Mittwoch, 10. Mai 2017

Die gar nicht lustige Welt des Simon Goldberg

Ich weiss nicht, ob Sie das ungute Gefühl kennen, das einen beschleicht, wenn man durch Facebook wandert, blickt man ja immer öfter in Abgründe, die man nie für möglich gehalten hätte, wobei es nicht nur die Islamisten sind, die diese Plattform für ihre Halsabschneider-Videos nutzen, pirschen ja auch immer mehr Rassisten unter dem Deckmäntelchen der Meinungsfreiheit durch die schlammige Gosse, auf dass sie ihre Umwelt mit "lustigen" Witzchen begeistern können. Unbeachtet und ohne großes Risiko, ist der Tsunami des Wahnsinns ja mittlerweile so groß, dass wohl auch der schnellste Zuckerberg-Lohnsklave mit dem Löschen nicht hinterherkommt, weswegen ich nun ein kleinwenig für Ausgleich sorge, auf dass zB die Häufchen eines Simon Goldberg nicht ohne die Aufmerksamkeit dahinstinken, die er sich anscheinend so sehr wünscht.

Beginnen möchte ich mit einem Scherzchen, welches wohl niemandem eingefallen wäre, der auch nur einen Funken Anstand und vor allem Empathie besitzt, degradiert er ja einen Tumor zum Furzkissen, auf dass sich jeder setzen darf:




Wie? Sie finden das so gar nicht lachbar? Ich auch nicht, allerdings geht schlimmer ja bekanntlich immer, weswegen er nun nach einer schlimmen Krankheit den Kindesmissbrauch auf seiner Liste des feinsinnigen Humors abhakt, ist das Leid der unzähligen Opfer seiner Meinung ja auch einen lauten Lacher wert:



https://www.facebook.com/Sigoberg?ref=ts&fref=ts

(Der schwarze Balken stammt von mir, ich poste keine unverfremdeten Kinder)

Lustig, ne? Und so richtig politisch unkorrekt, oder? Das wird man wohl noch posten dürfen! Wenn man diesem Pfad allerdings so kompromisslos folgt, dann muss man damit rechnen, dass das andere auch so sehen, und so mache ich nun auch einen kleinen Jokus, auf dass der Simon herzlich schmunzeln möge:




Na, ist das nicht ein Schenkelklopfer? Schon, oder? Ich kann mich kaum noch auf dem Schreibtischsessel halten. Soooooo gut ist der.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Mit dem Leid von anderen sein persönliches Vergnügen zu begründen ist schon schlicht abscheulich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie IS Kämpfer die sich an von ihren "Feinden" entführten Frauen vergehen.

      Beides abscheulich und ein schlimmes Zeichen der Verrohung.

      Löschen
  2. Diese Nazi-Deppen haben soviel Hohlräume in ihren Schädeln, da lässt sich pro Kopf ganz bequem eine Wagenladung voller Gülle einparken. Also entweder kommt das bei denen vom Saufen, durch das Internet, oder das ist ganz einfach angeboren. Wenn man sich mit guter Laune auf einige absolut verblödete Seiten durch das Facebook-Internet liest, dann ist man unter Garantie durch eine schlechte Laune mit anschließendem Brechreiz bereichert.

    Die geistige Verrohung einer immer größer werdenden Gesellschaft, hat in einem dermaßen ekelerregenden Ausmaß zugenommen, dass man sich durch diese fortschreitende Verwandlung in den Köpfen mit Grausen ausmalen kann, wie die Zukunft in ein paar Jahren aussehen könnte. Es sind nicht nur, aber auch sehr viele Nazi-Deppen wie Simon Goldberg auf der Welt unterwegs, die ihr ungenießbares Süppchen am kochen halten und da ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dass uns der ganze Laden durch diese völlig überflüssigen Idioten um die Ohren fliegen könnte.

    Ein ständig anwachsendes Problem ist die zunehmende Verrohung in den Köpfen unsere globalisierten Gesellschaft, die sich immer weiter und unaufhaltsam durch alle Gesellschaftsschichten und über alle Grenzen hinweg verteilt.

    Eines Tages werden sich die Entwickler von Facebook oder YouTube und wie sie alle heißen, vielleicht selber fragen, warum sie diesen Wahnsinn nicht rechtzeitig gestoppt haben, bevor sie ihre Kontrolle an eine nicht mehr überschaubare und zu allem fähige Masse verloren haben.

    World War z

    https://www.youtube.com/watch?v=5shNMZjYB_U

    "Es hat schleichend angefangen, obwohl wir es im Nachhinein auch schon vorher gewusst haben!"

