Montag, 4. August 2014

Das Ende von Ahlu-Sunnah.com, oder die späte Erkenntnis

Manches verschwindet zurecht in den Untiefen des WWW und so ist es auch bei ahlu-sunnah com, jedoch möchte ich den Schlusskommentar des dortigen Admins archivieren, spricht aus dessen Zeilen ja eine zumindest halbseichte Erkenntnis, welche der Nach-Ummah erhalten bleiben sollte:


"Salam Alaikum wr wb,
das Forum wird geschlossen und anschließend gelöscht.

Dies mag ein radikaler Schritt sein, aber leider ist er aufgrund der Entwicklungen der letzten Jahre längst überfällig. Wir können uns leider nicht mehr mit den behandelten Thematiken beschäftigen, einerseits aus persönlichen Überzeugungen heraus und zum anderen aufgrund der mageren Qualität der Forenbeiträge und Diskussionen.

Das Forum ist inzwischen über sechs Jahre in Betrieb gewesen. Ich erinnere mich noch an die ersten Tage der Gründung, als ich in meinem jugendlichen Aktivismus meinte, das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben. Ich dachte, mit dieser Plattform wäre eine Opposition zu den vorherrschenden Meinungsplattformen im Internet gegeben und ich könnte in Zusammenarbeit mit dem ersten (!) Moderatorenteam etwas Erschaffen, was die deutschsprachige, islamische Internetlandschaft revolutioniert. Meine Hauptintention war es die Leute zur Einheit aufzurufen und jene mit denen ich in den ersten Tagen darüber sprach, können dies ohne Zögern bestätigen. Leider war dieser unionistische Gedanke wohl etwas naiv formuliert.

Menschen ohne tradierte Werte, ohne Religion und ohne große Gemeinsamkeiten, schaffen es eine Einheit zu bilden, sei diese staatlich oder auf einer ideologischen Ebene. Aber Menschen, mit einem Propheten, einem Gott, einem Koran und einer in sich wahrhaftigen Tradition vermögen es nicht sich von ihrem Chauvinismus zu lösen und eigenständig – ohne Rücksicht auf die oftmals falschen gewohnten Meinungen – nach der Wahrheit zu suchen, ohne nach jedem Schritt einen „Personal Mullah“ zu verlangen, der einem am liebsten auch noch sagen soll, dass man in periodischen Abständen zu atmen hat!

Was für Entwicklungen haben wir im Forum erlebt?

Das Forum wurde von den verschiedensten Sektierern, Pöblern, Säkularisten, Nationalisten und Parteigängern aller Art heimgesucht. Oftmals entstanden interessante Diskussionen, bei denen ich viel gelernt habe, aber meistens waren diese Diskussionen nicht zielführend. Kein Diskutant hatte wirklich die Absicht in die Diskussion zu gehen, um seine Meinung unter Umständen grundlegend zu ändern, vielmehr wurden Diskussionen der Diskussion willen aufrechterhalten, um sich die Zeit zu vertreiben oder einfach zu zeigen, wie toll man doch miteinander streiten kann, ohne sich auch nur einen Millimeter vom Status Quo wegzubewegen!

Ich muss zudem sagen, dass ich diese Streitdiskussionen auch selber gerne gelesen habe, denn es war etwas anderes im Vergleich zum unmündigen Verhalten, das die meisten User an den Tag gelegt haben. Das Forum existiert schon seit Jahren, Tausende Themen wurden schon behandelt und oftmals auch beantwortet. Ich denke jeder der sich nur ein klein wenig aktiv in diesem Forum war, weiß, dass wir uns auch jetzt in einer Endlosschleife befinden. Identische Fragestellungen wurden und werden auch nochmal zum 100. Mal gestellt – wie heißt es so schön: „es wurde schon alles gesagt, bloß nicht von jedem“. Initiative? „Streben nach Wissen“? (ich liebe diese Phrase…), das Suchen nach DER Wahrheit? Nein! Das soll am liebsten mein Personal Mullah für mich erledigen!

Ein weiterer Grund für die Schließung des Forums ist die Naivität seiner Userschaft. Wie oft mussten wir uns mit den Behörden auseinandersetzen, weil irgendjemand, irgendwann, irgendwo, irgendwas gesagt hat, was strafrechtlich relevant sein könnte? Die Administration muss dann diese Naivität ausbaden. Ich kann euch eins sagen: Hausbesuche um fünf Uhr in der Früh sind kein schöner Wecker!

