Dienstag, 10. Januar 2017

Beatrix von Storch und das Brandenburger Tor

Zurecht wurde und wird hier der Judenhass der Islamisten angeprangert, kann einem dabei ja täglich das Frühstück aus dem Magen drängen, jedoch offenbart man nun auch aus anderer Richtung anscheinend den uralten Geist, der in einem steckt, und so rutschte Beatrix von Storch wiedermal mit der Maus durch die Gegend, scheint ihr der Davidstern am Brandenburger Tor ja irgendwie nicht zu gefallen;




Ja, da steht zwar "Das ist richtig", allerdings zerbröselt der Rest des entbehrlichen Gezwitscheres diesen Satz zu miefigem Staub, scheint man ja mittlerweile die anderen sogar um ihre Leichen zu beneiden. Und um das Licht, welches übrigens am 20.Dezember in deutschen Farben strahlte...


...., was sie wahrscheinlich sehr wohl weiß, es aber aus Propagandagründen verschweigt, muss man den Dummpfo...Pardon...der Wählerschaft ja ein paar Empörungsbrocken vorwerfen, auf dass diese sich glücklich in ihrer Wut wälzen können, hat man ja sonst nix. Außer einem erbärmlichen und einsamen Leben. Selbstverschuldet übrigens, erzeugt Hass ja niemals Liebe.

Wie? Aber es sind nicht alle Afdler so? Doch, sind sie. Mittlerweile, So wie die PI-News-Fans,...


...sind sie ja genauso entbehrlich wie die Vogel-Nagie-Bande. Ebenso für den Allerwertesten. Gesindel vom Allerunfeinsten. Zwei Seiten einer rostigen Medaille. Menschenfeinde, die nur eines wirklich mögen. Sich selber. In geschönten Bildern, die einem ein Gott bzw ein Parteivorsitzender vorgaukeln, müsste man bei einem Blick ins reale Ego ja kotzen. Rund um die Uhr. Mag böse klingen....ist aber so...Schämt Euch.

Guten Tag













Kommentare:

  1. Solange man keine größeren Probleme hat als aus jedem Ereignis , sei es noch so vonmarginaler bedeutung, gehts einem doch richtig gut.
    Soll man doch eine Collage basteln die alle Geschichtsthemen zusammenfasst und auds Tor werfen.
    Dann hat jeder was davon.

    So wie ein Komentator heute in den Nachrichten süffisant bemerkte, Trum lässt sich ja auch von family beraten, sein Schwiegersohn hätte privat schon ein "Wiesses Haus".
    Mann, es gibt Millionen von weiss getüchnchten/geklinkerten Häusern.
    Man muss nun nicht jeden Furz aufblasen und auch diese Judenarie muss nicht noch in 500 Jahren überall präsent sein.
    Wendet euch an unsere Vorfahren.
    Mit dem dt/franz Krieg von 1870 haben wir auch nichts zu tun.
    Muss ja mal gut sein.
    Für die Kirche bezahlen wir immer noch 25 Mrd. im Jahr für Ansprüche aus dem 16 Jh., obwohl man das noch nicht mal müsste, wenn der Volks/politische Wille da wäre.
    Genausowenig wie die Klerusgehälter und DIenstwohnungen.
    Wie oft wollen die Katholiken den Jesus denn noch mittwochs auffuttern.
    Die Juden hatten auch ihren Holocaust begangen , spricht auch keiner mehr von, ganz verschämt.
    Danach sogar im letzten Jahrhundert die Bibel gefälscht um das zu verschleiern.

    AntwortenLöschen
  2. Den Beitrag finde ich insofern interessant, als dass ich mir dachte, dass Georg dieses Jahr wieder nach rechts (AfD) umschwenkt/pendelt. Ich stelle mir Boxvogel also wie ein Pendel vor, dass einmal links und dann wieder rechts ausschlägt. Aber wahrscheinlich ist diese These nur Bullshit, ohne jede Substanz.

