Mittwoch, 29. Juni 2016

Der Anschlag in Istanbul - meine aufrichtige Anteilnahme

Eigentlich wollte ich heute etwas ganz anderes schreiben, etwas kritisches, ja, auch etwas zum Schmunzeln, und doch ist es nun an der Zeit für Stille, starben ja wieder unschuldige Menschen für...für....ja, für was genau?...

http://www.n-tv.de/politik/Schwerer-Terroranschlag-erschuettert-Istanbul-article18069226.html


Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen. Meine aufrichtigen Genesungswünsche an die Verletzten. Und meine ebenso aufrichtige Verachtung für die Täter, war der Tag, an dem ihr (<--absichtlich klein, da keine Wertschätzung vorhanden) geboren wurdet, ja ein schlechter. Verdammt sei der Tag, an dem sich eure Eltern kennengelernt haben. Und möget ihr - wo auch immer - elendig verrotten.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ich redete heute mit einer Muslima darüber. Als beiläufig das Thema IS kam sagte sie schlicht und einfach, dass das ein Beweis wäre, dass der IS von den Zionisten ins Leben gerufen wurde. Wären die IS Muslime, würden sie Erdogan, einem aufrechten wahren Muslim, nichts tun. Na dann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Erdogan ist aus Sicht des IS gar kein Muslim, sondern grundsätzlich schlimmer als Juden und Christen, da er als abtrünnig gilt, weil er u.a an der Gesetzgebung beteiligt ist, wozu aus IS-Sicht aber nur Gott das alleinige Recht zusteht.

      2. Diese Muslima ist vermutlich nicht sonderlich gebildet und neigt daher zu Verschwörungstheorien. Auch im Westen gibt es massenhaft Verschwörungstheoretiker, vor allem in den weniger gebildeten Schichten. Es ist auch schlichtweg absurd aus einem Einzelgespräch statistisch irgendwas ableiten zu wollen. Wenn sie außerdem meint, dass der IS von Zionisten ins Leben gerufen wurde, bedeutet das zumindest, dass sie ihm keine Sympathien abgewinnen kann und ihn als unislamisch (also nicht mit ihrem Islam vereinbar) wahrnimmt.

      Löschen
    2. @ Anonym 29.Juni 2016 um 04:12

      Zunächst: Mein Mitgefühl gilt allen Opfern dieses Terrors. Unabhängig von Religion, Hautfarbe oder Herkunft.

      Jetzt aber zu Ihrem Kommentar:

      "Wenn sie außerdem meint, dass der IS von Zionisten ins Leben gerufen wurde, bedeutet das zumindest, dass sie ihm keine Sympathien abgewinnen kann und ihn als unislamisch (also nicht mit ihrem Islam vereinbar) wahrnimmt."

      Es mag ja sein, dass die Muslima den IS als "unislamisch" ansieht. Aber als Erklärung zieht sie eine antisemitische Verschwörungstheorie heran, die nicht nur, aber auch bei Muslimen weit verbreitet ist. Insofern kann ich der Äußerung der Muslima nichts positives abgewinnen. Sorry.

      Die Idee, dass nur nicht gebildete auf Verschwörungstheorien abfahren, finde ich außerdem zu kurz gegriffen.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    3. Jegliche Distanzierungsversuche der praktizierenden Nationalsalafisten sind völlig unglaubwürdig, solange sie sich für das gleiche Endziel engagieren, nämlich der Errichtung eines weltumspannenden Kalifates, in dem Andersgläubige unterdrückt und Ungläubige ausgerottet werden sollen. Und mit diesen Zielen haben die Zionisten beim besten Willen rein gar nichts zu tun.

      Löschen
    4. Die IS hat nichts mit dem Islam zutun.
      Es sind Gottlose Kuffar, sie werden hoffentlich bald ausgerottet.
      Euch allen Brüdern und Schwestern weiterhin einen schönen Fasten Monat.

      Löschen
    5. " dass der IS von den Zionisten ins Leben gerufen wurde."

      Mohammed ist ja in einem Gebiet großgeworden das von auch von mehreren jüdischen Stämmen besiedelt war.
      Sicher haben die auch den Islam erfunden.

