Freitag, 10. Juni 2016

Deutsche Salafisten und Muhammed Ali - Tote können sich nur schwerlich wehren

Tote können sich ja nur schwerlich wehren, und so meint gerade jeder Depp, dass er Fotos des verstorbenen Muhammed Ali zu posten hat, auf dass ein jeder sehen möge, wie sehr man doch im Glauben mit ihm verbunden war:




Nun war der Sportler zwar einerseits durchaus Moslem, allerdings kein kleingeistiger wie die hiesigen Salafisten, und dies lässt sich leicht mit Familienfotos beweisen, läuft da ja zB keine Frau mit einem Sack über den Kopf durch die Gegend,...

http://www.latimes.com/entertainment/movies/la-et-muhammad-ali-family-photos-20141007-001-photo.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2793785/the-greatest-hits-muhammad-ali-tweets-pic-says-don-t-believe-hype-rumors-ill-health.html



https://www.youtube.com/watch?v=-FqGIhIC5fY

https://www.youtube.com/watch?v=WqmnX1VgHq0

...und so ist das Anbiedern an den Verstorbenen mehr als lächerlich, auch wenn man es noch so sehr versucht. Nein, es ist vielmehr eine Beleidigung, die sich "The Greatest" absolut nicht verdient hat, genausowenig wie das Auslutschen seiner jugendlichen Kommentare, wurde ja auch er weiser, was den meisten hiesigen Berufsbrudis allerdings verwehrt bleibt, weswegen sie auch niemals das folgende Zitat zwecks Facebook-Zumüllung verwenden werden:


"Ein Mann, der die Welt mit 50 genauso sieht wie mit 20, hat 30 Jahre seines Lebens verschwendet." 


Schweigt also bitte still, vergleicht sich ja auch der Esel nicht mit einem Rennpferd. Zumindest, wenn er nicht ausgelacht werden möchte. Und kaut weiterhin an der Möhre. Denn zu mehr reichts nicht. Lasst den größten Boxer aller Zeiten in Frieden ruhen.

Guten Tag und ein schönes Wochenende


Kommentare:

  1. also das er kein Salafist war solltest mal Interviews mit ihm gucken den meisten Deutschen würde dies schon reichen um ihn Salafist zu nennnen.
    Meiner Meinung nach war er kein Salafist aber er war für Verschleierung usw. Normaler Muslim halt aber für viele reuicht es schon um jemanden Salafist zu nennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...aber er war für Verschleierung..."

      Wo denn?

      Löschen
    2. "also das er kein Salafist war solltest mal Interviews mit ihm gucken den meisten Deutschen würde dies schon reichen um ihn Salafist zu nennnen."

      Haste mal einen link zum verifizieren ?

      Löschen
    3. Ich glaube eher das die Salafisten aus Muhammad Ali einen Salafisten machen wollten, hat glücklicherweise aber nicht funktioniert wie jeder weiß.

      Mohammed Ali hätte diesen Lumpen von den Salafisten ganz gewaltig was geschissen anstatt sich mit denen einzulassen.

      Löschen
    4. "aber für viele reuicht es schon um jemanden Salafist zu nennen." Stimmt! Und ich weiss auch wer ihn zum Salafisten macht. Man schmückt sich nun mal gerne mit Promis, nichwahr?

      Löschen
    5. "schmückt sich nun mal gerne mit Promis, nichwahr"

      Mit Mha geht das ja nicht, ausserhalb des Islam und seinen Erzählungen kannte den praktische keine Sau.
      Genau wie Jesus, ist den Zeitgenossen absolut nicht aufgefallen.
      Die Historiker haben praktisch keinen Jesus.

      Löschen
  2. https://www.youtube.com/watch?v=cefV3Zt7eWs

    https://www.youtube.com/watch?v=Z8S4JSDjmiA

    für solche wie euch sollte das doch reichen um in Salafist zu nennen wenn auch Ferid Heider und co. für euch Salafisten sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie man an den Fotos, die ich verlinkt habe, sieht, ist das Schnee von vorvorgestern. Es soll ja Leute geben, die sich weiterentwickeln...ich weiß, das ist für manche undenkbar...

      Löschen
    2. Ali konnte niemals ein Salafist gewesen sein, er hatte ja noch nicht einmal einen Bart. Abgesehen davon hätte er diese Salafisten mit Verachtung gestraft.

      Löschen
    3. "https://www.youtube.com/watch?v=cefV3Zt7eWs"

      Na ein großer Redner ist er nicht.
      Er findets halt nicht gut wenn man sehr knapp bekleidet rumläuft, sagt aber nicht es wäre verboten, nur das er eine andere Meinung hat.
      Da ist nichtmal muslimtypisch.
      "Meine Frau gehört mir", auch nicht.
      Was da jetzt salafistisch sein soll erschliesst sich nicht.
      Das man um eine Frau kämpfen soll auch nicht.
      Das er patriarchalisch spricht auch nicht.
      Das er nicht mal auf die Idee kommt selber in knappen Hosen rumboxend das Frauen auch mal um Männer kämpfen, kommt oft genug vor spricht auch für viele Männer.

      Warum bezieht er sich nicht mal auf Männer wie die rumlaufen sollen, sehen die alle scheisse aus das die anziehen können was sie wollen, die will sowieso keiner, lohnt sich nicht drum zu kämpfen ?

      Wohl auch so ein willenloser hormongesteuerter Hodenträger der ein Rausch angesichts einer nackten Frau bekommt.
      Laufen vielleicht am FKK STrand alle mit einer Erektion und landen letztendlich in einer Massenorgie.

      Ist natürlich schade das er da quasi auch sagt, das Muslime sich nicht unter Kontrolle halten können.
      So sind sie eben.
      7 Jh.

      Löschen
    4. "sollte das doch reichen um in Salafist zu nennen "
      Falls er das mal kurz war, was solls.
      Die Meisten von uns waren mal kurz irgendwas, Kommunist, Marxist, Anarchist..
      Ich war schon Indianer , Cowboy, Lokführer, Pilot...
      Hat sich dann zu ideologiefreiem Agnostiker verdichtet.
      Man nehme von jedem das Nützliche, egal wer es sonst vertritt und wenn es untauglich wird, auf zu neuen Ufern.
      Sonst hätten wir heute noch Pferdewagen.
      Oder Religion des 7 Jh. überall, ist halt nicht alles entwicklungsfähig.
      Götter zum Beispiel.

      Löschen
    5. nu ja... nicht jeder, der zum Islam konvertiert, ist gleich Salafist. Oder wird ein Salafist. Dazu gehören gewisse Umstände und Gruppierungen, die dich besonders dann im Banne ziehen, wenn sie sehen "da ist Not am Mann". Für radikale Sekten sind nun mal leidende Menschen das beste Futter, sie stürzen sich da drauf wie die Maden gen Speck!

      Ein Glück, hatte Cassius Clay so viel Hirn im Kopf und seinen eigenen Weg gewählt und nicht wie alle Rudel- pardon "Scharia-Muslime", wie gerne gesagt wird. Und es stimmt schon: er war NUR ein normaler Muslim! Was man von Salafisten nicht sieht. Dementsprechend ist das Statement von Shahed Farsi ein genialer Griff ins Klo ;-)

      Löschen
  3. Sieht eigentlich mehr so aus als wenn ihm am Islam ein paar Ideen gefallen haben, irgendwas annährend prdigendes kann man ihm ja nicht nachsagen , auch keine konsequente Betsucht.

    Mit Allah scheint er es auch nicht so zu haben,
    sagte er nicht "I am the Greatest " .
    Beleibt für Allah höchstens Platz 2.

    ("I am the greatest boxer" hat er nicht gesagt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch es gibt sogar ein Zitat, indem er irgendwas sagt, von wegen er sei der greatest Boxer und ein anderer der größte Kämpfer. Und auch Georgs erster Screen zeigt, dass er sich nur boxtechnisch wohl für den besten hielt. In den USA, wo Ali herstammt, sind seine Sprüche nichts, was man mit Muslimen assoziieren müsste. Man denke an den Biblebelt und die Evangelikalen. Als ob die mildere Ansichten vertreten würden...

      Löschen
    2. "[...] auch keine konsequente Betsucht."

      Fünfmal am Tag beten ist keine Betsucht, sondern Pflicht für jede/-n Muslim/-a, unabhängig davon, ob er/sie dieser Pflicht nachkommt oder nicht.

      Löschen
  4. Ach diese Türken, jtzt kommen schon die Kleinstädte und wollen deutsche Abgeordnete belohnen/bestrafen.
    Den Stadtrat plagt wohl da die große Langeweile da muss man mal was tun.

    "Die türkische Stadt Pazar will Grünen-Chef Cem Özdemir die Ehrenbürgerschaft entziehen. Wie "tagesschau.de" berichtet, versammelte sich der Stadtrat am Donnerstag dafür zu einer Sondersitzung. Aus dem Ort in der tükrischen Provinz Tokat stammt Özdemirs Vater, der in den 60er-Jahren als Gastarbeiter in den Schwarzwald gekommen war.

    Der Bundesvorsitzende der Grünen gehörte zu den Initiatoren der Bundestagsresolution zu den Massakern an den Armeniern im Osmanischen Reich. Sie wurde in der vergangenen Woche verabschiedet.

    In der gleichen Sitzung bot der Stadtrat dem Bericht zufolge der CDU-Abgeordneten Bettina Kudla eine Ehrenbürgerschaft an. Sie hatte als einzige gegen die Armenien-Resolution gestimmt.

