Dienstag, 7. Februar 2017

Die Leiden des alten Akif

Wir begeben uns heute ins Jammertal, durch welches gerade Akif Pirincci wandelt, hat seine Pegida-Rede von 2015 ja ein teures Nachspiel,...









...welches sich der Katzenkriminalist nicht gefallen lassen möchte, und so ergießt er sich in wilden Prophezeiungen, die so manchen Kratzbaum in seiner beteppichten Grundplatte erschüttern :



https://www.facebook.com/akif.pirincci?ref=ts&fref=ts

Was die Aufzählung von irgendwelchen Straftaten bringen soll, erschließt sich mir nicht wirklich, ist dies ja jetzt schon der tägliche Sport von vielen Hobby-Bloggern (ich habe als Beispiel David Berger erwählt, lässt der ja mittlerweile ganze Kirchen in Uganda von Muslimen vergewaltigen, muss man ja auch beim Blödsinn groß denken),...

https://philosophia-perennis.com/2017/02/02/ugandabrutale-massenvergewaltigung-in-kirche/ <--alternative Wahrheit

 http://theugandan.com.ug/budaka-believers-destroy-church-beat-preachers-false-prophecy/ <---wahre Wahrheit

.... und so quillt das Internet von wahren und auch falschen Verbrechen mittlerweile aus allen Fugen, weswegen die Resonanz außerhalb der Akifschen Facebookblase eine eher kleine seine wird. Genauso klein wie die Gewinne aus der "Umschwulung" übrigens, zumindest, wenn man sich die gerichtliche Schätzung des Tagsatzes ansieht. Aber das ist eine andere Geschichte. Von kleinen Brötchen, die so gerne ein Baguette sein möchten. Und dies irgendwann sogar selber glauben. Mahlzeit.

Guten Tag






Kommentare:

  1. Neues von Burnie Falk:

    "Wie der "Zufall" es wollte: Bruder Falk begegnete am Montagabend unterwegs im Zug dem BRD-Generalsekretär von DITIB:
    http://www.ditib.de/…/Image/vorstand/b_alboga_lebenslauf.pdf
    Dr. Bekir Alboga machte in einem kurzen Gespräch mit Bruder Falk deutlich, wie Besorgnis erregend aktuell der sich ausbreitende Rassismus in der BRD ist. Wenn bereits ein so angepasster und ins deutsche Sytem integrierter Mann wie Dr. Alboga die aktuelle Lage in der BRD als Besorgnis erregend empfindet, dann ist die Lage für die Muslime in der BRD wirklich ernst !!!"


    Antwort des DITIP-Dachverbandes:

    "Im Namen von Herrn Dr. Alboga bestehen wir auf Entfernung dieses Beitrags.

    Zitat Dr. Alboga:
    Ich habe umgehend um Entfernung des Beitrags, die meine Person involviert, gebeten. Jeder Mensch hat das Recht am eigenen Bild und am eigenen Wort. Dieses, mein Persönlichkeitsrecht ist mit diesem Beitrag verletzt.
    Ein zufälliges Gespräch beim Ausstieg aus der S-Bahn für eigene Zwecke und ohne Nachfrage zu verwenden, ist über das Rechtliche hinaus unethisch und im Übrigen auch unislamisch. Der Anstand gebietet, sich sowas vorher genehmigen zu lassen oder zumindest nachzufragen. Dies wurde bewusst unterlassen, da ich den Äußerungen keinesfalls zugestimmt hätte.

    Da dies jedoch eine bewusste Manipulation darstellt, kann ich mich nur von Inhalt, Verfasser und Schlussfolgerungen distanzieren. Dies sind weder meine Worte, noch kenne ich den Herren persönlich. Er kann in der Bahn auf mich zu und hat mich in ein Gespräch verwickelt. Alles andere geschah ohne mein Wissen oder gar Zustimmung!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na die Unterhaltung mit dem Engel in der Höhle mit Mohammed war ja wohl auch ein zufälliges Gespräch, welches des ganze Islam ohne Rückfrage für seine Zwecke missbraucht.
      Ohne vorweisbare Authentisierung von Allah, der nicht mal mit Kameltreiber Mohammed persönlich sprach.
      Der ganze Islam ist demnach die persönliche Ansicht von Allah, welche von dem Typen einfach mal so behauptet wurde.
      Immerhin wird das Recht am eigenen Bild von Allh weitgehend berücksichtigt.

