Montag, 3. August 2015

Abu Nagie - wo ist meine Polizeibrigade?

Vor Beginn des folgenden Beitrags sei eine Warnung des Gesundheits-Georgs angefügt: Der folgende Schmuddelfilm kann Ihre Nerven belasten. auch können die Halsschlagadern schwellen, und mancherorts wurde sogar ein schäumender Mund beobachtet, weswegen ich vor der Sichtung einen Baldriantee empfehle, welcher aus einem 10l-Eimer genossen werden sollte, auf dass die bildgewordene Frechheit Ihnen nicht den Tag verderben möge.




https://www.facebook.com/diewahrereligion/videos/1001157626602373/

19 Euro zahlt der wandelnde Volksverhetzer also, was seiner Ansicht den Schutz einer Polizeibrigade beinhaltet, welche ihm wohl - sollte das zum Massaker aufgeblasene Gerangel ausbleiben - Tee und Gebäck kredenzen sollte, schließlich braucht auch der Irrsinn Nahrung, zudem flunkert es sich mit leerem Magen nur äußerst schlecht.
Wie? Das ist nicht finanzierbar, wären wir ja bei einer flächendeckenden  Idiotenvollzeitbeschützung bald schlimmer dran als Griechenland? Durchaus, zudem ists ja an sich gar nicht notwendig, müsste ja so mancher Depp einfach nur die Menschen in Ruhe lassen, und schon wandelt die körperliche Unversehrtheit wieder mit ihm.

Wobei...fällt ihnen eigentlich auch auf, dass nur äußerst primitive Mitmenschen das Wort "schlachten" im Zusammenhang mit Menschen benutzen? Und fällt Ihnen auch auf, dass sich gerade die am meisten ins Höschen furzen? Vergleichbar ist dies mit einem Brandstifter, der heulend sein eingefangenes Bläschen von der Mama mit einem Micky-Maus-Heftpflaster verarzten lässt, konnte er ja nicht wissen, dass Feuer heiß ist, der arme Kerl. Ja, dies sollte verhindert werden, und so ersuche ich Behörden, dass sie Warnungen nach amerikanischem Vorbild herausgeben, kann ja nicht nur heißer Kaffee verbrühen, sondern Hass eben auch Gegenhass erzeugen, hat ja nicht jeder ein derartig sonniges Gemüt wie meiner einer.

Was sagen Sie? Ich befürworte unterschwellig Gewalt? Falsch, aber ich bin auch Realist genug um eines zu wissen, geht der Krug ja solange zum Brunnen, bis er bricht. Oder der Hassprediger eben solange zum LIES!-Stand, bis irgendjemandem die Galle platzt. Das mag nicht schön sein, aber das sind die Scherben der zuerst angesprochenen Tonware auch nicht. Letzterem kann man mit dem Kauf einer besseren Qualität vorbeugen, was allerdings bei dem salafistischen Problem nichts bringt, schließen besser und Wahabit sich ja gegenseitig aus, und so gibt es wohl nur ein wirksames Gegenmittel: Die Fresse halten. Vor allem, wenn es ohnehin kein vernünftiger Mensch hören möchte. Das spart Beulen und Geld. Letzteres könnte man gut für Flüchtlinge gebrauchen, die vor ebendiesen Schwätzern geflohen sind.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Dreist und unverschämt labert er in die Kamera und seine Anhänger nicken ohne nachzudenken mit der Hohlraumummantelung.

    Dieser schäbige kleine Schmierenkomödiant drückt wie immer auf die Tränendrüse und erwartet für knapp 20 Euro eine Rund-um-die-Uhr-Bewachung durch die Polizei? Auch mutiert bei ihm eine Beule zur "schweren Verletzungen" (er empört sich ja künstlich darüber, dass in der Presse von "leichten" Verletzungen zu lesen war. Aber beim Nagie ist das anders. Da ist ein blauer Fleck ein Attentat auf die radikal praktizierenden Muslime Deutschlands.

    Ebenfalls interessant ist sein Verhältnis zur Presse. Er beschimpft in schöner Regelmäßigkeit die "Lügen"Presse, unterstellt ihnen die Unwahrheit zu berichten, etc. ... beschwert sich aber gleichzeitig, dass seine Beule es nicht aufs Titelblatt der Zeitungen geschafft hat. Was sollte die da? Oder war die "gelogen", so wie der Rest, der von den Zeitungen ja so berichtet wird? Wahrscheinlich dachte er, seine "schwere Kopfverletzung" würde es in die Abendnachrichten schaffen und zu Werbezwecken würde noch ein LIES_Stand eingeblendet.

    Was für ein Kotzbrocken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was will er eigentlich, sagt er nicht laufend, Allah hat alles vorherbestimmt und die Menschen müssen handeln wie sie handeln.
      Allah führt den Arm ?

      Warum beschwert er sich nicht bei seinem Gott.
      Ausser dem "Allah erlegt keinem mehr auf als er tragen kann"
      (2:286). Aus dem Buch das er verteilt. Etwa nicht damit einverstanden der Heuchler ?

      Löschen
    2. Schwierigkeiten im Leben sind immer die Folgen von Sünden.
      Gelogen, falsch gebetet, Frau schlecht behandelt, zuwenig Zakat bezahlt etc.

      Löschen
    3. Abu Nagie hat immer die gleiche Schallplatte drauf. Die Deutschen mit dem Holocaust zum Schämen bringen und dann zum Islamisten heranziehen. Zudem redet er von den zionistischen Medien? Wieviele Journalisten sind denn Juden? Eine kleine Minderheit. Die Mehrheit sind christliche Journalisten. Wenn dieses Medium total für Israel schreiben würde, muss er es auch beweisen!!! Das hat er bis heute nicht getan. Auch Israel wird in unseren freiheitlichen, demokratiischen Medien journalistisch kritisiert genauso wie die Palestinenser. Abu Nagie, hören sie auf zu lügen und verlassen sie Deutschland!!!