    Özdemir: "Ooops"

    Özdemir reagierte darauf mit Humor. Auf Twitter teilte er mit: "Pazar will mir eine Ehrenbürgerschaft entziehen, von der ich gar nicht wusste, dass ich sie habe. Ooops." Und schoss hinterher: "Ach ja, und die türkische Staatsbürgerschaft, die mir manche entziehen wollen, habe ich seit meinem 18. Lebensjahr nicht mehr."

    Was soll das nochmal werden " Kauft nicht bei Deutschen " oder was ?

    AntwortenLöschen
  5. Anscheinend hat President Erdogan heute auch eine Schlappe erlitten, bei dem Versuch sich und seinen Glauben in Zusammenhang mit Alis Tod in Szene zu setzen:
    http://www.middleeasteye.net/news/erdogan-pulls-out-muhammad-ali-funeral-following-snubs-1139104425

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "However, on Friday the Hurriyet newspaper announced that Erdogan would be cutting his trip short and not attending the funeral service - a number of explanations were given, including that the president attempted to a put a piece of cloth from the Kaaba on Ali’s coffin during the funeral prayers but was refused permission to do so."

      Wie kommt der den an ein Stück Stoff von de Kaaba.
      Kann sich da jeder was abschnippeln und Allah lässt das wieder nachwachsen ?

      Löschen
    2. Da war er wohl etwas zu übergriffig und seine bodyguards ahben ihrem Ruf wieder Ehre gemacht sich unter aller Sau zu benehmen wie schon die letzten Angriffe auf Journalisten der USA.

      "Erdogan wollte nach Informationen der Nachrichtenagentur Dogan bei der Trauerfeier ein Stück des mit Koran-Versen verzierten Stoffes aus der großen Moschee in Mekka auf Alis Sarg legen. Der türkische Präsident sei sehr gekränkt, weil ihm dies nicht gestattet worden sei, berichtete die Zeitung "Hürriyet" am Freitag unter Berufung auf Mitarbeiter Erdogans.

      Darüber hinaus wollten Erdogan und der sunnitische Geistliche Mehmet Gomez bei der Zeremonie Koran-Verse vortragen, was ihnen laut Dogan ebenfalls nicht erlaubt worden sei.

      Streit mit Erdogans Bodyguards

      Die Tageszeitung "Hürriyet" und die Agentur Dogan berichteten, es habe während Erdogans Aufenthalt in Louisville auch Auseinandersetzungen zwischen Leibwächtern Erdogans und Vertretern des US-Geheimdienstes gegeben."welt

      Löschen
    3. Tja, so langsam dämmert es so manchem Türken, dass ihnen Erdogans Unverschämtheiten möglicherweise schneller auf die Füße fallen als ihnen lieb sein kann. Sein Profilierungsversuch auf der Trauerfeier für Muhammad Ali ist ihm so peinlich um die Ohren geflogen, dass er als selbsternannte Autorität des sunnitischen Islams praktisch nicht mehr vorzeigbar ist.

      Und auch wenn vielleicht im ersten Augenblick ein Gefühl aufkommt, "DEN" Türken ab jetzt einfach die kalte Schulter zu zeigen, so sollten wir uns doch klar machen, dass es irgendwann wohl auch mal wieder eine Zeit nach Erdogan geben wird. Davon abgesehen tun mir alle TürkInnen leid, die im Tourismus beschäftigt sind und jetzt unter ihrem grenzdebilen Staatschef zu leiden haben. Davon abgesehen habe ich einfach viel zu viele türkische Freunde und Bekannte (von denen die wenigsten etwas mit der deutschfeindlichen Rhetorik anfangen können), um mich mit türkenfeindlichen Reden abzugeben.

      Löschen
    4. "etwas mit der deutschfeindlichen Rhetorik anfangen können), um mich mit türkenfeindlichen Reden abzugeben."

      Woher willst du dann wissen das sie türkenfeindlich sind ?

      Löschen
    5. Alis letzter K.O.: der Aufschneider Erdogan :)

      Löschen
    6. Ziemlich albern sind die neu Osmanen schon.
      "Aus Protest gegen die jüngste Armenien-Resolution des deutschen Bundestages hat der Bürgermeister der Provinz Osmaniye im Süden der Türkei, Ökkes Namli, den Mercedes-Stern auf seinem Wagen mit schwarzem Stoff verhüllt.

      „Ich verurteile entschieden und protestiere gegen die schmutzige Entscheidung, die Deutschland getroffen hat“, schrieb Namli auf seiner Twitter-Seite. "

      https://twitter.com/140journos/status/739902422613626880/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw

      Den Mercedes fährt er natürlich weiter der Heuchler.

      Löschen
    7. "Wie kommt der den an ein Stück Stoff von de Kaaba.
      Kann sich da jeder was abschnippeln und Allah lässt das wieder nachwachsen ?"- der Stoff der Kabaa wird jedes Jahr erneuert. Nachdem er herabgehängt wird, wird er zerschnitten und die Stücke werden für einen guten Zweck versteigert, meist sehr teuer, da er aus Samt mit Goldfaden bestickt wird.

      Löschen
    8. Wenn wir bei den Fakten bleiben:

      Die Organisatoren haben von Anfang an klar gemacht, dass die Anwesenheit von Erdogan unerwünscht ist. Erdogan hat die Zeichen richtig gedeutet und ist nach der islamischen Trauerfeier am Donnerstag wieder abgereist.

      Dass man ihn zu der profanen Trauerfeier am Folgetag reingelassen hätte, bleibt fraglich. Eine Zurückweisung vor der Tür als Träger des Amts des türkischen Staatspräsidenten wollte er wohl nicht riskieren.

      Löschen
  6. Scheint da einen neuen Trick zu geben Salafisten zu identifizieren, man muss nur das Richtige singen
    "ISIS where are you" und dann kommen sie glatt an.

    "Im südfranzösischen Marseille haben englische Fans kurz vor Beginn der EM eine Massenprügelei ausgelöst. Sie grölten: "Isis, where are you", und mussten von der Polizei gestoppt werden.

    Die Gruppe soll in der Nacht zum Freitag vor zwei britischen und irischen Pubs am Kai des alten Hafens von Marseille Schmähgesänge wie "Isis, where are you" angestimmt haben, berichtet die Regionalzeitung "La Provence".

    Nach den Provokationen der englischen Fans kam es zu einer Massenprügelei mit Einheimischen. Dabei gingen Augenzeugen zufolge etwa 200 Briten und rund 50 Einheimische aufeinander los. "welt

    AntwortenLöschen
  7. Ali war Muslim, genau wie Vogel, Nagie, Falk und Co. Er war für die Bedeckung der Frau, keine Burka aber die Frau soll sich bedecken, da gibt es genug Videos, wo er darüber spricht. Er war kein Salafist, denn es gibt keine Salafisten. Es gibt aber praktizierende gläubige Muslime, dazu gehörte er mit Sicherheit auch. Vogel hat übrigens eine aktuelles Video zu Ali gemacht, ist informativ und rein sachlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guckst Du:

      http://www.welt.de/sport/article156135814/Erdogan-sorgt-fuer-Eklat-vor-Muhammad-Alis-Beisetzung.html

      Man beachte die von Ali noch zu Lebzeiten festgelegte Zeremonie: Islam+Judentum+Christentum. Miteinander statt Gegeneinander, weswegen der Pierre am Besten den Rand halten sollte. Wenn er denn auch nur einen Funken Anstand sein Eigen nennen würde.

      Löschen
    2. My wife is a Muslim and she does not cover up.
      To imply that she is not a believing Muslim is heresy and blasphemy.

      And if and when my wife wears a bikini on the beach than this is as well not a violation of the Quran.

      Proof me wrong.

      Löschen
    3. "aber die Frau soll sich bedecken, da gibt es genug Videos"

      So streut man Halbwahrheiten, er sagt er findet es gut, nicht das andere Leute das sollen, das ist ein großer Unterschied.
      EIn Pierre ist vielleicht alles aber kein Masstab.
      Eine einseitige Meinung, wie das es nach dem Islam gehen muss ist nie sachlich sondern diktatorisch.
      Das das 7 Jh eines mekkananischen Kameltreibers irgendwas für heute beizusteuern hat ist schon Blödsinn an sich.
      Wer das meint soll sich so museal benehmen, aber bitte den Rest der Welt in Ruhe lassen.
      Schliesslich schickt er seine Kinder ja auch zum Arzt statt sie mit Kümelöl einzureiben.
      Schon mal der Heuchler.

      Löschen
    4. Wenn ich etwas gut finde, dann werde ich andere bestimmt nicht davon abhalten es auch so zu tun. Also hier den Ali zu entschärfen, ist doch völliger Quatsch. Außerdem geht es im Islam nicht um Ali, deshalb sollte man die authentischen Quellen des Islam berücksichtigen. Da ist das bedecken und sich züchtig kleiden wohl auch nicht gerade eine exotische Meinung. Allerdings gibt es keinen Zwang im Glauben, obwohl sich das noch nicht unter allen Muslimen herumgesprochen hat. Aber, wenn eine Frau, die sich nicht bedecken möchte dazu gezwungen wird, hat das ja religiös gesehen überhaupt keinen Sinn, denn wenn sie es selbst nicht möchte aus Überzeugung, dann hat es eben religiös gesehen keinen Wert. Denn es kommt bei allen Handlungen immer auf die zugrunde liegende Absicht an, ohne etwas mit ganzem Herzen für Allah zu tun, wäre keine religiös motivierte Tat und somit auch nicht viel Wert im religiösen Sinne sogar wertlos. Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus. Ich kann einen Ungläubigen nicht durch Zwang zu einem Gläubigen machen, andersherum funktioniert das natürlich auch nicht.

