Montag, 12. Dezember 2016

Realität Islam - ein anderer Name, derselbe Wirrsinn

Der Nagie nahm die Beine in die Hand, der Vogel steht sie sich einsam in den Bauch, und so ist es nicht verwunderlich, dass die gerade aufkeimende Leere sofort von einem anderen Verein gefüllt wird, gibts ja eine Gruppierung, die gerade ganz frisch das Internet mit einem Tsunami an Werbung durchseucht, weswegen die Neo-Dawaisten nun natürlich auch ihren Platz in den heiligen Hallen des Wirrsinns finden - die Realität Islam...was immer dies auch heißen mag:


https://www.youtube.com/watch?v=oOdj5D2qZ4Y

https://www.facebook.com/realitaetislam/?ref=ts&fref=ts

Es ist dasselbe Lied, es ist derselbe Tanz, pfeift man ja auch wie alle anderen Konvertüten-Vokal-Dehner genüsslich aufs hiesige Gesetz,...



https://www.youtube.com/watch?v=YZl2KMQBSdM

....was auch schon anderswo thematisiert wurde,...

https://vunv1863.wordpress.com/2016/12/10/realitaet-islam-grossevent-fluechtlingsaktion/


....zudem lässt der folgende Screen erahnen, dass man mit dem IS und all den anderen Terrorgruppen durchaus nicht spinnefeind ist, hegt man ja sogar noch Verständnis für deren blutiges Treiben:




Ein Hetzer geht, die nächsten kommen, und es wird wohl wieder Jahre dauern, bis man denen den Hahn zudreht, und so bleibt mir bis dahin nur eine Warnung, die ich hiermit aussprechen möchte: Reden Sie über die Herrschaften und nicht mit ihnen, hab ich es ja schon versucht. Und wurde genauso totgequatscht wie schon von des Vogels Männchen. Dasselbe Gedöns, dasselbe Opfergeheule. Und dieselbe Lügerei. Alles wie immer eben. Im Staate der Salafisten.

Guten Tag


Kommentare:

  1. usual fick?

    sorry, konnte es mir nicht verkneifen^^

    AntwortenLöschen
  2. Tja, Herr Hoffmann, bleibt als Resümee nur noch, Sie (als vermutlich wahrhaftig praktizierenden Muslim) auf Ihre religiöse Pflicht zur Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam hinzuweisen! Alternativ könnten Sie auch auf einen Hadith (oder ähnliches) verweisen, der den demokratischen Instanzenweg zur Durchsetzung der eigenen religiösen Ziele vorschreibt.

    AntwortenLöschen
  3. "Ein Muslim ist der Bruder jeden Muslims". Anders gesagt: Solidarität mit anderen Muslimen ist Pflicht, selbst wenn es sich dabei um Verbrecher handelt, die ihrerseits Muslime umbringen. Offenbar gilt die Solidarität von Herrn Hoffmann auch uneingeschränkt den Brüdern des Islamischen Staates. Zumindest zeigt er damit aller Welt, wes Geistes Kind er ist. Die Ummah wird es ihm sicherlich danken.

    AntwortenLöschen
  4. Warum neu die Seite gibts schon lange

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal sind nicht alle islamischen Gruppen terroristisch aber wenn ihr VOB Muslimen erwartet sich gegen alle muslimischen Gruppen zu stellen musstet ihr auch von Kurden erwarten sich gegen PKK und ypg zu stellen von den Schiiten sich gegen Hisbollah von den Russen sich gegen Putin von den alawiten und syrischen xhrsten sich gegen Assad zu stellen.Sie alle toten in Syrien aber immer nur sollen sich Muslime distanzieren welche Meinung sollen den deiner Meinung nach Muslime in Sachen Syrien einnehmen sollen sie etwa für Assad sein ist doch klar das sie für die Rebellen sind solange es nicht der is oder kaida sind ist es dich nicht verwerflich . Die Kurden syphatieren ya sogar oft Öffentlichkeit mit Öcalan Fahnen das schein ya auch kein Problem zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Kindergarten-Kommentar! "Die ham aber auch". Du für ein Loser: Anonym12. Dezember 2016 um 10:01

