Dienstag, 3. Januar 2017

Von dümmlichen Kürzeln und billigen Vorwürfen

Der Mensch ist schon ein eigenartiges Wesen, ist er ja irgendwie nie zufrieden, weswegen es ihm ab und an zu warm ist, auf dass er - sobald die Sonne hinter einer Wolke verschwindet - zitternd nach einem Anorak verlange, und so dürfte sich auch die Debatte zu Köln erklären lassen, hats die Polizei ja voriges Jahr verkackt...und dieses Jahr auch:


Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, bin ich ja auch gegen "Racial profiling", und ich kann es absolut nicht ab, wenn da jemand wegen seiner Hautfarbe schief beäugt wird, nur in diesem Fall ist dies anders, so gefällts zwar immer noch nicht, jedoch frage ich mich, was die Freunde und auch die Helfer anderes tun hätten sollen, als sich auf eben den Personenkreis zu konzentrieren, aus dem voriges Jahr das Unheil kam. Das mag nicht schön sein, das mag nicht nett sein, und es darf auch nicht zum Normalfall verkommen, aber in dieser Situation gings wohl nicht anders, musste man ja einfach abwägen zwischen nicht gut und weitaus schlimmer, wo eben ersteres - logischerweise - zu bevorzugen ist.

Natürlich kann man dies kritisieren, muss und soll man in einer freien Gesellschaft ja sogar, zudem lässt sich ja alles immer irgendwie besser machen, aber man sollte dabei eines nicht aus den Augen verlieren, ists ja immens leicht mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, wenn man selber keine Lösungen vorweisen muss. Das ist billig. Immer. Egal von welcher Seite es im jeweiligen Fall kommen mag.

Nun gibts da allerdings doch einen Punkt, der einem immens sauer aufstößt, und zwar die Twittermeldung über die Kontrolle der "Nafris"...


...so ist die Betitelung "Nordafrikanischer Intensivtäter" eben nicht mit dem üblichen Abkürzungsgehabe der Polizei zu vergleichen...


...ist eine "Spusi" ja nichts Abwertendes. Jemanden aber, der eigentlich nur seine Papiere herzeigen muss, schon im Vorfeld als Berufskriminellen abzukanzeln, ist eine Sauerei, egal ob dies nun nur für den internen Gebrauch verwendet wird, tritt man die Unschuldsvermutung ja damit in Grund und Boden, weswegen es da auch nichts zu beschönigen gibt, egal wie man sich nun windet, hat die Polizei ja unvoreingenommen zu sein. Was mit diesem dämlichen Kürzel eher ausgeschlossen werden kann.

Wobei es da ja nicht endet, hat man damit ja zusätzlich allen Vollpfosten, die zwar einerseits die Unterhose nichtmal richtig anziehen können, sich andererseits aber für DAS Volk halten, ein neues Spielzeug in die Hände gereicht, und so quillt das Internet jetzt schon über vom "Nafri"-Wettbewerb, gewinnt da ja der, der es am öftesten verwursten kann. Der "Neger" ist noch nicht ganz weg, schon ist der neue Rassismus-Schmonzes da, und dieser wurde sogar von der Exekutive frei Haus geliefert. Über Twitter, denn man muss da ja wie die Blödzeitung auch mittlerweile im Sekundentakt blöken. Wie ein Schlagevode. Ein schlagzeilengeiler Volldepp. Nein, dafür gibts nichts zu danken. Fürs gelungene Aufpassen zum Kölner Silvester schon. Dies sei hiermit getan.

Guten Tag





Kommentare:

  1. Sylvester ist doch haram. Also, was wollten hunderte junge Männer - offensichtlich organisiert mit der Bahn einreisend - vor dem Dom? Nur rumstehen, mit den Händen in den eigenen Hosentaschen?

    AntwortenLöschen
  2. Im Ernst? Ich finde die ganze Debatte langsam ermüdend, weil, man kann es niemandem Recht machen!

    Belassen wir es doch einfach mal bei einer Abkürzung die nicht jedem gefällt, auch wenn sie unglücklich formuliert sein sollte.

    Worum geht es denn? Letztendlich ging es um Prävention, und die ist gelungen. Möglicherweise wurden dabei auch Personen zu Unrecht des Platzes verwiesen, aber angesichts der letztjährigen Ereignisse stellt das wohl den geringenen Schaden dar. Das wird hoffentlich sogar jemand verstehen der zu Unrecht auf Verdacht verwiesen wurde.
    Bedanken darf sich derjenige dafür bei denen, die letztes Jahr dafür gesorgt haben das überhaupt solche Massnahmen notwendig wurden.

    Also lassen wir doch bitte mal die Kirche im Dorf und diskutieren nicht alles und jeden Begriff in Grund und Boden. Am Ende kommt noch jemand und stört sich am Begriff "Salafist"! Ist ja auch kein eingetragendes Markenzeichen, wird aber auch gerne pauschaler verwendet als nötig.

    Das sehe ich daher unproblematisch, weil ich von gewissen Klientelen auch gerne pauschal als Nazi oder Islamhasser abgestempelt werde. Darauf pelle ich mir aber ein Ei, weil ich es besser weiß. Und genau das erwarte ich auch von denen, die jetzt wieder laut losbölken und sich ungerecht behandelt oder tituliert fühlen.

    Die political correctness in diesem Land ist mittlerweile an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.
    Und genau aus diesem Grund fühlen sich kriminelle Elemente in unserem Land auch so wohl. Es gibt immer irgendjemanden der einen Grund findet zu relativieren, oder Täter zu Opfern zu machen.

    Nö, darauf habe ich kein Bock mehr! Es gibt wichtigeres als vermeintlich dümmliche Kürzel. Niemand soll zu Unrecht verurteilt werden, da bin ich ganz dabei. Es wird aber zu schnell und zu laut "Unrecht" geschrien, was irgendwann in keiner Relation mehr zu den Ergebnissen steht die man erreicht hat. Den Schutz der Mitmenschen vor Banausen wie letzten Jahr Sylvester.

    Darum: Einatmen, ausatmen, und wieder auf Wichtigeres konzentrieren. Jedes vermiedene Opfer sollte dankbar sein, also wir alle (irgendwie)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nafris sind die Kölner.
      LiBebIs die LinksBerlinerIntensivtäter, gibts da auch was gegen zu sagen.

      Löschen
    2. "Belassen wir es doch einfach mal bei einer Abkürzung"

      Nö, nicht wirklich. Es gibt gute Gründe für Kritik an diesem Begriff, die Georg doch eigentlich in seinem Beitrag schon genannt hatte. Was man daran nicht versteht, bleibt mir rätselhaft...

      "Am Ende kommt noch jemand und stört sich am Begriff "Salafist"!"

      Das ist schon lange der Fall, hat aber rein nichts mit der Kritik "Nafris" zu tun. Geh doch lieber auf die sachliche Kritik dieses Begriffs ein, oder kannst du das nicht?

      Offtopic: Anstelle von Salafist würde ich selbst "sunnitischer Fundamentalismus" bevorzugen.

      "Das sehe ich daher unproblematisch, weil ich von gewissen Klientelen auch gerne pauschal als Nazi oder Islamhasser abgestempelt werde."