      Löschen
    6. naja, wenn ich bedenke, dass Erdogan sogar Geschäfte mit dem IS gemacht hat... aber ok, das ist ein anderes Thema.

      Löschen
    7. "naja, wenn ich bedenke, dass Erdogan sogar Geschäfte mit dem IS gemacht hat... aber ok, das ist ein anderes Thema. "

      Was heisst gemacht hat, das geht fleissig weiter, die ehemaligen, jetzt teilweise auch wieder Al Nusra/Al Quaida Banditen werden mit allem unterstützt, damit sie die Kurden und die SAA aufhalten und x andere Halabschneider.

      Die wären auch garnicht technisch in der Lage die riesige gas power plant in Idlib zu demontieren und in die Türkei zu schaffen.
      Das Kraftwerk hat fast die ganze Provinz Idlib versorgt.
      Die Bevölkerung weiss schon lange das sie vom Regen in die Traufe gekommen ist.
      Alleine im letzten Monat haben sich ca. 164 Städthcn , Dörfer.. auf die Seite der Regierung geschlagen.

      Löschen
    8. " naja, wenn ich bedenke, dass Erdogan sogar Geschäfte mit dem IS gemacht hat... aber ok, das ist ein anderes Thema."

      Man mjuss nicht direkt verdienen, letzten Monat haben die Türken Kobane mit Artillerie beschossen und in dem Chaos etlichen IS Kämpfern den Übergang der nahen Grenze ermöglicht die nachher durch Attentate über 200 Kurden umbrachten.

      Löschen
    9. "Die IS hat nichts mit dem Islam zutun.
      Es sind Gottlose Kuffar, sie werden hoffentlich bald ausgerottet.
      Euch allen Brüdern und Schwestern weiterhin einen schönen Fasten Monat."

      Blöd das der IS das genauso sagt und sich mit Fug und Recht auf den alten Islam berufen kann
      Wer darf überhaupt ausser Gott jemand zu Kuffar erklären ?
      Soviel ich weiss hat Allah seit 1700 Jahren nichts mehr gesagt, falls überhaupt mal.
      Mann, das beruht alles auf unglaubwürdigen Aussagen eines analphabetischen Kamaeltreibers der sich erstmal hochschlafen musste um überhaupt Geld für etwas Einfluss zu bekommen was dann durch räuberische Karawanenüberfälle gemehrt wurde.
      Das zumindest ist historisch verbrieft, irgendein Mohammed , ein mächtiger ist in der Geschichte nicht bekannt , genausowenig wie ein Jesus.

      Löschen
  2. das echt nichtmehr normal und 99,9 Prozent der Muslime sehen dies so.
    Jedoch weiß man wirklcih nciht wer dahinter steckt , für den IS hätte eigentlich so ein Anschlag keinen nutzen so schrecken sie doch auch noch die letzten Symphatisanten ab wenn sie da sunnitische Unschuldige Muslime töten.
    Naja egal wer es war irgendwelche Geheimdienste der IS oder die Pkk oder sonstwer sowas ist einfach krank und dagegen muss man vorgehen jedoch traue ich leider auch den meisten Regierungen nicht.
    Möge Allah die schuldigen Strafen und mein Beileid an die Familen der Opfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "1. Erdogan ist aus Sicht des IS gar kein Muslim, sondern grundsätzlich schlimmer als Juden und Christen, da er als abtrünnig gilt, weil er u.a an der Gesetzgebung beteiligt ist, wozu aus IS-Sicht aber nur Gott das alleinige Recht zusteht.

      2. Diese Muslima ist vermutlich nicht sonderlich gebildet und neigt daher zu Verschwörungstheorien. Auch im Westen gibt es massenhaft Verschwörungstheoretiker, vor allem in den weniger gebildeten Schichten. Es ist auch schlichtweg absurd aus einem Einzelgespräch statistisch irgendwas ableiten zu wollen. Wenn sie außerdem meint, dass der IS von Zionisten ins Leben gerufen wurde, bedeutet das zumindest, dass sie ihm keine Sympathien abgewinnen kann und ihn als unislamisch (also nicht mit ihrem Islam vereinbar) wahrnimmt."

