Donnerstag, 3. Dezember 2015

Weiße Flügel e.V. - die große Weihnachtsgeschichte Teil 1

Ich möchte Ihnen heute eine Vorweihnachts-Tradition meiner Jugend näherbringen, gabs ja zu meiner Pickelgesichtzeit etwas, das heute leider so nicht mehr stattfindet, und so liegt es nun an mir, diese mit Wehmut behaftete Erinnerung wieder aufleben zu lassen, nämlich den Weihnachtsmehrteiler. Wie? Ob ich Jack Holborn in einer HD-Neuversion aus der Taufe hebe? Natürlich nicht, möchte ich meinen edlen Körper ja nicht auf der Produzentencouch zur Schändung freigeben, und so verfasse ich stattdessen einen Fortsetzungsroman, welchen ich einem Verein mit dem kling( Glöckchen, klingeling)den Namen "Weiße Flügel e.V." widme, fand ich dort ja Stoff für viele Geschichten vor, und da das erste Kerzchen am vorigen Sonntag schon rauchend herniederkokelte, wollen wir auch gleich beginnen, auf dass sich so manches Herz erwärmen möge:

http://www.fr-online.de/zuwanderung-in-rhein-main/salafismus-helfer-unter-salafismus-verdacht,24933504,32220980.html


Es hätte dazu noch mehr Artikel gegeben, allerdings verhagelten diese den beflügelten Damen und Herren anscheinend die Christkindliche Laune, und so sendeten sie gar viele Krampusse aus, die den Journalisten die klagende Rute ins Redaktionsfenster stellten, was gar manchem den Angstschweiß auf die Stirn trieb, und sie hinter den Schreibtisch kriechen ließ, auf dass sie dort der Zorn nicht treffen möge.

Wie? Was das Begehr der empörten Lebkuchenverweigerer war? Sie bangten unter anderem um ihre Seriosität, und so brummten sie gar fürchterlich, wollten Sie ja auch unter dem glänzenden Spendentannenbäumchen ihr wärmendes Plätzchen finden, weswegen sie sich ganz feste aufpusteten, auf dass die Widerworte im Sternspritzerrauch verstummen würden. Fast wäre dieses Ansinnen gelungen, jedoch offenbarte der zweite Blick etwas eigenartiges, und so kommen wir nun zum Höhepunkt des ersten Teils, für den wir uns auf die Seite des weißen Vereins begeben, findet dort ja etwas gar lustiges statt:

http://weissefluegel.de/ueber-uns/das-team/

Eine Seite wie jede andere? Ja, auf den ersten Hingucker, weswegen nun der zweite folgt:




Was sagen Sie? Noch immer ist die Pointe nicht klar ersichtlich? Verstehe ich, brauchen Sie dafür ja den guten Geist der Google-Bildersuche, macht der den Braten ja erst zu einem wohlschmeckenden:



So viele Namen, aber immer dasselbe Bildchen aus dem Baukasten, weswegen der ab und an böse Geist des rauschenden Festes, welcher heute auf den Namen Georg lauscht, nun eine Frage in den erzürnten Raum der EVler wirft, natürlich mit einem güldenen Schleifchen verbrämt: Meinen Sie, das soetwas der Seriosität dienlich ist? Und glauben Sie, dass dies Ihrem Wehklagen Substanz verleiht? Wirklich? Dann warten Sie auf den nächsten Teil, wirds dann ja noch ein wenig spannender. Ja, sie hatten etwas, diese Mehrteiler. Von Folge zu Folge. Immer eins mehr drauf.

Guten Tag und einen schönen Abend




Kommentare:

  1. Vielleicht hat die Frau auch mehrmals geheiratet und heißt deshalb immer anders.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht hat die Frau auch mehrmals geheiratet und heißt deshalb immer anders." Und deshalb hat sie auf dem Standesamt ihren Vornamen auch gleich mit und mehrmals verändern lassen? Ja ne, ist schon klar?

      Löschen
    2. Dann ändert man aber nicht auch jedes mal seinen Vornamen ;-)

      Löschen
    3. So die Zeit bis zum Standesamt , Trennungsjahr,die gerichtliche Scheidung, dauert schon etwas. Da muss sich die Dame aber mehrmals unters Messer gelegt haben und lange den gleichen Frisurgeschmack.
      Oder sie leidet an Hochstapelei.

      Löschen
    4. Das Bild gab es auch bei den Kreditfakes auf Facebook zu sehen. Ausserdem, welche Frau die mal Barbara hieß ändert nach einer Scheidung den Namen in Karin, dann Linda, dann was auch immer.

      Löschen
    5. Öhem..... vielleicht sind's Fünflinge (verheiratet natürlich, wegen dem Nachnamen)

      Löschen
    6. Das ist die NWO. Bald werdet ihr alle so aussehen.
      Das ist der Angriff der Klonehrenamtler.
      gez.
      Kevin Smith
      Ururururenkel von Adam Smith

      Löschen
  2. Für mich wieder ein weiterer Beweis dafür, dass sich in Deutschland weit mehr als die offiziell 40.000 Islamisten tummeln und in ihrer subversiven Umgestaltung unserer Gesellschaft höchst aktiv sind, als uns die jährlichen Verfassungsschutzberichte glauben machen.

    Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  3. Habt ihr's schon gewusst? Erika Mustermann hat auch schon den Islam angenommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Erika Mustermann hat auch schon den Islam angenommen!"

      Dann wurde Erika Mustermann dadurch ja zwangsläufig zur Aische Muselmann erklärt.

      Löschen
  4. "Habt ihr's schon gewusst? Erika Mustermann hat auch schon den Islam angenommen!" ... und das ganze 5mal!

    AntwortenLöschen
  5. "Islam" nährt in mir den weiter ansteigenden Verdacht auch ein Synonym für "Täuschung" sein zu können.

    AntwortenLöschen
  6. Täuschung , Taqiyyah, ist ein allgemeines Prinziz des Koran (eigtlich überall, man wär ja manchmal blöd gleich mit seinen Absichten rauszukommen, Spione leben davon)
    "Der älteste literarische Beleg für den Begriff Taqīya findet sich in Versen des Dichters Kumait (st. 743/44), der ein Anhänger der Aliden war und die Umayyaden bekämpfte. In einem Lobgedicht auf die Aliden beklagt er, dass er nur heimlich auf ihrer Bahn wandeln könne und eine andere Gesinnung vortäuschen müsse. Für dieses Verhalten der Verheimlichung verwendet er im gleichen Gedicht den Ausdruck Taqīya.[8]

    Tragende Bedeutung erhielt das Prinzip dann in der Lehre des schiitischen Imams Dschaʿfar as-Sādiq. Er empfahl die Taqīya als Mittel, um der politischen Verfolgung durch die Abbasiden zu entgehen.[9] Ihm wurde allerdings auch vorgeworfen, gegenüber den eigenen Anhängern Taqīya zu üben. Dies rief insbesondere Kritik bei den zaiditischen Schiiten hervor.] In der späteren imamitischen Schia erhielt die Taqīya dogmatischen Rang und Pflichtencharakter.

