Können Erdogans Verbände Partner bleiben? 10.08.16 Einfluss bis in deutsche Lehrpläne Können Erdogans Verbände Partner bleiben?

    Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger hatte die Kooperation mit dem größten Islam-Dachverband in Deutschland bereits im Juni beendet. Der Grund: In einer angeforderten Stellungnahme des Verbands zu dem umstrittenen Comic habe es laut Ministerium an der "notwendigen klaren Neutralität und ausreichenden Distanz" zum Märtyrer-Thema gefehlt.

    Kritiker werfen Ditib vor, sie werde aus Ankara gesteuert und sei der verlängerte Arm des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der seit dem gescheiterten Putschversuch massiv gegen mutmaßliche Verschwörer vorgeht. Zuletzt hatten deshalb mehrere andere Bundesländer die Kooperation mit der Organisation infrage gestellt. Ditib war Träger des Kölner Standortes des NRW-Präventionsprogramms "Wegweiser", mit dem Jugendliche vor dem Abdriften in den gewaltbereiten Salafismus geschützt werden sollen."n-tv

    AntwortenLöschen
  19. Salafismus ist ja auch eine Religionsabart, wie der Katholizismus.
    Wo der grassiert muss man wohl auch manchmal ausreisen.

    "Polen steuert weiter auf eine radikale Verschärfung seiner ohnehin strengen Abtreibungsregeln zu. Das von den Konservativen dominierte Parlament in Warschau stimmte dafür, eine Gesetzesinitiative zu einem neuen Abtreibungsrecht zu forcieren und leitete sie nach erster Lesung den zuständigen Ausschüssen zu.

    Das neue Gesetz könnte Abtreibungen in dem mehrheitlich katholischen Land fast gänzlich verbieten. Einzige Ausnahme wäre die unmittelbare Lebensgefahr für die schwangere Frau. Dafür stimmten im Warschauer Sejm 267 Abgeordnete, 154 waren dagegen, elf enthielten sich.

    Das derzeitige polnische Gesetz ist bereits sehr restriktiv und EU-weit eines der strengsten: Es erlaubt Schwangerschaftsabbrüche nur bei Gefahr für Leben oder Gesundheit der Mutter, nach Vergewaltigung oder Inzest oder wenn der Fötus bleibende Missbildungen aufweist.

    Nach der Petition der Abtreibungsgegner sollen illegale Abtreibungen künftig mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden - auch für die betroffenen Frauen.

    Das Parlament verwies am Freitag zudem eine Gesetzesvorlage über eine Verschärfung der Regelungen für künstliche Befruchtung zurück in den zuständigen Ausschuss. Nach der Vorlage soll insbesondere das Einfrieren von Embryonen verboten werden.

    Außerdem sieht der Entwurf einer Gruppe von Abgeordneten vor, dass künftig nur noch eine einzige befruchtete Eizelle Frauen pro Eingriff eingepflanzt werden soll, was die Chancen auf Nachwuchs für kinderlose Paare erheblich verkleinert. In Polen finden jährlich weniger als 2000 legale Abtreibungen statt. "SPON

    Na bei sowenig Abtreibungen warum geht man dagegen vor, hier wird aufgejault wenn ein Bhurkaverbot oder so gefordert wird, was auch kaum existiert.

    Aber wir wollten ja auch mal alle Papst sein.
    Immerhin im streng katholischen El Salvador geht man gleich 30 Jahre in den Knast , auch wenn eine Fehlgeburt nicht einwandfrei bewiesen werden kann.
    Auch bei kriminellen Vergewaltigungen.
    Gottes Gesetze schlagen sofort zu wenn man sie lässt.



    AntwortenLöschen
  20. "SAN SALVADOR taz | María Teresa ist 31 Jahre alt. Wenn sie ihre gesamte Strafe absitzen muss, wird sie 2041 das Gefängnis verlassen, im Alter von 68. Sie wurde zu vierzig Jahren Haft verurteilt, wegen Kindsmord.

