Montag, 29. Mai 2017

Ibrahim Abu Nagie und der Anschlag zu Manchester

Fast hat man ihn vergessen, den selbsternannten Propheten Ibrahim Abu Nagie, was ihm natürlich nicht gefällt,will ja auch ein Niemand ein Jemand sein, und so postet er deswegen flugs zum Anschlag von Manchester ein paar kryptische Zeilen, auf dass er auch etwas zum Thema gesagt hat, flüstert ihm ja Gott persönlich ins schmalzige Öhrchen:




Viel Phantasie zum Erkennen der dahinterstehenden Abartigkeit brauchts da wohl nicht wirklich, weswegen auch ihm meine tiefste Niederachtung mitgeteilt sei. An der die Betitelung "Feigling" heftet, traut er sich ja immer noch nicht heim und hängt stattdessen lieber mit Zakir Naik rum:



https://www.facebook.com/Abounagie?ref=br_rs

Gleich und gleich gesellt sich eben gern. Ja, auch Pappnasen.


Guten Tag







Kommentare:

  1. Für den radikalislamischen Sozialbetrüger sind doch sowieso alle islamistischen Selbstmordattentäter per se Märtyrer. So langsam dünnt sich die nationalsalafistische Einheitsumma ja doch ein wenig aus, und da dürfte es dem Hetzer ziemlich schmerzen, sein potentielles Monopol bei der Street-Dawa nicht besser ausnutzen zu können.

    AntwortenLöschen
  2. Deutschland darf Abou Nagie niemals wieder nach Deutschland einreisen lassen. Genauso sollte übrigens auch mit Zakir Naik und allen anderen Hasspredigern umgegangen werden, die nach Deutschland einreisen und mit ihren kranken und gefährlichen Ideologien das Land und viele naive und labile Köpfe verseuchen.

    Der Staat muss jedem dieser Hassprediger mit einem generellen  Einreiseverbot entgegenstehen und zwar mit einem, welches für alle dieser Fratzen mit ihrem Hass lebenslänglich gültig ist!

    Wieso hat Heiko Maas eigentlich zu diesen Hasspredigern noch keine glasklare Stellung durch einen Gesetzentwurf bezogen, um diesen Hasspredigern dadurch keine Einreise mehr nach Deutschland zu erlauben und sie ein für allemal zu verbieten?

    Ach so, stimmt ja, der Heiko Maas ist ja neuerdings damit beschäftigt sein Buch zu verkaufen und um seine Meinungsdiktatur in Deutschland genau wie in Nord Korea weiter auszubauen.

    https://www.amazon.de/Aufstehen-statt-wegducken-Strategie-Rechts-ebook/dp/B0718W22M8/ref=la_B0723DHXSG_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1496053969&sr=1-1#customerReviews

    Das ist der gleiche Mist wie mit dem Ausbau der Überwachungskameras an jeder Straßenecke, und das letztendlich nur um die Bürger zu überwachen, wogegen sich dann die vollverschleierten Personen, die sich auf den Islam berufen, dabei völlig anonym in der von Kameras überwachten Öffentlichkeit und in genau solch überwachten Gebäuden unerkannt bewegen können.

    Mittlerweile frage ich mich gar nicht mehr wen Heiko Maas in Deutschland eigentlich bekämpft, mittlerweile frage ich mich warum er es sich ausgerechnet zur Aufgabe gemacht hat die Bürger zu bekämpfen, die er durch seine Aufgabe als Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz eigentlich zu schützen hätte und warum er dann diejenigen an seiner sehr langen Leine durch Deutschland laufen lässt, die eigentlich an seiner eng angelegten Kandare genommen gehören!

