Mittwoch, 11. Februar 2015

Zahnlos geht die Welt zugrunde

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/17-jaehrige-Fatma-aus-Augsburg-schliesst-sich-radikalen-Islamisten-an-id32944067.html

Auch wenn man die Verzweiflung des Vaters verstehen kann, so liegt er in diesem Vorwurf falsch, lassen sich Reisende ja nur selten aufhalten, weswegen Ausreiseverbote zwar politisch gerne genommen, jedoch kaum einen Zahn in der Kauleiste vor Karies schützen werden, ists ja vielmehr die Prophylaxe, die die Knirscher im Gebälk halten, und eher wenig das Dröhnen des surrenden Bohrers
Nein, nicht das Plombieren, sondern das Putzen schützt vor den Dritten, und dies vergeigen Eltern wie Staat im gleichen Maße grandios, meinen ja beide, dass zuviel Honig im Maul nicht schadet, und reagieren erst, wenn auch der letzte Eckzahn ins Dentisten-Nirwana gebröselt ist.

So wie auch im folgenden Fall, entlockt mir die folgende Nachricht ja keinen großen Freudenschrei,..

http://www.n-tv.de/politik/Polizei-nimmt-IS-Unterstuetzer-hoch-article14487946.html

...werden die Lücken, die der späte Polizeieinsatz gerissen hat, ja garantiert schnell wieder geschlossen, schließlich werben Vogel und Nagie auch weiterhin unbehelligt Extremisten-Neukundschaft an:




Solange man die LIES!-Wurzelfäule und den Wohnzimmer-Dawa-Lochfraß nicht bekämpft, solange wird man dem Problem hinterherlaufen, wobei man mittlerweile sogar machtlos bei der offenen Vermählung von Salafismus und Halbwelt zusieht - im folgenden Fall zwischen Nagie-Intimus Bilal Gümüs und Ashraf Rammo:

http://hiphop.de/magazin/news/massivs-manager-bei-drive-shooting-verletzt-181385#.VNshOizmV2E

Zusammengehört haben diese beiden Strömungen der substanzlosen Selbstdarstellung wohl schon immer, aber nun kehrt man sie nach Außen, lässt sich so mancher Testosteron-Jungspund damit ja leichter unter Mamas Schürze hervorlocken, zudem nimmt man dem Berufswunsch Ghetto-Hirnschwund-Gangsta somit das Risiko der Ablehnung, sind die Eltern und auch der Gesetzgeber nach einer religiösen Verbrämung ja still. Die einen freuen sich, dass der Sprössling endlich zu Gott gefunden hat, die anderen fürchten sich vor der Islamophobiekeule, weswegen auch in Zukunft die Reisen gen Jihadwüste nicht enden werden. Ja, mit Etikettenschwindel ließ sich eben schon immer mächtig Kohle verdienen. Vor allem, wenn die, die es besser wissen müssten, versagen. Bon voyage

Guten Tag


Kommentare:

  1. Nichts hält Abou Nagies Personalkosten so niedrig wie Allahs Lohn, allerdings ist Kinderarbeit in Deutschland nicht erlaubt. In Anbetracht des publizierten politischen Kindesmissbrauchs sollte sich vielleicht endlich mal das Jugendamt einschalten und den jugendgefährdenden Einfluss auf diese Kinder unterbinden.

    Berührungsängste zwischen Verbrechern und Salafisten hat es doch sowieso noch nie gegeben, schließlich besteht ja auch angeblich seitens der "praktizierenden" Muslime eine Verpflichtung zur Rechtleitung. Der einzige Unterschied vor und nach der Rechtleitung besteht darin, dass die Verbrechen nachher nur noch mit "Allahs Segen" verübt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nichts hält Abou Nagies Personalkosten so niedrig wie Allahs Lohn"

      Es kann auch erweiternd gesagt werden:
      Nichts unterhält Abou Nagie so gut wie das, was er als Allah's Lohn predigt:
      Wieviel Tribut haben ihm die Anhänger schon (blind) bezahlt aus ihren Hartz4 und Bafög-Budgets?
      Alles um angeblich das Werk Allahs vorwärts zu bringen.

      Verblendet haben diese Anhänger ihr eigenes Verderben vorwärts gebracht.
      Für Abou Nagie ist das voll in Ordnung.

      Löschen
  2. Dazu zwei Anmerkungen:
    Zunächst möchte ich auf einen Beitrag verweisen, den der Georg selbst hier auf seinem Blog verlinkt hat (siehe Blog-Liste):
    http://www.cileli.de/2015/02/innenausschuss-mein-gutachten-zum-thema-salafismus/#more-2858
    Die Forderungen der Frau Cileli kann ich nur zu 100% unterstützen. Zitat:

    "Wie können Lösungsansätze aussehen?
    - Prävention für Jugendliche und junge Erwachsene in Schulen
    – Informationsbroschüren zum Salafismus für Schulkinder
    – Salafistische Propaganda im Netz stärker bekämpfen
    – Salafisten-Webseiten verbieten
    – Radikales Gedankengut, Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit sanktionieren
    – Stärkeres Engagement politischer Akteure gegen Islamismus/Ausländerextremismus
    – Bundesweite Plakat-Aktionen gegen jihadistischen Salafismus
    – Sektenberatungen und Aussteigerprogramme für die Opfer und für deren Angehörige
    – Eltern sensibilisieren, über die Gefahren des Extremismus aufklären
    – Selbsthilfegruppen für Angehörige zum Salafismus konvertierter junger Menschen
    – Der Dialog mit Salafisten sollte politisch und medial verhindert werden"

    Zum Zweiten möchte ich auf Sharia4Belgium verweisen. Ein Gericht in Antwerpen hat heute in dem sehr umfangreichen Prozess gegen diese salafistische Sekte ein Urteil gesprochen. Obwohl beim Anführer dieser Gruppe keine Waffen und keine Anschlagspläne gefunden wurden, muss er nun 12 Jahre in Haft. Warum? Weil er Chef einer terroristischen Vereinigung war und die Leute zum radikalen Gedankengut verführt haben soll. Schließlich sind dutzende Mitglieder der Gruppe mittlerweile als Halsabschneider in Syrien unterwegs.