      Löschen
  6. Also man sollte man die Kirche im Dorf lassen Realität Islam ist ja wohl mal wirklich keine radikale Seite wenn ich mich irre müchte ich mal ein Videobeitrag sehen wo zuu Hass und Gewalt aufgerufen wird. Wenn man sich dagegen ein Video von Stürzenbecher und co. anguckt wo alle Flüchtlinge als Vergewaltiger usw dargestellt werden ist das schon ne ganz andere Sache.
    Und das ie mit dem IS syphatiesieren sollen ist ja wohl weit hergehollt da sie immer deutlich gegen Gewalt sprechen.
    Ich denke mal mit anderen Terrorgruppen meinste alle Muslimischen Rebellengruppen was auch weit hergeholt ist da ja selbst der Westen einige unterstützt hat.
    Aber zu verlangen das sich Muslime gegen alle Muslimischen Rebellengruppen stellen ist auch völliger Blödsinn den man sieht das bei jeder Wahl in einem Muslimischen Land Islamische Parteien viele stimmen bekommen(egal ob Algerien,Ägypten,Tunesien usw.), das leigt daran weil sie den Islam lieben aber das sollte doch nicht euer Problem sein ihr habt ein rechtsradikalismus System egal ob La Pen,Wilders,Hofer ,AFD die Rechten übernehmen Europa aber ihr kümmert euch dadrum was Muslime sich für die Islamsiche Welt wünschen das peil ich nicht.
    Ich bin auch gegen einen radikalen Islam der Gewalt gegen Unschuldige legitimiert aber meiner Meinung ist Realität Islam Mainstream Islam wenn jedoch nur die Muslime von euch anerkannt werden die es mit dem Islam nicht so ernst nehmen dann hat doch der Sprecher von realität Islam nicht ganz unrecht.
    Fakt ist das es hier immer mehr angriffe auf Muslime und Flüchtlinge gibt und nicht umgekehrt .

    Man sollte aufeinander zugehen und reden und ncith alle als radikal usw abstempelt das ist schon bei der AFD schiefgegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Aussagen von "Realität Islam" sind tatsächlich vergleichsweise harmlos, wenn man sich bei seinem Blick nur auf die Oberfläche beschränkt. Sorgen müssen einem nur die Aussagen hinsichtlich der uneingeschränkten Solidarität unter Muslimen bereiten, weil dies dann implizit auch die Solidarität mit den Brüdern aus dem real existierenden Kalifat mit einbezieht (al-Walā' wa-l-barā').

      "wenn jedoch nur die Muslime von euch anerkannt werden die es mit dem Islam nicht so ernst nehmen dann hat doch der Sprecher von realität Islam nicht ganz unrecht."

      An diesem Punkt sprichst du ein Kernproblem aller Muslime an. Entweder ihr nehmt eure Religion wirklich ernst, dann bedeutet das in der Konsequenz, dass ihr dieses Land (Darul Kufr) verlassen müsst, wenn ihr tatsächlich der Auffassung seid, ihr könntet eure Religion nicht in dem Maße praktizieren, wie es eure Religion verlangt. Wohlgemerkt: Diese Forderung entstammt eurer eigenen Religion, nicht irgendwelchen rechtspopulistischen Parteiprogrammen.

      Ein den Lebensumständen angepasster Islam ist längst Realität geworden, und zwar nicht nur in Europa und den USA, sondern selbst in den meisten "islamischen" Ländern. Insofern ist es Heuchelei davon zu faseln, dass es nur einen einzigen wahrhaftigen Islam gibt.

      Ich denke, all die aufkommenden Minderwertigkeitskomplexe unter frustrierten Muslimen in Deutschland sind im Endeffekt auf den politischen Missbrauch des Islams zurückzuführen. Selbst eingefleischte Atheisten wie ich haben nicht das geringste Problem mit irgendeiner Religion, wenn sie denn brav im Privaten praktiziert wird, ohne daraus politische Forderungen an die Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf irgendwelche religiös motivierten Verfassungsänderungen, abzuleiten.

      Wie gesagt, der Islam befiehlt jedem aufrechten Muslim, die Hidschra vom Darul Kufr (Bundesrepublik Deutschland) ins Darul Islam (sucht euch eins aus) zu unternehmen, wenn die eigene Religion nicht im erforderlichen Maße praktiziert werden kann. Der Islam befiehlt den Gläubigen dagegen NICHT, eine freiheitlich-demokratisch strukturierete Gesellschaft zu einem Kalifat umzuwandeln und das alles als "Dawah" zu verkaufen.

      Und eben das ist der Knackpunkt: Wir Kuffar wollen aus unserer Demokratie kein Kalifat machen lassen. Wer das als "praktizierender" Muslim nicht akzeptieren will, soll gefälligst seine eigene Religion mindestens so ernst nehmen, dass er ihren Verpflichtungen zur Hidschra ins Darul Islam nachkommt.

      Löschen
    2. " Der Islam befiehlt den Gläubigen dagegen NICHT, eine freiheitlich-demokratisch strukturierete Gesellschaft zu einem Kalifat umzuwandeln und das alles als "Dawah" zu verkaufen."

