Donnerstag, 28. August 2014

ZDFinfo - Ist der Islam gefährlich?

Gut versteckt auf ZDFinfo wurde gestern eine Diskussionsrunde mit dem Titel "Ist der Islam gefährlich?" gesendet um welche es schade wäre, wenn sie ungesehen im Fernsehsendung-Friedhof vergraben werden würde, weshalb ich sie hier verlinken möchte, auf dass sie den ein oder anderen Blick wert sei:

http://blog.zdf.de/zdflogin/2014/08/28/sendung-zum-thema-ist-der-islam-gefaehrlich-verpasst/

Nein, viel Neues gab es nicht, jedoch zeigte es gut den Zustand der hiesigen Islamdebatte, welche sich bis zum gnädigen Einschlag des nächsten Riesenmeteoriten wohl auch weiterhin im Kreise drehen wird, weiß die eine Seite ja etwas, was die andere partout nicht wahrhaben möchte, wobei ich es als äußerst interessant erachte, dass die Gruppe der Realitätsverweigerer prinzipiell von Susis und Kai-Uwes vertreten wird, welche prinzipiell all den Hameds und Ahmads die Kompetenz über sich selber absprechen. Ja, das hat etwas Skurriles und so erklärt der Regenwurm wohl auch der Amsel bald das richtige Trällern. Oder auch der Nacktmull dem Zackenbarsch dessen Unterwasser-Atemtechnik.

Letzteres tat gestern Frau Khola Maryam Hübsch, welche ihre Art der Glaubensinterpretation als die der islamischen Weltmehrheit präsentierte, sinds ja nur eine Handvoll verirrter Schafe, die da durchs Radikalgebüsch meckern und sich in des Andersdenkenden Garten in reißende Wölfe verwandeln. Nun glaube ich der Dame durchaus, dass für sie ihre Religion eine friedliche ist, und ich denke auch, dass viele, viele ihrer Geschwister dies ähnlich handhaben, allerdings vergisst sie dabei, dass sie dies eher weniger einem heiligen Buch zu verdanken hat, sondern der hiesigen Gesellschaft, welche die Zwänge der göttlichen Obrigkeit vor langen Zeiten ins Privatleben protestiert hat - Sie ist also nicht dank der Religion so wie sie ist, sondern dieser zum Trotz.

Nun will man derartiges natürlich nicht wahrhaben, ist das Wort Reformation ja ein übles Schreckgespenst, und man verleugnet, was in unseren Breitengraden bei vielen schon in den Köpfen geschehen ist, indem man einen reinen und blitzsauberen Ursprung klöppelt, der so zwar nie war, aber eben sein sollte. Es mangelt an Mut und man benützt deswegen Krücken wie das folgende Kitsch-Filmchen,...

https://www.youtube.com/watch?v=EqxKsraGpKo

....wofür man zurecht nur ein Schmunzeln erntet und zwar ein ungläubiges obendrein, fragt sich unsereins ja, ob man geistig wirklich schon so sehr im Paradies ist, dass man das irdische Dasein komplett ausblendet.

Wie? Auch ich sehe den Islam also als grundsätzlich böse an? Mitnichten, jedoch sind Menschen in allen Gruppierungen nunmal schlecht und gut, selbstlos und verdorben, friedlich und mörderisch, weswegen es auch eine saubere Ideologie niemals gab und niemals gibt, und dies auch nicht zu Mohammeds Zeiten. Will man im Hier und Jetzt nun etwas verändern, dann muss man dieser Wahrheit endlich ins Auge blicken, selbst wenn es schmerzhaft ist, spielt man sonst den Radikalen ja mehr in die Hände als jeder Hassprediger. Oder anders gesagt: Wer nach Vorne schreiten will, der muss auch den Blick in diese Richtung wenden, stolpert er ja sonst über die Floskel-Knüppel, die ihm andere zwischen die Beine werfen. So wie gestern Fr.Hübsch. Im tiefen Tümpel der Schönfärberei ertrunken. Wobei....eigentlich war ja Aiman Mazyek als Gesprächspartner vorgesehen, aber der ist wohl wiedermal vorm Spiegel eingeschlafen.

