Freitag, 17. März 2017

Von Wutbürgern und der entarteten Kunst

Freitag ists, jedoch endet die Woche diesmal nicht mit einem Schmunzeln, habe ich mir ja gestern die Sendung "Kontraste" angesehen, in der es einen Beitrag über vor allem ostdeutsche Theater gab, die immer mehr unter Anfeindungen und Drohungen leiden, meint der Kleinbürger von Gartenzwerghausen ja, dass seine Vorstellung von Kunst für alle zu gelten hat, weswegen er ihm nicht genehme Aufführungen - wie jeder andere aufrecht gehende Mensch - nicht einfach mit Nichtbeachtung bedenkt, sondern seine Wut schäumend vor die Bühne kippt (ab Minute 10:40):



https://www.youtube.com/watch?v=ACT52KpV77k

Meine lieben Intelligenzverweigerer, Sie mögen das Folgende nicht glauben, aber Sie sind NICHT das Volk, sondern nur ein minimaler Teil davon, weswegen es keine Sau juckt, ob Ihnen ein dunkelhäutiger Hauptmann von Köpenick das verkümmerte Gemütchen zum Platzen bringt. Sehen Sie einfach nicht hin, wenn Sie es nicht aushalten. Und nutzen Sie die Zeit für etwas anderes. Notfalls verbrennen Sie im Vorgarten einfach ein paar Bücher, dazu hat so mancher Wahnwichtel ja schonmal gejodelt. Oder hören Sie Wagner. Aber lassen Sie bitte danach Polen in Ruhe. Ja, Sie können auch Postkarten malen. Oder Schäferhunde tätscheln. Aber halten Sie einfach die Fresse. Das wäre soooo schön. Für die Mehrheit des Volkes. Danke.


PS.: Ich habe einem Freund versprochen, dass ich hier eine FB-Gruppe vorstelle. Sollten Sie also an Diskussionen über Tages-, Flüchtlings-, und Weltpolitik interessiert sein, dann gucken Sie mal rein, vielleicht ist ja auch für Sie etwas dabei:

https://www.facebook.com/groups/521291568021486/

Guten Tag und ein schönes Wochenende





Kommentare:

  1. Nomen est Omen.
    Sick (krank) mueller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dummklugscheisser.
      Auf Lateinisch wäre es SIC !
      Nichts mit krank.
      Sost kan man die Türkei ja auch gleich Truthahn , turkey , nennen und die dort Lebenden Truthennen und Truthähne.
      Da könnte man mit einer Berichtigung sagen benehmen sich reichlich gockelhaft.

      Löschen
    2. Da scheint wohl jemand ein Wortspielchen nicht verstanden zu haben ;-)

      Löschen
    3. @ Martina 1133 hrs
      Do not worry. Since I am blocked by Breitbart News - I know how to handle stupidity.
      OK - I could add: quod erat demonstrandum.
      Cheers

      Löschen
    4. "OK - I could add: quod erat demonstrandum."
      No.
      The phrase is traditionally placed in its abbreviated form at the end of a mathematical proof or philosophical argument when the original proposition has been exactly restated as the conclusion of the demonstration.
      Nomen est omen is just a hypothesis, you can't proof it with itself.
      For public intelligence this may seem sufficient.
      Like Quran is right what it states,because it is written there.
      You only proofed pseudeo-intellectual capacity.

      Löschen
  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-42-tote-nach-luftangriff-auf-eine-moschee-in-nordwest-syrien-a-1139157.html

    klar ausversehen passiert relativ oft.Man stelle sich das mal andersherum vor würde das der Westen dan auch akzeptieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bloss das man da gleich Spielge-loike auf SOHR aufgesprungen ist, die Ein Mann " Aktivisten" pro Oppositions Dönerbude.
      Es war kein Moschee, sondern ein Versammlungsgebäude der Jihadisten nahebei.
      "Wahr" ist nicht das, was einem gefällt.
      Auserdem gehen Jihadisten nicht in eine MOschee, waren das nicht oft"sichere" Waffenlager und AUsbildungsstätten, wie auch in Gaza.
      Sind die Jihadisten keine Zivilisten ?
      Schau dir mal die Bilder der toten "Kämpfer" an , wo ist da der Unterschied ?
      Zu welcher "Armee" sollen die denn gehören ?
      Die leben nunmal mitten unter der Bevölkerung mit ihren Familien und müssen natürlich damit rechnen auch da bekämpft zu werden.
      18 Uhr ist da kein Dienstschluss mit Familienabend.