    AntwortenLöschen
  3. Seit 1953 dem Putch im Iran hat der Westen nur Chaos und Interventionen im nahen Osten hinterlassen.See Westen und Israel unterstützt selber Jihadisten um den Iran usw zu isolieren. Kriegsverbrecher wie diejenigen mit der Irakskriegsluge kommen ungestraft davon und ihr tut so AKS ware Abu Nagie der Topverbrecher.Diejenigen die Drohnenkriege fuhren sind ebenso Terroristen wie der Freak aus Manchester und ihr kritisiert das nicht Abu Magie kritisiert nicht den Anschlag in Manchester demnach seit ihr kein. Stuck besser jedoch zB Pierre Vogel hat den Anschlag scharf kritisiert wo bleibt eure Kritik an den hunderten toten Zivilisten alleine dieses Jahr durch Drohnen und Bomben des Westens also Terror des Westens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Differenzieren ist auch nicht deine Stärke, was ?
      Es gibt da durchaus handelsübliche Definitionen zB der UN was Terror ist und was nicht, aber nicht alleine.
      Wenn man jetzt nur tödliche Handlingen zählen will, waren dieMuslime seit dem Aufbruch aus Mekka, über Nordafirka mit Millionen Sklaven, Spanien bis Südfrankreich, Balkan bis Indien Feldzugen auschliesslich seit 1500 Jahren eine Truppe von Terroristen.
      Über all wo die ausser Saudiland verjagt wrden, holen sich die Leute nur ihr Land und ihre Identität zurück.
      Oder ist jemals ein Land niedergebetet worden ?
      So geht pauschalisieren deinre Proletenart.

      Löschen
    2. Als ob der Kampf gegen die Islamisten unter anderem mit Drohneneinsätzen nicht auch von den Muslimen selbst unterstützt würde. Du Heuchler redest mal wieder vom "Westen", ohne dabei zu erwähnen, dass du selbst dazu gehörst, wenn du dich - trotz anders lautender Pflichten deiner so hoch gepriesenen Religion - dazu entschieden hast, deinen Lebensmittelpunkt im "Westen" zu wählen.

      Abu Nagie ist ein verurteilter Sozialbetrüger. Gemäß der Scharia hätte er sich die Hand amputieren lassen müssen, wenn er seine Religion denn ernst nehmen würde. Natürlich kritisiert Abou Nagie nicht den Anschlag von Manchester, weil er solche Verbrecher ja auch als Märtyrer betrachtet.

      Im Gegensatz dazu hat Pierre Vogel den Anschlag tatsächlich scharf kritisiert. Aber er verschweigt dabei gerne, dass er im Grunde die selben Ziele verfolgt wie die Anhänger des Islamischen Staates, nämlich die Errichtung eines weltumspannenden Kalifates, in dem Andersgläubige unterdrückt und Ungläubige vernichtet werden sollen.

      Davon mal abgesehen, gehören beide "Star-Salafisten" zu den erwiesenen Nichtnutzen, die das Darul Kufr kritisieren, aber gleichzeitig darin verharren und von den Kuffar-Almosen abhängig machen, obwohl ihnen ihre Religion gebietet, Hidschra ins Darul Islam zu unternehmen, wenn sie denn angeblich ihre Religion nicht frei praktizieren können.

      Das ist in etwa so, als ob sich ein Selbstmörder beim Staat darüber beschwert, dass der ihn nicht vor der Lebensgefahr bewahrt, in der er sich selbst begibt.

      Löschen
  4. Wozu man für diese Flachsinnssprüche da uralte fragwürdige Überlieferungen aus der Zeit der Kamelkotsammler zum heizen braucht, sinngemäß die höchst einfältigen "Wahrheiten" des Koran , einfaches , eingängiges Zeug für einfache Leute, Analphabeten,
    braucht wird mir immer ein Rätsel beleiben. Erst recht warum man da heute noch hinterherhechelt.

    "wogegen sich dann die vollverschleierten Personen, die sich auf den Islam berufen, dabei völlig anonym in der von Kameras überwachten Öffentlichkeit und in genau solch überwachten Gebäuden unerkannt bewegen können."

    Was meinst du wohl auf wen sich die Sicherheitsleute sofort stürzen ?
    Das die Bürger sich in unsicheren Zeiten, sei es nur gefühlt, gerade nicht durch bessere Überwachung bekämpft fühlen, entgeht wohl immer noch vielen.
    Erst recht wenn inzwischen eineiges wohl nicht verhindert werden kann, aber die Aufklärung durch die Auswertung des Kameramaterials sehr effektiver wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym29. Mai 2017 um 06:50

      "Erst recht wenn inzwischen eineiges wohl nicht verhindert werden kann, aber die Aufklärung durch die Auswertung des Kameramaterials sehr effektiver wird."