    Naja, was soll's. Schön, dass ihr eure Zeit mit dem Lesen meines Comments verschwendet habt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch wünschenswert wenn nicht nur mit einem Scheuklappenblick durchs Leben gegangen wird.
      Man kann jeder Seite Positives und Negatives abgewinnen, oder nicht ?
      Die großen Parteine haben es auch aufgegeben nur aus Prinzip was nicht zu machen, was die AfD mal vorgeschlagen hat.
      Deren Mitglieder kommen doch auch aus allen Parteien, waren die da auch alle doof ?
      Sind jetzt die Doofen in den Parteien verblieben oder die "Intelligenten" ?
      SInd die vielen aktivierten Nichtwähler alle stumpfsinnige Hirnis ?Immerhin die größte Partei die Nichtwähler.
      So eine SPD hat rund 20% von so 60% die überhaupt wählen, macht so 12% von allen.
      Soll das ein Masstab sein für das ganze Volk, lächerlich ?

      Löschen
    2. Wann soll Georg nach rechts gependelt haben? Georg ist einer der neutralsten Menschen, die ich kenne.

      Löschen
    3. "Georg ist einer der neutralsten Menschen, die ich kenne. "

      Ein Schweitzer ?

      Löschen
    4. Das Pendel des Edgar Allan Poe, mit der scharfen Klinge unten ?
      Nur blöd wenn man drunterliegt.

      Löschen
  3. Da ist ja der Sack Reis in China, der jemand verletzen könnte,noch spannender als so ein Winterlochthema.
    Storchs Bemerkung ist genauso piefig, wie auf ihhrem Irrtum rumzureiten.
    Muss man denn mit der Lupe suchen , um jemand an die Karre zu pissen.
    Kleinbürger.
    Die Nebenjobs der Parlamentarier wären mal deutlich interessanter.
    Frau Storch soll auch mal eine Socke auf links angehabt haben, wenn das nicht für eine Schlagzeile auf Seite 1 der mainstreampresse und Blogs reicht.

    AntwortenLöschen
  4. Zum Weiteren: Die neuen Rechten geben sich gerne als die Philosemiten schlechthin. Vermutlich aus Alibi-Gründen oder weil sie glauben, dass sie in der Vernichtung von Muslimen gute Verbündete gefunden hätten. Warum auch immer!

    Man sollte jedoch wissen, dass ein immernoch großer Teil der Patrioten Nazis sind. Und von diesem Teil wollen sich diese Philos dann doch nicht lösen/lossagen. So teilen Philo- und Antisemiten denselben patriotischen Geist und sehen sich meist als eine Gruppe. Denn wenn man auf demselben ideologischen Nährboden gedeiht, wen stören dann schon solch kleine Unterschiede in der Ausrichtung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 10. Januar 2017 um 3:53 und 4:02


      Es war aber auch höchste Eisenbahn, dass sich – mit Dir – endlich eine armselige Kreatur aus seinem linksversifften Soziotop über den Beckenrand traut, um uns den Dünnsinn, der ihm unaufhörlich aus seiner degenerierten Grütze trieft, auf die Bildschirme zu kleckern.

      Alles Nazi oder was?

      „Man sollte jedoch wissen, dass ein immernoch großer Teil der Patrioten Nazis sind.“

      Sollte man; und woher? Wie groß ist denn der Teil? Wo finden sich denn auch nur halbwegs belastbare Zahlen, die deine steile These untermauern; die wenigstens grobe Anhaltspunkte über die Größenordnungen liefern? Und wo genau findest Du überhaupt noch Halt und Orientierung in der wuchernden Gesinnung, die längst schon den letzten Rest gesunden Menschenverstand aus deinem Oberstübchen gepresst hat?

      Die neuen Rechten sind also gar keine Philosemiten.

      So weit, so gut – wer genau sind eigentlich diese Philosemiten; was wissen wir über sie; was lässt Du uns über sie wissen?

