Dienstag, 13. September 2011

Der gesammelte Pierre Vogel



Na da werden sich die Anhänger aber freuen, gibt es ja jetzt den geballten Wahnsinn auch in der Collectors-Box zu erwerben, schön verpackt in unschuldiges Weiß und im Super-Breitwanst-Format. Die Artikelbezeichnung ist allerdings eine Fehlinformation, so sollte die Bezeichnung "Infotainment" wohl eher in "Comedy" umbenannt werden, nicht dass eventuell ein enttäuschter Kunde sein Geld zurückverlangt, schließlich wird im neuen Sektenheim jeder Cent dringend gebraucht. Wir können schon gespannt sein, was da in nächster Zeit sonst noch zur Bereicherung der Anführer erfunden wird, vielleicht ein Starschnitt der Salafi-Boygroup (in 666 Teilen a 6 Euro), oder T-Shirts mit dem Aufdruck "Ich bin jetzt arm und weiß warum". Auch Türschilder könnten reißenden Absatz finden: "Hier wohnt XXXX, sein Geld bei Pierre Vogel" und vielleicht gibt es ja auch bald eine Geldbörse, die den Inhalt automatisch aufs Predigerkonto überweist. Dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt, zumindest wenns ums melken der Vogelkühe geht.

Guten Abend

Kommentare:

  1. Diejenigen, welche die Gläubigen verhöhnen, die aus freien Stücken Almosen geben oder die nichts (zu geben) finden als ihre Arbeitsleistung, und deswegen sie verspotten - Allah verspottet sie! Und ihnen wird schmerzliche Strafe zuteil. (Quran, 9:79)

    AntwortenLöschen
  2. Na da bin ich ja aus dem Schneider.

    AntwortenLöschen
  3. Dann darf der Vogel gefahrlos verhöhnt werden. Der gibt nämlich kein Geld und Arbeit kann man sein Geeier auch nicht nenne. Obwohl er beides könnte, der olle Faulpelz.

    AntwortenLöschen