      Löschen
    2. Na dann schau die mal des "Beweisvideo" der "Weißen Helme" Propagandatruppe an, wie der Tote der gerade ausgebuddelt wird, eine Hand bewegt oder das Kind "tot" geborgene was in einen Plastiksack gesteckt werden soll sich ganz schön dagegen wehrt.

      Das die Moschee nach neuen Aufnahmen fröhlich weiter Menschen verblödet könnte man ja auch mal zur Kenntnis nehmen, gibt nicht nur hiesige Presse.

      Löschen
    3. Anonym17. März 2017 um 10:33

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-42-tote-nach-luftangriff-auf-eine-moschee-in-nordwest-syrien-a-1139157.html

      "klar ausversehen passiert relativ oft.Man stelle sich das mal andersherum vor würde das der Westen dan auch akzeptieren?"

      Merkst du noch was Anonym von 10:33? Selbstverständlich akzeptiert der Westen diese Tat nicht, darum hat der Spiegel ja auch ausführlich über diesen Angriff berichtet!

      Jetzt kommt meine Frage an dich Anonym 10:33:
      Haben die Salafisten-Islamisten oder so verblendete Armleuchter wie Martin Lejeune oder Jürgen Todenhöfer jemals darüber in der Öffentlichkeit berichtet, wenn der IS eine der vielen Moschee in die Luft gesprengt hat, oder wenn der islamische Staat die Muslime, also die eigenen Glaubensanhänger getötet hat?

      So, und jetzt darfst du gerne noch einmal über deinen völlig verblödeten Auswurf nachdenken, wenn du dazu überhaupt in der Lage bist!

      Löschen
    4. "klar ausversehen passiert relativ oft.Man stelle sich das mal andersherum vor würde das der Westen dan auch akzeptieren?"
      Die gerade vorher geschehenen Attentate in Homs und Damaskus mit hunderten Toten sind dir wohl keine Silbe wert ?
      Kann man da eine gewisse Heuchelei unterstellen oder gleich behaupten ?
      Rache ist doch eine islamische Tugend hört man.
      Das Rechtssytem der Scharia beruht darauf.

      Löschen
    5. "Na dann schau die mal des "Beweisvideo" der "Weißen Helme" Propagandatruppe an"

      Zu den Propagandawellen der westlichen Presse zu Syrien könnte man auch diesen Artikel mal in Betracht ziehen.
      Da ist auch die Al Quida "civil efence" "Weisse Helme " mal wieder gut zu sehen, die schon oft berichtet das gleiche Kind beim gleichen event gleich 3x "rettet".
      Das die "Sanitäter" als Kämpfer auf anderen Aufnahmen zu shen sind überrascht da schon nicht mehr.Merkwürdig das gerade diese Minitruppe immer ein qualitativ hochwrtiges Kamerateam zur Hand hat und nie andere unabhängige Berichterstatter zulässt.
      Jetzt hat Al Quida ihren ersten Oscar dafür.
      https://sputniknews.com/politics/201703181051722298-fake-news-stories-syria-compilation/

      Löschen
    6. Sputnik_News spricht von Fakes. Köstlich...

      Löschen
  3. So einen Wutbürger hätt ich da auch noch.
    Wahrscheinlich der sich am meisten beleidigt fühlende Mensch dieser Welt.
    Megalomaniac Erdowahn.
    "A total of 2,673 criminal cases were filed over six months on charges of insulting Turkey's President Recep Tayyip Erdogan, according to a report for the Human Rights Joint Platform (IHOP) on Friday.

    Turkish President Tayyip Erdogan addresses his supporters during a ceremony in Afyonkarahisar, Turkey March 15, 2017
    © REUTERS/ Murat Cetinmuhurdar/Presidential Palace/Handout
    Erdogan Will 'Push It to the Brink' in Duel With Dutch, Upset Over Dead EU Deal
    MOSCOW (Sputnik) – Of those individuals with cases filed against them, 280 suspects were acquitted, according to the Turkish Minute, citing the report.

    According to the report, 3,134 individuals have been put on trial on charges of insulting the president since 1993, of which 1,953 were filed in 2015.

    In 2016, a number of lawsuits were filed in Turkey against journalists, artists, students, and, notably, the head of the opposition Republican People's Party (CHP), Kemal Kilicdaroglu and Peoples' Democratic Party (HDP) Co-Chair Selahattin Demirtas, on allegations of anti-Erdogan remarks.

