Freitag, 1. August 2014

Die Worte des Nicolaus Fest - richtig und doch falsch

So, da bin ich wieder - mit Sonnenbrand und müde vom späten Flug, jedoch gewillt mich mit einiger Urlaubsverspätung mit den so kritisierten Zeilen eines Nicolaus Fest zu beschäftigen, welche in den vergangenen Tagen für so viele Distanzierungen gesorgt haben:

http://www.bild.de/news/standards/religionen/islam-als-integrationshindernis-36990528.bild.html

Wie? So unrecht hat er nicht? Ja und nein, so halte ich zu allerst das Thema für zu komplex, als dass man es mit einem Absatz abtun kann, weswegen es für mich eher als schriftgewordener Anstoß für eine breite Debatte aufgefasst wird, welche schon seit langem auf ihren dringend notwendigen Beginn wartet, aus Gründen der vorherrschenden Kniefall-Korrektheit jedoch vor einem her geschoben wird, auf dass man es auch weiterhin bequem haben möge und so wenig wie möglich anecke. Man will gülden schweigen und erhofft eine religiöse Selbstregulation mit angeschlossener Integration, jedoch zeigen gerade die anti-jüdischen Parolen der letzten Wochen, dass es so einfach nicht ist, auch wenn man noch so feste daran glaubt:



https://www.facebook.com/alexandra.gaedicke?fref=photo

Ja, auch das ist Realität und es ist zu einfach dieses Phänomen - wie zum Beispiel in der Zeit - einzig einer Ghettoisierung eines Teils der Gesellschaft in die Schuhe zu schieben,....

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-07/nicolaus-fest-bild-zeitung-rassismus

....muss es ja einen Grund haben, warum sich das leider größer werdende Heer der Ausgestoßenen immer öfter diese Ideologie für ihre Unmutsbekundungen aussucht, kommt ja die ebenso vorhandene Zuwendung eines anderen Teils zur braunen Blödmannszene auch nicht von ungefähr.

Wie? Mit dem Islam hat dies nichts zu tun? Und wieder sei ein Ja und ein Nein angeführt, ists ja eine Frage der Interpretation, kann man dies ja wie ein Prof.Khorchide und gleichzeitig auch wie ein Pierre Vogel, befassen sich beide ja mit demselben Koran und kommen zu vollkommen gegensätzlichen Ergebnissen, weswegen die Aussagen eines Nicolaus Fest ebensowenig richtig sind wie die der Herren Boehnke und Kassis (letzterem sei eine Geschichtsweisheit nach Osnabrück gesendet, haben die Nazis ja im 3.Reich auch nicht sofort Juden ermordet, sondern erst, als sie an der Macht waren - vorher bediente man sich der gleichen dümmlichen Parolen wie die Gaza-Brüller).

Falsch sind beide aber auch nicht, liegt die Wahrheit ja zumeist in der Mitte, welche man jedoch mit Phrasendrescherei mit nachfolgender Gegen-Phrasendrescherei nicht ergründen wird, müsste ja stattdessen dem Wulffschen Satz vom zu Deutschland gehörenden Islam nun endlich eine Definition folgen, welcher nun genau gemeint war, jedoch scheut man diese Debatte wie der Gaul das Wespennest. Und schadet dabei vor allem denjenigen, die ohne wenn und aber hier angekommen sind. Dies ist aber hinnehmbar, solange man dabei selber nicht gestochen wurde, schließlich kann man auch in Schönheit verrecken. Langsam. Aber dafür mit einem ego-schmeichelnden Schulterklopfen. Und die Zeche zahlen ohnehin die anderen.

Guten Tag und einen schönen Samstag, hol ich mir ja jetzt ein verlorengegangenes Mützchen Schlaf.


Kommentare:

  1. also die Frau da sollte sich schämen ich bin für Islam und sehe ihn auch nciht als Integrationshindernis , aber wie die Frau sich da benimmt ist echt unter aller sau solche Ausdrücke dürfte eine Moslemin niemals in den Mund nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann sag das mal deinen hunderten Brüdern und Schwestern im Glauben die sich auf Facebook und sonstigen Plattformen rumtreiben. Der Rotzlöffel hier ist auch so ein gutes Beispiel dafür. ;-)

      Löschen
    2. @G:
      Ich sehe auch einen großen Unterschied zu dem von etwa 95% der Muslime hier zu Lande praktizierten friedlichen Islam und dem von Vogel, Abu Nagi und co. gepredigten.
      Das Problem ist ein wenig, dass die 95% ein wenig zu passiv sind. Das macht mich wirklich traurig.

      Löschen
  2. Ich halte diese Frau auch nicht für repräsentativ im Hinblick auf die deutsche Islamistenszene, auch wenn diese unsere Gesellschaft zum Großteil verarchten sollte. Vielleicht ist sich Alexandra Gaedicke nicht über die möglichen Folgen ihrer Veröffentlichung im Klaren, genau so wenig wie David Köhler.

    Aber es steht Frau Gaedicke sicherlich frei, unser Land zu verlassen und sich ein genehmeres zu suchen, wenn sie denn meint, sich mit dem Ausweis den Allerwertesten abputzen zu müssen, ihre Aussagen fallen ihr jedenfalls selbst auf die Füße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt man ihren Namen bei Google ein, stoßt man unter anderem auf einem Facebooklink auf dem sie behauptet, sie wäre Politikexpertin. Ich lach mich kaputt :-)))

      Löschen
  3. Und weil diese Frau zu gut ist für diese Welt, toppe ich mit noch etwas gegen sie... hoffentlich...

    Und zwar: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sorgerecht-fuer-Kinder-entzogen

    AntwortenLöschen
  4. Wer von den ewig dauerempörten Israelkritikern auch nur ansatzweise zu einer objektiven Betrachtachtung der verfahreren Lage bereit ist, sollte sich u.a. mal diesen Artikel über den Einfluss und die Mitverantwortung einzelner arabischer "Terror-Paten" durchlesen: www.welt.de/politik/ausland/article130761720/Die-Familie-die-den-Terror-bringt.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Springer-Presse? Aha, SEHR objektiv, alles klar...

