Montag, 30. Mai 2016

Gauland und Colmnitz - Deutschland, mir graut vor Dir

Heute möchte ich mich nicht mit den titelgebenden Intelligenzverweigerern beschäftigen, sind sie in ihrer Geistlosigkeit ja nicht alleine, und so sei hier nun ein anderes sprechendes Hohlgefäß, welches auf den Namen Gauland lauscht, zum Thema gemacht, das mit seiner Boateng-Nachbar-  bzw Boateng-Nicht-Nachbar-Aussage für berechtigte Empörung sorgte:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-vize-gauland-beleidigt-jerome-boateng-14257743.html

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/deutsches-team/gauland-zitat-jerome-boateng-kann-darueber-nur-laecheln-14259542.html

Wer seine Nebenanwohner über ihr Aussehen definiert, der ist eher selbst der Unerwünschte, kommt er ja nicht in deren Nähe für ein Gespräch, und so sei hiermit dem Alexander mein Beileid ausgesprochen, muss ein derartig ungemochtes Dasein ja wirklich schrecklich sein.

Wobei ich dem AFDler allerdings für sein Plappern auch durchaus dankbar bin, zeigt er ja, dass seine Partei eben nicht der unverstandene Haufen ist, zu dem sie sich immer gerne schluchzend in den Rotzfetzen heult, sondern eine Ansammlung von Rassisten und Ewiggestrigen, die sich unter dem Deckmantel der Demokratie im tiefbraunen Schlammbad suhlen. Wer das nicht spätestens jetzt sieht, dem ist nicht mehr zu helfen, und er hat sich das Gabrielsche "Pack" somit mehr als verdient. Tragen Sie es stolz, gleich neben dem Hakenkreuz, auf dass jeder vernünftige Mensch schon von Weitem sehen kann, wann er die Straßenseite wechseln muss. Und sich einen anderen Nachbarn zuzulegen hat. Danke.

Nun ist man allerdings mancherorts schon etwas weiter, verzichtet man ja auf den Tarn-Anzug, und so spazierte man in Colmnitz in Uniformen durch die Gegend, die eigentlich auf dem Müllhaufen der Geschichte schon längst verrotten hätten sollen:

http://www.l-iz.de/leben/faelle-unfaelle/2016/05/irritierende-bilder-in-colmnitz-ist-die-wehrmacht-zurueck-139641

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/colmnitz-in-sachsen-nazi-symbolik-beim-dorffest-a-1094774.html

Schade, dass der dortige Heimatverein keine Juden gefunden hat, die man lustig durch den Ort treiben hätte können, wäre ja nur so die Geschichte wirklich komplett gewesen. Die echte, und nicht die von ein paar Herrenme...Pardon..."Patrioten" schöngesudelte.  Deutschland, mir graut vor Dir. Vor allem vor Deinen Deppen. Fürchterlich, wie viele es da gibt. Wieder. Oder schon immer. Man weiß es nicht genau.

Guten Tag






Kommentare:

  1. Irgendwie habe ich das Gefühl, es wird mit zweierlei Maß gemessen. Hätte das Der Anton oder die Sarah gesagt, dann würden alle laut brüllen, dass es richtig sei was sie sagen. Weil es ein Gauland sagt, obwohl er mit dieser Äusserung leider auch recht hat, heisst es, er würde anderen empfehlen keinen "Boateng" als Nachbar haben zu wollen. Wenn ich mich irre, mea culpa! Ist nur meine Meinung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martina,
      But is that not exactly the difference. Mr. Gauland is not Anton or Sarah. He is a leader of a German party that at least should demand Art 1 of the German Basic Law to be uphold. I miss until today that point.
      And if Mr. Gauland is correct than I have to ask again why should I as a foreigner try to integrate and to what extent have Germans promoted parallel societies.

      Löschen
    2. @ Martina 0339 hrs

      Sorry, I forgot one point. Mr. Boateng is not even a foreigner - he is a German socialised in Germany.

      I understand that you live in Switzerland. I remember a black waiter in Churwalden I first met when I was 5 years old, some 50 years ago. He died recently but he taught me my first words in Swiss German and he later was a frequent guest in our house.
      If some Germans cannot stand that so be it. But I will not be associated with them nor with a German politician who does not oppose such racism.

      Löschen
    3. Was soll das heißen "obwohl er mit dieser Äusserung leider auch recht hat"? Wieso sollte er damit recht haben? Es ist völlig egal, wer so eine Äußerung von sich gibt, sie ist und bleibt rassistisch. Ich verstehe die Aussage nicht ganz: Hat Gauland recht, weil er annimmt, die "Leute" wollten keinen Nachbarn wie Boateng oder weil es allgemein in Ordnung ist, keinen Nachbarn wie Boateng haben zu wollen? Wäre nett, wenn du das erläuterst, weil ansonsten der Eindruck entsteht, dass du selbst ein Problem damit haben könntest, jemanden wie Herrn Boateng als Nachbarn zu akzeptieren.

      Löschen
    4. that is the double meaning of the german language^^

      Löschen
    5. @ Martina 0606 hrs
      Me really sorry - I do not get what you try to say.

      Löschen
    6. " Wieso sollte er damit recht haben? Es ist völlig egal, wer so eine Äußerung von sich gibt, sie ist und bleibt rassistisch."

      Wieso, er soll nur gesagt haben das manche nicht nebem einem Fußballer wohnen wollen.
      Boateng ist Deutscher und manche Deutschen wollen eben nicht neben manchen anderen Deutschen wohnen.
      Kenn da auch ein paar die mir lieber vom Hals bleiben sollten.
      Sind Deutsche eine Rasse ?

      Löschen
    7. "weil ansonsten der Eindruck entsteht, dass du selbst ein Problem damit haben könntest, jemanden wie Herrn Boateng als Nachbarn zu akzeptieren."

      Und wenn, ist das nicht mein gutes Recht. Muss ich jeden lieben ?

      Löschen
    8. und es geht los....

      Nein, ich habe kein Problem, irgendwen als Nachbar zu haben! Wenn Du das auch als rassistisch sehen würdest, wenn zB der Hofreiter oder die Roth, von mir aus auch die Wagenknecht das sagen würde, dann finde ich es in Ordnung. ;-)

      Löschen
    9. äbsolut, so ist es: Auch wenn die Herrschaften Wagenknecht, Roth oder Hofreiter eine solche Äußerung tätigten, so wäre sie deshalb nicht minder verwerflich.

      @Anonym 30. Mai 2016 um 06:45
      Und nein, es geht nicht darum jemand lieben zu müssen, sondern darum, ob man behauptet, die "Leute" wollten nicht jemanden wie Herrn Boateng wohnen, und zwar offenbar nur deshalb nicht, weil er eben schwarz ist. Was soll das, bist du so feige, dich hier nicht offen dazu zu bekennen, ein Rassist zu sein? Da sind mir ja noch die NPD-Anhänger lieber, weil die sich im Gegensatz zu den AfDern wenigstens offen dazu bekennen, Rassisten zu sein und nicht im nachhinein behaupten, es sei alles nicht so gewesen, selbst wenn die eigene Aussage aufgezeichnet wurde.

      Löschen
    10. Haben sich denn die Herrschaften Hofreiter, Roth oder Wagenknecht in irgendeiner Form rassistisch geäußert? Oder Herr Seehofer, Frau Merkel bzw. Herr Lindner? Wieso dann einen Zusammenhang fabrizieren, der offenbar gar nicht existiert? Es hat noch nicht einmal irgendwer behauptet, dass diese Aussage von Frau Petry, Frau Storch oder Herrn Höcke getätigt wurde, weil die sich (zumindest in diesem Fall) gar nicht geäußert haben.

      Löschen
    11. @ Anonym 0900 hrs
      The Germans have a nice word for what you describe: "Legendenbildung". I think nowadays it is called conspiracy theory.

      Löschen
    12. Martina versuchte nur whataboutismus anzuwenden. Wenn die Linken das gesagt hätten, dass es Menschen gibt, die keinen Boateng in der Nachbarschaft haben würden, dann würde das niemand als rassistisch empfinden, weil die Linken die Rassisten entlarven. Dann würdet ihr alle in die Höhe springen und die Linken huldigen, dass es stimmen würde was sie sagen. Die Linken haben ja soooo recht, wenn sie die rechten als Rassisten entlarven. Rechts ist ja schon zum neuen Synonym für rassistisch geworden. Alle hier, die den Linken in den Ar*** kriechen merkt euch eins: die Linken SIND rassistisch! Schaut euch mal deren verlogene Israelpolitik an und wie sie den Palästinensern in den Hintern kriechen!

      Löschen
    13. Sind halt noch nicht alle so rechtsversifft wie ihr ...

      Löschen
    14. "The Germans have a nice word for what you describe: "Legendenbildung". I think nowadays it is called conspiracy theory."

      There are a lot over the times, a wellknown actor with a blooming phantasy is called Mohammed.
      Just don't remeber where, somewhere in Africa or near.

      Löschen
    15. "Nein, ich habe kein Problem, irgendwen als Nachbar zu haben! Wenn Du das auch als rassistisch sehen würdest, "

      Dann hast du noch nie jemand als Nachbarn in der Wohnung nebenan mit wechselnd ca. 8 Hunden und genausovielen Katzen gehabt die aber auch alles einsauen, vollgeschissenes Grundstück , stinkende Müllsammlung auf dem Balkon, mind. 3 mal die Woche lautstarke Party mit den Böhsen Onkels Tonträgern usw.

      Löschen
    16. "Rechts ist ja schon zum neuen Synonym für rassistisch geworden. Alle hier, die den Linken in den Ar*** kriechen merkt euch eins: die Linken SIND rassistisch!"

      Schönes Modewort, ist man da sicher das man da genetisch wesentliche Differenzen feststellen würde.
      Eigentlich sind Rassen fast nur bei Hunden üblich.
      Mögen Linke keine Dackel und Rechte keine Dingos ?
      Schon ganz schön albern mit dem Dauerrassismus.
      Was das genau ist weiss dann auch wieder keiner.
      Der Sohn vom meinem Nachbarn muss eine andere Rasse als der Vater sein, der ist größer.
      Auf der Uni war er noch links, jetzt tendiert er zu einer feien Wählergemeinschaft, muss wohl die Rasse gewechselt haben.
      Islam ist ja auch schon eine Rasse, sogar eine Doppelrasse, bosnischer Muslim.

      Löschen
    17. "I think nowadays it is called conspiracy theory."

      Da gibts eine Menge, Menschen brauchen sowas anscheinend oft , sonst gäbs keine Religionen.

      Löschen
    18. ""I think nowadays it is called conspiracy theory.""
      Like Dschinns that are said to be everywhere but never seen ?
      But if you catch one,there is an fatwa of egypt cleric, you can eat them.

      Löschen
  2. Aber dafür gibt es in Colmnitz offenbar auch keine ausgeprägte Salafistenszene. Und vermutlich auch nicht besonders viele Schwarze. Zählen die sich eigentlich auch zu den National Befreiten Zonen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0353 hrs

      No, those individuals belong to National Retarded Areas.

      Löschen
    2. Was nicht ist kann noch werden. Leider.... Bis jetzt hatten wir auch keine Salafistenszene. Nun fangen sie an wie Pilze aus dem Boden zu wachsen.

      Löschen
    3. "Nun fangen sie an wie Pilze aus dem Boden zu wachsen."
      Die Pilze sind ja nur die sichtbaren Füchte, das drunterliegende Muttergeflecht ist riesig.

      Löschen
  3. Mr. Gauland claims never to have insulted Mr. Boateng. So be it.
    Mr. Gauland claims to have only described the the attitude of some people. So be it.
    Mr. Gauland until today has not distanced himself from that attitude of some people - which makes the important difference.
    In addition Mrs. Petry claims Mr. Gauland cannot remember. So in consequence my question to Mr. Gauland. Is Mrs. Petry a liar possibly collaborating with FAS / FAZ journalists?
    It always take 10 lies to cover one lie, Mr. Gauland.
    In my humble opinion Mr. Gauland is a loose cannon and a demagogue and a racist. Just like all the other hate preachers.
    And now the polemic bit. Mr. Gauland, when you read this, your name reminds me of a Nazi title.
    As for Colmitz: they do not need Jews - they would go after anyone perceived to be non German.
    George, I am not horrified. I am shit scared and even more scared for my German Chinese GERMAN son who lives in your country.
    Finally, if this is the attitude of some people that Mr. Gauland does not oppose - why than should I try to integrate?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Begriffe verwischen aber auch immer mehr.
      Früher haben Prediger von Göttern gesprochen heute predigt schon der Pilot einer Linienmaschine oder Politiker.
      Wie diese Journalisten an diese Information gekommen sein wollen halte ich aber auch nicht für die feine Art, Privatgespräche zu belauschen greift mir schon tief in die Privatspäre ein.

      Löschen
    2. "Finally, if this is the attitude of some people that Mr. Gauland does not oppose - why than should I try to integrate?"
      Integration is an order when living here, everybody is free to leave.
      In my opinion muslims here should have every right the christians and other are granted in islamic countries.
      Fair , isn't it.

      Löschen
    3. @ ANONYM 0509 hrs
      I take your hate preacher bit.

      But that you state that journalists listened into a private conversation is really tough. Do you understand German at all or why do you spread such misinformation.
      I think George is right saying he is horrified. I am still scared to read such lack of confirmed facts that even Mr. Gauland or Mrs Petry do not reject.

      Löschen
    4. "Wieso sollte er damit recht haben? Es ist völlig egal, wer so eine Äußerung von sich gibt, sie ist und bleibt rassistisch."

      Gibt nunmal etliche Leute die dieser Meniung sind. Darf man das nicht sagen was man im Leben beobachtet ?
      Evtl. rassistisch, Ansichtssache und wenn ?
      Ist also rassistisch, gut und jetzt ?

      Löschen
    5. @ Anonym 0640 hrs

      So mate - you do consider racism to be ok?

      Löschen


  4. Wer hier ein Problem mit Hautfarbe und Boateng hat- das ist die FAS und alle, die die Thematik skandalisieren und in die Öffentlichkeit bringen.
    Für die es in jedem Fall nicht bestimmt war und sachlich auch keine Beleidigung darstellte.

    Ihr seid es, die Hautfarbe als entscheidendes Unterscheidungskriterium seht. Und weder Gauland, noch Boateng noch sonstige individuelle Person achtet.
    Die Gossenmoral der künstlich Empörten mal wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 0407 hrs

      Gutmensch, Altparteien, rot gruen schwarz blau versifft, Luegenpresse - now Gossenmoral. It gets better by the day.

      But to bring in Boateng and put him on the same level as Gauland beats it all.

