Montag, 12. Dezember 2016

Der tägliche Rassismus des Danny Seis

Ja, heute gibts zwei Beiträge, existiert da ja noch etwas, was ich so gar nicht leiden kann, glaubt ja so mancher in diesen wütenden Tagen, dass Rassismus ohne Konsequenzen bleibt, jedoch irrt er da gewaltig, und so öffne ich nun die Tore für die Kommentare eines Danny Seis, die mM garantiert nicht mehr durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind:



















(Behalten Sie die "Flitsche" des Axel Kruse bitte in Erinnerung, kommt ja demnächst ein Beitrag zu den selbsternannten Rettern der Frauen...ein lustiger...monatelang sammelte ich die Aussagen, die irgendwie so gar nicht zu schmusigen Weibsvolkverstehern passen...natürlich nur, wenn man sich unbeobachtet fühlt)

https://www.facebook.com/groups/1653444914911021/?ref=ts&fref=ts

https://www.facebook.com/danny.seis?fref=ts


Der geneigte Leser weiß nun, was er zu tun hat, soll derartiges ja nicht ohne Belohnung bleiben, und so sollte nun ein Richter seines Amtes walten, auf dass den selbsternannten Herrenmenschen die Realität wieder einholen möge.

Und noch etwas, wird mir in den letzten Tagen ja gerne (durchaus auch auf eine ...hmmm..."leicht" aggressive Art Und Weise...) angeraten, dass ich mich doch bitte nur noch um Islamisten kümmern sollte, was ich selbstverständlich....NICHT...tun werde (man sieht an den Salafis nur allzu gut, wohin zu langes Wegsehen führt), würgt es mir den Ekel ja nicht nur bei wahabitischen Herrenmenschen in die Suppenschüssel, und so sei dies nur der erste Streich, dem noch weitere folgen werden. Und ein guter Rat: Dabei sollte man sich nicht in den Weg stellen, könnte dies ja Kollateralschäden zur Folge haben, ist ja jemand, der derartige Entgleisungen deckt, nicht besser wie der, der sie tätigt. Vor allem als Admin, hat man damit ja seine Aufgabe nicht ganz verstanden. Auch wenn man noch so mit den Augen klimpert. Zieht nicht. No chance.

Guten Tag











Kommentare:

  1. Du meinst also es gibt keine relevanten Unterschiede zw. beispielsweise Schwarzen und Juden, die genetisch begründet sind?
    Die Unterschiede in Nobelpreisen, Kriminalität und IQ-Test-Ergebnissen erklären sich dann wie?

    Wenn jemand der sieht dass gewisse Unterschiede existieren ein Rassist ist, ok, dann bin ich wohl einer - wie fast alle Menschen.

    D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...wie fast alle Menschen..." Du hast zwischen "alle" und "Menschen" das Wort "doofen" vergessen...dies sei nun nachgeholt...

      Löschen
    2. 4:55 zu deiner Info: es gibt auch schwarze Juden^^

      Löschen
    3. Da wird mal leicht übersehen, das es herrvorragende Wissenschaftler aller Art gibt, wenn sie die gleich Bedingungen haben, zB in den USA, GB arbeiten können, mit den Mitteln die zur Verfügung stehen.
      Dafür dürften etliche Nobelprteisträger kaum wissen wie man Landschaften bewässert oder eine Kuh schlachtet und zerlegt.
      Wenns knapp wird nützt Atomphysik einen Dreck, da gibts einfach andere Prioritäten.
      Möchte mal wissen ob dieser D. seine akademische Überlegenheit mit Qualifikationen belegen kann.

      Löschen
    4. UNd was haben die gebracht die Preise.
      Wir wissen jetzt und haben die Möglichkeiten die Menschheit umzubringen.
      Toller Fortschritt.
      Genetische Experimente, BSE, hypride Pflanzen , nicht keimbare Samen, Tschenobyll,
      Umweltverschmutzung ohne Ende durch Chemie und Plastik.
      Das Resultat der "Schlaufüchse".
      Und eine Medizin welche die Welt übervölkern lässt und driesige Flüchtlings/Armutswellen auslöst.
      Wo bleiben die Lösungen für ihre "Erfolge" von den Verursachern ?

      Löschen
    5. "4:55 zu deiner Info: es gibt auch schwarze Juden^^"

      Schwarze Juden sind so ähnlich wie Reformjuden.
      Ob es wirklich Juden sind ist umstritten, jedenfalls soweit die Abstammung über die mütterliche Linie nicht nachgewiesen ist.

      "Da wird mal leicht übersehen, das es herrvorragende Wissenschaftler aller Art gibt, wenn sie die gleich Bedingungen haben, zB in den USA, GB arbeiten können, mit den Mitteln die zur Verfügung stehen."

      Unsinn.
      Dann müsste es ja bald schwarze Nobelpreisjuden geben.
      Aber wo sind die schwarzen US-Atomphysiker?
      Es gibt genau soviele wie aufgrund der IQ-Verteilung zu erwarten ist (i.e.: nicht viele, sprich: fast keine).

      D.

      Löschen
    6. Richtig die sind wie die Kirche haben ein paar Sachen erfunden die zwar auch ganz nützlich waren, aber genauso tödlich. Heban die erneuerbaren Energiuen Jahrzehnte verschleppt und eine Erfindung wie man den ewig tödlich strahlenden Müll wieder los wird hat auch keiner.
      Wie die Kirchen und Glauben aller Art.
      Geschlossene Systeme die nur innerhalb ihrer selbst eine gewisse Zeit funktionieren, dann zusammenbrechen, aber so verzahnt sind das man den Scheiss kaum los wird.
      Endlager für den Klerus aller Art sind auch nicht in Sicht.

      Löschen
    7. @Danny...entweder Du bremst Deine rassistische Kacke...oder Du gehst...Danke für die Aufmerksamkeit.

      Löschen
    8. "Aber wo sind die schwarzen US-Atomphysiker? "

      Warum sollten alle Kuleuren sich dem westlichen Wissenschaftlichkeitswahn unterordnen ?
      Ich geh auch lieber segeln als studieren.
      Gibt schliesslich genug Hochintelligente die im Alltag alleingestellt völlig versagen.
      Warum sind diese Nobelträger so einseitig, haben nie mehrere Preise.
      Mit einer Fähigkeit kann man nicht mal ein Brot backen, da brauchts einen der den Ofen baut.

      Löschen
    9. 10:26 herrlich, deine Verschwörungstheorien. Reformjuden? Machst Du Witze? Das Judentum hatte sich auch in Afrika verbreitet gehabt. Vielleicht machst du dich mal schlau nach den verlorenen Stämmen Israels.Die Igbo zb sind alles andere als "Reformjuden".

      " Aber wo sind die schwarzen US-Atomphysiker? "- ganz einfach: schalte mal deinen Fernseher an, und guck zum Beispiel National Geography und du wirst staunen^^

      Löschen
    10. Martina: Genauer lesen bitte. Ich hab nichtmal eine Theorie aufgestellt.