      Löschen
    2. @ 10:31

      Lies dir meine Empfehlung ruhig noch einmal in aller Ruhe durch, dann fällt dir ja vielleicht die Abkürzung "u.a." auf.
      Niemand verlangt von dir dich AUSSCHLIESSLICH über Bild, B.Z. und Bild zu informieren! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Hier eine Stimme aus Israel, Amos Oz, der den Gaza-Einsatz befürwortet (ihn aber exzessiv nennt):
      http://de.qantara.de/inhalt/interview-mit-amos-oz-israel-kann-nur-verlieren

      Löschen
  5. was ist nur mit unserer böse-stief-schwesterseite http://www.dawa-news.net/ los? seit wochen, vielleicht monaten, geht sie nicht. zwischendurch geht sie doch wieder, aber kaum länger als einen tag. hat sich pierres "medienmanager", der unvergleichliche thomas "the brain" göcke, so sehr sein hirn weggebetet (die tiefen spuren auf seiner stirn lassen dies vermuten!), dass er nicht einmal seine eigene seite auf die reihe kriegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bettelei um ein paar Euros, um die Seite am laufen zu halten, kam wohl nicht von ungefähr...

      Aber da dieser Tage es mehr Sitte unter den Salafisten ist, die Hand aufzuhalten, als irgendetwas dafür zu bieten, haben vielleicht die Konsumenten von Dawa-News selbst entschieden, diesen Schrott nicht unterstützen zu wollen.

      Löschen
    2. Aluh sunnah hat auch dicht gemacht. Immerhin haben die ihre Harz4 User nun aufgefordert lieber arbeiten zu gehen als im Internet abzuhängen.

      Löschen
    3. @ Capt. Shirk

      Vielleicht hat der Anblick des Fotos einer modernen, unverschleierten Ajelet Schaked der Betbeulenkundschaft ja dauerhaft die Spendierhosen so verengt, dass kein Cent mehr locker sitzt!? XD

      @ 13:56

      Die Kommentare der beiden Admins sind auch nur ein weiterer Abgesang auf die viel beschworene Einheit der Ummah. Willkommen in der Wirklichkeit!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden2. August 2014 um 04:23

      @ Ich bin Sleid

      Ja das Resümee der beiden Admins ist wirklich ernüchternd, kommt für mich aber nicht überraschend.
      Da hat sich die "Prognose der Salaf" (ahlu sunnah/ allgemeine Islamfragen) bestätigt. Schon 2009 wurde die Uneinigkeit der Ummah bemängelt. Dass jeder auf jeden Takfir machen kann mit der Meinung, nur er hätte Koran und Sunna verstanden, alle anderen sind blöd. Und schon damals wurde das falsche Verständnis von Ummah kritisiert, indem einige meinen, es bestünde darin, sich durch die ganze Ummah zu heiraten.

      Nur ich werde nun (leider?) auf solch unterhaltsame Artikel wie "Sind schwarze Hunde der Shaytan?", "Hilfe, ein Dschinn hat mich in der Würge", "Bricht dies und das das Wudu?", "Meine Frau, die Ilsebill, macht nicht das, was ich gern will",... verzichten müssen. Das ist wahrlich ein Verlust. ;)

      Löschen
    5. Abu Dunjaschaden2. August 2014 04:23
      "...
      Nur ich werde nun (leider?) auf solch unterhaltsame Artikel wie "Sind schwarze Hunde der Shaytan?", "Hilfe, ein Dschinn hat mich in der Würge", "Bricht dies und das das Wudu?", "Meine Frau, die Ilsebill, macht nicht das, was ich gern will",... verzichten müssen. Das ist wahrlich ein Verlust. ;)"


      Ach komm, die ganzen Aluhut-Träger, Jüdische-Weltverschwörung-Theoretiker, Ayatollah-Apologeten, 9/11-Truther, Chemtrail-Schizos, KRR-Kommissare und sonstige Querfront-Quatschköpfe auf den von Dir angepriesenen "Montags-Mahnwachen" werden dich sicher mehr als entschädigen.
      (Und in der allergrößten Not liest du dir einfach ein paar deiner eigenen ... ööh ... "Scherzl" auf Boxvogel nochmal durch.)

      Löschen
    6. Abu Dunjaschaden3. August 2014 um 04:56

      Ach keine Bange, es gibt da noch genügend Klatsch- und Tratschblätter, die genauso "unterhaltsam" sind.
      Und nein, ich muss Dich enttäuschen, auf den Montags-Mahnwachen hast Du mich vergeblich gesucht. Ich habe es vorgezogen, bei dem schönen Wetter lieber Robert Plant im Großen Garten und Neil Young auf der Elbwiese zu lauschen.
      Aber vielleicht kannste mir ja noch so ein Aluhütchen basteln? Wofür ist das eigentlich gut? Erzeugt das Geistesblitze?
      Ist man damit leichter zu orten oder dient es als Abwehrschirm? Sollte man ja vorher wissen.

      Löschen
  6. also egal auch wenn die Palästinenser die gleiche Schuld besitzen wie die Israelis geht es trotzdem nicht das Israel auf Marktplätze und UN einrichtungen schießt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... das Israel auf Marktplätze und UN einrichtungen schießt."

      Das sind Stellungen, wovon Raketen gen Israel abgeschossen werden. Die gehören weggebombt.

      Löschen
    2. "Das sind Stellungen, wovon Raketen gen Israel abgeschossen werden. Die gehören weggebombt."
      So? Für die Menschen, die sich auf dem Markt oder in der Schule aufgehalten haben, wird das unerheblich sein.
      Der Teufelskreis wird nur unterbrochen, wenn die Schule und der Markt TROTZDEM nicht bombardiert werden.
      Auf jeden Fall wird die Hamas SO NICHT gezielt bekämpft, eher wird eine Solidarisierung erreicht.

      Löschen
    3. "Der Teufelskreis wird nur unterbrochen, wenn die Schule und der Markt TROTZDEM nicht bombardiert werden."

      Jeden Tag auf deinem Weg an der Bushaltestelle ist da diese Person, die mit Anlauf gegen dein Schienenbein tritt.

      Und Du meinst, das würde aufhören, wenn Du es erduldest?
      Und daß sich die Umgebung mit der Person solidarisiert, falls Du dich wehrst?