      Löschen
    4. Die meisten Zionisten sind keine Juden. In den USA, wo es sie am häufigsten gibt, sind es hauptsächlich Evangelikale. Hierzulande sieht man auch oft Vertreter der Neuen Rechten, die dafür mit blau-weisser Fahne Reklame machen (als Verteidigungsmaßnahme gegen die Nazi-Keule). Die wahren Juden (Ultraorthodoxe Juden, die ihre Religion noch Ernst nehmen) lehnen Zionismus aus reliogiösen Gründen hingegenn sogar ab (sie demonstrieren sogar ab und zu dagegen).

      Löschen
    5. Der nichtjüdische? Springer-Verlag ist sogar offen pro amerikanisch und pro zionistisch/israelisch, wie man vielleicht immer noch ihrer eigenen Website nachlesen kann. PI-News nutzt auch den pro-zionistischen Deckmantel. Selbst Boxvogel schreibt hin und wieder Artikel, die eindeutig pro israelisch gefärbt sin.

      Also Unrecht hat Abou Nagie hier nicht und es ist keine antisemitische Verschwörungstheorie, dass viele Medien sich für den Zionismus, das "Lebensrecht Israel" stark einsetzen.

      Löschen
    6. "Selbst Boxvogel schreibt hin und wieder Artikel, die eindeutig pro israelisch gefärbt sin......, dass viele Medien sich für den Zionismus, das "Lebensrecht Israel" stark einsetzen."

      Wenn man also Israel nicht dem Erdboden gleichmachen möchte, dann ist man ein Zionist? Interessant.

      Löschen
    7. Ich frage mich was aus unserem Lande geworden ist, daß wir solchen Typen wie Abou Nagie ein Aufenthaltsrecht gewähren, in einer Zeit, in der politisch Verfolgte bei uns Obdach suchen und solche Rattenfänger wie Nagie Ressourcen verbrauchen, die eigentlich für Notsuchende angedacht waren. Dieser Mann ist nicht politisch verfolgt, hat aber seit Ende 1994 die deutsche Staatsbürgerschaft. Wie, bitteschön, will sich in Zukunft unser Staat solcher Asylbetrüger wie Abou Nagie erwehren, wenn die Staatsbürgerschaft nicht widerrufen werden kann ? Was soll dieser Mummenschanz ? Nagie behauptet hier unrichtigerweise, die 19,- € Standgebühren seien dazu da, um ihm und seinen wanderschmarotzenden Gammlerfreunden von morgens bis abends Polizeischutz zu gewähren und wenn dies nicht geschähe, dann würde es ihm, Nagie, ergehen wie den sechs Millionen Ermordeten des Holocaustes. Unverschämter gehts nimmer. Dieser Mann säht ohne Unterlass Hass. Warum gibt es eigentlich bis jetzt keine Petition den Herrn Nagie zur unerwünschten Person zu erklären und ihn wieder dorthin abzuschieben, wo er hergekommen ist ? Ich fordere dazu auf, Herrn Nagie die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen !

      Löschen
    8. @ Anonym 06:17

      Soso,... nur ultra-orthodoxe Juden sind also "die wahren Juden"!? Denkst du so, weil bis zur Religiotie betriebener Jenseitskult genau auf deiner Wellenlänge liegt, oder weil diese Fanatiker derzeit keinen Wert auf Eigenstaatlichkeit legen und sich auch die nächsten 1000 Jahre mit einem Dhimmi-Status begnügen würden?

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    9. "Wenn man also Israel nicht dem Erdboden gleichmachen möchte, dann ist man ein Zionist? Interessant."

      Nein, nicht übertreiben. Aber ich finde es tendiert ein wenig in Richtung Zionismus und ist in Hinblick auf Israel/Palestina einseitig und offensichtlich nicht neutral. Eigentlich ist Zionist ja auch kein Schimpfwort, viele finden ihn berechtigt wegen der Geschichte der Juden. Andererseits gibt es genauso auch einseitig pro-palästinensische Medien, wie Todenhöfers Fb-Account. Beide schenken sich nichts. Diskussion beendet.

      Löschen
    10. Nö, ist sie nicht. Der Begriff Zionisten wird nämlich regelmäßig verwendet, um Israelis und sogar Juden im Allgemeinen zu diffamieren, erst Recht, wenn er im Zusammenhang mit Journalismus verwendet wird. Noch entscheiden wir hier selbst, wann eine Diskussion beendet ist.

      Löschen
    11. "Eigentlich ist Zionist ja auch kein Schimpfwort, viele finden ihn berechtigt wegen der Geschichte der Juden."
      Ich hab vor längerer Zeit mal rumgefragt, kein Schwein weiss, was ein Zionist wirklich ist. Hat mit den heutigen Juden nicht mehr allzuviel zu tun.
      Da bastelt sich jeder seinen eigenen "Zionisten", Herzl kannte auch keiner (bis auf 2)

      Löschen
    12. "Diskussion beendet"
      Noch ganz dicht?! Du bist ja bald schon so arrogant wie der Vogel Pierre.

      Löschen
    13. "Die Mehrheit sind christliche Journalisten."
      Nicht atheistische ?

