Freitag, 23. August 2013

Vom syrischen Giftgas und der westlichen Kriegsgeilheit

Die Welt ist wirklich klein und man kann sich mittlerweile vor gewissen Nachrichten nicht mehr verstecken, wabert ja selbst tausende Kilometer vom Nahen Osten der beißende Geruch vom syrischen Giftgas über den Strand und man kann ihn sich leider auch nicht mit bunten Hochgeist-Cocktails wegsaufen, geht es ja mit einer wilden Kriegsgeilheit einher, welche auch unser Leben beeinflussen könnte, auch wenn man es selber gar nicht will - vielen steht der Glanz des Irrsinns in die Augen geschrieben und manch einer will sogar die desaströsen Korea-Vietnam-Irak-Afghanistan-Debakel so endlich vergessen machen, könnte einem bei einem Assad ja endlich gelingen, was einem bis jetzt als selbsternannter Weltpolizist versagt blieb:

http://www.tagesschau.de/ausland/syrien2952.html

Ja, auch ich frage mich, warum der Herr wie sein Namensvetter nicht besser Kartoffeln in Stängelchen schnitzt und durchs Fritteusen-Fegefeuer zieht, auf dass sie unseren Gaumen erfreuen und uns langsam Richtung Herzinfarkt dahinraffen mögen. Behilflich kann ihm dabei sicherlich der glücklose und zunehmend unfähige Anführer der Gallier sein,...

http://www.n-tv.de/politik/Frankreich-droht-mit-Reaktion-der-Staerke-article11213241.html

....welcher seine wirtschaftliche Nulllinie mit einem heldenhaften Einsatz gegen DAS Böse so gerne übertünchen würde, sind Nachrichten vom Rating-Buchstabensturz, Windel bis Krückstock Langzeit-Arbeitslosen und bettelarmen No-Future-Kids ja gar nicht mehr so wild - Hauptsache das Blut steht einem bis zum heldenhaften Knöchel.....also den anderen, ist man ja Meister im Delegieren, weswegen die Untertanen auch stellvertretend über den Jordan hüpfen dürfen, während man sich selber irgendwann in die 6-stellige Rente verzupft und zwar egal, ob das Großmachts-Hirngewichse nun aufgegangen ist ....oder eben auch nicht.

Wie? Die Syrer sterben aber? Es muss etwas getan werden? Unsere Freunde brauchen Hilfe? Nun, werfen wir doch einen Blick auf die heimischen Wohnzimmer-Jihadisten von Abu Nagies "wahrer Religion", wird sich dort ja hoffentlich die Lieblichkeit offenbaren, schließlich sammeln diese Engel Syrien-Hilfsmoneten sogar im Gebüsch:






Na? Schnüren Sie schon die Stiefel? Wetzen Sie das Brotmesser um die Träume dieser freundlichen Gesellen wahr werden zu lassen? Nicht? Wieso denn nicht? Schließlich sind das unsere Kumpel und die müssen wir voll toll unterstützen, notfalls auch unter Einsatz unseres Lebens - sagen der Laurent, der John und all die anderen geistigen Lichtgestalten, die ihren Job so glänzend erledigen:

http://www.fr-online.de/wirtschaft/armut-kein-geld-mehr-fuer-eine-baguette,1472780,21368384.html

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article118548911/Neue-Armut-der-Weissen-alarmiert-US-Politiker.html

Solchen Könnern muss man wahrlich folgen und notfalls eben auch in eine Schlacht, schließlich hat der Assad ja Giftgas verwendet, genauso wie damals auch der Sadam Massenvernichtungswaffen gebunkert hat. Gefunden hat man letztere zwar bis heute nicht, aber das hat uns nicht zu jucken, haut man ja immer gerne mal vorsorglich drauf, auch wenn man sich die Fakten dafür aus der Nase zusammenpoppeln muss. Aber was solls, ists ja gut für die Wirtschaft und auch für die Arbeitslosen, werden die ja so weniger. Leichen brauchen keinen Sozialplan. Hurra! Alles wird gut! Endlich!

Guten Tag


Kommentare:

  1. Abu Dunjaschaden23. August 2013 um 09:20

    Hallo Georg

    Schön, dass es hier wieder weiter geht. Ich hoffe, Du hattest einen schönen Urlaub und konntest Dich gut erholen. Das Wetter war ja zumindest hier recht schön.