      Interessanter Ansatz.

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden2. August 2014 um 10:50

      Wenn ich die Bilder von den Verbrechen in Syrien und im Irak sehe, finde ich das einfach schrecklich und furchtbar. Aber genauso furchtbar und schlimm ist für mich das, was in Palästina wieder abgeht. Ich kann wirklich nicht begreifen, wie kaltherzig manche Kommentatoren hier sind. Juckt es euch nicht, wenn da Kinder, Frauen, Zivilisten zusammengeschossen werden?
      Die Hamas wird damit nicht gezielt bekämpft, sondern nur weiterer Hass und Zorn gesät.
      Warum zerstört man nicht zielgerichtet die Tunnel? Dagegen nimmt man den Tod vieler Unschuldiger in Kauf, die in dem Gazastreifen eingepfercht leben müssen.

      Löschen
    5. "Juckt es euch nicht, wenn da Kinder, Frauen, Zivilisten zusammengeschossen werden?"

      Ja, die Hamas hat Demonstrationen in Gaza gegen sie "zusammenschießen" lassen. Aber wahrscheinlich meinst Du etwas anderes.

      "Die Hamas wird damit nicht gezielt bekämpft, sondern nur weiterer Hass und Zorn gesät."

      Die Menschen dort leben in Hass und Zorn. Sonst könnte es sich die Hamas nicht leisten, von zivilen Gebäuden aus zu operieren.

      "Warum zerstört man nicht zielgerichtet die Tunnel? "

      Machen die doch.

      "Dagegen nimmt man den Tod vieler Unschuldiger in Kauf, die in dem Gazastreifen eingepfercht leben müssen."

      Natürlich. Beim Bewegen eines Kraftfahrzeuges nimmst Du auch in Kauf, daß Du ein Kind, welches zwischen den parkenden Autos auf die Strasse gerannt kommt, "schuldlos" tödlich verletzt. Von nix kommt nix. Teile der Bevölkerung von Gaza spielen blinde Kuh auf der Autobahn. Und Unfälle passieren zwangsläufig auch.

      Dafür macht die israelische Armee ihre Sache gut. Stell dir mal vor, sie würde, wie die Hamas, willkürlich in der Gegend herum ballern. Dann gäbe es schon längst kein Leben mehr in Gaza.

      Und zum "eingepfercht leben müssen": die Bevölkerungsdichte in Hong Kong oder Taiwan ist ungleich höher und denen wurden keine 144 Mrd. in den Arsch geblasen.Schau dir mal an, wie es dort und in Gaza ausschaut.
      Teile diese Summe mal durch die Einwohnerzahl von Gaza. Alles klar? Die Mafia ist ein Witz dagegen. Warum wollen die islamischen Nachbarn nichts mit denen zu schaffen haben? Warum feuert das Westjordanland nicht auf Israel?

      Löschen
  7. ich bin mir sicher wenn ihr im Gaza streifen wohnen würdet würdet ihr die Dinge ganz anderes sehen.
    Hier aus sicherer Entfernung ist es leicht sich ein Urteil zu machen , möchte mal wissen wie ihr über Israel denkt wenn eure gesammte Familie gefallen ist durch eine Bombe zb. auf dem Markt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist den Umständen geschuldet!
      Du bildest dir dein Urteil doch bestimmt auch aus sicherer Entfernung.
      Würdest du z.B. im Irak wohnen und islamische Fanatiker wie IS in deiner Nachbarschaft Massaker anrichten, möchte ich mal wissen, wie du über "den Islam" denkst.

      Dazu sei erwähnt, dass islamischer Terror letzen Monat weit mehr Opfer forderte, als die israelische Intervention.

      Seltsamerweise gibt es vehemente Proteste gegen israelische Kriegshandlungen, aber keinerlei gegen islamische.

      Löschen
    2. Anders gefragt: Stell Dir vor, Du lebst in Tel Aviv oder Haifa. Bei einem Anschlag auf einen Linienbus durch einen Selbstmordattentäter werden Deine Kinder getötet. Wie würdest Du dann über die Palästinenser denken?

      - Hier aus sicherer Entfernung ist es leicht sich ein Urteil zu machen -

      Löschen
    3. Es wird Zeit, dass der Gazastreifen für die nächsten zwanzig, dreißig Jahre unter vollständige UNO-Verwaltung - incl. UN-Soldaten und UN-Polizei - gestellt wird, ähnlich wie seinerzeit Danzig und Triest und unabhängig von der weiteren politischen Entwicklung im Westjordanland. Daran gekoppelt werden muss die vollständige Entwaffnung der Terrorgruppen, eine sichergestellte Versorgung der Bevölkerung, der Wiederaufbau, die gezielte wirtschaftliche Entwicklung, Maßnahmen zur Geburtenkontrolle, sowie Bildung, Bildung und nochmals Bildung.
      Mittelfristiges Ziel sollte es sein, dass dort wieder vernunftbegabte Araber die Verantwortung für die Menschen übernehmen, und religiös verbrämten Islamfaschisten in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. "Mittelfristiges Ziel sollte es sein, dass dort wieder vernunftbegabte Araber die Verantwortung für die Menschen übernehmen, und religiös verbrämten Islamfaschisten in der Bedeutungslosigkeit verschwinden."

      Wenn das doch nur halten würde.

      In der Zeit, wo Arafat und Peres ihren Friedensnobelpreis bekommen hatten, waren die Grenzen zu Gaza offen, palästinensische und israelische Polizisten gingen gemeinsam auf Streife usw. usw.. Es sah ganz gut aus.

      Das gefiel aber irgendwelchen Buchgläubigen nicht besonders und die aus dem Ausland finanzierte Hamas begann, Religioten bekleidet mit Sprengstoffwesten zu den Busbahnhöfen und Einkaufszentren in Isreal zu schicken. Die werden noch heute in Gaza als Helden besungen. Da waren die Grenzen irgendwann wieder zu. Und die Rechten in Isreal an der Macht.

      Mäusemelken ist einfacher.

      Löschen
  8. „Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: 'Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!'“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hamas


    Weg damit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn die Stunde des Gerichts gekommen ist,
      dann sind die entsprechenden muslimischen Mörder dran,
      die diese bösen Worte umgesetzt haben.