      Doch. Es ist EM und alle Behörden fokussieren sich sicherheitstechnisch auf diese, da ist ein Anschlag in der Türkei nicht gerade unklug. Außerdem ist es immer noch Ramadan und da waren reihenweise Anschläge sowieso vorhersehbar (siehe auch den in Orlando).

      Außerdem führt die Türkei in Syrien bekanntlich gemeinsam mit Rebellengruppen gegen den IS Krieg. Da sind Gegenschläge als Racheakte quasi vorprogrammiert (und sie wurden auch angekündigt).

      Diese Intervention ist taktisch gesehen sehr dumm seitens der Türkei, da der Touristensektor bereits seit längerem drastisch eingebrochen ist. Dumm ist es, weil die Türkei ein Staat ist, der vom Tourismus lebt.

      Als ich von "Selbstmordattentat" las, wusste ich sofort, dass der IS dahinter steckt. Von der YPG wäre das nämlich unüblich.

      "sunnitische Unschuldige Muslime töten."

      Ich habe gerade nachgesehen und dort steht (http://www.sueddeutsche.de/reise/attentat-auf-flughafen-in-istanbul-naechster-schlag-fuer-das-reiseland-tuerkei-1.3055640), dass sie Touristen und Reisende im Visier hatten. Also war das vor allem auch ein Anschlag auf die bereits stark angeschlagene Touristenbranche.

      Löschen
    2. "das echt nichtmehr normal und 99,9 Prozent der Muslime sehen dies so.
      Jedoch weiß man wirklcih nciht wer dahinter steckt , für den IS hätte eigentlich so ein Anschlag keinen nutzen so schrecken sie doch auch noch die letzten Symphatisanten ab wenn sie da sunnitische Unschuldige Muslime töten.
      Naja egal wer es war irgendwelche Geheimdienste der IS oder die Pkk oder sonstwer sowas ist einfach krank und dagegen muss man vorgehen jedoch traue ich leider auch den meisten Regierungen nicht.
      Möge Allah die schuldigen Strafen und mein Beileid an die Familen der Opfer."

      Doch. Es ist EM und alle Behörden fokussieren sich sicherheitstechnisch auf diese, da ist ein Anschlag in der Türkei nicht gerade unklug. Außerdem ist es immer noch Ramadan und da waren reihenweise Anschläge sowieso vorhersehbar (siehe auch den in Orlando).

      Außerdem führt die Türkei in Syrien bekanntlich gemeinsam mit Rebellengruppen gegen den IS Krieg. Da sind Gegenschläge als Racheakte quasi vorprogrammiert (und sie wurden auch angekündigt).

      Diese Intervention ist taktisch gesehen sehr dumm seitens der Türkei, da der Touristensektor bereits seit längerem drastisch eingebrochen ist. Dumm ist es, weil die Türkei ein Staat ist, der vom Tourismus lebt.

      Als ich von "Selbstmordattentat" las, wusste ich sofort, dass der IS dahinter steckt. Von der YPG wäre das nämlich unüblich.

      "sunnitische Unschuldige Muslime töten."

      Ich habe gerade nachgesehen und dort steht (http://www.sueddeutsche.de/reise/attentat-auf-flughafen-in-istanbul-naechster-schlag-fuer-das-reiseland-tuerkei-1.3055640), dass sie Touristen und Reisende im Visier hatten. Also war das vor allem auch ein Anschlag auf die bereits stark angeschlagene Touristenbranche.