Guten Tag

PS.: Ja, auch Ska Keller von den Grünen war da, jedoch erübrigt sich zu ihr jegliches Wort, hätte ja der Brombeerbusch aus meinem Garten mehr zu diesem Thema beitragen können. Außer vielleicht, dass es auch rechte Extremisten gibt, weswegen man sie - Parteiliniengetreu - nur mehr zum Thema "Sind Nazis gefährlich?" einladen sollte.


Kommentare:

  1. Die Islam-Diskussion, die gerade wegen IS wieder aufflammt, ist sowas von lächerlich und unnötig, weil sich die meisten Muslime nicht wegen ihrer Religion schlecht verhalten.

    Wann werden die leidigen Diskussionen endlich ein Ende haben?

    1. Wenn es doch noch zu einem finalen blutigen Kulturkampf kommen sollte, den sich die Hetzer auf beiden Seiten ja herbeisehnen. Ich glaube aber nicht, dass es dazu kommen wird, weil wir diese Stufe der Menschheitsgeschichte m. E. weitestgehend überwunden haben, v. a. in den sog. zivilisierten Ländern.

    2. Wenn der mickrige Anteil an Muslimen, den wir derzeit in Europa und Deutschland haben, endlich mal auf ein ordentliches Niveau ansteigt (nach dem Motto: Obwohl in Ostdeutschland die wenigsten Ausländer leben, gibt es dort die meisten Ausländerhasser!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym28. August 2014 03:04

      "Wann werden die leidigen Diskussionen endlich ein Ende haben?"

      Wann werden die Massaker, die Entführungen und Bedrohungen von IS/ISIS, Al-Qaida, Al-Nusra, den Shabab Milizen, der Hamas und Hisbollah, von Boko Haram oder Abu-Sayyaf, oder durch die Dschamaa Islamiya und den Salafisten ein Ende haben?

      Löschen
    2. Der Koran besagt an mehreren Stellen, dass man nur das nicht töten darf, was unschuldig ist. Da für die Muslime, zumindest für die Fundamentalisten, nur Muslime als unschuldig gelten, ist es klar, dass gegen alles gehetzt wird, was kein Moslem ist. Also beziehen sie ihre Mordlust direkt aus dem Koran. Siehe fünfte Sure ;-)

      Löschen
    3. "Wann werden die leidigen Diskussionen endlich ein Ende haben?"

      Wenn man zumindest, wie ein "JA",genauso selbstverständlich und ohne Furcht ein "NEIN" zum Islam sagen darf!

      Löschen
    4. @Anonym28. August 2014 03:41

      Erst nachdem ihre heimlichen Sponsoren CIA und MOSSAD endgültig zerschlagen sind, was ihr aber weder einsehen noch wahrhaben wollt.

      Löschen
    5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    6. @Anonym30. August 2014 10:54

      Drohen kannst Du Deinem Hamster, falls Dich wenigstens der ernst nimmt.

      Löschen
  2. Ist der Islam gefährlich?

    Man kann sich jeden Tag im Weltgeschehen davon überzeugen, welche Spuren der Islam durch seine extremistischen Befürworter auf grausame Weise hinterlässt! Wenn das nichts mit dem Islam zutun hat, dann ist die Erde eine Scheibe.

    AntwortenLöschen
  3. Hoffentlich kapieren diesen einfach Unterschied irgendwann einmal alle, auch ohne Klammern gebrauchen zu müssen:

    Der Islam (vom ISIS) ist Gewalt!

    Der Islam (von Frau Hübsch) ist Frieden!

    Es handelt sich hierbei schlicht um eine Interpretationssache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Hübsch holt sich selber ihre Informationen aus Rechtschulen die so einige Salafisten in den Krieg geschickt hat. Ich wäre also vorsichtig mit solchen Aussagen...