    Quelle: http://deredactie.be/cm/vrtnieuws/regio/antwerpen/2.35875?eid=1.2236197
    (niederländisch, öffentlich-rechtlicher Rundfunk VRT)

    Aber es ist letztlich wie mit vielen Dingen in Deutschland. Anstatt bei Problemen rechtzeitig hinzuschauen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wartet man, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist. Und dann ist das Wehklagen der Politiker groß, ist es doch blöd wenn sich nicht einmal die Physik an die Haushaltslage anpassen möchte:
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/sperrung-der-schiersteiner-bruecke-verkehrsinfarkt-in-mainz/-/id=1682/nid=1682/did=15058842/1c2pmgc/index.html

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mate,
      I fully agree with Mrs. Cileli. But I go a step further. Stop any fundamentalism taught to children under the cover of freedom of religion - and I do not care whether it is Islam, Christianity, Scientology, Buddhism, Hinduism or whatever crap.
      I will not make it politically correct but I highlight Gymnasium Graues Kloster Berlin for exercising pressure on my son and penalizing him for the questions to the school raised by his father. Lukas Gemeinde Berlin refusing to answer question of the father with the statement: our answers might lead to more questions from your side. Evangelische Allianz Deutschland for declaring openly in one of their pamphlets that a marriage between a true Christian believer and a non Christian is forbidden by the bible. My list goes on and on. Oh yes - Christians are so peaceful - what a joke. I will never forget the scandal about Q-Rage when evangelical Christians used all their power against a pupil who dared to voice a different opinion.
      However, this requires a complete rethink of the meaning of freedom of religion.
      Your PV, SL, AN use that freedom as do any other indoctrinating religions, sects and cults.

      Löschen
    2. "Obwohl beim Anführer dieser Gruppe keine Waffen und keine Anschlagspläne gefunden wurden, muss er nun 12 Jahre in Haft. Warum? Weil er Chef einer terroristischen Vereinigung war und die Leute zum radikalen Gedankengut verführt haben soll. Schließlich sind dutzende Mitglieder der Gruppe mittlerweile als Halsabschneider in Syrien unterwegs."

      Danke, guter Hinweis.
      Es ist auf jeden Fall besser, die Anführer zu verhaften und "still" zu legen. Diejenigen, die von ihnen "zum radikalen Gedankengut verführt" worden sind, sind "kleinere Fische".

      Löschen
    3. "Die Forderungen der Frau Cileli kann ich nur zu 100% unterstützen."
      Ich bin bei der letzten Forderung anderer Meinung:
      "– Der Dialog mit Salafisten sollte politisch und medial verhindert werden"

      Natürlich soll keine Werbung für Salafisten gemacht werden.
      Aber kein Dialog?
      Das würde bedeuten, alle Anhänger der Salafiyya abzuschreiben.
      Nach meiner Ansicht ist Dialog der einzige Ansatz zur Deradikalisierung.

      Löschen
    4. @Ulf, I agree with you. I mistrust some evangelical christians as well. In my eyes they are also known for their orthodoxy (=strictly religious).
      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-56756333.html

      @Anonym 11.Februar 2015 um 08:54
      Dialog mit einzelnen Anhängern ja. Um sie aus der Sekte herauszulösen. Einen Dialog mit den Anführern finde ich aber sehr schwierig und gefährlich. Einen Nagie oder Pierre Vogel wertet man eher auf durch einen Dialog.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    5. Nachtrag zu Sharia4Belgium

      Es gibt mittlerweile auch Artikel dazu auf tagesschau.de und spiegel.de

      http://www.tagesschau.de/ausland/belgische-terroristen-verurteilt-101.html
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/belgien-terrorist-fouad-belkacem-muss-12-jahre-in-haft-a-1017881.html

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    6. @11. Februar 2015 um 08:54

      Würdest Du auch mit Neonazi-Kadern den Dialog führen?
      Sehe es wie der große Kommentator

      Löschen
    7. "Nachtrag zu Sharia4Belgium"

      Belgien ist für Rigidität bekannt.
      Um ehrlich zu sein, mir gefällt die dänische Variante besser:
      http://www.tagesschau.de/ausland/dschihadisten-daenemark-101.html

      Wichtig ist ja vor allem die Nachhaltigkeit.
      - Wie kann ein Abdriften in den Islamismus nachhaltig vehindert werden?
      - Wie kann Islamismus nachhaltig bekämpft und eingedämmt werden?
      Das sind Einschätzungsfragen. Es könnte durchaus sein, dass heutige Dschihadisten in 10-20 Jahren die überzeugendsten Sprecher gegen Islamismus sein werden, zumindest einige von ihnen. Es gilt, mit den Mitteln, die als geeignet angesehen werden, darauf hinzuarbeiten. Die jungen Menschen einfach abzuschreiben ist nach meiner Überzeugung kein geeignetes Mittel.

      Deshalb -das geht an Georg- geht es nach meiner Ansicht auch nicht so sehr um "Zahn zeigen" sondern mehr um "Präsenz zeigen".

      Löschen
    8. "Einen Dialog mit den Anführern finde ich aber sehr schwierig und gefährlich. Einen Nagie oder Pierre Vogel wertet man eher auf durch einen Dialog."

      Das stimmt natürlich. Die Gefahr besteht.
      Den Dialog mit den Anführern muss man nicht unbedingt suchen, man muss ihn aber auch nicht von vorneherein verweigern.