      Löschen
    3. "Außerdem führt die Türkei in Syrien bekanntlich gemeinsam mit Rebellengruppen gegen den IS Krieg. "

      Bekanntermassen rollt der IS Nachschub an Material und Freiwilligen großteile über die türkische Grenze, dort sind sowohl Erholungsgebiete und Ausbildungslager/Krankeversorgung für den IS.
      Welche Luftschläge wurden so gegen die IS geführt, gehört die PKK jetzt auch dazu ?
      Der IS wird nur über die Grenze beschossen wenn er mit den anderen türkisch unterstützen Gruppen in Konflikt gerät, sozusagen "nicht brav" ist.
      Nach den neuen Veröffentlichenungen zu 2 Geburtstag des IS mit gleichzeitiger Umbenunung des "Kalifats"
      "In the 18 minute long video, ISIS issued a “bayan” re-branding the terrorist group’s name from the Islamic State in Iraq and Sham to the Islamic State thereby requesting “baya’a”, or allegiance pledges”, from Muslims living in Arab countries. Showing audiotapes from Jihadist leaders pledging allegiance from Egypt, Saudi Arabia, Yemen, Libya, and Algeria, ISIS declared war on all Arab states encouraging followers to fight against the governments ruling their respective countries.

      https://www.almasdarnews.com/article/isis-celebrates-2-year-anniversary/ | Al-Masdar News"

      wird einfach ein wildes Umsichschlagen gefordert, so Feinheiten sind da nicht gefordert, wie sollte ein Anschlag in Paris den türkischen Tourismus einbrechen lassen. Zeitungen spekulieren besonders deutsche die keine Leute mehr vor Ort haben.

      Löschen
    4. "Möge Allah die schuldigen Strafen "

      Was hat das den mit Allah zu tun, als Gott hätte er das verhindern können, ich denke er schützt seine blind hinter esoterischen Phantasien Folgenden.

      Allah ist Mittäter.
      Was zum Teufel nützt das in irgendeinem fernen Gericht der Apokalypse mal Ärger zu bekommen.
      Allah ist eine Nullnummer hier, völlig untätig, nur sein Anhänger machen auf dicke Hose.

      Löschen
    5. ""das echt nichtmehr normal und 99,9 Prozent der Muslime sehen dies so.
      Jedoch weiß man wirklcih nciht wer dahinter steckt , für den IS hätte eigentlich so ein Anschlag keinen nutzen so schrecken sie doch auch noch die letzten Symphatisanten ab wenn sie da sunnitische Unschuldige Muslime töten."

      Über die zahllosen Anschläge in Syrien und zB Bagdad ohne Ende regt sich keine Sau auf, ist die Türkei was Besseres ?
      Oder sind Schiiten nicht zu breücksichtigen ?
      Was ist mit den Bombardements von ganzen Städten in Südwest Türkei, da gehen hundert regelmäßig drauf, jetzt jault Erogan wegen einem Attentatsvorkommnis.
      DIe Geister die er rief, auf allen Seiten terroristischer Art, der Assad Hass und die wahllose Unterstütung seiner Gegener rächst sich eben wenn man sich mit Untermenschen abgibt.

      Löschen
    6. "das echt nichtmehr normal und 99,9 Prozent der Muslime sehen dies so.
      Jedoch weiß man wirklcih nciht wer dahinter steckt , für den IS hätte eigentlich so ein Anschlag keinen nutzen so schrecken sie doch auch noch die letzten Symphatisanten ab wenn sie da sunnitische Unschuldige Muslime töten."

      Diese sunnitischen Muslime waren da wohl nicht mehr unschuldig , da nicht auf der "richtigen " Seite des Islam.

      Wer weiss hätte man dem Nanmensgeber des Flughafens, dem Begründer der einstmals mordernen Türkei die Erdogan jetzt vernichtet
      mit seinem islmaischen Kurs Gehör geschenkt.
      Da entsteht wieder was die Türkei früher im Mittelalter verharren liess.

      "Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.” Atatürk

      Wer mit Islamisten kungelt darf sich nicht wundern.

      Löschen
    7. 7:59 Erdogan jault, dabei steckt er mitten drin...

      Mich wundert es, dass der IS überhaupt vermutet wurde^^

      Löschen
    8. "Möge Allah die schuldigen Strafen und mein Beileid an die Familen der Opfer."

      Da gibts kaum Hoffnung, religiös ist doch schon eine Absicht strafbar, Allagh ist doch überall, war er gerade besoffen, hat verpennt, gerade in Andromeda beschäftigt oder wo war er ?