      Philosemiten (ausgerechnet!) wollen sich nicht von Nazis loslösen/lossagen, und Philosemiten und Antisemiten verfolgen im Grunde gleiche Ziele, weil sie das gleiche Patriotismus- Verständnis pflegen.

      Nun weiß man – auch und gerade als konservativ-linker oder Seeheimer Verfassungspatriot – wie bestialisch übel es aus den Tümpeln müffelt, in denen sowas wie Du liebend gerne dümpelt. Wenn Du aber nicht einmal einen simplem Querverweis halbwegs fehlerfrei auf die Reihe kriegst, solltest Du weiter deine Eintöpfe köcheln und Dich nicht an einem falschen Hasen versuchen. Eigentlich wolltest Du doch nur zum Ausdruck bringen, dass:

      Die Neuen Rechten und die Nazis bilden (wenigstens) eine unheilige Allianz.

      Und wir spenden begeistert Beifall: „Glückwunsch, ging ja auch ganz ohne Ne-Ne-Neoliberalismus – dumm nur, dass dein penetrant müffelnder Dünnsinn so wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat.

      Denn ausgerechnet „Sch'land“, diese zentraleuropäische Vorhölle und schier unausrottbare Brutstätte des rassistischen Terrors', erweist sich weitestgehend immun für jede Form des völkisch-nationalen Chauvinismus. Während z.B. in Frankreich der Front National seit Jahrzehnten tönt und dröhnt, und sich im einstigen Multi-kulti-Musterniederlande die Ermordung Pim Fortyns zum 15. Mal jährt, sucht man hierzulande vergebens nach einem ähnlich einflussreichen Äquivalent. Gleich ob NPD, Reps, DVU – bis auf wenige Protestschauer moderat der braune Sumpf trocken vor sich hin; sehr zum Missfallen vollflächig verstrahlter, fehlvertakteter Vollpfosten.

      Löschen
    2. "„Man sollte jedoch wissen, dass ein immernoch großer Teil der Patrioten Nazis sind.“"

      Der verstorbend Bundespräsident Roman Herzog wird in Nachrufen gerne als großer Patriot bezeichnt.

      Steile These , das der ein Nazi war.
      Ausserdem sind heutige Nazis all über 90.
      Wo sollen denn neue herkommen, die Partei ist weg.
      Alles unter dem Alter "Nazi " zu nenen ist einfach eigene Dummheit oder Böswilligkeit anderen gegenüber.

      Löschen
    3. Was manche alle sfür Leute kennen oder wahrnehmen wollen.
      Immer noch in der post war Depression als wenn man selbst Hand abgelegt hätte ?
      Was soll denn so ein pseudo -intelektuelles Geschwafel.
      Altes SED Gedankengut der Propaganda oder was?
      Keinen Job und schlechte Kindheit in Schwermut versunken oder wie soll man sich das erklären.

      Löschen
    4. Das gibt doch sehr interessante Leute in blogs, die unheimlich viel über Sachen wissen/vermuten, die eigentlich sonst keinen interessieren.
      Das allein ist aber interessant, was Leute alles so umtreibt, die vielen eigenen kleinen Welten des persönlichen Kosmos.

      Löschen
    5. @Anonym 10. Januar 2017 um 04:02
      "[…]
      Man sollte jedoch wissen, dass ein immernoch großer Teil der Patrioten Nazis sind.
      […]"


      Na, selbst wenn man dieser 'ex cathedra'-Behauptung irgendeine Relevanz zubilligen wollte: Unter Berücksichtigung dessen, dass sich nur ein minimaler Teil der autochthonen Deutschen selber als 'Patrioten' versteht, dürfte dieser Teil eines Teils recht überschaubar sein, gell?
      Im Unterschied, übrigens, zu den (zumindest den männlichen) Mitgliedern des türkischen Teils meiner Sippschaft: Von den Jungs würden sich geschätzt 90% als glühende Patrioten bezeichnen. Der Anteil an regelrechten Faschos hält sich aber auch da in Grenzen, und 'Philosemiten' sind ausgesprochen dünn gesät.

