Dienstag, 4. Oktober 2016

Das Haqq Media Center - kein Problem für Facebook

Facebook ist ja ein ganz eigenartiger Verein, wird ja jede Brustwarze peinlichst genau zensiert, bei jihadistischen Seiten jedoch fühlt man sich irgendwie nicht zuständig, weswegen man in der Seite " Haqqu Media Center" auch keinen Widerspruch zu den selbstgeklöppelten Wirr-Standarten erkennt, weswegen nun Sie an der Reihe sind, stimmt ja vielleicht die Masse den unterbezahlten Studenten im Zuckerbergschen Knechtekeller gnädig:






https://www.facebook.com/haqqumedia/?__mref=message_bubble

Melden Sie. Teilen Sie. Melden Sie...bis dass die Tastatur raucht. Oder kurz: Macht sie fertig, diese Dummbolzen. Danke dafür im voraus. Ich weiß, ich kann mich auf Sie verlassen.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Bei so etwas bin ich doch gerne eine "Meldemuschi"! Und geteilt^^

    AntwortenLöschen
  2. Facebook? Was soll man denn von Facebook schon erwarten? War mal eine gute Idee dahinter, mittlerweile wie Fernsehen, am besten abschalten.

    So traurig es nun mal ist, gerade Facebook hat an der Verbreitung islamistischen Gedankenguts einen sehr großen Anteil, genauso wie Youtube.

    Die mediale Präsenz der Kornaverteiler beispielsweise wäre so verschwindend gering, die hätten schon lange keine Stände mehr auf den Strassen laufen.

    Leider, mein lieber Georg, verlangst du da etwas unmögliches. Die Kontrolle darüber hat doch Facebook selbst schon längst verloren. Interessiert doch eh nur das Geld.

    Und nackte Haut sorgt in erster Linie in den prüden USA für Aufruhr. Die bringen am meisten Geld, deshalb wird darauf auch am meisten geachtet.

    Melden ist richtig, melden ist wichtig. Aber aufregen kann ich mich über das Geschäftsgebahren von Facebook schon lange nicht mehr. Ich habe Facebook und WhatsApp erfolgreich aus meiner Welt verbannt. Seitdem herrscht auch himmliche Ruhe an der Nervfront. Lese nur noch gezielt auf FB Seiten um Informationen und News zu bestimmten Themen zu bekommen.

    Könnt ihr nicht mal recherchieren, wie diese ganzen Salafi und Islamisten im Netz zusammengehören und ein Netzwerk bilden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "So traurig es nun mal ist, gerade Facebook hat an der Verbreitung islamistischen Gedankenguts einen sehr großen Anteil, genauso wie Youtube."

      Was auf viele religiöse Inhalte dieser Welt bis hin zu Voodoo und Zombies geht.
      Was willst du , Religion verbannen ?
      Ok, wird aber nix.
      Schlägt man einen Gott der Geschichte mal tot kommt prompt ein Neuer.

      Löschen
    2. "So traurig es nun mal ist, gerade Facebook hat an der Verbreitung islamistischen Gedankenguts einen sehr großen Anteil, genauso wie Youtube."

      Oh Mann, immer diese überheblichen Selbstüberschätzer. Du glaubst also ernsthaft, du bist Facebook, den Geheimdiensten und sonst allen weit voraus und wüsstest besser, wie man ISIS bekämpft?

      Als OB die diese Propaganda einfach mal aus Spaß oder Ignoranz zulassen würden, was für eine unsinnige und aberwitzige Vorstellung aber auch!

      Was war nochmal der Zweck von Geheimdiensten? Richtig, Informationsbeschaffung.

      Es liegt darum nahe, dass genau aus diesem Grund diese Seiten noch nicht gesperrt werden.

      Aber du als Volllaie weißt es besser als die beteiligten Profis, Planer usw., oder?

      Es ist wahr, dass damit Propaganda verbreitet wird, aber wie kann man glauben, dass die Strategen dahinter genau das auch nicht abwägen würden?

      Die Koranverteiler sind nochmal ein komplett anderes Thema und solange man denen keine Verfassungsfeindlichkeit nachweisen kann, ist vieles schwieriger. Nicht alles in den selben Korb werfen bitte!