Spricht man einige dieser edlen „Haqq-Aussprecher“ (=unverantwortliche Bengel, die sich in der Anonymität des Internets verstecken, sich und andere Assoziierte in Gefahr bringen und das ganze auch noch als die Heldentat des Jahrhunderts darstellen und sich fragen, warum sie noch keinen Besuch von Journalisten und Chronisten bekommen haben, die ihre Heldentat für die Nachwelt verewigen und die bei kritischer Nachfrage Feigheit und Heuchelei unterstellen!) darauf an, dass er ja die Verantwortung für den Beitrag übernehmen könnte, also mit Rang und Namen, so hört man die üblichen orientalischen Floskeln, mit denen man jedes Problem in der Ummah angeht.

Ein weiterer, ausschlaggebender Punkt für die Schließung des Forums ist die Taqlid-Krankheit (Ja, ja 1 Millionen Gelehrte haben es erlaubt, muss also stimmen. Passt so!). Wir sind aufgrund unserer persönlichen Einstellung zum Thema Taqlidismus, Rechtsschulismus und Gelehrtenkult zum Entschluss gekommen, dass die Leute weiterhin in Abhä… ähhh… ich meine im Einklang mit den „Gelehrten“ leben wollen und eine neutrale, unvoreingenommene Diskussion zu beliebten Themen (=Meinungen, die seit Jahrhunderten so übernommen werden, und bei Kritik gleich ein Angriff auf die Grundfesten des Islam unterstellt wird )nicht möglich ist. Eine kritische Stimme zu den Gelehrten, wer auch immer das sein mag, reicht aus um einen Flame War zu starten, der die Ausmaße von Nazivergleichen im Internet erreicht hat.

Ibn Taymiyya soll sich geirrt haben? Bin Baz hat es doch erlaubt? Al [Name_einer_Stadt_oder_Region] hat das doch schon widerlegt? Du hast ein persönliches Problem, was du wahrscheinlich unter Zuhilfenahme von Kommunikation und Verhandlungsgeschick selber lösen könntest? – Frag einen Gelehrten, denn diese wissen alles und haben zu jedem Problem eine Antwort, wo kämen wir denn hin, wenn wir selbstverantwortlich und mündig handeln würden?!

Ich muss zugeben, dass ich an dieser Stelle nicht ganz fair war. Natürlich gibt es Leute, die nicht nur nach dem Allheilmittel „Frag-einen-Gelehrten“ schreien. Es gibt noch die Fraktion der Ghostbuster, die mit ihren fragwürdigen Methoden (alle natürlich Sunnah-zertfiziert, was denn sonst?), ebenso meinen ein Mittel gegen Krebs entdeckt zu haben. Nachdem man den CIA, Mossad, MI6, außerirdische Illuminaten als Urheber eines psychischen oder körperlichen Leidens mit besten Wissen und Gewissen ausschließen konnte, so kann man natürlich einen Geisterjäger engagieren, der sich um das Problem kümmert. Auch dieser Personenkreis ist zu eine Art Gelehrsamkeit aufgestiegen, die nicht hinterfragt werden darf. Ihr habt Angst vor Geistern? Kein Problem! Einfach im Schneidersitz bei offener Tür zum Bad sitzen bleiben und dabei den Zeigefinger gen Toilette ausstrecken, in dieser Position für die nächsten 10 Stunden verharren und wenn dann immer noch das Leiden besteht, tja, dann war es doch der Mossad!

Man ist nie selber schuld, immer ist es die Umgebung, ein westlicher Geheimdienst, ein Geheimbund, die Juden, die eigene Familie oder, wenn man wirklich alle anderen ausschließen kann und man selber als mögliche Problemursache übrig bleibt, eben ein Geist! Ja Prost Mahlzeit!

Eine Frage in die Runde, warum werden Schiiten und Sufis noch mal kritisiert?

Diese Meinung ist unbeliebt, aber ich möchte hier nochmal klarstellen, dass ich nicht hier bin um meine Beliebtheit zu steigern, sondern vielmehr meine Erfahrungen und Eindrücke wiederzugeben!