      What delusion are you suffering from mate?

      Löschen
    2. Dann schau dir mal die Doppelmoral so mancher Muslime an, Salafisten an erster Stelle. Wer im Glashaus sitzt...

      ausserdem hat der Islam schon seit Ewigkeiten ein Problem mit Hautfarben. Wenn ich bedenke, wieviele Afrikaner von Muslimen im Mittelalter noch vor den Spaniern usw versklavt wurden.

      Löschen
    3. "But to bring in Boateng and put him on the same level as Gauland beats it all.
      "
      Of course, Boateng is just someone who can move a ball around.

      Löschen
    4. "Ihr seid es, die Hautfarbe als entscheidendes Unterscheidungskriterium seht. "
      Wo war denn von Hautfarbe die Rede ?

      Löschen
    5. @ Martina 0609 hrs

      Who is sitting in the glass house?
      What has Mr. Gaulands plea to do with Muslims? Mr. Boateng is a German, socialised in Germany, a Christian and first of all a human being.
      Are we still living in the middle ages?

      Löschen
    6. @ Anonym 0739 hrs
      Me do not get you. Any chance to get more details?

      Löschen
    7. Shawn you didn't understand what I was trying to say, so let it be...

      Löschen
  5. Pegida, AFD, Salafisten, Linke ...
    So langsam verstehe ich mein Land nicht mehr.

    Was läuft bei diesen Leuten falsch? Ist es zu viel der Freiheit die sie hier genießen? Ist die Verantwortung für das eigene handeln eine so schwere Bürde?

    Vermutlich haben alle diese Möchtegernrevoluzzer noch nie ein Land betreten in dem Krieg, Seuchen und bittere Armut herrschen. Das könnte dem einen oder anderen vielleicht mal die Äuglein öffnen.

    Religion und Glauben wären nicht mal das Problem wenn sie unpolitisch wären. Ist nur leider selten der Fall, weil sich mit Religion und dem Glauben der Menschen viel Geld verdienen lässt. Muss man nur clever genug anstellen und Angst verbreiten.

    Politisch gesehen verhält es sich ähnlich. Man suche ein paar Feindbilder und schüre die Angst vor dem Fremden, dem Unbekannten. Schon hat man genügend Schäfchen zusammen die einem Blind folgen.

    Wenn ihr micht fragt: Es geht uns hier viel zu gut! Jammern auf höchstem Niveau, und Freiheiten die dazu führen, dass es Menschen gibt, die diese schamlos ausnutzen.

    Kein Staat, kein System ist perfekt. Dennoch müssen andere System erst mal beweisen dass sie besser als die Demokratie sind. Diesen Beweis konnte keine Alternative bis heute erbringen (mit Ausnahme vielleicht von einigen ganz alten Kulturen die bislang von der Zivilisation weitestgehend verschont geblieben sind).

    Salafisten, Pegidisten, Neonazis, Linksextreme sind für mich in erster Linie asoziale Elemente die auf echte Gemeinschaft und Völkerverständigung spucken.
    Jeder Mensch wird gleich geboren. Ohne Religion, ohne Parteibuch und ohne Hass auf das Fremde.
    Der Mensch wird durch seine Sozialisierung erst zu dem was er ist.

    Es ist eigentlich kaum zu fassen, dass Leute auf diesen Religiösen Mist reinfallen. So von wegen, jeder wird als Muslim geboren. Getauft wird kurz nach der Geburt usw.

    Das in einem Staat, der sich säkular nennt, so etwas möglich ist stellt für mich den eigentlichen Skandal dar. Sollte der Mensch nicht sein Recht auf Selbstbstimmung ausleben dürfen? Wie kann ein Kind, dass nicht mal zur Schule geht das schon selbst entscheiden? Gar nicht! Die gängige Praxis ist nur dazu angetan den Menschen von Geburt an zu formen und in ein System zu bringen. Ob nun in Deutschland, oder in Saudi Arabien. Das Feindbild wird anerzogen, im Christentum, wie im Islam.

    Deshalb funktionieren Religionen auch nicht. Und Menschen, die in Angst aufwachsen, verlieren schnell den Bezug zur Realität. Das gilt dann auch für Pegidisten die vielleicht keiner Religion angehören, sich aber wiederum vor dergleichen, und vor dem Fremden fürchten.

    Und warum? Weil wir eben nicht durch den "säkularen" Staat geschützt werden. Das ist meine größte Kritik an unserem System!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sprichst Du Deutsch? Sprache der Nazis. Rassist, oder? Lachhafte Scheindebatten.

      Wer hier die Grundlage des Zusammenlebens in Deutschland zerstört hat- das Grundgesetz-
      war immerhin die Kanzlerin höchstselbst.

      Die praktischen Folgen und politischen Reaktionen haben noch gar nicht richtig begonnen.

      Löschen
    2. Pegida, AFD, Salafisten, Linke ...
      So langsam verstehe ich mein Land nicht mehr.

      Danke, ich auch nicht! Und die Mitte kennt keiner mehr. Es wird nur noch polarisiert. Du hast recht: es geht uns wirklich viel zu gut...

      Löschen
    3. @ Anonym 0605 hrs

      If you think so about Merkel - take her to court. Simple as that.

      Your last sentence is funny - you remind me of the old gypsy with a glass owl. Any more details available?

      Löschen
    4. "Warum sprichst Du Deutsch? Sprache der Nazis. Rassist, oder? Lachhafte Scheindebatten.
      "
      Hitler mochte auch seine Hunde, lassen wir die jetzt alle abspritzen ?
      Auch wenn eine Vergangenheit mal unrühmlich ist, existiert sie nunmal.
      Sie totzuschweigen und alle Spuren zu vernichten wäre Geschichtsfälschung.
      Wie jeder damit umgeht soll ihm selbst überlassen bleiben, so Berufsbevormunder werden nicht gebraucht.
      Das einem was nicht passt im Leben gehört dazu.

      Löschen
    5. "Religion und Glauben wären nicht mal das Problem wenn sie unpolitisch wären. Ist nur leider selten der Fall,"

      Zumindest bei den abrahamitischen Religionen kann das nicht funktionieren, das Gottes Gesetz über dem der Menschen steht und das gesellschaftliche Wunschverhalten festgelegt ist.
      Das ist eindeutig politisch.
      Wandelbar ist es auch nicht mehr, da abgeschlossene Lehren.
      Das heutige Hinbiegen ist manchmal schon komisch.
      WIe der Papst sich windet, Homosexualität wäre eine Bereicherung, man darf es aber nicht tun, also wird auch nichts bereichert.
      Da verbiegt man sich bis zur Lächerlickeit.
      Dann wird noch so eine Bergpredigt als fundamentaler Bestandteil gepredigt, von der nicht mal die Kirche noch behauptet sie hätte stattgefunden.
      Ausserhalb der Bibel ist noch nicht mal ein Jesus irgendwo bekannt gewesen und innerhalb der Bibel auch nur von Hörensagen nach Generationen.
      Zudem wurde die Bibel auch noch nach den politischen Wünsche eines heidnischen Kaisers zusammengestellt.
      Genaugenommen aus einem Evangelium von 56, die vier der Bibel ähneln sich ja zu 95 %.
      Großer Quatsch.

      Löschen
    6. Bla, bla, bla, die Kanzlerin hat uns alle auf dem Gewissen. Mimimi, magst 'nen Keks?

      Löschen
    7. Einiges hat sie auch auf dem Gewissen! Aber sie hat nicht uns auf dem Gewissen, sondern die Flüchtlinge selber, mit ihrem "wir schaffen das". Und das haben Schlepper ausgenützt und Menschen in den Tod geschickt. Also nix blabla

      Löschen
    8. Frag mal die Flüchtlinge, die es bis zu uns geschafft haben, ob Frau Merkel sie auf dem Gewissen hätte. Und glaubst du wirklich, dass die Schlepper das nicht auch dann verbrochen hätten, hieße unser Bundeskanzler Gauland? Also doch bla, bla, bla! Wenn sie dich nervt, wähl sie ab, nächstes Jahr hast du wieder die Chance dazu! Von Putschen oder ähnlichem würde ich dagegen eher abraten, da hat der Verfassungsschutz etwas gegen. Mir ist schon klar, dass das mit der Demokratie bei euch auf Unverständnis stößt, aber wenn ihr sie los werden wollt, müsst ihr schon Mehrheiten gegen sie organisieren.

      Löschen
    9. 30. Mai 2016 um 08:22

      Untertreib mal nicht. Merkel und De Maiziere haben die Kausalkette in Gang gesetzt, was z.B. die "Balkanroute" betrifft.
      Und auf der dann nachweislich Pariser Attentäter und viel der Sylvester-Täter kamen.

      Und das Ganze rechtswidrig. Wir können nur hoffen, dass die noch zur Verantwortung gezogen werden, glasklare Amtspflichtverletzung, mit Tausenden Opfern.

      Löschen
    10. @ Anonym 0959 hrs

      I repeat it again. If Mrs. Merkel acted against the law - take her to court.

      I understand all Paris attackers were EU citizens/residents. But I am sure you will clarify that issue in detail.

      I do not mind what you say since I know you willingly forget the attacks on foreigners and refugees in Germany.

      Löschen
    11. Anonym30. Mai 2016 um 09:40

      das "wir schaffen das" hat schon gereicht, dass Schlepper sich mobil gemacht haben um Menschen in den Westen zu schleudern. Ich kenne die (fern)östliche Mentalität gut genug, um zu wissen, dass die meisten Menschen schon ab dem Balkan abwärts, sobald du ihnen einen Finger reichst, sie die ganze Hand nehmen. Und genau das kommt den Schleppern gelegen um Kohle zu machen. Denen geht es nicht darum, dass sie dir helfen, sondern darum, dass sie dich ausnützen. In Afrika zb. müssen viele die fliehen wollen und kein Geld haben, erst bei den Schleppern arbeiten und irgendwann sagt der "Boss" dass man dann rüber darf. Das ist eine ganze Mafia... danke, Deutsche Politik...

      Löschen
    12. 31. Mai 2016 um 00:45

      Völlig richtig. Und in Libyen werden die Afrikaner monatelang gefoltert, bis die Verwandten die Kohle für den Freikauf zusammenkratzen, da sind mehrere Tausend $$.
      Bei hunderttausenden kommen da riesige Summen zustande, damit finanzieren sich die Milizen.

      Diese Milizen wird die EU jetzt schmieren, oder den neuen Dikator, der die Milizen erst vernichtet.

      Die "Willkommenskultur" der Deutschen, die Bahnhofsklatscher und Co. sind hier ganz entscheidend mitverantwortlich.

      Löschen
  6. Gauland hat recht. Haette die dicke Pumuckelelin
    das gleiche gesagt, waere es richtig gewesen und
    alle haetten ihr zugestimmt.

    Heuchler sind die, die Gauland jetzt angreifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Sina 0441 hrs

      I forgot that his boss said he cannot remember.

      Whilst most individuals on this blog try to argue their case you simply highlight that he is right?
      Why and what is right?

      Please let me know as well why everyone would have agreed with the German Chancellor. Maybe I missed it - here on the other side of the world - but I cannot remember Mrs. Merkel ever supporting prejudices and hatred before. Except of course you agree that our Australian and New Zealand Press obviously spreads as well only lies. Which I think, assuming that you do not read our papers on a regular basis can only mean that you just proved your own hypocritical behaviour.

      But if you do not want to reply it is fine with me. Your comment has already been send incl. English translation to my mates in order to confirm FAZ / FAS report. You see I help Mr. Gauland to keep foreign investors out of Germany.

      Löschen
    2. Hat sie aber nicht. Hätt der Hund nicht geschissen. Hätt der Gauleiter nicht so einen Scheiß verzapft, säße er jetzt nicht in so einem Shitstorm.

      Löschen
    3. @ Martina 0611 hrs

      Sometimes is helps to live in foreign cultures. When Muslims in Malaysia call Chinese and Indians in their 6th generation to be immigrants and they protest they must be hypocrites. Or are they hypocrites when Muslims in Malaysia call for not liking non Muslims in their neighbourhood.
      Or are those who dare to oppose such opinion hypocrites?

      You need to understand that individuals like Mr. Gauland are arsonists - even worse they confirm and reinforce what radical fundamentalists on the islamic side argue day in day out.

      That is a method common to all despots: Divide and Impera incl. the denial ever having said anything to such extent.

      Löschen
    4. Und wenn Roth das selbe verzapft hätte wäre es kein Unsinn?

      Löschen
    5. "Hätt der Gauleiter nicht so einen Scheiß verzapft, säße er jetzt nicht in so einem Shitstorm."
      Eigentlich weiss man doch garnicht was er wirklich gesagt hat, ein Reporter will , in einem Privatgespräch was gehört haben.
      Ist da irgendeine Aufnahme vorzuweisen ?
      Mohammed hat auch was von einem Engel gehört was nie belegt werden konnte.
      Auf Parteistammtischen der SPD hab ich auch schon Sachen gehört die nie öffentlich gesagt wurden.
      Jeder schwadroniert mal irgendwie rum.

      Altkanzler Helmut Schmidt
      "
      Der Ex-Bundeskanzler verlangt im FOCUS einen radikalen Kurswechsel in der Ausländerpolitik.

      „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, sagte Helmut Schmidt in dem Interview.

      Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

      „Fehlerhafte Entwicklung“

      Deutschland habe sich damit in den vergangenen 15 Jahren übernommen. „Wir sind nicht in der Lage gewesen, alle diese Menschen wirklich zu integrieren“, sagte Schmidt.

      „Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist.“ Es sei deshalb falsch, Ausländer für die ArbeitslosigkeitGehe zu Amazon für weitere Produkt-Informationen! verantwortlich zu machen. Diejenigen, die sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren wollten oder könnten „hätte man besser draußen gelassen“."
      http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.html

      Sollte das etwas rassistisch sein, diese inzwischen Beliebigkeitshaudrauf Wort ?

      Man muss ja nicht immer gleich hyperventilieren und jeden Fliegenschiss monumental hochstilisieren.

      Löschen
    6. Aber spitze, dass sich auch Angela Merkel aktiv an der Rufmordkampagne beteiligt und Gaulands Aussagen in einem privaten Gespräch "niederträchtig" und "beleidigend" empfindet.

      Die Frau ist am Ende.

      Löschen
    7. @ Cairn 0843 hrs

      Well some answers to your questions you will find here:
      http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-vize-gauland-beleidigt-jerome-boateng-14257743.html

      Why you mention Islam I do not get. Neither Gauland spoke about it nor is Mr. Boateng a Muslim.