      Löschen
    5. "Außerdem geht es im Islam nicht um Ali, deshalb sollte man die authentischen Quellen des Islam berücksichtigen. Da ist das bedecken und sich züchtig kleiden wohl auch nicht gerade eine exotische Meinung."
      Das ist die Meinung der abrahamitischen Religionen allgemein, haben die Muslime schlicht übernommen wie vieles der Thora, Bobel und was die Schreiber damals so aufgesammelt haben , wie die alte griechische Befuchtungstheorie mit allen Fehlern.
      Der Islam macht ja sogar Sachen die garnicht im Koran sondern in der Bibel stehen , wie steinigen.
      Schlichte Nachäffer, mit etwas eigenem Senf.
      Speisegesetze, Thora und Bibel.
      Der Koran ist im Wesentlchen nichts einiges.
      EIn Trödelladen der Vorgänger aller Art.
      Auch die 0 kommt aus Indien.
      Erfunden hat der Islam auch nichts , das waren die Leute die unterworfen wurden, ohne Islam wären sie wesentlich weiter, wie hier auch die Kirche jahrhundertelang die Medizin behindert hat.
      Das auf den Boden schmeissen ist auch abgeguckt.
      Kopftuch auch.(Paulus u,a.)
      Sozusagen die Chinesen der Religionen, alles Patentverletzungen im Koran.

      Löschen
    6. "Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus. Ich kann einen Ungläubigen nicht durch Zwang zu einem Gläubigen machen"
      Aber sicher geht das, wenn ich mir die Kinder der Unterworfenen schnappe und sie über Jahrhunderte isoliere und mit keiner anderen Lehre, Informationen in Berührung kommen lasse.
      Religion ist Indoktrination, warum wartet man sonst nicht bis 20 bevor man den Leuten Religion auf Diskussionsbasis anträgt ?
      Weils dann praktich keine Sau mehr mitmacht.

      Löschen
    7. "Allerdings gibt es keinen Zwang im Glauben, obwohl sich das noch nicht unter allen Muslimen herumgesprochen hat. "

      Dann versuch mal als Kind in vielen islamischen Ländern die Koranschule zu verweigern oder schlecht zu lernen.
      Da setzt es aber schwer Prügel.
      Das man mit dem Tode bedroht wird wenn man abfällt ist wohl bis zu dir noch nicht durchgedrungen.

      " wenn sie es selbst nicht möchte aus Überzeugung, dann hat es eben religiös gesehen keinen Wert"
      Die gesellschaftliche Norm schert das einen Dreck, oft sinds ja auch Traditionen.
      Was hat Religion überhaupt für Wert, wenn nicht mal der Gott, Geister, Dschinns, Engel
      belegt werden können.
      Was macht das ganze Fasten usw. für Sinn wenn überhaupt keiner bestätigen kann das da was draus folgt oder nicht.

      Was macht es für Sinnn zu gleuzben das die Erde flach, Heuschrecken Vögel und Frauen nur die Hälfte wert sind.
      Machen solche Mensche überhaupt Sinn oder vermehren sie sich nur wie verrückt un fressen den Planeten leer.
      (Für Selbsternährung reichts ja in keinem islamischen Land, man könnte ja auch mal ausreichend Nahrung produzieren, welche der Bevölkerung angemessen ist)

      Löschen
    8. "ohne etwas mit ganzem Herzen für Allah zu tun, wäre keine religiös motivierte Tat und somit auch nicht viel Wert im religiösen Sinne sogar wertlos"

      Je nachdem welcher Sekte man angehört ist da was die andere tut auch wertlos, wer liegt da jetzt richtig ?
      Da wird immer so getan als wäre der Islam eine homogene Masse, das ist ein Cochtail wo jahrhundertelang alles ringekippt und durchgerührt wurde.
      Nicht mal Beschneidungen sind überall verpflichtend sondern gelten auch mal als eklig.
      Was ist mit demn Mädchenverstümmelungen ist da Tradition, Islam, islamische Tradition oder traditioneller Islam oder wo steht das im Koran.
      Nur Mohammed hat sich da positiv geäußert, etwas perversen Geschmack hat er schon gehabt.
      Der erste Schönheitschirurg ?
      Meine neue Frauen hat da ja ziemliche Lappen zwischen den Beinen , haut die mal weg.

      Löschen
    9. "Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus"

      Falsch, ein, jedenfalls der Islam der quasi nur aus Befehlen und Höllendrohungen besteht.

      Ist es kein Zwang pausenlos mit der Hölle zu drohen wenn man unzählige Rituale nicht genau befolgt ?
      Also red keinen Scheiss.
      Man kann nicht alles relativieren.
      AUch die ganzen Raubzüge des Isalm von Spanien bis Indien , die Millionen Sklaven, das war kein Zwang ?

      Du redest hier nicht mit Idioten die nur ein Buch kennen.

      Löschen
    10. "Der erste Schönheitschirurg ?
      Meine neue Frauen hat da ja ziemliche Lappen zwischen den Beinen , haut die mal weg."

      Wenn einer meint das wäre dahinfabuliert, der irrt.

      Zwischen unbeschnittenen Geschlechtsteilen gibts da etliches u.a.

      In der Hadith-Sammlung von Abu Dawud (Buch 41, Nr. 5251) heißt es: „Eine Frau betätigte sich als Beschneiderin in Medina. Der Prophet sagte zu ihr: „Schneide nicht zu stark, das ist besser für die Frau und mehr wünschenswert für einen Ehemann.“

      Andere Stellen besagen: „gültiger Geschlechtsverkehr tritt dann ein, wenn die beschnittenen Geschlechtsteile sich berühren“ (Sahih Muslim, Buch 003, Nr. 0684). „Wenn die beschnittenen Geschlechtsteile sich berühren, ist die rituelle Ganzkörperwaschung zwingende Pflicht.“ (ebd. Buch 2, Nr. 2.19.73; ebenso 74; 75). „Was die islamische Pilgerfahrt Hadsch oder Umra (kleine Wallfahrt) ungültig macht und dazu führt, ein Tier opfern zu müssen und die Hadsch zu wiederholen ist, wenn zwei beschnittene Geschlechtsteile sich berühren, auch wenn es zu keinem Samenerguss kommt.“ (ebd. Buch 20; 20.46.161).

      Sind natürlich diese unsäglichen Hadhite der Sunniten wo keiner weiss wie die eigentlich zustande kamen, auch wenn da noch so sehr ein Wissenschaft draus gemacht wird.

      Löschen
    11. "Allerdings gibt es keinen Zwang im Glauben, obwohl sich das noch nicht unter allen Muslimen herumgesprochen hat. "

      Scheint so, oder mansche verwechseln Indoktrination, auch Zwang , mit Freiwilligkeit.
      Warum sollte sonst ein 13 jähriger so idiotisch sein sich in die Luft zu blasen.
      Der hat das ganze Leben noch vor sich.
      Für ein fiktives Fickparadies der willfährigen Jungfrauen (die sollen alle 30 sein, die lachen den Teeenie doch aus)

      "The Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) attempted 5 suicide attacks in the western countryside of Al-Raqqa on Saturday, targeting the Syrian Arab Army’s (SAA) positions near the recently liberated Rasafeh Crossroad. According to the Desert Hawks field journalist Eyad Al-Hussein, 4 of the 5 suicide bombers succeeded, killing a total of 8 soldiers near the Rasafeh Crossroad in west Raqqa. Eyad Al-Hussein further added that all of the Islamic State’s suicide bombers were teenagers. The last ISIS suicide bomber was captured by the Syrian Armed Forces before he could complete his mission. The captured ISIS suicide bomber is a 13 year old boy that was part of a teenage brigade for the terrorist group."

      https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-captures-13-year-old-isis-suicide-bomber-west-raqqa/ | Al-Masdar News

      https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-captures-13-year-old-isis-suicide-bomber-west-raqqa/

      Löschen
    12. "Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus."

      Wie würdest du denn missionieren von kleinen Kindern nennen und amputieren von Körperteilen derselben ?
      WIe ist denn dein Vorstellung von Zwang, islamisch, so wie Frieden bringen da Tod und Vernichtung bedeutet.
      Heisst doch nicht umsonst Haus des Krieges wo wir unseren Frieden haben.

      Islamisch denken fehlt hier noch oft zur richtigen Beurteilung.

      Löschen
    13. "Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus."

      Schnell dahergeredet.
      Nach welcher logischen Schule ?

      Klassische Logik,welche Kalkültypen und logische Verfahren ?


      Axiomatische Logikkalküle
      Systeme natürlichen Schließens
      Sequenzenkalküle
      Dialogische Logiken

      oder nichtklassische
      Philosophische Logiken,
      Modallogik ,
      epistemische Logik,
      Deontische Logik oder Normenlogik ....
      Intuitionismus, Relevanzlogik und konnexe Logik

      Aber du kannst sicher belegen auf welchen Axiomen deine Logik beruht
      Bsp.
      "Hierzu gehören die von L. E. J. Brouwer entwickelte Intuitionistische Logik, welche das „duplex-negatio“-Axiom (aus der doppelten Negation einer Aussage p folgt p)

      (DN) ¬ ¬ p ⇒ p {\displaystyle \neg \neg p\Rightarrow p} \neg\neg p \Rightarrow p

      nicht enthält, wodurch der Satz „tertium non datur“ (für jede Aussage p gilt: p oder nicht-p),

      (TND) ¬ p ∨ p {\displaystyle \neg p\lor p} \neg p \or p

      nicht mehr ableitbar ist, der Minimalkalkül I. Johanssons, womit der Satz „ex falso quodlibet“ (aus einem Widerspruch folgt eine beliebige Aussage),

      (EFQ) ¬ p ⇒ ( p ⇒ q ) {\displaystyle \neg p\Rightarrow (p\Rightarrow q)} \neg p \Rightarrow (p \Rightarrow q)

      nicht mehr abgeleitet werden kann, sowie die sich hieran anschließenden Relevanzlogiken, in welchen nur solche Aussagen des Schemas p ⇒ q {\displaystyle p\Rightarrow q} p \Rightarrow q gültig sind, in denen p {\displaystyle p} p für q {\displaystyle q} q kausal relevant ist (siehe Implikation#Objektsprachliche Implikationen). In der Dialogischen Logik und in den Sequenzenkalkülen sind sowohl die klassischen als auch die nicht-klassischen Logiken durch entsprechende Zusatzregeln ineinander überführbar."