      Auf die Täter die durch die Kameraüberwachung identifiziert werden können, mag das zweifelsohne zutreffen, auf eine Person die sich durch eine Vollversicherung unkenntlich gemacht hat, eher weniger und wenn dann zwei Personen die gleiche Verschleierung tragen, so dürfte die Identifizierung des Täters oder der Täterinnen um ein Vielfaches für die Ermittlung zur Tat-Aufklärung erschwert werden.

      Löschen
  5. ICh habe schon vor einer Woche gesagt das Rache das Motiv ist und nicht irgendein Anschlag auf irgendeine Art zu leben des Westens was einen irgendwelche Islamexperten einreden wollen.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-05/grossbritannien-salman-abedi-attentat-manchester-konzert

    Fakt ist nicht irgendwelche Salafisten sind Schuld an solchen Anschlägen sondern die Aussenpolitik des Westens der ebenso Kinder umbringt wie solche verrückten Attentäter.
    Aber ihr peilt es einfach nicht ihr hetzt hier gegen Abu NAgie obowhl er doch garkienen so großen Einfluss hat selbst wenn er Terror oder die Saudis unterstützt macht er dann im Grunde nur das gleiche wie der Westen nur im viel kleineren Ausmaß.Also warum kümmert ihr euch nicht um die wirklichen Verbrecher die Waffenlobby usw. wegen dieser Tru,p erst letzten Woche ein Milliarden Deal mit den Saudis gemacht hat aber gegen Lau wegen 200 Euro ein Terrorverfahren das steht doch im keinen Verhältnis.
    AUch an die Israel Freunde hier Israel ist auch für die sogenannten Jihadisten da diese auch gegen Hisbollah und Iran kämpfen also solltet ihr euer Weltbild mal neu Zusammenstellen es gibt nämlich nicht nur gut und böse und erst recht sind der Westen mit ihren heuchlerischen Werten nicht die guten.
    Hier Demorkatie und Menschenrechte predigen aber in Afrika bis heute die Menschen ausbeuten und überall Drohnenkriege führen ganz toll.Aber ihr fallt voll auf die Propaganda rein und seht Pierre Vogel als großes Problem er hat doch garkeinen Einfluss und macht und predigt doch gegen Gewalt , andere töten per Knopfdruck und keiner Beschwerd sich ganz toll seit ihr wirklich.
    Ganz im ernst man kann doch nicht Drohnen und Bombenkriege führen und sich dann wundern wenn sich einer rächt .Krieg ist doch nicht einseitig. Aber Islamisch gesehen ist Unrecht mit Unrecht zu vergelten nicht erlaubt jedoch muss man doch auch die Drohnen und Bombenschläge des Westens endlich als Terror bezeichnen ganz einfach.
    Jeder Mord ist schlimm nicht nur die Mrode der Islamisten.
    Würde der Westen den Hasspredigern nicht immer so Steilvorlagen mit seiner Aussenpolitik geben hätten sie auch nciht soviele Anhänger aber das ein sogenannter IS auf Bomben mit Bomben reagiert dürfte doch nicht verwundern daswürde doch im Prinzip jeder Staat machen.Sterben tuhen dann immer Unbeteiligte auf beiden Seiten ganz toll
    und Heuchler nennen nur das eine Terror auf beiden Seiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Rache" kann auch islamisch sein. Schon einmal was von "Auge um Auge" gehört? Das gibt es auch noch im Islam, nennt sich Qisas!

      Ein kleiner spannender Auszug aus einem längeren Text über Vergeltung und Manchester:

      In this respect, IS frames its attacks as acts of “revenge” and predicates its response on the Islamic principle of qisas, which is comparable to lex talionis or the doctrine of “an eye for an eye”. Qisas was always intended to be a tool of private redress for an individual or his/her family to seek justice in matters relating to bodily harm. Typically, it relates to cases of murder and manslaughter, or acts involving physical mutilation (say, leading to loss of limbs). The principle creates a framework for retributive justice.

      The contemporary Salafi-jihadi movement has adopted a particularly innovative approach to the concept of qisas in two ways. First, groups such as IS have taken the idea and construed it in a way that justifies indiscriminate terrorism, such as the attack in Manchester. They argue that qisas has a political dimension and that it can be applied to international affairs in a way that holds civilians responsible for the perceived crimes of their governments.

      Second, qisas is normally applied only in cases where the aggressor is known. IS, by contrast, holds every citizen-stranger of an enemy state responsible for the actions of his or her government. Thus, when it released its statement claiming responsibility for the Manchester attack, it said that it had struck against a “gathering of the crusaders . . . in response to their transgressions against the lands of the Muslims”.

