Montag, 27. März 2017

Programmhinweis: Moscheereport von Constantin Schreiber

Heute sei hier ein Programmhinweis verlinkt, startet um 21.17 ja Constantin Schreibers Moscheereport in der ARD, in dem es anscheinend gar wunderliche Dinge zu sehen und zu hören gibt:

http://programm.ard.de/?sendung=28721106559093

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-272135.html

http://www.tagesspiegel.de/medien/der-moscheereport-mit-constantin-schreiber-hoppla-was-wird-denn-hier-fuer-eine-meinung-verbreitet/19570320.html


Es scheint sich zu bestätigen, was ich immer vermutet habe, sind die wirklich Rückständigen ja kaum auf dem Weg zu uns, sondern sie sind schon seit Jahrzehnten da, wobei sich vor allem viele Imame darin auszeichnen, den Spalt in der Bevölkerung nur ja nicht zuwachsen zu lassen. Das hat viele Gründe, meiner Meinung aber vor allem den, dass die meisten Vorbeter zumindest autokratischen Systemen nahestehen, und da kann man halt schlecht die Demokratie bejubeln, wenn man andererseits Menschen unterdrückt, weswegen ich schon lange der Ansicht bin, dass man schrittweise alle Fremdvorerzähler durch einheimische Kollegen zu ersetzen hat, würde es dann ja viele Probleme in Zukunft nicht mehr geben.

Ja, auch einigen Vereinen müsste man schleunigst den Hahn abdrehen, und schon gar nicht mit ihnen für "Frieden" eine scheinheilige Kundgebung abhalten:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/protest-gegen-mueller-ex-abgeordneter-erol-oezkaraca-tritt-aus-der-spd-aus-26227118

So streichelt man den alten Islam. Den, der laut obigen Interview sogar Flüchtlinge erschreckt. Also den, den wohl keiner hier haben möchte. Aber vielleicht verändert die Sendung ja die Denkweise von so manchem Ahnungslosen. Schön wäre es. Und wichtig auch.


Guten Tag




Kommentare:

  1. Toll! Wann kommt auch ein Synagogen-Report, oder ein Report über budhistische Tempel? Die orthodoxen Christen könnten auch gerne ihre Tempel in den Medien vorführen :-)

    AntwortenLöschen
  2. "Constantin Schreibers "moscheereport" berichtet von Freitagspredigten, die auf Abgrenzung zwischen Christen und Muslimen zielen."

    Man nennt das was sich da in diesen Moscheen abspielt, in Fachkreisen auch Islamisierung!

    http://www.tagesspiegel.de/medien/der-moscheereport-mit-constantin-schreiber-hoppla-was-wird-denn-hier-fuer-eine-meinung-verbreitet/19570320.html

    AntwortenLöschen
  3. „Der Kaiser ist ja nackt!“

    Das fällt mir bei diesem Beitrag als erstes ein. Friede, Freude, Eierkuchen? Weit gefehlt! Von diesen "Moscheereports" sollte es noch viel mehr geben, denn sie öffnen uns Kuffar die Augen, was der gemeine Muslim in Deutschland von seinen Geistlichen wirklich gepredigt bekommt!

    Wer seinen Kindern erklärt, "warum der Märtyrertod erstrebenswert ist", dem nehme ich unter keinen Umständen ab, dass er sich vom islamistischen Terror ernsthaft distanziert.

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/kontroverse-um-comic-wie-schoen-ein-maertyrer-zu-sein/14505862.html

    Die "praktzierenden" Sunniten behaupten ja gern immer wieder, dass das "Taqiyya"-Prinzip nur bei den Schiiten verbreitet sei, dieser "Moscheereport" zeigt uns gerade unwiderlegbar, dass dies nicht der Fall ist.

    AntwortenLöschen
  4. Mag ja alles stimmen. Allerdings spricht man wenig über die Rückständigkeit in manschen Kirchengemeinden. Ich werde nie vergessen, wie mich mal ein Bekannter überredete, mit in eine Messe in einer evangelischen Kirche zu kommen, wo ich mir eine feurige Predigt anhören mußte, die vor offenem Antisemitismus nur so strotzte. Dass nicht zu einem Fackelzug zur Synagoge aufgerufen wurde, war alles. Da wurde offen purer Hass gepredigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym27. März 2017 um 03:42

      "Ich werde nie vergessen, wie mich mal ein Bekannter überredete, mit in eine Messe in einer evangelischen Kirche zu kommen, wo ich mir eine feurige Predigt anhören mußte, die vor offenem Antisemitismus nur so strotzte."

