Mittwoch, 11. Mai 2016

Der Messerstecher zu Grafing - Glauben heißt nichts wissen

http://www.stern.de/panorama/stern-crime/messerattacke-in-grafing--das-steckt-wirklich-hinter-den-allahu-akbar-rufen-6843080.html

Ja, hat er nun, der Amokläufer zu Grafing, oder hat er nicht....ist er nun, oder ist er nicht...glaubt er, oder vielleicht doch nicht...war er auf dem Pfad des Jihads, oder einfach nur so doof....Wie? Alles Mutmaßungen? Ja, durchaus, aber leider welche, die gerade durchs Internet kristallkugeln, wobei - und das ist noch schlimmer - sich sogar die hiesigen Zeitungen diesem unsäglichen Kaffeesudlesen anschlossen, auf dass die Klicks mit ihnen seien. Was sie ja auch waren, stürzte sich ja so mancher in ausufernder Geilheit sofort auf das "Allah ist groß", pieselte es auf jede erdenklich WWW-Plattform, versah es mit dem Zusatz "Seht her, ich hatte recht", und freute sich, dass die eigene Weltuntergangsstimmung endlich wahr wird. Freude am Elend, nur, damit das eigene Antlitz endlich erstrahlen möge.

Nun wird so mancher anmerken, dass eine Radikalisierung immer noch nicht ganz vom Tisch ist, was ich nicht bestreiten möchte, passt "verwirrt" und "Salafist" ja an sich wirklich gut zusammen, besteht die Vogelanhängerschaft ja fast nur aus geistiger Seichtheit, und doch sollte man nicht aus einer Annahme alleine Reden schwingen, ists ja einzig das Wissen, das einem den Mund öffnen sollte, verliert man sonst ja jegliche Glaubwürdigkeit, zudem öffnet man das Opferschlammloch, in dem sich dann so mancher freudig suhlt:





Vorwerfen kann man diesen Post dem Pierre nicht, nahm er ja nur dankbar an, was andere ihm nur allzu gerne in die Hand drückten, weswegen ich diejenigen, die sich gerade als das neue Orakel von München aufspielen, ersuchen möchte, die Schnauze zu halten. Bis man wirklich etwas weiß. Und nicht nur glaubt, passen die beiden ja niemals zusammen. Danke.

Guten Tag

PS: Meine aufrichtige Anteilnahme an die Opfer und deren Angehörigen.





Kommentare:

  1. Meine mail erhalten, Georg? Erwähnen sollte man auch die Rechtsradikalen, die die Tat den Moslems in die Schuhe schieben wollen, vor allem einem, der eh schon tot ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soeben gesehen. Mein Dank sei mit Dir.

      Löschen
    2. Gern geschehen! Darum bin ich da^^

      Löschen
  2. "In London wurde ein Muslim zum Bürgermeister gewählt. Für Thilo Sarrazin und die anderen Islamgegner muss der Erfolg von Sadiq Khan ein Rätsel sein. Sie halten Muslime für dumm und nicht integrierbar. Aber dumm sind nur die deutschen Rassisten."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/rassismus-in-europa-geruechte-ueber-muslime-kolumne-a-1091398.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Typ ist zwar Moslem, aber es ist nicht gesagt, ob die Anschuldigungen gegen ihn auch stimmen.

      Dumm sind nur die deutschen Rassisten? Rassisten gibt es in allen Kulturen...

      Löschen
    2. "Thilo Sarrazin (* 12. Februar 1945 in Gera) ist ein deutscher Volkswirt, Autor und ehemaliger Politiker in der SPD. Von 1975 bis 2010 war er im öffentlichen Dienst tätig und von 2000 bis 2001 in leitender Position bei der Deutschen Bahn AG. Von 2002 bis April 2009 war Sarrazin für die SPD Finanzsenator im Berliner Senat und anschließend bis Ende September 2010 Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank."

      Wenn man den für dumm hält müssen die Nichtrassisten ja ausgesprochen verblödet sein.

      Löschen
    3. "Aber dumm sind nur die deutschen Rassisten.""

      Islam ist eine Rasse ?
      Nicht das es da nicht rassige Burschen gäbe,leider zuwenige auf den love parades.
      Aber sie öffnen sich zumehmend aus der rigiden Religion.
      Die ersten haben schon ihre Freunde geheiratet.
      In Amerika gibts schon die erste lesbische Moscheegemeinde mit weiblichem Iman.
      Männer dürfen natürlich auch rein, stehen beim Beten aber hinten.

      Löschen
    4. Hat sich diese Rassiten Nummer nicht langsam totgelaufen ?
      Da weiss doch keiner mehr was der andere damit implizieren will.
      Biologisch gibts jedenfalls schon lange keine mehr.
      Umgeangssprachlich noch bei Hunden, teols bei Pflanze für morphologisch unterscheidbare Populationen.
      Inzwischen nur noch beliebter sinnloser "Hau drauf" Begriff.
      Völlig undiffernziert benutzt.
      Da können Schweine und Menschen auch eine Rasse sein, 98% genetisch verwandt.
      Islamisch sogar ineinander umwandelbar.
      Fragt sich nur welcher Mensch in welche Schweineart.
      Die islamische Schweinerasse müsste sich ja dann auch in eine Affenrasse umwandel lassen, Gorill oder Kazupineräffchen, das schweigt der Islam.
      Alles Blödsinn.

      Löschen
    5. "Islamisch sogar ineinander umwandelbar.
      Fragt sich nur welcher Mensch in welche Schweineart."
      Auch das ist nicht original islamisch, aus den griechischen Mythen geklaut, Circe verwandelte schon Menschen in Schweine.
      Der ganze Islam ist weitgehend aus anderen alten Mythen zusammengebastelt.

      Sogar Allah war der Name eines Götzen, in eigener Kreativität hat Moha glatt eine 6- verdient, alles geklaut.
      Himmel und Hölle sind von den Babyloniern.
      Die (falsche) Embryogeschichte von den Griechen usw.
      Kein Wunder das sich die Dumpfbacke im Leben nur mit Gewalt durchsetzen konnte, da reicht auch der Intellekt einer Amöbe.

      Löschen
    6. Die Rassismuskeule ist ausgelaugt, das stimmt allerdings. Allerdings, wer sich mit dem Begriff "Rassismus" richtig auseinandersetzt, der weiß was alles im Begriff Rassismus alles zusammenkommt. ^^

      Löschen
    7. " "Rassismus" richtig auseinandersetzt, der weiß was alles im Begriff Rassismus alles zusammenkommt. ^^"

      Eben zusammenkommt, Man könnte auch die Menschheit als Rasse bezeichnen.

      Wenn damit schon argumentiert dann aber richtig, Oberbergriff Rasse, dann die Unterarten, die Spezifikation der Unterarten.

      Heute bezeichnet man die natürlich entstandene Vielfalt innerhalb einer Art als genetische Variation.

      „Eine phänotypische und/oder geographische abgegrenzte subspezifische Gruppe, zusammengesetzt aus Individuen, die eine geographisch oder ökologisch definierte Region bewohnen, und die charakteristische Phänotyp- oder Gen-Sequenzen besitzen, die sie von ähnlichen Gruppen unterscheiden. Die Anzahl der Rassengruppen, die man innerhalb einer Art unterscheiden möchte, ist gewöhnlich willkürlich gewählt, sollte aber dem Untersuchungszweck angemessen sein.“[2] Diese Definition geht wesentlich auf den Genetiker Theodosius Dobzhansky zurück.

      Nach Forschungen zur Genetik menschlicher Populationen ist das Konzept der Menschenrasse wissenschaftlich überholt,
      also wie das Konzept von einer Religion und Gläubigen.

      Die früheste bislang bekannte Verwendung in der spanischen Literatur erfolgte 1438 durch den Priester Alfonso Martínez de Toledo:

      „Man nehme zwei Söhne an, den eines Bauern und den eines Ritters: Beide wüchsen im Gebirge unter der Erziehung eines Mannes und eines Weibes auf. Du wirst sehen, dass der Bauer sich weiterhin über die Dinge eines Dorfes, so wie ackern, graben und Holz mit dem Vieh einsammeln, erfreuen wird; und der Sohn des Ritters wird sich nur dann erfreuen, wenn er reitend Waffen zu horten vermag und Messerstiche erteilen darf. Dies beabsichtigt die Natur, so wirst Du dieses in jenen Orten, in denen Du leben wirst, Tag für Tag beobachten können, so dass der Gute einer guten Rasse [rraça] von seiner Herkunft angezogen wird und der Benachteiligte, einer gemeinen Rasse [rraça] und Herkunft angehörig, unabhängig wer er ist und wie reich er sein mag, sich niemals von einer anderen Herkunft angezogen fühlen wird, als woher er ursprünglich stammt.[7]“

      Dieser frühe Text beinhaltet bereits die Vorstellung unveränderlicher, durch Natur und Abstammung festgelegter Wesenszüge.[8] Abweichend von der späteren naturwissenschaftlichen Bedeutung einer durch gemeinsame somatische Merkmale gekennzeichneten Gruppe lag hier die Vorstellung einer langen Ahnenreihe zugrunde, innerhalb derer sich hervorragende Qualität nicht notwendigerweise gebunden an erkennbare physische Charakteristika vererbt.[5] In entsprechender Weise wurde die Bezeichnung parallel auch in der Pferdezucht gebräuchlich.

