Dienstag, 29. Dezember 2015

Machs gut, Lemmy.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/lemmy-kilmister-motoerhead-saenger-an-krebs-gestorben-a-1069783.html

Manch einer wird sich fragen, was das mit dem Thema dieses Blogs zu tun hat, aber erstens bin ich traurig, weswegen mir derartige Einwände auch furchtbar wurscht sind, und zweitens lag in seinen Worten nicht nur Lautstärke, sondern auch viel Wahrheit, ...

http://www.sueddeutsche.de/kultur/lemmy-kilmister-im-gespraech-haltet-euch-fern-von-den-idioten-1.691635


...auch wenn er in einem irrte, sinds ja nicht 8 von 10, sondern 9. Mindestens.


https://www.youtube.com/watch?v=6ngDWnP2akE


Machs gut, Lemmy. Halt mir einen Platz frei und ein Gläschen Feuerwasser zimmerwarm. Und verjag die Arschlöcher auch weiterhin.


Kommentare:

  1. Dito.
    Immer noch unvergessen, die Teilnahme an einen Festival in Niederlanden, damals noch Hawkwind mit
    "Silver machine"

    Die kann er jetzt ausprobieren.
    "I, I just took a ride on a silver machine and still feeling mean
    Oh, do you want to ride, see yourself going by
    The other side of the sky? You gotta know where I've been

    And it flies sideways through time, it's an electric line
    To all the zodiac signs.....

    AntwortenLöschen
  2. Farewell Lemmy.

    Jetzt muss man noch mehr aufpassen von Yuppiesängern mit Pandabärmützchen nicht ins Wachkoma versetzt zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt spielt Lemmy seine "Rockerharfe" an dem Ort, wo die anderen Jimmy's und die restlichen Größen der unvergessenen Rockgeschichte so himmlisch auf ihn gewartet haben.


    Lemmy ist angekommen und es gibt nur einen kurzen Anlass zur Trauer über sein Weggehen, denn die Band ist durch seine Ankunft komplett geworden.

    Mach et juut Lemmy, wir sehen uns irgendwann wieder und dann werde auch ich es mit dir und den anderen unsterblich gewordenen Virtuosen der Rockmusik hoffentlich so richtig krachen lassen dürfen; bis die Finger Glühen und wir uns anschließend gemeinsam die Füllhörner zu Gemüte führen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "anderen unsterblich gewordenen Virtuosen der Rockmusik hoffentlich so richtig krachen lassen dürfen; bis die Finger Glühen und wir uns anschließend gemeinsam die Füllhörner zu Gemüte führen!
      "
      Da werden die paradiesischen Jungfern verzugslos überlaufen wenn sie mal eine alternative zu diesen freudlosen Hanseln haben.
      Da gibts auch die verschwiegenen Whiskey Bäche
      neben den braunen Brausequellen und Barbeque.
      Garantiert.

      Löschen
  4. Ja, schade.
    Und der Beitrag passt zu Georg.

    Gerade habe ich einen anderen Nachruf angehört - er passt zum Blog-Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=_VQpIDpYtZ4&feature=player_embedded

    (es ist in französisch)

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Siverster Sminar mit PV , auch für Frauen, hat aber eine Tücken, nicht alleine kommen.
    "Sarah Zafer Frauen dürfen auch teilnehmen!
    3 · 27. Dezember um 06:59
    Al Merita
    Al Merita Nur mit mahram aber dabei
    2 · 27. Dezember um 07:10
    Fjo Alba
    Fjo Alba Danke euch „smile“-Emoticon
    2 · 27. Dezember um 07:11
    Khadijah van Dettum
    Khadijah van Dettum Frauen gucken getrennt von den Männern,bin auch dabei
    2 · 27. Dezember um 07:19"

    Ohne Begleitung fürchtet man wohl um seine Hemmschwelle.

    Der Service wird auch schlechter bei Anfragen.
    "Toni Hajrullahu pierre vogel achi wo kann man dir wichtige fragen über den islam stellen? ich hätte eine sehr wichtige und keiner konnte mir sie richtif beantworten?
    2 · 28. Dezember um 09:42
    PierreVogel.de
    PierreVogel.de Info@dawah.de oder Info@pierrevogel.de
    ( Admin filastini )
    1 · 28. Dezember um 19:33
    Sarah Jansen
    Sarah Jansen PierreVogel.de komischerweise bekommt man aber keine rückantwort -.-
    1 · 20 Std.
    Toni Hajrullahu
    Toni Hajrullahu ja habe auch noch keine antwort bekommen
    1 · 20 Std.
    PierreVogel.de
    PierreVogel.de Der Bruder ist sehr beschäftigt ihr müsst Geduld haben.
    (Admin filastini )"

    Mit einer Spende drohen, dann gehts ruckzuck.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dieses Siverster Sminar mit PV"
      Silvester? Verpönt.

      Ich sage natürlich, so wie es da, wo ich herkomme, üblich ist: Altjahrabend.
      Oder in den Sprachen, die ich sonst manchmal benutze: New Year's Eve, la Veille du Nouvel An.
      Auf Arabisch kann man gleich: Ras el3am sagen, weil da der Tag vom Vorabend an gezählt wird, praktisch.

      Aber ob ein praktizierender Muslim den gregorianischen Kalender, nach dem dieser Tag als Neujahr festgelegt ist, überhaupt beachten darf?
      Darf ein Salafist eigentlich auch das säkular festgelegte Kilogramm oder das Meter benutzen? Sollte er nicht mit koranischen Masseinheiten operieren?

      Ja, schwierig ist das Salafistenleben.
      Da gilt es allerhand Details zu beachten.
      Daran sieht man, dass Salafisten höchstseriöse Leute sind.
      Denn WER würde sich sonst mit diesen schicksalentscheidenden Fragen beschäftigen?

      Manche ziehen aus der Beschäftigung mit diesen so wichtigen Fragen die Schlussfolgerung,
      - dass Verweigerung des Grusses
      - Verbot von Feiern
      - Krieg
      - Anschläge auf Bars und Stadien
      - Anschläge am gregorianischen Altjahrabend
      ....
      geboten seien.

      Das sind höchstseriöse Leute.
      Man muss deren Konsequenz hoch ansehen.

      (man muss sie leider als höchstgefährlich einstufen)

      Löschen
  6. Er hat sein Leben gelebt! Ohne Religionen, die vorschreiben was richtig oder falsch ist. Jeder Mensch sollte sein eigenes Leben leben und nicht ein Leben, nach den Vorschriften anderer. Bis man das begriffen hat, ist man oft schon älter und nicht mehr jugendlich. Bin jetzt 50+ und lerne mit Begeisterung Gitarre. Allerdings war mir als Kind im Religionsunterricht schon klar, Religion ist nicht zu verstehender Blödsinn. Bin längst ausgetreten aus dem Verein, nur viele bleiben drin, obwohl es ihnen eigentlich egal ist, sie nicht dranglauben. Werdet endlich wach und tretet aus den
    verlogenen Kirchen aus. Schluß mit Hokuspokus! Gilt natürlich für Esoterik, Salafis, etc. ebenfalls. Lasst euch nicht länger für blöd verkaufen, wie Vogel Pierre schon oft gesagt hat.

    AntwortenLöschen
  7. Mein heutiger (Neujahrs-?) Gruss an die boxvogel-Leserschaft:

    "I heard the bells on Christmas day
    their old familar carols play
    with wild and sweet
    the words repeat
    of peace on earth,
    good will to men."

    Sagt nicht, es passt nicht.
    Heute ist zwar nach dem Gregorianischen Kalender der letzte Tag des Jahres, und Weihnachten war schon vor einer Woche --
    aber das ist doch alles Konvention.

    Wenn ich die Weihnachtsbotschaft gelten lasse, dann gilt sie alle Tage.
    (Luk.2,14 - http://bibeltext.com/luke/2-14.htm)
    "Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen"
    Allen Menschen.
    With wild and sweet the words repeat ...

    https://www.youtube.com/watch?v=F756Mjxxrvc

    Ein gutes Neues Jahr Allen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch alen ein gutes und erfolgreiches, friedliches Jahr.
      Weiter so.

      "Sagt nicht, es passt nicht.
      Heute ist zwar nach dem Gregorianischen Kalender der letzte Tag des Jahres, und Weihnachten war schon vor einer Woche --
      aber das ist doch alles Konvention."
      Genau.

      Der Kalender und Feiertage wurden schon immer wild auf der zeitlichen Landkarte rumgeschoben.
      Basiernd auf vielem heute ist grundsätzlich der römische Kalender, da begann das Jahr im März.
      "Der ursprüngliche römische Kalender war ein Mond-Kalender und hatte 355 Tage. Er begann im März.

      Die Monatsreihenfolge war also:

      1. MARTIUS nach dem Gott Mars März
      2. APRILIS (= die Sonne liebend; aufblühend) April
      3. MAIUS nach der Göttin Maia Mai
      4. IUNIUS nach der Göttin Juno Juni
      5. QUINTILIS; ab 44.v.Chr. IULIUS nach C. Iulius Caesar Juli
      6. SEXTILIS; ab 8 v.Chr. AUGUSTUS nach Kaiser Augustus August
      7. SEPTEMBER (septem = 7) September
      8. OCTOBER (octo = acht) Oktober
      9. NOVEMBER (novem = neun) November
      10. DECEMBER (decem = zehn) Dezember
      11. IANUARIUS nach dem Gott Janus Januar
      12. FEBRUARIUS nach dem Reinigungsfest FEBRUA, welches am Ende des Jahres stattfand Februar

      Die Monate MARTIUS (März), MAIUS (Mai), QUINTILIS (Juli) und OCTOBER (Oktober) zählten 31 Tage, der FEBRUARIUS (Februar) nur 29.

      Da 10-11 Tage zum Sonnenjahr fehlten, haben die pontifices (Priester) von Zeit zu Zeit Schaltmonate oder Schalttage festgelegt.

      Eine erste Kalenderreform wurde von C. Iulius Caesar mit Hilfe seines Astronomen Sosigenes zu Beginn 46 v. Chr. durchgeführt und galt ab 45 v. Chr. Seit 153 v.Chr. beginnt das neue Jahr am 1. Januar. "

      Auch die Muselmanen datieren im Grunde römisch.


      Löschen
    2. Eine erste Kalenderreform wurde von C. Iulius "Caesar mit Hilfe seines Astronomen Sosigenes zu Beginn 46 v. Chr. durchgeführt und galt ab 45 v. Chr. Seit 153 v.Chr. beginnt das neue Jahr am 1. Januar. "

      Dann liegt Fundi Sven aber ganz falsch, der da behauptet, Verweis s.u. das das Jahr mal am 24. Dezember endete aber extra wegen Papst Sylvester auf den 1. Januar gelegt wurde.
      Wen interessiert das überhaupt, das neue Jahr wurde weltweit schon immer nach den jeweiligen Traditionen gefeiert, wie Sonnenwende auch.
      Diese salafistische Nabelschau die ganze Welt auf sich zu beziehen ist ja krankhaft.

      https://www.facebook.com/763533430327016/photos/a.763536173660075.1073741828.763533430327016/1196195337060821/?type=3&theater

      Löschen
    3. "Diese salafistische Nabelschau die ganze Welt auf sich zu beziehen ist ja krankhaft."

      Genau.
      Zumal die Tradition, Mondperioden zu zählen (die es ja nicht nur bei den Arabern gibt oder gab)
      ja nachweislich nicht dazu geeignet ist, ein Jahr zu bestimmen,
      denn 12 Mondperioden sind immer 11-12 Tage weniger als ein Sonnenjahr.

      Löschen
    4. ""Diese salafistische Nabelschau die ganze Welt auf sich zu beziehen ist ja krankhaft."
      "
      Immerhin helfen die ja bei der Integration mit und klären über hiesige Gegebenheiten auf, Kondomplicht in Bordellen, das die Bahn viele kleine gelbe Viercke gkauft hat in denen man rauchen kann, auch wenn man sowieso schon an der freien Luft ist, wie man sich korrekt audrückt, Anzeigen wie Henker gesucht gibts hier nicht, das muss Henker/in heissen(Nuhr) wie man sich so anpasst.Aber wir haben immer schon exotische Kulturen mit Sprachbarrieren integriert, wie Österreicher.

      Löschen
    5. " ... peace on earth ..."

      wichtiger Nachtrag zu 31. Dezember 2015 um 04:32:
      Hommage an
      - Henry W. Longfellow, der das Gedicht 1863 verfasst hat
      - Casting Crowns für die musikalische Fassung von 2008
      - den Evangelisten Lukas für die Grundfassung der Botschaft.

      Löschen
    6. "den Evangelisten Lukas für die Grundfassung der Botschaft"
      Für so einen Allgemeinwunsch muss man nicht gleich die Bibel bemühen.
      Da hätte auch ganz früher schon zB ein Ägypter der Pharonen gereicht, dem irgendwelche Hethiter seinen Stall abgefackelt haben.

      Löschen
  8. Auch Daesh braucht dringend neue Böller und sonstiges aus der Türkei. Nachdem in Westsyrien viele Banditen abgezogen wurden, so 5-7000 wurden die wohl dringend gebraucht um den Raqqa nächsten türkischen Grenzübergang freizuballern.
    Sieht schwer nach dem letzten Aufgebot aus, was aber groß ist. Die Kurden und die US unterstützte SDF mussten da passen.
    "The Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) has reportedly recaptured the strategic town of ‘Ayn Issa in the Al-Raqqa Governorate after a series of violent firefights with the U.S. backed “Syrian Democratic Forces” (SDF) on Wednesday afternoon. ‘Ayn Issa is strategically located near the Turkish border with the Al-Raqqa Governorate; it was captured from ISIS earlier this year, resulting in the aforementioned terrorist group losing one of their most important border-crossings into Turkey."

    Auch in Nordwest Syrien wird heftig versucht mehr Zugang zur türkischen Grenze herzustellen, da aber gegen die alten Freunde.
    " Home Syria ISIS reportedly recaptures the strategic town of ‘Ayn Issa on the Turkish border ISIS reportedly recaptures the strategic town of ‘Ayn Issa on the Turkish border Syria Written by Leith Fadel on 31/12/2015 8:59 am ISIS reportedly recaptures the strategic town of ‘Ayn Issa on the Turkish border The Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) has reportedly recaptured the strategic town of ‘Ayn Issa in the Al-Raqqa Governorate after a series of violent firefights with the U.S. backed “Syrian Democratic Forces” (SDF) on Wednesday afternoon. ‘Ayn Issa is strategically located near the Turkish border with the Al-Raqqa Governorate; it was captured from ISIS earlier this year, resulting in the aforementioned terrorist group losing one of their most important border-crossings into Turkey. ISIS is currently on the offensive in the Aleppo Governorate’s northern countryside, despite losing the imperative Tishreen Dam to the Syrian Democratic Forces and the predominately Kurdish “People’s Protection Units” (YPG) last weekend. In addition to their attack on northern Al-Raqqa, ISIS is currently attacking the Turkish-backed “Free Syrian Army” (FSA), Jabhat Al-Shamiyah (Levantine Front), and Harakat Ahrar Al-Sham at the small villages of Harjalah, Dalhah, Hewer Kilis, and Qarah Mazra’ah along the Turkish border with the Aleppo Governorate. Currently, ISIS has backed off of the east Aleppo and west Raqqa fronts in order to secure a supply route from the Turkish border; this is one of the many reasons why they have concentrated most of their reserves to these once stagnate fronts in northern Syria.
    "
    http://www.almasdarnews.com/article/isis-reportedly-recaptures-the-strategic-town-of-ayn-issa-on-the-turkish-border/ | Al-Masdar News


    AntwortenLöschen
  9. Immerhin dürfen wir im Neuen Jahr an einem ziemlich einmaligen historischen Versuch sozialer Art teilnehmen.
    Wer hat die Möglichkeit schon, bevors langweilig wird.
    " Henry Kissinger mit seinem bemerkenswerten Satz: "Wir beobachten in Europa ein sehr seltenes historisches Ereignis: Eine Region verteidigt ihre Außengrenzen nicht, sondern öffnet sie stattdessen. Das hat es seit einigen Tausend Jahren nicht gegeben." "

    Toi, toi, toi.
    ( Ist da nicht bald arabisch als 1. Fremdsprache überlegenswert, würde vieles erleichtern)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde eigentlich zum Service gehören, die Neujahrsansprache der Kanzerin wird im online ZDF auch schon mit arabischen und englischen Untertiteln ausgestrahlt.

      Löschen
    2. "arabisch als 1. Fremdsprache überlegenswert, würde vieles erleichtern"

      Behalte deinen Spott. Arabisch ist sowohl klanglich als auch schriftlich weitaus schöner als Deutsch. Vor allem syrisches Arabisch!

      Löschen
    3. "Behalte deinen Spott. Arabisch ist sowohl klanglich"
      Kommt drauf an was man gewöhnt ist.
      Die der anderen Tonleiter der gängigen Muslik fliegen einem erstmal die Ohren weg.
      Gibt da eine Koranvers
      "Und wandle gemessenen Schritts und dämpfe deine Stimme; denn wahrlich, die widerwärtigste der Stimmen ist der Eselsschrei.»

      Als ich die ersten Gebetsrufe in echt gehört habe, bekam ich an dem Vers so echt meine Zweifel.
      Aber man gewöhnt sich an Alles, muss man aber nicht haben, besonders 5:30 nicht. Völlig rücksichtslos.

      Löschen
    4. Nicht gleich abwerten, wer vor 15 Jahren Sinologie studiert hat kann sich jetzt seine Jobs, spitzenbezahlt, in aller Welt aussuchen.
      Uch musste mich unter jahrelangem Zwang durch das Große Latinum quälen was mir jetzt insofern nützt als jede Menge alter Weisheiten auf Latein aufzusagen und ziemlich jede Kircheninschrift für die Kinder zu übersetzen. Rausgeworfene Zeit, auch wenn "Commentarii de Bello Gallico" recht interessant war im Original zu lesen, besser als jede Übersetzung.

      Löschen
    5. "Vor allem syrisches Arabisch!"
      Aus welcher Gegend ?

      Löschen
    6. "Arabisch ist sowohl klanglich"
      Nö , eine ziemlich harte Betonung und gutturale Intonation.

      Löschen
    7. Arabisch ist eine der offiziell anerkannte Weltsprache, aber ob die Sprache schön ist, wage ich kaum zu beurteilen. Dennoch lerne ich sie mit großem Interesse, genau so wie Hebräisch, Russisch, Türkisch und Chinesisch. Aber vermutlich gibt es momentan nicht allzu viele Atheisten, die Lust haben, Arabisch zu lernen ;-)

      Löschen
    8. "Aber vermutlich gibt es momentan nicht allzu viele Atheisten, die Lust haben, Arabisch zu lernen ;-)"

      Gibt auch wenige Muslime die Latein können.
      Wo das gegenüber finnisch noch die kleinere Herausforderung ist.Auch die Begeisterung für rumänisch oder bulgarisch hält sich in Grenzen.
      Chinesisch ist extrem selten.
      Die Begeisterung misst sich da am Lebenssstandard.
      Schwedisch wird auch out. Schwyzerdütsch auch. :-)

      Löschen
    9. "Arabisch ist eine der offiziell anerkannte Weltsprache,"
      Ja , aus der rückständigen Welt.
      Lt. http://www.weltsprachen.net/
      auf Platz 6 der Weltsprachen.
      Sehr viele der etwas Gebildeten sprechen englisch oder französisch, deutsch.
      Wobei arabisch ja etliche Differenzen hat, je nach Land, Stamm, etc.
      Arabisch ist quasi nicht genormt.
      Eine Weltsprache muss nicht welt bedeutend sein.
      Kein Schlechtmachen, ist so.
      Englisch sprechen so 1500 Mio. , arabisch gerade mal 300 Mio.

      Löschen
    10. "Dennoch lerne ich sie mit großem Interesse, genau so wie Hebräisch, Russisch, Türkisch und Chinesisch."
      Eine Herausforderung wäre mal die südamerikanisch
      Sprache die aus Klicklauten gebildet wir, allerdings sterben da gerade die Letzten aus, die sie noch beherrschen.
      Oder die Pfeifsprachen.

      Löschen
    11. Wenn ich den P. Vogel arabisch sprechen höre, dann hab ich immer das Gefühl als wenn der sich gleich durch einen Würgereiz übergeben müsste.

      Vielleicht liegt es auch daran das der eine große Laus verschluckt hat.



      Löschen
    12. Natürlich kann man aus jeder Sprache noch religiöses Buhai machen, vor allem wenn man so tut, als wäre der "heilige" Koran nur im Original exakt und in den Übersetzungen nur "ungefähr". 300 Mio. Menschen die arabisch sprechen? Das ist doch schon eine ganze Menge. Da ich Atheist bin, habe ich praktisch keinerlei religiöses Interesse an Arabisch. Ich lerne es jedenfalls genauso vorurteilsfrei wie andere Fremdsprachen. Pierre Vogel kann sich ein Ei auf seine Arabischkenntnisse pellen, da er außer dem Boxen ansonsten praktisch keine Fähigkeiten aufweisen kann, und selbst als Boxer dürfte er bei seiner jetzigen Statur keine Schnitte haben. Seine autodidaktisch angeeigneten Kenntnisse in islamischer Theologie dürften jedenfalls von keiner renommierten Institution anerkannt werden. Er ist halt ein Depp und wird es wohl auch ewig bleiben, doof geboren und nichts dazu gelernt, also ideale Voraussetzungen für einen salafistischen "Prediger".