      Löschen
    2. Gerade wenn es schlicht Interpretationssache ist, dann ist der Islam unter dem Strich schädlich:

      Wenn man friedlich sein will, kann man es einfach tun. Dafür braucht man keinen göttlichen Befehl oder göttliche Rechtfertigung. Weder himmlische noch irdische Gerichte werden Friedlichkeit als Verbrechen bestrafen. Für friedliche Menschen ist der Islam also neutral bis überflüssig.

      Aber diejenigen, die Böses im Schilde führen, die brauchen eine Rechtfertigung oder eine Logik für ihre Taten. Für sich, und um friedlichere Menschen zu überzeugen. Und im Islam finden sie die göttliche Handlungsanweisung, die göttliche Rechtfertigung und sogar den göttlichen Befehl zu jeder Art von Verbrechen, das man sich vorstellen kann.

      Hinzu kommt die unheimlich bequeme Einfachheit: Man muss keine echten oder gefälschten Beweise für Dämonisierung des Gegners vorlegen, wenn man nach einer Rechtfertigung für Mord und Totschlag sucht. Man sagt einfach: Allah will, dass Du Juden tötest. Und die gläubigen Schafe folgen, denn das Wort Gottes darf man ja nicht anzweifeln.

      Löschen
    3. „Religion ist eine Beleidigung für die menschliche Würde. Mit oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun und schlechte Menschen Schlechtes. Aber damit gute Menschen schlechtes tun, dafür braucht es Religion.“
      -Steven Weinberg

      Löschen
  4. Das Video, das gerade herumgereicht wird, ist ein schäbiges Amateurvideo mit kommerzieller Absicht, aus dem schmierigen Umfeld des Harun Yahya!

    Sorry, aber wenn man damit auch nur irgendwas in einem ernsthaften Diskurs beweisen möchte, spricht dies nicht gerade für einen hohen Grad an Seriosität oder Ernsthaftigkeit.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr guter Beitrag, Georg! Mit Humor auf den Punkt gebracht!

    >W im H!<

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man sich von einer Gesellschaft gehasst fühlt, weil man etwa Jude, Sinti oder Muslim ist und sich als Sündenbock begreift,- ob das den Tatsachen entspricht oder auch nicht - ist es denn dann nicht vollkommen logisch, dass man sich von ihr abwendet und sie ebenfalls zu hassen beginnt? Oder ist das eine abwegige Sicht? Die beste Dawa für den Salafismus und Al Qaida ist und bleibt undifferenzierter Islamhass und nicht die Koranstände.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, da ist er ja der ewige Opfermythos. Immer sind die anderen schuld, das legitmiert dann auch Terror a la Al-Qaida.
      Danke für diesen herzerfrischenden Beitrag, du Suppenkasper.

      Löschen
    2. Ischabsjaimmajesacht: Ihr sie doch alle nur erbärmliche OPFA!

      Obwohl, bei Juden, Sinti und der Mehrheit aller Muslime ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass sie sich von unserer Gesellschaft abgewendet hätten.

      Löschen
    3. "Wenn man sich von einer Gesellschaft gehasst fühlt"

      Es tut mir aufrichtig Leid, wenn Du Dich von der deutschen Gesellschaft gehasst fühlst.
      Gibt es wirklich gar keine gegenteiligen Beispiele?
      Hat Dich nie Jemand anständig behandelt?

      Glaubst Du, dass auf Rassismus Gegen-Rassismus die richtige Antwort ist.
      Es gab /gibt eine Anti-Rassismus-Bewegung, deren Hymne "We shall overcome" ist.
      Das war neulich auch auf der Trauerfeier für Mike Brown zu hören. Nach einem Rückschlag trotzdem weiter machen.
      Wir werden es überwinden.
      Sollte das wirklich unmöglich sein?

      Löschen
  7. Die ISIS ist das Beste, was dem Westen passieren konnte.
    Nun wacht auch der letze Depp auf und sieht an allen Ecken
    die Machenschaften dieser Kopfabschneider. Wenn jemand
    den Islam so richtig in die Scheisse geritten hat, dann ist es
    die ISIS. Noch schlachten sie ja ihre Glaubensbrueder, aber
    sobald sie uns direkt auf den Sack gehen sollten, werden die
    mal erleben, was richtige Soldaten machen.


