Donnerstag, 7. Januar 2016

Die Verbrechen zu Köln, oder Idiotie ist weltumspannend

So, der Urlaub ist vorbei, und so will auch ich mich nun zu den Verbrechen zu Köln äußern,...

http://www.ksta.de/koeln/uebergriffe-an-silvester-in-koeln-sote,15187530,33469260,item,1.html#plx463412997

... was ich auf vielerlei Varianten tun könnte, wobei zwei Sichtweisen derzeit die Oberhand haben, ists ja einerseits eine Verharmlosung, die die Runde macht, während die andere Seite alles auch nur ansatzweise arabisch Aussehende mit Wutgebrüll überzieht,...

https://www.youtube.com/watch?v=zv9R2xcGe3A

...jedoch liegt mir keines dieser Minimal-Weltbilder, braucht man für beide ja eine galoppierende Hirnversteppung, welche mich noch nicht ereilte, esse ich ja immer brav meinen Spinat auf.

Was sagen Sie? Ob ich denn den frauenverachtenden Mob nicht auch schrecklich finde? Durchaus, jedoch überkommt mich dieser Würgreiz bei jeder pöbelnden Zusammenrottung, weswegen ich mich auch nicht den vorherrschenden Meinungen anschließe, und so ist der Kölsche Silvester für mich nicht das Zuwandererproblem, zu dem es so mancher gerne machen würde, sondern eines, das die gesamte Gesellschaft betrifft, meint ja mittlerweile jeder, dass er sagen und auch tun kann, was er denn möchte. Der eine fasst unter den Rock der nahestehenden Dame, der andere kokelt am Heim des von ihm unerwünschten Nachbarn, und die dritte Doofnuß wirft einem Polizisten einen Stein an die Birne - alle sind gleichauf abseits jeglicher Hirntätigkeit, wobei sie alle ebenso gleichauf kaum Konsequenzen zu erwarten haben, hat man sich ja bei der Exekutive zu Tode gespart, weswegen diese zwar suchen, aber immer seltener finden.

Nein, ich lenke nicht ab, waren es ja im Ausgangsfall laut Zeugenaussagen Zuwanderer, die eine Schneise der Verwüstung zogen, und doch sind auch sie nur ein Spiegelbild der Menschheit, ist ja keine Bevölkerungsgruppe frei von Idioten, weswegen ich auch die Kritik an Oberbürgermeisterin Reker nicht ganz nachvollziehen kann, gibt sie ja nur kund, was Väter und Mütter ihren Töchtern seit jeher an die Backe labern:

http://www.spiegel.de/panorama/koeln-henriette-reker-verteidigt-ratschlag-fuer-frauen-a-1070745.html

Auch ich spreche derartiges zu meiner Tochter, stecken ja weder in jedem Mehmet, noch in jedem Karl Anstand und Benehmen, und so empfehle auch ich Vorsicht vor Fremden, wobei sich dies auf alle Unbekannten bezieht. Herkunftsunabhängig. Ich erwarte nun duldsam die künstliche Empörung für meine frauenunterdrückenden väterlichen Ratschläge.

Kommen wir aber zurück zur Welt da draußen, welche noch nie eine ungefährliche war, und an diesem Umstand wird sich auch in Zukunft nichts ändern, auch wenn kein einziger Zuwanderer die Landesgrenze überschreitet, und doch muss etwas geschehen, hat die Zeit der schrumpfenden Polizistenzahlen ja vorbei zu sein, zumindest, wenn man nicht zum nächsten Jahreswechsel neue Schlagzeilen produzieren möchte, zudem brauchts eine härtere Gangart der Richter, ist ein Griff in den fremden Slip ja kein Späßchen, das mit Papierchensammeln im Stadtpark zu ahnden ist. Was die Behandlung von straffällig gewordenen Zuwanderern betrifft, schließe ich mich De Maiziere an, muss ja gehen, wer sich nicht zu benehmen weiß,...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150711235/SPD-gegen-schnellere-Abschiebung-von-Straftaetern.html

...aber eben nur der, denn wenn der Karl aus Straubing Scheiße baut, dann steht auch nicht ganz Niederbayern unter Generalverdacht, wäre das ja ungerecht. Genauso wie bei Flüchtlingen. Zumindest sollte es so sein.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Passend zum Thema: http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/vier-maenner-in-weil-am-rhein-wegen-vergewaltigung-von-zwei-maedchen-44053240.bild.html

    Wenn da was dran sein sollte, dann passt das gerade ins Bild von den jungen arabischen Männer, die über wehrlose Mödchen und Frauen herfallen. Was passiert, wenn sich solche Meldungen häufen, wenn sich solche Taten häufen? Was passiert, wenn eine Horde von 1000 Neuzugreisten mordend und brandschatzend durch eine Stadt marrodiert (Ein großer Schritt von den Vorfällen in Köln dazu wäre es nicht)?

    Es scheinen sich wiele Parolen der Rechten zu bestätigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei froh, dass keine Inder kommen, denn bei denen ist diese bestimmte Kultur im Umgang mit Frauen noch etwas ausgeprägter. Leider finde ich die Reportage von letztens gerade nicht...

      Auch gibt es noch einige weitere Kulturen, wo das nicht minder der Fall ist, also völlig unangebrachter Rassismus "den Arabern" gegenüber.

      Löschen
    2. "Es scheinen sich wiele Parolen der Rechten zu bestätigen."

      Zu Pauschal, aber leider auch ein Funken Wahrheit dabei.

      Wenn der Rechtsstaat nicht aufpasst, dann werden wir irgendwann von einem links- rechts- braun- salafistischem russenmafia Mob dominiert, der sich mit irgendwelchen Rockerbanden zusammen tut, sich steuerhinterziehend und brandschatzend auf Kosten der Bürger verlustiert.

      Zu viele Kriminelle tanzen uns auf der Nase herum, und die sind der Stachel, der den politischen Extremismus wachsen lässt. Leider wahr!
      Reicht schon sich mal ein paar Stunden auf Facebook umzusehen und sich Kommentare anzuschauen. Da lobe ich mir die Zeiten vor der vernetzen Welt, die waren irgendwie friedlicher und entspannter.

      Löschen
    3. "Wenn der Rechtsstaat nicht aufpasst, dann werden wir irgendwann von einem links- rechts- braun- salafistischem russenmafia Mob dominiert, der sich mit irgendwelchen Rockerbanden zusammen tut, sich steuerhinterziehend und brandschatzend auf Kosten der Bürger verlustiert."

      Das ist doch schon die Realität.

      Löschen
    4. "Das ist doch schon die Realität."

      DIe Realität, völlig überraschend, ist schlicht das man Leuten anderer Länder mit einem ganz anderen Gedankengut und anderer Sozialisation und gewohntem Lebenskampf nicht einfach hiesige Werte und hart erkämpfte zivilisatorische Errungenschaften per se unterstellen kann.

      Wer weiss denn schon wovon er da eigentlich spricht ? Sicher gibts da auch etwas höhere Kultur, in dünnen Schichten der Oberklasse in den Städten, das wars aber auch.
      Wenn man alles durchwinkt,auch wenns Bild ist, manches schafts wegen neuer Marginalität nicht so oft in die Presse
      "http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/vier-maenner-in-weil-am-rhein-wegen-vergewaltigung-von-zwei-maedchen-44053240.bild.html

      Weil am Rhein (Baden-Württemberg) – Diese Horrornacht werden die beiden Mädchen (14, 15) wohl ihr Leben lang nicht vergessen können: Sie wurden Opfer eines entsetzlichen Sex-Verbrechen in Weil am Rhein (29 700 Einwohner, Kreis Lörrach).

      Die Teenager trafen sich in der Silvesternacht mit vier syrischen Staatsbürgern im Stadtteil Friedlingen. Einen von ihnen kannten sie bereits vom Sehen.

      Im Laufe des Abends gingen sie mit in die Wohnung von Mohammad A. (21). Er ist anerkannter Flüchtling in Weil am Rhein, wohnt dort in einer eigenen 1-Zimmer-Wohnung zusammen mit seinem jüngeren Bruder (15), der den Status eines Asylbewerbers hat.

      Mit dabei: zwei weitere Jungs (14), ebenfalls syrische Staatsbürger. Sie leben in den Niederlanden und der Schweiz, waren in Weil am Rhein zu Gast.
      ........
      Es begann ganz harmlos, sagt der 1. Polizeihauptkommissar Dietmar Ernst (58): „Es kam zu einvernehmlichem Austausch von Zärtlichkeiten."

      Doch plötzlich wurde aus der harmlosen Knutscherei ein Alptraum: Die Männer sollen die Mädchen gepackt, sie mehrfach vergewaltigt haben. BILD erfuhr: Sie wurden anal und vaginal vergewaltigt, stundenlang.
      ...."

      Warum die überhaupt migegengen sind ist wohl auch der Pubertät , Neugier und hier mehr gewohnter Restsicherheit geschuldet. In dem Alter ist die Synapsenbildung im Gehirn ja noch lange nicht abgeschlossen.
      "
      Das kann doch intellektuell nicht so schwierig sein.

      Löschen
    5. "Auch gibt es noch einige weitere Kulturen, wo das nicht minder der Fall ist, also völlig unangebrachter Rassismus "den Arabern" gegenüber."
      Wieso das denn, man kann nunmal nicht alles auf einmal abhandeln und hier gehts im Moment nicht um Shinto oder südamerikanische Naturglauben. So gleich ablenken ist wohl der einfachste Trick der Welt.
      Warum hört man dann hier von irgendwelchen anderen hier Lebenden nichts.
      Wisst du mal einen hoch gerühmten Fachmann hören :
      " ... "Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam" ...

      Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist. "

      Oder noch einen , der die Türkei aus dem Mittelalter geholt hat
      "atatürk
      “Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.

      Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

      Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

      Die meisten Muslime hier haben die Religion ja nur als Randerscheinung noch in ihrem Leben, so die netten Traditionen.
      DIese ganzen türkei oder saudi finanzierten und gesteuerten Moscheen und bezahlten Prediger sind da schon ander Kaliber die öfeentlich Kreide fressen.




      Löschen
    6. Bei der tübinger Gruppenvergwaltigung hießen die Täter auch Emre, Aziz etc. Hat jemand zufällig mal einen Link zu einem Bericht über eine Gruppenvergewaltigung der letzten fünf Jahre zur Hand, bei der die Täter ausschließlich Namen wie Torben, Kalle, Finn oder so hatten? Mir scheint das Problem mit einem nicht unerheblich Teil muslimischer Jungen und Männer ist doch größer als ich bisher glaubte.

      Löschen
  2. Fakt ist, dass die Ereignisse von Köln (Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Berlin) uns kalt erwischt haben, weil dieses Phänomen zumindest noch nicht in diesem Ausmaß aufgetaucht ist. Ich habe zwar überhaupt keine Lust, dieses Thema für die Diskussion über die Flüchtlinge zu missbrauchen, erkenne aber durchaus selbstkritisch, dass neben der Bereitstellung von ausreichenden Kontingenten an Sicherheitspersonal (Polizei und private Wachdienste) auch das Prinzip der Abschreckung eingesetzt werden sollte. Passiert dies nicht, tanzen uns solche Kerle noch dreister auf der Nase herum. Realistischerweise wird es aber keine Bestrafungen geben, weil dafür die Beweismittel nicht ausreichen werden. Ich habe ansonsten auch keine pauschalen Lösungen anzubieten, aber es geht bei solchen Eregnissen auch um eine erhöhte Zivilcourage, wobei dies angesichts der schieren Menge an (potentiellen) Tätern in der Silvesternacht völlig illusorisch war, zumal nicht einmal die Polizei allen Hilferufen folgen konnte.

    Mir fällt es schwer, dieses Problem direkt mit dem Salafismus in Verbindung zu bringen, außer dass solche Taten aus Sicht der Salafisten niemals so schlimm sein können, als wenn ein (praktizierender) Muslim nicht regelmäßig betet.

    Aktuell hat PV mal wieder seine altbekannten Klöpse raus, indem er jeden gläubigen Muslim dazu auffordert, gefälligst sein Hirn abzustellen:

    "Unser rationaler Verstand sagt uns , dass es einen Gott gibt .Unser rationaler Verstand sagt uns , dass der Koran das Wort Gottes ist . Unser rationaler Verstand sagt uns , dass der rationale Verstand des Menschen begrenzt ist, während das Wissen und die Weisheit Gottes jedoch unbegrenzt ist. Deswegen sagt uns unser rationaler Verstand , dass ein Befehl desjenigen , dessen Wissen und Weisheit über unserer rationalen Denkfähigkeit liegt nicht hinterfragt werden muss. Es muss nur gefragt werden , ob es Gott gibt , ob der Koran das Wort Gottes ist und ob der entsprechende Befehl im Koran steht. GOTT hat das Recht uns Befehle zu geben und nicht andersherum! !!! Wir sind die Schöpfung und die Schöpfung ist nicht Gott des Schöpfers , sondern Gott ist der Gott der Schöpfung."

    Nun denn, vielleicht ist seine persönliche Beschränktheit auf diverse Kopftreffer seiner Gegner zurückzuführen. Einen solchen beschränkten Schwachkopf von Rationalität schwafeln zu hören, ist tatsächlich mal wieder nichts anderes, als unfreiwillige Realsatire des rheinischen Salafistenpredigers.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch im Kommentarbereich in diesem Blog wurde auf die Problematik der vielen alleinreisenden jungen Männer aus religiös-patriarchalichen Gesellschaftsstrukturen hingewiesen. Nun so sieht es in der Realität aus.

      Löschen
    2. "außer dass solche Taten aus Sicht der Salafisten niemals so schlimm sein können, als wenn ein (praktizierender) Muslim nicht regelmäßig betet."

      Das ist aber bei fast allen Verbrechen der Fall!

      Nicht regelmäßig beten bedeutet demnach nämlich unter Umständen, dass man durch diese Nichthandlung aus dem Islam austreten könnte, was ewige Höllenqualen nach sich ziehen würde, wenn man den Islam vor dem Tod nicht erneut annimmt.

      Löschen
    3. Pv hatte ja auch gleich ein vid, in dem er beklagt das die Salafis nicht eingebunden worden wären, die würden den Zuwanderern schon die richtigen Sitten hier nahebringen.

      Die Vorschriften das muslimische Frauen in ihren Heimatländern nicht alleine reisen sollen hat da doch gleich eine Bedeutung.
      Allgemein wunderts mich eigentlich nicht so, aus meiner jahrelangen Nordafrikazeit ist mir einfach bewusst, das da allgemein gesellschaftlich eine viel härtere Gangart herrscht, wer die Polizei da kennt, hält die amerikanische schon für Weicheier. Es ist eben eine andere Gesellschaft.
      Bsp auf einem ländlichen Markt kauften einige Frauen eines Teams einige Artikel, Klamotten etc. und erzählten in der Basis was sie dafür bezahlt hatten, fanden sie spottbillig. Hörten die einheimischen Fahrer und hielten das mehr für Strassenraub. Die fühlten sich sowieso als Beschützer der ihnen Anvertrauten, kletterten in die Wagen, fuhren zum Markt und schlugen die entsprechenden Händler schlicht zusammen
      und holten sich die Normalpreisdifferenz zurück. Da gabs etliche Vorfälle mehr, speziell wenn man in eine Gebiet kam wo "verfeindete" Stämme lebten, da fuhr man schon mal mit den schweren Wagen einfach durch eine Schafherde wenn die gerade mal die Strasse überquerten. Kein Vergleich im gesellschaftlichen Umgang.
      Bekommt man in den Tourizentren oder geführten Touren nie mit.

      Löschen
    4. "Fakt ist, dass die Ereignisse von Köln (Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Berlin) uns kalt erwischt haben, weil dieses Phänomen zumindest noch nicht in diesem Ausmaß aufgetaucht ist."