      Löschen
  10. Unsere Salafis müssen sich aber auch über alles mokieren, jetzt Silvester, da wirdwieder steinalter Scheiss rausgholt. Sven FB.

    In einem hat er recht, das wurde auch gemacht um böse Geister zu vertreiben, da machen auch sehr viele kräftig mit. Auch Muslime.

    Ähm, Sven, PV,Erol, Nagie und baggage, wer könnten die bösen Geister denn heute so sein ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Salafis wüssten wie ihre superreichen Brüder der Wüstensonne mit Feuerwerk und allem was dazugehört ins neue Jahr 2016 hineingefeiert haben, es würde ihnen ihre Bärte von den salafistisierten Kinnladen fallen lassen! :-D

      Löschen
    2. "Wenn die Salafis wüssten wie ihre superreichen Brüder der Wüstensonne "

      Das täuscht, weil da das Geld auf wenige verteilt protzig ausgegeben wird.
      Die schönen skylines der Wolkenkratzer und Superhotels sind ja nur auf sehr wenie Orte beschränkt.
      Geldmässig kommt man da nicht mal an die Niederlande ran.
      Saudis 30 Mio. Einw., Niederlande 17 Mi.
      BSP Saudi 580 Mrd. $, Niederlande 840 Mrd. $
      BIP Einw. Saudi ca. 20 Tsd. $, Niederlande 51 Tsd. $

      Da treiben noch viele Nomaden ihre Herden fleissig durch die Steppen.

      Löschen
    3. Auch bei den Saudis tritt langsam aber sicher eine Wende ein, 200 000 studieren im Ausland und 20-30 000 kehren mit ganz neuem Gedankengut und Erfahrungen jährlich zurück.

      Löschen
    4. "Auch bei den Saudis tritt langsam aber sicher eine Wende ein,"
      Kann aber dauern, jetzt ists noch unterirdisch da.
      Über die Hinrichtungen mokieren sich da aber auch genau die Richtigen und drohen mit göttlicher Vergeltung.
      "The supreme leader of Iran, Ayatollah Ali Khamenei, warned Saturday that “Saudi Arabia would face divine vengeance for the execution of Sheikh Nimr”."

      Im Iran-Irak Krieg hat der gleiche Typ noch Kinderbattalione und Strafgefangene durch die Minenfelder zwecks Räumung treiben lassen, aber wenns einem der Obermuftis an den Kragen geht wird man heftig elektrisch.

      Löschen
    5. Dieser schiitische Geschächtete hat sich da schon recht unbeliebt gemacht, nicht gerade mit Kleinigkeiten.
      "Im Jahr 2009 zog al-Nimr den Zorn des Herrscherhauses auf sich, als er forderte, die östlichen Provinzen Katif und Al-Ihsaa, in denen die meisten der rund zwei Millionen Schiiten Saudi-Arabiens leben, an das mehrheitlich schiitische Nachbarland Bahrain anzuschließen. Als im Frühjahr 2011 der Arabische Frühling begann, organisierte al-Nimr auch in Saudi-Arabien Proteste. Nach dem Tod mehrere schiitischer Demonstranten rief er dazu auf, friedlich für mehr politische Rechte zu kämpfen.
      "Mögen die Würmer ihn fressen"

      Als al-Nimr 2012 den Tod von Innenminister Prinz Najef bin Abdulasis begrüßte, brachte dies das Fass zum Überlaufen. "Mögen die Würmer ihn fressen", sagte al-Nimr in einem Video, das im Internet Verbreitung fand. "spiegel

      Wäre wohl in jedem Land für einen Politiker abträglich Landesteile zm Anschluss an andere Länder zu fordern. War schon etwas kopflos so aufzutreten bei den Saudis.
      ANder kriegen da ein paar Jahre Knast und verteilte Haue mit der Peitsche, hätte der alte Mann wohl auch nicht überlebt.

      Löschen
  11. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-gutachten-hoecke-praktiziert-klaren-rassismus-a-1070033.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich tut er das

      Keine Stimme der AfD!

      Löschen
    2. "Keine Stimme der AfD!" Für diesen Aufruf ist es leider zu spät! Ich vermute das die AFD wegen der Unfähigkeit durch Politik und Justiz nächstes Jahr einen zweistelligen Wahlerfolg verbuchen wird, denn der jetzige Zustand, der sich durch seine annähende Anarchie-Verhältnisse mit ihren anwachsenden Straftaten in immer mehr Städten durchsetzt, der wird der AFD mehr Stimmen einbringen, als es den etablierten Parteien durch ihre Unfähigkeit und ihren Schmusekurs lieb sein kann!

      http://www.derwesten.de/region/uebergriffe-in-koeln-kamen-aus-1000-mann-starker-gruppe-id11428037.html

      http://www.rp-online.de/nrw/panorama/koeln-polizei-spricht-nach-uebergriffen-von-unertraeglichem-zustand-aid-1.5667608

      http://www.rp-online.de/nrw/panorama/no-go-areas-in-nrw-lokale-polizei-braucht-immer-oefter-hilfe-aid-1.5660985

      Löschen
    3. http://www.derwesten.de/region/uebergriffe-in-koeln-kamen-aus-1000-mann-starker-gruppe-id11428037.html

      Das liegt aber an einer verfehlten Integration, da muss man die Willkommenskultur deutlich hochfahren

      " Der Polizei zufolge seien einige der Täter polizeibekannt und hätten schon seit Monaten immer wieder Partygänger auf den Kölner Amüsiermeilen bestohlen oder ausgeraubt. Dass sich diese Grüppchen Kleinkrimineller zusammenschließen wie in der Silvesternacht, habe es jedoch bislang nicht gegeben, so eine Polizeisprecherin.

      Es scheint, als hätten die Ermittler Sorge, die Kölner Vorkommnisse könnten Ressentiments gegen Flüchtlinge befeuern. Ein Ermittler sagte dem "Kölner Stadtanzeiger" ausdrücklich: "Die haben nichts mit den Flüchtlingen aus Kriegsgebieten zu tun, die seit Monaten nach Deutschland kommen." Aus dem Umfeld des nordrhein-westfälischen Innenministeriums dagegen heißt es, einige der Täter seien vor rund zwei Jahren aus Nordafrika als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, ihre Integration sei bislang offensichtlich nicht geglückt." welt

      Ist halt schwer sich hier zurechtzufinden wenn man aus rückständigen, diktatorischen Ländern kommt.Da muss man manchmal niederschwelliger ansetzen, Grundschule oder so.

      Löschen
    4. "Die haben nichts mit den Flüchtlingen aus Kriegsgebieten zu tun, die seit Monaten nach Deutschland kommen." Aus dem Umfeld des nordrhein-westfälischen Innenministeriums dagegen heißt es, einige der Täter seien vor rund zwei Jahren aus Nordafrika als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, ihre Integration sei bislang offensichtlich nicht geglückt."

      Und was haben diese Verbrecher dann noch immer in Deutschland verloren? Da haben die Politiker und das Innenministerium aber auf ganz ganz breiter Ebene versagt!

      Und was liest man zu den Silvesteraktionen aus der Politik und obersten Chefetage der Polizei?

      Sie sind geschockt das sowas in Deutschland passieren konnte!

      Jetzt hört mal gut zu ihr Knallköppe von Amts wegen aus dem Berliner Wohlfahrtsverband, der uns Bürger auferlegt hat, die ganze Welt zu retten, wie lange wollt Ihr uns noch verarschen dass wir weiterhin diejenigen sind, die sich durch diese eingereisten Verbrecher vergewaltigen und ausrauben lassen und das Ganze dann auch noch durch unsere Steuergelder, [[die von Euch Versargern aus Berlin auch noch ständig erhöht werden,]] immer weiter bezahlt werden?

      Es würde allerhöchste Zeit das hier Abhilfe geschaffen wird, aber sowas von....

      Löschen
  12. Ich finde die Aufregung um die Flüchtlinge und um den möglichen Import-Terrorismus eher heuchlerisch.

    Wer beteiligt sich denn dort unten, sodass überhaupt erst Flüchtlinge entstehen? AUCH Deutschland beteiligt sich am Geschehen, wenn vielleicht auch nur am Rande.

    Will man etwa im Dreck spielen aber dabei selbst nicht schmutzig werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wer beteiligt sich denn dort unten, sodass überhaupt erst Flüchtlinge entstehen? AUCH Deutschland beteiligt sich am Geschehen, wenn vielleicht auch nur am Rande."

      Wusste garnicht das Hilfsgüter und diplomatische Anstrengungen Flüchtlingswellen auslösen dachte immer das liegt daran, das diese Halsabschneider einen Bürgerkrieg angezettelt haben und Millonen die von ihnen eroberten Gebiete verlassen haben. Soviel man weiss wurden die Russen von Irak und Syrien um Hilfe gebeten wurden. DIe Restbevölkerung der jetzt befreiten Gebiete kehren jedenfalls schon wieder teils zurück und greifen sogar zu den Waffen , damit sie nicht nochmal überrannt werden nach den ersten Erfahrungen mit Al Quaida +Co, die ab 2012 weit mehr Gebiete ihr eigen nannten als heute.
      EIn Bsp. Die Assyrer in Saddad.
      "Christliche Assyrer bereiten sich auf den Kampf vor

      Die assyrischen Christen gehören zu den wenig beachteten Opfern des Bürgerkriegs in Syrien. Dabei sind sie vielerorts den Angriffen von Dschihadisten ausgesetzt, die auch die systematische Zerstörung ihrer Kulturdenkmäler zum Ziel haben.
      31.12.2015, von Joseph Croitoru

      Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat im Frühjahr bei der Erstürmung einer Siedlungskette der Assyrer im nordsyrischen Khabur-Gebiet eine Reihe von Kirchen ins Visier genommen. Erst nachdem die Terroristen, die zahlreiche Christen entführt hatten, im Sommer von kurdischen und assyrischen Kampfeinheiten aus dem Gebiet verjagt worden waren, konnte mit der Dokumentation der Schäden begonnen werden. Mitte Dezember veröffentlichte die assyrische Nachrichtenagentur Aina einen Zwischenbericht, nach dem bei dem erwähnten Überfall auf die 34 Khabur-Dörfer elf Kirchen von den Dschihadisten gesprengt worden waren. Aus der Sicht der größtenteils geflüchteten Bewohner scheint sich die Geschichte zu wiederholen: Es war der Massenmord an osmanischen Christen während des Ersten Weltkriegs - neben Armeniern fielen dem Genozid auch Assyrer zum Opfer -, vor dem ihre Vorfahren geflohen waren.
      ....
      Von Qaryatain war der IS Anfang November in den nächsten Ort Mahin einmarschiert und stehen nun - trotz gezielter russischer Luftangriffe - vor den Toren Sadads. Das ist für die assyrischen Christen umso schlimmer, als Sadad für sie ein Ort von großer symbolischer Bedeutung ist. Sie verbinden ihn nämlich mit dem im Alten Testament erwähnten Zedad und betrachten sich als Nachfahren seiner einstigen Bewohner.

      Seit der IS auf Sadad vorrückt, haben die meisten Bewohner den Ort verlassen. Geblieben sind fast ausschließlich Männer. Viele sind bewaffnet und bereiten sich seit zwei Wochen auf den Angriff der Dschihadisten vor. Unterstützt werden sie dabei von der assyrischen Miliz Sutoro, von kurdischen Verbündeten sowie von Regierungssoldaten und nach jüngsten Meldungen auch von Hizbullah-Kämpfern."
      http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/christliche-assyrer-bereiten-sich-auf-den-kampf-vor-13991084.html

      Im Moment ist die Lage etwas entspannter. DIe syrischen Einheiten, welche die Stadt berfreit hatten, mussten mal weg, prompt rückte Daesh wieder an, die sind jetzt zurückgekehrt und stossen weiter aus Al Quratayn vor eine größere christliche Stadt, der Ort vorher, Maheen ist schon wieder desinfiziert. SIeht gut aus, auf der noch einzigen Versorgungsroute für Verstärkung patrouilliern die russischen Bomber Tag und Nacht und hauen die Konvois weg. Im Gegensatz zu den US+Co. die meist nur punktuelle Ziele angreifen.

      Löschen
    2. "Wer beteiligt sich denn dort unten, sodass überhaupt erst Flüchtlinge entstehen? AUCH Deutschland beteiligt sich am Geschehen,"

      Wer eigentlich nicht, die Söldnerhorden der islamistischen Fundis sollen aus 81 Ländern kommen.
      Auf Seiten der Regierung kämpfen zB. auch afghanische Milizien.Yemen sollte man auch nicht vergessen, hat fast soviele Einwohner wie Syrien hatte und wird von allen möglichen Parteien umkämpft, die Saudis setzen da auch keine eigenen Truppen ein, sondern Söldner aus aller Welt. Da rollt schon die Flüchtlingswelle. Hier hat man ja zur Zeit eine Syrienfixierung was in nächster Zeit das kleinere Problem sein dürfte, Afrikas Bevölkerung wächst auch munter weiter, die Afrikaner die nach wie vor nach Italien usw. strömen werden auch kaum noch erwähnt.
      Git da immer so ein topic was restlos ausgelutscht wird, dann das nächste, in Griechenland ists auch nicht besser geworden, hört man auch kaum.

      Löschen
    3. "Wer beteiligt sich denn dort unten, sodass überhaupt erst Flüchtlinge entstehen? AUCH Deutschland beteiligt sich am Geschehen, wenn vielleicht auch nur am Rande."
      Aber auch illegal, wie die anderen Flieger, bis auf die Russen. Die paar Lieferungen und Ausbildung an die Peschmerga sind wohl kaum Flüchtlingswellen auslösend. So wie das Untergrundnetzwerk "Raqqa is being silently slaughtered " berichtet, freuen sich die Leute eher über die recht präzisen Luftangriffe, dann verschwinden die Daesh für Stunden von den Strassen in ihren Tunneln und da wird dann vieles erledigt was sonst streng verboten ist.
      Auflösungserscheinungen gibts da jetzt wohl auch.
      "
      Es gebe eine Kluft zwischen ausländischen und syrischen Kämpfern. Die Ausländer bekämen mehr Lohn, bessere Unterkünfte und Autos als die Syrer, die obendrein noch an der Front und für Selbstmordattentate verheizt würden. "Das schafft natürlich Konflikte, die oft mit der Waffe ausgetragen werden", meint al-Dschilan, der wie andere Mitglieder von Riss auf der Todesliste der Islamisten steht.

      Hunderte von Mitgliedern der Terrorgruppe seien inhaftiert und viele exekutiert worden. Insgesamt befänden sich nur etwa 3000 bis 4000 Kämpfer in Rakka."
      http://www.welt.de/politik/ausland/article147888261/Die-Terrormiliz-IS-herrscht-in-Rakka-wie-im-Wahn.html
      Ein islamischer Staat existiere in Rakka nicht, sagt al-Dschilan. "Den gibt es nur in der Propaganda des IS und ist ein Fantasieprodukt."

      Löschen
    4. "In Griechenland wächst die Kritik an der Türkei, weil weiterhin täglich Tausende Flüchtlinge auf Booten über das Meer kommen. "Die Türkei reduziert den Zustrom nicht. Wir haben trotz Windstärke sechs bis sieben ein Bombardement von 4000 Ankünften pro Tag. Das ist nicht normal", sagte der für die Migration zuständige griechische Vizeminister Ioannis Mouzalas der staatlichen griechischen Nachrichtenagentur ANA-MPA."

      Also ich fühl mich da nicht direkt verantwortlich, wer sich da im Moment übers Meer traut kann nicht ganz dicht sein.
      In der Türkei ist man ja schliesslich nicht in Lebensgefahr. Muss was mit Geldgier nach einem besseren Leben zu tun haben.

      Löschen
    5. "
      Seit der IS auf Sadad vorrückt, haben die meisten Bewohner den Ort verlassen. "
      Schnauze voll vom friedlichen Islam.
      "Wie durch ein Wunder überstanden sie im Herbst 2013 einen Überfall der dschihadistischen Nusra-Front, die im Ort wütete und ein Massaker an den Bewohnern beging"
      SInd die Al Nusra, die syrische Al Quaida nicht so die Brüder der hiesigen Fundis, wie Dickbauchbomber Falk,der da seine Kumpels im Knast so bei Laune halten will ?
      So recht distanziert hat sich da auch keiner der Salafis hier.

      Löschen
    6. "Wer beteiligt sich denn dort unten, sodass überhaupt erst Flüchtlinge entstehen? AUCH Deutschland beteiligt sich am Geschehen, wenn vielleicht auch nur am Rande."

      Völlig richtig, zB mit Finazierung vonhunderten von Entwicklungs/Aufbauprojekten im gesamten EMA Raum, finanziert von KfW und EU.
      Auch in Syrien,Infos u.a. hier
      http://tenders.ema-hamburg.org/ausschreibung-syrien-verbesserung-der-lebensbedingungen-undp-livelihoods-syrien/

      Alles mögliche, auch Sprengstoffspürhunde.

      Gerade nichts zu tun?


      WIrd kaum Flüchtlingswellen auslösen, das man immer so gerne negativ denkt.

      Löschen
  13. Ahmad Mansour:

    "Rechtsradikale und Islamisten bedienen sich gegenseitig. Das Beste, was Pegida passieren konnte, sind diese Anschläge. Und das Beste, was den Islamisten passieren konnte, ist Pegida."

    http://www.emma.de/artikel/islamisten-sind-rassisten-331083

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ahmad Mansour:
      "Rechtsradikale und Islamisten bedienen sich gegenseitig."

      Das wirklich Gemeine daran ist, dass auch ein paar Schlaumeier des Verfassungsschutzes mit diesem Faktum zu spielen scheinen.
      Warum sonst war der Hogesa-Gründer Roland S. ein V-Mann?

      http://www.spiegel.de/sport/fussball/koeln-verstorbener-hooligan-war-hogesa-gruender-und-v-mann-a-1057505.html

      Hogesa - Hooligans gegen Salafisten ....
      Das erinnert an die 30er-Jahre, als man meinte, Kommunisten mit Nazis bekämpfen zu können.

      Wenn ich bedenke,
      - dass der Verfassungsschutz, der finanziell gut aufgestellt ist, solche Schwachsinnsaktionen (Hogesa) in Gang setzt (die Spuren führen ins Musterland BW)
      - und dass Organisationen wie die von Ahmad Mansour unterfinanziert sind
      (gibt es im Musterland überhaupt einen entsprechenden präventiv arbeitenden Verein?)

      ---zähneknirsch----

      Löschen
    2. "gibt es im Musterland überhaupt einen entsprechenden präventiv arbeitenden Verein?"

      Den von Martina wohl.
      Und was verdient sie dabei?

      Ich vermute: was Geld angeht NICHTS.
      Meine Anerkennung hat sie aber, und verdient,
      für ihre sinnvolle und notwendige Arbeit.

      Löschen
  14. "
    Will man etwa im Dreck spielen aber dabei selbst nicht schmutzig werden?"

    Selbt die Genderwahnsinnigen und Gleichberechtigungsfantiker und kompromisslose Anti-Rassisten fahren in die übelsten Regime in Urlaub, Malediven wär da eins. Da kommt man nicht aus Versehen nicht auf alle Inseln.

    AntwortenLöschen
  15. An was sich Erdogan an seinem gewüschten politischen Ziel so orientiert.
    "Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat laut Agenturmeldungen das Deutschland der Hitler-Zeit als Beispiel für ein effektives präsidentielles System bezeichnet.

    Auf die Frage, ob ein präsidentielles Regierungssystem unter Beibehaltung der Einheit des Staates möglich sei, sagte Erdogan, dass es bereits solche Beispiele in der Welt gegeben habe.

    „Sie können es sehen, wenn Sie auf Hitlers Deutschland schauen. Es gibt auch andere Beispiele in der Welt“, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den türkischen Präsidenten."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du leidest wahrlich an Erdogan-Phobie und Realitätsverlust. Geh zum Psychiater und lass dich behandeln.

      Löschen
    2. "Du leidest wahrlich an Erdogan-Phobie"
      Ha ich das gesagt ?
      Da will wohl einer Erdogans Gesicht nicht sehen.