      Der Typ tut keinen Schlag, kann man gut von ausgehen das er garnicht da ist.
      Mal alles auf irgendwann nach dem Tod zu schieben ist ja nun wirklich die billigste Ausrede, keiner kann das Prüfen.
      Wer ist bei dem Gericht eigentlich der Verteidiger oder ist man da einer Willkür ausgeliefert.
      Veilleicht wollte Allah das ja , die Opfer alles schlechte Muslime.
      Frag ihn und berichte hier.

      Löschen
  3. Bekannt hat sich ja noch keiner.
    Auf twitter laufen da Spekulationen das sich der IS
    das als "Geschenk" zum 2ten Geburtstag des "Kalifats" gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym29. Juni 2016 um 04:26

    Orlando war für mich kein Islamistischer Anschlag sonst würde der täter sich ncihta uf Is und Hisbollah berufen da man weiß das die Hisbollah gegen den IS kämpft , das war er ein Verrückter Einzeltäter.

    Wusstet ihr übrigens das in den USa mehr Leute durch Kleinkinder die eine Waffe benutzens terben als durch terroranschläge?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann sollte man doch dringend Kleinkinder verbieten wenn die Eltern die Waffen nicht unter Verschluss halten können.
      Mal sehen wie sich die Eltern in spe entscheiden.

      Löschen
    2. "das war er ein Verrückter Einzeltäter."

      Sind das nicht alle islamistischen Attentäter.
      Schliesslich glauben die auch an Verbindungen mit Göttern, da kann man sich mit IS und Hisbollah schonmal vertun.

      Löschen
    3. Yepp, praktizierende Salafisten sind vollkommen bekloppt.

      Löschen
    4. "Sind das nicht alle islamistischen Attentäter."

      Mit einem Unterschied: die einen handeln, weil sie wollen, die anderen handeln, weil sie dazu geleitet werden. Von ihren irdischen Anführern, natürlich^^

      Löschen
    5. "Yepp, praktizierende Salafisten sind vollkommen bekloppt."

      Reicht doch auch, steht in den Schriften was man wo wie zu tun hat.
      Eigentlich ein tolles Leben wenn man sonst nicht mehr merkt.

      Löschen
  5. Auf der französischen Huffington Post Seite eine überzeugende Analyse, warum IS sich NICHT zum Anschlag in Istanbul bekennt, und warum IS sich NIE zu einem Anschlag in der Türkei bekannt hat:

    - es käme einer offenen Kriegserklärung gegen die Türkei gleich, was IS vermeiden möchte.
    - ein Anschlag ohne Bekennerschreiben ist als Bedrohung der Türkei anzusehen (Terrorismus eben), als Drohung weiterer Anschläge, wenn die Türkei ihre Politik (Unterstützung der nationalsyrischen Islamisten, die IS bekämpfen) fortsetzt.

    http://www.huffingtonpost.fr/2016/06/29/daech-attentat-istanbul-ataturk-turquie_n_10728960.html?utm_hp_ref=france

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich kann nur mein Mitgefühl für die Opfer und meine Abscheu für die Täter kundtun.

    Dabei könnte es ja so einfach sein:

    Erdogan gewährt den Kurden eigenes Land welches sie eigenständig verwalten können.

    Die Muslime, welche nach den Regeln leben wollen an die sie glauben kriegen auch ihr Stück Land.

    Wer da nicht sein möchte darf nicht gezwungen werden dort sein zu müssen.

    Besucher verhalten sich den dort geltenden Regeln konform, oder sie müssen das Gebiet verlassen bzw. kommen gar nicht erst rein.

    Jeder verpfichtet sich, den anderen in Ruhe zu lassen, zumindest mit seiner Ideologie.
    Handel ist ja erlaubt.

    Könnte man jetzt noch weiter spinnen für alle möglichen Glaubens- und Völkergruppen.

    Hauptproblem:
    Was ist mit denen, die schon immer auf dem Gebiet gelebt haben und nun nicht mehr in die politisch- religiöse Landschaft passen? Heimatverbundenheit kann man nicht einfach aufgeben.
    Also sucht man einfach unbewohnte Gebiete wo die sich alle niederlassen können.