      Wenn du dich daran erinnern kannst, dann kannst du dich bestimmt auch noch an die Kirche erinnern, wo diese "feurige" Predigt stattgefunden hat.

      Dann kläre uns hier doch bitte einmal darüber auf, um welche Kirche es sich handelte, wo du diese Predigt gehört hast, denn das dürfte für dich ja dann ein Leichtes sein, wenn du dich an den Rest deines Besuches in dieser Kirche auch so gut erinnern kannst.

      Löschen
    2. Genau! Die Kirche würde ich gerne genannt haben. Da ich jetzt diesen Thread absichtlich verfolgt habe und keine weitere Antwort kam, weiss ich nicht, was ich von dieser Aussage halten soll?

      OK in Kirchen wird "gelehrt", dass Juden schuld am Tod Jesu wären, aber im Nachhinein heisst es dann wieder "Liebet eure Feinde". Somit renkt sich das wieder ein :-)))

      Löschen
    3. Ich kann mich sehr genau erinnern, welche Kirche es war. Diese Info tut aber für dich von meinem Standpunkt nichts zur Sache.
      Wozu möchtest du das überhaupt wissen?

      Löschen
    4. @Martina: Okay. Da das nun die zweite Forderung ist, nach der Identität dieser Kirche: meintwegen, obwohl ich immer noch denke, dass das nichts zur Sache tut. Es war vor rund 20 Jahren die Martin Luther Kirche in Aachen. Jetzt sagt wahrscheinlich mansch einer: "jaaa vor 20 Jahren..!" aber es war nun mal das einzige Mal in den letzten 3 Jahrzehnten, dass ich überhaupt eine Messe betreten habe. Es war übrigens ein Gottesdienst, wo hauptsächlich Afrikaner anwesend waren und die Predigt war auf Englisch. Derjenige, der mich dahin geführt hatte, war allerdings kein Afrikaner, sondern Ami und auch nicht Afro-Amerikaner, falls das irgendwie zur Relevanz beitägt, was ich nicht glaube. Aber wer weiß, was alles wichtig sein könnte. Genug Infos jetzt?

      Nur so zusätzlich angemerkt: schau her, wie die Leute aufstehen, wenn man was über ihre Kirchen sagt und nicht nur über Moscheen. Jaja, über andere (zu Recht) schimpfen aber wehe einer kritisiert was man selbst als normal empfindet. Richtig?

      Löschen
    5. Anonym28. März 2017 um 00:59

      "Ich kann mich sehr genau erinnern, welche Kirche es war. Diese Info tut aber für dich von meinem Standpunkt nichts zur Sache."

      Genau das habe ich von dir erwartet, keine Aufklärung deinerseits.

      "Wozu möchtest du das überhaupt wissen?"

      Das ist sie wieder, die typische Argumentationsweise der Salafis, wenn man dort nicht mehr weiter weiß, dann schmeißt man ganz einfach eine Frage in den Raum, die nur dazu gedacht ist, vom eigentlichen Thema abzulenken!

      War ein netter Versuch von dir @Anonym um 00:59, aber fernab davon war er auch noch, um einen Intelligenztest zu bestehen.

      Löschen
    6. @Anonym02:34 "Typische Argumentation der salafis". Wo haste das denn her? Ich bin seit jeher Atheist. Ich denke hat nicht, dass die Info, um welche Kirche es sich gehandelt hat, wirklich relevant war, aber wie du an meinem letzten Kommentar sehen kann, habe ich die Frage trotzdem beantwortet.
      Was den Intelligentest betrifft: immer nett zu sehen, wie Leute wie du ad hominem gehen, wenn ihre Argumentsdecke zu dünn ist und man Kritiker pauschal mit Salafis in eine Suppe wirft. T'schuldigung, dass ich deine schöne Schwarz-weiß-Welt mit Grautönen verschandelt habe. Vielleicht wäre dir etwas Braun lieber. Siehste? Auch ich kann mit der großen Schöpfkelle :)

      Löschen
    7. "Ich werde nie vergessen, wie mich mal ein Bekannter überredete, mit in eine Messe in einer evangelischen Kirche zu kommen, wo ich mir eine feurige Predigt anhören mußte, die vor offenem Antisemitismus nur so strotzte."

