Freitag, 8. August 2014

Pierre Vogel und das Gewäsch von Gestern

Wirklich gut scheint es um Pierre Vogel nicht zu stehen, ist er ja mittlerweile so verzweifelt, dass ihn sein Gewäsch von gestern nicht mehr wirklich interessiert, weswegen er nun zwecks Anhängerrekrutierung filmtechnisch den Boxsack wieder vom Speicher holt:












https://www.facebook.com/photo.php?v=717709264975476&set=vb.156282771118131&type=2&theater

Ja, sowas freut das kleine Assi-Herz und man träumt von allen möglichen "Gegnern", welchen der Pierre eine aufs Maul hauen soll, wobei natürlich auch die Yeziden wiedermal als Opfer herhalten müssen, muss ja alles niedergeprügelt werden, was den pubertierenden Sitzenbleibern nicht in den Kram passt. Gelöscht wird dies nicht, weswegen man annehmen kann, dass auch dem Vogel derartige Haudrauf-Wünsche nicht unsympathisch sind, jedoch möchte ich hier etwas anderes aufzeigen, sprach der eitle Prediger ja vor 2 Jahren noch so zum Thema Kampfsport:

https://www.youtube.com/watch?v=lgJfqDlHCUk

Auffallen tut dieser Widerspruch nur einem einzigen, jodeln ja alle anderen im Testosteronwahn, welchen der Sektenchef zu nutzen versucht, hören ihm ja nur mehr ebendiese Gröllbolzen zu, weswegen er diesen auf deren Niveau in Dackelaugenhöhe entgegenkommt. Ja, dies ist armselig und entlarvend obendrein, wobei....wo sind eigentlich wiedermal meine 100 Euronen, die er jedem, der ihn beim Lügen ertappt, als Belohnung überreichen möchte? Legs bitte zu den anderen Scheinchen, die Du mir schon schuldest, Pierre. Und weiter so, hab ich ja bald meine Villa auf Bora Bora zusammen. Dem neuen Propheten sei Dank.

Guten Abend und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. Der Deutsche muhammed. Sagt wohl alles. Auweia wie Dumm sin die?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Muhammad Ali" steht dort eigentlich.

      Löschen
  2. Jetzt protzt der Pierre Vogel auch noch mit den Videos aus seinem früheren Leben aus der Zeit wo er noch ein Kafir war. Was sagt uns das? Das sagt uns das Pierre Vogel wieder zu einem Kafir geworden ist! Ratz-Fatz ist er heute wieder das, was er früher einmal war. :)

    AntwortenLöschen
  3. oh weh...will Pierre Vogel jetzt einen auf "Father mc K" machen aus M.A.S.H.? Der war wenigstens lustig und hatte was in der Birne. Aber dat Vögelchen???

    AntwortenLöschen
  4. David aus Kempten hat das Boxen aufgegeben.
    Nachahmung des großen Pierre?
    David ist dann gen Syrien gezogen und dort alsbald umgekommen ...
    Pierre sitzt in Deutschland und packt die Boxhandschuhe wieder aus ...

    AntwortenLöschen
  5. Gibt es böse Menschen?

    Salafisten und Jihadisten halten ihre Moral in (blinder) Überzeugung für die überlegene und gerechteste Moral. Euch und jeden anderen Menschen wird es da wohl nicht anders gehen, was denke ich auf der Hand liegt.

    Und wie sieht es überhaupt mit dem sogenannten "freien Willen" aus? Viele Wissenschaftler vertreten ja heute die Meinung, dass dieser quasi nicht vorhanden sei (oder zumindest sehr eingeschränkt).

