Freitag, 21. August 2015

Von brennenden Heimen und salafistischen Anwerbeversuchen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-suhl-kommentar-zur-gewalteskalation-a-1049130.html

Nein, für eine Panik samt Abendlanduntergangsstimmung reicht die Schlägerei zu Suhl wirklich nicht aus, und auch Aussagen wie "das Boot ist voll" sind nicht weniger doof als zuvor, jedoch offenbart sich wiedermal die Ratlosigkeit, mit der man dem Flüchtlingsstrom gegenübersteht, war man ja schon mit dem Kommen mächtig überfordert, und ist es nun mit dem Dasein noch viel mehr. Zu romantisch war bei manchem die Vorstellung über das Wesen der Schutzsuchenden angehaucht, weswegen man die Masse als homogen erachtete, und nun vor immer mehr Scherben steht, ist der Mensch aus dem Osten ja auch nicht anders als der aus dem Westen - lustig, zornig, gut, schlecht, sanft, brutal, offen, und manchmal auch verbohrt.

Für diese Erkenntnis hätte ein Blick in die hiesige Gesellschaft gereicht, ist ja auch der Deutsche nicht immer nett und friedfertig, genausowenig wie der Österreicher, Franzose, Engländer und der Liechtensteiner, und doch glaubte man, dass der kriegstraumatisierte Orientale anders sei, ist er ja trotz Bombenhagel und Granatsplitter immer edel und gut, so wie es der Maysche Karl anno dazumal vorausgesagt hat. Und nun? Trifft einen die Realität wie die Faust des stadtbekannten Kneipenraufbolds mitten in die Fresse, und jegliches Abweichen von dem in den Sonnenuntergang blickenden edlen Wilden führt zu einem hysterischen Gegacker, das an das Einbrechen des Reineke Fuchs im Hühnerstall erinnert.

Ja, man ist nun enttäuscht. Mächtig. Empört. Noch mächtiger. Und manch einer wendet sich nun kleinkindhaft ab, auf dass sich andere um das Problem kümmern mögen, will man ja nicht mehr mitspielen, schließlich wird einem der Einsatz so gar nicht gedankt. Schnell die Bauklötzchen in die Spielebox gestopft, sollen sich doch andere mit diesem undankbaren Gesindel abgeben. Und genau das tun sie auch, all die hiesigen Arschgeigen, übergeben die einen Sockenschüssler ja die Heime der Feuerbestattung,...

http://www.welt.de/regionales/bayern/article145466198/Brandanschlag-auf-Unterkunft-mit-19-Fluechtlingen.html

...während die anderen ihr Sektenheim aufzufüllen versuchen:


(Wenn jemand die angesprochene Einrichtung in Lebach kennt, dann setzen Sie bitte die zuständigen Behörden in Kenntnis)


Neonazis und Salafisten reiben sich die Hände, brauchen ja beide das Chaos für ihr verkümmertes Dasein, und wir bereiten ihnen schmollend den Acker, auf dass ihr müffelndes Pflänzchen aufgehen kann. Weil wir der Realität nur ungern ins Auge sehen, ist der Mensch an sich ja eben nicht immer der nette Kumpel von nebenan. Der Karl ebensowenig wie der Mehmet. Aber er kann es sein, und daran haben wir zu arbeiten, denn sonst tun es andere. Die, die auch hier gerne den Rauch gen Himmel steigen sehen möchten. Die, die auch hier gerne durch Blutteiche wandern würden. Die Blöden. Weil die Klugen es zulassen.

Guten Tag und ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. Genau, Kopftücher, Gebetsteppiche und Korane sind offensichtlich das allerwichtigste für die Flüchtlinge.

    Wie hochnotpeinlich ist es doch für die Ummah, dass all die muslimischen Flüchtlinge ausgerechnet ins Dar al-Kufr fliehen und damit zeigen, wo denn die eigentlichen Prioritäten bei ihren Fluchtplänen liegen. Und genau so peinlich dürfte die Tatsache sein, dass die Kuffar offenbar Flüchtlinge völlig unabhängig von ihrem Glauben annehmen (ja, mittlerweile sogar auch die pösen, pösen Slowaken). Tja, ohne uns Ungläubige läuft wohl nichts in Sachen humanitärer Hilfe, reiche islamische Staaten wie Saudi-Arabien oder die Vereinten Arabischen Emirate kann man diesbezüglich getrost in die Tonne drücken.

    Um des lieben Friedens unter den Flüchtlingen willen sollten Islamisten unter den Flüchtlingen (erkennbar z.B. an der Reaktion der 20 Albaner) sofort isoliert und - wenn denn möglich - sofort abgeschoben werden, nicht zuletzt als deutliches Zeichen an die nationalsalafistische Einheitsummah, dass in diesem Land kein verfassungstreuer Bürger Lust auf noch mehr staats-, demokratie-, juden- und schwulenfeindliche Fundamentalisten hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Genau, Kopftücher, Gebetsteppiche und Korane sind offensichtlich das allerwichtigste für die Flüchtlinge."

      Für wirklich gläubige Muslime schon, weil sie das Jenseits als wesentlich wichtiger als das Diesseits betrachten.

      " dass in diesem Land kein verfassungstreuer Bürger Lust auf noch mehr staats-, demokratie-, juden- und schwulenfeindliche Fundamentalisten hat."#

      "Wie hochnotpeinlich"

      Lerne bitte Deutsch. Damit ist Folterung gemeint - immer! "Hochnotpeinlich" wird ausschließlich im Kontext der hochnotpeinlichen Befragung gebraucht, nicht aber wenn etwas peinlich ist, wie deine Sprachkenntnisse.

      "ausgerechnet ins Dar al-Kufr fliehen "

      Das mag durchaus peinlich sein, aber Flüchtlinge sehen oft keine Perspektiven in ihrem Leben und sind deswegen, selbst wenn sie vorm IS oder so geflohen sind, für Dawa-Zwecke mehr als geeignet. Besonders wenn sie Muslime sind und auch, wenn die Sprachen der hier lebenden Muslime sprechen. Auch leben Flüchtlinge oftmals isoliert von den Deutschen, wegen Sprachbarrieren unter anderem.

      "reiche islamische Staaten wie Saudi-Arabien oder die Vereinten Arabischen Emirate"

      1. Sind das keine islamischen Staaten für die meisten Muslime. Es sind sehr wohl Staaten mit einer muslimischen Bevölkerungsmehrheit. Es sind Monarchien und andere westliche Systeme, die besonders strenggläubige Muslime strengstens ablehnen.
      2. Ich weiß schon, du hasst den Todenhöfer, aber weil es gerade so gut passt:
      "MUSLIMISCHE LÄNDER NEHMEN MEHR FLÜCHTLINGE AUF ALS ANDERE LÄNDER" und dann begründet er das auch:

      https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/posts/10153183779955838

      " nicht zuletzt als deutliches Zeichen an die nationalsalafistische Einheitsummah, dass in diesem Land kein verfassungstreuer Bürger Lust auf noch mehr staats-, demokratie-, juden- und schwulenfeindliche Fundamentalisten hat."

      Genau, das Zeichen ist wirklich "fantastisch", es ist sogar so gut, dass mit dieser Botschaft (und zwar bzgl. der Slowakei) ein deutschsprachiger IS-Anhänger warb. Seine Botschaft war ungefähr (habe sie nicht mehr richtig im Kopf): Seht was Europa mit euch Muslimen macht, wandert in den IS aus.

      Ja, da sind sich der IS und Muslimgegner einmal einig!

      Löschen
    2. Nu ja... wer satt ist vergisst zu beten............

      Löschen
    3. Aus einem anderen Blog:
      "Die finanzieren die Flüchtlinge aber auch nicht, ausserdem wollen die da anscheinend so schnell wie möglich wieder weg. Ist da irgendwas von Integration zu sehen ? Mehr aufbewahren. Sollten wir das hier exact auch so machen hätten wir wohl kein Flüchtlingsproblem. Wieviel Taschengeld und Gesundheitsfürsorge gibts da denn so ? Wer Äpfel mit Birnen vergleicht hat leicht reden. Syrien hat übrigens auch 3 Mio. Flüchtlinge aufgenommen, schon vergessen ?

      Löschen
    4. Zu Todenhöfers blog
      "1. Türkei (1,59 Mio.), 2. Pakistan (1,51 Mio.), 3. Libanon (1,15 Mio.), 4. Iran (982.000). Es folgten als 5. Äthiopien (659.500) und als 6. Jordanien (654.100). "
      Irgendwie wollten die Flüchtlinge eigentlich da nicht als Endlösung hin.

      Löschen
    5. "1. Türkei (1,59 Mio.), 2. Pakistan (1,51 Mio.), 3. Libanon (1,15 Mio.), 4. Iran (982.000). Es folgten als 5. Äthiopien (659.500) und als 6. Jordanien (654.100).

      Da täuscht aber einer, das ist die Gesamtzahl über alles, Da läge Deutschland über die Jahre aber deutlich besser.

      Löschen
    6. Das Flüchtlingslager Dadaab im Nordosten Kenias hält zwei traurige Rekorde: Es ist mit geschätzten 650.000 Bewohnern das größte Lager der Welt Nur mit Zahlen zu operieren ist unseriös, Numerologie.