      Das Reformjudentum sieht tlw. auch Leute als Juden an, die ich nur als Halbjude bezeichnen würde. Die haben dann Probleme anderswo anerkannt zu werden.

      Wiki sagt: "Igbo Jews are members of the Igbo people of Nigeria who practice a form of Judaism. They are not recognized as Jews by the mainstream Jewish community."

      Im Prinzip können schwarze Juden existieren, vermutlich gibt es auch ein paar (in Amerika), aber Juden sind sehr endogam. Insbes. Ashkenazis sind ein ungewöhnlich homogenes Volk, viel unvermischter als zB das Deutsche.

      Auch eine Begabung: das Gegenteil von dem tun, was man von anderen fordert, ohne es selbst zu bemerken. ;)


      "Aber wo sind die schwarzen US-Atomphysiker? "- ganz einfach: schalte mal deinen Fernseher an, und guck zum Beispiel National Geography und du wirst staunen^^"

      Nicht immer alles glauben. Das sind Schauspieler, keine Wissenschaftler:

      "According to the new survey data, just 2.1% of physics faculty in the country are African American and 3.2% Hispanic. Those values come nowhere near the representation of those groups in the general population, where 13% of Americans are black and 17% Hispanic. The overwhelming majority--79.2%--of physics faculty are white. “[M]ost physics students will never see a black faculty member,” says the AIP report. And the situation doesn't look set to change: the number of African American faculty members has flatlined since 2000."
      http://www.smithsonianmag.com/smart-news/we-know-physics-largely-white-and-male-exactly-how-white-and-male-still-striking-180952021/

      2.1% liegt aber immer noch über dem was man aufgrund der IQ-Verteilung erwarten würde, was auf Bevorzugung hindeutet.


      Danny

      Löschen
    11. Ach Danny,

      "Die Falaschen wurden bereits im 16. Jahrhundert vom ägyptischen Rabbi ben Salomon ibn Avi Zimra (Radbaz) als Juden aus dem Stamm Dan anerkannt. Die Bestätigung von Rabbinern aus 45 Ländern erfolgte jedoch erst im Jahre 1908.

      Von der israelischen Regierung als „amtliche“ Juden wurden die Beta Israel erst 1975 nach einer Entscheidung des sephardischen Rabbi Ovadja Josef anerkannt.[13] Demnach betrachtete man sie als Nachkommen des Stammes Dan, einem der zehn verlorenen Stämme Israels. Damit erhielten sie das Recht, sich im Rahmen des Rückkehrergesetzes vom 5. Juli 1950 in Israel niederzulassen."

      Nix Reformjudentum. Mal abgesehen davon ist eine meiner Lieblingssängerinnen eine von diese schwarzen Jüdinnen:

      https://www.youtube.com/watch?v=dn_IC2YXNMA

      Und das hier zu den Nobelpreisträgern:

      https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_black_Nobel_laureates

      Und tatsächlich, Juden sind (gemessen an ihrem absoluten Bevölkerungsanteil) außerordentlich oft unter den Nobelpreisträgern vertreten:

      https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Jewish_Nobel_laureates

      Wer sich doch ein wenig mit jüdischer Kultur auseinandersetzt, wird schnell darauf kommen, dass Bildung (und ich meine hier nicht-religiöse Bildung) einen hohen Stellenwert genießt, nicht zuletzt deshalb, weil Juden keine Handwerksberufe ausüben durften.

      Du selbst bist in dieser Hinsicht irgendwie doch auch nur eine arme Sau. Als Jude wirst du nicht anerkannt, weil du keine jüdische Mutter hast. Bei den überzeugten Ariern wirst du auch keine Anerkennung finden, weil du eben durch den jüdischen Vater kein "reinrassiger" Arier mehr sein kannst. Also bleibt dir zur Befriedigung deines eitlen Egos nur noch die Verachtung von Schwarzen. Verachtest du eigentlich Asiaten auch so pauschal oder differenzierst du da etwas mehr?

      Deine (und auch meine) weiße Hautfarbe sowie die blonden oder roten Haare sind übrigens wesentlich auf eine Durchrassung von Homo sapiens mit Homo neanderthalensis zurückzuführen, denn auch hier wurde mittlerweile mit dem Vorurteil aufgeräumt, der Neanderthaler sei schlichtweg ausgerottet worden. In Wahrheit haben sie alle miteinander Rassenschande begangen und sich vermischt (diese Bastarde, wenn das der Führer gewusst hätte!). Und aufgrund dieser dieser Erbsünde hast du die paar Prozente des Neandertahlergenoms in dir.

      Aus dieser Betrachtungsweise heraus ist es für einen überzeugten Arier schon frustrierend, dass wir in Wirklichkeit die Mischlinge sind, und nicht etwa die afrikanischen Völker. Das ist nun mal die Ironie des Schicksals.

      Löschen
  2. Dass du Kommentare, die ich kurz vorm ins Bett gehen geschrieben hab, mit Rechtschreibfehlern usw., veröffentlichst nehm ich dir übrigens besonders übel.

    Hoffst du jetzt, dass mich Salafisten besuchen kommen oder warum stellst du meinen Namen so heraus?

    D.

    AntwortenLöschen
  3. Mimimi.. Du wirst nie admin in der Gruppe.. Heul leise^^

    AntwortenLöschen
  4. Offenbar ist die Hauptursache für seinen Rassismus in seiner sexuellen Frustration zu suchen. Könnte die Allgemeinheit dann nicht einfach ein bis zwei Puffbesuche im Monat finanzieren? Die Hautfarbe der Nutten dürfte er sich sogar aussuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne.
      Ich kann aber nicht versprechen, dass ich dann weniger Flüchtlingslästern oder Merkelmosern mache.

      Löschen
    2. Um mich auch mal inhaltlich zu verteidigen.

      Hier ein Fachaufsatz zum IQ von Schwarzen, Syrern, Deutschen, usw:
      http://www.ttu.ee/public/m/mart-murdvee/EconPsy/2/Lynn_Meisenberg_2010_National_IQs_calculated_and_validated_for_108_nations.pdf

      Zu den Kriminalitätsraten:
      Bei meiner "Flüchtlinge über Aleppo abwerfen und Gaza zu einem Parkplatz machen"-Gruppe auf Files gehen. Da ist eine Excel Tabelle mit der jeder meine Aussagen zur Kriminalität von Asylbewerbern nachvollziehen kann (Grundlage: PKS 2015).

      Alles state of the art cutting edge science!

      Danny

      Löschen
    3. Jaaaa....reite Dich noch tiefer rein...Büdddee... :D

      Löschen
  5. Danny, du schaffst das und ich bin mir sicher, selbst du kannst dich noch integrieren in unsere Wertegemeinschaft. Denk immer daran, du bist ein Arschloch weil du eins sein möchtest, es gibt also Hoffnung:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leben heißt kämpfen gegen das, was mich verneint. Rebell sein heißt, seine eigene Norm zu sein, aus Treue zu einer höheren Norm. Lieber sich die ganze Welt zum Feind machen, als zu Kreuze zu kriechen. Man handelt, weil es unwürdig wäre, sich geschlagen zu geben. Lieber kämpfend sterben als sich ergeben.