    Am 24. November 2011 wurde María Teresa mit schweren Blutungen ins Frauenkrankenhaus in San Salvador eingeliefert. Die Frau, Lohnnäherin in einer Fabrik am Stadtrand, erlitt eine Fehlgeburt. Der Fötus in ihr war abgestorben, ihr Körper versuchte, ihn abzustoßen. Die behandelnde Ärztin aber zeigte sie wegen des Verdachts auf Abtreibung an. Obwohl es keine Beweise gab, stellte ein Richter später fest, der Fötus sei durch „schlechte Behandlung und Aggression der Mutter“ abgestorben. Sein Urteil: Mord. Höchststrafe.
    Anzeige

    Wäre der Fötus weniger als 22 Wochen in ihr gewachsen, hätte es sich nach salvadorianischem Recht um eine Abtreibung gehandelt, und María Teresa wäre mit einer Haftstrafe zwischen einem und acht Jahren davongekommen. Ab Woche 23 erhöht die Staatsanwaltschaft die Anklage automatisch auf Mord.

    Menschenrechtsorganisationen laufen gegen diese absurde Rechtsprechung Sturm. In einer gemeinsamen Initiative verlangen sie vom Parlament einen Gnadenerlass für María Teresa und 16 weitere zu langjähriger Haft verurteilte Frauen. Ihre Fälle gleichen sich. So verurteilte ein Richter in der Provinzstadt San Francisco Gotera eine 22-Jährige, die ins Krankenhaus gekommen war, weil es bei ihrer Hausgeburt zu Komplikationen gekommen war. Das Kind starb bei der Geburt. Der Richter stellte „mangelnden Mutterinstinkt“ fest: 30 Jahre Haft.
    Absolutes Abtreibungsverbot in der Verfassung

    Bis 1998 waren in El Salvador Abtreibungen aufgrund von drei Indikationen möglich: nach einer Vergewaltigung, wenn das Leben der Mutter gefährdet oder der Fötus so geschädigt war, dass er keinerlei Überlebenschancen hatte. Die damalige rechte Regierungspartei Arena fand das „inhuman, unmoralisch und gegen die religiösen Prinzipien der Mehrheit der Salvadorianer“ und brachte eine Verschärfung ein. Ein Jahr später schaffte es die katholische Kirche mit Massendemonstrationen, das absolute Abtreibungsverbot in der Verfassung zu verankern. Auch Parlamentarier der ehemaligen Guerilla FMLN stimmten für die Verfassungsreform; unter anderem Violeta Menjívar, Gesundheitsministerin der heutigen Linksregierung."

    Kirche ist immer ein Grund zum Ausreisen wenn sie kann wie sie will.
    Der Schoß ist noch fruchtbar aus dem das kroch.

    AntwortenLöschen
  21. Hartz IV gönn' ich mir!

    AntwortenLöschen
  22. Das mit dem ausreisen in islamische Gebiete würde ich mir auch überlegen.
    Wie man so sieht sterben die Märtyrer absolut nicht mit einem Lächeln und von Rosenduft umgeben.
    Eher lautstark im letzten Gebet was wohl garnicht so herbeigesehnt wurde wie es dem dummen Kanonenfutter vermittelt wird.
    EIn Anschlag einer Islamischen Gruppe auf eine andere in Daraa , Südsyrien, während einer Konferenz.
    Nichts Blutiges , aber die Geräuschkulisse dokumentiert wie Märtyrer, bzw. Ungläubige für die andere Seite oder einfach nur Rivalen um die Beute sterben.

    https://www.almasdarnews.com/article/warning-graphic-content-first-moments-suicide-attack-hit-rebel-hq-daraa/

    bzw. 24.09
    https://www.youtube.com/watch?v=p_z0M-F5aOA

    Unser Zuckerbrotislam ist da irgendwie anders.