    Der elfte Imam Hasan al-Askari wird mit dem Ausspruch zitiert: "Ein Gläubiger, der die Taqīya nicht übt, ist wie ein Gläubiger ohne Kopf."

    Der saudische schiitische Gelehrte Hasan as-Saffār, der 2006 gefragt wurde, ob seine öffentlichen Äußerungen überhaupt ernstzunehmen seien, da er ja als Schiit das Prinzip der Taqīya anwenden könne, äußerte, dass den Schiiten die Anwendung dieses Prinzips von den anderen Muslimen fälschlicherweise vorgeworfen werde. Es sei es ein koranisches Konzept, das der Koran und der Islam ganz allgemein lehrten, und mit dem sich alle islamischen Gelehrten auseinandergesetzt hätten, die die betreffenden Koranverse kommentierten. Er berief sich außerdem darauf, dass in Sure 6:119 bereits die Rechtsmaxime angelegt sei, dass man in Zwangslagen Gebote übertreten dürfe.
    Im islamkritischen Diskurs

    Im islamkritischen Diskurs wird die Taqiyya oft als „Pflicht zur Lüge“ und Verstellung interpretiert, die Muslimen angeblich geboten sei. Diesem Vorwurf wiederum wird eine Ähnlichkeit zu antisemitischen Verschwörungstheorien des 19. Jahrhunderts bescheinigt.

    Grundlage für das Taqīya-Prinzip ist Sure 3:28, wo es heißt: "Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Gott. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen (d.h. den Ungläubigen) wirklich fürchtet (illā an tattaqū minhum tuqāt)." Eine Freundschaft mit Ungläubigen soll also dann entschuldigt sein, wenn Grund zur Furcht vor ihnen besteht. Von den beiden in diesem Vers verwendeten Wörtern tattaqū ("ihr fürchtet Euch") und tuqāt ("fürchtend") ist der Begriff taqīya abgeleitet. Auch Sure 49:13, wo es heißt, dass derjenige der vornehmste bei Gott ist, der "der gottesfürchtigste" (al-atqā) ist, wurde als eine Empfehlung zur Taqīya gedeutet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu blöd um Wiki als Quelle anzugeben?

      Übrigens hast du "vergessen":

      "Taqīya (...) ist ein bei verschiedenen schiitischen Gruppen geltendes Prinzip, wonach es bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz erlaubt ist, rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen. Im sunnitischen Islam ist das Wort als Terminus technicus für entschuldbare Verletzung des eigenen Bekenntnisses zwar ebenfalls bekannt, doch hat es nicht in der Allgemeinheit Anwendung gefunden. Verheimlichung des eigenen Glaubens in Gefahrensituationen gilt jedoch ebenfalls als zulässig."

      Also: Bei Gefahr für Leib und Leben und hauptsächlich bei der Minderheit der Schiiten verbreitet. Keineswegs eine allgemeine islamische Sache sondern vielmehr ein Randphänomen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Taq%C4%ABya

      Löschen
    2. Also: Bei Gefahr für Leib und Leben und hauptsächlich bei der Minderheit der Schiiten verbreitet. Keineswegs eine allgemeine islamische Sache sondern vielmehr ein Randphänomen."

      Was die Meinung des wiki Autors wiedergibt.

      Wenn mir da der saudische schiitische Gelehrte Hasan as-Saffār, der 2006 gefragt wurde sagt, ob seine öffentlichen Äußerungen überhaupt ernstzunehmen seien, da er ja als Schiit das Prinzip der Taqīya anwenden könne, äußerte, dass den Schiiten die Anwendung dieses Prinzips von den anderen Muslimen fälschlicherweise vorgeworfen werde. Es sei es ein koranisches Konzept, das der Koran und der Islam ganz allgemein lehrten, und mit dem sich alle islamischen Gelehrten auseinandergesetzt hätten, die die betreffenden Koranverse kommentierten,....... ist mir das erstmal wichtiger.

      Das der wiki Schreiber da anderer Meinung sein kann ist ok, belegt hat er das nicht, ist mir auch nicht ersichtlich als Geschäftsmann auch im arabischen Raum, Vertrauen ist da nicht gut sondern tödlich.
      Meine erste Erfahrung war auf einer Hamburger IT Messe wo kleine ägyptische Firma Equipment fehlte, treudoof mal einen NEC Monitor, 5000 DM damals geliehen und nie wieder gesehen. Verklag mal ne Firma in Ägypten,haben die nächsten Geschäfte aber wieder reingeholt, von wegen Allah ist der
      beste Listenschmied.
      Was soll man mit der Tatsache anfangen, daß Hamas sofort nach Abschluß eines „Friedensvertrages“ (hudna) mit Israel lauthals verkündet, die Vernichtung Israels sei ihr letztendliches Ziel? Was soll man, eingedenk dieses schon in den Gründungsakten von Hamas formulierten Zieles von einem „Friedensvertrag“ halten, der von dieser Organisation abgeschlossen wird?

      taqiyya wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen” bedeutet. Laut dem verbindlichen arabischen Text Al-Taqiyya fi Al-Islam ist „Taqiyya von grundsätzlicher Bedeutung im Islam. Fast jede islamische Sekte stimmt mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Wir können sogar so weit gehen und sagen, daß die Anwendung von Taqiyya im Islam ein allgemeiner Trend ist und daß die paar Splittergruppen, welche davon absehen vom Durchschnitt abweichen … Taqiyya ist in der heutigen Zeit weit verbreitet, speziell in der islamischen Politik.“ (Seite 7, englische Übersetzung R. Ibrahim)

      Ayatholla Ruhollah Chomeini:

      „Sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht, davon abzulassen, es sei denn, seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam.“ (Shahrough Akhavi: Religion and Politics in Contemporyr Iran. State University of New York Press. Albany 1980, S. 166)

      Al Ghazzali (1059-1111):

      „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“

      Ayatholla Chamenei in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“

      Noch Fragen zur "Randerscheinung" ?