      Auge um Auge also? Dann bist ja voll auf Bibel- und Koran-Kurs! Weniger allerdings mit modernen westlichen Werten...

      "Darauf pelle ich mir aber ein Ei, weil ich es besser weiß. Und genau das erwarte ich auch von denen, "

      Du schließt also von dir, einem Einzelfall, auf andere? Und das soll auch noch ein "Argument" sein?

      "Die political correctness in diesem Land ist mittlerweile an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.
      Und genau aus diesem Grund fühlen sich kriminelle Elemente in unserem Land auch so wohl."

      Richtig. Aber dein Populismus steht dieser vermeintlichen Korrektheit auch in nichts nach. Beides nicht wirklich rational oder intellektuell auf der Höhe.

      "Es gibt immer irgendjemanden der einen Grund findet zu relativieren, oder Täter zu Opfern zu machen."

      Nur weil man auf die Unschuldsvermutung beharrt und deswegen den Begriff kritisiert, macht man noch gleich welche "Täter" zu opfern? Die unschuldig Verdächtigten, denen - dem Begriff nach - pauschal eine Intensivtäterschaft unterstellt wird? Waren das nun alles verurteilte Täter? Nicht, dass ich wüsste.

      "Nö, darauf habe ich kein Bock mehr!"

      Und wieder ein "gutes" "Argument"...

      "Es gibt wichtigeres als vermeintlich dümmliche Kürzel. "

      Es gibt IMMER, bei nahezu jeder Angelegenheit, wichtigeres (z.B. deine Kritik an der Kritik jetzt).

      Ebenfalls (wie schon vorher) kein Argument von dir!

      "Niemand soll zu Unrecht verurteilt werden, da bin ich ganz dabei."

      Komisch, warum stößt dann die Kritik an dem Begriff bei dir auf Unmut? Denn es soll doch bitte niemand im Vorfeld "Intensivtäter" genannt werden (also auf verbale Weise verurteilt werden), der womögich gar keiner ist (Unschuldsvermutung und so).

      "Es wird aber zu schnell und zu laut "Unrecht" geschrien, was irgendwann in keiner Relation mehr zu den Ergebnissen steht die man erreicht hat."

      "zu schnell" beschreibt deine subjektive Wahrnehmung. Oder willst du dir anmaßen die Grenze festlegen?

      "Jedes vermiedene Opfer sollte dankbar sein, also wir alle (irgendwie)!"

      Einfach mal blind alles gutheißen und durchwinken oder wie? Ohne Sinn und Verstand? Prost!

      Naja, nichts für Ungut.

      Löschen
  3. Ja das ist schwer , aber wie man es macht ist es wohl verkehrt.
    Einerseits alle untergeneral verdacht stellen ist dumm aber andererseits auch so riesen Horden von jungen Männern(abgesehen von der Herkunft) sollte man schon kontrolieren vorallem wenn da noch Alkohol oder Drogen im Spiel sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, "junge Männer" sind das Problem (denn die haben einen Testosteron-Überschuss). Aber das ist nicht alles: Die Einwanderer bringen nicht nur ihr Geschlecht oder Alter mit, sondern auch frauenverachtende Kulturen, eine schlechte Bildung usw., außerdem ist man in solchen Länder verrohrter und es herrscht oftmals das Faustrecht vor (in manchen sogar Krieg). Außerdem finden Flüchtlinge schlechter Frauen, wodurch der Drück auf die Genitalien noch erhöht wird.

      Das ist insgesamt gesehen keine gute Mischung.

      Löschen
    2. " wodurch der Drück auf die Genitalien noch erhöht wird. "

      Kastrieren ?

      Löschen
  4. Wenn die Polizei nordafrikanische Intensivtäter anspricht dann meint sie auch Intensivtäter nicht ganz Nordafrika.

    "Jemanden aber, der eigentlich nur seine Papiere herzeigen muss, schon im Vorfeld als Berufskriminellen abzukanzeln,"
    Wo hat man das getan, die Polizei hat klargestellt, das sie genau auffällige Personen überprüft hat, da hat auch diese Politikerin mit ihrer Kritik aus Prinzip zurückgerudert.
    Wenn jeder tweet politisiert wird hat man ja viel zu tun.
    Ver dammte Korinthenkacker, die anscheinend nie selbst Opfer geworden sind.
    Was zum Teufel ist so dramatisch sich mal auszuweisen und Leute ohne Papiere erstmal festzusetzen.
    Will man das ernsthaft provozieren das sich Leute 12-fach Sozialhilfe erschleichen, bloß weil mal überprfüfen gegen ihre "Menschenwürde" verstoßen würde ?
    Vor lauter Angst mal falschzuliegen den nächsten Lkw in einer Menschenmenge zu riskieren, um danach wieder auf den Behörden rumzuhacken.
    Verdammt peinliches Linksgetue, das was die"Bullen tun , aus prinzip total scheisse" zu finden.
    Sich lieber mit den Gewissensnöten von Terroristen und Krimninellen zu identifizieren als mit dem Rest der Bevölkerung ist ja schon krank.
    Da würde ich doch mal sagen, ein islamischer Terrorist würde sich ja nie umbringen ohne andere mitzunehmen.
    Das der Eine im Knast Selbstmord begangen, wie es hier schon immer Selbstmorde gibt, weist darauf hin das er ja schon westliche Werte angenommen hat.
    Gelungene partielle Integration.
    Was für Denken bürget sich denn da ein.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Dichtern und Denkern zu weltfremden Rumaulern
      und zu "Ich alleine hab die Weisheit" Gurus/Guruinen/Guruandersgendern der Zeit der Bodenampeln für Smartphonestarrer/innen/zwitter und Sonstigen.

      Löschen
  5. Wer da bei solchen Marginalitäten schon am Rad dreht, ist wohl aus den verwöhnten Wohlstandsfilden.
    Wie auch die wüsteste Demo linker Brutaldemonstratnen , eigentlich ist da nur die linke Couleur bekannt, auch ruhig verlaufen kann war früher gewährleistet.
    Zu meinen Unijahren in Göttingen gabs eine sehr stakrek präsenz, auch noch der KDD/ML, die bei jedem Mist die Strassen stürmten.
    Links und rechts wurden die Demos von dichten Reihen Polizisten
    begleitet, die beim mindesten Anzeichen von Randale ihre Schlagstöcke auf den Schilden tanzen liessen, irgendeine psychologisch wirksame Schlagfolge , ähnlich Herzschlagfrequenz hab ich gehört.
    Das erzeugte ein unheimlich beklemmendes Gefühl, aber da war Ruhe auch im härtesten vermummten linken Block.
    Die heutigen Kuschelhäschen bekommen ja schon öffentliche Dresche wenn sie Papiere kontrollieren.
    Da kann man ja als Polizist die Lust verlieren überhaupt noch auszurücken oder seine Gesundheit für solche Dummbratzen zu riskieren.
    Wenn dann mal was passiert haben die Marktschreier nicht die Zivilcourage selbst zu helfen.
    Unsere rechtsfreien Islamviertel haben wir ja schon.