      Mr. Boateng is a German who seems not to be welcomed by some acc. to Gauland. Mr. Boareng is a native / local / German National. He is not a foreigner.

      Simple question. My son is a German Chinese German National. Do you agree that he is not a foreigner?

      And with all due respect. It was not a private / casual talk.

      Löschen
    8. @ Cairn 0843 hrs and Anonym 0855 hrs

      So so - private talk. Read this:

      http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/rassistische-aeusserungen-gauland-bestreitet-beleidigung-von-boateng-14258341.html?GEPC=s5

      Löschen
    9. @ Anonym 0855 hrs

      The only Rufmordkampagne that I can establish is from Mrs. Petry who claimed that Mr. Gauland cannot remember.
      So far neither Mrs. Petry nor Mr. Gauland have denied that statement.

      Löschen
    10. Shawn: ich lebe seit meiner Geburt mit mehreren Kulturen zusammen, als DU dir das nur vorstellen kannst! UND vieler meiner Freunde, bestätigen wie der Osten tickt! Die meisten sind Profiteure ohne Ende, und wehe du erlaubst ihnen nicht das zu machen, weil hier andere Gesetze herrschen, dann gehen sie dir gleich an den Kragen! In Deutschland gibt es nun mal arbeitende Menschen, da heisst es nicht dass man einfach so mal nachts Zigaretten kaufen geht oder einfach ne Party schmeisst weil man das so in der Heimat gewöhnt ist, oder dass man einfach ein Tier im Hinterhof schlachtet, weil man Bock auf einen Hammelbraten hat, wie das ab dem Balkan so üblich ist. Oder wenn der Mann seine Frau schlägt, dass sich die Nachbarn alle verkriechen und nichts davon wissen wollen. Oder die Korruption in allen Bereichen von Medizin, bis Polizei, Richter usw weil meist alles nur so funktioniert (um nur sallopp einige Beispiele zu nennen) Du kennst mich nicht, also lass es bleiben! Ich wünsche mir, dass Du mich in Zukunft hier nicht mehr ansprichst, danke!

      Löschen
    11. Genau, eine frustrierte Spätaussiedlerin erklärt uns wie der Osten tickt, wirklich überzeugend. Hast du dich schon um die Mitgliedschaft bei der AfD beworben?

      Löschen
    12. 31. Mai 2016 um 11:14

      Klar, die Gutmenschen mit Kollektivhass.

      Passt auch fast immer zusammen.
      "Alter" ist ein Grund für Gutmenschen zu beleidgen.
      "Geschlecht"- DGB, GRÜNE und SPD waren auf Demos die Petry unflätigst als Frau bezeichneten.
      "Herkunft"- Ossis sind scheisse, Russen, Briten, Ungarn, Europäer.

      Gutmenschen sind wirklich eine ekelhafte Hassbrut.

      Löschen
    13. "http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/rassistische-aeusserungen-gauland-bestreitet-beleidigung-von-boateng-14258341.html?GEPC=s5

      No link.

      Löschen
  7. Soe ine beläufige Bemerkung Gauland, eigentlich eine Mutmassung, wird ja reichlich hochgehängt.
    Persönliche Beleidigung sehe ich da überhaupt nicht.
    Nur ein Stellvertreterbegriff.

    Muss wohl gerade Nachrichtenflaute sein oder AfD Hexenjagd.

    Ich kenne eine Menge Leute nich nicht neben gewissen anderen wohnen wollen, ganz unabhängig wo einer herkommt.
    Wohnte auch mal neben ein paar Junkies wo alle 2 Tage die Polizei im Haus war. Das nervt auf Dauer.
    Reichlich übertriebener Aufriss, findet anscheinend nur in der Presse und in Foren statt, im täglichen Leben habe ich keinen über das Theme sprechen gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0532 hrs

      So you say that Gauland is a liar, a demagogue and only speaks for himself?

      Löschen
    2. Genau, und wo sollte da auch ein Unterschied zwischen ein paar Junkies und einem schwarzen Nationalspieler sein?

      Löschen
    3. @ Anonym 0741 hrs

      And I lived for one year close to a guy with two dogs. All that barking and shouting going on.
      Oh I forgot. I even lived once next to a single mother with baby twins.
      What about the German guy in Malaysia who was drunk every night offering my 10 year old beer cans several times not respecting that many Muslims do not drink alcohol or that alcohol consumption of minors is even forbidden in his culture.
      Or these Western tourists running around naked on our beaches in Malaysia. Respect for culture - not a word.
      But do not worry, I do not mean all above serious. I only speak for some people who do not like it. Me just the medium to voice their irrational fears.

      Löschen
    4. Anonym30. Mai 2016 um 05:32

      So sehe ich das auch, aber es wird mal wieder ein Fass draus gemacht, egal wo. Alles aufgepuscht bis in die Ewigkeiten. Bald kommen wir da an, wo wir schon mal waren: Nicken und Goschn halten, dann bist du ein guter Staatsbürger.

      Jetzt mal ehrlich: wer wohnt schon gerne, neben Leuten zu denen täglich Polizei kommen muss? Keiner! Bei mir hier war ein kleines Aufnahmelager, welches mittlerweile auch geräumt wurde. Ich sage nur: Gott, sei Dank!!! Was sie hinterlassen haben erwähne ich lieber nicht mehr. Konnte man in unserer Lokalpresse auch "bewundern". Nichts rassistisches, einfach nur Tatsachen!

      Löschen
    5. Genau, und wir wissen doch alle, dass die Polizei regelmäßig bei schwarzen Nationalspielern auftaucht, also hat der Gauland wohl doch recht gehabt.

      Löschen
    6. "Shawn30. Mai 2016 um 06:28

      @ Anonym 0532 hrs

      So you say that Gauland is a liar, a demagogue and only speaks for himself?"

      I am only responsible for what i say, not what you understand.

      Löschen
  8. Einen hochangesehenen Nationalspieler wie Boeteng als Nachbarn kann sich wohl jeder nur wünschen. Abgesehen davon würde so ein Multimillionär aber natürlich nicht in Normalo-Gegenden residieren, von daher ist das sowieso eine irre Diskussion.

    Wer aber möchte neben fettleibigen und versifften Pegida-Ossis leben, die täglich Hetzparolen vom Stapel lassen - auf sächsisch! Und nebenbei noch wie ein Haufen Scheiße aussehen und in weißen Socken in Sandalen und in Feinrippunterhemden vor die Tür gehen? Und wer will neben einem Gauland wohnen? Also ich bestimmt nicht. Igitt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0534 hrs

      Bad taste and education you show mate.

      Löschen
    2. "Einen hochangesehenen Nationalspieler wie Boeteng als Nachbarn kann sich wohl jeder nur wünschen."
      Der ist Fußballer, mag nicht jeder, intellektuelle Nachbarschaft ist sehr anregend.

      Löschen
    3. " auf sächsisch!"
      Immerhin waren die Sachsen die Letzten die sich gegen die Unterwerfung des Christentums gewehrt haben bis zur fast völligen Vernichtung.
      Nur zum Vergleich, mach doch mal einen link auf ein Bild von dir und hol dir ein paar Meinungen ab.

      Löschen
    4. ..."Und nebenbei noch wie ein Haufen Scheisse aussehen und in weißen Socken in Sandalen und in Feinrippunterhemden vor die Tür gehen?"...

      Es steht halt nicht jeder auf deinen pseudo-kosmopolitischen Einheitheitslook à la Outfittery. :-P

      Löschen
    5. @ Anonym 0651 hrs

      Well well the saxons - the last defenders of secularism. I laugh my socks off.

      Löschen
    6. Genau, eigentlich sind die Sachsen auf einem Stand vor 1200 Jahren stehengeblieben, das erklärt dann auch plausibel den Hang im Völkischen. Und so schließt sich der Kreis, weil wir jetzt endlich verstehen, warum das Hakenkreuz dort bis heute noch immer so beliebt ist.

      Löschen
    7. @ Anonym 0906 hrs

      I hope you are not saying:

      "The people think the Saxons are great in building Xmas gadgets. But they do not want to have a Petry as their neighbour"

      Löschen
    8. "weil wir jetzt endlich verstehen, warum das Hakenkreuz dort bis heute noch immer so beliebt ist."
      Man kann an allem rumdeuteln, schlisslich sind Swastika auch Glücksymbole, die auch schonmal Pech bringen können.
      "Eine Swastika (auch Svastika, Suastika; von Sanskrit m. स्वस्तिक svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuz mit vier etwa gleich langen, einheitlich abgewinkelten Armen. Sie können nach rechts oder links zeigen, recht-, spitz-, flachwinkelig oder rundgebogen und mit Kreisen, Linien, Spiralen, Punkten oder sonstigen Ornamenten verbunden sein.[1] Solche Zeichen, das älteste von etwa 10.000 v. Chr., wurden in Asien und Europa, seltener auch in Afrika und Amerika gefunden.[2] Sie haben keine einheitliche Funktion und Bedeutung. Im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus wird die Swastika bis heute als religiöses Glückssymbol verwendet. Der im Deutschen gängige Begriff für eine Swastika, „Hakenkreuz“, ist neuzeitlicher Herkunft und bezeichnet seit dem 18. Jahrhundert ein heraldisches Zeichen."

      Will man jetzt 10 000 Jahre alte Symbole aus der Geschichte streichen oder bestimmen wer die benutzen darf ?
      Der Klerus trägt immer noch die Roben in denen zum Kreutzzug aufgerufen wurde,muslimische Frauen sollen sich immer noch wie zu Zeiten des Schlächters Mohammed kleiden.
      Ist ja mal gut mit der Zickigkeit.

      Löschen
    9. @ Anonym 1033 hrs

      The Swastika being the symbol of the Nazi regime is forbidden in Germany by law. Get used to it. Or do you reject German values that are incorporated in German laws?
      In the case of Colmnitz the police is investigating. Wearing a swastika together with uniforms of the beaten Wehrmacht has nothing to do with Buddhism Hinduism, ....
      Get the difference?

      Löschen
    10. @ Anonym 0647 hrs

      Are you saying that every footballer misses intellect, especially Boateng ("der").Me quite sure, if you actually mean it, that most people would prefer a footballer instead of you being their neighbour. I would.

      Löschen
    11. "In the case of Colmnitz the police is investigating. Wearing a swastika together with uniforms of the beaten Wehrmacht has nothing to do with Buddhism Hinduism, ....
      Get the difference?"
      Es ist nicht grundsätzlich verboten, sonst müsste man auch die Schulbücher und andere verbieten die das abbilden.

      Ausgenommen hiervon sind Handlungen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlicher Zwecke (§ 86a Abs. 3 i. V. m. § 86 Abs. 3 StGB).

      Get the difference ?

      Löschen
    12. Also heute färbt dieser Blog echt ziemlich braun ab, der größte Horror stünde unserer Gesellschaft bevor, wenn praktizierende Salafisten und rechtslastige Wutbürger bemerken, wie ähnlich sie sich in vielen Ansichten sind und daher doch eigentlich sogar ganz gut zusammen passen würden.

      Löschen
    13. "Also heute färbt dieser Blog echt ziemlich braun ab, der größte Horror stünde unserer Gesellschaft bevor, wenn praktizierende Salafisten und rechtslastige Wutbürger bemerken, wie ähnlich sie sich in vielen Ansichten sind"

      Weiss nicht , die größte Katastrophe würde wohl sein wenn die kath. Kirche wie im Mittelater aufblüht und wieder einige hundert Jahre jegliche Art von Weiterentwicklung im Keim erstickt oder ein Islam das heute noch im Ansatz verfolgt.
      So Fanatiker sind mir grundsätzlich supekt.

      Boateng ist allerdings nicht Muslim, sondern gläubiger Christ. Auf seinen linken Unterarm hat er die Gottesmutter Maria tätowiert, auf den rechten Oberarm ein Kreuz. „Weil ich Christ bin“, hatte der 27 Jahre alte Fußballer das vor einigen Jahren begründet.

      Die Dogmen der Kirche sind immer noch gültig, auch das Gottes Gesetz über den Menschen steht.
      Wenn man alles verbissen sehen will würde ich da mal anfangen, bei den missionierenden Religionen.
      Die jahrhundertelangen Raubzüge der abrahamitischen Religionen in der neuen und alten Welt waren verglichen mit den Bevölkerungszahlen ziemlich apokalyptisch.

      Die Römer könnten sich ja auch mal bei den Sueben entschuldigen.
      Caesar hat zwar nur ca. 40 000 umgebracht, das waren aber 95% des gallischen Stammes, die alten Ägypter werden auch nicht mehr für die Massaker an den Nubiern verfolgt.

      Löschen
    14. "Genau, eigentlich sind die Sachsen auf einem Stand vor 1200 Jahren stehengeblieben, das erklärt dann auch plausibel den Hang im Völkischen."
      Wo sind denn so die Religiösen stehengeblieben, manche haben eine uralte Tradition so wie der Zoroastrismus der heute noch Gemeinden in Saudiarabien hat, weit älter als das Christentum.

      Löschen
    15. "Me quite sure, if you actually mean it, that most people would prefer a footballer instead of you being their neighbour. I would."

      Don't think so, for some in the neighbouhood i'm the employer.
      You can meet me without paying enters money.
      Footballers take money, i give.
      By the way Boateng is a soccerer.

      Löschen
    16. "wie ähnlich sie sich in vielen Ansichten sind "
      Ungläubige vernichten oder unterwerfen ?
      Hab ich ja nie gehört, dabei ist das ein wesentlicher Punkt.
      Das die in einem anderen wesentlichen, der Scharia übereinstimmen hast du wohl geträumt.
      Vielleicht kann man ja vom Muslim zur AfD konvertieren.

      Löschen
    17. "Are you saying that every footballer misses intellect,"

      No , who was talking about football.
      You know the difference to soccer ?

      Also in some TV there are a lot of films about the WW2 where military actins are seen, public Hitler speeces, pictures of KZ, swastikas, Hitlergruss, all public for everyone.
      A small village that shows its history
      is asked to be crucified.
      The TV companies like ARD, phoenix should be forbidden.

      Löschen
    18. "Also heute färbt dieser Blog echt ziemlich braun "

      Etwas Marginales nicht zu verbissen zu sehen sind völlig wertneutrale Vorschläge.

      Aber wer sich da abarbeiten will.
      Lübke wurde am 1. Juli 1959 als Nachfolger von Theodor Heuss zum deutschen Bundespräsidenten gewählt.