      Löschen
    2. Da erzählt also der Burnie wieder was von Rassismus, der seinen Islamo-Faschisten entegenschlägt ... und er sich und Seinesgleichen Sorgen macht ...

      Gut so! Sollte es auch, denn Faschismus hat hier nichts mehr zu suchen, egal welche Burka er sich umhängt!

      ... und der Dr. Al-Demagoga ... immer schön im verschlossenen Zimmer einen erzählen ... und dann bedauern, dass es an die Öffentlichkeit gelangt ... kennt man ja von DITIB ... "wir bedauern, dass nach Istanbul gepetzt wurde" ... ja ja ... "Tag, Bier? Allahkadabrah!

      Löschen
    3. "Da erzählt also der Burnie wieder was von Rassismus, "

      Bei seinen Haushühnern weiss der doch garnicht was eine rassige Frau ist.

      Löschen
    4. "Bei seinen Haushühnern weiss der doch garnicht was eine rassige Frau ist."

      Ich glaube der Börni weiß noch nicht mal wie eine richtige Frau aussieht!

      Löschen
  2. "[…] hat seine Pegida-Rede von 2015 ja ein teures Nachspiel,..."

    Na, zunächst einmal hatte die hyperventilierende und verfälschende Berichterstattung (ich denke, Stefan Niggemeier ist völlig unverdächtig irgendwelcher Sympathien für Pirinçci) über seine Rede ein peinliches und ggf. auch teures Nachspiel für diverse Medien.
    Nicht, dass ich jetzt etwa "Lügenpresse" sagen wollte!


    "...welches sich der Katzenkriminalist nicht gefallen lassen möchte, […]"

    Der "Katzenkriminalist" ist wohl eher auf Publicity aus. Und der Versuch des Amtsgerichts Dresden, sich der Sache mittels eines billigen Strafbefehls ...

    "Das Strafbefehlsverfahren ist im deutschen Recht ein vereinfachtes Verfahren zur Bewältigung der leichten Kriminalität durch einen schriftlichen Strafbefehl. Die Besonderheit des Strafbefehlsverfahrens liegt darin, dass es zu einer rechtskräftigen Verurteilung ohne mündliche Hauptverhandlung führen kann. Dies entlastet Gericht und Staatsanwaltschaft, kann aber auch im Interesse des Beschuldigten liegen, da das Verfahren kostensparend, schnell und ohne Aufsehen erledigt wird. Die Schuld des Täters muss dabei nicht zur Überzeugung des Gerichts feststehen, sondern es genügt ein hinreichender Tatverdacht."
    Hvm.

    ... zu entledigen (nach immerhin 15 Monaten seit der Anzeige), ist schon recht fragwürdig.


    "Was die Aufzählung von irgendwelchen Straftaten bringen soll, erschließt sich mir nicht wirklich, ...

    Völlig richtig: Der § 130 StGB hebt nämlich überhaupt nicht auf den Wahrheitsgehalt irgendwelcher Äußerungen ab, sondern rein auf die Art und Weise der Äußerung und die Schutzwürdigkeit der betroffenen Minderheit. Ob sich "der kleine Akif" damit wirklich einen Gefallen tut, ist zumindest fraglich. (Es sei denn, er will für diese 'Publicity' tatsächlich eine Haftstrafe auf sich nehmen. Hat der vielleicht auch 'nen "Märtyrer-Komplex"?)


    "... zumindest, wenn man sich die gerichtliche Schätzung des Tagsatzes ansieht.]"


    Pffft. Was der Charakter einer "Schätzung" ist, ist aber bekannt?
    Ich bin recht sicher, dass hier vom Gericht (in völliger Verkennung von Pirinçcis psychischer Verfasstheit, der Kleine ist ein 'Beißer') eher ein 'Friedensangebot' gemacht wurde: "Zahl und halt die Klappe, dann kommst'e billig davon."
    Die haben offensichtlich nicht die geringsten Anstrengungen unternommen, die "persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse" nach ...