    Kann man überhaupt jemanden moralisch verurteilen? Gibt es überhaupt eine objektive Moral, oder ist nicht vielmehr jede Moral subjektiv, für die man am Ende gar nichts kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich für oder gegen diese Gruppierung (Salafisten/Jihadisten) zu entscheiden und sich zudem auch über sie zu informieren, unterliegt auf jedem Fall dem freien Willen und der freien Entscheidungjedes Einzelnen!!! Man kann immer NEIN sagen! Hat man ein Messer am Hals, ist dies vielleicht etwas schwieriger,...... aber wer kann sich rühmen, einen anderen überzeugt zu haben, indem er ihn mit dem Tod bedrohte?
      Wenn jemand massenweise Menschen unter Druck setzt, schlachtet, mordet, entwürdigt - dann muss ich nicht mehr darüber Philosophieren, ob es sich um objektive oder subjektive Moral handelt!
      Die Verbrechen der Islamisten schreien nach Antwort, nicht nach Verständnis und "ach, kannst Du vielleicht gar nichts dafür?"
      Es gibt so viele Wissenschaftler - die auch gute Erkenntnisse hervorbringen..... deshalb sollte man noch lange keinem davon hörig sein......genau wie keinem Religionsgelehrten!
      Wenn man nicht zu kompliziert denkt, ist es alles ganz einfach! :-) !!!

      >Wind im Haar!<

      Löschen
    2. "Kann man überhaupt jemanden moralisch verurteilen? Gibt es überhaupt eine objektive Moral, oder ist nicht vielmehr jede Moral subjektiv, für die man am Ende gar nichts kann?"

      Jetzt stelle man sich folgende Frage vor?

      Kann man Hitler überhaupt moralisch verurteilen? Gibt es überhaupt eine objektive Moral, oder ist nicht vielmehr jede Moral subjektiv, für die man am Ende gar nichts kann?

      Was wäre wenn wir solche Menschen, wie Hitler einer gewesen ist, von ihren Taten freisprechen würden?

      Wäre damit nicht jede menschliche Moral und jeder Anstand verloren gegangen, wenn wir durch unsere moralische Abgestumpftheit behaupten würden: "Der Hitler konnte am Ende ja gar nichts dafür"?

      Ich möchte mir nicht vorstellen wollen wie wir Menschen uns weiterentwickeln würden, wenn wir jede Moral verlieren würden, weil dieser Verlust für uns Menschen niemals eine Weiterentwicklung sein kann, sondern die Folge dessen ein Rückschritt über die Steinzeit hinaus bedeutet.

      Löschen
    3. Anonym8. August 2014 11:27

      Die Moral des Menschen und der Menschen endet spätestens da, wo das Leben von einem, oder anderen Menschen vernichtet wird! Ohne Moral würde es keine Menschen geben, die sich für das Leben von anderen Menschen einsetzen würden.

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden9. August 2014 um 04:50

      "Kann man überhaupt jemanden moralisch verurteilen? Gibt es überhaupt eine objektive Moral, oder ist nicht vielmehr jede Moral subjektiv, für die man am Ende gar nichts kann?"

      Doch man kann jemanden moralisch verurteilen.
      Im Verlauf der menschlichen Geschichte hat sich ein gemeinsamer humanistischer Werte- und Moralkanon, aufbauend auf den 10 Geboten, entwickelt.
      Und ein viehisches Abschlachten, Massakrieren, Foltern, Köpfen, Abschlachten, Zerbomben, Vergewaltigen, Qälen, Leichenschänden... ist auf jeden Fall moralisch zu verurteilen egal mit welcher gesellschaftlichen und religiösen Anschauung man dies legitimiert.
      Der Hitlerfaschismus ist genauso zu verurteilen wie ein Islamfaschismus und wie imperialistische Aggressionen.
      Moral ist sicher abhängig von den jeweiligen gesellschaftlichen Bedingungen und Beziehungen und vom Interesse der jeweiligen Gesellschaft. Und sie ist subjektiv, da es unterschiedliche moralische Wertvorstellungen gibt, z.B. hinsichtlich Sterbehilfe, sexuellen Verhaltens, Egoismus etc.
      Und natürlich ist der Mensch manipulierbar. Das ist aber keine Entschuldigung dafür, Verbrechen zu begehen.
      Ein Sexualstraftäter kann sich beispielsweise nicht herausreden, dass er paar andere moralische Auffassungen hat, als die übrige Gesellschaft und er es legitim findet, Frauen oder Kinder zu missbrauchen. Genauso kann sich ein Kämpfer auch nicht herausreden, dass er andere geköpft hat, weil sie in seinen Augen Dreck sind.
      Jeder Mensch trägt Verantwortung für sein Handeln anderen Menschen gegenüber.
      Außer, er weiß es nicht anders.
      Für die wilden Papuaner (im "Dschungelbuch" von Sabine Kuegler) war es vor der Begegnung mit den "westlichen" Werten Sitte, sich mit den anderen Stämmen zu bekriegen und sich gegenseitig zu töten. Die würde ich vielleicht noch entschuldigen, dass sie es halt nicht besser wussten.