      Lübke war in der Heeresversuchsanstalt Peenemünde Bauleiter in der „Gruppe Schlempp“. Von 1943 bis 1945 hatte er die Verantwortung für den Einsatz von KZ-Häftlingen.[5] Es existierten zwei KZ-Außenstellen auf dem Gelände in Peenemünde. Die KZ-Häftlinge mussten unter seiner Regie Zwangsarbeit leisten. Lübke hat dafür Häftlinge eigens angefordert. In einer Notiz aus dem Jahr 1942 heißt es: „Herr Lübke, der am 21. 7. nochmals mit HAP/L (Leitung der Heeresanstalt Peenemünde) verhandelte, hofft, 500 Holländer Anfang August zu erhalten.“ wiki

      Als Mitglied im Jägerstab war Lübke für die Firma Schlempp ab Mai 1944 verstärkt für die Dezentralisation und die U-Verlagerung von Flugzeugwerken verantwortlich. In stillgelegten Bergwerkschächten bei Bernburg und Neu-Staßfurt wurden etwa 2000 Häftlinge aus Außenlagern des KZ Buchenwald bei Transport- und Betonierungsarbeiten eingesetzt.

      1966 berichteten die DDR-Medien und nachfolgend insbesondere die Zeitschrift konkret über Lübke als „KZ-Baumeister“. Hierbei handelte es sich ursprünglich um eine vom MfS der DDR initiierte Kampagne;[3] gleichwohl stellten Historiker später fest, dass der behauptete Tatbestand, Lübke habe 1944 Bauzeichnungen für KZ-Baracken erstellt, im Kern stimmte.

      Dann mal los, prügelt auf ihn ein.

      Löschen
    19. 13:14 Rot und Grün ergibt auch braun.

      Löschen
    20. "Also heute färbt dieser Blog echt ziemlich braun ab ..."

      Alles nur eine Frage der eigenen politischen Verortung. Wenn jemand inhaltlich so Nahe an einer Jutta Ditfurth zu stehen scheint wie du, dann läuft ja schon eine Sarah Wagenknecht Gefahr, als Nazi tituliert zu werden - zumal letztere auch zu den von dir aufgrund ihrer Herkunft verhassten und immer wieder aufs Neue beleidigten Geburts-"Ossis" gehört. :-P

      Löschen
    21. Deine Nähe zu Höcke, Gauland, Pastörs und Konsorten ist jedenfalls unverkennbar. Wer ist Jutta Ditfurth?

      Löschen
    22. Lübke war ne arme Sau, dem sie falsche Zitate in den Mund gelegt haben. Er war sicherlich nicht der einzige deutsche Politiker, der sich etwas unter den Nazis zu Schulden hat kommen lassen, aber er war gewiss auch nicht der schlimmste.

      Löschen
    23. "Er war sicherlich nicht der einzige deutsche Politiker, der sich etwas unter den Nazis zu Schulden hat kommen lassen, aber er war gewiss auch nicht der schlimmste. "
      War wohl mehr ein Beispiel, das jeder mit der Gesellschaft in der er lebt zurechtkommen muss.
      Unsere heutigen Arschitekten bauen auch in Ländern Staudämme, Agraranlegen, Wasserpumpen, planen Städte in Länern in denen man selbst nie leben wollte.
      Soll darunter die Bevölkerung leiden ?
      Auch der Wiederaufbau der fähige Leute erorderte, woher sollten die denn kommen wenn nicht aus der Bevölkerung die da war.
      EIne Ideologie heisst doch nicht da man sich nicht verändern kann und trotzdem Leistung bringen.
      Ich lasse mich lieber vom eine ehemaligen Nazi operieren als garnicht.
      Auch heutige gläubige Mediziner bringen nicht jeden Ungläubigen um der auf dem OP Tisch landet.

      Löschen
    24. "Well well the saxons - the last defenders of secularism. I laugh my socks off."
      War aber so.
      "Die Sachsenkriege Karls des Großen dauerten von 772 bis etwa 804. Sie begannen im Sommer 772 mit der Zerstörung der Irminsul und einem Feldzug des fränkischen Königs Karls des Großen gegen das Volk der Sachsen und endeten 804 mit der Unterwerfung der sächsischen Nordalbingier und der Ernennung des Missionars Liudger zum ersten Bischof von Münster im Jahr 805.
      "

      Rein historisch.
      Bei den Römern war das einfacher, als Kaiser Konstantin der Genehmiger der Bibel und der Dreifaltigkeit als Heide (!) (Kinzil von Nicäa) später zum Christentum übertrat, zack, waren alle Römer christlich.
      Der islam der sich Teile der Bibel aneignete ist also eine eigentlich heidnisch genehmigte Religion.

      Bis Nicäa galt auch die Eingottlehre der Unitarier, da gibts für den Islam nicht zu mäkeln, also darf man auch nur die nicht unitarischen Christen verfolgen, aber wann haben im Islam schon Feinheiten interessiert.

      Die Germanen die untarisch unterworfen wurden, wurden später alle trinitär umgetauft.
      SO wie die Änderung der Gebetsrichtung von Jerusalem nach Mekka , mitten in der Andacht.

      "Gläubige hört her,Gott ist umgezogen alle Ärsche schwenkt 180 Grad und zeigt jetzt nach Jerusalem, Köpfe nach Mekka."
      Die Moschee wo das passiert sein soll ist Bestandteil der Pilgerfahrten.
      Soll mal einer sagen Religion wäre kein Unterhaltung.

      Löschen
    25. "Deine Nähe zu Höcke, Gauland, Pastörs und Konsorten ist jedenfalls unverkennbar."

      Ich fühle mich geistig eigentlich anderen Personen verbunden, aber selbst wenn dem so wäre wie du es behauptest, müsstest du wohl ganz einfach damit leben,... oder muss ich dir erst eine gewisse Rosa Luxemburg zitieren? Ach,... entschuldige bitte,... aber die kennst du Vorzeigebildungsbürger 3.0 ja wahrscheinlich ebenfalls nicht.


      Löschen
  9. Gauland und die ganze AFD haben eh kein Plan man kann die Argumentatov ganz schnell Ko setzen genau wie Stürzenberger die sagen immer das gleiche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man sich wenigsten drauf verlassen was sie sagen, bei Frau merkel ist das höchst unsicher,"Mit mir wird es keine Maut geben",
      die Atomkraft hat sie vehement verteidigt.
      Auch so Grüne malen sogar im öffentlichen Raum Hakenkreuze.

      THÜRINGEN: GRÜNEN-Politikerin schmierte Hakenkreuze

      Die Bundeskandidatin der Grünen im Thüringer Wahlkreis 191, Janet Lutz, wurde beim Schmieren von Hakenkreuzen erwischt.

      Löschen
    2. "Gauland und die ganze AFD haben eh kein Plan man kann die Argumentatov ganz schnell Ko setzen"

      Warum muss man dann so eine Hexenjagd veranstalten ?
      Mach doch mal.

      Löschen
    3. Bei uns hat ein Nigerianer Hakenkreuze an die Wand gemalt. Allerdings verkehrt :-)

      Löschen
    4. Hab ich doch schon immer gedacht, in Wirklichkeit sind nämlich die Schwarzen die Nazis.

      Löschen
  10. http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-kandidatin-hat-deutsche-escort-frauen-nach-dubai-vermittelt-6872912.html?utm_campaign=social-flow&utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link

    haha Deutsche Frauen vor Arabern schützen ja ne is klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0634 hrs
      Who knows - do not give her ideas.
      Maybe the AfD lady only sold East Europeans and Asians? Would fit the nationalistic agenda of some (Mr. Gauland read very carefully: some - you determine again how many) AfD members.

      Löschen
    2. Anonym30. Mai 2016 um 06:34

      naja die arabischen Männer sind sehr wohl komisch, was europäische Frauen anbetrifft. Aber nicht nur sie, schon ab dem Balkan geht es los, dass man versucht alles zu kriegen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Aber wie Frau Federau das angeblich erreicht haben will, in Dubai, wo doch die Männerwelt herrscht, würde mich blendend interessieren.

      Löschen
  11. @Anonym 0515 hrs

    I do not think that integration is an order. At keast I do not follow orders. I Assimilate but I will not give up my personal convictions which I will bring in at every opportunity.
    No - it is not fair. For the simple fact that it violates the German Basic Law and the UN Declaration of Human Rights which Germany has signed. Besides I consider it immoral - at least based on classical / humanistic values. The others ie religious I am not so well aware off.

    AntwortenLöschen
  12. Was soll denn so wild sein wenn da ein Heimatverein in traditionellen Uniformen rumläuft, die sahen eben so aus.
    In England und USA gibt jedes Jahr Verantaltungen wo in historischen Spielen nachgestellte EInheiten aller Länder symbolisch gegeneinander kämpfen.
    Sollen sich da die dargestellten Wehrmachtler mit ihren Fahrzeugen wie die rote Armee anziehen und bemalen ?

    Da hat man sich aber schwer Komplexe einreden lassen.
    Das in einer Armee auch misfits waren ist auch in jedem Land geläufig.
    Wie die nutzlosen Massenbombardierungen ziviler Städte von Bomber Harris.
    WIr sind schon alle Sündwer weil das Christentum hier Fuss gefasst hat, gibts jetzt auch ein Nazi Erbschuld ?
    Da war ich noch nichtmal geplant, geschweige denn irgendwie tätig.
    Für Evas Fehler kann ich noch weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halte ich auch für übertrieben. Ist nun mal ein, wenn auch unrühmlicher, Teil unserer Geschichte. Dazu sollten wir stehen und ein gesundes Verhältnis entwickeln. Im Ausland wäre das nicht mal groß aufgefallen, da machen die sowas öfter.

      Löschen
    2. @ Anonym 0702 hrs

      How about for the simple fact that the Wehrmacht invaded countless countries and was involved in genocide and the holocaust.
      Coventry, London, .... - who the fuck started it? Both not justified.
      The bible is a fiction. Nazism was (is?) a reality.

      Löschen
  13. " so spazierte man in Colmnitz in Uniformen durch die Gegend, die eigentlich auf dem Müllhaufen der Geschichte schon längst verrotten hätten sollen:"

    Na dann müsste man aber viele Veranstaltungen in traditionellen Uniformen verbieten, soweit ist weltweit üblich, die nachgestellten Schlachten der amerikanischen Befreiungskriege, die traditionellen Paraden der Queen, Ritterspiele....

    Man kanns auch übertreiben.
    Dann müsste man auch die amerikanischen Uniformen der unrühmlichen Indianerkriege verbieten.
    In Südamerika werden immer noch die gleichen Uniformen wie zu Diktatorenzeiten getragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ ANONYM 0712 HRS

      Well - if that is your opinion - the more you should be against it.

      Or does one wrong make another wrong acceptable?

      But even if it is mew to you: the Wehrmacht participated in the first industrialised mass killings and stands for wars of aggression by a fascist regime with a number of casualties unheard off before.

      Me as well sure that all Jews, homosexuals, gypsies, opponents to the Nazi regime, ... in Colmnitz were spared. That is why no one walked around in a KZ uniform, since it is neither part of history or home.

      So I am looking forward for more such news and comments like yours to spread around the world - not that you care at all.

      Löschen
    2. Eben, das Deutsche Reich ist ja auch nie untergegangen, sonder existiert ja bekanntlich bis heute. Warum sollten wir uns dann überhaupt über unsere jüngste Vergangenheit Gedanken machen? So ein paar alte Wehrmachtsuniformen sind in Sachsen offenbar anerkannte Folklore, das Land hat nun mal mehr Erfahrungen mit Diktaturen als mit Demokratien gemacht.

      Löschen
    3. "Eben, das Deutsche Reich ist ja auch nie untergegangen, sonder existiert ja bekanntlich bis heute. "

      Wir sind ja sogar noch halbwegs im Krieg.
      Es gibt keinen Friedensvertrag.
      Auch die heutigen Soldaten tragen noch die gleichen Stahlhelme.
      Das MG 42 wird immer noch benutzt.
      Der Reichstag steht immer noch und wird politisch benutzt.
      Also mal ruhig Blut Brauner.

      Löschen
    4. Anonym30. Mai 2016 um 10:25

      eines hast du vergessen: "Wir haben keine Verfassung!"-sagen die Reichsbürger auch gerne. Oder wie wäre es mit der Deutschland GmbH?^^

      Löschen
  14. Hat jemand mal das Original-Zitat von Gauland zur Hand? Geht daraus eindeutig und unmissverständlich hervor, dass er sich seiner Aussage auf Boatengs Hautfarbe bezieht und nicht auf etwas völlig anderes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gauland hat das in einem privaten Gespräch erwähnt- was die FAS in einer Kampagne völlig offensichtlich aus dem Zusammenhang gerissen hat.

      Er bezieht sich auf eine Umfage aus der SZ, in der es um farbige Nachbarn geht und es Deutsche (nicht "ich") geht, die damit Probleme haben.

      Nicht Maas, Merkel und Gabriel. Denn die wohnen in Marxloh, Tannenberg und Wedding.

      Löschen
    2. @ Anonym 0744 hrs

      What else? The size of his testicles, his hair, that he wears glasses, his tattoes, his shoe size, his dress, ...?
      Please Allah - send more brain.

      Löschen
    3. @ Anonym 0744 hrs
      Even Gauland cannot remember - no hoax - his girl mate said so.
      Just go to AfD website.

      Löschen
    4. Hier ist das, was er gesagt hat (oder sicherlich hätte wollen):

      http://www.der-postillon.com/2016/05/gauland-im-interview.html

      Löschen
    5. @ Anonym 0853 hrs

      A private talk. Well than read this.

      http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/rassistische-aeusserungen-gauland-bestreitet-beleidigung-von-boateng-14258341.html?GEPC=s5

      Löschen
    6. @ Anonym 0921 hrs

      What I like most in that interview is that Mr. Gauland mentions Kevin Prince Boateng's foul on Michael Ballack. 100% lack of detailed knowledge or 100% incompetence. I know a Boateng. They are all the same - esprcially the black Boatengs.

      More room for conspiracy theories and persecution mania.

      Löschen
    7. Shawn deine seite ist nicht erreichbar XDXDXD

      Ausserdem kennst du die deutschen nicht soooo gut wie du hier tust also misch dich nicht in unsere politik ein. hast du sonst in deinem land nichts zu tun. ihr redet von anderen aber ihr muslime habt dringenden nachholbedarfXDXDXDXDXDXDXD clown!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
  15. Toll wie unsere Partner unsere Aussengrenze an der syrischen Grenze sichern.
    "100.000 Menschen sitzen nach Einschätzung der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" in der Umgebung von Asas in der Falle: Um sie herum wird gekämpft, die Dschihadisten rücken näher, aber der türkische Grenzübergang vor ihnen bleibt verschlossen. Das Uno-Flüchtlingswerk UNHCR geht sogar von 165.000 Betroffenen aus.