    AntwortenLöschen
  23. Pierre hat als junger ungeschlagener Mann die Handschuhe an den Nagel gehängt. Er hat eine wunderbare Karriere als von vielen gefeierter Profi-Athlet gegen eine als ungeliebter Star-Salafi-Prediger eingetauscht. Er hat sein Box-Talent, das von einem der besten Boxställe gefördert wurde, in den Mülleimer geworfen!

    Vielleicht hat er das ja auch irgendwann erkannt? Denn da wäre ich seinerseits auch sehr frustriert, wenn ich diese Dummheit irgendwann realisiert hätte.

    Hoffentlich schmiert ihm das mal jemand aufs Brot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Boxstall" deutet ja schon draufhin, das sich da irgendwelche Bullen bzw. Ochsen sinnlos auf die Rübe hauen.

      Löschen
  24. Als wenn Frau Merkel hier mitliest.

    "Berlin - Beim Tourismusgipfel in Berlin geht es am Montag auch um die Terrorbedrohung in der arabischen Welt. Trotz der Gefahren rät Merkel den Deutschen in arabische Länder zu fahren - um die Kulturen verstehen zu lernen. "HNA

    Wer die Kulturen hier noch nicht ganz mitbekommen hat kann da gut die Differenzen zum "Euroislam" mal kennenlernen, falls er sich ausserhalb der gepflegten, westlich orientierten Touristenghettos und geführter Busreisen begibt.

    Allerdings auf eigene Gefahr.
    "Vor dem Tourismusgipfel am Montag in Berlin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr Reisen in die arabische Welt empfohlen. In ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast motivierte sie Urlauber, sich bei Aufenthalten in der Region näher mit der Geschichte und Entwicklung der Länder zu befassen. Man erfahre so „mehr über die Zusammenhänge“ zwischen den arabischen Staaten und Europa - während man zugleich den wirtschaftlich wichtigen Fremdenverkehr im Nahen Osten fördere.
    Merkel: Hinweise des Auswärtigen Amtes sehr gut lesen

    Zu Sorgen um Terroranschläge meinte die CDU-Chefin, die deutschen Botschaften beobachteten die Lage sehr genau. Urlauber sollten vor ihrer Reise aber die Hinweise des Auswärtigen Amtes „sehr gut lesen“."hna

    Besonders im Nahen Osten, Mittel/Süd-Afrika, Ferner Osten, Türkei,Marokko, Algerien,Sudan, Tunesien, Libyen,Ägypten eigentlich überall in islamischen Ländern, Schweden ist da auch bei.

    AntwortenLöschen
  25. Jordanien wäre doch da auch ein Ziel, da wird noch nach Recht und Gestz des Islam gehandelt.
    Ein Schriftsteller sollte angeklagt werden, weil er eine Karikatur auf einem social media geteilt hat, die einen bärtigen Mann im Himmel zeigt,der mit Frauen im Bett liegt, raucht und Gott und Gott anweist ihm Wein und Nüsse zu bringen.

    "Hattar, a Christian and an anti-Islamist activist who was a supporter of Syrian President Bashar al-Assad, was arrested last month after he shared a caricature that depicted a bearded man in heaven smoking in bed with women and asking God to bring him wine and cashews."

    Scheissparadies , nix darf man.
    Zur Verhandlung kams dann nicht, auf den STufen dess Gerichtes wurde der Schriftsteller mit 3 Schüssen von einem Attentäter niedergestreckt.

    Tja, wenn sie können wie sie wollen, kennen wir auch von den anderen Abrahamiten der Inquisition und heutiger religiös beeinflussster Mittelamerikastaaten und Afrikas.

    AntwortenLöschen
  26. Es ist wirklich interessant, wie verblendet diese fanatischen Fundamentalisten sind, dass sie nicht einmal den blanken Zynismus bemerken, den sie da selbst veröffentlichen (gefunden bei Knacki Adam Lau):

    "Worüber die Medien natürlich NICHT berichten!

    Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein 5-Sterne-Service Camp für die syrischen Flüchtlinge in Jordanien zur Verfügung gestellt. Es gibt dort Kaffee / Tee 24 Stunden am Tag und das Essen wird bis zur Eingangsstufe geliefert!
    Diabetiker erhalten sogar entsprechend angepasste Mahlzeiten.
    Sie hausieren in Wohnwagen, u.A. mit Strom & heissem Wasser und Gesundheitseinrichtungen stehen ebenso zur Verfügung.
    Eine Schule wurde jetzt im September eröffnet.

    Möge Allah die Spender solchen Projekts mit jannah al firdous belohnen!"

    Das ist ja wirklich toll, was die VAE da den Flüchtlingen bietet! Fragt sich nur, wie vielen Flüchtlingen und warum dann die anderen so kurzgehalten werden? Schön dekatente Verköstigung für nicht einmal 5000 Flüchtlinge, während Millionen anderer gezwungen sind, bis ins Darul Kufr zu fliehen, weil keiner der reichen Brüder vom Arabischen Golf sie haben will. Na, wenn das mal kein ausgezeichnetes Vorbild für die gesamte Umma ist!

    Es ist halt genauso wie mit dem Emirat Katar: Schön anzuschauen, aber ohne Moos ist auch dort nichts los. Und wer über keine nachgefragte Ausbildung verfügt, kann dort höchstens für ein paar Wochen als Tourist bleiben. Wer dagegen bereit ist, hart auf den Baustellen zu schuften (keine Angst, nicht mal Franz Beckenbauer hat dort einen einzigen Sklaven gesehen), der könnte vielleicht doch noch ins gelobte Darul Islam gelangen und dort sein Glück finden (alle negativen Nachrichten aus Katar sind sowieso Hetzpropaganda der Kuffar!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein 5-Sterne-Service Camp für die syrischen Flüchtlinge in Jordanien zur Verfügung gestellt."

      Und bummelig 30 000 lagern vor der jordanischen Grenze und kommen wegen Sperre aus Angst vor Terroristen nicht mehr rein.

      Ausserdem ist das wohl eine Falschmeldung , abgekupfert von hier

      "Für die Flüchtlinge des Bürgerkriegs in Libyen stampfte Katar in Rekordzeit Camps aus dem Boden. Spezialwüstenzelte, Kühlschränke, Matratzen, Fernseher und Klimaanlagen – einfach alles wurde direkt aus Katar eingeflogen. Ein Fünf-Sterne-Cateringservice kochte den Flüchtlingen drei Mahlzeiten am Tag."
      https://www.welt.de/politik/ausland/article146341341/100-000-Luxus-Zelte-kein-einziges-fuer-Fluechtlinge.html

      "Es sind 100.000 Zelte auf einer Fläche von 20 Quadratkilometern. Es sind keine normalen Zelte, sondern Hightech-Unterkünfte. Sie wurden aus Fiberglas hergestellt und mit Teflon beschichtet, um gegen Sonne und Feuer zu schützen. Jedes der 64 Quadratmeter großen Zelte verfügt über Strom und Klimaanlage. 100 Kilometer lang sind die Rohre für die Wasserversorgung der Luxuszelte. Saudi-Arabien lässt sich eben nicht lumpen, wenn es um die jährliche Hadsch-Pilgerschaft geht.

      In Mekka beginnt in der übernächsten Woche der Hadsch, die wichtigste Wallfahrt der Muslime. Erwartet werden wieder Millionen Gläubige. Saudischen Staatsmedien zufolge trafen bislang mehr als 900.000 Gläubige aus dem Ausland im Königreich ein. In der Regel beginnt die Anreise der Pilger etwa zwei Wochen vor dem Beginn der Rituale.