      "Es war übrigens ein Gottesdienst, wo hauptsächlich Afrikaner anwesend waren und die Predigt war auf Englisch. Derjenige, der mich dahin geführt hatte, war allerdings kein Afrikaner, sondern Ami und auch nicht Afro-Amerikaner, falls das irgendwie zur Relevanz beitägt, was ich nicht glaube."

      Du kriegst die Motten. Vor zwanzig Jahren war's!   :-D

      Ein christlicher Prediger der auf Englisch den Antisemitismus vor lauter Afrikanern verkündete! Das muss ja eine Predigt gewesen sein, wo die Zuhörer dem Prediger nur so vor Begeisterung applaudierten. :)

      Und über diese feurige Vorstellung wurde damals selbstverständlich nichts in den Medien berichtet. :-D

      Bist du dir sicher dass du auf einer christlichen Veranstaltung warst, oder hast du dich damals auf eine Veranstaltung der Scientology verlaufen?

      Wenn ich bedenke was heutzutage so alles in den Moscheen  gepredigt wird, dagegen muss das damals in dieser evangelischen Kirche eine kunterbunte Karnevalsveranstaltungen gewesen sein! :-D

      Löschen
    8. @Anonym05:30
      Keine Ahnung, wie alt du bist, aber für mich sind 20 Jahre jetzt nicht so eine lange Zeit. Wir lebten damals in derselben Staatsordnung mit denselben Sitten und Gesetzen wie heute. Weitgehend zumindest. Ich habe ein einziges Mal eine Messe besucht und wurde mit so etwas konfrontiert. Mein Punkt ist, dass nicht nur in Moscheen Dinge von der Kanzel gepredigt werden, die äußerst bedenklich sind. Diese Erfahrung habe ich gemacht. Dass es eine Weile her ist, heißt mitnichten, dass es "nunmal in eine adere Zeit gehört". Interessiert nur keinen, was in manschen Gottesdiensten gepredigt wird.
      Übrigens: die blödheit deiner Position enlarvt sich bei deiner Scientology-Bemerkung, denn man kann den Leuten vieles vorwerfen, aber Rassismus und Antisemitismus gehört nun mal gar nicht zu deren Repertoire. Dafür gehört es durchaus, zusammen mit Homophobie und anderen bigotterien, durchaus ins Repertoire manscher christlichen Gemeinden, wie ich nun mal bei meinem einmaligen Besuch einer solchen erfahren konnte.
      Der Chorgeist ist sehr stark in diesem Thread. Viele Leute, die gerne auf andere zeigen und ihren eigenen Dreck untern Teppisch kehren wollen und einen Nestbeschutzer sofort lächerlich machen wollen, auch wenn es hier um gelebte Erfahrung geht. Ihr seid damit kaum besser, als diejenigen, die ihr kritisiert. Offenbar alles nur eine "Mannschaftsfrage". Um Donald Trump zu paraphrasieren: sad.

      Löschen
    9. "Auch ich kann mit der großen Schöpfkelle"

      Aber sicher doch, es ist für dich nur blöde dass deine Schöpfkelle lauter Löcher hat!

      Löschen
    10. @Anonym 28. März 2017 um 03:23

      "Ich bin seit jeher Atheist."

      Ich glaube nicht dass Du ein Atheist bist. Nie und nimmer bist Du einer. Denn wenn Du einer wärst, dann wüsstest Du was Du als Atheist durch den Islam zu erwarten hast, wenn er in Deutschland über Dich das Sagen hat.


      Löschen
    11. ach??? vor ZWANZIG Jahren????????? Schön, dass man alte Klamotten aus der Kiste herausholt...

      Löschen
    12. Herrje, warum wird eigentlich alles und jeder in Zweifel gezogen der was gegen die christlichen Kirchen sagt?

      Ich bin auch Atheist. Und atheistischer als ich kann man eigentlich gar nicht mehr sein.

      Dennoch kann ich auch dazu eine Anekdote beitragen. Es war in einer katholischen Kirche in Münster, auf der Trauung meiner damaligen Schwägern.
      Nur sehr widerwillig bin ich damals mitgegangen weil ich dachte ich bin mal höflich ihrer und meiner Familie gegenüber.

      Was da über Atheisten und eigentlich alle die nicht katholisch sind hergezogen wurde war schon nicht mehr feierlich.

      Hat mich jedenfalls damals schon in meiner Entscheidung nicht Glauben zu wollen (können) nur noch weiter bestätigt.