    Also doch nicht so einfach.

    Was wäre denn, wenn die sich einfach gegenseitig respektieren und tolerieren würden? Jeder soll so leben wie er es möchte, unabhängig von Glauben oder Ideologie?

    Klappt auch nicht. Und warum? Weil es immer irgendeine Strömung gibt, die niemals Andersdenkende akzeptieren wird. Weil sie "höheren" Befehlen gehorchen und es am Ende doch immer um Geld und Macht geht.

    Also alles das, was man dem bösen Westen so gerne unterstellt.

    Warum also, realistisch betrachtet, sollen wir uns den Regeln von meschenmordenden Verbrecherhorden wie dem IS unterwerfen?
    Oder von Staatspräsidenten, die jeden der anderer Meinung ist zum Terroristen abstempeln und damit zum Freiwild erklären?
    Von religiösen Fanatikern die meinen den einzig wahren Glauben zu kennen?

    Von Leuten, die sich berufen fühlen uns missionieren zu wollen und dabei nicht mal merken wie sehr sie uns damit auf den Sack gehen?

    Warum will eigentlich jeder immer nur Recht haben und dieses auf Teufel komm raus durchsetzen?

    Die einen stehen mit Bibeln und Koran in der Fußgängerzone, die anderen sprengen sich in Menschenmassen in die Luft, und manche glauben sie würden die Welt sicherer und besser machen indem sie Waffen an jeden verkaufen der bereit ist sie zu bezahlen.

    Spielt es wirklich eine so große Rolle ob der Orlando Mörder sich am Ende auf den IS, die Hisbollah oder den Islam bezogen hat? Fakt ist, der hatte mächtig einen an der Waffel und hat sich am Ende durch diese kranken Ideologien zu seiner Tat bekräftigen lassen.

    So wie Leute die anderen ein Messer in den Hals stechen behaupten sie hätten nur auf Missstände aufmerksam machen wollen (oder sich verteidigen weil sie sich erschreckt haben).

    Das ist alles nur noch kranker Scheiß. Immer sind andere Schuld, und jede noch so abscheuliche Tat wird mit irgendeinem Mist gerechtfertigt (schöner Gruß an den Börnie F.).

    Ich möchte nicht mit irgendwelchen Paradiesversprechen, noch mit Höllendrohungen belästigt werden. Und in die Luft will ich auch nicht gesprengt werden. Eure Wahnvorstellungen interessieren mich nicht die Bohne. Sprecht mit Psychatern oder Ärzten, die können und wollen euch vielleicht helfen.

    Bitte ihr Extremisten, wandert an den Südpol aus. Vielleicht haben die Pinguine (sorry liebe Tierschützer) Lust euch zuzuhören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "
      Erdogan gewährt den Kurden eigenes Land welches sie eigenständig verwalten können.

      Die Muslime, welche nach den Regeln leben wollen an die sie glauben kriegen auch ihr Stück Land."

      Da muss man das Land aber stark zerstückeln, zumindest 3 Kurdengruppen haben eine eigene Vortellung von einem eigenen Staat, die Rojava leute von altmarxistischer Räterepublik, bis zu demokratischen Vortellungen.
      Bei Muslimen kommt man leicht auf mindestens 20 verschiedene Vorstellungen, daran krankt ja Syrien.
      Nur mal eine kleine Auswahl der dortigen Gruppen, die mal miteinander, mal gegeneinander kämpfen.
      Nour Edine al-Zinki Movement,Jabhat Al-Shamiya,Jaish al- Tawheed, Jond Badr 313, Ansar al-Shari’a,Homs Legion,Dschebhat An-Nusra,Al Nusra,Dscheish al-Islam,Liwa al-Sultan Morad,Faylaq Al-Rahman,Sultan Abdel Hamid brigades,New Syrian Army NSyA ,Levant Front,Turkmen Islamic Party,Caucasus' Soldiers,ShamLegion,Turkmen Islamic Party,Force of the Martyr Ahmad al-Abdo,Liwa Tawheed al-Janoub,Jaish al-Yarmouk,Turkistan Islamic Party,FSA Coast Division,Ahmad al-Abdo Martyrs, Eastern lions brigade.....