      (Dominique Venner)

      Nope :)

      Das mit dem Arschloch sein stimmt im Allgemeinen, aber bei dem Thema bin ich tatsächlich sehr idealistisch, soweit es möglich ist.

      Ich versuche halt uns zu retten, vor den islamischen Horden, Nafris, etc. und davor dass der erwartbar drastische Meinungsumschwung und die folgenden Massendeportationen mir liebe und erhaltenswerte Bevölkerungsgruppen trifft.

      Dafür ist es nötig zu differenzieren. Bei Anlage und Umwelt, auf sachgerechte Art und Weise. Nichts anderes tue ich. Was ich sage ist in der Regel wirklich Stand der Forschung.

      D.

      Löschen
    2. Ist das der Wunsch, als "Arier" anerkannt zu werden und dich daran hochzuziehen, kein "Schwarzer" zu sein? Solltest du nicht lieber einen Psychologen aufsuchen statt auf Facebook eine Anzeige wegen Volksverhetzung zu riskieren?

      Löschen
    3. Danny du musst hier niemanden retten, nur deinen Geist vor dir selbst, damit wäre uns allen geholfen.

      P.S. dein gewähltes Zitat ist ja putzig, du Mensch höherer Norm. Etwas narzisstisch und größenwahnsinnig veranlagt? Der Salafi würde es mit eigenen Worten so ausdrücken: "wir werden voll hart bekämpft weil wir richtg islam machen ey :)" Ja, auch du bist so ein geistiger Tiefflieger, nur mit anderem Anstrich.

      Löschen
    4. "Das mit dem Arschloch sein stimmt im Allgemeinen,"

      FALSCH! Du "WÄRST" gerne ein Arschloch. Aber bei dir merkt man doch sofort, dass das alles nur gespielt ist!

      Trauriger Danny...

      Aber um dir auch einen praktischen Tipp an das Händchen zu geben: Durch eine erhöhte Testosteron-Zufuhr könntest auch du deinem Ideal nach mehr Männlichkeit näher kommen:

      https://www.marathonfitness.de/testosteron-steigern/

      Gruß

      Löschen
    5. "Solltest du nicht lieber einen Psychologen aufsuchen statt auf Facebook eine Anzeige wegen Volksverhetzung zu riskieren?"

      Fühlt sich jemand verhetzt ?
      Ist das eigentlich schmerzhaft, kann das eine Ambulanz beheben oder nur stationär.
      Hat sich schonmal ein Volk als "verhetzt"
      beschwert.
      Ist wohl mehr das Gemecker von Einzelnen die für andere sprechen wollen um unliebsame Meinungen abzuwürgen.
      Da lobe ich mir doch die echte Meinungsfreiheit, in den USA ist man da längst nicht so kleinkariert piefig.

      Löschen
  6. Georg,

    Ich weiss eigentlich nicht mehr was ich dazu sagen soll.

    Ich hab mir nichts vorzuwerfen.
    Wenn du meinst mit friendly fire hilfst du der Sache ist das wohl so.

    Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Rassist hast du dir nichts vorzuwerfen. Da argumentierst du ganz klassisch. Die Frage ist nur, ob Rassismus an sich tragfähig ist.
      Du überblickst, trotz deiner genetischen Überlegenheit, nur einen kleinen Ausschnitt der Menschheitsgeschichte und übersiehst, dass über die Jahrhunderte und Jahrtausende mal die eine, dann die andere Bevölkerungsgruppe der restlichen Menschheit überlegen war. Dass Deutsche noch in Fell und Keulen herumgerannt sind, als China, Ägypten oder Mittelamerika Hochkulturen hervorgebracht haben.
      Alles fließt, und ob man nun Rassenhygiene einhält oder nicht, ist sicher, dass alles vergeht und dann der Nächste dran ist.

      Löschen
    2. Es geht hier nicht um Überlegenheit sondern um Inkompatibilität.

      Die Frage ist doch folgende: was nützt uns die Aufnahme von Personen dieser Gruppe?

      Und da spielen auch genetische Faktoren eine Rolle. Ich seh nicht was wir zu gewinnen hätten wenn wir nun auch in Deutschland Afrikaner-Ghettos einrichten.

      D.

      Löschen
    3. Dannylein, dazu brauchst Du gar nichts mehr zu sagen.
      Alles, was da oben und in Deinen Kommentaren steht, spricht eine mehr als deutliche Sprache.
      Du bist eine armes kleines Lichtlein, und wenn Du nicht unerträglich schmutzigen Rassismus und Sexismus als Ventil ausgesucht hättest, könnte man fast Mitleid mir Dir haben.
      So bist Du eben ein armes, kleines und ehrlich gesagt ziemlich dummes Rassistenlichtlein.

      Löschen
    4. "Es geht hier nicht um Überlegenheit sondern um Inkompatibilität."

      Das sehe ich ähnlich und bin deshalb auch für eine Obergrenze. Aber weißt du was uns da unterscheidet?

      Ich argumentiere z.B. nicht mit genetischem Schwachsinn, der mich als totalen Trottel dastehen ließe:

      "Und da spielen auch genetische Faktoren eine Rolle."

      Auch? ; ) Stell dir vor: Die arabischen Christen und Atheisten stammen quasi aus demselben Genppool, aber haben eine Kultur, die uns bei weitem näher ist. Meinst du denn echt, wir hätten ähnliche Probleme mit denen? Eher nicht. Darum liegt es an offensichtlich Kultur, nicht an Genetik.

      Wenn du das anders siehst und glaubst, dass deren Genetik ein entscheidender Auslöser für Konflikte wären, solltest du das auch anhand wissenschaftlicher Daten beweisen können. Kannst du das nicht, wird man dich für einen dämlichen Fascho halten.

      Nazis argumentieren ja oft mit Genetik (wobei ich nicht sagen will, dass ich dich für einen halte). Und wenn man sie dann liest, sieht oder hört, merkt man, dass sie gerade in diesem Bereich am meisten vernachlässigt wurden. : (

      Gruß

      Löschen
    5. "Stell dir vor: Die arabischen Christen und Atheisten stammen quasi aus demselben Genppool, aber haben eine Kultur, die uns bei weitem näher ist. Meinst du denn echt, wir hätten ähnliche Probleme mit denen?"

      Bzgl Terror: nein.
      Bzgl Kriminalität: ja, zumindest ähnlich
      Bzgl. der wirtschaftl. Produktivität: mit Sicherheit

      Genetik und Kultur interagieren auf potentiell sehr komplexe Weise.

      Gibt da im wesentlichen zwei wichtige Aspekte:

      1. Kultur ändert relativ wenig an Eigenschaften wie beispielsweise Hautfarbe, Kraft, IQ, Impulskontrolle, Testosteron. Das ist recht gut belegt.

      Umweltbedingungen wie gute Ernährung, zu heiss baden, usw. machen dagegen durchaus einen Unterschied, aber selbst bei den Afrikanern sind da nicht mehr als 5-10 IQ realistisch (eher weniger).