Erst letztens las ich auf der Facebook-Page eines bekannten Hamburger „Salafisten“ (=ist nicht despektierlich gemeint Bruder, du bist einer der wenigen Leute, die ich bewundere und schätze), die Frage ob man islamische Eulogien abkürzen darf oder nicht. Es gibt keinen islamrechtlichen Text dazu, also haben sich Mullahs mit viel Freizeit und vielen Städten in ihren Namen aufgemacht etwas gegen diese „Bildungslücke“ zu unternehmen.

Hier mal eine Kostprobe aus dem genannten Facebook-Post: Hier ist das Problem, welches geklärt werden muss: Viele Menschen benutzen die Abkürzungen “SAW” oder “PBUH” um ihre Pflicht im Schreiben zu erfüllen. Ist dies etwas, was der Pflicht nachkommt, Salaah und Salaam auf den Gesandten zu senden? Lasst uns nun einige Aussagen der Gelehrten bezüglich dieser Praxis ansehen.
Bakr Abuu Zayd sagte: “Die sichere Gewohnheit, die Art wahrer Liebe, (die Suche nach) Belohnung (von Allaah), Respekt und Ehre gegenüber dem Propheten dieser Nation ist es, ihm den Salaah und Salaam zu senden, wenn er, sallallaahu ‘alaihi wa sallam, erwähnt wird, die Ausführung von Allaahs Befehl und die Leitung Seines Propheten, sallallaahu ‘alaihi wa sallam. Aus diesem Grund sind geschriebene Abkürzungen oder Symbole verboten, die den Salaah und Salaam auf den Gesandten, sallallaahu ‘alaihi wa sallam, darstellen sollen. Einige Beispiele dafür sind: SAAD (ص), SAAD-’AYN-MEEM (صعم), SAAD-LAAM-’AYN-MEEM (صلعم), SAAD-LAAM-MEEM (صلم), SAAD-LAAM-YAA’-WAAW (صليو), and SAAD-LAAM-’AYN.” [7]
Diese Beispiele werden alle in einigen arabischen Büchern benutzt. Die entsprechenden englischen/deutschen Abkürzungen wären dann: SAAWS, SAW, PBUH, usw.. ‘Abdul-Qaadir Al-Maghribie sagte: “SAAD-LAAM-’AYN-MEEM (صلعم) scheint im neunten Jahrhundert nach der Hijrah eingeführt worden zu sein.” In der Erklärung des Alfiyyah von Al-’Iraaqie, einem Buch über Hadithwissenschaften, sagt der Autor: “Abkürzungen müssen vermieden werden, so wie sie auch mißachtet werden müssen.” Dies bedeutet, dass man von solchen Symbolen Abstand nehmen soll und es nicht abkürzen soll durch das Weglassen eiiger Buchstaben, sondern dass man es (“sallallaahu ‘alaihi wa sallam”) vollständig in Wort und Schrift verwenden soll.
Der Autor, Scheich Zakariyyaa Al-Ansaarie, erwähnte dann, dass Imaam An-Nawawie berichtete, dass es eine Übereinstimmung gibt unter denen, auf die man sich stützen kann, dass es gesetzmäßig ist, Salaah auf den Propheten, sallallaahu ‘alaihi wa sallam, zu senden, sowohl wörtlich als auch schriftlich. Es ist also nicht von der Sunnah, Symbole oder Abkürzungen statt dessen zu benutzen.
Dann erwähnt Scheich Al-Ansaarie, dass dem ersten, der ein Symbol dafür benutze, die Hand abgeschlagen wurde, und dass Zuflucht bei Allaah gesucht werden muss …” [8]
Ibn Hajr Al-Haythamie sagte: “Das Wort SAAD-LAAM-’AYN-MEEM (صلعم) ist unzulässig. Es ist für uns verpflichtend, den Salaah und Salaam zu senden.” [9]
Al-Fayruuza-Abaadie sagte: “Es ist nicht angemessen, Symbole oder Abkürzungen zu benutzen, um auf den Salaah und Salaam zu verweisen, wie es einige faule Leute tun, so wie auch unwissende Leute, und sogar einige Studenten des Wissens. Sie schreiben ‘SAAD-LAAM-’AYN-MEEM’ statt ‘sallallaahu ‘alaihi wa sallam’ zu schreiben.[10]
Ahmad Schaakir, rahimahullaah, sagte: “Es ist eine absurde Tradition einiger späterer Generationen, dass die das Schreiben von ‘sallallaahu ‘alaihi wa sallam’ abkürzen.” [11]
Wasie Allaah ‘Abbaas, rahimahullaah, sagte: “Es ist allgemein nicht erlaubt, den Salaam in der Schrift abzukürzen, so wie es nicht erlaubt ist, den Salaah und Salaam auf den Propheten, sallallaahu ‘alaihi wa sallam, abzukürzen. Es ist ebenso nicht erlaubt, eines der beiden im Sprechen abzukürzen.” [12]
Einige der unwissenden Nussaakh, die nur bezahlt wurden, um Bücher (schriftlich) zu kopieren, kürzten den Salaah und Salaam auf den Gesandten gewöhnlich mit SAAD-LAAM-’AYN-MEEM (صلعم) in verbundenen Buchstaben ab, so dass es wie ein arabisches Wort aussah: SAL’AMA (صلعم). So begannen einige von ihnen dessen Bedeutung herauszufinden, da sie dachten, es sei ein vierbuchstabiges Wort (Rubaa’ee), d.h. “Kaan An-Nabiyyu sal’ama fie baytihi...” wurde z.B. geschätzt zu bedeuten: “Es muss ein Wort sein für das Sitzen in einer bestimmten Position. Und Allaah weiß es am besten. Mögen der perfekteste und vollständigste Salaah und Salaam auf unserem geliebten Gesandten, seiner edlen Familie und Gefährten sein.
Okay, kein einzig islamrechtlich relevanter Text, dafür viel Meinung unbedeutender Menschen mit den essenziellen Plattitüden und Floskeln, man muss ja das Pergamentpapier voll ausnutzen. Lediglich eine Auflistung von Namen, die die Illusion einer islamrechtlichen Relevanz beweisen sollen. Man darf Menschen sogar die Hand dafür abschlagen, hat zwar der Prophet (Frieden und Segen seien seine ewigen Begleiter) in keinem bekannten Text erwähnt, dass eine Abkürzung etwas Verwerfliches sei, aber die Gelehrten haben gesagt, also ist es gut!
Soll das die Grundlage für ein Islamforum sein? Unmündige Parteigänger, die sich bei jedem nationalen wie internationalen Politikum in hunderte Gruppierungen aufspalten? Die jedes Jahr unter neuen Namen firmieren? Die in regelmäßigen Abständen das bevorzugte Gelehrten-Kollegium austauschen? Die bloße Namensnennungen als ultimativen Beweis heranziehen?