      Ich vermute mal du meinst die intuitive Logik.
      Um zu behaupten das etwas logisch ist sollte man wirklich wenigsten etwas davon verstehen.

      Was dir plausibel erscheint ist nicht logisch, lediglich eine Meinung.
      ABer mach dir nichts draus mit dem Begriff gehen viele hausieren, die Vogels, Nagis, Laus... dieser Welt.


      Löschen
    14. "ohne etwas mit ganzem Herzen für Allah zu tun"
      Wie merkt man was mit einem ganzen Muskel tut oder nur zu 98% ?
      Das Herz ist eine Pumpe, das gehirn war ja im 7Jh in seiner Funktion garnicht bekannt.
      Kommt nie im Koran oder Hadithen oder sonstwas vor.
      Die Menschen hätten noch ohne Kopf leben können wenn der nicht als Geräteträger für Augen , Ohren... gebraucht würde.
      Oder das es nicht in den Hals regnet.

      Löschen
    15. "Allerdings gibt es keinen Zwang im Glauben, obwohl sich das noch nicht unter allen Muslimen herumgesprochen hat. "
      Ob das Bedecken Sinn macht ist dem Islam leider egal, nicht nur in IS Gebieten.
      Hier kann man mal shen welche Freude ausbricht,wenn der Islam , der Zwang verschwindet.

      "http://www.spiegel.de/fotostrecke/islamischer-staat-frauen-in-syrien-legen-nikab-ab-fotostrecke-138182-2.html"

      Da brauchts keine Worte mehr.

      Löschen
    16. "Allerdings gibt es keinen Zwang im Glauben, obwohl sich das noch nicht unter allen Muslimen herumgesprochen hat."

      Theoretisch oder praktisch.

      "Mariam Jahia Ibrahim Ishak ist hochschwanger und wegen Abkehr vom islamischen Glauben zum Tod durch Erhängen verurteilt. Noch sitzt die 27-Jährige zusammen mit ihrem erstgeborenen, eineinhalbjährigen Sohn im Sudan im Gefängnis. Doch wie geht es weiter mit der jungen Mutter, die als Christin leben will, obwohl ihr Vater Muslim ist?

      Wie CNN berichtet, hat die sudanesische Regierung in der Vergangenheit mit der Vollstreckung eines Todesurteils gegen Schwangere oder stillende Mütter gewartet, bis das Baby abgestillt war. Das erklärte eine Sprecherin der internationalen christlichen Menschenrechtsorganisation Christian Solidarity Worldwide dem amerikanischen Fernsehsender. Die BBC bezieht sich auf lokale Medienberichte, wonach Todesurteile gegen Schwangere bis zwei Jahre nach der Geburt nicht vollstreckt werden. Der Anwalt der Sudanesin will gegen das Urteil des Khartoumer Gerichts Berufung einlegen.

      Großes internationales Entsetzen

      Was Mariam Jahia Ibrahim Ishak zum Verhängnis wurde: Sie besteht darauf, als Christin zu leben - obwohl ihr Vater Muslim ist. Ishak argumentiert, dass sie bei einer christlichen äthiopischen Mutter aufgewachsen ist, während der muslimische sudanesische Vater die Familie früh verlassen hat. Nach sudanesischem Recht gilt die Tochter eines muslimischen Mannes als Muslimin."

      Theroretisch gabs auch keine Dinos in der Schöpfung, praktisch schon.
      Wer war dein Lehrer, feuern und vergessen.

      Löschen
    17. "Zwang und Religion schließen sich doch logischerweise aus"

      Und warum bedroht der Islam dann bis heute seine Apostaten? Hat ja wohl von vornherein nicht mit der Zwanglosigkeit in der Religion funktioniert. Typischer Konvertüten-Schwachsinn.

      Löschen
    18. "Ali war Muslim, genau wie Vogel, Nagie, Falk und Co"

      Herrlich, wie mal wieder verglichen wird... Griff ins Klo par excellence.

      Löschen
  8. Me tired, I read today that Muhammad Ali is an idol in the Muslim world.

    My own little micro cosmos knows him as a sportsman, his refusal to be drafted into the US Army and his conversion to Islam. A man with integrity and well appreciated in Western countries as well. That is for my wife and me.

    Our kids have no idea about Muhammad Ali. They adore Miley Cyrus, Rihanna, Paul Walker, Prince, Wayne Rooney, ...

    So wtf - a guy died - a famous guy died. The not so famous refugees all over the world die and the only ones who care about them are the non-muslims.

    Shame on all of you who misuse the name and fame of Muhammad Ali and forget about your own sis and bros. Does the Ummah mean anything to you? It does not.

    Reality speaks louder than words.

    I do not condemn those sis and bros in Lebanon or Jordan.

    I condemn those who do not take in refugees or make them a commodity to receive €, £, ¥, $, ....

    You shenanigans call yourselves Muslims ie God believing individuals? Sorry sis and bros - you are a joke.

    AntwortenLöschen
  9. Manche Facetten des Lebens werden Muslimen wohl verschlossen bleiben.
    Restaurants mit exquisiter Küche auf Reisen zB.

    "htskontrolle überstehen.

    In Tokio soll im Juli das erste Nackt-Restaurant Japans eröffnen. Schon jetzt macht das Etablissement mit drakonischen Einlass-Regeln von sich reden. "

    Was die Muslime mit oft mächtigen Körpern noch am Einlass hindert.

    "Wenn Sie mehr als 15 Kilogramm über dem Durchschnittsgewicht für Ihre Größe liegen, bitten wir Sie, auf eine Reservierung zu verzichten", heißt es auf der Website des Restaurants "The Amrita". Zu pummelig erscheinende Gäste könnten vor dem Einlass gewogen werden.

    Wer sich bei der Gewichtskontrolle als übergewichtig erweise, werde nicht eingelassen, heißt es weiter. Dabei werde der im Voraus zu entrichtende Eintrittspreis nicht zurückgezahlt. (rund 660 €)

    Eine Sprecherin des Restaurants wies den Vorwurf der Diskriminierung zurück. In einem Londoner Nackt-Restaurant würden Dicke zugelassen - "und Gäste haben sich beschwert, dass sie einen schrecklichen Abend verbracht haben", sagte Miki Komatsu. "Wenn fette Leute eingelassen würden, wäre das mies für die anderen Gäste."

    Die Pierres, Mahmouds , Erols und wie sie alle heissen müssen wohl draussen bleinben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohhhh - I add the "No Arms Restaurant" in Bangkok. What a treat.

      Löschen
  10. I learnt today that Mr. Erdogan travelled back from the funeral of Muhammad Ali earlier than anticipated.

    I sincerely hope he is not in trouble now with his wife and entourage who all had to cut short on their shopping trip to the US.

    AntwortenLöschen
  11. Da tun manche was man kann und trotzdem reicht der vorauseilende Gehorsam den Flüchtlingen nicht aus.

    "Wenn Muslime reisen, müssen sie nicht fasten. Und eine Flucht ist auch eine Reise, wenn auch wohl die beschwerlichste, die man sich vorstellen kann. Kein muslimischer Flüchtling ist aber deswegen verpflichtet, im Moment während des Ramadans zu fasten. Viele tun es aber trotzdem. „Einige muslimische Flüchtlinge wollen Bonuspunkte sammeln“, sagt Murat Sivri. Er leitet die Erstaufnahmeunterkunft im Dortmunder Stadtteil Hacheney.

    Zu Spitzenzeiten, das war im vergangenen Spätsommer, lebten hier 870 Leute. Nun, da der Flüchtlingszuzug deutlich abgenommen hat, sind es zwischen 300 und 400 Flüchtlinge. Sie verbringen nur wenige Tage in der Erstaufnahmeeinrichtung, bis sie in Folgeunterkünfte umziehen können. Doch der Ramadan ist ab dem ersten Tag und ab der ersten Mahlzeit Thema. ..

    Unter den knapp 300 alleinreisenden Männern, die vorwiegend aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Nordafrika kommen, war es in der Einrichtung in den vergangenen Tagen immer wieder zu Streit gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungskommission ging es dabei um die Beachtung der Regeln für den Ramadan.

    Um auf die Bedürfnisse gläubiger Muslime Rücksicht zu nehmen, hatte der Betreiber der Einrichtung eine Essensausgabe um 22 Uhr eingeführt. Eine Gruppe anderer Muslime soll jedoch auf die Ausgabe einer Mahlzeit am Mittag bestanden haben.

    Die Gruppe war mit dem Essen unzufrieden und der mutmaßliche Rädelsführer hat dann am Dienstag Brandbeschleuniger auf eine Matratze gegossen und sie angezündet. Die Unterkunft brannte komplett aus, alle Bewohner konnten sich rechtzeitig retten, 28 Flüchtlinge und zwei Helfer erlitten Rauchvergiftungen.