      Na dann noch ne Phobie, die Kurden haben den Tisdeedamm sim Norden eigenommen und einen Brückenkopf jenseits des Euphrat errichtet.
      Erdogan hatte erkläret das wäre eine "rote Linie" den Euphrat zu überschreiten. Mal sehen was der Gute jetzt macht. Die SDF marschiert dann wohl auf Manjib, ein Drehkeruz, ca. 40 km vor4 der türkischen Grenze, die syrische Armme auf den 2tn Drehpunkt Al Bab , auch so 50km vor derGrenze, wenns so weiterläuft treffendie sich die bald mitd US SDF (Syrian democratic forces), ein Rennen um Nordaleppo (Provinz),
      von Westen drückt da Al Nusra+Co auf die Daesh. Wenn die beiden Städtchen verlorengehehen ist da aus mit der nie versiegenden türkischen Nachschubquelle und die Kurden haben dann fast eine durchgehendes Gebiet an der türkischen Grenze.
      Was einen Erdogan in einen Blutrausch treiben könnte.Wie jetzt schon im Osten gegen die Kurden.
      Vor 6 Jahren haben er und Assad mit Familien noch Urlaub zusammen auf einer Insel gemacht.

      Löschen
    3. "Du leidest wahrlich an Erdogan-Phobie und Realitätsverlust."
      Da haben eben welche angesteckt.
      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/
      "
      Türkei: Erdogan nennt Hitler-Deutschland als Beispiel"

      Der Spinner kann noch soviel Korruption betreiben, alte Kriege neu eröffenen, die freie Presse und Gerichtsbarkeit einstampfen , seine Gegner in Massen in den Knast stecken,
      im Irak einmarschieren und wird immer noch angehimmelt. Und dann noch piefig sein weil ein Jet aus Versehen mal 14 Sek im türk. Lufraum gewesen sein soll. Das die Türkei den griechischen Luftraum rund 1100 mal verletzt hat 2015 ist keine Silbe wert.Dazu wird noch alles unterstützt was sich benehmen kann wie Sau, Hauptsache gegen Assad und dann noch versucht den Staat zu seinem persönlichen Spielzeug umzubauen.

      Wie schmerzfrei sind die Türken eigentlich bei der AKP.

      Löschen
    4. 17:23 woran DU leidest sieht man offensichtlich^^

      Löschen
    5. "Türkei: Erdogan nennt Hitler-Deutschland als Beispiel""

      Na der Großmachtwahn ist ja nicht von der Hand zu weisen. Aber in weiter Ferne, aussenpolitisch hat der Despot in spe ja alles versaut was möglich ist. Eu im Eimer, sein türkisch dominierter Nahost Handelsraum gestorben.NATO wird dauernd verärgert mit den Alleingängen und Flughafen Icirlik, denn er erst nach großem, profitrablen Rumkaspern den US gestattet hat kann er auch bald vergessen.
      DIe haben so die Schnauze voll von den Türken, das sie jetzt einen Fluglatz im noröstlichen Kurdengebiet bauen.
      Wenn die Iraker die türkischen Truppen in ihrem Land angreifen wird kein Nato Land auch nur zucken.
      Und wenn er gegen die Kurden mit der Luftwaffe gegen Kuden in Nordwestsyrien agieren will, nun die Russen haben da prima Manpads und auch die Bomber fliegen jetzt teils unter Jägerschutz.
      Noch ist das syrisches Staatsgebiet, die inzwischen mit nagelneuen Luftabwehrraketen der modernsten Art ausgerüstet sind.

      Löschen
  16. Irakische Armee hat Ramadi noch nicht befreit

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/international/4896761/Irakische-Armee-hat-Ramadi-noch-nicht-befreit?_vl_backlink=/home/nachrichten/index.do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Irakische Armee hat Ramadi noch nicht befreit"
      Wie mans nimmt, ein paar Eingekesselte gibts da noch, Verstärkungen sind auch nicht zu erwarten, daesh haben sich aus der Provinz Richtung Mossul und Raqqa zurückgezogen. Die hunderte Sprengfallen und irgendwo versteckten Reste halten auf, eilt aber auch nicht mehr, warum zu viel riskieren. Bischen grosse Klappe ist da islamisch immer zu erwarten.Wahrscheinlich waren da auch mal wieder 5000 Engel beteiligt wie bei Mohammed üblich.
      EIn Bericht
      "In fact, the remaining 700+ terrorists are not going to be saved by any ISIS reserves because most of them have been sent to Deir Ezzor and northern Iraq – they are currently on their own and being pressured by the Iraqi Armed Forces to surrender. However, for the terrorists that did flee Al-Ramadi, they decided to ruthlessly massacre over 60 families before retreating into the vast Iraqi desert."
      http://www.almasdarnews.com/article/isis-fighters-refusing-to-surrender-in-ramadi/ | Al-Masdar News

      Löschen
  17. Auch im neuen Jahr gehts erstmal mit Verlegenheitsbeiträgen weiter
    Erol Selmani
    22 Std. ·
    Darf man einen Hund halten?

    Sven Lau argumentiert da, das der Koran ja so vorschreibt was man so darf oder nicht.
    Dann gehts aber nicht mit dek Koran argumentativ weiter , sondern mit den zusammengebastelten Hadhiten der Eigenbausunna der Sunniten. Nix Koran.
    Dabei sollte doch alles auf den Koran zurückzuführen sein. Jedenfalls darf man Hunde nur zum Jagen und Wachen halten. Wo soll den so dr Muslim im 10 Stock eines Wohnblocks halten ?
    Sind da nachher 25 Hunde vor dem Eingang angepflockt?
    Wenn ich Mäuse im Haus hab nützt mir der Hund vor der Tür auch nichts, ausserdem ist der hier Familie.

    Was sagt Allah eigentlich selbst dazu ?
    Na der sieht das anders
    In Sure al-Kahf wird von den Leuten der Höhle berichtet, die einen Hund hatten.

    "Du meinst, sie seien wach, obwohl sie schlafen. Und Wir drehen sie nach rechts und nach links um, während ihr Hund seine Vorderbeine im Vorraum ausstreckt.... " (Quran 18:18)

    Sozusagen im Flur.
    Würde sagen Sven redet da gegen den Koran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ""Du meinst, sie seien wach, obwohl sie schlafen. Und Wir drehen sie nach rechts und nach links um, während ihr Hund seine Vorderbeine im Vorraum ausstreckt.... " (Quran 18:18) "
      Das gute alte Unwissen, man dreht sich im Schlaf hin und wieder mal um damit man sich keine Adern dauerhaft abdrückt. Da schiebt kein Externer.

      Löschen
    2. In Texas gibts jetzt auch ein "open carry" Gestez, welches das offene Waffentragen erlaubt.
      Sollte man hier mal machen, dann könnte man mal sehen, wer alles Waffen hat, man wäre erstaunt.
      Ist ja keine Pflicht, ich bleib bei verdeckt, sieht sonst albern aus.

      Löschen
  18. Da erfolgt ja überall der Jahresrückblick.
    Bei den Kurden natürlich auch
    "The YPG’s leadership said in a statement on Thursday: “A total of 5875 terrorists of ISIS were killed in clashes with our forces during the year 2015.”

    “Our units have conducted 453 military operations against the terror group; 392 clashes took place during these operations. The documented death toll in the ranks of ISIS reached 5875 terrorists, and we have taken 38 terrorists as hostages,” the Kurdish leadership said in its annual report.

    It added that the YPG units, in cooperation with the female fighters of the YPJ, have seized 204 ISIS military vehicles, 24 tanks, 26 armored vehicles and detonated 58 car bombs, beside seizing a large deal of ammunition.

    On the other hand, 680 Kurdish fighters lost their lives while fighting ISIS over the year 2015. "

    Nicht schlecht so ein headcount von grob 1:10.
    Wundert aber nicht, wenn man die Kampfszenen von den grottenschlecht ausgebildeten daesh sieht.
    Welche Nullen spielen da eigentlich Ausbilder.
    Wenigstens das Zielen vor dem Magazinleerballern hätte man mal erwähnen können. Die Läufe der tschechischen Ak47 Nachbauten müssen ja sowas von ausgeleiert sein. Kein Wunder das da Häuserwände über alle Stockwerke tausende von Einschüssen aufweisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Läufe der tschechischen Ak47 Nachbauten müssen ja sowas von ausgeleiert"

      Sind sie, das ist ja eine alte Flinte, auch mit recht kleiner Munition gegenüber modernen Waffen, mit kleinem Rückstoss.
      Das M16 wurde am Anfang auch schnell geschrottet.
      "Daher betrachteten viele Soldaten das M16 als „persönliches Maschinengewehr“ und feuerten maßlos. Dieses Problem wurde behoben, indem man ab der Version A2 die Dauerfeuerfunktion durch einen Feuerstoßmodus zur Abgabe von jeweils drei Schuss ersetzte."

      Die alten Sturmgewehre waren bei Dauerfeuer, wegen dem Rückstoss, garnicht zu kontrollieren.
      Bsp. WK2, statistisch 36 Schuss für einen Gegner, Vietnam 780, Halsbschneider gefühlte 3000.
      EIn neueres Bespiel, ein kleiner Bundeswehrtrupp im Hinterhalt, 3 Tage, Munitionsverbrauch 25 800 Schuss, keine Opfer auf beiden Seiten, Afghanistan.

      Löschen
  19. Was eine da so erwartet, wenn man erstmal den kleinen Finger reicht, man scheint dan Recht auf den ganzen Arm zu beanspruchen.
    "Ein Streit um Gebete am Arbeitsplatz ist im US-Bundesstaat Colorado mit einer drastischen Maßnahme zu Ende gegangen: Der Agrarkonzern Cargill hat 190 muslimische Angestellte entlassen, nachdem diese der Arbeit aus Protest ferngeblieben waren. Das berichtet die US-Zeitung "Denver Post"....

    Aufgrund neuer Regeln für Gebete hätten die Muslime die Arbeit niedergelegt, sagte demnach der Sprecher des Rates, Jaylani Hussein. "Es sind gute Angestellte, die sonst keine Probleme machen." Er ergänzte, dass Missverständnisse über die Gebetsregeln zur Eskalation beigetragen hätten.

    Cargill habe die Regeln gar nicht geändert, betonte dagegen ein Unternehmenssprecher. Seit 2009 verfüge die Fabrik über einen Gebetsraum für Angehörige aller Glaubensrichtungen. "Cargill versucht religiöse Rückzugsräume zu schaffen", sagte der Konzernsprecher. Dabei schränkten die täglichen Arbeitsabläufe die Möglichkeiten des Unternehmens allerdings ein.

    Cargill habe womöglich nicht verstanden, dass die Muslime je nach Jahreszeit zu unterschiedlichen Zeitpunkten beten müssten, sagte ein Vertreter der Somalischen Menschenrechtskommission. Die Kommission habe den Konzern kontaktiert, um die Wiedereinstellung der Arbeitnehmer zu erreichen.

    Cargill ist einer der weltweit größten Konzerne in Familienbesitz. Das Unternehmen beschäftigt 153.000 Mitarbeiter"

    Da sollen sich dann 152 800 Arbeiter mit ihren Arbeisplänen nach den 190 einer uralten Mythensekte orientieren ?
    Rad ab oder was.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Kommission habe den Konzern kontaktiert, um die Wiedereinstellung der Arbeitnehmer zu erreichen."

      Um dadurch zu bewirken dass die 190 gekündigten Mitarbeiter nach Wiedereinstellunng einen Arbeitsplatz fordern, wo die Männer von den Frauen getrennt werden?

      Wer als Firmenangehöriger das gegenseitige Vertrauen auf diese Art wie diese 190 Mitarbeiter durch die eigene Forderung missbraucht hat, der hat auch keine Wiedereinstellung verdient.

      Löschen
    2. Ist auch Quatsch auf den festen Gebetszeiten zu bestehen, der Islam kennt da jede Menge Ausnahmen, da darf man auch alles essen was greifbar ist oder trinken.
      Das ist reine Provokation.
      Gut das das die Richter hier auch so sehen, nicht jeder Spinner kann sich hier grenzenlos verwirklichen. Nachher gibts noch Bumspausen, weil sonst der frauliche Acker nicht richtig bestellt werden kann.
      "Richter zeigten wenig Verständnis

      Doch wie ist es bei Arbeitsunterbrechungen, die der Befolgung religiöser Gebetspflichten dienen? Richtungsweisenden Charakter hat hier ein Urteil des Landesarbeitsgerichts im westfälischen Hamm aus dem Jahr 2002.

      In dem Verfahren ging es um einen Türken, der von seinem Chef abgemahnt worden war, weil er sich während der Arbeitszeit wiederholt für einige Minuten vom Arbeitsplatz entfernt hatte, um seiner Gebetspflicht nachzukommen. Der Türke hatte eingeräumt, diese Kurzpausen schon seit sechs Jahren einzulegen. Denn im Winter fielen die am Sonnenstand orientierten Gebetszeiten in seine Arbeitszeit.

      Die Richter zeigten für das Ansinnen des Gläubigen allerdings wenig Verständnis. Sie entschieden, dass der gläubige Moslem seine Gebete auf die offiziellen Pausen hätte verschieben müssen (LAG Hamm, Az. 5 Sa 1782/01). Dies sei auch durchaus im Einklang mit der islamischen Glaubenslehre, die eine Verschiebung der Gebete zum Teil um mehrere Stunden ermögliche.

      Zumindest aber hätte das Einverständnis des Chefs für die Gebetspausen eingeholt werden müssen, so die Richter. Da dies nicht passiert sei, hätten die Abmahnungen des Arbeitgebers Bestand." welt

      Auch noch ohne den Chef zu informieren, wird wohl nicht mehr lange in der Firma verweilen auf diese Art.
      Keine Muslime einstellen keine Probleme. Gibt ja auch muslimische Firmen.

      Löschen
    3. Bezeichnend, das nicht die Mitarbeiter von sich aus gefordert haben, sondern die somalische Menschrechtskommission islamischen Zuschnitts, dem bis zur Selbstaugabe gefolgt wird.
      Auch wenn dadurch die eigene Existenz ruiniert wird.
      Was für Kleinkinder sind manche Muslime eigentlich.
      Hilf dir selbst dann hilft dir Gott, steht auch im Koran.
      Da kann man schon ein Hörnchen bekommen bei den Ansprüchen.
      Nichts auf der Naht aber die Welt bestimmen wollen.

      Gruß an den Sven Lau noch mit seinen posts
      "Wer Allah schadet dem wird Allah schaden,
      und wer zu anderen rau ist zu dem wird Allah rau sein" Tirmidih 1940.

      Schwein gehabt ich hatte schon rauh verstanden.
      Was ist denn so rau sein, bist doch mal deutsches Kerlchen gewesen,kennst du das Wort "rau" wie Rauhaardackel ?

      Löschen
    4. "Die Kommission habe den Konzern kontaktiert, um die Wiedereinstellung der Arbeitnehmer zu erreichen."


      Haben die ihr Vertrauen in Allah verloren dass die einen irdischen Konzern kontaktieren müssen?

      Löschen
  20. Ein Runde Mitleid für die armen admins
    "PierreVogel.de Wir sind auf dieser Seite eine Hand voll Admins, die jeden Tag tausende von Kommentaren verwalten müssen. "

    Wo sind die denn ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der meint löschen, nicht verwalten. ;)

      Löschen
    2. verwalten.... so nennen die das Löschen von Kommentaren XD

      Löschen
  21. Mal ein interessanter Gedanke wie die US mehr oder weniger direkt am Erstehen von Hitler und der NSDAP im Vergleich zu IS mitverantwortlich ist.
    "In a December 4 Al-Arabiya TV interview, former Iraqi MP Ayad Jamal Al-Din said that he wished that "an Iraqi Ataturk would emerge and impose [secular] law by force." He further said that America, after toppling Saddam, "turned on its heels, and left," thus repeating the mistake it made after defeating Germany in WWI. "That's how they got Hitler," he said."

    Was nach WW2 anders gehandhabt wurde. Auch in Südkorea oder Japan. Alles prosperierende Länder heute.

    AntwortenLöschen
  22. Auch Nagie hat etwas Senf dazuzugeben.
    "Die wahre Religion
    6 Std.
    Silvester-Virus in der islamischen Welt
    https://de-de.facebook.com/diewahrereligion"

    Hat aber andere Ansichten, als andere, Sven Lau beschwert sich über Papstfeiern, Nagie sagt da die Muslime , auch in den arabischen Ländern werden zu Weihnachtsfeiern gewzungen. PV macht Silvester ja dann ungewungen was anderes.
    Im Koran würde stehen "Wer mir den Rücken zukehrt, dem mache ich das Laben zur Hölle", kenn ich nicht.
    Kann aber auch nur für Muslime gelten, wer nie zugewandt war, kann auch nicht den Rücken zudrehen.
    Dann noch etwas Verschwörungstheorie.

    Findet sich auch ein bemerkenswerter Satz.
    "Wer unter den Götzendienern lebt ist einer von Ihnen"
    Herzlich willkommen !
    Gibt sogar jede Menge garnicht Dienende, ist das nicht viel besser, so selbstbestimmt über sich herrschen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mühlen malen langsam, aber sie mahlen.

      "Der Imam Ismail Abdallah sorgte im Sommer 2014 mit einer Hasspredigt in der bei Salafisten beliebten Neuköllner Al-Nur-Moschee für Schlagzeilen und wurde wegen Volksverhetzung angeklagt.

      Imam Ismail Abdullah wird wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt.

      Die Richterin beendet die Sitzung mit den Worten: „Zehn Prozent der Predigt rufen zu Hass und Unfrieden auf, das ist genug, um das Zusammenleben zwischen muslimischer und nichtmuslimischer Bevölkerung in Deutschland zu beschädigen."
      http://www.vice.com/de/read/wie-ich-mit-meiner-kippa-auf-dem-kopf-einen-salafistenprozess-besuchte (gefunden auf salafiya watch)

      Der Bericht ist von einem jungen jüdischen Studenten, dem seine Kippa tragen der toleranten islamischen Jugend nicht so recht gefällt hätte wohl Bhurka oder Kopftuchtragen sollen.

      "Mit Verspätung fängt die Verhandlung um 12:40 Uhr an. Ismail Abdallah sitzt mit langem Vollbart und weißem Kaftan lächelnd auf der Anklagebank.

      Intuitiv weiß ich, dass mich die Vier hinter mir anstarren und ich sehe mich nach ihnen um. Prompt die Reaktion: Einer der jungen Männer, er trägt ein blaues T-Shirt mit aufgedrucktem Vollbart, flüstert mir grinsend auf Arabisch zu: Hanzir Jahudy. Judenschwein.

      In meinem Kopf schrillen die Alarmglocken, hat er das gerade wirklich zu mir gesagt?

      Ich denke mir: OK, ignoriere es einfach. Doch die Beschimpfungen halten an und mir reißt bald darauf der Geduldsfaden. Ich zische zurück: „Sei leise, du Terrorist!"

      Die Salafisten brechen daraufhin in Gelächter aus und reden auf Arabisch über das, was in meiner Wut aus mir heraus gesprudelt ist.

      Der zweite Angriff folgt: Ich höre, wie die Worte Jahudy (Jude), katal (töten) und bahutz (draußen) geflüstert werden. Meine Kehle schnürt sich zu. „Was soll ich jetzt tun?", frage ich mich....
      Es ist 13.00 Uhr. Die Richterin verliest die Hasspredigt des Imam auf Deutsch. „Zählt sie und tötet sie bis auf den letzten", zitiert sie Abdallahs Rede. Ein Sachverständiger sagt, die Tötungspropaganda des Imam sei in die Form eines Bittgebets gekleidet und reichlich mit antisemitischen Stereotypen versehen. Er zählt Beispiele auf : Juden seien „Verbrecher", „Mörder der Propheten", „töten Kinder", „verbreiten Verderbtheit, Angst und Schrecken", „betreiben Weltverschwörung", „betreiben Unzucht".....

      Als ich während der Verlesung und dem Plädoyer des Verteidigers so da sitze und konzentriert meine Notizen aufschreibe, bemerke ich, dass einer der Männer hinter mir versuchte, meine Mitschrift zu entziffern. Ich fordere ihn auf, Abstand zu halten, da schleudert er mir die Worte Kus-emek und Kus-ochten entgegen. Diese arabischen Worte sind im Grunde genommen obszöne Beleidigungen gegen jemandes Familie. Sowas wie „Deine Mutter ist eine Fotze".

      etc., ist doch herrlich mit anzusehen wie hier eine guterzogene, gebildete, wertvolle, ein Schatz für die Allgemeinheit darstellende muslimische Jugend heranwächst.
      Gibt auch schon einen extra Namen für das Phänomen.
      Vollhonks.

      Löschen
  23. Da gibts ja auch knappe sachliche Darstellungen über Mohammeds Charakter was darlegt was der Islam unter dem besten Menschen der Welt versteht.
    "Oh, and don't forget that according to Allah himself (speaking through Muhammad, of course) Muhammad is the most "beautiful pattern of conduct" and "example" for mankind to follow! (Qur'an 33:21), as well as the "exalted standard of character" (Qur'an 68:4).

    In dürren Fakten
    http://www.thereligionofpeace.com/Pages/WWMD.htm

    Schnelle Übersicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Muhammad is the most "beautiful pattern of conduct" and "example" for mankind to follow! (Qur'an 33:21), as well as the "exalted standard of character" (Qur'an 68:4)."
      Da lobt sich aber einer kräftig selber.
      Was die Historie widerlegt hat.Auch seine (Zwabgs)verbübdeten wandten sich nach seinem Tod reihenweise ab, was den Abu Bakr Nachfolger in einige Kriege zwang.
      Im eroberten Süden im eroberten Yemen brachen die reinsten Freudenfeiern im ganzen Land aus, berichten die alten Quellen.