    UN High Commissioner for Human Rights Zeid Raad Hussein, the European Union and a group of press freedom organizations expressed concerns over Ankara's perceived crackdown on freedom of expression.

    Under Turkish law, those found guilty of insulting the president may be fined or imprisoned for up to four years."

    Darunter auch eine ganze Reihe Schulkinder, die sich in ihren Aufsätzen und Vorträgen nicht systemkonform zeigten.
    Muss es eine ganze Reihe von Denunzianten geben.
    Die türkische Gestapo, MIT.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Well - the only point no one dares to mention is the fact that Mr. E. is sick as well just like the Krankmiller, ie mentally retarded.
      OMA (-llah). No more cheap flights via Istanbul to Malaysia with Turkish Airlines.
      What a disaster for a white Muslim. Hahaha. Not that a Shia would be welcomed in the land of Erdogan's Sunnism ie Wahhabism.
      So much about freedom of religion in his delusional empire.

      Löschen
  4. Die Somaliar verhungern und verdursten weil der Westen dort die Meere leerfischt und den Klimawandel verursacht aber hier hat nan nichts besseres zutun als das Kopftuch zu verbieten.Durch Hunger sterben nwer als durch Terror aber der Westen ist ja gut und der Islam ist ja böse so Eibe Lüge zum Kotzen die Armeen Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym17. März 2017 um 14:00

      "Die Somaliar verhungern und verdursten weil der Westen dort die Meere leerfischt und den Klimawandel verursacht aber hier hat nan nichts besseres zutun als das Kopftuch zu verbieten.Durch Hunger sterben nwer als durch Terror aber der Westen ist ja gut und der Islam ist ja böse so Eibe Lüge zum Kotzen die Armeen Menschen."

      Gehe hin und beschwere dich nicht bei uns über diesen Zustand, sondern krieche zu Allah und beklage dich bei ihm über diesen Zustand, der laut des Islams in seinem Zuständigkeitsbereich liegt!

      Löschen
    2. Being a Muslim myself I propose to discuss the endless numbers of Muslims dying because they do not have a health insurance, medical care or a decent pension fund. Not to mention an unemployment fund.
      I cannot stand any longer those Muslims who blame the West, East, South and North for everything unjust without ever questioning their own screwed up societies.
      Not that I would ask for discussing such issues - would it in consequence mean to be anti Muslim clerical dictatorship.
      Never question the self declared holy nincompoops and their divine human knowledge. That is what we learn in our mosques.
      Time for Allah to come back now and behead his earthly representatives for being kleptocratic to the bone whilst pretending to understand his words and at the same time limiting the free will and thought of Muslims worldwide.

      Löschen
    3. @ Anonym 1400 hrs
      Following up with my earlier comment.
      How about you get excited that our Malaysian PM embezzled some USD 700 million. His stepson some USD 1 billion. Ever wondered what could have been done with that amount of money in a small nation of 30 million ie some 20 million Muslims- not to mention some more USD 2.3 +++ billion missing as well. Than again we have some 7 million households who rely on state subsidies. What a success after 60 years of Muslim rule in Malaysia.
      I could start arguing about other Muslim countries. I won't. It makes no sense to discuss with a retard.
      By the way - our waters are empty of fish as well. Not so much because of EU trawlers but rather because of our own Muslim fishermen.
      You know what - I do not even blame them - they are just trying to make a living - let us say Euro 500 / month. With no unemployment fund, pension fund and health insurance.
      Acc. to our mandatory pension fund EPF the average pension per individual in Malaysia which is paid out once you reach your retirement age is Euro 10 k. Well than - 60 years of Muslim rule in an oil and gas producing country are really a showcase for the world. And our clerics have nothing else to do but to issue fatwas that sex on a camel's humb is allowed acc to the prophet. Especially because camels roam our country. We are fucking not Australia.
      Ever wondered why Muslims laugh about comments like yours.

      Löschen
    4. ""Die Somaliar verhungern und verdursten weil der Westen dort die Meere leerfischt"
      Mal nicht gleich übertreiben, auch zu früheren Zeiten konnte sich das Land bei der boomenden Bevölkerung nicht ernähren.
      Die Eltern da haben anscheinend überhaupt kein Verantwortungsbewusstsein für ihre Kinder und vermehren sich als wenns kein Morgen gibt.
      Auch die so 400 000 Oalästinenser in den Autonomiegebieten/Gaza haben sich in den wenigen Jahrzehnten auf 5 000 000 000 hochgerammelt.
      Da kommt doch keine Hilfe gegen an.