      Löschen
    14. Damit die Kasse klingelt, die islamische Methode
      *http://diewahrereligion.eu/hausdesqurans/?page_id=840
      Spenden/Donation
      Erst mal etwas Motivation
      "Was immer ihr an Gutem spendet, das ist für euch selbst, und ihr spendet nicht, es sei denn aus Verlangen nach dem Angesicht Allahs. Und was immer ihr an Gutem spendet, das soll euch voll zurückerstattet werden, und es soll euch kein Unrecht zugefügt werden. (2:272)"

      Hat Allah die Kto.nummer von allen Spendern ?

      Druck muss natürlich auch sein, wer nicht spendet glaubt nicht.

      "Sicher erlangt ihr keine Frömmigkeit, ehe ihr nicht von dem hergebt, was ihr liebt; und was immer ihr hergebt, so weiß Allah davon(3:92)."

      Her mit der Kohle in Kurzform, sonst Hölle.


      Empfänger:
      Abou Nagie / Lies! Stiftung
      IBAN: DE43512308002629608542
      BIC: WIREDEMMXXX

      Oder Per Post an:
      Lies! Verlag Gesellschaft
      Sintherner-Holzweg 1
      50259 Pulheim

      (ein Reitstall Hübsch.)

      Löschen
  2. Hier mal ein paar salafistische Herzchen, die unter dem oben verlinkten Beitrag kommentiert haben, völlig subjektiv selektiert.

    Es mischt mal wieder ein Mitglied eines libanesischen Clans auf salafistischer Seite mit:
    https://www.facebook.com/mohammed.omeirat Mohammed Omeirat

    Auch dieser Herr springt Abou Nagie unterstützend zur Seite, obwohl es für mich so aussieht, als ob er nicht zu seiner eigentlichen sexuellen Identität steht: https://www.facebook.com/arafat.behjlulji

    Auch sehr interessant. Da spricht eine nicht bekopftuchte, bekennende Graue Wölfin Abou Nagie ihre Solidarität aus: https://www.facebook.com/profile.php?id=100010219202276

    Ein Mädel mit "Je suis Ibrahim" Profilbild gibt dort eine der dümmsten Verschwörungstheorien aller Zeiten zum Besten: https://www.facebook.com/ludmilla.antonowna Es geht um den "Illuminaten" Albert Pike. Ach Ludmilla, quo vadis?

    Und noch eine schöne Verschwörungstheorie.
    "Hitler war ne Marionette der Totschilds..verwandt mit ihnen..die bismel a lahman lahim den jenigen Dienen..die Version mit den juden ist eine lüge . Deutschland Hitler wollte Frieden." Wird behauptet von: https://www.facebook.com/zaineb.laaboubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Deutschland Hitler wollte Frieden." Wird behauptet von: https://www.facebook.com/zaineb.laaboubi "
      Natürlich wollte er das.
      Auf islamische Art, wenn alles islamisch ist, ist der Frieden erreicht.
      Ganz nach Koran und Sunna, war Hitler Muslim, dachte eigentlich katholisch, na das Endziel ist das gleiche.
      Eine abrahamitische Religion muss dominieren, ist numal deren Endziel, Gott will es.

      Löschen
    2. "Auf islamische Art, wenn alles islamisch ist, ist der Frieden erreicht."
      Und nicht einmal das! Im "islamischen Frieden" hauen sich die Moslems gegenseitig die Köpfe ein. Das ist doch heute schon so in islamisch geprägten Ländern.

      Löschen
  3. Warum hat Allah Abu Nagie und seine Brüder in Mannheim nicht beschützt?

    Wieso hat Abu Nagie seinem Allah diese Frage nicht gestellt, warum dieser den Abu Nagie und den Rest von LIES in Mannheim nicht geschützt hat, wenn er seinem Allah doch angeblich grenzenloses Vertrauen schenkt?

    "Warum habt ihr uns in Mannheim nicht beschützt?"

    https://www.youtube.com/watch?v=Pshbe1nz2Yk

    Lasst Euch nicht von diesen Scharia-Befürwortern blenden, denn sie wollen die Demokratie zerstören und Europa in ein mit Blut getränktes Schlachthaus verwandeln! Dass diese Islamisten dabei auch die Juden nicht verschonen würden, das haben sie uns ja schon zu sehr oft auf ihre unmissverständliche Art zu Hören und zu Sehen gegeben.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/hass-auf-juden-darf-keinen-tag-laenger-einwandern

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/kippa-juedische-gemeinden-in-nrw-bestaetigen-zentralrat-der-juden-aid-1.4908781

    http://www.rp-online.de/panorama/juedischer-journalist-dreht-erschreckenden-film-mit-verstecker-kamera-aid-1.4882779

    http://www.bild.de/politik/inland/israel/hass-prediger-hetzt-gegen-israel-in-berlin-36915674.bild.html

    http://tapferimnirgendwo.com/2014/07/13/hier-spricht-die-polizei-kindermorder-israel/

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108887716/Bist-du-Jude-Hass-junger-Migranten-auf-Israel.html

    Wir dürfen unsere dunkle Vergangenheit nicht vergessen, wir dürfen aber auch niemals aus den Augen verlieren, welchen Plan die Abus und Pierres aus der Steinzeit mit ihrer Absicht in Zukunft im Namen ihrer Religion ungestraft in ganz Europa durch ihrer Propaganda - Dawah bezwecken wollen!

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/antisemitische-gewalttat-in-berlin-jugendliche-attackieren-rabbiner-1.1453499

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/empoerung-ueber-antisemitische-gewalttat-jugendliche-verpruegeln-und-beleidigen-rabbiner-in-berlin_aid_809206.html

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/22/bruessel-wird-muslimisch-juden-verlassen-die-stadt/

    Abu Nagie nutzt unsere dunkle Vergangenheit gegen uns aus, wo Millionen Juden umgebracht worden sind, damit sich seine Steinzeitreligion dadurch als Unschuldslamm darstellen kann, um dann genau das Selbe mit den Juden zu wiederholen.