      Löschen
    2. "Muhammad is the most "beautiful pattern of conduct" and "example" for mankind to follow! (Qur'an 33:21), as well as the "exalted standard of character" (Qur'an 68:4)."

      Mit der Zeit haben die Herrscher herausgefunden, dass sich mit der Lehre Mohammeds gut herrschen lässt.
      Kein Wunder: sie dürfen sich als Stellvertreter Gottes auf Erden bezeichnen
      - und dann so praktisch alles machen, was ihnen gefällt.
      Denn der islamische Gott ist ja keineswegs nur gut - er ist auch hinterlistig und auf Macht aus,
      genauso wie die Herrscher.

      Eine Herrscher-Religion ist der Islam.

      Löschen
    3. "Eine Herrscher-Religion ist der Islam."
      Klar, steht ja glasklar im Koran, auch das die Muslime die beste Gesellschaft sind, welche jemals geschaffen wurde.
      Die beste in welcher Beziehung steht da allerdings nicht.
      Die am besten verquarzten wär auch möglich.
      Vielleicht hats ja damals gestimmt. Was sich nicht weiterentwickelt ist aber eben ganz einfach rückständig wie altes Brot, steinhart und schimmelig.
      Den Herrschaftsanspruch haben die Christen aber auch in ihren Lehren, heute noch mit ganz eigenen Gesetzen, bis die Aufklärung ihnen den Schneid abgekauft hat.
      Bildung ist tödlich für Religionen.
      Ob die nun an Allah, Götter oder Thetane glauben. Warum heisst Religion wohl nicht Wissenschaft.

      Löschen
  24. Die Nagies Lies Stände in Berlin, die neuen Bilder sind ja englisch auf den Plakaten, kommen da keine Deutschen mehr ?

    AntwortenLöschen
  25. Die ganzen christlichen Feiertage inklusive Silvester sind den praktizierenden Salafisten selbstverständlich ein Dorn im Auge, macht es ihnen doch täglich bewusst, dass sie noch immer ganz religions-unkonform im Darul Kufr verharren, obwohl sie das gar nicht mit ihrer Religion vereinbaren können. Außerdem zeigt es ihnen immer wieder, dass sich WELTWEIT die christliche Zeitreichnung durchgesetzt hat und nicht die muslimische. Tja, es ist halt mit dem Islam im Schatten des Christentums genauso wie mit Pepsi im Schatten von Coca Cola oder Burger King im Schatten von McDonalds, der Islam bleibt unter den Religionen nach wie vor nur die Nummer Zwei. Klar nehmen die praktizierenden Salafisten immer wieder für sich in Anspruch, dass der Islam siegen wird. Allerdings steht dann dieses Gewinsel von Abou Nagie, dass es Christbäume und Silvesterfeiern in islamischen Ländern gibt, im krassen Widerspruch zu dieser Aussage. Es scheint also eher so zu sein, dass sich diesbezüglich die ganze Welt am Kuffar-Okzident orientiert und diesen statt der orientalischen Kultur zum Vorbild nimmt. Schaut man sich die Mode und das Konsumverhalten praktizierender Salafisten an, erscheint es ziemlich absurd, dass der Islam und die Konvertierung dazu eher eine dauerhafte Randerscheinung bleibt, statt ein ernstzunehmendes Massenphänomen zu werden. In diesem Zusammenhang erscheint die Aussage "der Islam wird siegen" wie eine Durchhalteparole der Nazis kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. Zweite Sieger sind halt auch nur Verlierer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " "der Islam wird siegen""
      Warum heisst das eigentlich "der Islam", gibt doch jede Menge Islame, wie Christenlehren.

      Siegt in Nahost der schiitische, der sunnitische oder sollte da doch mal Hirn vom Himmel fallen.

      Löschen
    2. " In diesem Zusammenhang erscheint die Aussage "der Islam wird siegen" wie eine Durchhalteparole der Nazis kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. "
      Was man auch garnicht so whrnimmt, das der Großteil der Muslime überhaupt nicht mehr im arabischen Raum lebt, da hat sich in Fernost, speziell Indonesien , mehr Muslime als ganz Nahost zusammen , inkl. Ägypten und Nordafrika,
      eine ganz spezielle Version eines synkretischen Islam herausgebildet hat, die bis auf ein paar Gruppen nicht viel mit den Fundis am Hut hat. Auch von indonesischen Kontingenten die da in den Djihad ziehen ist da eigenlich nichts zu sehen.
      Mit anderen Worten, der Islam der Saudis und Fundis ist langsam am Arsch.
      Die Musik spielt woanders.
      Die Weltherrschaft haben die Muslime schon heute, weltweit die absolut größten Klappen mit ihren Prophezeihungen, Kalendersprüche un verbaler Selbstüberhöhung.

      Die Saudi Enthauptung eines hohen schiitischen Geistlichen, der lediglich mehr Rechte für die Schiiten in Saudiland eingefordert hat,führte zu einem Sturm der Entrüstung,Demos zB in Bahrain.
      " "Saudi-Arabien hat das Tor zur Hölle geöffnet"

      47 Terrorismus-Verurteilte haben ihr Leben bei einer Massenhinrichtung gelassen. Saudi-Arabien empört vor allem mit der Tötung eines schiitischen Geistlichen. Die Reaktionen sind vernichtend.

      Die wegen Terrorismus oder Anstiftung zu Gewalt verhängten Todesurteile wurden in Gefängnissen in zwölf Städten vollstreckt. In vier Haftanstalten wurden die Delinquenten durch Erschießungskommandos getötet, in den anderen Gefängnissen wurden die Verurteilten gehängt. Ihre Leichen wurden dann öffentlich an Galgen zur Schau gestellt – die härteste Strafe, die die islamischen Scharia-Gesetze des Königreichs vorsehen. Die gleichzeitige Tötung von 47 Menschen war die größte Massenhinrichtung in Saudi-Arabien wegen Sicherheitsvergehen seit der Exekution von 63 Dschihadisten, die wegen der Erstürmung der Großen Moschee in Mekka im Jahr 1979 zum Tode verurteilt worden waren." welt

      Löschen
  26. Was soll man denken, er ist voller Dankbarkeit in U-haft zu sitzen, kann garnicht genug von Allahs Liebe bekommen, oder will er wieder raus, eigentlich gegen seinen Willen.

    "Abu Adam Sven Lau
    Gestern um 03:59 ·

    Die Brüderlichkeit im Islam, über das Gefängnis und ahlaq!
    "Als ich im Gefängnis war für 3 Monate, habe ich Ihn (Allah) so angebetet, wie nie zuvor und habe Ihn permanent um Freiheit gebeten. Heute danke ich Allah sehr, dass Er mich diese Zeit hat durchmachen lassen"

    Wenn er jetzt gleich freikommt verflucht er Allah, weil er ihm die Knastzeit nicht gegönnt hat ?
    Komisch sind die schon.

    AntwortenLöschen
  27. Bild hat jetzt ja mal die Reaktionen auf daesh Muftis
    Baghdadi in den Djihad , jetzt ganz dringend,zu ziehen, beobachtet.
    "Sorry, Im busy watching Netflix"
    "Oh, ganz enegen Terminkalender diese Woche."
    " Geht nicht, hab meine Tage"
    "Hab gerade soviel Wäsche die Woche.."
    "Keine Zeit vorbildlicher Muslim zu sein"...
    :-)

    AntwortenLöschen
  28. Wann hat eigentlich das letztemal der Vorsitzende eines führenden Gremiums des UN Menschrates 47 Menschen an einem Tag hinrichten lassen ?
    "Es ist kein Aprilscherz und auch keine Satire: Obwohl Saudi-Arabien mit Menschenrechten, wie etwa Meinungsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit, bekanntermaßen nicht sonderlich viel am Hut hat, ist Faisal bin Hassan Trad, Saudi-Arabiens Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, zum neuen Vorsitzenden eines fünfköpfigen Gremiums im UN-Menschenrechtsrat gewählt worden." 22. Sept. 2015

    Wie funktioniert diese UN eigentlich.
    Kein Wunder das die US ihre Zahlungen da zurückhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist zwar im Vorstand drinnen, wurde aber nicht als Vorstand gewählt!!!

      Löschen
    2. "Er ist zwar im Vorstand drinnen, wurde aber nicht als Vorstand gewählt!!!"
      Wo ist da jetzt der große Unterschied, das der da überhaupt rumspukt ist inakzeptabel.
      Wer ist denn der Vorstand vom Vorstand, Quellen oder geraten ?

      Löschen
    3. "Er ist zwar im Vorstand drinnen, wurde aber nicht als Vorstand gewählt!!!"
      Hat sich reingekauft ?
      Soll ja auch nur ein Vorstand von mehrern Vorständen sein, da wollen viel gut leben.
      Wie bei der FIFA.

      Löschen
    4. "Soll ja auch nur ein Vorstand von mehrern Vorständen sein, da wollen viel gut leben.
      Wie bei der FIFA."
      Wenn man jedem gerecht werden will, wird man keinem gerecht

      Löschen
  29. Wütende STudenten im Iran haben da anscheinend die Saudi Botschaft zumindest angefackelt.
    " Home Gulf Saudi consulate set ablaze in retaliation for death of Sheikh Nimr Saudi consulate set ablaze in retaliation for death of Sheikh Nimr Gulf, Iran, Middle East Written by Chris Tomson on 02/01/2016 7:01 pm Saudi consulate set ablaze in retaliation for death of Sheikh Nimr Moments ago, enraged Iranian university students set fire to the Saudi embassy near Mashhad in condemnation of the Saudi-Shia Sheikh Nimr al-Nimr. Many students breached the fence adjacent to the embassy to throw molotov cocktails towards the Saudi consulate; while preliminary reports claim the building was burned down, this remains unclear at the moment.

    http://www.almasdarnews.com/article/iranian-citizens-set-saudi-consul-on-fire-in-retaliation-for-sheikh-nimr/ | Al-Masdar News

    So sind sie wenn sie sich beleidigt fühlen.
    Welches Mittelalter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wütende STudenten im Iran haben da anscheinend die Saudi Botschaft zumindest angefackelt."

      Welche Scheinheiligkeit, da werden jeden Tag Schiiten umgebracht und jeder Bruder ist doch gleichviel wert wird da immer gepredigt.
      Ein Tropfen Blut ost soviel wie der Andere.
      Jetzt wird mal ein alter Mann umgebracht und da tobt die Menge ?
      Da kann man auch garnichts glauben, ich versteh das sowieso nicht warum reden und handeln herzlich wenig miteinander zu tun haben.

      Täuschung eben, Unehrlichkeit scheint da systemisch zu sein.

      Löschen
  30. Ich werd jetzt auch Gründer einer Flüchtlingsorganisation wie Ansaar oder andere.
    IRC ist ja besetzt. DIe Spenden ernähren da recht gut.
    "Der ehemalige britische Außenminister unter Tony Blair, David Miliband, wurde im Jahr 2013 Präsident einer Organisation für Flüchtlingshilfe. Allerdings setzt er sich nicht aus purer Nächstenliebe für die Hilfesuchenden ein, sondern lässt sich dafür fürstlich entlohnen: Ganze 425.000 GBP, bzw. 550.000 Euro streicht der britische Politiker dafür jährlich ein.

    Die in über 30 Staaten agierende Hilfsorganisation „International Rescue Committee“ (IRC) mit Sitz in den USA möchte „auf die schlimmsten humanitären Krisen der Welt zu reagieren und hilft dabei, Gesundheit, Sicherheit, Bildung, wirtschaftliches Wohlergehen zu ermöglichen und jenen Menschen Kraft zu geben, die von Konflikten und Katastrophen betroffen sind.“

    Diese Welt, spende keinem, den du nicht persönlich kennst und prüfe erst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ganze 425.000 GBP, bzw. 550.000 Euro streicht der britische Politiker dafür jährlich ein."
      Da gibts auch noch den Dalai Lama der für 200 000 $ im Jahr vom Cia, seine Botschaften verbreitet. Damals ist er mit einer Karawane von rund 120 Lasttieren mit Wertgegenständen aus dem wahrscheinlich grausamsten Regime der Welt abgehauen als es für die Bevölkerung unerträglich wurde.
      " Wes Brot ich fress..."!
      https://en.wikipedia.org/wiki/CIA_Tibetan_program

      Löschen
  31. "Siegel der Propheten
    5 Std. ·

    Eine Schwester hat den Islam angenommen in Bremen Alhamdulillah
    Takbir Allahu Akbar "
    Wieder mal gelungen einen aus der Familie zu bequatschen, na toll.

    AntwortenLöschen
  32. "Siegel der Propheten
    5 Std.
    Eine Schwester hat den Islam angenommen in Bremen"

    Gibts keine Nichtmusliminen mehr, die den Islam annehmen. Schwestern sind doch schon gläubig ?

    AntwortenLöschen
  33. Ui mal eine Selbstoutung von Erol als Täuscher und Lügner.
    "Erol Selmani
    22 Std. ·

    Ein bekannter von mir wollte eine Wohnung beziehen. Als er der Vermieterin erzählte, dass er 3 Kinder hat, wurde ihm die Wohnung abgesagt. Dann rief ich an, und sagte, ich hätte 2 Hunde (was natürlich nicht stimmt), plötzlich war die Vermieterin sehr begeistert, und wollte mir die Wohnung geben. "

    Na sowas, ich dachte immer die Superislamis lügen nie.

    AntwortenLöschen
  34. Bei der Flüchtlingsproblematik setzt sich ja zunehmend , erwartungsgemäss weil es immer so ist wenn es sinnvoll sein soll, die Normative Kraft des Faktischen durch.
    In der modernen Industriegesellschaft ist das Gewohnheitsrecht, das die n.K.d.F. verkörpert, durch staatlich gesetztes Recht fast vollständig verdrängt worden. Allerdings beeinflusst die soziale Wirklichkeit insoweit den Rechtsetzungsprozess, als sich auch das Recht an ihr u. den sie prägenden Wertvorstellungen stets von neuem bewähren muss.

    " Mit ernster Miene schaut der dänische Regierungschef Løkke Rasmussen in die Kamera. Drei Minuten spricht der Ministerpräsident über die Terrorbedrohung, dann kommt die Sprache auf die Flüchtlingskrise: "Wir wollen nicht wieder Flüchtlinge und Migranten auf unseren Autobahnen sehen. Wir wollen Ruhe und Ordnung sichern."

    Rasmussen erinnert an die Bilder aus dem Herbst, als Tausende Menschen aus Deutschland kommend durch Dänemark zogen. Ihr Ziel hieß Schweden. Die dänischen Behörden ließen sie ziehen. Das Land nahm im vergangenen Jahr etwa 20.000 Asylbewerber auf, das Nachbarland Schweden fast zehn Mal so viele. Die Regierung in Schweden sieht die Grenze des Machbaren erreicht und fordert eine Atempause ein.
    Ausweis am Öresund nötig

    Das Parlament in Stockholm hat deshalb beschlossen, dass Verkehrsunternehmen Reisende nach Schweden ab Montag nur noch mitnehmen dürfen, wenn sie gültige Papiere dabei haben. Sonst riskieren sie hohe Strafen. Bisher gibt es nur Stichproben der Polizei. "Zum ersten Mal seit den 50er-Jahren muss man jetzt am Öresund seinen Ausweis vorzeigen. Das zeigt, was auf dem Spiel steht", sagt Rasmussen.

    ...Das Beste für Dänemark könnte für Deutschland Konsequenzen haben, gerade in Schleswig-Holstein könnten Flüchtlinge dann festsitzen. Jan Jørgensen aus der regierenden Venstre-Partei weiß das: "Wir machen das, weil wir es müssen. Wenn die Schweden ihre Grenzen schließen, dann müssen wir die Grenzen zu Deutschland dicht machen. Das bringt einen Domino-Effekt."
    http://www.tagesschau.de/ausland/daenemark-145.html

    Die Eu gesamt ist da anscheinend überfordert mit " am deutschen Wesen soll die Welt genesen".

    Überfordert nicht unbedingt, man will das aber einfach nicht.
    Was man schaffen kann ist eine Sache, vorzuschreiben was man zu schaffen hat eine andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prompt hat da erol auf https://www.facebook.com/erolselmani
      Auch wieder einen zu Dänemark,aus der Schublade von 2014, Tiersex in Dänemark.
      Da ist der Kommentar sehr aufschlussreich
      "
      " Die rechtspopulistische Dansk Folkeparti befürchtet laut «Politiko», dass Dänemark wegen der Verbote in den Nachbarländern zum Mekka für Sextourismus mit Tieren werden könnte. "

      Wer pilgert denn so nach Mekka ?

      Löschen
  35. Daesh oder "IS" definiert sich ja über sein Magzin Dabiq.

    Wo auch steht
    "It portrays the Islamic State as they see themselves: boasting of their victories and painting a romantic image of the restoration of an Islamic golden age and the heralding of a "glorious" new caliphate based on holy war.

    Dabiq is a place in Syria that is supposed to be the location for one of the final battles according to certain Muslim myths about a final apocalypse. Choosing such a name for the magazine highlights the caliphate's goals."

    Dabiq liegt in Nordwest Syrien wo gerade die daesh Banditen umzingelt werden. Vielleich werden sie da tatsächlich vernichtet. Wie aber Propaganda so ist, man hat sich längst in Eroberungen ausserhalb Syriens konzentriert. On Dabiq da abraucht oder nicht , es ist ein Märchen, wie der Islam überhaupt.

    AntwortenLöschen
  36. "Um diesem positiven Bild vom Land der „ungläubigen Christen“ entgegenzusteuern, hat der IS in einer jüngsten Ausgabe seines Online-Magazins „Dabiq“ die Devise ausgegeben, die „Grauzonen zu beseitigen“, in denen die Muslime und der Westen friedlich koexistierten. Durch Terror solle in Europa eine Atmosphäre der Furcht und des Schreckens mit dem Ziel erzeugt werden, dass rechtspopulistische Parteien und Bewegungen Auftrieb erhielten und den Muslimen keine andere Wahl mehr bliebe, als sich dem IS anzuschließen. So sei die „Teilung der Welt voranzutreiben“."

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terror-der-neue-kampf-um-rom-13993339-p2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "hat der IS in einer jüngsten Ausgabe seines Online-Magazins „Dabiq“ die Devise ausgegeben, die „Grauzonen zu beseitigen“, in denen die Muslime und der Westen friedlich koexistierten."

      Wo sollen die denn sein ?

      Löschen
    2. "Durch Terror solle in Europa eine Atmosphäre der Furcht und des Schreckens mit dem Ziel erzeugt werden, dass rechtspopulistische Parteien und Bewegungen Auftrieb erhielten und den Muslimen keine andere Wahl mehr bliebe, als sich dem IS anzuschließen. So sei die „Teilung der Welt voranzutreiben“.""

      Kein Problem, kann man doch einvernehmlich lösen, die wollen ins Paradies, da kann man helfen und wir bleiben hier.
      Sauber gelöst.

      Löschen
  37. Spiegel, 12.08.2005:

    "Terrorismus: Al-Qaidas Agenda 2020
    […]
    *So soll es in der fünften Phase, zwischen 2013 und 2016, gelingen, einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Der Einfluss des Westens in der islamischen Welt werde dann bereits massiv zurückgegangen sein, sagen die Qaida-Ideologen voraus, auch Israel werde derart geschwächt sein, dass Gegenwehr nicht gefürchtet werden müsse. Der islamische Staat werde eine neue Weltordnung hervorbringen, rechnen sich die Qaida-Planer aus.

    *Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die „totale Konfrontation“ vor, schließt Hussein aus dem, was ihm zugetragen wurde. Unmittelbar nach Ausrufung des Kalifats werde die „islamische Armee“ die von Osama Bin Laden oft vorhergesagte „Schlacht zwischen Glauben und Unglauben“ anzetteln.

    *Schließlich soll die siebte Phase folgen, die mit „endgültiger Sieg“ beschrieben wird. Die Qaida-Strategen gehen, so Hussein, davon aus, dass das Kalifat Bestand haben wird – weil die restliche Welt angesichts der Kampfbereitschaft von „anderthalb Milliarden Muslimen“ klein beigeben werde. Im Jahr 2020 soll auch diese Phase abgeschlossen sein, wobei der Krieg nicht länger als zwei Jahre dauern soll.
    {…]"

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/terrorismus-al-qaidas-agenda-2020-a-369328.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... die mit „endgültiger Sieg“ beschrieben wird."

      Diese Worte haben schon so manchen Größenwahnsinnigen zu Fall gebracht, immer und immer wieder;

      und das ist auch gut so!

