Donnerstag, 27. August 2015

Der Freund des Firas Houidi - Zukunft ist nichts für Weicheier

Ich muss meinen Lesern wiedermal danken, tauchen dank Ihnen ja Berichte auf, die mir entgehen würden, und so ist es auch beim folgenden Video des österreichischen Senders ATV, der einen Freund von Firas Houidi zu Wort kommen lässt:

https://www.youtube.com/watch?v=_bWR2jeJqUU


Abdallah Shaltout steht für so viele junge Menschen auch in diesem Land, spricht er ja von einem verbesserten Charakter seines Kumpels, verklärt dessen neue Spiritualität, und lobt den Glauben in höchsten Tönen, ist der Firas ja nicht so wie alle tun, ist er ja nur der nette Bursche von nebenan, der von der Gesellschaft so gar keine Chance bekommen hat. Er spricht von Fehlern, die wir, Sie, ich und der Rest der Welt gemacht haben, klammert aber eines dabei vollkommen aus, ist es ja auch für ihn vollkommen undenkbar, dass auch die Religion ein Teil des Problems ist.

Nein, es kann nicht sein was nicht sein darf, weswegen auch er jegliche Schuld vom heiligen Ganzen wegweist, und er offenbart damit (wohl ungewollt) das Grundübel des Islams, hat darin ja Selbstkritik keinen Platz, zumindest für die meisten. Wo aber keine Weiterentwicklung möglich ist, da stehen Tür und Tor für Fundamentalismus und Extremismus weit offen, folgt die Zeit ja nicht den Regeln einer alten Ideologie. Sie schreitet fort, genauso wie die Menschen - neues entsteht, vergeht, verfestigt sich, wird verworfen. Heute Undenkbares ist morgen Realität, und man kann sich noch sehr vor diesem fürchten, so wird es doch geschehen, ist es ja der Lauf der Natur. Ja, man kann sich natürlich mit aller Macht dagegen stemmen, aber es wird nichts ändern. Außer, dass man immer weniger verstanden und somit ebenso immer fremder wird. Unweigerlich. Auch wenn man sich die Zähne mit einem Ast durchkämmt, hat die Zahnbürste ja gewonnen. Bis die nächste Erfindung kommt. Und die nächste. Und die....

Guten Tag



Kommentare:

  1. Interesant finde ich, dass die "Salafisten" immer als extrem denkende Menschen beschrieben werden, die dann aufgrund Ihres "Kopfkinos" abgleiten. Ich persönlich glaube nach wie vor, dass intelligente Menschen auf diese Rattenfänger garnicht reagieren.

    Wer aber nicht viel in der Birne hat, lässt sich gerne vor den Karren spannen. So wie diese Spezialisten ;-)

    http://www.ksta.de/koeln/ermittlungen-die-maschen-der-mutmasslichen-terrorhelfer-aus-koeln,15187530,29461552.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "dass intelligente Menschen auf diese Rattenfänger garnicht reagieren."

      Da könnte ich dir gerade von den radikalsten Terroristen Duzende Gegenbeispiele bringen.

      Löschen
    2. "Da könnte ich dir gerade von den radikalsten Terroristen Duzende Gegenbeispiele bringen."

      Red nicht, zähl auf.

      Löschen
  2. Aber er hat teilweise recht nicht jeder der nach Syrien geht geht zu IS und nicht jede Muslimische Rebellengruppe ist mit IS zu vergleichen auf wenn man es im Westen gerne so sieht.
    Ich sehe es in vielen Pubkten wie Abdallah Shaltout , um die Familie von Firas tut es mir leid ich hoffe er hat keinen unschuldigen getötet .Amin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Al Qaida ist eine Gruppe von Chorknaben?

      Ich glaube er ist vorwiegend aus einem Grund kein IS-Fan: Er hält den IS für eine Gruppe von Kawaritsch. Ich kann nicht erkennen, dass er den IS aufgrund seiner Brutalität ablehnt.

      Die FSA vertritt mitunter säkularistische, demokratische Werte.