    AntwortenLöschen
  8. Der Koran an sich ist sicher wesentlich gewalttätiger als das Neue Testament (wobei das Alte Testament locker mithalten kann). Den Kernpunkt sehe ich aber eher darin, dass daraus im Laufe der letzten 100 Jahre durch die salafistisch/wahabitische Bewegung wieder eine Art optimiertes machtpolitisches Instrument gebastelt wurde. Für diese Interpretation bietet er auch sicher eine große Anfälligkeit. Im Prinzip kann man einen jeden solchen langen und altertümlichen Text aber auch kompromissbereiter interpretieren. Oder man nimmt es einfach nicht mehr so genau damit, so wie es viele Christen heutzutage auch mit der Bibel machen. Das trifft wahrscheinlich auch auf die Mehrheit der Muslime zu, deren "Islam" dann auch für Deutschland kein Problem ist.
    Allerdings scheint mir das Momentum gerade auf der Seite der Radikalen zu sein, bei denen gibts einfach mehr "Action" und dazu noch auf jede komplizierte Frage eine einfache Antwort. Solch eine klare Orientierung kann unsere Gesellschaft derzeit nicht bieten. Ein Feindbild Islam aufzubauen halte ich aber für kontraproduktiv. Wir müssen versuchen möglichst viele Muslime auf unsere Seite zu ziehen. Der verbleibende Rest an unverbesserlichen radikalen Salafisten muss klar von diesen abgespalten und dann mit Härte bekämpft werden. Die RAF gabs auch mal und trotzdem gibt es heute kein Feindbild "Linke". Diesmal ist der Gegner eben mehrere Größenordungen größerer.

    Die Sendung fand ich nicht gut. Zwei Gäste hätten gereicht, weniger Zuschauerkommentare hätten gut getan und diese 2:30 Redezeitbeschränkung war Quatsch und erinnert an einen Sketch von Loriot. Die Moderatoren waren sehr bemüht souverän zu wirken und ja die formalen Vorgaben des Formats einzuhalten. Eine vertiefte Diskussion schien nicht das Ziel zu sein. So plätscherte alles recht oberflächlich dahin.

    Bei aller Sympathie für das Menschenbild der Grünen aber Leute wie Ska Keller sind in ihrer Naivität wirklich schwer erträglich. Man muss auch einfach mal begreifen, dass der radikale Islamismus ein Feind ist, dem wir uns stellen müssen und der in seinen weltweiten Dimensionen eben gefährlicher ist als andere Bewegungen. Die Grünen sind einfach zu eitel um sich einzugestehen, dass das von ihnen lange Jahre propagierte Multikulti noch kein Wert an sich ist, sondern eben im Falle des Islams auch Konfliktpotential beherbergt. Offenbar haben viele bei den Grünen diese Lernfähigkeit nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welches Multikulti? In den Ghettos deutscher Großstädte stößt man lediglich auf lähmende, strunzlangweilige Moslem-Monokultur. "Bunt" sieht anders aus..

      Löschen
    2. Die Bibel ist eine Geschichtensammlung der Koran aber eine Anweisung zum leben!Dazu beschreibt die Gewalt der Bibel meist irgendwelche Feinde der Juden/Christen.Der vergleich hinkt also gewaltig und erst Rechts wenn man das Leben von Jesus oder Buddha mit Mohammed vergleicht.J. und B. hätten den Friedensnobelpreis bekommen M. wäre wegen allerlei Verbrechen vor Gericht gekommen aber wenn man das sagt wird man heutzutage schon von Ms. verklagt...

      Löschen
    3. Anweisungen zum Leben findet man auch in der Bibel und auch im Talmud. Nicht nur im "edlen" Koran. Bibel ist nicht nur eine Geschichtesammlung per se. Man sollte z.B. die Sprüche lesen oder die Psalmen. Diese befehlen auch wie man sich anzuziehen und wie man sich zu benehmen hat. Neue Testament wäre auch ein Anhaltspunkt, wobei, aber gerade im Matthäusevangelium von Jesus direkt Gewalt angepriesen wird. Auch in Johannes schimpft er wie ein Kutscher ;-)

      Löschen
  9. Wenn der Islam Frieden bedeutet, warum sind dann seine Extremisten nicht extrem friedlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Siegfried

      __Wenn der Islam Frieden bedeutet, warum sind dann seine Extremisten nicht extrem

      Na sind sie doch, extrem!