      Bis zu drei Millionen Menschen können im Zeltlager von Mina, das acht Kilometer östlich der heiligen Stadt Mekka liegt, untergebracht werden. Aber für syrische Flüchtlinge ist kein Platz im saudi-arabischen Königshaus. Wie alle anderen Golfstaaten verweigert auch Saudi-Arabien Syrern auf der Flucht eine sichere Unterkunft. Sie wälzen das ganze Problem auf Europa ab. „Die sechs Golfstaaten boten keinen einzigen Platz für die Umsiedlung von syrischen Flüchtlingen an“, bestätigte Amnesty International."

      Löschen
  27. Die Hidschra geht wohl eher in die andere Richtung, tausende sollen auf dem Weg zurück sein, oft mangels noch legelen Papieren als Flüchtlinge.
    Möglicherweise mehr als gingen.
    Nach britischen Berichten wurden über 500 Kinder während der IS Zeit geboren.

    Den gleichen Berichten nach soll da auch vomn den Rückkehrern eine Welle von Attentaten, entweder mit Autobpmben wie aus Nahost bekannt oder auch chemischen Attacken gestartet werden.
    http://www.express.co.uk/news/world/714690/Islamic-State-ISIS-jihadis-heading-Europe-EU-chiefs-wave-terror

    AntwortenLöschen
  28. Heim ins islmische Reich ist wohl nur für diesen Staat gedacht.
    Am Besten als Beamter, da träumen unsere Sozis, Linken und Minister von

    "Der niedrige Ölpreis lässt das ölreiche Saudi-Arabien nun auch den Rotstift bei der Regierung ansetzen. König Salman ordnete an, die Gehälter der Minister um 20 Prozent zu senken, wie es am Montag in einem königlichen Dekret hiess. Zudem sollen sie künftig ihre Telefonrechnungen für den Privatgebrauch selbst bezahlen. Für Mitglieder des vom König ernannten Schura-Rates werden mit Beginn des neuen Islamischen Jahres am 1. Oktober Zuschüsse für Autos, Wohnungen oder Benzin gekürzt.

    Zu den betroffenen Kabinettsmitgliedern gehören auch Kronprinz und Innenminister Mohammed bin Najef sowie der stellvertretende Kronprinz, Verteidigungsminister Mohammed bin Salman. Für Angestellte im öffentlichen Dienst werden Überstunden und Urlaub künftig nicht mehr so gut bezahlt. Zeitverträge werden nicht mehr erneuert, und Neueinstellungen für das laufende Haushaltsjahr legte der König ganz auf Eis.

    Es ist der erste Einschnitt in die Gehälter im öffentlichen Dienst seit dem Absturz des Ölpreis an den internationalen Märkten Mitte 2014. Mehr als 70 Prozent der Arbeitnehmer Saudi-Arabiens arbeiten im öffentlichen Dienst. 2015 gab die Regierung etwa 120 Milliarden Dollar für Löhne, Gehälter und Zuschüsse aus - und damit fast die Hälfte der gesamten Staatsausgaben."
    http://www.nzz.ch/international/niedriger-oelpreis-saudi-arabien-kuerzt-gehaelter-und-zuschuesse-ld.118901

    AntwortenLöschen
  29. Ja die Vogel Tipps.

    "PierreVogel.de
    18 Std. ·

    Ich saß eben in der Moschee und habe überlegt...
    "Welch schönes Gefühl es ist in der Moschee sitzend auf das Gebet zu warten und Allahs zu gedenken. Ich wünschte mir, dass auch diejenigen Geschwister, die nicht mit uns beten und draußen die Glückseligkeit im Feiern und Alkohol suchen, diese innere Ruhe und Zufriedenheit spüren."
    Allah (swt) hat uns bereits im Quran die Wege dazu klar und deutlich erklärt:

    الَّذِينَ آمَنُوا وَتَطْمَئِنُّ قُلُوبُهُم بِذِكْرِ اللَّهِ ۗ أَلَا بِذِكْرِ اللَّهِ تَطْمَئِنُّ الْقُلُوبُ

    "Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe!"

    Holy Quran 13:28"

    Klar finden die anderen korangerechte Ruhe und Zufriedenheit.