    Viele sind bereits mehrfach geflohen

    Die türkische Regierung baut nun eine Mauer entlang der Grenze zu Syrien- sie hat bereits rund drei Millionen Syrer aufgenommen. Wer nun versuchen will, heimlich die Grenze zu überqueren, braucht teure Schlepper und riskiert sein Leben: Mehrere Fliehende wurden von türkischen Sicherheitskräften erschossen."

    Da müssen die Flüchtlinge nicht nur in Libyen sondern an der syrischen Grenze abgeholt werden damit sie nicht ums Leben kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war schon im September klar- die Türkei wird besonders für die Gutmenschen die Migranten mit Gewalt aufhalten und letztlich auch töten.

      Und die Lügenpresse und Lügenpolitiker werden das als Erfolg verkaufen. "jetzt weniger Flüchtlinge".
      Gutmenschen gehen über Leichen.

      Löschen
    2. Genau, und Schlechtmenschen klatschen die Flüchtlinge direkt an ihren Unterkünften.

      Löschen
    3. @ Anonym 0849 hrs

      Exactly - and that is why Luegenpresse und Luegenpolitiker report it and discuss consequences.

      The only liars I can see are those using terms lastly used during the Nazi area.

      Löschen
    4. Also Erdogan darf Mauern und Zäune bauen, die Mazendonier nicht...

      Löschen
    5. Wen interessiert es, ob irgendjemand Zäune bauen darf, sie tun es ohnehin.

      Löschen
  16. @Martina Zucki-die echte30. Mai 2016 um 06:09
    #
    noch im Mittelalter achso und in den USA noch bis in die 60 Jahre keine Rechte.
    Islam hat kein Problem mit Hautfarben man muss nur an Bilal denken ,das mit den Sklaven hatte keine Religiösen Gründe so war leider die Zeit damals.
    Und wenn dann kann man sagen die ganze welt hat ein Rassismus Problem aber aus dem Koran lässt sich sicher nichts abfälliges über schwarze ableiten im Gegenteil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0823 hrs

      According to my last version bible Jesus never spoke out against slavery.

      Than again - me cannot cite it since my 1st wife's bible and and my 2nd wife's quran - some silly gifts one receives during one's lifetime - were disposed off together with the Brothers Grimm fairy tales - all for obvious reasons - too violent and no space to accommodate fiction.

      Löschen
    2. "so war die Zeit damals"- aber sicher.... warum hatten die Herrscher meist schwarze Sklaven? Einfach weil sie sich als Übermenschen dachten und alles was nicht Moslem oder Afrikaner ist als minderwertig betrachtet wurde. Aber glaub ruhig weiter, dass der Islam kein Rassismusproblem hatte. Bestes Beispiel sind jüdische Städte die eins mit dem Erdboden gemacht wurde. Ausserdem wird Sklaverei sehr wohl und sogar mehrmals im Koran erwähnt. Sogar mehr als in der Bibel! Vielleicht erwähnen wir mal den Rassismus gegenüber den Christen? Erzähl jemand anderem deine Märchen.

      Löschen
    3. im islam wirste als schwarzer nur akzeptiert wenn du moslem bist. ansonsten kannst verrecken. interessiert die nich

      Löschen
    4. "Einfach weil sie sich als Übermenschen dachten und alles was nicht Moslem oder Afrikaner ist als minderwertig betrachtet wurde. Aber glaub ruhig weiter, dass der Islam kein Rassismusproblem hatte. Bestes Beispiel sind jüdische Städte die eins mit dem Erdboden gemacht wurde. Ausserdem wird Sklaverei sehr wohl und sogar mehrmals im Koran erwähnt. Sogar mehr als in der Bibel! "

      Auch wenn er garnicht erwähnt werden würde , die islamischen Traditionen sind dann genauso übel.
      Beschneidungen von Mädchen steht nicht in Koran, von Jungs auch nicht. Steinigen auch nicht, Minarette auch nicht, Koptücher nur nach sehr freier Interpratation, gabs als Funktionsbekleidung, dann müssten die Harren auch Kaftan mit Küuze tragen wie in vielen islamischen Ländern üblich.
      Sklaverei wurde erst 1968 man höre und staune in Saudiland abgeschafft, theoretisch, die häuslichen Arbeitsverhältnisse sprechen da eine andere Sprache.

      KIrche bei der amerikanischen Besiedelung hat sich da auch ganz schön verbogen. Etliche waren ja Sekten wie die Mormonen und andere. Da brauchte man eine Begründung die Indianer da wegzuhauen.
      SIe wurden als nicht missionierbar und damit nicht zu richtigen Menschen erklärt, darf man umbringen.

      Löschen
  17. https://www.youtube.com/watch?v=aIhK2yxzUng

    wirklich sehenswert für alle die den Islam kennenlernen möchten und zu ihm kann auch wirklich keiner sagen er ist dumm usw. , sein Interlekt ist wohl höher als von uns allen .Ausserdem wird nicht jeder nach Oxford eingeladen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Schwachkopf, als ob ihr praktizierenden Salafisten weniger Vorurteile hättet als die AfDer! Gegen Schwule, Juden und Demokraten habt ihr doch ein gemeinsames Feindbild, und das sogar mit den Neonazis. Dagegen sind die Rechtspopulisten um Gauland ja noch fast harmlos! Abgesehen davon kennst du die Realität unter Muslime offenbar nicht besonders gut, denn dort sind Schwarze sicherlich nicht besser gelitten als bei den Rechtsradikalen.

      Löschen
    2. @ Anonym 0845 hrs

      Spare me your Islam bashing. It has nothing to do with the current topic.

      Oxford - well, we have a Minister who studied in Oxford which makes you think twice what the categories are Oxford chooses its students for.

      Löschen
    3. Of course it has! He started mentioning THE Islam with respect to this post. Actually the practising salafi brothers do have the same attitude as the right wing "Wutbürger", so no need to get comments on the superiority of Islam with regard to this discussion.

      Löschen
    4. islamische kriminalität ist aktueller denn je aber du schwachkopf siehst das nicht

      Löschen
    5. Anonym30. Mai 2016 um 09:26

      das stimmt allerdings! Zur Zeit habe ich mit nigerianischen Flüchtlingen zu tun, einige von ihnen 16 Jahre alt, und sie beklagen sich oft über die Zustände, Dank des der islamistischen Schergen in Abuja und Umgebung. Man kann wirklich sagen, die AfD ist nichts neben den Wahabiten. Ein Junge erzählte mir unlängst, dass man seine halbe Familie gefoltert hat, weil sie nicht zum Islam konvertieren wollten. Aber ist doch klar "Sie haben den Islam nicht verstanden", darum zwingen sie Menschen den Islam anzunehmen, bzw verbieten andere Religionen, wie in Saudi-Arabien, Jemen (wo unlängst die letzten Juden nach Israel unter einer Geheimaktion herüber geflogen wurden) usw... Es ist herrlich, wie der größte Teil der islamischen Welt sich die Hände in Unschuld wäscht. Selbst die Schwulen, die im Iran an dem Kran hängen oder von Hochhäusern heruntergeworfen haben, interpretieren den Islam falsch, oder noch schlimmer "sie sind schiiten" und Schiiten sollen ja bekanntlich nicht die wahren Muslime sein^^

      Löschen
  18. If that is true than I am speechless.

    http://www.focus.de/politik/videos/wegen-mekka-post-antipatriotisches-signal-jetzt-geht-die-afd-auf-oezil-los_id_5578454.html

    Not singing the National Anthem is really bad - it is an anti-patriotic signal.

    Well I do not know about Oezil. I do not know the words of the Anthem. And in contrast to Oezil I do not even stand up for old folk songs.

    So rest in peace AfD clowns. I adhere to the laws. It simply is my or in this case Oezil's decision and our decision only which songs we sing and when.

    Get used to the rule of the law. If you do not like it change it. You cannot - hard luck. You guys are cheap.

    Anyway, me waiting for the next disclaimer from your side. We did not say it, cannot remember, did not mean it, words are put in our mouth, .... All the lies my Malaysian dictatorial Government issues once caught.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "It simply is my or in this case Oezil's decision and our decision only which songs we sing and when. "

      Wrong, socerrers are mercenaries, they do what is written in the contract.
      Do you think an Özil can recitate the quran when the national team plays ?

      Löschen
  19. Dieser Begriff Gutmenschen ist ja wohl der dümmste überhaupt als ob die Pegida oder AFD Leute die ganze Welt verstanden haben wärens ie an der macht wären ihre Wähler in spätestens 8 Jahren wieder überwas anderes unzufrieden und würden eine andere Protestpartei wählen ,ausserdem vergesst ihr das auch die AFD und co. wohl mti Islamischen Ländern Geschäfte machen muss sonst fehlt es an einigen .
    Diese Leute vergessen das es ihnen hier gut geht und das man froh sein kann nicht in der 3 Welt zuleben ,sie tuhen aber grade so als ob es ihnen durch die Politik hier so schlecht geht . Ich sage den ganzen Rechten mal was wer von euch hat den persöhnlich einen NAchteil durch die Flüchtlinge und glaubt ihr ernsthafft die Syrer würden hierher kommen gäbe es keinen Krieg nur für die paarEuro Sozialhilfe ihr seit doch krank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zum ersten: es heisst tun und nicht tuhen...

      "glaubt ihr ernsthafft die Syrer würden hierher kommen gäbe es keinen Krieg"- GEBE es keinen Krieg, würden sie bestimmt nicht herkommen, dass stimmt. Allerdings, flüchtet man an erster Stelle in die nächst gelegenen Gebiete- meine Logik, zumindest. Und die nächsten Länder, die mal schön die Tore aufmachen könnten sind zb der Iran oder die Ölstaaten, doch diese tun das nicht, weil sie fürchten, dass ihre Länder durch die Flüchtlinge instabil werden, obwohl sie mehr Kohle haben, als wir. Wie sagt schon der Koran: du sollst Dir keine Eigentümer auf Erden machen, bzw du sollst dein Reichtum teilen"-was die Ölstaaten zu wenig tun! Wenn man die internationalen Spenderlisten sieht, dann staunt man wie wenig aus arabischem Raum spendet... an erster Stelle sind die europäischen Nationen, gefolgt von Israel, USA und Australien.

      Und um noch einmal zurück zu kehren zu den Syriern: ich hoffe dir ist aufgefallen, dass die meisten nach Deutschland, Schweden, oder England kommen wollen? In die anderen europäischen Ländern will man nicht gerne hin. Warum? Um jetzt Ungarn beiseite zu lassen, weil die eh komisch gesinnt sind: Rumänien hat Flüchtlingen angeboten in verlassenen Dörfern zu leben, man wollte ihnen beibringen wie man sich zu wirtschaften hat, sie hätten Häuser mit Garten gekriegt, hätten nur lernen müssen wie man Gemüse anbaut oder ein Huhn bzw ein Schaf züchtet. Diese Angebote wurden abgelehnt. Noch Fragen?

      Löschen
    2. "glaubt ihr ernsthafft die Syrer würden hierher kommen gäbe es keinen Krieg nur für die paarEuro Sozialhilfe ihr seit doch krank."

      Nicht nur wegen Sozialhilfe, auch die Grundversorgung im Alter.
      Wenn icht , warum will dann jeder nach Deutschland ?
      Wegen Arbeit, die er vielleicht mal in 5 Jahren hat.
      Für viele diese die Grundversorgung weit höher als ein normales Monatseinkommen zzgl. der Krankenversorgung, Schulen ...
      In vielen Ländern Afrikas ist überhaupt kein Krieg wo die Flüchtlinge von Somalia durchkommen.
      Könnte man ausprobieren, keine staatlichen Hilfen für Neuzugänge die nicht erwiesenermassen durch den Krieg gelitten haben.
      Auch in größeren Ländern, wenns in Flensburg knallt, muss ich in München nicht abhauen.
      In Regierungssyreine sind mehr Flüchtlinge als ausser Landes, trotz der ganzen Sanktionen unter denen die auch leiden.
      Warum werden die nicht unterstützt, damit sie im Land bleiben, da gehen viel weg die nicht wollen weil die Wasserwerke , Kraftwerke zerbombt(wie dei Wasserwwerke Aleppo von den USA), Lebensmittelimport, Treibstoffimporte blockiert werden.
      Da treibt man sich die Flüchtlinge selbst zu, welche da eigentlich garnicht wegwollen.
      Nicht wegen Krieg, wegen unmöglicher Lebensumstände.

      Löschen
  20. https://www.youtube.com/watch?v=7RBQmzhRrKM

    gut gesagt von der

    AntwortenLöschen
  21. Das türkische Medien mal ganz gerne auch Frau Merkel in Wehrmachtsunifom mit Hakenkreuz darstellen wurde hier fast garnicht dokumentiert.
    https://50pf.files.wordpress.com/2012/12/merkel-hakenkreuz.jpg?w=350
    Da geht man lieber auf einen kleinen Heimatverein los
    der nur die damalige Zeit dokumentierte.
    Oder meint einer die rufen in Polen an, ab 6:45 wird zurückgeschossen.

    AntwortenLöschen
  22. Ohne gleich drauzuhauen, vielleicht mal die andere Seite hören.

    "Eckhard Schmieder ist der Vorsitzende des Heimatvereins Colmnitz, sein Verein hat die Feierlichkeiten geplant. Dreieinhalb Jahre habe das gedauert - und jetzt werde alles von der Berichterstattung über die Wehrmachtsuniformen überschattet, klagte er am Montag am Telefon. Er fühle sich missverstanden.

    Schmieder verwies auf einen Vertrag, den er mit den "Militärfreunden Sachsen" abgeschlossen habe, diesen werde er auch der Polizei vorlegen. Vor Beginn des Umzugs habe er bei der Gruppe extra nachgefragt, "ob alles seine Richtigkeit hat". Das sei bestätigt worden. "Ich hatte ja die Verantwortung."

    Er habe keine Hakenkreuze gesehen, betonte Schmieder, auch die Leute aus dem Dorf, mit denen er gesprochen habe, hätten nichts bemerkt. Zudem sei die Gruppe nur eine von vielen gewesen, eben nur ein kleiner Teil des langen Umzugs, der sich durch das ganze Dorf gezogen habe. Ein Umstand, auf den auch mehrere Leser in E-Mails an SPIEGEL ONLINE hinweisen.

    Der Vorsitzende zeigte sich am Telefon kurz angebunden. "Wir sind schwer enttäuscht. Das ganze Dorf ist enttäuscht. Das ist doch Wahnsinn, was jetzt passiert", sagte er. "Ihr macht alles kaputt." Wen er damit meine? "Euch, die Medien." Dann legte er auf.