      Hach, nur die Hälfte gelesen, ich Dummerchen.

      __friedlich

      Ach so. Nee das nicht. Aber sie sind extrem:
      -dämlich
      -gefährlich
      -barbarisch
      -zurückgeblieben
      Das sollten einige Extreme sein. Ach und heuchlerisch nicht zu vergessen.

      Löschen
  10. Es kommt zum krieg der kulturen das ist unausweichlich. Die radikaken werden erst aufgeben wenn die ganze Welt nach mekka betet. Das ist js das Ziel des koran respeptive des islams. Und radikale wird es immer geben . Der Fehler liegt in der Religion selber. Aber das wird von ganz alleine kommen. Spätestens wenn ein durchgeknallter moslem eine schmutzige bzw. Voll nuklaere bombe zündet wird afrika im atomaren fallout enden

    AntwortenLöschen
  11. Der Hamed hat gesehen ,dass er die Islamischen Werte nicht umsetzen kann , da im das Leben im Westen soviel Spass macht ,das er nun Neid und Ungunst zu den praktizierenden Moslemen hat.
    Zudem weiß er ebenso wie seine Schwester im geiste Necla Kelek das sich mit Islamkritik Geld verdienen lässt.
    Zumindest sollte er wie es das Lies Team macht seine Bücher verschenken und nicht noch Geld dafür kassieren(wenn es ihm nur um Aufklärung geht).
    Und ganz im ernst Herr Samad sein Hasserfülltes Gesicht zeigt schon um was für eine Art Mensch es sich hier handelt.
    Aber Allah wird auch über ihn richten ob es ihm und euch nun passt oder nicht und auch wenn ihr es nicht warhaben wollt ihr Physiker Allah ist auch euer Schöpfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym28. August 2014 15:50

      Stell Dir vor, die Bücher von Necla Kelek und Hamed Abdel-Samad werden auch gekauft und gelesen! Ganz im Gegensatz zu den Pamphleten vom Lügenstand! Diese möchte man nicht einmal geschenkt erhalten, es sei denn, die Kaminanzünder oder das WC-Papier sind wieder einmal ausgegangen! Was sagst Du dazu?

      Und wenn euer "Physiker" behauptet, die Erde wäre eine flache Scheibe und es gäbe sieben Himmel, dann muss man ihn auch nicht fürchten. Außerdem: Meinen Schöpfer findet man in der Küche!

      Löschen
    2. Schubidu, blablub. Lass dich einweisen! Das ist ja peinlich was du hier absonderst.

      Löschen
    3. Kommentar von 2:22 richtet sich an Anonym 15:50

      Löschen
    4. "die Islamischen Werte umsetzen"
      @Anonym 15:50
      Und wer setzt die islamisen Werte um? IS etwa?
      Dann ist mir Jemand, der sie nicht umsetzt, wesentlich lieber.

      Löschen
  12. DIe meisten hier sind Atheisten , die es einfach nicht ertragen können das Menschen einen sinn im Leben haben.
    In 50 Jahren seit ihr alle Vergangenheit und vorher werdet ihr einige die ihr liebt wahrscheinlich verlieren ohne Hoffnung auf ein widersehen.
    Im Unterbewußtsein seit ihr neidisch auf Mosleme dies wollt ihr aber nicht warhaben und ersetzt dieses Gefühl durch puren Hass .Aber wisst ihr was der Islam wird dann noch akzeptieren wen ihr schon längst verschunden seit und keiner wird sich an euch erinnern .
    Möge Allah euch rechtleiten , sucht euch bis dahin Hobbys dem Islam könnt ihr nicht Schaden , das kann nichtmal die ISIS auf lange Sicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du armselige, bedauernswert ungebildete Wurst hast noch immer nicht gelernt, dass wir aus nichts anderem bestehen als aus Sternenstaub, zu dem wir nach unserem Dasein auch wieder zerfallen. Leb du nur für dein Paradies und verpass bis dahin jede Lebensfreude. Wenn gerade du vom Unterbewusstsein der Kuffaar faselst, ist das schon mehr als grotesk.