      Viele von diesen kulturell wenig beeinflussbaren Eigenschaften sind aber ziemlich wichtig.

      2. Verwandtschaftsstruktur und genetischer Altruismus

      Menschen zeigen ggü. Verwandten automatisch Hilfeleistungsverhalten. Die typische arabische Familienstruktur ist die der cosanguinen Grossfamilie. Durch Cousinenehe usw.),sind alle Mitglieder eng genetisch miteinander verwandt und bilden deshalb starke geschlossene Verbände. Das ist generell inkompatibel mit westlicher Demokratie, führt zu Familienfehden und Korruption (clannishness). Die kath. Kirche hat mehrere Jahrhunderte gebraucht um in Europa die Grossfamilie zu zerschlagen (durch Verbot von Cousnenehen bis zum 12. Grad). Das ist Grundlage unserer egalitären Gesellschaft.

      Westliche Gesellschaften funktionieren nur wenn es neben der Kernfamilie keine (oder nur wenige/schwache) genetischen Anknüpfungspunkte für Altruismus gibt. Verwandtschaftsverbände (ob Familien oder Völker/Rassen) sind immer auch Interessenverbände gegen den Rest der Welt.

      Ich kann das hier nur sehr verkürzt darstellen. Siehe auch: https://hbdchick.wordpress.com


      "Wenn du das anders siehst und glaubst, dass deren Genetik ein entscheidender Auslöser für Konflikte wären, solltest du das auch anhand wissenschaftlicher Daten beweisen können. "

      Kriegerische Konflikte finden fast immer zwischen Völkern (Gruppen eng verwandter Menschen) statt. Und im Bürgerkrieg sortieren sich die Leute primär nach rassischen Kriterien

      "Blut ist dicker als Wasser"

      (Weihwasser spielt v.a. dann eine Rolle wenn das Blut gleich ist.)



      Kurz gesagt: Umerziehungslager würden zwar helfen, aber wie weit sie helfen hängt wieder von den Genen ab.

      D.

      Löschen
    6. "Kurz gesagt: Umerziehungslager würden zwar helfen, aber wie weit sie helfen hängt wieder von den Genen ab."

      Die chinesische Regierung hält ca. 500 000 Mitglieder der Falun Gong Sekte seit teils Jahrzehnten gefangen.
      Das sind immer noch Chinesen.

      Löschen
    7. "(Weihwasser spielt v.a. dann eine Rolle wenn das Blut gleich ist.)"

      Ach so Deutsche mit Rh 0 sind grundätzlich wie aus einer anderen Kultur ?
      Kultur der Blutkörperchenrassen ?
      Alle Menschen mit RH A++ sind von einer "Rasse" ?
      So einen Schubladenquatsch hab ich ja noch nie gehört.
      Albinos sind ja dann ganz andere Menschen als ihre Eltern.
      Bödmann, du müsstest dich mal reden hören.
      Seit wann het eine Gen ein spezielle Intelligenz, im ganz Wesentlichen haben wir alle die gleichen.
      Wenns danach geht sind Swcheine mit 98% menschlichen Genen ja mindestens Hauptschulfähig.
      Jesue hatte nur einen halben Chromosomensatz, wie siehts denn dammit aus.
      Tannen haben soviel wie Menschen.

      Löschen
    8. "Blut ist dicker als Wasser" ist eine sog. Metapher.
      Es geht hier nicht um Blutgruppen sondern um Verwandtschaft.

      Religionen wie Christentum und Antirassismus versuchen regelmässig Loyalität und Gemeinschaftsgefühl zu Familie und Volk zu zerstören, aber sie scheitern an der Natur des Menschen.

      Jeder Mensch ist Rassist und Egoist. Das liegt nicht an Hitler sondern an der Evolution.

      D.

      Löschen
  7. Der FB-Thread zeigt natürlich deutlich auf, dass Danny Seis ein lupenreiner Rassist ist. Liebe kommt bei ihm nicht vor, sondern bloß "Rassenschande".
    Das ist nichts, was in unserer Gesellschaft etwas zu suchen hat.

    Davon abgesehen, bereitet mir das oberste Foto Unbehagen. Mir gefallen die Gesichtsausdrücke der Männer nicht. So würden sie auch schauen, wenn sie mit dicken Autos oder Rolex posieren würden. Ich sehe da keine Liebe oder auch nur Verliebtheit.

    Was ich da sehe, ist ein Zusammenprall der Kulturen, der für die Mädchen nicht unbedingt gut ausgehen wird.

    Diese Männer haben in ihrer Kultur keinerlei Anspruch auf eine Frau, so sie sich keine "leisten" können.

    Die Mädchen wirken auch nicht verliebt, sondern sehen eher so aus, dass sie Migranten nicht das Gefühl geben wollen, nicht angenommen zu sein.

    Da treffen zwei Erwartungen aufeinander, und sorry, ich halte das für die Mädchen für gefährlich. Am Ende auch für die Männer, denn Entgleisungen werden ja juristisch geahndet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Nafris hat man bereits in Frankreich viel Erfahrung, u.a. Vergewaltigungsraten die tlw. dauerhaft über dem 100x der einheimischen Bevölkerung liegen. Auch bei denen die in Frankreich geboren sind.

      Minderjährige Schülerinnen mit denen in Kontakt zu bringen ist einfach nur kriminell und abartig.

      D.

      Löschen
    2. Bin mal gespannt ob du als nasses Streichholz im untersten Stockwerk geistig mithalten könntest mit Leute wie Neil deGrasse, Obamas (Barack und Michelle), etc.

      Löschen
    3. Zwar gebe ich dir Recht, aber man sollte Neil deGrasse nicht mit den Obamas in einer Zeile nennen...

      Löschen
    4. Man kann von denen halten was man will, was aber nicht zu leugnen ist, dass sie hochintelligent sind.

      Löschen
  8. Wer Menschen nach ihrer Hautfarbe bewertet, sprich: rassistisch ist, der ist einfach nur uninformiert, fern von dieser Welt oder dumm. Diese Studien taugen nix, sorry (oder besser auch nicht!!!). Danny, komm klar, werd erwachsen und sehe den Realitäten ins Auge: Rassismus ist eine der dümmsten "Erfindungen" der menschlichen Kultur. Ob schwarz, weiß, gelb, grün oder sonstwas...Mensch ist Mensch. Den Unterschied machen Kulturen, Religionen etc....Nicht die Hautfarbe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bewerte Menschen nicht nach ihrer Hautfarbe.

      Äussere Merkmale sind nur solange relevant wie man keine besseren Informationen über die jeweilige einzelne Person hat.

      Ansonsten mache ich nur deskriptive Aussagen über die durchschnittlichen Merkmalsausprägungen von PersonenGRUPPEN.

      Ob Merkmale nun durch die Umwelt oder Anlage bestimmt werden ist eine ganz andere Frage. Im allgemeinen durch (Umwelt x Anlage) also potentiell beliebig komplex.