      Und was dieser Typ über den Islam erzählt, ist allenfalls Halbwissen. So kann der IS die Verbrennung des Kampfpiloten durchaus durch Qisas begründen. Durch Qisas gibt es in der Rechtswissenschaft wohl eine Ausnahme von der allgemeinen Regel, dass Geschöpfe nicht mit Feuer bestrafen dürfen.

      Löschen
    2. Geschöpfe? Bzw. darf gemäß erwähntem Hadith niemand außer Allah durch Feuer strafen.

      Löschen
    3. "Und Al Qaida ist eine Gruppe von Chorknaben?"

      DAS stelle ich mir, als Musikerin, gerade bildlich vor. Danke, für den Lacher :-)))

      "ich hoffe er hat keinen unschuldigen getötet"

      JEDER Mord ist sinnlos!!!

      Löschen
    4. ""Und Al Qaida ist eine Gruppe von Chorknaben?"
      Da braucht man sich nurmal das Folterbüchlein von diesem
      Dschinn Bin Laden durchlesen, hätte man an ihm ja mal ausprobieren können ob das stimmte , das man da Ergebnisse bekommt. Wo ist eigentlich die gefundene Pornosammlung geblieben.

      Löschen
  3. PS.Er hat doch recht nur Muslime können meist Muslime entradikalisieren, und auch recht hat er das nur noch über den IS geredet wird aber über Asad den Tyrann kaum noch .
    Wie Firad als Person war kann weder ich noch ihr wissen da glaube ich ihm mal.
    Und nein die Religion ist nicht das Problem , wenn dann die Unkenntnis über die Religion aber was genau in Syrien passierte warum er bei IS landete darüber kann man nur spekulieren ich versteh jetzt wirklich nicht deine Kritik an dem Video vlt. ist seine Meinung anders als deine aber vlt. liegst du ja auch falsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem schließe ich mich an. Und ohne den IS jetzt in irgendeiner Form verharmlosen zu wollen, sind wohl die Opferzahlen durch die Syrische Armee immer noch weitaus höher, wenn man diesem Artikel glauben schenken kann:
      http://aranews.net/2015/08/most-of-syria-victims-are-civilians-all-armed-factions-blamed-for-increasing-death-tolls/

      Löschen
    2. Da ist es immer schwierig wer da schreibt , die Farsi news , iranisch berichten wieder anders almasdarnews, die einigermassen korrekt erscheinen. Die syrische Sana schribt aus Seite der Armee...., SOHR hat wieder andere Zahlen.
      Grundsätzlich schiesset die gegenerische Pareti nur auf Zivilisten und die Eigenen auf Soldaten.
      Teils kann man , wie in Afghanisten Zivilisten und Kämpfer garnicht auseinander halten, tags Bauer nachts Taliban.
      Was die syrische Armee allgemein nicht tut, ist ihre Einheiten unter Zivilisten zu verstecken. Wie auf dem Markt in Douma wo fix mal Mörserstellungen aufgebaut wurden, in der Hoffnung das da keiner angreift, aber wo sonst wenn nicht da wo der Gegener ist. In die syrische ENklave mit 2 Städten bei Homs wurden in den letzten Tagen auch mal eben ca. 100 Raketen und Granaten reingefeuert, die Städte haben jeden Tag Verluste durch wahllos in Zivilgebiete gefeuerte Geschosse.
      Bei manchen Zahlen kann man getrost auch mal 1-2 Nullen wegstreichen. Bei den Truppen beider Seiten kommen erstaulich wenig Soldaten um, für das Riesengebiet sind die ja auch sehr dünn verteilt, da wird hin und hergekarrt um punktuell ein Übergewicht zu erreichen wo der Gegener gerade eine Lücke hat. Das kann noch Jahre so gehen. Immer 3 Dörfer vor,
      4 zurück 5 vor und wieder rückwärts, da sind allerseits die Ressourcen anscheinend am Limit.