    Ihr glaubt ich übertreibe? Dann schaut und hört Euch doch bitte einmal mit Verstand um und denkt darüber nach, wie extrem sich unsere Gesellschaft alleine in den letzten 5-10 Jahren sehr zu ihrem Nachteil verändert hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0736 hrs
      It might be a bit unfair to reduce your comment to one question..

      But what has the globalised world to do with idiots?

      As far as I remember they existed already before when all lived next to their village's church tower.

      And everyone interested was able to fight the village idiot.

      Löschen
    2. "Dann schaut und hört Euch doch bitte einmal mit Verstand um und denkt darüber nach, wie extrem sich unsere Gesellschaft alleine in den letzten 5-10 Jahren sehr zu ihrem Nachteil verändert hat!"

      Das hörte man schon von den Philosophen der alten Griechen, früher war alles besser.
      Vielleicht ja weil man als jämmerlicher, verweichlichter Waschlappen geboren wurde, der meint sein Leben müsste von allen Seiten gepampert werden.
      Das war früher tatsächlich weit schwieriger.

      Löschen
    3. " wie extrem sich unsere Gesellschaft alleine in den letzten 5-10 Jahren sehr zu ihrem Nachteil verändert hat!"

      Es bleibt jedem unbenommen in Länder zu gehen, deren Entwicklungsindex auf irgeneiner Stufe hinter unserem ist.
      Man könnte ja mal mit Yemen anfangen.

      Löschen
    4. "wie extrem sich unsere Gesellschaft alleine in den letzten 5-10 Jahren sehr zu ihrem Nachteil verändert hat!"

      Quatsch, siehe:

      https://www.youtube.com/watch?v=RSsLvMD1Iq8

      "Yemen"

      Immerhin ist dort gerade Bombenstimmung angesagt!

      Und wenn hier wie in Silvester in Köln mal etwas Stimmung in die Bude gebracht wird, kommt gleich ein riesiger Aufschrei von fetten Weibern, die in dieser Nacht Jungfrau geblieben sind. : )

      Löschen
    5. Ich bin in vielen Punkten bei Dir und ich denke auch, dass wir uns in einer (in vielerlei Hinsicht) beachtenswerten gesellschaftlichen Entwicklung befinden.


      Allerdings glaube ich nicht, dass die Gesellschaft/der Mensch/die Jugend/(einzufügen, was gerade passt) verroht oder eklatant anders ist, als vor zehn/20/50/(XX) Jahren. Vielmehr bin ich überzeugt, dass die allgemeine Stimmung langsam (oder gar nicht so mehr so langsam) kippt und die ganzen Idioten, die vor 20 Jahren bestenfalls ausgelacht, vermutlich aber verprügelt worden wären, wenn sie ihren Mist geäußert hätten, heute irgendwie in die glückliche Situation des "Das-wird-man-ja-noch sagen-dürfen" gekommen sind.

      So ist das: Geschichte läuft in Wellenbewegungen und nach einer ziemlich freien Zeit wird jetzt der ganze Schmutz wieder an die Oberfläche gespült.

      Klingt komisch? Kleines Beispiel: Die goldenen (nicht immer ganz so goldenen) 20er in Berlin: Musik, Extravaganz, Hedonismus... keine 15 Jahre später... äh.. naja, das Gegenteil.

      Die Menschen werden nicht besser oder schlechter. Sie richten sich nur nach dem Zeitgeist.

      Es ist grade nicht en vogue klug, humanistisch, intellektuell, durchdacht, (xx) zu sein. Die Phase der Vernunft und der Friedens ist (vorerst) vorbei, stattdessen geht es wieder um Religion, Nation und die Familie.

      Die vergangenen Jahrzehnte waren aufregend und jeder von uns muss sich den Herausforderungen der Gegenwart stellen. Die Veränderungen sind atemberaubend. Schnell. Beeindruckend.Irritierend. Und. Vielleicht. Beängstigend.

      Deshalb mag es manchmal so scheinen, als würde es Sinn machen, sich Scheuklappen zuzulegen, die Welt in "Gut" und "Schlecht" zu unterteilen.

      Es braucht halt Zeit, eine eigene Haltung zu entwickeln und Mut, diese immer wieder zu hinterfragen und, wenn nötig, zu modifizieren.

      Fakt ist, dass sich grade viel zu viele Leute aufbauen, die nicht ausreichend gelebt und nachgedacht haben. Die Führern und Ideen hinterherrennen, die einfache Antworten anbieten.

      Das Dumme ist nur: Das hier ist das Leben. Es gibt keine einfachen Antworten.

      Oder vielleicht doch? Akzeptanz, Respekt, Ausgleich, Ruhe, Liebe, Frieden..., (funktioniert ganz gut mit Kreativität, Sex, Freude, Humor und Selbstironie)

      Leider werden Trottel, die irgendwie Nazis, Pegidisten, Salafisten, Scientologen, evangelikale Christen oder andere Menschen, die es bevorzugen an ausgedachte Gebote zu glauben, sind, niemals richtig glücklich werden können. Was für eine irrsinnige Verschwendung.