      Löschen
  3. George,

    honestly - I laugh my socks off. Brainwashing seems to be agreeable in your country.

    Well than - sects and cults like "Gemeinde auf dem Weg" in Berlin do not have to face any repercussions as well.

    Before I forget.

    http://www.msn.com/en-my/news/world/saudi-princess-leaves-paris-after-%e2%80%98ordering-bodyguard-to-kill-painter-and-decorator%e2%80%99/ar-BBwVEhK?li=BBr8Hnu&ocid=SNYDHP

    Looks like the Saudi princess took it a step further. Not really.

    How much I wish Monty Python would be still around.

    AntwortenLöschen
  4. Naja Facebook ist ja ne US Seite dort sind ja bekanntlich KKK undso alles erlaubt da Meinungsfreiheit dort angeblich ein hohes Gut ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na und du willst die Einschränkung der Meinungsfreiheit zum hohen Gut erklären ?

      Auch dieser ganze Hetze Kram.
      Hab im Lauf der Zeit alle gefragt die ich kenne.
      Keiner hat sich jemals "verhetzt" gefühlt.
      Da will man wohl auch andere vor Inhalten schützen die man nicht mag, ohne jemals andere Leute gefragt zu haben.
      Was ist eigentlich "verhetzt".

      Löschen
    2. Immer diese bösen Amerikaner.... hättste gerne, dass Facebook vom KGB übernommen wird? Dann hättste noch mehr eingeschränkte Meinung!

      Herrlich, wie solche nach Meinungsfreiheit jaulen, die am liebsten anderen den Mund zustopfen wollen.

      Löschen
  5. Zur Abwechslungs mal ein positiver Beitrag über die Sharia/Koran ist selten genug da man ja meistens nur die angeblich negativen Aspekte raussucht.
    https://www.youtube.com/watch?v=fA2tRlic5B8 sehe das auch als Chance zur besseren Verständigung von Muslimen und Nichtmuslimen wenn der Islam der Westlichen Welt aus der Krise helfen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie will denn ein Islam der völlig runtergewirtschaftet ist jemand helfen, können sich ja nicht mal selber helfen.
      In 89% der bewaffneten Konflikte heute sind Muslime involviert.
      Die Art von Hilfe ?
      Was ist denn in dem video in dürren Worten.
      Ist das deine Meinung, welche Sätze genau davon ?
      Was ist wichtig, deine Meinung ist doch interessant nicht bunte Bilder.

      Löschen
    2. "https://www.youtube.com/watch?v=fA2tRlic5B8 sehe das auch als Chance zur besseren Verständigung"

      Willst du deine Artikulationsfähigkeit und eigene Formulierun an ein video abgeben, wie an den Koran ?
      Sag selber was zu, falls das geht.
      Im Übrigen haben nicht alle die Bandbreite videos zu sehen.

      Löschen
    3. " die angeblich negativen Aspekte raussucht."

      Widerleg sie doch.
      Belege angeblich.
      Was genau eigentlich ?

      Löschen
    4. Ethik ist eine Sache, und da müssen die Banken dazulernen, keine Frage. Die Sharia ist aber nicht nur ein Finanzmodell, und als ganzes vollkommen unbrauchbar.
      Niemand behauptet, dass es in der Sharia nicht auch gute Ansätze oder Regeln gibt. Die Sharia beinhaltet aber nun mal auch Grundsätze und Regeln die inakzeptabel sind. Insofern eine müssige Dikussion.
      Sagt zudem auch niemand das unsere Gesetze perfekt wären.

      Das Hauptproblem liegt wie immer in der Anwendung und am Anwender. Um die Sharia also nicht als Allheilmittel zu betrachten müssen wir uns nur die Länder anschauen wo sie gültig ist. Funktioniert also auch nicht.

      Löschen
    5. "Niemand behauptet, dass es in der Sharia nicht auch gute Ansätze oder Regeln gibt."
      Nur blöd das DIE Scharia garnicht, beruhend auf wenigen Regeln im Koran, nicht mal das, steinigen und anderes steht garnicht drin.