    Ziel des Umzugs sei es gewesen, die Geschichte des Orts in den letzten 900 Jahren darzustellen, sagte Thomas Schumann, Gründungsmitglied des Heimatvereins, Süddeutsche.de. "Der Zweite Weltkrieg gehört da eben dazu." Am Montagmittag teilte der Heimatverein 58 Fotos vom Festumzug auf seiner Facebookseite, Aufnahmen der Teilnehmer mit Wehrmachtsuniform sind nicht dabei.

    Nicht das erste Mal Empörung über Wehrmachtsuniformen

    Wer sind die "Militärfreunde Sachsen", von denen der Heimatvereinschef Schmieder spricht? Im Internet stößt man unter diesem Suchbegriff auf die Seite der "Militärtechnikfreunde Sachsen". Dort will man von einem Vertrag mit dem Heimatverein Colmnitz nichts wissen.

    "Das höre ich zum ersten Mal. Von uns war niemand beteiligt", sagte ein Vertreter der Gruppe auf Nachfrage. Er verwies auch auf die Informationen auf der Internetseite, dort heißt es: "Jegliche Versuche, unsere Leidenschaft für historische Militärtechnik und deren bewegte Darstellung mit einer speziellen Gesinnung zu verbinden, weisen wir entschieden zurück. Wir bewahren sogar großen politischen Abstand dazu!"

    Die "Militärtechnikfreunde Sachsen" wollen nun Kontakt mit der Gemeinde aufnehmen. Zudem habe man sich die Bilder der Fahrzeuge angeschaut, um herauszufinden, wem diese gehören könnten.

    Es ist nicht das erste Mal, dass es Aufregung über Wehrmachtsuniformen im Freistaat gibt. Auf Gemeindefesten ist NS-Folklore häufiger zu sehen. 2012 etwa, beim "Tag der Sachsen" in Freiberg, traten Militariafreunde in Wehrmachtsuniformen und einem Kampfanzug der Waffen-SS auf. Damals waren es Mitglieder der Gruppe "Militärtechnikfreunde Sachsen".

    Die Staatsanwaltschaft stellte Ermittlungen wegen Verwendung verbotener Symbole allerdings wieder ein. Wehrmachtsymbole sind, anders als SS-Zeichen, nicht verboten." spiegel.

    AntwortenLöschen
  23. Der Herr Boateng ist ja nicht sonderlich beeindruckt, nur die blutrünstige Meute tobt.

    Erinnerert so an die Mohammedkarikaturen wo der Mob zum Morden loszieht, obwohl der Prophet eine ganze Menge Humor gehabt haben soll.

    Da erklärt man sich doch mal fix zum Richter und Vollstrecker in einem.
    Ziemlicher Kasperkram, sind wohl keine echten Probleme in Sicht.
    In den Nachrichten steht ja schon das in Vietnam 2 Busse zusammengestossen sind.

    AntwortenLöschen
  24. Gibt schon impulsive Leute die wohl keiner so gerne um sich hätte.
    "Calden. Bei zwei Auseinandersetzungen in der Flüchtlingsunterkunft in Calden sind insgesamt acht Menschen verletzt worden.

    Aktualisiert um 14:48 Uhr

    Im ersten Fall eskalierte unter somalischen Flüchtlingen am Sonntagnachmittag ein Streit um die Essensausgabe, der am Abend zuvor begann. In dessen Verlauf
    bewarf ein 20-jähriger Flüchtling aus einer Gruppe von etwa 25 Personen heraus
    einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit Essen und schlug ihm anschließend ins Gesicht. Dabei wurde der Sicherheitsmann leicht verletzt.

    Kurz danach tauchte die Gruppe mit Holzlatten und Eisenstangen auf, und versuchte die Sicherheitsleute zu attackieren. Bei dem Versuch in das Gebäude zu flüchten, verletzten sich weitere fünf Personen. Als die Polizei in der Unterkunft eintraf, hatte sich die Lage wieder entspannt.

    Anhand von Videoaufzeichnungen konnten fünf Angreifer identifiziert werden. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    Bei der zweiten Auseinandersetzung kam es zu einem Streit zwischen einer 19-jährigen und einer 21-jährigen Frau afghanischer Herkunft, der in eine Prügelei mündete. Der Bruder der 21-Jährigen mischte sich in den Streit ein und wurde ebenfalls handgreiflich. Beide Frauen wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

    Um den Vorfall zu rächen, formierte sich eine Gruppe von etwa 30 Personen. Da der Bruder das Ziel der Aggressionen war, sollte er in eine andere Unterkunft gebracht werden. Da er sich weigerte, wurde er zu seinem eigenem Schutz in Polizeigewahrsam genommen. Zwei weitere Männer, die ihn vorher unterstützt hatte, wurden in eine andere Einrichtung verlegt." HNA

    Lagerkoller kanns nicht sein, gerade erst nach der Modernisierung in Calden zugezogen.

    AntwortenLöschen
  25. Man hört immer, das Flüchtlinge über smartphiones gut vernetzt sind und informiert was hier geht oder nicht.
    Manche haben wohl keins, könnte man ja zur Verfügung stellen.
    "Nach einem Festival im hessischen Darmstadt haben sich mehrerer Frauen an die Polizei gewandt und von sexueller Belästigung berichtet. Drei Besucherinnen des Schlossgrabenfests meldeten sich laut einem Polizeibericht bereits in der Nacht zum Sonntag bei den Beamten. Die Frauen gaben demnach an, sie seien von mehreren Männern unsittlich angefasst worden.

    Die Polizei ermittelte daraufhin eigenen Angaben zufolge drei Tatverdächtige. Es handelt sich demnach um asylsuchende Männer im Alter von 28 bis 31 Jahren, sie seien festgenommen worden. Den Ermittlungen zufolge dürften sie in Begleitung von weiteren zwei bis drei bislang unbekannten Männern gewesen sein.

    Nach Abschluss des viertägigen Open-Air-Fests mit täglich rund 100.000 Besuchern meldeten sich weitere 15 Frauen bei der Polizei. Die Betroffenen sollen sich laut Polizeibericht im selben Festivalbereich aufgehalten haben wie die drei Frauen, die sich zuvor gemeldet hatten. Die Täter sollen in Kleingruppen vorgegangen sein, sie hätten die Frauen umzingelt und unsittlich angefasst."

    AntwortenLöschen
  26. Das wirliche Grauen sitzt woanders, in den bootcamps der Moscheen, den einpeitschend Eltern und den drillmastern der Prediger.
    Wenn man sie genug abschottet kann man Kinder zu allem bringen.
    Bei Salafisten im Alter von Pierre Vogel, Nagie, Lau hat wohl schon der unumkehrbare Alterstarrsinn eingesetzt.
    Update zu einem Mädchen was man in einer Scheinwelt dressiert hat

    "
    30. Mai 2016, 18:05 Uhr
    Anschlag in Hannover
    15-Jährige soll im Auftrag des IS Polizisten verletzt haben

    Deutsche Sicherheitsbehörden prüfen, ob der IS in Deutschland erstmals einen Terroranschlag angeordnet hat.
    Der Verdacht stützt sich auf der Auswertung von Chat-Protokollen der 15-jährigen hannoverschen Schülerin Safia S.
    Darin schrieb die Jugendliche einem Glaubensbruder, sie habe in Kontakt mit den Dschihadisten gestanden.

    Deutsche Sicherheitsbehörden prüfen, ob es in Deutschland erstmals zu einem vom sogenannten Islamischen Staat (IS) in Auftrag gegebenen Terroranschlag gekommen ist. Nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR begründet sich dieser Verdacht auf eine inzwischen weitgehend abgeschlossene Auswertung von Chat-Protokollen der 15 Jahre alten hannoverschen Schülerin Safia S., die Ende Februar im dortigen Hauptbahnhof einem Bundespolizisten in den Hals stach.

    In den Chat-Protokollen schrieb Safia S. einem Glaubensbruder in Hannover, sie habe bei einem Aufenthalt in der Türkei mit "Angestellten" der IS-Regierung in Verbindung gestanden. Statt der von ihr erhofften Weiterreise nach Syrien habe es aber eine "Planänderung" gegeben, die IS-Mitglieder hätten sie aufgefordert, zurück nach Deutschland zu gehen, um eine "Überraschung für die Ungläubigen" zu machen. "Sie haben mir gesagt, es hat einen größeren Nutzen." Es könne "richtig spaßig" werden. Auch von einer "Märtyrer-Operation" ist die Rede. Tatsächlich wurde Safia S. von ihrer Mutter nach Hannover zurückgeholt, kurz darauf beging sie den Mordversuch an dem Polizisten.

    Tag der Anschläge von Paris war ihr "Lieblingstag"

    Aus den ausgewerteten Chats ergibt sich zudem, dass Safia S. offenbar bereits seit einiger Zeit mit dem IS sympathisierte. So schrieb sie nach den Anschlägen von Paris, dies sei ihr "Lieblingstag" gewesen, "weil unsere Löwen in Paris im Einsatz waren"."sz

    AntwortenLöschen
  27. Vor was einem grauen sollte
    "Bis zur nächsten Bundestagswahl sind es noch anderthalb Jahre. In den vergangenen Wochen hatte es vielfach Ärger innerhalb der Koalition gegeben: CSU-Chef Horst Seehofer kritisierte immer wieder die Flüchtlingspolitik von CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel, auch über ihren Türkei-Deal hat er wenig Positives zu sagen. Außerdem streitet die Union über den richtigen Umgang mit der rechtspopulistischen AfD.

    Inzwischen sei "ein Zustand erreicht, der der Union im Ganzen schadet", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Meinungsunterschiede sollten hinter verschlossenen Türen ausgetragen und nicht immer wieder öffentlich angefeuert werden."

    Soso , Politiker geschlossene Gesellschaft, das Wahlvolk soll sich keine dezidierte Meinung bilden können.
    Was schaden könnte wird verschwiegen.
    Gaht ja schon in Richtung Wählertäuschung und Vorspiegelung falscher Tatsachen wenn da nur noch Ergebnisse bekanntgegegben werden ohen Hintergrund wie die entstanden sind.
    Der mündige Bürger scheint eine aussterbende Rasse zu sein wenn es nach diesen rassistischen Wünschen geht.
    Die Elite Politikerrasse bleibt dann unter sich.

    AntwortenLöschen
  28. Was noch verhandelt wird

    "OT Jerome Boateng schlägt eigene Ehefrau – Anzeige!

    >> Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng (26) ist am Freitag wegen Körperverletzung angezeigt worden – von seiner Verlobten Sherin Senler (25). Zwischen 1. Mai 2014 und 5. Februar 2015 soll der Star des FC Bayern München ihr gegenüber „mehrfach gewalttätig geworden sein“, schreibt „Bunte“.

    Nach BILD-Informationen gibt es noch eine weitere Anzeige. Darin wirft Senler dem Nationalspieler vor, die Zwillingstöchter Lamia und Soley (4) „angegangen“ und „vernachlässigt“ zu haben.

    Boateng und Senler, die beide aus Berlin stammen, sind seit acht Jahren ein Paar. Im Juni 2014 wurde ihre Verlobung bekannt. Seitdem wohnte die ganze Familie zusammen in München.

    Doch zur Geschichte dieser Beziehung gehörten auch immer wieder Trennungen und Versöhnungen.

    BILD erfuhr: Vor circa sechs Wochen kam es erneut zum Streit. Laut Senler habe Boateng sie „aus der Wohnung geworfen“, die Kinder blieben beim Vater.

    Boateng stellte beim Familiengericht München einen „Antrag auf alleiniges Aufenthaltungsbestimmungsrecht“, will möglicherweise auch das alleinige Sorgerecht.

    Beim Gerichtstermin am Montag wurde noch keine Entscheidung getroffen.

    Ist Senlers Anzeige wegen Körperverletzung vielleicht die Antwort auf das von Boateng angestrengte Sorgerechts-Verfahren?

    Der Berliner Polizei-Sprecher Michael Gassen bestätigt, dass „der Sachverhalt und die Anzeige bekannt sind und das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen hat“. Zuständig ist das Fachkommissariat für „Häusliche Gewalt“ (LKA 124)."

    AntwortenLöschen
  29. Vor Fussballfans kanns einem aber auch grauen.

    "Wenn das Stadion zum Schlachtfeld wird | Ein normales Wochenende beim Amateur-Fußball
    Vergrößern Die Gewalt eskalierte beim Amateur-Fußball | Schlachtfeld Deutschland

    Solche Bilder gehören nicht zum Fußball – Fans stürmen den Platz, müssen von Polizisten überwältigt werden
    29.05.2016 - 23:30 Uhr

    Berlin/Jena/Oldenburg –Vermummte Polizisten, blutende Fans, Rauchbomben, Pfefferspray, Panik.

    Gleich vier Mal knallte es bei Amateur-Fußballspielen am Wochenende.

    ► Oldenburg: Massenschlägerei bei Freundschaftsspiel
    Vergrößern Massenprügelei
    Massenprügelei: Spieler und Fans gehen aufeinander los
    Foto: Markus Hibbeler

    Beim Afrika-Cup in Oldenburg (Niedersachsen) geht es eigentlich um Integration, Amateurkicker bilden Länderteams. Doch beim Match „Eritrea“ gegen „Ägypten“ drehen die Fans durch.
    Hooligans
    Polizisten setzten diesen und 34 weitere Schläger fest, schrieben Personalien auf

    Leipzig

    Vorm Pokalfinale Massenschlägerei unter 100 Hooligans

    Vorspiel mit handfesten Argumenten. 100 Hooligans prügelten Freitagabend vorm Thüringer Fußball-Pokalfinale in Weimar aufeinander ein.
    5
    Dresden

    Straßenkampf in Dresden? Hooligans und Autonome nehmen Neustadt ins Visier

    Montag könnte es rund um den Dresdner Pegida-Marsch wieder brenzlig werden. Hooligans und Autonome nehmen die Neustadt ins Visier.

    Etwa 50 Menschen stürmen das Feld nach einem schweren Foul. „Einer von den Eritreern lag am Boden und bekam mehrere Tritte gegen den Kopf“, so ein Zuschauer zu BILD.

    Verblüffend: Trotz der Massenschlägerei ruft niemand die Polizei! Unklar ist, wie viele Verletzte es gab.

    Nach dem 3:1-Sieg von Viertligist Babelsberg 03 beim FSV Luckenwalde, klettern Babelsberg-Fans über die Zäune des Gästefanblocks, rennen aufs Spielfeld – die Situation eskaliert.

    Polizisten wollen sie stoppen, setzen Pfefferspray und Schlagstöcke ein. 115 Polizeibeamte sind im Einsatz, nehmen drei Randalierer fest.