    Ansonsten werden uns Syrien und nun auch wieder Ägypten noch eine ganze Weile beschäftigen. Die ganze Region dort ist am Kochen. Wenn es mal bloß nicht überkocht, dann ist die Kacke echt am Dampfen.
    Und wie ich schon mehrmals geschrieben habe, schieben sich die befeindeten Fronten gegenseitig den schwarzen Peter zu, so dass man als Außenstehender die Lage nicht immer klar einschätzen kann, wer nun Recht und wer nun gelogen hat. Belogen werden wir doch immer. Zu Deinem Beitrag wollte ich nur anfügen, dass ich auch gern mal die Artikel und Kommentare auf dem Blog "apxwn" lese und den aktuellen Artikel zum Giftgasangriff auf besagter Seite empfehle anzusehen.

    Ach ja und noch was anderes. Zur Zeit peitscht sich die Stimmung gegen das geplante Asylbewerberheim in Berlin Hellersdorf ziemlich auf und die Presse steht auch schon actiongierig bei Fuß. Wenn ich vor kurzem kritische Bemerkungen zu Asylbewohnern geäußert habe (wenn man Kühlschränke aus dem Fenster wirft und mit Eisenstangen aufeinanderlosgeht, hört mein Verständnis auf), so wünsche ich mir doch kein erneutes Rostock oder Hoyerswerda.


    Friede uns allen (Der Gruß klingt so schön.)

    Abu Dunjaschaden

    AntwortenLöschen
  2. Oha, Onkel Georg ist zurück mit frischer Ware; heißer Stoff, wenn auch nicht so betörend wie das Zeug hinter Tantchens Radkappe:

    Meine Tante dealt seit einem Jahr
    Seitdem geht sie über Leichen, fährt 'nen Jaguar
    Cocaine, all around my brain
    Immer wenn sie kommt, bringt sie ein Stückchen Shit
    In der Radkappe für die Kinder mit
    Cocaine, all around my brain

    Zum Thema:

    Nun ja, ob unsere Aushilfs-Djihadisten kriegsentscheidend werden eingreifen können darf getrost bezweifelt werden - immherhin haben sie ja schon ihr schwerstes Sturmgeschütz, die trällernde Desodogge, ohne nennenswerte Wirkung in die vorderste Frontlinie geschoben. Das Wirken deutscher Gotteskrieger wird sich vermutlich auf die partielle Kontaminierung syrischen Erdreichs mit Clerasil (fernab in der Etappe) beschränken.

    Nun gut, weit unerfreulicher sind die "neuen" Verbündeten der Steinzeit-Islamisten - und da muss man gar nicht erst über den großen Teich schielen;

    http://www.taz.de/Kommentar-Rote-Linie-in-Syrien/!122363/

    So so, patentierte Pazifisten Bart an Bart im Klassenkampf gegen den pöhsen Diktator - man glaubt es kaum; und nicht einmal einen curveball braucht es mehr. Ist es denn die Possibility?

    AntwortenLöschen
  3. Es ist und bleibt unklar, wer Giftgas eingesetzt hat. Insofern sollten viele erstmal dir Füße stillhalten, sind ja weder Assad noch weite Teile der Rebellen wirklich sympathisch.

    Leider leidet die Bevölkerung unter einem Despoten und Tyrannen wie Assad, als auch unter einer Opposition, die zu weiten Teilen (sicher nicht alle!!!) aus extremistischen Islamisten zusammengewürfelt ist.

    Wenn ich die Bilder in den Nachrichten sehe, dann denke und fühle ich nur eins: Wann ist endlich Schluss mit radikalislamischem bzw. regimetreuen Terror gegen Kinder und unschuldige. Sollte es Gott oder Allah wirklich geben, dann sollte er seine "Allmacht" hier mal spielen lassen, lassen die Auswirkungen dieses Krieges ja nicht wirklich an einen allmächtigen Gott glauben.

    AntwortenLöschen
  4. Im Syrien-Dilemma beneide ich den Aussenminister nicht. Ich wollte da nicht entscheiden müssen.
    Allerdings glaube ich nicht, dass Assad, bzw. die reguläre syrische Armee Giftgas verwendet hat. Es liegt nicht in ihrem Interesse.
    Dagegen passt es zur Kriegstreiber-Strategie der Islamisten.
    Dasselbe gilt für die Anschläge von Reyhanli Anfang Mai.
    In den deutschen Medien war dazu wenig über die Vertuschungen von offizieller türkischer Seite zu lesen.

    AntwortenLöschen