      Löschen
    3. ISt so die Frage wie man andere Kulturen betrachtet, wo sich gegenseitig über den Tisch ziehen und auf jeder Ebene mit Korruption und Verwandtschaftsbevorzugung, wie Griechenland, wenn ein Beamter eine höhere Stelle bekommt bringt er gleich die halbe Familie beim Staat unter,gearbeitet wird.
      Das aber keineswegs als Übel sondern geschickt ausgeführt mehr zu Bewunderung der Agierenden führt.
      Wo Täuschung, Korruption, gesellschaftssystemisch ist kann man an den Zuständen der Länder ablesen.

      Löschen
    4. Anonym3. Dezember 2015 um 07:41

      Taqiyyah:
      "Keineswegs eine allgemeine islamische Sache sondern vielmehr ein Randphänomen."

      Nur ist die Taqiyyah bei den Salafisten kein Randphänomen, sondern eine durch sie selbst weitverbreitete und angewandte Tatsache, damit sie sich vor ehrlicher Arbeit und vor richterlicher Bestrafung drücken und die Kuffar nach Strich und Faden verarschen können.

      Und was sagen die dummen Kuffar dazu, die die Taqiyyah-Taktik der Salafisten immer noch nicht durchschaut haben?

      "Ach die Salafisten tun doch nichts, die wollen nur spielen".

      Ja stimmt, in einem haben die dummen Kuffar Recht, denn die Salafisten wollen nur mit uns spielen;

      und das solange, bis die Scharia in den Gerichtsgebäuden und auf den Straßen ihre bedingungslose Hoheit beansprucht, der sich dann auch diese dummen Kuffar unterzuordnen haben!



      Löschen
    5. "Bei Gefahr für Leib und Leben und hauptsächlich bei der Minderheit der Schiiten verbreitet. "

      Leicht überlesen das das im Koran verankert ist ?
      Auch an anderen Stellen der "Religion des Friedens ", fragt sich gegenüber wem.

      Randerscheinung ?

      Hört man nicht landauf landab, im Koran 5:32 steht " wer einen Menschen tötet, "usw. als Friedensbeleg.
      Das soll keine Täuschung sein, Randerscheinung.
      Wie heisst es denn ?
      Vieleicht so:
      "Sure 5, Vers 32: Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israel verordnet, daß wer eine Seele ermordet, ohne daß dieser einen Mord oder eine Gewalttat im Lande begangen hat, soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten. Und es kamen zu ihnen Unsere Gesandten mit den deutlichen Zeichen; dann aber waren viele von ihnen ausschweifend auf Erden. "
      Da haben die Islamis mal eben den Israelis was verordnet, nicht sich selbst.

      Heisst es da nicht auch im Koran " Zu euch selbst seid barmherzig und gut, gegenüber den Anderen seid hart " ?

      Und dann über Kolonisation beschweren.

      Löschen
    6. "Also: Bei Gefahr für Leib und Leben und hauptsächlich bei der Minderheit der Schiiten verbreitet. Keineswegs eine allgemeine islamische Sache sondern vielmehr ein Randphänomen."

      Nicht zu Ende gedacht. Schiiten waren schon in der Minderheit und die Muslime im Westen ?

      Immer wieder wird in der Fachliteratur darauf verwiesen, daß taqiyya ausschließlich eine schiitische Doktrin sei. Weil die Schiiten eine Minorität unter ihren traditionellen Feinden, den viel zahlreicheren Sunniten waren, hätten sie historisch mehr Grund „zum verhüllen“ gehabt. Ironischerweise befinden sich die heutigen im Westen lebenden Sunniten nun in einer ähnlichen Situation. Sie sind eine Minorität umgeben von ihren historischen Feinden – den christlichen Ungläubigen.

      :-)

      Löschen
    7. Das komische ist ja das die Moslems immer wieder mit dieser Lüge beweisen wollen das der Islam FRIEDEN bedeutet.Wenn ihnen aber als Beweis immer nur die eine Lüge einfällt sollte dem letzten Deppen klar sein das es eher eine Religion des Teufels ist.

      ps:Im Koran steht übrigens auch dass das Land (Israel) den Juden gehört!Wissen die meisten Supermoslems aber nicht,und wenn es jemand weiss dann sagen sie:Das gilt nicht für die Juden von heute!

      Löschen
    8. "ps:Im Koran steht übrigens auch dass das Land (Israel) den Juden gehört!Wissen die meisten Supermoslems aber nicht,und wenn es jemand weiss dann sagen sie:Das gilt nicht für die Juden von heute!"
      Also historisch würde ich sagen das gehört den Hethitern.
      Was gehört praktisch überhaupt wem, wenn mans verteidigen kann oder man sich diplomatisch eineigt.
      Islam ist da einfach, wo jemals ein Muslim seinen Fuss hingesetzt hat ist islamisches Land für immer.
      Da braucht man nur mal einen mit dem Fallschirm irgendwo abwerfen , schon ist das Land okkupiert.
      Muss man aufpassen das auf dem Mond, Mars oder so keine islamischen Astronauten mitfliegen.

      Löschen
    9. "Im Koran steht übrigens auch dass das Land (Israel) den Juden gehört!Wissen die meisten Supermoslems aber nicht,und wenn es jemand weiss dann sagen sie:Das gilt nicht für die Juden von heute!"

      DIe Araber von heute haben auch nicht gemerkt das sie nicht mehr die von 700 sind.
      Um 1880 lebten mal gerade so 60-80 000 mit den Israelis zusammen bis die türkischen Herrscher beschlossen das Land für ihre wachsende Bevölkeung zu besiedeln. Dazu wurden den Einheimischen immer mehr Kopfsteuer, Grundstücksteuer, Enteignungen,rechtliche EInschränkungen, das ganze Spektrum verordnet bis es nicht mehr bezahlbar und lebenswert war. Zuetzt waren so um die 200 000 angesiedelt die rein garnichts in den 60/70 Jahren, auch nach arabischen Bekenntnissen, aus dem Land gemacht haben. Die so 600 000 um 45 lebten da recht mager vor sich hin.
      Jetzt leben da etwa:
      2014 waren gut 75 % der israelischen Bevölkerung Juden gemäß israelischem Innenministerium.
      20,7 % der israelischen Bevölkerung sind Araber.
      Insgesamt etwa 8,5 Mio.

      Die blühenden Landschaften die sich die Kibuzze und Aufbauarbeit auch in technischer Hinsicht, Lebensstandard, Gesundheitswesen etc. aufgebaut haben würden sich die die 4,5 Mio. Plaästinenser gerne unter den Nagel reissen und runterwirtschaften mangels einer Bildungsschicht die man zum Erhalt brauchen würde.

