Mittwoch, 26. April 2017

Pierre Vogel lebt von der Stütze

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafisten-pierre-vogel-sagt-im-prozess-gegen-sven-lau-aus-a-1144765.html

Viel ist bei der Aussage des Vogel Pierre ja nicht rausgekommen, was allerdings auch zu erwarten war, jedoch ist da ein kleiner Satz, der mich dann doch verwundert, und so sei er hiermit zitiert, auf dass er nicht untergehen möge:

"Er arbeite bei einer Hilfsorganisation und bekomme seit Januar "Stütze vom Staat", sagt der 38-Jährige."

Sieh an, sieh an, der eitle Prediger wird also von den Ungläubigen am Leben erhalten, und nun frage ich mich, wann das Arbeitsamt ihm endlich einen Job ans Herzchen legt, ist eine "Stütze" ja meiner Meinung nicht zur Dummschwätz-Finanzierung gedacht, und so wird er sich hoffentlich bald aufs Regaleinräumen freuen, auf dass der Schweiß, dieser für ihn unbekannte Körpersaft, seinen Prophetenleib benetzen möge.

Sollte es allerdings nicht so sein, dann ist dies ein neues Kapitel unser aller unsäglichen Dummheit, bezahlt ja nur das dümmste Schaf seinen Metzger selber. Ich werde dranbleiben. denn das interessiert mich wirklich mächtig. Garantiert, mag ich ja ehrlich nicht doof sein. Und das wäre man, wenn dem gescheiterten Guru auch noch das Nichtstun finanziert. Meinen Sie nicht auch?


Guten Tag


Kommentare:

  1. Nein, nein, so war das vom Starprediger doch gar nicht gemeint! Nicht von der "Stütze" lebt er, sondern in Wirklichkeit von Allahs Gnade, der ihn, den (einzig) wahrhaftig gläubigen Edelmuslim innerhalb der Ummah, nährt und kleidet ob seiner reinherzigen Gottesfürchtigkeit gegenüber dem Schöpfer. Aber die Kuffar-Lügenpresse hat das wieder alles verdreht und so dargestellt, dass der edle Bruder Abu Hamtza von den Almosen der (Drecks-)Kuffar abhängig wäre. Aber Allah wird die Lügner strafen und sie allesamt in die Hölle schicken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nein, nein, so war das vom Starprediger doch gar nicht gemeint! Nicht von der "Stütze" lebt er, sondern in Wirklichkeit von Allahs Gnade,"

      Und wenn die pösen pösen Ungläubigen dem Herrn Vogel auf einmal die "Stütze" entfernen würden, dann wären die pösen pösen Ungläubigen wieder die Schuldigen und nicht der Allah.

      Ja ja, der Herr Vogel ist schon ein ganz schlimmer Finger, der sich immer dann die Rosinen und die echt einzigwahre Wahrheit immer dann herauspickt, wann immer dieser Laienprediger von Kölle sie braucht.

      So kniee er nieder dieser undankbare Purche und mache er sich bereit zum Putzen der fürstlichen Latrinen, auf das ihm ein halber Schäkel nach getaner Arbeit in Aussicht gestellt werden könnte. Ansonsten möge er für immer schweigen und seinen törichten Sabbel halten.

      Löschen
  2. Na der Mann ist doch schon quasi 40, kein Wunder das er etwas gestützt werden muss, bzw. bald eine Gehstütze braucht, das Gewicht geht schon auf Kreislauf und Knochen.
    Das ständige Beten kann man da als notwendige geriatrische Gymnastik auffassen.

    AntwortenLöschen
  3. Es kann doch nicht wahr sein dass dieser Vogel auf Kosten des Staates durch die Weltgeschichte reist, wo sich andere in der gesamten Zeit wo der von Hartz4 lebt, jeden Tag den Arsch aufreißen müssen, damit sie ihre Brötchen verdienen und den dann noch durch ihre Zwangsabgaben, sprich Steuern, mitfinanzieren müssen.