      Löschen
    2. Fakt ist: Das wird jedenfalls eintreffen. Und ihr könnt nichts dagegen machen.

      Löschen
    3. "Weg damit."

      LOL... Denkste!

      Löschen
    4. "Fakt ist: Das wird jedenfalls eintreffen. Und ihr könnt nichts dagegen machen."

      Wieso nicht? Glaubst Du, man wird sich das muslimische Kasperletheater auf ewig anschauen? Ich nicht.

      Löschen
    5. Typisch Moslems: "dagegen kann man nix tun". Merkste wat???

      Ihr "Gläubige" seid die einzigen die zu feige sind sich Herausforderungen entgegen zu stellen. DANN sind mir die Illuminatenl lieber *ggg*

      Löschen
    6. ""Weg damit."

      LOL... Denkste!"

      Mach ich. Du weißt doch:

      Ich liebe das Leben, Du liebst den Tod.

      Damit habe ich kein Problem.

      Löschen
    7. "Ich liebe das Leben, Du liebst den Tod."

      Lieber Tod in Ehre als Leben in Schmach.

      Löschen
    8. "Lieber Tod in Ehre als Leben in Schmach."

      Laber nicht so dumm. Zeig mal!

      Löschen
    9. @ 09:37

      Lächerlich! Im Gegensatz zu den Ärmsten dieser Welt hast du Wohlstandskind doch nicht einmal im Ansatz eine Ahnung von dem was, ein leben in Schmach ist oder gar wie es sich anfühlt.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  9. Dschihadisten des Islam wollen die Kaaba in Mekka zerstören

    "Gotteshäuser werden systematisch gesprengt, kostbare Denkmäler unrettbar beschädigt: Im Irak zerstört die Miliz "Islamischer Staat" vermeintliche Götzenbilder. Doch der Rückhalt für die Radikalen bröckelt auch unter den Sunniten."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-dschihadisten-von-islamischer-staat-zerstoeren-moscheen-a-983672.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese IS-Religioten (die am liebsten noch muslimischer als Mohammed wären) sind nur fähig, unschuldige Menschen zu ermorden und Kulturdenkmäler zu zerstören, welche in jahrelanger, sogar Jahrhunderte langer schwerer Arbeit errichtet wurden.

      Nichts ist diesen Barbaren heilig, und das sind die einzigen Taten, die sie vollbringen können! Um etwas nützliches für die Menschheit zu schaffen, dafür sind sie einfach zu faul und blöde!

      Löschen
    2. ach sie wollen wirklich die Mekka zerstören? Dann lägen sie nicht einmal so falsch mit ihrem Vorhaben. Aber das hören Muslime nicht gern *gg*

      Löschen
    3. Im Hinblick auf die Befindlichkeiten der Mohammedaner wäre mir eine dem Erdboden gleich gemachte Kaaba völlig egal - haben die Saudis selbst ja bereits den größten Teil der aus wahabitischer Sicht notwendigen Geschichtstilgung im Land vollzogen. Wenn sich die Ummah deswegen in einen intra-religiösen Glaubenskrieg begeben möchte - bitte.
      Aus kulturhistorischer Sicht wäre es aber ein riesiger Verlust, welchen ich sehr bedauern würde.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. @Sleid

      Wir sind MUSLIME, keine Mohammedaner!

      Löschen
    5. "Wir sind MUSLIME, keine Mohammedaner!"

      Ist doch egal, wie Du meinst dich nennen zu müssen.

      Löschen
    6. und wie ihr Mohammedaner seid! ihr wollt doch alle sein wie er, also verehrt ihr ihn ;-)

      Löschen
    7. @ 07:00

      Es gibt für mich genügend Beweise, dass der Koran nicht das niedergeschriebene Wort eines übernatürlichen Wesens ist, sonder bestenfalls dem Geist eines Menschen mit Namen Mohammed entsprang. Wer dazu noch zum allergrößten Teil seine Religion auf der Lebensweise und den Aussprüchen jenes Menschen begründet, diesen vielleicht sogar zu imitieren versucht, den bezeichne ich lieber als Mohammedaner.
      Was soll daran verkehrt sein?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. @Ich bin Sleid 4. August 2014 17:08: Welchem Geist?!

      Löschen
  10. Den schönsten Blick auf die Kaaba hat man noch immer aus dem Cockpit einer F16 der IAF.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine F16 der IAF über Mekka? Du träumst wohl von einem Krieg zwischen Israel und dem gesamten Nahen Osten. Was du dir dabei wohl erhoffst...

      Löschen
    2. Er wwird wohl einer von der ISIS sein, die sich eh wünschen, dass Mekka zerstört wird... sollen sie ruhig machen. dann schneiden sie sich ins eigene Fleisch und die arabische Welt wacht dann zu 100% auf. Wetten?

      Löschen
  11. Natürlich verstehe ich Nicolaus Fest. Er möchte Probleme der Integration der Muslime offen ansprechen, und nicht, wie andere, hinter vorgehaltener Hand. Leider ging er damit zu plump vor, eben "bildzeitungsmäßig".

    Nur sind die Thesen des Herrn Fest bei näherer Betrachtung leider gar nicht so falsch, wie es "Die Zeit" behauptet. Und warum findet "Die Zeit" keine anderen Wissenschaftler als Interviewpartner wie diese beiden "politisch korrekten" Phrasendrescher, die mit ihreren üblichen Aussagen, (die wir schon seit Jahren hören) eigentlich kaum etwas aussagen?

    Der italienische Schriftsteller Umberto Eco würde dazu folgendes sagen:

    "Die ‚Politische Korrektheit’ ist überhaupt nur dazu da, um das einer Sache zugrunde liegende, aber ungelöste Problem zu kaschieren."

    AntwortenLöschen
  12. Wenn Muslime den Islam nach Koran und Sunna nicht richtig praktizieren, liegt das wohl nicht an Koran und Sunna, sondern an den Muslimen die es nicht verstehen, oder für ihre Zwecke verdrehen- missbrauchen. Das liegt aber eben an dem Unvermögen der Menschen. Deshalb ist ja gerade die Beschäftigung mit Koran und Sunna bzw. das zurückkehren und besinnen darauf so wichtig und richtig für die Menschen. Aber das versteht hier ja sowieso keiner. Genau darum bemühen sich Muslime wie Pierre Vogel, Ibrahim Abou- Nagie und viele andere hier und anderswo auf der Welt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Please, don't feed the troll!