      Zurück zum Thema:

      Ich glaube, dass das Eine grade wieder lauter ist, als das Andere. Das ist nicht neu und eigentlich sollte die Welt daraus gelernt haben. Hat sie aber nicht, weil sie vergesslich ist. Und zwar gern, denn mit der Schuld, die sie bisher auf sich geladen hat, könnte sie ja nicht weiterleben...

      Was- für mich- die Essenz ist: Nichts und niemand ist verroht, die Akzeptanz hat sich verschoben.

      Und das ist das Gefährliche.

      Löschen
    6. "die ganzen Idioten, die vor 20 Jahren bestenfalls ausgelacht, vermutlich aber verprügelt worden wären, wenn sie ihren Mist geäußert hätten, "

      Dummertweise halten viele viele andere für Idioten, was schwebt dir da vor, eine bundesweite Prügelei.
      Wer für wen der Idiot ist wird nie eindeutig, die inken Idioten werden von den rechten Idioten verprügelt und die welche in Ruhe gelassen werden wollen, werden von beiden Seiten bedrängt, woraufhin die "Idioten" von der Polizei nachher für alle der Blödmann sind.
      Idiotisches Land eben.
      Von Worten bekommt man jedenfalls keine Beulen.

      Löschen
  3. Es gibt schon ganz besondere Formen von Dummheit.

    AntwortenLöschen
  4. Dear George,
    Since Simon loves to pose in front of palm trees - his picture is out in SE Asia with a warning of being a possible child molester and informing the police - me just referring to your 2nd and 3rd picture.
    Simon you overstepped the thin red line and now are a marked man.
    That is the globalised world that Anonym 0736 hrs missed to mention - and not a joke.

    AntwortenLöschen
  5. Wer ist Simon Goldberg? Und wer sollte sich ernsthaft für diesen Schmock interessieren? Poste doch lieber mal richtig üble Hetzer wie den allseits so geliebten und doch immer wieder missverstandenen Xavier Naidoo, den seine Fans und seine Promi-Buddies noch immer so großherzig in Schutz nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Goldberg klingt jüdisch. Just sayin' #notoantisemitism #notoislamophobia

      Löschen
  6. Idiotenrunde bei Maischberger gestern:

    Es sei diskriminierend Frauen ggn, wenn Männer Frauen aus religiösen Gefühlen nicht die Hand geben!

    Dabei erkennt man erneut das Halbwissen, dieser Menschen!

    Was ist mit Frauen, die aus religiösen Gründen Männern nicht die Hand reichen?

    Beides ist aus religiöser Sicht in gleicher Form verboten!!!!!

    Aber gut, dass auch orthodoxe Juden erwähnt wurden, denn auch im orthodoxen Judentum ist es untersagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Aber gut, dass auch orthodoxe Juden erwähnt wurden, denn auch im orthodoxen Judentum ist es untersagt."

      Mag sein, mit ein paar Eigenbrötlern konnte man aber immer leben.
      Wenn eine Million orthodoxe Juden die Republik bevölkern und ihre Sitten hier allgemein ausbreiten wollten sähe es wohl auch anders aus.
      Ist ja auch die Summe der Eigenwilligkeiten,das sind Muslime schon Spitze.
      SOviel ich weiss ist Welteroberung auch im jüdischen Glauben nicht vorgesehen, Missionierung nicht bekannt.
      Ist eher verdammt schwer bis unmöglich überhaupt Jude zu werden, wenn man nicht dazu geboren wurde.
      An Aufdringlichkeit sind Muslime ja wohl nicht zu übertreffen.

      Löschen
    2. "Beides ist aus religiöser Sicht in gleicher Form verboten!!!!"

      Aus religiöser Sicht ist es aber auch in Ordnung, Andersgläubige zu verfolgen, zu versklaven oder als Mindermenschen tributpflichtig zu machen.
      Ist das jetzt Halbwissen das man das nicht weiss oder rassistisch.
      Religiöse handlungen müssen durch menschliche Gestze gedeckt sein nicht durch nebulöse uralte Mythen die sich auch in den Gruppen wiedersprechen.
      Auch Muslime sind nicht gleich Muslime, manche Gruppen haben kein Problem mit Händeschütteln.

      Löschen
    3. "Es sei diskriminierend Frauen ggn, wenn Männer Frauen aus religiösen Gefühlen nicht die Hand geben!