    Am Samstag verteidigt Regionalligist Carl Zeiss Jena seinen Titel im Thüringer Fußball-Landespokal gegen Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt mit 2:0. Vermummte Erfurt-Fans zünden Feuerwerkskörper und gefährliche Pyrotechnik, versuchen, Absperrungen einzureißen.

    Die Polizei nimmt 35 mutmaßlich Beteiligte vorübergehend fest, es gibt einen Verletzen.
    Vergrößern Sebastian Tyrala
    Trotz Beruhigungs-Versuchen von Erfurt-Kicker Sebastian Tyrala wüten die Fans weiter
    Foto: Bild13

    ► Plauen: Hooligans attackieren Spieler

    Fünf Stunden vor dem Aufstiegs-Spiel FSV Zwickau gegen SV Elversberg (Regionalliga) in Plauen gehen Mannschaft und Betreuer von Elversberg spazieren. In einem Park sammeln sich erst zehn, dann 20, später 40 Zwickau-Hooligans.

    Mannschafts-Arzt Frank Krämer: "Die sagten: ,Wenn ihr heute gewinnt, kommt ihr nicht lebend aus Plauen heraus.'"

    Manager Roland Seitz: "Die Spieler wurden angefasst." Dabei springt ein Zwickau-Chaot mit Karate-Tritt Richtung Kopf des Spielers Tobias Feisthammel. Krämer: "Da fehlten nur Zentimeter."

    Gewaltszenen im Amateurfußball – keine Einzelfälle!

    Ein Bericht der Polizei für die Saison 2014/15 zeigt: Bei Spielen der Regionalligen gab es 961 sogenannte „Störerlagen“, an denen gefährliche Hooligans beteiligt waren. 272 Menschen wurden verletzt.

    40 mehr als im Jahr zuvor. Und: Bei Spielen der ersten drei Ligen waren es sogar 1228 Verletzte!"bild

    Da sind Übergriffe auf Flüchtlinge ja glatt weit abgeschlagen.

    AntwortenLöschen
  30. Pumpen! Pumpen! Pumpen!

    Landauf, landab überschlagen sich die selbstverliebten Atmosphärenverdichter voll ehrlich und abgrundtief empfundener Empörung: „Das darf er nicht...das kann er nicht wirklich gesagt... was erlauben Strunz...die Ostverträge...“ – Ja, es bräuchte wohl schon einen Genschman, um endlich die hyperventilierenden Luftpumpen der Republik zu dekomprimieren.

    Da schwillt dann auch dem so-einen-Hals-Georgchen der Kamm und pfeift das Kesselchen zwischen seinen Ohren.

    Nun ja, da präsentieren also ein paar Militaria-Freaks ihre gehegten und gepflegten „Schätzchen“ als Zeitdokumente auf einer „Doofparade“ zur Besiedlungsgeschichte ihrer sächsischen Provinz. – Ach, hätte doch der Kurator wenigstens ein paar Exponate in KZ-Häftlingsmontur mitlaufen lassen und die vermaledeiten Hakenkreuze auf den Uniformen und dem Sanitätskoffer abgeklebt; oder wenigstens verfremdet.
    Und dann der Gauland erst – versucht sich dieser zweitklassige Politiker einer drittklassigen Partei an einem humorigen Bonmot und scheitert, nicht gänzlich unerwartet, kläglich. Was aber genau macht denn nun die geschmacklose Entgleisung zum Skandal; ist er der erste Politiker, der auf diese Weise sein fehlendes Talent unter Beweis stellt? – Nein, vermutlich nimmt man/Georg ihm übel, dass er nicht schon mit seiner Gestalt als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ seinen erzbösen, schlechtmenschlichen Charakter offenbart.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur...“

      Du bist beim Falschen, habe ich dies ja damals kritisiert, so kann man den zwischen den Zeilen angesprochenen Herrn zwar Tag und Nacht für seine Thesen kritisieren, sich über ein körperliches Gebrechen lustig zu machen, ist unter aller Sau.

      Löschen
    2. @ Georg. 31. Mai 2016 um 1:28

      Darum auch habe ich es, in best-böswilliger Absicht, als bloße Vermutung adressiert.

      Selbstverständlich kann man den Gauland und alle Gauländer in der AfD-Trümmertruppe rundweg ablehnen – ihre politischen Ziele und das handelnde Personal. So lange sie sich aber politisch im Rahmen unserer Verfassung bewegen – auch wenn sie diesseits an den Zäunen kratzen – dürfen auch diese politischen Irrlichter Akzeptanz und Fairness erwarten.

      Und zur politischen Fairness gehört eben auch, dass man wenigstens einmal die Stellungnahme eines Angegriffenen zur Kenntnis nimmt, ehe man den Stab über ihm bricht; auch und gerade bei der Bewertung eines, in freier Rede gesprochenen Wortes.

      Löschen
    3. 31. Mai 2016 um 02:56

      Stegner ruft zu "Attacken" auf, kurze Zeit später wird die Parteizentrale der AfD in Kiel beschädigt.
      Auf AfD Wahlhelfer wurde bereits geschossen. Maas schickt die Staatsanwaltschaft auf Andersdenkende.
      Merkel beteiligt sich am Mob gegen Gauland.

      Tausende hasserfüllte Menschen beleidigen Gauland als "Rassisten", auch die ganze AfD. Der Staat greift nicht ein, im Gegenteil: er duldet sogar "indymedia", die dann die Parteimitglieder mit Gewalt terrorisiert.

      Noch nicht einmal in der DDR haben die Kaderparteien die Opposition so behandelt. Eine politische Auseinandersetzung? Kaum zu erwarten.

      Löschen
    4. "Nun ja, da präsentieren also ein paar Militaria-Freaks ihre gehegten und gepflegten „Schätzchen“ als Zeitdokumente auf einer „Doofparade“ zur Besiedlungsgeschichte ihrer sächsischen Provinz. – Ach, hätte doch der Kurator wenigstens ein paar Exponate in KZ-Häftlingsmontur mitlaufen lassen und die vermaledeiten Hakenkreuze auf den Uniformen und dem Sanitätskoffer abgeklebt; oder wenigstens verfremdet."

      In KZ Museen , Lehrfilmen.. wird viel mehr laufend dargestellt, regt sich doch auch keiner aus.
      Warum werden sonst die widerlichen KZ Bilder nicht entsorgt.
      Kann mans nicht mehr sehen also gabs das nicht.
      Auch wenn das letze SS Symbol (die Uniform darf man anziehen) verbrannt ist hats die immer noch gegeben.
      Wär aber blöd wenn alles vernichtet ist hats die Nazis nie gegeben.
      Auch wieder gut.

      Löschen
    5. @ Anonym 31. Mai 2016 um 5:01

      Um das Jahr 1765 tat der große, zu Recht nicht unumstrittene, gleichwohl immer noch lesenswerte Aufklärer Voltaire kund:

      „Le droit de dire et d’imprimer ce que nous pensons est le droit de tout homme libre, dont on ne saurait le priver sans exercer la tyrannie la plus odieuse. Ce privilège nous est ... essentiel ... ; et il serait déplaisant que ceux en qui réside la souveraineté ne pussent pas dire leur avis par écrit."
      (Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Dieses Vorrecht kommt uns von Grund auf zu; und es wäre abscheulich, dass jene, bei denen die Souveränität liegt, ihre Meinung nicht schriftlich sagen dürften.)

      Aus dem Werk des großen Denkers extrahierte die „Freunde und Freundinnen Voltaires“ Evelyn Beatrice Hall 1906:

      "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it."

      Schließlich (ver-)dichtete Rosa Luxemburg:

      „Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden“

      Nicht ohne guten Grund aber sollte man stets jenen mit einem besonderen Misstrauen begegnen, die ihre Säulenheiligen wie Monstranzen mit sich führen – denn oftmals findet sich ein wahrlich monströser Charakter hinter der gutgesinnten Fassade.

      Löschen
    6. @ Anonym 31. Mai 2016 um 5:46

      Wen wundert es eigentlich noch, dass so viele (Heil-)Pädagogen an staatlichen Schulen vor dem Erreichen der Pensionsgrenze frustriert die Segel streichen – angesichts der Früchte und Früchtchen ihrer „Arbeit“. Gibt es eigentlich verlässliche Statistiken, ob geisteswissenschaftliche Lehrkörper/Leerkörper signifikant öfter als naturwissenschaftliche ein ihrer Aufgabe scheitern; die Geschichtslehrer gar im Besonderen?

      Löschen
    7. Teermaschine1. Juni 2016 um 01:31

      Darf nicht drüber berichtet werden.

      Auch nicht über Polizisten, Justiz, Grenzbeamte, städtische Beamte- was man so hört bekommen die das Kotzen, weil ihre gesamte lebenslange Arbeit in Neu-Deutschland einfach moralisch entwertet wurde.
      "Befehlsempfänger"- das frustriert.

      Löschen
    8. @ Anonym 1. Juni 2016 um 3:01

      Einverstanden! Allerdings rechtfertigt die Frustration über gesamtgesellschaftliche Fehlentwicklingen in keinem Fall eine Dienstversagung; auch dann nicht, wenn diese Fehlentwicklungen über längere Zeiträume gesellschaftlich toleriert wurden!

      Der im letzten Jahr einsetzende Flüchtlingsstrom aber ist nicht die Ursache für die anstehenden gesellschaftlichen Konflikte – vielmehr ist er ein Katalysator für schon Jahrzehnte schwelende Prozesse und Konflikte in der Gesellschaft. Die aber haben tatsächlich etwas mit einer jahrzehntelangen, verheerenden falsch konzipierten Integrationspolitik zu tun; wenigstens, was die Integration moslemischer Zuwanderer betrifft.

      Der Islam – wenigstens einmal das Glaubensverständnis der Moslems in diesem Land – ist schlicht unvereinbar mit einer/unserer Gesellschaft, die nach einer möglichst freien, egalitären und solidarischen Gesellschaftsordnung strebt. Und es genügt eben nicht, sich nuran gültige Gesetzesvorschriften zu halten, um Teil dieser Gesellschaft zu sein.

      Löschen
    9. Den umstrittenen Voltaire zu zitieren, ist nicht die schlechteste Idee:

      „Die Juden vergeben ihm all das Böse, das er ihnen tat, aufgrund des Guten, das er ihnen, vielleicht unbeabsichtigt, brachte; denn sie haben jetzt eine kleine Atempause für einige Jahre und dies verdanken sie dem Fortschritt der Aufklärung, zu dem Voltaire durch seine zahlreichen Werke wider den Fanatismus sicher mehr beigetragen hat, als jeder andere Autor.“

      Selbstverständlich war Voltaire aber auch Kind seiner Zeit, und die hat Schwarzen im Allgemeinen nicht viel Intelligenz zugetraut:

      «Die Rasse der Neger ist eine von der unsrigen völlig verschiedene Menschenart, wie die der Spaniels sich von der der Windhunde unterscheidet [..] Man kann sagen, dass ihre Intelligenz nicht einfach anders geartet ist als die unsrige, sie ist ihr weit unterlegen.»

      Es würde nicht viel bringen, die Protagonisten der Aufklärung mit den heutigen Maßstäben zu messen. Aber ich persönlich bin heilfroh, dass sich diesbezüglich in den letzten 250 Jahren viel getan hat, so dass Voltaires Einstellung heute wohl als eindeutig rassistisch betrachtet würde.

      Löschen
    10. @ Anonym 1. Juni 2016 um 05:55

      Bestimmt würde uns die Type heute genauso auf die Nerven gehen wie zu Lebzeiten seinen Zeitgenossen. Wenigstens aber dürfte es ihn diebisch freuen und auch ein wenig stolz machen, dass man sich heute noch mit seinen Schriften beschäfftigt. Dein Geschwafel hier aber ist so haltbar wie ein frischgezapftes Bier – so wie meins!

      Löschen
    11. "Aber ich persönlich bin heilfroh, dass sich diesbezüglich in den letzten 250 Jahren viel getan hat, so dass Voltaires Einstellung heute wohl als eindeutig rassistisch betrachtet würde."

      Ist rassistisch eigentlich das neue politisch korrekte Wort für "falsch" oder "überholt" ?

      Das ist ja schon inflationär.
      Mein Bäcker trennt jetzt schon die Brötchen von den Hörnschen der Rassist.
      Sogar Christen und Muslime müssen im Erstaufnahmelager zusammenwohnen.

      Ist ja schon manisch mit dem rassistisch.
      Wenn etwas rassistisch ist dann ist es das halt wenns einer meint, stört mich nicht.
      Von mir aus bin ich auch ein Huhn wenn ich meine Ruhe habe.

      Löschen
    12. "Bestimmt würde uns die Type heute genauso auf die Nerven gehen wie zu Lebzeiten seinen Zeitgenossen."
      Weiss man nicht, eben alles Kinder ihrer Zeit.
      Sich da reinzudenken dürfte schwierig sein.
      Seneca soll ja so ein Schlaufuchs gewesen sein.

      "Du wirst selber zugeben, daß das Lesen vieler Schriftsteller und der verschiedenartigsten Bücher vag und unstet macht.

      Lucius Annaeus Seneca"

      Es gibt keinen zuverlässigeren Beweis von Geistesgröße, als wenn man sich durch nichts, was einem begegnen kann, in Aufruhr bringen läßt. In der oberen und mehr geordneten Region, in der Nähe der Gestirne, bilden sich weder Wolken, noch werden Stürme erregt oder Wirbelwinde; sie erfährt keinen Aufruhr, nur in den niedrigen Regionen blitzt es.

      Jeder Mensch will lieber glauben, als sich selbst ein Urteil zu bilden.

      Lucius Annaeus Seneca"


      Für die Muslime

      "Was einst Laster war, ist heute Sitte.

      Lucius Annaeus Seneca"

      Prost !

      Löschen
    13. "Bestimmt würde uns die Type heute genauso auf die Nerven gehen wie zu Lebzeiten seinen Zeitgenossen."

      Das hat sich geändert.
      Im 7 Jh, zur Entstehung des Islam hat man noch vehement geglaubt und geforscht Blei u.ä. in Gold zu verwandeln mit den damaligen Mitteln.

      Das hat sich geändert, der Islam nicht.
      Das ist noch die alte mythische Magie.

      Heute kann man Gold aus anderen Elementen erzeugen, der Aufwand ist aber derart riesig, das der Ertrag in keinem Verhältnis steht.
      Wie der Wunsch ins Paradies zu kommen.
      Ist ja schön mit den Jungfrauen.
      Man stelle sich aber mal die Milliarden verstorbener Muslime mit 72 mal soviel Milliarden Frauen vor die aufeinander losgehn.
      Was für eine kosmische Massenorgie.
      Da will man sich dann unbedingt dazwischenwerfen ?
      Ist ja pervers.