      Das Phänomen ist vom Tahrir Platz in Kairo bekannt.
      ABER: geht es bei den aktuellen Fällen in mehreren deutschen Großstädten wirklich um Taschendiebstahl bei besonders widerwärtiger Ausführung?
      Da die Vorfälle allem Anschein nach konzertiert waren, halte ich auch die Möglichkeit, dass es sich um eine gezielte Provokation handelt, für möglich.

      Islamistische Agents Provocateurs, die gezielt mit den Flüchtlingen eingeschleust wurden, um hier Terror zu säen und Zwist zwischen Communities zu schüren.
      Könnte nicht AlQaida (oder auch IS, aber die gehen meist anders vor, siehe Paris) seinen Sympathisanten solche Übergriffe nahegelegt haben ?
      (mit ideologischer Rechtfertigung, natürlich)

      Das Ziel wäre:
      - Spaltung zwischen Muslimen und Nichtmuslimen
      - Vergrößerung des "Pools" an jungen Muslimen, die zur Radikalisierung bereit sind
      - Destabilisierung des Westens
      - Ausbreitung der Herrschaft des Islam.

      Daraus ziehe ich den Schluss:
      - Erhöhte Wachsamkeit gegenüber weltweiten islamistischen Machenschaften!
      - Kein Generalverdacht gegenüber Muslimen!
      - Kein Generalverdacht gegenüber Flüchtlingen, aber verschärfte Überprüfung, verschärfte Auflagen, und bei islamistischen Agitationen: Abschiebung!

      Löschen
    5. "
      "Unser rationaler Verstand sagt uns , dass es einen Gott gibt .Unser rationaler Verstand sagt uns , dass der Koran das Wort Gottes ist "

      Wer in einer irrationalen Götterwelt der Dschinns und Engel lebt, für den ist das natürlich rational, an das Weltbild angepasst.
      Sonst würde mans in der Scheinwelt ja garnicht aushalten.
      In einem religiösen Mikrokosmos herrschen andere Gesetze.

      Löschen
  3. "Ein Mann wird zitiert: "Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen."

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-das-steht-im-internen-polizeibericht-zur-silvesternacht-a-1070837.html

    Und mit diesem Zitat werden die Ereignisse von Köln & Co. zur Chefinnen Sache. Das Vertrauen der Bürger in den Staat ist gerade am erodieren wie nach einem großen Terroranschlag, vielleicht sogar noch schlimmer. Kommt von Seiten der SPD weiterhin nur dummes Gequatsche und eine Verhinderung einer Verschärfung des Asylrechts bzw. Abschieberechts, dann droht ihr der Supergau im März.

    Was muss jetzt passieren? Die Zahl der Abschiebungen muss auf 300.000 im Jahr steigen. Das Problem zerrissener Pässe und unkooperativer Herkunftsländer muss gelöst werden. Residenzpflicht für Flüchtlinge oder Einkasernierung. Grenzen dicht bis wieder Ruhe eingekehrt ist. Bei straffällig gewordenen Syrern, ab in den Knast bis es in Syrien wieder ruhig ist und ab zurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was muss jetzt passieren? Die Zahl der Abschiebungen muss auf 300.000 im Jahr steigen. "

      Bevor man bei Straftaten über Abschiebungen redet muss man erstmal die Täter haben.
      Ein Jugendrichter in den Nachrichten beklagte da gerade den Staat der Zunahme von Intensivtätern duch Nichthandeln Vorschube zu leisten. Viel zu lange Verfahren und keine Vernetzung.
      Wenn er in Brandenburg einen Fall verhandeln würde, wüsste er nichtmal ob der Täter am Tag vorher oder länger woanders verurteilt worden ist, was sich natürlich auch auf das Strafmass auswirkt. Auch das Verfahren nicht zeitnah eröffnet werden, was alles zusammen zu einer steigenden Intensivtäterkultur geführt hat.

      Löschen
    2. Nein hier geht es nicht allein um die Straffälligen. Sondern all jene, die schon längst hätten abgeschoben werden sollen. Z.B. die 15 Albaner bei uns im die Ecke, die seit nun mehr über einem Jahr hier rumgammeln und Geld kosten. Die haben sich nichts zu schulden kommen lassen, haben aber das Asylsystem wie so viele andere missbraucht. Die hätten eine Woche nach Ankunft direkt wieder im Bus oder Zug nach Tirana sitzen müssen.

      Löschen
  4. Aktuell noch die Stellungnahme von MuslimStern zu den Ereignissen von Köln:

    https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xfl1/v/t1.0-9/1491629_10153771733776142_754755845665118134_n.png?oh=98027755e3c96feed1695cded18c3564&oe=5707AC23

    Fazit: Selbst schuld ist die Frau, die sich nicht "sittsam" unter Männern bewegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Selbst schuld ist die Frau, die sich nicht "sittsam" unter Männern bewegt."

      Ja, dies mag eine Ansicht sein. Vogel und auch Ranft und dessen Kumpels vertreten indessen konträre Ansichten:

      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1164

      Löschen
  5. Jaja, natürlich gibt man seinen Töchtern solche Ratschläge, habe ich bei meinen Töchtern auch gemacht. Andererseits ist endlich mal ein Umdenken im männlichen Bevölkerungsanteil angesagt. Das fängt doch im kleinsten gemeinsamen Kreis, der Familie, an und da hinken doch so einige massiv hinterher, was Emanzipation, Frauenbild in der Gesellschaft etc. betrifft. Da brauche ich weder zu einer Karnevalsveranstaltung zu gehen noch zu einer öffentlichen Sylvesterveranstaltung, es genügt vollkommen als (insbesondere junge) Frau spät abends mit der U-bahn/S-Bahn unterwegs zu sein. Das absolut unangenehme übergriffige Verhalten der Männer mit Migrationshintergrund, am liebsten in der Gruppe, äußert sich da zwar weniger in physischen Tätlichkeiten, dafür umso mehr in Gesten, Geräuschen und Mimik. Das wirkt nicht weniger bedrohlich. Erfahrungsgemäß sind es 95 % dieses Bevölkerungsanteils.
    Zum Deutschkurs bei Migrant/innen gehört wie man sieht auch endlich ein Benimmkurs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Benimmkurs....

      Klaro. Die Integrationsmaschine. 25 Jahre im Maghreb gelebt und dann nach 2 Wochen als Musterdemokrat, Christ, Abstinenzler und Frauenrechtler raus.

      Deutschland ist wahnsinnig geworden.

      Löschen
    2. Sagen wir deine These ist richtig und es betrifft vorwiegend Migranten. Eine Lösung könnte sein, dass wir diese Jugendlichen den Salafisten übergeben, sodass diese die Erziehungsfunktion inne haben.

      Wäre das echt die Lösung? Ich denke niemand würde das wollen, selbst wenn man dadurch hervorragende Ergebnisse erzielen könnte.

      Die Belästigungen hätten schlagartig ein Ende, die Städte wären aber gleichzeitig mit Dawa-Ständen überfüllt.

      Löschen
    3. Aber so was von. Gerade ein Radiointerview mit Volker Beck gehört. Da schwillt einem die Halsschlagader mal ganz flott an.

      Löschen
    4. 7. Januar 2016 um 06:06

      Du meinst Terrorismus und Vielweiberei wäre die Lösung für Deutschland?

      Löschen
    5. "Sagen wir deine These ist richtig und es betrifft vorwiegend Migranten. "
      Das ist doch irrelevant. Natürlich haben wir hier hausgemachte Unguttuer, wie die RAF, die Gewalttätigen von links und rechts und die üblichen Ausschreitungen. Ist das vielleicht eine Entschuldigung alles durchzuwinken ohne möglichst gut im Vorfeld abzuschecken, wenn man da nach Europa lässt ?
      Klappte doch alles mal eine Zeitlang nicht auffällig. Die reine Masse ist kein Grund, wenn man das sofort abwürgt entsteht die garnicht erst durch übereilte Versprechungen.
      Kann doch wohl nicht sein, wenn schon ein 12 jähriger Massai sagt, wenns hier mal schlecht wird geh ich nach Europa.
      Das scheint ja schon festverwurzeltes Gedankengut. Wer in Heumatländern verurteilt wird wegen irgendwas hat als Plan B Deutschland ?

      Löschen
    6. Früher war Amerika das gelobte Land für alle Verzweifelten ...

      Löschen
  6. Ach, jetzt ist es also eine "Zusammenrottung".

    Ich weiß noch, wer jede geringste Kritik an der Regierungspolitik hinsichtlich Migranten als "rechtsradikal" darstellte. Der Demonstrationen und damit das Grundgesetz, grundsätzlich verächtlich machte.

    Lag wohl eine Fehleinschätzung vor. Ein kleines Steinchen am Mosaik, das zu dem Wahnsinn geführt hat, selbst gelegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese da oben nichts, was ich irgendwann anders geschrieben hätte.

      PS.: AFD-Wutbürger und Pegitanten halte ich immer noch für das, was ich schon vor Monaten schrieb: Nix.

      Löschen
    2. DIeses Zusammenrotten zwecks Gewalt kennt man hier ja auch häüfig von sehr linken und Rechten.

      Schlechte Nachrichten kann man zu allem finden, aber bei Eingereisten ist das quasi ein Standardphänomen, wie in manchen Vierteln wo die Polizei nicht mehr mit einem Streifenwagen reinfährt weil da sofort eine Glocke von Leuten rumhängt.
      Oder bei eigenzlich kleinen Auseinadersetzungen wo sofort ein Mob auftritt
      "http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Gewaltausbruch-in-Tabledance-Bar-Gera-12-Maenner-schlagen-und-treten-18-Jaehrig-127202169#.

      Gera. Insgesamt zwölf Männer hatten sich laut Polizei in den Vorraum des Lokals in der Humboldtstraße begeben und griffen einen 18-Jährigen an. Sie brachten den Mann zu Boden, schlugen und traten ihn.

      Der Sicherheitsdienst des Lokals konnte die Angreifer schließlich stoppen. Die Männer entfernten sich in mehrere Richtungen vom Tatort. Sechs von ihnen im Alter von 15 bis 19 Jahren konnten anschließend durch die Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen sie wegen gefährlicher Körperverletzung. Zu den sechs übrigen Angreifern konnte die Polizei noch keine Angaben machen,......
      Anmerkung der Redaktion: Auf erneute Anfrage bei der Polizei wurde mitgeteilt, dass es sich bei den Angreifern um Asylbewerber gehandelt habe. Außerdem werde noch ermittelt, ob die Tat im Zusammenhang mit einer
      Schlägerei am gleichen Abend im „Winterdorf“
      vor dem KuK steht. "

      Löschen
  7. Eine schnellere Abschiebung von ausländischen Straftätern (auch Asylbewerber) wäre sehr von Nutzen für die Mehrheit der Menschen, die hier Asyl beantragen und nicht der Polizei und dem Staat zur Last fallen wollen.

    Oft gibt es aber hier Probleme in der Praxis. Was passiert, wenn der Verurteilte von Anfang an falsche Daten angegeben hat oder das Heimatland sich sträubt, gültige Papiere auszustellen. Ich erwarte von Merkel&Co, dass man schnellstens in Verhandlungen über Rückführungsabkommen eintritt, so diese noch nicht vorhanden sind.

    Ansonsten stimme ich mit Georg überein. Es helfen weder Scharia-Polizei noch ne doitsche Bürgerwehr. Es hilft aber eine bessere Austattung und Personalsituation bei der Polizei. Und natürlich ein entsprechendes Problembewusstsein in höheren Polizei - und Politikerkreisen. Gerade in der Domstadt. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Köln in negativen Schlagzeilen ist.

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Eine schnellere Abschiebung von ausländischen Straftätern (auch Asylbewerber) wäre sehr von Nutzen für die Mehrheit der Menschen, die hier Asyl beantragen und nicht der Polizei und dem Staat zur Last fallen wollen."

      Genauso ist es.
      Insbesondere als bei solch konzertiert daherkommenden Vergehen wie in der Neujahrsnacht nicht auszuschließen ist
      dass islamistische AGENTS PROVOCATEURS Zwist zwischen Bevölkerungsteilen säen bzw. schüren wollen.

      Ich würde es den Masterbrains von Alqaida (IS weniger, die gehen anders vor, siehe Paris) zutrauen, dass sie ihren Anhängern und Sympathisanten strategische Aufträge dieser Art erteilen (oder ideologisch begründet solche Vergehen nahe legen), um ihre perfiden Zielen zu erreichen:
      - Spaltung zwischen Muslimen und Nichtmuslimen
      - Destabilisierung des Westens
      - Ausgrenzung der im Westen lebenden Muslime, damit Vergrößerung des Rekrutierungspools an potentiell radikalisierbaren jungen Muslimen
      Endziel: islamisches Weltreich ....


      Georg hat nmA vollkommen recht: der Generalverdacht gegen Muslime ist und bleibt schädlich.
      Ich auf jeden Fall möchte nicht auf Agents Provocateurs hereinfallen, begrüße aber wenn jeder einzelne Täter zur Rechenschaft gezogen wird -
      und wenn er Agent Provocateur ist, dann ist Abschiebung die angemessene Reaktion.

      Löschen
  8. Was will De Maiziere genau? Sorry, ich habe keine Zeit dafür gefunden. Aber dieses Zurückschicken von Flüchtlingen (in die Todeszonen, aus denen sie geflohen sind etwa???) könnte im zweifelsfalle ja die Todesstrafe nach sich ziehen. Und wofür das alles? Für sexuelle Belästigung? Absolut irrsinnig, dass für eine mehr oder weniger üble Straftat ein Grund- und Menschenrecht (Asyl) außer Kraft gesetzt werden soll, wenn ich es nicht falsch verstanden habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...in die Todeszonen, aus denen sie geflohen sind etwa???..."

      Das sagt er nicht, sondern "wo es möglich ist".

      Löschen
    2. ca.1 % der Migrationswelle besteht aus politisch Verfolgten.

      Versuch hier mal nicht für Deine kranke Ideologie Sexualstraftaten in einem Gastland zu verharmlosen.

      Löschen
    3. @7. Januar 2016 um 06:36
      Ah, ein Verblendeter, der nur hören will, was in sein schlichtes, regressives Weltbild passt. Die Luft wird dünner für die ganzen linken Spinner und daran ist in erster Linie die Realität schuld.

      Löschen
    4. "Zurückschicken von Flüchtlingen (in die Todeszonen, aus denen sie geflohen sind etwa???) könnte im zweifelsfalle ja die Todesstrafe nach sich ziehen. Und wofür das alles? Für sexuelle Belästigung? "
      Da spricht ein Blinder von Farbe ?
      Warst du jemals in den Ländern, wo gibts denn da Todesstrafe für sexuelle Belästigung, wenn das überhaupt verfolgt wird.
      Was genau haben jetzt alle Flüchtlinge mit 1-3% Asylanten zu tun.
      In Algerien gibts Todesstrafe eigentlich nur für Terroristen, wurde seit 1994 nicht mehr volltreckt.

      Marokko. Obwohl es die Todesstrafe laut Verfassung in Marokko formell noch gibt, wurde sie seit 1992 nicht mehr vollstreckt. In der erst im Juli verabschiedeten neuen Verfassung des Landes wird erstmals "das Recht auf Leben" festgehalten. Auch nur für Attentäter ausgesprochen.
      Berichte doch mal von deiner letzten schweren sexuellen Belästigung, die Vergewaltigung oder so, oder kannst du etwa garnicht mitreden und verniedlichst einfach mal ?
      Geh mal zum Weissen Ring etc. da kannst du ja mal mit den Opfern sprechen.
      Gibt natürlich Harte, die nicht mal rumschnippeln am Penis als massive sexuelle Belästigung empfinden, dann mal her mit dem Ding.

      Löschen
    5. "Absolut irrsinnig, dass für eine mehr oder weniger üble Straftat ein Grund- und Menschenrecht (Asyl) außer Kraft gesetzt werden soll, wenn ich es nicht falsch verstanden habe."
      Da wurde soviel ausser Kraft gesetzt, Schengen zB, davon spricht aber ja keiner, nur von anpassen, das macht man eigentlich in allen Bereichen des Lebens möglichst effektiv.
      Straftaten, auch schwere sind bei dir also Asylgrund, hallo ihr Knastis dieser Welt,
      fühlt euch eingeladen.