      Löschen
  3. Tja, mit 17 hat man noch Träume. Bleibt zu hoffen das Fatima auf ihrem Selbstfindungstrip eine interessante und vor allem persönlichkeitsbildende Zeit haben wird - im Sinne einer Khartasis.

    Den Eltern jedenfalls mein Beileid, müssen sie sich doch fragen, was in der Erziehung der Kleinen falsch gelaufen ist.

    Den Schwarzen Peter Dritten zuzuschieben halte ich in diesem Zusammenhang für eine Beweis für Feigheit und fehlender Fähigkeit der Selbstreflexion. So würde Ich es mir verbitten, sollten meine Nachbarn den Drang verspüren an meinen Kindern herumzuerziehen. Wo leben wir eigendlich?!

    bokohalal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss nicht sein, dass die Eltern was dafür können. Schwerwiegendste Depressionen und die Suche nach Gott...und schon könnte man bei Salafisten landen, weil die derzeit wohl einfach über die beste Marketing-Abteilung verfügen, was Religion im Zusammenhang mit Jugend anbelangt.

      Was wäre die Alternative? Katholizismus? Was bietet das einem Jugendlichen, mit paar wenigen Rentnern einmal wöchentlich zusammen in der Kirche, die ihren Rest-Glauben leben wie sie wollen? Nein, Salafismus ist da eher angesagt und juvenil, so schade ich es auch finde.

      Löschen
    2. Das Problem mit diesen jugendlichen Menschen hat sich bald erledigt. Sie werden immer weniger und in ein, zwei Jahrzehnten wird es kaum noch Zusammenrottungen von mehr als 30 Teenagern geben. Dann lässt sich auch nicht mehr so leicht rebellieren.

      Löschen
    3. "Was wäre die Alternative?"
      Das ist eine sehr gute Frage.
      Die Kirchen scheinen sich lieber mit Friede-Freude-Eierkuchen-Dialog mit Moscheegemeinden zu beschäftigen als mit jugendlichen Anhängern der Salafiyya in der Fussgängerzone.
      Und die Moscheegemeinden scheinen angesichts des Salafismus auch überfordert.
      Lieber nichts sehen und nichts hören!

      Löschen
  4. Die sagen immer...dann kommen diese manche behinderte Leute...nein!

    https://www.youtube.com/watch?v=bKyKQCi7ih8

    AntwortenLöschen
  5. Aschraf gehört einer berliner Großfamilie an, soweit ich weiß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für diese Info reicht auch die BILD als Quelle: www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ex-knacki-banden-mitglied-manager-von-gangster-rapper-massiv-11791502.bild.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Nun ja, betont Abou Nagie nicht immer, dass die Spenden für neue Koran-Exemplare verwendet werden? Ich kann mir aber schon vorstellen, dass er sich selbst davon etwas einbehält. Aber mit wie viel könnte man da rechnen?

    Natürlich sind die Anhänger verblendet, aber dies muss natürlich keineswegs heißen, dass Abou Nagie sie vorsätzlich verarschen würde. Er könnte ja durchaus genauso verblendet sein (was ich im krassen Gegensatz zu Astro-TV-Predigern bei salafistischen Predigern immer annehme).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Er könnte ja durchaus genauso verblendet sein"

      Das ist möglich, ändert aber nichts an der schlimmen Sache, dass der feine Herr junge Leute dazu verführt, einer Irrlehre zu folgen.

      Falls er irgendwann erahnt oder erkennt, oder schon erahnt oder erkannt hat, dass es sich um eine Irrlehre handelt (was ich auch für durchaus möglich/wahrscheinlich halte), dann wird er es schön für sich behalten, weil er die Reaktionen fürchten muss.

      Vielleicht aber führt ihn die Verblendung direkt in die Verleugnung:
      die Lehre MUSS wahr sein, auch sie offensichtlich NICHT wahr ist.

      Löschen
    2. So muss es heißen (es fehlt ein Wort):
      Die Lehre (Salafismus) MUSS wahr sein, auch WENN sie offensichtlich NICHT wahr ist.

      Löschen
    3. "Die Lehre (Salafismus) MUSS wahr sein, auch WENN sie offensichtlich NICHT wahr ist. "

      Da gibts noch andere Soldaten Gottes wie sie sich nenen.
      Die Jesuiten, wie der Gründer Ignatius von Loyola sagte:
      „Ich werde glauben, dass Weiß Schwarz ist, wenn es die Kirche so definiert.“ In anderer Fassung ist übersetzt: „Wir müssen, um in allem das Rechte zu treffen, immer festhalten: ich glaube, dass das Weiße, das ich sehe, schwarz ist, wenn die Hierarchische Kirche es so definiert."

      Betreiben auch sehr viele Schulen weltweit.
      Fanatiker nehmen sich alle Nichts.

      Löschen
  7. Nochmal Pierre Vogel und Abu Nagie sind keine Extremisten wenn überhaupt Fundamentalisten .
    IS sind Extremisten und das sehen fast alle sogenannten Salafisten genauso nur sehen wir halt die Regierungen der USA ,Israels und zb. einen Teil der Buddhisten in Birma auch als Extremisten an.
    Und das passt euch nicht wir sollen alle Schuld auf uns nehmen , wird gepredigt das der Westen irgendwo Muslime tötet passt euch das nicht aber ihr redet doch die ganze Zeit über uns bösen Muslime oder Salafisten.
    Ich lehne den IS ab aber finde das Lies Projekt gut wie hunderttausende Muslime auch in diesem Lande ,findet euch damit ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...aber finde das Lies Projekt gut wie hunderttausende Muslime auch in diesem Lande ,findet euch damit ab.."

      In diesem Lande finden Hohlköpfe auch die NPD cool, womit ich mich ebensowenig abfinde wie mit den Intelligenzverweigerern, die sich dem Nagie an die Waden speicheln.