      Das ist auch schon 25 Jahre her, damals waren die Muslime noch gar kein Thema und ich empfand die Katholiken aus dem Münsterland als sehr radikal. Auch im normalen Leben hatten die fast alle einen Vollknall und lebten in einer fast nicht zu ertragenden Doppelmoral. Schon damals gab es Flüchtlingsheime! (in Nottuln) und was die über die Ausländer hergezogen haben ... dagegen ist die AFD ein Karnevalsverein.

      Also Leute, wir kritisieren die Muslime größtenteils zu Recht! Zumindest die, welche ihren Glauben exakt nach Vorgabe des Koran leben und leben wollen. Nennen wir sie mal othodoxe Muslime, Salafisten, Wahabiten, egal welcher Strömung.

      Aber es ist nicht von der Hand zu weisen das der Islam nicht die eizige religiöse Strömung ist die man mehr als kritisch beäugen muss. Viele strenggläubge Katholiken sind nicht unbedingt harmloser oder besser in ihrem Denken, und teilweise auch ihrem Handeln.

      Also lassen wir die Kirche mal im Dorf und den Papst in Rom.
      Misstrauen ist ja manchmal gut, aber zu viel davon kann auch nach hinten los gehen.
      Wirkt dann nämlich auch irgendwie unglaubwürdig!

      Löschen
    13. Name, Adresse der Kirche, Tag der Predigt, am besten noch das Jahr und die Stunde. Sonst glaubt Dir keine Sau was! Vielleicht hast dich wirklich anderswo verlaufen und nicht in einer evangelischen Kirche. Gut wäre auch zu wissen, welcher Prediger das war?

      Die Juden sind mitlerweile ein wertvoller Bestand unserer Gesellschaft geworden. Was man von fundamentalen Muslimen nicht unbedingt zu sagen vermag.

      Löschen
    14. "Ich glaube nicht dass Du ein Atheist bist. Nie und nimmer bist Du einer. Denn wenn Du einer wärst, dann wüsstest Du was Du als Atheist durch den Islam zu erwarten hast, wenn er in Deutschland über Dich das Sagen hat."

      Haha! Das ist echt der Gipfel. Jetzt wird auch noch mein Atheismus in Frage gestellt, von dem ich schon seit meinem 8. Lebensjahr nicht abgewischen bin, inklusive Internatszeit bei den Jesuiten in Godesberg (jaaa... die nette Onkel Patres). Wie arm ist das denn? Wenn du Hirni mal richtig gelesen hättest, wäre dir nicht entgangen, dass ich irgendwo auch gesagt habe, dass zu Recht Kritik an muslimischen Einrichtungen geübt wird. Aber das passt ja nicht ins Bildder neuen Kreuzrittermentalität= Christentum gut, Islam schlecht. Sad, sad, sad.
      So und jetzt habe ich genug Energie verschwendet, auf euren Unsinn zu antworten. Danke an die paar Leute, die dennoch ein Bißchen Weisheit in diesen Thread gebracht haben.

      Löschen
    15. Ach so... nur um es mal abschließend kurz zusammenzufassen: ich bin also kein Atheist und zwar deshalb weil ich auch die Kirche kritisiere, anstatt ausschließlich den Islam. Hahaha! Köstlich.

      Georg: das hier kannst gerne anstelle meines vorherigen, etwas zu langen Kommentars freigeben.

      Löschen
    16. Also wenn du wirklich Atheist sein solltest, verstehe ich ehrlich gesagt nicht dein Geschiss um den Islam. Naja, zumindest hat man jetzt herausgefunden, dass Atheisten den Tod auch nicht mehr fürchten als wahrhaftig "Gläubige" (was auch immer: Muslime, Christen, Juden, Pastafarier). Somit entfällt dann wohl auch noch das letzte Argument der Dawa-Aktivisten. Wobei: Als Atheist hab ich denen gegenüber den Vorteil, dass ich mich ja noch nicht einmal vor der Hölle fürchte. Also, liebe "Gläubige" (was auch immer: Muslime, Christen, Juden, Pastafarier), Atheismus schützt vor Hadephobie! Wenn das mal nicht einen außerordentlichen Zuwachs an Lebensqualität bedeutet!

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/glaeubige-oder-atheisten-wer-den-tod-am-meisten-fuerchtet-a-1140864.html

      Löschen
    17. Wärst Du wirklich Atheist, würdest Du wissen, dass es keine Kreuzritter mehr gibt, geschweige denn eine "Kreuzrittermentalität". Auf die pochen nur Salafisten.

      Hat sich hier jemand ungewollt verraten? Ups?