      Löschen
    6. "Na, selbst wenn man dieser 'ex cathedra'-Behauptung irgendeine Relevanz zubilligen wollte"

      Wann soll der Bischofssitz in Rom das gesagt haben ?

      Löschen
    7. @Anonym 11. Januar 2017 um 03:34
      "[…]
      "Na, selbst wenn man dieser 'ex cathedra'-Behauptung irgendeine Relevanz zubilligen wollte"

      Wann soll der Bischofssitz in Rom das gesagt haben ?"


      Na, gleich nachdem er gesagt hat, dass deine Beherrschung der deutschen Sprache nur ausgesprochen rudimentär ist.

      Machen so 'Bischofssitze' manchmal. Ehrlich!

      Löschen
  5. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber wohl mal wieder einer weniger in Zukunft der mehr leichterregbaren Genitalgesteuerten.
    "Der wegen des gewaltsamen Todes der Studentin Tugce Albayrak verurteilte Sanel M. wird Deutschland voraussichtlich verlassen müssen. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden wies den Eilantrag des Serben gegen seine Abschiebung zurück. Gegen diesen Beschluss kann Sanel M. innerhalb von zwei Wochen Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof in Kassel einlegen.

    Sanel M. war im Juni 2015 vom Landgericht Darmstadt wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Die Ausländerbehörde der Stadt Wiesbaden stellte den Ausweisungsbescheid im September zu. Sanel M. müsse nach Verbüßung seiner Haft nach Serbien ziehen.

    Gefahr für die öffentliche Sicherheit

    Die Behörde habe zu Recht angenommen, dass von Sanel M. die Gefahr erneuter Straftaten ausgehe, entschied das Verwaltungsgericht. Der Aufenthalt des Mannes in der Bundesrepublik bedeute eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung.

    Sanel M. hatte die Studentin Tugce vor gut zwei Jahren auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in Offenbach so geschlagen, dass sie auf den Kopf fiel. Sie starb wenige Tage später an ihrem 23. Geburtstag. "spon

    AntwortenLöschen
  6. Das Problem mit Religioten, Rechts- und Linkspopulisten haben wir nicht exklusiv. Das ist eher ein globales Phänomen welches erst durch das Internet und social media breite Aufmerksamkeit erlangt. Gegeben hat es das schon immer, hat nur kaum jemand so offensichtlich mitbekommen.

    Der Stammtisch wird jetzt öffentlich gemacht. Hat auch was Gutes, jeder demaskiert sich so gut wie er kann selbst.

    Was ich daran bitter finde ist zu erkennen, wie viele Idio... Menschen es doch auf der Welt gibt die den Stuss auch noch Glauben. Vielleicht geahnt, aber nie so offensichtlich wahrgenommen.

    Ohne Internet wären die Storchs, Hökes, Vogels und Nagies dieser Welt einfach nur ein paar Dummschwätzer die in der Fussgängerzone irgendeiner Stadt vor sich hinbrabbelnd um Aufmerksamkeit ringen würden. Das wäre es dann aber auch schon an Aufmerksamkeit gewesen und es gäbe nicht tausende Follower, sondern vielleicht nur ein paar dutzend.

    Verschwörungstheorien verbreiten sich in einem unglaublichem Tempo und manchmal wünsche ich mir einen Internetführerschein für Internetbenutzer.

    Fakenews, RT, Sputnik, PI ... alles andere ist ja eh nur Lügenpresse.

    Wo soll das eigentlich noch hinführen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 11. Januar 2017 um 01:30
      "Das Problem mit Religioten, Rechts- und Linkspopulisten haben wir nicht exklusiv. [...]

