Mittwoch, 6. Mai 2015

Abu Abdullah wegen Volksverhetzung angeklagt

https://www.youtube.com/watch?v=fViNPdGQmuk&feature=youtu.be


Ja, ich weiß, ich mute ihnen viel zu, aber sie können auch direkt zu Minute 2:55 gehen, wirds da ja interessant, steht Hassprediger Abu Abdullah ja - laut den Aussagen des Ibrahim - am 11.Mai wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung vor Gericht, weswegen sich die vom Recht gebeutelten Sektierer nun auf Facebook gegenseitig mit Röslein beschenken:



Wir werden sehen, was unterm Strich rauskommt, aber eine leise Freude keimt in mir durchaus auf, welcher ich mit einem Liedchen Ausdruck verleihen möchte:

https://www.youtube.com/watch?v=7gqFZjfFGuM

https://vimeo.com/11323352

http://www.dailymotion.com/video/x16lwom_lily-allen-fuck-you_music

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer natürlich gutes Gelingen. Den Staatsanwälten.


Guten Abend


Kommentare:

  1. Ob das wirklich stimmt, dass Ibrahim Belkaid wegen einem Hadith-Zitat angeklagt wird??
    Ich hätte ihn wegen seiner Rede in Wuppertal am 14.03. angeklagt. Am Ende seiner Rede hat er laut ausgerufen: "Ya Allah, vernichte die Amerikaner! Ya Allah, vernichte die Juden!" und noch ein wenig mehr.
    Soweit ich den §130 kenne, würde das für eine Verurteilung reichen.

    Sollte es stimmen, dass er wegen einem Hadith angeklagt wird, könnte man den Behörden in diesem Fall attestieren, wie Amateure zu handeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sollte es stimmen, dass er wegen einem Hadith angeklagt wird,"
      In welchem Hadith steht was von Amerikanern ?

      Löschen
    2. Hoffen wir, dass nicht nur das Hadith, das als Zitat wenig Beweiskraft hat, in der Anklageschrift steht.
      Eine Verurteilung wegen Volksverhetzung ist gegen diese Kerle überfällig.
      (und Belkaid ist ein prägnanter Propagandist des Salafismus)

      Wenn nicht wissen, dass in Deutschland NIEMANDEM der Tod gewünscht wird, und schon gar nicht in einer öffentlichen Rede,
      wenn sie nicht wissen, was unanständig ist,
      dann muss es ihnen beigebracht werden.

      Löschen
    3. "In welchem Hadith steht was von Amerikanern?"
      Habe ich auch nicht gesagt. Wenn er verklagt wird, weil er ein Hadith zitiert hat, dann wird er wohl freigesprochen.
      Würde er wegen seiner Rede in Wuppertal verklagt werden, dann stünden die Chancen auf eine Verurteilung besser.
      Wirds jetzt deutlicher?

      Löschen
    4. Das Hadith besagt: "Der Islam wird Rom erobern."

      Abu Abdullah/ Belkaid sagt, dass unter "Rom" heutzutage die Amerikaner oder auch der Westen zu verstehen ist/sind.

      Das gehört zu den Endsieg-Phantasien/-Prophetien des Salafismus/Islamismus.

      Löschen
    5. Interessant ist doch auch, dass der ältere (offensichtlich urdeutsche) Salafist in dem Video sagt, dass wenn dieses Hadith als volksverhetzend beurteilt wird, dass dann auch der ganze Koran Volksverhetzung ist.

      Interessante Sichtweise!
      Zwar setze ich mich dafür ein, den Islam als Religion der Muslime gelten zu lassen. Denn nach meiner Kenntnis ist er für die allermeisten muslimischen Gläubigen orientierungs- und ordnungs-stiftend.
      Islamisten mit ihrer fundamentalistischen Lesart und dem universellen Anspruch machen daraus Kriegspropaganda der übelsten Sorte.

      Löschen
    6. @ Anonym 6. Mai 2015 um 08:24

      Gibt es von diesen Äußerungen Belkaids auch ein Video im Netz?