      Löschen
    18. "Wärst Du wirklich Atheist, würdest Du wissen, dass es keine Kreuzritter mehr gibt, geschweige denn eine "Kreuzrittermentalität"
      Kreuzritter hängen nicht von Atheisten ab, übrigens gibt es die einige Orden immer noch.
      Das die Kreuzzüge nur zum kleinste Teil überhaupt gegen Muslime stattfanden scheint nur so groß weil die das so tierisch aufbauschen, die muslimische übertreiberische Art.
      Waren vielleicht so 10-15%.

      Löschen
    19. www.dass-das.de

      Kreuzzüge dienten an erster Stelle zur Zurückerroberung Jerusalems. Es wird immer ein Rätsel bleiben, wie Muslime glauben Jerusalem für sich gepachtet zu haben. Man belagert nun mal gerne fremde Stätde/Ortschaften/Länder und beansprucht sie dann für sich. Moslems haben es noch nie zustande gebracht selbst eine Stadt aufzubauen. Selbst Mekka und Medina waren ursprünglich alles andere, als islamisch. Geschweige, denn, arabisch!

      Löschen
    20. "übrigens gibt es die einige Orden immer noch."- welche überhaupt keine Wirksamkeit mehr haben in den heutigen Zeiten. Und darum geht es! Ein Mensch, mit gesundem Menschenverstand, sei er Atheist oder auch nicht, kramt nicht die alten Kreuzritter aus der Klamottenkiste heraus. Das ist nun wirklich lächerlich, und ja! Mir sind auch nur gläubige Muslime mit "Kreuzritter" entgegen gekommen. Lustig ist es, wenn gerne behauptet wird die Nato wären die neuen Kreuzritter, weil sie arabische Länder belagern...............

      Löschen
  5. Lasst die Leute machen was sie wollen solange sie sich an das Grundgesetzt halten.Ist schwer für Muslime den Westen nicht zu kritisieren nach dem der Westen die halbe Welt in Schutt und Asche gesetzt haben und davor Kolonialismus.Wenn dann in Moscheen gepredigt wird das man sowas ansprechen soll wird das dann hier im Westen als Hetze ausgelegt selbst wenn sie die Westlichen Werte nicht mögen die Deutschen mögen auch keine Islamischen und werben in Muslimische Länder für Demokratie dann dürfen die Muslime das halt hier auch umgekehrt solange sie sich an die Gesetze halten.Ende aus Doppelmoral pur auf der einen Seite gut finden wenn sich Menschen für Demokratie in nem Muslimischen Land einsetzen auf der anderen Seite es nicht dulden wenn Muslime sich dagegen in nem Demokratischen Land für Muslimische Werte einsetzen.Nochmal Europa hat 5Prozent der Weltbevölkerung und unsere Werte sind nicht der Maßstab. Jeder muss sich ans Grundgesetzt halten das wars.Man muss aber die Werte nicht teilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bla, bla, bla der Westen, bla, bla, bla Kolonialismus, bla, bla, bla Doppelmoral, bla, bla, bla Ende aus.

      Löschen
    2. Anonym27. März 2017 um 03:48

      "Lasst die Leute machen was sie wollen >>solange sie sich an das Grundgesetzt halten<<"

      Genau das ist eben dann nicht der Fall, wenn diese islamisierenden Leute durch ihre Predigt gegen den Westen, gegen Andersgläubige und gegen Andersseinwollende hetzen!

      Löschen
    3. ".Nochmal Europa hat 5Prozent der Weltbevölkerung und unsere Werte sind nicht der Maßstab."
      Hier sind sie es eindeutig.
      Das Milliarden von Mücken in Finnland keine Empfehlung für einen Sommerurlaub sind gilt genauso für die Menge an Miuslimen auf der Welt.
      Blöd ist eben einfach.

      Löschen
    4. Ich wüsste nicht, dass Menschen, die anderen auch nur verbal in Moscheen oder sonstigen Gemeinden, Unrecht würden, sich an das Grundgesetz halten...

      Löschen
    5. Ob als Muslim oder Katholik, wer das ganz streng nimmt steht mit dem Grundgesetz im Widerspruch.
      Die Frage ist: Wie ernst kann man die vollmundigen Versprechen sich immer ans Grundgesetz zu halten glauben?
      Ich habe da sowohl bei Muslimen als auch bei Katholiken häufig meine Zweifel.

      Der Spruch Wasser predigen und Wein saufen lässt sich im Kontext auch hier häufig wiederfinden.