    Pünktlich zum Beginn des Fastenmonats Anfang dieser Woche wurde in der Unterkunft eine vierte Mahlzeit eingeführt. Da auch nachts Flüchtlinge ankommen, die noch nichts gegessen haben, und die Küche rund um die Uhr geöffnet ist, war das kein Problem.
    Starke Belastungen

    Wenn die Sonne untergegangen ist, möglichst auf die Minute genau, bekommen die Flüchtlinge nun ihr Essen. Verzögert sich die Essensausgabe aus irgendeinem Grund, könne es manchmal brenzlig werden, erzählt Sivri. Vor allem unter jungen alleinreisenden Männern. Einige von ihnen fasten zum ersten Mal und sind stark gereizt.

    Hinzu kommt, dass die Tage in Deutschland derzeit etwas länger sind als im arabischen Raum, es muss tagsüber also länger auf Essen und Trinken verzichtet werden.

    Deswegen gibt es abends beim Essen auch für jeden der möchte einen Nachschlag und am frühen Morgen ein deftiges Frühstück mit Eiern, Wurst, Geflügel und Fisch.

    Außerdem muss es möglich sein, dass sich die Bewohner kurzfristig entscheiden, noch am Ramadan teilzunehmen. Mehr Sicherheitspersonal wurde während des Fastenmonats nicht eingestellt – „es braucht gute Sozialbetreuer“, sagt Sivri. Bisher sei aber nichts passiert.
    ...."faz

    Fehlt ja nur noch beim Toilettengang abhalten und den Arsch abwischen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der vorauseilende Gehorsam der GRÜNEN Brandstifter ist im negativen Sinne wirklich unübertroffen. Die beschweren sogar wenn die Abschiebung von den kriminellen Flüchtlingen gefordert wird, die durch Brandstiftungen das Leben von über 100 Menschen billigend in Kauf genommen haben.

      http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/gruene-beschweren-sich-bei-drk-spitze-ueber-olaf-lehne-aid-1.6039252

      Da weiß man wirklich nicht mehr wer krimineller ist, die Asylanten die die Brände in Düsseldorf gelegt haben, oder die GRÜNEN mit ihrem Hass gegen Deutschland.

      Löschen
    2. Nö, eindeutig die rechtsversifften Brandstifter, die die Flüchtlingsunterkünfte abfackeln, das sind eindeutig die schlimmsten und feigsten Verbrecher hier in Deutschland!

      Löschen
    3. "Wenn Muslime reisen, müssen sie nicht fasten"- somit müsste kein einziger Muslim, welcher sich nicht im "heiligen Land" befindet, fasten. Fasten müsste man nur im einzig wahren Kalifat^^

      Löschen
  12. Martina Zucki-die echte10. Juni 2016 um 06:18

    also für mich ist er normaler Muslim ,nur ich meine er sieht eine Frau die sich verhüllt als Perle und ich denke auch nicht das er gegen Sharia ist also ich meine nur für viele würde dies ausreichen ihn als Salafist zu bezeichnen für mich sicher nicht ich meinte nur kommt drauf an ab wann man ein Salafist ist in den Augen einiger.https://www.youtube.com/watch?v=HeQfktUb-Ho
    https://www.youtube.com/watch?v=ChwS3rE6_Mw

    ich denke nur wenn zb ein Prediger in Deutschland das sagen würde wie der erste youtube clip würden einige hier ihn schon als salafist bezeichnen

    aber ist ja auch egal eigentlich

    AntwortenLöschen
  13. Pierre Vogel in seiner unnachahmlichen Souveränität als massgeblicher Gelehrter des Isal beglückt mit Aufklärumg über ein Thema das die islamische Welt seit Mohammed schon in tiefe Krisen gestürzt hat.
    Jetzt droht Erlösung.

    "PierreVogel.de
    21 Std.

    Muss man nachfasten, wenn man erbricht?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest sollte man 2 Stunden lang, nachdem man sich übergeben hat, nichts essen damit sich der Magen beruhigt^^

      Löschen
  14. So Schlepper verdienen anscheinend immer.

    "Überfüllte Aufnahmelager und die schleppende Bearbeitung ihrer Asylanträge: Immer mehr enttäuschte Syrer wollen zurück in ihre Heimat. Auf legalem Weg ist das schwierig - ein lohnendes Geschäft für Schlepper. "welt

    Wenn man nicht ausgewiesen wird muss man das ja selbst organisieren.
    Immerhin kennt man schon den Weg, aber einfach mal so in alle Länder einzureisen ohne Visa usw. geht auch wieder nicht.
    Sieht so aus als wenn Syrien ein sicheres Drittland ist wenn man da unbedingt hin will.

    AntwortenLöschen
  15. Mal was für die leneden Muslime, keiner muss die Mühsal des Fastens auf sich nehmen.

    Es reicht wenn er es beschwerlich findet um
    abzubrechen.
    Auch durch den Koran begründet.
    KLeine Lehrstunde das man sich nicht gesundheitlich gefährden muss (oder einfach keinen bock hat, auch ok)
    "„Wir haben den Qur'an nicht auf dich (als Offenbarung) hinabgesandt, damit du unglücklich bist." (20:2-3)"
    „Allah will eure Bürde erleichtern; denn der Mensch ist schwach erschaffen." (4:28)

    الآنَ خَفَّفَ اللَّهُ عَنكُمْ وَعَلِمَ أَنَّ فِيكُمْ ضَعْفاً

    „Jetzt (aber) hat Allah es euch leicht gemacht. Er weiß ja, dass in euch Schwaches (angelegt) ist." (8:66)

    وَمَا جَعَلَ عَلَيْكُمْ فِي الدِّينِ مِنْ حَرَجٍ

    „Er hat euch erwählt und euch in der Religion keine Bedrängnis auferlegt..." (22:78)

    يُرِيدُ اللَّهُ بِكُمْ الْيُسْرَ وَلا يُرِيدُ بِكُمْ الْعُسْرَ

    „Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis." (2:285)

    مَا يُرِيدُ اللَّهُ لِيَجْعَلَ عَلَيْكُمْ مِنْ حَرَجٍ وَلَكِنْ يُرِيدُ لِيُطَهِّرَكُمْ وَلِيُتِمَّ نِعْمَتَهُ عَلَيْكُمْ لَعَلَّكُمْ تَشْكُرُونَ

    „Allah will euch keine Bedrängnis auferlegen, sondern Er will euch reinigen und Seine Gunst an euch vollenden, auf das ihr dankbar sein möget." (5:6)

    Die Gelehrten
    "Hanafiyyah

    Zunächst einmal halten wir fest, dass gemäß dem hanafitischen Rechtsgelehrten Al-Kamaal ibn al-Humaam (الكمال بن الهمام) die Erleichterungsregelung (الرخصة), die zum Aussetzen des Fastens bei Krankheit führt, für das Bedürfnis (الحاجه) vorgesehen ist, Beschwerlichkeit zu beseitigen und um die Krankheit nicht zu verschlimmern. ---Nicht ausschlaggebend ist eine tatsächliche Unfähigkeit zum Fasten seitens des Kranken.---!!!"

    Maalikiyyah

    Ibn Al-Qaasim, der bedeutendste Schüler Imam Maaliks, hielt fest, dass aufgrund starker Kopfschmerzen, welche von einem leeren Magen verursacht wurden, das Fasten gebrochen werden kann. Imam Maalik hielt fest, dass derjenige, der an starkem Durst leidet, sein Fasten brechen kann ohne dass er dafür Arme speisen müsste.5

    Weiterhin ist innerhalb der maalikitischen Rechtsschule von An-Nafaraawy (النفراوي), gest. 1126 n. H., konstatiert worden, dass die Stillamme, welche Nahrung zu sich nehmen muss um ihrem Beruf nachgehen zu können, dessen Entlohnung sie bedarf, ihr Fasten brechen kann. Ebenfalls wurden der Bauer und der Erntelohnarbeiter unter denen aufgeführt, welche das Fasten aussetzten können, wenn es ihnen die nötige Arbeit unmöglich macht. Sie sollten jedoch den Tag fastend beginnen und erst beim Verspüren der Mühsal ihr Fasten brechen.6

    Muhammad bin Ahmad Ad-Daasuuqy Al-Maaliky (محمد بن أحمد الدسوقي), gest. 1230 n.H., stellte fest, dass die starke Anstrengung das Fastenbrechen ermöglicht und dass gesagt wurde, dass dies auch für die gesunde Person gilt."

    usw.
    https://www.iisev.de/wissensportal/artikel/ueberfordernde-muehsal-als-grund-das-fasten-zu-brechen/

    Die Leute kennen ihren Islam nicht sondern jammern lieber über ihre unsäglichen Opfer die sie bringen.

    Netter Versuch Mitleid zu schinden.

    AntwortenLöschen
  16. Ein Biograf sprach in einem Interview erst über Alis Rassismus und danach auch über seinen Islamismus:

    "Es mag sein, dass er mal im jugendlichen Überschwang - man muss bedenken, er war ein Großmaul, ein Virtuoser der Selbstinszenierung auch, der auf der Medienklaviatur spielen konnte wie keiner vor ihm - dass er mal die eine oder andere unüberlegte Äußerung getätigt hat. Aber beispielsweise nach den Anschlägen von 9/11 hat Ali eine öffentliche Erklärung abgegeben und ich darf sie vielleicht mal kurz zitieren: "Ich kann nicht tatenlos da sitzen und die Welt in dem Glauben belassen, der Islam sei eine Religion, die das Töten duldet. Es schmerzt mich, zu sehen, was radikale Menschen im Namen des Islam tun. Diese Radikalen tun Dinge, die Gott ablehnt. Muslime glauben nicht an Gewalt. Gott unterstützt keine Mörder."