      Löschen
    2. Abu Bakr Al-Baghdadi alias Kalif Ibrahim und seine Schergen sind deinen hiesigen Vorbildern im "Sich-Bemühen" schon ein paar Schritte voraus. Was ich von diesen "richtig Praktizierenden" bisher an Bild- und Tonmaterial präsentiert bekommen habe, reicht vollkommen aus, um meine Meinung zu bestätigen: Islamismus gehört verboten, Salifisten gehören in die Tonne getreten, nur ein toter Dschihadist ist ein guter Dschihadist und kein radikaler Religiot hat das Recht Löwen zu beleidigen, indem er sich ihnen gleichgestellt. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Wenn Kommunisten den Kommunismus nach Manifest und Marx nicht richtig praktizieren, liegt das wohl nicht an Manifest und Marx, sondern an den Kommunisten die es nicht verstehen, oder für ihre Zwecke verdrehen- missbrauchen. Das liegt aber eben an dem Unvermögen der Menschen. Deshalb ist ja gerade die Beschäftigung mit Manifest und Marx bzw. das Zurückkehren und Besinnen darauf so wichtig und richtig für die Menschen. Aber das versteht hier ja sowieso keiner. Genau darum bemühen sich Kommunisten wie Josef Stalin, Mao, Pol Pot und viele andere hier und anderswo auf der Welt.

      Löschen
    4. Abu Dunjaschaden2. August 2014 um 05:06

      @ Anonym 2.August 2014 02:10

      Es war schon immer im Islam ein Problem, wie man Koran und Sunna für sich interpretiert, daher die unterschiedlichen Islamansichten. Und ich finde es auch gut und richtig, dass man dies hinterfragt, weil so manches aus heutiger Sicht für mich einfach nicht mehr aufrecht zu erhalten ist, beispielsweise dass das Zeugnis einer Frau nur halb so viel wert sein soll wie das eines Mannes.
      Ich finde es ja nicht schlecht, wenn gewisse moralische Grundsätze durch Muslime wie Pierre Vogel, Ibrahim Abou-Nagie etc. vermittelt werden und gegen Jugendgewalt, Drogen usw. angegangen wird.
      Aber es hat Grenzen für mich, wenn z.B. Frauen in das Haus verbannt werden und sich total verschleiern sollen oder wie in Afghanistan und jetzt auch in der Türkei vorgeschlagen nicht mehr öffentlich lachen dürfen...
      Irgendwo sind solche Vorstellungen einfach überholt.

      Löschen
    5. darf ich mal laut lachen?

      BRUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!!!!!!!!

      Löschen
    6. Genau darum bemühen sich Muslime wie Pierre Vogel, Ibrahim Abou- Nagie und viele andere hier und anderswo auf der Welt.

      und genau DIESE halten zu den Terrororganisationen wie Isis et co die auch deine geliebte Mekka zerstören wollen. :-P

      Löschen
    7. Anonym2. August 2014 02:10

      "Genau darum bemühen sich Muslime wie Pierre Vogel, Ibrahim Abou- Nagie und viele andere hier und anderswo auf der Welt."

      Nennenswerte Erfolge haben sie in all den Jahren aber nicht vorzuweisen, außer das ihre Anhänger ein bisschen Hirn verlieren oder in Syrien ganz auf der Strecke bleiben. Und wenn man es für sich als einen Erfolg verbuchen möchte dass man sich wie Pierre Vogel als ein Fan der ISIS outet, dann wird das vielmehr nur der Krönung eines eigenen Armutszeugnisses zu verdanken sein, wodurch sich auch ein Bernhard Falk nur noch unrühmlich mit verschnörkeln kann.

      Da weht der verlogenen Salafi-Sekte mittlerweile ein eiskalter Wind entgegen und auch der Falk weiß nicht mehr wie ihm geschieht. Die Salafisten haben jetzt ungewollt die gnadenlosen Geister gerufen, von denen sie nicht mehr loskommen werden!


      Und dazu dass sich die Salafi als Löwen bezeichnen: Sie wissen bestimmt nicht das diese kurze Lebenserwartung dieser Tiere in Freiheit nur auf höchstens 12 Jahre beschränkt ist!

      Löschen
    8. "Ich finde es ja nicht schlecht, wenn gewisse moralische Grundsätze durch Muslime wie Pierre Vogel, Ibrahim Abou-Nagie etc. vermittelt werden und gegen Jugendgewalt, Drogen usw. angegangen wird."

      Aua! Voll auf den Leim gegangen.

      Löschen
    9. Löwen liegen faul unterm Baum rum und lassen ihre Frauen arbeiten. Das einzige, was sie können, ist fressen, ihre eigenen Nachkommen töten und dicke Eier/Mähne zeigen! (laut brüllen!) !!! - echt beeindruckend!

      >Wind im Haar!<

      Löschen
    10. Wind; du hast vergessen zu erwähnen, dass Löwen die Nachkommen töten um weiter ihre Frauen zu f.....

      Löschen
    11. Ein Löwe der Ummah bei dem, was er am liebsten macht: www.joksland.ru/pic/pod65/5.jpg

      Ich bin Sleid

      Löschen
    12. du meinst bestimmt das E..... leck.., oder das OHAHumgedrehtesN3M? (=onanism?) ......:-)

      Löschen
  13. https://www.youtube.com/watch?v=qVsaOUvYnFM

    so traurig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kamerad Irish vor 2 Tagen
      so ein schrott !!! interresiert niemand "

      Bravo, diesem Kommentar ist nichts hinzuzufügen!

      Löschen
    2. Mami erlaubt mir nicht alles anzuklicken was mir angeboten wird. Also: um was geht's?

      Löschen
    3. total sentimentales Gewäsch, oberflächlich und einseitig ...

      Löschen
    4. Anonym2. August 2014 09:01

      MASSIV - PALESTINE (prod. DJ Desue) (OFFICIAL HD VERSION)

      Dieser Schrott von einem selbsternannten Gangsterrapper mit Namen MASSIV interessiert hier bestimmt keinen Menschen. Das gehört in den Kindergarten oder auf den Sondermüll.