      It is this militaristic construction of qisas that allows IS to rationalise the bombing of a venue where large numbers of young girls had gathered to watch a pop concert, dismissing them as “crusaders”.

      This is not new. In 1997, Osama Bin Laden told CBS News that “all Americans are our enemies, not just the ones who fight us directly, but also the ones who pay their ­taxes”. His rationale was that all Americans, by virtue of citizenship alone, are vicariously liable for the actions of their government.

      Just a few years later, Bin Laden used the same idea to justify the 11 September 2001 attacks and also invoked it in reference to the Israeli-Palestinian conflict. “The blood pouring out of Palestine must be equally revenged,” he wrote. “You must know that the Palestinians do not cry alone; their women are not widowed alone; their sons are not orphaned alone.”

      IS used the concept most dramatically in January 2015, when it burned alive a Royal Jordanian Air Force pilot, Muath al-Kasasbeh, whose plane had crashed in its territory. A video of the killing was circulated on the internet and social media. The group claimed his bombing raids had killed civilians and that it wanted to punish him with “equal retaliation”, in keeping with qisas.

      What is well known about al-Kasasbeh’s murder is that he was burned alive inside a cage – but that is not the whole story. To understand how IS tethered this to the principle of qisas, it is the end of the gruesome video that is invested with most significance. After al-Kasasbeh has died, a truck emerges and dumps rubble over the cage. It was claimed this was debris from a site he had bombed, thus completing the “equal retaliation” of returning like for like. The idea was that IS had retaliated using the two principal forms in which a missile attack kills – by fire or debris."

      http://www.newstatesman.com/world/2017/05/inside-minds-isis-murderers

      Löschen
    2. @ Anonym 29.05. 0704 hrs
      Here my proposal:
      A. Your argument that it is a retaliation against crimes of the West is in stark contrast to the main goal of groups like IS.
      B. As usual no mention is made of the killings of Muslims by Islamist terrorist. But that seems to be justifiable if I interpret silence on this matter as being complicit to the main goal of groups like IS.
      C. You might wish to explain why terrorist can threaten to and actually kill Islamic scholars and individual Muslims that do not agree with the interpretations of the Quran of Islamist terrorists.
      D. The discussions on the politics of Western powers in Western media are by far more controversial, sincere and open than any discussion on IS atrocities and hard core Wahhabi self declared scholars - even in my home country Malaysia that calls itself moderate.
      E. I am tired how Wahhabis treat non Wahhabis and non Muslims.
      F. No one on this blog ever answered my question why these terrorists kill fellow Muslims and other innocent people either in the West or worldwide.
      G. IS is neither a state nor a caliphate. It is a terrorist organisation that murders worldwide. Not to mention their criminal activities which in my understanding as a Muslim are forbidden in the Quran eg rape, murder, corruption, drug trafficking, human trafficking, slavery, theft, robbery, marriage and consumption of marriage with minors, .... just to name a few.
      G. Finally, as a Muslim I find it always amusing that whenever someone opposes Islamic interpretations, be it other Muslims or non Muslims, those are told to shut up - because they might confuse the Muslims. As long as this attitude prevails in Muslim countries - our religion will always remain a backward looking nuisance.

      Löschen
    3. @Shawn "IS is neither a state nor a caliphate."

      Nun, faktisch ist er (noch immer) einer. Denn was kennzeichnet einen Staat?

      3 Dinge: Staatsgebiet, Staatsvolk und Herrscher. Und genau diese 3 Dinge haben die Terroristen. Sie haben ein Volk, von dem sie die Steuer einnehmen und über die sie politische Entscheidungen treffen. Sie haben eigene Ministerien etc. pp.

      Somit ist IS FAKTISCH gesehen ein Staat. Einst so groß wie UK.

      Oder braucht ein Staat eine Anerkennung der UN?

      Palästina ist auch nicht überall als Staat anerkannt, totzdem erkennen ihn einige Länder als solchen an.

      Aber seien wir ehrlich, eine Anerkennung ist eben eine Anerkennung, aber eben kein wirkliches Merkmal für einen Staat. Zumindest finde ich das.