      1483 !
      Bis dahin war man immerhin in der Lage auch ohne auszukommen.

      Welche Rasse genau hat denn jetzt ein kongolesicher Bergauernsohn, dessen Familie dort seit 200 Jahren siedelt und aus Saudiarabien eingereist ist, der Uropa mit einer Spanierin verbandelt war und im Laufe der Zeit Chinesen eingeheiratet haben.
      Er studiert jetzt hier und hat ein Kind mit einer Deutschen und ist Agnostiker.

      Na los ihr Rassisten, her mit dem Urteil.

      Löschen
    8. "dem Begriff "Rassismus" richtig auseinandersetzt, der weiß was alles im Begriff Rassismus alles zusammenkommt. ^^"

      Da wird sich aus den hiesigen Musloimen auch eine neue Rasse entwickeln.
      Aufgrund der Einflüsse wahrscheinlich so ähnlich wie Boxerhunde, die gab es nie, da wurde ein Wunschhund entworfen und dann alles mögliche zusammengekreuzt bisman dem Ideal immer näher kam, so eine Art Zusammenführen der Globalisierung, von allem etwas.
      Die Nebenwirkungen dürften die gleichen sein, da gabs gewaltige genetische Mängel am Anfang, die heute immer noch nicht ganz beseitigt sind, wie Atemprobleme und Hodenfehler.
      Aber ein Ideal ist ja auch nie erreichbar.
      Der erste Versuch war wohl der Mulikultimuslim, auch mit scheren Geburtsfehlern.
      Wenn man schon auf Rassen abhebt.

      Löschen
    9. "Wenn man schon auf Rassen abhebt."
      Sind Homosexuelle auch eine Rasse, weltweit oder verschiedene, wie mekkanische Lesben gegenüber denen aus dem südamerikanischen Urwald.
      Was für ein Scheiss der "Rassismus".

      Löschen
    10. Anonym12. Mai 2016 um 14:57

      Ich zitire mal den heiligen Neras:

      Definitionen von Rassismus (Kurzversion)

      Grob gesagt, besteht Rassismus aus Handlungen, Redeweisen oder Einstellungen, die Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Kultur oder ethnischen Herkunft bevorzugen oder benachteiligen. Seine subtileren Formen richten ebenso viel Schaden an wie unverhüllte Formen.

      Institutionalisierter Rassismus ist das kollektive Versagen einer Organisation, einer Gruppe von Menschen angemessene und professionelle Dienstleistungen zu bieten, und zwar aufgrund deren Hautfarbe, Kultur oder ethnischer Herkunft. Dieser ist in Vorgängen, Einstellungen und Verhaltensweisen erkennbar, die durch Vorurteile, Unwissenheit, Gedankenlosigkeit und rassistische Klischees diskriminierend wirken und Angehörige ethnischer Minderheiten benachteiligen. Rassistische Vorfälle und Schikanen können in jeder Institution vorkommen, egal wie viele Schüler/innen mit unterschiedlichem ethnischem Hintergrund dort tatsächlich vorhanden sind.

      Ein rassistischer Vorfall ist ein Vorfall, den das Opfer oder irgendjemand anders als rassistisch empfindet.

      Somit, wenn man Homosexuelle ausgrenzt, oder Muslime, oder sonstwelche Gruppierungen die laut der persönlichen Mentalität ausnahmslos nicht zu uns passen IST man ein Rassist!

      Und nun mache ich mal meinen Gutmenschenmodus aus und hoffe, Du hast es verstanden ;-)

      Löschen
    11. "die laut der persönlichen Mentalität ausnahmslos nicht zu uns passen IST man ein Rassist!"

      Na dann sind ja ein Haufen Ehepaare die reinsten Rassisten.
      Meinen Chef mag ich auch nicht,
      die Opfer der pädophilen Kleriker die ihre Peiniger nicht mögen sind auch Rassisten.

      "Institutionalisierter Rassismus ist das kollektive Versagen einer Organisation, einer Gruppe von Menschen angemessene und professionelle Dienstleistungen zu bieten, und zwar aufgrund deren Hautfarbe, Kultur oder ethnischer Herkunft. Dieser ist in Vorgängen, Einstellungen und Verhaltensweisen erkennbar, die durch Vorurteile, Unwissenheit, Gedankenlosigkeit und rassistische Klischees diskriminierend wirken und Angehörige ethnischer Minderheiten benachteiligen."

      Das betrifft dann nur Minderheiten, gegenüber Mehrheiten kann man nicht rassistisch sein ?
      Wenn Homosexuelle andere ausgrenzen, was für ein Rassismus.

      "Institutionalisierter Rassismus ist das kollektive Versagen....
      die durch Vorurteile, Unwissenheit, Gedankenlosigkeit und rassistische Klischees diskriminierend wirken"

      Da erklärt sich Rassismus mit rassitischen Vorfällen selbst, unzulässiger Zirkelschluss.
      Untauglicher Begriff.
      Man kann auch gegen Nichtpersonen rassistisch sein, Chihuahuas sind doof.
      Besitzer davon auch.

      Löschen
    12. "Somit, wenn man Homosexuelle ausgrenzt, oder Muslime, oder sonstwelche Gruppierungen die laut der persönlichen Mentalität ausnahmslos nicht zu uns passen IST man ein Rassist!"

      Wir als begeisterte Segler hassen Motorbootfahrer, wir sind füchterliche Rassisten und stolz drauf.
      Muslime sind übrigens keine ethnische Rasse, überhaupt keine.
      Atheisten sind ja sonst von Haus aus Rassisten, Muslime auch , alle Religiösen, Meerschweinchenzüchter weil sie keine Tauben züchten...jeder ist Rassist.
      Na und ?

      Löschen
  3. Und wie erwartbar jubelt die Lügenpresse.

    Der Tagesspiegel redet bei dem Mordfall von einem "Glück".

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/messerattacke-von-grafing-wenn-angst-den-islamismus-reflex-ausloest/13577166.html

    Genau diese Ideologie ist für die Katastrophen verantwortlich, die uns allen noch bevorstehen.
    Die Parteien und Medien, die diese Ideologie unterstützen, werden in Zukunft zum Glück keinerlei Rolle mehr spielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "werden in Zukunft zum Glück keinerlei Rolle mehr spielen."

      Danke, ich musste lachen. Da traust du deiner AfD, die noch immer nur eine verschwindende Minderheit der Wahlberechtigten wählen würde (war wohl nichts mit "schweigender Mehrheit"), aber so einiges zu...

      Löschen
    2. "Genau diese Ideologie ist für die Katastrophen verantwortlich, die uns allen noch bevorstehen."- selbst wenn wir AfD wählen, steht uns eine Katastrophe bevor...

      Löschen
    3. 11. Mai 2016 um 03:56

      Alia iacta est.

      Stimmt wohl. Den Deutschen stehen ganz harte und arme Zeiten bevor, faktisch ändern kann das niemand mehr.

      Löschen
    4. Kassandrarufe ?
      Gab auch Zeiten der jungen SPD wo die msich mit den Kommunisten Maschinengewehrduelle in Hamburg geliefert haben.
      Gab auch mal eine DVU usw. da waren die Leute noch etwas gelassener.
      Das Demokratieverständnis scheint bei der AfD Behandlung doch stark zu leiden.
      Dabei hat man eineige Positionen, wie auch von Ungarns Orban und anderen schon längst übernommen.
      Kräftig auf andere schimpfen, aber sich den Schweiss von der Stirn wischen das die die Grenzen dichtgemacht haben.
      Da ergiesst man sich liebr in Obergrenzen Diskussion.
      Natürlich gibts eine Obergrenz für Flüchtlinge, liegt im Moment so bei 7, 8 Mrd der Weltbevölkerung oder werden noch Aliens erwartet.

      Löschen
    5. 11. Mai 2016 um 05:32

      Sylvester 2015 wird bestimmt schön!
      Molenbeek ist multikulturell.
      Paris ist die Stadt der Liebe, da können keine Anschläge erfolgen.