    Das hat nichts mit sozialer Gerechtigkeit zu tun, sondern mit einer Politik und Beamtenschusselei, die einfach gesagt, unter aller Sauna ist. In Deutschland werden mittlerweile diejenigen immer mehr durch den Staat wie Kühe gemolken, die für den Staatshaushalt die Finanzen erwirtschaften und im krassen Gegenzug werden solche Leute wie Pierre Vogel durch unseren Staat wie die heiligen Kühe behandelt.

    Wollen die von uns gewählten Volksvertreter das nicht kapieren, oder haben sie bewusst für diesen asozialen Zustand gesorgt?  Es kommt mir immer öfter so vor als wenn unsere Politiker genau das für uns beabsichtigt haben!

    Das ist, um es mit Verlaub auszudrücken, ganz einfach nur noch zum Kotzen was man sich hier in Deutschland  von Seiten der Politik und solchen Sozialschmarotzern wie Vogel gefallen lassen muss. Wobei, er ganz bestimmt kein Ausnahmefall ist, brauche ich doch nur an Abou Nagie zu denken, der den Staat um viele Tausende von Euros beschissen hat und jetzt in einem anderen Land untergetaucht ist, um von da aus seine Hassparolen auch weiterhin verbreiten zu können. Ich habe diese ganze Scheiße so dermaßen satt, das kann sich kein Mensch vorstellen, außer diejenigen vielleicht, die im Kopf noch normal geblieben sind!

    AntwortenLöschen
  4. Pierre lebt von der Stütze und dem Martin wurden alle Konten gekündigt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja scheiße, dann müssen wir dem Martin die Schecks und die Geldscheine direkt im Umschlag an seine Privatadresse schicken! Und Pierre lebt von Allahs Gnade, wer etwas anderes behauptet, ist ein Kafir!

      Löschen
    2. Alles Käfige oder was? Dem Martin spendiere ich zwei Augenbinden und vorsorglich schon mal zwei Tampons für seine immer noch gebrochenen Nasenlöcher. Und der Pierre der kann sich in den Höhlen von Tora Bora als Türsteher bewerben. >:-)

      Löschen
  5. Haben die Saudis den Vogel etwa fallengelassen?

    AntwortenLöschen
  6. Hat ein gläubige r Muslim einen Grill passt es euch nicht,arbeitet er am Flughafen auch nicht,als Security auch nicht ,mit Flüchtlingen auch nicht.Bei der Polizei ist auch ein Unding und bei der Stadt geht auch nicht.Also über all aufregende wo diese Personen arbeiten aber es auch nicht mögen wenn sie von Stütze Leben .Wo soll er den arbeiten eurer Meinung nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verstehst immer noch nicht worum es wirklich geht, oder? Niemand hat was dagegen, wenn und wo man arbeitet oder, ob er einen Grill hat oder sonst was.

      Löschen
    2. "Wo soll er den arbeiten eurer Meinung nach."

      Na zum Beispiel in Mekka oder in Saudi Arabien. Da müsste Pierre Vogel doch eigentlich auf viele seiner Geschwister treffen, die ihn tatkräftig unterstützen werden. Er könnte dort aber auch als Touristenführer arbeiten und dann die Muslime rund führen, die noch niemals dort gewesen sind, denn schließlich muss er sich da ja gut auskennen, zumal er schon des Öfteren dahingeflogen ist.

      Zur Not könnte er doch auch seinem alten Kumpel Abu Nagie hinterherreisein. Der hat bestimmt ein warmes Bettchen für seinen alten Kollegen parat. Ansonsten muss Pierre eben auf Allah hoffen und darauf vertrauen, dass er durch ihn nicht wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen wird. Also soviel Vertrauen auf Allah sollte Pierre Vogel schon haben, wenn er wirklich so strenggläubig an ihn glaubt. Oder ist das etwa von Pierre Vogel zuviel verlangt, wenn er vorgibt ein strenggläubiger Moslem zu sein? Ich vermute aber ganz stark dass ihm dann dabei, wenn er vor vollendeten Tatsachen steht, die diversen Selbstzweifel aufkommen werden.