      Löschen
    7. ""MUSLIMISCHE LÄNDER NEHMEN MEHR FLÜCHTLINGE AUF ALS ANDERE LÄNDER" und dann begründet er das auch:

      https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/posts/10153183779955838"
      Na ist doch recht und billig wenn islamische Länder auch die meisten Flüchtlinge erzeugen.
      Islamische Länder erzeugen die Flüchtlinge und Andere sollen die dann durchfüttern ?
      Na dann können die ostukrainischen Flüchtlinge und die aus Mexiko ja am reichen Golf einwandern.

      Löschen
    8. Anonym21. August 2015 um 04:35
      Was bist'n du eigentlich für einer, Muslimbruder oder was? AKP-Islamist? Irgendwas stimmt mit dir ganz und gar nicht. Teilweise kann man deiner Argumentation folgen, teilweise driftest du in islamistischen Sprech ab.

      Löschen
    9. @ Anonym21. August 2015 um 04:35:

      Bist du Muslim und möchtest vielleicht noch einmal die Haddsch unternehmen? Traust du dich auch bei der Einreise nach Saudi-Arabien die Aussage zu wiederholen, dass Saudi-Arabien kein islamischer Staat sei oder traust du dich so eine Aussage nur anonym hier in diesem Blog?

      Übrigens ist es durchaus amüsant, dass du dich mit deinen vermeintlich überragenden Deutschkenntnissen selbst als hochnotpeinlich entlarvst, da du nicht weißt, dass sich dieses Wort heutzutage eben nicht nur ausschließlich auf die Folter bezieht:

      http://www.wissen.de/rechtschreibung/hochnotpeinlich
      http://www.duden.de/rechtschreibung/hochnotpeinlich
      http://www.korrekturen.de/kurz_erklaert/peinlich_peinlicher_hochnotpeinlich.shtml

      Aber selbst, wenn es sich nur auf die Folter bezöge, träfe es in deinem Fall vollkommen zu, denn deinen Beitrag sowie die Beiträge aller Salafisten kann man als vernunftbegabter Mensch denn auch nur als Folter bezeichnen.

      Löschen
    10. @ Anonym21. August 2015 um 04:35

      So, so, du hälst Saudi-Arabien also nicht für einen islamischen Staat, das Mutterland des Islams, das die beiden wichtigsten Pilgerstätten beherbergt. Davon ausgehend, dass du ein "praktizierender" Muslim bist, traust du dich, diese Aussage auch bei der nächsten Einreise nach Saudi-Arabien zu wiederholen, wenn du denn einmal die Haddsch unternehmen willst? Oder traust du dich so eine Aussage nur anonym hier im Blog?

      Was den Begriff "hochnotpeinlich" angeht, trifft er auf euch Salafisten immer und ohne Ausnahme zu, denn euer hochnotpeinliches Geschwafel kann jeder vernunftbegabte Mensch tatsächlich einzig und allein als Folter bezeichnen. Es ist schon bemerkenswert, dass du ausnahmsweise einer von den Salafisten zu sein scheinst, die ihren Namen fehlerfrei schreiben können. Aber mir allein deshalb zu empfehlen, Deutsch zu lernen, ist tatsächlich hochnotpeinlich.

      http://www.korrekturen.de/kurz_erklaert/peinlich_peinlicher_hochnotpeinlich.shtml
      http://www.duden.de/rechtschreibung/hochnotpeinlich
      http://www.wissen.de/rechtschreibung/hochnotpeinlich
      https://www.openthesaurus.de/synonyme/hochnotpeinlich%20%28Verst%C3%A4rkung%29

      Merke: Auch umgangsprachlich verwendete Begriffe haben in der deutschen Sprache ihre Berechtigung.

      Löschen
    11. """MUSLIMISCHE LÄNDER NEHMEN MEHR FLÜCHTLINGE AUF ALS ANDERE LÄNDER" und dann begründet er das auch:"

      Kann es aber nicht verdeidigen, erh at da nur Endzahlen hingeschmissen. Hab ihm vor einer Stunden mal vorgezählt wieviel Flüchtlinhe hier übder die Jahre aufgelaufen sind und das man die Verwahrungszustände wohl nicht mit hioer vergleichen kann, Taschengeld meist feste Unterkünfte Gesundheitsversorgung. Und das die Flüchtlinge zum fast kompletten Teil von der UN bezahlt werden.

      Was soll ich sagen GESPERRT, schon ziemlich islamistisch diese Art.

      Löschen
    12. "Für wirklich gläubige Muslime schon, weil sie das Jenseits als wesentlich wichtiger als das Diesseits betrachten."

      Willst du uns verarschen, die hauen doch gerade aus den Ländern der Gebetsteppiche,Kopfzücher und Korane ab, weil das Diesseits hier bedeutend besser ist als das Paradies islamischer Länder.
      Soll es nicht höchste Pflicht sein in ein islamisches Land zu ziehen ?
      Und jetzt soll das hier inein genauso begehrenswertes Land verwandelt werden ?
      Vorschlag, das man sich wohlfühlt stellen wir hier für islamische Flüchtlinge genau die gleichen Bedingungen her, ok ?

      Löschen
    13. @ Anonym21. August 2015 um 05:28

      Zu Todenhöfers blog
      "1. Türkei (1,59 Mio.), 2. Pakistan (1,51 Mio.), 3. Libanon (1,15 Mio.), 4. Iran (982.000). Es folgten als 5. Äthiopien (659.500) und als 6. Jordanien (654.100). "

      Gehen wir doch einmal kurz auf diese Aussage ein:

      Da diese Länder offenbar gut genug für die Millionen an muslimischen Flüchtlingen sind, wie kann sich dann die hiesige Ummah damit rausreden, dass keines dieser Länder die Voraussetzungen für die eigene (und für jeden praktizierenden Muslim verpflichtende) Hidschra liefert? Ist nicht gemäß der Maßstäbe von Kor'an und Sunnah jedes dieser Länder als wesentlich weniger haram zu betrachten als das hiesige Dar al-Kufr? In einigen dieser Länder gibt es sogar eine ganz passable medizinische Versorgung, vorausgesetzt man erwirtschaftet dort die dafür erforderlichen Mittel durch ehrliche Arbeit. Das Sozialsystem in diesen Ländern - so munkelt man - soll dagegen lange nicht so gut ausgebaut sein wie hier im Dar al-Kufr. Aber einen wirklich wahrhaftig und authentisch praktizierenden Muslim dürfte dies ja eigentlich nicht von seiner religiösen Pflicht abhalten.

      Löschen
    14. ...nehmen mehr auf, als....

      ok! Frage ist, ob diese Flüchtlinge auch in diesen Ländern bleiben?! Zu wenige wollen in islamischen Ländern als Flüchtlinge bleiben, aus welchem Grund auch immer. Teils ist es der Islam, von dem sie sich losreissen wollen, teils ist es der Fanatismus, welchen sie in sich stecken haben. Gibt so einige "Gelehrte" die behaupten, dass die ganze Welt islamisiert werden muss und das ist nun mal für Spinner gefundenes Fressen.

      Ausserdem wenn sie keine Perspektive mehr sehen, dann sollten sie sich, verdammt noch mal, nicht noch mehr im Islam vertiefen und auf Jungfrauen und Wein hoffen, sondern verdammt noch mal etwas aus ihrem Leben HIER AUF ERDEN machen! Wenn ihnen das Paradies doch so wichtig ist, warum sind sie überhaupt auf die Welt gekommen und wieso vermehren sie sich hier auf der Erde?

      Löschen
    15. "Nach dem Überfall wollte K. demnach eine Fensterscheibe des Zugs zerschießen und so flüchten." (spiegel)
      Stabil die Scheiben in so einem Thalys, dass man dazu 9 Magazine a ca. 30 Schuss braucht, ganz schön mutig dann bei 400km/h rauszuspringen. Die haben es drauf die Islamisten.

      Löschen
    16. 13:35 wer sagt, dass er rausspringen wollte? Vielleicht wollte er sich auch in die Luft jagen?^^

      Löschen
    17. "13:35 wer sagt, dass er rausspringen wollte? Vielleicht wollte er sich auch in die Luft jagen?^^ "
      Mit einem Teppichmesser ?
      Na denen kann man alles zutrauen, wer schon an sprechende Höhlenbären glaubt und das Hände von Selbstbefriedigung schwanger werden können. (türkischer Laienprediger , wie PV)

      Löschen
  2. George,
    with all due respect. Not omly the fundamentalist Muslims.
    Fundamentalist Christians advocate the current home made crisis as a chamce to evangelise.
    In case you have forgotten: FUNDAMENTALISTS (in German: finanziere einen Gesitesgestoerten) all dislike homosexuals, the right of self determintion of women, enjoy causing pain to defenseless children, believe in miracles, ghosts, demons and the devil, democracy, liberalism, humamism, p,uralism.
    And all of them have divine knowledge and the deaths of millions of under 5 year old children (a 2004 Tsunami every week) is a test of your faith and any given shithead god's punishment for secular life.
    Btw: what is experienced today in Europe is only the beginning - all my sympathies to the refugees - I sincerely hope more will come since the wealth of your country and many otherxs was achieved via exploiting those countries and using proxies.
    God strikes back !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulf, du hast nur teilweise recht. Wir müssen jetzt eine Zeche zahlen, die wir uns durch "Geiz ist geil" eingehandelt haben. Daher bin ich auch für die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen - je mehr, desto besser. Wenn niemand mehr da ist, der für ein Taschengeld den Arbeitssklaven spielt, wird vielleicht wieder im Land produziert und die Menschen bekommen einen Mindestlohn.