      Aber ischschwöre bei Gott (an den ich nicht glaube), dass ich wirklich nicht neidisch bin auf euch Misanthropen (schau mal schnell bei google nach, was das bedeutet).

      Möge Allah euch rechtschreiben lassen oder unterrichten (einen Versuch wäre das ja mal wert).

      Löschen
    2. 15:56 meinst du allen Ernstes, Atheisten haben keinen Sinn in ihrem Leben? Definiere mal "Sinn des Lebens". Mal sehen, ob man dir wirklich folgen kann...

      Löschen
    3. "In 50 Jahren seid ihr alle Vergangenheit"
      Du wahrscheinlich auch, und wenn noch nicht, dann in 60 oder 70 ...
      Und meinst Du, dass Du für hämische (Du hältst sie wohl für cool?) Sprüche der obigen Art dann ins Paradies eingelassen wirst?
      Der Koran sagt, dass am Ende nach den Taten geurteilt wird.
      Erst recht Jesus in der Bibel: Was Ihr dem Geringsten unter meinen Brüdern getan habt, das habt Ihr mir getan.

      Hältst du bösartige voreilige verurteilende Sprüche wie oben für eine gute oder eine schlechte Tat?
      Ist es wirklich wahr, dass IS weniger schlimm ist als die Leute, die davor warnen?
      Machst Du Dich nicht zum Teil von IS und dessen schlechten Taten, wenn Du ihn verharmlost?

      Löschen
    4. @Anonym28. August 2014 15:56

      Man hat es ja schon oft gehört, vielleicht auch gelesen. Einem Atheisten mit Allah, Gott oder was auch immer zu kommen, ergibt einfach keinen Sinn.

      Was durchaus Sinn macht, ist die Benutzung der Wörter seit und seid.

      __Im Unterbewußtsein seit ihr neidisch auf Mosleme

      Neidisch? Falsche Wortwahl! Und gebrauche doch bitte nicht den Sammelbegriff Mosleme für Deppen wie den Vogel oder den Arschbrausevertreter Lau oder die Kackbratzen von der ISILISISIS.

      __und ersetzt dieses Gefühl durch puren Hass Möp, schon wieder (ie statt i, schau ungläubig und Lerne!) falsch. Mitleid trifft es eher.

      __Aber wisst ihr was der Islam wird dann noch akzeptieren Hä? Was? Lege das Märchenbuch zur Seit(d ist hier aber echt falsch) und lerne mal was richtiges.

      __Möge Allah euch rechtleiten Der soll mich in Ruhe lassen. Wenn er so allmächtig ist, wird er es wohl auch ohne deine Unterstüzung richten, denke ich.

      __ das kann nichtmal die ISIS auf lange Sicht.
      Haben die Hinterwäldler doch schon. Vom Mufti mit ner Fatwa belegt, von den demokratischen Staaten verachtet, von intelligenten Menschen abgelehnt. ISILISISIS schadet dem Islam mehr als es ein Hinterhofgeleerter (ja das h fehlt hier mit Absicht) wie der Enddarmreiniger Lau, the Herr of the Fire, oder ein drittklassiger Boxer je könnten.

      In diesem Sinne LIES! (googel es auf Englisch, da hat es mehr Aussagekraft.