      Ob ISIS ein Kalifat ist? Ich finde darüber könnte man tatsächlich streiten, aber ich finde mehr Kalifat als es zumindest das Osmanische Reich je war. Sie haben einen Kalifen und berufen sich bei ihren politisch- sowie juristischen Entscheidungen auf die primären Offenbarungstexte des Islams.

      Löschen
  6. Kann mir mal einer erklären wie der Vogel als Hartz 4 Empfänger ständig verreisen kann, aktuell nach Somalia? Müsste der sich nicht eine Arbeit suchen?! Kann man diesen Betrug irgendwo anzeigen?

    Was mir auch Schleierhaft ist, was er und sein verfetteter Kameramann Bilal da wollen. Die beiden werden sich sicher nicht mit Arbeit schinden, um den dort angeblich geplanten Brunnen zu bauen. Das stinkt doch schon nach Spendenbetrug.

    Dem sollte man mal genauer nachgehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dem sollte man mal genauer nachgehen."

      Um das zu veranlassen, dazu hat die deutsche Bundesregierung schon viel zu oft die Möglichkeit gehabt. Sie hat diese Möglichkeit mit der dazugehörigen Rechtsprechung jedoch, obwohl sie dazu in der Lage gewesen wäre, nicht ausgelebt. Warum nur ist sie zur groben Fahrlässigkeit bereit, aber nicht zu der Courage, die sie von den nicht zur Bundesregierung gehörenden Zivilisten immer wieder verlangt?

      Löschen
  7. Das ist einfach nur ein Hadith ihr interpretiert immer Dinge herein unglaublich.
    Abartig finde ich das man die Drohnenschläge feiert ,wie hier schon einigemale passiert ist. Damit ist man praktisch pro Todesstrafe ohne Gericht und hat damit verbirgt gegen die Todesstrafe in Saudi Arabien oder Türkei zu sein.
    Kein Mensch sollte sich über den Tod eines anderen freuen selbst wenn es so vebrrecher wie Blair oder Bush sind (die wesentlich schlimmer sind als ein Abu Nagie).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blair und Bush sind aber schon längst nicht mehr an der Macht. Und trauerst du etwa Saddam Hussein nach? Die Drohnenangriffe sind definitiv keine Todesstrafe, weil dafür erst einmal ein Prozess erforderlich wäre.

      Klar kann man bei den Drohneneinsätzen ethische Bedenken geltend machen, allerdings sehe ich einen gezielten Drohnenangriff, der sein Ziel auch präzise erreicht, immer noch als das kleinere Übel an, als ein ungezieltes Flächenbombardement, bei dem noch viel mehr Zivilisten als Opfer zu beklagen sind.

      Hast du tatsächlich ein Problem damit, wenn die Initiatoren der Selbstmordattentate gezielt liquidiert werden? Hättest du auch ein Problem damit, wenn ein Scharfschütze der Polizei einen gewaltbereiten Entführer mit einem "Finalen Rettungsschuss" ausschaltet?

      Allerdings wäre es mindestens genauso wichtig, die eigentlichen Attentäter noch rechtzeitig vor dem Anschlag auszuschalten, damit es keine unschuldigen Opfer gibt. Israelische Sicherheitskräfte sind mittlerweile schon ganz gut darin, Attentäter rechtzeitig zu neutralisieren.

      Warum sollte man sich nicht über den Tod eines Gewaltverbrechers freuen, wenn dadurch eine akute Bedrohung seiner Mitmenschen beendet wird? Soll ich etwa traurig sein, dass Adolf Hitler gestorben ist und die Nazi-Diktatur beendet wurde?

      Löschen
  8. Ich als Sunnite bin ja kein Freund der Ajatollas wie sich jeder denken kann jedoch hat er hier wirklich mehr als Recht. Und alle die gegen den Islam oder Saudi Arabien hetzen sollen endlich kapieren das Saudi Arabien nur eine Marionette von eurem tollen Westen ist.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/internationale-beziehungen-irans-fuehrer-beschimpft-saudis-als-idioten-1.3523987

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreibst du feiger Heuchler das bitte auch direkt an die Saudis (hier kannst du direkt Kontakt aufnehmen: https://www.facebook.com/life.in.saudiarabia/)? Oder traust du dich nicht, weil dann der nächste Besuch von Mekka und Medina möglicherweise flachfällt? Wenn die Saudis doch nur eine Marionette des "Westens" sind (den du dir übrigens persönlich als Lebensmittelpunkt ausgewählt hast), warum macht die Umma dann keinen Aufstand gegen die Saudis und jagt sie aus dem Land?