      Löschen
    5. Abu Dunjaschaden9. August 2014 um 05:12

      Korrektur: Sabine Kuegler "DschungelKIND"

      Löschen
    6. Zu Fragen der objektiven Moral gibt es einen sehr brillanten und unterhaltsamen Vortrag von Dr. Sam Harris: The Moral Landscape

      Auch mit deutschen Untertiteln, falls man nicht so fit in Englisch ist.

      Löschen
    7. "Jeder Mensch trägt Verantwortung für sein Handeln anderen Menschen gegenüber."
      Verantwortlich handeln, das ist Moral.

      Löschen
  6. Vogels Selbstdarstellung zeigt, dass er nicht mehr allzu viel über "den Islam" zu predigen hat ("Islam ist die Wahrheit" und "die Medien sind böse" hat er schon längst überstrapaziert), sondern den Kult um seine Person ausbauen will.
    Klar ist das lächerlich und der Jubel seiner Fanboys ist absurd.

    Ein Konflikt in der Intention der beiden Videos ist dennoch nicht gegeben.
    Denn im ersten sieht man Vogel beim Training, im zweiten sagt er, Training sei ok.
    Außerdem meine ich, Vogel bietet die 100€ dafür an, dass man belegt, er würde direkt zu Verbrechen aufrufen.

    AntwortenLöschen
  7. Jene, die in extremer und unsachlicher Weise gegen den Islam hetzen, könnten Muslime dadurch radikalisieren. Was wären schlimmsten Folgen einer solchen Radikalisierung? Tote, auch unschuldige Tote.

    Schuldgefühle sollten also nicht nur muslimische Prediger haben. Auch geistige Brandstifter von Rechtsaußen könnten ihren Anteil daran haben, dass jemand die Hidschra vollzieht und Ungutes plant! Aber Schuldgefühle hat man wohl nur deshalb nicht, weil man die Folgen dieser Scharfmacherei selbst nicht absehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Jene..."

      So nach dem Motto: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich? Und wer nicht für mich ist, ist schuld, daß ich ihn umbringe?

      "...die in extremer und unsachlicher Weise gegen den Islam hetzen..."

      Der Islam ist ein extremes und unsachliches Konstrukt.

      Der einen glauben läßt, daß "Auch geistige Brandstifter von Rechtsaußen...ihren Anteil daran haben ( könnten ), dass jemand die Hidschra vollzieht und Ungutes plant!"

      Lustige Propaganda, die Du hier ablässt.

      Und Schuldgefühle scheinen dich auch nicht zu plagen.

      Armes Würstchen.

      Löschen
    2. Anonym9. August 2014 12:04
      "Jene, die in extremer und unsachlicher Weise gegen den Islam hetzen, könnten Muslime dadurch radikalisieren."

      Du meinst, wenn man z.B. eine extrem gewalttätige Ideologie als "extrem gewalttätig" bezeichnet, könnte das dazu führen, dass deren Anhänger extrem gewalttätig reagieren? Aaahh ja!
      Und was würde das über den Wahrheitsgehalt der Bezeichnung als "extrem gewalttätig" aussagen?

      "Was wären schlimmsten Folgen einer solchen Radikalisierung?"

      Kommt drauf an, für WEN schlimm.
      - Für die Radikalisierten:
      Möglicherweise die Selbstpulverisierung mittels einiger Kilo TNT? Oder ein erbärmliches Krepieren auf einem nahöstlichen Schlachtfeld? Die Einbuchtung im Rahmen unseres humanen Strafvollzuges dürfte ja wohl eher noch als 'moderate' Folge zu werten sein.