      Löschen
    2. Wer islamfaschistische Propaganda betreibt wird sich gefallen lassen müssen als Islamfaschist tituliert zu werden.
      Wer sich den Schuh anziehen will....bitte!... der soll sich aber auch anschließend nicht beklagen, das ihm seine Gesinnung um die Ohren gehauen wird.

      bokohalal

      Löschen
    3. "Und das passt euch nicht wir sollen alle Schuld auf uns nehmen"

      Alle Schuld? Hoppla, wer hat das gesagt?
      Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen, für seine Taten. Das kann man von erwachsenen Menschen erwarten.
      Und ich sehe einen Zusammenhang zwischen dem Lies!-Projekt >> Team-Building-Effekt >> Hijra.
      Nicht Jeder Lies!-Mitarbeiter ist nach Syrien gegangen, aber Einige schon.

      Wenn Ibrahim Abou Nagie Verantwortung übernehmen würde, dann müsste er dazu irgendetwas sagen, wie zB, dass er das ok findet, oder dass es ihm Leid tut, oder er würde Menschen, die er kennt, davon abhalten wollen.

      Er übernimmt aber keine Verantwortung, leider.
      Und so steht er da wie ein Mensch, der sich über die Folgen seines Tuns nicht klar ist,
      oder wie Einer, dem es gleich -egal- ist, dass junge Menschen durch seinen Einfluss in ihr Verderben rennen.

      Er soll sich mal fragen, ob er sich wünscht, dass seine Kinder nach Syrien gehen.
      Wenn Du das Lies!-Projekt gut findest, dann wünsche Ich Dir, dass Du nicht dabei stecken bleibst, sondern noch ein anderes Hobby oder eine andere Arbeit findest.

      Löschen
    4. Pierre Vogel ist ein Fundamentalist, ohne "Wenn" und "Aber", er bekennt sich ja selbst dazu ganz offen. Und mit diesem Bekenntnis drückt er ja schon mehr als deutlich aus, dass man mit ihm nicht diskutieren kann.

      Pierre Vogel versucht, den Koran als Machtmittel zu missbrauchen, indem er latent vorhandene Ängste vor der Hölle bei gläubigen Muslimen für seine Zwecke zu nutzen. Zwar gesteht er großmütig zu, dass nur Allah weiß, wer in die Hölle geht. Aber weißt gleichzeitig darauf hin, dass ja im "gottgesandten" Koran genau beschrieben, wer in die Hölle kommt und wer nicht. Da Allah ja nicht direkt zu seinen Gläubigen spricht, liegt die Macht bei demjenigen, der für sich in Anspruch nimmt, den Koran richtig zu interpretieren.

      Es braucht also nur eine rheinische Konvertüte wie Pierre Vogel, der nicht einmal über einen anerkannten Abschluss in islamischer Theologie verfügt, um bestimmen zu können, wer Muslim ist und wer Kafir.

      Wenn er es zunächst nicht für nötig gehalten hat, sich vom Islamischen Staat, dessen Anspruch auf das Kalifat und seinen Verbrechen zu distanzieren, so ist er mittlerweile dazu übergegangen, von der Gefahr der Khawarij zu predigen. Dabei waren es er und seine nationalsalafistischen Brüder, welche die psychisch Anfälligen erst zur Praktizierung des wahrhaftigen Islam der Altvorderen aufgestachelt hat. Sich jetzt vor seiner Verantwortung zu drücken, entspricht der Mentalität eines waschechten Munafiqs.

      Die ganze Salafi-Bande macht sich schon deshalb unglaubwürdig, weil sie ihre gesamte Selbstachtung über Bord geworfen hat, als sie sich dazu entschied, sich vor der Hidschra vom Dar al-Kufr ins Dar al-Islam zu drücken und in der bequemen Abhängigkeit von den Almosen der Kuffar zu verharren.

      Wer glaubhaft behaupten will, den Islamischen Staat abzulehnen muss sich zwangsläufig auch von der bisher praktizieren "Street-Dawah" distanzieren, da nachweislich ein Großteil der Dschihadisten erst durch die Lies!-Aktion radikalisiert worden ist.

      Löschen
  8. Georg,
    I read again the first paragraph of your article and have to say I strongly disagree.
    Parents are concerned of the well being of their children. You yourself
    have posted a lot of information stating that the parents were often surprised by the indoctrination and radicalization of their children. I am not saying that parents are completely innocent since:
    a. An interested parent might notice changes
    b. Get his children into a discussion
    c. Prepare children to be aware of such charlatans and rabble rousers
    However, you know as much as anybody else that these religious sects work undercover.It starts with some friendly meetings, simulate interest, love bombing and a persistent process of indoctrination.
    I for my part would stop immediately with the privilege of any religious grouping but especially with fundamentalist organization. But that is - at least in my humble opinion - not possible in your country and explains why religious radicals still can recruit followers in your country. No one dares
    to touch them.. No one dares to kick the clericals back to their churches and as you might say in German Hobbykeller. Your government does not even bother to ban recognized destructive cults like Scientology who like many other cults purposely employ children to recruit new followers of the cult.
    Say thank you to a completely misunderstood religious freedom. The religious freedom in your country is the religious freedom of radicals and radical organizations. What you guys have not yet understood that religious freedom requires freedom from religion first and foremost and that is what any Government has to protect. But do not worry - you are not
    alone - most governments have not yet understood and like it the way it is. It makes their population less critical.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "I for my part would stop immediately with the privilege of any religious grouping..."

      Ja, das wäre schön, aber das wird wohl leider so schnell nicht passieren, kaudert sich so mancher ja so sein Stimmvieh zusammen.