      Wieso nicht, was ist das anderes als Missionierung.
      Ist ja wohl eindeutig das die ganze Welt zu einem Kalifat missioniert werden soll.
      Fast 1/3 des Koran bestehet aus Verteilung der Beute, Hüter, Geld, Sklaven.. immer 1/5 für den Raffzahn Feldherrn.
      Der Umhand mit Unterworfenen, töten, konvertieren, minderwertige "dhimmis".
      Über die islamische Rechtsgrundlage gibt nicht die mindesten Zeifel, sogar erweitert, steinigen steht nicht im Koran.
      Nur über die Grundlagen des Islam gibts keine plausiblen Belege.

      Löschen
  7. https://www.youtube.com/watch?v=pLlilFdrw8c

    sehr gut erklärt und bitte sagt jetzt nicht unseriös und Verschwörungstheorie das kann man leicht nachprüfen.

    AntwortenLöschen
  8. Es sollte dringend erwähnt werden, dass es sich bei Realität Islam, genau wie bei Generation Islam, um Hizb ut-Tahrir Propaganda handelt. Wie die meisten wahrscheinlich wissen, ist die Hizb ut-Tahrir seit 2003 in Deutschland verboten. Scheinbar gelingt es dem Innenministerium nicht, diese Nachfolgeorganisationen als solche zu erkennen. Ansonsten wären sie nämlich, schwups, auch verboten. Nun ist es nicht schwer die Verbindungen zu recherchieren. Frau Herrmann-Marschall hat es ja super vorgemacht. Wäre der Wille beim BMI da, man könnte der Propaganda schnell Einhalt gebieten. Die Islamisten von der Hizb ut-Tahrir hetzen und versuchen die Gesellschaft zu spalten. Leider wird die Organisation auch für Erdogans Pläne in der Türkei instrumentalisiert. Er möchte wohl alle Islamisten dort unter seinem Banner vereinen.

    AntwortenLöschen
  9. Und seid Ihr immer noch nicht weiter?

    „Dann bringe deine islamrechtliche Beweisführung aus der hervorgeht, dass Allah (t) und dsein Gesandter (s) gesagt haben, wenn muslimischer Boden angegriffen wird, dann darf man nicht gehen und verteidigen.“

    Und recht hat er, der Zahid Abu Seyyid. Millionen Moslems in diesem Land hatten und haben die Möglichkeit, ihre religiöse Weltanschauung – und damit auch sich selbst – von der Last der Mitverantwortung für zahllose Verbrechen zu befreien. Dazu braucht es tatsächlich nicht mehr als das Eingeständnis, dass auch der Koran Menschenwerk ist; von Menschen verfasst und für Menschen geschrieben.

    Dieses Eingeständnis – das den Islam augenblicklich von seinen menschenverachtenden, faschistischen Fesseln und Ketten befreien könnte – aber verweigern die Moslems kategorisch. Die Verweigerung dieses Eingeständnis' führte schon vor rd 20 Jahren zur Kapitulation der Mehrheitsgesellschaft in der Euroislam-Debatte. Und bis heute findet sich im Islam – dem einen, den es ja bekanntlich nicht gibt – nicht eine, auch nur halbwegs relevante Strömung, die das Offensichtliche zur Grundlage ihres Glaubensverständnis' erklärt. Darum auch vermag der brave Muselmann von nebenan dem eifrigen Dschihadisten nicht inhaltlich widersprechen, wenn der sich jedes Mitleid verbietet, während er seinem ungläubigen Opfer mit stumpfer Klinge das Haupt vom Halse säbelt. Immerhin bezeugen doch beide, dass ihr Schöpfer offenbarte, dass die Ungläubigen gar keine Menschen mit unverbrüchlichen Menschenrechten, sondern tatsächlich die „schlimmsten Tiere“ sind. Und würde nicht also eine rechtgläubiger seinem Schöpfer freveln, wenn er für einen Ungläubigen mehr Mitleid empfände als für einen Hund, ein Schwein, eine Ratte oder Kakerlake, die er erschlägt oder zertritt?

    Also noch einmal:

    „Dann bringe deine islamrechtliche Beweisführung aus der hervorgeht, dass Allah (t) und dsein Gesandter (s) gesagt haben, wenn muslimischer Boden angegriffen wird, dann darf man nicht gehen und verteidigen.“

    Leider bemühen die Georgs dieser Republik nicht etwa die zahllosen islamischen Gelehrten, wenn sie die Persilscheine für den Islam ausstellen. Warum nicht? – Nun, alle diese Gelehrten, die das (Völker-) Morden und Metzeln als unislamisch verurteilen, stören sich nicht etwa an den Mitteln und Methoden, sondern einzig an der fehlenden Legitimation des Kalifen des IS, den Heiligen Krieg auszurufen.