      Du kannst so stolz auf Dich sein!

      Löschen
    6. @ Anonym 0225 hrs

      If your analysis about the political parties and media is correct I am very happy to have left the place decades ago.
      The only real catastrophe I foresee for Germany and Europe is an economic weak Germany and what it will mean for further growth in extremist and nationalistic ideas.

      Löschen
    7. "Alia iacta est."

      Alea iacta sunt.
      Ist ein plurale tantum.
      Die Römer spielten immer mit mind. 2 Würfeln.
      Ich kenne heut auch kein Würfelspiel mit 1 Würfel. (wo nur mit Würfeln gespielt wird, nicht Figuren bewegt werden )
      Wie Schere auch im enlischen scissors heisst, da immer 2 Teile.

      Löschen
    8. "Da traust du deiner AfD, die noch immer nur eine verschwindende Minderheit der Wahlberechtigten wählen würde (war wohl nichts mit "schweigender Mehrheit"), aber so einiges zu..."

      Da wird in einigen Teilen der Republik den Grünen und Linken ja noch viel weniger zugetraut, wenn man die Prozente betrachtet.

      Löschen
    9. Ad Anonym, 11.Mai, 8.11 h:
      Vgl. https://en.wikipedia.org/wiki/Alea_iacta_est , ebenso den entsprechenden dt. Artikel, etc., insb. aber https://la.wikipedia.org/wiki/Iacta_alea_est
      Man beachte insb. auch die jeweiligen Zitate aus Suetons Werk.

      Waere "alea" ein Pluralwort, so muesste es saechlichen Geschlechtes sein, wie der Blick ins Woerterbuch beweist, es ist in der Tat aber feminin:
      http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/latein-deutsch/alea

      Bitte um Korrektur der irrigen Korrektur!

      PS.: Ich kenne es urspruenglich nur aus Asterix, meinte mich aber auch nur an "est" erinnern zu koennen. Am besten auf jeden Fall immer noch einmal ueberpruefen, bevor man oeffentlich Kritik uebt. Google, Wikipedia, Pons.eu und viele andere nuetzliche Portale machen es doch so leicht, und ihre haeufigere Nutzung hielte den Troll, der in so halberwegs jedem Manne (und vielen Frauen) schlummert, haeufig genug im Zaume. Ausserdem waere so vielen Latrinenparolen, deren Entstehung UND Verbreitung, wirksam vorgebeugt.

      Löschen
    10. In Bezug auf das Würfelspiel ist das so ähnlich wie man zu Vögeln sagt der Schwarm, obwohl es mehrere sind.
      By the first century AD alea refers to the early form of backgammon that was played in Caesar's time. Augustus (Octavian) mentions winning this game in a letter.
      Spielt man auch mit mehreren Würfeln.

      "Diese Würfel waren aus Elfenbein oder Knochen gefertigt. Während des Spieles wurde entweder mit der Hand oder mit einem Becher gewürfelt, wobei der Becher beliebter war, da er die Möglichkeiten des Betrügens verringerte, und es wurden zwei bis drei Würfel gleichzeitig geworfen."
      Gesellschaftsspiele der Römer

      Löschen
    11. wie herrlich man sich doch über DEN Würfel aufregt!!!

      Alea ist das lateinische Wort für Würfel, das stimmt, allerdings. ABER (!!!) dabei handelt es sich um DEN Würfel in der EINZAHL!!! Ausserdem ist der Würfel auf lateinisch weiblich und nicht männlich oder sächlich. Wie Peter Lustig mal sagte: "muss man nicht verstehen, ist aber so!"

      Hinzu kommt, dass das Plural von alea, aleaE ist!!! Dementsprechend heisst der Spruch auch richtig übersetzt: "DER Würfel IST gefallen". Plural wäre auf Lateinisch: "aleaE iactaE SUMUS!" wobei iacta das Partizip Indikativ Perfekt ist.

      Wer nicht glaubt, kann gerne mit Cäsar über Google channeln. Ich weiss das noch aus der Hochschule^^

      Löschen
    12. Ad "Martina-Zucki" 13. Mai, 6.28 h:
      Ich weiss, ehrlich gesagt, nicht, wen die bezeichnete Dame mit "man" meint, der sich ihrer Ansicht nach "aufregt", aber ggf. schliesst sie hier von sich auf andere. Das wuerde, mit dem aus der Aufregung folgenden Shut-Down des Stirnhirns, erklaeren, warum sich dann mit aller Kraft der Besserwisserei darauf wirft, gleich mehrere Fehler in Zirkulation zu bringen:
      1. Richtig, ist dass "die Wuerfel ... gefallen" auf Latein "alea iactae" hiesse. Meine Rede (nur im Plural ausgedrueckt). Falsch ist, dass es "sumus" hiesse, welches naemlich "wir sind" bedeutet. "Aleae iactae sumus" hiesse daher "Wir sind gefallene Wuerfel." Richtig ist vielmehr ferner, das es heissen muesste "Alea iactae sunt".
      2. Richtig ist, dass es sich um das Partizip Perfekt handelt, noch richtiger waere, es genauer als Partizip Perfekt Passiv zu bezeichnen (es gibt naemlich im Lateinischen recht eigentlich das Partizip II nur im Passiv). Falsch ist es, dem lateinischen Partizip II das Nominalattribut "Indikativ" beizulegen. Indikativ, Konjunktiv, Imperativ, die sogenannten Modi, koennen als Attribute nur die finiten Formen des Verbs qualifizieren. So kann das bezeichnete Part. Perf. Pass. naemlich auch zur Bildung des Perfekt oder Plusquamperfekt Konjunktiv (im Passiv bzw. bei Deponentien), und nicht nur zur Bildung von finiten Formen des Indikativ verwendet werden.
      3. Falsch ist, dass man mithilfe von Google channeln kann. Richtig ist, dass Google in Zusammenarbeit mit den richtigen Fachportalen umgemein hilft, das in der Schule und (schlimmer) Hochschule erworbene Halbwissen zu ueberpruefen, bevor man es als das verbreitet, was es ggf. ist: Fehlerhaft.

      Meine oben aufgefuehrten Lateinkenntnisse habe ich allerdings nicht aus der Hochschule, sondern aus der Schule. Auf der Hochschule hatte ich ein schwierigeres Fach. Auf beiden habe ich gelernt, dass wichtiger noch als Faktenwissen strukturelles Wissen ist, ferner ein guter Riecher dafuer, wie sicher man etwas weiss (wann man also lieber noch einmal nachschauen sollte), und vor allem das Know-How, wo und wie man das fehlende Faktenwissen ergaenzen bzw. verifizieren kann.

      Ansonsten empfehle ich noch einmal meinen Beitrag weiter oben zu lesen, weil er sich naemlich in Bezug auf den vorigen Kommentar der o.g. Autorin bezieht, als haette ich eine Glaskugel gehabt. Eine funktionierende. Aber das hat etwas mit Wissen zu tun, und nicht mit Besserwissen. Hier im Bereich angewandter empirischer Sozialpsychologie.

      Löschen
    13. "Hier im Bereich angewandter empirischer Sozialpsychologie. "
      Dachte schon was wissenschaftliche Belegbares.
      Das sind doch Leute, dir für ihre Erkenntnisse nie die Hand ins Feuer legen oder die Verantwortung übernehmen und die Ergebnisse aus jedem Blickwinkel anders aussehen ?

      Löschen
    14. "empirischer Sozialpsychologie"
      10 Sozialpsychologen 15 Ergebnisse.

      Löschen
    15. "empirischer Sozialpsychologie"

      Ist die nicht sehr rassenabhängig ?

      Löschen
    16. Ad Anonyme, 13.Mai, 14.02-08 h:
      3 Trolle, (Verzeihung: kenntnisfreie Mitbuerger, die trotzdem intelligent aussehen wollen), 5 doofe Antworten.
      Hat einer von Euch Scherzkeksen einmal die Beitraege gelesen, auf die sich das bezogen hat (zur Hilfe: es sind mindestens drei)? Und ggf. dann noch einmal mehr als 5 Minuten darueber nachgedacht??
      An dieser Stelle nur kurz: Sozialpsychologie findet heute evidenzbasiert statt, kommt zu kontrollierten und kontrollierbaren Ergebnisssen und ist zu alldem auch eine Wissenschaft, die einiges zur Psychopathologie des Nanus Malignus Communis, auch der neuen Unterart Interretensis, vulgo: des Trolls, zu sagen hat. Wenn die oberen (Damen? und) Herren denn ueberhaupt zuhoeren wollten... Soviel uebrigens zur glorreichen Aufklaerung und dem Licht, das sie in die Koepfe gebracht habe.
      Der Verfasser dieses Blogs bringt manchmal zum Schluss seiner Beitraege einen Spruch, dessen Beachtung durch die Kommentatoren hoechstens 5 Prozent von deren Beitraegen uebrig liesse. Ich moechte die darin liegende Wahrheit auch hiermit allen vorherigen und nun unausweichlich folgenden Kommentatoren, ob Homo insipiens oder doch manchmal sapiens, dringend angelegen sein lassen:
      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Kauleisten geschlossen halten. Und Finger weg von der Tastatur. Ihr wisst schon.
      Wird eh nix nutzen.