      Mit den christlichen Fundamentalisten bin ich nicht wirklich einverstanden. Die rekrutieren nicht in den Asylbewerberunterkünften. Das ist denen zu anstrengend.

      Es ist aber erbärmlich, was gerade in der Salafistenszene abläuft. Die wollen die Kontrolle über die muslimischen Flüchtlinge. Muslime, die nicht strenggläubig sind, sollen unter Druck gesetzt werden, sich dem wahhabitischen Diktat zu unterwerfen - vielen Dank auch, da hätten sie auch bei den Islamic Sociopaths (IS) bleiben können.

      Und nein - hier ist kein Gott ist Spiel. Hier geht es um Menschen, die von einigen verbrecherischen Subjekten für ihre Zwecke missbraucht werden sollen.

      Löschen
    2. Daher bin ich auch für die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen - je mehr, desto besser. Wenn niemand mehr da ist, der für ein Taschengeld den Arbeitssklaven spielt, wird vielleicht wieder im Land produziert und die Menschen bekommen einen Mindestlohn.

      Clarimonde, ich hoffe, du hast nur einen schlechten Tag.
      Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn, das.

      Löschen
    3. "Nu ja... wer satt ist vergisst zu beten............"
      Vielleicht beten da die Islamischen Sozipathen bald wieder.
      Langsam wird Schmalhans Küchenmeister , wie der focus berichtet, ist die neue Masche die Leichen der Gegner für 10-20000 $ fürs Zurückgeben zu verkaufen. WIe tief kann man sinken. Weiterhin macht der niedrige Ölpreis und die zerbombten Ölfelder zu schaffen. Die Gehälter der Untermenschen sollen um bis zu 2/3 gekürzt worden sein. Von den Beamten der bestzten Städte die noch von Syrien und Irak bezahlt werden, Mossul nicht mehr, wird eine Sondersteuer erhoben. Wenn die mal nicht bald im Kampf "PENG" sagen müssen. AIDS grasiert offensichtlich auch munter weiter, wie das Epidemien so an sich haben.

      Löschen
    4. @clarimonde2
      ???
      Deine Aussage oben klingt irgendwie danach dass du den Kuchen gleichzeitig essen und behalten willst.
      Also ich denke die Aussage müsste heissen

      "Mehr Wirschaftsflchtlinge heisst dass mehr leute da sind r für ein Taschengeld den Arbeitssklaven spielen das senkt die Lohnkosten und dann , wird vielleicht wieder im Land produziert"

      Ob du jetzt dafür oder dagegen ist musst du selber sagen.
      Aber das sind die zu erwartenden Konsequenzen...

      Löschen
    5. I don't know why so strict against homosexuals, all Muslims are products of inbreeding with Eva, and this IS Finger is clearly the
      sign of a proctologist.
      You know what they do wit it.

      Löschen
  3. Lustig wie sie einem ins Gewissen reden wollen. Es interessiert euch einen feuchten Kehricht, ob unsere Schränke voll, oder leer sind!!! Ausserdem, woher wollen die so genau wissen, dass Flüchtlingsfrauen nur Röcke tragen wollen? Wartet ab, bis der Winter kommt, dann flehen eure holden Damen um ein paar Hosen. Oder fangen sie an Strümpfe und Leggins zu stricken? Da könnte ich gerne Wolle abgeben dafür^^

    AntwortenLöschen
  4. Das Lächerliche an der ganzen Aktion ist: Vogel war noch nicht einmal in einem Flüchtlingslager. Sonst wüsste er, dass Kleidung, Kopftücher und Gebetsteppiche nicht wirklich gebraucht werden. Da werden ganz andere Dinge gebraucht, lebensnotwendige Dinge.

    Ich habe auch noch keine Frau erlebt, die nach einem Kopftuch gefleht hat. Die, die eins tragen wollen, haben eins oder auch zwei. Islamische Kleidung wird für die Gläubigen von den Hilfsdiensten angeboten.

    Hier ist das Ziel ganz klar: Vogel hat vor mit seiner Salafistenbande seinen wahhabitischen Mist in die Asylantenheime zu tragen, um dort die nicht "brutalst Gläubigen" auf Linie zu bringen. Das funktioniert so wie es in den Schulen funktioniert: "was, du trägst kein Kopftuch, blablabla" bis irgendwann alle das Kopftuch tragen.

    Ich hoffe, man wirft diese Kerle hochkant raus. Wir haben Probleme, wir könnten Hilfe gebrauchen - aber eine solche Hilfe ist kontraproduktiv. Sie spaltet die Menschen, die ohnehin schon auf engstem Raum mit Leuten auskommen müssen, die sie weder kennen noch sonderlich mögen. Und jetzt soll da noch radikalisiert werden?

    Ich habe das schon an die entsprechenden Stellen weitergeleitet. Man wird wachsam sein.

    AntwortenLöschen
  5. Die Kleiderschränke sind gerammelt voll mit Koranen und Gebetsteppichen.
    Na da muss ja kleidsam sein.
    Da gibts doch bestimmt die LIES Leute die so gerne Korane verteilen, ausserdem liefert die jede Moschee auf Anfrage. Wer kann den da schon Koran auf Deutsch lesen.

    AntwortenLöschen
  6. Besonders wenn Flüchtlinge von Einheimischen angefeindet werden, könnte ich mir vorstellen, dass dann die Dawa radikaler Gruppen als rettender Anker wahrgenommen werden könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21. August 2015 um 06:03

      Wenn Flüchtlinge von Einheimischen angfeindet werden, dann hat die Rechtsprechung als rettender Anker wahrgenommen zu werden und nicht irgendeine Dawa von radikalen Salafisten, die ja mittlerweile für ihre Anfeindungen innerhalb der Gesellschaft bestens bekannt sind.

      Löschen
    2. "Besonders wenn Flüchtlinge von Einheimischen angefeindet werden, könnte ich mir vorstellen, dass dann die Dawa radikaler Gruppen als rettender Anker wahrgenommen werden könnte."
      Du meinst so auspeitschen, amputieren, abhacken, Zakaz zahlen ?

      Löschen
    3. "dass dann die Dawa radikaler Gruppen als rettender Anker wahrgenommen werden könnte."

      Um dann wieder zurückzugehen in Al-Kaida und IS-Gebiete?
      Vielleicht werden von denen genauso einige richtig böse, wenn sie sehen, wie von Deutschland aus Kämpfer ziemlich offen zur Zerstörung ihrer Länder rekrutiert werden.

      Löschen
    4. "einige richtig böse, wenn sie sehen, wie von Deutschland aus Kämpfer ziemlich offen zur Zerstörung ihrer Länder rekrutiert werden."
      Wenn sie das wären , wären nicht so viele vor dem Wehrdienst in Syrien geflohen, die Super "löwen"

      Löschen
  7. clarimonde221. August 2015 um 04:51
    bei Muslimen wird auch sowas gebraucht , uns Muslimen ist der Islam sehr sehr wichtig , das sieht du ja zb . am fasten selbst alte Menschen die ncihtmal fasten müssten riskieren ihre Gesundheit aus liebe zur religion, dies kannst du jetzt Idiotisch finden oder nicht aber es zeigt das selbst in Gegenden wie Asylunterkunft wo es an einigen fehlt für die Muslime soche Dinge seehr wichtig und da Pierre sowas wieß sagt er dies.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du mein Posting nicht verstanden? Ich schrieb, dass die entsprechende Kleidung für die, die sie haben möchten, zur Verfügung steht. Korane in den jeweiligen Sprachen sind auch kein Thema. Auch wir wissen, was den Menschen wichtig ist.

      Wir brauchen aber keine Leute vor Ort, die die Frauen in die Enge treiben, damit sie ein Kopftuch tragen, wenn sie es eigentlich nicht wollen. Hier werden die Salafisten jedenfalls keinen Fuß reinsetzen und mit ihrem Dawa-Mist Leute einschüchtern.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Givano weiss mal wieder alles besser. :-)))

      Löschen
  8. Vielleicht auch noch einen Beschneidungsservice für kleine Kinder und die Frauen , traditionell mit Scherben oder scharfen Konservendeckeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Befürworten die Salafisten die Beschneidung von Frauen und Mädchen? Ich dachte, das spielt sich hauptsächlich in Afrika ab?

      Löschen
    2. "Befürworten die Salafisten die Beschneidung von Frauen und Mädchen? Ich dachte, das spielt sich hauptsächlich in Afrika ab?"
      Nach Koran eigentlich nicht
      ""Keinen Fehler kannst du in der Schöpfung des Gnadenreichen sehen." (Koran 67:3)
      ""Wahrlich, Wir haben den Menschen in bester Form erschaffen." (Koran 95:4)"
      Da es diese unseelige Sunna auch noch gibt nach der gelebt wird als ob das Gesetz wäre, macht mans doch. Aus dieser Sunna kann man sich alles rausholen, widerspricht sich ohne Ende und wird genau da befolgt wo es einem passt, aber nur von Sunniten. Frauenbeschneidung szeht überhaupt nirgends das ist Tradition wird aber trotzdem überall mehr oder weniger gemacht. In Ägypten sind es ziemlich sicher ca. 80% der gläubigen Frauen. Das ist da so tief verwurzelt, das manche Frauen das schon machen um ihren Heiratswert zu steigern, aus Gruppenzwang seit Jahrhunderten.