Lange Rede, kurzer Sinn: das Forum wird geschlossen und das aus gutem Grund!
Im Gegensatz zu vielen Hartz4-Jihadisten (= höchste Form des Jihad, einen Hartz4-Antrag ausfüllen und mit all seiner Kraft in den Briefkasten werfen) möchte ich an dieser Stelle alle Leser dazu aufrufen, ihre Zeit in Deutschland sinnvoll zu nutzen. Lethargie, Nichtstun, Herumgammeln (ich liebe dieses Wort), bringen die Ummah nicht weiter. Auch wird man, wenn man sich selbst und andere mit einem heiligen Bildungs- und Arbeitsverbot belegt, nicht vom Fleck kommen. Ein User formuliert einen Post, der sich nachweislich auf die kritische Situation hier in Deutschland bezieht, und er bekommt als Antwort: Mach Hijrah. Super Antwort. Besten Dank. Du hast Atemnot? Atme! Wer wirklich Ambitionen hat dieses Land zu verlassen, muss sich vorbereiten, anders geht es nun mal nicht. Löst euch von der Illusion, dass man einfach zu Fuß, in ein Land gehen kann, wo Milch und Honig fließen! Man muss etwas dafür tun und wer etwas tun möchte, braucht in dieser Welt nun mal Geld und muss dafür arbeiten, gibt nicht an jeder Ecke den Akhi-Rabatt für jedermann!