      Löschen
    7. Bei habibiflo ist das Ende natürlich entfernt worden. Vor ein paar Wochen kursierte ein Video in voller Länge, dass aus der Menge aufgenommen wurde. Finds gerade nicht mehr.

      Löschen
    8. Abu Abdullah/ Belkaid sagt, dass unter "Rom" heutzutage die Amerikaner oder auch der Westen zu verstehen ist/sind.

      Aber wie kann das denn sein? Gemäß Salamisten ist der Koran doch wörtlich zu verstehen und nicht "auszulegen". Der allwissende Mohammed hätte doch Amerika gesagt, wenn Amerika gemeint gewesen wäre. War zwar noch nicht entdeckt, aber im Koran wurden doch soviele andere Wahrheiten offenbart, die wissenschaftlich erst viel später entdeckt wurden.
      Scherz beiseite.

      Was mich wirklich zum Lachen bringt, ist, dass Verfahren gegen Prediger wegen Volksverhetzung an der Frage scheitern können, ob er lediglich den Koran zitiert oder ob es auf seinem eigenen Mist gewachsen ist. Wenn ersteres gilt, setzt die "Religionsfreiheit" ein, im zweiten Fall gibt's (Geld-)Strafe.

      Schafft doch endlich diesen dämlichen Volksverhetzungsparagraphen ab und gleich den Blasphemieparagraphen mit. Das sind altertümliche Relikt, die schwammig formuliert sind und keine Rechtssicherheit bieten.

      Mich verhetzt Abu Abdallah nicht, wenn er den Koran zitiert, zumindest nicht in seine beabsichtigte Richtung. Und ich bin ja auch das Volk.

      Für mich reicht es, wenn es strafbewehrt ist, zu Straftaten aufzurufen.

      Wenn Abu Abdallah und die restlichen Salamis verkünden, dass ich Kafira am Ende in die Hölle komme, dann stört mich das nicht. Stören würde es mich, wenn er seine Gefolgschaft auffordern würde, mich vorzeitig diesem Schicksal anheim zu stellen.

      Ich finde sogar, dass "Ya Allah, vernichte die Amerikaner! Ya Allah, vernichte die Juden!" kein Aufruf zu Straftaten ist, da er diesen Job ja "Allah" andienen will, und nicht seinen Handlangern. Es ist halt eben nur "ein frommer Wunsch", wenn auch zugegebenermaßen feindselig.

      Ich glaube nicht an Gott oder Allah, denn wenn es sowas gäbe, wäre schon längst ein göttlicher Fuß erschienen, der diese ganze IS-Plage zertreten hätte. Dass dies nicht passiert, ist der beste Beweis dafür, dass Gott/Allah oder Manitu nicht existiert.
      Man könnte stattdessen eher meinen, dass Satan/Sheitan existiert, denn wie wir wissen: "only the best die young" und die Dreckschweine überleben alles. Wieviele Attentate hat Hitler noch mal überlebt? Baghdadi lebt wohl auch noch.

      Löschen
    9. "Ich finde sogar, dass "Ya Allah, vernichte die Amerikaner! Ya Allah, vernichte die Juden!" kein Aufruf zu Straftaten ist, da er diesen Job ja "Allah" andienen will, und nicht seinen Handlangern. Es ist halt eben nur "ein frommer Wunsch", wenn auch zugegebenermaßen feindselig."

      Ich glaube, da liegst du falsch. Zu Berücksichtigen sind die eigentlichen Adressaten des "Bittgebets" nicht die Personen, die sowieso nicht glauben. Es sind ja gerade die Salafisten, die meinen, im Auftrag Gottes zu handeln. Da könnte der ein oder andere schon denken, Gott wirkte durch mich. Durch den Handelnden wird Gottes Wille vollzogen.
      Das mag einem Atheisten oder Nicht-Fundi nicht einleuchten, aber man hat es mit Glaubensfanatikern zu tun. Die können solche Aussagen von Wortführern durchaus ernst nehmen.
      Dieser "fromme Wunsch" erfüllt die Kriterien des §130.

      Löschen
    10. @Anonym8. Mai 2015 um 01:20

      Ich glaube, da liegst du falsch.

      Ich denke, du hast recht.