      Der IQ allerdings ist in westlichen Ländern nachgewiesen zu etwa 90% (additiv) erblich.

      Ich werd auch nicht weiter mit Leuten darüber diskutieren, die sich nichtmal die grundlegenden Wikipedia Artikel zu den Themen durchgelesen haben.

      D.

      Löschen
    2. Äussere Eigenschaften wie Hautfarbe und Körpergrösse, allgemein Aussehen, sind doch eindeutig erblich. Da muss man sich nur Eltern und Kinder anschauen um das zu erkennen.

      Warum sollte das nur für äussere Eigenschaften gelten?

      Die angeblich beliebige Formbarkeit des Menschen durch Erziehung und Kultur ist eine lächerliche und totalitäre Fiktion.

      D.

      Löschen
    3. In deinem Fall trifft das vielleicht sogar zu, nach dem Motto "Erziehung ist Glückssache", du Pechvogel!

      Beschreib doch mal einfach dein Ziel, deine Idealvorstellung von unserem Land! Was möchtest du eigentlich erreichen? Eine homogene, rein "arische" Gesellschaft ohne "nicht-europäische" Bevölkerungsanteile? Was würdest du dir davon genau versprechen?

      Löschen
    4. "Ansonsten mache ich nur deskriptive Aussagen über die durchschnittlichen Merkmalsausprägungen von PersonenGRUPPEN."

      Personengruppe wie Pegida sind aber auch nicht gerade der Leuchtturm des Fortschritts, gell?

      Und was ist erst mit NPDlern, die mit Genetik ankommen? Die wären sogar noch einige Stufen weiter unten (gerade auch was deren eigene bescheidenen Anlagen betrifft höchst wahrscheinlich)...

      Löschen
    5. Demokratie braucht zwingend Homogenität, verstanden aber als "gleichverteilte Verschiedenheit". D.h. es darf nur sehr begrenzt zu "Clusterbildung" kommen, weil das erstens Korruption und Nepotismus fördert und zweitens die in diesen Gruppen zentrierten Interessen irgendwann nichtmehr demokratisch miteinander zu vereinbaren sind.
      Beispiel: Kindehe - hier ist einfach kein Kompromiss möglich. Haben wir zuviele Moslems führt das zu Bürgerkrieg um solche Fragen.

      Das gilt gleichermassen genetisch wie kulturell. Ich sehe das so: die Summe von kultureller und genetischer Diversität darf ein Maximum nicht überschreiten.
      Kultur und Abstammung ist aufgrund der Erziehung stark miteinander verbandelt und nicht realistisch zu trennen. Deshalb sind in der Regel alle kultur-bezogenen Massnahmen gleichzeitig rassistisch. Tatsächlich braucht man deshalb in der Realpolitik normalerweise nie auf die Rasse abstellen.

      Das Beantwortet die Frage schon fast.. wir brauchen Diversitätsmanagement:
      1. Der europ. Kulturraum (inkl. Israel, Australien, etc) ist genetisch und kulturell hinreichend einheitlich um hier fast unbegrenzte Migration zulassen zu können. Hier sollte man sich v.a. an wirtschaftlichen Erwägungen orientieren
      2. Andere Migration muss stark reglementiert und überwacht werden, v.a. darf es erst weitere Migration aus einem Land geben wenn sich die bisherigen Migranten voll integriert haben und keine Parallelgesellschaftsbildung zu erwarten ist.

      Konkret: fast alle grösseren aussereuropäischen Gruppen müssen erstmal rausfliegen. Übrig bleibt ein deutsches Deutschland mit einem hohen Anteil europäischer Migranten von denen erwartet wird dass sie sich an unsere Kultur anpassen. Ashkenazis sind übrigens Europäer (>50% Anteil von der Abstammung her) und meistens eh Deutsche, so dass es da keine besonderen Regelungen geben muss.

      Weil die genetische Homogenität relativ gross ist, wird es nicht/kaum nötig sein Kultur und Religion staatlich zu beschränken (wie traditionell in Europa). Dagegen sind genetisch zu diverse Staaten nur als Diktatur stabil und lebensfähig, wie man aktuell überall sieht. Durch Abgrenzung nach aussen können wir die Freiheit im Inneren erhalten.

      Danny

      Löschen
    6. "fast alle grösseren aussereuropäischen Gruppen müssen erstmal rausfliegen."

      Was soll das in der Praxis bedeuten? Heißt das, du sprichst dich für staatlich organisierte Deportationen aus? Die hatten wir zuletzt vor 72 Jahren. Wer sollte deiner Meinung nach darüber entscheiden, ob der einzelne Mitbürger zu deportieren ist? Und welche Kriterien würdest du genau anlegen? Hautfarbe? Haarfarbe? Die Form der Nase? Genetischer Code? Welche Sanktionen würdest du bei möglichem Widerstand verhängen wollen? Hältst du im Zusammenhang mit den Deportationen die erneute Errichtung von Konzentrationslagern für wünschenswert und sinnvoll?

      Löschen
    7. "Hältst du im Zusammenhang mit den Deportationen die erneute Errichtung von Konzentrationslagern für wünschenswert und sinnvoll?"

      Auffanglager für Flüchtlinge Afrikas und Abschiebungen sonst Schwieriger dorthin werden ja deutlich angedacht.
      Wie man das dann nennen will liegt wohl am eigenen Gedankengut.
      Das größte Flüchtlingslager in Kenia hat immerhin 700 000 Insassen und ist inzwischen fast schon eine richtige STadt geworden mit allem drum und dran.

      Löschen
    8. "Heißt das, du sprichst dich für staatlich organisierte Deportationen aus? Die hatten wir zuletzt vor 72 Jahren."

      Es stimmt zwar, dass einige Bundesländer was den Vollzug von Abschiebungen betrifft sehr nachlässig sind, aber so schlimm ist es auch wieder nicht.


      "Wer sollte deiner Meinung nach darüber entscheiden, ob der einzelne Mitbürger zu deportieren ist?"

      Der Bundestag regelt das Asyl- und Aufenthaltsrecht per einfachem Gesetz neu. Die Verwaltung (BAMF + Polizei) vollzieht es im Einzelfall, so wie bisher auch.

      "Und welche Kriterien würdest du genau anlegen? Hautfarbe? Haarfarbe? Die Form der Nase? Genetischer Code?"

      Staatsangehörigkeit. Alle Ausländer, die aus mehrheitlich islamischen Ländern kommen werden ausgewiesen. Des weiteren sollte es eine Liste von Problemländern geben, am besten anhand der Kriminalitätsstatistik bestimmt. Die Ausländer aus Staaten deren Bürger sich hier besonders durch Kriminalität hervortun müssen gehen.

      So eine einfache Regelung würde sicher mind. 90% der mit Ausländern zusammenhängenden Probleme lösen.

      Nicht erreichen kann man so Migranten mit dt. Staatsbürgerschaft. Praktisch sind das hauptsächlich Türken.

      Um die Heim zu schicken bräuchte man aber vermutlich eine Verfassungsänderung. Ist aber nicht so wichtig, weil das nur erträglich viele sein dürften. Diversitätsmanagement heisst Diversität begrenzen, nicht aufheben.