      Löschen
    3. "Befürworten die Salafisten die Beschneidung von Frauen und Mädchen? Ich dachte, das spielt sich hauptsächlich in Afrika ab?"
      Steht eigentlich nirgends so richtig, es gibt meine ich nur 2 Überlieferungen natürlich aus der unseeligen Sunna, da hat der Prophet und seine Frau mal was in einem Einzefall gesagt und die ganze Herde bezieht das mal wieder auf sich.

      Das Ganze hat durch einen Hadith über den Prophet Mohammed auch eine religiöse Dimension: „Er sagt, dass der Prophet in Mekka eine Frau traf, die die Frauenbeschneidung praktizierte. Er liess sie gewähren.“ Prophet Mohammed sagt: „Die Beschneidung von Mädchen bemisst den Wert des Mädchens.“ Wieder andere berufen sich auf die Worte des Propheten zur Frauenbeschneiderin Umm´Atiyya: „Beschneide die Mädchen, aber übertreibe nicht, da diese Art der Beschneidung von den Ehemännern am meisten gewünscht ist und das Gesicht der Frau auf bestmögliche Art und Weise strahlen läßt.“

      Was damls gesagt wurde bezieht man auf sich, der Prophet wird berichtet ging auch aufs Feld kacken, das gilt dann wieder doch nicht für einen, auch nicht das er sich den Arsch mit Wasser, Sand und Blättern abwischte. DIe sunna ist einer der größten Gründe für den Islam

      Löschen
    4. Da im Islam jeder seinen Senf dazugibt
      " Die Würde der Frau darf nicht angegriffen werden, damit der Ehemann nicht erschöpft ist, nachdem er Geschlechtsverkehr mit seiner Frau hatte.“ Dr. Ahmed Abd Al- Rahman, islamischer Schriftsteller: „Wenn Mädchen nicht beschnitten werden, werden Verworfenheit und Prostitution verbreitet werden, wie es im Westen schon passiert ist als Ergebnis vom Ignorieren dieses normalen, menschlichen Bedürfnisses. Wollen wir so sein wie der Westen? Die Werbung gegen Mädchenbeschneidung , die in diesen Tagen im Fernsehen verbreitet wird, ist abzulehnen, da sie im Widerspruch zum islamischen Gesetz steht. … Ihre Absicht ist es, die muslimische Familie zu zerstören und die ägyptische Gesellschaft zu entwürdigen.“ Es ist schon verblüffend, dass sich ausgerechnet eine intolerante islamische Kultur herausnimmt, Toleranz für barbarische Sitten und Gebräuche zu fordern. In Sure 4, Vers 34 heißt es: „Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch daraufhin wieder gehorchen, dann unternehmt weiter nichts gegen sie! Gott ist erhaben und groß.“ (Quelle: Der Koran. Übersetzung von Adel Theodor Khoury. Unter Mitwirkung von Muhammad Salim Abdullah. Mit einem Geleitwort von Inamullah Khan, Generalsekretär des Islamischen Weltkongresses).

      Sagt so Einiges über den Stellenwert der Frau aus, wird dann wohl als ganz freiwillig verkauft wie die Verhüllung bis man von der Frau nichts mehr sieht. DIese Gartenzwergbärte galten aber als schick. Kopfschüttel.

      Löschen
    5. "Ich dachte, das spielt sich hauptsächlich in Afrika ab?"
      Und in Nahost, Indonesien. Wer das hier lehrt oder sogar tut, landet lange im Knast.
      Wird keiner predigen , in Moscheen vielleicht, da bleiben die Perversitäten schön unter der Decke.

      Löschen
    6. @Anonym21. August 2015 um 15:11

      Befürworten die Salafisten die Beschneidung von Frauen und Mädchen? Ich dachte, das spielt sich hauptsächlich in Afrika ab?

      Es gibt verschiedene Formen der Genitalverstümmelung bei Mädchen. Eine Art davon nennt man "sunnitische Beschneidung". Dabei wird den Mädchen die Klitoris abgeschnitten.

      Das sieht folgendermaßen aus. Schau es dir an.

      Die arabisch-islamischen Gebiete liegen überwiegend in Nordafrika und im Nahen Osten: Arabische Welt.
      Die Beschneidungsquoten an der nordostafrikanischen Küste (Ägypten bis Somalia) liegen zwischen 75 und 98%.

      Nachdem viele Migranten aus arabischen Ländern nach Europa gekommen sind, ist es nun nicht mehr ein "arabisches Problem", sondern ein europäisches. Denn die Migranten lassen ihre Sitten und Gebräuche ja nicht zurück, sondern bringen sie mit.
      500.000 betroffene Frauen in Europa

      Deine Frage, ob Salafisten die Genitalverstümmelung befürworten, wird hier beantwortet:
      Das Frauen-Beschneidungsrezept des Ahmad Abul Bara.

      Aber zu betonen ist, dass nicht nur Salafisten diese Folterpraxis als islamische Notwendigkeit erachten, sondern es sehr wahrscheinlich ist, dass Moslems aus den oben genannten Ländern hier in Deutschland weiterhin ihre "Traditionen" pflegen.

      Und wir wären nicht Deutschland, wenn wir nicht immer jemanden fänden, der Kulturrelativismus betreibt und die sog. Religionsfreiheit für Migranten höher einschätzt als das Recht des Kindes auf Unversehrtheit:
      Tatjana Hörnle und die FGM

      So sieht`s also aus hier.

      Löschen
  9. Ihr glaubt das seien böse Fanatiker gewesen, die die herausgerissene Seite/n des Qurans gerächt haben? Dann wisst ihr rein gar nichts über die Stellung des Qurans für Muslime.

    Wollt ihr wissen wie das für Muslime ist?

    Ok, stellt euch vor man würde eure Eltern vor euren eigenen Augen brutal foltern. Damit ist es ungefähr vergleichbar. Und erzählt mir bitte nicht, ihr würdet die Folterer nicht selbst brutal attackieren, wenn ihr die Möglichkeit dazu hättet. Rechtsstaat hin oder her.

    Aber da ihr Atheisten und Pseudo-Christen ja nichts habt, was euch auch nur in vergleichbarer Form heilig wäre, könnt ihr das natürlich so überhaupt nicht nachvollziehen.

    Muslime werden das niemals hinnehmen und wenn dafür Blutmassen, auch auf muslimischer Seite, fließen muss, ist es eben so.

    Darum sehe ich für diese Gesellschaft genau 2 Möglichkeiten, wenn sie keinen Krieg riskieren/provozieren möchte:

    1. Ihr duldet generell keine Muslime mehr in Europa und schiebt die bereits vorhandenen ab
    2. Ihr findet euch damit ab und schränkt eure sogenannte Meinungsfreiheit dafür nur minimal ein. Ich finde nicht, dass dies zu viel verlangt wäre. Denn wenn sowas nicht strafbehördlich verfolgt wird, wird es womöglich Akte von Selbstjustiz und Aufstände geben und das will ja niemand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Aber da ihr Atheisten.... ja nichts habt, was euch auch nur in vergleichbarer Form heilig wäre,..."

      Mir als Atheist ist das Leben heilig bzw wertvoll, aber das scheint Dir als Erleuchteter fremd zu sein.

      "....und schränkt eure sogenannte Meinungsfreiheit dafür nur minimal ein..."

      Genau. Und Charlie Chaplins großen Diktator verbieten wir auch, könnte sich ja eventuell ein Nazi dadurch beleidigt fühlen.

      Löschen
    2. Wenn du nicht abkannst, dass jemand den Koran ins Klo wirft oder sonst damit anstellt, dann hast du in dieser Gesellschaft einfach nichts zu suchen. Glaubst du allen Ernstes, dass hier auch nur irgendein Christ nur annähernd so einen billigen Aufstand geprobt hätte, wenn jemand die Bibel ins Klo geworfen hätte? Zeig mir nur einen Fall hier in Deutschland, wo so etwas passiert sein sollte. Stattdessen seid ihr Salafisten das intoleranteste Gesocks, dass die Erde je erlebt hat:

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-zerstoert-kloster-mar-elian-in-syrien-a-1049141.html

      Wenn ihr mit der Meinungsfreiheit überfordert seid, dann macht gefälligst sofort Hidschra ins ein dieser islamischen Länder, die ja so schon so viele muslimische Flüchtlinge aufgenommen haben!

      Löschen
    3. "Ok, stellt euch vor man würde eure Eltern vor euren eigenen Augen brutal foltern. Damit ist es ungefähr vergleichbar. Und erzählt mir bitte nicht, ihr würdet die Folterer nicht selbst brutal attackieren, wenn ihr die Möglichkeit dazu hättet. Rechtsstaat hin oder her."
      Du hast ja wohl einen Totalknall, wie foltert man denn ein Buch ?
      Im Koran steht darüber garnichts drin , das ist aus dieser idiotischen sunna. Ausserdem ist hier ein Rechtstaat, wem die Regeln hiernicht passen, dem helf ich gerne packen.
      Fahr ich vielleicht nach Saudi Arabien und mach FFK mit Bibelverteilen. Wem die Regeln hier nicht passen, in Rumänien kann man auch Asyl beantragen, selbst Vorhaut und Vagina verstümmler. Gesteinigt wird hier auch nicht, steht auch nicht im Koran, afrikanische Kopfjäger schneiden hier auch keine Muslimköpfe ab weil das zu ihrer Religion gehört.
      Hindus stellen hier auch keine Kühe in die Stadt.
      Sind denn alle Muslime Religopathen, die man besser gleich in Psychatrien einweisen sollte ? Warum machen die eigentlich immer den größten Ärger, was ist los mit der Religion, nur Intoleranz, Gewalt und Idiotie. Eins passt immer.
      Manchmal siehts so aus.