      Dabei erkennt man erneut das Halbwissen, dieser Menschen!
      "
      Schon gefährlich mit diesem Halbwissen, ist immer noch nicht geläufig das nach muslimischer Weiheit Menschen aus Matsch gemacht sind und Frauen dazu geschaffen wurden den Männern zu dienen.
      Das Muslime kritisieren nicht ganz ungefähgrlich ist, weiss man auch nicht so allgemein.

      "Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil. (Rasul)", 5,33

      Das da ein einvernehmliches Leben angestrebt wird kommt auch nicht so richtig klar raus.
      5,51
      ""Ihr, die ihr glaubt! Nehmt euch die Juden und Christen nicht zu Freunden! Sie sind einander Freunde. Wer von euch sich ihnen anschließt, der gehört zu ihnen. Siehe, Gott leitet die Frevler nicht recht."

      Ja dieses Halbwissen über die Gefährlichkeit des politischen Islam.

      Löschen
    4. "Es sei diskriminierend Frauen ggn, wenn Männer Frauen aus religiösen Gefühlen nicht die Hand geben!

      Dabei erkennt man erneut das Halbwissen, dieser Menschen!

      Was ist mit Frauen, die aus religiösen Gründen Männern nicht die Hand reichen? "

      Frauen haben in der Öffentlichkeit eben nichts zu suchen, die Rolle der Fraus wird von unserem Pierre Vogel,Sven Lau Salafikompetenzzerntrum klar dargelegt.
      Ihre Rolle ist - auschliesslich- den Glauben des Mannes zu vervollkommnen.
      Video (kurz)
      "PierreVogel.de
      23 Std. ·

      Sven Lau (Abu Adam) - Der Status der Frau im Islam.
      Macht Dua für den Bruder!
      -1:24
      "Sie vervollständigt die Religion ihres Mannes"
      4.534 Aufrufe
      Gefällt mirKommentierenTeilen
      Chronologisch
      PierreVogel.de, Gamal Ahmed, Suna Ben und 335 anderen gefällt das."


      Mit anderen Worten, ohne Mann ist sie völlig wertlos.

      Löschen
  7. Der 1. von rechts hat aber ganz schwer abgenommen.

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/17458286_1842376039359671_5627639491796872319_n.jpg?efg=eyJpIjoibCJ9&oh=70a1d6c92a7552b9a684f0e3afa17e96&oe=59AF5A47

    AntwortenLöschen
  8. @Anonym10. Mai 2017 um 11:20
    wo hetzt den Naidoo ?
    Habe das Lied gehört und das ist an Harmlosigkeit nichtmehr zu unterbieten vergleicht man es mit Bushido,Haftbefehl usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Politiker pauschal als "Volks-in-die-Fresse-Treter" zu diffamieren ist also keine Hetze? Thomas Purwin war also einer dieser "Volks-in-die-Fresse-Treter", als er sich entschlossen hat, aufgrund der Bedrohung nicht nur seiner eigenen Person, sondern auch gleich der seiner gesamten Familie, von seinen Ämtern als Lokalpolitiker in Bocholt zurückzutreten?

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-12/thomas-purwin-spd-chef-bocholt-beschimpfungen-hassmails-ruecktritt

      Aber nein! Natürlich wird Herr Naidoo von allen Kritikern nur missverstanden, wenn er singt: "Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass Ihr einsichtig seid". Und klar, der allseits so beliebte und doch immer wieder "missverstandene" Xavier Naidoo vertritt als nachgewiesener Besserverdiener und geachteter "Künstler" glaubhaft die Sache des "kleinen Mannes" (sowie aller übrigen Wutbürger). Geht's noch? Dann sind mir die offen bekennenden Schwulen- und Judenhasser noch lieber, weil die wenigstens nicht im Nachhinein behaupten, es sei doch alles nur ein bedauerliches Missverständnis!

      Der Kerl ist seit 18 Jahren bekennender Rassist! Davon mal abgesehen sind mir die "Gangsta Rapper" Buschido und Haftbefehl keinen Deut sympathischer als Xavier Naidoo. Nein, das war kein Ausrutscher, es reiht sich ein in sein krudes Weltbild von der Deutschland GmbH und der angeblich nicht vorhandenen Souveränität der Bundesrepublik Deutschland, insofern ist das bei ihn nicht einmal ungewöhnlich.