      Es sind ja gerade die Salafisten, die meinen, im Auftrag Gottes zu handeln. Da könnte der ein oder andere schon denken, Gott wirkte durch mich. Durch den Handelnden wird Gottes Wille vollzogen.

      Ich hatte vergessen, dass im Islam gilt, dass wenn Allah eine Handlung für todeswürdig erklärt hat, die Ausführenden dann keine Mörder sind, sondern "es ist so, als ob Allah selbst getötet hat".

      Das mag einem Atheisten oder Nicht-Fundi nicht einleuchten, aber man hat es mit Glaubensfanatikern zu tun. Die können solche Aussagen von Wortführern durchaus ernst nehmen.
      Dieser "fromme Wunsch" erfüllt die Kriterien des §130.


      Das wäre aber schwierig, dies vor einem deutschen Gericht durchzubekommen. Vielleicht sollten da Islamwissenschaftler als Gutachter hinzugezogen werden.
      Man könnte den unseligen §130 auch überspringen und gleich auf §§26, 111 gehen.

      § 111
      Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

      (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

      (2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

      § 26
      Anstiftung

      Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

      Löschen
    11. Dadurch dass es ein "Bittgebet" ist, greift hier §111 nicht. Er fordert ja niemanden direkt auf und daher auch nicht §26.
      Der 130er deckt das aber mit ab. Daher hat man hier die besten Chancen auf eine Verurteilung. Eine Subsumption mache ich hier jetzt nicht.

      Löschen
    12. Der Volksverhetzungsparagraph ist genauso wie der Blasphemie-Paragraph ein "garde-fou", ultima ratio, wenn sonst nichts greift.
      Es gibt gute Gründe, die beiden Paragraphen selten heranzuziehen und lieber andere Paragraphen anzuwenden, aber ich bin nicht dafür, sie zu streichen.
      Die Wirklichkeit ist nicht so rational, dass wir uns das erlauben könnten.

      Löschen
    13. Dadurch dass es ein "Bittgebet" ist, greift hier §111 nicht. Er fordert ja niemanden direkt auf und daher auch nicht §26.

      Naja, das war ja mein Ausgangsargument.
      Wenn es allerdings Leute gibt, die an den Leibhaftigen Allah glauben UND es ein Glaubensfundament darstellt, dass man als "williger Helfer" nicht als Mörder gilt, wenn man Allahs Gebote ausführt, dann würden die §§ schon greifen. Ich hatte ja den islamwissenschaftlichen Gutachter ins Spiel gebracht.

      ich denke, es kommt darauf an, ob Taten folgen. Erst dann steht man vor dieser Frage.

      Der 130er deckt das aber mit ab. Daher hat man hier die besten Chancen auf eine Verurteilung.

      Ja, eine kleine Geldstrafe. Wenn denn nicht in einem teuren Verfahren herauskommt, dass er sich im Bereich der "Religionsfreiheit" bewegt. Dann ist Freispruch, und das wäre schädlicher, als die ursprüngliche Tat.

      @Anonym10. Mai 2015 um 10:48

      aber ich bin nicht dafür, sie zu streichen.
      Die Wirklichkeit ist nicht so rational, dass wir uns das erlauben könnten.


      Die Frage ist, was -in der Wirklichkeit- diese §§ erreichen können. Es wird über viele -teure- Instanzen gerungen werden, und es wird Freisprüche geben.Die wiederum werden Wasser auf die Mühlen der Propagandisten sein.

      Wie gesagt, zum "Verhetzen" braucht es "Verhetzte", zur "Blasphemie" braucht es "in ihrem Glauben Beleidigte".

      "An den Taten werdet ihr sie erkennen": legen Verhetzte und Beleidigte dann selbst Hand an, oder finden sie sich damit ab im Rahmen ihrer FDGO-Möglichkeiten?