      Das ist übrigens keine Kollektivstrafe, rechtlich nichtmal eine Strafe. Der Gesetzgeber kann das Aufenthalttsrecht von Ausländern fast beliebig neu gestalten und braucht dafür nichtmal irgendwelche Gründe angeben. Das Grundrecht hier zu leben haben Ausländer (Personen ohne dt. Staatsangehörigkeit) nämlich grade nicht.

      Das Asylrecht kann auch durch einfaches Gesetz fast beliebig beschränkt werden dank der Verfassungsänderung in den 90ern.

      "Welche Sanktionen würdest du bei möglichem Widerstand verhängen wollen?"

      Die gleichen wie heute.


      "Hältst du im Zusammenhang mit den Deportationen die erneute Errichtung von Konzentrationslagern für wünschenswert und sinnvoll?"

      Eher nicht. In der Praxis zieht sich das ohnehin über Jahre hin. Die meisten werden wahrscheinlich aufgrund ökonomischer Anreize freiwillig ausreisen. Ausreisepflichtigen Ausländern kann man die Sozialhilfe langsam kürzen bzw. den schnell wegziehenden einen Bonus zahlen für die Wohnungseinrichtung in der Heimat etc.

      Das ist alles nicht schön, aber notwendig.

      51% AfD reichen zur Umsetzung.


      Danny

      Löschen
    9. "Des weiteren sollte es eine Liste von Problemländern geben, am besten anhand der Kriminalitätsstatistik bestimmt." Sippenhaft gabs schonmal...links, zwo, drei, vier...wobei...ich hab mir einen Heydrich-Klon ja immer irgendwie anders vorgestellt...nicht so...mädchenhaft...

      Löschen
    10. Wo ist das bitte Sippenhaft?

      Der Plan selektiert nicht nach Abstammung oder Rasse sondern nach Staatsangehörigkeit (wie übrigens auch das aktuelle Aufenthaltsrecht).

      Löschen
  9. http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/forest-hill-stabbing-kill-muslims-attacker-suspect-station-london-train-a7470016.html

    mh wäre es ein Muslim wäre wieder von Terror die rede und der Is würde sich mal wieder einfach bekennen.
    Festzustellen ist das alle Teile der Gesellschaft vieleicht sogar Weltweit irgendwie total verorren und immer Gewaltbereiter und unzufriedener werden.
    Ich hoffe dieser Trend ended schnellstmöglich damit die kommenden Generation in einer halbwegs friedlichen Welt aufwachsen können.

    AntwortenLöschen
  10. Ist diese wichtigtuerische Hohlbirne wirklich einen Beitrag wert? Das gibt eh nur Punkte auf der Gartenzwergleiter und sonst nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was unterscheidet ihn denn von einem Durchschnitts-Salafi, über die hier ja auch allzu gerne berichtet wird? ;)

      Löschen
    2. @anonym 04:55
      Aus meiner Sicht auch nicht viel. Ich verstehe ja: die Salafisalamibrüderchen sind sehr still geworden und da braucht man andere Themen, um den Blog am Leben zu halten. Allerdings sucht Danny ja ganz offenbar verzweifelt nach Aufmerksamkeit und Anerkennung und was ist da besser, als ein eigener Artikel im Feindkanal. (Auch wenn er jetzt über 'friendly fire' heult, weil er nicht kapiert hat, dass das Ziel eines islamistenkritischen Blogs nicht immer ist, seine verkappte Fremdenfeindlichkeit zu verbreiten).

      Löschen
    3. Bis zu diesem Artikel war mein Hauptkritikpunkt, dass Georg tlw. wichtige Stellen weglässt, so dass die Argumentation schlecht verständlich wird.

      Als Feindkanal hatte ich das hier bisher nicht betrachtet.

      Mit der Nennung meines Namens, der direkten Verlinkung und vorallem der Bedrohung unserer Adminas hat er aber eine Grenze überschritten.

      Find ich total asozial und unangemessen.

      Danny

      Löschen
    4. Aus der Feder eines Rassisten nehm ich dieses Lob gerne an...

      Löschen
    5. "Mit der Nennung meines Namens, der direkten Verlinkung und vorallem der Bedrohung unserer Adminas hat er aber eine Grenze überschritten.

      Find ich total asozial und unangemessen.

      Danny"

      Wieo , rennst du in einer anonymen Bhurkha rum, die du sonst ablehnst ?
      Mit etwas Aufwand kann sowieso jeder rauskommen.
      Du greifts doch auch Leute an die ganz öffentlich rumrennen.

      Löschen
    6. Dass du die Frauen bedrohst ist vergleichbar mit der Verfolgung von Leuten die Juden verstecken.


      Löschen
  11. Die Flüchtlingskrise war und ist einer der entscheidenden Antriebsfedern und Brandbeschleuniger des derzeitigen Aufflammen des Nationalismus.

    Wenn sie doch nur starke Verteidigungslinien und schnellere Abschiebungen fordern würden, würde ich an deren Vorhaben gar nicht einmal falsches erkennen können.

    Aber Nationalisten haben eben auch noch andere Mankos an sich, wie beispielshalber, dass sie es mit den Menschenrechten überaus locker nehmen. Diesem Danny zB sind Menschenrechte ja völlig egal (sie seien "nicht universell", was nicht gerade für eine humanistische Weltsicht spricht). Dass sie sich ethnisch selbst überhöhen und andere schnell als minderwertig abqualifizieren. Dass sie alles andere als pazifistisch orientiert sind und eine vergleichsweise hohe Affinität zu Kriegen haben.

    Ich bin ja auch der Meinung, dass wir eine weiterentwickelte Kultur haben, aber Nationalisten denken da anders und sind auch sicher nicht für diesen hohen Stand unserer Kultur verantwortlich. Die machen das hauptsächlich deshalb, weil sie sich durch Abwertung anderer besser fühlen wollen und auch werden (bei kognitiver Betrachtung spielt dabei das Belohnungszentrum eine nicht unerhebliche Rolle).

    Das starke "Wir" und auch das "Die" sind Wegbereiter für Bürgerkriege. Auch, dass man jetzt überall aus der EU austreten will, die bereits seit Jahrzehnten für Frieden innerhalb ihrer Grenzen sorgt, lässt den Bürgerkrieg näherrücken. Und komischerweise wählen diese Leute auch nur irre gewordene Militaristen, nie aber friedfertigen Menschenrechtler.

    Sollten wir einmal Krieg erleben, mache ich in erster Linie diese Menschen dafür verantwortlich. Doch die gäbe es gar nicht ohne irrsinnige gutmenschliche Entscheidungsträger.

    Noch ein paar Anschläge hie, und andere dort, und wir haben ethnische Säuberungen und daraufhin Bürgerkrieg. Erinnert euch an diesen übergeschnappten Pegida-Psychopathen, der letztens festgenommen wurde... und was ist, wenn das gebeutelte Italien fällt?