      Löschen
    6. "Versuch hier mal nicht ... Sexualstraftaten in einem Gastland zu verharmlosen."

      Genau.
      Wobei noch zu überlegen wäre, ob es sich bei den Übergriffen in der Neujahrsnacht wirklich "nur" um sexuelle Übergriffe zum besseren Taschendiebstahl gehandelt hat.
      Die Aktionen fanden anscheinend konzertiert in mehreren deutschen Großstädten statt.

      Es könnte sich auch um eine (von einem islamistischen Masterbrain ausgedachte) Strategie zur Destabilisierung des Landes handeln.
      Ich traue das den islamistischen Strategen ohne weiteres zu,
      und ich denke, dass sie für eine solche Aktion genügend "Sympathisanten" finden können, die mitmachen, ohne zu wissen, was sie eigentlich tun.
      -
      ICH möchte nicht auf islamistische Strategen hereinfallen -
      deshalb werde ICH nicht in einen Generalverdacht gegen Muslime einstimmen.
      Wohl aber möchte ich mich weiter offensiv mit dem Islam auseinandersetzen.

      Übrigens finde ich gut, dass Pierre Vogel sich von den Ereignissen der Neujahrsnacht distanziert hat.

      Löschen
    7. 7. Januar 2016 um 09:11

      "Übrigens finde ich gut, dass Pierre Vogel sich von den Ereignissen der Neujahrsnacht distanziert hat."

      Ein Hassprediger, der hier ein Zusammenhang von Muslimen von Sexualstraftaten sieht. Die er nicht billig. Hört sich nach eher nach der Fatwa eines Durchgeknallten an.

      Löschen
    8. "Aber dieses Zurückschicken von Flüchtlingen (in die Todeszonen, aus denen sie geflohen sind etwa???) könnte im zweifelsfalle ja die Todesstrafe nach sich ziehen."

      Flüchtlinge hier kommen nicht aus Todeszonen, die kommen aus Österreich...
      Natürlich ist das auch viel eine künstlich entfachte Einreise in die Sozialsysteme, welche nicht dafür gebaut waren, die müssen nämlich auch finanziert werden.

      Löschen
    9. Anonym um 09:11 findet bestimmt auch Hitlers Autobahnen gut.

      Löschen
    10. "Anonym um 09:11 findet bestimmt auch Hitlers Autobahnen gut."

      Nun sag: Du hast noch nie eine Autobahn benutzt?

      Was Pierre Vogel angeht:
      wenn er es aufrichtig meint, dann finde ich seien Distanzierung gut,
      heißt nicht, dass ich seinen Beitrag zur Radikalisierung Hunderter oder Tausender junger Menschen vergessen habe.

      Löschen
    11. Nicht die von Hilter erbauten. Dafür bin ich doch zu jung.

      Löschen
    12. "Was Pierre Vogel angeht:
      wenn er es aufrichtig meint, dann finde ich seien Distanzierung gut, "

      Ach diese Distanzierungen, wahrscheinlich würde er sich auch von der Ideologie von "Mein Kampf" distanzieren, das da großteils das gleiche drinsteht was zb Juden/Ungläubige, Überlegenheit...betrifft, müsste er sich auch gleich vom Koran distanzieren, findet man da auch in epischer Breite.

      Löschen
    13. "Nicht die von Hilter erbauten. Dafür bin ich doch zu jung."

      Also:
      So weit ich weiß wurden die Autobahnen sogar schon vor Hitler geplant, während des sogenannten "Dritten Reichs" wurde mit dem Bau begonnen -
      und die Trassen dieser ersten Autobahnen GIBT ES HEUTE NOCH, sie wurden nur erneuert und ausgebaut.

      Wenn Du also heute über die A2 fährst, dann fährst Du über eine Autobahn, die unter Hitler erbaut wurde und später erneuert und ausgebaut.

      Bis zur Wiedervereinigung (gut, das war vermutlich auch noch vor Deiner Zeit) gab es in der DDR noch originale Autobahnen.

      Löschen
  9. Und einmal mehr zimmert der vollumfänglich beratungsresistente Blogwart an seiner längst schon sturmreifgelogenen Wohlfühloase:

    “, jedoch überkommt mich dieser Würgreiz bei jeder pöbelnden Zusammenrottung, weswegen ich mich auch nicht den vorherrschenden Meinungen anschließe, und so ist der Kölsche Silvester für mich nicht das Zuwandererproblem, zu dem es so mancher gerne machen würde, sondern eines, das die gesamte Gesellschaft betrifft,...“

    Jedoch? Jedoch? Jedoch? – So in etwa liest sich auch das Geschwurbel des tazzigen Linksfaschisten und höchsten Islam-Interpreten von eigenen Gnaden Daniel Bax. Auf Nachfrage, wann und wo in der BRD denn aus einer Zusammenrottung von 1000 jungen Männern schwerste Straftaten explizit nur (!) gegen Frauen verübt wurden, fällt den schwerstverstrahlten Demagogen nicht viel mehr ein als...der rieselnde Kalk aus ihren bröckelnden Fassaden.
    Zum Sachstand: Im letzten Jahr fanden rd 1,1 Millionen Flüchtlinge, in der Mehrheit aus islamischen Kulturkreisen, Zuflucht in Deutschland. Wie groß die Personenzahl der jungen Männer zwischen 20 und 30 Jahren unter diesen Flüchtlingen ist, kann man nur schätzen: 300.000? 400.000? 500.000? Mehr? Wie viele dieser jungen Männer, oftmals ohne Deutschkenntnisse und ohne anerkannte, qualifizierte Berufsausbildung, haben wohl eine reelle Chance auf den Aufbau einer halbwegs akzeptablen Existenz? Wie viele dieser jungen Männer sehen schon sehr bald ihre Erwartungen, oftmals aber auch die Erwartungen ihrer Familien, die nicht selten viel Geld und viel Hoffnung investiert haben, nicht erfüllt? Nicht erfüllbar!
    Gewiss wird einer beträchtlichen Zahl so etwas wie ein Neustart gelingen. Einige werden enttäuscht und mit neuem Ziel vor Augen zu anderen Ufern aufbrechen, andere wiederum werden sich zur Rückkehr in ihre Herkunftsländer entschließen. Wie viele aber werden in diesem Land, mehr oder weniger endgültig, stranden? 100.000? 200.000? Mehr?
    Was wird diese jungen Männer die Klagelieder interessieren, die die Georgs dieser Republik jetzt schon schaurig anstimmen? Die mutmaßlichen Täter in Köln, Hamburg, Stuttgart und anderswo sind doch wohl kaum Flüchtlinge, die gerade erst ins Land gekommen sind. Nein, es sind in der Regel die Enttäuschten der letzten Jahre, die eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sie tatsächlich nie in dieser Gesellschaft angekommen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Bax ist nicht mehr zu helfen. Der ist in seiner kleinen Welt genauso gefangen wie Dietz und Augstein.

      Löschen
    2. Was für eine scheinheilige Relativiererei.
      Schuld ist man immer selber.
      Aber auch nur Rumgerate und wilde, faktenfreie Spekulation.
      Ich hör jedenfalls zum ersten Mal, das sich gesellschaftlich Enttäuschte an Bahnhöfen und sonst zusammenrotten um Frauen aus Bahnhöfen abzupassen. Dein Umfeld ist wohl nicht mein Umfeld.

      Löschen
    3. SIeht ziemlich so aus , das wir hier in ganz Europa das bergriffsstutzigste Prinzipienland einer Ostdeutschen Pfarrerstochter sind , welche die Leute auffordert mehr in die Kirche zu gehen.
      Schweden hat da sein Position als großzügiger, allesaufnehmender Spitzenreiter aufgegeben nach dem die Bevölkerung das langsam mal realisiert hat, was es heisst nicht vernünftig zu sieben.
      Die schweren Lernprozesse wollte man da auch alle sebst durchmachen, jetzt kommt man da auch drauf, das noch eine Art Restidentität des Landes erhalten werden will.
      Länder , welche die Realitäten einfach akzeptiert haben werden dafür wüst beschimpft.

      Manche Fehler muss man anscheinend selbst machen bevor man merkt das Idealismus eben Idealismus ist welcher einem Phantom nachstrebt.

      Löschen
    4. Nach den bis jetzt festgestellten Personalien handelt es sich wohl mehr um die mit Teddys am Bahnhof von den Damen empfangenen schwerst Traumatisierten.
      Ob die wohl die Tedddys noch haben ?

      Löschen
    5. @ Anonym 6. Januar 2016 um 9:47 Uhr

      “Ich hör jedenfalls zum ersten Mal, das sich gesellschaftlich Enttäuschte an Bahnhöfen und sonst zusammenrotten um Frauen aus Bahnhöfen abzupassen. Dein Umfeld ist wohl nicht mein Umfeld.“

      Einverstanden, denn bisher waren überwiegend Männer die Opfer und die Täter waren ausnahmslos gelangweilte, blonde und wacholdergeschwängerte Kartoffelfresser, die seit Jahren (seit Jahren!) und organisiert schwer traumatisierte Gastarbeiterkinderkinder “antanzen“ und ausrauben. Wäre dir diese Version genehmer?

      Dazu lesen wir in der ansonsten “unverdächtigen“ Süddeutschen:

      “ Vielmehr gebe es viele Indizien darauf, dass die Täter aus der organisierten Kriminalität kommen, also zu Gruppen gehören, die in Köln seit Jahren Passanten antanzen, damit ablenken und dann ausrauben. Opfer waren bisher vor allem Männer.“

      http://www.sueddeutsche.de/panorama/uebergriffe-an-silvester-die-koelner-polizei-will-nicht-versagt-haben-1.2806427

      Natürlich vermögen die “hinterwäldlerischen“ Opfer nicht einzuschätzen, welcher Ethnie die drolligen Tanzmajore zuzuordnen sind, die ihnen zwischen die Beine griffen und ihre Handys abgezogen; Frauen sind ja bekanntlich strunzdoof – die können keinen Pygmäen von einem Eskimo unterscheiden, nicht wahr? - Am Ende waren es gar keine Nordafrikaner, sondern finnische Rentierzüchter.

      Auch wenn die Ereignisse in Köln, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Bielefeld etc immerhin schon eine fast eine Woche zurückliegen, da man – nein – muss man also von einer faktenfreien Spekulation ausgehen. Hört, hört! Faktenfreie Spekulation! Warum noch gleich? - Ach ja, wegen der hysterischen Weiber!

      “Dein Umfeld ist wohl nicht mein Umfeld“

      Das mag durchaus sein, denn ich bewege mich prinzipiell nicht in den Bereichen der Güterbahnhöfe, wo man obig beschriebene Ereignisse vermutlich eher selten bis nie beobachten kann. Aber was machst du da?

      Löschen
    6. "Schweden hat da sein Position als großzügiger, allesaufnehmender Spitzenreiter aufgegeben nach dem die Bevölkerung das langsam mal realisiert hat, was es heisst nicht vernünftig zu sieben."
      Hier wird ja vieles der zu langsamen Bürokratie als Triebfeder für Unzufriedenheitsausbrüche zugerechnet. Nun, Norwegen ist auch sehr beliebt, dort dauert eine Asylprüfung 3-5 Jahre, weil die erst anerkennen wenn sie genau über die Person Bescheid wissen, was zu einer marginalen Anerkennung führt. Bei der Dauer hätten sich ja die Asylanträger bei der Dauer längst umbringen müssen, da passiert aber nichts.

      Löschen
    7. "Das mag durchaus sein, denn ich bewege mich prinzipiell nicht in den Bereichen der Güterbahnhöfe, wo man obig beschriebene Ereignisse vermutlich eher selten bis nie beobachten kann. Aber was machst du da?"
      Aufpassen, das den Mädchen nichts passiert, da geht das andersrum.

      Löschen
    8. "Das mag durchaus sein, denn ich bewege mich prinzipiell nicht in den Bereichen der Güterbahnhöfe, "
      Vielleicht nicht, aber sicher im Bereich der Pleonasmen. Aber nicht alleine.

      Löschen
  10. Und weiter geht's, die Entlarvung der linken Medien: http://blogs.faz.net/deus/
    Und ganz vorne bei bei der Propagandaarbeit dabei: Das ZDF. Besonders das MoMa. Dort durfte Anne W. auch ihre Lügen unters Volk kübeln.
    Inzwischen möchte ich von den Netzfeministinnen und einigen Medien (längst nicht alle) als Pack sprechen. Sie wissen gar nicht, wie viele Leute sie mit dieser Art Berichterstattung nach rechts treiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 7. Januar 2016 um 06:57

      Die über 160 belästigten Frauen und die Millionen Verunsicherten haben es in der Tat dieser Ideologie zu verdanken.

      Und wieviele ausländische Menschen jetzt sterben, weil Deutschlands "Kommt alle her"-Einladung rückgängig gemacht wird, ist auch klar: Tausende. Werden jetzt in der Türkei, Libyen und Co. verrecken. Damit sie ja nicht der Einladung folgen können.

      Was für eine menschenverachtende Arroganz Deutschlands.

      Löschen
    2. "Und wieviele ausländische Menschen jetzt sterben, weil Deutschlands "Kommt alle her"-Einladung rückgängig gemacht wird, ist auch klar: Tausende. Werden jetzt in der Türkei, Libyen und Co. verrecken."
      Was soll die Mitleidsnummer, ist doch Augenwischerei, soll schon wieder am deutschen Wesen die Welt genesen ?
      Dann frag mal wer dafür arbeiten will oder schon gearbeitet hat. WIeso gibts da eigentlich soviel Überbevölkerung und Leute die mit sich nicht auskommen, kommen die hier nachher alle besser aus oder such auch wieder ihre Vorteile wie zu erwarten und die sind auch islamisch. Wieviele Kinder gibts da eigentlich, Millionen die mit oder ohne Krieg in die Welt gesetzt werden ohen das die Eltern denen irgendeine Perspektive ausser Auswanderung bieten können ? Wieso flüchten mehr nach Kernland Syrien als zu uns (ca. 4-5 Mio.) und viele kehren bereits in die befreiten Gebiete zurück. DIe ganzen arabischen Länder heizen den Konflikt da unen fleissig an ohne sich um die Leidtragenden zu kümmern, um die sollte man sich kümmern, mal eindeutig.
      Wer sagt Krieg bringt keinen Frieden, was haben wir den in Europa ?

      Löschen
    3. "Was für eine menschenverachtende Arroganz Deutschlands. "

      Arrogant sin diejenigen, welche meinen alle zu diffamieren die ihren Idealen (welche bekanntlich unerreichbar sind) zu folgen.
      Der Sieg des Proletariats wollte auch mal alle Welt verbessern, wurde ja auch etwas mit dem Dünger der Millionen Toten.

      Löschen
    4. "Und wieviele ausländische Menschen jetzt sterben, weil Deutschlands "Kommt alle her"-Einladung rückgängig gemacht "
      Mir tun die Franzosen auch leid, die hunderte Opfer in Spanien und England der Anschläge auch.

      Löschen
    5. 7. Januar 2016 um 09:36

      Es ist erst ein paar Wochen her, da feierte sich Deutschlands Wesen. Rechtsbruch, aber so humanistisch! Das neue Deutschland, das liebste Land auf der Welt.

      Es ist erst ein paar Tage her, dass deutsche Medien dieses deutsche Wesen unbedingt ins Ausland tragen wollten und z.B. polnische und ungarische Politiker als Menschenfeinde angriffen.

      Nach Köln ist das jetzt zu Ende. Es gibt noch nicht mal eine theoretische Möglichkeit, die Migranten europäisch zu verteilen, die man ja nach Deutschland lockte.

      Die Ideologie ist gescheitert und Merkel sollte schleunigst durch einen Rücktritt persönliche Verantwortung übernehmen. Nicht noch mehr Gewalt und Gegengewalt.