    AntwortenLöschen
  6. Die sexuellen Belästigungen waren inszeniert. Die besagten jungen Männer sind nicht von sich aus angereist, sondern wurden auf Anordnung des deutschen Geheimdienstes dorthin geschickt, um zu provozieren. So auch dieses Jahr. Oder glaubt ihr allen ernstes, besagte junge Männer sind so dumm und reisen von sich aus zum selben Ort an? Die wurden auf Anordnung dorthin geschickt, um zu provozieren. Und der deutsche Staat kann mit dem großen Polizeiaufgebot den Helden spielen, dass sie was großes geleistet hat. Von wegen! Und die Bevölkerung wird für blöd verkauft. Leider mit Erfolg. So viel zur "aufgeklärten" Gesellschaft Deutschlands. Hier wird ein perfides Spiel gespielt und Millionen Deutsche gehen dem auf den Leim. Traurig. Aber ihr verdient es auch nicht anders, weil ihr selber schuld seid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aluhüte, kauft Aluhüte! Wer zwei kauft, zahlt drei!! Nur noch heute und solange die Regierung, Illuminati und Cthulu es erlauben.

      Löschen
    2. Genau die Mädchen waren alle bereits bei der StaSI aktive Agentinnen , jetzt BND und waren nur als Geldüberbringer der Bezahlung der ausländischen Agenten und versteckten sicherheitshalber das Geld in BHs, in Höschen und da wo die Sonne nie hinscheint.
      EIn Mädchen für 10-20 Abholer.

      Löschen
    3. Der Geheimdienst hatte also die ausgefuchste Idee, Flüchtlingsheime deutschlandweit aufzusuchen und arglose Flüchtlinge zu sexuellen Belästigung in mehreren Städten zu bewegen? Wow, wer hätte das nur gedacht? Aber was haben die für Gründe dafür, die kennste doch sicher auch, oder? Wollten die einfach die Leute gegen Flüchtlinge aufbringen, weil die Rechts sind? Oder was haben die für politische Einstellungen? Dienen die vielleicht Israel?

      Genau, du bist der Intelligenteste von allen und durchschaust das Spiel der Mächtigen! Du lässt dich nämlich ganz und gar nicht von den finsteren Mächten und Strippenziehern veräppeln! Bitte setze uns weiterhin über die zionistische Weltverschwörung etc. in Kenntnis. Was wären wir nur ohne dich? Du bist der King!

      PS: Sollte ich jetzt einen Aluhut aufsetzen?

      Löschen
    4. An den, der behauptet, dass die arglosen, naiven, wehrlosen Flüchtlinge von bösen hochintelligenten Geheimdienst-Beauftragten instrumentalisiert wurden:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Taharrusch_dschama'i

      Wie erklärst du dir dieses Phänomen? Oder lass mich raten: Die Geheimdienstler haben dieses Vorgehen aus arabischen Ländern nur kopiert? Und wieso haben sich die lieben Nordafrikaner zu diesem Vorgehen eigentlich anstiften lassen? Können ja auch nicht ganz dicht gewesen sein, oder? Oder hat der Geheimdienst jeden vorher mit einer Kiste Bier abgefüllt?

      Also da kommt also so ein Geheimdienst-Mann, gibt dem Flüchtling Alkohol und setzt ihn in einen Zug in eine Großstadt (und so geht es an diesem Tag auch unzähligen anderen Flüchtlingen). Was der ist tiefere Sinn dahinter? Du musst die Verschwörung schon weiter stricken, damit sie nicht an Glaubwürdigkeit verliert.

      Löschen
    5. Denkt ihr allen ernstes, die jungen Männer wissen nicht, dass in Folge der Massenbelästigungen dieses Jahr ein weit erhöhtes Polizeiaufgebot geben wird? Denkt ihr allen ernstes, dass die jungen Männer einfach zu blöd sind, dass ihnen das in den Sinn kommt? Die sind trotzdem hingefahren, und zwar um zu provozieren. Wären sie von sich aus gereist, hätten sie sich nach anderen Ortschaften umgeschaut, wo sie diesmal ohne von der Polizei entdeckt zu werden "zuschlagen" können. Haben sie aber nicht, weil sie die Anordnung bekommen haben, an den gleichen Ort zu reisen und dort zu provozieren. Außerdem gab es von 1000 Strafanzeigen wegen sexueller Belästigung bisher nur eine Verurteilung. Warum? Weil die Täter von den Organisatoren der Massenbelästigungen geschützt bzw. gedeckt werden. So ist das hier, so ist das auch in anderen Ländern. Und die Medien gaukeln der Bevölkerung was vor. Wenn ich zusammen mit Freunden sitze und mit ihnen Tee trinke, dann tauschen wir uns darüber aus. Und es sind gebildete Akademiker, die das alles erzählen und keine ungebildeten Außenseiter. Wenn ihr euch weiterhin weigert, daran zu glauben und weiterhin euren Spott damit treibt, dann seid ihr hoffnungslose Opfer der medialen Propaganda, welche die Wahrheit hinter den Kulissen nicht sehen wollen.

      Löschen
    6. Anonym 3. Januar 2017 um 06:38

      "Die sexuellen Belästigungen waren inszeniert. Die besagten jungen Männer sind nicht von sich aus angereist, sondern wurden auf Anordnung des deutschen Geheimdienstes dorthin geschickt, um zu provozieren."

      Ach was! Hat der Geheimdienst den Flüchtlingen dann auch das sexuelle Angrabschen, das sonstige unerlaubte Antanzen und das Klauen von Handys beigebracht?

      Ich denke Du solltest ganz dringend einen Psychiater aufsuchen.

      Löschen
    7. "https://de.wikipedia.org/wiki/Taharrusch_dschama'i
      "

      Da kann man eigentlich nur mit dem Antanzen von mehreren Polizisten reagieren.

      Löschen
    8. Die Aufklärung bezog sich auf das Bloßstellen von den massiven Belästigungen der Bevölkerung durch den Klerus im Mittelalter, wo man auch um den Petersgroschen gegen Sündenvergabe, nannte sich Ablasshandel,geprellt wurde.
      Der Islam versucht sich da heute hier im modernen Seelenhandel gegen Paradiesversprechen.
      Es kommt alles wieder.
      Alte Popenroben in neuen Kaftanmänteln.
      Da ist die jährliche Pflichtspende, Zakat, gleich festgeschrieben, für das Seelenheil.
      DIe gleichen schamlosen Strassenräuber der leeren Versprechungen.

      Löschen
    9. Anonym3. Januar 2017 um 06:38

      Alles nur inszeniert? Hast du noch mehr Bullshit auf Lager? Welche Märchenbücher liest du ?

      Löschen
    10. Dass Amerikaner als Amis, die Engländer als Tommis bezeichnet werden, da regt sich auch kein Mensch über diese Kürzel auf. Aber über Nafris.Für mich ist das eine Abkürzung für Nordafrikaner. Amis und Tommis ist dann auch diskriminierend? Man kann auch aus allem ein Politikum machen. Hat Deutschland eigentlich keine wichtigeren Probleme zu lösen?

      Löschen
    11. Schon einmal jemand von den jetzigen überaus empörten Grün-Links-gesteuerten Teddybär-Werfern darüber nachgedacht dass wir von diesen Nafris als Kuffar beleidigt werden?