    Abu Nagie hat kein Recht indem er glaubt mit seinem Finger auf unsere dunkle Vergangenheit zeigen zu dürfen, weil er heute und in der Zukunft dieselben grausamen Geschehnisse durch und für seine Religion befürwortet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willst du jetzt jede Einzelperso mit dem Familienamen Omeirat unter Generalverdacht stellen? Ist das rechtlich überhaupt legitim (Stichwort Verleumdung/Üble Nachrede)?

      Löschen
    2. Warum gerade die Juden? Unter echten Scharianbedingen würden gerade Juden gemeinsam mit den Christen die EINZIGEN sein (abgesehen von wenigen Feueranbetern), die sich durch Zahlung der Dhimma retten dürften. ALLE anderen (Atheisten, Agnostiker, Schiiten, Buddhisten Hindus) würde es sehr viel schlechter ergehen. Aber um die ist es anscheinend egal!

      Löschen
    3. Anonym3. August 2015 um 04:06

      Wo hat Anonym3. August 2015 um 03:58 etwas über den Familienamen Omeirat in seinem Kommentar geschrieben? Nirgendwo!

      Du solltest besser darüber nachdenken ob dein Kommentar keine Unterstellung oder Verdrehung der Tatsachen ist!

      Löschen
    4. "ALLE anderen (Atheisten, Agnostiker, Schiiten, "
      Zu Korans Zeiten gabs anscheinend noch gar keine Atheisten.
      die Ungläubigen da sind nur anders Gottesgläubige.
      Erst die bekloppte Sunna hat das später erweitert, ist aber nicht auf Koran zurückzuführen, was es eigentlich müsste.

      Löschen
    5. "Abu Nagie nutzt unsere dunkle Vergangenheit gegen uns aus, wo Millionen Juden umgebracht worden sind, damit sich seine Steinzeitreligion dadurch als Unschuldslamm darstellen kann, um dann genau das Selbe mit den Juden zu wiederholen."
      Er ist doch Palästinenser, seht da nicht was in der Charta der islamistischen Hamas (Muslimbrüderableger), das die Juden zu vernichten und ins Meer zu trieben sind, für Palästina ?
      Das Jordanien auch zu Palästina gehört wissen die wohl nicht, die wollen die auch nicht haben.
      Wird auch leicht vergessen das das osmanische Reich Israel
      ab ca. 1870 als Kolonialgebiet ausgebaut hat und die Israelis
      durch enorme Auflagen, Enteignungen und dergl. erst vertrieben hat.
      Das ist die alte Maxime das alles zum Islam gehört wo je ein Muslim war. Würden die einen mit dem Fallschirm über der Antarktis abwerfen wäre die dann auch islamisch.

      Löschen
    6. Anonym3. August 2015 um 04:14

      "Unter echten Scharianbedingen würden gerade Juden gemeinsam mit den Christen die EINZIGEN sein (abgesehen von wenigen Feueranbetern), die sich durch Zahlung der Dhimma retten dürften."

      Wohin und wie lange dürften sich dann die Juden und Christen durch die Dhimma- Zahlungsverpflichtung hin retten können, wenn um sie herum ein Scharia-Staat wie nach dem "Vorbild" des IS herrscht?

      Werden sie dann dazu zwangsverpflichtet sich das Gemetzel an den Atheisten, Agnostiker, Schiiten, Buddhisten und Hindus anzusehen, "bis dass der Kopf fliegt"? Wahrlich keine schöne Vorstellung!

      Löschen
    7. und was, wenn Juden und Christen kein Geld hätten? Dürfte man sie dann nicht beschützen?

      Löschen
    8. Ich freu mich schon auf nächsten Samstag wenn die Chrisopher-Street-Day Parade in Mannheim 4 Meter vor dem Nagerstand vorbeimarschiert. Aber wahrscheinlich werden Sie dann kneifen und keine Daawa machen. :-)

      Löschen
    9. Die Hälfte der LIES-Aktivisten versucht krampfhaft die eigene Homosexualität zu unterdrücken, da werden sie sich doch nicht so einer Versuchung aussetzen.

      Löschen
  4. Unglaublich diese verlogene Weinerlichkeit, gepaart mit der Anschuldigung der "Zionistischen Presse" die für den Teufel arbeitet.
    Die spanischen, islamischen Eroberer waren übrigens die Ersten die den Juden ein Abzeichen verpasst haben, gepaart mit Enwürdigungen, zB das sie keine hochwertigen Kleider tragen durften und keine Schuhe aus Leder und mehr so Schikanen.
    Die Polizei kann ja nicht alles überwachen, aber sofort den Stand aus SIcherheitsgründen räumen, wie ja auch andere Demos wegen möglicher Gewalt verboten oder aufgelöst werden.
    Um ganz sicher zu gehen gab es früher noch die Schutzhaft wegen der persönlichen Sicherheit, wenn er schon auf frühere Judenverfolgung
    anspielt, dann kommt er der Sache etwas faktisch näher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht die Geschichte verdrehen! Aber Islamhasser machen das bevorzugt, wenn es um Muslime und Christe geht. Auch die Kreuzzüge sind hier ein beliebtes Thema. Die argumentiere dabei teilweise genau wie Bin Laden und seinesgleichen, der ja unter anderem die Attacke auf die Twin-Tower mit den vorangegangenen Kolonialismus und Imperialismus rechtfertigte.

      Vielleicht sollte diese Leute mal lieber Geschichtsbücher von studierten Historikern lesen, anstatt Stürzenbergers Ergüssen auf dem Leim zu gehen und blind Folge zu leisten.