    "§ 40 StGB, Absatz 2:
    Die Höhe eines Tagessatzes bestimmt das Gericht unter Berücksichtigung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Täters. […]"


    ... auch nur ansatzweise festzustellen, was sich schon aus der Angabe "Familienstand unbekannt" in Strafbefehl (Seite 1 oben) schließen lässt.
    Meine Güte, der Jung hat weltweit (und der Rest der Welt kümmert sich 'nen Scheißdreck um irgendwelchen PEGIDA-Reden) -zig Mio. Bücher verkauft und einige Filmrechte in der Tasche. Selbst bei 'nem exzessiven Lebenswandel und 'ner katastrophalen Kapitalanlage müsste man sich schon anstrengen, das durchzubringen.
    Tipp: Teppich --> draufbleiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fühl mich aber garnicht verhetzt, noch nie, von keinem.
      Bin ich jetzt keiner des "Volkes" mehr ?
      Wenn doch, ist das ja ein Fehlurteil.

      Löschen
    2. @cairn 7. Februar 2017 um 09:13
      "Ich fühl mich aber garnicht verhetzt, noch nie, von keinem."

      ;o)
      Ich mich auch nicht. Vielleicht ...


      "Bin ich jetzt keiner des "Volkes" mehr ?"

      ... gehören wir ja zu dem Teil des Volkes, der 'verhetzungs-immun' ist?


      "Wenn doch, ist das ja ein Fehlurteil."

      Es ist überhaupt kein Urteil. Genau darum hat sich die Justiz ja gedrückt.
      Mit 'nem Strafbefehl wird nicht einmal eine tatsächliche Schuld festgestellt. Ich wiederhole nochmal:

      "Die Schuld des Täters muss dabei nicht zur Überzeugung des Gerichts feststehen, sondern es genügt ein hinreichender Tatverdacht."

      Alles klar?

      Löschen
  3. My Lai hatte 25 Jahre auch nicht stattgefunden.
    Vieles ergibt sich erst viel später.
    Golf von Tonkin Vorfall der USA zB.
    Der polnische "Überfall" zum Auftakt des WW2.......
    Die Entlarvung der Götter steht eineindeutig auch noch aus, kann es nur einen geben, muss es einen geben, ist der noch da , kommt noch ?
    WO kommen wir her, wo gehen wir hin ?

    AntwortenLöschen
  4. Nun ja, nachdem ich nun weiß dass Akif's Familienstand unbekannt ist, so weiß ich jetzt doch nach dem Lesen seines "Facebook-Beschwerdebriefes" gegen das Amtsgericht Dresden, wie gering man seinen persönlichen IQ einzuschätzen hat.

    Bei dem einen Glaubensbruder kann der Übergenuss des eigenen Glaubens zu einer restlosen Untätigkeit im Gehirn führen, bei dem anderen Saufbruder ist es der Suff im Überfluss, der zu einem irreparablen Verlust des eigenen Verstandes führt.

    Wieso sich Akif und Pierre noch nicht verbrüdert haben, das wird mir jetzt wohl mehr denn je, immer ein ungelöstes Rätsel bleiben, obwohl beide, der Akif und der Pierre, doch soviel gemeinsam haben!

    Vieleicht sollte einer der Beiden etwas weniger saufen und der andere davon etwas bewusster und ehrlicher glauben. Oder sollte es so herum vielleicht für die Beiden besser sein, dass sich einer von ihnen ab und zu gegen seine überdrehte Gläubigkeit einen saufen sollte, wogegen der andere  dieser beiden Knalltüten, gegen seinen Suff etwas mehr Abstinenz beweisen sollen dürfte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Oder sollte es so herum vielleicht für die Beiden besser sein, dass sich einer von ihnen ab und zu gegen seine überdrehte Gläubigkeit einen saufen sollte, wogegen der andere dieser beiden Knalltüten, gegen seinen Suff etwas mehr Abstinenz beweisen sollen dürfte? "

      Nie die Hoffnung aufgeben, der neue Kanzlerkandidat war auch ein mieser Schüler, blieb 2x sitzenund flog vom Gymnasium.
      Nach einer Suffkarriere, von Freunden kuiriert , wennn man den Berichte so glauben darf und trothdem Europapräsident (osä) geworden.
      Morgen vielleicht Bundesdompteur.
      Sollte doch auch einem Salafi gelingen.