      - Für die extrem gewalttätige Ideologie als solche:
      Möglicherweise ein Verbot als 'verfassungswidrig'? Oder ihre Entlarvung als "extrem gewalttätig"?

      - Für die Radikalisierer:
      Möglicherweise, dass ihr "Islam heißt Frieden"-Euphemismus enttarnt wird und man sie gar auslacht? Oder dass sie ihren Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit bestreiten müssten? Für eine evtl. Einbuchtung gilt wohl obiges.

      - Oder etwa für die Opfer dieser extrem gewalttätigen Ideologie:
      Nun, eben dass sie Opfer einer sinn- und verstandlosen extrem gewalttätigen Ideologie geworden sind!

      "Tote, auch unschuldige Tote.
      ..."


      Wie unterscheidet man noch 'schuldige' und 'unschuldige' Tote?
      Wir haben da in der Existenz unserer Gesetzgebung ein probates Mittel:
      JEDER der, ausgenommen in einer persönlichen Notwehr- / Nothilfe-Situation oder mit staatlicher Legitimation, Gewalt anwendet, ist per se schuldig, auch wenn er dabei selbst zu Schaden kommt.
      JEDES zuvor gewaltlos agierende Opfer solcher illegitimer Gewalt dementsprechend unschuldig!
      Verstanden? Und: Einverstanden?

      Löschen
    3. @ Anonym9. August 2014 12:04

      Was war früher da, die Henne oder das Ei?

      Mein Kritikpunkt an Deinem Kommentar ist, dass Du hierin islamistische Gewaltprediger zu wenig verurteilst bzw. deren Rolle heruntergespielst. Dadurch entsteht bei mir (und auch anderen) der subjektive Eindruck, dass Du den Radikalislamismus verharmlosen möchtest!

      Auf der einen Seite wundert, auf der anderen Seite jedoch freut es mich, dass trotz dieser islamistischen Schandmäuler die generelle Islamfeindlichkeit in Europa kaum nennenswert gestiegen ist, Ausnahmen gibt es leider. Dies bestätigt die demokratische Reife der ansässigen Bevölkerung, denn die läßt sich auch nicht durch die Salafisten irritieren!

      Löschen
    4. Anonym 9. August 2014 12:04

      Du faselst davon das nicht nur muslimische Prediger Schuldgefühle haben sollten.

      "Schuldgefühle sollten also nicht nur muslimische Prediger haben."

      Dann nenne mir doch bitte mal einige muslimische Prediger, die Schuldgefühle wegen der geistigen Brandstiftung aus ihren Reihen haben! Sprechen die Prediger ihre Schuldgefühle öffentlich aus, oder schweigen die nur und es kommt Dir nur so vor als wenn die Prediger Schuldgefühle hätten?

      Löschen
    5. @Anonym 9. August 2014 12:04
      Musst Du als "guter" Muslim den Islam verteidigen?
      Der Islam hat eben, bei genauer Betrachtung, eine gute (spirituelle) Seite, und eine schlechte, politische.
      Mir liegt es fern, einen Pauschalangriff auf Muslime gut zu heißen. Es ist wohl anzunehmen, dass Du zu denen gehörst, die sich an die gute Seite des Islam halten.
      Aber pass auf, wen Du verteidigst!

      Löschen
    6. Ich verteidige meine Religion nicht, indem ich die Faust zeige. Meine Religion verteidige ich durch mein ordentliches Benehmen ;)

      Löschen
  8. Anonym9. August 2014 12:04

    Genau das was du geschrieben hast, ist mir durch Vogel und Lau passiert. Seit der Zeit wo ich von diesen geistigen Brandstiftern gehört habe und erfahren habe dass sie unsere Demokratie ablehnen und abschaffen wollen, seit dieser Zeit bin ich gegen diese Scharfmacher radikalisiert.

    Bevor es passieren könnte das meine Kinder unter diesen Vögeln leben müssten, werde ich mir vorher etwas einfallen lassen damit das niemals passiert!

    AntwortenLöschen