      Löschen
    2. "weil die restliche Welt angesichts der Kampfbereitschaft von „anderthalb Milliarden Muslimen“ klein beigeben werde. "

      Die anderen 6 Mrd. sind auch nicht gerade als Pazifisten bekannt. Im größeren Rahmen sind die militanten Fundis ine Marginalkomponente.
      Große Klappe ist aber im Islam systemisch, alles irgendwie gewaltig, ewig, kurz vor überirdisch.
      Hier gabs ja auch üble Zeiten, man hat aber gelernt, da würde etwas Wissen der Geschichte reichen um einfach mal abzugucken was die besseren Lösungen sind.
      Was Islam da praktiziert ist ja nicht mal der Versuch aus dem Mittelalter rauszukommen,man stösst sich selbst in die finsteren Zeiten der Unwissenheit, wo die Dschinns auferstehen, die Engel ständig lauern und der Satan tobt.
      Bei manchen Islamisten hat der anscheinend gewonnen, sie zerstören sich selbst.
      Da ist der Satan sogar auf Seite der Friedlicheren.

      Löschen
    3. "Schließlich soll die siebte Phase folgen, die mit „endgültiger Sieg“ beschrieben wird. Die Qaida-Strategen gehen, so Hussein, davon aus, dass das Kalifat Bestand haben wird "
      Meine Güte, die Gegner haben ja noch nichtmal richtig die Waffen herausgeholt, noch wird anders probiert.
      Falls jede Art von Extremismus mal richtig als existenzbedrohend eingeschätzt wird fliegen erst richtig die Fetzen.
      Bis jetzt ist noch Geplänkel.

      Löschen
    4. "*So soll es in der fünften Phase, zwischen 2013 und 2016, gelingen, einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Der Einfluss des Westens in der islamischen Welt werde dann bereits massiv zurückgegangen sein, sagen die Qaida-Ideologen voraus, auch Israel werde derart geschwächt sein, dass Gegenwehr nicht gefürchtet werden müsse."

      Wovon träumen die eigentlich nachts,die scheinen die nationalen Geplänkel schon als richtigen Krieg zu betrachten, bis jetzt betriffts ja auch nur Kampf gegen die eigenen Glaubensbrüder.
      Da frisst die Revolution auch ihre Kinder.
      (Für die eher marginal gebildeten anderer Kulturen,franz. Revolution mal nachschlagen, wohin Staatsterror führt)

      Löschen
    5. "*Schließlich soll die siebte Phase folgen, die mit „endgültiger Sieg“ beschrieben wird. Die Qaida-Strategen gehen, so Hussein, davon aus, dass das Kalifat Bestand haben wird – weil die restliche Welt angesichts der Kampfbereitschaft von „anderthalb Milliarden Muslimen“ klein beigeben werde."

      Wer soll denn durch diese hohle Phrase als Sieger und gewünschter Alleinherrscher in der Phase des Kampfes gegen die restliche Welt hervor gehen? Die Sunniten oder die Schiiten?

      Drum merke: Wenn zwei sich durch ihre Jahrhundert-andauernde Feindseligkeit streiten, dann freut sich immer der Dritte! ;-)

      Löschen
    6. Chinesischer Afrikaner4. Januar 2016 um 14:07

      Wer soll denn durch diese hohle Phrase als Sieger und gewünschter Alleinherrscher in der Phase des Kampfes gegen die restliche Welt hervor gehen? Die Sunniten oder die Schiiten?

      Gegen die Ungläubigen halten sie erstmal zusammen.Siehe Köln.Wieviele Ungläubige waren dort und wieviele haben den Frauen geholfen?Alles klar?
      Diese LEute kriegen in 10 Minuten 50 Leute zusammen.Der Europäer wird also immer unterliegen falls er keine AK47 mit 200Schuss Magazin griffbereit hat.Nach und nach wird man uns verdrängen wie man die Serben aus dem Kosovo verdrängt hat.

      Löschen
    7. "Gegen die Ungläubigen halten sie erstmal zusammen.Siehe Köln.Wieviele Ungläubige waren dort und wieviele haben den Frauen geholfen?Alles klar?"
      Ja, sieht man gleich an der Saudi/Iran Krise.
      Warum den Frauen da eher weniger geholfen wird zeigt mal ein interessantes video über pakistanische Frauenkoranschulen.
      http://www.aljazeera.com/programmes/specialseries/2014/12/girls-taliban-2014121716718177928.html

      Englische Untertitel, da kann man nur noch kräftig schlucken, wie man die Frauen so entmenschlichen kann.

      Löschen
    8. "Gegen die Ungläubigen halten sie erstmal zusammen.Siehe Köln.Wieviele Ungläubige waren dort und wieviele haben den Frauen geholfen?Alles klar?"
      Noch nicht, wird noch ermittel, anscheinend handelt es sich um nordafrikanischen kleinkriminelle Banden, die sich da erstmal zusammengerottet haben. Wenn da eine große Menge feiert bekommt man nicht so schnell mit was in der Umgebeung passiert, der Polizei ist ja auch nichts aufgefallen und die würden wohl kaum wegsehen, zumindest berichten. Erst als die Anzeigen einliefen wurde das bekannt.
      Hat mit Ungläubigen wenig zu tun, Atheisten waren sicher auch da, da gings um Beute und Leute die mit Alkohol nicht umgehen können, hat man aus den Ländern häufiger, nicht gewohnt.
      Sich zu bewaffnen ist eine Sache, schon mal dran gedacht, das man zurückschiessen könnte ?

      Löschen
    9. "Diese LEute kriegen in 10 Minuten 50 Leute zusammen.Der Europäer wird also immer unterliegen falls er keine AK47 mit 200Schuss Magazin griffbereit hat."

      Ohha, diese Leute kriegen also in zehn Minuten fünfzig und mehr Leute zusammen um wehrlose Frauen zu vergewaltigen und auszurauben! Was müssen das doch nur für "mutige Helden" sein die zu solch feigen Taten fähig sind!?

      Löschen
  38. http://starke-meinungen.de/blog/2016/01/02/islamhass-und-judenhass/

    AntwortenLöschen
  39. Eine Hand wäscht die andere?

    http://hosted.ap.org/dynamic/stories/A/AF_SOMALIA_TRUMP_VIDEO?CTIME=2016-01-02-11-25-37&SECTION=HOME&SITE=AP&TEMPLATE=DEFAULT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja immer nett mit den links, bevor man sich da durchwuselt wäre eine kurze Beschreibung doch hilfreich, ansonsten hätte man den ganzen Tag zu tun.

      Löschen
    2. Chinesischer Afrikaner4. Januar 2016 um 14:04

      Kann mir schon denken was dort steht.Allerdings gibt es schon lange Videos von Islamisten mit CLINTON,OBAMA,BUSH.
      Als Hillary Clinton erzählte das ISIS Trump in Videos zitieren würde hatte sie gelogen denn da gabs noch keins mit Trump-dafür aber mit ihrem Mann.

      Löschen
  40. Die Saudis haben sich ja gerade wieder dem Hinrichten genussvoll hingegeben.
    Prompt werden da wieder die Boykottaufrufe herausgeholt.
    Hab da eine andere Lösung, wir finden das wahabitische Regime scheisse, die finden Demokratie scheisse.
    Da könnte man die Demokratie endlich mal soweit perfektionieren das die Saudis die unerträglich finden und weder bei uns noch kaufen, noch uns mit Öl beliefern. An sich selbst arbeiten.

    AntwortenLöschen
  41. Irgendein Spruch passt doch immer, Sven Lau
    "Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit,
    die beste Zukunft hervor.
    (Umar Ibn al Khattab der Zweite Kalif der Muslime)

    Da hat er wohl die Atheisten richtig eingeschätzt, sind doch die Miesesten in islamische Augen, nicht wahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Irgendein Spruch passt doch immer, Sven Lau
      "Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit,
      die beste Zukunft hervor."

      Oder hat Sven Lau eine gute Vergangenheit hinter sich gebracht, um danach nur noch Schlechtes für die Zukunft über die Menschheit zu verbreiten?

      Seine Augen verraten mir das, was er nicht verschleiern kann!



      Löschen
    2. Schau mir in die Augen , Kleiner.
      Frei nach Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann in Casablanca.
      Muss heute noch grinsen, wenn ich mir vorstelle, das die den Kleinen bei der großen Bergmann immer auf eine Kiste gestellt haben :-)

      Löschen
  42. "Prompt werden da wieder die Boykottaufrufe herausgeholt."

    Speziell von Ommid Nouripur, dem Iran Lobbyisten bei den Grünen.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article150570286/Eskaliert-der-saudisch-iranische-Viel-Fronten-Krieg.html

    Omid Nouripour * 18. Juni 1975 in Teheran, Iran) ist ein deutsch-iranischer Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB).

    Im August 1988 verließ Nouripour gemeinsam mit seiner Familie den Iran und ging nach Frankfurt am Main. Hier absolvierte er 1996 das Abitur an der Bettinaschule.

    Anschließend begann er ein Studium der Deutschen Philologie mit den Nebenfächern Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, das er 1997 um ein Zweitstudium der Soziologie, Philosophie und Volkswirtschaftslehre ergänzte. Beide Studiengänge hat er nicht abgeschlossen. Dennoch wurde er u. a. in offiziellen Bundestags-Biografien als „Promovend der Germanistik“ geführt, was ihm durch die Bild-Zeitung in der Ausgabe vom 21. November 2008 den Titel Angeber im Bundestag eintrug.

    Seit 1996 ist er Mitglied bei den Grünen. Er engagierte sich zunächst in der Grünen Jugend, deren hessischer Landesvorsitzender er von 1999 bis 2003 war, und bei der Migranteninitiative ImmiGrün. In dieser Zeit gehörte er auch dem Landesvorstand der Grünen in Hessen an. Von 2002 bis 2010 war er Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge.

    Auf der Bundesdelegiertenkonferenz am 8. Dezember 2002 wurde Nouripour gemeinsam mit Katja Husen als Beisitzer in den Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Ende 2004 wurde er in Kiel wiedergewählt. Am 2. Dezember 2006 trat er nicht wieder an, und Malte Spitz wurde sein Nachfolger.

    Am 1. September 2006 rückte er für den ausgeschiedenen Abgeordneten Joschka Fischer über die Landesliste Hessen in den Bundestag nach. Dort war er zunächst Mitglied im Europaausschuss und von 2008 bis zur Bundestagswahl 2009 Mitglied im Haushalts- und Verteidigungsausschuss.

    Von 2009 bis 2013 war Nouripour sicherheitspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Seit der Bundestagswahl 2013 ist er außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Zudem ist er ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Unterausschuss für Auswärtige Kulturpolitik." wiki

    Mit anderen Worten , nichts endgültig selbst auf die Reihe gebracht, keinen Tag gearbeitet und nur über Listen im Bundstag eingerückt.
    Wohl so ein Quotenbär von Multikulti.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ommid Nouripur"
      Der nu wieder, zum Ayatollah Regime im Iran fällt dem da immer garnichts ein.
      "Herr Nouripour, der neue iranische Präsident Hassan Ruhani sendet Signale der Entspannung in Richtung Westen: Er tauscht Briefe mit US-Präsident Barack Obama aus, will von Atomwaffen angeblich nichts wissen und bietet sich als Vermittler im Syrien-Konflikt an. Wie ernst nehmen Sie diese Signale?

      Die Signale sind in der Tat nicht zu übersehen. Ob sie ernst gemeint sind oder nicht, muss sich erst noch erweisen. Aber der Westen wird es nicht in Erfahrung bringen, wenn er Ruhani jetzt schon die Tür vor der Nase zuschlägt. Man muss Ruhani beim Wort nehmen und das Gespräch suchen"
      http://www.fr-online.de/israel-iran-konflikt/omid-nouripour-ueber-iran--eine-historische-chance-,11950234,24388616.html

      Ach jo, die sind doch kein Stück besser als Saudiland mit ihrer Schariapolitik.
      Da soll man sich von den Saudis abwenden und dem Iran zuwenden. Wo kommt der nochmal her und ist sozialisiert worden, Iran ?
      Maulwurf ?

      Löschen
    2. Der Iran, nach offizieller schiitischer Doktrin schon Lügenbolde.
      " Der Iran, die Bombe und das religiöse Recht zu lügen


      Die Atombombe sei "unislamisch" und darum keine Option, behauptet Irans Präsident. Doch taktische Lügen sind im schiitischen Islam ausdrücklich erlaubt, offizielle Beteuerungen nichts wert.

      Vor diesem Hintergrund kann es als gesicherte Erkenntnis gelten, dass der Iran 1984 die Entscheidung getroffen hat, Nuklearwaffen zu entwickeln und zu produzieren. Zugleich hat die iranische Führung öffentlich aber immer darauf hingewiesen, dass die Produktion oder der Einsatz von Massenvernichtungswaffen in jeder Form verboten seien.

      Staatsinteresse geht vor

      Dieser scheinbar fundamentale Widerspruch zwischen Taten und Rhetorik kann in der Welt des real existierenden Iran problemlos aufgelöst werden. Obwohl im Gottesstaat Iran das Religiöse eine besondere Bedeutung hat, stehen bei wichtigen Entscheidungen die Staatsinteressen über den religiösen Geboten des schiitischen Islam.

      Khomeini hat dieses Prinzip in einer Serie von Briefen in den Jahren 1987 und 1988 gegenüber dem damaligen Präsidenten Khamenei und dem Wächterrat statuiert. Darin stellt er unmissverständlich fest, dass die Regierung der Islamischen Republik sowohl die Zerstörung einer Moschee anordnen als auch die Befolgung der fünf Grundpflichten des Islam (Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, Gabe von Almosen, Pilgerreise nach Mekka) außer Kraft setzen könne, wenn es das Staatsinteresse gebiete."
      http://www.welt.de/politik/ausland/article106129819/Der-Iran-die-Bombe-und-das-religioese-Recht-zu-luegen.html

      Löschen
    3. "Omid Nouripour * 18. Juni 1975 in Teheran, Iran) ist ein deutsch-iranischer Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB)."
      Warum ist denn da nicht gleichzeitig mal ein diskreter Hinweis auf die Praktiken des Iran den Damen und Herren der Grünen und dem deutsch-iranischen Politiker eingefallen ?
      Der da meinte man müsste auf den Iran zugehen.
      "Knapp 700 Todesurteile wurden im Iran seit Januar 2015 bereits vollstreckt.

      23. Juli 2015 - Amnesty International vorliegenden Informationen zufolge wurden im Iran zwischen dem 1. Januar und dem 15. Juli 2015 insgesamt 694 Menschen hingerichtet. Dies stellt einen beispiellosen Anstieg von Hinrichtungen in dem Land dar und entspricht mehr als drei Exekutionen pro Tag.

      In diesem schockierenden Tempo wird der Iran die Zahl der Hinrichtungen übersteigen, die Amnesty International für das gesamte letzte Jahr dokumentiert hatte.

      "Die erschütternde Anzahl von Hinrichtungen in der ersten Jahreshälfte zeichnet ein düsteres Bild einer staatlichen Maschinerie, die vorsätzliche, gerichtlich sanktionierte Tötungen in großem Maßstab ausführt", so Said Boumedouha, stellvertretender Direktor des Programms für den Nahen Osten und Nordafrika bei Amnesty International."
      https://www.amnesty.de/2015/7/24/hinrichtungsserie-im-iran-fast-700-todesurteile-vollstreckt

      Gibts da auch eine Stellungnahme euer Scheinheiligkeiten ?

      "Wenn die iranischen Behörden diese fürchterliche Hinrichtungsrate beibehalten, wird die Zahl der staatlich sanktionierten Tötungen am Ende dieses Jahres wahrscheinlich bei über 1.000 liegen."

      Löschen
  43. https://www.facebook.com/endstat/videos/vb.1441509129404542/1703096416579144/?type=2&theater

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, der Marcel, der sitzt im Zug ....

      Und woher weiß er, dass Gott gut ist?
      Von Jesus etwa? Denn Jesus hat das gesagt: Niemand ist gut als Gott allein.
      (Lukas 18, 18-19
      https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20091231114202AAgOHkC
      bester Kommentar: Ralf E.)

      Vom Islam weiß Marcel es sicher nicht.
      Beweis: von den 99 Namen Gottes sind so etwa 5 nicht als positiv zu bewerten (der Hinterlistige usw.).
      Islam ist ein Versuch, das Böse zu integrieren.
      Deshalb ist der Islam ambivalent - da schwingt das Böse immer mit.

      Das weiß der Marcel, und es ist ihm recht so.

      In der Tat stellt die Anwesenheit des Bösen für alle Menschen ein Problem dar.
      Christen glauben, dass -durch den Zugang zu Gott über Jesus- Gott als gut erfahren wird, weil in Jesus die Versöhnung mit Gott verwirklicht ist.
      Deshalb wird Jesus angebetet, weil Gott in Kommunikation als gut erfahrbar ist und Jesus das gezeigt hat bis über seinen Tod hinaus.
      Es wird Gott in Jesus angebetet.

      Christen kommunizieren wie Jesus, mit Jesus, mit einem Vater-Gott, der sie begleitet, wohin sie auch gehen ---

      der arme Marcel aber muss eifern,
      und von der Endstation schwafeln.
      (Angstmacherei: wenn das nicht böse ist!)
      Er weiß es wohl nicht besser ....

      Löschen
  44. Stehen diese FSA nicht für die demokratischen, freiheitlichen Kräfte in Syrien, die für die säkulare Oppositon kämpfen.

    Warum geben die jetzt ein offizielles statement raus, in dem die engen Bindungen zu Saudi Arabien nochmal bekräftigt werden, nach diesen Hinrichtungen.

    "Several groups that form the Free Syrian Army (FSA) have joined together to issue a public statement in support of Saudi Arabia severing its diplomatic ties with Iran following the former’s execution of Sheikh Nimr Al-Nimr on Saturday morning."

    AntwortenLöschen
  45. Ab Minute 1:

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56245

    AntwortenLöschen
  46. https://pbs.twimg.com/media/CX4ql37UEAEbR2l.jpg:large

    AntwortenLöschen
  47. Der Moha muss manchmal doch etwas verwirrte Momente gahabt haben.
    "ZafeR
    31. Dezember 2015 um 18:51 ·

    SubhanAllah

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Der Backenzahn des Ungläubigen - oder der Eckzahn des Ungläubigen - wird (bei der Bestrafung im Höllenfeuer) wie der Berg von Uhud und die Dicke seiner Haut wie die Strecke einer dreitägigen Reise.“

    [Sahih Muslim Nr. 5090 (im arabischen)]"

    Was sagt einem das jetzt so, Ungläubige haben ein unheimlich dickes Fell ?

    AntwortenLöschen
  48. https://www.youtube.com/watch?v=KvjjEEBFu8s

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist damit, nicht eins vom Kölner Bahnhof ?
      "Eine Gruppe von rund tausend stark alkoholisierten Männern – so beschreibt es die Polizei – verhält sich völlig enthemmt, aggressiv und gänzlich unbeeindruckt von der Anwesenheit der Polizisten. Auf Nachfrage hin betonen die Ermittler am Montag: Ja, auf geschätzt tausend Menschen sei die Gruppe angewachsen. Die Einsatzleitung fordert Verstärkung an. Um eine drohende Massenpanik zu verhindern, räumt die Polizei zeitweise den Platz.

      Polizei: "Haben erst durch Anzeigen davon erfahren"

      Erst im Laufe der Nacht und in den Folgetagen wird das Ausmaß der Gewalt deutlich, die von der Gruppe ausgegangen sein soll. Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers spricht am Montag von "Straftaten einer völlig neuen Dimension" und "Sexualdelikten in sehr massiver Form". "Es ist ein unerträglicher Zustand, dass mitten in der Stadt solche Straftaten begangen werden", so Albers. Frauen seien begrapscht, belästigt und ausgeraubt worden, auch von einer Vergewaltigung ist die Rede.

      Bei den Tätern solle es sich dem Polizeipräsidenten zufolge um Männer handeln, die "dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum" stammen, so hätten es Zeugen übereinstimmend beschrieben. Die Männer sollen zwischen 15 und 35 Jahre alt sein. Konkreteres weiß die Polizei am Montag nach eigenen Angaben nicht.

      Bei der Polizei melden sich 80 Menschen, die angeben, Opfer von Straftaten geworden zu sein. 60 Anzeigen wegen Sexualdelikten und Diebstählen liegen vor. "Wir gehen von weiteren Taten aus, die uns noch nicht angezeigt wurden", sagt Albers. Die Ermittlungsgruppe "Neujahr" wird aufgestockt, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Unter anderem werten sie Handyvideos und Material aus Überwachungskameras aus."

      Pegida ?

      Löschen
    2. "Die Ermittlungsgruppe "Neujahr" wird aufgestockt, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Unter anderem werten sie Handyvideos und Material aus Überwachungskameras aus."

      Alles nur Nebelkerzen um das Volk zu beruhigen, denn es wird selbst derjenige dann, dem man eine dieser Straftaten nachweisen konnte, nie und nimmer abgeschoben werden, weil man der Bundeskanzlerin und der roten Claudia ihre Lieblingskinder ja noch nicht einmal die Leviten lesen darf.

