Mittwoch, 2. Dezember 2015

Mohamed Mahmoud - frisst er noch, oder müffelt er schon?

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Austro-Jihadist-Mohamed-ist-tot/213749294

Nein, aufatmen kann man in Syrien wohl noch nicht, ist es ja immer noch ratsam, dass man eventuelle Essensvorräte 3 Meter unter die Erde bringt, auf dass es der doch nicht tote Mohamed Mahmoud alias Usama Al Gharib alias Abu Mähdrescher nicht erschnüffeln und danach kauend vernichte, aber leise Freude kann man doch haben, hält er ja gerade zumindest die Fresse, und das ist ja auch schon mal was.

Nun könnte es allerdings auch sein, dass der im breiten Wienerisch schnaufende Schwabbelhannes seinen Tod nur vorgetäuscht hat, hat er mit der ihm gegebenen grandiosen Intelligenz, welche ihm bis jetzt ....nun ja...ich suche noch...immerhin....eine "Kriegsverletzung" beim Fußballnachächzen einbrachte, eine neue Strategie entwickelt, und er äst sich nun eventuell durch europäische Getreidefelder, auf dass der böse, böse Kuffar verhungern möge. Was übrigens auch schon von anderen versucht wurde, wenn auch mit mäßigem Erfolg:


https://www.youtube.com/watch?v=9rEY9Z2Kjn8


Wie? Sie lachen? Seien Sie vorsichtig, könnte ihm ja Christian Emde alias Ibn Rollmops von der anderen Seite entgegengourmanden,...




...und dann sind wir wirklich am Arsch, wächst dann ja kein Grashalm mehr zwischen Orient und Okzident. Sollte dann auch noch der Erol sein "Training" auf 37 Bratwürste pro Stunde erhöhen, dann kommen ganz, ganz schlechte Zeiten auf uns zu. Möglicherweise ein Hungerwinter wie anno dazumal. Oder ein Massenaussterben wie bei den Dinosauriern, deswegen seien Sie vorsichtig. Und nageln Sie den Kühlschrank zu, denn Gott ist zwar groß, aber der Hunger der Salafisten noch viel größer. Oder warum glauben Sie, dass der Falk Bernhard so wenig Flausch auf der Platte hat? Mahlzeit!

Guten Tag


Kommentare:

  1. Mahmoud war wohl einer der verabscheungswürdigsten unter diesen Deppen.
    Fände ich echt gut wenn der tot ist....und ganz ehrlich... ich muss gestehen, ich hoffe es war nicht schnell und nicht schmerzfrei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal hoffen, dass die Meldung wahr ist und er zu den Würmern geht, auf die was zum fressen haben.
      Ansonsten schließe ich mich den Wünschen an: langsam, schmerzhaft und die letzte Erkenntnis, dass das mit Paradies und Jungfrauen eine Lüge ist.

      Löschen
    2. "Mahmoud war wohl einer der verabscheungswürdigsten unter diesen Deppen."
      Da fragt man sich schon ob die Frauen von den Männern separiert werden oder ob sie das selbst initiiert haben, um von diesen Pfeifen mal ihre Ruhe zu haben, wenigstens beim beten.

      Löschen
    3. Seine Dickleibigkeit finde ich nicht so wichtig,
      richtig erschreckend ist die Gehirngewaschenheit und der Hass.

      Löschen
  2. Mohamed Mahmoud war ein sadistischer, feiger Mörder, eben ein bekennender Salafist. Schön, wenn die olle Fettbacke endlich in die Hölle gekommen ist.

    AntwortenLöschen
  3. Möge Allah noch weitere derartig mörderische Deppen erhalten .... möglichst bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Möge Allah noch weitere derartig mörderische Deppen erhalten .... möglichst bald!"
      Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?

      Löschen
    2. "Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?"
      nö, die können ja den Puff verlassen.

      Löschen
    3. "Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?"

      Es handelt sich dabei nicht um Jungfrauen, sondern um Jungs die wie Frauen aussehen!

      Löschen
    4. Aber diese Drohnenangriffe sind doch so undifferenziert, da können ja jederzeit Zivilisten umkommen.
      Ich als Daesh würde immer einen mitführen, dann ist man sicher.
      Zivilisten tötet nur der böse Assad.

      Löschen
    5. "Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?"
      Gibts ja im realen Leben auch nicht.
      Da strebt nach dem Abrauchen jeder nach dem Titel
      "Der grosse Deflorator "

      Löschen
    6. ""Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?""
      Da sieht man mal wie widersprüchlich der Koran ist, eigentlich kein Sex vor der Ehe, salbungsvoll als Ideal hochgehalten.
      Kaum ist man in Allahs Reich wirde die Sau rausgelassen, von Heirat keine Rede mehr.