      Der eigentliche Skandal liegt aber in der Fürsprache seiner Promi-Buddies wie Schweiger, Mittermeier, Liefers, Ceylan und Konsorten. Wenigstens Böhmermann hat die Chuzpe, Xavier Naidoos Reichsbürger-Weltbild so richtig durch den Kakao zu ziehen. Wer wie Naidoo in Anspruch nimmt, "Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!", muss dann eben auch mit dem Shitstorm leben, den er damit auslöst. Mein Mitleid mit diesem Hetzer hält sich daher in sehr engen Grenzen, da muss er jetzt halt durch:

      "Dieser Keks, wird kein weicher sein ..."
      Mehr songtexte: http://www.songtextemania.com/marionetten_songtext_sohne_mannheims.html
      Alle Infos über Sohne Mannheims: http://www.musictory.de/musik/

      Löschen
  9. @
    Anonym11. Mai 2017 um 08:15

    achso klingeln Muslime an Wohnungstüren um euch den glauben aufzuzwingen. Habe noch nie erlebt das ein Muslim einen anderen was aufgedrängt hätte zumindest nicht in Deutschland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du das mit der Missionierung als Gottesauftrag wohl nicht ganz verstanden und die Umsetzung völlig verpennt.

      Löschen

  10. Anonym11. Mai 2017 um 04:18

    Dann sollen sie auch der Quenn untersagen anderen nicht die Hand zu geben haha
    Voll schlimm habe auch kein bock wenn ich alleine die Fingernägel von manchen sehe jeden die Hand zu geben.Das ist doch nur reine Schikane um wider was gegen den Islam vorzubringen um von richtigen Problemen abzulenken. Der Islam ist halt ein aufregen in Deutschland , und viele Deutsche(Afd,CSu USw) mögen es leider Muslime einzuschränken. Dabei ist Burka,Hand geben usw total unwichtig man sollte lieber mal für Kita Plätze und mehr Wohnungen sorgen . Mir ist es egal ob eine Frau sich verschleiert oder Voll tätowiert geht mich nichts an solange sie mich nicht belästigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Islam ist halt ein aufregen in Deutschland , und viele Deutsche(Afd,CSu USw) mögen es leider Muslime einzuschränken. Dabei ist Burka,Hand geben usw total unwichtig "

      Wenn es das ist , warum ziehen Muslime dann diese Nummern ab ?
      Da haben doch wohl die hiesigen Sitten und offener Umgang den höheren Stellenwert.
      Merkwürdig das in islamischen Ländern diese Sitten so hochwichtig gehalten werden.
      Das ständige Drängen auf muslimische Gerichtsbarkeit/Schiedsgerichte ist wohl auch nicht so wichtig, warum nehmen Muslime es dann so wichtig.
      Dann kann man die nach ihren Sitten hier ja auch ruhig auspeitschen, hängen, köpfen, den Frauen weniger Erbteil zusprechen, die patriarchalische Gesellschaft der oft entrechteten Frauen einfach ignorieren ?
      Hast du sie noch alle ?

      Löschen
    2. "man sollte lieber mal für Kita Plätze und mehr Wohnungen sorgen"

      Wie wärs mit was dafür aktiv tun, arbeiten oder so, statt drauf zu warten das alles bereitgestellt wird.
      Zu meiner Vorkitazeit haben wir uns mit 10 Eltern zusammengetan, Räume hgemietet, eine Erzieherin eingestellt und den Rest des Aufwandes umschichtig verteilt.
      Lief super.
      Allerdings hatten wir keine Probleme mit Kopftücher, ob irgendwo Schwein im Würstchen war oder Geburtstage von der Hälfte der Kinder aus Glaubensgründen nicht besucht wurden.
      Jede Art von ideologischen/gläubigen Symobolen, sowie Unterricht darin war sowieso off limits.
      Kinder muss man damit wirklich nicht belasten, die haben genug mit dem Ausleben von Kindsein zu tun.
      Wenn ich keine ausreichende Lebensgrundlage wie angemessene Wohnung bereitstellen kann sollte man sich das mit dem kinderkriegen sowieso überlegen.
      Noch ist jeder für sein eigenes Leben verantwortlich und für einen guten Start seiner Kinder.
      Scheint heutzutage in manchen Kreisen unbekannt zu sein, da muss man dann nachher au ch nie schuld sein , sondern die Gesellschaft, Regierung, UNgläubige, Allahs,Satane, Klimakatastrophe, nur man selbst nicht.

      Löschen
  11. @Anonym11. Mai 2017 um 02:00
    Goldberg klingt jüdisch. Just sayin' #notoantisemitism #notoislamophobia

    und die Sache mit den Klarnamen nehmen wir jetzt ernst, oder was...?

    @Anonym11. Mai 2017 um 04:18
    Idiotenrunde bei Maischberger gestern:

    Es sei diskriminierend Frauen ggn, wenn Männer Frauen aus religiösen Gefühlen nicht die Hand geben!

    Dabei erkennt man erneut das Halbwissen, dieser Menschen!

    Was ist mit Frauen, die aus religiösen Gründen Männern nicht die Hand reichen?