      Allein in den , wie man zählt, 7-12 Rechtsschulen wird das erstmal grundlegen und dann auch noch in der persönlichen Interpretation des jeweiligen "Richters" völlig verschieden angewandt.
      Wobei der Status, Moslem /Nichtmoslem auch noch eine Rolle spielt.
      Amputation kann von Fingerkuppe bis Unterarm gehen.
      Ein einheitliches Schariabuch existiert überhaupt nicht.

      Wobei manches völlig idiotisch ist.
      Wie die vierjährige , mögliche Schwangerschaft im Islam die zu den verrücktesten Urteilen führt.

      "Aufgrund der Annahme von lange dauernden Schwangerschaften durch maßgebliche muslimische Autoritäten der islamischen Frühzeit gibt es in Strafrechtsprozessen nach Scharia-Ordnung bei Anklage von verwitweten Müttern wegen mutmaßlichen Ehebruchs die Möglichkeit, sich auf diese „ruhenden“ Schwangerschaften zu berufen [d.h., zu behaupten, dass der Fötus im Mutterleib z. B. zwei Jahre geruht habe und daher erst drei Jahre nach dem Tod des Ehemanns geboren worden sei]. Auf diese Weise können Todesurteile vermieden werden [wie etwa in jüngster Vergangenheit in den nördlichen Bundesstaaten Nigerias geschehen], da einerseits nicht die Scharia außer Kraft gesetzt wird, andererseits von der Todesstrafe für Ehebruch außer Kraft gesetzt werden kann."
      http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M520d3c2d5b8.0.html

      Die ist nicht nur untauglich , das System ist selbst kriminell, weil willkürlich.

      Löschen
    6. "ein positiver Beitrag über die Sharia/Koran"- dann zeig doch selber, was du Positives in der Sharia/Koran siehst... ob das nur in der Sharia vorkommt, bezweifle ich. Aber, Hauptsache, ihr habt mal wieder ein verbales Copyright auf einen "Ehrenkodex"...

      Löschen
  6. Na, den Koranverteilern geht angesichts der angestrebten Maßnahmen zur Unterbindung des salafistischen Spuks gehörig der Arsch auf Grundeis:

    https://www.facebook.com/diewahrereligion/posts/1281644605220339

    Also wenn die Berufung auf die deutsche Gerichtsbarkeit nicht mal der sündhafteste Schirk ist, den sich ein wirklich "wahrhaftig" praktizierender Muslim überhaupt vorstellen kann:

    "„Schirk“ steht für das Akzeptieren „unislamischer“ politischer Wertesysteme, also
    der Demokratie, aber auch des Sozialismus, Kommunismus oder Kapitalismus. Diese werden als „Taghut“ bezeichnet [...]. Weil neben Gott (Allah) nichts und niemand angebetet werden
    darf, bezeichnen Salafisten das Akzeptieren solcher Systeme als „Vielgötterei“. Diese ist eine „Sünde“ und daher strikt abzulehnen."

    Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass ...

    AntwortenLöschen
  7. Ich halte nichts davon eine Firma für due Gegebenheiten der Welt verantwortlich zu machen.
    Missbrauch für manche sollten nicht zu einer Einschränkung der Allgemeinheit führen.
    Wieso sollte man Erwachsenen freie Information verbieten.
    Da ist doch eher persönliche Initative der Eltern, Verbände, des Staates gefragt.
    Da hat doch mal eine 14 jährige einen Polizisten mit einem von 2 mitgeführten Küchenmessern angestochen.
    Soll der Hersteller jetzt Küchenmesser aus dem Sortiment nehmen oder sollen die gleich ganz verboten werden ?
    Nach persönlichem Gusto kann sowieso nicht gehen, wenn ist da schon der Gesetzgeber gefragt.

    Nach Verboten oder dem Richter wird inzwischen verdammt schnell geschrien wenn einem was nicht passt.
    Die Dredner Feiern, Meinungsfreiheit.