    Ich sehe schwarz für Europa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön hier mal einen etwas reflektierteren Beitrag zu sehen.

      Was du Menschenrechte nennst nenne ich einfach christlich-jüdische Wertordnung (oder so) und halte ich für nicht weniger verbindlich als die meisten Deutschen.
      Wer Menschenrechte sagt behauptet damit aber die Weltgeltung und rechtfertigt Angriffskriege zu deren Verteidigung. Universelle Menschenrechte sind das selbst-überhöhteste und die agressivste Ideologie die überhaupt denkbar ist.

      Die EU ist einfach nur das Mittel deutscher Hegemonie über Europa, da bin ich nicht generell gegen. Man muss es nur so einrichten, dass Deutschland den Rest Europas nicht weiter wirtschaftlich zerstört.

      Das aktuell entstehende DIR und WIR entsteht weil die Diversität zu hoch IST. Das spiegelt nur die Umstände die tatsächlich ein DIR und WIR - also Grossgruppen mit stark verschiedenen objektiven Interessen - kennen.

      Siehe auch mein Beitrag zur Homogenität und Demokratie weiter oben.

      Danny

      Löschen
    2. Wenn irgendjemand beruhigt, die wisse Hautfarbe ist eigentlich eine Abart der Natur, gibts den Forschern nach erst seit 8000 Jahren.
      Seltene Spontanmutation.
      Biologisch anfälliger für alle möglichen Umwelteinflüsse/ Krankheiten.
      Ausschuss wenn man so will.

      Löschen
    3. "Wer Menschenrechte sagt behauptet damit aber die Weltgeltung und rechtfertigt Angriffskriege zu deren Verteidigung."

      Der Westen führt keine Angriffskrige , zur zur Verteidigung von irgendwas, am Hindukusch oder so.
      Krieg hat ja meist was mit angreifen zu tun, das hat man da nicht gemacht, also wurde das auch nichts.
      Angreifen ist nur Kollateralschaden, sowas tut absichtlich nur der Gegener.
      Die Jihadisten haben auch nie angegriffen, nur ihren Glauben verteidigt.
      DIe ganzen humanitären Verteidiger , die "Vertreter der "Opposition" ,die weissen Helme, die ständig über Untaten berichtenden "Aktivisten", die "Ärztekomitees", die NGOs in Osta Aleppo haben sich alle plötzlich in Luft aufgelöst nachdem praktisch das ganze Gebiet unter Regierungskontrolle ist, wo sind die geblieben ?
      Sollten die Orgene dort recht haben, das das alles eine riesige Propagandschow war ?
      Für die 100 000 Geflüchteten aus den Jihadistengebieten ist nicht ein Hilfskonvoi westlicher Art eingetroffen, warum nicht ?
      DIe restlichen Viertel der Rebellen wurden nicht von der syrischen Armee betreten, die warten jetzt ab, früher oder später müssen die eh aufgeben.
      Trotzdem wird unverdrossen von allen möglichen Gräueltaten der SAA in den Gebieten berichtet.
      Auch Bobardements der russischen Luftwaffe, praktisch immer.
      Seit 14 Oktober fliegen die überhaupt nicht mehr über dem Stadtgebiet.
      Interessiert in der westlichen Presse keine Sau.

      Löschen
    4. "christlich-jüdische Wertordnung (oder so)"

      Wie lang sollte die denn bereits existieren, Herr "Halbjude"? Wohl nicht viel länger als 71 Jahre (oder so)?

      Was soll das jetzt hier mit dir werden? Ist dein Minderwertigkeitsomplex als "Halbjude" gegenüber reinblütigen "Ariern" so groß, dass du dich wenigstens vom "Schwarzen Mann" abheben willst?

      Dir ist klar, dass der Begriff "Halbjude" von den Nazis stammt, oder? Du würdest dich selbst vermutlich niemals als "Halbjuden" bezeichnen, wenn nur deine Mutter Jüdin wäre.

      Löschen
    5. "Wie lang sollte die denn bereits existieren"

      In den Grundzügen seit den 10 Geboten. Die Existenz des Bösen stellt die Moral nicht in Frage, auch Nazis wussten dass sie Unrecht tun.

      "Dir ist klar, dass der Begriff "Halbjude" von den Nazis stammt, oder? "

      Falsch. Schon Herodes wurde als Halbjude beschimpft.


      "Was soll das jetzt hier mit dir werden?"

      Boxvogel hat mich öffentlich beleidigt. Da er sich feige einem Duell entzieht, bleibt mir nur die Möglichkeit euer Verständnis durch Bildung zu verbessern..


      "Ist dein Minderwertigkeitsomplex als "Halbjude" gegenüber reinblütigen "Ariern" so groß, dass du dich wenigstens vom "Schwarzen Mann" abheben willst?"

      Sex, Psychiatrie, Rasse, bald habt ihr alles durch.

      Aber da es euch wohl interessiert: ^^

      1. Taylor Swift hat Recht: http://tinyurl.com/zmzz4j4
      2. Die Sache mit den Moslems in Europa ist nur ein Zwischenspiel: Liebe zu dritt, aber wenn das Betthäschen langweilig geworden ist wird man es gemeinsam wieder an die Luft zu setzen.
      3. Juden haben im Moment einen kleinen Vorsprung, aber letztlich werden die gemeinsamen Kinder (Mischlinge) die Weltherrschaft erringen, bis dahin geht der Antagonismus weiter.
      4. Um das zu verstehen muss man sich mit der Evolution von Gruppenstrategien auseinandersetzen, was hier aber zu weit führt. Kurz: das Volk Israels ist eine Art verteilter Nationalstaat (allerdings sehr zerstritten) und lebt ungern allein. Wo Arier und Juden zusammenleben liegt es im beiderseitigen Interesse zwar gegeneinander zu kämpfen aber nicht zu gewinnen.
      5. Ich hab mir dazu eine sehr elegante Metapher ausgedacht (angedeutet unter Punkt 2), allerdings wurd ich dafür schon in sovielen Gruppen gepermbannt, dass ich das hier lieber nicht riskiere.

      Achso, zu der Frage: wenn man nur den Himmel über sich hat gibt es keinen Anlass auf irgendjemanden eifersüchtig zu sein.


      "die Salafisalamibrüderchen sind sehr still geworden"

      Weil sie langsam Angst bekommen. :)


      D

      Löschen
    6. " Da er sich feige einem Duell entzieht,..." Wieso denn, Du schreibst doch hier. Versteh ich nicht....

      Löschen
    7. Der arme Georg hatte sich auf ein Intelligenzduell mit Danny gefreut, nur um dann festzustellen, dass sein Gegner unbewaffnet kam :D

      Löschen
    8. Ach Danny, wenn du schon die Biologie für die Bestätigung deines kruden Weltbildes bemühst, bleib wenigstens bei den Tatsachen: Mischlinge sind genetisch betrachtet klar im Vorteil. Reinrassigkeit führt dagegen zur Degeneration. So betrachtet ist die Halacha schon gut durchdacht, denn wer der Vater eines Juden ist, spielt keine entscheidende Rolle. Und nu auf diese Weise kann Inzucht auf Dauer vermieden werden. Evolutionstechnisch macht die derzeit stattfindende Durchrassung also durchaus Sinn und sollte daher auch eher begrüßt und nicht aus rein ideologischen Gründen abgelehnt werden.