      Löschen
    17. Anonym13. Mai 2016 um 14:06
      "empirischer Sozialpsychologie"
      10 Sozialpsychologen 15 Ergebnisse.

      Nur?^^

      Löschen
    18. Ibn Adam, hast Recht! Ich wollte allerdings die Kirche (Synagoge,Moschee,Tempel, Königssaal etc.pp.) im Dorf lassen, indem ich nur den Ausdruck mot a mot zu übersetzen versuchte. Mehr nicht ^^

      Löschen
  4. Pierre Vogel redet mal wieder totalen Schwachsinn. Er soll mal die religiös motivierten Terror-Anschläge der letzten zwanzig Jahre aufzählen, bei denen sich der Attentäter explizit auf das Christentum, das Judentum oder auf sonst irgendeine Religion außer dem Islam berufen hätte. Wenn er sich öffentlich traut, alle Schuhada der Umma, die Terroranschläge verübt haben, pauschal als psychisch krank zu bezeichnen, und sie nicht (wie manch einer seiner Anhänger) als Helden zu feiern, dann würde es vielleicht noch Sinn machen, den religiösen Hintergrund nicht zu erwähnen. Aber der rheinische Laienprediger weiß haargenau, dass ihn das Prinzip al-Walā' wa-l-Barā dazu verpflichtet, sich mit solchen Geistesgestörten zu solidarisieren, wenn sie sich denn nur zum Islam bekennen und auch ansonsten ihren religiösen Pflichten nachkommen. Will er keinen offensichtlichen Kufr begehen, dann kann er sich von diesen Irren gar nicht so einfach distanzieren. Wie heißt es doch so schön bei den praktizierenden Salafisten?

    "DAS UNTERLASSEN DES GEBETS IST SCHLIMMER ALS MORD."

    Wer solche Maßstäbe propagiert, muss sich nicht wundern, wenn einige unter den Akhis nicht vor Terroranschlägen zurückschrecken.

    AntwortenLöschen
  5. "Niemand berichtet im Ort übrigens davon, dass sich Paul H. für den Islam interessierte, auch auf seiner Facebook-Seite weist rein gar nichts darauf hin. Vergangenen Donnerstag postete Paul H. dort noch Bilder von einem Techno-Festival an der Lahn in Hessen. Sein Großvater betont: „Ich kann Ihnen versichern: Unser Paul ist kein Terrorist.“"

    http://www.tz.de/muenchen/region/brutale-messerstecherei-grafing-spricht-grosseltern-taeters-6390221.html

    Und nun sehe man sich einmal das Profil dieses Beachboys an:

    https://www.facebook.com/paul.herrmann.75054?hc_location=ufi

    Ein durch und durch salafistischer.... äh, Technofreak...

    Wer in der Techno-Szene unterwegs ist, wirft sich nun einmal gerne auch Pillen ein, anders lässt sich dieses Genre der "Musik" wohl auch kaum ertragen. Leider kein bloßes Vorurteil.

    Und die wahre "Lügenpresse" lügt natürlich auch wieder - wie gewohnt:

    http://www.pi-news.net/2016/05/allahu-akbar-und-die-schwierige-wahrheit/#more-514673

    Die Lügen dieser rechten Medien sind in Sachen Dreistigkeit eigentlich kaum noch steigerbar:

    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:z8-5eor-31gJ:www.delgardo.tv/20161280/messerattacke-von-grafing-die-taeter-luege-ueber-den-angeblich-deutschen-paul-h/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=at&client=opera

    "Lügenpresse" ist in erster Linie wohl ein Begriff der Selstprojektion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es Rassismus und Bekloppte mit rassistischen Vorurteilen.

      Böser sind aber die Gutmenschen-Rassisten, die die politische Klasse und Medien dominieren und Rassismus praktizieren.
      Die haben Sylvester verursacht. Die haben den Paris-Anschlag gefördert.

      Und die sind auch verantwortlich für die Anschläge, die definitiv kommen werden.

      Im Grunde genommen warten sowohl Gutmenschen wie Rechtsextreme nur darauf, weil beide ihre Schlüsse daraus ziehen.

      Verantwortlich, sozial und nicht-extremistisch wäre gewesen, es nicht zu solchen Situationen in Deutschland kommen zu lassen.

      Löschen
    2. "Verantwortlich, sozial und nicht-extremistisch wäre gewesen, es nicht zu solchen Situationen in Deutschland kommen zu lassen."

      Deutschland kann sich in einer globalisierten Welt wie heute nicht mehr ewig abriegeln, Kumpel. Das letztes Jahr war doch nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird. Ethnopluralisten werden keine Chance mehr auf Erfolg haben, denn sie leben in einer Utopie.

      Auf der einen Seite gibt es eine stetig wachsende Überbevölkerung in den ärmeren Ländern, auf der anderen, bei uns, ein immer weiter schrumpfendes Volk, bei dem man von einem Überlebensinstinkt wohl nicht mehr zu sprechen braucht.

      Natürlich versucht sich dieses extreme Konzentrationsgefälle auszugleichen. Man könnte auch von umgekehrter Osmose sprechen. Weniger chemisch auch von einer "kulturellen Globalisierung".

      Löschen
    3. Ich sehe aber doch noch eine kleine Chance:

      Wenn der Westen den Schwellen- und Drittweltländern anstatt Kriegen und Waffen einmal Wohlstand und Frieden bringen würde, dann würde niemand ins kalte, eher unattraktive Deutschland mehr wollen. Nicht mal für einen Urlaub, versprochen!

      Löschen
    4. 3:15 nimm mal deine Pillen, bitte...

      Löschen
    5. "Wenn der Westen den Schwellen- und Drittweltländern anstatt Kriegen und Waffen einmal Wohlstand und Frieden bringen würde"
      Das die Muslime aufeinander losgehen mit Söldnern aus aller Herren Länder dürfte kaum auf Einladungsschreiben des Westens in Somalia bis Nordafrika, Chechenien, Aserbeidschan usw zurückgehen.
      Die sehr wohlhabenden VAE die Syrien, Irak, Yemen u.a mit Söldnern, Waffen und Material fluten brauchen kaum Enwicklungshilfe.
      Warum helfen die eigentlich den islamischen Ländern nicht.
      Wenn es nicht in deren Interesse liegt, warum in unserem ?
      Ist ja auch so das die reichen Länder die Waffen kaufen, ginge das nicht wären es eben einfachere.
      Länder sind auch schon mit Pferd und Schwert erobert woden, Tutsi und Huthi haben gegenseitig mit Primitivstgeräten wie Knüppel und Macheten in 6 Wochen 1 Mio. Opfer erzeugt.
      Das immer auf Waffen zu schieben ist Quatsch, wer sich umbringen will findet immer eine Möglichkeit.

      Warum soll den immer der Mensch aus der Verantwortung genommen werden, schon eine Waffe gesehen die alleine losgeht und rumballert ?
      Wie ein Hund der beisst, das Problem hängt da auch hinten an der Leine.

      Jeder hat Messer zu Hause, rennt der zwangsweise los und messert Leute nieder ?
      Schwächere Leute können sich auf kaum gegen viel stärkere oder mehrere ohne technische Mittel wehren oder ?
      Seien es nur Einbrecher.

      Löschen
    6. "Auf der einen Seite gibt es eine stetig wachsende Überbevölkerung in den ärmeren Ländern, auf der anderen, bei uns, ein immer weiter schrumpfendes Volk,"
      Da brauchen die reicheren Länder doch einfach weniger arbeiten, das sie auch verarmen, das würde die Attraktivität deulich mindern.
      Problem gelöst, Sicherheit durch weniger Arbeit, ganz einfach.
      Technik abschaffen 38 STd. Wochen haben wir schon, vielleicht auf 15 reduzieren.
      Tante Emma läden wieder einführen, dann braucht man auch kein Auto für jeden Kleinkram.