    Beides ist aus religiöser Sicht in gleicher Form verboten!!!!!

    und es wird weniger idiotisch, wenn auch Frauen Idioten sind? Oder hätte das explizit erwähnt werden müssen? Fakt ist, dass es Frauen gegenüber diskriminierend ist, wenn ein Mann ganz genau Frauen den Handschlag verwehrt. Umgekehrt ist es genauso diskriminierend.

    @
    Anonym11. Mai 2017 um 01:56
    Und wenn hier wie in Silvester in Köln mal etwas Stimmung in die Bude gebracht wird, kommt gleich ein riesiger Aufschrei von fetten Weibern, die in dieser Nacht Jungfrau geblieben sind. : )
    Das verstehe ich nicht. Trollst Du nur oder ist da irgendwas... äh... Irgendwas?

    Ich habe den Eindruck, bei den Kommentatoren hier muss man(n) wirklich bei Null anfangen. Herrje!

    AntwortenLöschen
  12. Salafisten, wo einer friedlicher als der andere ist: "Als die Ermittler die Garage öffneten, entdeckten sie Alarmierendes: Rohre, Chemikalien und andere Gegenstände, die dazu geeignet sind, um daraus Sprengsätze zu bauen."

    http://www.express.de/news/panorama/terror-alarm--festnahmen-am-niederrhein-islamisten-hatten-in-der-garage-sprengstoff--26886548

    AntwortenLöschen
  13. http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Vortrag-in-den-Friedensraeumen-Um-Himmels-willen-Israel-_arid,10663964_toid,441.html

    AntwortenLöschen
  14. http://meedia.de/2017/05/12/online-umfrage-bei-newsportalen-zwei-drittel-halten-aufregung-ueber-naidoo-song-fuer-unverstaendlich/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt wirklich andere Probleme,
      warum Socken in der Waschmaschine verschwinden z.B.

      Löschen
    2. Hitler hatte beim Anschluss Österreichs noch mehr Zustimmung als Xavier Naidoo jetzt mit "Marionetten".

      Löschen
  15. „Das Bohren dicker Bretter ist nicht so Georgs Ding“

    Nein, diesen Schuh muss er sich sicher nicht anziehen – oder vielleicht doch? Warum verliert der Blog mehr und mehr seine monothematische Ausrichtung? Warum wendet sich Georg zunehmend anderen, ebenfalls grenzdebilen Fehlvertakteten und vollflächig Verstrahlten in dieser Gesellschaft zu? Ist schon gut (und ausreichend) genug darüber – über Salafisten und den Salafismus – gesprochen worden? Ist es tatsächlich an der Zeit, sich anderen Themen zu widmen, weil sich eine breitere Öffentlichkeit für die Thematik interessiert; weil die Gesellschaft inzwischen eine erfolgversprechende Strategie zur Gefahrenabwehr entwickelt hat und anwendet; weil von den „Goldbergs“ ein ähnlich destruktiver Einfluss zu erwarten ist? Oder sind die Georgs einfach nur müde, immer und immer und immer wieder die gleiche Moritat vorzutragen?


    Diese Republik hat jahrzehntelang auch mit einer großen Zahl 2-beiniger Geschmacklosigkeiten passabel funktioniert. Und auch wenn ein Herr Degenhardt einst süffisant anprangerte, dass die Eltern in der „Oberstadt“ ihrer Brut untersagte, mit den „Schmuddelkindern“ zu spielen – es gab und gibt gute Gründe, gewisse Gruppen und Kreise in einer Gesellschaft zu meiden. Wenn man, wie Georg, ab und wann und immer öfter ins Kellergewölbe dieser Gesellschaft krabbelt, um sich wieder einmal tüchtig und wohlig zu gruseln, dann sei ihm das unbenommen – weiß er doch, dass diese mäßig talentierten Karussellbremser im Keller weder seine eigene Bude unter Wasser setzen, noch das ganze Haus zum Einsturz bringen können.

    Da haben unsere fuzzelbärtigen Kirmeskomödianten schon eine ganz andere Qualität – sind sie doch die Bremsstreifen im Textil, das den Arsch des Islam bedecken und verstecken soll:

    Dieser Islam war, ist und bleibt – bis auf weiteres – eine menschenverachtende, zutiefst faschistische Weltanschauung, die ihren Anhängern aufgibt, zu bezeugen(!), dass – für jeden Moslem unbestritten und unbestreitbar – allein die Anhänger des Islam privilegiert sind, zu bestimmen, was Recht und was Unrecht ist [Sure 3,110]. Dieses Zeugnis ist – wenigstens nach dem Glaubensverständnis praktisch aller Moslems in diesem Land – blanker, lupenreiner Faschismus!

