Montag, 4. August 2014

Die Kinder und die Salafisten - früh fanatisiert man, was ein echter Extremist werden soll

Manchmal hoffe ich, dass wir in einer Matrix leben und so manches, was mir die Zehennägel kräuselt, einfach nicht die Realität ist, wird die Salafistenszene ja immer trittsicherer und sie strecken die giftigen Krallen nach immer jüngeren Kindern aus, weswegen ich mich nun kräftig in den Arm kneife, auf dass ich aus diesem Albtraum aufwachen möge:




https://www.facebook.com/photo.php?v=789270304457774

Nein, gebracht hat der schmerzende Griff der Verzweiflung - außer einem blauen Fleck - natürlich nichts, aber vielleicht brauchts ja einen etwas stärkeren Reiz zum Erwachen, und ich erwäge nun einen Hammerschlag gen Daumen, kann es ja gar nicht sein, dass sich die heimischen Behörden in einem derartigen Sabber-Tiefschlaf befinden und so zum Beispiel auf die "Mini Muslim" Rekrutierung eines Bernhard Falk nicht reagieren:




Wie? All meine Auhs! und Wehs! werden mir nicht helfen? Kein noch so großer Schmerz  wird mich aus dieser Hölle befreien? Dies ist traurig, vor allem für die Kleinen, welchen ihr Leben für den Irrsinn einiger Erwachsener gestohlen wird, aber leider kann man sich Eltern ja nicht aussuchen. Genausowenig wie die heimische Ignoranz der meisten Volksvertreter, scheint die ja auch anerzogen zu sein. Schade drum. Ehrlich.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Hier ist auch was nettes: ein(e) vermummte(r) Muslim(a) behauptet, alle Muslime wären ISIS :-D

    https://www.facebook.com/14310874716/photos/a.10150601696279717.407359.14310874716/10152523786859717/?type=1&theater

    AntwortenLöschen
  2. finde sehr gut das die Kinder am lies Infostand sind anstatt sich irgend ein scheiß im TV anzusehen.
    Auch find ich gut wenn Kinder Sport treiben , hauptsache nicht zuhause vor dem Pc oder vor dem Internet sitzen.

    Ihr braucht jetzt nicht zu schreiben alle am Liesinfostand sind Extremisten, denn das ist eine leere Behauptung und 100 pro nicht war .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War wohl nicht, wahr jedoch schon.

      Löschen
    2. nein die Kinder sind NOCH keine Extremisten. Kinder kann man aber blendend manipulieren ;-)

      Dann ist es mir lieber, wenn sie Spongebob gucken oder einen Manga^^

      Löschen
    3. Ausserdem könnten diese Kinder mit Gleichgesinnten spielen, rumtoben oder sonstwas. Aber schöööön eure Kinder nur in den eigenen Kreisen halten, ihnen verbieten mit anderen zu spielen nur weil sie keine Moslems sind usw... DAS könnt ihr gut. Und ihnen von klein auf Koran einflößen. In dem Alter brauchen Kinder keine Kriegsliteratur!

      Löschen
    4. @ Anonym4. August 2014 06:34

      "Ihr braucht jetzt nicht zu schreiben alle am Liesinfostand sind Extremisten, denn das ist eine leere Behauptung und 100 pro nicht war ."

      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten
      alle am Liesinfostand sind Extremisten

      Löschen
    5. Kinder sind unvoreingenommen - sie lieben ihre Eltern und wollen geliebt werden - was die Eltern sagen wird von kleinen Kindern nicht hinterfragt, sondern als WAHR angenommen (egal was es für eine Scheiße ist!!!).
      Erst in der Pubertät wird die Elternmeinung kritisiert, in Frage gestellt und angegriffen - das ist gut so, weil es der Lauf der Dinge ist, weil es gesund ist und dem Erwachsenwerden dient.
      Da frag ich mich grade: gibt's bei Extrem-Muslimen eigentlich eine Pubertät, oder ist die verboten? Kein leiser Zweifel an Gott, kein Zweifel der Kinder an ihren Eltern....hm?
      Immer schön "einen auf erwachsen machen" und nebenbei die Dauerpubertät gegen "die ungläubigen" ausleben....?

      Und außerdem: sollte es auch noch so "guuut" sein, was Eltern/Erwachsene so treiben, gibt es bestimmte Dinge, die sie gefälligst ohne ihre Kinder zu erledigen haben!!!
      Jede Meinungsäußerung in der Öffentlichkeit zu politischen, religiösen, ethischen ... Themen, sollte ein Kind erst dann tun, wenn es während/nach erfolgreich durchschrittener Pubertät aus EIGENER! Motivation heraus eine Entscheidung fällt und z.B. sagt: "Mama, ich geh jetzt zur Demo!" o.ä.
      Alles andere ist Kindesmissbrauch in Form von Indoktrination.
      Ganz "verspielt" sähe das dann so aus:

      http://ow.ly/zTLUu

      Kinder als Lockvögel einsetzen, um sich besser zu verkaufen, um ein besseres Bild abzugeben, ihre Unschuld und Schönheit benutzen, um sich selbst diesen Anschein zu geben...ekelhaft!

      Ja, PC und Internet sollte man wirklich begrenzt halten, zumal man dort ja zunehmend mit Gewalt konfrontiert wird....sehr häufig mit einem terroristisch/islamistischen Hintergrund....