      Und was glauben die Grün-Links-gesteuerten Naivlinge wohl, was dann passieren wird, wenn sich die Anzahl dieser Nafris in Deutschland verdoppeln oder verzehnfachen wird?

      Gibt es durch diese Naivlinge dann freien Kaffee und Kuchen für alle neu zugereisten "Fachkräfte" zur nächsten Silvesterparty? Na meinetwegen, sollen sie nur machen, dann dürfen die Polizisten und Polizistinnen aber auch uneingeschränkt Silvester mit ihren Familien oder im Freundeskreis das Jahr 2017 so beenden, wie sie es für ihre dann dienstfreie Zeit für richtig halten!

      Löschen
    12. " dass wir von diesen Nafris als Kuffar beleidigt werden?
      "
      Die Empörungsdame der Grünen ist halt noch nie liebevoll von einer Gruppe Zugereister an der Muschi gekrault worden, die Brüste auf Festigkeit getestet mit einem kräftigen Griff an die hinteren Rundungen, soweit vorhanden.

      Löschen
    13. Auch in Deutschland gibt es einen sogenannten "Staat im Staat", mit dem Teile des Verfassungsschutzes und des Bundesnachrichtendienstes verbandelt sind (siehe NSU-Affäre). Und es ist eben jener Staat im Staat, welcher hinter dem ganzen Schlamassel mit den Nordafrikanern steckt. Jeder weiß das. Keiner spricht es aus. Nur ihr leugnet es. Was anderes ist von euch auch nicht zu erwarten.

      Löschen
    14. Das ist was (zugegebenermaßen auch nur mit extremen ideologischen Scheuklappen ausgestattete) Linke wirklich glauben!!

      Löschen
    15. Anonym3. Januar 2017 um 06:38
      "Die sexuellen Belästigungen waren inszeniert. Die besagten jungen Männer sind nicht von sich aus angereist, sondern wurden auf Anordnung des deutschen Geheimdienstes dorthin geschickt, um zu provozieren."

      Was macht dich da so sicher daß da irgend ein Geheimdienst seine Finger im Spiel hat? Genauso könnten da auch die Salafisten ihre Finger im Spiel haben, denn im Aufhetzen gegen Andersgläubige kennen die sich doch sehr gut aus.

      Löschen
    16. Glaubt doch was Ihr wollt. Ich glaube jedenfalls nicht daran, was die Medien da erzählen.

      Löschen
  7. Dümliche Vorwürfe der anderen Art.Monatelang wurde herzerweichend von Angriffen in Aleppo auf Schulen , Hospitäler (muss so 500 gegeben haben) berichtet und die bitterbösen Syrer und Russen in Grund und Boden verdammt.
    (Was sich ja nach Zugang alles als Lug und Trug erwiesen hat)

    AUf der "guten" westlichen Seite geht man wie selbstverständlich davon aus, das sich gerade da, schonmal aufgrund der großen Räumlichkeiten die Waffenarsenale befinden.

    "US Army Major General Joseph Martin told Reuters Monday that ISIS resources in Mosul, Iraq's second largest city and the terrorist groups last major stronghold, is "starting to dwindle."

    "They've got a finite amount of resources that are on the eastern side and the fact that their capability is waning indicates that those resources are starting to dwindle," he said. "I see the commanders' reporting coming in and I see the exquisiteness of their SVBIED (suicide vehicle borne improvised explosive device) system, the sophistication of their SVBIEDs continuing to get lower and lower, the boom of the different IEDs continuing to have a lower yield - all tell me that the enemy's capacity is diminishing over time. We see that as a positive indicator."

    He however did acknowledge that he did not know how much storage ISIS has exactly.

    "They've had two years to prepare for this defense and so I don't know how much stuff they have stored inside mosques, inside of schools, inside of hospitals," Martin said"

    DIe militanten Zivilisten in Aleppo hatten 4 Jahre Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bevölkerung Syriens wollte, dass Assad zurücktritt. Wäre er zurückgetreten, wäre alles gut. Aber nein, er wollte nicht zurücktreten und hat auf die eigene Bevölkerung geschossen. Diese wollte sich das nicht gefallen lassen und hat sich gewehrt. Und Syrien ist heute dort, wo er ist, nur weil Assad nicht zurücktreten wollte. Fakt ist: Bis Assad am Galgen baumelt, wird das ganze kein Ende haben. Das was Assad gerade tut, ist, dass er das lediglich hinauszögert. Kann er, so lange er will. Aber ein natürlicher Tod ist ihm schon lange nicht mehr gegönnt. Gaddafi lässt grüßen.

      Löschen
    2. "Die Bevölkerung Syriens wollte, dass Assad zurücktritt. Wäre er zurückgetreten, wäre alles gut."
      Der westliche Narrativ, wer kann das denn belegen.
      Das die islamistische Opposition das zur Rechtfertigung benutzt ist ja wohl klar, das ein westlich gewünschter Regimewechsel, nicht von allen, viele sind inzwischen umgeschwenkt,
      so propagiert wird ist auch nicht neu.
      DIe geballte westliche fake news Welle ist auch offensichtlich geworden. Wenn man nur einseitig orientierte Nachrichten konsumiert statt sich auch mal der vor Ort Presse und den Enthüllungen des mehr obbjektiven Journalismus auch mal zuwendet muss man auch ein ganz anderes Bild in Betracht ziehen.
      Basierend auf so dubiosen Quellen wie diese unsäglichen SOHR oder den von einer New Yorker Werbeagentur gemanageten, US/UK basienrenden "Weißen Helmen", der Name ist von der UN, ist das Verzerrung pur.
      NIcht mal das die militanten Islamisten als Zivilistenopfer bezeichnet werden, was nicht falsch ist, sind ja welche,aber eben Andere.
      Mal diesen Artikeil aufmerksam durchlesen, querchecken und dann auch mal anderes nur in Betracht ziehen, als stumpf die Meldungen irgendwelcher Aktivisten, unverifizierbar, auf twitter nachzubeten.
      http://www.zerohedge.com/news/2017-01-03/war-against-alternative-information

      "hat auf die eigene Bevölkerung geschossen"
      Haben die Islamisten wohl nicht, teils die syrischen, die zehntausende ausländischer Söldner natürlich nicht die schossen auf Syrer die nicht zu ihrer Herkunft gehörten.
      Wlecher Idiot will mir denn erzählen, das in einem Krieg nur eine Partei ballert ?