      Löschen
    3. ABzählerei bringt da nicht viel, schliesslich leben auch die Angehörigen der syrischen Armee in den Dörfern und Kleinstädten. In den letzten Jahren gabs immer wieder Fälle wo zb Soldaten die in Homs kämpften drohten zu desertieren, wenn sie nicht zu ihren Heimatgebieten verlegt würden, die von Rebellen angegriffen wurden. Man müsste auch mal die Opfer zählen die durch die Rebellen verursacht werden die monatelang in Aleppo und Damaskus die Wasserversorgung abschnitten was auch den Sturm auf Al Zabadani zur Folge hatte
      weil die das da übertrieben, die Stadt ist nach 2 Jahren praktisch komplett zurückerobert worden, hat die Al Quaida Ableger wohl um die 1000 gen Himmel Abgerauchte gekostet.

      Löschen
    4. "Opferzahlen durch die Syrische Armee immer noch weitaus höher, wenn man diesem Artikel glauben schenken kann: "
      Spricht das jetzt für die syrische Armee oder die mangelnden Fähigkeiten der Gegner die nach Kräften die Städte und Dörfer beschiessen, da hakt ja öfter mal der Nachschub durch die Bombaredements der Alliierten.
      Mag auch daran liegen das man schwer einen Gegener ohne Opfer bekämpfen kann, der sich fast auschliesslich unter Zivilisten versteckt. IS hat bei Tey Abayad ca. 1200 Zivilisten beim Angriff gegen die Kurden vor sich hergetrieben.
      Wobei Islam eigentlich im Djihad gar keine Zivilisten kennt, das ist nicht islamisch. Genau wie man sich aufregt, das Junendliche kämpfen, im Islam gibts keine Jugendlichen, als Kind mit Geschlechtsreife ist man sofort erwachsen , Jungen so mit 12-13. Da wird mit 2 Masstäben gemessen, die Terroristen gehen ihrer Meinung nach auch nicht gegen Zivilisten vor, sonder allgemein gegen Ungläubige, die Mentalität ist eben hier völlig fremd, genauso wie der von Kind an eingehämmerte islamische Fatalismus, kommt so wie es Allah will.

      Löschen
    5. "genau in Syrien passierte warum er bei IS landete darüber kann man nur spekulieren"
      Warum er gegangen ist auch, vielleicht deswegen,
      die Truppe hat vielerorts interne Streitigkeiten wegen der Füher und Besoldung, zuviele nicht irakische Führer denen die anderen nicht folgen wollen, ein Commander ist auch dabei erscossen worden:

      “When a group of Syrian members of ISIS refused al-Libi’s orders to join the battles in al-Hol, he (al-Libi) threatened to execute them. One of the Syrian militants reacted on the commander’s threat by shooting him in the head,” the source said.
      Local militants of the Islamic State protested the growing power of foreign members of the group. Libyan, Jordanian and Saudi militants have been promoted to commanding positions in the ranks of ISIS, which led to disputes that have turned violent in the last few weeks.

      Additionally, the unequal distribution of money has become another reason for rifts among the militants.

      On Monday, an internal clash in the ranks of the Islamic State claimed lives of 17 militants in an Iraqi town.
      “A clash broke out today between two parties of ISIS in Baaj region western Mosul on the background of problems because of money distribution and power,” Mamouzini told local media on Monday.

      Mamouzini added that ISIS is witnessing a state of fragmentation and divisions.
      http://aranews.net/2015/09/isis-commander-killed-in-internal-clash/

      Der Sold ist seit einiger Zeit um bis zu 2/3 gekürzt worden,
      die Beute bleibt aus , die jetzige ist anscheinend fast weg. Die Steuern sind ganz unislamisch von 2 auf 7,5 % erhöht worden und andere Massnahme die die Bevölkerung belasten.
      Das die o.a. nicht nach Hasakah zurückwollt, da haben sie gerade 1200 Mann verloren, gegen Kurden und syrische Armee.
      DIe Moral lässt scheints gewaltig nach, die Erfolge auch, die Landgewinne sehen zwar gewaltig aus, 80 % davon sind aber völlig unbewohnt.