      Löschen
    7. ""Gar kein Mitleid mit den Jungfrauen ?""
      Die sind ja sowieso eierstocklos, schon mal was von Kindern im Paradies gehört ?
      Sind wohl eher eine Art Gummipuppen.
      Muss man sich mal vorstellen, inkl. der schon Verstorbenen besteht das Paradies aus etlichen Milliarden pausenlos rammelnder Muslime, *schauder*.

      Löschen
  4. Der IS veröffentlichte heute ein Video mit Ex-Deso Dog. Einen verletzten Eindruck macht er darin nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der IS veröffentlichte heute ein Video mit Ex-Deso Dog." Ht er auf den videos von hier auch nicht gemacht.
      Sich für tot erklären um den Häschern zu entgehen ist inzwischen gängige Praxis. Die Authentizität von den Bildchen ist ja selten gegeben.

      Löschen
  5. Erdogan, der teuflische Freund des IS

    http://de.sputniknews.com/panorama/20151202/306121577/syrien-tuerkei-routen-schmuggel.html

    http://de.sputniknews.com/politik/20151202/306117812/erdogan-familie-oelgeschfte-is.html

    http://de.sputniknews.com/politik/20151202/306115725/oelvetraege-tuerkei-daesh.html

    Mal sehen wie lange sich dieser Seelenverkäufer noch auf seinen ausgefransten Teppich halten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er leugnet heftig, und seine Anhänger/innen werden es ihm wohl glauben. Die Wahlen hat er eben erst gewonnen, was soll ihm so schnell gefährlich werden?
      Außer Putin.

      Auf jeden Fall sollten wir aufhören, Erdogan ausschließlich zu hofieren, und (ggf mit Hilfe von Putin) versuchen, ihn (Erdogan) zur Raison zu bringen/zwingen, nämlich:
      - Kurden in Ruhe zu lassen,
      - Flüchtlinge im Land gut zu versorgen,
      - verbündete Rebellen (der "Islamischen Front") von Sieg-Erwartungen ab- und an den Verhandlungstisch zu bringen,
      - Saudi-Arabien (durch Beispiel und Bündnis) zu mässigen.

      Löschen
    2. "Flüchtlinge im Land gut zu versorgen,"
      In der Türkei gibts keine Flüchtlinge, es sind "Gäste" nach tütkischer Definition , die von der UN versorgt werden.
      Die Türkei hat die internationalen Abkommen nur so weit unterzeichnet, das es Flüchtlinge von West nach Ost gibt.

      Löschen
    3. also, ich hole mir einen Gast ins Haus, den mir aber ein anderer versorgen muss? merkwürdige Einstellung...

      Löschen
    4. Ein Eigenanteil wird da wohlschon geleistet der betrifft aber nur um die 280.000 Syrer , der Rest ist im Land unterwegs und auf sich alleine gestellt, war da nicht diese Geschichte von dem toten Kind und dem Stiftverkäufer.

      "Mehr als 20 Lager für syrische Flüchtlinge hat die Türkei seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges im Nachbarland im Jahr 2011 gebaut. Einige davon sind in getrennte Viertel für verschiedene Religionsangehörige eingeteilt. In manchen Lagern gibt es Internetanschluss. In der Nähe von Öncüpinar soll demnächst ein weiteres Lager mit einer Kapazität von 55.000 Menschen entstehen. Auf rund acht Milliarden Dollar beziffert Ankara die Ausgaben für die Unterbringung und Versorgung der Syrer.

      Und doch beherbergen die Lager nur 280.000 der insgesamt zwei Millionen syrische Flüchtlinge in der Türkei."

      DIe auch eine fleissigen Eigentanteil leisten.
      " Seit dem Ausbruch des Syrien-Krieges wurden bereits mehr als 100.000 syrische Kinder in der Türkei geboren."

      Die "Palästinenser" haben sich ja auch fleissig in den Jahren von ca. 600 000 auf 4 Mio. fortgepflanzt.
      Ist ja auch ziemlich eng in ihren Gebieten. Gaza wird praktisch komplett von der UN versorgt.
      Personen auf ca. 4 Mio.
      In Syrien selbst ist die Flüchtlingszahl im Ausland schon wieder inländisch aufgeholt worden.
      Die Armee kann inzwischen ihre Einheiten auch wieder auffüllen.