      Das Assad besonders beliebt ist muss nicht sein, aber im Moment das weit kleinere Übel der den Laden vor der Übernahme der sich jetzt schon bekämpfenden islamistischen Fraktionen schützen kann.
      Die Syrer wollen nämlich ihr Land verbessern nicht einem fundamentalen Islam ausliefern, Assad hin oder her. Wer wäre denn die Alternative ?
      DIe Saudi/Quatar/Türkei auswerwählte ausländische "Opposition" der Extremistengruppen? Nicht mal die immer schin vorhandene innersyrische Opposition ist da vertreten.
      WIe hätte die winzige syrische Armee nach den anfänglichen großen Erfolgen, als die syrische Armee praktisch zerfetzt war, Aleppo in 5-6 winzige Bezike gespalten , ohneRückhalt der Bevölkerung derartige Erfolge, Homs, Hama, Aleppo , Kuwaires, Daraa, Queneitra, Qualamoun....erzielen können ?
      Lange vor den russischen Hilfen ?
      Da schaut mal einer kurz in die sporadischen Pressemeldungen hier, ohne Leute vor Ort und will den gesamten Kriegsverlauf mit den wirklichen Geschehnissen beurteilen.
      Uch Ghadaffi mag ein schlimmer Finger gewesen sein, wie siht Libyen heute aus, ein Scherben haufen, was ist aus dem Irak der US geworden ?
      Was ist mit Yemen wo ein völlig ungehemmter Krieg tobt, steht nicht doll in der Presse hier, gibts also nicht.
      Genauso die Schlacht um Mossun mit weit heftigeren Kämpfen , Oferzahlen und Flüchtlingen, über 125 000, in Aleppoo waren es 35 000 der Rebellenviertel, wo ist denn der Rest der immer angeführten 250 000 geblieben, fehlt da ein Massengrab oder Propaganda.
      Schlicht uniformierte Dummschwätzerei des Propagandaerfolges oder selbstgewollte Desinformation.

      Löschen
  8. Ist das nicht toll wie sich die Lage entwickelt hat.
    Keine Flüchtlingskrise mehr, kein IS,keine Attenztate, kein WOrt über die EU Krise, die italienischen Banken am Abgrund, die Wahlen Amerkikas, die Syrien krise, alles kein Thema mehr.

    Jetzt muss erstmal das schwerwiegende Problem eines "Nafri" gelöst werden, was alle privaten Iniativen beschlagnahmt und politische Aktivitäten lähmt, das Land tief spaltet und zu Umstürzen führen könnte.
    Nie konnten sich Spinner in einem solchen Tempo vermehren, bald kommen wohl die ersten Adoptionsangebote
    und die Kirchen läuten zu Gedanken an 1933.

    AntwortenLöschen
  9. Dann braucht man halt mehr Zensur.
    Hetze soll ja auch hier verboten werden.
    Allerdings halten Palästinenser die Einschränkung ihrer Mord und Totschlagaufrufe gegen Israelis als Einschränkung ihrer Meinungsfreiheit.
    Ob da "Nafri" unter Hetze fallen würde.

    "Wenn ein Eintrag im Internet als "Risiko für die Sicherheit einer Einzelperson, der Öffentlichkeit oder des Landes" eingestuft werde, müsse er entfernt werden, erklärte Justizministerin Ayelet Shaked. Das sogenannte "Facebook-Gesetz" muss noch in zweiter und dritter Lesung bestätigt werden.

    Wird das Gesetz angenommen, kann die israelische Regierung künftig ein Gericht damit beauftragen, die Löschung eines Eintrags auf einer Internetseite anzuordnen. Der für die innere Sicherheit zuständige Minister Gilad Erdan erklärte, das neue Gesetz werde es ermöglichen, "umgehend zu handeln und Inhalte zu entfernen, die zu Terrorakten und Morden führen können".

    Kritik von Nichtregierungsorganisationen

    Der Gesetzentwurf richte sich gegen palästinensische Hetze gegen Israel, zitierte die "Jerusalem Post" einen Vertreter der Justizministerin, die als Hardlinerin der Regierung unter Benjamin Netanyahu gilt.

    Israel macht unter anderem Hetze im Netz für die anhaltende Gewalt gegen Israelis verantwortlich. Die Palästinenser verweisen dagegen unter anderem auf ihre Lebenssituation unter der israelischen Besatzung.

    Nichtregierungsorganisationen und Vertreter der Palästinenser sehen das Gesetz kritisch und fürchten einen Eingriff in die Informations- und Meinungsfreiheit. "SPON

    AntwortenLöschen
  10. Gerade in der heutigen Zeit sollte eine Frau niemals ohne männliche Begleitung das Haus verlassen, weil es draußen viel zu gefährlich ist. Sollte die Frau belästigt werden, wird die männliche Begleitung sie wenigstens beschützen. Notfalls auch mit Gewalt, denn schließlich ist das Notwehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gerade in der heutigen Zeit sollte eine Frau niemals ohne männliche Begleitung das Haus verlassen, weil es draußen viel zu gefährlich ist."

      Ich bin eher dafür dass diejenigen das Haus nicht mehr verlassen dürfen, die dafür sorgen dass sich die Frauen in der Öffentlichkeit nicht mehr sicher fühlen, oder noch schlimmer, indem gewisse Männer diese Frauen in egal welcher Art und Weise belästigen. Und bei den Männern wo es durch solch ein sträfliches Benehmen machbar ist, da sollte eine Abschiebung aus Deutschland rigoros auf sie angewendet werden. Denn es dürfen nicht die Opfer für ihr Handeln bestraft werden, sondern die Täterschaft muss die harte Hand des Gesetzes endlich und mit allen für sie daraus entstehenden Konsequenzen zu spüren bekommen!

      Löschen
    2. Anonym3. Januar 2017 um 08:56

      Ich wette du bist jemand, der wie die Salafisten auch, am liebsten alle Frauen und Mädchen unter einer schwarzen Vollverschleierung stecken würde!

      Löschen
    3. Das ist die islamische Praxis seit es ihn gibt.
      Auch nicht alleine in Fernzügen, Urlauben, nie.
      Gegen wieviele will sie der Begleiter eigentlich schützen.
      Was macht ein 90jähriger der seine 89jährige Frau bein Spaziergang begleitet.
      Blödsinniger Vorschlag Frauen unter männliche Kontrolle zu stellen.

      Löschen
    4. Das ist kein blödsinniger Vorschlag, sondern sinnvoll. Erst Recht in der heutigen Zeit haben Frauen abends Frauen draußen nichts zu suchen, auch wenn sich das in der Praxis nicht immer umsetzen lässt.

      Außerdem wird eine 89-jährige Frau nicht sexuell belästigt, weil sie altersgemäß nicht mehr attraktiv ist. Man würde ihr höchstens die Handtasche rauben. Opfer sexueller Belästigungen durch Männer sind meistens junge attraktive Frauen. Mit männlicher Begleitung sinkt diese Gefahr allerdings erheblich, weil der Mann die Frau beschützen wird.

      Löschen
    5. Anonym 4. Januar 2017 um 05:05

      "Das ist kein blödsinniger Vorschlag, sondern sinnvoll."

      Für wen soll das sinnvoll sein? Etwa für die Männer die ihre Frauen am liebsten an Ketten halten?

      Du solltest mit deinem Vorschlag zum Ausgehverbot für Frauen ab einer gewissen Uhrzeit sehr vorsichtig sein, denn daraus kann ganz schnell eine allgemeine Ausgangssperre werden, von der genau die Männer betroffen sind, die ein Ausgehverbot für Frauen fordern!

      Löschen
    6. Ein Mann muss seine Frau vor Belästigungen schützen, im Zweifel sogar mit seinem Leben dafür einstehen. Das mag für Euch befremdlich sein, aber bei uns ist das so.

      Löschen
    7. @Anonym 5. Januar 2017 um 08:43
      "Ein Mann muss seine Frau vor Belästigungen schützen, im Zweifel sogar mit seinem Leben dafür einstehen."