      Löschen
    3. Mimimimi, es gibt keine (passenden) Jobs für praktizierende Salafisten? Wie wäre es mit Möbelpacker, Raumpfleger oder Straßenkehrer? Das müsste doch selbst bei eurem Bildungsniveau drin sein, oder?

      Löschen
    4. Gegen gläubige Muslime hat hier niemand was, bis ein paar rechte Spinner. Nur gegen Extremistische Besserwisser.
      Ich kenne übrigens einige von der Sorte: Krisnas, Rechte, ... alle leben komischerweise von der Stütze, halten sich dabei aber für lupenreine Übermenschen.

      Löschen
    5. "Wo soll er den arbeiten eurer Meinung nach"

      In Saudi Arabien, oder bei der Müllabfuhr zum Beispiel.
      Meinetwegen kann er sogar bei Aldi Regale einräumen oder die Toiletten bei McDonalds putzen.

      Da gibts doch nun wirklich genug was ein geistig minderbemittelter Mann im besten Alter machen kann.

      Löschen
    6. Anonym26. April 2017 um 08:51

      Jetzt stell dir bitte einmal vor, dass ein Jude oder Christ in einem Land wie der Türkei oder Saudi Arabia, mit den gleichen Sprüchen so gegen den Islam sprechen würde, wie es Pierre Vogel und Co. jeden Tag in Deutschland gegen das Juden oder Christentum praktizieren.

      Was glaubst du wohl wie lange sich derjenige das in diesen Ländern leisten könnte, ohne dort zusammengeschlagen, verhaftet, oder ermordet zu werden?

      Kannst du mir eine ehrliche und nicht ausweichende Antwort darauf geben?

      Verstehst du jetzt warum diese Leute aus dem salafistischen Milieu in Deutschland so schlecht angesehen sind?

      Sie hetzen und sorgen für eine Stimmung in diesem Land, wofür sie als Juden oder Christen in einem islamisch geprägten Land, sehr wahrscheinlich verhaftet, ausgepeitscht, oder geköpft worden wären.

      Leute wie Pierre Vogel müssen sich dann auch nicht wundern, wenn sie die Schmerzgrenze des Staates und der Bürger irgendwann ganz plötzlich überstrapaziert haben und es dann so knüppeldick auf sie zukommt, dass sich diese Salafisten nicht mehr davon erholen werden.

      Wenn sie dass so wollen dann ist das ihr Problem, sie sollen hinterher aber nicht wieder anfangen zu jammern und anderen die Schuld für ihr Handeln geben.

      Sehr vieles dieser Salafisten ist protokolliert und kann jederzeit gegen sie verwendet werden, wenn nicht heute, dann morgen oder übermorgen. Dessen sollten sich diese Fanatiker des Hasses immer bewusst sein, nicht nur von heute bis morgen, sondern auch bis weit darüber hinaus.

      Löschen
    7. "Also über all aufregende wo diese Personen arbeiten aber es auch nicht mögen wenn sie von Stütze Leben .Wo soll er den arbeiten eurer Meinung nach."

      Also der Mohammed hat seine Datteln als kameltreibender Händler, gibts heute noch, im Auftrag einer reichen Witwe verdient.
      Das geht auch ohne Berufsausbildung.

      Löschen
  7. Ja niemand wurde in ja einstellen wenn ihn alle als Hassprediger bezeichnen euch kann man es nicht recht machen.Sich aufregende wenn eine Firma in einstellt weil Sicherheitsrisiko aber auch nicht akzeptieren wenn er Hartz 4 kriegt.Selbst wenn diese Personen in nem Imbiss essen passt es euch nicht ihr seit crazy auch eure andauernde Hetze gegen das Regionale Problem Saudi Arabien und das weglassen des kritisieren den globalen Problems USA die momentan Russland,China und North Korea stark provozieren und ihre Superbomben über all wo sie wollen testen ist auffällig bei euch.Als ob es euch juckt was in Saudi Arabien passiert ihr wollt nur gegen Muslime hetzen in Indien oder Kongo haben Frauen noch weniger Rechte und in Südamerika oder Russland ist Gewalt gegen Frauen noch grosser dort gehört es zum hüten Ton am Wochenende seine Frau zusammenzuschlagen aber bei. Ich ihre nur Saudi Arabien Saudi Arabien und zwischendurch mal Türkei aber wenn mal ein Muslimisches Land bombardiert wird und Krankenhäuser zerstört werden kein Ton stattdessen Raif Badawi leuelte in Israel gibt es hunderte die wie Raif unschuldig im Knast sind nur weil sie Araber sind aber wieder kein Ton hammerhart .Kritik an Saudi Arabien ist okay aber das Saudische Volk kann nichts gegen die Familie Saudd tuhen weil der Westen sie als Vasallen braucht also ubt Kritik an dehnen die wirklich global gefährlich sind und vielmehr macht haben als die Regionalmacht Saudi Arabien ,die ich aufgrund des Jemenkriegs mehr verachte als wegen Frauenrechten diese sind fastüber all in Afrika,Asien und Südamerika leider schlecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. USA, Russland, China, Indien, Kongo bla, bla, bla, Amin.