      In D wurden schon einmal Menschen "verhetzt", aber das ist keine Entschuldigung für die darauf folgenden Taten. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

      Das ist das Prinzip der Aufklärung.
      Zur Erinnerung: Kategorischer Imperativ
      und
      „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

      Löschen
    14. @Anna
      Dein Ausgangsargument, das auch hier aufgegriffen wurde "Anonym8. Mai 2015 um 01:20" würde bei §126 keine Rolle spielen, aber bei §130. Für §126 ist ein "Bittgebet" zu wenig, für §130 kann man die "eigentlichen Adressaten" in der Argumentation mit einbringen.
      "Ya Allah, vernichte die Amerikaner! Ya Allah, vernichte die Juden!" Dies entspricht:
      "Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt"
      Müsste also vor Gericht für eine Verurteilung reichen.
      Bei §130 empfiehlt es sich, auch in die Kommentierung zu sehen.

      Löschen
    15. @Anna
      "In D wurden schon einmal Menschen "verhetzt", aber das ist keine Entschuldigung für die darauf folgenden Taten. Jeder ist für sich selbst verantwortlich."

      Natürlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Wer sich durch Hetze zu einer Straftat verleiten lässt, ist für diese Tat selbst verantwortlich. Aber ist der, der "nur" gehetzt hat, nicht verantwortlich? Es gibt einen Unterschied zwischen Gesinnung und Hetze. Hetze hetzt auf - ist das keine Tat?
      Und was ist mit der Verantwortung derer, die die Volksverhetzung hätten eventuell verhindern können?

      Manch einer wird sich fragen, warum damals (als in D schon einmal Menschen verhetzt wurden) die Verhetzung zugelassen wurde, zB die Aufmärsche von Goebbels in Berlin, bei denen die Polizei zugesehen hat.

      Genau deshalb gehört es heute zur Verantwortung des Staates, Volksverhetzung zu verhindern.
      (was, zugegeben, ein schwammiger Tatbestand ist)

      Übrigens hetzt auch der "fjordman", den Du neulich hier verlinkt hast.

      MfG Ninja

      Löschen
  2. "Abu Abdullah wegen Volksverhetzung angeklagt"

    Ja wie jetzt? Nur Abu Abdullah wurde angeklagt, und das "nur" wegen Volksverhetzung?

    Der Hass auf Andersgläubige, die Zersetzung, oder der Versuch der Aushöhlung und die Abschaffung der Verfassung, sollten ihm und seinen Komparsen aus der Unterwelt auch noch in Rechnung gestellt werden.

    AntwortenLöschen
  3. Well George,
    Congrats.
    However, once the day arrives that the pedophiles of the Holy Mother Catholic Church and the Protestant Church and the individual running by
    the name Benny XVI Is still hiding in the Vatican are not brought to justice I will not applause and clap my hands. Until than - well freak your legal system - supporting hard core fundamentalists.

    What is wrong with the Hadiths? It is religious and ethical. Like the sucker Mr. Latzel - a freaking fundamentalist evangelical - religious and ethical.
    Both of these terms could be considered mutually exclusive.

    Those are the people who will determine the future of religion in your country - just get used to it, and never again complain of religiously mandated violence. Your future is bleak.

    My thoughts are with my mates who were violated in my High School
    Johanneum Homburg and have so far not received any justice at all.

    What ever happened to the investigations in your country? Silence since two years. The freaking Catholic Church marched out - that's it?

    Let me say it in my words. The next time a Christian scholar rings at my door I will call the police. I know - not nice and judgmental - But: once bitten twice shy.

    Tim Minchin: The Pope Song. You might wish to google it.

    So greetings to the one and only Wahre Religion. Which one? Your turn to find out.

    I despise all.



    AntwortenLöschen
  4. Wer vorgibt an einen Gott zu glauben und diesen dann als die Alibifunktion für seine eigenen Interessen insgeheim missbraucht, der wird sich später berechtigt darüber wundern müssen, wenn seinen ausgenutzten Hintergedanken, kein Alibi mehr zugestanden wird.

    Wenn man von sich wie ein Gottesfürchtiger in der Öffentlichkeit große Reklame macht, dann sollte man auch damit rechnen, dass Andacht überhaupt nicht in die Öffentlichkeit gehört.