    Und diese Position hat er dann ja auch noch ausgebaut. Es gibt ja dieses Buch von ihm "Mit dem Herzen eines Schmetterlings", was er mit seiner Tochter zusammen geschrieben hat, wo er seine friedliche Version des Islam, die sich aus dem Sufismus speist, einer friedliebenden Spielart des Islam, wo er diese Religionsphilosophie ausbaut. Also Ali war kein Rassist und auch kein Islamist."

    http://www.hr-online.de/website/radio/hr-info/index.jsp?rubrik=54163&key=standard_document_60859564

    Die Audio-Datei finde ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der macht den gleichen Fehler wie viele,
      es DEN Islam zu nenen. Das ist ein Sammelbecken won welchen die garnicht wissen das sie Muslime sind bis zu den grausamsten Todeskulten welche die Welt je gesehen hat.

      Löschen
    2. ""Ich kann nicht tatenlos da sitzen und die Welt in dem Glauben belassen, der Islam sei eine Religion, die das Töten duldet. Es schmerzt mich, zu sehen, was radikale Menschen im Namen des Islam tun. Diese Radikalen tun Dinge, die Gott ablehnt. Muslime glauben nicht an Gewalt. Gott unterstützt keine Mörder." "

      Schön gesagt, erst mal ein Meinung.
      Durch nichts fundiert.
      Woher in aller Welt will der wissen was ein Gott will, hat er das schriftlich ?
      Das Götter öfter mal ihre Meinung ändern ist im Koran besonders gut abzulesen, mehr als in allen anderen Religionen.
      DIe Urchristen haben noch beschnitten , jetzt nicht mehr.
      Hat Gott seine Meinung geändert.
      Aber manchmal haben Götter ja auch die richtige Erkenntnis.

      „Und (wir geben euch) von den Früchten der Palmen und Weinstöcke (zu trinken), woraus ihr euch einen Rauschtrank macht, und (außerdem) schönen Unterhalt. Darin liegt ein Zeichen für Leute, die Verstand haben.“

      Wobei das natürlich oberflächlich ist, wenn mans nicht richtig macht bekommt man zuviel Ethanol was fatale Folgen hat.
      Aber woher soll ein Gott des 7 Jh. das wissen.

      Das Gesetz über die Erbschaft: In den Suren 4,7 und 2,180 steht über das Erbe, dass es in gleiche Teile zwischen Männern und Frauen aufzuteilen ist, während Sure 4,11 besagt, dass den Männern der doppelte Anteil zusteht.

      Strafe im Fall von Ehebruch : Lebenslängliche Haft (Sure 4,15) oder 100 Peitschenhiebe (Sure 24,2)? (Steinigen nie)

      Allah verflucht die Lügner (Sure 51,10), später erlaubt er jedoch Mohammed, einen Eid zu brechen (Sure 66,1-2).

      Hör mir doch auf mit dem fehlerfreien Koran.
      Warum hat Utman die ganzen älteren vernichten lassen ?
      (hat nicht ganz geklappt, sowas klappt nie)

      Löschen
    3. Ob Sufismus Islam ist, ist umstritten, er sit weit älter, bedient sich aber einiger Elemente des Islam.

      Ist von den Ursprünge den Gnostikern ähnlich.
      Diese haben leider mit ihrer Version der Bibel auf dem Konzil von Nicäa 438 nicht durchgesetzt , ganz knapp verloren.
      Sonst hätten wir eine ganz ander Bibel und einen ganz anderen oder überhaupt keinen Koran.
      Das hat der Kaiser Konstantin, damals noch Heide aus politischen Gründen entschieden.

      Der Koran beruht auf Gnaden eines heidnischen römischen Kaisers wenn man historisch korrekt sein will.

      Löschen
    4. Gott unterstützt keine Mörder.

      Doch GENAU DAS macht ALLAH.Er nimmt den Gläubigen sogar das schlechte Gewissen denn es heisst das wenn ein Moslem jemanden tötet nicht er getötet hat sondern Allah.So kann sich der Gehirngewaschene Moslem frei von allen Taten fühlen.

      Aber da Mohammed Ali-der den Namen eines Sklavenhalters annahm und seinen Sklavengegnernamen ablegte-nie ein Buch gelesen hat wie er selbst sagte kann er das natürlich nicht wissen.

      Löschen
  17. Wirtschafts-Rapefugee11. Juni 2016 um 05:57

    Wie minderbemittelt viele Deutsche sind, dass sie tatsächlich solch einem Voll-As... hinterher laufen:

    http://de.wikimannia.org/Datei:Lutz_Bachmann_im_Rapefugees_not_welcome-T-Shirt.jpg

    Mich widert nicht mal so sehr der Faschismus an, sondern vielmehr die geistige Leere der Spezies Mensch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was genau ist da Faschismus, man sollte solche Wörter nicht einfach verwenden weils alle tun wenn man nicht weiss was es bedeutet, egal ob man jemanden Meinung teilt oder nicht.
      Wer waren denn die "Fasces " ?
      Wieso ist man geistig leer wenn man gegen Illegale ist. Hindert das daran ein hervorragender Ingenieur , Philososph, guter Werkmeister oder sontwas zu sein.
      Das ist genau der Populismus den man anderen vorwirft ohne ein sachliches Argument zu liefern.
      Das nenn ich mal geistig leer, sonst könnte man es begründen.
      An solchen Parolenheinis scheitert manches.
      Ganz neutral gesehen.

      Löschen
    2. "Mich widert nicht mal so sehr der Faschismus an, sondern vielmehr die geistige Leere der Spezies Mensch."- zu der du auch gehörst^^

      OK, wir alle anderen auch.....

      Löschen
    3. "sondern vielmehr die geistige Leere der Spezies Mensch."

      Ist das jetzt ein Lob
      " Seelig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich."Matth 5,1

      Ein erstrebenswerter Zustand für strenggläubige.
      Salafisten sind da ganz dicht dran und bemühen sich weiter heftig.

      Löschen
  18. Was man doch so für aufgedrückte Freunde hat (AKPler gemeint).
    "Das Auswärtige Amt kommt intern zu der Einschätzung, dass die türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten in nächster Zeit nicht in die Türkei reisen sollten. Für ihre Sicherheit könne nicht garantiert werden. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

    Nachdem die elf Politiker von CDU, SPD, Grünen und Linken nicht gegen die Armenien-Resolution gestimmt hatten, hatte ihnen der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vorgeworfen, ihr Blut sei "verdorben".

    "Es ist unsäglich zu wissen, dort nun erst mal nicht mehr hinfliegen zu können", sagte die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD). "Erdogan muss begreifen, dass wir nicht der verlängerte Arm der Türkei sind."

    Andere türkischstämmige Bundestagsabgeordnete haben nach SPIEGEL-Informationen Dienstreisen nach Ankara oder ihren Sommerurlaub am Bosporus abgesagt. Ein Abgeordneter sorgte dafür, dass seine Eltern das Ferienhaus der Familie in der Türkei verließen und in einem Hotel in einer anderen Stadt Zuflucht suchten. "

    In den türkischen Netzwerken sind inzwischen viele Familiendaten, Wohnorte, private Daten der türkischstämmigen Abgeordneten veröffentlich worden.

    Die Erdowahnsche Verfolgung benutzt da schon Gestapo Methoden, bzw. Erdogansche.

    AntwortenLöschen
  19. Erogans Bildungsstand wird ja heiss diskutiert.
    So ganz klar scheint da Einiges nicht zu sein.

    "
    Bildung
    Erdogan: 44 Ehrendoktortitel und kein Uni-Diplom?
    Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 11.06.16, 14:25 | Aktualisiert: 11.06.16, 14:26

    Kritiker des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan untersuchen dessen Studienabschluss genauer und unterstellen ihm offenbar sogar eine Fälschung der Dokumente. Der Präsident geht weitläufig gegen die Schmähungen vor und erhält nun schon den 44. Ehrendoktor-Titel.
    Themen: Recep Tayyip Erdoğan, Universitätsabschluss
    Die türkische Präsident Erdogan. (Foto: Flickr/ Recep Tayyip Erdoğan by Recep Tayyip Erdoğan öffentliche Domäne)

    Die türkische Präsident Erdogan. (Foto: Flickr/ Recep Tayyip Erdoğan by Recep Tayyip Erdoğan öffentliche Domäne)

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat inzwischen 44 Ehrendoktortitel gesammelt – die Frage ist nur, ob er selbst überhaupt ein Uni-Diplom hat. Die türkische Verfassung verlangt, dass das Staatsoberhaupt vier Jahre weiterführende Uni-Studien nachweisen muss. Kritiker setzen Erdogan nun unter Druck, denn sein Studienabschluss aus dem Jahr 1981 soll diesen Kriterien nicht genügen.

    In der amtlichen Biographie des Staatschefs wird ein Diplom der Fakultät für Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften der Marmara-Universität nach vier Studienjahren aus dem Jahr 1981 genannt. Dem ging ein Fachabitur für Imame – islamische Geistliche – voraus."

    Da lönnte ja auch die Priesterweihe den Zugang zur Uni ermöglichen.

    "Der aktuelle Rektor der Marmara-Universität, Mehmet Emin Arat, ein einstiger Klassenkamerad Erdogans, veröffentlichte 2014 anlässlich der Wahl Erdogans ins Präsidentenamt ein Foto von dessen Diplomurkunde. Wenn nun mit neuem Elan die Frage nach der Art von Erdogans Diplom aufgeworfen wird, so hängt das auch damit zusammen, dass der Staatschef, dem seine Gegner schon heute einen autokratischen Regierungsstil vorwerfen, seine Vollmachten weiter auszudehnen sucht.

    Erdogan habe „kein Universitätsdiplom“, sondern ein Zeugnis nach zwei bis drei Jahren weiterführender Studien, erklärte der Verband der Hochschul-Professoren (Univder). Sein damaliges Institut sei erst 1983 – „also nach den Studien des Präsidenten“ – der Marmara-Universität angeschlossen worden."