      Löschen
    6. "Und wieviele ausländische Menschen jetzt sterben, weil Deutschlands "Kommt alle her"-Einladung rückgängig gemacht wird, ist auch klar: Tausende. Werden jetzt in der Türkei, Libyen und Co. verrecken."

      Glaub ich nicht das einer stirbt, wenn bösartigerweise eine europäische Quotenregelung durchgesetzt werden soll.So schlimm ist die Cote Azur oder Bretagne, Provonce Pyrenäen auch wieder nicht, ich fahr da sogar freiwillig hin, viele sind ja schon so entstzt hier das sie fluchtartig nach Schweden verschwinden wollen, Österreich scheint auch ausgesprochen bösartig zu sein.

      Löschen
    7. "Sie wissen gar nicht, wie viele Leute sie mit dieser Art Berichterstattung nach rechts treiben. "
      Wo ist denn rechts ?
      Da gibts ja viele Ausprägungen, mit so undiffernzierten Aussagen kann ich da immer nicht wirklich was anfangen.
      Vielleicht auch einfach in die Höhe vor Wut, wie das ehemalige HB Männchen.
      Rechts von wo aus gesehen ?
      Butter bei die Fische.

      Löschen
    8. "Sie wissen gar nicht, wie viele Leute sie mit dieser Art Berichterstattung nach rechts treiben. "
      Wenn damit mehr Rechtsstaat gemeint ist, ok.

      Löschen
    9. 7. Januar 2016 um 15:22

      Na "Nazis". Du kennst keinen, ich kenn auch keinen einzigen (außer "NSU", aber siehe da, wer da mitwirkte...)
      Der Begriff fällt täglich in allen Medien.

      Das ist halt die neue Bezeichnung für "Opposition" gegen Regierungspolitik.
      In der DDR nannte man Opposition "Faschisten" oder "faschistisch unterstützt".

      Die Nomenklatur glaubte damals und glaubt heute sogar daran und fühlt sich ernsthaft moralisch überlegen, weil sie solche Begrifflichkeiten verwendet.

      Löschen
    10. @cairn
      Auf der politischen Rechts-Links-Skala halte ich das Elektorat, bzw. das gesamte politische Spektrum links der Mitte. Das liegt dann auch daran, dass die CDU unter Merkel ein Stück nach links ist.
      Im Zuge der Krisen und Anschläge der letzten Zeit verschiebt sich das Spektrum nach rechts. In anderen europäischen Ländern kam es früher und schneller dazu. Auf Grund der Wirtschaftslage in Deutschland war das nicht zu erwarten, bis dann die Flüchtlingskrise und Merkels Politik der offenen Tür daherkam. Man sieht das an der AfD. Die war im Frühjahr mausetod. Die Abspaltung von Lucke und Co. war eigentlich der Todeskuss für die Partei. Dann kam der September. Jetzt ist die AfD bei ca. 10% und die Union recht stabil bei 38-39%. Dazu viele Nichtwähler. Die SPD muss eine Position nach der anderen in der Flüchtlingsfrage aufgeben. Haben sie mal den Kretschmann zu dem Thema gehört? Der unterscheidet sich kaum noch von der Union.

      Langt das cairn oder muss ich das noch weiter ausführen?

      Löschen
  11. Erlebnispädagogik!!! ;-)
    Das wird das Wort des Jahres 2016!

    AntwortenLöschen
  12. Und nun zu etwas völlig anderem...

    Heute wurde auf einer FB-Seite folgendes gepostet:

    "Es gibt ein sehr schönes Viedo auf Deutsch übersetzt über unsere Khilafa ...
    Ich will es Posten, auch wenn die Gefahr ist das diese Seite gelöscht wird
    Ich finde es so schön das ich es euch nicht vorenthalten möchte...."

    Tun wir der Seite doch bitte den Gefallen und lasst uns die Weissagung erfüllen. Bitte melden, am besten zuerst bei den Behörden und dann bei Facebook.

    https://www.facebook.com/Umm-Junduallah-DABIQ-962172363853262/

    Wer möchte kann sich auch an Behörden und Wordpress wenden und diese Seite melden:

    https://baqiyya.wordpress.com/

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "https://www.facebook.com/Umm-Junduallah-DABIQ-962172363853262/
      "

      Das sind ja richtige Herzchen, zack ist da wieder eine Verbindung zu den Koranverteilern.
      "Umm Junduallah DABIQ
      2. Januar um 12:02 ·

      Viele wirklich sehr viele haben sich an der Quran Verteilaktion "LIES" beteiligt"

      Etwas weiter wird Daesh als der einzig islamisch lebenswerte Staat überschwenglich angepriesen, ein Hort der inneren Ruhe und Friedens.
      Aber ruhig weitermachen lassen, Info ist Info.

      Löschen
    2. "https://www.facebook.com/Umm-Junduallah-DABIQ"

      Meine Güte, die sind ja völlig abgedreht, das ist ja schon nicht mehr lebensfähig.
      Das wird ja immer unterirdischer wo man dachte es geht nicht mehr.

      Löschen
  13. Am Tag 6 ist klar, warum bisher alle Beteiligten von vorne bis hinten gelogen haben.

    Danke an die WELT und die Polizisten, die auspacken.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150735341/Die-meisten-waren-frisch-eingereiste-Asylbewerber.html

    Die Menge war viel größer als bisher behauptet, es gab doch Festnahmen und Kontrollen und... das finde ich wirklich schockierend... in der überwiegenden Zahl wohl Syrer.

    Rekers, Maas, Merkel= sofort zurücktreten! Nach dem Staatsversagen und Lügen werden ein paar Verrückte das Recht in die eigene Hand nehmen wollen, weil diese Politiker das Ganze mitverursacht haben und jetzt scheinbar verschleiert haben.

    Die sicherlich unschuldigen Opfer unter den Migranten, die jetzt kommen werden, haben diese Politiker mit zu verursachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und wieviele ausländische Menschen jetzt sterben, weil Deutschlands "Kommt alle her"-Einladung rückgängig gemacht wird, ist auch klar: Tausende. Werden jetzt in der Türkei, Libyen und Co. verrecken."

      Was ich ja nun garnicht verstehe, das ein Bürohengst, Innenminister Jäger, den Einsatzleitern vor Ort Unfähigkeit der Lagebeurteilung zuschreibt und glatt eine angeforderte Hundertschaft verweigert.

      Was das für Stimmung wohl bei den Beamten aufkommt steht hier etwas verschleiert.
      "Diese chaotische und beschämende Situation in dieser Silvesternacht, führte zu einer zusätzlichen Motivation innerhalb der BFE der BFHu St. Augustin, dem Regeldienst der BPOLI Köln und den eingesetzten Einsatzkräften der Landespolizei.""

      Soll heissen, wenn uns Hilfe verweigert, gut, das nächstemal toben wir dann uns mal richtig aus.
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article150729450/Das-Protokoll-zur-Koelner-Chaos-Nacht-zum-Nachlesen.html

      Löschen
    2. Die linken Pressedeppen versuchen immer noch mit Stalingrad mäßigen Durchhalteparolen dagegen zu schreiben. Deren Propaganda zerschellt an der Wirklichkeit wie damals. Bei SPON drehen sie langsam komplett durch.

      Löschen
    3. 7. Januar 2016 um 11:52

      Stell Dir mal vor, Du bist Polizist und vor Dir steht eine Mauer aus Menschen, die den Täter deckt.

      Und jetzt prügelst Du mit Schlagstock wie nach der Theorie angemessen auf die ein und triffst in jedem Fall Migranten.

      Dabei wirst Du gefilmt, das Video auf Youtube hochgeladen. Und dann wirst Du medial fertig gemacht. Die Politiker beschimpfen Dich als Rechtsradikalen und Du wirst vom Dienst suspendiert und kannst die Raten für Dein Haus nicht bezahlen.

      Das politische Klima hat die Situation für die Polizei extrem schwierig gemacht.

      Löschen
    4. 7. Januar 2016 um 13:53
      Vermutlich ändert sich das gerade. Ich hätte nichts dagegen, den Polizisten einen offeneren Umgang mit Knüppel und so zugestehen würde. Der Geduldsfaden der Bevölkerung reißt so langsam. Wenn z.B. Polizisten und Polizistinnen von mehreren Clan-Mitglieder, Nazis oder Linksextremen angegangen werden, dürfte m.E. schon gerne mal scharf geschossen werden. Vielleicht kommt dann der verlorengegangene Respekt zurück.

      Löschen
  14. So stelle ich mir Teermaschine vor:

    https://www.youtube.com/watch?v=zv9R2xcGe3A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 7. Januar 2016 um 10:09

      Och, da komme ich doch viel zu gut bei weg. Bekanntlich detektiert doch der moderne, gutmenschliche Kosmopolit den charakterlosen, empathiefreien und rassistischen Schlechtmenschen schon auf große Distanz an seiner verräterischen Physiognomie, die an eine „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ erinnert, nicht wahr?

      Löschen
  15. Meine Meinung: 1. Der sogenannte Flüchtlingsstrom ist gewollt und von der Regierung einkalkuliert. 2. Die Silvesternacht in Köln erscheint mir arg dubios, da wurde nicht rechtzeitig eingegriffen, Frage warum? Möchte man damit eine Stimmung erzeugen, die nach schärferem durchgreifen, Polizeistaat, Dauerüberwachung ruft? Die Ermittlungen werden sicher nicht die hohe Zahl an Straftaten aufklären, die ja verübt worden sein sollen. Das verunsichert. Demnächst stehen wichtige Wahlen an, da muss man die Menschen darauf vorbereiten. Ich bin sehr vorsichtig, glaube nicht mehr der offensichtlich richtigen, von öffentlichen Stellen verbreiteten Meinung. Wir werden ständig abgelenkt, manipuliert, angeblich aufgeklärt. Mir tun die Opfer dieser Taten leid, keine Frage. Aber ich stelle mir trotzdem die Frage: wem nützen letztlich diese Vorfälle und da sollte man sehr gründlich und langfristig darüber nachdenken. Für mich ist bisher noch nichts aufgeklärt und deshalb bin ich sehr vorsichtig, wer, was gemacht hat. Am Ende bleiben evtl. viele Fragen offen. Es ist wie bei einem Puzzle, wir haben nur wenige Teile bisher und daraus ergibt sich kein eindeutiges Bild. Trotzdem habe ich das Gefühl, es gibt einen roten Faden und es ist irgendwie gesteuerte Manipulation, obwohl das auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sauerei-Strategie des Staates ist es jetzt der Polizei Versagen vorzuwerfen. So auch verbreitet von den Staatssendern.

      Für die Erhaltung des politischen Wahnsinns wird jetzt sogar die Kredibilität der Sicherheitsorgane geopfert.

      Ich sage Dir, die innere Sicherheit ist jetzt ganz konkret gefährdet, es wird hier in den nächsten Wochen Tote geben, weil sich Bekloppte auch infolge dieser Strategie daran machen werden, (idiotische) Gewalt dann selbst auszuüben, weil sie keine Hoffnungen mehr haben, auch nicht in die Polizei.

      Ich bin mir auch nicht mehr ganz sicher, ob das alles völlige Verblödung oder Agenda ist:

      1. Verblödung- dann tritt Merkel zurück. War alles "uppsi", sorry girls.
      2. Agenda- dann gibt es irgendwelche Maßnahmen, die die deutsche Bevölkerung so sehr treffen, dass sie ohne die Migrationswelle nicht möglich gewesen wären.

      Löschen
    2. Also du meinst es war ein von langer Hand geplantes Komplott so ne False-Flag-Geschichte? Wer sollen denn die Planer gewesen sein, Bilderger, Illuminati, Zionisten, Echsenmenschen, die Teletubbies?
      Setz den Aluhut ab, dann bekommt dein Hirn vielleicht wieder die nötige Sauerstoffzufuhr.

      Löschen
    3. 7. Januar 2016 um 13:39

      Wähl Du mal lieber die Parteien weiter, die für Köln und Co. verantwortlich sind und lies Deine Märchenmedien, denen Du geistig gerade noch folgen kannst. Da kommt noch viel mehr und Du hast eine Mitschuld.

      Löschen
    4. "Also du meinst es war ein von langer Hand geplantes Komplott "
      Was auch immer, es hat mal dringend notwendige Diskussionen angestossen.

      So Vorwürfe wie bei den Demos in Dresden gegen zuviel Islam " die sind ja bei den 1-2% garnicht betroffen" sind etwas flach. Muss man erst warten bis es weit mehr sind, gibt ja genug Beispiel das das immer ein Wagnis ist.

      Was bist du gegen Minarette , ihr habt doch gar keine.
      Eben.

      Ich lass mich doch auch nicht impfen, wenn ich schon die Pocken habe.
      SO wie der Islam mit Nichtislamis aller Art umgeht wo sie das sagen haben reicht mir eigentlich. Wenn sich das da ändert kann ma ja weitersehen.
      Müssen wir das eilig haben, weil andere das eilig haben. Immer cool bleiben, nicht hetzen lassen.

      Löschen
    5. "es ist irgendwie gesteuerte Manipulation, obwohl das auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht. "

      Ich stimme dem zu.
      Zwar scheint diese "Antanzerei" leider öfter vorzukommen, zwar ist die "Ungläubige"-Frauen-Verachtung der arabischen Muslime bekannt,

      ABER: wenn in der Silvesternacht in mehreren deutschen Großstädten gezielt Übergriffe auf Frauen verübt werden (übrigens: genau nach dem Klischee der Rechten)
      dann scheint mir das eine konzertierte, vorher geplante Aktion des psychologischen Terrorismus zu sein.

      Wer hat ein Interesse daran?
      Radikale Islamisten, die auf ein islamisches Weltreich hinarbeiten.
      Da reichen doch ein paar wenige "Agents provocateurs", um über "Social media" hunderte junger muslimischer Männer zusammenzurufen und zu solchen Taten aufzustacheln
      (die islamistische Ideologie liefert die Rechtfertigung).
      Die Betreffenden wissen vielleicht noch nicht mal, wer sie da aufgestachelt hat, und machen einfach in der Gruppe/Menge mit.

      Habe ich jetzt einen Aluhut auf? Ist das eine Verschwörungstheorie?
      Vielleicht, aber eine realistische - und ich kenne den Islam.
      Ich traue den Masterbrains des Islamismus (Zawahiri in den afghanischen Bergen zum Beispiel) solche widerwärtigen, bösartigen, hinterhältigen Stratageme ohne weiteres zu.

      Es gilt jedoch, nicht darauf hereinzufallen!

      Löschen
    6. "Ich traue den Masterbrains des Islamismus (Zawahiri in den afghanischen Bergen zum Beispiel) solche widerwärtigen, bösartigen, hinterhältigen Stratageme ohne weiteres zu.
      "
      Der hat mit Sicherheit ganz andere Sorgen, wie die anderen Islamistenoberen auch.

      Auf so einen Kinderkram, terroristisch gesehen, haben die sich noch nie eingelassen, im Moment haben die alle Hände voll zu tun ihren Arsch zu retten.

      Wenn die allerdings wirklich aufs Frauenfummeln verlegt haben statt Konzertbesucher auszulöschen müsste man mal überlegen was das kleinere Übel ist.

      Löschen
    7. "gesteuerte Manipulation"
      Ist da eine Tautologie oder wie ist das gemeint.

      Löschen
    8. Der naheliegendste Verursacher des Häufchens, das man frühmorgens fröhlich stinkend vor der eigenen Wohnungstür findet, ist natürlich der Nachbar von gegenüber, der schon mehrfach nächtens wutentbrannt seinen Unmut über die Lautstärke des gemütlichen Gelages zum Ausdruck brachte. Aber kann man mit letzter Sicherheit ausschließen, dass nicht doch ein galaktischer Fernreisender sein Heck durch ein Wurmloch schob und auf die Fußmatte kackte? – Wenn man nicht mehr weiter weiß, glaubt man auch Verschwörungsscheiß'

      Löschen
    9. Es gibt bisher nicht den leisesten Verdacht, dass die Vorfälle mit einer extremistischen Organisation in Zusammenhang stehen, auch wenn man es sich vielleicht noch so sehr wünschen würde, damit das eigene Weltbild halbwegs intakt bleiben könnte.