    Pierre Vogel, ich habe nicht das Recht über dich zu richten, denn das was über dich richtet, wird etwas ganz anderes sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier distanziert sich Pierre Vogel übrigens vom IS, bzw. einer seiner Shaikhs, den er interviewt und dessen Worte er übersetzt:

      https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/869771266435941/

      Löschen
    2. "Hier distanziert sich Pierre Vogel übrigens vom IS, bzw. einer seiner Shaikhs, den er interviewt und dessen Worte er übersetzt:"

      Was da vermittelt wird , das man einem anderen Teil der Lehre folgen sollte. Sonst nichts.
      Wo wird da mal gesagt, das das eine Abhängigkeit zu einer anderen ist. Wo ist mal die Aufforderung völlig selbständig zu
      denken, ausserhalb jeder Indoktrination.
      War da ein Wort von Humanismus.
      Da wird auch nur die Auswahl gestellt, wer die ganz allgemeinen Menschenrechte etwas weniger missachtet.
      Pest oder Cholera.

      Löschen
    3. Anonym6. Mai 2015 um 14:20
      Und nu? Ist er deswegen kein Extremist mehr? Seine Ideologie bleibt dennoch gefährlich.

      Löschen
    4. und wieso posiert Pierre Vogel mit Getränkflaschen aus dem Bio-Laden auf denen Isis draufsteht und spottet damit? Wieso hat er Pullover an mit der IS-Flagge drauf? Wieso zeigen viele seiner Anhänger die IS Gräueltaten in ihren Profilen und das nicht nur auf Facebook? Sogar auf ebay verkaufen sie Korane und haben die IS Flagge als Profilbild! Es sind übrigens die gleichen Korane, die die Lies!-Aktion verteilt...

      Löschen
    5. Letzendlich laviert Pierre Vogel wie immer windelweich um das Thema. Selbstverständlich hält er als praktizierender Salafist an der Gültigkeit der Scharia als gottgegebenes Recht fest. Und nur weil Saudi-Arabien ein anerkannter Staat ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass die dort angewendeten Strafen nicht als Menschenrechtsverletzung anzusehen sind.

      Löschen
    6. Mich amüsiert es immer wieder, wenn ich höre dass die Saudis keine wahren Moslems wäre und S-A kein wahrer islamischer Staat. Interessant, dass diese Verneinung auch nur dann kommt, wenn man die Leute auf die Strafen der Scharia aufmerksam macht. Und trotzdem fahren die meisten nach Mekka^^

      Löschen
  5. Das ist doch mal interessant: https://www.youtube.com/watch?v=wEqGvvrgQwE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, langweilig. Jeder der etwas weiter als seine Nasenspitze denken kann, weiß doch, dass Bibel und Koran Märchenbücher mit massenhaft Widersprüchen sind.

      Löschen
    2. Ich finde es immer schon, wenn sie Muslime oder Christen über Wiedersprüche in ihren Büchern streiten.

      Alle diese Schriften mögen im historischen Kontext durchaus revolutionär gewesen sein und einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Die Tatsache ist aber, wir haben uns weiterentwickelt. Es war nicht immer einfach und hat viele Opfer gefordert. Doch heute sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft wo keiner wegen seiner Rasse, seinem Geschlecht oder seiner Weltanschauen verfolgt wird. Und sollte dies nicht sein, so ist es die Aufgabe eines Jeden für diese Werte einzustehen und unsere Gesellschaft besser zu machen.

      An sonsten lasse ich gerne diesen kleinen Abschnitt aus der Anstalt hier:
      https://youtu.be/yhrOAybOFp4?t=15m09s

      Löschen
    3. "Doch heute sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft wo keiner wegen seiner Rasse, seinem Geschlecht oder seiner Weltanschauung verfolgt wird. "

      Ja, verfolgt wird keiner, Gott sei Dank.
      Aber die Propaganda hier ....

      Löschen
    4. "Blind?"
      Dumm?

      Löschen
  6. Nun Leute, auch ich sehe ein Problem dabei: Wenn das für einen Hadith gilt, müsste das theoretisch genauso auch für einige andere Hadithe gelten. Es müsste aber nicht nur für Hadithe gelten, sondern für sämtliche religiösen Schriften oder Passagen, die in den Augen der SA als "hetzerisch" beurteilt werden (im Sinne der Gleichbehandlung auch christliche und jüdische).