    Selbstverständlich war und ist den Georgs der Republik klar, dass man mit dieser windelweichen, tatsächlich menschenverachtenden Begründung den Islam nicht weiß waschen kann. Und leider fand und findet sich – trotz verzweifelter Suche – auch heute kein annähernd plausibler und für einen halbwegs zivilisierten Westeuropäer nachvollziehbarer Widerspruch in der islamischen Theologie; auch weil der Koran noch immer als quasi O-Ton des Schöpfers gelesen, verstanden und geglaubt wird; auch weil der Koran noch immer die höchste und unantastbare Referenzquelle darstellt.

    Was also blieb den von ihren guten Gesinnungen getriebenen – und von allen guten Geistern und dem Wissen um die neuere deutsche Geschichte verlassenen – Georgs dieser Republik anderes übrig, als von der bloßen Anzahl seiner Anhänger auf die Harmlosigkeit der faschistischen Weltanschauung des Islam zu schließen. Und liest es sich nicht geradezu grotesk, wenn sich ausgerechnet die Menschen, die ihren Antifaschismus wie eine Monstranz vor sich her tragen, eben jener Mittel und Methoden bedienen, mit denen vor 70 Jahren die rassistischen Rechtsfaschisten ihr Tun und Handeln rechtfertigten?

    „...von alledem hat der Führer nichts gewusst...kann der Führer nichts gewusst haben...das war eine kleine, verbrecherische Clique um den Reichsführer-SS Heinrich Himmler im Reichssicherheitshauptamt...das alles hat mit der Partei und der Bewegung nichts zu tun...“

    ende teil 1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na eine Menge wollen muslimischen Boden ja garnicht verteidigen.
      Wir haben hier buchstäblich hundertausende syrische Kriegsdienstverweigerer die nicht eingezogen werden wollten um ihr muslimisches Land zu verteidigen.
      Sind nach unseren Masstäben also kriminelle Fahnenflüchtlinge.
      Gibt aber kein Auslieferungsabkommen.

      Löschen
  10. teil 2

    Und für wahr – weder die Deutschen noch die NSDAP-Mitglieder und ihre Sympathisanten waren umfassend über die Völkermorde des nationalsozialistischen Deutschlands umfassend informiert. Auch machte sich nur ein sehr kleiner Teil der NSDAP-Mitglieder unmittelbar schuldig; schon allein aus Mangel an Gelegenheit. Außerdem benötigte die höchst effiziente deutsche Mordmaschinerie verhältnismäßig wenig Personal (so ermordeten gerade einmal 30 SS-Schergen Stammbesatzung und eine kleine, 3-stellige Zahl nichtdeutsche Hilfskräfte zwischen 1942 und '43 rd 750.000 Menschen im polnischen Vernichtungslager Sobibor). Trotzdem kommt doch niemand auf die Idee, die 7 Millionen und mehr NSDAP Mitglieder von ihrer besonderen Mitverantwortung für die Verbrechen freizusprechen – gleich ob sie nun fanatische Anhänger, bloße Mitläufer oder berechnende Opportunisten waren. Sie alle waren Träger, Bewahrer und Überlieferer einer faschistischen Weltanschauung, wie auch Millionen Moslems in Deutschland Träger, Bewahrer und Überlieferer ihrer faschistischen Weltanschauung sind – und also ebenso verantwortlich zeichnen für die unsäglichen Verbrechen der Dschihadisten aus Deutschland.

    AntwortenLöschen
  11. Falls es jemand mal interessiert wie man sich selbst totreguliert und handlungsunfähig macht im Wust der unendlichen Gerichte und Paragraphen, Staats und Ländervorschriften........
    Kann man einen Knall bekommen das da überhaupt mal ein Urteil entsteht.

    https://www.bundestag.de/blob/419496/00f00954574cba407959a8aae2a82caf/wd-3-302-14-pdf-data.pdf

    Zur Verfassungsmäßigkeit eines
    Verbots der Gesichtsverschleierung
    Unter besonderer Berücksichtigung des Urteils des Europäischen
    Gerichtshofs für Menschenrechte vom 1. Juli 2014

    Az.: 43835/11

    AntwortenLöschen
  12. Welch ein Armutszeugniss!
    Ihr zieht dinge aus dem Kontext heraus.
    Postet doch euer Kommentar unter dem was der Zahid oder Realität Islam gepostet haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als da wäre ?
      Keine Sau kennt Zahid.

      Löschen