      Löschen
    4. "Ihr duldet generell keine Muslime mehr in Europa und schiebt die bereits vorhandenen ab"
      Wieso das denn , gibt jede Mnege Muslime wenn nicht bald die meisten, die weder gläubig oder privat so an alten Sachen wie gelegentliches Beten und alte Feste wie Heirat festhalten, aber privat nicht nervig aufdrängend und voll integriert sind, ohne Kleiderzwang und ungepflegte Bärte. Auch nie dauern irgendwelche Verse oder Moh hat gesagt runterleiern.
      Normal arbeiten gehen, in Urlaub fahren, ihre Kinder gewaltfrei erziehen, Fraunen nicht benachteiligen und wertoelle Mitglieder der Gesellschaft sind. Auf die ewig Gestrigen die nsch Scharia schreine, in großer Zahl sich durchfüttern lassen und Kinder versauen und versuchen Leute für den Dschihad zu gewinne und eine Subkultur aufbauen könnten wir in der Tat gerne verzichten. Wäre sehr nett wenn diedie Hidschra sofort vollzögen wie es im Koran vorgeschrieben ist. Ich winke auch ganz doll.

      Löschen
    5. "1. Ihr duldet generell keine Muslime mehr in Europa und schiebt die bereits vorhandenen ab"

      Belassen wir es bei den radikalen Elementen.

      Löschen
    6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    7. @Anonym21. August 2015 um 11:48

      Wollt ihr wissen wie das für Muslime ist?
      Ok, stellt euch vor man würde eure Eltern vor euren eigenen Augen brutal foltern. Damit ist es ungefähr vergleichbar.


      Ich bin fasziniert.
      Ich kann dir ja noch folgen, wenn du von brutaler Folterung deiner Eltern fabulierst.
      Aber dass dies für dich gleichbedeutend damit ist, wenn einer Seiten aus dem Koran rausreisst, kennzeichnet dich als Freak.

      Und da du schon die Auswahl läßt, würde ich doch 1) bevorzugen, da ich keinen Krieg möchte. Wohin sollen wir dich denn abschieben? Und wieso haust du nicht von selbst dahin ab?

      Denn wir werden ja unsere hart erkämpften Grundrechte nicht einfach so aufgeben, bloß weil Neuankömmlinge sich zwar hierher gerettet haben in unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, ihre mittelalterlichen Sitten aber nicht aufgeben wollen, sondern unsere Errungenschaften rückabwickeln wollen, auf dass wir in die gleiche Scheisse versinken wie die Länder, aus denen ihr abgehauen seid.

      Eure Einstellung ist das Problem, und damit könnt ihr quer über den Planeten fliehen, es wird euch immer wieder einholen.
      Get real.

      Löschen
    8. "1. Ihr duldet generell keine Muslime mehr in Europa und schiebt die bereits vorhandenen ab""
      Dann kommen die von den Muslimen vertriebenen wieder. In Mossul (2 Mio. Stadt)hat IS eine Ausgangssperre verhängt wegen strassenlanger Grafitti.
      W“The graffiti reflected our outrage about the atrocities of Daesh (IS) terrorists. They also reflected the hunger and deteriorating living conditions that people are suffering under the rule of the alleged caliphate,” an Iraqi activist in Mosul told ARA News on the condition of anonymity.

      A group of anti-IS activists launched last week a campaign calling on the people of Mosul to revolt against the Islamic State. Mit den Themen “Daesh (IS) has executed hundreds of innocent civilians, including women, under the pretext of violating Sharia regulations. We are Muslims and we are familiar with Sharia, but Daesh has created its own Sharia based on terrorism and the group has given itself the right to take lives. We won’t stay silent on all those atrocities.”

      “The group has raped many women, killed prominent doctors, engineers and tribal figures. Those radicals have also robbed and confiscated houses of displaced families. Additionally, they have been using civilians as human shields during their battles. Thus, we have nothing to lose anymore; we’ll raise in the face of those barbarians,” al-Malla said. .....

      Vermutlich gibts in 1-2 Jahren von Flüchtlingen auch aus IS Gebieten incl. IS Leute die plötzlich Prvatperonen sind. Langsam aber stetig setzt da der Zerfalle ein, die Verlsute können schon nicht mehr durch Zulauf aufgefangen werden, die ständigen Bomardements, weggebrochen Grenzübergänge und Nachschubrouten, elend lange Versorgungswege, leicht verletztbar durch die anderen Luftwaffen, sehr begrenzte Nahrungsversorgug, Medikamente und Hospitale und Ärzte....
      Dei anderen Areen wollen natürlich ihr Kämpfer schonen und lassen sich viel Zeit. Die IS Haufen haben jetzt schon Wandertag ohne großen langen Pausen. Irgendwo Kampf fertig, aufsitzen, nächster Schauplatz, da fertig weiter gehts.
      Da muss der Nachschub erstmal mithalten.In Hasakah 1200 Mann verloren, das ist sauviel für die mittelgrosse Truppe

      Löschen
    9. Anonym 11:48
      Boah, was hast du für eine kranke Seele und deinen Verstand lass bitte in der nächsten Nervenheilanstalt behandeln.
      Du und solche, die denken wie du (was mit Sicherheit nich jeder Muslim ist), sind das größte Problem für Gesellschaften im Allgemeinen und für Muslime im Besonderen. Leute wie du, sind für die Implosion der islamischen Zivilisation verantwortlich. Komm im 21. Jahrhundert an! Du armer, kranker Mensch, deine Seele ist schwarz wie die Nacht. Betest du den Sheytan an?

      Löschen
    10. 3) Wir dulden niemanden der es nicht nach den Gesetzen dieses Landes leben kann oder will.
      Und ja die Gesetze dieses Landes verbieten Gewalt. Und ob jemand deine religion beleidigt hat oder nicht spielt bei dem Verbot nicht die geringste Rolle.

      Wenn du denkst dass Muslime keine Wahl haben als gewalltätig zu werden wenn jemand ihre Religion beleidigt dann hast DU hier nichts verloren.
      Was die anderen Muslime angeht... Das sollen sie selber jeder für sich entscheiden ob sie mit den Gesetzen hier klar kommen oder nicht. Wir entscheiden das nicht und du erst recht nicht.
      J.

      Löschen
    11. "das seien böse Fanatiker gewesen, die die herausgerissene Seite/n des Qurans gerächt haben? "
      Nö, das sind Idioten gewesen die den Afghanen solange lächerlich gemacht haben, das er sich dazu provoziert fühlte sich irgendwie zu wehren.
      Ausserdem , das soll auf dem Klo gewesen sein, passen da 100 Mann rein, die meisten konnten sich also gar kein eigenes Bild machen. WIe mit der gefälschten SMS das bei diesen Islam Yesiden Krawallen ein islamisches Mädchen verletzt orden wäre, schon stürmt die hirnlose Bande wegen dem Fake los.
      Wer provoziert den hier wen ? Und wenn, schon was von Körperverletzung gehört ?
      Sogut wie alle werden eh abgelehnt, die Duldung dürfte der Rest jetzt vergessen, Wer den reinen Islam will soll in der Mongolei Asyl beantragen und mal auf dicke Hose machen.

      Löschen
    12. Auf engem Raum entstehen schnell wegen Kleinigkeiten Spannungen, zB Schlägerei bei der Essensausgabe weil die Letzten meinten sie müssten zu lange warten.
      Da kann man doch flexibel sein. Die Besteckausgabe 2 km entfernt aufstellen, jeder holt sich da sein Besteck und geht zurück zum Essen, schon entzerrt sich das Ganze. Zeit ist doch genug. Schon ein 5000m Luaf vor dem Frühstück wie in der Grundausbildung nimmt enorm Aggressionen raus.
      Nicht einfach Wasser aufdrehen, sondern 500m von einem Wasserwagen holen, dann lernt man das zu schätzen. Zeit ist ja wohl genug da, nur etwas Beschäftigung und das klappt schon besser. Oder jeden Tag ein neues W-lan Passwort, gibts nur wenn Ruhe ist, wenn dann die Verbindung nach Hause oder Kumpels fehlt wirkt das enorm.

      Löschen
    13. "Und ja die Gesetze dieses Landes verbieten Gewalt. "

      Und anderes Sven im Moment auf FB ablästern wegen Anzeige Versammlungsverbot Scharia-Polizei. Da wird gerne auf "bloß 10 Mann, haben wir bei jedem Grillen " etc abgehoben. Versammlungsgesetz hat da wohl keiner gelesen, die Anzahl ist nicht entscheidend auch anderes
      § 3
      (1) Es ist verboten, öffentlich oder in einer Versammlung Uniformen, Uniformteile oder gleichartige
      Kleidungsstücke als Ausdruck einer gemeinsamen politischen Gesinnung zu tragen.
      Und das war der Fall, sich den Anschein einer zulässigen Organisation zu geben. Als wenn einer als Polizist öffentlich auftritt.

      Löschen
    14. "Sind denn alle Muslime Religopathen, die man besser gleich in Psychatrien einweisen sollte ? "

      Na den Zeichen die sie sich geben nach, ich würde das nicht machen.
      Dieser Mulimzeigerfinger ist doch ganz klar das Berufszeichen eines Proktologen. Wir wissen was man damit macht.
      Evtl. muss man sich da immer selbst kontrollieren.
      Die Proktologie oder Koloproktologie oder Coloproktologie (gr. πρωκτός (proktós) für „After“, κόλον (kólon) für „Darm“ und -logie) ist ein medizinisches Teilgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms, also genauer des Grimmdarms, des Mastdarms und des Analkanals beschäftigt.