    Entweder wurden Seitens des Sprechers entscheidende Infos weggelassen oder die Klage ist Blödsinn.

    AntwortenLöschen
  7. "https://www.youtube.com/watch?v=wEqGvvrgQwE"
    Da gehts ja um Widersprüche der Bibel, muss man garnicht haben ist so schon abschreckend genug. Nur mal ein paar Meilensteine des Glaubens, Moses, Paulus etc.
    Lk 14,26 (Jesus spricht): Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigenes Leben, der kann nicht mein Jünger sein.
    1Kor 7,27-29 (Paulus spricht): Bist du verheiratet, so bleibe es (wohl oder übel). Bist du aber ledig, so suche kein Weib. Wer heiratet, sündigt zwar nicht, ausser die Frau, wenn sie nicht mehr Jungfrau ist. Doch Verheiratete werden leibliche Trübsal haben, vor denen ich euch gerne verschont hätte.... Wer verheiratet ist, sollte so tun, als sei er es nicht (also keusch bleiben).
    1Kor 7,1-8 (Paulus spricht): Es wäre für den Mann besser, wenn er kein Weib berührte. Aber um der Hurerei vorzubeugen habe jeder sein eigenes Weib, und jede habe ihren eigenen Mann.
    1Mo 3,16: Zu Eva sagte er (Gott): Du sollt deine Kinder unter Schmerzen gebären müssen. Es soll dich ein Verlangen nach dem Manne plagen, und er soll dein Herr sein.
    2Sam 12,11: (David ist vor Gott in Ungnade gefallen.) So spricht der HERR: Siehe, ich will Unglück über dich bringen in deinem eigenen Hause und will deine Weiber vor deinen Augen nehmen und sie deinem Nächsten geben, damit er mit ihnen in aller Öffentlichkeit schlafe.
    1Kor 7,32-40 (Paulus spricht): Ich möchte, dass ihr ohne Sorgen wärt. Wer ledig ist, kann sich darauf konzentrieren, Gott zu gefallen. Wer aber heiratet, hat weltliche Probleme, er muss sich darauf konzentrieren, dem Weibe zu gefallen. Das gleiche gilt auch für Frauen. Ich sage das euch zu eurem eigenen Nutzen, nicht um euch einen Strick um den Hals zu werfen. Ich will, dass es gesittet zugeht und ihr stets ungehindert dem Herrn dienen könnt. .... Wer verheiratet ist, der tut wohl; wer aber nicht verheiratet ist, der tut besser.

    Sollte schon mal reichen diesen Gott in die Tonne zu treten.

    AntwortenLöschen
  8. die dümmste Terrorgruppe Deutschlands?

    http://www.vice.com/de/read/old-school-society-die-duemmste-terrorgruppe-deutschlands-882

    AntwortenLöschen
  9. Ergänzung:
    Project Reason (project-reason.org) von Sam Harris hat nicht nur 99, sondern sogar 439 Widersprüche in der Bibel aufgedeckt, wie es sehr anschaulich an dieser Grafik mit Bibel-Zitaten zu sehen ist:
    https://sciencebasedlife.files.wordpress.com/2011/02/biblecontradictions-reasonproject.png

    Und das ist noch nicht mal alles. Zusätzlich zu den Widersprüchen kannst Du auf der Scripture Project Seite von Project Reason Bibel und Koran wahlweise nach Widersprüchen, Ungerechtigkeiten blankem Unsinn, Frauenverachtung, guten Werten, intoleranten Forderungen ect. durchsuchen:
    http://www.project-reason.org/scripture_project

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Siegfried
      Es ist Dir aber klar, dass das Hervorheben der (unzweifelhaft vorhandenen) Widersprüche von fundamentalisticher Lesart zeugt.
      Umgekehrt kann gesagt werden, dass das Vorhandensein von Widersprüchen (eigentlich) die fundamentalistische Lesart verbietet.
      Die verschiedenen Ausagen des Textes müssen in Beziehung gesetzt werden. Die (nach meinem Dafürhalten enthaltene) Wahrheit
      wird in diesem In-Beziehung-Setzen erkannt, nicht in der einzelnen isolierten Aussage.