      Löschen
    2. "What you guys have not yet understood that religious freedom requires freedom from religion first and foremost and that is what any Government has to protect. But do not worry - you are not
      alone - most governments have not yet understood and like it the way it is. It makes their population less critical."
      I think you dont understand the basic pont.
      Freedom of religion is only not to anoy anyone.
      Ist no way in an sense of an atheistic state to give religion more room to evolve. Its archaic,dictatorship, full of hate,
      hell and regulations a normal sensed person will ever need.
      If one ist going to "interprete" is no more is theis religion.
      Is maybe a usefull thinking former arabic times, but these are gone.
      How to you think islam conqueres all it can get.
      By praying ?
      Tell me one country.
      Rules for the world , what the hell should a brasilian native do
      with islamic rules, they are naked and eat pekaris.
      Whats wrong with that.
      Tat are messages of an archaic warlord, today good for nothing,
      only for people who love to obey ruels, minimizes the need for thinking.
      Why are islamic countries 3rd and 2nd world without any peace.

      Löschen
    3. "Parents are concerned of the well being of their children. You yourself
      have posted a lot of information stating that the parents were often surprised by the indoctrination and radicalization of their children. "

      Parents are religious and educate their children religious,
      that is indoktrination to very old unchanged rules,
      radicalisation is just a stronger belief out of a hundred interpretations.
      You fight the symptoms, fight the fundament.

      Löschen
    4. "You fight the symptoms, fight the fundament."

      Und warum sind dann nach den verfügbaren Erkenntnisssen die meisten Salafisten in einem eher nicht religiös orientierten Elternhaus groß geworden?
      (Frau Dantschke fragen!)

      Die Blog-Verantwortlichen betreiben ein nicht zu Ende gedachtes Projekt, wenn sie von der Annahme ausgehen, dass sich der Salafismus/Islamismus mit allgemeiner Bekämpfung der Religion bewerkstelligen ließe.

      Die religiöse Idee ist der Menschheit intrinsisch.
      Die Annahme, dass Indoktrination der Ursprung der religiösen Idee sei, ist falsch.
      Meine Überzeugung.

      Löschen
    5. "Its archaic,dictatorship, full of hate,
      hell and regulations a normal sensed person will ever need."

      Habe heute leider mal wieder über ein trauriges Beispiel für solchen Religionsmissbrauch gelesen:

      http://www.dw.de/kongo-der-heilige-krieg-der-hutu-rebellen/a-18249652?maca=de-newsletter_de_International_do-2351-html-newsletter

      Löschen
    6. @12. Februar 2015 um 02:27
      Religion ist der Identität nachgelagert.

      Löschen
    7. "Religion ist der Identität nachgelagert."

      Um ehrlich zu sein: ich verstehe nicht so recht, was Du meinst.
      Ich hatte mit Religion keineswegs die Zugehörigkeit zu einer Gruppe gemeint (die dann eine bestimmte Religion praktiziert). So eine Zugehörigkeitsreligion läuft ja auf Kommunitarismus hinaus, und da können sich leicht Rivalitäten zwischen verschiedenen Kommunitäten ergeben bis zum Krieg. Eine kommunitaristisch, identitär verstandene Religion kann leicht mörderisch werden. Eine solche Religion, wenn sie überhaupt Religion genannt werden kann, wäre ein schnödes Gruppenmerkmal, im schlimmsten Fall eines zur Überhöhung der eigenen Gruppe.

      Ich meinte Religion als ein Grund-Phänomen, das allgemein in der Menschheit anzufinden ist, weil Menschen Vorstellungen von einem Höheren, Umfassenderen, Gott, haben, das ihre Existenz und ihre Erkenntnis übersteigt. Religion wäre ein Versuch, sich dem Höheren anzunähern, etwas darüber zu erfahren.

      Muslime glauben, dass Gott den Koran zur Rechtleitung herabgesandt hat, dass im Koran die Regeln für ein gottgefälliges Leben enthalten sind.
      Christen glauben, dass Gott in Christus zu erkennen ist, wer und wie Jesus war, wird in den Evangelien berichtet, gottgefälliges Verhalten ergibt sich im Blick darauf in der jeweiligen Situation.

      Löschen
    8. "Ich meinte Religion als ein Grund-Phänomen, das allgemein in der Menschheit anzufinden ist, weil Menschen Vorstellungen von einem Höheren, Umfassenderen, Gott, haben, das ihre Existenz und ihre Erkenntnis übersteigt. Religion wäre ein Versuch, sich dem Höheren anzunähern, etwas darüber zu erfahren."
      Die Religion entspringt der Frage nach Identiät. Ist ein Individuum alleine, braucht es quasi keine Identität. Eigentlich entsteht Identität erst mit einem Gegenüber. Mehr noch wird die Frage "wer bin ich" in einer Gruppe aufgeworfen. Je größer die Gruppe, desto komplexer wird das System. Es braucht Normen, Werte, eben Regeln, mit denen das Miteinander nicht im Chaos enden. Religion ist, so glaube ich in meiner pseudo-intellektuellen Anmaßung, ein Resultat dieses Prozesses. Damit ein Regelwerk (Normen, Werte, Hierarchie, so was) Allgemeingültigkeit besitzt, hat man ihm den Anstrich der Göttlichkeit verpasst.
      Darum ist Religion der Identität nachgelagert. Der Kram mit dem Höheren ist also dem eigentlichen Zweck der Religion, nämlich ein Vehikel zu sein, nachgelagert.
      So, einen Ritt durch die Menschheitsgeschichte erspare ich mir.
      Habe das Ganze mal irgendwo am Rande mitbekommen. Vielleicht habe ich es nicht ganz so wiedergegeben, aber ich hoffe, dir ist jetzt etwas klarer, was ich gemeint habe?