      Und die ewig gestrigen Vergleiche: Kreuzzüge, Kolonialisierung, etc sind einfach deshalb schon ermüdend weil wir heute in einer anderen Zeit leben. Warum nicht mal auf die Römer schimpfen, oder die Karthager, Ägypter, Osmanen, Mongolen ...?

      Alles was heute in der Welt passiert hat viele geschichtliche Ereignisse gebraucht. Da kann man weder das eine noch das andere rausnehmen, das ist nun mal so.

      Und dabei nicht zu vergessen zu hinterfragen: Welche Ziele verfolgen eigentlich Gruppen wie IS, Al Kaida, Abu Sajaf, Boko Haram, Ansar el Islam ... und wie sie alle heißen. Alles nur zum Besten der Menschen?

      Uns Doppelmoral zu unterstellen ist ok wenn sich die andere Seite genauso an ihre Nase fasst. Und schon wird man sehen das sich keiner mit Ruhm bekleckert. Und trotzdem werden es viele Muslime auch nicht zugeben wollen weil es ihrer Opferrolle widerspricht und den Wind aus den Segeln nimmt.

      Geht es wirklich um die Demokratie oder den Glauben?
      Nichts dergleichen, es geht immer um Macht und Geld.

      Und diese Verlogenheit muss ich den Muslimen leider auch unterstellen, kämpfen sie doch auch schon seit Äonen gegeneinander!
      Allah ist ein Geschäftsmodell, genauso wie der Kapitalismus. Steht doch einfach mal dazu und leugnet das nicht ständig!

      Löschen
    6. 1:40 besser hätte man es nicht sagen können! Und um noch hinzu zu fügen, die Worte meines algerischen Schwagers: Mekka ist das islamische Disneyland.

      Löschen
  6. Immer wigga Hetze wenn dann die Lügen entlarvt zahlen sue kurz ne Strafzahlung und hetzen weiter.Solche Sendungen zeigen die deutsche Bevölkerung somit gegen den Islam mobil machen und sich sann wundern wenn Flüchtlingsheime brennen und seine Hände in Unschuld waschen.Wann kommen endlich wöchentlich Berichte über Evangelikale die gegen dem Umweltschutz sind da sie der Meinung sind Jesus erscheint eh bald da braucht es keinen Umweltschutz und diese sind auch dick Mut der Waffenlobby verankert das diese einen riesen fundamentalen Christen einen riesen Einfluss auf die US Politik haben wissen die wenigsten die meisten sind nur gegen Islam und werden durch solche Sendungen auf Linie gebracht.Aber mal abwarten wahrscheinlich wird da wieder von radikalen Muslimen und supertollen aufgeklärten Eurimzslinen gesprochen die Westliche Werte teilen und Kopftuch usw ablegen .Die einen sind die guten Muslime die anderen die böse n aber mal abwarten vlt irre ich mich ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bla, bla, bla Hetze, bla, bla, bla Lügen, bla, bla, bla brennende Flüchtlingsheime, bla, bla, bla fundamentale Christen, bla, bla, bla US-Politik, bla, bla, bla du irrst dich tatsächlich (so wie fast immer).

      Löschen
    2. Anonym27. März 2017 um 05:26

      Du musst schon sehr durch den Wind sein wenn du solch einen verwirrten Kommentar schreibst, wo die darin steckende Sinnlosigkeit durch dich selber zur "Massenware" geworden ist!

      Löschen
    3. "Die einen sind die guten Muslime die anderen die böse n aber mal abwarten vlt irre ich mich ja."

      Probiers mal Musilme und andere Rekigiöse eines irrationalen , uralten Mythos des Aberglaubens zu bezichtigen.
      Irrtum praktisch ausgeschlossen.

      Löschen
    4. nu ja... ich kenne keinen von diesen (fundamentalen) Christen, der "Gott ist groß" ruft und sich für Jesus in die Luft sprengt...

      Löschen
    5. "...die meisten sind nur gegen Islam und werden durch solche Sendungen auf Linie gebracht."

      Da verwechselst du etwas, denn nicht diejenigen die gegen den Islam sind, werden auf Linie gebracht, sondern oftmals werden diejenigen auf Linie durch diejenigen getrimmt, die in den Moscheen vor ihrer Zuhörerschaft den gewaltbereiten Islam predigen!

      Löschen
    6. "Eurimzslinen"

      Wow, was für ein kompliziertes Wort. ^_^ Selbst Google und jedes Lexikon sind auf der Suche danach überfordert!