      Vielleicht sollte man einfch mal zur Kenntnis nehmen, dass in der letzten Zeit extrem viele junge Männer aus Weltgegenden zu uns gekommen sind, in denen bei großen Straßenfesten am Abend oder in der Nacht so gut wie keine weiblichen Wesen anwesend sind. Außerdem werden dort Verhaltensweisen wie die in Köln, also der sexuelle Missbrauch von Frauen, gesellschaftlich und auch rechtlich anders eingeschätzt als bei uns. Die so Sozialisierten rotten sich zusammen und "feiern", denken sich, oh, hier sind aber viele hübsche Mädchen unterwegs, da könnte ich mal versuchen meine Hand in ihre Hose zustecken. Meine Kumpel machen da bestimmt mit. Die Handys und Portemonnaiese sind dabei nur Beifang.

      Dieses Verhalten ist nicht von langer Hand geplant, sonder die so Sozialisierten verhalten sich ihrer Sozialisierung entsprechend. Dass ist doch eine der aller wichtigsten Theorien der Linken. Wieso sollte sie bei Menschen anderer Hautfarben nicht zutreffen? Achja, ich vergaß, das ist der paternalistische Rassismus der Linken. Nur noch ekelhaft das Pack (das linke politische Spektrum)

      Löschen
    10. "Wenn man nicht mehr weiter weiß, glaubt man auch Verschwörungsscheiß'"

      Nein, Teermaschine.
      Ich versichere Dir, dass ich diese These aus meiner Lebenserfahrung und meiner Kenntnis des Islam heraus vertrete.
      Mein Anliegen dabei ist, dass wir nicht ALLE Opfer islamistischer Strategien werden.

      Denn kommunitäres "Frauenfummeln" ist ja kein Kinderkram wie Anonym 15:33 schreibt, sondern es vergiftet das soziale Klima.
      Es ist Sozial-Psycho-Terror.

      UM ES AUSDRÜCKLICH ZU SAGEN. ICH WILL HIER NICHT SEXUELLE GEWALT VERHARMLOSEN! DIE TÄTER SOLLEN ZUR RECHENSCHAFT GEZOGEN WERDEN, UND ZWAR DEUTLICH, DAMIT SO ETWAS NICHT WIEDER VORKOMMT. DEN OPFERN MEIN MITGEFÜHL- HOFFENTLICH BEKOMMEN SIE ADÄQUATE BETREUUNG.

      Jedoch scheint mir die Frage nach Hintermännern wesentlich - und ich vermute, dass es welche gab. Denn, dass am Silvesterabend ähnliche Übergriffe in mehreren deutschen Großstädten spontan stattgefunden haben, kann ich nicht glauben. Bei einer konzertierten Aktion gibt es Anstifter - und die Ausführenden müssen ja noch nicht einmal Islamisten sein.

      Es genügen:
      - ein paar agents provocateurs die auf social media einen flashmob zusammenrufen
      - dazu Aufforderungen, untermauert mit einschlägigen Klischees der muslimischen Welt über die Freizügigkeit der westlichen Welt und deren Frauen, die in etwa besagen, dass Übergriffe in der Silvesternacht normal seien, dass der Zeitpunkt eine Gelegenheit für Übergriffe sei usw.
      (und dass die Einwilligung der Frau für diese Leute nicht unbedingt ein Thema ist, wissen wir ja)

      da! schon bewegen sich Tausend junge Muslime zum Bahnhofsvorplatz in Köln, um "Spass" zu haben.
      Sie haben noch nicht mal gemerkt, dass sie manipuliert wurden.

      Die Hintermänner, die sich die Aktion ausgedacht haben, wissen, was sie wollen:
      - Vertiefung der Spaltung zwischen Muslimen und Nichtmuslimen (durch Reaktionen wie die von Teermaschine, nur ein Beispiel, es wurde ja das Angst-Klischee der gesamten muslimkritischen Bevölkerung bedient)
      - Ausgrenzung der muslimischen Bevölkerungsgruppe und damit Vergrößerung des Pools, aus dem junge Muslime zum Islamismus radikalisiert werden können
      - Destabilisierung der westlichen Gesellschaft
      Endziel:
      - Übernahme des Islam, Islamisches Weltreich

      Ich denke, dass Einige hier (Anonym 15:33 etwa) ihr Bild über die Anführer der islamistischen Organisationen revidieren sollten.
      Islamistische Anführer sind keine emotionalen Choleriker, die wutschnaubend ihre Anweisungen erteilen, sie sind kühle Strategen.
      Das eigene Machtkalkül steht bei ihnen über Allem (sie sagen, es ist der Islam). Diese Macht auszubauen, erbarmungslos, ist ihr Ziel.
      Der Einzelne interessiert diese Leute überhaupt nicht.
      (um das zu wissen, braucht man sich nur eine Weile mit ihnen zu beschäftigen. Schaut Euch das Interview an, das BinLaden 1998 AlJazeera gegeben hat.)

      Ich halte die islamistischen Masterbrains durchaus für fähig zu solchen strategischen Winkelzügen, wie ich sie für die Neujahrsnacht vermute
      (und ich beobachte solche Leute schon lange).
      Wenn diese Strategen labile schlecht erzogene junge Männer manipulieren konnten, dann sollen sie mich (und Dich, werter Freund) nicht auch noch manipulieren.

      Nach meinem Dafürhalten gilt es, diese Manipulationen aufzudecken und sowohl Muslime wie auch Nichtmuslime vor diesen hinterhältigen islamistischen Strategien zu warnen,
      damit wir uns als Gesellschaft nicht spalten lassen
      sondern zusammenstehen.

      Löschen
    11. "Es gibt bisher nicht den leisesten Verdacht, dass die Vorfälle mit einer extremistischen Organisation in Zusammenhang stehen"

      Oh doch. Die gibt es.
      Wer hat denn die Leute grundgesetzwidrig eingeschleust?

      Löschen
    12. "Es gibt bisher nicht den leisesten Verdacht, dass die Vorfälle mit einer extremistischen Organisation in Zusammenhang stehen"

      Es sollte aber ganz dringend dahingehend ermittelt werden, ob islamistische Hintermänner das ganze angestiftet haben!

      Und nicht etwa mit er naiven Annahme, dass diese Organisation offen agieren würde, denn Hinterhältigkeit ist ein tragendes Merkmal von politisch-islamischem Denken.

      Schliche, Winkelzüge -arabisch "hiyal"- gelten da als besonders schlaues Verhalten.

      Löschen
    13. 8. Januar 2016 um 02:26
      Es ist nicht ausgeschlossen, dass es prinzipiell möglich wäre.
      Nun kenne ich mich auch ein wenig mit islamistischen Terror-Organisationen und deren Führungsrigen aus. Mir ist zum Beispiel in den letzten Dabiq- (Islamischer Staat) oder Inspire- (Al-Qaida) Magazinen ein Hinweis auf eine solche Strategie nicht bekannt. Dort und an anderer Stelle werden solche Strategien ja auch veröffentlicht.

      Sollte es zu derartigen Manipulationen gekommen sein, kannst du sicher sein, dass es ermittelt und der Öffentlichkeit präsentiert wird.

      Hätte z.B. die Muslimbruderschaft oder die Hizb ut-Tahrir oder vielleicht die AKP ein Interesse, ja ein terroristisches Kalkül, eine von dir dargelegte Startegie zu verfolgen? Ich finde, du bist dir deiner Theorie schon viel zu sicher. Unmöglich ist es allerdings nicht.

      Im Übrigen sehe ich noch nicht eine Spaltung der Gesellschaft in Muslime und Nicht-Muslime durch die Ereignisse in Köln und Co. Die Narrative zielt m.E. im Augenblick noch eher auf muslimische Flüchtlinge, also nicht auf die bereits hier lebenden Muslime.

      Löschen
    14. @ Anonym 8. Januar 2016 um 2:26

      Du lieferst aber allerfeinste Spökenkiekerei – nur leider kein belastbares Indiz, das für deine Thesen spricht.
      Nein, es braucht auch keinen Master Mind im Hintergrund, um das Verhalten der ehr- und besitzlosen Prinzen aus dem Morgenland zu erklären. Man versetze sich nur für einen Augenblick in die Lage eines solchen Glücksritters, von denen nur die allerwenigsten ohne triftigen und für jedermann nachvollziehbaren Grund in Europa und Deutschland Zuflucht suchten und suchen; sei es nun ein Bürgerkrieg oder die pure wirtschaftliche Not.
      Kaum angekommen, müssen sie dann realisieren, dass sich all ihre Träume von einem besseren Leben nicht erfüllen werden. Die strapaziöse, oftmals lebensgefährliche und womöglich noch teurere und nicht selten von der Familie finanzierte Flucht war also vergebens – mehr Frustration braucht es nicht, um den einen oder anderen die Puppen tanzen zu lassen.
      Die Mehrzahl der Täter, so darf man vermuten, ist nicht erst unlängst in Köln oder im Kölner Umland gestrandet. Gleichwohl lassen die Vorkommnisse in Köln und anderswo erahnen, welches gewalttätige und kriminelle Potenzial eine sechsstellige Zahl orientalischer Prinzen darstellt, die im letzten Jahr über unsere Grenzen geschwappt ist. Wohl gemerkt, auch die zu allem Bereiten stellen nur eine kleine Minderheit dar. Angesichts der Gesamtzahl aber bildet diese kleine Minderheit ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko.

      Löschen
    15. @Anonym7. Januar 2016 um 10:12

      "wir haben nur wenige Teile bisher und daraus ergibt sich kein eindeutiges Bild."

      Von wegen...
      Dritte-Welt-Zuwanderung (in diesem absurden Ausmaß) bringt eben Dritte-Welt-Probleme. Willkommen in der Realität.

      Grinsekatze

      Löschen
    16. 8. Januar 2016 um 06:50

      Du sagst es. Den Leuten wurden vollkommen falsche Versprechungen gemacht.
      Und weisst Du was- immer noch, Integrationskurse und Co.

      Ich denke dieses Deutschland, über jegliche rechtliche und moralische Grenzen schon längst hinaus, wird nicht nur endlich die Grenzen schliessen. Sondern wird anfangen die Leute zurückzuschicken.

      Also ich würde mich nicht so ohne Weiteres abschieben lassen, nachdem man mich so belogen hat. Und ich würde auch nicht ungewisse warten, ob ich morgens von der Polizei abgeholt werde. Bei 1,5 Millionen Leuten hat das schon Bürgerkriegspotenzial, was jetzt passieren kann.

      Löschen
    17. @Teermaschine
      "Du lieferst aber allerfeinste Spökenkiekerei – nur leider kein belastbares Indiz, das für deine Thesen spricht."

      Leider kann ich nur die Idee (Spökenkieken) liefern. Ich tu das in der Hoffnung, dass die zuständigen Stellen entsprechend ermitteln (neben Ermittlungen zu den konkreten Straftaten der sexuellen Übergriffe)
      auf "belastbare" Indizien hin.

      An "weichen" Indizien kann ich aber anführen:
      - Die Aktionen fanden in ähnlicher Weise in mehreren deutschen Großstädten statt.
      Soll das ein Zufall sein?
      - Verdecktes Arbeiten ist ein Kennzeichen islam(ist)ischer Agitation - naiv, wer glaubt, so etwas würde angekündigt.

      Wer islamische Gesellschaften kennt, weiß, dass dort manipulativ gearbeitet wird.
      Der Islam ist immer auch politisch, und wenn Allah der "größte Listenschmied" ist, die Gläubigen aber die "Stellvertreter Gottes" auf Erden, dann ist es nur logisch, dass auch sie Listenschmiede sind.
      Wenn es eine solche Strategie, wie ich sie vermute, gab, dann wurde sie in einem Zimmer um eine Teetafel ausgeheckt.
      Destabilierung des Westens ist ein erklärtes Ziel dieser Leute, und gut ist bei ihnen, was zielführend ist.

      Übrigens:
      Meine deutsche Vertrauensperson (auch jemand der sich mit dem Islam auskennt) fand die These "weit hergeholt".
      Mein arabischer Vertrauensmann (nicht in D sozialisiert) fand sie schlüssig.


      Ich muss aber gestehen, dass ich Deine (Teermaschines) These von frustrationsgenerierten Übergriffen ebenfalls plausibel finde -
      und wenn sie richtig ist, wäre das sehr beunruhigend.

      Löschen
  16. "Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber"

    Ach was? Mutti Merkel hat ihre Kinder zu sich gerufen und jetzt sollen sich die armen zugereisten Hilfeersuchenden, die sich lieber ohne Armlängensicherheitshabstand und ohne Schamgefühle den Frauen annähern, die Bösen sein, die hier für Tumulte sorgen, anstatt das sie in ihrem Herkunftsland die Tumulte bekämpfen? Ach was, da muss man auch mal Dreizehn gerade sein lassen, auch dann wenn Tausend und bald noch viel mehr herbeigerufene Kulturbereicher, der deutschen Rechtsprechung um 10.000 Armlängen ein weiteres Schnippchen schlagen werden!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150735341/Die-meisten-waren-frisch-eingereiste-Asylbewerber.html

    Ach was, es könnte doch ganz anders kommen als man denkt? Na dann soll derjenige jetzt mal das Gegenteil von sich hören lassen, was mich dann doch noch davon abbringen könnte, wie bisher Gegenteiliges zur Sache zu glauben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wähl Du mal lieber die Parteien weiter, die für Köln und Co. verantwortlich sind und lies Deine Märchenmedien, "
      Immer dieses dumpfe Raunen, als wenn jemand sofort wüsste was gemeint ist.
      Ansatz: Köln wurde von den Römern gegründet, was meinst du mit für Köln verantwortlich, in welcher Beziehung. Die Erbauer des Bahnhofes oder was.
      Etwas konkreter, bitte.

      Löschen
    2. 7. Januar 2016 um 15:28

      Na streng Dich mal an.

      Merkels Politik ist Ursache für die Ereignisse am Neujahrstag. Gedeckt von sämtlichen Bundestagstagsfraktionen.

      Hast Du mit Deinen demokratischen Aktivitäten (Wahl) also mit die Ursachen gesetzt?
      Oder hast Du dagegen demonstriert und hast damit keine Verantwortlichkeit?

      Löschen
    3. Warum all die Kassandrarufe, da ist eben eine Lage falsch eingeschätzt worden.Aber deswegen gleich einen Bürgerkrieg am Horizont sehen.
      DieStaatsmacht hat doch noch garkeine Muskeln spielen lassen.
      Nicht mal ein bischen.
      Das Problem hinstchtlich Straffälligkeit ist doch noch lange nicht so groß wie allein die bummelig 700 Morde der Hiesigen pro Jahr.
      Man muss sich natürlich nicht auch noch zusätzliche Problem zusätzlich aufbürden.
      Erst mal alles durchwoinken und dann sortieren klappt eben nicht, das muss man ändern, schon im Interesse der "echten" Flüchtlinge.
      Das sind wohl nicht die, welche angeblich Tag und Nacht bomardiert wurden, aber dann die Frauen , Kinder, Alten zurückgelassen haben.
      Oder ihr Leben über x-tausend Kilometer aus Somalia, über halb Europa nach Wanne -Eickel gerettet haben.

      Löschen
    4. "Oder hast Du dagegen demonstriert und hast damit keine Verantwortlichkeit?
      "
      Jeder der eine Wahl bestreitet und für jemanden stimmt demonstriert seine Meinung.
      Dazu muss man sich doch nicht auf die Strasse begeben und möglichst noch Missliebige verprügeln.
      Die Meinungen sind doch an den Wahlergebnissen.
      Dazu muss man doch keine halben Städte zerlegen und Polizeiwagen in Brand setzen.