    Das wärs noch, der Präsident ein nicht qualifiertes Dummerchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, der erinnert mich an den rumänischen Schuhmacher, der auch keinen Abschluss hatte, aber etliche Titel und seine Frau, auch. Geendet hamse erschossen an einer Wand!

      Löschen
    2. @Martina

      Wovon träumst du nachts?

      Löschen
  20. So als Sportler sind Boxer ja recht bescheiden.
    Zählt man mal die Minuten im Ring zusammen ist das im Leben eines Boxers bei weitem nicht das was ein Radprofi auf eine einzigen endlosen Tour de France leistet.

    Aber Leute verprügeln scheint eben weit besser anzukommen.
    Wie bei den Römern, das Volk will Blut sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und du glaubst, wenn man jetzt hypothetisch gesehen, Boxen als Sportart verbieten würde, gebe es kein Blut mehr zu sehen?

      Löschen
  21. Ob er sich jetzt vom IS distanziert oder nicht, mit der Schrumpfung des Kalifats zum Kalifätchen besteht da anscheinend eine Korrelation von Vogel zum handzahmen Vögelchen. Fällt mir gerade mal so auf.

    Der Zulauf schrumpelt derart das da bald Neugeborene an die Front geschickt werden, wie man an den immer jüngeren verendeten "Kämpferlein" sieht.
    Da an der Front kaum noch was gewonnen werden kann verlagert sich der Kampf, auch bei den anderen Islamisten immer mehr auf völlig wehrlose Ziele die mit Anschlägen beharkt werden.
    Sieht ziemlich nach dem Untergang des salafistischen Traumes aus.
    Hat alles seine Zeit.
    Was erhöhte Aufmerksamkeit erfordert um diesen Todeszuckungen nicht zum Opfer zu fallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sieht ziemlich nach dem Untergang des salafistischen Traumes aus."

      Der lebt wohl solange weiter wie man sich in der Zivilbevölkerung verbuddeln kann.
      In offenem Kampf wie in der syrischen Wüste die nicht besiedelt ist und die regulären Truppen keine Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nehmen müssen rücken sie um die 20-30 km am Tag vor, in Städten vielleicht 100m.
      Gerade an den Angriffsspitzen auf Tabaqa und Deiz Ezzor zu sehen.
      Wenn in den socials da mal ein video auftaucht das die "Märtyrer" mal was getroffen haben ist da gleich eine Orgie von Allh akbar oder so ähnlich und Freudentänzen, emmotionales Fest.

      Reguläre Truppen sind da doch professioneller.
      Aus dem Angriff auf Falludscha
      "An Australian accent called in on the radio of a counter terrorism service (CTS) coordinator. “I’ve got two guys in a building,” it said, spelling out coordinates.

      “Which one? The building facing east or west?” the CTS officer asked in perfect English before taking a sip from a can of energy drink.

      “West? OK, you’re clear to engage.” Minutes later, a jet dropped its payload on the target and a huge mushroom of grey dust rose up.

      “Splash on target,” the CTS officer radioed back, confirming the strike was successful."

      Next job waiting.


      Löschen
  22. Manchés grät aus dem Focus was unverdrossen weiterpraktiziert wir, sogar das ein Bruder dem eigenen scheweres antut.
    Often clamping down in public, ISIS is installing fear into the hearts of locals by showcasing either beheadings or summary executions on opponents of the Islamic State. In a new case, a ISIS executioner killed his own brother, calling him a “spy for the U.S. coalition”. A censored version is available below, while the very graphic (!!) full video can viewed here.

    https://drive.google.com/file/d/0BzGP_57UCddQSFdZck5Eb2xUOEE/view?pref=2&pli=1

    Nichts für Empfindliche(wirklich nicht) , nur wer den echten Islam kennelernen will.
    und abwesenden Zwang im Glauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal ehrlich: gibt es einen echten Islam? Ich will jetzt nicht den Gutmenschen spielen, denn Islam bedeutet wort wörtlich übersetzt, wirklich Unterwerfung. Und wer unterwirft sich nicht mehr oder weniger im wahren Leben? Man tut nun mal was ein Chef sagt, oder seine Eltern, man nimmt Rücksicht auf andere, man ist höflich nicht auffällig- das ist eigentlich was eine Religion von den Menschen verlangt. Hinzu kommt es, dass religiöse Bücher nun mal früher auch als Gesetzesbücher galten. Das Problem sind eher die "Gelehrten " et co, die unter Umständen selber Analphabeten waren, oder es auch noch sind, und dann den Menschen durch ihren Charm etc einprägen was ihrer Meinung nach gut oder schlecht ist- und an dem halten sich nun mal die Gläubigen, also kann man definitiv nicht sagen, der wahre Islam wäre vorwiegend gewaltvoll usw. Klar, dass ein "Gelehrter" nur dadurch seine Macht erhält, weil er den armen ungebildeten Menschen Angst macht mit Hölle und Teufel, aber so etwas findest in allen Kulturen. Und wenn es nicht der Teufel ist, dann sind es böse Geister, Monster, Bestien oder sonst was.

      Löschen
    2. "Mal ehrlich: gibt es einen echten Islam? Ich will jetzt nicht den Gutmenschen spielen, denn Islam bedeutet wort wörtlich übersetzt, wirklich Unterwerfung."
      EIn überlieferter Islam wird ja gelebt.
      Solange aber die Grundlagen, bei Mohas Höhlenerlebnissen angefangen nicht verifiziert werden, ist die ganze Islamkiste eine gigantische Täuschung , nichts Echtes.

      Und wenn man nochmal 100km Bücher schreibt von einem fiktiven Ungeborenen und seinem Raumschiff.

      Löschen
  23. http://sicht-vom-hochblauen.de/warum-unterstuetz-israel-den-is-und-die-nusra-front/

    naja wer wirklich verantwortlich für das ganze Chaos ist wird hier gesagt https://www.youtube.com/watch?v=Y86m2FhexQg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich der Zionismus und wo kommt der her aus Russland.
      Die Russen sinds mal wieder, die Mongolen, Kirgisen, Sibirier oder der einsame Walfänger von Wladiwostok.
      Einer wird ja wohl schuld sein müssen , ich jedenfalls nicht, nie.

      Da aber alles von Gott festgeschrieben ist wars natürlich Allah der sich mal wieder nicht unter Kontrolle hat, oder seine Mutter die erzieht ja die Kinder.
      Schuld ist die verdammte Religion.

      Löschen
  24. Erogan war da wohl nicht kondolenzfähig.
    Da kommen auch noch ein paar Gründe hoch.
    Er war auch nicht der Einzige etwas Unerwünschte.

    Erdogan war wie der jordanische König Abdullah von der Rednerliste der Trauerfeier gestrichen worden. Daraufhin wollte Erdogan ein Stück vom Stoff der Kaaba - des höchsten islamischen Heiligtums in Mekka - am Sarg ablegen und einige Verse des Korans rezitieren. Dies soll mit Hinweis auf den ökumenischen Charakter der Zeremonie abgelehnt worden sein.

    Das war offenbar zu viel für den türkischen Staatschef. Er besuchte zwar Donnerstagnacht das muslimische Fürbittengebet für Ali, blieb der Trauerfeier am Freitag aber fern. Stattdessen ließ er sein Büro mitteilen, dass er seinen Besuch in den USA verkürzen werde. Gründe gab er nicht an.

    Gab es noch andere Gründe für Erdogans Beerdigungsboykott?

    "Als Ali vergangene Woche starb, war er einer der Ersten, der gesagt hatte, er würde zur Beerdigung kommen. Doch nun, wo der Tag gekommen ist, ist er nicht da", schrieb die "Washington Post", die vermutet, dass es auch noch andere Gründe für Erdogans Beerdigungsboykott gegeben habe.

    So soll Alis Familie auch den ausgewiesenen Erdogan-Kritiker Fethullah Gülen eingeladen haben, der in den USA im selbst gewählten Exil lebt. Außerdem soll es einem Bericht der türkischen Zeitung "Hürriyet" zufolge zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen amerikanischem Sicherheitspersonal und Erdogans Bodyguards gekommen sein.

    Man sollte zu Hause beleiben in seinem 1000 Zimmer Palast im Naturschutzgebiet, auf den Leichen der aussterbenden Arten gebaut.

    AntwortenLöschen
  25. Das obligatorische (Box)-Vogel-Video darf hier natürlich nicht fehlen: https://www.youtube.com/watch?v=4Qkh3WiCBxs Stimmt die Info, dass sogar Trump Ali mag?

    AntwortenLöschen
  26. Mann, Mann, Mann ist die Rechtsfraktion wieder mal erbärmlich. Kann man sich bitte mal entscheiden, ob man Ali jetzt gegen oder für seine Zwecke instrumentalisieren will?

    https://www.youtube.com/watch?v=6nPbCiinTDM

    Ja, früher hatte Ali seltsame Ansichten (man darf dabei zwei Dinge aber nicht außer Acht lassen: erstens war Ali kein Wissenschaftler, sondern Boxer, 2tens waren Schwarze in den USA damals Menschen 2ter Klasse und wurden dementsprechend abscheulich behandelt, darum schloss er sich auch einer kruden Vereinigung an, die für die Rechte der Schwarzen KÄMPFTE), aber in dem Video selbst sehe ich keinen Rassismus (vielleicht ein wenig Kulturrassismus). Ihm geht es in erster Linie um die Kultur. So sagt er unter anderem, dass er aufgrund der Mentalität mit einer Afroamerikanerin viel besser auskommen würde als mit einer afrikanischen Muslimin. Er verallgemeinert das ein bisschen. Man kann aber nicht erkennen, dass er Schwarze für höherwertiger hielt, was meiner Meinung nach Rassismus erst gefährlich macht.