      Löschen
    2. "niemand wurde in ja einstellen wenn ihn alle als Hassprediger bezeichnen "- sicher liegt es daran, oder eher daran dass er seinen fetten Hintern nicht bewegt?

      Löschen
  8. Do, schau her, das Vögelchen lebt DOCH vom deutschen Staat, den er nicht anerkennt, weil er nicht islamisch ist. Ist das nicht niedlich? :-)))

    AntwortenLöschen
  9. "...Wo soll er den arbeiten eurer Meinung nach...."
    Vielleicht in seinem Herkunftsland mit einer selbständigen Tätigkeit; oder auch selbst Arbeitsplätze schaffen!. Oder sind die dafür zu blöd? Können die das AUCH nicht?

    AntwortenLöschen
  10. Bei der Stadt passt schon. Als Straßenreiniger zum Beispiel. Harzer können sich nicht immer einen Traumjob raussuchen. Man könnte den vorübergehenden Passanten gleichzeitig noch etwas von Allah erzählen. So hat man zwei Jobs auf einmal.

    AntwortenLöschen
  11. So wie ich das verstanden und gehört habe, betrachten die Stütze erhaltenden Muslime das als normalen Anteil am gesellschaftlichen Zakat den jeder Mensch für die Armen zahlen muss.
    (ca.2% vom Einkommen, verteilt vom örtlichen Iman/Sozialbehörde)
    Nur der gerechte Anteil, eigentlich von Muslimen für Muslime, aber bei der Globalisierung wird ja vieles verwischt.

    AntwortenLöschen
  12. "Er arbeitet bei einer Hilfsorganisation und bekommt seit Januar "Stütze vom Staat", sagt der 38-Jährige."

    Und davon kann er sich die vielen Inlandsreisen zu seinen Veranstaltungen oder die Auslandsreisen mit Flug und Übernachtung und den diversen Video-Auftritten im Internet leisten? Und was ist mit seiner Security wenn er öffentlich auftritt? Machen die das alles kostenlos?

    Das Ganze stinkt doch bis zum Himmel was der Vogel da veranstaltet!

    AntwortenLöschen
  13. Piere Vogel gibt also pro Veranstaltung bis zu 50.000 Euro für seine Security aus, weil er sich angeblich vor Hooligans fürchtet und lebt dann immer noch von der Stütze des Staates?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/spenden-fuer-bodyguards-salafist-pierre-vogel-fuerchtet-sich-vor-den-hooligans_id_4243312.html

    Müsste er sich nicht eigentlich mehr vor dem IS fürchten, weil er ihn ja angeblich beleidigt hat?

    Und ich behaupte noch einmal dass das alles bis zum Himmel stinkt!

    Wann werden die Behörden endlich gegen diesen Kerl aktiv?

    AntwortenLöschen
  14. "Er arbeite bei einer Hilfsorganisation und bekomme seit Januar "Stütze vom Staat", sagt der 38-Jährige."

    Seit welchem Jahr? Seit Januar vor zehn Jahren?

    AntwortenLöschen
  15. gegen die Kufar hetzen und trotzdem von ihnen leben, wenn das keine gerechte Strafe Allahs ist weiss ich auch nicht, unwürdiger kann man nicht leben!