    Auch bezeugen(!) 4, 5 oder mehr Millionen Moslems in diesem Land, dass – für jeden Moslem unbestritten und unbestreitbar – Ungläubige gar keine Menschen mit unverbrüchlichen Menschenrechten und unantastbaren Menschenwürden, sondern die „schlimmsten Tiere“ sind [Sure 8,55]. Das ist – wenigstens nach dem Glaubensverständnis praktisch aller Moslems in diesem Land – menschenverachtend.

    Es waren die Autoren des Grundgesetzes, die – aus unmittelbarer und -barster eigener Erfahrung mit einem menschenverachtenden, zutiefst faschistischen Regime – die Unantastbarkeit der Menschenwürde gleich im 1. Artikel festschrieben. Und es waren und sind die zahlreichen, auch heute noch unumstrittenen Grundgesetz-Kommentierungen, die diesen 1. Artikel des Grundgesetzes zum obersten Verfassungsgrundsatz erhoben und -heben. Wo aber findet sich noch dieses Leitmotiv in einer Gesellschaft, in der man weitestgehend akzeptiert, dass die Anhänger einer religiösen Weltanschauungsgemeinschaft – absurderweise unter Rückgriff auf ihre niederrangigeren Grundrechte auf freie Religionsausübung – den obersten Verfassungsgrundsatz brechen?

    +++ ende teil 1 +++

    AntwortenLöschen
  16. +++ teil 2 +++

    Nichts vermochte und vermag diesen Rechtsbruch zu legitimieren – auch nicht der Versuch, diese religiösen Faschisten in diese Gesellschaft zu „integrieren“. Zwar kann man auch heute noch nachvollziehen, warum man den türkischen (und wenigen anderen, zumeist jugoslawischen und arabischen) Armutsflüchtlingen anfangs noch die freie Ausübung ihrer religiösen Weltanschauung gestattete. Schließlich war es ja auch politisch gewollt, dass ihr Augenmerk auf eine möglichst unproblematische Re-Integration in ihre Herkunftsgesellschaften nach der Rückkehr gerichtet blieb. Spätestens aber mit der Offerte eines dauerhaften Aufenthalts hätte man ihnen die Entwicklung eines verfassungskonformen Glaubensverständnisses auferlegen müssen. Warum?

    1. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    2. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    3. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    4. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    [Art. 20 GG]

    Wann wohl werden die ersten Verfassungspatrioten in Deutschland zu der Einsicht kommen, dass es Zeit ist, ihr Grundrecht zum Widerstand wahrzunehmen, weil „andere Abhilfe nicht möglich ist“?

    Immerhin bezeugen (!) seit Jahrzehnten Millionen Moslems in diesem Land, dass sie sich nicht an den Grundlagenvertrag der deutschen Gesellschaft, das Grundgesetz, halten müssen; sie können das – müssen es aber nicht.

    Immerhin erklärte ein oberster Repräsentant der Deutschen den Islam für „Angekommen“ – in dem Sinne, dass ein jahrzehntelang tolerierter Verfassungsbruch als quasi „betriebliche Übung“ gesellschaftliche Anerkennung finden müsse.

    Immerhin verhindert die Phalanx der – zugegeben, zumeist unfreiwilligen – Steigbügelhalter des religiösen Faschismus zunehmend rigoroser jede inhaltliche Auseinandersetzung über den Umgang mit der islamischen Weltanschauung und ihren Anhängern. Dabei geht es ihr schon lange nicht mehr um die Interessenvertretung oder den Schutz einer benachteiligten Minderheit – sondern einzig noch darum, das Blut Unschuldiger an ihren Händen zu verdecken. Und reiht sich nicht auch Georg ein in diese Phalanx, wenn er so penibel darauf achtet, auch in die vermeintlich andere Richtung zu keilen?

    Schon viel zu lange sind bei den Gut- und Bessermenschen im Land nicht nur die Maßstäbe ins Rutschen geraten. Weit beängstigender noch als ihre Orientierungslosigkeit stellt sich die charakterliche Verrottung derer dar, die sich selbst noch bürgerlich-links oder links-liberal verordnen – tatsächlich aber dem Linksfaschismus zugerechnet werden müssen:

    Mit ihrer richtigen – weil guten – Gesinnung im Rucksack empören sich die schotternden Gut- und Bessermenschen – zwischen Genmaisfeldvernichtung und Bankfilialentglasung – maßlos über die mutmaßlich rechten „Copyright“-Verletzer, die – zu Klängen von Hannes Wader – mit der Brandbelegung der im Bau befindlichen Asylunterkunft in der Nachbarschaft „nur“ das „kaputt machen, was sie kaputt macht“. Dass sich unter den rechtsterroristischen Brandstiftern gewiss auch der ein oder andere Immobilienbesitzer aus der Nachbarschaft findet, der um den Wert seiner Immobilie bangt, tangiert die gute Gesinnung nicht wirklich. Die Besitzer von nicht selbst genutztem Wohneigentum sind grundsätzlich verdächtig.