      Zwar würde ich das Vorhandensein von Widersprüchen in der Bibel nicht als beabsichtigt bezeichen, aber als einen Umstand, der den (in meinen Augen) positiven Effekt bewirkt, fundamentalistische Lesarten ad absurdum zu führen.

      Löschen
    2. Hier ein besonders interessanter Widerspruch in der Bibel:

      2. Samuel 24,1 – Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!
      1. Chronik 21,1 – Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, daß er Israel zählen ließe.

      Diese zwei Berichte handeln offensichtlich vom selben Ereignis, einmal wird Gott und das andere Mal der Satan als derjenige bezeichnet, der David zu dieser Zählung des Volkes Israel veranlaßt habe.

      Das hat Luther zu der (wie ich finde) theologisch sehr spannenden Aussage veranlasst:

      "Außerhalb von Jesus weiß ich nicht: 'Ist es Gott?' oder 'Ist es der Teufel?'."

      Löschen

    3. Diese zwei Berichte handeln offensichtlich vom selben Ereignis, einmal wird Gott und das andere Mal der Satan als derjenige bezeichnet, der David zu dieser Zählung des Volkes Israel veranlaßt habe. "

      Naja, der Satan wird ja direkt genannt, gegen ZORN des Herrn
      könnte man als Satan interpretieren, da ja der Herr nicht genannt wird. Satan ist eine Abstammung von Gott, seine zornige Seite, namens Satan.
      Sind ja so Formulierungsjongleur die Religiösen. Wenn ihnen was nicht passt, steht da eigentlich nicht was da steht, sondern symbolisch, ein Gleichnis, eine Allegorie usw.
      Das sind so die Alltagsmethoden Rummäkler unschädlich zu machen. Mal muss man das im Kontext der Zeit sehen, andersmal ist das Gleiche topaktuell, gilt erst wirder wenn die gleich Situation eintritt, war garnicht politisch sondern sexuell
      gemeint, eine Vielzahl von retorischen Tricks, da haben die tausende Jahre Erfahrung ihr Bier zu verkaufen.
      Das machts ja so schwierig, die lügen, ohne es zu merken
      und glaubens dann selbst fest.

      Löschen
    4. Die Salafisten behaupten, dass es im Koran keine Widersprüche gibt, was nicht stimmt.
      Sie müssen es aber behaupten, um ihre fundamentalistische Lesart zu rechtfertigen, die jede einzelne Aussage als absolut gültig darstellen will.
      Koran und Sunna sind für sie "göttliches Rezeptbuch" oder Bücher "göttlicher" Rezepte, wo sie Anweisung und Rechtleitung für alle Lebenslagen bekommen.
      Verschiedene Aussagen in Beziehung zu setzen,
      insbesondere zu bedenken, dass alle Suren bis auf eine mit "Bismillah ar-rahman ar-rahim" anfangen,
      das übersteigt wahrscheinlich ihren Verstand.

      Löschen
    5. @Anonym7. Mai 2015 um 05:44
      Die einzige Wahrheit, die man an diesen vielen hundert Widersprüchen erkennen kann: Bibel, Koran und andere heilige Schriften sind von Menschen geschaffen worden. Und zwar von ziemlich primitive Menschen, deren Moralvorstellungen und Wissen über die Welt weit unter heutigen Mindeststandards liegt. Wodurch ihr Anspruch, göttlichen Ursprungs zu sein ad absurdum geführt ist. Punkt.

      Löschen
    6. "Und zwar von ziemlich primitive Menschen, deren Moralvorstellungen und Wissen über die Welt weit unter heutigen Mindeststandards liegt. Wodurch ihr Anspruch, göttlichen Ursprungs zu sein ad absurdum geführt ist. Punkt. "

      Tja, Ansichtssache.
      Wobei ich mich frage, auf welchem Mount Everest des Wissens und der Moralvorstellungen sich Sir Siegfried Hillary zu befinden glauben.
      Sir

      Löschen
  10. Ich finde es immer schon, wenn sie Muslime oder Christen über Wiedersprüche in ihren Büchern streiten.