      Löschen
  4. Anonym27. August 2015 um 06:55 "um die Familie von Firas tut es mir leid ich hoffe er hat keinen unschuldigen getötet .Amin"

    Schuldige darf man also töten? Und was wäre deine Definition von schuldig? Hättest du schlicht geschrieben "ich hoffe er hat Niemanden getötet, wäre es durchaus glaubhaft gewesen, aber so, naja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er versteht einfach nichts, leider wie soo viele seiner GLaubensgenossen und -genossinnen.

      Löschen
  5. Erinnert mich an die gütigen Vollstrecher und Richter der Inquisiton, den Hütern des Glaubens. Da landete man auch nict zur Strafe auf dem Scheiterhaufen, sondern war eine gute Tat in dem Bemühen die Seele zu reinigen, das die Opfer doch noch die Chance auf das Paradies hatten.
    Maßnahmen der Güte und Warmherzigkeit.

    Damals waren der Klerus ja auch noch als Einziger in der Lage die lateinische Bibel zu lesen, da wurde auch schon mal geschummelt, wie in München Imam Idriz der jetzt versucht das Geld für das riesige "„Zentrum für Islam in Europa (ZIEM)“ sammelt, was jetzt aber ganz bescheiden
    "Münchener Forum des Islam" heisst.
    AUs der Werbung
    "Gott gebietet Gerechtigkeit und Gutes zu tun und
    Großzügigkeit gegenüber den Mitmenschen;und er verbietet alles was schmachvoll ist und Gewalttätigkeiten. Er ermahnt euch , vielleicht lasst ihr euch mahnen.
    16;90"
    Eine eigenwillige Übersetzung,eigentlich ist der Vers auf Verwandte und Moslems bezogen, keineswegs allgemein auf alle „Mitmenschen“:

    „Allah gebietet Gerechtigkeit, gütig zu sein und den Verwandten zu geben; Er verbietet das Schändliche, das Verwerfliche und die Gewalttätigkeit. Er ermahnt euch, auf daß ihr bedenken möget.“ (Sure 16, Vers 90)

    Kurz vorher steht da noch im Koran was die Ungläubigen erwartet
    " Denjenigen, die ungläubig sind und von Allahs Weg abhalten, fügen Wir noch Strafe zu über ihre Strafe hinaus dafür, daß sie Unheil zu stiften pflegten. 16,88"

    Etwas ausführlicher mit islamischer Erklärung wie es gemeint ist:
    Sure 2, Vers 216: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Gott weiß Bescheid, ihr aber nicht.

    Tafsir al-Jalalayn 2,216: Obwohl es euch zuwider ist, weil es mit Anstrengung verbunden ist, wird euch trotzdem verpflichtend vorgeschrieben, daß ihr die Ungläubigen zu bekämpfen habt. Es könnte ja sein, daß euch eine Sache zuwider ist, welche eigentlich gut für euch ist oder daß ihr etwas liebt, das schlecht für euch ist. Denn die Seele neigt zu Bedürfnissen, welche ihre Vernichtung verursachen können und sie weist religiöse Verpflichtungen, welche ihr Glück bringen würden, ab. Obwohl ihr vielleicht abgeneigt seid zu kämpfen, könntet ihr trotzdem viel Gutes wie z.B. Sieg, Kriegsbeute, Martyrium oder sonstige Belohnung darin finden. Wenn ihr jedoch den Kampf zurückweist, obwohl ihr es (das Kämpfen) eigentlich gerne tun würdet, wird euch viel Übles erwarten. Vielleicht werdet ihr dann unterjocht oder arm werden und die Belohnung wird euch verweigert. Allah weiß, was gut für euch ist aber ihr wisst es nicht. Also bemüht euch das zu tun was Er euch gebietet.

    „Wenn ihr (auf einem Feldzug) mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt, dann legt sie) in Fesseln, (um sie) später auf dem Gnadenweg oder gegen Lösegeld (freizugeben)! (Haut mit dem Schwert drein) bis der Krieg (euch) von seinen Lasten befreit (und vom Frieden abgelöst wird)!“(Paret)

    Na ja so verkürzte/entschärfte (Nagie Übersetzubg) kennen die Normalbürger nicht, nicht mal unsere Strengislamis haben die Originale jemals komplett gehört, sollten dringend mal Unterricht bei Atheisten über den Islam nehmen. Nur kein falscher Stolz.