      Anonym 05:26, du musst ein wahrer Zauberkünstler sein, ein allwissender Wortakrobat, dem es doch tatsächlich gelungen ist, ein absolut unbekanntes Wort unter seiner Häkelmütze hervorzuzaubern. :-D

      Löschen
    7. "gegen dem Umweltschutz sind da sie der Meinung sind Jesus erscheint eh bald"

      Und bei den Muslimen erscheint dauernd der Mahdi bald, wo ist den der Unterschied bei Religiösen , da erscheint doch daurend irgendwas bald, Paradies, Hölle, Satan,die Sünde, jeder mögliche Scheiss, da gibts noch Hexen . Zaubere, die Naturgesetze sind glatt ausser Kraft in der Religion. siehe Schöpfungsgeschichte, schwachsinniger gehts ja wohl nicht.
      Vom Schlamm,Fleisch und Leben, zu Rippe,zur Frau.
      Da soll die Erde mal die gesamte Masse des Universums gehabt haben aus der das entstanden sein soll.
      Wahnsinn lässt grüßen.

      Löschen
    8. "Solche Sendungen zeigen die deutsche Bevölkerung somit gegen den Islam mobil machen"
      UNd viles mehr, STeinigungen, Au,speitschungen, Abschlagen von Gliedmassen, Verbrennen von Menschen, ertränken, Attentate zu hunderten ind islamischen Städten von Muslimen, die Herabwürdigung der Frau zB in Afghanistan durch Taliban, Schulverbot, Rollenzuweisung unter Herrschaft des Mannes,halbe Aussagekraft vor Gericht, ungleiche Erbrechte, Mehrehe nur für Männer,Sklaverei,blutigen Jihad ....... Noch Fragen ?

      Löschen
    9. "diese sind auch dick Mut der Waffenlobby verankert"

      Wer kauft diese ganzen Waffen eigentlich, hab gehört islamische Staaten sind da ganz gierig drauf.

      Löschen
    10. Anonym27. März 2017 um 12:13

      "Eurimzslinen"

      "Wow, was für ein kompliziertes Wort. ^_^ Selbst Google und jedes Lexikon sind auf der Suche danach überfordert!"

      An seiner Stelle würde ich mir das Wort patentieren lassen! Das könnte er ja dann dafür einsetzen, wenn er einen neuen Kontinent entdeckt hat. Oder als neuartige Salbe gegen Hämorrhoiden und als Wundermittel gegen überflüssigen Salafismus - Eurimzslinensalbe gegen fortgeschrittene Erkrankungen! ;-)

      Löschen
    11. Martina Zucki-die echte27. März 2017 um 10:01

      "nu ja... ich kenne keinen von diesen (fundamentalen) Christen, der "Gott ist groß" ruft und sich für Jesus in die Luft sprengt..."

      Die sind ja auch nicht blöd Martina, die wissen doch nur allzu gut welche Idioten das angebliche Paradies bevölkert haben! ;-)

      Löschen
    12. 13:26 klar! Wer will schon da herum hängen, wo es nur Körperteile zu sehen gibt, die vor dem Freiflug zementiert werden :-)))

      Löschen
    13. Der Mahdi kommt eigentlich nur bei den Schiiten aber yo!

      Löschen
    14. @Martina Zucki-die echte27. März 2017 um 10:01

      "nu ja... ich kenne keinen von diesen (fundamentalen) Christen, der "Gott ist groß" ruft und sich für Jesus in die Luft sprengt... "

      Das stimmt, es ist viel subtiler! Erinnere dich mal an George W. Bush was er zB. hier sagt: https://www.youtube.com/watch?v=XzjCHlRA_Yc

      Der Vorwurf der Doppelmoral ist leider teilweise berechtigt. George zB. verkauft es einfach ein wenig anders, sublitler halt.

      Das macht die Doppelmoral der Muslime kein Stück besser.

      Sobald "Gott" ins Spiel kommt wird es irgendwie schmutzig und verlogen. Das nervt mich ingesamt am meisten.

      Löschen
    15. 1:48 genau! Und dazu fällt mir spontan noch was ein: "Niemand hat die Absicht........." na du weisst schon :-)

      Löschen
    16. "Niemand hat die Absicht........."

      Exakt, du sagst es!

      Lassen wir uns manchmal absichtlich gerne belügen?
      Warum verschließen wir oft Augen und Ohren vor der Realität?
      Das Offensichtliche wird solange ignoriert bis es nicht mehr erträglich ist?
      Denken wir, mal abwarten, wird schon nicht so schlimm werden?