      Löschen
  6. OT:

    Honig - die süße Abzocke
    https://www.facebook.com/erolishaqselmani/videos/864258377014450/
    Ja, Honig schmeckt und hat sogar einen medizinischen Nutzen.

    Aber die Salafisten verschleudern ihn zu Wucherpreisen:
    http://www.ghurabah-shop.de/honig/

    Rapshonig gibt es bereits für 4,70€ pro 500g-Glas, aber für Allah verlangen mache Moslems mehr als das Doppelte von ihren Brüdern - sogar mehr als für Bio-Produkte.
    http://www.meinhonig.de/honige/deutscher-rapshonig/



    AntwortenLöschen
  7. Weiß hier eig. irgendjemand, was aus dem Ex-Gümüs-Schütling Reza Yilmaz geworden ist? Kann ihn auf FB nicht mehr finden. Ob er auch schon tot ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ob er auch schon tot ist?"

      Der Gümüs könnte gefragt werden, aber wenn Reza Yilmaz tot ist, wie würde Bilal Gümüs es darstellen?
      Reza wurde in Kriegstreiberei hineingezogen, hat möglicherweise schändliche, grausame Verbrechen begangen,
      und der Gümüs würde von Märtyrertum, grünem Vogel und Jungfrauen sprechen, und dass es ganz allein die Entscheidung von Reza war, nach Syrien zu gehen ...

      Bilal war nur zustimmend daneben gestanden:
      Raus aus dem Knast, rein in die Dawa, ab nach Syrien und dann hopps ....

      Hat er auch eine Prämie bekommen?

      Löschen
  8. Also ich finde diese lächerlichen Versuche, einen islamkonformen Kapitalismus zu etablieren, irgendwie richtig süß. Ob nun der Handel mit Zamzamwasser, mit Zahnstöcken, mit Gebetsutensilien oder eben mit Rapshonig. Letztendlich scheitern ja die meisten dieser Initiativen an der eigenen Unfähigkeit, wie z.B. "EZP-Hadschreisen".

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/anzeigen-salafisten-sollen-mekka-pilger-betrogen-haben-aid-1.3128999

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym3. Dezember 2015 um 00:04

      Die Lausche Arschbrause und seine Zeit bei der Berufsfeuerwehr soll ja auch nicht gerade von Erfolg gekrönt gewesen sein. ;-)

      Löschen
  9. Falls er mal wieder nach plötzlichem Überleben in Österreich reingelassen wir, wird er sich wohl vegetarisch umstellen müssen.
    "Shitstorm im Internet: In Österreich ist ein Test-Verkauf von Halal-Fleisch gescheitert.

    "Ein Test-Verkauf von Halal-zertifiziertem Fleisch für Muslime hat der österreichischen Lebensmittelkette Spar harsche Kritik eingebracht. ..

    «Als Nahversorger für alle Bevölkerungsgruppen in Österreich sind wir traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen, ziehen aber unsere Konsequenzen», teilte Spar mit. «Wir halten fest, dass es niemals Fleisch aus Schächtungen bei Spar gegeben hat. Die verwendete Halal-Zertifizierung hat immer die Betäubung der Tiere vor der
    Schlachtung beinhaltet.» Einziger Unterschied zu anderen Schlachtungen sei ein Gebet, das währenddessen gesprochen worden sei.

    Religiöse Muslime essen nur Fleisch von geschächteten Tieren. Dabei werden die Tiere vor der Schlachtung in aller Regel nicht betäubt. In Österreich akzeptiere die Islamische Glaubensgemeinschaft aber eine Betäubung, sagte die Spar-Sprecherin."

    Diese Tierquälerei muss wirklich aufhören, da können die Muslime sich totquatschen, die Medizin kann Schmerzindikatoren um Blut von Tieren bei Bewusstseinschächten feststellen. Auch wenn Allah tobt, der sagt doch eh nichts mehr, wird sich kaum beschweren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Österreich - und daher stammt der Bericht - gibt es meines Wissens keine Schächtung im uralten Sinn.

      Löschen
    2. Mag sein, dafür gab es Skandale mit gefälschtem Halalfleisch das normal geschlachtet wurde.

      In der Schweiz sogar , das Kalb keins war.
      Hat aber keiner gemerkt, das lecker Schwein verarbeitet wurde. Todesfälle gabs wohl auch nicht
      "Ein Lebensmittelskandal erschüttert Zürich: Wie das Online-Portal 20min berichtet, kaufte eine Metzgerei im Sommer 2010 erstmals billiges Schweinefleisch und verkaufte es für seine Kunden als saftiges Kalbfleisch.