      Gerade Al Andalus ist dafür bekannt, dass die Muslime die Juden vor grausamen christlichen Massenmorde/Pogrome geschützt haben. natürlich lief nicht immer alles prächtig und Juden wurden auch mal Opfer der Muslime, aber das, was die Christen mit den Juden im Mittelalter veranstaltet haben, stellt ja wohl locker alles in den Schatten, wie dir auch jeder Historiker bestätigen wird!

      Löschen
    2. 3. August 2015 um 04:37

      Wenn du schon mit Geschichte kommst, dann richtig. Die Kennzeichnung durch eine bestimmte Kleiderordnung von Andersgläubigen (Juden und Christen) wurde erstmal seit 634 im Kalifat des arabischen Großreichs gefordert und eingeführt.

      Dass sich die Christen ab ca. dem 11. Jahundert an die gute alte Sitte erinnerten um Mischehen zu vermeiden, zeigt wieder einmal die Nähe der abrahamitischen Religionen, die von Anfang an nur ihre Macht- und Raffgier durch einen imaginären "Gott" befriedigt sehen wollten.

      Löschen
    3. Das was die Christen im Mittelalter mit den Juden gemacht haben, machen die Muslime mit den Christen HEUTE im Irak, in Syrien, in Nigeria usw... Von den Jesiden reden wir erst gar nicht, wie sie von Muslimen behandelt werden...

      Löschen
    4. @Anonym3. August 2015 um 04:37 Auch in Andalusien gab es schlimme Progrome gegen die Juden (Z.b. Massaker von Granada). Du kannst das nicht einfach relativieren und aufwiegen. Im Gegensatz zur Muslimischen Geschichte haben wir unsere Geschichte soweit aufgearbeitet, dass wir offen zugeben können das wir großen Mist gebaut haben. Diesen Schritt würde ich mir von der Muslimischen Welt auch wünschen. Die haben nämlich auch eine Menge Dreck am stecken. Und ob der Stand von Juden und Christen unter Islamischer Herrschaft immer so von Toleranz geprägt war ist bei Historikern mehr als nur umstritten!

      Löschen
    5. Du kannst ja mal Juden fragen, ob sie sich heutzutage sicherer in einem christlich oder einem muslimisch dominierten Land fühlen ...

      Löschen
    6. @Anonym3. August 2015 um 04:37

      "Gerade Al Andalus ist dafür bekannt, dass die Muslime die Juden vor grausamen christlichen Massenmorde/Pogrome geschützt haben."

      Das Massaker von Granada war ein Massaker an Juden, das 1066 in Granada zur Zeit der Herrschaft der Ziriden im islamischen Herrschaftsgebiet stattfand. Es gilt als erstes Pogrom auf europäischem Boden. Am 30. Dezember stürmte eine Menschenmenge den Königspalast, kreuzigte den jüdischen Wesir Joseph ibn Naghrela, Sohn von Schmuel ha-Nagid, und massakrierte den Großteil der jüdischen Bevölkerung der Stadt. Mehr als 1.500 jüdische Familien, rund 4.000 Personen, wurden ermordet.
      [...]
      Der spanische Harvardprofessor Darío Fernández-Morera weist darauf hin, dass dem Pogrom mehr Juden zum Opfer fielen als in den bekannten christlichen Pogromen im Rheinland zum Auftakt des 1. Kreuzzuges dreißig Jahre später.
      [...]
      Die jüdische Gemeinde von Granada erholte sich in den folgenden Jahren, wurde aber 1090 unter den Almoraviden unter Yusuf ibn Taschfin erneut angegriffen. Dieses Ereignis wird von manchen als das Ende des goldenen Zeitalters des Judentums in Spanien angesehen.


      Massaker von Granada

      Löschen
    7. @ Anonym 04:37

      "Nicht die Geschichte verdrehen!" [...] Vielleicht sollten diese Leute mal lieber Geschichtsbücher von studierten Hitorikern lesen [...]"

      Eine ausgesprochen gute Forderung von dir! Los geht's,... Zitat Dr.Wiebke Deimann aus "Christen, Juden und Muslime im mittelalterlichen Sevilla - Religiöse Minderheiten unter unter muslimischer und christlicher Dominanz (12. bis 14. Jhd.)", Seite 95f:

      "[...] Bestimmte Kleidungsvorschriften für Nicht-Muslime finden sich immer wieder im dimma-Recht, wo sie zunächst als eine einfache Unterscheidungsmöglichkeit zwischen Muslimen und Andersgläubigen dienten. [...] Den Juden und den Christen wird somit eine soziale Gleichstellung auch auf einer zeichenhaften Ebene verwehrt. [...] Der Gürtel (zunnār) als Kennzeichen der Schutzbefohlenen ist für Al-Andalus bereits in der arabischen Poesie des 11. Jahrhunderts überliefert. Ein Stoffflicken auf der Kleidung als Kennzeichnung der dimmiyyūn ist für den iberischen Raum bis zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Die Vorschrift, den Flicken zu tragen, hat eine deutlich diffamierende Absicht; sie dient hier nicht als formale Unterscheidungsfunktion einem praktischen Zweck. Vielmehr soll der Flicken die Minderwertigkeit der Andersgläubigen ausdrücken, die im Gegensatz zu ihnen nicht den Weg Gottes gegangen seien, sondern den der »Schande« und der »Partei Satans« angehörten. [...]"