      Löschen
  10. Hetze gegen Flüchtlinge im Internet bleibt nicht ungestraft: Das Berliner Amtsgericht verurteilte einen 34-jährigen Mann zu einer Geldstrafe - sollte er nicht zahlen, droht ihm Haft.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/hetze-bei-facebook-34-jaehriger-zu-geldstrafe-verurteilt-a-1049336.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde die Hetze konsequent bestraft werden, dann käme durch die Salafisten-Rotzlöffel ein hübsches Sümmchen zusammen, womit man die ganzen Geldsorgen der Griechen auf einen Schlag tilgen könnte.

      Löschen
    2. Na da müssen etliche Mitglieder der einschlägigen Islamforen ja schon einen erheblichen Teil unseres Steueraufkommens bestreiten bei den ganzen Mord-und TotschlagTiraden die man liest.
      Könnte man ein paar Richter mehr einstellen die das beobachten, lohnt sich sicher.

      Löschen
    3. "Kriegshetze" bleibt aber ungestraft.

      Komisch, dass ein großer Teil der Flüchtlinge aus Ländern stammt, wo sich Deutschland militärisch engagiert.
      Und hier ist leider keine Trendwende zu sehen.

      Löschen
    4. "Komisch, dass ein großer Teil der Flüchtlinge aus Ländern stammt, wo sich Deutschland militärisch engagiert."
      Hat das nicht eher zum Vermeiden von Flüchtlingen beigetragen ?
      Du willst doch nicht ernsthaft in Zweifel siehen, das die auch von Deutschen, als wenn das da ein Riesenaufgebot wäre,trainiert wurden und Waffen erhalten haben die Yesiden im Sindjar vor dem völligen Kollaps bewahrt haben eine gute Sache war.
      Für PV Anhänger natürlich nicht. SIcher haben wir auch den syrischen Krieg vor 4-5 Jahren losgebrochen. Da waren schon 7-11 Mio. auf der Flucht bevor da Foto Uschi aufgetauscht ist.
      Wieso eigentlich großer Teil,welcher soll das sein. Guck mal Statistik. Viel waren schon in Sicherheit und kommen jetzt aus den Flüchtlingslagern. Sind das noch Kriegsflüchtlinge oder Lagerflüchtlinge.

      Löschen
    5. "großer Teil der Flüchtlinge aus Ländern stammt, wo sich Deutschland militärisch engagiert."
      Woher will man das wissen, hat ja kaum einer Papiere.
      Im Moment kommt jeder aus Syrien, sagt er.

      Löschen
    6. Etwa Afghanistan und Syrien (und Somalia)

      Beidesmal wurde deutsches Steuergeld reingebuttert und die Bundeswehr eingebunden, die eigentlich die deutschen Landesgrenzen schützen soll, was sie jetzt nicht effektiv tut.

      Löschen
    7. "Im Moment kommt jeder aus Syrien, sagt er."
      Jedenfalls an der Grenze zu Mazedonien.
      http://www.straitstimes.com/world/europe/fake-syrians-trying-to-cross-border-say-refugees

      "Among some 2,000 people stranded on the border, hundreds are believed to be from Iraq, Bangladesh, Indonesia and Pakistan.

      "There are many liars here, claiming to be from Syria," said Ahmet Mohamet, a 35-year-old Syrian.

      "They try to trick the police into letting them cross," he told AFP.

      Greece is giving priority to Syrians when it comes to providing refugees with registration papers and getting them out of the country towards their destination of choice."

      Längerer Artikel über Fake Flüchtlinge die sich auch unter die Syrer mischen. zB die schon Jahre in Griechenland leben.
      "Within the border camp there are many Pakistani men who have lived in Greece for years, but with the country's economic crisis and soaring unemployment, they are seeking a way out.

      As far as the Syrians are concerned, the presence of the Pakistanis makes things harder for them and their families, which include small children.

      "I think we would have an easier time crossing if this problem did not exist," Ahmet said.
      On Saturday, as the Syrians once again moved towards the wall of Macedonian police, three men of African origin were among them.

      When the Macedonians turned them back, the crowd cheered loudly.
      On Saturday, to make a point, around 1,000 Syrians moved away from the rest of the crowd and staged a sit-down protest.

      And when approaching the police, they hold up their passport to show their nationality.

      "We are living a tragedy. People sleeping on garbage, hungry children crying and no one knows what tomorrow will bring," said a 30-year-old Syrian man who would not give his name.

      "And there are many seeking to take advantage of the Syrian people's problem, claiming to be Syrian themselves," he said.

      Dann war da noch einer der sich über die "Befreiung" der Rebellen in Syrien bedankt die der ursprünglichen Freiheitsbewegung für mehr Demokratie die Revolution mit Waffengewalt geklaut haben und fröhlich die heutige IS großgemacht haben.
      ""All the world is lying and the Arab countries are the number one liars," said Shero, a 25-year-old Syrian who has been at Idomeni for two days.

      "They are supposed to be our brothers but they turn their backs on us."
      http://www.trust.org/item/20150822144333-v600j/?source=fiOtherNews2

      Löschen
    8. Wenn Flüchtlinge sich so benehmen wie in folgendem Vid.und Hilfspakete ablehnen, dann sind das keine Flüchtlinge mehr sondern gefährliche Invasoren.

      https://www.youtube.com/watch?v=TljOh5199pU&app=desktop

      Löschen
    9. "Beidesmal wurde deutsches Steuergeld reingebuttert und die Bundeswehr eingebunden, die eigentlich die deutschen Landesgrenzen schützen soll, was sie jetzt nicht effektiv tut."
      Es wäre äußerst unklug sich erst zu verteidigen wenn der Feind schon an der Haustür klingelt.
      Vorbeugung und nicht auf eigenem Gebiet zu kämpfen schont das eigene Land.
      Im Kalten Krieg war die BRD auch das erste Battlefield, was erstmal zerstört worden wären auf dem Weg zum Rhein,
      die Pufferzone für die anderen.
      Irael wird auch nicht warten bis eine iranische Rakete exact die israelische Grenze überquert.
      Wachsamkeit ist nunmal der Preis der Freiheit und das ist nicht umsonst. Heutzutage werden keine Grenzen mehr verteidigt, selten jedenfalls. DIe US haben sich auch an die vietnamesischen Grenzen gehalten. 5m dahinter lief der Ho-Tschi-Minh Pfad auf dem der Vietkong für alle sichtbar fleissig Material und Leute transportierte was dann ins Land sickerte. Längs der gesamten Grenze.War aber Nachbarland,
      darf man nicht hinschiessen, nur winken.

      Löschen
    10. https://www.youtube.com/watch?v=TljOh5199pU&app=desktop

      Kann mir das mal jemand erklären?

      Löschen
    11. 22. August 2015 um 14:00

      Asoziales Verhalten- keine Frage.
      Aber dürfen sich Deutsche denn asozial verhalten? Was sich hier Leistungsempfänger erlauben geht auch auf keine Kappe.

      Löschen
    12. @cairn22. August 2015 um 13:39

      "Im Moment kommt jeder aus Syrien, sagt er."

      Das gleiche Phänomen scheint für Migranten aus Eritrea zu gelten. Nachdem diese (noch) überwiegend Bleiberecht erhalten, geben sich auch andere Nationalitäten für Eritreer aus.

      Aus Schweden wird berichtet, dass offenbar auch Migranten, die bereits lange Jahre in anderen europäischen Ländern gelebt haben, nun als "Asylbewerber" nach Schweden gehen. Zitat: "Sie geben sich nicht einmal Mühe, ihren englischen Akzent zu verbergen". Leider bleibt den Mitarbeitern des Migrationswerks keine Zeit, um solchen Verdachtsfällen nachzugehen, aufgrund des Massenandrangs. Trend geht dahin, alles abzunicken, da eine Ablehnung ja wieder Klagen und Mehrarbeit verschafft.

      In der WELT war neulich ein Artikel über eine syrische Familie, die bereits seit den 90ern in Griechenland gelebt hat, dann mit ihrer Firma Pleite gegangen ist und nun "Asyl" in Deutschland beantragt. Die Griechen selbst müssen zusehen, wie sie klarkommen.

      Löschen
    13. "@cairn22. August 2015 um 13:39

      "Im Moment kommt jeder aus Syrien, sagt er."

      Das gleiche Phänomen scheint für Migranten aus Eritrea zu gelten. Nachdem diese (noch) überwiegend Bleiberecht erhalten, geben sich auch andere Nationalitäten für Eritreer aus."

      Da häufen sich die Berichte spiegel online
      "Fahrt im Flüchtlingsexpress.

      Der Zug von Budapest nach Wien ist an diesem Morgen brechend voll. Kein Sitzplatz ist mehr frei, Dutzende Menschen sitzen in den Gängen auf dem Boden, blockieren die Zwischenräume zwischen den Waggons. Die meisten von ihnen stammen aus Pakistan, Afghanistan, dem Irak und Syrien.

      Es ist der Tag des heiligen Stephan, ein Feiertag in Ungarn. Und damit doch wohl auch im Rest der EU? Das glauben zumindest viele hier an Bord, die nicht aus Europa kommen. Ein idealer Reisetag also, denn an einem Feiertag gibt es auch nicht so viele Polizeikontrollen. Glauben die Flüchtlinge.