      Sport ist gut, spielen, Freunde treffen ...und es gibt bestimmt noch viele andere schöne Dinge, die man tun kann, anstatt sich am lies-infostand die Beine in den Bauch zu stehen!

      >Ich liebe es, wenn mein Haar im Wind weht!<

      Löschen
    6. @ I.L.E.W.M.H.I.W.W.

      In Bezug auf pubertierende Jungen kann ich nach allem, was ich bei den Radikalinskis an dschihadistischem Gräuel gesehen habe folgendes schlussfolgern: Sobald im Gesicht die Haare sprießen, Allah erlaubt dir ihn zu erschießen (was nicht heißt, dass Mädchen grundsätzlich verschont werden). ;(
      Es ist also wohl nicht unerheblich, eine klare Abgrenzung zur Definition "Kind" vornehmen zu können, da diese wiederum grundsätzlich zu schützen sind.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. Sleid, Du bist ja ein Dichter! ;)
      Ich bin zunächst von dem Alter der Kinder oben in den Bildern ausgegangen - (von 0 - ca 11 sind sie sehr offen und unvoreingenommen) die haben wohl auch alle noch keine Haare im Gesicht....
      .... aber auch mit 18 und mehr kann einem noch das Gehirn gewaschen werden.... die Übergänge sind fließend....frei gelassen werden, einen Halt im Hintergrund + sinnvolle Herausforderungen und keinen Gehirnwäscher am Ohr, das sind bestimmt schon mal gute Voraussetzungen in der sensiblen Phase (ca 12 - 18). Und natürlich - immer wieder - das Selberdenken velangen und zulassen!!! ....
      Denn wenn das Gesichtshaar beginnt, zum "Statussymbol" zu werden, kann es zu spät, aus, vorbei sein - noch lange bevor es den Bauchnabel erreicht!

      >Wind im Haar!<

      Löschen
  3. So ein bisschen TV für alle, die schon immer ahnten, dass die LIES Stände eigentlich verboten gehören und man denen, die dort Kinder zum missionieren missbrauche, die Kinder wegnehmen sollte.

    Heute Abend auf ARD, leider erst um 23:25 Uhr - aber man kann ja aufnehmen und am nächsten Tag im Familienkreis ansehen und die Kinder über Salafisten und LIES-Missionare aufklären: Sterben für Allah

    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/hr/04082014-sterben-fuer-allah-102.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass sich Bombenbernhard so offen im TV zu "militanten Aktionen" bekennt und quasi alles und jeden in diesem Land als potentielles Angriffsziel islamfaschistischer Gewalt deklariert. Je mehr Menschen diesen Irren sehen und sich seine Visage einprägen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass ihn jemand aus reinem Selbstschutz heraus auf eine Intensivstation oder den Friedhof befördert.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  4. Also wenn das Jugendamt meine Kinder wegnehmen würde, würde ich so lange Amok laufen, bis ich meine Kinder wieder habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst tatsächlich, ein Amoklauf würde in diesem Fall deine Aussichten verbessern?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Wer seinen Kindern schaden zufügt - und zu religiösen Extremisten erziehen, ist dem Kind schaden! - sollte das Sorgerecht entzogen bekommen.

      Kein Kind hat verdient, dass man ihm die Kindheit nimmt, das Recht, Freunde und Freude zu haben, das Recht, ohne Angst vor Höllenwense zu leben, das Recht, sich eine oder keine Religion aussuchen zu dürfen.

      Wer Kinder zum Missionieren missbraucht hat jedes Recht verloren. Und Amok-Läufer sollten auch gleich eingesperrt und psychologisch behandelt werden.

      Löschen
    3. Wenn MIR das Jugendamt meine Kinder aus Sektengründungen wegnehmen würden, dann würde ich mich schon fragen, ob der Weg den ich gehe der richtige ist. Meinen Kindern, zuliebe!

      Löschen
    4. Anonym4. August 2014 07:11

      Wenn dir das Jugendamt die Kinder wegnimmt, dann solltest du dir ernsthaft darüber Gedanken machen was du in der Erziehung und im Umgang mit deinen Kindern falsch gemacht hast.

      Die Jugendämter sind nicht dazu da die Eltern zu bestrafen, diese Ämter haben die Aufgabe die Kinder vor ihren Eltern bei gewissen Auffälligkeiten zu schützen.

      Dazu zählt auch der Grund zur Wegnahme der Kinder, wenn die Eltern oder Erziehungsberechtigten mit der Erziehung ihrer Kinder durch die fehlende Charaktereigenschaft oder nicht vorhandene Reife überfordert sind und daduch eine kindgerechte Erziehung nicht möglich ist.

      Sowohl die eigenen Eltern als auch Sekten können eine große Gefahr für Kinder werden, wenn die Eltern mit ihren Kindern in einer Sekte gefangen sind und die Eltern duch die Sekte quasi entmündigt wurden!

      Die Frage, ob der Salafismus eine Sekte ist, wird dadurch beantwortet, wenn man die Art der Vorgehensweise und seine Strukturierung mit dem Innenleben von radikalen Sekten vergleicht, wo die Anhängerschaft durch die ständige Gehirnwäsche in die Abhängigkeit von führenden Sektengurus getrieben werden.

      Löschen