    AntwortenLöschen
  16. Die öffentlichen Bahnhofs Klos könnte der auch putzen . Oder bei der Essensausgabe für Obdachlose. Aushilfsjobs gibts reichlich. Dem würd ich , wenn ich sein Arbeitsvermittler wäre, erst mal nen 1 Euro Job aufs Auge drücken. Leute wie Vogel, die körperlich fit sind, könnten jede Menge Jobs übernehmen. Der ist arbeitslos weil er eine faule Sau ist, den interessieren seine Spendenkassen mehr als eine Verantwortung für seinen Lebensunterhalt zu übernehmen. Hoffentlich kommt der seiner Verpflichtung nach und schreibt regelmässig die vom Jobcenter geforderten Bewerbungen. Schlimm genug, dass jeder arbeitende Bürger solche Salafisten Sozialschmarotzer finanzieren muss.

    AntwortenLöschen
  17. Und derweil ist sich der Judenhasser und Nazi-Enkel Martin Lejeune nicht zu schade, ein Unfallopfer für seine billige islamistische Propaganda zu missbrauchen, in dem er sie als Märtyrerin bezeichnet:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1039147512853177&set=a.372526862848582.1073741824.100002738150270&type=3

    Davon abgesehen ist der Typ die feigste Sau in Deutschland, weil er kritische Stimmen von seinem Facebook-Account verbannt. Und so einer schimpft sich "Journalist" ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Sorry, Martina...hab mich verklickt...." Jetzt ist mir schlecht" steht da....

      Löschen
  18. Bernhard Falk nennt Vogel einen Zinker, damit ist alles gesagt. Dazu passt auch der Bezug von staatlichen Leistungen.

    AntwortenLöschen
  19. Kein Wunder das der Vogel von der Stütze lebt. Für den interessiert sich eh keiner mehr außer seine zwei Groupies.

    AntwortenLöschen
  20. Die Schweine sind ja phobische Feinde der Muslime. Könnte sein das die Ihnen im Lauf ihrer Expansion in grünere, wasserreichere Gebiete schweren Schaden zufgefügt haben.
    Während die High Tech Nationen mit millionenteuern Jets , Raketen und Bomben kämpfen haben die Kurden nödlich Kirkuk im Irak einen andere Schutzwaffe.
    Bei einem geplanten Überfall auf ein Dorf sind 3 IS Leute getötet und 5 verletzt worden, als sie sich durch einen Schilfgürtel anschlichen, der auch den dortigen Wildscheinen, eine temperamentvolle Art mit kurzem Geduldsfaden, als Heimat diente.

    "Who Needs High-Tech Weapons? Angry Pigs Kill 3 ISIS Fighters

    The Times of London reports that three members of ISIS setting up an ambush were mauled to death by a pack of wild boar in a field about 55 miles southwest of Kirkuk in northern Iraq.

    A local tribal leader said the pigs, which inhabit the dense reeds where ISIS terrorists were readying an attack on anti-ISIS villagers, were likely angered by the activity in their territory.

    Besides the three jihadists mauled to death, five others were said to have been wounded.

    It was not clear which subspecies of wild swine was involved in the attack, but the Carpathian boar is native to northern Iran, which is close to the region where the attack occurred.

    The Carpathian is especially large and can weigh as much as 400 pounds. The boars are notoriously short-tempered and attack using their tusks as weapons.

    It also was not clear how many hoofed killers were involved in the mayhem, but wild boar live in groups called sounders. Usually there are about 20 to a sounder, but there can be as many as 50."
    http://www.thefiscaltimes.com/2017/04/27/Who-Needs-High-Tech-Weapons-Angry-Pigs-Kill-3-Isis-Fighters

    Immerhin ein Indiz für uralte Feindschaft der Muslime.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha ha ha, das ist ja lustig, der hat kein bock zum arbeiten, warum auch !!!!, der labert die auf dem arbeitsamt solange voll bis die aus den ohren bluten. deutschland das land der unbegrenzten dummheit, ein paradies für faule säcke und dummschwätzer

      Löschen