    "Die sieht dagegen in den Verbalattacken der Pegida-Anhänger auf Gäste der Einheitsfeier die Grenze der freien Meinungsäußerung überschritten. "Wenn Gäste der Festveranstaltung um ihr Leben fürchten müssen und nahezu jeder Versuch, mit den Demonstranten in den Dialog zu treten, mit Pöbeleien und Beleidigungen niedergeschrien wird, hat das mit meinem Verständnis von Demokratie nichts mehr zu tun", sagte der Innenexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, der "Huffington Post". Das Recht auf freie Meinungsäußerung sei mit Füßen getreten worden."

    Gut , da hat er seine Meinung geäußert.
    Gibt es irgendwo ein Gesetz das man mit jemand einen Dialog aufnehmen muss der gerade längs kommt ?

    Muss doch auch einer Frau Roth klar sein, das ein parteipolitischer Dialog mal eben auf der Strasse auf einer Demo nicht gerade das geeignete Umfeld ist sich zu profilieren.
    Immerhin hat sie es in die Nachrichten geschafft,
    Ziel erreicht, Gegner mal vorgeführt.

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja wohl eine IS Seite, Sunniten.
    Wenns nach Erdogan geht dürfen die ruhig in Mosul bleiben, als Sunniten.
    Christen und sonstiges Kroppzeug verboten.

    "Erdogan made the ludicrous claim that once Mosul, Iraq's second largest city, was liberated from ISIS, it should be for Sunnis only, undermining the Christians and Shi'ites in the city.

    "After Mosul will be rescued from Daish (ISIS), only Sunni Arabs, Turkmen and Sunni Kurds should remain there," he said.

    This is in stark contrast to the predominately Shi'ite Popular Mobilization Forces (PMU) who have sworn to liberate the churches of Mosul from ISIS in a video."

    AntwortenLöschen
  9. Vielleicht sollte man sich an Erdogan orientieren.
    Auch ein großer Verbieter unliebsamer Inhalte.

    "Istanbul - Nach der Schließung von mehreren pro-kurdischen Radio-und Fernsehsendern in den vergangenen Tagen hat die türkische Polizei den regierungskritischen Kanal IMC TV stillgelegt.

    Türkische Behörden gehen weiter hart gegen regierungskritische und pro-kurdische Medien vor. Am Dienstag legten sie drei weitere Sender still. Dabei drang die Polizei in die Istanbuler Redaktionsräume des beliebten pro-kurdischen Senders IMC TV ein und stoppte die Ausstrahlung, wie der Kanal selbst mitteilte. Türkische Behörden hatten IMC TV bereits im Februar aus dem Angebot des Satelliten- und Kabelanbieters Türksat entfernen lassen.

    Am Dienstag stürmten Sicherheitskräfte zudem die Istanbuler Redaktion des regierungskritischen Senders Özgür Radyo. Dabei seien 17 Menschen festgenommen worden, meldete die private Nachrichtenagentur Dogan. Auch der regierungskritische Sender Hayatin Sesi (Stimme des Lebens) wurde nach eigenen Angaben geräumt. Dieser war im Sommer 2013 während der Gezi-Proteste unter dem Namen Hayat TV bekannt geworden.

    Türkische Behörden hatten bereits am Donnerstag vergangener Woche die Schließung von 23 Radio-und Fernsehsendern angeordnet. Türksat stoppte am selben Tag die Ausstrahlung mehrerer Kanäle, darunter auch des kurdischsprachigen Kindersenders Zarok TV. Seit der Ankündigung wurden insgesamt mindestens neun Sender ganz geschlossen.

    Die jüngsten Maßnahmen beruhen auf einem nach dem Putschversuch erlassenen Notstandsdekret. Dieses erlaubt der Regierung, Medien und Verlage, die „die nationale Sicherheit gefährden“, ohne Gerichtsbeschluss zu schließen. Die Organisation Reporter ohne Grenzen hatte im vergangenen Monat kritisiert, die Repression gegen Journalisten in der Türkei habe „ein nie gekanntes Ausmaß erreicht“.

    Auf der Basis des Dekrets waren bereits im Juli 3 Nachrichtenagenturen, 16 Fernsehsender, 23 Rundfunkstationen, 15 Magazine und 45 Zeitungen wegen angeblicher Nähe zu dem Prediger Fethullah Gülen geschlossen worden. Die türkische Regierung macht den in den USA lebenden Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Dieser weist die Vorwürfe zurück."HNA

    Etwas hier sperren bringt doch nichts, über einen ausländischen server gehen und alles wieder da.