      Löschen
    2. "Morgen vielleicht Bundesdompteur.
      Sollte doch auch einem Salafi gelingen."

      Ein Salafi als "Bundesdompteur"? Na wenn er sich dadurch nicht in Teufels Küche katapultiert, denn schließlich darf ein Salafi doch gar kein irdisches Amt der "Kuffar" bekleiden. Obwohl, wenn ich etwas genauer darüber nachdenke, dann sehe ich in meinen verrücktesten Alpträumen vor meinen Augen, wie die jetzige "BundesKABArettistin" ihre nächste "vollverschleierte" Rede in der Flimmerkiste zum "islamistischen" Opferfest an die "neu umgestaltete" Nation hält. Zuzutrauen wäre es ihr, der "BundesKABArettistin", mit ihrer in den Händen zusammengewachsenen Rute, ...ähm, Raute!

      Löschen
  5. Ach ja. Da werden sie in Dresden Spenden für den armen Akif sammeln müssen... Pegida. Dresden. Opferkult. Und wehe, jemand fragt nach. Egal ob man nun die vor der Frauenkirche platzierten Busse, den OB Hilbert oder Herrn Minister Dulig mag oder eben nicht - dieses Video ist sehenswert:

    https://www.facebook.com/szonline/videos/10154404379262921/

    Darunter kommentiert Nutzer Ronny K.:

    "Ich hab letztens im Netz folgenden Vergleich gelesen, den ich sehr treffend fand:
    "Mit solchen Leuten zu diskutieren ist, als wolle man mit einer Taube Schach spielen. Man kann noch so gut Schach spielen ... die Taube wirft alle Figuren um, kackt auf das Brett, und stolziert herum, als habe sie gewonnen"."

    Wobei wir wieder beim Thema Akif wären.

    Hintergrund zu den heutigen Ereignissen in Dresden:
    http://www.mdr.de/sachsen/dresden/streit-um-kunstwerk-monument-in-dresden-100.html

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  6. Diese hier waren wohl auch gemeint.
    "Ditib hat auf eine Forderung von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann reagiert. Die nächsten Termine des Beirats für den Islamunterricht in NRW werden ohne einen Vertreter des Verbands stattfinden. In einer Erklärung hieß es am Dienstag, damit solle jeder "Schaden vom Beirat und damit von den Muslimen in Deutschland" abgewendet werden. Zunächst sollten die Spitzelvorwürfe gegen den Verband geklärt werden.
    WERBUNG
    inRead invented by Teads

    Ditib hatte unlängst bestätigt, dass Imame des Verbands Informationen über Anhänger des von der Türkei als Staatsfeind gesuchten Predigers Fethullah Gülen nach Ankara geschickt hatten. Der Verband sprach von einem Versehen."spon

    Ein vesehen, aha, wo schicken die denn die Berichts sonst hin ?
    Informationen sammelt man aus Versehen, für wie blöd halten die Andere eigentlich , sind doch nicht alle Türken oder aus der NRW Regierung.

    AntwortenLöschen
  7. Masteriöserweise fehlt für die nächste Auflage immer Geld.
    Auch Allah war pleite als Lies drucken wollte.
    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/photos/pb.156282771118131.-2207520000.1486524821./1315247511888312/?type=3&theater

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Masteriöserweise fehlt für die nächste Auflage immer Geld."

      Du liebe Güte (heißt übersetzt: du meine Fresse), die Salafisten sind mit ihren Spendenaufrufen ja wesentlich schlimmer wie die durch die Pleite geläuterten Griechen.