      Mal ein ehrliches Video
      https://www.youtube.com/watch?v=i0K7A_V7XHQ
      Spectacular, a decent Muslim Scholar says Islamics are lazy idiots

      In Kürze, wir benutzen Flugzeuge,Züge, die sind aber nicht von uns. Wir fahren Rolls Royce und jeglichen Komfort, können aber nicht eine Schraube davon herstellen. Als formidabler Kritiker ist er wohl bald tot. Sehenswert gerade für Muslime,mal was zum Nachdenken.

      Löschen
    10. Taqīya ist nicht nur schiitisch! Aber, wenn den Sunniten was nicht passt, dann geben sie gerne den Schiiten die Schuld. Und umgekehrt.......

      Löschen
    11. "Taqīya ist nicht nur ..."
      So ist es.
      Taqiya fängt mit Schönreden an, und Schönreden ist eine islamische Pflicht, da nach Koran die islamische Gemeinschaft die beste aller Gemeinschaften ist.

      Das stimmt ja nicht, denn der gesunde Menschenverstand sagt, dass es überall Licht und Schatten gibt.
      Da bleibt den armen Muslimen nur das Schönreden, um die Schatten bei sich selbst und der Ummah islamiyya zu übertünchen.

      Löschen
  7. DIeses Vereins- und Spendenwesen ist manchmal ein Dschungel, dabei gibts eigentlich genug Vereine die ihre Sachen nachvollziehbar offenlegen, Verwaltungsanteil nicht über 2-3% usw.
    Anssar sind auch so Schätzchen, gerade mal so rausgefischt.
    "3. Kläranlage

    Wer will noch mit Palästina verändern ?

    Noch eine kurze Zeit die Chance sich aktiv an der Kläranlage in Palästina/Gaza zu beteiligen, die zukünftig Nord-Gaza mit sauberem Trinkwasser kostenlos aus dem Meer versorgen soll.

    Bisher müssen die Bewohner ihr Trinkwasser teuer von Israel in Flaschen oder Containern kaufen. Was fehlt noch ? 12.000€ ! Wer immer schon Teil etwas großen sein wollte findet in diesem Projekt sein Zuhause ?! Wer immer schon diese Welt verändern wollte hat JETZT die Chance dazu !! Wer sein Herz in Palästina verlor sollte handeln, denn Taten sind die Bestätigung bloßer Wörter !!!"

    12 000€ reichen ja gerade mal für ein Ingenieursgehalt mit Auslandszulage.

    Die Historie
    08.11.2010
    " Westerwelle in Gaza: Operation Kläranlage....
    Dann der nächste Stopp, ein Klärwerk. Das Projekt wird mit deutschem Geld aufgebaut. Hier wird deutlich, wie genau der Besuch des deutschen Ministers in der arabischen Welt verfolgt wird."

    Bauträger:
    KARY-PLANAQUA
    a Waterlau company

    Kläranlage in Nord Gaza, Palästina
    Technische Daten
    Ca. 350.000 EW
    Durchfluss 35.000 m³/d
    Kunde: Palestinian Water Authority
    Finanzierung: Weltbank
    Baubeginn: Juni 2010
    Fertigstellung: Geplant Ende 2014 "

    Für was will man sich mit 12000E da noch dranhängen ?
    Pförtnerhäuschen ?
    Das ist da immwer das Gleiche , man beteiligt sich an einerm großen Krankehaus und kauft nachher ein Geburtszange oder so,
    sammelt aber Spenden ein was geht, die Filmchennachweise alle nicht zu datieren oder zu lokalisieren oder wie in Afrika ganz andere Häuser die Schulen sein sollen.Man beteiligt sich da mit eiunem Backstein und der Rest der Gelder verdunstet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müssen das Wasser teuer bei den Israelis kaufen...haha...klar!
      Die Palis. haben hunderte Illegale Brunnen gebaut,Kläranlagen gehen bei ihnen nach kurzer Zeit kaputt,denn was ein richtiger Pali. ist der gibt sich mit Scheisse nicht ab...

      Löschen
    2. "Zu blöd um Wiki als Quelle anzugeben?"
      Nö, da es nicht wörtlich ist wäre es falsch, ausserdem stimme ich nicht mit dem ganzen Artikel überein.
      Wiki ist immer so eine Sache, die englische französische Version kann sich da richtig widersprechen.
      Sind eben Autorenmeinungen, kein Dokumentation.

      Löschen
  8. Ach ja, http://www.kary-planaqua.de/gescha%CC%88ftsfelder/klaeranlage-in-nord-gaza-palaestina/

    AntwortenLöschen
  9. Wenn diese "Spendensammler" soviel Zeit damit verbringen können, dass sie die Bevölkerung bewusst betrügen, dann frage ich mich, wieso diesen Betrügern immer noch die staatliche Unterstützung zugebilligt wird, für die der ehrliche Teil der Bevölkerung durch seine erarbeiteten Steuerabgaben die Finanzierung dieser Betrüger erarbeiten muss!

    Bestes Beispiel dazu ist die Steuerhinterziehung durch Abou Nagie, der bis heute wegen seinem Betrug nicht strafrechtlich verurteilt worden ist. Kann es sein dass solche Betrüger vor Gericht den Status der Unantastbarkeit genießen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kann es sein dass solche Betrüger vor Gericht den Status der Unantastbarkeit genießen?"
      Nicht mehr oder weniger als unsere Konzerne die fast kein Steuern bezahlen, weil sie das Geld in irgendwelche Gesellschaften aufsplittern, in Luxemburg, Karibik usw. agieren, dann vom Staat gestützt werden weil sie Verluste machen, wie Banken,was letztendlich unsereins bezahlt, die Bürger aller Länder. Wenn Nagies Organisation groß genug wird, wird der Staat wohl auch unterstützen, weil die Koranverteiler, die Drucker, die Zulieferer keinen Job mehr hätten.

      Löschen
    2. "Wenn Nagies Organisation groß genug wird, wird der Staat wohl auch unterstützen, weil die Koranverteiler, die Drucker, die Zulieferer keinen Job mehr hätten."

      Nagies Organisation? Es handelt sich dabei doch eher um eine Sekte mit kriminellen Machenschaften, als nur um eine harmlos klingende Organisation, die eine ehrbare Absicht verfolgt!

      Löschen
    3. Anonym3. Dezember 2015 um 08:45

      "...weil die Koranverteiler, die Drucker, die Zulieferer keinen Job mehr hätten."

      Wer von denen hat denn heute einen Job, wodurch sie die erarbeiteten Sozialabgaben an den Staat zahlen müssten? Oder gehört man als arbeitsunwilliger Hartz4-Empfänger der Salafisten mittlerweile zur Klasse der Vollzeit-Beschäftigten? Wohl kaum!

      Löschen
    4. "Bestes Beispiel dazu ist die Steuerhinterziehung durch Abou Nagie,"
      Jedenfalls können die Salafifürsten auf recht hohem Niveau leben.
      In diesem Seminarvideo
      http://www.siegelderpropheten.de/
      feuert Erol seine Leute an, die bei Schnee und Regen. Anfeindungen, Polizeikontrollen da wacker durchhalten sollen und erwähnt so nebenbei das er mit eine neuen Audi Q7 rumfährt, kaum unter 65 000 zu haben.

      Fällt auch langsam auf, das er sich gerne mit kleineren Jungs um gibt, schon auf dem Logo der Website.

      Löschen
    5. Die große Politik ist von Täuschungen auch nicht frei, der Vorfall im Golf von Tonkin als Auslöser des Vietnamkrieges ist auch nicht vergessen.

      Die heutigen Zahlen über Flüchtlingsverteilungen, bei der noch kommenden Zahl könnte auch Augenwischerei sein.....
      "
      Ungarns Regierungschef Orban, der auch wegen fremdenfeindlicher Entgleisungen international umstritten ist, sieht die 120 000 Flüchtlinge bloß als Spitze des Eisbergs. Mehrere EU-Staaten hätten bei ihrem Gipfeltreffen mit der türkischen Regierung am Sonntag eine "geheime Hintergrundabsprache" getroffen, kritisierte er am Mittwoch in Budapest laut der staatlichen Nachrichtenagentur MTI. Dabei gehe es offenbar um die Verteilung weiterer 400 000 bis 500 000 syrischer Flüchtlinge aus der Türkei innerhalb der EU.

      EU-Vizekommissionschef Frans Timmermans bezeichnete den angeblichen Geheimplan als "Unsinn". Auf Details ging der Niederländer nicht ein. Er hatte vor dem EU-Türkei-Gipfel wochenlang mit Ankara über einen gemeinsamen Aktionsplan der EU und der Türkei zur Bewältigung der Flüchtlingskrise verhandelt.

      Tatsächlich hatte kurz vor dem Gipfel eine kleine Runde führender Politiker aus acht EU-Ländern, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), über legale Einreisemöglichkeiten für in der Türkei befindliche Flüchtlinge beraten. Eine Zahl wurde dabei nicht bestätigt. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sei von 400 000 Flüchtlingen die Rede gewesen"

      Löschen
    6. "Nicht mehr oder weniger als unsere Konzerne die fast kein Steuern bezahlen, weil sie..."

      Damit bist du hier bestens aufgehoben >> http://journalistenwatch.com << um dich mit dieser Problematik, nicht ohne Grund, tatkräftig auseinanderzusetzen, jedoch solltest du hier nicht das Problem des Salafismus aus den Augen verlieren, weil sich auch die Salafisten durch ihre fehlende Zahlungsmoral vor der Zahlung gewisser Steuerabgaben, mit allen legalen und mehrheitlich illegalen Mitteln, nach allen Regeln der "Kunst", verwehren!

      Löschen
    7. "Nagies Organisation? Es handelt sich dabei doch eher um eine Sekte mit kriminellen Machenschaften, als nur um eine harmlos klingende Organisation, die eine ehrbare Absicht verfolgt!"
      Kann man so sehen, aber statt sich , wie unsere Politiker, Wochen mit Benamsung abzugeben ist recht müssig, wichtig ist der schädlich Wirkung zu bekämpfen.
      Wenn mir ein Stein auf den Kopf fällt ist es ziemlich egal ob Backstein oder ein riesiger Diamant.
      Wie ich das schonmal auf der Beerdigung hörte, "der ist nicht verstorben, der hatte einen exitus in tabula".

      Löschen
    8. "http://www.siegelderpropheten.de/ feuert Erol seine Leute an, die bei Schnee und Regen. Anfeindungen, Polizeikontrollen da wacker durchhalten sollen und erwähnt so nebenbei das er mit eine neuen Audi Q7 rumfährt, kaum unter 65 000 zu haben."

      Den Audi hat er bestimmt durch seine "Spendenaufrufe" und durch den Erhalt eines e.V. - Status, vonseiten der zuständigen Behörden erhalten.

      Manchmal kommt's mir so vor als wenn die da auch schon im Dienste der Dawa unterwandert sind. Den Finger in den Hals stecken, ...ist da wirklich gar nicht mehr von Nöten, denn wenn man bedenkt welche Absicht diese Salanazis verfolgen, dann übergibt man sich auch ganz ohne Zuhilfenahme des eigenen Fingers, über die Salanazis und über ihre im Voraus eilenden Helfershelfer!

      Löschen
    9. "nicht das Problem des Salafismus aus den Augen verlieren, weil sich auch die Salafisten durch ihre fehlende Zahlungsmoral vor der Zahlung gewisser Steuerabgaben"

      Da fordert der Staat immer Steuerehrlichkeit, gibt aber Unsummen für Priester/Pfarregehälter aus, evtl. bald Imane , was nicht nötig wäre, müüste ich nachsehen, war aber so um 1950 als da schon die Grundlagen gelegt wurden das einzustellen. Wird bis heute nicht umgesetzt.
      Unmut entsteht ja zunehmends wo auf einmal die Gelder für, besonders für die nicht anerkannten also Nichtflüchtlinge herkommen, die kaum verwiesen werden. Nicht das die jemand was wegnehmen würden, vorher hat mans ja auch nicht bekommen, hab auch noch selber Schulräume gestrichen, das sitzt der Bund wohl auf ungeahnten Reserven.
      Bischen aus der Erinnerung sind die dutzende von Mrd. die die Kommunen sich an Fondsbeteiligungen und anderen Finazgeschäften aufschwätzen liessen, wo die Kämmerer Banker gespielt haben, was gnadenlos in die Hose ging und letztendlich die Schuldenbremse auslösten.

      DIe Firmenbeteiligungen auszuwählen ist schon schwierig wenns Syrien betrifft, das ist einfach zu verwoben da.
      So einen LKW nach Syrien zu karren ist an sich schon sehr kostenuneffektiv mit allen Zollgebühren, Personalaufwand, Zeitaufwand inkl. Rückfahrt, Betriebskosten, Sprit, Wartung,
      Begleitschutz. Als wenn es in Türkei oder Israel, Jordanien nicht eine LKW Ladung zu kaufen gäbe.

      Löschen
    10. "Nagies Organisation? Es handelt sich dabei doch eher um eine Sekte mit kriminellen Machenschaften, "
      Nicht mehr als Scientology, nur nicht so clever.
      Die versprechen wenigsten das jeder Gott werden kann,was hat so ein Mulim schon zu erwarten.
      Himmel und Hölle, Zuckerbrot und Peitsche sind in der Form nicht vorgesehen.
      "Scientologen glauben, dass der Mensch ein unsterbliches geistiges Wesen ist, das zuvor gelebt hat und wieder leben wird, und dass sein zukünftiges Glück und seine Unsterblichkeit als geistiges Wesen davon abhängen, wie er sich hier und jetzt verhält. "

      Wenn mann so die öden, karstigen Gegenden in Nahost sieht, kann man verstehen, das das Paradies ein Garten ist. Den hat hier das ganze Land, incl. Füsse in denen nichtberauschender Wein fliesst, Gänsewein.

      Dummerweise mussten die früher Hebräer nach Babylon, von da ist erst die Hölle in die Schriften gekommen.
      Da hat Moha praktisch babylonische Traditionen übernommen, die bis zu Gilgameschepos zurückreichen.

      Löschen
    11. "Den Audi hat er bestimmt durch seine "Spendenaufrufe" und durch den Erhalt eines e.V. - Status, vonseiten der zuständigen Behörden erhalten. "
      Was noch lange kein Gemeinnützigkeit bedeutet, versuch mal ne absetzbare Spendenquittung da zu bekommen.

      Löschen
    12. "versuch mal ne absetzbare Spendenquittung da zu bekommen."

      die kriegt man leicht. Notfalls druckt man sie sich selber und füllt sie aus dem Bauch raus aus. Auf der Seite vom Finanzamt gib es die notwendigen Unterlagen für jedermann... leider...

      Und wenn man die Quittung ans Finanzamt schickt, überprüft dieses auch wenig, da keine Zeit vorhanden ist durch Mangel an Personal.

      Löschen
  10. Betr. Terrorangriff in San Bernardino:

    Eine Nachbarin wollte die verdaechtigen Moslems nicht der Polizei melden, weil sie dachte, es waere islamophob. Fox News Korrespondent twittert:

    „@KNX1070 reporting a neighbor did not call authorities about suspicious activity bc she did not want to racially profile #SanBernardino“

    https://twitter.com/WillCarrFNC/status/672265937194639362

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man schweigt in Deutschland heutzutage zu oft vor den Schandtaten, die durch strengläubige Muslime entstanden sind, um ja nicht als islamophob abgestempelt zu werden. Genauso wie es sich in der Stadt Roterham zugetragen hat, auf Kosten von unschuldigen Kindern!

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Missbrauchsskandal_von_Rotherham

      Löschen
    2. "Eine Nachbarin wollte die verdaechtigen Moslems nicht der Polizei melden, weil sie dachte, es waere islamophob. Fox News Korrespondent twittert:"
      Das ist der Nachteil wenn man pauschal alles in eine Ecke stellt.
      Rechts genauso, einige Zeit herm eine Bekannte hatte erzählz, das sie so eine Mütterfreizeit bei der Diakonie beantragt hätte.

      Nazi. Mach doch gleich Kraft durch Freude wieder auf.

      Löschen
    3. "Schandtaten, die durch strengläubige Muslime "
      Bischen OT aber mit der Strenggläubigkeit scheints bei den Sunniten nicht so weit her zu sein.
      Die große Wallfahrt nach Mekka wird ja von ca. 2,5 Mio. Muslimen besucht.
      Die Wallfahrt zu Iman Hussein der Schiiten, die ja nur so 5-10% der Muslime ausmachen, hat da ganz andere Dimensionen.
      "Despite threat of terrorist attacks, millions of pilgrims have for days been streaming through the golden-domed mausoleum of Imam Hussein (A.S), the Prophet Mohammed’s grandson who was martyred in 680 AD."

      Der übliche Tod für islamische Führer, werden im Land des Friedens gemeuchelt.

      "Iraqi state-run media said Wednesday that more than 22 million pilgrims have visited Karbala, setting a record for the annual pilgrimage. Iraqi authorities said last year’s Arbaeen drew 17 million pilgrims.

      The faithful traditionally walk for a day or longer to reach Karbala where crowds chant and march around the Imam Hussein (A.S.) shrine."

      Schon eine Handvoll mehr. Haben aber auch so einen Umrundungstrieb.
      Da wird oft die blutige Prozedur der Selbstgeißelungen abgelehnt, sollten die Christen mal an hiesige Zeiten denken als die Religion auch noch jünger war, das Gleiche in grün.

      Löschen
    4. "Nazi. Mach doch gleich Kraft durch Freude wieder auf."

      So mit allem drumherum und mit allen aktuellen Verstößen gegen die Menschenrechte, wie sie heutzutage in Saudi Arabien praktiziert werden?

      http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/saudi-arabien-zahl-der-enthauptungen-auf-rekordstand-13619178.html

      Löschen
    5. "So mit allem drumherum und mit allen aktuellen Verstößen gegen die Menschenrechte, "
      Wie genau wurde bei KdF gegen Menschenrechte vertoßen, gabs die überhaupt wie heute ?
      Von Köpfungen hab ich da nie gelesen, klär mich auf.
      Die Kreuzfahrten waren schon streng reglementiert, aber von Auspeitschungen hat man da eigentlich nichts gehört, Bhurkhazwang eher wenig.
      Ist wohl eine Verwechselung :-)

      Löschen
    6. Anonym3. Dezember 2015 um 15:57

      Du solltest dir angewöhnen auf eine Frage nicht mit einer Gegenfrage zu antworten!

      Und übrigens, wenn für dich die willkürliche Ermordung von Menschen nicht gegen die Menschenrechte verstoßen sollte, dann wäre dir dadurch sowieso nicht mehr zu helfen, weil in dieser Sache eine Verwechslung gänzlich ausgeschlossen werden müsste, da Saudi Arabien ein Land ist, wo man nicht nur gerne gegen die Menschenrechte verstößt, sondern die Menschen auch noch bestialisch quält, bevor man sie dann auch noch ermordet!

      Löschen
  11. Die ganzen aufgedeckten, verfassungsfendlichen muslimischen Verbände, Spendenvereine,Hilfsorganisationen die sich dauernd umbenennen und ihr Geschäftsgebahren verschleiern waren alle keine Täuschung ?

    DIese ganzen selektiv herausgezogenen netten Koranzitate, die die Unwissenheit ausnutzen sind keine Täuschungen ?
    Allah ist keine Täuschung, gibts da Velege ?
    Das Jenseits, die Hölle sind ect ? Belege ?
    Müsste zumindest vom Paradies welche geben, da Märtyrer ja auch Wunsch zurückkehren können um weiterzukämpfen , so das Narrativ.

    Wenn da keiner zurückgekommen ist fanden die das Märtyertum wohl ziemlich zu scheisse , um den Quatsch nochmal zu machen.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    Spiegel meldet, daß Islamisten hops genommen wurden in Flingern/Düsseldorf:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terror-razzien-gegen-islamisten-in-nrw-a-1065914.html

    Der dumme Erol wohn ja auch in Flingern, laut Homepage in der Königsbergerstraße 100.

    Ob die sich kennen:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ob die sich kennen:-)"

      Man sollte keine Zeit mit der Frage verschwenden, ob die sich untereinander kennen, sondern danach bohren, wann die sich miteinander zuletzt getroffen haben und was dabei beratschlagt worden ist!

      Löschen
  13. Steht im Koran überhaupt etwas positives und vorteilhaftes über diejenigen geschrieben, die keine Muslime sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Überall wenn es Sklaven betrifft.
      Ein Beispiel des Alltags
      "Bukhari V3 B34 N412 berichtet von Anas bin Malik: Nachdem der Sklave Abu Taiba den Propheten Allahs geschröpft hatte, ordnete dieser an, daß Abu Taiba als Bezahlung einen Sack Datteln bekommen sollte. Der Prophet ordnete ebenfalls an, daß seine Meister ihm die Steuern herunterzusetzen hätten."

      Über Rassismus muss man da auch nicht klagen,das die Araber ja als "Weisse" andere und die Sklaven auch "Schwarze" waren.
      Völlige Gleichberechtigung, auch zwischen Mann und Frau,war da auch gegeben.

      Löschen
    2. Bukhari ist ja auch nicht der Koran!

      Im Koran steht eigentlich so einiges Positives. Der Koran teilt die Menschen in Gläubige und Ungläubige, aber nicht in Muslime und nicht Muslime. Laut gewissen Ayathe werden Muslime, Christen und Juden sogar auf gleicher ebene gestellt. Und man höre und staune, sogar die Juden sind das erste Volk, was laut Koran von Allah gesegnet wurde:

      Und wir sprachen nach seiner Vernichtung zu den Kindern Israel: Bewohnet das Land, und wenn die Verheißung des Jenseits eintrifft, dann werden wir euch herzubringen in bunten Haufen. (Sure 17, 104)“

      „Und gedenke als Mose zu seinem Volk (Kinder Israel) sprach: Oh Leute, gedenkt der Gnade Allahs gegen euch, da er unter euch Propheten erweckte und euch Könige einsetzte und euch gab, was er keinem von aller Welt gegeben hat. Oh Volk, betritt das Heilige Land, das Allah euch bestimmte; und kehret nicht den Rücken, auf dass ihr nicht als Verlorene umkehrt. (Sure 5, 20-21)“

      2:62: Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Säbier – wer immer an Gott und den Jüngsten Tag glaubt und rechtschaffen handelt, – die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn, und keine Furcht soll sie überkommen, noch werden sie traurig sein. (Siehe auch: 5:69)

      Löschen
    3. "Im Koran steht eigentlich so einiges Positives. Der Koran teilt die Menschen in Gläubige und Ungläubige,"

      Damit hat sich das angeblich Positive im Koran als Solches für meinen Geschmack schon erledigt. Danke, das genügt!

      Löschen
    4. " Gläubige und Ungläubige,"

      Damit hat sich das angeblich Positive im Koran als Solches für meinen Geschmack schon erledigt."
      Willkommen bei den Agnostikern :-)

      Löschen
    5. ""Im Koran steht eigentlich so einiges Positives. Der Koran teilt die Menschen in Gläubige und Ungläubige,"
      "
      Ich hab ja so einen Koran hier, auch eine Bibel und Bhukaris Weisheiten und anders Kamasutra incl.

      Ich hab mich mit denen mal so beschäftigt , befragt, auf Antwort der Götter gewartet. Sehen nicht radikal aus, tun auch nichts, Hänsel und Gretel wäre auch radikal mit der Kinderfolter, liegt aber auch nur so rum.
      Den Büchern kann ich da nichts Radikales abgewinnen.
      Islam ist völlig neutral , ein Buch eben.
      Ich denke mal die Muslime sind das Problem die denken das Bücher auch denken könnten und was zu ihnen gesagt hätten, ich hör da nix.

      Löschen
    6. Was labert du für nen Müll?Der Koran ist neutral.Komisch dass das kein Ex-Moslem sagt-egal was er nun ist.

      Also wenn man kämpfen soll bis die ganze Welt an Allah glaubt dann ist das neutral?Wenn Frauen und schwarze Hunde/Esel ein Gebet ungültig machen dann ist das neutral?Und Nichtmoslems gelten natürlich noch weniger.Alles klar Herr Vogel!

      Löschen
    7. In der ersten Zeit war Mohammed friedlich-was damals geschrieben wurde gilt aber nicht mehr wenn sich spätere Suren widersprechen würden da der Koran sich ja nicht widersprechen darf(was er trotzdem macht,ist ja einfach zusammengewürfelt worden,es wurde genommen was dem Herrscher gerade passte).
      Wenn Mohammed also sagte:Euch euren Glauben....später aber alle Andersgläubigen vertrieb,tötete oder Schutzgeld verlangte dann gilt logischerweise Euch euren Glauben...nicht mehr.

      Aber so lassen sich die Dhimmis halt immer wieder verarschen.Warum glauben die Dhimmis eigtl. nicht mehr das die Welt eine Scheibe ist?Hat die Wissenschaft ja auch mal gesagt...

      Löschen
  14. Wer da so alles Werbung bei Daesh macht:
    "Das Hacker-Kollektiv Anonymous erklärte dem IS nach den Anschlägen von Paris den Krieg - und setzt seine Drohungen nun vermehrt in die Tat um.

    Die jüngste Aktion ging von der Gruppe "Ghost Sec" aus, die mit Anonymous verbunden ist. Im sogenannten Darknet attackierten Hacker eine Webseite der Terrormiliz und ersetzten diese mit Werbung für Viagra und Antidepressiva, wie das Portal "RT.com" berichtet.

    In einer Mitteilung hieß es demnach: "Zu viel ISIS. Beruhigt euch. Zu viele Menschen mögen diesen ISIS-Kram. Bitte schaut euch diese reizende Werbung an, damit wir unsere Infrastruktur verbessern können, mit der wir euch die ISIS-Inhalte geben können, nach denen ihr euch verzweifelt sehnt."

    AntwortenLöschen
  15. Hat es endlich einen unangekündigten Besuch bei einem bekannten Islamisten in Düsseldorf Holthausen gegeben?

    AntwortenLöschen
  16. OT: Ein Beitrag des NDR zur aktuellen Flüchtlingsproblematik
    http://www.ardmediathek.de/tv/NDR-Reportagen-f%C3%BCr-Das-Erste/Wir-werden-nicht-gefragt-/Das-Erste/Video?documentId=32001832&bcastId=3750154

    Dieser Beitrag zeigt den Weg in die Katastrophe. Es wird ein böses Erwachen geben, leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und hier noch das Big Picture:
      "Today, 47% of Mid Eastern & North African youth are either unemployed or underemployed. By 2025, MENA will be home to 250m people under 25" (Joshua Landis)
      Das bedeutet, die MENA-Region wird weiter toxisch instabil bleiben. Die Machtinteressen der Regionalmächte bleiben vorerst bestehen. Dass es dort friedlicher wird in den kommenden Jahren, bleibt ist eher nicht zu erwarten.

      Was bedeutet das für uns? Der Druck aus dem Süden durch Migrationsströme wird wahrscheinlich sogar noch anschwellen. Zur MENA-Region kommt in den nächsten Jahren noch der Subsahara-Raum verstärkt hinzu.
      All das lässt sich jetzt schon prognostizieren. Was macht Europa?
      Kann Europa tatsächlich das verkraften, was noch darauf zukommmen wird, wenn man jetzt schon das teilweise Staatsversagen und den örtlichen Systemkollaps beobachten kann?
      Die europäischen Elektorate rücken weiter nach rechts. Die Abschottungpolitik wird zunehmen. Ob es einem gefällt oder nicht. Es wird auf eine echte Feste Europa hinauslaufen zwecks Selbsschutz.

      Die einzig echte Alternative wäre, ein dauerhaft hohes Wirtschaftwachstum in Afrika, damit die vielen jungen Männer in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten. Das Wirtschaftswachstum ist in manchen afrikanischen Ländern erfreulich hoch. Doch es langt bei weitem noch nicht. Hier muss mehr getan werden. Die EU sollte viel stärker auf echte wirtschaftliche Kooperation mit Afrika setzen, anstatt weitere "Glasperlen"-Deals zu schließen.

      Löschen
    2. "dauerhaft hohes Wirtschaftwachstum in Afrika,"
      Ich halte "décroissance" für erfolgversprechend.
      Wenn wir alle leben wollen, dann sollten wir uns lieber am Auskommen orientieren und Teilen propagieren.
      "Die EU sollte viel stärker auf echte wirtschaftliche Kooperation mit Afrika setzen,"
      genau

      Löschen
    3. " Das Wirtschaftswachstum ist in manchen afrikanischen Ländern erfreulich hoch. Doch es langt bei weitem noch nicht. Hier muss mehr getan werden."
      Was so nach Studien der UN immer mehr in die Lage versetzt sich gut auszubilden und die Mittel zu erarbeiten sich aus dem Land abzusetzen, da der Westen als Lebensaltenative erstrebenswerter ist. Hat alles seine 2 Seiten.

      Löschen
    4. ""Die EU sollte viel stärker auf echte wirtschaftliche Kooperation mit Afrika setzen,""
      Wie jetzt genau, gibts auch schon jede Menge, 90 % der europäischen Rosen kommen aus Kenia, die Farmen gehören der Regierungsfamilie. Mehere Airbusse starten da täglich Richtung Holland.
      Dummer weise brauchen die derart viel Wasser das das Grundwasser jetzt schon so tief ist das Tiere der Massai und die Feldpflanzen nicht mehr rankommen.

      Löschen
    5. ""Die EU sollte viel stärker auf echte wirtschaftliche Kooperation mit Afrika setzen,""
      Dürfte schwer sein an das Engagement der Chinesesen und anderer Länder ranzukommen, der Westen ist nicht der Nabel der Welt, da geht schon vieles ab wo wir nur noch hinterherlaufen können.

      Löschen
    6. @11:33
      Ja, ich weiß, dass die Chinesen stark in Afrika investieren. Den Daten nach hat aber die EU das mit weitem Abstand größte Handelsvolumen mit Afrika (wenn meine Quelle stimmt).

      Löschen
    7. "Ja, ich weiß, dass die Chinesen stark in Afrika investieren."

      Das wird gerade noch intensiviert:
      http://www.focac2015jhb.com/

      Ob Europa oder China: es muss dabei beachtet werden, dass der Handel auf win-win hinausläuft.

      Löschen
  17. Der Burka-Streit von München:

    http://www.bild.de/regional/muenchen/kommentar/zum-burka-prozess-43440178.bild.html



    https://open-speech.com/threads/705153-Amtsgericht-Muslima-zeigt-ihr-Gesicht-nicht

    Ich finde so etwas beschämend für einen deutschen Rechtsstaat. Burka- und Niqabverbot in Deutschland sofort. Frau Glöckner hat Recht.

    Stelle es zur Diskussion. Vielleicht sagt Georg auch etwas dazu!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, muss die Vollverschleierung verboten werden, heute dringender denn je.

      Im Übrigen ist das mal wieder ein typisches Beispiel dafür, dass in der Judikativen so einiges im Argen liegt.

      Löschen
    2. STimmt schon, bei Vollvermummung, wie auch der "Schwarze Block", ist man etwas nachlässig, bei völliger Entmummung, wie FKK-ANhängern, die nun garnichts anhaben, war man schneller und hat sie in eigene Zonen abgedrängt.
      Vielleicht könnte man die Vollverschleierten da mit unterbringen, eine win-win Situation.

      Löschen
    3. Das ist ganz sicher ein Beispeil dafür, "dass in der Judikativen so einiges im Argen liegt."

      Was hat der Richter getan, um sich durchzusetzen? Welche Mittel sind ihm an die Hand gegeben, um sich durchzusetzen?

      Löschen
    4. Was hat der Richter getan, um sich durchzusetzen? Welche Mittel sind ihm an die Hand gegeben, um sich durchzusetzen?"

      Da gibts Einiges, Beugungshaft gegen Anordnungen zB.

      Löschen
  18. Wenn man die Namen bei Xing eingibt, kommen aber andere Damen als dort im Screenshot!

    AntwortenLöschen
  19. ►"Du Papa, wenn ich erwachsen geworden bin, dann möchte ich so wie du ein Höllen-Engel werden"

    ◄"Halts Maul Pierre, das ist ne Nummer zu groß für dich"

    ►"Ok Papa, wenn ich nicht zu den Höllen-Engeln darf, dann ziehe ich mein eigenes Ding auf"

    ◄"Pierre, ich sagte dir schon einmal daß du dein gottverdammtes Maul halten sollst"

    Nach einer Zeit der Stille:

    ◄"Und zur Strafe mein Sohn befehle ich dir, gehe jetzt in die Küche den Salat fisten"

    AntwortenLöschen