      Was ich daran bitter finde ist zu erkennen, wie viele Idio... Menschen es doch auf der Welt gibt die den Stuss auch noch Glauben."


      Und 'Religioten, Rechts- und Linkspopulisten' sind auch nicht die einzigen Verführer / Verführten (so genau lassen sich die beiden Kategorien meist nicht trennen).
      Obwohl Erstere wohl auch die Ersten waren, die schon in der Altsteinzeit irgendwelchen raffinierten Scharlatanen, die angeblich genau wussten, wie man sich davor schützt, vom Blitz beim ScheiBen getroffen zu werden, für dubiose Beschwörungen und Amulette die besten Teile ihrer Beute überlassen haben.
      Legionen von Dilettanten, Scharlatanen, Schlangenöl-Verkäufern, ..., ..., haben es schon immer verstanden, die 'Dummen', die bekanntlich 'jeden Tag aufstehen', auch zu finden. Selbst auf den Gebieten der Technik, Naturwissenschaften und (insbesondere auch) der Medizin.
      Oder was glaubst Du, wie unsere Homöopathie-Industrie alleine in D jährlich 400 Mio Umsatz mit nichts als Zuckerkügelchen und Ethanoltröpfchen machen kann? Oder wie man für tausende Euro geheimnisvolle Apparate verticken kann, die mittels ebenso geheimnisvoller Strahlen und ohne Energiezufuhr Mauern trockenlegen? Oder Apparaturen, die mit wundersamer Energievermehrung Elektrizität aus dem Nichts erzeugen? Von magischen Kristallen, 'energetisiertem' Wasser, 'informierten' Keramik-Klötzchen die den Spritverbrauch senken bis zu allwissenden Spielkarten und schicksalhaften Planeten-Konstellationen mal ganz abgesehen.
      Ja, es mag 'bitter' sein, ist aber Fakt: Jeder Stuss, überzeugend genug vorgetragen, findet seine (immer zahlenden) Gläubigen. Das Internet erleichter und multipliziert dieses 'Vortragen' natürlich ungemein.

      Löschen
    2. "Von magischen Kristallen, 'energetisiertem' Wasser, 'informierten' Keramik-Klötzchen die den Spritverbrauch senken"
      Manchmal wirkts merkwürdigerweise , weil man einfach dran glaubt, wie auch bei manchen Placebos.Aktiviert dann wohl die Selbstheilungskräfte des Körpers.
      Man könnte ja auch sagen , das das mit dem Kapitalismus der Mecht des Kapitals ja garnicht mehr so ist.
      Eigentlich ist der reine Kommunismus angekommen.
      Bei Null- oder Strafzinsen kann man mit Kapital kein Geld mehr erwirtschaften.
      Das Proletarier allerdings auch nicht.
      Die großen Kapitalisten werden immer weniger und die Proletarier mit wenig Geld immer mehr.
      Auch Richtung Kommunismus.
      Da jubeln doch die Linken.

      Löschen
    3. @Anonym 11. Januar 2017 um 06:32
      "[…]
      Manchmal wirkts merkwürdigerweise , weil man einfach dran glaubt, wie auch bei manchen Placebos. ..."


      Richtig! Allerdings nicht "wie auch bei manchen Placebos", sondern 'das ist' der Placebo-Effekt. Schon reine Zuwendung / Aufmerksamkeit kann den Auslösen. Das Gefühl, 'es kümmert sich jemand um mich' ist tatsächlich therapie-relevant.
      Genau deshalb werden hochwertige Studien placebokontrolliert*) und doppelt-verblindet**)
      Placebo betrifft aber nur 'biologische' Systeme. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Auto daran glaubt, dass es nun weniger Sprit verbraucht, wenn ich ihm ein Keramik-Plättchen in den Tank hänge. Und auch mein feuchter Keller kümmert sich einen ScheiB darum, wenn ich da einen funktionslosen Apparat an die Decke schraube. Da kann ich selber noch so fest daran glauben. >;D

      *) Es gibt (mindestens) zwei Gruppen von Probanden, von der die eine das als wirksam zu testende Mittel, die andere Placebo erhält.
      **) Weder Patienten noch Therapeuten wissen, wer was bekommt.