      Löschen
    7. "dann würde niemand ins kalte, eher unattraktive Deutschland mehr wollen."
      Hier siehts aus wie man sich om Koran das Paradies vorstellt.
      Schon mal in Nahost gewesen den Ländern der kargen Steinwüsten, Nordafrika wo manchmal die Felder nicht viel größer als Badehandtücher sind und man 2 Std. zum Brunnen und Wäschewaschen läuft ?
      Die Karawanen heute noch wochenlang durch die Wüsten ziehen. SObald man aus den wenigen Städten raus ist wirds bitter.
      Fängt schon in der Türkei an.
      Die Sahelzone breitet sich immer weiter aus.
      Trotzdem kämpfen die kirchlichen Hilfwerke unverdrossen gegen jede Art von Verhütung auch wenn die Kinder wieder bei ihnen landen, so zieht man sich seine Kunden selbst ran.
      Auch eine Art als Priester zu Kindern zu kommen oder als Nonne.

      Löschen
    8. "Wenn der Westen den Schwellen- und Drittweltländern anstatt Kriegen und Waffen einmal Wohlstand und Frieden bringen würde, "

      Wenn s einem un die Menschen geht sollte man sich um die Bekämpfung der Krankheiten kümmern, die fordern weit, weit mehr Opfer.

      Ausserdem wachsen Menschen endlos nach, die bedrohten Tierarten habens da weit schwieriger als die Massenvermehrer.

      Wenn man den Planeten schon zurammelt darf man sich über Verteilungskämpfe nicht wundern.

      Löschen
    9. @ anonym 0301 hrs

      All these allegations like Luegenpresse, Gutmenschen, established parties, party dominated press, ... remind me a lot of the "Stab in the back Myth". A myth with a long standing tradition in Germany.

      And a long standing fact in German history are the lies of extreme right wing parties and their mouthpieces.

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Indem die rechtsesoterischen Verschwörungsidioten der AfD den Klimawandel verleugnen, fördern sie übrigens die Fluchtbewegung:

    "Die Zahl der Klimaflüchtlinge könnte künftig dramatisch steigen. Wie Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie und vom Cyprus Institute in Nicosia berechnet haben, dürfte es im Nahen Osten und in Nordafrika so heiß werden, dass Menschen dort in vielen Gegenden nicht mehr leben können. Das Ziel, die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, was auf den jüngsten UN-Klimakonferenzen beschlossen wurde, wird nicht ausreichen, das zu verhindern.

    Über 500 Millionen Menschen leben im Nahen Osten und in Nordafrika"

    Mehr hier:

    https://www.mpg.de/10479763/klimafluechtlinge-naher-osten-nordafrika-klimawandel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vollkommen intelligente Schlussfolgerung- die AfD produziert mit ihrer Einstellung Flüchtlinge.

      Sie macht das aber, damit Du Dich gut fühlst, weiter Hartz IV beziehst und "Nazis raus" rufen kannst- sie möchte Dir mit mehr Flüchtlingen (Klima als neuer Asylgrund) einen Gefallen tun und Dir in Deiner Gummizelle helfen.

      Damit ist sie bessermenschlich als Du, obwohl Du alle Logik

      Löschen
    2. "Über 500 Millionen Menschen leben im Nahen Osten und in Nordafrika""

      Die haben aktuell mehr das Problem das 50% der Bevölkerung unter 25 sind und davon 75% arbeitslos.
      Mit irgendwelchen Klimaspekulatione rumzuspielen ist momentan ziemlicher Quatsch.
      Lieber sollte man die Bevölkerung in den Griff kriegen.
      Auch ohne evtl. Klimawandel, den es immer gab, würden die gleichen Probleme auftraten.
      Ägypten hat 80 Mio. Leute und könnte unter besten Umständen nur so max. 35 Mio. ernähren, wachsen aber fleissig weiter.
      Da werden die falschen Äcker Allahs bearbeitet.
      Auch Pierre Vogel hat das Land fluchtartig wieder verlassen.

      Löschen
    3. Was den Klimawandel anbetrifft, den gibt es auf allen Planeten^^

      Löschen
    4. Indem die rechtsesoterischen Verschwörungsidioten der AfD den Klimawandel verleugnen, fördern sie übrigens die Fluchtbewegung:

      eben nicht! Man sollte sich ein Beispiel an Israel nehmen, welches durch Inovationen erreicht hat blühende Landschaften zu kreieren! Hinzu kommt es, dass all diese Menschen auch nichts besseres zu tun haben, als am laufendem Bald Kinder zu erzeugen? Ich sähe nicht gerne zu, wenn mein Kind nach der Geburt leidet und stirbt, weil es Hunger und Durst hat, dann lass ich es lieber bleiben mit dem Kinder kriegen. Dann verbreiten sich auch die Krankheiten nicht mehr so sehr. Das Reichtum eines Menschen besteht nun mal nicht nur aus Kinder, wie gerne geglaubt und weiter übermittelt wird!

      Löschen
    5. "Indem die rechtsesoterischen Verschwörungsidioten der AfD den Klimawandel verleugnen, fördern sie übrigens die Fluchtbewegung:

      eben nicht! Man sollte sich ein Beispiel an Israel nehmen,..."

      Na die Plästinenser behaupten jedenfalls sie mussten flüchten.

      Löschen
    6. "Man sollte sich ein Beispiel an Israel nehmen, welches durch Inovationen erreicht hat blühende Landschaften zu kreieren! "

      Was auch damit erkauft wird, das der Jordan immer weniger Wasser führt und die anderen schwer bei der Zuteilung benachteiligt werden.
      Ist aber nicht israeltypisch, auf der vergangenen Nilkonferenz hat sich Ägypten auch kategorisch geweigert den anderen 20 Nilanrainerstaaten was abzutreten.

      Löschen
    7. "Hinzu kommt es, dass all diese Menschen auch nichts besseres zu tun haben, als am laufendem Bald Kinder zu erzeugen? "
      Was nicht unwesentlich gerade an den abrahamitischen Religionen Christe und Islam liegt die das heftig propagieren und gegen jede Art von Familienplannung sind.

      Was den unangenehmen Effekt hat, das man sich letzendlich umsonst engagiert und die Lage verschlimmert.
      Wenn man einige Kinder rettet kann man davon augehen, das bald deutlich mehr in der Schlange stehen.
      Genauso bei kranken Müttern die Abtreibung verweigern, AIDS ist ja sehr verbreitet, da werden Todkranke gezüchtet die sich natürlich auch irgendwann vermehren und laufend ärztlicher Hilfe bedürfen.
      Da züchten sich die kirchlichen Hilfsorganisationen ihre später Existenzberechtigung.
      Da werden Symptome bekämpft, nicht die Ursachen.
      Missionierung braucht Not.

      Löschen
    8. "Das Reichtum eines Menschen besteht nun mal nicht nur aus Kinder, wie gerne geglaubt und weiter übermittelt wird!"

      Das mag schon stimmen, in einer Hinsicht, das der Reichtum oft stracks in die Armut führt ist aber auch Fakt.

      Löschen
    9. "Das Reichtum eines Menschen besteht nun mal nicht nur aus Kinder, wie gerne geglaubt und weiter übermittelt wird!"
      Kommt drauf an wo man lebt, hier ist Kindergeld etc. schonmal öfter das Haupteinkommen.
      Weit höher als Zakat.
      Wer keine hat muss Spenden sammeln, sogar aus dem Knast raus.

      Löschen
  8. Da kommen ja Sachen hoch.

    "Im Streit über die Visafreiheit für türkische Staatsbürger verschärft sich der Ton aus Ankara in Richtung EU. "Morgen wird das Europäische Parlament über den Bericht beraten, der türkischen Staatsbürgern den visafreien Weg nach Europa öffnen wird. Wenn das Parlament eine falsche Entscheidung trifft, schicken wir Flüchtlinge los", schrieb am Dienstagabend der AKP-Abgeordnete Burhan Kuzu auf Twitter. Kuzu ist Professor für Verfassungsrecht und gilt als wichtigster Berater von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

    Im vergangenen Jahr fiel er mit der Behauptung auf, bei den meisten getöteten PKK-Kämpfern handle es sich um "Unbeschnittene" – und verschaffte dem Gerücht, dass die PKK voller christlicher beziehungsweise armenischer Söldner sei, eine quasi amtliche Bestätigung. Kuzus Äußerung ist die offenste Drohung an die EU. Allerdings nicht die einzige Kampfansage. Auch Europaminister Bekir Bozdag erklärte, für die Türkei komme eine Änderung der Antiterrorgesetze nicht infrage."

    Muss man jetzt davon ausgehen, das die Flüchtlinge garnicht freiwillig kamen, sondern von den Türken ins Meer gepeitscht wurden ?