      Ich fürchte, du hast eine falsche Koran-Übersetzung in die Finger bekommen. Korrekt übersetzt steht da nämlich, dass ein Mann seine Frau(en) jederzeit auch gegen ihren Willen belästigen darf und im Zweifel sogar verprügeln soll. Doch, steht da! Benötigst du 'ne Quellenangabe?
      Und speziell was die Frauen der 'Ungläubigen' anbelangt, dass sie zur Beute gehören, versklavt werden und in quasi unbegrenzter Zahl neben den bis zu vier regulären Frauen zur sexuellen Befriedigung nutzbar sind.
      Hmmm, woran erinnert das nur?

      "Das mag für Euch befremdlich sein, aber bei uns ist das so."

      Doch, das ist in der Tat für uns 'befremdlich', aber bei euch ist das nunmal so. Nicht wahr?

      Löschen
  11. Simone Peter dürfte sich gerade ziemlich im Stich gelassen fühlen. Aus der Kritik an ihren Äußerungen zum Kölner Polizeieinsatz ist längst ein Shitstorm geworden. "Bild"-Online titelte: "Dumm, dümmer GRÜFI" und bezeichnete die Grünen-Chefin damit als "Grün-Fundamentalistisch-Realitsfremde Intensivschwätzerin". Und das ist nur einer von vielen Beiträgen, die nun das Niveau der Debatte vorgeben. Auf ihrer Facebook-Seite gibt es mehr als 6000 Kommentare - viele strotzen nur so vor Verachtung. "Ich bin sprachlos über so viel Dummheit, Naivität und Staatsverachtung", schreibt ein Nutzer. "Sie sind die Unverschämtheit und Undankbarkeit in Person", ein anderer. Rückhalt aus ihrer Partei bekommt die Grünen-Chefin trotzdem nicht. /n-tv

    Auch mal ein shitstorm zu Recht nach meiner Meinung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Simone Peter dürfte sich gerade ziemlich im Stich gelassen fühlen."

      Und das zu Recht!

      Löschen
  12. Die Richterin: „Ich habe die Hoffnung, dass Sie die Bewährungsstrafe abschreckt, weitere Straftaten zu begehen.“

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/diebstahl/blitzprozess-nach-handy-diebstahl-an-silvester-49581046.bild.html

    Das Jahr fängt genauso an wie es aufgehört hat - mit einem weiteren äußerst dämlichen Gerichtsurteil durch eine Kuscheljustiz, die die richtige Handhabe mit solchen Straftätern nie begreifen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat die Richterin nicht wirklich gesagt oder ?

      Löschen
    2. "Hat die Richterin nicht wirklich gesagt oder ?"

      Ich denke schon, denn ich kann mir nicht vorstellen dass sie es im Gerichtssaal vorgesungen hat!

      Löschen
    3. Staatsversagen seit 9/2015.

      Verhöhnung der Opfer. Gefährdung der Bevölkerung.

      Was für eine katastrophale Politik.

      Löschen
  13. Frau Peter hat mit ihrem vorschnellen Kommentar zwar sicherlich ins Klo gegriffen, allerdings sollten einem die zum Teil absolut erbärmlichen Reaktionen darauf zu denken geben. Und weil es weniger reizvoll ist, die SPD zu bashen, erwähnt kaum jemand den Kommentar von Christopher Lauer. Ähnlich verhält es sich mit der Pauschalkritik an der Landesregierung NRW, wenn man unerwähnt lässt, dass NRW die weitaus meisten "Nafris" aufnehmen musste. Ich hoffe inständig, dass die Abschiebung von den abgelehnten Asylbewerbern bald in die Hände des Bundes gelegt wird, damit Typen wie Anis Amri wesentlich effektiver kaltgestellt werden können. Der einzige, der jetzt noch immer ernsthaft an der Kritik an der Polizei festhält, ist Martin Lejeune, der schon bei Anis Amri von einer unberechtigten Vorverurteilung ausgegangen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der einzige, der jetzt noch immer ernsthaft an der Kritik an der Polizei festhält, ist Martin Lejeune, der schon bei Anis Amri von einer unberechtigten Vorverurteilung ausgegangen ist."

      Zu den anderen Islamisten die in Deutschland auffällig und verhaftet oder abgeschoben worden sind, zu denen hat er sich aber bis heute noch nicht geäußert. Findest du das nicht auch ein äußerst merkwürdiges Verhalten von ihm? Oder ist er mit den Islamisten so dermaßen brüderlich verbunden, dass er sich dazu gar nicht äußern will?

      Löschen
  14. WIeder mal typische deutsche Selbstkasteiung.
    Warum thematisiert nicht die kritikfreudige Klientel warum es überhaupt zu diesen Horden ausländischer Tausender kriminell Veranlagter, tausende Male aufgefallen, immer wieder laufengelassen.
    Existenzen ohne Papiere die unkontrollierbar die Großstädte wie Köln, Düsseldorf das Lebegefühle der EInheimischen beeinrächtigen kommen kann.

    Statdessen bekommt die überlastete Polizei wegen jedem umgefallenen Sack Reis in China eine hochnotpeinliche Befragung warum sie in einer konkreten Situation nicht tagelang abgewogen hat und auch den letzten Paragraphen des Strafrechts und natürlich den Wust anderer nicht
    im Bruchteil einer Sekunde parat hatte.
    Wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein.
    Einfach nur peinlich, die ausländische Presse lacht sich tot über soviel Borniertheit, der offensichtlichen Darstellung der deutschen Pieffigkeit.

    AntwortenLöschen
  15. Sind das die Nafri die Afri trinken.
    Das schwarze Getränk afri cola ?
    Oder sind nafris afris ?

    AntwortenLöschen
  16. Racism profiling.
    Was fällt mir dazu ein.
    Das wir eine geradezu islamophobe Behörde haben die sich,
    bis auf sehr wenig zufällig anwesende Andere, ausschliesslich mit Pakistaner, Afghanen, Irakern, Türken, Syreren und Afrikanern beschäftigt.
    Sofort abschaffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaff dich selbst ab und mach Hidschra!

      Löschen
    2. Geht nicht, folge nur der grünen Argumentation
      des Rassenwahns.
      Der grassiert im ganzen Land, hier dürfen nur Deutsche wählen, ist das nicht furchtbar.
      Wenn das nicht "race profiling ist", was dann.

      Löschen
    3. "Geht nicht, folge nur der grünen Argumentation
      des Rassenwahns.
      Der grassiert im ganzen Land, hier dürfen nur Deutsche wählen, ist das nicht furchtbar.
      Wenn das nicht "race profiling ist", was dann."

      Da bist du aber völlig falsch informiert, denn auch die hier lebenden Ausländer die den Doppelpass besitzen, die dürfen hier in Deutschland und sogar zum Beispiel in der Türkei wählen. Daran sieht man doch zu was es deine grüne Argumentation gebracht hat, nämlich zu einem Rassenwahn, wodurch diese benannten Türken mit ihrem Doppelpass in Deutschland den Bürgern bevorzugt werden, die nur über einen Pass verfügen!