    Alle diese Schriften mögen im historischen Kontext durchaus revolutionär gewesen sein und einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Die Tatsache ist aber, wir haben uns weiterentwickelt. Es war nicht immer einfach und hat viele Opfer gefordert. Doch heute sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft wo keiner wegen seiner Rasse, seinem Geschlecht oder seiner Weltanschauen verfolgt wird. Und sollte dies nicht sein, so ist es die Aufgabe eines Jeden für diese Werte einzustehen und unsere Gesellschaft besser zu machen.

    Ansonsten lasse ich gerne diesen kleinen Abschnitt aus der Anstalt hier:
    https://youtu.be/yhrOAybOFp4?t=15m09s

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christen und Muslime, die über theologische Grundsatzfragen diskutieren, erinnern mich Nerds, die ebenso leidenschaftlich darüber streiten, ob Klingonen oder Borgs die gefährlicheren Krieger sind.

      Der Unterschied zu Christen und Muslimen: Die Star Trek Nerds wissen, dass ihre Figuren, Geschichten und Welten nur Fiktion sind.

      Löschen
    2. Die Einen sagen: Wahrheit oder Mythos.
      Die Anderen erkennen im Mythos Wahrheit, oder auch nicht.
      Die Art, zu unterscheiden, ist offensichtlich nicht bei allen Menschen dieselbe.

      Löschen
    3. Ist auch nicht so einfach mit den Mythen.
      Gold aus Blei zu machen war lange ein Mythos, jetzt ist er wahr.

      Löschen
  11. Hallo Georg,
    ich finde die Kommentare von Alexander Neß nicht mehr, in denen er von von irgendwelchen Observationen schwafelt. Könntest Du mir vielleicht einen Link zu dem Beitrag posten, unter den er diese Geschichte gezimmert hat? Danke im Voraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://boxvogel.blogspot.se/2014/04/die-muezzin-traume-des-alexander-ne.html?showComment=1430334274433#c6495834009809546955

      Löschen
    2. Herzlichen Dank.

      Löschen
  12. http://dtj-online.de/kaddor-mir-als-muslimin-diese-frage-zu-stellen-ist-eine-frechheit-52959

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein gutes Interview.
      Es war überfällig, nachdem dtj einen "shitstorm" gegen Lamya Kaddor losgetreten hatte.

      http://boxvogel.blogspot.com/2015/05/kaddor-vs-dtj-oder-die-faulheit-selber.html

      Löschen
  13. Die Anklage gegen Abu Abdullah lässt demnächst bei YouTube auf neue, noch lächerlichere Heulorgien dieses psychisch schwerst gestörten Lappens schließen. Hoffentlich erkennt der zuständige Richter, dass der Typ nicht ins Gefängnis sondern in eine geschlossene Abteilung gehört, wo er medikamentös ruhig zu stellen wäre.

    AntwortenLöschen
  14. Hört man gern, wenn sich selbst ein Abou-Nagie eingestehen muss, dass den Leuten in Deutschland die Korandrücker zumehmend ein Dorn im Auge sind. Ein Hoch auf die Finsterdreinblicker und Pöbler! ;)

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abu Nagie meint, wir haben es nicht gemerkt, dass das Lies!-Projekt junge Menschen in den Islam-Aktivismus führt, ein Viertel der deutschen Syrien-Dschihadisten kommen auf sein Konto.
      Nun wundert er sich, dass wir uns nicht für seine Segnungen bedanken.

      Löschen
  15. Da haben wohl Nichtsversteher und Mainshitfresser eine Seite um sich auzutoben^^
    Möge euch Allah rechtleiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=pMjnKU1OO6Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dieses Video enthielt eine urheberrechtlich geschützte Tonspur. Aufgrund des Anspruchs des Urheberrechtsinhabers wurde die Tonspur endgültig stummgeschaltet."

      Tststs, da hat Gott wohl den Ton abgedreht. Ein Wunder!

      Löschen
    2. Wieder ein lächerliches Propagandavideo, dass nur die Dümmsten überzeugt. Was seid ihr nur für eine erbärmliche Sekte.

      Löschen