      Löschen
    9. Nachtrag zu 17. Februar 2015 um 06:56

      Wahrscheinlich geht es beim Salafismus eben nicht um Religion, sondern um Identität. Von daher gebe ich dir ja recht. Hatte eher ein Problem mit "die religiöse Idee ist der Menschheit intrinsisch". Religionen sind ein Mittel, Gruppen oder Gesellschaften zu regeln. Hat m.E. erst mal nichts mit irgendeinem Spacelord zu tun. Sie entspringen irdischen, nicht spirituellen Mechanismen.
      Genug gequaksalbert! Falls ich daneben liege, möchte ich mich nicht noch peinlicher machen.

      Löschen
  9. “Es gab Sachen, die waren früher gut. Und sie wären es auch heute noch! Wenn man die Finger davon gelassen hätte!“ (nach Jochen Malmsheimer)

    https://www.youtube.com/watch?v=rfAYPP8RtVw

    Was für das Wurstbrot gilt, sollte doch wohl auch für unsere Klassiker gelten. Oder was vermitteln unsere Schulen heute den Eleven? Sind unsere Klassiker nicht mehr gut genug? Taugen sie gar nicht mehr als Vorbilder?
    Johann Wolfgang Goethe, seines Zeichens Schriftsteller, Multitalent und so vieles mehr, erfüllt doch bis auf den heutigen Tag eine Vorbildfunktion; auch und gerade als Literat des Sturm und Drang für junge Menschen. Seine Vita ist gekennzeichnet von einem Jahrzehnte dauernden Interesse am Islam, der auch Eingang in sein literarisches Werk fand, und doch anerkannte dieses Genie nie den göttlichen Ursprung dieser Religion; und er war weiß Gott nicht der einzige.
    Was nun dem großen Goethe in 8 Lebensjahrzehnten verborgen blieb, offenbarte sich also solch fusselbärtigen Häkelmützchen wie “Speba“ Speckbacke Pierre Vogel quasi über Nacht und/oder in einem muselmanischen Crash-Kurs.
    Für wahr, auch diese Gesellschaft und dieser Staat tragen Verantwortung für diesen 2-beinigen Zivilisationsausschuss. Aber bis zur Volljährigkeit sind es die Eltern, die die Verantwortung tragen, so weit es die Kinder selbst noch nicht tun. Und wie immer, wenn man mit dem Finger auf einen vermeintlich Schuldigen zeigt, verweisen die anderen Finger auf einen selbst zurück.
    Das entbindet uns, den Staat und die Gesellschaft, natürlich nicht von der Pflicht, diesem mörderischen Irrsinn entschlossen entgegenzutreten. Gleichwohl sind es in der Regel erwachsene Menschen, die allein für ihr Tun und Handeln verantwortlich zeichnen - und das soll auch so bleiben!

    AntwortenLöschen
  10. "Zahnlos geht die Welt zugrunde"

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/02/508940/abwendung-vom-islam-berliner-kirchen-fuellen-sich-dank-migranten/


    Step by step.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle Anerkennung und Achtung den Deutsch-türkischen-Nachrichten!!!

      Löschen
    2. War das ironisch?

      Löschen
    3. Dann ist dir nicht zu helfen.

      Löschen
  11. übrigens:
    anscheinend hats den arroganten, selbstherrlichen Austro-Dschihadjüngling mit dem aparten Backenbart Firas Houdi, der hier schon in einem Artikel seine zweifelhafte Ehre hatte (hier: http://boxvogel.blogspot.de/2014/11/firas-houidi-bilder-aus-dem-leben-eines.html )
    erwischt. Es stand zeitweise auf der momentan nicht erreichbaren Facebook Seite des aus Deutschland ausgewiesenen Erhan Aydeniz und bei mehreren anderen Wirrköpfen (bei dem Typ in der Chronik zum Beispiel: https://www.facebook.com/profile.php?id=100008990791254&fref=tl_fr_box )
    Na Glückwunsch zum Erreichen des Minimalziels: Bleibt zu hoffen, dass es dabei keine unschuldigen getroffen hat und dass das Säcklein und der pubertäre Ringelschwanz wenigstens schocksicher verpackt war, als es ihn kostete. So ein *piep*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://misik.at/2014/08/wie_wir_firas_verloren_haben/

      Löschen
  12. Warum muss Herr abu Nagie was dazu sagen .
    Es sind auch einige Kurden nach Syrien gegangen um in Kobvani zu helfen.
    Ausserdem will nicht jeder Moslem der nach Syrien geht zu ISIS.
    Versteht ihr nicht das einige Mosleme nicht verkraften können das Herr Assad Mosleme schlachtet genauso wie die Kurden nicht verkraften können das IS Kurden schlachtet.
    Ihr seht immer nur die bösen Salafisten aber den Dreck die viele Regierungen am stecken haben wollt ihr nicht sehen.
    Und einfach Abu Nagie für das verantwortlich zu machen ist jawohl einfach, aber im Grunde sind Herr Assad und seine früheren Verbündeten aus Europa daran schuld. Nochmal die meisten sogenannten salafisten sind gegen IS aber ihr steckt ja alles in eine Schublade wenn man für Scharia ist ist man für IS oder was?
    Wenn ihr für Demokratie seit seit ihr dann auch für die Regierung der Demokratischen Republik Kongo?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst sicher sein, dass Kongolesen sich in Deutschland wohlfühlen. Was allerdings im Kongo passiert ist ein internes Problem. Und selbst da wüten radikale Muslime!

      Löschen
    2. "Warum muss Herr abu Nagie was dazu sagen ."

      Er muss es nicht. Wie sollte er es müssen? Kann ich ihn zwingen?
      Herr Abou Nagie ist jedoch in meinen Augen dafür mitverantwortlich (und ich kenne konkrete Fälle), dass junge Leute nach Syrien gegangen sind.
      Deshalb fände ich es angemessen, dass Herr Abou Nagie seine Verantwortung dafür wahrnimmt - und nicht nur (dümmlich und dreist, pardon, so empfinde ich es) darauf hinweist, dass die Leute selbst sich zur "Ausreise" entschieden haben.
      Will er nicht sonst auch ein "Emir" sein?
      - Ach, ein Emir muss keine Rechenschaft ablegen?
      - Gut, da ist der Beleg, dass Herr Abou Nagie keine Verantwortung für die Folgen seiner Handlungen übernimmt
      (und damit nach meinen Werten kein Mann von (An-)Stand ist).