      Löschen
    4. Wahnsinn, das ist ja sogar
      " Double race profiling"

      Aber die mit Doppelpass, gibt auch 3-4 fach Staatsbürgerschaften, sind doch auch Deutsche und nur Deutsche düfen wählen, also ?
      Wenn sich die Werbing an Schwangere richtet, "race profiling".

      Seit wann sind denn Deutsche eine Rasse oder Nordafrikanische Kriminelle.
      nIcht mal Nordafikaner sind eine Rasse.
      Ich nenn das mal Rassenphobie, ein völlig abgelutschtes Wort ohne definierten Inhalt. Biologisch gibts sowieso keine Rassen.
      So ein politischer diffamierender wie sie immer wieder mal neu auftauchen.

      Mal gefragt, wie ist denn deine Rasse ?

      Löschen
  17. Ihr seid ein Paradebeispiel dafür, wie Ihr euch von den Medien vera****en lässt und dann einen auf Experten tut. Traurig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym3. Januar 2017 um 14:40

      Und Du bist selbstverständlich das absolute Paradebeispiel eines sich selbst gekrönten Oberexperten, der vom Tuten und Blasen die allermeiste Ahnung hat, die jedoch vom wahren Wissen tausende von Meilen und noch mehr Jahren entfernt ist. Dazu mein Gratulation, es kann für Dich nur besser werden, wenn Du dich endlich dazu hin anfängst zu bemühen, ansonsten sehe ich Pech+Schwarz für Dich.

      Löschen
    2. Dass ihr hoffnungslosen Medienopfer und Hobbyexperten ein Problem mit Leuten habt, welche sicht nicht von den Medien einlullen lassen, war ohnehin zu erwarten.

      Löschen
    3. "Dass ihr hoffnungslosen Medienopfer und Hobbyexperten ein Problem mit Leuten habt, welche sicht nicht von den Medien einlullen lassen, war ohnehin zu erwarten."

      Und womit befasst Du dich so, zum eigenen Einlullen?

      Löschen
    4. @Anonym 6. Januar 2017 um 08:17
      "[…]
      Und womit befasst Du dich so, zum eigenen Einlullen?"


      Ich vermute mal, Origami mit Alu-Folie.
      Soll ungemein entspannend wirken.
      8-{:o)

      Löschen
    5. Spricht hier gerade ein Experte Vermutungen aus, ohne sein profundes Wissen zu belegen ?
      Das ist nun die dümmste Nummer sich selbst als kompetent auszuweisen.
      Nahme an islamisch, da wird eine völlig unbelegter Alein einer Höhle nir vom Hörensagen einen einzigen analphabetischen arme Schluckers von Kameltreiber als existent erklärt.
      Wie gutgläubig kann man eigentlich sein ?
      Naja, wennman gleich einen Kopf kürzer gemacht wird wenn man damals widersprochen hätte wäre ich evtl. auch vorgetäuschter Fabatiker.
      Sind eben feige die Muslime, lieber glauben als evtl. schmerzhaft hinterfragen, die meisten die das Taten haben ja mit dem Leben bezahlt.

      Löschen
  18. "Wie die Rheinische Post berichtet, ist das gezielte Vorgehen der Polizei gegen bestimmte Nationalitäten in Nordrhein-Westfalen allerdings nicht erst seit Silvester gängige Praxis. Die Zeitung zitierte am Dienstag ein vertrauliches Fahndungsblatt mit dem Titel „Mobile Täter im Visier (MOTIV)“, welches das Landeskriminalamt für die Streifenpolizisten im Land verfasst habe. In dem Papier heißt es: „Die Staatsangehörigen der MOTIV-Tatverdächtigen sind vorwiegend rumänisch, deutsch (häufig mit Migrationshintergrund), sowie in steigender Anzahl marokkanisch“. Zu „Nordafrikanischen Tatverdächtigen“ heißt es, sie begingen „insbesondere Raub- , Körperverletzungs- und Taschendiebstahlsdelikte“. Das Papier ist ein Politikum. Denn NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat stets bestritten, dass es in seinem Bundesland Racial Profiling gebe.

    In Nordrhein-Westfalen gibt es schon länger Probleme mit umherstreifenden Kleinkriminellen, von denen viele nordafrikanischer Herkunft sind. Daneben gibt es Stadtquartiere wie das Maghreb-Viertel in Düsseldorf, die von alteingesessenen Arbeitsmigranten aus dem Maghreb und deren Familien geprägt sind. Und kein Bundesland hat mehr Flüchtlinge aus Maghreb-Staaten aufgenommen."

    Ja wenn das nunmal so ist, was kann denn die Polizei dafür das sich bestimmte Profile bestimmten Gruppen zuordnen lassen.
    Soll sie die Täter wieder vergessen um politisch korekkt zu sein ?
    Die AfD Hatz ist schliesslich auch "racial profiling" von politischen Gesinnungen.
    Soll man sich mal an die eigene Nase packen.
    Täterschutz vor Opferschutz, große Klasse.

    AntwortenLöschen
  19. Georg, bist du dann jetzt Rassist oder nicht?

    Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Danny , dich hab ich auch schon nach deiner Rasse gefragt und keine Antwort bekommen.
      Weisst nicht ?
      Wenn man jemand als Rassist bezeichnen will müsste man doch zumindest seine eigen Rasse kenen, oder haben nur andere eine ?
      Na komm, sag mal deine.

      Löschen
    2. Man könnte deinem Beitrag eine Billigung von racial profiling = Rassismus entnehmen. Deshalb frage ich, ob das echt so zu verstehen ist?
      (racial profiling ist imo moralische Pflicht)

      Ich bin Europäer ("Weisser"). D.

      Löschen
    3. " Deshalb frage ich, ob das echt so zu verstehen ist?"

      Nope.

      Löschen
  20. Anonym3. Januar 2017 um 03:21
    naja nur weil das ordafrikaner warenheißt dasd ja nicht das sie Religiös waren in Deutschland sind ja auch überwiegend Christen aber viele von ihnen sind eher Agnostiker oder atheisten so ist es bei vielen Muslimen auch sonst würden sie ja nicht Alkoholtrinkend und Grapschend durch die Straßen ziehen sondern eher damit auffalen das sie Frauen den Handschlag verweigern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym3. Januar 2017 um 15:28

      "... so ist es bei vielen Muslimen auch sonst würden sie ja nicht Alkoholtrinkend und Grapschend durch die Straßen ziehen sondern eher damit auffalen das sie Frauen den Handschlag verweigern." ... Nun ja, in den Ländern wo der Islam dominiert, da geben die Männer den Frauen auch keine Hände, dafür schlagen die Männer den Frauen zu gewissen Anlässen die Hände ab, oder die Frauen werden ausgepeitscht oder direkt bis zu ihrem Tod durch Männer gesteinigt.

      Löschen
    2. Ja haben die den den Frauen die Hand gegeben ?
      Ist nicht aufgefallen diese Höflichkeit.
      Alkohol trinken ist nur eine kleine Sünde, die ist schnell weg.

      Es ist aber auch kein Geheimnis, das Religion, Traditionen oder die zivilisiertes Benehmen nur ein dünner Firnis sind, der mit einer Flasche hochprozentigem Alkohol schnell abgewaschen werden kann.