      Löschen
    5. "Hast Du mit Deinen demokratischen Aktivitäten (Wahl) also mit die Ursachen gesetzt?
      Oder hast Du dagegen demonstriert und hast damit keine Verantwortlichkeit?"
      Mir passt manches an allen Parteien und manches nicht, da müsste ich ja jeden Tag demonstrieren, morgens gegen x , mittags gegen y und abends gegen z.
      Ab und zu muss ich aber auch mal arbeiten.
      Bin doch nicht vom schwarzen Block, Student oder sowas. Ich ernähre die bis sie das mal selbst können, mit Chance.
      Bei den ganzen Sozialberufen welche mal kurz auf der Uni waren dann bald Politik im Bundestag machen ohne nur einen Tag ins wirkliche Leben eingetaucht sind muss man auf Alles gefasst sein.
      Das sind echte Fachleute wie ein Schäuble unbezahlbar. Den müsste jede Art von Regierung zwangsweise übernehmen.

      Löschen
  17. Zitat: weswegen ich auch die Kritik an Oberbürgermeisterin Reker nicht ganz nachvollziehen kann, gibt sie ja nur kund, was Väter und Mütter ihren Töchtern seit jeher an die Backe labern:

    Das ist prinzipiell natürlich nicht verkehrt, aber ein bisschen kurz gedacht.
    Frau Reeker hat Ihren Kommentar nämlich nicht als liebe Muttti eines ihrer töchterchen abgegeben, sondern als gewählte Bürgermeisterin. In dieser Funktion wäre es wohl netter gewesen nicht den Opfern irgendwelche tipps zu geben, sondern zu erklären wie man den öffentlichen Raum zu sichern gedenkt das so etwas nicht mehr vorkommt. Auch eine kleines Eingeständniss das unsere offene bunte Gesellschaft doch nicht so für Glücksbärchis und Zuckerwatte geeignet ist, würde von einer gewissen Charakterstärke zeigen.

    Zitat: aber eben nur der, denn wenn der Karl aus Straubing Scheiße baut, dann steht auch nicht ganz Niederbayern unter Generalverdacht, wäre das ja ungerecht. Genauso wie bei Flüchtlingen. Zumindest sollte es so sein.

    Auch das klingt natürlich wunderschön und JA, es sollte so sein.
    Problematisch wird es allerdings wenn sich Karl nicht nur in Straubing scheiße benimmt, sondern auch noch in ein paar anderen Großstädten (Hamburg, Frankfurt/Main).
    Und noch problematischer wird es wenn Karl in diesen Städten in tausendfacher Ausfertigung auftritt.
    Ich glaube in der Mathematik nennt man so etwas eine statistisch signifikante Tendenz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und noch problematischer wird es wenn Karl in diesen Städten in tausendfacher Ausfertigung auftritt."

      Und auch noch zurselben Zeit!
      Es scheint eine konzertierte Aktion zu sein - und deshalb halte ich es für dringend erforderlich, dass die ermittelnden Behörden nachforschen, ob auf "social media" zu der Aktion aufgerufen wurde.

      (Mit entsprechenden Aufforderungen, "chicks" aufzureißen ...)

      Das MUSS ermittelt werden, denn die Followers waren sich der Manipulation eventuell nicht bewusst.
      Ich persönlich glaube nicht, dass sich so viele ähnliche Übergriffe spontan so "ergeben" haben allein aufgrund der ähnlichen Sozialisierung der Täter (sexueller Notstand, Verharmlosung von sexuellen Übergriffen). Sondern: Die Täter sind wegen ihrer ähnlichen, muslimischen Sozialisierung anfällig für so eine Manipulation.
      (sie haben gelernt, sind es gewohnt, sich gruppenkonform zu verhalten).

      Dies muss ermittelt werden,
      NICHT um die Täter reinzuwaschen (sie sollen die Verantwortung für ihre Taten tragen)
      SONDERN um die wahren Hintergründe aufzudecken
      UND um nicht selbst, als Gesellschaft, auf die Manipulation hereinzufallen.

      Meine These ist, dass sich dahinter eine Strategie islamistischer Akteure verbirgt, die das Land destabilisieren wollen.

      Löschen
  18. Paris kommt ja acuh nicht zur Ruhe. Hoffentlich war der Idiot der mit einem Messer/Beil und einer Sprengstoffattrape eine Polizeiwache stürmen wollte das letzte Aufgebot. Jedenfalls kann man da sehen welche Vollpfosten Extremisten so anziehen.
    "Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP soll es sich bei dem Angreifer um einen 20-Jährigen Marokkaner handeln, der wegen Raubes im Jahr 2013 polizeibekannt war.

    Der Angreifer trug ein Bekennerschreiben auf Arabisch, auf dem eine ISIS-Flagge zu sehen ist, bei sich.

    In dem Schreiben leistet dieser „ISIS-Chef“ Al-Baghdadi einen Treueschwur, berichten französische Medien. Er habe den Angriff ausgeführt, um „die Toten in Syrien zu rächen.“
    Hoffentlich hat der überhaupt gewusst wo Syrien eigentlich liegt. Wo Deutschland genau liegt wussten viele Flüchtlinge hier ja auch nicht, nur das es da toll ist.

    AntwortenLöschen
  19. Warum wurde den Polizisten in Köln eigentlich nicht der Schießbefehl ertgeilt, um schwerwiegende Straftaten zu verhindern? Man hätte doch wenigsten ein paar mal in die Luft ballern können oder die Tränengaskartguschen in die Menge jagen. Naja, bald haben wir es dann geschafft und die Polizisten dürfen dann wie in den USA alles über den Haufen schießen. Hurra Willkommenskultur (Unwort des Jahres).

    AntwortenLöschen
  20. Nicht zu früh über den Schritt der Slowakai, dieses unbedeutenden hinterwäldlerischen Nestes, diesen irrelevanten Anrainerstaates, freuen:

    1. Als Flüchtling würde ich dort sowieso nicht hinwollen, das wäre echt die Ultima Ratio für mich. Ich könnte mir vorstellen, dass selbst Hartzer in Deutschland besser leben als ein dortiger Durchschnittsverdiener.
    2. Dann muss eben Deutschland und zivilisiertere Nachbarländer mehr aufnehmen, denn Asyl ist ein Menschenrecht, das eigentlich ohne Einschränkung für alle Zufluchtsuchende gilt, ohne Blick auf die jeweilige Religionsangehörigkeit. Da zeigt man mal wieder, wie Ernst man die Menschenrechte nimmt, dann aber die Werte der Islamisten infrage stellen. Wunderbar selbst demaskiert. Bravo.
    3. Die Völkerwanderung geht weiter, egal ob es euch passt oder nicht. Bald kommen noch mehr und die Familien derjenigen die hier sind, freuen sich auch schon auf Deutschland.
    4. Wer die russische "Intervention" und Asad in Syrien unterstützt, brauch sich ebenfalls nicht wundern, wenn noch mehr kommen. Wer sich doch aber wundern sollte, den kann man nur getrost als Vollidioten bezeichnen.
    5. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 7. Januar 2016 um 15:26

      Du sagst also Du bist ein asozialer Lügner, der vorgibt "verfolgt" zu sein, aber in Wirklichkeit ein Gastland ausnutzen und auch noch Günstigkeitswahlrecht haben will?

      Und Du besitzt die Dreistigkeit das als "Menschenrecht" zu bezeichnen?

      Löschen
    2. 7. Januar 2016 um 15:26
      Oha, da ist aber jemand angepisst. Siehst deine Fälle, deine kranke Utopie wohl den Bach runtergehen, was? Haha, welcher Propaganda bist du eigentlich auf dem Leim gegangen oder hat dir ein Polizist zu fest auf die Rübe geknüppelt? Kennst wohl nur schwarz und weiß. Und dein Rassismus entlarvt dich selbst! Also, Glashaus und so, du Suppenkasper!

      Löschen
    3. Lass mal kurz rekapitulieren. Slowakai will keine Moslems. Polen will keine Moslems. Ungarn will keine Moslems. Die baltischen Staaten wollen keine Moslems. Die Niederlande wollen keine Moslems. Dänemark will keine Moslems. Tschechien will keine Moslems. Ungarn will keine Moslems. GB will keine Moslems. Die Franzosen wollen keine Moslems. Die Amis wollen keine Moslems. Vielleicht liegt es an den Moslems? Aber das nur auf die Slowakai zu beziehen, vedeutlicht eigentlich deine doch ziemlich begrenzte Sicht auf die Dinge.

      Oh, ich hatte fast vergessen, dass die Schweiz und Österreich auch keine Moslems wollen. Die Belgier haben die Nase auch ziemlich voll. Die Saudis mögen auch keine Moslems als Flüchtlinge. In der Tükei werden moslemische Flüchtlinge auch wie Dreck behandelt.

      Und hier kippt gerade die Stimmung dramatisch. Ich glaube nicht, dass du zuletzt lachen wirst. Wenn immer mehr rechte Parteien in den europäischen Ländern an die Macht kommen, wirst du wieder heulen und jammern. Übrigens wird sie die "Völkerwanderung" an die Macht bringen. Wer dann wohl zuletzt lacht?

      Löschen
    4. "1. Als Flüchtling würde ich dort sowieso nicht hinwollen, das wäre echt die Ultima Ratio für mich. Ich könnte mir vorstellen, dass selbst Hartzer in Deutschland besser leben als ein dortiger Durchschnittsverdiener."

      Aha, Ein Wohlstandsschmarotzer, nicht jeder der flüchtet ist ein Flüchtling nach der Flüchtlingskonvention.

      "Dann muss eben Deutschland und zivilisiertere Nachbarländer mehr aufnehmen, denn Asyl ist ein Menschenrecht, das eigentlich ohne Einschränkung für alle Zufluchtsuchende gilt,"
      Asylant und Flüchtling ist ein himmelweiter Unterschied, da gibts kein Wahlrecht wo man untergebracht wird, nicht würde dagegensprechen verschiedene Religionen in einer bestimmten Gegend zu konzentrieren und wenns Nordschweden ist, da ist viel Platz oder in die Weiten Russlands.

      "Die Völkerwanderung geht weiter, egal ob es euch passt oder nicht. Bald kommen noch mehr und die Familien derjenigen die hier sind, freuen sich auch schon auf Deutschland."

      Die Völker des Westens könnten ja auch mal wieder nach Afrika, Nahost oder sonstwo hinwandern, da hat man Erfahrung.Falls so ein Trump mal an die Macht kommt wird man sehen wie man Völkerwanderungen rückgängig macht.

      "4. Wer die russische "Intervention" und Asad in Syrien unterstützt, brauch sich ebenfalls nicht wundern, wenn noch mehr kommen"

      Bis jetzt haben diese brutalen Islamisten aller Art die größten Flüchtlingswellen ausgelöst, dort. Glaub nicht , das die weitaus riesigeren Menschenmassen Afrikas sich dadurch irgendwie beeindrucken lassen. DIe Zuwanderung aus europäischen Staaten ist auch recht groß. Allerdings haben die nicht so ein unterirdisches Gesellschaftsbild wie der Islam der es nirgendwo zu etwas bringt.

      "5. Wer zuletzt lacht, lacht am besten."
      Wenn der Westen sich, was nicht abzusehen ist, bis jetzt wird nur gespielt, veranlasst fühlt seine geballte militärische Macht einzusetzen lacht keiner mehr, da wird geweint und geblutet. ABer man kann in Ruhe zusehen wie die Muslime sich gegenseitig fertigmachen und dann um die SIeger kümmern.

      Löschen
    5. 8. Januar 2016 um 04:43

      Sozialbetrug, den Du hier öffentlich propagierst, ist eine Straftat.

      "Rassismus", ja genau. Kriminell sein und dann "Nazi" rufen, oder "ACAB".
      Mit Deiner Asozialität und falschem Asyl schadest Du echten Verfolgten, Du Widerling.

      Löschen
  21. Da gibts ja wieder nette false flag infos In unseren Nachrichten.
    Geht um Maydana wo der Hunger grassieren soll, an dem die Regierung schuld ist, mit einem Demovideo.
    Das ist schon etwas älter , zeigt aber eine Demo, auf den Schilden zu lesen, pro Regierung und gegen die verschanzten Rebellen die sie als Geiseln halten. Da hat mal wieder die antisyrische Propaganda geschickt lanciert.
    Da ginbs auch ein kleines vid auf dem Bürger da Rebellen anweinen , warum sie nichts durchlassen.
    Das wurde schon oft von vielen Seiten in der arabischen Presse aller Art berichtet.
    Auch hier
    "Madaya: Why would Assad starve his own supporters?

    http://www.almasdarnews.com/article/23179/ | Al-Masdar News"
    Mit dem Video aus den Nachrichten, mit ganz anderem Focus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch aufgefallen.
      Je nach Zeitung demonstrieren die gegen die belagernden Regierungstruppen oder gegen die Besatzung der Rebellen...

      Richtig ist wohl, dass in Madaya Hunger gelitten wird.
      Heute sollen endlich UN-Hilfslieferungen dorthin gebracht werden.

      Löschen
    2. Die Rebellen in der Stadt sind die , welche mit den Abzugsvereinbarungen des Nachbardorfs Zabadani nicht einverstanden waren und sich durch die Tunnelsysteme aus Zabadani nach Madaya zurückgezogen haben und die Bevölkerung als Geiseln für ihre Bedingungen halten.
      Völlig unnötige Aktion das Ganze von der zersplitterten Opposition. Bringt keinem was schadet nur.
      Wäre den Syrern die Bevölkerung egal, was immer behauptet wird, würden sie das kleine Kaff einfach stürmen mit diesen Rebellenresten.
      Würde mehr Opfer fordern als jetzt umkommen wenn die anfangen den Ort zu bombardieren.
      Gut das ich sowas nicht entscheiden muss, ich würde alle nach Hause schicken.

      Löschen
  22. Zieht alles seine Bahnen, jetzt macht da auch noch eine Balkanroute mehr dicht für Muslime, jedenfalls erstmal.
    "Die Slowakei sperrt sich gegen die Aufnahme von Migranten aus muslimischen Ländern. So will das Land Vorfälle wie die Anschläge von Paris und die sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln vermeiden.

    "Multikulti ist eine Fiktion. Sobald man Migranten ins Land lässt, kann man solche Probleme bekommen", sagte Ministerpräsident Robert Fico unter Verweis auf die Angriffe auf Frauen in Köln sowie auf die Anschläge von Paris. "Wir wollen nicht, dass auch in der Slowakei etwas wie in Deutschland geschehen kann", sagte er in Bratislava. Es müsse verhindert werden, "dass unsere Frauen auf öffentlichen Plätzen belästigt werden".

    Sein Land lehne deshalb nicht nur Pflichtquoten für die Aufnahme von Flüchtlingen ab. Es werde auch nie einer freiwilligen Regelung zustimmen, die zur Bildung einer muslimischen Gemeinschaft in der Slowakei führen würde, polterte der Ministerpräsident."spiegel

    Da steht anscheinend weniger der Flüchtlingsgedanke als die islamische Gefahr, die es militärisch nur bis Wien geschafft hat im Vordergrund.

    AntwortenLöschen
  23. "Nein, ich lenke nicht ab, waren es ja im Ausgangsfall laut Zeugenaussagen Zuwanderer,"

    Richtig, kurz gefasst
    "Refugees flee for their lives. Migrants make choices."