      Wie sagte Merkelnix nochmal? "Wir schaffen das" ..."und wenn es das letzte ist, was ich meinem dummen Volk als Pflicht zur uneingeschränkten Aufgabe verordnen kann"!

      Dauert nicht mehr lange und der deutsche Michel der gegen Merkelnix aufmuckt, der wird standrechtig erschossen,


      ...oder kniend enthauptet!





      Löschen
    3. ""Wir schaffen das" ..."und wenn es das letzte ist, was ich meinem dummen Volk als Pflicht zur uneingeschränkten Aufgabe verordnen kann"! "
      Kann man auch anders sehen, was ich schaffen will entscheide immer noch ich selbst.
      Wenn man sich vereinnahmen lässt.

      Löschen
    4. Prosit Paranoia! Wie wäre es, nach Oregon auszuwandern? Dort gibt es extrem liberale Waffengesetze!

      Löschen
    5. "Prosit Paranoia! Wie wäre es, nach Oregon auszuwandern? Dort gibt es extrem liberale Waffengesetze!"


      Na da passiert doch auch nicht mehr wie woanders, oder ?

      Löschen
    6. " Wie wäre es, nach Oregon auszuwandern? Dort gibt es extrem liberale Waffengesetze!"
      Die größte Gefahr ist die Regierung in Amerika.
      "Das statistisch unsicherste Gebiet ist der District of Columbia, also die Stadt Washington.

      Die Mordrate ist 8 mal höher als der USA-Durchschnitt, die Vergwaltigungsrate 4 mal und die KFZ-Diebstahlsrate 3x so hoch wie der Durchschnitt. "

      Gefährlich der Obama :-)

      Löschen
    7. Lt Statistik mit das sicherste Gebiet der USA.

      http://www.us-infos.de/fakten-crime.html

      Löschen
  49. an siehe sich die erbärmliche Arbeit dieser angeblichen "Journalisten" an.

    "In einem Exekutionsvideo, das die Terror-Miliz nun veröffentlichte, taucht sogar ein kleiner Junge auf, der damit droht, Ungläubige zu töten."

    SOGAR??? HALLO?! Es gibt bereits mehrere Videos, in denen Kinder des IS Leute real exekutierten.

    Das sollte wohl Journalisten bekannt sein, die über den IS berichten.

    "Wie die "Daily Mail" berichtet, taucht auch ein kleiner Junge in dem Video auf, der damit drohe Ungläubige zu töten. Der IS-Kämpfer, der die Männer erschießt, soll mit einem klaren britischen Akzent sprechen."

    LOL, sind die denn echt zu doof das Video selbst zu finden und zu bewerten? Selbst Laien können binnen weniger Minuten dieses Video finden, aber Journalisten berufen sich auf andere Journalisten.

    "Der Englisch sprechende Dschihadist wendet sich direkt an den britischen Premierminister David Cameron und bezeichnet ihn als "Idioten""

    Wieso schreibt er, als sei das ein Fakt und beruft sich hier nicht auf die Daily Mail? Ich denke, dieser Journalist hat das Video selbst nicht gesehen, sonst wüsste er ja auch definitiv, dass ein Kind im Video mitspielt und der IS-Kämpfer einen klaren britischen Akzent hat.

    Moment, die anderen Artikel über dieses Video scheinen auch nicht höherwertiger zu sein:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article150570576/Mutmassliches-Toetungsvideo-im-Internet-aufgetaucht.html


    Hier wird in der Überschrift sogar gemutmaßt, ob es überhaupt ein Tötungsvideo gibt. Ansonsten ein Text, der an den Artikel von davor frappierend erinnert, so als wären sie beide von der selben Quellen abgeschrieben worden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "SOGAR??? HALLO?! Es gibt bereits mehrere Videos, in denen Kinder des IS Leute real exekutierten. "

      Die rekrutierten Kinderbataillone von Daesh kann man da auch ruhig zuordnen, die werfen auch nicht mit Wattebällchen.

      " Die Terrormiliz IS hat im Amphitheater der Unesco-Weltkulturerbestätte Palmyra vor hunderten Zuschauern syrische Regierungssoldaten erschossen. Die Täter sollen nicht älter als 14 Jahre sein.

      Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat am Samstag ein Video mit einer öffentlichen Massenhinrichtung veröffentlicht. Darin ist zu sehen, wie etwa 25 Regierungssoldaten in der antiken, syrischen Stadt Palmyra umgebracht werden."05.07.2015 n-TV

      Löschen
    2. "Wieso schreibt er, als sei das ein Fakt und beruft sich hier nicht auf die Daily Mail? "
      Da schreibt doch sowieso nur einer vom anderen ab, hier kommt so gut wie alles von dpa und reuters.
      Daily mail hat genauswoviele Journalisten vor Ort wie der Quickborner Stadtanzeiger.

      Löschen
  50. "Diplomatie kann nicht ausschließlich moralisch sein

    Es ist eine Krux:Mit moralischen Appellen allein steht man in der Außenpolitik bald ziemlich einsam da. Folgte Deutschland allein der Moral, dürfte es auch keine Kontakte zu China, Kuba, Vietnam, Russland und so vielen anderen Staaten dieser Erde pflegen und mit ihnen Geschäfte machen. Auch dort werden die deutschen Maßstäbe für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte nicht eingehalten. Warum gibt sich die Bundesrepublik dann mit solchen Staaten ab? Ein Blick auf die Welt-und Wirtschaftskarte gibt die Antwort, in diesem Falle sind es die Ölvorkommen: Saudi-Arabien ist einer der wichtigsten Faktoren der Weltökonomie."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/saudi-arabien-und-iran-deutschlands-unverzichtbare-partner-a-1070365.html

    AntwortenLöschen
  51. Chinesischer Afrikaner4. Januar 2016 um 14:00

    In Köln,Hamburg und Stuttgart fielen Banden über Frauen und Mädchen her.Was hatten sie gemeinsam?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In Köln,Hamburg und Stuttgart fielen Banden über Frauen und Mädchen her.Was hatten sie gemeinsam?"

      Es stellt sich nicht die Frage was diese Banden gemeinsam hatten, sondern was sie miteinander verbindet! Es sind feige Verbrecher die Frauen hassen und diese junge Frauen sexuell missbrauchen und überfallen. Eine Fortsetzung durch diese Zecken ist garantiert. Es fragt sich nur in welchen orientalisch anmutenden "Gotteshäusern" diese Meute ihre hinterlistigen Kenntnisse erworben haben, wobei ich vermute daß mich das Ergebnis, wenn es denn irgendwann vorliegen sollte, nicht wirklich zum Erstaunen bringen wird.

      Diesem Pack geht die Moral und die Rechtsprechung in Deutschland am Allerwertesten vorbei, denn für gewöhnlich haben diese durch eine fremde Kultur bereicherten Ar_chlöcher nichts vernünftiges geleistet und genauso wenig durch die deutsche Justiz zu befürchten.

      Das was sich durch diese Kriminellen mit ihren nicht abendländischen Werten in Deutschland abspielt, ist nichts anderes als eine offene kriegerische und terroristische Handlung, die sie ohne Kompromissbereitschaft gegen die Bevölkerung in Deutschland gerichtet haben.

      Es wird Zeit auf diese Ansage mit ihren terrorisierenden Ausuferungen durch diese Verbrecher mit der einzigen Antwort entgegennwirken, die ihnen für immer den Wind aus den Segeln nimmt und unter gewissenhaften Umständen eine endgültige Entfernung aus Deutschland garantiert!

      http://www.bild.de/regional/hamburg/sexuelle-belaestigung/auf-der-reeperbahn-44017940.bild.html

      Das was sich mitlerweile auf den Straßen von Deutschland abspielt, das sind keine harmlosen Einzelfälle, sondern ein einstudiertes "Massenphänomen", dessen Häufigkeit weiter zunehmen wird, wenn ihm nicht mit aller Härte des Gesetzes und durch die sprechende Justiz entgegengewirkt wird.

      Löschen
    2. "Das was sich durch diese Kriminellen mit ihren nicht abendländischen Werten in Deutschland abspielt, ist nichts anderes als eine offene kriegerische und terroristische Handlung, die sie ohne Kompromissbereitschaft gegen die Bevölkerung in Deutschland gerichtet haben."
      Nicht über Ziel herausschiessen, der da scon mal in Frankreich war kennt das von diesen spontanen Aufständen in deh Ghettovororten. Dese Belästigungen kommen uns ziemlich ungeheuerlich vor, hier ist man aiuch schon Mobber wen man das falsche Kompliment macht, oder überhaupt eins. Ist einfach viel "verweichlichter" hier. In den Ländern wo die Jungs da herkommen sollen, gilt sowas als Spass unter Männern. Bhurkha hilft da, haben die wohl nicht umsonst wos getragen wird. Vergewaltigungen sind da mehr familiär zu regelnde Vorfälle, die Polizei geht da auch ganz anders vor, da macht man das meist nicht zweimal. Hier wird wahrscheinlich nicht besonders erfolgreich ermittelt, dann 1 Jahr bis zur Veruteilung mit 150€ Geldstrafe, die dann sowieso keiner bezahlt. DIe Polizei berichtet schon öfter, das die an der Grenze herkommen einen Mordsrespekt vor Polizisten haben, weil die erstmal mit heimischen gleichgesetzt werden, dort wird nur mit dem Knüppel argumentiert. Verfliegt hier flugs, da wird die Polizei gerade mal zu Kenntnis genommen. In den 80er Jahren haben wir mal einen Kollegen in ein Krankenhaus in einer marokkanischen Großstadt gebracht, da lagen etöliche mit Schussverletzungen rum. Aucf Nachfrage ergab sich dann, das da eine Hungerrevolte vieler tausend war, als das in Plünderung und Branstiftung umschlug haben ein paar Hubschrauber mit Maschinengewehren die Lage bereinigt. Will hier keiner, nur mal um die kulturele Gewaltdifferenz mal aufzuzeigen.
      Andere Sitten, einen nette Geschichte war auch eine Abstimmung zwischen Marokko und Algerien um ein Gebiet der Westsahara. Da durften nur Leute vor Ort abstimmen, um die gings ja. Da wurde dann halt vor Ort geschafft, Papiere gibts da ja nicht, schulfrei, arbeitsfrei, da wurden mit Zügen , LKW, Privatwagen alles was fährt Leute vor Ort geschafft von beiden Ländern. Gelebte afrikanische Demokratie.
      Als wenn hier ganz Deutschland zu einer Landtagswahl im Saarland kachelt.

      Löschen
  52. Erdogans moralwächternde Blockwartmullahs bleiben auch nicht untätig.
    "Eine Fatwa, ein islamisches Rechtsgutachten, sorgt in der Türkei für Diskussionsstoff: Das Amt für religiöse Angelegenheiten, bekannt unter dem Namen Diyanet, will Verlobten vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben. Zum Beispiel sollten sie nicht in der Öffentlichkeit Händchen halten oder als Paar alleine sein.

    "In dieser Phase ist es nicht ungewöhnlich, dass Paare sich treffen und miteinander reden, um sich kennenzulernen", heißt es in dem Gutachten. "Gleichwohl könnte es unerwünschte Ereignisse geben, ob mit oder ohne Wissen der Familien." Dazu zählten "flirten, das Zusammenleben, ohne verheiratet zu sein, oder als Paar unbeobachtet zu sein". Dies fördere Tratsch und Gerüchte. Auch das Händchenhalten in der Öffentlichkeit gehöre zu den Dingen, die sich demnach nicht mit dem Islam vereinbaren ließen....

    Laut der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet" warnt ein weiteres Rechtsgutachten Muslime davor, Aleviten zu heiraten, wenn diese sich nicht als Muslime, sondern als Anhänger einer eigenständigen Religion verstünden...
    Gesetzeskraft hat eine Fatwa in der Türkei nicht, sie gilt nur als Handlungsanleitung. Die Behörde, ein riesiger Apparat mit mehr als 100.000 Mitarbeitern und einem Jahresetat von umgerechnet mehr als einer Milliarde Euro, äußert sich gerne zu allen möglichen Dingen...

    Die Behörde kontrolliert das Personal in den Moscheen in der Türkei und schreibt die Predigten, die die Imame vor Ort beim Freitagsgebet verlesen oder sich zumindest daran orientieren. Auch im Ausland unterhält Diyanet Niederlassungen, darunter in Deutschland den Dachverband Ditib. Der koordiniert die religiösen und kulturellen Tätigkeiten der nach eigenen Angaben rund 900 türkischen Moscheegemeinden in Deutschland."spiegel

    Da tropft den muslimischen Verbänden hier Honig von den Lippen, währens sie süße Lieder von Demokarate und Gleichberechtigung flöten und an die Steuertöpfe ranwollen.

    AntwortenLöschen
  53. Die Aleviten der Türkei (15%) sind recht säkular eingestellt, sehen sich aber als Muslime, da wird man ja so geboren.
    Die Alawiten Syriens sind eine andere Gruppe, echt nicht einfach in diesem Wirrwarr.
    Im Osten der Türkei in den Kurdengebieten sind in zwischen Handynetze und Internat ausser Funktion, pünktlich zum Wintereinbruch schon 200 000 auf der Flucht
    und jede Menge Panzer und Kampfhubschrauber in den Städten im Einsatz.
    Praktisch unmöglich noch ein Krankenhaus zu erreichen, da da auf alles geschossen wird was sich da bewegt.
    Erstes Opfer soll da ein Kind sein, Schrapnell getroffen, der nict zum Arzt kam. Na diese Kindergeschichten werden ja gerne immer zuerst präsentiert, oft genug fakes, wie die Brutkastenbabys die die Iraker im Kuwait auf den Boden geschmissen haben sollen. War ein Gerücht der Tochter des amerikanischen Kuwaitbotschafters. Ansaar macht das auch so ähnlich.

    AntwortenLöschen
  54. "Siegel der Propheten
    6 Std. ·

    Auch wenn die Lösung Deiner Probleme in Deinen Augen hoffnungslos erscheint, solltest Du wissen, dass nur Allah der Erhabene Deine Probleme lösen kann."

    Wo geht denn der Muslim so hin, wenn er Probleme mit der Lambda-Sonde hat ?
    Wo steht Allahs Werkstatt ?

    AntwortenLöschen
  55. "Siegel der Propheten
    6 Std. ·

    Auch wenn die Lösung Deiner Probleme in Deinen Augen hoffnungslos erscheint, solltest Du wissen, dass nur Allah der Erhabene Deine Probleme lösen kann."

    Wie lange ist da die Garantie auf Fehler ?

    AntwortenLöschen
  56. Der Mracel Krass ist ja auch so eine Verdummungsmaschine.
    In seinem vid "Warum Christ" behauptet er tatsächlich der Gründer der jüdischen Religion wäre Moses.
    Was ein Schwachsinn. Die 10 Gebote, bis auf die Gottesverse, standen schon längst in der Thora als Anweisungen im Judentum.
    MOses hat die Hölle auch erst von den Juden gelernt, die widerum hatten die auch nicht schon immer, sondern die ist erst nach dem babylonischen Exil von da in die Lehre gekommen, alles Mix in den Religionen, bis hin zum Gilgameschepos. Und alle hatten die Wahrheit der Irrationalen.

    AntwortenLöschen
  57. Wenn ein Muslim mal den Koran erklären möchte, Sure 105 hat mir noch keiner erklärt.
    "
    Im Namen Allahs,
    des Allerbarmers, des Barmherzigen

    Hast du nicht gesehen, wie dein Herr mit den Leuten des Elefanten verfahren ist? [105:1]
    Hat Er nicht ihre List mißlingen lassen [105:2]
    und Vögel in Scharen über sie gesandt , [105:3]
    die sie mit brennenden Steinen bewarfen , [105:4]
    und sie dadurch wie abgefressene Saat gemacht? [105:5]
    "

    Ist halt nicht eins der Standarthemen.

    AntwortenLöschen
  58. Im Zuge der Ereignisse in Köln und anderen Städten zu Silvester sollte dieses Video nicht unerwähnt bleiben:
    https://www.youtube.com/watch?v=ev9zxdpg6s8

    AntwortenLöschen
  59. So langsam wird ja aufgearbeitet was Fakt und Fiktion ist.
    "Im Kölner "Express" berichtet ein Polizist, was sich am Hauptbahnhof abgespielt hat. "Kurz nach Mitternacht kamen die ersten Frauen auf uns zu. Weinend und geschockt schilderten sie, wie sie massiv sexuell belästigt worden seien. Wir hielten daher Ausschau nach Frauen in der Menge", so der Beamte. Er habe dann selbst eine 20-jährige Frau aus Stuttgart aus der Masse gezogen. "Ich bekam sie zu packen. Sie schrie und weinte. Man hatte ihr den Slip vom Körper gerissen."

    Sie sei am Unterkörper auch unsittlich berührt worden. "Ihre drei Freundinnen konnten wir nicht aus dem Pulk retten, denn wir selbst wurden mit Böllern beworfen."

    Dennoch gelang es dem Polizisten offenbar, etwa acht verdächtige Männer aus der Menge zu holen und festzunehmen. "Sie hatten alle kopierte Papiere dabei, Aufenthaltsbescheinigungen für Asylverfahren", sagte der Beamte der Zeitung"welt

    Da kann man noch soviele Broschüren drucken und wohlfeile Reden schwingen, die Macht der Bilder Lewuten die in den Knast gehen und dann abgeschoben werden dürften da eindrucksvoller sein.
    In arabischen Kulturen wird sehr viel mehr geredet wie hier, entschieden wird aber immer mit Handeln, das ist man gewohnt, ist nunmal so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rekers wusste exakt um dieses Problem schon vorher.
      Und lügt jetzt auch noch hinterher öffentlich.

      Löschen
    2. "In arabischen Kulturen wird sehr viel mehr geredet wie hier, entschieden wird aber immer mit Handeln, das ist man gewohnt, ist nunmal so."

      Ja, und deshalb sollte hier auch gehandelt werden. Es wird doch etwas einfallen zur Strafe!
      Und wenn es "nur" Arrest und Belehrung ist.

      Löschen
  60. Dies Bürgermeisterin Reker ist ja grausam. Die sollte sich wirklich mehr um Wasserwirtschaft, Bauwesen oder Hühnerzuch kümmern.

    Da sagt die doch wirklich das die Frauen selbst schulde sind, da man immer jemand auf Distanz halten kann, selbsct schuld ist wenn meine sein Smartphone rausholt um zu telefonieren oder fotografieren, sich nur in größeren Gruppen aufhalten, keinen Schmuck tragen und schminken. Ja wo sind wir denn hier, ist das Opfer jetzt der Provokateur ?
    Muss man jetzt Bhurka tragen um bloss keinen zu irgendwas zu reizen ????
    Soll hier ein genauso freudloses Land werden wie woanders, Musik vielleicht auch besser nicht spielen ?
    Ketzt ist aber gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja die Frau Reker ist immer für einen Scherz zu haben. Jetzt fordert sie doch tatsächlich durch eine Verhaltensregel dass die Frauen in Deutschland eine ArmLänge durch ihre Distanz zu Fremden halten sollen, damit diese Frauen durch Fremde weder begrabscht noch vergewaltigt werden können.

      http://www.rp-online.de/nrw/panorama/koeln-frauen-sollen-zu-fremden-eine-armlaenge-distanz-halten-aid-1.5669639

      Auf die Idee zu kommen und eine Verhaltensregel für das wie in Köln und Hamburg aufgetretene und vor Geilheit sabbernde Klientel auszusprechen, wo diese dann dazu aufgefordert werden, mindestens eine Armlänge-Distanz gegenüber den Frauen einzuhalten, diese Idee wäre wohl auch von einer Oberbürgermeisterin, wie es Frau Reker ist, einfach zuviel verlangt!

      Kann mir mal einer erklären was unsere Politiker den ganzen lieben Tag zu rauchen pflegen, oder sind die jetzt schon zu Jahresbeginn wieder mit ihren eigenen aufgezogenen Karnevalsveranstaltungen in dem Maße beschäftigt, wie im gesamten letzten Jahr?

      Löschen
    2. Achte mal auf das RT-Video von der Pressekonferenz- die gibt den Frauen darin eine Mitschuld, weil sie keinen Abstand gehalten haben oder sich aus Gruppen haben trennen lassen.

      Muss sofort zurücktreten und auf alle Versorgungsansprüche verzichten und sagen, dass sie heute volltrunken war. Ansonsten ist das der Wahnsinn.

      Löschen
    3. Würde mich nicht mehr wundern wenn solche Politclowns aus Köln sogar eine Vollverschleierung für unsere Frauen fordern.

      Wenn es denn soweit ist liebe Frau Oberbürgermeisterin Reker, dann gehen Sie doch bitte als mahnendes Beispiel auch außerhalb der Karnevalssession unter einer Vollverschleierung voran, es würde Ihnen nach Ihrer wörtlichen Entgleisung bestimmt und nicht nur ausnahmsweise sehr gut zu Gesicht stehen!