Verbringt Zeit mit euren Familien und sprecht miteinander, anstatt diese sinnlos im Internet zu verplempern. Es bringt überhaupt nichts, irgendwelchen Fremden, die sich an jedem Stück Privatsphäre, das ihr preisgebt, erfreuen, die Probleme mit euren Eltern, Ehepartnern oder Kindern zu schildern. Familienangelegenheiten müssen in der Familie geregelt werden, Fremde Forenuser zur Rate zu ziehen, wenn es um gewaltige Themen wie Scheidung geht, ist einfach unverantwortlich. Wie stellt ihr euch das vor?

Sie: „Ich lass mich scheiden!“ Er: „Warum?“ Sie: „Abu XYZ auf ahlu-sunnah.com rät mir dazu!“ Er: „Was?“ Sie: „Du kennst ihn nicht? Noch ein Grund mich scheiden zu lassen!“
Apropos Familie und Ehe. Heiratet mit Bedacht, zehnminütige Gespräche reichen in unserer Zeit nicht aus um seinen zukünftigen Ehepartner kennenzulernen. Bedenkt immer, dass ihr einen Bund fürs Leben schließt und keine heutzutage weitverbreitete Salafi-Marriage2Go (=Was? Es gibt eine Ehe außerhalb des Ehebettes? Nichts wie weg hier!). Viele Prediger, und hier schlägt wieder die Unmündigkeit zu, treiben euch in die Ehe, in dem sie die berechtigten Vorzüge nennen, aber ihr seid es, die am Ende entscheiden. Lasst euch diese Entscheidung nicht von eurer Umgebung aufdrücken oder von den Wohlfühlfloskeln, die von den meisten bedient werden. Diese Entscheidung muss mit viel Weisheit getätigt werden. Nur weil sich irgendjemand im Forum darüber beschwert, dass niemand ihn heiraten möchte oder dass alle Frauen (meistens spricht man von Frauen, daher spreche ich auch nur diese an) geldgierig, dunya-geil usw. seien, heißt das nicht das ihr sofort spuren müsst und jeden x-Beliebigen „Akhi“ zum Mann nehmen müsst. Auch sollten sich diese Helden mal fragen, was sie denn zu bieten haben. Eine große Klappe und ein Anspruchsdenken, was man nur von linken Parteien kennt, sind keine Eigenschaften die am Heiratsmarkt nachgefragt werden! Übt euch in Demut!

Dieser Text mag extrem formuliert sein, ich bin allerdings der Ansicht, dass er genau auf die Situation hier und auf internationaler Bühne zutrifft. Ich bin niemand der aufgesetzt freundlich durch die Welt geht oder mit Floskeln und Plattitüden um sich wirft, was gesagt werden muss, muss gesagt werden und wurde gesagt.

Das Forum wird fürs Erste in einer Read-Only-Version bestehen bleiben, damit all jene, die noch Beiträge sichern oder ein Geschäft tätigen wollen, dies noch tun können. Danach wird das Forum endgültig gelöscht.

Zia ul Haq"

http://www.ahlu-sunnah.com/threads/56903-Schlie%C3%9Fung-des-Forums?p=529007#post529007

Ja, der Text ist zugebenerweise sehr lange, was vor allem Salafisten schnell an ihre geistigen Grenzen bringen wird, weswegen ich es hiermit kurz zusammenfasse, auf dass es nicht aus den Abu- und Umm-Ohren rauche und der Memory-Overload sie nicht darniederstrecke:

"Ihr seid doof, doofer als es der obige Schreiber für möglich gehalten hat. Blöd wie die Nacht schwarz ist. Gegen Euch ist eine ranzige Nudelsuppe ein Intelligenzbrunnen. Ihr habt ein riesiges Maul, aber keine Eier. Würde die Idiotie Eure traurige Gestalt wachsen lassen, dann würdet Ihr aus der Regenrinne süffeln. Eine Dummah seid ihr! Ein Blödifat! ASIS! Wenn überhaupt!"

Ich hoffe, ich habe hiermit dem islamistischen Verständnis auf die Ledersocken geholfen und Selbsterkenntnis ist nun der Begleiter der nagiekonvertierten Schulabbrech-Hosenfurzer. Nichts zu danken, mach ich dies ja gerne, sollte ein Depp ja unbedingt wissen, dass er ein ebensolcher ist. Takdumpf! Oder so!