      Fall du diesbezüglich noch Fragen an die Frau haben soltest..., hier erreichst du sie: http:://mittelalterliche-geschichte.phil-fak/uni-koeln.de/1011.html?&L=0

      Anzumerken bleibt, dass die öffentlich sichtbare Diskriminierung von Juden im arabischen "Kernland" mittels gelben Gürteln oder Kapuzen, Glöckchen und umgehängten Kalbsfiguren oder Anhängern mit der Aufschrift "dhimmi" bereits ab dem 9. Jahrhundert Einzug hielt.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    8. Anonym3. August 2015 um 04:37 ist ein islamistischer Propagandist. Von Geschichte nullkommanix Ahnung, aber von "Geschichte verdrehen" labern. Was ein Wanker!

      Löschen
    9. So weit in die Vergangenheit braucht man gar nicht gehen.In den von der ISIS zurückeroberten Gebieten sind auch alle Häuser schön gekennzeichnet, ob Muslim oder der "Rest". Ich erinnere auch gern an das Video von Desodog wie er die verlassenen Wohnungen leerräumt und noch betont "alles umsonst".

      Löschen
    10. "Gerade Al Andalus ist dafür bekannt, dass die Muslime die Juden vor grausamen christlichen Massenmorde/Pogrome geschützt haben. natürlich lief nicht immer alles prächtig und Juden wurden auch mal Opfer der Muslime, aber das, was die Christen mit den Juden im Mittelalter veranstaltet haben, stellt ja wohl locker alles in den Schatten, wie dir auch jeder Historiker bestätigen wird! "

      Da hat aber einer zuwenig gelesen, welcher Pogromversuch soll den unter muslimischer Herrschaft gegen die Juden geplant gewesen sein. Ausserdem war das islamische Reich deutlich größer, kleine Auswahl:
      " 1011 in Cordoba (Iberien): Pogrome, bei denen Hunderte bis Tausende Juden den Muslimen zum Opfer fallen

      1033 in Fes (Marokko): Pogrome mit tausenden Toten

      1066 in Granada (Iberien): Pogrome mi tausenden Toten
      1465 in Fes und umliegenden Städten (Marokko): weitere Pogrome

      1676 im Jemen: die Juden werden in die Wüste vertrieben, der Großteil verdurstet, Waisen müssen zum Islam konvertieren

      1776 in Basra (Irak): Pogrom

      1785 in Banghazi (Libyen): Pogrome mit hunderten Toten

      1790 in Tétouan (Marokko): Pogrome

      1792 in Tétouan (Marokko): nochmals Pogrome

      1805 in Algier: Pogrome

      1815 in Algier: weitere Pogrome

      1830 in Algier: nochmals Pogrome

      1839 in Maschhad (Persien, heute Iran): Pogrom mit 40 Toten, der Rest muss zum Islam konvertieren

      1840 in Damaskus (Syrien): Ritualmordlegende mit anschließenden Pogromen daselbst und in anderen Städten

      1844 in Kairo (Ägypten): Pogrom

      1847 in Jerusalem: Pogrom

      1848 in Damaskus (Syrien): noch ein Pogrom

      1850 in Aleppo (Syrien): Pogrom

      1862 in Beirut (Libanon): Pogrom

      1864-1880 in Marrakesch (Marokko): Pogrome mit Hunderten Opfer

      1870 in Alexandrien (Ägypten): Pogrom

      1874 in Beirut (Libanon): Pogrom

      1875 in Aleppo (Syrien): ein weiteres Pogrom

      1879 in Damaskus (Syrien): noch ein Pogrom

      1882 in Alexandrien: Pogrom

      1890 in Kairo (Ägypten): Pogrom

      1901-1902 in Kairo (Ägypten): weitere Pogrome

      1906 in Alexandrien (Ägypten): Pogrom

      1907 in Casablanca (Marroko): Pogrom mit 30 Toten und Dutzenden Vergewaltigter (im Islam richtet sich die Zugehörigkeit des Kindes nach dem Vater)

      1910 in Schiraz (Persien, heute Iran): Ritualmordlegende mit anschließendem Pogrom und 30 Toten

      1912 in Fes (Marroko): Pogrom mit 60 Toten

      1929 in Palästina/Israel: Landesweite Pogrome; die uralte Gemeinde in Hebron erlischt (wiederauferstanden erst 1968)

      1934 in Constantine (Algerien): Pogrom mit 25 Toten

      1941 in Bagdad (Irak): Pogrom mit 182 Toten

      1945 (nach Kriegsende) in Banghazi (Libyen): Pogrom mit 140 Toten

      1945 in Aleppo (Syrien): Pogrom mit 75 Toten

      1945 in Ägypten: Pogrome in den großen Städten

      1947 in Syrien: Landesweite Pogrome; in Damaskus werden 13 Juden geschlachtet, darunter 8 Kinder

      1947 in Aden (Jemen): Pogrom mit 97 Toten
      Die Liste wäre zu lang für einen Beitrag.
      Man könnte noch erwähnen, das Moha als erste Maßnahme
      in Yabrud (Medina gabs noch garnicht) erst mal die 3 dort ansässigen Stämme erledigt hat, mit berichteten 300-600 eigenhändig geköpften Juden.
      Die israelischen Opfer der von Arabern inszenierten Kriege seit 1945 um Israel mal garnicht mitgezählt.
      Noch Fragen, keine , Danke.

      Löschen
    11. "Du kannst ja mal Juden fragen, ob sie sich heutzutage sicherer in einem christlich oder einem muslimisch dominierten Land fühlen ..."
      Frag doch mal Muslime ob sie sich in jeder Beziehung nicht im Westen besser fühlen, als in islamischen Ländern.
      Die Hidschra ist jedenfalls nicht gerade ausgebrochen, eher umgekehrt.
      Dann fangen irgendwelche Fredels an hier islamische Verhältnisse einführen zu wollen und das abzuschaffen wovon sie leben.
      Wenn das nicht krank ist.