      Löschen
    5. "hat nan nichts besseres zutun als das Kopftuch zu verbieten."
      Wieso , ich denke wir fischen die Meere leer, das sich da überhaupt einer Gedanken über eine Marginalie macht.
      Ausserdem wird nicht das Kopftuch an sich verboten, sondern ein religiöses Symbol.
      Fensterkreuze hat auch jeder zu Hause, trotzdem werden Kreuze in Schulen veboten, aber doch nicht in Fensternscheiben.
      Mal sachlich bleiben, Polemik haben wir genug.

      Löschen
    6. "Die Somalier verhungern und verdursten"- schön! Dann sag doch euren fetten Ölscheichs, sie sollen was rüber schicken! Und sag mal den Somali, sie sollen sich den Hintern bewegen und vor allem ihr Hirn anstrengen! Solche Länder brauchen an erster Stelle Kondome und Aufklärung! Klar, dass sie verhungern, wenn sie nur ans Kinderkriegen denken. Und sag ihnen, sie sollen aufhören sich untereinander zu bekriegen. Ein Land, was Geld für Waffen hat, aber nicht für ein Stück Brot, kann nicht arm sein.
      Ach, und übrigens: Fischbestände regenerieren sich wieder! Es ist nicht der Westen, der das Land kaputt macht. Es ist eure religiöse Mentalität: koste es was es wolle, ich krieg Kinder, denn Allah versorgt sie...

      Löschen
    7. Dieser Hass auf den Westen, welcher in erster Linie auf Neid zurückzuführen ist langweilt mich unendlich.

      Schon mal was von Ökonomie gehört? Wenn ich keinen oder nur einen schlecht bezahlten Job habe, dann kann ich nicht 10 Kinder in die Welt setzen. Schon gar nicht in der dritten Welt.

      Eure eigene Unverantwortlich- und Unfähigkeit schiebt ihr anderen in die Schuhe.

      Wenn du helfen willst, was hält sich davon ab?
      Geh nach Somalia und opfere dein letztes Hemd, deinen letzten Cent für diese Menschen.
      Geh hin, und such dir eine Familie mit 10 Kindern und erhalte diese am Leben. Nahrung, Wasser, Kleidung, Medizin.

      Leute wie du kommen aber erst mal ganz uneigennützig mit dem Koran um die Ecke.
      Bist du sicher das die Menschen in Somalia Korane und Moscheen brauchen?

      Helf doch mal den armen Menschen in Nordkorea!
      Ups, keien Muslime. Ist ja blöd!

      Wenn du meinst Gott lenkt alles, und das hört man von deinesgleichen ja ständig, dann sei dankbar, denn dann ist es sein Wille! Wazu also über das Leid der Welt aufregen? Ist doch irgendwie auch verlogen, nicht?

      Wenn ich mit 250 über die Autobahn jage und dann ein Hirsch auf die Bahn hüpft, wer hat dann Schuld wenn es kracht? 10 Kinder machen aber nix zu futtern? Na, dämmert irgendwas?

      Erdogan ist da schon schlauer! Er weiß das du in Deutschland mit 10 Kindern wie ein Fürst leben kannst. Deshalb ruft er ja auch seine Schäfchen dazu auf sich hier auf unsere Kosten zu vermehren um das Land hintenrum zu übernehmen.
      Schöner Plan, oder? Weisst selbst was am Ende dabei rauskommt.

      Blöd das man den Koran nicht essen, oder?
      Verursacht so oder so nur geistige und körperliche Verstopfung.

      Löschen
    8. " aber hier hat nan nichts besseres zutun als das Kopftuch zu verbieten!

      immer schön auf dem Boden bleiben:
      es wurde nicht das Kopftuch verboten, sondern es wurde Arbeitgebern das Recht eingeräumt, ihren Mitarbeiterinnen das Tragen des Kopftuchs zu verbieten.

      Diese Arbeitgeber hatten geklagt, weil sie das Kopftuch unpassend fanden in ihrem Betrieb.
      Auch wenn jemand anderer Ansicht sein mag, ist es doch verständlich, dass darüber gestritten wird, schließlich wird am Arbeistplatz öfter passende Kleidung verlangt.
      Wenn andere Arbeitgeber sich nicht am Kopftuch stören (und ich persönlich hoffe, dass sie in der Mehrheit sind),
      dann kann die kopftuchtragende Muslime dort arbeiten, ohne dass irgendetwas geschieht.
      Es handelt sich also nicht um ein allgemeines Verbot.