      Löschen
  7. Dummerweise kommt man mit der Anteilnahme in Nahost garnicht mehr hinterher, Istanbul ist da nicht besonders herausragend, Türkei ist nunmal Kriegspartei und hat seine reichlich selbstverschuldeten Gegner die sie ständig auch noch mit Nachschub und Menschenmaterial versorgt.
    Wahrscheinlich auch zionistisch gesteuert wie ich den Islam kenne dem ist keine Widersinnigkeit fremd, schon einer Höhlenerzählung sein Leben anzuvertrauen ist schon einweisungswürdig.
    Hat der Islam nicht die ganze alte Welt in seiner Geschichte mit Eroberung und Terror überzogen so gut es ging ?
    Wird das verurteilt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Islam ist zionistisch gesteuert?

      Löschen
    2. "Der Islam ist zionistisch gesteuert? "

      Muss wohl, seit wann bekommt Islam ohne Hilfe was auf die Reihe.
      Wird ja jeder als Muslim geboren, auch als Zionist, also gibts nur zionistische Muslime.
      Ist doch logisch.(islamisch logisch)

      Das es im 7 Jh. keine Zionisten gab interssiert doch im Islam keine Sau.

      Löschen
  8. AN der Kompetenz der hiesigen Behörden liegt es auch nicht immer, das nichts schlimmeres passiert.
    NRW Jäger hat anscheinend mal wieder Material unterschlagen.

    "Im Zusammenhang mit Pannen der Gelsenkirchener Polizei beim Umgang mit den beiden Hauptverdächtigen für das Attentat auf den Essener Sikh-Tempel, bei dem Mitte April drei Gäste einer Hochzeitsgesellschaft verletzt wurden, hatte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) der Öffentlichkeit in der Innenausschusssitzung des Landtags am 28. April ein brisantes Video unterschlagen, obwohl die Sicherheitsbehörden bereits seit Anfang 2016 Kenntnis gehabt hätten, dass einer der beiden 16-jährigen Hauptverdächtigen vor dem Anschlag Sprengversuche durchgeführt habe. Darüber war die CDU zutiefst empört und erhob schwere Vorwürfe gegen Jäger. Am Dienstag gab Jäger in einer Vorlage für den zuständigen Landtagsausschuss bekannt, dass offenbar ein größeres radikal-islamisches Netzwerk hinter dem Anschlag steckt."

    AntwortenLöschen
  9. So ein Sven Lau da da eine etwas karge Meinung

    "Abu Adam Sven Lau
    23 Std. ·

    Von Allah kommen wir und zu Ihm kehren wir zurück! (Inna lillahi wa inna ilayhi raji'oon)"

    Woher wir kommen ist ja nicht geklärt, was aber sicher ist, die armen Opfer sind nicht zurückgekehrt die wurden zurückgekehrt.
    Wenn das für ihn kein Unterschied ist könnte man ja jeden umnieten.

    AntwortenLöschen
  10. Mal ein schönes Beispiel des BR wie Regensburg sich schön hat reinlegen lassen mit der jetzigen
    Al Rahman Moschee die jetzt ganz offiziell dem Salafismus offen gegenübersteht und weiter Prediger dieser Art einladen wird.
    Die anfängliche Offenheit ist in Desillusion und Wegzug umgeschlagen.
    Ein Anwohnerin, einstmals sehr offen, "von den Leuten hier sind vielleicht noch 20 da, wir haben dem Stadtrat vorgeschlagen Kopftücher zu sponsorn, damit wir hier nicht so auffallen".

    Flüchtlinge in Regensburg: Radikalisierungsgefahr durch Moschee? | Schwaben & Altbayern | BR
    Veröffentlicht am 26.06.2016

    Im Regensburger Osten entsteht eine Flüchtlingsunterkunft, von einem Investor ausgebaut, von der Bezirksregierung angemietet. Nur 200 Meter entfernt liegt eine Moschee, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Werden die Flüchtlinge bald Ziel islamistischer Rekrutierungsversuche?
    Schwaben & Altbayern im Internet: http://www.br.de/schwaben-altbayern

    https://www.youtube.com/watch?v=2U-GOQgoshE

    Immerhin gibts da jetzt ein neues Flüchtlingsheim direkt zwischen Puff und Moschee.