      Doppelmoral hat mit Betrug, Täuschung und Selbstbetrug zu tun.

      Das scheint mir eine sehr menschliche Angewohnheit zu sein, die an Ausprägung zunimmt, wenn man konsequent einer Linie folgt.

      Jeder baut sich seine kleine Welt so auf wie es für ihn am angenehmsten ist, oder versucht es zumindest. Da stört natürlich jeder äußere Einfluß der diesem Wohlfühlkosmos im Wege steht.

      Wir neigen zu einer gewissen Lethargie und reden uns in Optimismuslaune, weil in unserer Gesellschaft Pessimisten und Dauernörgler einfach nur als lästig empfunden werden. Irgendwo verständlich, wer will sich schon mit den Problemen eines Griesgrams auseinandersetzen.

      Oder mit den vielen Fragen kleiner Kinder. Warum dies, warum das?

      Religionen funktionieren da schlauerweise anders. Denn die Religionen haben für diese Griesgrame (oder Kinder) einen Weg gefunden sie Mundtod zu machen. Kritik und Zweifel am Glauben sind zwar nicht generell verboten, aber die Folgen können dramatisch sein. Tod und Teufel, Hölle, Gliedmaßen entfernen usw.

      Da hat man schon mal ganz andere Argumente zur Hand als in einer freien Gesellschaft, wo man sich Nörgler entweder durch Missachtung oder räumliches Entfernen vom Hals schafft.

      Beide Varianten sind nicht gerade dazu angetan Probleme zu lösen, geschweige denn
      das Sozialverhalten untereinander zu fördern.

      Trotzdem ist mir die Variante der freien Gesellschaft lieber, denn sie erlaubt mir jeden Gedenken zu denken den ich denken will.
      Und mein Handeln wird durch das Grundgesetz und meinen moralischen Anspruch geleitet.

      Klauen? Ermahnung, Geldstrafe, vielleicht Knast ...
      Ich verliere aber nicht gleich mein Händchen welches mir vielleicht außer zum klauen noch andere wertvolle Dienste leistet. ;-)

      Um wieder auf die Moral zurück zu kommen:

      Wenn es um eine einwandfreie moralische Lebensweise geht, so werden weder Religioen noch Gesetze dazu beitragen diese 100%ig zu garantieren.

      Aber sie können zumindest dazu beitragen, den Sinn dafür zu schärfen. Religion ist ja eine Glaubensfrage, und nicht in jedem Fall schlecht.

      Der Sozialismus in der ehemaligen DDR war sicherlich auch nicht nur schlecht. Oder in der Sovietunion.
      Das Christentum und der Islam haben zweifelsohne auch ihr positiven Seiten und Effekte auf Menschen.

      Aber weder das eine noch das andere ist eine Garantie für ein harmonisches Zusammenleben.
      Demokratie, so sehr ich sie verteidige, hat auch ihre Schattenseiten.

      Es kommt auf jeden von uns selbst an was wir mit unserem und anderen Leben machen. Und deshalb ist eine sklavische Gotteshaltung oder Dogmatismus Gift für jede Gesellschaft und ein friedliches Zusammenleben.

      Vielleicht ist Zusammenleben schon zu viel verlangt, eine friedliche Koexistenz würde ja oft schon reichen.

      Und genau das macht mir das Leben mit Muslimen und strenggläubigen Christen, Faschisten, Kommunisten häufig so schwer. Weil sie noch viel mehr in ihren Dogmen gefangen sind als ich.

      Versuch das aber mal mit Leuten wie Abu Nagie, Pierre Vogel, Martin Lejeune (wobei der die totale Witzfigur ist) oder früher, weil du ihn ins Spiel gebracht hast, Walter Ulbricht oder einem Erich Honecker, heute vielleicht Erdogan und Trump (wobei die ihre Grenzen noch erkennen werden).

      Da war und ist Hopfen und Malz verloren, weil du es niemals schaffen wirst einen Konsens zu finden, es sei denn du unterwirfst dich.

      Brauchen wir das? Nein!

      Wir dürfen, nein wir müssen kritisch bleiben. Nur so entwickeln wir uns weiter und können erfolgreich werden! Und mit erfolgreich meine ich nicht Reichtum, Geld und Macht, sondern Bildung, Wissenschaft, soziales und menschenwürdiges Leben welches das Individuum schützt und fördert.

      Puh, es sprudelte mal wieder so raus, jetzt brauche ich erst ne Pause. :)

      Löschen