    AntwortenLöschen
  27. Hochinteressant:

    "Ein Gespräch mit Niall Ferguson, einem der einflussreichsten Historiker der Gegenwart."

    "Ihr werdet weniger deutsch sein", lacht Ferguson. "Ich kann nicht anders darüber denken. Kulturen ändern sich die ganze Zeit, auch aus anderen Gründen, nicht nur durch Migration. Und so wird Amerika eben ein lateinamerikanisches Land werden."

    "Und dann sagt Niall Ferguson diesen Satz: "Deutschland wird ein nahöstlicheres (Middle Eastern) Land." Eurabia war die Phrase vor zehn Jahren. Die Demografie der muslimischen Welt werde ab 2050 sichtbar.

    Überall in Deutschland stünden dann mehr Moscheen. In England und in Frankreich sei das doch schon so. Die Alarmglocken läuten. Instinktiv denkt man an Houllebecq und sein Buch "Unterwerfung". Ferguson bleibt ruhig. Er will an eine Fusion unter unseren westlichen, demokratischen Bedingungen, mit Rechtsstaat, Trennung von Staat und Religion glauben. Wir werden uns wohl spätestens 2050 wieder treffen müssen."

    "Es ist gar nicht so lange her, seit die Gleichheit der Geschlechter und der Minderheiten Anerkennung im Westen erfahren haben. Heute denken viele, all das sei heilig. Es ist aber alles noch recht frisch. Und nun kommen Menschen, die ganz andere Gedanken und Gepflogenheiten haben, neu in unsere Gesellschaften. Oder aber Teile der eigenen Bevölkerung artikulieren machtvoll ihr Unwohlsein mit den Zumutungen der Moderne. Was sie seit 100 Jahren tun. Einziger Trost: Die Geschichte ging weiter. Aber oft auch nicht gut ...

    Die Lateinamerikanisierung der USA jedenfalls sei eine viel geringere Herausforderung als das, was Europa mit den Muslimen erlebe. Zwar war Amerika anfangs protestantisch, nun eben immer katholischer. Aber Mexikaner und Zentralamerikaner seien nicht ganz anders als "wir". Das habe Samuel Huntington in seinem letzten Buch "Who are we?" nicht verstehen wollen. Er, Ferguson habe ihm immer gesagt: "Seien wir froh, dass es Mexikaner sind. Und keine Marokkaner!""

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article156137545/Deutschland-wird-ein-nahoestlicheres-Land-sein.html

    AntwortenLöschen
  28. Ruhe in Frieden, Muhammad Ali. Möge Allah ihn im Paradies aufnehmen.

    AntwortenLöschen
  29. Tja nun hat es anscheinend Orlando erwischt. Nur wenige Tage nach der Beerdigung Alis. Man kann sich sicher sein, Ali hätte diese Tat verurteilt.

    Ganz anders aber deutsche "Kampfsportler". Nein, jetzt nicht der verhinderte Kirmes-Boxer PV. Nein einer seiner ebenfalls fehlgeleiteten "Brüder". Er versucht es ganz geschickt und zitiert anlässlich des Attentates den Koran...

    https://www.facebook.com/kampfsportler87/posts/260246114337488

    Auf das die Behörden auf die salafistische Hohlbirne immer ein wachsames Auge haben mögen.

    https://www.facebook.com/kampfsportler87/posts/260246114337488

    Andere können kaum eine mögliche Fortsetzung erwarten:

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=210903455969758&id=100011503145122

    Und für alle rechtsdrehenden "Patrioten" der AfD kommt es jetzt zum Schwur, müssen sie sich doch entscheiden, ob die bunte LGBT-Gemeinde auch zum "Volk" zu zählen ist.

    Ich gehe dann mal kotzen.

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und für alle rechtsdrehenden "Patrioten" der AfD kommt es jetzt zum Schwur, müssen sie sich doch entscheiden, ob die bunte LGBT-Gemeinde auch zum "Volk" zu zählen ist.
      "

      Kann jA nun nicht alles Antifa und sentimentale Realsozialsiten sein.

      Löschen
    2. "https://www.facebook.com/kampfsportler87/posts/260246114337488"

      Na für die sind ja wohl alle Nichtmuslime schuldig, steht im Koran zwar anders aber was interessiert das den engagierten Muslim.
      Der findet schon einen Hadit , eine Fatwa oder sonst irgendeine fragwürdige Überlieferung.
      zB das mysteriöse Wesen in Höhlen zu Halbidoten sprechen, die später nichts anders zu tun hatten als alles totzuschlagen was nicht seiner Meinung war.
      Behinn der Karriere waren Karawanenüberfälle die später zu "Schlachten" mit x-tausend Engeln hochstilisiert wurden.
      "Schlacht von Badr" gerade mal 150 Teilnehmer (von den 5000 Engeln abgesehen).

      Löschen
    3. Im Moment siehts so aus, als wenn der sich zwar etwas radikalisiert hat aber nach Aussagen seiner Famile ausgeprägter Schwulenhass war.
      Nach IS Vorgaben hätte er die eigentlich von Hochhäusern schmeissen müssen.
      Allerdings haben Höchhäuser im IS Gebit so max 10 STockwerke.
      Auf den Trump Tower kommt man wesentlich schwieriger.
      Aber seit dem der IS auf allen Fronten eingetütet wird war es immer übliche Taktik für Anschläge zu trommeln.
      Taktik des islamischen Totenkultes,

      Löschen
    4. "Und für alle rechtsdrehenden "Patrioten" der AfD kommt es jetzt zum Schwur, müssen sie sich doch entscheiden, ob die bunte LGBT-Gemeinde auch zum "Volk" zu zählen ist."

      Gutmensch-Zirkelschluss.
      Für einen, der Homophobie und Frauenverachtung importieren will ganz schön arrogant.
      Aber der Gutmensch-Hass auf andere ist wieder mal schön lesbar.

      Löschen
    5. @Anonym 12.Juni 2016 um 23:35

      "Judenknecht", "Kafir", "Volksverräter". Nun bin ich also "Gutmensch", der seinen "Gutmensch-Hass" auslebt.

      Danke für die Blumen, aber sie gehen mir am A... vorbei. Idiot bleibt Idiot, ob nun importiert oder homegrown. Oder von mir aus auch links. Meinen Hass bekommen all diese Menschen aber nicht. Sorry.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    6. "aber sie gehen mir am A... vorbei."

      Ist auch klar. Keinerlei Gewissen. Fanatismus pur.

      Löschen
    7. "Meinen Hass bekommen all diese Menschen aber nicht. Sorry.

      gez. Großer Kommentator"

      Ist es auch nicht wert,dreckige Schuhe hasst man ja auch nicht.

      Löschen
  30. "Aber der Gutmensch-Hass auf andere ist wieder mal schön lesbar."
    Lernt ihr eigentlich nichts im Leben dazu, oder warum plappert ihr jeden Mist nach? Kommt mal darauf klar, dass nicht alle Menschen der gleichen Meinung sind und es kein Grund ist andere zu beleidigen?
    Der Begriff "Gutmensch" ist allerunterste Schublade und die Nutzung desgleichen zeigt mir dass es dem Nutzer an echten Argumenten fehlt.
    So wie nicht alle Muslime Salafisten sind, wenngleich sie sich der gleichen (fragwürdigen) Quelle bedienen.

    Die Diskussionskultur ist anscheinend immer das erste was auf der Strecke bleibt. Da stehen sich Salafisten und Gutmenschwortbenutzer in nichts nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falsch, sich selber als was für was Besseres zu halten in dem man seinem Helfersyndrom nachkommt, ohne mit den Folgen , auch für andere zu rechnen oder für seine Haltung auch aufzukommen ist nicht in Ordnung.
      Da gibts 1000 Argumente.
      Etwas zu tun, dessen Folgen man nicht abschätzen kann, welche Krankheiten eingeschleppt werden zB. ist einfach dumm und asozial.
      Das ist keine Beleidigung, nur eine Wertung.
      Salafisten und Gutmenschen haben keine Diskussionskultur, woher sollten göttliche Lehren Gestaltungsspielraum haben, ist auch nicht zu vermischen vom Wesen her.

      Löschen
    2. Die Verwendung des Begriffs "Gutmensch" findet vorwiegend durch Rechtsextremisten mit der Absicht der Herabsetzung statt. Der Versuch, "Gutmenschen" und Salafisten in einen Topf zu werfen, ist so plump wie durchschaubar. Und nachweislich finden sich immer mehr Schnittstellen zwischen Rechtsradikalen und Salafisten, als zwischen diesen beiden Gruppen und "Gutmenschen". Durch die abwertende Verwendung des Begriffs "Gutmensch" offenbarst du dich also unfreiwillig als Sympathisant gewisser salafistischer Abneigungen gegen Schwule, Juden und die Demokratie. Das ist keine Beleidung, sondern nur eine Wertung.

      Löschen
  31. Er war nicht kleingeistig?
    Laut eigenen Aussagen hat er niemals ein Buch gelesen,deswegen weiss er auch nicht was im Koran und den Hadithen/Sunna steht.

    Er hatte vorher den Namen eines SKLAVENGEGNERS-nahm aber denn Namen eines SKLAVENHALSTERS an um gegen seinen "Sklavennamen" zu protestieren.Was ist das?

    Nur weil er symphatisch ist verschliesst man gern die Augen.

    Schon mal seine AUssagen zur Rassentrennung gesehen?Fast 1zu1 aus MEIN KAMPF.Alles klar?

    AntwortenLöschen