    AntwortenLöschen
  24. "Danach suche die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wie zuvor Al-Kaida nun den „direkten Kampf“ mit dem Westen. Diesen Strategiewechsel habe die Terrormiliz im September 2015 verkündet. Seitdem versuche der IS gezielt mit Anschlägen, „seine Gewalt in die Heimat der ihn bekämpfenden Streitkräfte“ zu tragen. Es sei nicht so, dass der IS mit seinen Anschlägen den Westen vor einer Intervention warnen wolle, im Gegenteil: Der IS sehne diese kriegerische Auseinandersetzung geradezu herbei. Der Westen solle „geradezu dazu gedrängt werden, militärisch in der Region zu intervenieren“.(...) Außerdem hätten die meist über das Internet vertriebenen Verlautbarungen islamistischer Gruppierungen inzwischen den Umfang einer "industriell anmutenden Propagandaproduktion" erreicht."

    http://www.fr-online.de/terrorgruppe-islamischer-staat/terror-is-sehnt-krieg-herbei,28501302,33471426.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn die Übergriffe in deutschen und anderen europäischen Städten in der Neujahrsnacht Teil dieser "gezielten Angriffe" von Alqaida oder IS auf den Westen wären?

      Löschen
    2. "Und wenn die Übergriffe in deutschen und anderen europäischen Städten in der Neujahrsnacht Teil dieser "gezielten Angriffe" von Alqaida oder IS auf den Westen wären?"

      Dann schlagen wir sexuell zurück und ziehen den Tätern mal richtig die Schniedel lang und quetschen die Eier ?

      Löschen
  25. Sollte man jetzt, nachdem sich jede Menge Meinungen angesammelt haben, nicht erstmal weitere Ermittlungsergebnisse und politische Reaktionen abwarten, statt den Blog mit mehr oder weniger gleichartigen Infos vollzupusten ?
    Gibt ja auch noch Einiges mehr was das Berichten lohnt.
    Gnade mit den Admins.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Georg weiß sich schon zu helfen.

      Löschen
  26. Mal ein Kommentar, recht unspezifisch, zur allgemeinen Lage des Handlings der Kriminalität heutzutage.
    Der Rechtsstaat geht da zunehmend unter.
    "...Die elenden Silvestermobs lassen die Nationaltemperatur steigen. Es hängt von vielerlei Besonnenheit ab, ob aus den schweren sexuellen Übergriffen – mutmaßlich durch Flüchtlinge aus Syrien – eine Massenhysterie wird. Besonnenheit bedeutet nicht wegschauen, abwiegeln, laufen lassen, so wie es in den ersten Tagen nach der Silvesternacht zu beobachten war. Das hat es in den vergangenen Jahrzehnten beim Thema Kriminalität genug gegeben.

    Vorgänge dieser Art sind von der Politik und der Justiz seit langer Zeit immer weiter bagatellisiert worden. Schon vor dem Herbst 2015 waren in Deutschland Diebesbanden und kriminelle Clans aktiv. Die deutsche Gesetzeslage schützt diese Täter, und das wissen sie.

    Sie wissen es von deutschen Anwälten und von den Experten ihrer eigenen organisierten Strukturen. Sie wissen es so gut, dass sich Einbrecherreisen sogar aus Chile lohnen – die Tickets sind billiger als die Beute, und gefasst werden die Täter nie. Zu wenig Polizei, zu lasche Gesetze, zu viele nachgiebige Richter. Dieses Muster darf sich bei der Aufklärung der Kölner Übergriffe nicht wiederholen.

    Null Toleranz heißt: Wir setzen den Rechtsstaat durch

    Der Rechtsstaat ist unbesonnen, wenn selbst "polizeibekannte" Jugendliche immer wieder erleben, dass die Polizei viel stärker an die Kandare genommen wird als sie selber. Das gilt nicht nur für den Silvestermob, sondern genauso für Fußball-Ultras, die Nahverkehrszüge zertrümmern, ohne dass etwas geschieht. Oder für Rechtsextremisten, die Kleinstädte zu dominieren versuchen. Oder für Linksextremisten, die Stadtteile beherrschen wollen...."
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article150750800/Die-Enthemmung-beginnt-mit-dem-Einmal-Davonkommen.html
    Von Torsten Krauel Chefkommentator

    AntwortenLöschen
  27. Wer ist letztendlich verantwortlich, die Regierung
    SPD, B’90/Grüne,seit 21. Juni 2012.
    Das die Neueinstellungen der Polizei nicht mal die Pensionierungen abdecken un die Gehälter die niedrigsten im Staat sind wundert da auch nicht mehr.
    Das da jede Art von Islamismus und Kriminalität blüht ist ja schon ein alter Hut.

    Mal schauen ob es die Frau Klöckner schafft, die uralten Seilschaften mal etwas aufzutrennen.
    In einem Jahr ist ja Wahl.

    Bei Politikern/inne es es ja wie bei Ärzten, die werden häufiger wegen Sympathie "Der ist ja sooo nett und geht sooo auf einen ein" gewählt als nach Informationen über die Kompetenz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Klckner sollte hoffentlich zunächst ein mal RLP von Rot-Grün befreien.

      Löschen
    2. "Frau Klöckner"? Ich bin für Frau Dreyer.
      Ich halte Frau Dreyer für besser und besonnener.

      Löschen
    3. Deine Meinung sei dir unbenommen. Es wird spannend.
      Ich persönlich halte Dreyer nicht für besser wie die gesamte Rot-Grüne Landesregierung. Gleiches gilt für so ziemlich jedes Rot-Grün regierte Bundesland. Man muss sich nur den Scheißhaufen namens NRW ansehen.

      Löschen
  28. Pierre Vogel legt mit zweitem Video zu Köln nach:

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/990247927721607/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PV mag sich zwar in seinen Videos von solchen Leuten distanzieren, am Ende kommt aber nur relativierendes Geschwätz dabei raus, welches die Schuld dann doch wieder den Nichtmuslimen zuschiebt.
      In der Opferrolle fühlt er sich sehr wohl, denn nur indem er die Muslime zu Opfern erklärt kann er seine Ideologie den Menschen näher bringen.
      Darum nennt man ihn ja auch (zurecht) Hassprediger, denn es geht ihm (so wie Nagie oder Selmani(ac)) gar nicht um den Glauben, sondern ausschließlich um das eigene finanzielle Wohlergehen.
      Verstecken hinter Religionsfreiheit um nicht irgendeine berufliche Tätigkeit ausüben zu müssen in der das eigene Versagen wieder zum sozialen Abstieg beiträgt. Für mich nichts anderes als arbeitsscheues Gesindel welches sich selbst am liebsten labern hört.

      Löschen
  29. Für Angela Merkel sind die Delikte in der Silvesternacht doppelt unangenehm: Zum einen wird ihr jetzt Blauäugigkeit vorgeworfen in Bezug auf die Gefahren, die von einem Teil der Flüchtlinge ausgehen. Zum anderen trifft sie als Frau der Vorwurf, sich nicht um die Sicherheit von Frauen in dieser Gesellschaft zu kümmern, besonders hart.

    Vielleicht stellt sich tatsächlich heraus, dass es sich bei den Delikten um gezielte Provokationen gehandelt hat. In jedem Fall wird eine vernünftige Diskussion zur Lösung der Flüchtlingsituation dadurch nicht vereinfacht.

    Sich jetzt von Pegida, der AfD oder gar der NPD vereinnahmen zu lassen, ist sicherlich keine Lösung, da ich KEINER dieser Gruppen eine Bereitschaft erkennen kann, konstruktiv an der Bewältigung der Krise mitzuarbeiten.

    Die Vorfälle der Silvesternacht empören übrigens nicht nur Rechtspopulisten:

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/07/nach-angriffen-in-koln-deutsch-tuerke-botschaft_n_8931498.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte jetzt bitte sofort wissen, wer denn hinter den möglichen "gezielten Provokationen" stecken soll. Wer hat das geplant und durchgeführt und warum? Man darf auch mehr als eine Möglichkeit nennen.
      Bisher genannt: Islamistische Terroristen Chefs, die eine Spaltung westlicher Gesellschaften herbeiführen möchten.
      Der Spin von Links (wahrscheinlich): Der Bundesinnenminister hat seine Geheimdienste das machen lassen, um für einen Skandal zu sorgen, damit man endlich die Asylgesetze verschärft etc.
      Gibt es weitere?

      Löschen
    2. "Gibt es weitere?

      Vermerk mit Ironie: Haben sich die zahlreichen Idioten, die die Frauen agegriffen haben, alle als Syrer getarnt?

      http://www.rp-online.de/panorama/ausland/auch-schweden-und-finnland-melden-sexuelle-uebergriffe-an-silvester-aid-1.5677524

      Ich bin zutiefst empört, denn jetzt fangen die Finnen auch noch an zu spinnen! Alles Nazis oder was? :-D

      Ironie-Ende

      Löschen
    3. "auch-schweden-und-finnland-melden-sexuelle-uebergriffe-an-silvester"

      " Helsinki. Ähnlich wie in Köln haben auch die finnische und die schwedische Polizei von zahlreichen "weitverbreiteten sexuellen Übergriffen" auf Frauen in der Silvesternacht berichtet. Drei Asylbewerber wurden in Helsinki festgenommen.

      "Eine solche Art der Belästigung hat es an Silvester oder bei anderen Gelegenheiten noch nie gegeben", sagte Helsinkis Vizepolizeichef Ilkka Koskimaki am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Es handle sich "um ein völlig neues Phänomen"."

      Dabei haben die kaum welche muss man sich nicht aufregen.
      Erst ab einem bestimmten Prozentsatz darf man dagegen sein, die Pegidas kennen den Vorwurf.

      Löschen
  30. "Die Vorfälle der Silvesternacht empören übrigens nicht nur Rechtspopulisten"

    Haha.
    Der Mainstream dreht vollends durch.

    AntwortenLöschen
  31. "statt den Blog mit mehr oder weniger gleichartigen Infos vollzupusten ?
    ....
    Gnade mit den Admins."

    Sorry, ich habe auf dieser Seite ein paar Mal dasselbe geschrieben -
    und zwar, weil ich alarmiert bin.

    Die Vorfälle der Neujahrsnacht scheinen konzertiert, und bei der Frage nach möglichen Hintermännern ergibt nur die Antwort: ISLAMISTEN
    Sinn.

    Deshalb ersuche ich die Ermittlungsbehörden, dahingehend zu ermitteln, ob es nicht vorher Aufforderungen im Netz gegeben hat, solche "Spässe" am Silvesterabend zu begehen.

    Solche Aufforderungen dürften ganz harmlos daherkommen, es soll keine offen islamistische Agitation erwartet werden. Die Ausführenden dürften die Manipulation nicht einmal bemerkt haben.
    (auch wenn sie sich haben manipulieren lassen, sind sie natürlich strafrechtlich zu belangen!)

    Denn islamistische Strategien sind subtil und hinterhältig.
    Das können Experten des Islamismus sicher bestätigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso denn "Islamisten"?

      Pierre Vogel hat insofern Recht, als dass Salafisten sich sicher nicht so benommen hätten.
      Salafisten sind in der Lage ganze Völker ausrotten zu wollen, Homosexuelle zu massakrieren, Demokraten zu verfolgen u.ä..

      Frauen schlagen- vermutlich für die auch okay, aber die eigenen. Oder von Feinden im Kampf.

      Aber nicht auf diese Art und Weise. Salafismus hat mit den konkreten Ereignissen sicher nichts zu tun.

      Und auch keine Organisation oder (modern, modern, Herr Maas) millionenfache Facebook-Verabredeung oder Twitter.

      Löschen
    2. 8. Januar 2016 um 04:46 meint, dass islamistische Terrorstrategen via Social Media oder so die jungen Araber so manipiliert haben, dass daraus eine quasi konzertierte Aktion entsprungen sein soll. Mir fehlen in der Theorie noch die Anhaltspunkte. Denn außer, dass es in mehreren Städten dazu gekommen ist, gibt es meines Wissens bisher nix. Ich glaube, das mediale Echo hat dazu beigetragen, dass sich mehr Opfer melden.
      Mal sehen, ob die Ermittlungen irgendwas in dieser Richtung noch zu Tage fördern.

      Löschen
    3. "Aber nicht auf diese Art und Weise. Salafismus hat mit den konkreten Ereignissen sicher nichts zu tun."
      Sieht aber stark nach islamistischer Grundhaltung aus, Frauen für Freiwild zu halten,was Seven, Erol +co so als Menschenbild der Hiesigen verbreiten, Dogensüchtig, Frauen mehrer Männer im Leben = Prostituierte ist nunmal salafistisch/islamisch.
      Steht nicht om Koran "Mit euch haben wir die beste Gesellschaft geschaffen, ihr gebietet das Gute und verbietet das Schlechte " , gleich für den Rest der Welt.

      Löschen
    4. "Aber nicht auf diese Art und Weise. Salafismus hat mit den konkreten Ereignissen sicher nichts zu tun.

      Und auch keine Organisation "

      Islam kann man schon als Organisation bezeichnen, die Muslimbrüder zB .

      Löschen
    5. "Die Vorfälle der Neujahrsnacht scheinen konzertiert, und bei der Frage nach möglichen Hintermännern ergibt nur die Antwort: ISLAMISTEN
      Sinn."
      Nicht unbedingt, ein Bericht einer jungen Frau
      aus der Silvesternacht in einer Tanzbar zeigt da mehr eine erstmal verbreitete Grundhaltung, das sich da einige mit den hiesigen Grundregeln nicht vertraut gemacht haben, führte auch nicht zur Anzeige, kommt aber anscheinend dauernd vor.
      "Auf der Tanzfläche seien sie und ihre Freundinnen von einer Traube junger Männer - offenbar Syrer - umringt und sexuell belästigt worden. „Ich habe die Situation nicht als bedrohlich empfunden, aber es hat mich wütend gemacht“, schildert Bebenroth. Wütend, weil ihr klar formuliertes „Nein“ kein Gehör gefunden habe. Sie wolle nicht ihr Ausgehverhalten ändern müssen, sondern auch als Frau ernst genommen werden.

      „Es geht mir nicht ums Ankreiden, ich will zeigen, dass wenn es solche Vorfälle in Kassel gibt, dass es sie dann überall gibt.“ Ihre Motivation, ihre persönlichen Erlebnisse öffentlich zu machen, sei, der momentanen Diskussion einen authentischen Bericht hinzuzufügen." Hna
      "Erst als wir auf der Tanzfläche stehen, sagt J: „Ganz schön viele arabische Männer, oder?“ Vielleicht bemerken wir sie aber auch erst jetzt als wir, drei Frauen, alleine anfangen zu tanzen. Denn plötzlich sind wir umringt von einer Traube junger Männer. Der eine schiebt sich gleich mal ran, (...): „I am from Syria.“ Aha, alles klar. Was soll das denn heißen? Aber dann spüre ich auch schon eine Hand auf meinem Po und muss die erstmal nachdrücklich wegschieben. (...)

      Die Traube wird enger, während ich versuche mit wütendem Blick Abstand zu suggerieren. Dann kommt der nächste: „Dance with me, please.“ „No, thanks.“ Ich bin freundlich, warum auch nicht? Die Frage ist nicht schlimm und bitte hat er ja sogar auch noch gesagt. Aber No scheint im Wortschatz noch nicht angesiedelt zu sein....
      Unsere männliche Begleitung kommt zurück und die Traube um uns löst sich. Schön, aus Respekt vor mir lassen sie uns nicht in Ruhe, aber immerhin aus Respekt vor anderen Männern. Ohnehin schwofen sie nur ein bisschen nach links, um nebenan bei anderen Mädels weiterzumachen. Ich merke, dass Wut in mir hochsteigt. (...) J. beobachtet die Szene ebenfalls: „Wahrscheinlich müssen wir jetzt echt die Art ändern wie wir feiern gehen, oder?“ Ist das die Konsequenz? Das will ich einfach nicht akzeptieren. (...) Es ist tatsächlich an allen Ecken dasselbe Bild. Mädels, die sich wehren müssen gegen allzu aufdringliche Tanz- und Streichelangebote....
      P. (...) kommt ziemlich aufgelöst zu uns: „Mann, die grabschen die ganze Zeit. Ich hatte schon Hände an meinem Po und meinen Brüsten. Das darf doch nicht wahr sein, wir gehen jetzt.“ Was glauben die eigentlich, wer die sind? Frauen in einer Menge antatschen, die ihnen selbst Schutz und dem weiblichen Geschlecht nur noch mehr Hilfslosigkeit bietet, ist einfach das Letzte. Wir halten es auch nicht mehr viel länger in dem Gedränge aus und gehen."