      Löschen
    4. "Weder Patienten noch Therapeuten wissen, wer was bekommt."
      Interssant sind die Doppelblindprobanden, wo keiner weiss wer Patient und Therapeut ist.
      Bei psychologischen Sachen weiss man das ja eh nie so genau wer das größere Rad ab hat.
      Da testen schonmal die Patienten die Therpeuten.
      Die haben ihre Theorien auch schon tausendfach korrigiert.
      Lobotomie ist, glaube ich, dankenswerterweise out.

      Löschen
    5. "dass es nun weniger Sprit verbraucht, wenn ich ihm ein Keramik-Plättchen in den Tank hänge. "
      Doch, wenn es zur Hälfte vor dem Ansaugfilter hängt.
      Wenn da einer mal eine Begriff wie "Placebeo" erwähnt, ist das Klugscheisswerei jedesmal gleich einen Vortrag in epischer Breite zu halten.
      Ist das manisch dieser Korrektur und letztes Wort Wahn ?

      Löschen
    6. @Anonym 11. Januar 2017 um 13:59
      "[…]
      Interssant sind die Doppelblindprobanden, wo keiner weiss wer Patient und Therapeut ist."


      ;D
      Diese Studien nennt man "das reale Leben."
      Obwohl: Auch in der virtuellen Welt ist so mancher Studienteilnehmer, ohne es zu ahnen!
      >;o)

      Löschen
    7. @Anonym 11. Januar 2017 um 14:14
      "[…]
      Ist das manisch dieser Korrektur und letztes Wort Wahn ?"


      Ist das phobisch, diese Angst vor Korrekturen und davor, nicht das letzte Wort zu behalten?

      Löschen
  7. 'Religioten, Rechts- und Linkspopulisten'

    Mh und als was würdet ihr euch beschrieben?
    Als Normal oder was ?
    Alle sind dumm nur ihr nicht oder was ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 11. Januar 2017 um 08:43
      "
      'Religioten, Rechts- und Linkspopulisten'

      Mh und als was würdet ihr euch beschrieben?"


      Na, ich kann nur für mich sprechen: Zum Beispiel als jemanden, dem es eine diebische Freude macht, Religioten, Esos und diverse Verschwörungstheoretiker zu verarschen.

      "Als Normal oder was ?"

      Doch, Religioten, Esos und diverse Verschwörungstheoretiker zu verarschen, halte ich für ziemlich normal.

      "Alle sind dumm nur ihr nicht oder was ?"

      Iwo, es gibt 'ne ganze Menge Leute, denen es eine diebische Freude macht, Religioten, Esos und diverse Verschwörungstheoretiker zu verarschen.
      Aber bei den Religioten, Esos und diversen Verschwörungstheoretikern dürftest du Recht haben.

      Löschen
    2. Als Will-meine-Ruhe-haber.
      Wenn ihr mit euere Zeit nichts anders anfangen könnt, kauft ein Aquarium und beobachtet die Fische, das berught.

      Löschen
  8. Heiliger Strohsack! Wenn das der Führer sehen könnte.

    AntwortenLöschen
  9. In Israel sind täglich Anschläge, da bekommt man den Stern ja garnicht wieder runter.
    Für was soll den ein harmloses Tor noch alles herhalten.
    Hat Weltgendertag auch ne Flagge ?
    Überall, Eiffelturm.. wird was aus irgendwelchen Gründen angestrahlt.
    Kommt man sich ja langsam vor wie im Comic Bilderbuch der Flaggenparaden.

    AntwortenLöschen
  10. Ja ja, der (((Georg)))... Der ewige Freund (((jener))).

    AntwortenLöschen