      Löschen
    9. "" aber hier hat nan nichts besseres zutun als das Kopftuch zu verbieten!
      "
      Warum will dann keiner Waffen tragen ?
      Ist eigentlich Pflicht für Muslime in fremdem Land.
      "Und wer für die Sache Allahs auswandert, der wird auf Erden genug Stätten der Zuflucht und der Fülle finden. Und wer seine Wohnung verläßt und zu Allah und Seinem Gesandten auswandert und dabei vom Tode ereilt wird, für dessen Lohn sorgt Allah, und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig. [4:100]
      Und wenn ihr durch das Land zieht, so ist es keine Sünde für euch, wenn ihr das Gebet verkürzt, wenn ihr fürchtet, die Ungläubigen könnten euch bedrängen. Wahrlich, die Ungläubigen sind eure offenkundigen Feinde. [4:101]
      Und wenn du unter ihnen bist und für sie das Gebet anführst, so soll ein Teil von ihnen (für das Gebet) bei dir stehen, doch sollen sie ihre Waffen tragen. Und wenn sie sich niederwerfen, so sollen sie hinter euch treten und eine andere Abteilung, die noch nicht gebetet hat, soll mit dir beten; doch sollen sie auf der Hut sein und ihre Waffen bei sich haben. Die Ungläubigen sähen es gerne, daß ihr eure Waffen und euer Gepäck außer acht ließet, so daß sie euch auf einmal überfallen könnten. Und es ist keine Sünde für euch, wenn ihr eure Waffen ablegt, falls ihr unter Regen leidet oder krank seid. Seid jedoch (immer) auf der Hut. Wahrlich, Allah hat für die Ungläubigen eine schmähliche Strafe bereitet. [4:102]"

      Die wurden übrigens auch verboten. Warum klagt da keiner ?
      Im fremden Land muss man auch nicht soviel beten, steht da.

      Löschen
  5. Wutbürger in "National Befreiten Zonen" machen mich eher traurig, weil wir erkennen müssen, dass steigender Wohlstand und Westfernsehen nicht automatisch zu Weltoffenheit führen. Lustig dagegen finde ich, dass Martin Lejeune nach dem ganzen abstrusen Nazi-Deutsche-Bashing für Urlaub in der Türkei wirbt, obwohl dort mittlerweile nicht mal mehr Nazi-Kühe geduldet werden. Denkt ihr, dass lässt vor dem 16.04. noch mal nach? Vielleicht sollten wir dann doch lieber erst mal die aufkommenden "Religionskriege" abwarten, sonst halten die Urlauber noch für "Kreuzritter".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym18. März 2017 um 01:42

      "Lustig dagegen finde ich, dass Martin Lejeune nach dem ganzen abstrusen Nazi-Deutsche-Bashing für Urlaub in der Türkei wirbt, obwohl dort mittlerweile nicht mal mehr Nazi-Kühe geduldet werden."

      Bei der Anzahl von Deppen, die vom Erdowahnsinn befallen sind, da würde es mich nicht wundern, wenn die sehr bald auch noch damit anfangen, die "stationierten" Tomaten der Niederlande aus der Türkei auszuweisen! ;-)

      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/04/510609/aegyptische-salafisten-warnen-tomaten-sind-christlich-2/

      Löschen
    2. @ Anonym 0142 hrs
      I enjoy my own amusement when my own countrymen talk about the crusades. Never knew that we Muslim Malaysians were ever affected. Islam arrived after the crusades.
      Than again - we trust our illiterate Saudi educated Imams and our religious state run department. Come on - they are mostly paid by our non Muslims via taxes ie they must be right.

      Löschen
    3. "I enjoy my own amusement when my own countrymen talk about the crusades. Never knew that we Muslim Malaysians were ever affected. Islam arrived after the crusades."

      Scheint auch kaum ein Muslim zu wissen, das die von den Kreuzzügen nur zu rund 15% überhaupt betroffen waren.
      Der weit größte Teil spielte sich in den Ostgebieten EUropas und des heutigen Russland ab wo riesige Landstriche und Reiche erobert wurden.
      Des Islam Denke kreist eben nur um den eigenen Nabel und sei der noch so winzig.
      Ausserdem was machten die überhaupt im Kreuzzugsgebiet, hatten sie vorher doch selbst erobert.

      Löschen
    4. "machen mich eher traurig, weil wir erkennen müssen, dass steigender Wohlstand und Westfernsehen nicht automatisch zu Weltoffenheit führen."