      Löschen
    5. Ich glaube es hackt. Wie bescheuert müssten die Behörden in Deutschland sein wenn sie diesem Bauantrag von einem Salafisten nachkommen würden?

      "Chef-Salafist will 50 Meter hohe Minarette bauen"

      http://www.bild.de/regional/leipzig/salafismus/chef-salafist-will-minarett-bauen-37040074.bild.html

      http://www.bild.de/regional/leipzig/salafismus/riesen-minarette-jetzt-nur-noch-werbetuerme-37073684.bild.html

      Die wollen die Demokratie in die Tonne werfen und dann soll es diesen Salafisten erlaubt werden das sie hier ihre Minarette bauen können? Niemals darf das Vorhaben von diesem Hassan Dabbagh genehmigt werden!

      Löschen
    6. Der Typ hat es nicht einmal fertig gebracht sich den einfachsten Schulabschluss in diesem Land zu erarbeiten, macht aber einen auf Nahost-Experte. XD
      Leider gibt es zuviele in diesem Land, die noch weniger die Komplexität des Problems verstehen (wollen) als er und sich nur zu gerne dieser simpel gestrickten Propaganda hingeben - selber denken ist ja auch so verdammt anstrengend!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. @ Martina Zucki 2. August 2014 10:15

      "Also: um was geht's?"

      die übliche einseitig schuldzuweisende qualitätsproduktion aus den legendären palliwood-studios. passend untermalt von - hm - musik, die klingt, wie wenn ich meine blähungen gleichzeitig oral und anal entweichen lasse.
      das anonymchen, welches das video hier mit den worten "so traurig" preist, hat recht: so traurig, dass ich auf youtube den daumen-runter-knopf drücken musste.

      Löschen
    8. @Anonym2. August 2014 10:43

      Ein Minarett gehört zu einer Moschee wie der Kirchturm zur Kirche. Paranoide Gestalten wie dich, die sich immer noch an Minaretten stören, wird es wohl immer geben. Aber egal. In unserer Stadt sind Deinesgleichen ebenfalls mit ähnlichen Argumenten gegen den Bau von Minaretten Sturm gelaufen. Heute stehen sie bereits in vorgesehener Höhe und keiner regt sich noch darüber auf. Wird in Leipzig nicht anders sein. Nur eine Minderheit von Deinesgleichen bleibt da unverbesserlich, aber ihr seid eh keine Beachtung wert.

      "Anwohner befürchteten, dass die Minarette genutzt werden, um von dort zum Gebet aufzurufen."

      So lange eine bestimmte Dezibelhöhe nicht überschritten wird, ist dagegen rechtlich nichts einzuwenden und die Anwohner unterstehen da der Duldungspflicht. Doch wem sage ich das?

      Löschen
    9. "...Duldungspflicht..."

      So geht es los.

      Wehret den Anfängen.

      Löschen
    10. "Wehret den Anfängen."

      *lach* Ja, nur zu.

      Löschen
    11. "*lach* Ja, nur zu."

      Kein Problem. Du weißt doch. Bis der Kopf fliegt.

      Löschen
    12. @ 15:50

      Das selbe hast du doch fast wortwörtlich schon letztes Jahr geschrieben. ;)
      Natürlich braucht eine Moschee nicht zwangsläufig ein Minarett. Weder schreibt irgendein als "authentisch" erachteter religiöser Text deren Vorhandensein zwingend vor, noch besaßen die Gebetshäuser welche Mohammed zu seinen Lebzeiten zu besuchen pflegte ein solches. Auch die allermeisten der etablierten Moscheen in Deutschland erfüllen ihre Funktion auch ohne Minarett. Die diesbezügliche Erwartungshaltung von Mohammedanern beruht lediglich auf einem intra-kulturellen Konsenz, dass eine Moschee im öffentlichen Raum sichtbar wird.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    13. Haben Minarette Uhren dran? Wenn ja, DANN kannst du einen Minarett mit einem Kirchenturm vergleichen ;-)

      Der Kirchenturm hatte wenigstens noch eine "Aufgabe": nicht jedermann konnte sich eine Uhr leisten, also hörte man das Gebimmel der Kirchenglocken oder sah auf das Zifferblatt und somit wusste man wieviel Uhr es ist. Von einem Minarett habe ich noch nie rufen hören: "es ist XX Uhr und YY Minuten" ;-)

      Löschen
    14. Anonym2. August 2014 15:50

      Falls du es nicht schnallst, hier ist die Rede davon das ein verfassungsfeindlicher Salafist seine Minarette bauen will. Sollte das geschehen, dann muss sich dieser Hassan Dabbagh nicht wundern wenn sein Terroristentempel durch ein Fluggerät verändert und verlagert wird!

      Löschen
    15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    16. @Anonym4. August 2014 11:31

      Nein, Bübchen, Du postest hier nichts.

      Löschen
    17. Man muss kein Nahost-Experte sein oder einen Schulabschluss haben, um das Leiden der Palästinenser unter der Besatzung und ihren unermüdlichen Widerstand dagegen zu wissen und zu verstehen. Ein Palästinenser weiß mehr als ein Nahostexperte auf dem Elfenbeinturm. Bezeichnend, dass ihr das Video als einseitig abtut.

      Löschen
    18. @16:34

      "Man muss kein Nahost-Experte sein oder einen Schulabschluss
      haben,..."

      Eben, weil sie kaum Schulbildung besitzen, müssen sie alles ihren Hamas-Führern glauben. Diese jedoch sitzen meist im sicheren Ausland und veranstalten dort Fressgelagen und Orgien! Im Gaza-Streifen findet man sie höchstens im Bunker!

      Leider muss dafür die Zivilbevölkerung leiden, hungern und den Kopf für diese Verbrecherbande hinhalten. Aber so lange das Volk nicht gescheiter wird und diesem Gesindel weiterhin blind vertraut, kann man leider auch nichts dagegen machen.