      Was sie an diesem Tag versuchen, ist illegal. Fast alle von ihnen wurden von der ungarischen Polizei erwischt, als sie heimlich von Serbien ins Land einreisten. Sie haben einen Asylantrag in Ungarn gestellt und müssten nun, bis dieser bearbeitet ist, dort bleiben. Doch das wollen sie nicht. Die Reisenden berichten von Prügel durch die ungarische Polizei. Sie wollen lieber in ein Land, wo sie mehr Unterstützung vom Staat bekommen. In ein Land, von dem sie glauben, dass sie dort einen Job finden oder studieren können.

      "Wir wollten eigentlich nach Holland", sagt ein junger Syrer aus Damaskus. "Mein Bruder ist schon dort. Doch jetzt können wir nur noch nach Deutschland. Denn Deutschland schiebt niemanden wieder nach Ungarn ab." So hatten zuletzt deutsche Gerichte entschieden, weil sie die Zustände für Flüchtlinge in Ungarn für unzumutbar befanden. Misshandlungen seien dort an der Tagesordnung, berichteten Menschenrechtler und das Uno-Flüchtlingswerk. Einen grundsätzlichen Abschiebestopp aus Deutschland nach Ungarn gibt es bisher aber nicht.

      "Flüchtlinge erster Klasse"

      Der junge Syrer ist Teil einer Sechsergruppe aus Damaskus: Vater, Söhne, Bekannte, alles Männer. Sie haben die gefährliche, beschwerliche Reise nach Europa auf sich genommen. Sobald sie dort Asyl bekommen haben, wollen sie ihre Frauen und Kinder über den Familiennachzug nachholen.

      Ein Student aus Aleppo hört, wie sich Damaszener im Gang unterhalten. "Wo wollt ihr hin?", fragt er. "Keine Ahnung. Ist Ostdeutschland schön?" Der Student sagt: "Ich will nach Hamburg. Da soll die Universität am besten sein." Vor einem Jahr hat er sein Ingenieurstudium unterbrochen. Im Krieg konnte er das Haus nicht mehr verlassen, draußen lauerten die Scharfschützen. Die Damaszener beschließen: Sie wollen nach Berlin. "Das ist die Hauptstadt."

      Ein junger Mann mit dunklen Haaren schiebt sich an ihnen vorbei, er grüßt auf Arabisch. "Woher kommst du?", fragen die Syrer. "Aus Daraa", einer Stadt im Süden Syriens, antwortet der Mann, mit starkem irakischen Akzent. Die Syrer schauen sich grinsend an.

      Als der junge Iraker weg ist, schimpft der Student aus Aleppo: "Es ist unverschämt, dass die Iraker sich jetzt als Syrer ausgeben. Alle sind plötzlich aus Deir Essor oder Hassake", zwei Städte im Nordosten Syriens, wo ein Akzent gesprochen wird, der dem irakischen ähnlich ist. "Die verstopfen die Flüchtlingsheime in Europa. Und erst die ganzen Inder!", empört er sich. Er zeigt ins Abteil hinter sich, wo einige Pakistaner und Afghanen sitzen."

      Jeder ist sich eben selbst der Nächste. Das ist die tolle Ummah.
      Wie ein syrischer Flüchtling sagte " Alle sind Lügner, aber die Araber sind die Größten"
      Nebenbei die Saudis stzen im Jemen die verbannten Streubomben ein, gabs noch nicht mal in Afghanistan oder
      Syrien.

      Löschen
    14. "Nebenbei die Saudis stzen im Jemen die verbannten Streubomben ein, gabs noch nicht mal in Afghanistan oder
      Syrien."

      Steinmeier hat den Wahhabiten dort ausdrücklich grünes Licht für einen Angriff auf das Nachbarland gegeben.
      Und wieder kooperieren die Saudis dort mit Al Kaida und dem IS.

      Löschen
    15. "Steinmeier hat den Wahhabiten dort ausdrücklich grünes Licht "
      Quelle ?

      Was ein Steinmeier sagt oder nicht interessiert die soviel als wenn hier ein Tannenzapfen runterfällt.
      Steinmeier genehmigt Kriege für andere Länder ???
      Idiot. Der kann auch genehmigen das Eisbären ab heute Erdbeerkuchen essen dürfen.

      Löschen
    16. Cairn, das ist in mehrfacher Hinsicht wichtig, u.a. spielt Völkerrecht keine Rolle mehr für die deutsche Außenpolitik.

      Wenn irgendwann irgendwelche Wahhabiten hier Gewalt praktizieren- wie ist das dann zu beurteilen?
      Ist das dann nicht auch einfach "Opposition", die es zu ertragen gilt?

      Hier werden gerade ganz schwere Fehler gemacht, die Migration ist nur die offensichtlichste Folge, da kommt noch viel mehr.

      Löschen
    17. "Wenn irgendwann irgendwelche Wahhabiten hier Gewalt praktizieren- wie ist das dann zu beurteilen?
      Ist das dann nicht auch einfach "Opposition", die es zu ertragen gilt?
      Nichts gegen Opposition die nach demokratischen Regeln abläuft. Jede Toleranz hat aber ihre Grenzen die überdehnt werden können.
      "Todespiloten Ziad Jarrah, der bereits im Oktober 1999 handschriftlich notierte: "Ich bin zu euch gekommen mit Männern, die den Tod lieben, genauso, wie ihr das Leben liebt."

      Die Antwort von dem damaligen Innenminister Schily:
      Schily: Diese Haltung, die das eigene Leben und das von anderen nicht achtet, zieht sich seit Jahrhunderten als Leitmotiv durch die Geschichte.

      Die Terroristen sollten aber wissen: Wenn ihr den Tod so liebt, dann könnt ihr ihn haben.
      http://www.spiegel.de/spiegelspecial/a-307508.html

      Nichts hinzuzufügen.

      Löschen
    18. "Anonym23. August 2015 um 14:15
      Cairn, ......"
      Ich will meine unmassgebliche Meinung mal zugunsten eines anerkannt weisen Mannes zurückstellen:
      " ... "Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam" ...

      Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

      Der Gründer der modernen Türkei, einer der wenigen, wenn nicht der einzige islamisch bevölkerte Staat der den Arsch , ohne Öl,einigermassen hochbekommen hat:

      Das sagte Mustafa Kemal Atatürk über den Islam.
      “Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.

      Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

      Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

      Wenn der es nicht wissen muss.

      Löschen
  11. @Georg

    Nein, für eine Panik samt Abendlanduntergangsstimmung reicht die Schlägerei zu Suhl wirklich nicht aus

    Nein, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber es war ja nicht die erste Schwalbe und mich verwundert, warum jetzt grad "Suhl" so eine Publicity schafft, wo es doch a) noch viele andere Eskalationen gab und b) das Ausmaß der Eskalation noch unter dem Deckel gehalten wird, indem zwar von verletzten Flüchtlingen und Polizisten berichtet wird, aber nicht von den Kollateralschäden der Nachbarschaft.

    und auch Aussagen wie "das Boot ist voll" sind nicht weniger doof als zuvor, jedoch offenbart sich wiedermal die Ratlosigkeit, mit der man dem Flüchtlingsstrom gegenübersteht, war man ja schon mit dem Kommen mächtig überfordert, und ist es nun mit dem Dasein noch viel mehr.

    Nochmal sorry, Georg, aber "Das Boot ist voll" ist nur eine Metapher für das, was du schreibst: Überforderung mit Ankunft und Dasein. Ich ergänze -weitsichtig wie ich bin- mit Zukunft und Integration. Das ist nicht doof, sondern realistisch. Hätten wir es bislang geschafft, die Türken der 3. Generation hier zu integrieren, würde ich auf die Zeit setzen, aber wir haben mittlerweile -schlechte- Erfahrungen gesammelt.

    Zu romantisch war bei manchem die Vorstellung über das Wesen der Schutzsuchenden angehaucht, weswegen man die Masse als homogen erachtete, und nun vor immer mehr Scherben steht, ist der Mensch aus dem Osten ja auch nicht anders als der aus dem Westen - lustig, zornig, gut, schlecht, sanft, brutal, offen, und manchmal auch verbohrt.

    Und wieder sorry, aber es gibt da mehr als Launen. Es gibt Sozialisation und Kultur und Gepflogenheiten. Und es sollte eigentlich auch klar sein, dass es einen Clash of Civilizations gibt, wenn unsere aufgeklärte Gesellschaft von unaufgeklärten Religioten geflutet wird. Da bitte ich sogar drum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna Lühse21. August 2015 um 14:49

      Es wird gezielt gegen Volksgruppen und Religionen aufgewiegelt und Gewalt ist ein akzeptiertes Mittel der internationalen Politik. Gauck nennt das "Verantwortung".

      Wenn jetzt solche Leute hierher kommen- wieso sollte dann hier "Frieden" die Leitlinie sein?

      Erstaunlich, wie naiv und moralisch instabil die ganze Situation beurteilt wird- dieser Sommer zeigt, dass Deutschland jetzt einen hohen Preis bezahlen wird. Schon möglich, dass der Kulturkampf, der in anderen Ländern gefördert wird, jetzt auch hier ausgetragen wird.

      Löschen
    2. "Nun Volk steh auf und Sturm brich los ..."

      Löschen
    3. "Es wird gezielt gegen Volksgruppen und Religionen aufgewiegelt"
      Wie kann man den mündige Bürger aufwiegeln, das widerspricht sich in sich.
      Hier wählen nur Idioten ?