      Löschen
    5. Lieber Anonym 15:56,

      ich freue mich für Dich, dass Du einen Sinn im Leben gefunden hast. Schade, dass Du vorher keinen hattest.
      Von Neid auf Muslime kann keine Rede sein. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall. Seit der gescheiterten Belagerung Wiens durch die Osmanen im Jahre 1683, bekommt die islamische Welt (drücke es jetzt einfach mal verallgemeinert und in einer Sprache aus, die Du vielleicht verstehst) nur noch auf den Sack. Das hat nicht erst mit der Abschaffung des Kalifats oder mit der Kolonisierung begonnen. Beides waren allerdings Katastrophen für die islamische Welt und haben ihre Unterlegenheit offengelegt. Dies geschah durch die Großmächte. Dann kam es auch noch, dass vergleichsweise wenig Juden den Staat Israel gründeten und ihn bis heute verteidigen. Man merkt immer noch, wie tief der Stachel sitzt. (Auch aus Deinem Kommentar kann man einen tief sitzenden Minderwertigkeitkomplex herauslesen. Dir bleibt nur die Hoffnung eine ferne, bessere Zukunft oder das Paradies - irgendwie ist das traurig, wenn man genauer drüber nachdenkt.)

      Inzwischen ist die islamische Welt in einem erbärmlichen Zustand. Aber m.E. steuert sie langsam aber sicher auf den Höhepunkt der Scheiße zu. Leider wird es dabei auch zu Kollateralschäden kommen. Meine Hoffnung ist, dass danach die islamische Welt einen gleichberechtigten Platz unter den zivilisierten Völkern einnehmen wird. Trennung von Staat und Religion, Demokratie und Rechtstaatlichkeit (halte ich alles für Voraussetzungen), dann klappts auch mit den Nachbarn.

      Padawan P

      P.S.: Wenn es Bekloppte, wie Sektenführer Pierre Vogel nicht geben würde, hätten alle mehr Zeit für ihre eigentlichen Hobbies. Was für ein Hobby hast Du eigentlich?

      Löschen
  13. Deine verlogene Klugschwätzerei kotzt mich nur noch an. Wer dich ernst nimmt, der tut mir aufrichtig Leid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist so trollig.

      Löschen
    2. Was genau ist den erlogen?

      Ich bin Sleid

      Löschen
  14. oh man wo ist euer Problem mit Salafisten , keiner von euch ist durch die in seinem Leben beeinträchtigt aber durch Einbrecher und Diebe seit ihr es.
    Aber ihr braucht einen Sinn .
    An den der das mit Sternenstaub schreib, ja du bist klug und alle Gläubigen Dumm , nur komisch das selbst Einstein und Co. an Gott glaubten aber du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen.
    Das ist auch Hochmut , was du an den Salafisten kritisiert machst du selber du hast die einzige Warheit es gibt keinen Gott ist ok wenn du mal mit nem Flugzeug abstürzen solltest sagst du Gott hilf mir da kannste mir sagen was du willst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch Nazis scheiße, obwohl sie mein leben nicht beeinträchtigen. Dein Argument ist also ganz schön dünn, falls es überhaupt eines ist.

      Löschen
    2. Auf DIESE Antwort habe ich doch glatt gewartet. Danke für das Kompliment für den Sternenstaub, das ich jedoch leider nicht zurückgeben kann. Denn wer wider besseren Wissens, das ihm zusammen mit dem Lesen und Schreiben in der Schule beigebracht wurde, an ein höheres Wesen glaubt, wie in den "heiligen" Schriften beschrieben worden ist (nenne es Jahwe, Gott oder Allah), IST NÄMLICH STRUNZDUMM!!!

      Hochmütig ist es, an diesem Glauben festzuhalten, trotz der ganzen technischen Errungenschaften, du wir unter anderem Wissenschaftlern wie Albert Einstein zu verdanken haben.

      Kommen wir also zu Einsteins angeblichen Glauben an Gott (eine Lüge wird nämlich nicht dadurch wahr, das man sie immer wieder wiederholt):

      „Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber reichlich primitiver Legenden. Keine noch so feinsinnige Auslegung kann (für mich) etwas daran ändern.“

      Und weiter:

      „Es war natürlich eine Lüge, was Sie über meine religiösen Überzeugungen gelesen haben, eine Lüge, die systematisch wiederholt wird. Ich glaube nicht an einen persönlichen Gott und ich habe dies niemals geleugnet, sondern habe es deutlich ausgesprochen. Falls es in mir etwas gibt, das man religiös nennen könnte, so ist es eine unbegrenzete Bewunderung der Struktur der Welt, so weit sie unsere Wissenschaft enthüllen kann.“

      (Einstein, 24. März 1954)

      Durch eure hochmütige und nervtötende Dawa macht ihr eure eigene Religion lächerlich, wundert euch daher nicht, wenn ihr verspottet werdet, wo immer sich die Gelegenheit bietet. Insbesondere die Konvertiten sind die größten Karikaturen von frommen Muslimen.