      Muss man für alles offen sein, dann ist man nicht ganz dicht.
      Ist ja wohl kein Naturgesetz jedem religiösen Blödsinn hinterherzulaufen, hätte man viel zu tun bei den tausenden Richtungen.
      Das mit den Kühen war übrigens fake.
      Holland hat da schon viele jahre kein Vieh hintransportiert und zurück wäre aus EU Seuchenrecht unmöglich.
      Die Kühe in der Türkei werden aus Holsteinern gezüchtet.

      Löschen
  6. Augenscheinlich hat es schon wieder einen islamistischen Wutbürger erwischt, der, weil er völlig durchdrehte, durch Allah heim ins Paradies befördert worden ist.

    http://m.bild.de/news/ausland/flughafen-paris-orly/news-eilmeldung-paris-50899608.bildMobile.html

    AntwortenLöschen
  7. Sehr guter Bericht! (Sorry, dass ich bis jetzt keine Zeit hatte ihn mir richtig anzusehen^^)

    Da sieht man wieder, dass man in Deutschland nicht arm sein muss! Grundsicherung reicht eigentlich locker zum Leben, es sei denn, man ist schwer krank, aber selbst dann gibt es noch Hilfen vom Staat-man muss nur wissen, wie man diese in Anspruch nimmt. Hier sehe ich auch genug solche, die vom Amt leben, aber selber so einiges haben, was sich ein Arbeiter nicht leisten kann. Man kriegt nun mal nicht einfach so Möbel vom Amt usw. und bevor ich mir einen PC kaufe oder dem Kind eine Playstation oder eine Pizza bestelle, schaue ich, dass ich gesund kochen kann. Das Geld reicht dazu allemal, ausserdem bieten auch Supermarktketten genug Sonderangebote an. Aber, wie der Mann im Beitrag schon sagt: die größte Armut haben wir im Geiste!

    AntwortenLöschen
  8. "Nach 23 Jahren in der Partei tritt der frühere Abgeordnete Erol Özkaraca nun aus der SPD aus. Immer wieder kritisierte er die Toleranz seiner Partei gegenüber Islamisten."

    https://www.berlinjournal.biz/erol-oezkaraca-spd-austritt/

    Herr Erol Özkaraca hat völlig recht mit seinem Austritt aus der SPD. Diese Partei, die so dermaßen Islamisten unterstützt, die sollte meines Erachtens sogar als verfassungsfeindlich eingestuft und grundsätzlich verboten werden.

    http://m.focus.de/politik/deutschland/islamisches-recht-spd-politiker-will-scharia-gerichte-in-deutschland_aid_709993.html

    Eine Partei wie die SPD, die durch islamistische Gedanken erfasst wurde und die Scharia unterstützt, die hat in Deutschland weder heute noch irgendwann etwas verloren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier eine weitere Quelle dazu:

      http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/03/berliner-ex-abgeordnete-erol-oezkaraca-tritt-aus-spd-aus.html

      Zur kritisierten "Friedenskundgebung" schreibt die Jüdische Allgemeine:

      "Der Zentralrat der Juden engagiere sich sehr auf dem Gebiet des interreligiösen Dialogs. »Allerdings bedarf es bei diesem Dialog größter Aufmerksamkeit, mit welchen Organisationen und Personen man sich solidarisiert.«"

      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28076

      Es ist ein Skandal, dass die SPD Berlin dies anscheinend nicht so sieht.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
  9. cairn21. März 2017 um 06:51

    du reißt alles aus dem Konext
    empfehle dir nen Tafsir https://www.amazon.de/Koran-seine-%C3%9Cbersetzung-Kommentar-Anmerkungen/dp/3935521464/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1490200041&sr=8-2&keywords=koran+tafsir

    und mir geht es nicht dadrum euch den Islam nahe zu bringen nur Fairness wäre angebracht Hungersnot und Unfaaire Verteilug der Güter sind die Hauptprobleme dieser welt und nicht der Islam . Diese Dinge fördern jedoch den Radikalismus aller Colleur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hungersnot und Unfaaire Verteilug der Güter sind die Hauptprobleme dieser welt und nicht der Islam" dann tut doch auch was dagegen! Immerhin, auf der World Heart List stehen die muslimischen Länder erst ab Platz 48 was humanitäre Hilfen anbetrifft... davor sind es alles christliche Länder, die die Hungersnot bekämpfen

      Löschen