      Löschen
    4. 5. Januar 2016 um 09:44

      Die Kölner haben Reker in der Kenntnis ihrer Migrationsoffenheit gewählt.
      Die Kölner haben seit Jahren ebenfalls den offensichtlichen Asylmissbrauch von Nordafrikanern mit Diebstahlsabsichten toleriert, sonst hätten sie sich demokratisch wehren können.

      Dass Rekers da jetzt das Selbstbewusstsein herauszieht eine "Sharia light" für Frauen in dieser Stadt zu empfehlen- kann man doch verstehen.

      Wird auch so kommen, wenn die Kölner diesen Zustand wünschen. Demokratie.

      Löschen
    5. "Dass Rekers da jetzt das Selbstbewusstsein herauszieht eine "Sharia light" für Frauen in dieser Stadt zu empfehlen- kann man doch verstehen. Wird auch so kommen, wenn die Kölner diesen Zustand wünschen. Demokratie."

      Sharia-Light für Frauen und das nur in Köln? Ich bin dafür die Version Scharia als Brutalststrafe für all diejenigen in Deutschland einzuführen, die sich nach dieser körperbehinderten, ähm sorry, mein Softeis tropft gerade auf meine Tastatur, also für all diejenigen einzuführen, die sich so sehnsüchtig diese körperbetonte Strafe herbeisehnen.

      Der Rest, der mit der Scharia nichts an der Mütze hat, der erhält zu diesem Schauspiel kostenlosen Eintritt wenn und wann immer er will und er darf sich dem auch wieder dann diesem Spektakel gesund und munter entziehen, wann immer und wo er die Lust dazu hat! ;-)

      Löschen
    6. In Köln kam es heute zu einer Demonstration gegen die Ausschreitungen, die durch junge Männer aus fernen Ländern herbeigeführt wurden. Dabei wurden auch Personen gesichtet, die durch ihre mitgeführten Parteifahnen eindeutig dem politischen Spektrum der SPD und den GRÜNEN zuzuordnen waren. Kann mir mal jemand erklären was die auf dieser Demonstration verloren haben? Die können doch nicht gegen das Klientel demonstrieren, welches sie bis jetzt so vehement verteidigt haben und letztendlich wie Frau Merkel auch dafür gesorgt hat, dass sich diese Zugereisten erst so richtig wohl in Täuschland fühlen.

      Was erlauben sich eigentlich Frau OB Reker in Colonia Agrippina? Sie ist auf 1000-Armlängen abgetaucht!

      Und die Bundeskanzlerin macht was? Das selbe wie immer, sie sitzt auch diese Sache mit stoischer Gelassenheit aus und damit zeigt sie ihrem Volk genau das was sie am besten kann und wir sie mal können sollen, nämlich mal so richtig wie das Zünglein an der Waage, ihren dicken fetten Axxxx lecken- obwohl ich inständig hoffe, dass das letztere Verlangen für diese Bundeskanzlerin ohne eine kollektive Beleckung endgültig in ihre eigene weichgespülte Hose gehen wird!

      Löschen
  61. So alle Negativberichte über die Flüchtlingswelle spielen dann den Falken in die Hände.

    "Der tschechische Präsident Milos Zeman und sein Vorgänger Vaclav Klaus haben mit Verschwörungstheorien Stimmung gegen Flüchtlinge gemacht. In einem Rundfunkinterview machte der 71-jährige Zeman die islamistischen Muslimbrüder aus Ägypten für die Flüchtlingsbewegung nach Europa verantwortlich. "Ich bin der Ansicht, dass die Muslimbruderschaft diese Invasion organisiert, freilich mit finanzieller Unterstützung einer Reihe von Staaten", sagte der Präsident im Sender CRO.

    Die Organisation habe keine Kraft, einen Krieg gegen Europa zu führen, argumentierte Zeman. Daher wähle sie nun andere Methoden wie eine Zuwanderungswelle, um Europa "schrittweise zu beherrschen". "Auf der einen Seite steht die Willkommenskultur, auf der anderen das Bemühen der Muslimbruderschaft, ihre Ziele zu verwirklichen", sagte Zeman. ....

    Der tschechische Präsident hatte bereits in seiner Weihnachtsansprache vor der Flüchtlingsbewegung als einer "organisierten Invasion" gewarnt und erklärt: "Dieses Land ist unser Land." Rückenwind bekam er nun von seinem Amtsvorgänger Vaclav Klaus, der vor einem auf Europa zurollenden "Migrations-Tsunami" warnte. "Es geht darum, ob wir unsere europäische Kultur, Zivilisation und Lebensweise durch Horden von Menschen zerstören lassen, die von anderen Kontinenten zu uns kommen", sagte der 74-Jährige nach einem Bericht der Zeitung "Lidove noviny"."n-tv

    Immerhin soll mit aller Härte des Gestzes vorgangangen werden. Da ist bis jetzt auch noch keiner drauf gekommen , oder hör ich das dauernd seit 1965 jedesmal wenn was passiert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es geht darum, ob wir unsere europäische Kultur, Zivilisation und Lebensweise durch Horden von Menschen zerstören lassen, die von anderen Kontinenten zu uns kommen", sagte der 74-Jährige ...

      Hört, hört: "durch Horden von Menschen zerstören lassen"

      In der Regel ist anzunehmen, dass Flüchtlinge im Aufnahmeland leben wollen - nicht dass sie seine Kultur zerstören wollen.

      Allerdings sollte sich die Bevölkerung schon der eigenen Kultur bewusst sein und die eigenen Werte offensiv vertreten.
      Frau Reker hat defensiv reagiert - bedauerlich.
      Vaclav Klaus meint, mit Abschottung wäre das Problem gelöst, aber gegen wirtschaftliche Globalisierung hat er nichts - unlogisch.

      Ich meine, wer seiner Kultur sicher ist, braucht die Auseinandersetzung nicht zu scheuen.

      Die Banden, die da in Köln und in anderen Städten aufgetreten sind, gehören konsequent bekämpft!

      Löschen
  62. So ganz neu ist das Phänomen in Köln wohl nicht.
    "Nach Erkenntnissen der Ermittler könnten die Täter aus dem Milieu der aus Nordafrika stammenden Trickdiebe stammen, die als sogenannte Antänzer seit längerer Zeit in Köln ihr Unwesen treiben. Zu diesem Thema drehte SPIEGEL TV bereits einen Film:

    SPIEGEL TV Magazin (2014)
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/uebergriffe-in-koeln-polizei-sucht-die-taeter-a-1070545.html
    Diese Art von Seriendiebstählen ist ein massives Sicherheitsproblem in der Stadt am Rhein. "In Köln haben wir 12.000 Delikte im Jahr", sagte Kriminalhauptkommissar Günther Korn im Sommer 2014 zu SPIEGEL TV. "Das sind 5000 mehr als 2007." Und das obwohl die Beamten in dem Zeitraum dreimal mehr Trickdiebe gefasst hätten als 2007. "Wir können gar nicht so viele Täter festnehmen wie nachwachsen", so Korn. Die geringen Strafen, die in Deutschland für Eigentumsdelikte verhängt werden, schrecken offenbar nur wenige Täter ab. " spiegel

    Die ermittelte Täterquot ist sowieso gering und der Wert der Beute übersteigt gewöhnlich die Strafe, die dann erstmal eingetrieben werden muss.
    Wird einer mal ausgewiesen reist er eben unter anderem Namen wieder ein, auch ein bekanntes Problem, besonders anscheinend in Norwegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist die Grabblei ein gutes Mittel um vom eigentlichen Diebstahlszweck abzulenken, da achtet man nicht mehr so auf sein Zeug.
      In spanischen Städten macht man das mit Rosen.

      Löschen
    2. Da gabs lange Zeit probate Mittel.
      "Tätowierung zur Kennzeichnung
      Tätowierung eines Auschwitzüberlebenden

      In der Zeit des Nationalsozialismus wurden den Insassen eines Konzentrationslagers Häftlingsnummern eintätowiert. Mitglieder der SS besaßen eine Blutgruppentätowierung am linken, inneren Oberarm.

      Die Tätowierung eines Identifikationscodes ist bei vielen Haus- und Zuchttieren insbesondere bei Reisen ins Ausland üblich, um Tier und Halter einander zuordnen zu können. Bei Nutztieren wurde lange Zeit das Brandzeichen dafür eingesetzt. Mit der zunehmenden Verwendung von Mikrochips, die unter die Haut implantiert werden, existiert eine praktikable Alternative zur Tätowierung.
      Religion und Tätowierung
      Mit christlichen Motiven tätowierte Frau aus Bosnien

      Innerhalb des Judentums stoßen Tätowierungen teilweise nach Lev 19,28 EU auf Ablehnung.[6][7] Tätowierungen, zu denen Juden gezwungen wurden (beispielsweise Nummern-Tätowierungen in Konzentrationslagern), werden toleriert (da sie unter Zwang passierten). Allerdings dürfen solche zwanghaften Tätowierungen nicht durch weitere Tätowierungen verändert oder unsichtbar gemacht werden.

      Bis 1890 wurden in Bosnien katholische Mädchen tätowiert, um einen Übertritt zum Islam zu verhindern. Armenische Christen hielten die Tradition der Pilgertätowierung bis zum Ersten Weltkrieg bei; so lange wurde diese Form der Markung in Jerusalem angeboten. Koptische Christen in Ägypten tragen ein Kreuz an der Innenseite des rechten Handgelenkes, um sich vom Islam zu distanzieren."wiki

      Ist zwar ein Eingriff, aber auch Pockenimpfnarben mussten akzeptiert werden, wenn es der Zweck erfordert.
      Kann man ja unauffällig machen,auf die Eichel oder so.

      Löschen
    3. Absolut unfassbar. Und die Bürgermeisterin von Köln tritt nicht sofort zurück.
      Nein- sie empfiehlt den Kölnerinnen sich zukünftig zurückhaltender zu benehmen.

      Colonia hat genau die Bürgermeisterin, die es verdient. Für Frauen bedeutet das- raus aus Köln, aber schnell. Oder ungebetene Fummeleien ertragen. Oder Burka.

      Löschen
    4. "Da gabs lange Zeit probate Mittel."

      Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?

      Löschen
    5. "
      Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?"
      Ich hab da keine Meinung, hab auch nichts zu entscheiden, reine Beobachtung was es so gibt, erweitert den Horizont.

      Wie das der Anführer einer der einflussreichsten Gruppen jetzt die Jenseitstheorie überprüfen kann.
      "Moments ago, Abu Rateb, leader of the influencial Islamist rebel group ‘Ahrar al-Sham’ was killed in Homs governorate in central Syria. He was assasinated by unknown gunmen while driving towards Farhaniyah near Talbiseh in the southern part of the rebel-held Homs enclave.

      http://www.almasdarnews.com/article/leader-of-ahrar-al-sham-shot-dead-in-homs/ | Al-Masdar News"

      Wird zu Kenntnis genommen und mitgeteilt, mehr nicht.
      Worte werden so viele gewechselt, ich warte da die Taten ab, spart Zeit.

      Löschen
    6. ""Da gabs lange Zeit probate Mittel."

      Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?"
      Vieles was für undenkbar gehalten wurde taucht wieder auf, auch neues, Moscheen im Dorf/Stadt.
      Wenn das mit der Abschieberei weiter so schwierig bleibt, nun, früher gabs Deportationen in entlegene Gebiete, Australien ist da zwar besetzt aber genug frei Fläche gibts schon noch.
      Der erste Plan für ein neues Israel hat auch Teile von Uganda angedacht.
      "The Uganda Scheme was a plan in the early 1900s to give a portion of British East Africa to the Jewish people as a homeland. It drew support from prominent Zionist Theodor Herzl as a temporary means of refuge for European Jews facing antisemitism."

      You never know.
      Praktisch wärs doch, Mikrochips unter der Haut zur Identifikation , allgemein, auch für Bürger statt Ausweis werden ja auch diskutiert.

      Löschen
    7. "Nein- sie empfiehlt den Kölnerinnen sich zukünftig zurückhaltender zu benehmen.
      "
      Den Männern wird das nicht empfohlen, da scheint das in Ordnung zu sein.
      Vielleicht liegts an ihrer Erfahrung mit Männern.
      Oder am Alter, vielleicht kennt sie noch die Zeiten als man ohne Erlaubnis des Mannes kein Konto eröffnen durfte oder eine Arbeit annehmen, geschweige den ehelichen Sex zu verwehren. Wenn man das zu Hause noch so gelehrt bekommt.

      Löschen
    8. Welche Hilflosigkeit diese Floskeln.
      "Ähnlich äußerte sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD): "Frauen sind kein Freiwild. Übergriffe auf Frauen - welcher Art auch immer - nehmen wir nicht hin." Die Vorfälle in Köln seien widerwärtig und abscheulich. "Die Täter, egal welcher Herkunft und Religion sie sind, müssen schnell ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Mit aller Konsequenz.""

      Was hat man denn früher gemacht, Betriebsausflüge geplant, Streifenwagen gewaschen, die Politiker die nächste Diatenerhöhung geplant ?

      Löschen
    9. 5. Januar 2016 um 13:03

      Die Deutschen und ihre Politiker sind halt in ihrer temporären Wahnsinnigkeit weiter gefangen.

      Man kannte den Hintergrund der Täter in Köln schon vorher. Und wir wussten auch alle, dass das auf Deutschland zukommt und sich noch wesentlich verschlimmern wird.

      Die Politiker haben das komplett verbockt, Schwesig, Merkel, Maas, de Maiziere, Rekers- alle haben das doch herausgefordert. Und decken die Tätergruppe jetzt auch noch.
      Und die Deutschen stehen hinter ihren Politikern, die Opfer von Köln und Hamburg sind dann halt Kollateralschaden.

      Löschen
    10. "Die Täter, egal welcher Herkunft und Religion sie sind, müssen schnell ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Mit aller Konsequenz."

      Jawoll, die Täter, total egal, mit welcher was auch immer, die müssen schnellsten unter den Teppich gekehrt werden, quasi sollen ihre Taten unwiederbringlich  hinweggefegt werden. Da muss man der herangezogen Auslegung durch die Rechenschaft auch mal ein-zwei-drei und mehr gnädige Augen ganz verschwommen walten lassen, man will es sich ja nicht mit den ach so lieben Tätern, egal welcher Herkunft und Religion oder Schuhgröße und so weiter, verscherzen. Da ist das nötige Fingerspitzengefühl und der sich durchsetzende Erfolg gegen die Täterschaft mit aller Konsequenz, durch seine gefühlt überfüllten Lichtjahre so ganz und gar über die Wupper gehüpft. So ein scheiß Pech aber auch wenn man dann als Frau zu den Opfern gehört. (Du Frau, da Herd, du hugahagahuga kochen und nix laut sprechen, sonst werd ich Mann dir deine zarten Knochen spalten und die Gelenke zerbrechen. Habisch Mann alle Rechte zu, habisch aus Fatwa Morgana von Großmuffin Abu Ben Bonecrusher raus kopiert. Ich alles Mann, du als Frau nix, steht da so irgendwie, irgendwo von irgendeinem, irgendwann auf irgendwas, durch irgendwen geschrieben.) 

      Und in ein paar Tagen wenn sich die Gemüter wieder gelegt haben und wie aus heiterem Himmel ein neuer Vorfall, mit dem selbstverständlich auch dann keiner der verantwortlichen Politiker/innen (drinnen wie draußen) betont rechnen konnte, dann werden wir wie all die Jahre wieder und immer wieder in den Gazetten der globalen Verstrickung  und Verschleierung reumütig lesen müssen: "Hugahagahuga, die Täter, egal welcher Herkunft und Religion sie sind, sie müssen schnell ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Mit aller Konsequenz."  The same procedure as last year, Miss Merkelnix?
      The same madness as every day, James!

       "Was hat man denn früher gemacht, Betriebsausflüge geplant, Streifenwagen gewaschen, die Politiker die nächste Diatenerhöhung geplant ?"

      Früher haben die das noch alles irgendwie planen müssen, heute ist die Debatte um die Diätenerhöhung durch einen Automatismus, der durch die Politiker/innen, (drinnen wie draußen) -mit all seinen Hebeln in Bewegung gesetzt wurde, in der Öffentlichkeit durch die Politbarone und Baronessen, (drinnen wie draußen) zum Schweigen verdammt worden.

      Da reißt man sich jeden Tag den Arsch für diese Politheinis auf und wie danken die es den Steuerzahlern? Sie ziehen einem an den (Geld-)Sack bis das er platzt!

      Sorry aber ich muss jetzt durch ein ganz dringendes Bedürfnis wech, ich krisch sonst noch langsam aber sächer durch dat janze Pack aus Berlin, unbändigen Plack.

      Eins noch hinterher! Wie sagt man in Köln immer so gerne? Antwort: "Et hätt noch emmer joot jejange!"

      Nach den kuriosen und schon als unverschämt zu bewertenden Worten, durch die amtierende Oberbürgermeisterin Henriette Reker, (drinnen wie draußen), bin ich mir da nicht mehr so sicher!

      God save Winnetou und Old Shatterhand, denn verdammt nochmal, irgendetwas stimmt mit dieser Reker nicht!

      Löschen
  63. Frau Merkel hat wie immer Hilfe.
    Bei den Sternsingern.
    "che, sondern für alle.

    Zu Beginn des Jahres hat Angela Merkel wieder Sternsinger im Bundeskanzleramt empfangen - lächelnd posierte die Regierungschefin mit den Kindern und Jugendlichen für Fotos. Sie nutzte den Termin aber auch für ernste Worte: Merkel forderte einen respektvollen Umgang mit Fremden. "Wir sind alle der Überzeugung, dass wir alle, die wir nicht kennen, auch respektieren", sagte sie am Dienstag.

    Die CDU-Vorsitzende verwies auf das Grundgesetz, nach dem die Würde des Menschen unantastbar ist. "Das gilt nicht nur für die Deutschen", sagte Merkel. "Sondern das gilt für alle Menschen."

    Vielleicht sollte man mal erklären was das denn so ist mit der Würde. Auch das mit den hiesigen Menschenrechten nicht die islamischen der Kairoer Convention gemeint sind.
    Ausschnitt
    "Artikel 5 der Kairoer Erklärung der Menschenrechte befasst sich mit der Ehe, dem Recht auf Heirat für Frauen und Männer, und der Verpflichtung des Staates zum Schutz der Ehe. Anders als beispielsweise in Artikel 1, in dem die Menschenwürde unabhängig von „Rasse, Hautfarbe, Sprache, Geschlecht, Religion, politischer Einstellung, sozialem Status oder anderen Gründen“ garantiert wird, gilt das Recht auf Heirat im Artikel 5 aber nur unabhängig von „Einschränkungen aufgrund der Rasse, Hautfarbe oder Nationalität“.

    Artikel 7 definiert Rechte zwischen Kindern und ihren Eltern. Eltern steht das Recht auf die Wahl der Erziehung ihrer Kinder nur in dem Umfang zu, wie diese mit den „ethischen Werten und Grundsätzen der Scharia übereinstimmt“.

    Artikel 11 erteilt ein absolutes Verbot jeder Art von Kolonialismus.

    Artikel 12 regelt das Recht auf Freizügigkeit und auf Asyl, in beiden Fällen aber mit ausdrücklichem Bezug auf die Einschränkungen der Scharia.

    Artikel 19 garantiert Gleichheit vor dem Gesetz für alle Menschen und Rechtssicherheit. Die Scharia wird als einzige Grundlage der Entscheidung über Verbrechen oder Strafen festgelegt.

    Artikel 22 garantiert das Recht auf freie Meinungsäußerung, solange diese nicht die Grundsätze der Scharia verletzt. Abschnitt b) gibt jedem Menschen in Einklang mit den Normen der Scharia das Recht auf Selbstjustiz. Abschnitt c) verbietet es, das Recht auf freie Meinungsäußerung dazu zu nutzen, „die Heiligkeit und Würde der Propheten zu verletzen, die moralischen und ethischen Werte auszuhöhlen und die Gesellschaft zu entzweien, sie zu korrumpieren, ihr zu schaden oder ihren Glauben zu schwächen“."

    AntwortenLöschen
  64. "Siegel der Propheten
    3 Std. ·

    Wir sind niemals zu beschäftigt, um zu beten. Es ist nur eine Frage der Priorität.

    Soso, sag das nochmal wenn ein wütender Stier 5 m hinter dir ist.
    Diese Flachsprüche.

