Freitag, 6. Januar 2012

Aliaa Magda Elmahdy und die Kopftuch-Rebellion

http://www.bild.de/politik/ausland/scharia/ruft-zu-kopftuch-rebellion-auf-21775436.bild.html
http://www.stern.de/panorama/nackt-bloggerin-startet-anti-kopftuch-aktion-1766948.html

Ich weiß ja nicht ob ichs schon geschrieben habe, aber ich schätze diese Bloggerin sehr, lässt sie sich doch nicht unterkriegen, kein noch so schäumender Betbruder kann sie von ihrem harten Weg abbringen. Es wird gesurt, gehadithet und notfalls shariat, gebracht hat es - Gott sei Dank - bis dato nichts. Das, meine lieben unterdrückten Deutsch-Konvertiten, ist wahres Rückgrat, ists ja in Ägypten um die Meinungsfreiheit gerade wahrlich nicht gut bestellt, auch hat sie schlimmeres zu erwarten, als einen schmähenden Zeitungsartikel oder eine negative Fernsehberichterstattung. Ganz ohne soziale Hängematte und ganz ohne schützendes Grundgesetz, manch eine hierzulande sollte sich unter ihren Niqab verkriechen und in Scham versinken, kann man ja leicht schmähen, wenn einem nichts passieren kann.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, hat Aliaa ja ein neues Projekt ins Auge gefasst, nämlich die Kopftuch-Rebellion. Und weil ich dies mehr als gut finde, möchte ich mich diesem Aufruf anschließen und alle entschleierungswilligen Frauen auffordern, sich an diesem zu beteiligen, ist es doch an der Zeit, die Männerherrschaft endlich ins Mittelalter zurückzubeamen und für seine Rechte einzustehen, vor allem heutzutage, wo sich einige unverbesserliche Sklavenhalter wieder als Gebieter aufzuspielen versuchen. Mut brauchts dafür natürlich, jedoch lohnt sich meiner Meinung der Einsatz, steht ja am Ende des dornigen Weges ein selbstbestimmtes Leben, abseits männlicher Allmachts-Phantasien und schwülstiger Unterdrückungs-Verse. Fassen Sie sich ein Herz und schicken Sie ihre Fotos und ihre Geschichte an:

http://arebelsdiary.blogspot.com

oder auch an mich, bin ja auch ich gerne bereit, meine Seite als Plattform zur Verfügung zu stellen. Auch Eltern, welche ihre Kinder an die Salafisten verloren haben, können mir jederzeit ihre Erfahrungen zukommen lassen, gerne werde ich sie hier einstellen, natürlich - falls erwünscht - auch anonym. Damit sich etwas verändert, schließlich gibts ohne Fleiß keinen Preis. Und ohne Kampf keine Freiheit.

Guten Tag



PS.: Natürlich wird man mir jetzt wieder manch böse Mail in den Postkasten knallen, jedoch ist dies auch mir mehr als schnurz. Im Gegenteil zeigt es mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin, schließlich heißts ja nicht umsonst: "Viel Feind, viel Ehr".

Kommentare:

  1. Das ist sehr mutig von dieser jungen Frau und ich ziehe meinen symbolischen Hut vor ihr!

    Wie du schon schreibst, Georg, ganz ohne soziale Hängematte und ganz ohne schützendes Grundgesetz, das ist Mut.

    Nicht mutig, dafür Strunzdumm sind die Beschimpfungen von Nicht- oder Andersgläubigen und die Forderung nach religiöser Versklavung, wie sie von der radikalislamistischen Salafisten-Sekte hierzulande gefordert wird.

    Grüße
    die Clarimonde ;)

    AntwortenLöschen
  2. ja ist eine gute Aktion, da es ja immerzu von den msulimen selbst bei facebook heißt, es gibt keinen zwang im glauben und man dürfe eine frau nicht zum tragen des Kopftuches zwingen, auch wenn sei ansonsten muslima ist !!!

    AntwortenLöschen