      Löschen
    12. Mir ist die Reconquista nicht Vorbild.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Reconquista#Conversions_and_expulsions
      https://de.wikipedia.org/wiki/Reconquista#Motivation

      Im Gegenteil. Die Reconquista war mit großem Unrecht verbunden.
      Die durch die reconquista vertriebenen spanischen Juden fanden vor allem in muslimischen Ländern Zuflucht.

      Dadurch erklärt sich zum Teil die Verklärung von "Al-Andalus":
      Juden und Muslime wurden gemeinsam vertrieben und in islamisch dominierten Ländern (Marokko, Türkei) aufgenommen.
      Die gemeinsame Vergangenheit wurde verklärt.
      Die Juden, die im islamischen Gebiet Zuflucht gefunden hatten, hatten kein Interesse daran, islamische Unterdrückung in AlAndalus zum Thema zu machen -
      entsprechende Vorkommnisse mögen auch vor dem kollektiven Trauma der Vertreibung durch die "katholischen Könige" verblasst sein.

      Wie dem aber auch sei:
      Al Andalus ist Geschichte.
      In der heutigen globalisierten Welt halte ich das Zusammenleben verschiedener Gruppen für unabdingbar.
      Wir werden doch wohl als Menschen zusammenleben können.

      Löschen
    13. "In der heutigen globalisierten Welt halte ich das Zusammenleben verschiedener Gruppen für unabdingbar.
      Wir werden doch wohl als Menschen zusammenleben können."
      So nett gemeint, aber nicht durchdacht . Schon zwischen 2 Gruppen müssen Regeln aufgestellt werden, wenn ich nir mal die islamischen Stämme nehme bin ich bei einigen tausend
      die sich traditionell bekriegen.

      Man kann schon als Menschen zusammenleben, passiert ja dauernd.
      Muss man aber nicht, wenn man jemand nicht leiden kann.
      Geheiratet wird aus Liebe oder Profit.

      Ich könnte ja auch zu einer reichen Witwe gehen " Hey, wir als Menschen müssen doch zusammenleben können "

      Löschen
    14. "Dann fangen irgendwelche Fredels an hier islamische Verhältnisse einführen zu wollen und das abzuschaffen wovon sie leben.
      Wenn das nicht krank ist."
      Das macht krank. Da beim IS die Gesundheitsfürsorge nicht existiert und die eingereisten Kämpfer ganz normal auch Krankheiten einschleppen und durch ihr islamisches Verhalten
      reichlich Ausbreiten.
      Ein indonesischer "Löwe" hatte wohl zu Hause vor der Heirat beim IS schon kräftig rumgevögelt und AIDS als Geschenk
      des Friedens mitgebracht, was sich durch die islamische Lebensweise des Mädchenhandels gut verbreitet.

      "Damascus, Syria – An Indonesian fighter in the ranks of the Islamic State group (IS/ISIS) passed AIDS on to his Yezidi sex slave. The same slave has been later sold to other members of the radical group, causing a state of panic in the ranks of IS in Shaddadi city, northeast Syria.

      On Wednesday, Syrian human rights activist group ‘Sound and Picture’ reported the spread of AIDS among a group of IS militants in Shaddadi city in Hasakah province.

      “The infected Indonesian militant passed the disease on to his 15-year-old Yezidi sex slave, who brought it further to other militants after being repeatedly sold,” a Syrian local activist told ARA News on the condition of anonymity. "

      Der Friedensbringer hatte freundlichweise auch noch Blut gespendet und ein paar Dutzend seiner Himmelfahrer auch reich beschenkt.

      Löschen
    15. Die AIDS Geschichte scheint sich auszubreiten, es wird von immer mehr Fällen aus immer mehr Gegenden berichtet.
      Eine
      "ARA News

      Deir ez-Zor, Syria – At least 16 cases of AIDS were reported in the ranks of the Islamic State radical group (IS/ISIS) in al-Mayadeen city in the eastern Syrian province of Deir ez-Zor, medical sources reported on Tuesday.

      Medical sources in the national hospital of al-Mayadeen told ARA News that more than 16 IS militants are currently held in a quarantine center after being tested positive with AIDS.

      “Most of those infected are foreign militants who had sexual intercourses with two Moroccan women. The women passed on the disease to the militants before their infection was revealed.
      ..The source added that the two Moroccan women escaped to Turkey “for fear of execution by the IS”. "

      Kann man nur hoffen das unsere Rückkehrer gründlich untersucht werden, sonst gibts auch noch das Synonym
      Salafist=AIDS erkrankt.

      Löschen
  5. Der Herr Abu Dackelblick zeigt sich auch nicht gerade intelligent, wenn er Schutz/Forderung von/im demokratischen System erwartet; ein System, das er abgeschafft sehen will (!). Abu Dackelblick, in deinem larmoyanten Video: Du bist frech, dumm und beleidigend. Mach nur weiter so .... langfristig hat das keine Zukunft mit Dir und Deinen ebenso dummen Anhängern. Mit Deiner hochnäsigen Art bist Du ebenso eine Beleidigung für den Islam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Herr Abu Dackelblick zeigt sich auch nicht gerade intelligent, wenn er Schutz/Forderung von/im demokratischen System erwartet; ein System, das er abgeschafft sehen will (!)."
      Das wollen so Linke und Rechte auch, das Recht gilt aber für alle auf hiesigem Boden, Mrxisten oder sonst was.
      Wenn ihn einer nach Scharia aburteilen will, kann man machen, müsste man aber erst einführen.
      Im Islam ist es aber nicht selten, das für Ungläubige anderes Recht gilt als für Gläubige.
      Hatten wir auch schon mal in dunklen Zeiten.
      Da wir ja säkular sind könnte man für Muslime eine Extrabehandlung aufmachen, sind ja Gäubige.