      Pikant: Bei der Fleischerei handelt es sich um eine sogenannte Halal-Metzgerei.

      Dort dürfen demnach nur Produkte verkauft werden, die im Sinne des muslimischen Glaubens sind. Für einen Muslim ist das Essen von Schweinefleisch verboten.

      Die unwissende muslimische Kundschaft war von dem falschen Kalbfleisch allerdings so angetan, dass es bis zum elften Juli 2013 niemand merkte.

      Erst durch Zufall entdeckte ein Lebensmittelinspektor, dass es sich bei dem Fleisch vom Aussehen her überhaupt nicht um Kalbfleisch handeln konnte.

      Eine Probe bestätigte seinen Verdacht.

      Jetzt wurde der türkische Metzger zu 180 Tagessätzen zu umgerechnet 83 Euro verurteilt. "
      http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/10/21/halal-metzgerei-verkauft-schweinefleisch-an-muslime.html#.VmYuoOIyT4A

      Also nicht so das Drama, Muslime sind ja gerne geborene Geschäftsleute, Kalb ist eben wesentlich teurer. Mit wenigstens rudimentären Geschmacksnerven sollte man das eigentlich an Geschmack und Konsistenz erkennen. Bei dem gerne verwendeten Hackfleisch und den beliebten Mengen an Gewürzen und unüblich langer Zubereitung, damit bloss alles richtig durch ist, mag der Unterschied sensorisch verlorengehen.

      Löschen
    3. Nachvollziehbar, in den islamischen Nahostgebieten gibts die aber sogar noch bei Menschen.
      Bestimmt so schmerzfrei wie immer bei Tieren behauptet wird.
      Auch wenn die Köpfe der Opfer da nicht so wirklich glücklich aussahen, obwohl sogar die Nerven zum Gehirn durchtrennt wurden.
      Kann mich nicht erinnern das auf den Bildern ein Kopf glücklich gelächelt hätte.

      Aber konform mit
      Sure 5, Vers 3: Verboten ist euch das von selbst Verendete sowie Blut und Schweinefleisch und das, worüber ein anderer Name angerufen ward als Allahs; das Erdrosselte; das zu Tode Geschlagene; das zu Tode Gestürzte oder Gestoßene und das, was reißende Tiere angefressen haben, außer dem, was ihr geschlachtet habt; und das, was auf einem Altar (als Götzenopfer) geschlachtet worden ist. (..)

      Dann Mahlzeit, ist im Koran meines Wissens nicht verboten.

      Löschen
    4. "keine Schächtung im uralten Sinn."
      Technisch, die uralte Angst, das das Tier die Betäubung nicht überlebt und dann unrein wird
      gibts schon.

      Löschen
  10. Wo bleiben da eigentlich die ganzen Tierschützer, die doch sonst auch für jeden Fliegenschiss Alarm schlagen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man geht ja dagegen an, dann kommt die Religionsfreiheit und die Einstufung der Tiere als Sachen wie ein Tisch.
      Der intellektuelle Sprung, das Sachen auch Schmerz empfinden können ist noch nicht allgemein gelungen.
      Islamisch wird schächten rigoros gefordert, natürlich nicht ohne Hintertür, wo sogar der Hund ansabbern darf.
      Oder Falkenspucke auf dem Hasen klebt der auch jede Menge Bakterien mit seinen Klauen beim Schlagen in das Tier trägt.
      Scheinheilige Bande.

      Löschen
  11. Möglicherweise verlassen die Funktionärsratten da das langsam sinkende Syrien Schiff.

    "According to the Libya Dawn’s official page, ISIS leader Abu Bakr al-Baghdadi has arrived in Colonel Gaddafi’s hometown of Sirte.

    The Libya Dawn are an Islamist coalition mostly made up of the radical Muslim Brotherhood. Although not internationally recognized as Libya’s legitimate government, they are in control of Libya’s capital city, Tripoli.

    Gaddafi ruled Libya with an iron first for nearly 42 years without allowing the fomentation of radical Islamism to take hold in the oil-rich African country. This only occurred after his overthrow in 2011."

    AntwortenLöschen
  12. Es geht nicht um Religion sondern um Macht.
    SpiegelTV zu IS:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_76196836/islamischer-staat-barbarei-hat-ein-ziel-heiliger-krieg-um-macht.html

    AntwortenLöschen