    AntwortenLöschen
  10. Facebook hats echt schwer es jedem in 200+ Staaten rechtzumachen, auch auf der neuen "marketplace" plattform, so ebay like.

    http://www.theinquirer.net/inquirer/news/2473004/people-are-using-facebook-marketplace-to-sell-guns-drugs-and-hedgehogs

    Wenn die social media schon alles regeln sollen könnten wir die Regierungen und Parlamente deutlich schrumpfen.

    AntwortenLöschen
  11. http://www.theinquirer.net/inquirer/news/2473004/people-are-using-facebook-marketplace-to-sell-guns-drugs-and-hedgehogs

    AntwortenLöschen
  12. Fars (iran) berichtet gerade das der IS Führungsmufti
    Bagdadi vergiftet worden sein soll.
    Mal sehen ob sich das bestätigt.

    "Fars News Agency has reported that ISIS leader Abu Bakr al-Baghdadi has been poisoned by a mystery assassin in Iraq.

    The report that other members of the terrorist group have consumed the poison in Al-Ba’aj, southwest of Mosul, Iraq's second largest city. The four have reportedly been rushed for treatment at a secret location.

    Fars continued that ISIS arrested suspects."

    AntwortenLöschen
  13. Haqq Media Center ist down :)

    AntwortenLöschen
  14. Diese Haqq Site scheint sich erledigt zu haben.

    AntwortenLöschen
  15. Die sind ja wohl weg.
    Was soll aber facebook was sperren , was nicht mal die Justiz interessiert ?

    "Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) ist sauer auf die Essener Justiz. Anlass: Obwohl mehrere Mitarbeiter der Ausländerbehörde bei Facebook auf vulgärste Art und Weise von geduldeten Asylbewerbern beschimpft worden seien, habe die Staatsanwaltschaft Essen die Strafanzeigen der Stadt jetzt abgewiesen. Der Verwaltungschef schüttelt den Kopf: „Ich bin wütend.“

    „Tatort“ des Beleidigungsdelikts ist die Seite „Ausländerbehörde Essen“ im sozialen Netzwerk Facebook. „Drei Mitarbeiter sind schlimm beleidigt worden“, präzisiert Stadtsprecherin Silke Lenz. Unter anderem sind wohl Begriffe wie „Arschloch“ und „Hurensohn“ verwendet worden. Im Falle einer Mitarbeiterin habe ein Facebook-Nutzer sogar das so genannte „F-Wort“ benutzt. Bei den Urhebern handele es sich um Zuwanderer, die einen Duldungsstatus besäßen. (Bericht der WAZ)

    Da hat die Justiz wohl aufgegeben bei Duldungsstatus, was soll man denen noch strafmässig antun.
    Rausgeflogen sind sie ja theoretisch schon.

    AntwortenLöschen
  16. Inzwischen ist ja fraglich ob die IS mehr Zulauf oder Weglauf haben.
    Eine der Größen hat sich wieder entschieden, das da wahre Leben doch woanders liegt un dhat sich mit dem nötigen Kleingeld empfohlen.
    Der Chefstecher und Ausbilder der weiblichen Suizidalen is wech.

    " The head of ISIS female suicide bombers has gone on the run after stealing millions of dollars from the twisted terror group.

    Abu Mu’taz Qahtani is also the extremist death cult's head finance officer in Mosul but is now thought to have fled the under siege Iraqi city with large quantities of the group's cash.

    A source told al-Sumaria News that the terrorist has gone on the run with a German woman who was responsible for recruiting dozens of foreign females.

    Wenn so Urlauber erwischt werden, gibts neuerdings eine Frischepackung , lebend in der Tiefkühltruhe.

    "Panicking terrorists are 'deep-frying ALIVE deserters who run away from fierce Mosul battles', it's emerged tonight, Mirror reported."

    Kann man ja in ein paar Jahren mal nachsehen ob sie noch da sind oder tatsächlich Richtung Hölle oder so entschwunden.

    AntwortenLöschen