      Ich glaube das Fass sollten die Salafisten besser nicht aufmachen.

      Löschen
  6. Ich dachte, Allah beschützt die Salafisten? Seit wann brauchen DIE denn weltlichen Schutz?

    AntwortenLöschen
  7. Das Video ist wirklich nur schwer zu ertragen.

    Was die Justiz mit der IS-Nähe der Gruppierung nicht macht war schon mehr als schändlich.
    Dafür werden jetzt als Folge noch die Polizeibeamten verunglimpft.

    Die Salafisten ziehen immer größere, dreistere Kreise- es bahnt sich immer mehr an, dass sich das in Gewalt in Deutschland kanalisiert.
    Weil man den Heinis nicht rechtzeitig Grenzen gesetzt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Nagie will dem Video vor allem eines, nämlich provozieren. Hat er geschafft.

      Löschen
    2. 3. August 2015 um 09:10

      hat er geschafft, in der Tat.
      Und schon wieder ein Video, wo er nicht die Bruderschaft zum IS betont.

      Kommt das alles spontan aus seinem Salafistenschlund oder kalkuliert der alles?

      Löschen
    3. 09:37
      Ich glaube, du bist a weng dumm.
      Tata

      Löschen
  8. Neuer Pass=Vergwaltigung3. August 2015 um 06:56

    Erst auf Pass gewartet-dann vergewaltigt weil er nicht mehr abgeschoben werden kann...

    http://10news.dk/?p=1580

    und da sage noch einer diese Leute kennen unsere Gesetze nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Troll, wie schön. Zieh weiter, du Depp!

      Löschen
  9. Abu Nagie hat in seinem Video eine schwere Anschuldigung verkündet, indem er behauptet hat das der Verfassungsschutz möchte das die Salafisten abgeschlachtet werden. Wenn Abu Nagie solch eine schwere Anschuldigung verbreitet, dann sollte er seinen Vorwurf auch beweisen können, da er sonst den Strafbestand der Hetze und Verleumdung betreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "der Verfassungsschutz möchte das die Salafisten abgeschlachtet werden."

      Da könnte was dran sein, insofern, dass der VS Salafisten ungehindert nach Syrien ausreisen ließ --- darunter viele Lies-Aktivisten.
      Wenn diese Salafisten dann in Syrien abgeschlachtet/verheizt werden, hat der VS dazu beigetragen,
      aber auch der Ibrahim Abu Nagie.

      Ich verstehe dann nicht, warum sich der Nagie nicht über seine eigenen Machenschaften aufregt. ???
      Verstehen kann ich aber, dass Kurden sich über IS-Rekrutierer und -Sympathisanten und über Salafi-Dschhadi-Islamisten -und zu denen gehört der Nagie- aufregen.

      Typisch eben, dass der Nagie, statt über die Auswirkungen seines eigenen Tuns nachzudenken, Schuldige sucht.
      Schreit nach dem Staat, den er ablehnt.
      Der Staat wird sich schon darum kümmern, Selbstjustiz zu verhindern.

      Ibrahim Abu Nagie aber stände es besser an, er würde schweigen und seinen Fehler bekennen.

      Löschen
    2. ""der Verfassungsschutz möchte das die Salafisten abgeschlachtet werden.""
      Na dann möchte er bestimmt auch das vorher von denen hunderte Dörfer niedergemacht werden, die Wasserversorgung zusammenbricht, auch Stroversorhung und die Hilfsmittel abgefangen und von den Banditen benutzt werden, das sich
      Kinder genötigterweise in der Steinzeit widerfinden und weitaus mehr in den ersten Jahren sterben als in zivilisierten Ländern

      Löschen
  10. Im IS ist übrigens auch ein ägyptischer Kung Fu Weltmeister gefallen.

    Hier ein heute veröffentlichtes Video eines Ex-Boxers, der Islamist wurde (ein Freund Choudarys):

    https://news.vice.com/video/vice-news-meets-abdul-haqq-the-islamist-boxer

    Der Salafismus ist die religiöse Strömung, die auf Kämpfer und andere Sportler recht anziehend wirkt

    Mike Tyson und Muhammad Ali sind zwar auch konvertiert, wurden aber keine Salafisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 3. August 2015 um 09:03

      "Der Salafismus ist die religiöse Strömung, die auf Kämpfer und andere Sportler recht anziehend wirkt"

      Sorry, aber totaler Bullshit.
      "Salafismus" ist keine "Religion" und es geht um praktizierte Gewalt- deshalb ist das ein Magnet für die absoluten Assis unter den Kampfsportlern.

      Löschen
  11. Wenn Unpersonen wie Nagie und die anderen Salafistischen Leuchten "Zionisten" sagen, ist es immer negativ gemeint und als Schimpfwort zu betrachten

    AntwortenLöschen
  12. Die Georgschen Bedrohungskommentatoren haben wohl gerade Urlaub in Bangladesh gemacht.

    "Wieder ist im überwiegend muslimischen Bangladesch ein säkularer Blogger ermordet worden. Niloy Chakrabarty, der unter dem Pseudonym Niloy Neel schrieb, sei zu Hause von fünf mit Macheten bewaffneten Männern zu Tode gehackt worden, teilte die Polizei mit. Die Täter seien nach dem Freitagsgebet in die Wohnung von Chakrabarty in der Hauptstadt Dhaka eingedrungen." welt
    Einer von 5 in letzter Zeit. Wenn ich unsere Salafisten so ansehe, Hackmesser passt doch gut zu Hackfresse, warum müssen die eigentlich immer so schrecklich aussehen.

    AntwortenLöschen