      Das ist ein weiteres Beispiel, dass ein islamis(tis)ches System
      - auf Verblendung (alles, was wir tun, ist immer gut, wenn nicht, wird es schön geredet) und
      - Willkür (der Chef, AbouNagie, hat immer Recht)
      beruht.

      Sonst hast Du wohl Recht: Ich weiß, dass die meisten Salafisten gegen IS sind:
      Ihr würdet in Taten nicht so weit gehen.
      Aber macht Euch mal Gedanken darüber, dass Ihr derselben Ideologie folgt.
      Diese Ideologie ist schlecht, und sie macht schlecht.
      Der Salafismus macht Euch schlecht, wenn Ihr ihm folgt.
      Denn er führt Euch in die Sackgasse,
      und wenn Jemand in der Sackgasse steckt, ist es oftmals zu Wahnsinnstaten nicht weit.
      Besser ist: Abstand nehmen, Anstand bewahren.

      Gibt es denn keine attraktiven Moscheegemeinden in Deiner Gegend?

      Löschen
  13. Ihr beschert euch immer das Salafisten soviel rechte haben jedoch stimtm das garnicht ,in kaum einen Land haben Muslime sowenig Redefreiheit wie hier.
    Guckt euch England was Anjem Choudary predigt im Gegensatz dazu wurde in Deutschland Millatu Ibrahim verboten ( wo ist der Unterschied von beiden).
    Also ihr könnt doch stolz sein das euer Land jegliche Kritik an zb. Zionismus und Homosexualität unterbindet aber für die beleidigungen des Islams immer zu haben ist.
    Und eigentlich müsst ihr hier garnichts schreiben den alles was ihr hier über Salafisten zusammenlückt haben Bild und RTL schon für euch erledigt.
    Ich bin gegen IS jedoch solltenauch Mosleme sagen dürfen ,dass sie die Scharia lieben und fordern das die Bombadierungen und die Drohnen Morde aufhören ohne gleich als Extremisten abgestempelt zu werden.
    Stellt mal den Papst die Frage ob für ihn das Grundgesetzt über der Bibel steht.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer zwingt dich denn, im Dar al-Kufr zu verharren? Warum gehst du nicht deiner religiösen Pflicht nach und unternimmst Hidschra ins Dar al-Islam? Es muss ja nicht der islamische Staat sein, es gibt doch noch so viele islamisch dominierte Länder und einige bemühen sich sogar, die Scharia als Grundlage ihres Rechtssystems zu nutzen.

      Was also hast DU für eine Ausrede? Kein Geld? Keine Ausbildung? Mangelnder Iman? Nun, ich bin ja wirklich kein Islam-Experte, aber glaubst du ernsthaft, dass du am Jüngsten Tag diese Ausreden zur Geltung bringen kannst?

      Bis vor kurzem hat sich kaum einer von euch Salafisten vom Islamischen Staat und seiner Verbrechen distanzieren wollen. Jetzt sind die Geschwister im Islam im real existierenden Kalifat auf einmal die Khawarij.

      Das Problem ist eure unerträgliche Heuchelei. Euer exhibitionierter Stolz, ein wahrhaft "praktizierender" Muslim zu sein. Dabei ist die Mehrheit von euch Muslim-Karrikaturen abhängig von den Almosen der Kuffar. Ihr gesamtes Auftreten wirkt daher nur noch lächerlich und unglaubwürdig.

      Bis zum Erscheinen der nationalsalafistischen Dawah-Bewegung war der Islam in unserer Gesellschaft kein bedeutendes Thema. Die Muslime in Deutschland haben bis dahin ungestört ihre Religion in ihrem Privatleben praktiziert. Die sogenannte "Blockhütten-Dawah" hat soweit auch keinen genervt.

      Pierre Vogels Ehrgeiz, "die Dawah in jedes Haus" tragen zu wollen, empfindet die Mehrheit in diesem Land als aggressive Provokation, der sie Widerstand leistet. Daher sind auch ausschließlich er und seine heuchlerische Salafi-Bande für das sich verschlechternde Image des Islams in Deutschland verantwortlich.

      Aber Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen, war ja noch nie eine Stärke der nationalsalafistischen Ummah.

      Löschen
    2. Wenn Muslime HIER keine Redefreiheit haben, dann weiss ich nicht weiter............. Und wieso die Millatu Ibrahim verboten wurden kannst du gerne nachlesen im Internet. Ich wäre sogar dafür dass noch mehr Extremismus verboten wird, egal von welcher Seite der kommt!

      Ausserdem was juckt den Papst das Grundgesetz? er lebt im Vatikan und nicht in Deutschland!

      Löschen
    3. @ Anonym 18:38

      Schön, wie du wieder einmal Begrifflichkeiten in einen Topf wirfst und Tatsachen verdrehst, wenn es dir für deine abstrusen Rechtfertigungsversuche einen Nutzen verspricht!
      Da wird aus "Salafisten" auf einmal "die Muslime" und aus einem Verbot (Millatu Ibrahim) von Dschihadisten, die offen zu Gewalt aufgerufen haben, schusterst du dir sogleich eine staatlich stark eingeschränkte "Redefreiheit" zurecht. Du Komiker!