      Löschen
    14. " Dein Geschwafel hier aber ist so haltbar wie ein frischgezapftes Bier – so wie meins!"

      Kommt immer drauf an wie es aufgenommen wird.
      Ein schlichtes "deus lo vult" von Urban II löste die Welle der Kreuzzüge nach Osten aus.

      Ein schlichtes "Wir schaffen das " einer Frau Merkel eine Welle in umgekehrter Richtung.

      Manchmal sollte man die Klappe halten.

      Löschen
    15. " Und es genügt eben nicht, sich nuran gültige Gesetzesvorschriften zu halten, um Teil dieser Gesellschaft zu sein."

      Besonders wenn die Grenzen ständig exzessiv ausgetestet werden.
      Scheint auch so das man neue Gesetze für Sachverhalte braucht, wo man früher nie dachte das sie so auftauchen.

      Wer hätte schon mit einer aggressiven Religion gerechnet, das sind missionierende, die mit hunderttausenden Mitgliedern einfällt.
      Die damaligen Türken sind auch eine andere Qualität wie Araber.

      Löschen
    16. " Und es genügt eben nicht, sich nuran gültige Gesetzesvorschriften zu halten, um Teil dieser Gesellschaft zu sein."

      Ok, aber mit einem riesigen rechtsradikalen Potential in "National Befreiten Zonen" mussten wir hier in Deutschland schon seit über 25 Jahren rechnen. Und gerade bei diesem rechtsversifften Pack können wir ja besonders gut beobachten, wie "die Grenzen ständig exzessiv ausgetestet werden." Und manchmal führt es sogar dazu, dass so ein rechtsradikaler Hetzer wie Mario Rönsch zur Fahndung ausgeschrieben wird. Tja, Grenzen ausgetestet und endlich gefunden, kann ich da nur sagen.

      Löschen
  31. Hätte Gauland gesagt das er keine Flüchtlinge bei sich zuhause aufnehmen würde, dann wären die scheinheiligen Bürger dieser Republik wieder sehr empört gewesen.

    Da diese Behauptung jedoch von der Bundeskanzlerin Merkel ausgesprochen wurde, schweigt das verlogene Gutmenschentum lieber.

    "Kanzlerin Merkel: Kann mir nicht vorstellen, Flüchtling zuhause aufzunehmen"

    http://www.focus.de/politik/deutschland/grossen-respekt-fuer-die-die-das-tun-bundeskanzlerin-merkel-gibt-zu-kann-mir-nicht-vorstellen-fluechtling-zuhause-aufzunehmen_id_5006683.html

    Ich wette das der Bundeskanzlerin kein Flüchtlingsheim vor die Nase gesetzt wird. Da lässt sie dann lieber andere das ausbaden, was sie selber verbockt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Danke für den Link, die Aussage kannte ich nicht.

      Aber fast schon positiv- die heuchelt wenigstens in diesem Moment nicht.
      War doch klar, dass die Gutmensch-Politik darauf beruht sich moralisch als überlegen darzustellen und als Politiker die lebenslange Versorgung zu kassieren.

      Löschen
    2. Hilfe beeinhalte ja nun nicht gerade, das ich jede Flüchtlingin heiraten muss.
      Ich setze mich auch etwas für bedrohte Tierarten ein, zu Hause will ich die auch nicht alle haben.
      Flüchtlingshilfe ist doch kein Familienanschluss.
      Im Moment ist ja auch ziemlicher Mischmasch zwischen Asylanten, Flüchtlingen und den Migrationsbewegungungen.

      Wer da so alles aus Aleppo geflüchtet sein will übersteigt die Gesamtbevölkerung da im ein Mehrfaches, obwohl die Hälfte der Vorkriegsbestandes da noch wohnt.
      Da kommen hier Syrer an die nicht mal Damaskus kennen.

      Löschen
    3. "War doch klar, dass die Gutmensch-Politik darauf beruht sich moralisch als überlegen darzustellen"

      Moralische Werte sind Werte der uralten Götter der Bibel und deren wandelbare Interpratationen.
      Hexenverbrennung war auch hochmoralisch um die Seelen der Sünder zu retten, auch wenn dabei das Erbe an die Kirche fiel.
      Moralisch ist grundsätzlich gefährlich.

      Moral ist weiter nichts als die Haltung, die wir Leuten gegenüber einnehmen, gegen die wir eine persönliche Abneigung haben.
      Oscar Wilde

      Wobei die Moralisten nicht immer konsquent sind.

      "Eines der größten Wunder der Menschheit ist die Fortpflanzung der Puritaner.

      Von allen Posen ist die moralische die unanständigste." Oscar Wilde

      Ich habe noch keinen gesehen, der moralischen Wert liebt, ebenso, wie er die Frauenschönheit liebt.
      Konfuzius


      Löschen
    4. Interessante Zitate Cairn.

      Dafür hier auch die Aufklärung im Fall Gauland:

      Der Name "Boateng" und dessen Hautfarbe wurde NICHT von Gauland ins Gespräch gebracht. Sondern von der FAS:

      http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/update-fall-gauland-oder-faz/

      Keiner der Hetzmedien und Hetzpolitiker (inkl. Kanzlerin) wird die Größe haben, sich zu entschuldigen.

      Löschen
    5. "Der Name "Boateng" und dessen Hautfarbe wurde NICHT von Gauland ins Gespräch gebracht. Sondern von der FAS:
      "
      Nach meiner Meinung war Herr Boateng da überhaupt nicht persönlich gemeint einfach nur als Statthalter.
      Es war auch keine öffentliche Rede sondern einfach nur ein belauschtes Gespräch.
      Da sich da gleich die Kanzlerin echauffiert , die sollte wirklich andere Sorgen haben.
      Bin auch nicht gerade AfD ,Liebhaber aber diese Hetzjagd ist für demokratische Parteien unwürdig.
      Die eigenen Leute rufen ja schon dazu auf mal auf sachlicher Basis zu argumentieren statt mit Parolen.
      Da ist ja manchmal der Unterschied zu Hasspredigern nicht mehr groß.
      Unter sauberer Politik verstehe ich eigentlich was anderes als mafiöse Diffamierungen.

      Die Riesenskandale der Volksparteien sind auch nicht vergessen.
      Da findet man auch jede angreibare Formulierung.
      zB der Starfighter Bestechungsskandal des damaligen Verteidigungsministers Strauss, der 192 Piloten das Leben gekostet hat.
      Für manche nur eine Zahl, ich war damals bei der Luftwaffe und habe einige Leichen der fliegenden Särge mitgeborgen,
      dann ist es kein Zahl mehr.
      DIe US haben damals manche Stadtbevölkerungen an den KZ OPfern vorbeigetrieben,hätte man mit den verantwortlichen Politikern auch an der Reihe der 192 zerfetzten Körper tun sollen.

      Löschen
  32. Die inflationäre Verwendung des Begriffs "Gutmensch" in dieser Diskussion macht deutlich, wie weit sich rechtslastiges Gedankengut schon in diesem Blog vorgewagt hat.

    http://www.welt.de/kultur/article138678946/Wer-Gutmensch-sagt-verdient-sich-seinen-Shitstorm.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon klar, "Alternativlose Politik".

      Soll Maas doch das Wort verbieten.

      Löschen
    2. @Anonym 1. Juni 2016 um 01:33

      Und wie nennt man diejenigen, die sich an den Asylanten eine goldene Nase auf Kosten der dafür ungewollt zahlenden Bürger verdienen?

      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/das-geschaeft-mit-den-fluechtlingen-boomt-14076977.html

      Wieviel verdienst du durch die Asylanten @Anonym 01:33 und wieviel Geld wärst du bereit dafür von deinem täglich erarbeiteten Lohn und ersparten Kapital zu opfern? Wärst du in Deutschland durch deine Gutmütigkeit dazu bereit bis zu deinem Ableben für die Finanzierung dieses Asylantenstroms arbeiten zu gehen?

      Löschen
    3. Dann biete doch konstruktive Alternativen statt simpler, polemischer Kritik.

      Löschen
    4. ""Alternativlose Politik""

      Dann ist es keine mehr, sondern demagogisch.
      Politik hat immer Alternativen, müssen nicht immer gut sein.

      Löschen
    5. "Dann biete doch konstruktive Alternativen statt simpler, polemischer Kritik."

      Dazu bräuchte man erstmal alle Informationen die die Politik hat, zB die möglichen Mittel und Kapazitäten.
      Die werden aber nicht zur Verfügung gestellt.
      Auch in anderen Fällen fehlen Entscheidungshilfen, zB EInsicht in die DITIB Unterlagen, öfter tauchen auch später in internationalen Verträgen nicht öffentlich gemachte Geheimklauseln auf usw.

      Oder die Datenverschleierung von Köln, ohne die späteren Daten hat sich auch keiner aufgeregt und auf Massnahmen gedrängt.

      Löschen
    6. Dann werde doch Politiker und sorge auf diese Weise für den nötigen Einblick. Einfach nur motzen kann jeder, hilft aber nie.

      Löschen
    7. " Einfach nur motzen kann jeder, hilft aber nie."
      Natürlich hilft es oft Misstände anzuprangern, auch wenn man selbst alleine nichts dagegen tun kann.
      Sollte man hier auch nicht, die Executive liegt beim Staat.

      Löschen
    8. @Anonym1. Juni 2016 um 03:25

      "Wieviel verdienst du durch die Asylanten @Anonym 01:33 und wieviel Geld wärst du bereit..."

      Die Frage kannst du dir sparen, denn von diesen abgehalfterten Willkommensapplaudierern wirst du darauf keine konstruktive Kritik als Antwort erhalten.

      Das einzige was die können, ist Nazi brüllen, oder irgendetwas von braunen Hemden faseln.

      Würde mich nicht wundern wenn das ein bezahlter Forentroll im Auftrag seiner Majestät aus der Uckermark ist, oder irgendein unterberbelichteter Antifant, dem der Jägermeister ausgegangen ist.

      http://www.neopresse.com/gesellschaft/bezahlte-forentrolle-die-tastaturkrieger-der-regierung/

      Kann sich aber auch um einen Salanazi handeln. Die geben sich ja im gegenseitigen Wettbewerb um die Klugscheißerei jedesmal die Klinke in die Hand.

      Löschen
    9. Klar, sich faul und träge daneben zu stellen, macht die Sache für dich ja nicht besonders kompliziert. Dann pranger mal schön weiter, aber wunder dich nicht, dass euch kein vernünftiger Mensch mehr ernst nimmt.

      Löschen
  33. http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikaturen/2016/gutmensch_kol_b.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Karikatur, so ein Kleiner hat eben schon drauf.
      "Scheiss Flüchtlinge" die in Gruppen Frauen betatschen und beklauen und illegal hier sind mit mehreren Identitäten abkassieren und Straftaten begehen.
      "Ausländer raus", klar, fordert sogar der Innenminister das die Abschiebungen endlich flüssiger durchgesetzt werden.

      Löschen
    2. Genau, hier muss wieder Zucht und Ordnung rein, und damit kennt ihr Möchtegernvolksgenossen euch aus, nicht wahr?

      Löschen
  34. Der Himmel für Gewalttäter ist hier.
    Die Saudis sind da etwas rigoroser wenn auf Demos Polizisten angegriffen werden.

    "The Saudi courts issued death sentences to 14 people over their alleged participation in a 2011 pro-democracy demonstration in the predominately Shi’i region of Qatif in eastern Saudi Arabia. Saudi owned Al-Arabiya TV reported the ruling, adding that the 14 “terrorists” were issued death sentences because they allegedly attacked police officers.

    https://www.almasdarnews.com/article/saudi-courts-sentence-14-people-execution/ | Al-Masdar News

    Man bekommt aber einen schönen weissen Dress.
    https://www.almasdarnews.com/article/saudi-courts-sentence-14-people-execution/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich befürworte auch härtere Strafen gegen rechtsradikale Gewalttäter und Brandstifter.

      Löschen
    2. "Ja, ich befürworte auch härtere Strafen gegen rechtsradikale Gewalttäter und Brandstifter.

      Du meinst der Polizistenstecher der Demo vom 06.05.12 waren rechtsradikal und das war gar keine salafistische Veranstaltung ?

      Eine Polizistin und ein Polizist wurden durch Messerstiche schwer verletzt. Sie werden weiter im Krankenhaus behandelt.
      + 27 weiter verletzte Polizisten.

      Wegen Karrikaturen !

      Deine Informationslage scheint überholungsbedürftig.
      Von Brandstiftung wurde da übrigens nichts berichtet.
      Oder meinst du das Feuer von 9/11.
      Du bist dann aber durcheinander.

      Löschen
    3. "Ja, ich befürworte auch härtere Strafen gegen rechtsradikale Gewalttäter und Brandstifter."

      Und die Antifa die die Autos in Brand steckt, die ihnen nicht gehören, oder wenn sie so wie die Salafisten, mit Steinen auf Polizisten schmeißen, die willst du straffrei davonkommen lassen? So so, das sagt dann selbstverständlich sehr viel über deine kastrierte Gesinnung aus!

      Löschen
    4. Wenn du härtere Bestrafungen von Straftaten befürwortest, dann darfst du gerne auch die folgenden "Einzelfälle" weiterverbeiten, da sie zum Teil noch nicht aufgeklärt sind.

      http://einwanderungskritik.de/migrantengewalt-20160531/

      Löschen
  35. Kann mal jemand diesen zwangsgestörten "Shawn" blocken? Der Spam stört den Lesefluss, Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du ihm nicht folgen, wegen dem Lesefluss, englisch ist da von Vorteil, dann ist es recht flüssig.

      Wie zwingt man eigentlich jemand dazu gestört zum sein, nur so interessehalber, hast du da Erfahrung ?

      Löschen
  36. Wie man so seine Abschiebung verhindern kann.
    Der Inneminister hat da auf eine neue Mode aufmerksam gemacht, man begeht vor der Abschiebung eine Straftat und lässt sich erwischen,was erstmal lange die Gerichte hier beschäftigt, die Zeit ist gerettet.
    Je härter die Straftat umso länger dauerts dann natürlich weil dann nopch etliche Berufungen möglich sind.
    Hiesige Gesetze wurden eben nicht für unvorhergesehene Ereignisse gemacht, mehr für Leute die sich dran halten wollen.

    AntwortenLöschen
  37. Typische Forderung von Anhängern totalitärer System: Zensur von missliebigen Beiträgen. Willkommen bei den Radikalen!

    AntwortenLöschen