Guten Abend


Kommentare:

  1. Seht mal, was der Herr Innenminister ab 2:34 über euch zu sagen hat...

    https://www.youtube.com/watch?v=WBg1-ZnbgeY

    Auch eine tolle Antwort, direkt in euer Gesicht, "liebe" antimuslimische Feinde der Verfassung:

    https://www.youtube.com/watch?v=lTijyrjsmqc

    Aber ihr habt wahrscheinlich mehr Ahnung von der Verfassung, gell? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. scheint so! Sonst würden wir eure Scharia nicht scheisse finden ;-)

      Löschen
    2. @ Anonym4. August 2014 09:42

      Warum postest du als (angeblicher?) "praktizierender Muslim" ausgerechnet YouTube-Videos von PI-News-Mitarbeitern wie Stürzenberger & Co?

      Bist du vielleicht ein heimlicher Bewunderer dieser Organisation oder gar ein PI-Agent? ;-))

      Löschen
  2. Kleine Ergänzung:

    Im Prinzip hat euch der Minister durch die Blume also mitgeteilt, was man auf der professionellen Ebene so von euch hält:

    Dümmliche kleine Verschwörungstheoteriker und Spinner. Auf einer Stufe mit den Zwölf Stämmen und den Infokriegern - nicht ernstnehmbar.

    Was ahlu-sunnah.com angeht, werden die vermutlich schnell ein Nachfolge-Forum gründen. Ähnlich wie es bei anderen Communities der Fall war, wie etwa beim g:b und ngb.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hören und gleichzeitiges Verstehen ist nicht so Dein Ding, oder?

      Löschen
    2. @ Georg

      Du mußt aber zugeben, dass die beiden Herren wirklich nur "um den heißen Brei herum" nuschelten. Ich hatte selbst größte Schwierigkeiten, sie zu verstehen, obwohl ich ohne "Migrationshintergrund" bin und mir mein HNO-Facharzt ein ausgezeichnetes Gehör bescheinigte! - Also keine Spur von deutlich oder verständlich!

      Und diese beiden Herren wollen Politiker sein? Jetzt hätte die SPD Gelegenheit, bei den nächsten Wahlen im Freistaat "die Wende" einzuleiten und die CSU in Opposition zu schicken, wenn ihre Führungsriege nur etwas cleverer wäre...

      Löschen
    3. Soweit ich es verstanden habe (war allerdings schwer, was auch an der mangelnden akustischen Qualität der Aufnahme liegen mag), hat sich der Berater des Innenministers deutlich gegen Tendenzen im Islam ausgesprochen, die einen All-Anspruch des Islam propagieren.
      Damit ist der Salafismus gemeint, werter Anonym 9:58!

      Denn der Salafismus lebt davon, dass er behauptet, seine Anhänger wären bei Befolgen der Lehre besser als der Rest der Welt und hätten dadurch einen Anspruch, diese Lehre überall durchzusetzen bzw nach dieser Lehre den Rest der Welt zu be- und verurteilen.
      Er nennt es All-Anspruch, es kann auch Exklusivitäts- und Superioritäts-Anspruch genannt werden.

      Nach meinem Dafürhalten entspringt dieser Anspruch einer offenkundigen Lüge. Auch durch die perfekteste religiöse Praxis wird der Mensch nicht besser, vielmehr wird durch die Meinung, besser zu sein, der Mensch dazu verleitet, Schlechtes ohne Gewissensbisse zu tun.
      Die Wahrheit ist nach meiner Überzeugung, dass der Mensch in jedem Augenblick in Verantwortung vor Gott (für die, die an ihn glauben) und vor den Mitmenschen das Beste tun soll. Punkt. Dann ist er vielleicht besser.
      Der Salafismus aber ist eine gefährliche Irrlehre, die entlarvt und bekämpft werden muss.

      Dagegen haben die Beiden, Innenminister und Berater, versucht, sich vor die "einfachen", "normalen" Muslime zu stellen - anders als die Bildzeitung vor ein paar Tagen.
      Zu Recht, denn die Mehrheit der Muslime lehnt die Lügenlehre des Salafismus ab. Weder sollen sie mit den salafistischen Verblendeten in eine Schublade gesteckt werden, noch soll die nichtmuslimische Bevölkerung dadurch gegen muslimische Mitbürger generell aufgehetzt werden.
      Wo kämen wir sonst hin?