      Ihre Schilderungen hat Stina Bebenroth in ihrem Internetblog http://einbebendroht.com/ öffentlich gemacht. Ursprünglich handelt es sich bei diesem Blog, der die ironischen Abwandlung ihres Namens trägt, um einen Reiseblog.

      Löschen
    6. Die Bahnpolizei hat jetzt Namen und Herkunft von kontrollierten verdächtigen Personen veröffentlicht, alles vom Marokko bis Iran dabei, praktische jeder Asylbewerber.

      Löschen
    7. "...alles vom Marokko bis Iran dabei, praktische jeder Asylbewerber."

      http://mobil.n-tv.de/politik/Geklaute-Handys-in-Fluechtlingsheim-geortet-article16726336.html

      http://www.ksta.de/koeln/gestohlene-handys-in-fluechtlingsheimen-sote,15187530,33481396.html


      Für die scheint Deutschland so eine Art Selbstbedienungsladen zu sein. Da bekommt der Satz der Bundeskanzlerin "wir schaffen das" einen ganz vermieften Beigeschmack.

      Frei nach Siegfried Lösch: "Wir wollen das gar nicht schaffen"!

      http://www.mittelbayerische.de/region/kelheim/gemeinden/riedenburg/wir-wollen-das-gar-nicht-schaffen-21093-art1327115.html

      Löschen
    8. @cairn
      „Dance with me, please.“

      Mir erschließt sich aus dem Bericht (den ich für realistisch/authentisch halte), dass die jungen Männer auf Partnersuche sind.
      Das ist durchaus verständlich, denn eine Ehe würde ihnen das Bleiberecht garantieren.

      Schon schwierig, wenn man aus einer ganz anderen Kultur kommt ....


      Da es jetzt aber auch Berichte über ähnliche Vorfälle in Schweden und Finnland gibt, halte ich die Überprüfung der These von Hintermännern für unumgänglich.

      Hintermänner, die eventuell suggeriert haben
      - dass die Neujahrsnacht üblicherweise freizügig sei
      - dass da Ehen angebahnt werden können
      oder Ähnliches.

      Solche Behauptungen/Vorschläge mögen einem abgebrühten Westler hanebüchen vorkommen, einem jungen Araber, der über den Westen nur Klischees kennt, werden sie aber glaubhaft scheinen.
      Er sucht Orientierung in einem fremden Land, und wird Jedem, der vorgibt, sich auszukennen, und der ihm Ratschläge und Empfehlungen in seiner Sprache gibt, gern glauben.
      (in der tagesschau wurde ein kleiner Zettel gezeigt, der Redewendungen, mit denen eine Frau "angebaggert" werden kann, enthielt).

      Wurden solche Ratschläge eventuell über Multiplikatoren (agents provocateurs) mittels social media massenhaft erteilt?

      Bitte, Ermittlungsbehörden, setzen Sie arabisch-sprachige Ermittler ein, überprüfen sie die Smartphones der ermittelten Täter. Gab es entsprechende Aufrufe in den einschlägigen Internetdiensten?
      what's app, facebook, twitter, usw.

      Löschen
    9. "Wurden solche Ratschläge eventuell über Multiplikatoren (agents provocateurs) mittels social media massenhaft erteilt?"

      Wenn es islamistische Hintermänner sind, die die Aktion organisiert haben, dann müssen die Ratschläge nicht einmal über Social Media verbreitet werden - es ist auch möglich, dass Agitatoren direkt in den Flüchtlingsheimen wohnen.

      Gestern wurde die Identität des getöteten Pariser Metzgerbeil-Angreifers bekannt:
      ein Tunesier, der als Asylbewerber in Deutschland registriert war und in einer Asylbeweber-Unterkunft in Recklinghausen wohnte.
      http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_76595970/attacke-auf-pariser-polizeirevier-angreifer-lebte-in-deutschem-asylheim.html
      Allem Anschein nach war er IS-Anhänger, dabei wohl ein Einzeltäter, ein Desperado.

      Daraus schließe ich, dass es durchaus möglich ist, dass unter den Flüchtlingen Agents Provocateurs von IS oder AlQaida leben, die im persönlichen Kontakt agieren.
      (die eventuell gezielt eingeschleust wurden)
      Dann könnte die Manipulation auch direkt verlaufen, und social media nur für Technisches, wie den Zeitpunkt des Treffens / Flashmob eingesetzt worden sein.

      etwa so:
      Die Agitatoren suggerieren den Flüchtlingen, dass die Neujahrsnacht eine gute Gelegenheit ist, Frauen "anzubaggern", dabei eventuell eine Frau zu finden, die zur Heirat bereit ist, was dem Asylsuchenden das Bleiberecht garantieren würde, oder Ähnliches.
      Sie stützen sich auf in der arabischen welt verbreitete Klischees von der europäischen Freizügigkeit.

      Die armen Kerle im Flüchtlingsheim werden sich nichts Böses dabei denken
      (und wenn sie schüchtern sein sollten, dann trinken sie sich vorher noch mit dem ungewohnten Alkohol etwas Mut an, die verlockende Aussicht auf Erfolg und ein Ende der Sorgen rechtfertigt diesen Akt ...).
      Sie werden die Chance (eine Frau aufzugabeln), die ihnen da präsentiert/vorgegaukelt wird,
      ergreifen (wollen).
      Das eigene Frauenbild, das Frauen nachrangig stellt, trägt dazu bei, dass ihnen das Vorgehen plausibel erscheint.
      Aber sieh da, sie haben sich getäuscht -
      sie sind getäuscht worden.

      Die Agents Provocateurs und ihre Hintermänner aber haben ihr Ziel erreicht.


      Zu diesem (möglichen) Szenario gälte es noch anzumerken: das Bild vom freizügigen zügellosen Europa wird insbesondere durch die europäischen Privatsender verbreitet.
      Wenn ein junger Mann in einem traditionellen arabischen Land die nächtliche "Erotik"-Werbung in RTL und Pro7 anschaut, dann denkt er, die sozial gebilligte/erwünschte Wirklichkeit in Europa zu sehen,
      denn genau das (die sozial gewünschte Wirklichkeit) verbreiten in seinem Land die öffentlich zugänglichen Medien.

      Und die "Image-Pflege" durch RTL findet leider sehr viel mehr Verbreitung als die des Goethe-Instituts.

      Löschen
    10. ""Wurden solche Ratschläge eventuell über Multiplikatoren (agents provocateurs) mittels social media massenhaft erteilt?"
      "
      Kaum , das ist nur ein arabisches Phänomen was es da schon immer gibt, in Pakistan, Frankreich schon früher.
      Ist wohl mehr eine Sache der verklemmten Sexualität welche es den jungen Männern vor der Ehe verbietet irgendeinen Kontakt mit der Weiblichkeit zu haben. Aus der Masse heraus kann man da anonym agieren.
      In den Heimatländern wird das ja auch kaum verfolgt. Gab doch mal diese norwegische Geschäftsfrau , welche die Vergewaltigung von 3 Männern anzeigte und selbst wegen Verursacheung der Angelegenheit im Knast landete. Dauerte Monate bis man die da wieder rausgebastelt hatte. Islamisch haben erstmal immer die Männer recht,in den konservativen Gebieten laufen die da nunmal eher unter Sachen rum. Da ist sowas nur Sachbeschädigung, wie hier Hunde.

      Löschen
  32. Die polizeiliche Lage wird sich wohl so schnell nicht ändern lassen, Abbau geht schnell, Ausbilden nicht.
    AUs Hessen
    "Wir waren natürlich sehr enttäuscht, dass wir 2015 eine Nullrunde hinnehmen mussten. Schließlich ist Hessen Geberland im Länderfinanzausgleich – und in anderen Ländern wurden die Bezüge erhöht. Gleichzeitig wurde die Beihilfe zur Krankenversicherung gekürzt, sodass jeder Kollege im Monat nun 18,90 Euro zusätzlich bezahlen muss, wenn er den bisherigen Status seiner Krankenversicherung erhalten will. Diese Schritte sind sehr unglücklich und für uns nicht nachvollziehbar – in Zeiten, in denen man die Polizei mehr braucht denn je.

    Besteht denn im Moment die Chance, dass die Polizei angesichts der derzeitigen Flüchtlingskrise personell verstärkt wird?

    Rüppel: Das Personal war schon knapp, aber durch die Flüchtlingssituation und Terrorlage stehen wir mit dem Rücken zur Wand. Immerhin: Im laufenden Jahr will das Land mehr Polizeianwärter einstellen – aber die müssen ja erst mal ausgebildet werden. Dann werden sie zunächst in Südhessen eingesetzt. Bis wir hier in Nordhessen Verstärkung bekommen, dauert es vermutlich fünf Jahre."hna

    Ausserdem muss man bei den ziemlich miesen Konditionen erstmal genug Anwärter haben.

    AntwortenLöschen
  33. Zu Silvester keine Böller in Flüchtlingsheimen

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.silvester-keine-boeller-in-fluechtlingsheimen.3cc7d3de-c901-40dc-9c4e-6abb5abdd97b.html

    "Vielleicht wollen sich Flüchtlinge an der Tradition beteiligen"

    Und wie sie sich an der Tradition beteiligt haben. Es hat nur keiner außer sie selber damit rechnen können (wollen), dass sie diese Tradition mit ihrer eigenen vermischt haben!

    Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr wer mir mehr Sorgen bereitet, der Teil der Asylanten die die hier lebenden Frauen beklauen und missbrauchen, oder diese Politiker(in), die sie alle eingeladen haben(hat)!

    Wenn man schon nicht diese Verbrecher zur Rechenschaft ziehen und dann des Landes verweisen kann, besteht dann wenigsten noch die Möglichkeit dieses Klientel (hoffentlich mit anschließendem Erfolg) zu verklagen, welches mit seiner überschwänglichen Willkommensstruktur die Verbrechen dieser neuen Zuwanderer erst möglich machen konnte?

    Was bezweckt diese selbstgefällige Bundeskanzlerin eigentlich mit ihrer Zerstörung der kulturellen Werte und mit alledem was dazugehört? Blöde Frage, ich weiß, denn die Antwort darauf, die kann auch mir keine große Unbekannte sein!
    ´
    Und wieso musste NUR der Kölner Polizeipräsident Albers durch sein unentschuldbares Versagen seinen Hut nehmen, (obwohl mir Galle überläuft, wenn ich lesen muss dass er jetzt schon seinen einstweiligen Ruhestand genießen kann)? Und warum sitzt in NRW der Innenminister Jäger eigentlich immer noch auf seinen Λɾƨƈɦ?

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-ralf-jaeger-versetzt-polizeipraesident-albers-in-ruhestand-a-1071134.html

    Ich sollte diese verantwortlichen Pfeifen und Dünnbrettbohrer alle miteinander verklagen, weil sie nicht nur dafür verantwortlich sind, dass mir eine vernünftige Nahrungsaufnahme immer schwerer fällt. Wie lange lassen wir uns noch gefallen dass uns unfähige Politiker regieren und zugereiste Verbrecherbanden dieses Land immer weiter destabilisieren?

    Faxen dicke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ja interessant ist, das die schwedische Bevölkerung unerschüttelich an ihr Multikulti glaubte und im Gegensatz zu uns, erst von den Behörden überzeugt werden mussten das man in eine Falle gelaufen ist. Die durchschnittlich feste Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen dauert 7 Jahre. Die Geheimdienst haben verschäfte Warnugen herausgegeben und der Katastrophenschutz berichtet, das er wegen der Flüchtlingspolitik seinen anderen Aufgaben nicht mehr nachkommen kann. Die Kriminalität, allein Vergewaltigungen in den letzten Jahren um 54%,
      insgesamt stark gestiegen. Und da war Integration praktisch ein festes 40Std. Wochenprogramm über 2 Jahre. Da werden nur die ja auch vorhandenen Erfolgsgeschichten herausgestellt, wenig genug.
      Radikaler Schwenk. In der letzten Woche sind nur noch knapp 2 Dutzend Flüchtlinge nach den konsequenten Grenzkontrollen, jeder, angekommen.
      Worauf Dänemark nach den vorherigen Einschnitten schon auch dicht gemacht hat. Da wurde einfach eigesehen das die hochgelobte Liberalität nur da funktioniert, für den sie auch gemacht worden ist. Norwegen ist praktisch auch dicht, genaue Prüfung , dauert 3-5 Jahre bis zur Anerkennung.
      Ausfühlicher Bericht des ganzen Prozesses
      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/schweden-macht-die-grenze-dicht-14005756-p6.html

      Löschen
    2. Arbeitsministerin Nahles äußert sich schon seit langem sehr kritisch.
      Davon den Mindestlohn abzuschaffen, nur um irgendwen in Arbeit zu bringen würde ich auch ablehnen, dann tritt die Konkurenz zu den sowieso Niedriglöhnern ein.
      Warum 8,50 bezahlen, wenn ich fürs Lagerpacken auch jemand für 5 bekommen kann.
      Flüchtlingspolitik kann ja wohl nicht dazu führen den eigenen Staat auszuhebeln.

      Löschen
    3. Lesen Sie hier einen Gastbeitrag von Necla Kelek.

      "Die Übergriffe von Köln und die Folgen -
      Kaum einer hat sich Gedanken gemacht, wer da ins Land kommt"

      http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/gastbeitrag-zu-koeln-und-den-folgen-es-gibt-kein-schluessiges-konzept-fuer-integration-aid-1.5680719

      Das kommt dann davon das man nicht auf die Bürger gehört hat, die schon lange vor den gravierenden Folgen für Deutschland gewarnt haben.

      Die Bundeskanzlerin glaubt ja immer noch in ihrer verbohrten Naivität dass wir das schaffen. Ist die Bundeskanzlerin wirklich nur so naiv und verbohrt durch ihrer Handlung und ihrer Haltung, indem sie mit ihren Helfershelfern das Land in den Abgrund stürzt, oder ist das was durch sie alle hier in Deutschland durchgezogen wird, nicht doch schon durch mindestens eine schwerwiegende Straftat als Landesverrat zu verurteilen?

      Wer jetzt behauptet dass sich in Deutschland kaum jemand Gedanken über diesen Flüchtlingsstrom und seine Folgen gemacht hat und somit vor einer unkontrollierten Zuwanderung gewarnt hat, der leidet entweder unter gravierenden Gedächtnisverlust, oder er/sie hat sich damit einer großen Lüge schuldig gemacht und somit auch allen vorausschauenden Mahnern, einen derben Schlag ins Gesicht verpasst!

      Löschen
    4. "Die Bundeskanzlerin glaubt ja immer noch in ihrer verbohrten Naivität dass wir das schaffen."

      Arbeitsministerin Nahles
      "wir schaffen das - Nicht im Alltag."

      Löschen
    5. Arbeitsministerin Nahles "wir schaffen das - Nicht im Alltag."

      Und am Wochenende oder im Urlaub erst recht nicht. "Das habe ich gesagt!"

      Wo sind eigentlich die ganzen Schwätzer abgeblieben, die anfangs der großen Einreiseüberflutung von sich behauptet haben, das sie die zugereisten Einwanderer aufnehmen würden?

      Und was ist mit dem Til und seiner Tollwut dem großen Schweiger, ist der vor dem Thema Flüchtlinge wie die meisten anderen Schwätzer auch ganz abgetaucht, oder ist der jetzt damit beschäftigt sich immer noch für den größten Schauspieler aller Zeiten zu halten?

      Ja ja, auch für den Schweiger Til hat sich das Blatt gewendet, da ist bei ihm die große Klappe verstummt und das Abtauchen zur Pflicht geworden. Jetzt widmet er sich wieder dem was er am besten kann, nämlich von der Flüchtlingspolitik und seiner Schauspielerei auch weiterhin keinen blassen Schimmer zu haben!

      Löschen