    Merkwürdige Verschörer als Berater hat der Erogan Neurotiker schon.

    Aber sind ja Muslime, die glauben ja auch an Höhlenwesen die einem Analphatbeten befehlen zu lesen und diese Schlaufüchse für Götter halten, die hätten dem Moha ja wohl mühelos das Lesen beibringen können hätten.
    Da kann man jede synaptische Verknotung für möglich halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eindruck schon seit 2-3 Wochen:

      Merkels Europa-Retter Erdogan soll abgesägt werden.
      Regime Change in Ankara durch die EU.

      Wie vorher in Kiev, Tripolis, Kairo- in allen Ländern waren die Diktatoren nur Wochen vorher mit Brüssel verbündet.

      Ganz spannend, was dann aus dem Verfahren von Erdogan/Merkel gegen Böhmermann würde oder ob sie gleich mit ihrem türkischen Freund zurücktritt.

      Löschen
    2. Wie vorher in Kiev, Tripolis, Kairo- in allen Ländern waren die Diktatoren nur Wochen vorher mit Brüssel verbündet.

      Aluhut?

      Löschen
    3. "Wie vorher in Kiev, Tripolis, Kairo- in allen Ländern waren die Diktatoren nur Wochen vorher mit Brüssel verbündet."

      Vor 6 Jahren haben Erdogan, Assad und Familien auch noch gemeinsam Sommerurlaub auf einer Insel gemacht und waren die besten Freunde.

      Löschen
  9. Da könnte man ja gleich sagen, das die Captagon gedopten Islamaisten in Syrien/Irak nur psychische Probleme haben und nichts mit der Religion zu tun haben.
    Als wenn das befolgen der Salafiregeln des Islam nicht schon ein psychisches Problem wäre.
    Dann hat der Islam mit Religion aber auch garnichts zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das die Kinder schon im frühesten Alter und weiterhin unter ständiger Kontrolle und im Stundentakt wiederkehrenden Ritualen im ganzen Leben in Neurosen reingequatscht und indoktriniert werden ist ja offensichtlich.
      Schon die Forderung nach Brülltürmen die zum Gebet rufen zeugt ja wohl davon, das die Muslime nicht in der Lage sind auf die Uhr zu sehen oder sich einen Wecker zu stellen, wenn es mal wieder Zeit ist sich mehrfach hinzuwerfen und sich in Erinnerung zu rufen wer ihr Gott ist.

      Löschen
  10. Heißst doch immer , das die Zionisten die Welt regieren wollen und alles zionistisch geteuert sei.

    Die Oberzionisten scheinen in islamischen Ländern zu leben.
    "

    Isaac Herzog, Mitglied der Knesset und Vorsitzender der israelischen Arbeitspartei , sagt, dass Saudi-König Salman bin Abdulaziz die Wahlkampagne des israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu finanziert hat.

    „Im März 2015 hat König Salman achtzig Millionen Dollar hinterlegt, um Netanjahus Wahlkampf über eine syrisch-spanische Person namens Mohamed Eyad Kayali zu unterstützen. Das Geld wurde auf ein Firmenkonto auf den British Virgin Islands eingezahlt, das auf den Namen Teddy Sagi läuft. Sagi is ein israelischer Millionär und Geschäftsmann. Er leitete das Geld in den Kampagnen-Fonds des israelischen Premier Benjamin Netanjahu weiter“, zitiert The Middle East Observer Herzog.

    Der israelische Parlamentarier bezieht sich bei seinem Vorwurf auf Enthüllungen der Panama Papers. Aus den Dokumenten geht hervor, dass es sich bei Sagis Firma auf den British Virgin Islands um Longway Trading Limited handelt. Sagi ist Alleinbegünstigter von Longway Trading Limited und kontrolliert sie über The Good Vision Trust, berichtet Jewish Business News."
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2016/05/525727/israelische-arbeitspartei-saudi-koenig-finanzierte-wahlkampf-von-netanjahu/

    Die Zionisten sind islamisch gesteuert oder was ? :-)

    AntwortenLöschen
  11. Also wenn man einen Nichtmuslim in Vebrindung mti dem Islam bringt weil er Allahu Akbar angeblich ruft und am Anfang von vermutlich Islamistischen Terro ausgeht dann Farge ich mich ob man als fairness wenn ein Muslim Jesus ruft und Leute absticht von Nem christlichen Terroranschlag ausgeht.
    Pierre Vogel hat völllig recht die Islamhetze ist zum Kotzen .Ihr als nicht betroffende findet siche rnicht aber mal schaun ob ihr es lustiug fändet wenn jeden Tag schlecht über zb. Deutsche geredet würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Pierre Vogel hat völllig recht die Islamhetze ist zum Kotzen .Ihr als nicht betroffende findet siche rnicht aber mal schaun ob ihr es lustiug fändet wenn jeden Tag schlecht über zb. Deutsche geredet würde."

      Merkst du was? 1.Geht es hier nicht um Nichtdeutsche oder Deutsche (Pierre Vogel ist doch selber ein Deutscher, einer von der Sorte die gegen andere Religionen hetzt) und 2. wird über Deutsche, die nicht zu den Salafisten gehören, schon genug schlecht geredet.

      Und übrigens, solange wie der Islam die Weltherrschaft anstrebt und die Sharia als barbarisches Bestrafungsinstrument vorsieht, solange sollte man sich dem lslam mit allen, und ich betone es ausdrücklich, mit ALLEN Mitteln, entgegenstellen!

      Löschen
    2. " ihr es lustiug fändet wenn jeden Tag schlecht über zb. Deutsche geredet würde."

      Wird doch, sind wir nicht alle psychisch gestört, drogensüchtig, völlig abgedreht, Frauen gehen alle auf den Strich....
      wenn man so Nagie und Selmanie, Lau und Vogel hört.
      Da die so am Rande des Existenzminimums rumvergetieren ist das wohl der Neid der Besitzlosen.
      Die dazugehörige, meist pubertäre,Turnschuhtruppe kann man ja auch nicht gerade als Stützen der Gesellschaft betrachten.
      Na und, was störts die Eiche wenn sich die Schweine an ihr scheuern.

      Löschen
    3. Mensch Akhi, der war jetzt echt der Brüller! Ein Muslim, der bei seinem geplanten Einzug ins Paradies "Jesus!" rufen sollte. Merkst du eigentlich, was für einen Schwachsinn du da redest? Wovon träumst du denn eigentlich? Breivik war bestimmt in Wirklichkeit ein Muslim und hat uns alle nur auf die falsche Fährte gelenkt. Hier hetzt keiner gegen den Islam, höchstens gegen Islamisten. Pierre Vogel outet sich doch sowieso jeden Tag als Munafiq. Den noch als wahren Muslim zu bezeichnen, kommt ja fast schon Gotteslästerung gleich. Dass über euch so geredet und gedacht wird, habt ihr euch ganz allein selbst zu verdanken.

      Löschen
    4. "Breivik war bestimmt in Wirklichkeit ein Muslim und hat uns alle nur auf die falsche Fährte gelenkt."

      Na klar war er das. Schau in die islamische Lehre, jeder Mensch wird als Muslim geboren.
      Theoretisch geht der Islam von einem Konzept aus, in dem letztendlich jeder Mensch - auch vor der Zeit des Islam - als Muslim geboren wird.
      Nach Vorstellung des Islam wird auch jedes Neugeborene als Muslim geboren, was der Natur des Menschen [fitra] entspricht, aber dann im Laufe seiner Erziehung evtl. vom Islam entfernt.
      Dann ist er zwar ein schlechter Muslim aber immer noch einer, solange er nicht explizit abfällt.
      Also auch jeder Atheist ist verkappter Muslim, auch ein Christ, er weiss es nur nicht.
      Logischerweise ist dann auch jede Straftat auf einen Muslim zurückzuführen.

      Wie auch die Kreuzzüge.
      "„Jeder (Mensch) wird im Zustand der Fitra geboren (d.h. nach der Art und Weise des Erschaffens durch Gott). Alsdann machen seine Eltern aus ihm einen Juden, Christen oder Zoroastrier.“"

      Atheisten sind da natürlich raus, die einzigen Nichtmuslime.

      Löschen
    5. Na, wenn das so ist, können sich die praktizierenden Salafisten doch die ganze Street-Dawa sparen, wir sind doch sowieso schon alle Muslime!

      Löschen
  12. Wow, bei den Umrah reisen gen Mekka gibts ja einen saftigen Konvertiten Aufschlag für Marcel Krass erleuchtete Gestalt.
    1. ein angeblicher richtiger Sheik Amen Dali
    1449€
    2. Muslimischer Autodidakt Krass 1849 €, dabei kann der nichtmal arabisch.

