Sonntag, 8. Januar 2012

Salamworld, oder der muslimische Zaun



http://blog.zdf.de/hyperland/2011/12/salamworld-wie-ein-netzwerk-muslime-verbinden-will/

Ein Grund zur Freude? Nun, dies sehe ich nicht so, eher eine weitere Abgrenzung von der restlichen Welt wird wohl eher das Resultat sein, kann man dann ja die Realität vollkommen ausklammern. Anstatt auf den bisherigen Plattformen anständig zu diskutieren, wird nur mehr untereinander kommuniziert, es wird sich gegenseitig zugestimmt, einzig über religiöse Themen wird wohl gesprochen werden, so zum Beispiel ob Gott einen Thron hat, oder eben nicht, scheints ja mehr als wichtig zu sein, wie er bzw sie sich bettet. Verständigung bringt dies keine, sondern geistige Inzucht wird kultiviert, kaum eine Kritik wird durch die Salamworld-Hallen wehen, ist man ja unter sich und kann sich voll und ganz seinem Weltbild hingeben, welches das einzig wahre und erstrebenswerte ist. Die Bezeichnung "hallo, Welt" ist also blanker Hohn, ist ja Haram und Verboten, was diese eben in ihrer Gesamtheit ausmacht, besteht diese ja nicht nur aus Muslimen und das ist gut so.

Nein, dies meine ich nicht abwertend, jedoch ist Einheitsbrei immer öde und einschläfernd, bunt ists auf Mutter Erde, oder auch Gut und Böse, hell und dunkel, wüstengelb und waldgrün, selbst die Gegensätze sauheiß und arschkalt wurden schon beobachtet. Und so gibts eben auch Muslime und Nichtmuslime, welche sich miteinander und nicht nebeneinander beschäftigen sollten, wenn es denn mal zu einem friedlichen Zusammenleben kommen sollte. Abgrenzung fördert das Erreichen dieses Zieles nicht, einzig spaltungsgeile Prediger dürften davon wohl begeistert sein. Und der Betreiber natürlich, wird sich der wohl damit einen goldenen Koran verdienen, um etwas anderes gehts nämlich im Prinzip nicht. Allah ist eben groß, aber die Geldbörse noch viel, viel größer.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Die könnten doch sich doch "Segregation" als Lebensmotto auf die Fahne schreiben. "Tschüssworld" würde es wohl treffender das Ziel der Website ausdrücken.
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  2. und dann aber jammern, wenn sie isoliert sind von der Gesellschaft . War Internet nicht ohnehin haram???

    AntwortenLöschen