      Löschen
    19. @ 16:35

      Ich tue das Video als einseitig ab, WEIL ES EINSEITIG IST! Wir können aber gerne nochmals darüber diskutieren, wenn Herr Taha auch ein Lied über die unschuldigen Opfer von PLF, PFLP, DFLP, Qassam-Brigaden, Islamischer Dschihad, Schwarzer September etc. schreibt und veröffentlicht. ;)
      Ansonsten mag der Wichtigtuer arabisch-palästinensische Wurzeln haben, aber er wurde laut seiner Biografie in PIRMASENS geboren und ist dort auch größtenteils aufgewachsen. Hamas-Land liegt aber grob überschlagene 3.000 km von der pfälzischen Provinz entfernt! Seine Eltern stammen aus dem Süd-Libanon und kennen "Palästina" daher mit Sicherheit auch nur aus Erzählungen und/oder dem Fernseher. Auf welcher Grundlage soll bitte jemand mit dieser Vita prädestiniert für eine ernstzunehmende Analyse der Lebenssituation dort sein?

      Ich bin Sleid

      Löschen
  14. Wahre Worte von wahren Juden:

    http://www.derisraelit.org/p/die-losung-des-nahostproblems_01.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber bitte, das habe ich doch letztes Mal schon ausführlich beschrieben: Hier handelt es sich um einen Pseudojuden, den selbsternannten Rabbiner Reuven Cabelman, der Neturei-Karta-Bewegung. Diese werden vom offiziellen Judentum nicht anerkannt und gelten als Häretiker:

      http://boxvogel.blogspot.co.at/2014/07/der-wahabitische-leichen-yogi-und-die.html

      http://www.jewiki.net/wiki/Reuven_Cabelman

      https://de-de.facebook.com/Freunde.Israels/posts/498620630221688

      Löschen
    2. Dieser "Vorschlag" von Cabelman ist an Absurdität kaum mehr zu übertreffen, höchstens noch durch die Forderung, ein weltweites Kalifat zu errichten! Aber warum konvertiert er nicht gleich zum Islam, wenn er schon so pro-palästinensisch und antizionistisch eingestellt ist? Immerhin konvertierte er ja auch schon zum Judentum.

      Aber wahrscheinlich macht es ihm Spass, den "Alibijuden" zu spielen, vielleicht bekommt er hierfür auch etwas bezahlt?!

      Löschen
    3. https://www.youtube.com/watch?v=RTlsgzzlzbk

      Löschen
    4. Hier werden Beiträge zensiert. So geht das nicht!

      Löschen
    5. @Anonym3. August 2014 04:29

      Keine Panik, sinds ja nur Deine und da sich diese im Wochenrythmus wiederholen, kann man sie an anderer Stelle nachlesen. Nun magst Du Dich natürlich fragen, warum ich einige durchlasse und hiermit sei Dir die Antwort gegeben: Sie sind so dümmlich, dass ich sie ab und an zur Belustigung freischalte.

      Löschen
    6. auf islamischen Seiten werden auch Beiträge zensiert... von dem her...

      Löschen
    7. Ungeheuerlich, wie hier antizionistischen Juden die jüdische Identität abgesprochen wird, nur weil sie Israel ablehnen. Frei nach dem Motto: Entweder bist du für Israel, oder du bist kein Jude. Einfach nur asozial.

      Löschen
    8. @ Anonym3. August 2014 09:17

      "Einfach nur asozial."

      Die Neturei-Karta-Bewegung ist deswegen auch bei den Mitgliedern der jüdischen Gemeinden so verhasst, weil deren Vetreter auch an einer Anti-Holocaustkonferenz in Teheran teilnahmen:

      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/6922

      Diese Sekte jedoch besteht höchstens aus 500 Familien. Sie benehmen sich aber so, als würden sie das "einzig wahre Judentum" vertreten bzw. sogar erfunden haben. in Wahrheit sind sie Riesenheuchler, die ihre Bigotterie bei jeder möglichen Gelegenheit offen zur Schau stellen. (Ähnlich wie die Vogel-Nagie-Bande, die ebenso den "einzig wahren Islam" vertritt und andersdenkenden Muslimen sofort ihren Glauben abspricht!) Allen israelfreudlichen und zionistischen Juden stellen sie sofort ihr Judentum in Frage, andererseits haben sie keine Scheu, sich offen Rechtsradikalen anzubiedern!

      Also, wer ist hier asozial? Oder möchtest du jene Menschen als "asozial" bezeichnen, die aus einer Wüstenlandschaft einen blühenden Garten schufen?

      Löschen
    9. "Oder möchtest du jene Menschen als "asozial" bezeichnen, die aus einer Wüstenlandschaft einen blühenden Garten schufen?"

      So ist es. Jene Landschaft, welche sie den Arabern geraubt haben und wo sie bis heute nichts zu suchen haben.

      Löschen
    10. @ 14:09

      Ach, so ist es?

      Oh nein, mein Freund, die Israelis haben sich ihr Land ehrlich verdient, denn sie haben es sich mehr als hart erarbeitet!
      Sie leisteten in den Kibbuzim wahre Schwerstarbeit (auch bei Temperaturen jenseits der 40 °C) und sich auch um die Infrastruktur gekümmert (Straßen, Eisenbahnen, Wasser, Strom,...), während die Araber nur in den Teestuben hockten und Wasserpfeife rauchten. Und sie waren schon lange (Jahrhunderte!) vor den Arabern im Land, archäologische Funde bestätigen dies, übrigens weiß das jedes Kleinkind und Du kannst dies auch in jedem Geschichtsbuch nachlesen! Raubzüge beispielsweise haben vor allem die Araber unternommen.

      Würden die Palästinenser im Gaza-Streifen auch mehr arbeiten anstatt zu kämpfen, ginge es ihnen bald auch besser. Das Westjordanland und der Gaza-Streifen gehört jetzt ihnen, sollen sie doch etwas daraus machen! Und wenn sich die Palästinenser so unterdrückt fühlen, sollten sie sich doch ein Beispiel an Mahatma Gandhi oder Martin Luther King nehmen. Diese hatten nämlich ihre Ziele mit friedlichen Mitteln verwirklicht!