    AntwortenLöschen
  6. Bis heute glaub ich, das die Religion wie in vielen Krigen als Rechtfertigung für unmenschliches Verhalten benutzt wird.
    Letzendlich gehts wie seit Mohammeds Zeiten um Beute, Macht und Geld.
    Da wo der Islam nicht mehr expandieren kann ist er jedesmal zusammengebrochen. Vor dem Öl wo die VAE reingefallen sind waren das herdentreibende Beduinen die heute noch ihr uraltes Stammeswesen pflegen wie überall in islamischen Ländern und auch die alten Feindschaften. Da gibts nur mehr oder weniger Rückständige, der Oman dürfte das einzige arabische Land sein, was seine Bevölkerung selbst ernähren kann. Alle wollen "Löwen sein", mit etwas Pech sind die auch bald ausgerottet, Löwen als Herrscher sind nicht mehr aktuell, die brauchen eher Artenschutz. Vielleicht kann man die Löwen bald nur noch im Zoo sehen.

    AntwortenLöschen
  7. "ich versteh jetzt wirklich nicht deine Kritik an dem Video"
    Du verstehst ziemlich wenig bis gar nichts. Lese doch noch mal den Text und noch mal ganz genau, was Georg kritisiert. Solltest du es nach merhrfachem Lesen immer noch nicht verstehen, dann ist bei dir eh Hopfen und Malz verloren.

    AntwortenLöschen
  8. Krass finde ich auch die Aussage, er gehe mit "Freunden" anderer Glaubensrichtungen etwas trinken. Aus "Respekt" ihm gegenüber würden sie keinen Alkohol trinken. Was ist das denn für eine Hurensohn-Aussage?
    Zwingt ihn einer seiner Freunde auch zu trinken? Ein riesen Arschloch der Typ, sofern er das Gesagte denn ernst meint. Und hier zu meinem größten Problem mit dem "Interview": Ich halte es für gestellt!
    Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber das ganze sieht geschauspielert aus. Und die Antworten sind definitv auswendig gelernt. Letztlich verbreitet er nur Klischees und eigentlich nichts Substanzielles. Darüber hinaus scheint es jemand zu sein, der nicht zu den üblichen Klappspaten gehört.
    I call Fake!

    AntwortenLöschen
  9. "sind wohl die Opferzahlen durch die Syrische Armee immer noch weitaus höher, wenn man diesem Artikel glauben schenken kann: "
    Ara ist ein Antiassad Blatt.
    Aber den Zahlen würde ich sowieso nicht trauen, Assads Syrien ist ein dicht besiedeltes Gebiet mit hoher Einwohner und Informationsdichte.
    In den Weiten der Rebellengebiete ist Info eher spärlich. Das Massengrab bei Daraa, da ist ein sunnitischer Stamm der sich IS entgegengestellt hat mit 700 Hinrichtungen "bestraft" worden, was erst nach einem Jahr enddeckt wurde. Die irakischen Truppen die jetzt vorrücken und die Kurden entdecken dauernd neue unbekannte Massengräber.
    Aber was die deutschen Nachrichten über Nahost betrifft leben wir hier weitgehend im Land der Ahnungslosen. So Fälle wie Douma wo es um die 100 Opfer gab steht fett in der Zeitung, die geschätzten Gesamtopfer des Tages übers Land verteilt ,so um die 700 ,erwähnt hier kein Schwein

    AntwortenLöschen
  10. Und noch mehr davon
    http://original.antiwar.com/updates/2015/09/02/isis-militants-execute-their-own-321-killed-across-iraq/

    In Mosul, executed four young men who tried to escape the city. Militants killed 112 of their own, who were accused of organizing a coup.

    Da kämpfen jetzt nicht nur alle Gruppen gegeneinander sonder auch noch innerhalb ihrer selbst. Islamische Kriegsführung ist echt kompliziert.

    AntwortenLöschen