    +++ ende teil 2 +++

    AntwortenLöschen

  17. +++ teil 3 +++

    Auf diesem Niveau wird inzwischen bis weit hinein in die bürgerliche Mitte diskutiert bzw. eben nicht diskutiert. Jede Auseinandersetzung mit den gut- oder bessermenschlichen Irrlichtern, die – frei nach Helmut Schmidt – „alles bestreiten, nur nicht ihren Unterhalt“, und die mit der Rassismus-Keule, neben der Nazikeule und einem ganzen Sack voll Phrasen, argumentativ aufgerüstet haben; die Rosa Luxemburgs Geschwafel vom Recht des Andersdenkenden immer dann von ihren Lippen verbannen, wenn es gilt, ein rotzendes Spalier zu bilden, durch das sich bloße Interessierte den Weg zu einer Buchvorstellung des Autoren Thilo Sarrazin bahnen müssen.

    Und warum? Warum verweigern interessierte Kreise fortgesetzt eine Auseinandersetzung um die Frage, ob der Islam Anerkennung als schützenswerte religiöse Weltanschauung in unserer Gesellschaft finden kann? Nun gibt es ohne Zweifel auch komplexere Fragestellungen, die – mehr oder weniger – eindeutig beantwortet sind und keiner weiteren Erörterung bedürfen; wenigstens so lange nicht, bis nicht gravierend neue Erkenntnisse gewonnen wurden. So sind beispielsweise der Holocaust und der Völkermord an den Armeniern unbestritten.

    Auch wenn o.g. interessierte Kreise suggerieren, dass die Frage, ob der Islam zu Deutschland und Europa gehört, längst beantwortet wäre, stellt sich die Frage tatsächlich Tag für Tag für Tag dringlicher. Schließlich ist inzwischen eine 7-stellige Zahl von Überlebenden des religions-faschistischen Terrors ausgerechnet in das „Land der (Mit-) Täter“ geflüchtet, das – wie kein zweites – Erfahrungen mit einem menschenverachtenden, fanatischen und faschistischen Regime machen musste. Von daher ist tagtäglich damit zu rechnen, dass uns in Deutschland gestrandete Flüchtlinge vorhalten:

    „Ihr habt es doch gewusst; Ihr seid doch dabei gewesen!“

    Während aber das Naziregime bis zu seinem Ende das ganze Ausmaß seiner Barbarei zu verbergen suchte, demonstriert ein ganzes Bataillon deutscher Moslems in Irak und Syrien seit Jahren die ganze Banalität ihres Bösen; demonstriert eine inzwischen wohl 5-stellige Zahl Aktivisten in islamischen Netzwerken in diesem Land ihre fanatische Anhängerschaft zu ihrer religiösen Weltanschauung; demonstrieren zig-tausende Sympathisanten ihrer abgrundtiefe Verachtung für dieses Land und seine Menschen.

    Und der brave Muselmann von nebenan? – Der zuckt mit den Achseln und verweist – nicht ganz ohne Grund – auf die Steigbügelhalter, Realitätsverweigerer und Verharmloser. Darum auch hat dieser Beitrag hier eigentlich nichts zu suchen, denn auch wenn der Zeitgenosse Goldberg ein ausgesprochener Unsympath ist – er spielt in einer ungleich niedrigeren Liga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Warum verweigern interessierte Kreise fortgesetzt eine Auseinandersetzung um die Frage, ob der Islam Anerkennung als schützenswerte religiöse Weltanschauung in unserer Gesellschaft finden kann?"

      Ob Aliens existieren, die zB in Wüstenhöhlen zu Mekkanern sprechen oder auf Bewrgen Gestzestafeln verteilen, wird doch auch heiss diskutiert.

      Wenn das mal geklärt ist, kann man Religionen in Erwägung ziehen.

      Also schön der Reihe nach.

      Löschen
  18. Ist Georg im Urlaub oder hat ihn einer seiner zahlreichen Widersacher entführt?

    Den Urlaub gönne ich ihm jederzeit, seine Widersacher jedoch nicht! Wobei auch die muss man sich erst mal verdienen.
    Respekt dafür, und nicht unterkriegen lassen!

    AntwortenLöschen
  19. Der Georg sitzt gerade in Untersuchungshaft, ist aber bald wieder online.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Wünsche werden immer witziger. Weitermachen.

      Löschen
    2. Gerne! Der Georg ist gerade am Shoppen : Er probiert die Jacke mit den ganz langen Ärmeln.

      Löschen
  20. https://www.youtube.com/watch?v=865Sn8JrMvY&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen