Mittwoch, 8. März 2017

Der Weltfrauentag - wichtig wie eh und je

Heute ist Weltfrauentag, und er wird auf aller Welt (also dort, wo man es zulässt) begangen, weswegen auch Facebook aus allen Nähten quillt, wird ja diskutiert bis die Tastatur qualmt, allerdings meint so mancher Herr, dass dies an seinem Arsch freudig vorziehen kann, ist hierzulande ja alles in bester Ordnung, weswegen er lieber dämliche Bildchen postet, auf dass ein jeder sehe, wo das wahre Übel beheimatet ist:





Wie? Wo ich da einen Fehler erkenne? Im von sich gestreckten Finger, so stimmt es zwar einerseits, dass zB in Saudi Arabien die Frau das Dasein einer Haus- und Hofhundes führt, andererseits stimmt es jedoch so gar nicht, dass in unseren Gefilden alles total Supi ist, auch wenn dies die gestrigen Herrschaften von der AFD sogar unterschwellig der Presse kundtun:

http://afd-fraktion-brandenburg.de/?wysija-page=1&controller=email&action=view&email_id=381&wysijap=subscriptions

"Der frauenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Steffen Königer, gratuliert allen Frauen herzlich zum Internationalen Frauentag.
Steffen Königer: „Die AfD wird auch weiterhin dafür kämpfen, dass jeder, der nach Deutschland kommt, die Gleichberechtigung von Frau und Mann zu akzeptieren hat.“"

Die, die hier sind, die können das also alle schon. Die Peters, Olafs und Kai-Uwes, die sich in der virtuellen Heulkammern der Alternative folgendermaßen äußern:







https://www.facebook.com/alternativefuerde/?ref=ts&fref=ts

Ich fasse zusammen: Emanzipation voll gut. Hinterm Herd. Und im Kreißsaal. Und nun frage ich mich, wo nun genau der Unterschied zum Weltbild der Abus liegt, erzählen da ja viele dasselbe. Samt "Schabracken"-Abwertung aller Damen, die nicht nach des Herrenmenschen Pfeife tanzen. Hat man gar nur Angst, dass man bei einer Zuwanderung noch mehr am Wühltisch der Flachpfeifen liegenbleibt? Noch mehr Konkurrenz, wo einen doch jetzt schon keine haben möchte? Das würde die Floskel "unsere Frauen"  erklären, die neuerdings so gerne von Taschentuchdurchwetzern verwendet wird, meint man ja einen Anspruch zu haben. Ich bin ein Mann, also hab ich ein Recht auf ein Weibchen. Aber zackig, denn...

"Frauen und Männer sind verschieden, das ist auch gut so. Frauen können so viele Dinge besser als Männer, aber es gibt viele Dinge, die Männer besser können als Frauen. Das hat die Natur so vorgesehen. Genießen wir doch, dass wir nicht alles können müssen. Ich liebe eine Frau, die am liebsten Hausfrau und Mutter wäre. Weil sie das schön findet. Kann sie deshalb nicht feministisch sein?"


http://www.alpenfeuilleton.at/2016/03/warum-ich-glaube-dass-man-den-weltfrauen-tag-nicht-feiern-sollte/

Man ersetze "Natur" durch "Gott", und schon könnte der Kommentar auch von einer Salafistenseite stammen, oder? Eben, und deswegen ist dieser Tag immens wichtig. Immer noch, denn es ist nichts Ordnung. Auch nicht in Europa, ist das steinalte Rollenklischee ja immer noch da, und nur Gesetze sorgen dafür, dass es unter einer dünnen Haut gefangen bleibt, deswegen fasse man sich - bei aller berechtigten Kritik an fremden Ländern - auch an die eigene Nase, macht ein Esel einen anderen ja nicht besser. Auch, wenn er noch so wiehert. Er bleibt einer.


Guten Tag







Kommentare:

  1. Genau, Emanzipation ists, wenn dem Schorschi die Weiber davon laufen, eine nach der andern, auf dass er sich alleine einen von der Palme wedeln muss. Selbst ist der Mann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du wüstest... aber Hauptsache dumm schwätze -.-

      Löschen
    2. Bei euch haben die Frauen leider nicht die Möglichkeit davon zu rennen, weil sie sonst gesteinigt werden. Daran kann man wieder einmal sehen, zu welchen Schandtaten ihr Islamisten durch eure Angst vor dem Versagen gegenüber den Frauen fähig seid! Ihr seid nichts weiter als ganz kleine Würstchen, die ewig mit ihren Ängsten und als große Memmen leben müssen. Ihr wollt vier Frauen besitzen dürfen, könnt aber noch nicht einmal eine einzige davon wirklich befriedigen. :-))))))

      Und ihr wollt Männer sein? Ihr, die ihre Frauen in die Geiselhaft gezwungen habt, ihr könnt euch ja noch nicht mal wie richtige Männer kleiden, und selber ernähren könnt ihr euch auch nicht, ihr kleinen Luschen! :-))))))

      Löschen
  2. Als Gott den Mann schuf, übte sie bloß ...

    AntwortenLöschen
  3. Ya eure Eurozentralistische Denkweise und Doppelmoral ist zum kotzen .Andere finden bei euch sind Frauen nur Sexobjekte ich dagegen finde beide Lebensweisen haben ihre Vorteile und warne davor anderen seine Werte aufzuzwingen wie es die Europäer Überfall machten man zwang damals die Muslimischen Frauen aus dem Kopftuch für die tollen Europäische n Werte.So wo wir bei den Frauen sind waren mal die ganzen Palästinenaichen Frauen zu erwähnen die Unschuldig im Israelischen Knast sind oder Afia Siddiqui oder gilt eure Solidarität nur Raif Badawi nicht aber gläubigen Musliminnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hör mal zu du Schwachkopf: Du bist offenbar selbst Europäer, was beschwerst du dich dann über die Europäischen Werte? Du machst dich hier vollkommen lächerlich, denn du zeigst nicht einmal die allergeringste Neigung dazu, deiner religiösen Pflicht zur Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam nachzukommen. Tätest du das, könntest du dich auch glaubhaft über die Europäischen Werte beschweren. Ansonsten bist du nur ein lächerlicher Munafiq! Frag mal die "gläubigen Musliminnen" ob sie nicht gern etwas mehr von den Europäischen Werten profitieren möchten. Wer betrachtet denn wohl Frauen in erster Linie als "Sexobjekte", wenn er von den zu pflügenden Ackern spricht? Für dich als angelblich "gläubigen" Muslim dürfte die europäische Lebensweise überhaupt keine Bedeutung haben. Aber wie so oft, glaubst du, du könntest dir einfach herauspicken, was dir in den Kram passt. Wenn du das Gefühl hast, wir wollten dir die Europäischen Werte aufzwingen, dann geh doch endlich deiner religiösen Pflicht nach und verschwinde von hier!

      Löschen
    2. "Hör mal zu du Schwachkopf: Du bist offenbar selbst Europäer"- isser auch und zwar Balkanmoslem! Hat aber wohl vergessen, wie der Islam auf dem Balkan verbreitet wurde, durch wieviele Genozide usw... oder man ignoriert so etwas gerne. Schließlich haben sich die friedlichen Verbreiter der islamischen Ideologie nur gewehrt, gegen solche die dagegen waren den Islam auf dem Balkan zu verbreiten... wie kann man nur...

      Löschen
  4. Die rheinische Knallkonvertüte macht sich neuerdings zum Büttel des Cheftürken, vielleicht bereitet er ja seine Hidschra in die Türkei vor, aber an seinem Türkisch muss er definitiv noch feilen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. an seinem Arabisch auch... da kenne ich so einige, die sich scheckig darüber lachen, wie PeeVee arabisch spricht, oder wie er betet XD

      Löschen
  5. Warum soweit nach Saudi Arabien gucken ,wo über eigens auch hunderte Muslimische Gelehrte und nicht nur Raif Badawi im Knast sitzen. Guckt doch erstmal vor eurer eigenen Haustür zB. Ungarn die auf die Fortführung der reinen Rasse bestehen und Flüchtlinge darunter auch Frauen in Menschenverachtende Lager ruhen wollen warum immer sogenannte Muslime kritisieren ,da habt ihr auch oftgenug nur Halbwahrheiten den zB. Saudi Arabien ist nicht Freund der sogenannten Salafisten sondern Freund des Westens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du auch den Mut, deine Kritik an Saudi Arabien auch den Saudis gegenüber offen zu äußern? Wenn Saudi Arabien angeblich so schlimm ist, warum nehmt ihr dann so gern deren Kohle für die Dawa-Aktionen an, von wegen "Saudi Arabien ist nicht Freund der sogenannten Salafisten"? Warum nehmt ihr Muslime den Saudis dann nicht die Kontrolle über die Heiligen Stätte des Islams ab? Was Ungarn angeht, habe ich weder auf deutscher noch auf europäischer Seite viel Zustimmung zu deren Politik vernommen. Ganz im Gegenteil wird Ungarn für seine Politik regelmäßig von den meisten anderen Mitgliedsstaaten kritisiert. Mit deine halbgaren Kommentaren hier outest du dich gnadenlos als heuchlerischer Nichtsnutz in dieser Gesellschaft. Viellicht solltest du endlich mal anfangen, etwas Ordentliches zu lernen und für deinen Lebensunterhalt zu arbeiten, anstatt dich von den Almosen von uns Kuffar abhängig zu machen!

      Löschen
    2. 12:08, Schatz... ich gucke täglich nach Ungarn und glaub mir, mir blutet das Herz, was in meiner ehemaligen Heimat vor sich geht... und ja, Orban ist ein Trottel und es ist auch nicht in Ordnung, was er vorhat!

      Aber wie 3:59 schon sagt...... kehrt IHR vor euren Haustüren? Dem ist nicht mehr beizufügen.

      jo napot kivánok

      Löschen
  6. ",da habt ihr auch oftgenug nur Halbwahrheiten den zB. Saudi Arabien ist nicht Freund der sogenannten Salafisten sondern Freund des Westens."

    Diese Aussage ist grundsätzlich als falsch einzuordnen, denn es existiert zwischen diesen Mächten der Saudis und denen des Westens keine Freundschaft, sondern nur eine Handelspartnerschaft, wodurch die wirtschaftlichen Interessen verfolgt und umgesetzt werden.

    Der Westen würde auch weiterhin ohne die Saudis mit ihrem Öl überleben, die Saudis hingegen würden ohne das Geld des Westens am Hungertuch nagen müssen.

    Und abgesehen davon müssen die Saudis und die Salafisten schon gezwungenermaßen freundschaftlich verbunden sein, weil es ihnen durch ihre gemeinsame Religion genau so und nicht anders vorgeschrieben wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Westen würde auch weiterhin ohne die Saudis mit ihrem Öl überleben, die Saudis hingegen würden ohne das Geld des Westens am Hungertuch nagen müssen."

      Perfekt!

      Löschen
  7. Nazis und Salafisten haben mehr gemeinsam als man denkt.
    Ob das nun die Stellung der Frau in der Gesellschaft ist, oder der Wunsch nach der Abschaffung der Demokratie.

    Erdis Spruch, "Die Demokratie ist nur der Zug ..." passt auch perfekt in dei Rechte Ecke.

    Solange deren Primärziele die gleichen sind sollten sie auch gleichbehandelt werden. Ab in Sack und feste druff.

    Mit Nazis und Salafisten zu diskutieren ist in etwa so effektiv wie eine abgelaufe Parkuhr verbal davon überzeugen zu wollen noch eine halbe Stunde an Parkzeit dranzuhängen.

    Am Ende wollen sie alle nur Macht und damit verbunden Geld und Wohlstand. Also genau das, was wir mit der Demokratie und einer starken Wirtschaft bereits erreicht haben. Nur so ist es überhaupt möglich unseren Sozialstaat aufrecht zu erhalten.

    Wenn die Anhänger der Rechten, insbesondere die Knallkonvertüten unter den Salafisten, also dieser Faschisten, wüssten was nach einer potentiellen Übernahme der Macht passieren würde, sie würden diesen Ideologien gar nicht erst folgen.

    In erster Linie sind es entweder Mitläufer, oder sie verfolgen krasse Ziele an deren Ende eine erhoffte, deutlich verbsserte persönliche Lebenssituation steht.

    Nicht aus der Vergangenheit gelernt kann ich nur sagen. Umso verwunderlicher wenn Frauen auch noch auf diesen Zug aufspringen. Das spricht Bände von Dummheit, ist aber Geschlechterunabhängig.

    Anderseits versuchen wir mit "Quoten" und "Frauenregelungen" in unserer Wirtschaft mehr Gerechtigkeit herzustellen. Das ist auch traurig, denn Umdenken beginnt im Kopf und daran wird auch ein Gesetzespapier nichts ändern.

    Da sind die SalaNazis am Ende nur die Krönung der Ungleichberechtigung. Aber schön zu sehen wie sie sich auf alles stürzen was in unserer Gesellschaft nicht optimal läuft. Haben wohl keine anderen, eigene Themen.

    AntwortenLöschen
  8. Wenn man sich mal so die Feiern der befreiten Dörfer und Städte im Irak ansieht wird man ein Meer von schwarzem Stoff bemerken.

    Weggeworfene Niquabs/burkas der befreiten Frauen.
    Oft feierlich zelebriert verbrannt.
    Da soll mir das mal einer als "Freiheit" verkaufen.
    Für total Verklemmte vielleicht.

    AntwortenLöschen