      Wie es Martina schon geschrieben hat, kannst du dir gerne einmal die Mühe machen und im Internet recherchieren, mit welcher Begründung das angesprochene Vereinsverbot erteilt wurde. Spaßenshalber (für einen Ulk sind Komiker doch immer zu haben) kannst du dir dann auch noch ein paar Videos von den Anti-Israel- bzw. Pro-Gaza-Demos des letzten Jahres in Deutschland anschauen und dich sogleich darüber wundern, wie sehr der deutsche Staat gerade dort in seiner ach so einseitigen Unterdrückung mohammedanischer Redefreiheit versagt hat, als so "friedfertige" Parolen wie "Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!" vom islamistischen Pöbel skandiert wurden.
      Wenn du mir vor lauter Lachen über dich auch noch Tränen in die Augen treiben möchtest, dann musst du jetzt eigentlich nur noch behaupten, auf den Demos wären vom CIA gesteuerte, als nahöstliche Kulturbereicherer verkleidete "Islamhasser" unterwegs gewesen, und die Thematik wäre von den zionistisch gelenkten Medien bewusst aufgebauscht worden.
      Na komm schon,...das bekommst du locker hin!

      Ich bin jetzt schon auf deine nächsten mehr oder weniger komischen dafür umso einseitigeren Erklärungsversuche und aberwitzigen Ausreden gespannt!

      P.S.: Der Witz vom Grundgesetz-Bibel-Vergleich war dein bester im gesamten Text! XD XD XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. "auf den Demos wären vom CIA gesteuerte, als nahöstliche Kulturbereicherer verkleidete "Islamhasser" unterwegs"

      Islamhasser würde ich nicht gleich sagen, aber die Speisegesetze des Islam sind schon angreifbar.

      Die CIA (Culinary Institute of America ) hat das mehrfach
      angeprangert.

      Löschen
    5. "Stellt mal den Papst die Frage ob für ihn das Grundgesetzt über der Bibel steht."

      Den Papst kann ich nicht fragen, aber es gibt da eindeutige Bibelstellen,
      die sagen, dass die geltenden Gesetze befolgt werden sollen, und dass Unrecht leiden besser ist als Unrecht tun. Das schließt den Kampf gegen einen Unrechtsstaat, der die Bürger misshandelt und unterdrückt, nicht aus,
      - aber solch eine Widerstandspflicht würde vielleicht zum Kampf gegen das Assad-Regime passen (Du hast das Beispiel ja schon gebracht), und auch da müsste über geeignete Mittel nachgedacht werden,
      - es passt aber nicht auf Deutschland. Da gibt es andere Mittel: Wahlen, politisches Engagement usw.
      Du wirst jetzt nicht Deutschland als einen Unrechtsstaat bezeichnen?
      Bitte, bleib auf dem Boden.

      Beim Kampf gegen das Assad-Regime ist leider nicht klar,
      - welchen Gruppen (1) es um einen Regime-Change und um das Wohl der Bevölkerung geht
      - und welche Gruppen (2) sich den Konflikt zunutze machen, um ihre eigenen Ideen von einem islamischen Weltreich der dortigen Bevölkerung gegen ihren Willen aufzudrängen.

      Es ist möglich, dass einige (wenige) islamistische Gruppen der Kategorie (1) zuzuordnen sind,
      das macht aber den Islamismus an sich nicht gut.
      Denn deren Ideologie hört sich
      (in meinen Ohren, gut, ich weiß dass der Islam auch die Fähigkeit zur Selbstkorrektur besitzt)
      ganz genau gleich an wie die von IS, also besteht in jedem Augenblick die Gefahr, dass es irgendeiner so versteht wie die Leute von IS, und wenn der Irgendeine ein Anführer ist, dann haben wir Kalif Nr.2.

      Löschen
    6. "Bibelstellen,
      die sagen, dass die geltenden Gesetze befolgt werden sollen, und dass Unrecht leiden besser ist als Unrecht tun."

      Das wird das eigenmächtige Kirchenarbeitsrecht was hier geltende Gesettze aushebelt ander sehen.So wie Glaubenruminterpretiert wir sind die heutigen Christen die größten Heiden.
      Nicht vergessen laut den Katholen sind die Evangelen
      ungläubige Arschlöcher die ausserhalb der Kirche stehen.
      SO wie

      Löschen
    7. "Nicht vergessen laut den Katholen sind die Evangelen
      ungläubige Arschlöcher die ausserhalb der Kirche stehen.
      SO wie "

      Laut Evangelium liegt die Einheit der Christen in Jesus Christus.
      zB Joh. 17, 21.

      Viele Christen arbeiten für die Einheit der Christen:
      http://www.oikoumene.org/de/resources/week-of-prayer/

      Andere nicht. Die, die Du kennst anscheinend.

      Löschen
    8. @Anonym11. Februar 2015 um 18:38
      "ob für ihn das Grundgesetz über der Bibel steht."
      Werter Anonym, es gibt sogar Islamisten (zB Tariq Ramadan), die sagen, dass sich jeder an die bestehenden Gesetze des Landes halten soll. Davon profitierst doch auch Du, dass das Grundgesetz gilt, nachdem alle Menschen gleich sind.
      Du lebst in einer Demokratie, hast eine Stimme, so wie jeder Andere auch.
      Beispiel: In Deutschland ist das Schächten verboten. Ein paar Leute haben sich dafür eingesetzt, dass es erlaubt wird. Erreicht haben sie, dass nun zum Fest geschächtet werden darf,
      und das, obwohl Deutschland kein Islamisches Land ist.
      Also bitte, mach nicht so viel auf Opfer.

      Löschen
  14. Man lese einfach hier, was für Gesindel sich rumtreibt. Da wird ein Mord instrumentalisiert und die sonst so friedlichen Muslime zeigen mal wieder was sie können:

    https://www.facebook.com/Massiv65/photos/a.10150144755749408.348275.191115449407/10153662741399408/?type=1

    AntwortenLöschen
  15. CDU verteilt Grundgesetz
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/cdu-gibt-koranverteilern-kontra-und-verteilt-grundgesetz-id10336944.html

    AntwortenLöschen