      Löschen
    4. "Schon möglich, dass der Kulturkampf, der in anderen Ländern gefördert wird, jetzt auch hier ausgetragen wird."

      Wer aufmerksam das Geschehen in Deutschland verfolgt, der wird feststellen dass der Kampf der Kulturen in seinem Anfangsstadium ist. Der restliche Ablauf desselben wird sich mit rasender Geschwindigkeit auf ganz Deutschland in einer Gewaltspirale niederschlagen und alles dagewesene in den Schatten stellen, was Nachkriegsdeutschland jemals erlebt hat.

      Wieso haben die Regierenden in den letzten Jahren die Gelder der Steuerzahler geraubt und zweckentfremdet und wieso ist auf einmal soviel Geld vorhanden, um Grichenland zum soundsovielten mal zu retten? Und wieso ist auf einmal eine gewaltige Geldsumme vorhanden, die angeblich all die Jahre nicht vorhanden war, um heute damit Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge zu retten, beziehungsweise es denjenigen in die Rachen zu werfen, die nicht aus einem Kriegsgebiet nach Deutschland gezogen sind oder noch immer in Scharen von hauptsächlich jungen Männer dahin ziehen?

      Die Fragen sind ganz einfach zu beantworten: Unsere Regierenden haben unsere Gelder von der einen bis zu nächsten Legislaturperiode von uns geraubt, weil sie ganz genau wussten und bis heute wissen, dass es zu dieser angespannten und hochbrisanten Situation in Deutschland kommen wird, die sie als die Regierenden maßgeblich über unsere Köpfe hinweg mitverschuldet und verursacht haben.

      Damals in Lichtenhagen haben die dafür verantwortlichen Politiker auf ganzer Ebene versagt. Heute versagen wieder Politiker, obwohl sie aus Lichtenhagen hätten lernen müssen, wenn sie ihre Hausaufgaben durch die eigene Vernunft wahrgenommen hätten; und dann hätte Ihnen schon seit geraumer Zeit bewusst geworden sein müssen, dass Lichtenhagen nicht nur in Duisburg-Marxloh existiert!





      Löschen
  12. Wachsame und vor allen Dingen besorgte Kritiker der "Scheinasylanten" aus der braven bürgerlichen Mitte - wie man sie auch hier häufig in den Kommentaren vorfindet - mussten Polizisten nun sogar mit Steinen, Böllern und Flaschen beschmeißen, heißt, sie wurden förmlich dazu gedrängt, wegen dem ganzen Asylirrsinn und der Sorge um den deutschen Rechtsstaat:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidenau-fluechtlinge-koennen-nach-ausschreitungen-einziehen-a-1049356.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidenau-fluechtlinge-koennen-nach-ausschreitungen-einziehen-a-1049356.html"

      "Heiko Maas twitter "Dürfen niemals tolerieren,dass Menschen in unserem Land bedroht+angegriffen werden. Müssen uns mit Härte des Rechtsstaates wehren"
      Toll das der Herr Maas mal wach wird, Körperverletzungen existieren hier hundertfach jeden Tag, ich bin so 1968 das erstemal überfallen worden, dafür hat sich kein Schwein interessiert. Die anderen Male auch nicht.
      Die Politik speariert dann mal die Asylgewaltäter und das wars dann. Die Mittel sind natürlich nicht ok, aber das ein paar Leute das Gefühl haben gegen Gewalt zu demonstrieren ist doch auch deren Recht. Was passiert denn in den ganzen Anderen Fällen im Land, die Täter werden verlegt, als wenn die das juckt, ein Signal das einem quasi nichts passiert wenn man im Heim mal die Sau rauslässt. Polizei angreifen ist genauso würdigenswert, da wurde aber auch keiner weiter belangt.

      Löschen
  13. vunv1863.wordpress.com/2015/08/21/fluechtlinge-als-zielobjekte-islamistischer-umtriebe/

    AntwortenLöschen
  14. Jau, SPRINGER seit Jahren mit Support für die Nusra-Front, die Proxi-Terrorgruppe der Türkei

    http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/macht-den-himmel-frei-hashtag-zum-jahrestag-42267790.bild.html

    Hintergrund: Erdogan will einen Nord-Teil von Syrien annektieren, Israel den Ost-Golan.

    Da muss SPRINGER natürlich beistehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie?Nicht mehr die ganze Welt?

      Löschen
  15. Schon wieder berichtet ein ehemaliger Salafist über seinen Ausstieg von dem verfassungs und menschenfeindlichen Salafismus.

    Interview mit einem Aussteiger
    "Ich war Salafist"

    http://www.br.de/puls/themen/welt/salafismus-aussteiger-interview-100.html

    Zur Nachahmung sehr empfehlenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schon wieder ein EX Nazi.WIe das wohl kommt?Er ist ja imme rnoch Moslem.Was hält er jetzt von Juden?

      Löschen
  16. Gehts noch? Schiitische Extremisten knien und bellen wie Hunde:

    https://www.facebook.com/ErgebeDichAllah/videos/468936009961927/

    AntwortenLöschen
  17. Mal eine Visualisierung von der Randale im Asylbewerberheim
    ins Suhl, Handyviedo nehme ich an.
    https://www.youtube.com/watch?t=41&v=YLnsM_HVThY
    "Veröffentlicht am 23.08.2015
    Nachdem in der Erstaufnahmestelle in Suhl-Friedberg von einem Bewohner aus einem Koran einige Seiten herausgerissen und in der Toilette heruntergespült worden waren, eskalierte die Situation."

    Irgendwie sehe ich da Schwierigkeiten bei der Integration.
    Hab mal gesehen wie sich eine Horde Paviane im Hamburger Zoo um die
    Anführerschaft geprügelt hat, war so ähnlich.
    Ganze Familien mit Kindern sind da vor dem Mob geflüchtet.
    Wegen Nichts und wieder Nichts.

    AntwortenLöschen
  18. Der Mann im Thalys mit der Kalaschnikow war nur ein hungriger Obdachloser , sagt er. EIn Anwältin die ihn kurz beraten hat, nicht vertritt:
    "Die Waffen habe er in einem "versteckten Koffer" in einem öffentlichen Park in der Nähe des Brüsseler Bahnhofs gefunden, sagte K. laut der Anwältin. In dem Park habe er häufig mit anderen Obdachlosen übernachtet. Er "hat also die Waffen genommen und ist in diesen Zug gestiegen, um die Reisenden zu erpressen", gab David die Aussagen wieder. Der "sehr magere" und "sehr verstörte" K. habe diesen Überfall geplant, "um sich ernähren zu können".
    Als ihm gesagt wurde, dass es durch seinen Angriff zwei Verletzte gegeben habe, sei er "aus allen Wolken gefallen". Für ihn habe es keine Schüsse gegeben: Aus seiner Sicht sei er "sofort" überwältigt worden, und "die Kalaschnikow hat nicht funktioniert".

    Bei dem Gespräch zwischen K. und David war ein Übersetzer anwesend, der junge Mann spreche "kein Wort Französisch".

    K. war bei den Geheimdiensten mehrerer europäischer Länder als Islamist registriert."
    So schnell tut man den Leuten Unrecht, Islamisten sind doch nur hungernde Obdachlose.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es nicht diese Regel bei Salafisten, dass man für seine Religion lügen darf?


      Ich würde mal sagen dass bei offensichtlicher Bullshitterei, so auch im Wolfsburg-Prozess- daher diese Aussagen strafverschärfend sind.

      Löschen
    2. "Gibt es nicht diese Regel bei Salafisten, dass man für seine Religion lügen darf?"
      Eigentlich lügen sie ja nicht, wer kennt da schon mehr als ihm vorgeplappert wird.
      Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, hab da ab und zu mal versucht zu diskutieren, sinnlos, mehr als ein paar ständig wiederholte Floskeln ist nicht drin, nicht mal die berühmtesten Schlachten oder wann Mohammed geboren sein soll.

      Löschen
    3. Na, so etwas sehen Allah und die Ummah aber gar nicht gern, wenn die Löwen des Dschihads plötzlich den Schwanz einziehen und verleugnen, dass sie für Allah kämpfen. Aber Taqiya ist ja mal wieder das Gebot der Stunde, wenn der Dschihad mal wieder gescheitert ist. Offenbar war dies wohl Allahs Wille.

      Löschen
  19. Anonym22. August 2015 um 23:47

    "Asoziales Verhalten- keine Frage.
    Aber dürfen sich Deutsche denn asozial verhalten? Was sich hier Leistungsempfänger erlauben geht auch auf keine Kappe."

    Da bin ich vollkommen auf deiner Seite, denn auch dann wenn sich Deutsche durch ihr asoziales Verhalten Sozialleistungen buchstäblich erschleichen, dann kann und darf das durch den Staat nicht toleriert werden und somit sollte es zur staatlichen Aufgabe gehören, das man uns nicht noch mehr asoziale Elemente auf's Auge drückt, die unseren Sozialstaat und somit auch uns noch weiter und bis zum Gehtnichtmehr aushöhlen wollen, aber im Gegenzug unsere Gesetze und kulturellen Eigenschaften vehement ablehnen.

    AntwortenLöschen
  20. https://www.youtube.com/watch?v=YLnsM_HVThY

    AntwortenLöschen
  21. Was sind denn nur Asylkritiker?

    https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/t31.0-8/11952892_874630402623571_3327398444344212689_o.jpg

    AntwortenLöschen