      Diese Klarstellung über Einstein wurde bei Pierre Vogels Facebook-Seite übringens gelöscht, weil die Wahrheit schon immer ein Dorn im Auge der machtbesessenen Religioten war. Ihr seid nämlich schlichtweg zu feige, der Wahrheit ins Auge zu sehen.

      Löschen
    3. "oh man wo ist euer Problem mit Salafisten"
      @Anonym29. August 2014 07:50

      Mein Problem mit den Salafisten ist nicht, dass sie gläubig sind.
      Denn anders als der Vorkommentator Anonym 12:51 bin ich selbst gläubig, ich halte Gläubige nicht für strunzdumm, ich halte es zudem für irrational, sie als strunzdumm zu bezeichnen.
      Denn es ist offensichtlich, dass Gott als Vorstellung real ist. Ich persönlich bin von meinem Glauben überzeugt, und es gehört zu meinem Glauben, Menschen die nicht glauben, oder die etwas Anderes als ich glauben, zu respektieren.
      (Einstein hat nicht behauptet, dass Wissenschaft die Existenz Gottes widerlegt, sondern dass Wissenschaft die Struktur der Welt, für die er Bewunderung/Religiosität hat, enthüllen kann, dass es also Prämissen zur Wissenschaft gibt.)

      Ich bin aber ganz und gar gegen Salafismus, besonders dann, wenn er sich dschihadistisch aufführt.
      Er lehrt seine Anhänger:
      - dass sie besser seien als der Rest der Welt,
      - dass sie einen Anspruch auf Vorherrschaft über alle Andersdenkenden hätten,
      - dass ihnen, um die Vorherrschaft des Islam durchzusetzen, Verbrechen erlaubt seien:
      Beleidigung, Verleumdung, Nötigung, Hetze, Lüge.
      manche gehen auch bis zu : Diebstahl, Enteignung, Vertreibung, Mord ...

      Diesen Salafismus halte ich für eine gefährliche Irrlehre.
      Was hast Du dagegen, wenn er denunziert wird?
      Willst Du ihn verteidigen?

      Löschen
    4. Dann definiere einmal, was das genau sein soll, an was du glaubst, wenn du sagst, du glaubst an "Gott".

      Löschen
    5. www.seid-seit.de.....................

      Löschen
  15. Da haben sich ja die Muslime den richtigen Gott bzw.Propheten ausgesucht. Kein Wunder das es ihnen so dreckig geht. Was hat Ihnen dieser Allah denn als Lebensgrundlage gegeben: Nur Wüste, Sand und ein paar Kamele mit dem Versprechen auf 72 Jungfrauen.
    Jetzt stehen sie als Bittsteller vor den westlichen Türen und bitten um ein Stück Brot. Anstatt dankbar für die Hilfe zu sein die Ihnen der Westen bietet werden diese Ungebildeten noch frech.
    Wir sollten uns das nicht länger gefallen lassen und das Gesindel aus unserem
    Land werfen. Warscheinlich werden auch darunter Unschuldige sein die nur so leben wollten wie es ebend Menschen tun. Aber für ihre zukünftige Misere können sie sich ja bei ihren Landsleuten bedanken.
    Diese abartige Religiosität fällt mir sowas auf den Wecker!
    Man sollte jede Religion aus der Öffentlichkeit verbannen, dann gäbe es endlich
    Frieden unter den Menschen.
    Wenn einer glauben möchte, so kann er das auch in seinen eigenen 4-Wänden tun!

    AntwortenLöschen