    "

    „Und (wir geben euch) von den Früchten der Palmen und Weinstöcke (zu trinken), woraus ihr euch einen Rauschtrank macht, und (außerdem) schönen Unterhalt. Darin liegt ein Zeichen für Leute, die Verstand haben.“

    – 16:67"

    Bier geht natürlich auch, ist ja auch nicht verboten.

    AntwortenLöschen
  30. Heim ins islamische Reich ist ja schon gefährlich , ein falsches Wort was man als Blasphemie deuten könnte, das wars dann.
    Die Al Nsra , nach Umbennung, das reicht für die US schon, sie haben zugegeben diese Gruppe aus Nützlichkeitsgründen gegen Assad nicht wesentlich anzugreifen,um sie als "moderat" zu betrachten.
    Die Russen sehen sie nach wie vor als Terrorgruppe.

    "Amateur footage has emerged of fighters loyal to Jund al-Aqsa (Syrian al-Qaeda group) killing a Syrian boy, aged 13, in a summary execution. The kid, who's name is unbeknownst to Al-Masdar News, was accused of blasphemy by the jihadist group.

    The boy is executed alongside an unknown adult man; meanwhile, the video also shows several Jund al-Aqsa child soldiers carrying out the executions.

    The footage is available below - viewer discretion is advised:"
    https://www.almasdarnews.com/article/video-islamist-rebels-shoot-dead-13-year-old-syrian-boy-insulting-allah/

    Kein Wunder das die US ihre "moderaten" nicht von den anderen spearieren konnten , "sie sind zu sehr verflochten", das der Waffenstillstand in Aleppo scheiterte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Heim ins islamische Reich ist ja schon gefährlich "

      Im Moment sind ja mehr die Salafisten gefährlich die zurückkehren.
      Gerade in den Medien ein negrioder Harry S. genannter.
      Er hätte nur die Flagge getragen und mal bei einer Erschiessung zugesehen.
      Eun alter Bekannter der oft auf vids mit Mahmoud zu sehen ist.
      3 Jahre, erstmal.
      Mir jedenfalls schon bekannte videos aufgetaucht wo er klar bei Erschiessungen zusehen ist, aktiv.
      Und auch an Plätzen mit Militanten zB in Palmyra.
      Der Fall wird wohl neu aufgerollt.
      http://www.heute.de/anti-terror-kampf-islamist-und-syrien-heimkehrer-harry-s.-hat-gelogen-45493522.html

      Neues Thema, nicht Salafisten die gehen, sondern zurückkommen.
      Sind für uns gefährlicher.

      Löschen
  31. Ausreisen von Frankreich nach Frankreich müssen evtl.
    die Calais "jungle" Bewohner.
    Frankreich hat noch viele Gebiete weltweit, wie die Falklands UK Gebiet sind.
    Gilt auch für Asylanten/Flüchtlinge ...
    Oder können sich EU Papiere offiziell kaufen, Malta macht das schon lange, meist neureiche Russen.
    Jetzt plant Ungarn das.

    http://hosted.ap.org/dynamic/stories/E/EU_EUROPE_MIGRANTS_THE_LATEST?SITE=AP&SECTION=HOME&TEMPLATE=DEFAULT&CTIME=2016-10-01-13-21-27

    "Hungary's far-right Jobbik party says it will only support the government's constitutional amendment opposing the mass settlement of migrants if it also bans a disputed plan offering residency permits to foreigners buying a special state bond for 300,000 euros ($330,000).

    Jobbik president Gabor Vona says that his party wants "to protect Hungary from all kinds of settlements.""

    Das andere nennt sich deportieren.

    "A French court has rejected a request by aid groups to delay the closure of the migrant camp in Calais.

    French authorities are expected to clear out the 6,000 to 10,000 migrants from the camp, also known as "the jungle," in the coming weeks, and then dismantle it by the start of winter. The migrants are being relocated around France or deported."

    Das berühmte banjou ist aus "Papillion" bekannt.

    AntwortenLöschen