    Reisebeschreibungen gleich.
    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/photos/a.496000603813011.1073741825.156282771118131/1074323635980702/?type=3&theater

    AntwortenLöschen
  13. "PierreVogel.de
    5 Std. · Frankfurt am Main ·

    Die Hajj ist keine Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder Shopping-Tour , sondern eine Tankstelle für den Iman und eine ultimative Waschmaschine für deine Seele.

    - Abu Hamsa (Pierre Vogel)-"

    Ich würde ja ungern bei 1600 Touren geschleudert werden.
    Da würde wohl jeder völlig verdreht rauskommen.
    Ausserdem werden da doch etliche Sehenswürdigkeiten angeboten und Zamzam Wasser wird auch x-literweise offeriert, Opferfleisch muss man auch noch kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Hajj ist keine Besichtigung von Sehenswürdigkeiten "

      Wäre auch unklug, neuerdings donnern da Kräne auf Moscheen und begraben hunderte Leute unter sich.
      Da hat Allah aber ziemlich scheisse auf seine Anhänger aufgepasst, kann natürlich sein, das das alles schwere Sünder waren,geht ja schnell.

      " Kran stürzt auf Große Moschee von Mekka – 107 Tote

      Beim Sturz eines Baukrans auf die Große Moschee von Mekka hat es laut Regierung mehr als 100 Tote und Hunderte Verletzte gegeben. "(welt)

      Allah soll ja für seine Leute sorgen, wie ist wohl nicht festgelegt.

      Löschen
    2. "Die Hajj ist keine Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder Shopping-Tour , sondern eine Tankstelle für den Iman"

      Das war schon zu Götzenzeiten ein Riesengeschäft , was Moha später ausbaute und was heute eine Millionenmaschine ist, Lizenz zum Gelddrucken.
      Und was ist der Höhepunkt für lange Jahres des Sparens der armen Leute des Islam, sie dürfen ein paarmal um einen Würfel zusammen mit tausenden Anderen rumeiern und gelegentlich totgetreten werden.
      Warum hatte ich nie so einfach zu handelnde Kunden, hätte ich eine Religion erfinden sollen ?

      Löschen
    3. Genau so ist es: Du bist ein muslimischer Kinder- oder gar Massenmörder? Kein Problem, denn die Hajj ist "eine ultimative Waschmaschine für deine Seele". Und mit dieser Waschmaschine bekommt man auch die schwärzesten Seelen unter den Akhis wieder lupenrein! Auf diese Weise bekommen wir all diese "Sünder" doch noch ins Paradies! Danke Pierre Vogel, dass du selbst noch für die größten (muslimischen) Verbrecher einen Ausweg aus der Hölle aufzeigst!

      Löschen
  14. Aus dem Kommentarteil zu dem Beitrag, schon die Erwähnung einer Nationalität ist anscheinend schon eine Beleidigung.
    "Dominik Beck Misin was hat nun seine Nationalität damit zu tun, du Albaner?
    · 13 Std.
    Alen Zahirovic
    Alen Zahirovic Mit wem redest du? Lies dir zuerst meinen Text mit Verstand durch, bevor du hier jemanden beleidigst..."

    Es ist unmöglich etwas zu sagen ohne das sich Muslime ,oder welche die sich dafür halten, nicht beleidigt sind.
    Das muss genetisch sein.
    "Du bist Muslim ?", Du dumme Sau, wie kannst du sowas sagen... "Ich bin Sunnite"

    AntwortenLöschen
  15. Nagie treibt sich wohl nur noch im Ausland rum, den Steuerschulden wird er in Europa trotzdem nicht entkommen.

    AntwortenLöschen
  16. http://www.amazon.de/Allahs-Sonne-Abendland-Unser-arabisches/dp/359623543X/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1463012371&sr=8-3&keywords=Allahs+Sonne+%C3%BCber+dem+Abendland

    ich empfehle euch dringend dises Buch anstatt imemr Islamfeindlcieh Lieteratur danach wird sich euer Horizont erweitern und ihr lernt die Islamische Kultur vlt. zu schätzen da sie Europa mehr geprägt hat als ihr vlt denkt.
    Voreingenommenheit ist jedoch hier gefragt und 5 Euro könnt ihr invstieren oder etwa nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Investier erst einmal in deine naturwissenschaftliche Bildung (kostest dich Sozialhilfeempfänger auch nur Zeit und kaum Geld, Büchereiausweise bekommst du sogar ermäßigt!).

      Löschen
  17. Anonym11. Mai 2016 um 14:11

    du hast meinen Kommentar nicht verstanden mir ist schon klar das ein Muslim nicht Jesus schreit um ins Paradies zu kommen das war ein Vergleich ob dann die Medien die gleiche Schlussfolgerung ziehen wie wenne in Nichtmuslim Allah schreit.
    Und das so berichtet wird über Pierre Vogel hat man sichs elbst zu verdanken dann kann ich aber auch sagen das über die Westliche Welt gehetzt wird hat diese sich auch selbst zu verdanken Stichwort Kolonialpolitik.
    Aber dadrauf wollte ich eigentlcih garnicht eingehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und du gehst nicht auf deine Pflicht zur Hidschra ein, oder warum bist du noch immer hier?

      Löschen
    2. " Stichwort Kolonialpolitik."-gerne! Man sieht, was der Islam in Afrika angestellt hat, oder Afghanistan, Irak und nun in Syrien.............

      Löschen
  18. @Anonym11. Mai 2016 um 13:53

    Also demokraten dürfen mit Gewalt für Demokratie kämpfen aber Msulime nichtmal über Sharia reden ?
    Dies ist Standpunktsache ihr seht die Demokratie als Non Plus Ultra einige Muslime die Sharia ist doch okay ich habe gegen nichts on beiden was komtm immer drauf wenn man die Sharia für Machtansprüche benutzt kann sie klar gefährlich sein wie jedes andere System aber den Muslimen auf der Welt ging es nach dem Zefall des Kalifats niemehr sogut wie früher daher verständlcih das einige sich danach sehnen .
    Weil für euch ist Sharia bloß händeabhacken,Frauenunterdrückung usw. naja ich seh das halt anders.
    Ich meine nur ihr könnt nicht auf der einen Seite ständig den Islam kritisieren udn euch auf der anderen Seite aufregen wenn Muslime den Westen kritisieren oder euch Kuffar nennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ein Problem mit unserer Demokratie hast, warum bist du dann noch hier? Gehe deiner Pflicht zur Hidschra nach und zieh in ein Land, in dem (wenigstens annähernd) die Scharia gilt! Allah wird es dir gewiss mit einer hohen Stufe im Paradies danken!

      Löschen
  19. @Anonym11. Mai 2016 um 14:05

    " ihr es lustiug fändet wenn jeden Tag schlecht über zb. Deutsche geredet würde."

    Wird doch, sind wir nicht alle psychisch gestört, drogensüchtig, völlig abgedreht, Frauen gehen alle auf den Strich....

    gut ich seh das was differenzierter jedoch meinte ich mit schelcht berichten die Medien und nicht die Prediger.
    Teilweise hat Deustchland aber auch ein Problem mit Porostitution und Alkohol aber im Unterschied zu euch sage ich nicht täglich alle Atehisten sind Alkoholiker , Prostituierte usw. ondern kümmer mich um meinen Glauben anstatt ständig nur über Atehisten und deren vergehen zu berichten ihr hingegen setzt euch an die Moralische Spitze und zeigt immer wie blöd sie Muslime ja angeblich sind und wie toll eure Kultur ist insofern wo unterscheidet ihr euch denn von den angeblcihen Hasspredigern?
    Die Diskussion hat zwar eh keinen Sinn den ihr seit meiner Meinung nach sehr Radikal in euren Ansichten wiezb. Gott ist Imaginär die Hamas sind Schuld am Israelkonflikt, Die Muslimischen Gruppen in Syrien sind die Terroristen der Westen sind die Guten, die Frauen haben im Islam keine Rechte usw. meiner Meinung nach sind diese Antworten aber Undiffernziert
    Auch wird hier nie zb. auf die Massaker de Westens auf Muslime eingegangen zb. Algerienkrieg,Irakkrieg selbst hier wird auf solchen Seiten oft noch Muslimen die Schuld gegeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, es hat sowieso keinen Sinn mit euch praktizierenden Salafisten zu diskutieren. Würdest du dich ernsthaft um deine Religion kümmern, wärst du gar nicht mehr hier, weil du dazu gar kein Recht hast (und zwar nach deinen eigenen Maßstäben). Nimm dir Zeit, lern die deutsche Rechtschreibung und mach etwas Vernünftiges aus deinem Leben! Ach ja, wenn du glaubst, das mit der Hidschra sei ja nur Utopie, nimm dir doch einmal ein Beispiel an diesem (wahrhaft) frommen Bruder:

      http://www.tauhid.net/sudan.html

      Der hat vielleicht tatsächlich noch Aussicht, ins Paradies zu gelangen (wenn es denn eins geben sollte). Du dagegen bist doch sowieso schon der Hölle geweiht. Aber dann bleibt dir ja noch die Hadsch und die Umra, damit wird deine Seele dann wieder rein, du kannst vorher sogar ruhig noch zum Massenmörder werden, das stört dann auch nicht wirklich, denn denk daran:

      "DAS UNTERLASSEN DES GEBETS IST SCHLIMMER ALS MORD."