      Löschen
  3. Sagt Georg E., der altersstarrsinnige Oberdummkopf, der nichts besseres zu tun hat als über die Unbeholfenheit von Jugendlichen eines bestimmten Milieus herzuziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...über die Unbeholfenheit von Jugendlichen eines bestimmten Milieus herzuziehen."

      Du scheinst nicht die Texte von Tariq und Zia ul Haq verstanden zu haben. Gegen das, was die Beiden über die Unbeholfenheit von Jugendlichen eines bestimmten Milieus geschrieben haben, ist das, was hier zu lesen ist harmlos.

      Das Bild, welches sie von euch gezeichnet haben, warum sie das Forum aufgeben, ist vernichtend.

      Sie haben sich von euch abgewendet.

      Aber Du hältst dich damit auf, dem Blogbetreiber Müll vor die Füße zu kippen.

      Armes Würstchen.

      Löschen
    2. für ihre angebliche Unbeholfenheit sind diese Jugendliche selber schuld. Es gibt genug Hilfsangebote und Aussteigeprogramme aus Sekten. Warum nützen diese Typen sie nicht aus?

      Löschen
    3. "für ihre angebliche Unbeholfenheit sind diese Jugendliche selber schuld."

      Nö, Unbeholfenheit liegt in der Natur der Jugend. Dafür können sie also nichts.

      Löschen
    4. nein! Kinder und Jugendliche sind beim besten Willen nicht unbeholfen.Von Geburt aus hat ein Lebewesen, ob Mensch oder Tier einen Überlebensinstinkt welchen sie mehr oder weniger, je nach Charakter ausnützen. Sie können also was dafür, wenn sie wollten. Es ist oft die Bequemlichkeit anstatt etwas Neues auszuprobieren. Diese Bequemlichkeit findet sich sehr oft im Islam.

      Löschen
  4. Der FDP-Lücke vor drei Tagen

    http://dtj-online.de/alternative-fur-deutschland-lucke-gegen-assimilation-minarettverbote-34085

    AntwortenLöschen
  5. " wo kämen wir denn hin, wenn wir selbstverantwortlich und mündig handeln würden?! "

    also ich würde das ausprobieren.

    Und wenn wir schon dabei sind: seit wann gibt es ausserirdische Illuminaten???

    AntwortenLöschen
  6. ACHTUNG!!! In der Sendung "Sterben fuer Allah" behauptet Bernhard Falk dass Deutschland schuld waere fuer das weltweite Leid aller Muslime. Ausserdem behauptet er es taete ihm Leid, dass das Grundgesetz verbietet hierzulande zu Attentate aus zu rufen. Sendung lief gestern abend auf ARD. Wer will kann diese in der Mediathek aufrufen!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bernhard Falk ist ein Terrorist der nur zum Islam übergetreten ist damit er seinen privaten Krieg gegen Deutschland fortführen kann. Dieser durchgenallte RAF-Sympathisant benimmt sich auf seine alten Tage wie ein verwirrter Greis der von einer jungen Frau einen Korb bekommen hat. Bei genauer Betrachtung benimmt sich Bernhard Falk dem deutschen Staat gegenüber wie ein geisteskranker Stalker dem die Anhänglichkeit der jungen Frau fehlt, die ihm jedoch eine Abfuhr verpasst hat. Wenn ich so verbittert wie der Falk wäre, dann würde ich von der nächsten Brücke springen oder damit anfangen mein Leben neu zu sortieren.

      Löschen
  7. Immerhin scheinen die "praktizierende Muslime" und ehemaligen Ahlu-Sunnah-Betreiber Zia Ul Haq und Tariq das eigenständige Denken nicht aufgegeben zu haben.
    Dazu kann ich sie nur beglückwünschen, und ich möchte mich ihrer Aufforderung an die User-schaft anschließen, ebenfalls selbst zu denken, gegebenenfalls wieder anzufangen, selber zu denken.

    Es bleibt mir, ihnen und ihrer Leserschaft zu wünschen, dass sie erkennen, dass sie auf eine Lügenlehre hereingefallen sind.
    Jede Lehre mit Absolutheitsanspruch führt auf einen Irrweg, denn der Mensch hat nun mal ein beschränktes Erkenntnisvermögen.
    Jeder mag sich an das halten, was er für richtig hält - den anderen gewähren lassen, dasselbe zu tun - im Austausch den besseren Weg finden.

    AntwortenLöschen