    AntwortenLöschen
  11. Die Attentäter sind ja abgeraucht, da passt ein neues Motivationsvideo wie ein zünftiger Märtyrer das Paradies erreicht.

    https://www.almasdarnews.com/article/saa-jihadists-trade-corpse/

    AntwortenLöschen
  12. Bei dem modernen Islamisten ist die Gleichberechtigung auch angekommen, er trägt jetzt Kopftuch, allerdings schauen bei der Kopfscham immer noch reichlich Haare
    raus.

    https://www.almasdarnews.com/article/islamist-commander-killed-russian-airstrikes-west-ghouta-damascus/

    AntwortenLöschen
  13. Was der Türkei/Istanbul bevorstehen könnte, wenn die wirkliches Ziel werden wie Bagdad
    (aus amaq)

    https://baqiyya.files.wordpress.com/2016/05/522-getc3b6tet.jpg (in einem Monat)

    AntwortenLöschen
  14. Während er früher nicht mehr brachte als stammelndes Herumgedrukse, kann er sich heute nicht schnell genug vom islamistischen Terror distanzieren, der grenzdebile rheinische Salafi-Laienprediger. Dabei hat er vor allem davor Angst, dass sich das Image des Islams noch mehr verschlechtern könnte, das er aber durch seine diletanttische Street-Dawa überhaupt erst so schlecht hat werden lassen.

    Außerdem verfolgt er als praktizierender Salafist exakt die gleichen Ziele wie die bösen Brüder des Daesh, nämlich die Errichtung eines weltumspannenden Kalifates, in dem Andersgläubige unterdrückt und Ungläubige ausgerottet werden sollen. Ok, wir müssen ihm zugestehen, dass er dieses Ziel vorgeblich nicht mit Waffen und Terror, sondern durch einen "Äoverungfäldzoch däa Häachzn" erreichen will. Aber glaubt auch nur ein Kafir, dass dieser fette Munafiq gegenüber den Ungläubigen Milde walten ließe, wäre er erst einmal an der Macht?

    Gerade solche Salafi-Konvertüten-Munafiqun wie Pierre Vogel sind von solchen einem manischen Sendungsbewusstsein besessen (Luther lässt grüßen, du oller Ex-Protestant!), dass er eigentlich auf der Stelle zwangsweise in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden müsste. Wer weiß, ob er nicht doch klammheimlich mit dem Gedanken spielt, eine Abkürzung ins Paradies zu suchen, indem er ebenfalls den "Märtyrertod" wählt.

    AntwortenLöschen
  15. http://www.express.co.uk/news/world/684623/Islamist-extremists-hide-huge-stockpile-of-weapons-near-German-mosque

    Möglich auch in Deutschland... was wären wir nur ohne Geheimdienste.

    Und nun auf Deutsch:

    https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/vermischtes/aktuelles_berichte/Durchsuchung-Waffen-in-Solinger-Salafisten-Moschee-gefunden;art29854,1634865

    Bin gespannt, was unsere Lieblingssalafisten, wie der inkognito lesende Givano, oder unser "Atheist" sagt, der immer wieder beteuert, er sei kein Moslem, aber....

    AntwortenLöschen
  16. Schade um die Opfer , aber die zahllosen anderen Attentate zusammen wiegen weit schwerer und sind irgendwie menschlich nicht nachzuvollziehen.

    Wer peitscht den halben Kindern nur sowas ein.

    " Palästinenser tötet israelisches Mädchen in seinem Bett

    Schockierende Bluttat: Ein 19-Jähriger Palästinenser aus dem Westjordanland hat ein Mädchen aus einer jüdischen Siedlung erstochen. Die 13-Jährige schlief in ihrem Bett, als der Angreifer kam."
    http://www.welt.de/politik/ausland/article156716319/Palaestinenser-toetet-israelisches-Maedchen-in-seinem-Bett.html

    AntwortenLöschen