      Löschen
    2. ""DAS UNTERLASSEN DES GEBETS IST SCHLIMMER ALS MORD.""

      Heisst das jetzt beten grenzt an Mord ?
      Na ja , was da so an versen gebetet wird gegen die Ungläubigen bietet die beste Vorbereitung.

      "„Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. (…) Das ist die Vergeltung für die Ungläubigen“ (Sure 2,192). „Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr sie findet“ (Sure 4,90). „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, …bis sie, die Angehörigen der Buchreligionen, Tribut entrichten als Erniedrigte“ (Sure 9,30). „Oh ihr, die ihr glaubt, kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die in eurer Nähe sind. Sie sollen von eurer Seite Härte spüren“ (Sure 9,124).

      Glatte Aufforderung zu Mord und Totschlag.

      Löschen
  20. "Ja, hat er nun, der Amokläufer zu Grafing, oder hat er nicht....ist er nun, oder ist er nicht...glaubt er, oder vielleicht doch nicht...war er auf dem Pfad des Jihads, oder einfach nur so doof....Wie? Alles Mutmaßungen?"

    Wenn manches zur Regelmässigkeit aus gewissen Kreisen wird ist man schonmal vorschnell.

    Hier kann man auch vermuten , ein Vorfall aus der salafistischen Hochburg Bonn Godesberg.
    Bandenbrutalität ohne Grenzen.

    "Die Prügelattacke vor knapp einer Woche in Bonn-Bad Godesberg hat eine traurige Wendung genommen: Der 17-jährige Niklas P., der von Unbekannten brutal zusammengeschlagen worden war und seitdem in Lebensgefahr schwebte, erlag in der Nacht zum Freitag seinen Verletzungen. Seit heute liegen der Mordkommission erste Hinweise auf die Täter vor.

    Der Fall hatte in der Region seit Tagen für Entsetzen gesorgt. Nach Informationen des "Express" besuchte der Jugendliche aus Bad Breisig (Kreis Ahrweiler) am vergangenen Samstag mit seiner 18-jährigen Schwester und zwei Freunden (17, 18) die beliebte Veranstaltung "Rhein in Flammen" in der Rheinaue.

    Die vier waren dazu aus ihrer Heimatstadt in Rheinland-Pfalz angereist, berichtet die Zeitung. Für den Heimweg nahmen sie den Nachtbus bis nach Bad Godesberg, wo sie zum dortigen Bahnhof laufen wollten.

    Doch so weit kamen sie nicht. Auf den hundert Metern bis dorthin liefen sie einer Gruppe junger Männer in die Arme. Die drei bislang Unbekannten sollen den 17-Jährigen und seinen 18-jährigen Freund kurz angesprochen und gleich darauf körperlich attackiert haben, berichtet die Polizei. Auch als er am Boden lag, prügelten und traten sie weiter auf ihn ein. Neben ihm wurde zudem eine gleichaltrige Freundin von den Unbekannten geschlagen, als sie versuchte, ihrem Freund zu helfen.

    Drei Minuten später kam der Notarzt

    Als weitere Zeugen, darunter ein Kioskbesitzer und ein Taxifahrer, den Jugendlichen zur Hilfe kamen, ließen die Täter von ihren Opfern ab und suchten das Weite. Ein Notarzt, der drei Minuten später am Ort des Geschehens war, konnte den 17-Jährigen reanimieren. Seine Freunde wurden leicht verletzt. Niklas P. kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik und schwebte seitdem in Lebensgefahr. In der Nacht zum Freitag starb er nun an den schweren Verletzungen.

    Die Polizei gab ausführliche Täterbeschreibungen aufgrund erster Zeugenaussagen heraus. Demnach sind alle drei Männer zwischen 17 und 20 Jahre alt, von einem "braunen Hauttyp" mit schwarzen Haaren. Zwei sollen akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Ein Tatverdächtiger trug eine auffällige weiße Jogginghose mit einem weißen Pulli. Seine zwei Komplizen trugen die Haare an den Seiten kurz und oben lang."

    Warum sich die Kirche da gleich profilieren muss weiss ich auch nicht.

    "Mit Betroffenheit und Bestürzung reagierten am Freitag die Kirchen in Bonn-Bad Godesberg auf die Nachricht vom Tod des 17-Jährigen. Um 12 Uhr fand ein 30-minütiges Toten- und Mahngeläut statt, an dem sich neben den 13 katholischen auch zahlreiche evangelische Kirchen vor Ort beteiligten."

    AntwortenLöschen
  21. Komisch... diejenigen, die hier seit Jahren jeden einzelnen Tag gegen Muslime hetzen, weil sie den Unterschied zwischen Wahhabiten (Nicht-Muslimen) und Muslimen nicht kennen, geben jetzt plötzlich zu, man dürfe ja nicht alle über einen Kamm scheren, obwohl sie gerade diejenigen waren, die sich in den Kommentarbereichen sämtlicher Medien darüber ausließen, wie empört sie doch seien; dass alle Muslime eine große Gefahr darstellen würden; dass Europa von Muslimen überflutet würde, und das ganze andere, übliche Schwachsinnsgelaber.

    Lustigerweise interessiert sich nun niemand mehr dafür, welcher Religion dieser Mörder anhängt. Ich würde es dennoch gern wissen, damit man den Spieß mal umdrehen kann, da Deutschland seit Neuestem ja plötzlich total pseudo-christlich zu sein scheint.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Komisch... diejenigen, die hier seit Jahren jeden einzelnen Tag gegen Muslime hetzen, weil sie den Unterschied zwischen Wahhabiten (Nicht-Muslimen) und Muslimen nicht kennen,"
      Ah, ein echter Muslim, muss Ahmdiyyah, Druse oder Ismaelit sein, vielleicht auch aserbeidschanischer Schiit die jetzt in Indonesien siedeln.
      Also ich kenne eigentlich nur Muslime von der Arbeit, die mit Religion nichts am Hut haben, die wurden nur da geboren wo man das in den Pass gestempelt bekommt.
      Meine wahren Muslime, bei Spareribs vom Grill und einem schönene Pils reden wir dann , wie man die falschen Muslime integrieren könnte.

      Löschen
    2. " da Deutschland seit Neuestem ja plötzlich total pseudo-christlich zu sein scheint."
      Falscher Blickwinkel, total nicht religiös ausser der Wahrung ein paar netter alter Sitten im privaten Rahmen.
      Ds die Kirchen mit über 25 Mrd/jahr subventioniert stinkt immer mehr Leuten.
      Alle Errungenschaften was freies selbstbestimmtes Leben betrifft sind in Jahrhunderten gegen kirchlichen Widerstand entstanden.
      ZB das die Menschen sich ihre Gesetze selbst machen.
      DIeses irrationale Jenseitsgeschwafel verliert immer mehr gegen Vernunft.
      Christen und Islam sind schliesslich aus demselben Ei gekrochen, das schon lange verfaulend vor sich hin stinkt und in seinem Abwärtsstrudel leider um sich schlangend eine Unzahl von Opfern fordert.
      Bring Allah bei bevor wir weiterreden den Alien der auf seinem Ufo durchs Universum reitet was er gezimmert haben soll.

      Löschen
    3. "dass alle Muslime eine große Gefahr darstellen würden; dass Europa von Muslimen überflutet würde"
      Wer sagt überfluten, ein paar wenige sind schon gefährlich genug, die Anschläge vomn Madrid, London,LOckerbie, 9/11, Italien, Paris, Köln die verhinderten hier und sonstwo.
      Die Zahl machts nicht alleine, mehr die Mentalität.
      Lies Koran, spez. Sunna, das stinken die Gruften der Vergangenheit die die islamischen Länder in das dahinvetieren gestürzt haben und dort halten wenn sich nichts ändert.

      Löschen