      Löschen
    9. „Der Nationalsozialismus hat aus dem Juden eine Rasse gemacht und die Religion vollkommen außer Acht gelassen. […] Nach 1945 ist der Rassismus, nicht aber der Antisemitismus weitgehend verschwunden. In einigen Köpfen spielt der Rassismus, wenn auch unterschwellig, allerdings noch immer eine Rolle. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn Leute auf mich zukommen und sich vorstellen mit den Worten, dass sie Halbjuden seien. Ich stelle dann die bescheidene Frage, welcher Teil von ihnen Jude sei, die untere oder die obere Hälfte oder ob es bei ihnen senkrecht gehe. Keiner kommt auf die Idee, von sich zu behaupten, er sei halbkatholisch, wenn er aus einer katholisch-protestantischen Familie stammt.“

      Löschen
    10. "Wieso denn, Du schreibst doch hier. Versteh ich nicht…."

      Ich dachte jetzt mehr Richtung Schwertkampf. D.

      Löschen
    11. Du würdest Dir nur ins Röckchen machen....

      Löschen
  12. Nochmal: Rassismus ist die dümmste Erfindung der menschlichen Geschichte (Alle Menschen gehören einer Rasse an, du Hohlkopf)!!! Ich möchte mit Menschen aller Hautfarben friedlich zusammenleben. Ich möchte auch mit Moslems leben, ohne Zwischenfälle. Aber mit deutschen wie dir, Danny, möchte ich nicht leben: Du bist ein unverbesserlicher Rassist, der Vorurteile provoziert und damit unserer Geselschafft schaden will. Du bist ein ekelhaftes Individuum, welches spalten und Hass verbreiten will. SHAME ON YOU!!!

    AntwortenLöschen
  13. @ Danny: Sich mit Dir zu beschäftigen ist eh reine Zeitverschwendung. Ich plädiere dafür, Dich zu ignorieren. Solche Vollidioten wie Dich und Leute wie MAKSS DAMAGE gibt es zuhauf. Georg: Schalte solche Rassistenärsche einfach nicht mehr frei! Und wenn doch: Es gibt genug erfolgreiche schwarze Menschen mit einem hohen Intellekt. Soll ich sie dir aufzählen, Danny???? Möchtest Du wirklich wissen, welche schwarzen Menschen dir,vom Intellekt her, überlegen sind? Kein Problem, mache ich gerne....

    AntwortenLöschen
  14. "Aber mit deutschen wie dir, Danny, möchte ich nicht leben"

    Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen. :)


    "Ich möchte auch mit Moslems leben,"

    Wie wärs mit Aleppo?

    "ohne Zwischenfälle."

    Saudi-Arabien?


    "Du bist ein ekelhaftes Individuum, welches spalten und Hass verbreiten will."

    https://www.facebook.com/SpaltungIchFindsGanzGut

    Irgendwie mag ich die Antideutschen. Vllt bin ich ein antideutscher Nazi. :)

    Hab auch schon Ideen für Parolen.. zB: "PEGIDA heisst Israel in Deutschland verteidigen!"

    D :)

    AntwortenLöschen
  15. Daniel du langweilst auf Dauer, weil deine Minderwertigkeitskomplexe einfach zu offensichtlich sind. Mittlerweile weiß hier jeder, welche Einstellungen du vertrittst und du weißt, dass sie hier kaum jemand teilt.

    In gewisser Weise erinnerst du mich an Leute wie Martin Lejeune, der ebenfalls verzweifelt versucht, Aufmerksamkeit durch Provokation zu erreichen.

    Vielleicht ist das jetzt die größte Beleidigung, die ich gegen dich formulieren kann, aber ich glaube tatsächlich, dass du im Grunde gar kein so schlechter Kerl bist, wie es aus deinen Kommentaren abzuleiten wäre.

    Dumm bist du jedenfalls nicht (zumindest nicht im intellektuellen Sinne). Aber offenbar bist du extrem frustriert, weil das eigentlich immer der Grund für solche abartigen Äußerungen ist.

    AntwortenLöschen
  16. @ Danny

    Du scheinst ein kognitiv intelligenter Mensch zu sein, deine Aussagen sprechen dafür. Ja. Aber deine emotionale Intelligenz ist sicher sehr schwach ausgeprägt, was deine Beiträge mit eindrucksvoll unterstreichen. Ich glaube du bist ein einsamer Nerd, welcher seine Minderwertigkeitskomplexe dahingehend kompensieren will, auf Minderheiten einzudreschen. Mein Mitleid hast du.
    Zu deiner Aussage: "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen. :)": Ich liebe Menschen und vielleicht auch Tiere. Mit der Liebe zu Institutionen tue ich mich schwer, sorry. Ich mag es in Deutschland zu leben, ja. Aber ich liebe Deutschland nicht. Ich liebe meine Frau, meine Kinder, meinen Hund und meine Freunde...
    Darf ich fragen, wie alt du bist? Nix für ungut, aber dein Zynismus stinkt zum Himmel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist denn emotionale Intelligenz ?
      Tränen /Stunde.
      Maximale Erpressbarkeit durch Jammermeldungen ?
      Er drischt doch auf gar nichts ein, äußert nur seine Meinung, muss ja nicht jedem passen ?

      Mal nicht so etepetete.
      Warum sollte man ein Land lieben, es ist nur eine Solidargemeinschaft mit gemeinschaftlichen Regeln, sicher keine christlichen, dann würden wir noch Hexen verbrennen und Homosexuelle verfolgen, schau dir mal die Gesetze des kath. Klerus und das Frauenbild an.

      Löschen
    2. Was Emotionale Intelligenz ist? Altruismus und Empathie würde ich beispielsweise dazu zählen. Und selbstverständlich sind soziale Errungenschaften wie die "Nächstenliebe" auch auf das Juden- und das Christentum zurückzuführen (was dabei explizit nicht ausschließt, dass die Mission zum Christentum immer auch zur Unterdrückung genutzt wurde).

      Löschen
    3. @ 16:05

      Emotionale Intelligenz ist z.B. Empathie. Mehr braucht es manchmal nicht, um zu versuchen andere Menschen, und ihr handeln, zu verstehen. Wer dann noch mit Hautfarbe argumentiert ist, mmn. im Aus. Es gibt so viele dunkelhäutige Menschen in Deutschland, welche integriert sind und demokratische Werte verinnerlicht haben. Jeder, der die Hautfarbe eines Menschen problematisiert ist für mich ein übler Rassist. Und nochmals: Rassismus ist die dümmste Erfindung der Menschheit!
      Er kann ja seine Meinung haben, kein Problem. Aber wenn er sie hier, öffentlich, postet, muss er auch mit Gegenwind rechnen und damit zurechtkommen...Oder?

      Löschen