    AntwortenLöschen
  65. Kommt hier wohla auch noch so Experimente
    "Die No Go Area im Den Haager Ortsteil Schilderswijk wird auch scherzhaft „Scharia Hoek“ genannt, aber das Lachen ist den Niederländern längst vergangen. Immer wieder kommt es zu Unruhen, die Kriminalitätsrate ist erschreckend hoch und die meisten Niederländer meiden das Viertel, in dem die Islamisierung deutlich erkennbar ist. Die Hinduistische Gemeinde hat mehrfach von Angriffen und Attacken durch muslimische Banden berichtet, die ihren Dominanzanspruch gegenüber allen anderen ethnischen Gruppen durchsetzen wollten.
    Mit Demonstrationen von Salafisten, die öffentlich zum Mord an Juden aufrufen und sich zum Islamischen Staat bekennen, hatte Van Aartsen noch Anfang des Jahres kein Problem, ein linkes Protestbündnis namens „Break the System“ wurde einen Tag nach einem solchen Salafisten Aufmarsch bei einer harmlosen Demonstration von berittenen Polizisten blockiert und zum Abbruch gezwungen.
    Bei den Machern von „GeenStijl“ – Hollands meistbesuchtem Blog, steht Van Aartsen wegen seiner Nähe zu Islamisten schon lange in der Kritik. Handlanger des politischen Islams haben nicht selten dasselbe Schicksal erlitten, wie die linken Gewerkschafter im Iran nach der Machtübernahme durch die Islamterroristen um Ayatollah Khomeini – sie verloren den Kopf."
    https://opposition24.de/den-haag-buergermeister-setzt-salafisten-als-scharia-polizei-ein/275742

    AntwortenLöschen
  66. Wie die Netzwerke aus Raqqa berichten, sind die Luftschläge anscheinend ziemlich präzise, alle berichten von keinen zivilen Opfern.
    Den weit größten Erfolg haben da wohl die Russen.

    Ansonsten ist das Leben da keins mehr.
    http://www.aljazeera.com/news/2015/11/syrians-insane-nights-french-bombing-151117052945111.html

    AntwortenLöschen
  67. Während der Standardsalafist noch mit dem richtigen Waschen vor dem Beten schlaflose Nächte macht wird Allahs spirituelle Kunstwelt weiter entzaubert.
    Vier neue Elemente wurden ins Periodensystem aufgenommen.

    Ob da was dabei ist was unheimlich schädlich ist, wie Kohlenstoff was mal in einem Schwein war.
    Da muss wohl mal eine Fatwa ran. :-)

    AntwortenLöschen
  68. Was ist los mit den selbsternannten Islamvorreitern, da kommt ja garnichts mehr.
    Alle im Bunker ?

    Follower haben auch nur Flachsprüche.
    Siegel der Propheten
    Atalay * SubhanAllah, möge Allah uns festigen.

    Mann, bleib doch locker, nachher wirst du noch steif.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was ist los mit den selbsternannten Islamvorreitern"
      Ja, da fehlt doch was, ausgelutscht.
      Sven weint in die Kamera über die Weltpolizei.
      PV erzählt mal wieder von der schnessten wachsenden Religion der Welt, die Armut nimmt in islamischen Ländern ja wieder zu, Kriege auch.
      Man kann auch mit Verhütung die Bevölkerung regulieren.
      Tumore können eben ein erstaunliches Wachstum hinlegen.

      Löschen
  69. Mal die andere Seite zu Köln +Co.
    "Die Journalistin Birgit Kelle hat einen Artikel geschrieben. Sie fragt: Wie kann es sein, dass "das feministische Netz" stumm bleibt, wenn so etwas passiert wie in Köln, wenn also Dutzende Frauen in der Öffentlichkeit von Männern bedrängt, belästigt, beraubt und sexuell genötigt werden.

    Birgit Kelle hat die Antwort: "Es waren wohl die falschen Täter." Die falschen Täter – so geht der Gedanke – deshalb, weil es den politisch größtenteils links stehenden Aktivistinnen, die sich sonst zu Geschlechterthemen äußern, nicht passt, dass ihre Lieblingsopfergruppe, die Zuwanderer, jetzt so etwas Blödes gemacht haben, das den Rechten in die Hände spielt. Kelle sieht das "unvermeidliche Gutmenschentum" am Werk, das sich darüber beschwere, "dass überhaupt veröffentlicht wird, dass es Männer mit arabischem oder afrikanischem Aussehen waren".

    Ihr Kommentar erschien zuerst auf "nrwjetzt.de", dem Onlinewirtschaftsmagazin ihres Ehemannes Klaus Kelle, und wurde dann von "Focus Online" übernommen – dort stand er seit Dienstagmorgen und wurde schon zur Mittagszeit mehrere Zehntausend Mal geteilt. Birgit Kelle vermarktet sich selbst als freundlich-forsche Aussprecherin der Art von "Wahrheiten", für die man heute angeblich Mut braucht" welt

    Wird ja auch selten erwähnt, das von 1000 aktiven Reitern lt. Versicherungen ca. 12 jedes Jahr ums Leben kommen.
    Roß und Reiter werden gerne mal verschwiegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wird ja auch selten erwähnt, das von 1000 aktiven Reitern lt. Versicherungen ca. 12 jedes Jahr ums Leben kommen."
      Diese Terroristen sind ja weit effektiver als alles andere hier im Land.Superrrechts oder superlinks, supermitte auch.
      Mehr als die Mörder hier im Land schaffen.
      Da wäre es ja im Sinne der Prioritäten die Viecher aufzuessen.

      Löschen
    2. @Anonym5. Januar 2016 um 12:14

      "[…]
      Wird ja auch selten erwähnt, das von 1000 aktiven Reitern lt. Versicherungen ca. 12 jedes Jahr ums Leben kommen.
      […]"


      Jo, dieses Märchen tischt du uns mit schöner Regelmäßigkeit alle paar Monate auf. Wie wär's mal mit 'ner Quelle?
      Ich hätte hier eine für dich, und zwar kein konspiratives Verschwörungs-Geraune sondern 'ne Dissertation aus 2009, in der alleine das Literaturverzeichnis 90 Einträge umfasst.
      Zitat von Seite 8:

      "Die Inzidenz schwerer Unfälle durch den Pferdesport ist gleich groß wie die im Australian Football und höher als im motorisierten Sport (Silver 2002, Buckley 1993, Danielsson 1973). Infolge starker Gewalteinwirkung und Energie sind tödliche Reitunfälle nicht selten, die Inzidenz der tödlichen Reitunfälle wird auf 1/10.000 Reiter geschätzt (Sorli 2000)."

      Aber möglicherweise hast du ja mal irgendwo die Zahl von 12 tödlichen Unfällen gelesen, die existiert nämlich tatsächlich und sogar von einer Versicherung.
      Zitat:

      "Laut Zahlen einer Sportversicherung liegt Reiten in der Statistik tödlicher Sportunfälle mit durchschnittlich 12 Todesfällen pro Jahr auf Platz vier."

      Allerdings bezogen auf alle Reiter in Deutschland, und alleine die Reitsportvereine haben Mitgliederzahlen in der Größenordnung von 1 Mio.
      (Was nichts daran ändert, dass Reiten tatsächlich gefährlich ist. Ängstliche Gemüter sollten sich dann aber eher von Wassersportarten fern halten. Die Inzidenz, dabei zu ertrinken ist ungleich höher!)

      Löschen
  70. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/henriette-reker-sieht-keine-hinweise-auf-fluechtlinge-als-taeter-13998784.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "politik/inland/henriette-reker-sieht-keine-hinweise-auf-fluechtlinge-als-taeter-13998784.html"
      Muss ja auch nicht, Asylanten, Einwanderer, Eingedeutschte, Illegale, nix Genaues weiss man nicht. Weisst du's ?

      Löschen
    2. "/politik/inland/henriette-reker-sieht-keine-hinweise-auf-fluechtlinge-als-taeter-13998784.html"
      Wer aus Europa hier einreist, war ja auch höchstens mal Flüchtling, ich bin ja auch so in den 60 Jahren mal aus dem Dunkeldeutschland geflüchtet, bin ich jetzt Flüchtling, gibts da irgendwie Geld für ?
      Hat mich auch keiner integriert.

      Löschen
  71. Noch ein Allgemeinplatzkommentar.
    "Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD) sagte SPIEGEL ONLINE: "Die Übergriffe auf Frauen in Köln entsetzen mich. Diesen Frauen muss jetzt mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten geholfen werden."

    Es gibt tatsächlich die Möglichkeit neue Mittel zu schaffen, wenn veränderte Lagen eintreten. Das zeichnet eine flexible Politik aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ""Die Übergriffe auf Frauen in Köln entsetzen mich. Diesen Frauen muss jetzt mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten geholfen werden." "

      So unangenehm das ist, Terrorabwehr sollte trotzdem Vorrang haben bei der prekären Personalsituation der Polizei und anderer Sicherheitskräfte die da so fleissig abgebaut wurden.

      Nur was allein NRW betrifft.
      "2. Personalabbau in NRW

      In den kommenden zehn Jahren sollen jährlich mehr als 1500 neue Polizisten in NRW eingestellt werden. Dieser Zuwachs wird durch Pensionierungen jedoch nicht nur ausgeglichen, sondern ins Minus gezogen.

      3. Streichung der freien Wochenenden

      An 13 Wochenenden im Jahr darf den Einsatzhundertschaften in Nordrhein-Westfalen kein Dienst angeordnet werden. Im Jahr 2014 wurde diese Zahl für einige Teile ohnehin schon auf 12 reduziert. Dennoch wurde 69 Mal das garantiert freie Wochenende der Einsatzhundertschaften gestrichen. Der Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft sagt dazu: "Auch die Mitglieder der Hundertschaften haben ein Recht auf ein Mindestmaß an planbarer Freizeit."

      Eine Grafik veranschaulicht da den ständigen Abbau, trotz Neueinstellungen.

      4. Mehrarbeit

      Die Polizei in NRW hat 3,8 Millionen Überstunden angehäuft. SPD-Innenminister Jäger sagte, man könne diesen Berg in fünf Jahren abtragen. Doch die Statistik zeigt: Auch 2014 überstiegen die neuen Überstunden wie schon in den Jahren zuvor die abgebauten Überstunden."

      Nicht zuletzt die Motivation.
      "5. Beamtenbesoldung im nationalen Vergleich

      Im nationalen Vergleich liegen die Polizisten in NRW in der Besoldungsstufe A9 (bspw. Polizeikommissare und Polizeihauptmeister) auf Platz 10 und auf der Besoldungsstufe 13 (bspw. Polizeirat) auf Rang 13 und verdienen damit deutlich schlechter als beispielsweise Kollegen in Niedersachsen oder in weiten Teilen des Ostens.
      "

      http://www.focus.de/politik/deutschland/gewalt-mehrarbeit-personalabbau-diese-sieben-grafiken-zeigen-wie-schlecht-es-polizisten-in-nrw-wirklich-geht_id_4863284.html

      Löschen
  72. IS hat wohl eine junge Journalistin von "Raqqa is being slaughtered silently" hingerichtet.

    http://www.ibtimes.com/who-ruqia-hassan-syrian-activist-killed-isis-after-social-media-post-about-life-raqqa-2250047

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Verstoss gegen den islamischen dresscode reicht wohl auch schon um totgefoltert zu werden in den berüchtigten Umerziehungslagern.
      "MANBIJ – A Syrian girl was tortured to death by a female jihadist from the Islamic State (ISIS) radical group in the northern city of Manbij, local sources reported on Tuesday.

      The 21-year-old victim, who was arrested last week for violating the Islamic dress imposed by ISIS extremists, died under torture in the ISIS center detention in the Syrian border city of Manbij.

      A family member of the victim, who spoke to ARA News under the condition of anonymity, said they received the girl’s dead body with apparent physical effects of torture.

      “She was harshly tortured. We have received her dead body full of physical effects of torture,” the family member said. “We cannot even protest against this horrible crime. The only judicial department in Manbij is the Sharia Court, which supports such crimes.”

      An informed local source quoted a former female prisoner in Manbij as saying: “The militants practice all kinds of violence against the female prisoners. Once you protest, they will beat you to death.”

      Reporting by: Sala Qasim

      Source: ARA News"

      Löschen
  73. Wens interessiert, das handelsblatt hat mal so eine Übersicht zusammengestellt, wie das in anderen europäischen Ländern funktioniert.
    Einige haben da sehr viele Rückführungsabkommen, was hier anscheinend nicht möglich scheint.
    "Seite 1:
    So läuft es in den anderen LändernSeite 2:
    So läuft es in UngarnSeite 3:
    So läuft es in Spanien
    Seite 4:
    So läuft es in PolenSeite 5:
    So läuft es in EstlandSeite 6:
    So läuft es in den NiederlandenSeite 7:
    So läuft es in SchwedenSeite 8:
    So läuft es in ÖsterreichSeite 9:
    So läuft es in FrankreichSeite 10:
    So läuft es in Großbritannien

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/fluechtlinge-in-europa-so-laeuft-es-in-spanien/12159548-3.html

    AntwortenLöschen
  74. Was man schon weiss wird immer wieder von vielen Seiten bestätigt.
    Die Ausrichter der Friedenskonferenz für Syrien, scheinen da nicht allzuviel Interesse dran zu haben.

    "A BIRN (Balkan Investigative Reporting Network) investigation has revealed that Saudi Arabia, among other countries including the United States and United Arab Emirates, have bought over $600 million dollars worth of Soviet weaponry from Bulgaria in the last two years. The report also concludes that the weaponry is being bought for opposition groups fighting the Syrian government.

    Saudi Arabian forces do not use soviet-style equipment, however, the armed opposition in Syria does.
    Bulgaria has long had a reputation for supplying arms to rebel groups throughout Africa and Asia, including the sectarian Hutu tribesmen who were responsible for the 1994 Tutsi-genocide in Rwanda.

    http://www.almasdarnews.com/article/saudi-arabia-buying-millions-of-dollars-worth-of-bulgarian-weaponry/ | Al-Masdar News"

    In der Aufnahme von Flüchtlingen hat Bulgarien da eher weniger Interesse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In der Aufnahme von Flüchtlingen hat Bulgarien da eher weniger Interesse."
      Hat kaum noch einer, es geht ja nicht mehr um Kriegsflüchtlinge, das wäre ja machbar, aber eben nicht um jeden der wegen irgendwas flüchtet.
      Illegale praktisch, 80% der in Schweden Ankommenden haben keine Papiere.
      Da hat man sich elend lange gegen notwendide Massnahmen gedrückt, weil man bloss nicht tun wollte, was irgendwie Rechte, die ja auch mal was Brauchbares sagen, angeregt haben.
      Jetzt werden landauf, landab die Notbremsen gezogen. Und in Europa.
      "Norwegen wolle künftig eine der härtesten Einwanderungsregelung in Europa haben, sagte Ende Dezember die Integrationsministerin von der rechtspopulistischen Fortschrittspartei. Flüchtlinge sollen dort ebenfalls künftig an der Grenze abgewiesen werden. Die Wartezeit für dauerhafte Aufenthalt soll von drei auf fünf Jahre erhöht werden, auch der Familiennachzug soll erschwert, Leistungen gekürzt werden. Außerdem will Norwegen Flüchtlinge gemäß den Dublin-Regeln jetzt auch wieder nach Ungarn zurückschicken - darauf verzichten wegen der Zustände dort die meisten anderen Länder. Dänemark hat bereits im Sommer Leistungen für Asylbewerber gekürzt, jetzt will die Regierung der Polizei erlauben, Flüchtlinge zu durchsuchen und Geldbeträge über 400 Euro zu beschlagnahmen. Finnland verhandelt mit Ländern wie dem Irak, Somalia und Afghanistan darüber, dass Flüchtlinge dorthin wieder abgeschoben werden können.

      Was bedeutet das für Deutschland?

      Schweden will Flüchtlinge an der Grenze abweisen, wenn sie keine gültigen Papiere haben. Schwedischen Medienberichten zufolge trifft das auf 80 Prozent der in dem Land ankommenden Flüchtlinge zu. Wenn nun Dänemark, weil es fürchtet, dass die Flüchtlinge nun Schutz suchen, im Vorfeld ebenfalls kontrolliert und abweist, bedeutet das logischerweise, dass in Deutschland mehr Flüchtlinge bleiben.

      Um welche Größenordnung geht es? Zwischen 100 und 300 Flüchtlinge reisen derzeit nur noch pro Tag von Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern aus weiter nach Skandinavien. Aber es waren im Herbst mehr - und könnten bei milderen Temperaturen auch wieder deutlich mehr werden: Im September waren es oft mehr als tausend am Tag.

      Als letzte Konsequenz bedeutet der neue schwedische Kurs für die Bundesregierung: Sie hat in der Flüchtlingskrise ihren letzten echten Verbündeten verloren. " spiegel.
      Dann muss man eben auch die unkontrollierten libanesischen kriminellen Clans der Städte die Bürger drangsalieren lassen oder sogar die Vorfälle von Sylvester akzeptieren, da kommt eine ander Kultur, die teils noch nicht so recht domestiziert ist aus den Heimatländern.
      Flüchtlinge sollte man ausserhalb des Schengen raumes aussuchen, schliesslich war der nie für den Rest der Welt gedacht.
      DIeses halbherzige Rumwürgen kann ja noch ewig dauern. Und nicht unter Druck setzen lassen, was dauert das dauert halt. Schlieslich müssen viele nicht hier sein, war ihre Entscheidung für ihr Leben, kann man hier nichts einfordern, sollten eigentlich garnicht hier sein.
      Wenn in Österreich Bomben fallen könnte sich das ändern.
      Die normative Kraft des Faktischen.

      Löschen
  75. Manchmal wunder ich mich schon:
    "Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht setzt die Kölner Polizei ihre Ermittlungen am Mittwoch fort. Die extra für den Komplex eingerichtete Ermittlungsgruppe will weiteres Videomaterial sichten und vorliegende Aufzeichnungen auswerten, wie ein Sprecher mitteilt. Auch die Vernehmungen von Geschädigten und Zeugen sollen fortgesetzt werden."welt

    Macht man das sonst nicht und geht zur Tagesordnung über ?
    Gestern ist gestern, wir schauen nach vorne ?

    AntwortenLöschen
  76. Gegnüber, selbst größeren Attentaten,ausser syrische Truppen oder Russen können beschuldigt werden, ist man da etwas blind geworden, kommt halt zuviel vor zb im Irak.
    " Deadly Diyala blast

    Meanwhile, in Diyala province's Khan Bani Saad, the location of Friday's deadly bomb attack which killed more than 100, residents told Al Jazeera that they have lost faith in the government.

    "No one cares what happened here. Our government haven't even visited here. Even [US] President Obama has sent condolences. No one cares," resident Hamid al-Moussa said."
    Aljazeera and reuters.

    Ein Teil der aus Syrien abgezogenen daesh ist wohl im neuen Schwerpunkt Irak gelandet. In der Provinz Anbar wird wohl eine Menge in die Schalcht geworfen um das Drehkreuz Hadhita.
    "Naeem Alqaod - a prominent member of al-Nimr, one of two tribes in Haditha resisting ISIL's assault - told Al Jazeera that dozens of Iraqi security forces and tribal fighters were killed and wounded after attacks on security posts.

    Alqoad said tribal-led forces have killed at least 250 ISIL fighters, including the group's finance minister known as Abu Salah. "More than 100 of ISIL's cars have also been destroyed," he added.

    Reports have also emerged of civilians being taken hostage by the armed group.

    Alqoad described the foreign coalition's air strikes as "ineffective and weak".

    ISIL managed to continue the unrelenting offensive because of reinforcements from neighbouring Syria and weapons seized from military installations in towns and villages around Haditha, he said.....

    Al Jazeera's Iraq editor Hamed Hadeed said Haditha plays a major role in the country's conflict because of its strategic location and unparalleled resistance to ISIL.

    "Haditha serves as a significant transportation route between the western regions of Anbar, the central province of Salahuddin, and northern governorate of Nineveh. It is also the only city in Anbar province that has been able to block ISIL's repeated attempts to control it.

    "One of ISIL's ultimate ambitions is to avenge the tribal forces," Hadeed reported."

    Wenn die Stämme da verlieren gibts wohl die nächsten Massengräber.

    AntwortenLöschen
  77. Auch in den USA schützt Unwissenheit vor Strafe nicht.
    "St. Louis – Eine bosnische Frau wurde von einem Gericht im US-Bundesstaat Missouri zu drei Jahren Haft verurteilt, weil sie die Terrorgruppen ISIS und Al-Qaida mit einer Spende von 700 Dollar unterstützte hatte. Die 43-Jährige hatte das Geld einem Mann überwiesen, den sie über Facebook kennengelernt hatte. Sie behauptete, nicht gewusst zu haben, dass mit der Spende Terror finanziert werde. "

    AntwortenLöschen
  78. Was mann bei Köln gleich einpflegen könnte, die sinnlose Zertörungswut unserer Linken denen man auch eine Lobotomie verpasst hat.
    "n der Nacht auf den 4. Januar haben linke Straßentruppen den PKW von PEGIDA-Kassel-Organisator Mario Beck (kl. Foto) stark beschädigt. Auf der linksterroristischen Plattform „indymedia“ wurde ein Bekennerschreiben online gestellt, worin sich die Täter nicht nur der Tat brüsten, sondern auch schwere Körperverletzung als künftige Maßnahme ankündigen. Bei Becks Auto (Foto) wurden die Scheiben eingeschlagen, die Reifen zerstochen und Bitumen auf die Sitzpolster gegossen. Man wolle den „Kommunismus erkämpfen“, so der anonyme Verfasser."

    Stalins Methoden waren das aber nicht, eher die seiner freigelassen Psychatrieinsassen. Die fanden meist zu Hause Hilfe.

    AntwortenLöschen