      Löschen
  8. Das einzige, was der "Katzenkriminalist"ereicht, ist dass wir festellen müssen, dass er damals in den 80ern, als sein Erfolgsschmarn in keiner Bücherecke linksalternativer WG-Küchen fehlte und er sogar mit den Begriff "Dosenöffner" den allgemeinen Szenenslang infiziert hatte, einen besonders guten Lektor gehabt haben muss. Ich selbst habe den Katzenschmarrn zwar nicht gelesen (na gut: ich habe dann den Film im Kino geschaut und die Geschichte war, soweit ich mich erinnere, jetzt nicht der Oberbringer) aber ich kann mir kaum vorstellen, dass er so, wie Herr Pirincci schreibt, veröffentlicht wurde. Offenbar ließ sich der Erfolg nicht wiederholen. Ein Einmal-Rezept wie so manscher Eifelkrimi, der einzig und alleine den Sonderstatus genoss, damals 'etwas neues' zu sein. Herr Pirincci scheint ja in der Zwischenzeit viel Greuel angesammelt zu haben, gegen diese 'Linksversifften', die ihn einst feierten und dann fallenließen. So viel, dass er sie jetzt bestrafen will, indem er das bizarre Novum eines ausländerfeindlichen Ausländers verkörpert, wohl in der Hoffnung, einen zweiten Erfolgscoup im rechten Sektor landen zu können. Vergeblich, denn diese Leute haben gar keine WG-Küchen mit Bücherecken, wo man sein neustes Werk abstellen könnte, sofern ein solches überhaupt einen Vertrieb fände. So bleibt dann übrig ein mediokrer Kleingeist, der einmal vom Scheinwerfer des Erfolgs erfass wurde, weil er besonders kunstvoll pupsen konnte und nun versucht in dieser Disziplin zu glänzen. Miau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da ist doch mal das Spektrum der Hausfrauen- und Küchenphilosophie.

      Was heisst keine Bücherecken, liegen die Kochbücher, Heimatromane usw. unterm Bett ?
      "bizarre Novum eines ausländerfeindlichen Ausländers verkörpert", Novum, was war uns Adolf denn ?

      Löschen
    2. @Anonym 8. Februar 2017 um 00:41
      "[…] einen besonders guten Lektor gehabt haben muss."

      Ja, das ist anzunehmen. Sollte aber für einen in Istanbul geborenen, im Alter von 10 Jahren in die Eifel verschlagenen Arbeitersohn mit Hauptschulabschluss keine Schande sein.
      Geschliffener Sprachgebrauch (auch noch einer halben Fremdsprache) ist eine Sache der Ausbildung, nicht der Intelligenz. (Und Arroganz gegenüber Andersdenkenden ist die zweitdümmste aller denkbaren Attitüden.)


      "[…]
      Offenbar ließ sich der Erfolg nicht wiederholen. Ein Einmal-Rezept wie so manscher Eifelkrimi, ..."


      Na ja, dann aber ein "Einmal-Rezept" in immerhin 8 Variationen zwischen 1989 und 2012, ein Zeitraum von fast einem Viertel Jahrhundert. Und die letzte Auflage des ersten Romans der Reihe ('Felidae' von 1989) erschien noch in 2004, 15 Jahre nach der Erstauflage, das war dann die 41. Auflage alleine in Deutsch; zusätzlich in 2012 noch 'ne ungekürzte Lizenzausgabe. Und das sind nur die Print-Ausgaben.
      Übrigens war sein erstes 'politisches Werk' ('Deutschland von Sinnen' von 2014) nach 2 Wochen bei der 4. Auflage.
      (Womit wir bei der dümmsten Attitüde wären, die meist mit der o.a. zweitdümmsten vergesellschaftet ist: Unterschätzen des (auch politischen) Gegners. Einige politische 'Größen' und vermeintlich rechtgesonnene Cliquen mussten das erst im letzten Jahr schmerzhaft erfahren. Gelernt haben sie offensichtlich nichts.)

      Löschen
  9. Okay, da hast du mich erwischt. Adolf war so deutsch wie Deutschländer Würstchen.

    AntwortenLöschen