      Löschen
    3. " so ist es bei vielen Muslimen auch sonst würden sie ja nicht Alkoholtrinkend und Grapschend durch die Straßen ziehen"

      Gott hat die Erbsünde in die Welt gesetzt, gerade die Religiösen kämpfen das ganze Leben gegen die Sünde, wobei sie der Teufel ständig überrollt, lies die Quellen.
      wie kommt es sonst das Herrscharen von Priestern über Kinder herfallen die in einem Vertrauensverhältnis stehen.
      Wären alles die besten Menschen hätten die Götter nicht die Sünde in die Welt gesetzt.
      Für immer, bloß wegen eines geklauten Apfels, muss man sich mal vostellen.
      Keine Religion, keine Untaten.

      Löschen
    4. Das sind keine Argumente, religiöse Menschen sind ja ben religiös, um von ihren Sünden befreit zu werden, die es ohne Religion garnicht geben würde.
      Wegen eines geklauten Apfels hat der "liebevolle" Gott es ja eingerichtet, das jeder Mensch als übler Finger zu Welt kommt und sich reinwaschenn muss.
      Aber religiös oder nicht, das von der Religion geprägte Alltagsbild des Verhaltens wird ja auch vermittelt.
      Wenn alle um einen herum was gleich machen hält so ein Kind das eben für normal.
      Die meist noch sehr einfachen Leute der islamischen Länder sind da nicht unbedingt zur Reflektion der jahrtausende alten Traditionen.
      Massenhafte Beschneidungsverstümmelungen stehen auch in keinem "heiligen" Lehrbuch.
      Akohol ist auch nirgends verboten, nur "berauschendes".
      Dann wären die muslimischen Massengebete der Moscheen auch nicht zu machen, die eine Art psychedelisches Gemeinschaftsgefühl bis hin zur Trance rauschartig erzeugen.
      Om KOran beziehen sich Getränke auch nur auf Datteln und Rebengebräu. Die Ägypter hatten schon Bier, hat Allah aber schon vergessen, der ist jünger als die Ägypter.

      Löschen
  21. "[…] als sich auf eben den Personenkreis zu konzentrieren, aus dem voriges Jahr das Unheil kam. Das mag nicht schön sein, das mag nicht nett sein, und es darf auch nicht zum Normalfall verkommen, […]"

    Hmmm, ... es sei denn, natürlich, es 'verkäme zum Normalfall', dass das 'Unheil aus eben diesem Personenkreis' kommt, nicht wahr?

    Und noch ein Hinweis, völlig OT, aber wichtig:

    Achtung, Rückruf-Aktion! Der Lebensmittel-Discounter ALIDLI-Sürd gibt bekannt:

    In einer Probe Frucht-Joghurt der Firma Merkenix & Co, Produktlinie 'Früchtling mit Sahne' in den Sorten 'Afrikose / total Banane' und 'Feige-Stachelbeere', Herstellungsdatum zwischen 1982 und 1999 wurde eine Kontamination mit dem Erreger 'Histeria monoethnogenes subsp. nafrikaniensis' festgestellt.
    Der Genuss kann leichte bis mittelschwere, in Einzelfällen auch schwerste Wertverluste sowohl materieller als auch immaterieller Art zur Folge haben. Bei Personen mit schwacher Policorrect-Immunisierung kann schon die Kenntnis der Kontaminierung zu (keineswegs irr-) rationalen Ängsten und Ressentiments vor FruJos sowie Wutausbrüchen gegenüber Merkenix & Co und deren Eignern und Beschäftigten führen.
    Um eine Diskriminierung der Produktgruppe FruJos sowie der beteiligten Früchtchen der betroffenen Jahrgangs-Kohorten zu vermeiden und einen Wettbewerbs-Vorteil der Konkurrenz gegenüber der Fa. Merkelnix & Co, deren Eignern und Beschäftigten zu verhindern, wird empfohlen, möglichst nicht nur die betroffenen Produkte, sondern sämtliche MoPros jeden Herstellers und Herstellungsdatums zwischen 1914 und 2016 ohne großes Aufhebens bei den Herstellern oder in der nächsten ALIDLI-Filiale zurückzugeben.
    Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
    (Und vergessen Sie nicht, diese fake-news der zuständigen Abteilung des Wahrheits-Ministeriums zu melden!)

    AntwortenLöschen
  22. @Anonym4. Januar 2017 um 08:45

    von den 20 Blutigsten Kapiteln der Menschheitsgeschichte war nur eine durch Religion und zwar der 30 jährige Krieg und an diese Erbsünde glauben nur Christen.

    AntwortenLöschen
  23. @cairn4. Januar 2017 um 07:04

    was laberst du da Alkohol kleine Sünde wer sagt das?
    Kaum ein gläubiger Muslim würde besoffen und Grapschend durch Köln laufen ist einfach so wen du was anderes behauptest lügst du

    Ich meine das übrigens anders wenn man Frauen nicht die Hand gibt ist der Islam Schuld begrapscht man Frauen ist der islam Schuld ich weiß das für euch für alles der Islam Schuld ist und für einige Islamisten ist für alles der Westen Schuld da seit ihr auf einer Linie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleine Sünden bestraft der Herr sofort! Große die Justiz etwas später (oder auch nicht).

      Alkohol ist keine Sünde, sondern ein durchaus nützliches Heilmittel, wenn es mit Bedacht angewendet wird.
      Übermässiger Gebrauch führt hin und wieder zu negativen Ergebnissen, und kann die Gesundheit schädigen.

      Daher ist es eher eine Frage der Persönlichkeit und der Erfahrung ob der Umgang mit Alkohol positiv oder negativ endet.
      Der Alkohol selbst ist jedenfalls in der Regel nicht Schuld!

      Überhaupt, die Schuldfrage scheint im Islam aber auch im Christentum eine große Rolle zu spielen. Ist ja auch schwierig den Leuten Angst vor der Hölle zu machen wenn sie sich keiner Schuld bewusst sind. Also immer schön das schlechte Gewissen pimpen, dann bleiben die armen Sünder bei der Stange.

      Darauf einen Dujardin! Prost.

      Löschen
    2. @Anonym 6. Januar 2017 um 02:06
      "[…]
      Alkohol ist keine Sünde, sondern ein durchaus nützliches Heilmittel, wenn es mit Bedacht angewendet wird.
      Übermässiger Gebrauch führt hin und wieder zu negativen Ergebnissen, und kann die Gesundheit schädigen.
      […]"


      Jo. ;D
      Und interessanterweise kann man vorstehendes 1:1 auch z.B. über Religion und Cannabis aussagen, nicht wahr?
      Ok, und nun die Aufgabe: Welche dieser drei potentiell gefährlichen Drogen
      1) Religion
      2) Cannabis
      3) Alkohol

      ist

      a) verboten
      b) erlaubt / toleriert
      c) verfassungsmäßig geschützt

      ?
      Wie, das war zu leicht?
      Na gut, machen wir's etwas schwerer:

      WARUM?

      >;->
      Salute!

      Löschen
  24. Anonym4. Januar 2017 um 03:10

    nicht nur in Muslimischen Ländern auch in Indiien Kongo,Uganda usw. und in Südamerika ist die Häusliche Gewalt fast am höchsten aber ich weiß das es nicht am Christentum liegt.

    AntwortenLöschen