      Löschen
    11. 9:17 jemals die Torah gelesen? Dann wüsstest du auch, wieso Israel den Juden zusteht. Die einzigen die Israel nicht akzeptieren sind die radikal-orthodoxen Juden, weil sie empfinden, dass der Staat Israel von Menschenhand gegründet wurde und nicht von Haschem (G*tt)

      Löschen
    12. Dieselben fanatischen Israelbekämpfer von Neturei Karta und ähnlichen Splittergruppen haben übrigens keinerlei Problem damit, sich und ihre oft aberwitzig große Nachkommenschaft vom verhassten "Zionazi"-Staat alimentieren zu lassen. Israel ist das einzige Land der Welt, in dem diese bigotten Spinner ihren Hobbies wie Israelflaggenverbrennen, Islamistenknutschen und Kinderamfließbandproduzieren nachgehen können, ohne Steuern zu zahlen oder Wehrdienst zu leisten. Die bösen Zionazis dürfen ihnen Straßen, Schulen und Bethäuser ohne irgendeine Gegenleistung bauen und tun dies unbegreiflicherweise auch. Soviel zur Konsequenz dieser "einzig authentischen" Juden ...

      Löschen
    13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    14. Deine Großtürkischen Träume kannst Du im feuchten Bettchen ausleben - hier nüscht. Mach aber keine Flecken ins Bettlaken, sonst schimpft die Mama.

      Löschen
    15. Der "Landraub" von den Palästinensern ist und bleibt ein Mythos. Das Land wurde vom Jewish National Fund gekauft, aber das wollen die "praktizierenden" Muslime nicht wahrhaben. Fragt sich also, wer dort in Wirklichkeit nichts zu suchen hat.

      Löschen

  15. Israel ist ja so toll , glaubt ihr eigentlich selbst was ihr da redet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du deine Frage bitte mal etwas spezifizieren?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Anonym2. August 2014 12:16

      Wenn wir nicht reden sollen, dann sollten wir die Tochter von Mustafa Hafez, dem ehemaligen Chef des Nachrichtendienstes von Gaza zu Wort kommen lassen.

      http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/25764/Default.aspx

      Löschen
    3. Es sind die westlichen Medien, die Lügen verbreiten. Das erzeugt eine solche Wut in den Leuten, dass sie hier auf die Straße gehen und demonstrieren.

      Löschen
    4. @ 05:17

      Papperlapapp! Nur weil die Welt um dich herum nicht so tickt, wie DU es gerne hättest, heißt das noch lange nicht, dass jene, die in unserem Kulturkreis tagtäglich darüber berichten, grundsätzlich lügen!
      Aber gut,...wenn die westlichen Medien nicht nach deinem Geschmack sind, warum orientierst du dich dann alternativ nicht an den östlichen? Das nordkoreanische Staatsfernsehen könnte etwas für dich sein! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. 5:17 wo du Recht hast, hast du recht. Bei den öffentlich rechtlichen geht es in letzter Zeit pro-islamisch und pro-Gaza zu. Israel wird als Agressor dargestellt, was natürlich falsch ist. Also lügen die westlichen Medien ;-)

      Löschen
  16. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abracadabra....und es ward nicht mehr da. Wiiiieee eine Fata Morgana......

      Löschen
    2. http://www.youtube.com/watch?v=_JcEd0eo6O8

      Löschen
    3. Also ich werde jeden Link von Youtube ignorieren wenn da kein Titel angegeben ist oder wenn da eine kurze Inhaltsangabe fehlt. Solange das nicht geschieht behandele ich jeden einsamen Link von Youtube als Spam. Meine Zeit ist mir einfach zu schade jeden Film, dessen Inhald ich nicht kenne, durch mein Anklicken zu unterstützen, auch wenn er noch so schlecht gemacht ist oder der Inhalt nicht meinem Geschmack entspricht.

      Also für die Zukunft sollte man es zumindest erwarten dürfen das jedem Link von Youtube ein Hinweis auf dessen Inhalt beigefügt ist, denn ich möchte nicht jeden Film alleine schon durch mein Anklicken höher bewerten als er in Wirklichkeit vielleicht ist.

      Es wäre schön wenn jeder/jede diese Regel übernehmen würde, denn sonst behandele ich diese nichtssagende Links von Youtube auf jeden Fall nur wie Schall und Rauch.

      Löschen
    4. "Abracadabra....und es ward nicht mehr da. Wiiiieee eine Fata Morgana......"

      Und so einer will es mit Pierre Vogel aufnehmen. Pierre Vogel würde eine unseriöse Persönlichkeit wie dich nicht einmal ernst nehmen!

      Löschen
    5. "Es wäre schön wenn jeder/jede diese Regel übernehmen würde, denn sonst behandele ich diese nichtssagende Links von Youtube auf jeden Fall nur wie Schall und Rauch."

      Heute nen kleinen Diktator gefrühstückt?

      Löschen
    6. Anonym3. August 2014 04:32

      Hat dir jemand einen Strich durch die You-Tube Rechnung gemacht? Musst nicht traurig sein, andere Idioten haben hier auch schon ihre gerechtfertigte Quittung bekommen! :-)

      Löschen
    7. @ Anonym3. August 2014 03:53

      Hey, Alter, reg Dich ab!!! Hier handelt es sich nur um einen harmlosen Popsong, einen Hit aus den 80-ern der österreichischen Popgruppe "Erste Allgemeine Verunsicherung" kurz "EAV". Ich hab's deshalb gepostet, weils so gut Georgs Kommentar passt.

      Und er dauert wirklich nicht lange, und wenn Du willst, kannst Du auch gleich mitsingen (gilt auch für Alle!)! Hierfür habe ich extra diesen Link:

      http://www.eav.at/eav/texte/text_61_0_fata_morgana.htm

      ;-)

      Löschen
    8. Anonym3. August 2014 06:23

      "Hey, Alter, reg Dich ab!!! Hier handelt es sich nur um einen harmlosen Popsong, einen Hit aus den 80-ern der österreichischen Popgruppe "Erste Allgemeine Verunsicherung" kurz "EAV"."

      Ja warum nicht gleich so? Geht doch! Damit kann man arbeiten "Alter"! ;-)

      Löschen
    9. 4:31 von Bildung hast du keine Ahnung, was?

      Georg hat ein Lied zitiert von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung^^

      Löschen