      Löschen
  9. Well, well, well.
    Zakir and Abou. I wonder what that means.
    Abou sends a video from Malaysia declaring that the "LIES Project" shall be established here and other SE Asia countries.
    Zakir receives a high medal from our Government, gets an island as a gift and receives Permanent Residence (something many non muslims can only dream of even if born here and living here for decades). Of course, our Government does not honour Indian extradition requests with regard to Zakir. But we are very quick when deporting three alleged Turkish terrorists or a Saudi journalist, knowing very well that these individuals will be tortured. Not to mention a biased court hearing or even the death penalty. In the case of the Saudi (Hamza Kashgari) we have as well no immigration record - just like in the case of the Mongolian lady that was blown up in the jungle with military grade explosives. Oohh I forgot - the Saudi was arrested at the transit area at KL International Airport and of course our authorities did not receive the court injunction to stop the deportation. So funny, just like our authorities never received the request of Switzerland for mutual legal assistance in a matter involving our Prime Minister.
    And of course our police cannot find Abou Nagie here in Malaysia - just as they cannot find non Muslim victims of kidnappings.
    The rule of law is a joke in this so called moderate Muslim country. Or it seems that my fellow Muslims have a rather biased understanding: Wahhabi Muslim good - the rest shite.
    Anyway, since Zakir Naik has recently been granted Saudi citizenship maybe the Saudis know a little bit more where Abou is hiding or maybe he received as well already Saudi citizenship. Who knows. Ask Donald to clarify since the Saudis are his new found friends.
    And poor Zakir banned from entering Canada and the UK is searched for by the Indian police. India and even Bangladesh, a country with some 140 mio Muslims banned his "Peace TV" and are looking into the activities of his Islamic Research Foundation.
    But Zakir is a scholar. Abou as well. Yes they are - for the mentally retarded.
    Finally, a few days ago three Indonesians were killed at a bus station and IS took the blame. I wonder what all these Wahhabi wankers like Zakir, Abou and Bernhard have to say about these murders. I only "hear" silence. But maybe since those three victims and the injured were not kaffirs - their murder does not require any justification since Muslim blood is worth less than the white man's blood.

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich sehe das die USA und Israel die Muslimischen Gruppen in Syrien unterstützen , weil Iran usw. der Hauptgegner ist komme ich doch ziemlich ins Grübeln. War ja erstmal der Meinung die Rebellen sind auf der richtigen Seite aber sie werden unbewusst(oder teilweise bewußt) nzur für die Ziele der Weltmächte ausgenutzt oder wie sonst erklärt sich die Unterstützung der Rebellen(die dann Teilweise als Terroristen wieder von einstiegen Unterstützern weggebombt werden) und die Deals mit den Saudis.
    Soviele Menschen sterben nur aufgrund von Macht und Gier kaum auszuhalten diese ganze scheiße .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du könntest doch Schiit werden, dann wärst du doch auch wieder auf der richtigen Seite! Ok, du wärest dann wohl immer noch mit den Russen verbunden, aber eben nicht mehr mit dem eindeutig pösen, pösen Westen (in dem du ja selbst noch immer lebst, anstatt endlich Hidschra ins Kalifat zu unternehmen, solange es denn noch existiert)!

      Löschen
  11. Jedem Teroristen seine Drohne und die Welt würde freundlicher aussehen.

    Ob der Terrorist nun durch eine cal. 5.56, eine cal. 7.64, eine GBU XYZ oder einfach nur an Herzinfarkt stirbt ist egal.

    Meinetwegen dürfen die sich auch selbst in die Luft sprengen, hauptsache es kommt niemand anderer zu Schaden.

    Falk, Nagie, Piepsi ben Abda, für mich alles Terroristen oder mindestens Befürworter.
    Denen sollten mal so langsam die Löcher aus dem Käse fallen, dann stinkts weniger auf der Welt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das sind alles Terroristen, weil die selbst dann wenn es auf der ganzen Welt Frieden geben würde, sie gleichzeitig ihren Terror neu erfinden müssten, um aus der Menschheit für den Islam willenlosen und gehorsame Untertanen zu machen.

      Löschen